1928 / 291 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nein, und als deren JFnhaber der Bauunternehmer Hermann Kohlsaat in Marne eingetragen. Marne, den 4. Dezember 1928. Amts3gericht. Marne. [78505] Jn unser Handels8register B ist bei der unter Nr. 4 eingetragenen Firma Banlk- verein für Schleswig-Holstein, Aktien- esellschaft, in Neumünster, Zweignieder- assung in Marne vermerkt worden: Dex Prokurist Otto Ziegererx ist ver-

storben. Marne, den 4. Dezember 1928. Amtsgericht, Marne. (78507)

Ju unsex Handelsregister A ist bei derx untex Nr. 74 eingeiragenen Firma F M. Feick Söhne, offene Handels- aesellschaft in Marne, vermerkt worden: Die Firma ist erloschen.

Marne, den 7. Dezember 1928.

Amtsgericht.

Marne, (78508] Jn unser Handelsregister B is bei dex unter Nr. 8 eingetragenen Firma Handels-Mahl- und Bau-Gesellschaft m. b. H. in Friedrichskoog i D. vermerkt worden: Die Firma ist erloschen. Marne, den 7, Dezember 1928. Amtsgericht. Meerane, Sachsen. [78510] Auf Blatt 1187 des Handelsregisters ist heute die Firma Alfred Resch in Meerane und als deren JFnhabex der Kaufmann Alfred Louis Resch daselbst einaetragen worden. Angegebener Ge- \chäftszweig: Großhandel mit Schoko- laden- und Zuckerwaren. Amtsgericht Meerane, 6. Dezember 1928. Meiningen. [78511] Sn unsex Handelsregister A wurde

Hente umber Nr. 424 eingetragen, daß

die Firma „Süddeutsche Bekleidungs8- Industrie Weidenfeld & Schöngut in Meiningen“ erlo’chen ist.

Meiningen, den 5. Dezember 1928. Thüringisches Amtsgericht. Abteilung 5.

Nie, por (78512) | 1, Die Firma Oris Watch-Gesellschaft Fm Handelsregister A Nr. 225, Firma | mit beschränkter Haftung in Pforzheim

„Möbelhalle der vereinigten Tischlex- meistex Neisse in Neisse“ eingetragen:

Dox Tischlermeister Franz Kunze aus

Neisse ist mit Wirkung vom 31,

zembex 1925 aus der Gesellschaft aus=

geschieden.

Amtsgericht Neisse, 29. Oktober 1928. in Pforzheim.

s S [78516] Gleichzeitig wurde eingetragen: Die k d K Gi u ts d F ”. . e d Neustettin. E Gesellschaft ist aufgelöst. Dex bisherige

e p)

Jn das hiesige

bei derx untex Nr. 180

Schulz, Kaufmonn, Gr. Herbberg Mühle eingetragen: Die Firma ist erloschen Neustettin Amis8gericht,

Neustettin,. [78516

Jn das hiesiae Handelsregister ist in Abt. A unter Nx. 289 die Firma Max

Mann Hamburger Koffee Lager Nen- stettin und als Jnhabexr Max Mann Kaufmann, Neustettin,

Amtsgericht.

Ohlau. j S [78517] bestellt, so ist er allein vertretungs- In unser Handelsregister Abtei- | berechtigt, sind mehrere bestellt, so sind

lung A Nr. 210 is heute bei der Firma Franzkl & Scholz in Ohlau eingetragen

worden: Die Firma ist erloschen. Auts3gericht Ohlau, 30. 11. 1928,

Oldenburg, Oldenburg, [78518

In unser Handelsregister ist heute

folgendes eingetragen worden : Abteilung A: Zu Nr. 3 Firma Adolf Helms it Nadorst —: Das Geschäft ist unveränderter Firma auf den Kauf

mann Friedrich Gerhard Johann Helms

in Nadorft, Nadorster Ch. 63, über gegangen.

Bu Nr. 46 îin Oldenburg —: unter unveränderter Kaufmann Karl Schmidt in Oldenburg, übergegangen. Die dem Karl Wilhelm erteilte Prokura tis somit erloschen.

Das Firma Wilheim

auf der

Unter Nr. 1351 die Firma „Wil-| [nd verwandten Gegenstä i: Z L TEN @ M Begenständen. Die Be- helm Stölting, Rastede. Alleiniger fanutmadcunagen gesehen durch den Inhaber ist der Kaufmann Wilhelm | Doutshen Reichsanzeiger

Stölting in Rastede. Der Ehefrau | “5 Firma Albert & Rentschler tn des Wilhelm Stölting, Martha geb. Pforzheim. Persönlich haftende Gesell-

Gerken, daselbst ist Prokura erteilt. Abteilung B:

Qu Nr. % Firma Motorenfabrik, |., Negrthot L d E Auto- und Mater ameReparaiur-Wérk- g L Ene VanhetgesenGal m E S N al Stb 15. Artil, 128. statt, Carl Brüggemann, Gesellschaft LGRE A9 A Pforzheim mit beschränkter Haftung, Olden- Ad, A y

burg —: vember 1928 aufgelöst. der Geschäftsführer Carl Diedrich Brüggemann in Oldenburg.

Zu Nr, 1156 Firma Fleischproduk- | haber Paul Beyer in Ratibor und als tions-Aktien-Gesellschaft in Olden- | deren Fuhaber der Kfm. Paul Vevyer

burg —: Georg Bölts stand ausgeschieden. Unter Nr, 224 die Firma

Der Gesell

ter Haftung, Oldenburg“. Septembe

schaftsvertrag ist am 2.

1928 festgestellt. Gegenstand des Unter- nehmens ist die Gewinnung und Ver- arbeitung von Torf und Torfprodukten

aller Art sowie landwirtschaftliche Sied lung und Kultivierung. Das Stamm fapital beträgt 30 000 RM, Geschäfts

Vos A

Handelsregister A ift eingetragenen Firma Max Schnlz Nährmittelfabrik Gx Herbberg Mühle, Jnhaber: Max

den 3. Dezember 1928. Das

eingetragen. N28 Ie Neustettin, den 3. Dezember 1928. Das | vember 1928 geändert.

unter

Firma Karl Schmidt Geschäft ist

Ludwig Staustr. 17,

Kaufmann Ludwig Schmidt früher

Die Gesellschaft ist am 5. No- Liquidator ist Heinrich

ist aus dem Vor- | in

„Torfwerk Langenmoor Gesellschaft mit beschränk-

Ersie Zentralhandelsregisterbeilage zuin Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 290 vom 12, Dezember 1928, S. 4,

führer is der Kaufmann Heinrich Lanwer in Oldenburg. Unter Nr. 25 die Firma „Deli-

fatessenhaus Claassen, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Oldenburg". Der Gesellschaft&vertrag is am 16. April 1921 errihtet und am 9, Mai 1921 ab-

geändert. Gegenstand des Unter- nehmens if Verwertung, An-= und Verkauf sowie Fabrikation sämtlicher Erzeugnisse der Jndustrie, des Ge- werbes, der Landwirtschaft umd der

Schiffahrt sowie der hierfür erforder- lichen Bedarfsartikel und dergleichen. Ferner Beteiligung an Jndustrie- und Gewerbebetrieben jeder Art, Ankauf von Patenten und deren Ausnubung sowie auch Abschluß anderweitiger Ge- schäfte, die direkt oder indirekt mit dem Vorstehenden zusammenhängen. Das Stammfapital beträgt 2000 RM. Ge- \chäftsführer is der Kaufmann Hans Claassen in Oldenburg. Oldenburg, den 5, Degember 1928. Amtsgericht. Abt. [T. Oppeln. { 78519] Im Handelsrecnster Abt. B ift heute bei der unter Nr. 132 eingetragenen Firma Oberschlesische Druckerei und Berlagsaustalt G. m. b, H., Oppeln, eingetragen worden, daß die Prokura des Paul Rosenberger erloschen ift. Amt3gericht Oppeln, 4, Dezember 1928.

Oppeln. {78520} Im Handelsregister Abt. B ist heute bei der unter Nr. 133 eingetragenen Firma Oberschlesische Tageszeitung G. m. b, H. in Oppeln eingetragen worden, daß die Prokura des Paul Rosenberger erloschen ist. Amtsgericht Oppeln, den 4, Dezember 1928. Osterode, Ostpr. [78521]

In das Handelsregister A 200 ist bei der Firma Paul Selzer in Osterode, Osftpr., folgendes etngetragen: Die Firma ist erloschen.

Osterode, Oftpr, 27. November 1928.

Amtsgericht, Pforzheim. Handelsregistereinträge.

[78522]

ist erloschen. Von Amts wegen gelöscht.

2 Firma Fieß & Fischer in Pforz- heim. Offene Handelsgesellschaft sett {_ Mai 1919. Persönlich haftende Ge- sellschafter sind Frib Fieß, Kaufmann, und Friy Fischer, Elektrotechniker, beide

Gesellschafter Friß Fischer ist alleiniger Fnhaber der Firma.

3. Firma Hacker & Maier in Pforz- heim: Fräulein Hertha Hacker ist in el da3 Geschäft œls persönlich haftende Ge- ; |sellshafterin eingetreten. Offene Han- delsgesellshaft seit 1. Mai 1928.

4. Firma Louis Kuppenheim Gesell- ¡| schaft mit beschränkter Haftung in Pforzheim. Geschäftsführer is Hugo Kuppenheim, Fabrikant in Pforzheim. :| Dex Gesellschaftsvertrag dieser Gesell- {chaft mit beschränkter Haftung ist am 2 Ayril 1928 festgestellt und am 2. No- Die Gesellschaft

mehrere Ge-

Jst nux einer

,

wird durch einen odex {äftsführer vertreten.

je zwei von ihnen zur Vertretung bes fugt. Fabrikant Hugo Kuppenheim in Pforzheim ift als Geschäftsführer stets alleinvertretunasberechtigt. Das von der Firma Louis Kuppenheint Aktiengesell= ] schaft in Pforzheim (iebt in Liquidation) betrieben gewesene Geschäft ist mit der Firma auf diese Gesellshaft mit ke- \chränkt-x Haftung übergegangen. Die l |îm Betrieb des Geschästs begründeten Forderungen und Verbindlichkeiten sind *| beim Erwerb durch diese Gesellschaft mit beschränkter Haftung ausaesc{lossen. Das Stammkapital beträat 20 000 RM. Gegenstand des Unternehmens ist die Fortführung des von der Firma Louis Kuppenheim Aktîiengefellshaft inm Pforz- ! heim betriebenen Geschäfts mit Firma, iedoch unter Aus\ckluß des Uebergangs der in dem Betriebe dieser Firma be- qründeten Fordernngen und Verbindlich- keiten, sowie allgemein die Herstellung und derx Vertrieb von Edelmetallwaren

schafter sind Josef Albort, Fabrikant, und Robert Rentschler. Fabrikant, beide

Ratibor. [78523]

Am 830. Novemberx 1928 ift tin unser Handelsregister A bei Nr. 891 die Blumenhandlung -H. Post Nachf. {Fn-

Ratibor cingetragen. Amtsgericht Ratibor. Regensburg. [78524]

-| Jn das Handelsregister wurde heute r | eingetragen:

1. Bei der Firma „Obervfalzwerke Aktiengesellschaft für Elektrizitäts- versorgqung“ in Regensburg: Zum - | weiteren Vorstandsmitalied ist bestellt: - | Dr. Bernhard Fansen, Diplomingenieur

TT, Die Firmen „Pikel & Co.“ und „Otto Hundhammer““, beide in Regensburg, sind erloschen.

Regensburg, den 7. Dezember 1928, Amtsgericht Registergericht.

———

Reutlingen. [78525] Handelsregistercintragung, Gesellschasts- firmenregister, vom 6. 12. 1928 zur Firma W. Rall, Kunstgärtner, Siß Eningen: Firmaänderung: W. Rall. Weitere Gesellschafter: Wilhelm Bo,

Gärtner, dessen Ehefrau Anna Gertrud geborene Storz, beide in Eningen. Die Gesellschafter Paula Storz und Anna Gertrud Bock sind von der Vertretung der Gesellschaft ausgeschlossen. Ausge- schieden sind die Gesellschafter Gottlob Rall, Kunstgärtner in Eningen, Rosa Mühleisen, geborene Rall, verwitwete Auer, Ehefrau des Ludwig Mühleisen, Stabszahlmeister a. D. in Nürnberg. Amtsgericht Reutlingen.

Rinteln. [78526] Jn unser Handelsregister Abteilung A Nr. 147 ist bei der Firma Albert Brill & Co. Korbindustrie in Rinteln heute folgendes eingetragen worden: Der bis herige Gesellschafter Jsidor Brill ist

alleiniger «Fnhaber der Firma. Die Gesellschaft ift aufgelöst.

Amtsgericht Rinteln, 1. 12. 1928. Rochlitz, Sachsen. [78527]

Fm Handelsregister ist heute einge- tragen worden: L an Blatt 277, die Firma Georg Schilling in Rochliß betr.: Der Kohlenhändler Georg Otto Schilling in Rochliß ist ausgeschieden. Jnhaber ist der Kaufmann Paul Ernst Seidel in Rochliy. 2. auf Blatt 428, die Firma Herbert Klaus in Rochligz betr.: Die Firma ift erloschen. Anrtsgericht Rochliß, 6. Dezember 1928, Rostock, Mecklb. [78528]

In das Handelsregister is heute zur Firma „Fonitram“ Gesellschaft für fenerfeste Quuriiolse mit beschränkber Haftung in Rostok eingetragen worden:

Die Prokura Felix Glas ist feit dem 10. Dezember 1927 erloschen.

Rostock, den 24. November 1928,

Amtsgericht.

Rostock, Mecklb. [78529]

In das Handelsregister ist heute zur Firma Aktiengesellshaft „Neptun“ Schiffswerft und Maschinenfabrik in Rostock eingetragen worden:

Direktor Hans Killinger in Rostock ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Neu in den Vorstand gewählt ist der Direktor Tönjes (Cordes in Rostod.

Rostock, den 24. November 1928.

Amtsgericht,

Rostock, MecckTb, [78530] Jn das Handelsregister ist heute die Firma Heinrich Raettig mit dem Sih in Rostock und als deren Fnhabex der Kaufmann Heinrih Raettig in Rosto eingetragen worden Rostock, den 27. November 1928. Amtsgericht,

Rostock, Mecklb. [78531]

Ju das Handelsregister ift hente zur Firma Heinrih Raektig in Rostock ein- getragen worden: Die Firma lautet jeßt: Jakob Buten- \chöón, Spezialgeschäft feiner Herren- und

Damenstosse. E Rostock, den 27. November 1928, Amtsgericht, Rostock, Mecklb. [78532]

In das Handelsregister ist heute zur Firma Fides Aktiengesellschaft für Re- visionen und Treuhandschaften in Rostock eingetragen worden:

Kanfmann Richard agg % ift mit dem 31. Oktober 1928 aus deux Vorstand ausgeschieden. Vorstandsmitglieder sind jeßt der Bankdirektor a. D. Alsred Ullner und dex beeidigte Bücherrevisor Erich Bohnstedt, beide in Rostock.

Rosto, den 28. Novenber 1928,

Amtsgericht. Rüistringen. . [78533]

Jn das Handelsregister Abt. A 1k hente eingetragen Firma Franz Roß- bah, Rüstringen. Jnhabex: Viehhändler Franz Roßbach, Rüstringen. H.-R. A 503.

Rüstringen, den 30 November 1928.

Amtsgericht. L: Sangerhausen, [78535]

Jn unsex Handelsregister Abt, B ist am 4. Dezember 1928 unter Nr. 52 die Akbiengesellshaft in Firma Aleyander Herrmann Akttengesellshaft in Sanger- hausen eingetranen. L

Der Gesellschaftsvertrag 1] 17. Oktober 1928 festgestellt.

Gegenstand des Unternehmens fst der Erwerb und die Fortführung der unter der Firma Alexander Herrmann kn Sanaoerhaufen betriebewen Pianoforte- fabri!?.

Das Grundkapital Reichsmark.

Der Vorstand der Gesellshaft besteht aus dem Fabrikanten Alexandex Herr- mann in Sangerhaufen,

Die Gesellschaft wird durch ihr Vor- standsmitglied oder durch zwei Pro- kuristen gemeinfchaftlich vertreten. So- fern der Vorstand aus mehreren Mit- glicdern besteht, wird die Gesellschaft

ant

6eträgt 250000

von zwei Vorskandsmitgliedern oder von einem Vorstandsmitglied und einem Prokuristen vertreten.

Ferner wird bekanntgemacht: Der

„[in Regensburg.

falls mehreren vom Aufsicht8vat zu be- stellenden Personen.

Das Grundkapital zerfällt in 250 auf den Jnhaberx lautende Aktien über je 1000 RM, die zum Nennbetrag aus- geacben twerden.

Die Bekanntmachungen dex Gejell- haft erfolgen im Deutschen Reichs- angeciger. Zu ihrer Gültigkeit genügt eine einmalige Veröffentlichung im Reichsanzeiger. Die Generalversamm- lungen werden vou dem Vorstand durch einmalige öffentliche Bekaunt- machung cinberufen.

Die Gründer dex Gesellschaft, bie ‘e vai Aktien übernommen haben, imd: L der Fabrikant Alexander Herr-

mann in Sangerhausen,

2 Elsa Herrmaun geb. Wendt in

Sangerhausen,

3. dex Kaufmann Kaxl Wendt in Sangerhausen,

4, der Kaufmann Alexander Herr-

mann jun. in Sangerhausen, 5. Direktor Wilhelm Pape in Weimar. Den ersten Auffichtsrat bilden: 1. dexr Direktor Wilhelm Pape in

Wetmar, : 2. Elsa Herrmann geb. Wendt în Sangerhausen,

Z. Direktor Ernst Kuckuck in Berlin. Von den mit der Anmeldung der Gesellschaft eingereihten Schriftstücken, insbesondere von dem Präfungsergeb- nis des Vorstands, des Aufsichtsrats und der Revisoren kann bei dem Ge- vicht, von dem Prüfungsbericht der Re- visoren auch bei der Fndustrie- und Handelskammer Nordhausen Einsicht genonnmen werden,

Sangerhausen, den 4. Dezember 1928.

Das Amtsgericht.

t. Goar. [78534] Jn dem hiesigen Handelsregister B Nr. 18 ist heute bei der Firma Victor Clicquoi Quenardel & Cie. Nachf. Akt. Ges. in Bacharach folgendes einge- tragen worden:

Duxch den Beschluß der Generalver- fammlung vom 19. November 1928 ist der § 16 der Sabßung geändert.

St. Goar, den 29, November 1928. Das Amtsgericht, Schleswig. [78536]

Fn unser Handelsregister A ist heute bei der Firma „Hamburger Kaffeelager“ Christian Rasmussen in Schleswig fol- gendes eingetragen:

Dex Kaufmaun Peter Friedrich Scheel in Schleswig ist aus der Gesellschaft aus- aeschieden. Die offene Handel3gesell- schaft ist damit aufgelöst.

Die bisherige Gefellschafterin, Witwe

Fixma. Schleswig, den 3. Dezember 1928. Das Amtsgericht. Abt. [L Selhönterg, Meckl, Handel8regiskereintragqung bei der Firma „Rostocker Bank Filiale Schön-

berg“: 5 N Smn Verfolg dex Duxrch-

siebenten verordnuna l der auf 40 Reichsmark lautenden Aktien

ändert, Das Grundkapital von

Million Reichsmark zerfällt mmwmehr

4. U

Namen lautende 20 Reichsmark,

Aktien zu je 200 Reichsmark.

Mecktl.-Strel. Aurtsgericht,

Schwedt, [78538

ivorden: Die Firma i} erloschen. Schwedt a. O., 3. Dezember 1928. Das Amtsgevicht.

Sehwedt. [78039

den: Die Firnra ift erloschea.

Wiechert eingetragen worden:

Stralsund Wiechert in Stralfwnd ist Gesamtpro kura erteilt. Stralsund. den 7. Dezember 1928. Das Amtsgericht.

Tapiau. _ ; M Ju unser Handelsregister A ist heut unter Nr. 107

Kaufmann Willy Wien in Tapiau ein etragen worden.

Vorstand besteht aus einem, gegebenen-

mtsgeriht Tapiau, 12. Novbr.

Dora Rasmussen geb. Hartwigsen im Schleswig, ist alleinige Fnhaberin der

[78537]

führungsverorduung zux Goldbilangeu- it nach Zusantmenlegung

dex § 4 des Gesellschaftsvertrags gL- einer

1500 auf den Jnhaher bztwo. Aktien gu [E

9. in 4850 auf den Jußaber lautende

In das Handelsregister Abteilung A Nr. 52 is bei der Firma W. Lange Nachfl. in Schivedt œ. O. eingetragen

Jn das Handelsregister Abteilung A Nr. 65 is bei der Firma Erhard. Kohl- stock in Schwedt a. O. eingetragen wor-

Dem Fräulein Gerda Wiechert in D c Cd und vem Kaufmann Frtß

Stim, [78541

Jn unser Handelsregister A ift heute unter Nr. 264 die Firma Hermann Mitschinskt in Stuhm, Lebenêmittel-,

Feinseifen-, Parfümerien-, Drogen- und Kurzwarengefchäft, eingetragen worden Amtsgericht Stuhm, den 6. Dez. 1928.

(78542]

die Firma Willy Wien in Tapiau und. als ihr Jnhaber der

1928.

Traunstein, [78543]

Handelsregister. Die Firmen: „Ferdi-

uand Blumschein“, Siß Rati und

„Julius Fröhlich“, Siß Roten eim, sind

erloschen.

Traunstein, den 5. Dezember 1928. Registergericht.

——————-

Traunstein. [78544] Ben eteidat Firma: „Jos. Stoxk & Co. Gesellshast mit beschränkter Hass

tung“, Sig: Mühldorf am Jun: Ge- I lieie Otto Feuerstein gelöscht. Traunstein, den 5. Dezember 1928. Registergericht.

Velbert, Rheinl, ___ [78545]

Es ist beabsihtigt, die irma Metallindustrie s Deriiani E ulte- Alstede zu Velbert E s 31 Abs. 2 H.-G.-B. im Handelsregister von Amts wegen zu löshen. Frist zur Geltend- machung eines Widerspruchs gegen die beabsihtigte Löschung wird auf drei Monate E

Velbert, den 5. Dezember 1928.

Amtsgericht.

Waldenburg, Schles. 4 Na

Fn unser Handelsregister B Nr. 112 ist am 28. November 1928 bei der Firma Schlesische Textilwerke Methuer «« Frahne, Aktiengesellschaft, Zweig- niederlassung in Waldenburg, Schles., Siß der Hauptniederlassung in Landeshut, Schles., cingetragen: Durch Beschluß der Generalverfamm- lung vom 29. September 1928 ist § 19

der Saßungen geändert. Amtsgericht

Waldenburg, Schles.

Waldheim. 4 O0 | Jn das Handelsregister ist heute au

Blatt 295, betr. die Firma Oswald Nestler in Waldheim, eingetragen worden:

Die Gesellschaft ist aufgelöst. Oswald Paul Nestler is als Ges after aus- eshieden. Oskar Paul Friebel führt as Handelsgeshäst und die Firma als Alleininhaber fort.

Amtsgericht Waldheim, 5. Dezbr. 1928.

Wittenberg. Bz. Halle. {78551} 5m Handvelsrxegistecr A. ift bei der untex Nr. 151 eingetragenen Firma C. Goernemann in Zahna heute. fol gendes cingetragen worden: Die Einzel,

prokura des Kaufmanns Ludwig Wienece ift erloschen. Den Kaufleuten Ludwig Wieneccke und Friedrich

Sproessel, beide in Zahna, ist Gesamt-

prokura derart erteilt, daß beide ges

meinschaftlich zur Vertretung der

Firma befugt simd,

Wittenberg, dem 6. Dezember 1928. Das Amtsgerteht.

Worbis. {785521 Jn unfer Handelsregister A ist heute bei der Firma Heinrih Schwerdt in Bernterode, Krers Worbis, (Nr. 78 des Neg,) folgendes eingetragen worden: Die Firma ist erloschen Worbis, den 6. Dezember 1928. Das Amtsger1cht. Worms, [78559] Vei den Firmen: 1. Rheinische Wein- vertriebsgefellschaft, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Worms, 2. Fns genieur Pfaff & Co., Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Siß Worms, wurde heute im HandelSsregifber ein- getragen; Die Gejellschaft ift wichtig. Wornrs, den 4. Degember 1928. Hessisches Amtsgericht.

Der § 18 des Gesellschaftsvertrags | wr, Fölkr. [78554] ändert fi entsprechend, wie ans} Fn das Handelsregister B Nr. 16 isl Blatt 55 der Registerakten Hervor- | hei der Firma Gärtnerei Herpich G. m, geht. [56.] 16, H. in Wyk folgendes etngetragen

Schönberg i. M., 1. Dezenber 1928. | worden: i ;

Durch Beschluß der Gefellschafüerver- ] sammlung vom 23. Oktober 1928 ist die

Gesellschaft aufgelöt. . Der bisherige Geschäftsführer , it Liquidator. Nach beendigter Liqui-

dation ist die Firma erlofchen. Wyk a. Föhr, 24, November 1988. Das Amtsgericht,

teen

¡| Zerbst. ; [78555] [ Betrifft die Firma Johannes Klug, Funstwollfabrik Juh. Frau Elsbeth Klug in Zerbst. Das Geschäft ift mit der Firma übergegangen auf den Kauf- mann Johannes Klug in Zerbst Die

S s 3 Deze E £ 928 . : [n Fi E e E L Firma lautet jeßt: Johannes Klug, A R Kunstwollfabrik I Ra T N [785497 | Amtsgericht Zerbst, 24. November 1988, Lt das Se STCaotî es Haanttis —— : Im das Handelsregister A ist heute utt Ex TRREG] uer Nr. 7 bei der Firma Gebr. | Zweibriiceken. [78556]

._ Handelsregifter.

Die Firma Zweibrüker Umnionwerke, Aktiengesellschaft Siß: Zweibrücden, hinsichtlich der das Konkursverfahren durch Beschluß vom ö. August 1927 aufs gehoben wurde, ist in Liquidation ge=- treten. Als Liquidator wird, Georg Mohr in Mannheim, U & 10, ernannt, 14 Zweibrüden, den 4. Dezember 1928, j Amtsgericht.

Verantwortlicher Schriftletter Dirxektox Dr. T yrol in Charlottenburg. Verantwortlich für den Anzeigentetl Rechnungsdirektor Me naer ing, Berlin. ?| Verlag der Geschäftsstelle (Mengering)

N in Berlin Druck der Preußischen Druckerei- und Verlags-Aktienagefellschaft, Berlin, Milhelmstraße 32

Hierzu cine Beilage.

*

î M A k

j Ñ

E E

T S

E P E e T A E

E az Bi a j

p 4

Deutscher Reichsanzeiger

und

Erscheint an jedem Wochentag abends.

Bezugspreis wvierteljährlih 9 Æ#& Alle Bestellungen an, in Berlin S8W 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 30 #-/, einzelne Beilagen fosten 10 Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

ein1chließlich des Portos abgegeben. Fernspreher: F 5 Bergmann 7573

Postanstalten nehmen für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle

by

atsanzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfge!valtenen Petitzeile 1,05

einer dreige!paltenen Einheitszeile 1,75 A Geschättestelle Berlin 8W. 48, Wilhelmstraße 32.

Anzeigen nimmk an die Alle Druckaufträge

sind au! einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzu!enden, insbesondere ist darin auch anz:geben, welche Worte etwa durch S perr-

dcudck

einmal unterstrihen) oder durch Fettdruck (zweimal unter-

strichen) hervorgehoben werben sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein

Fr. 29A. Reichsbantgirokonto. Berlin, Donnerstag, den 13. Dezember, abends. Postschectkkonto: Berlin 41821. 1928

Ey

JFunhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich.

vom 3. Dezember 1928) für den Monat November 1928,

wie folgt, festgeseßt:

Bekanntmachung, betreffend die Umsaßsteuerumrehnungs\äte | E R | Reichs auf Reichsmark für die nicht an der Verliner Börse notierten | Lfd.Nr. Staat Einheit “Det , ausländischen Zahlungsmittel für den Monat November 1928. Liste der Schund- und Schmugyjchriften. L e R 100 Goldpesos 402,42 y 2 | Britisch Hongkong . « | 100 Dollar 208,55 E Preufzen. : 3 | British Ostindien . . | 100 Rupien 153,25 Mitteilung über die Verleihung der Rettungsmedaille. 4 | Britisch Straits Ernennungen und sonjtige Personalveranderungen. __ Settlements « « « | 100 Dollar 237,83 5E. »|[ LOU Dos 51,35 R E 6 | China-Shanghaïi « « | 100 LTael (Silber) 269,60 Al tli 7 g O A E Uy 98,33 V « 0 oa 00 Pefos 201,40 m ies. I L DIUnd 17,01 Deutsches Neich. 10 | Union d. Sozlalistischen Somwijetrepubliken 10 neue Nubel 21,59 Betanntmachung. (= 1 Tscherwonez) Die Umsaßsteuerumrechnungssäße auf Reihsmark Berli Do 9 [0e die niht an der Berliner Börse notierten aus- Berit dea 28, Bezoider LOEN i ändishen Zahlungsmittel werden im Nachgang zu der Der Reichsminister der Finanzen, Bekanntmachung vom 8. Dezember 1928 (Reichsanzeiger Nr, 282 A A: HOrDeI Liste der Shund- und Shmußschriften. (Gese vom 18. Dezember 1926.) a Aktenzeichen | Entscheidung Bezeichnung der Schrift Verleger Bemerkungen 46 | Prüf-Nr. 43 O.-P.-St. Liebe und Ehe. Monatsschrift für Ehe | Kultur-Verlag G. m. h. H„, Berlin. | Ablauf der Frist: Leipzig und Liebeswissenichaft. 1, Jahrgang, i 10. 3, 1929

12, 1928 Nr L 23, von 3 Monaten,

47 | Prüf-Nr. 46 O -P.-St. Fdeal - Lebenébund. Leipzig v 11 12,1928 2. Jahrgana, Nr. 5, 6, 7, 8 von 3 Monaten. Die Che. \chatt, Recht und Kultur. Nr. 4, 5, 0) 6

48 | Prüf-Nr. 49 O.-P.-St. Leipzig 0.201, 12: 1928

von 3 Monaten. Leipzig, den 11. Dezember 1928.

Der Leiter der Oberprüfstelle.

Die Zeitschrift als solche auf die Dauer

Monats\chrift für Geistes- und Körper-Erziehung zur Che.

Die Zeitichriit als solche auf die Dauer

Mona1s\chrift für Ehe-Wissen- 3, Jahrgang,

Die Zeitichrift als solle auf die Dauer

Zeitungs - Jllustrations - Zentrale, Verlagéabteilung, Inhaber: Otto Thedran, Berlin 80.

° .

Verlag E. Ensle, Berlin W. 9.

J. V. Dr. Klars

Ablauf der Frist: L 929

Ablauf der Frist: 10, 3, 1929

Preußen.

Ministerium des Jnnern. Das Preußische Staatsministerium hat mittels Erlasses vom 7. bzw. 12. November 1928 verliehen: Die Rettungsmedaille am Bande an:

Georg Lubrainschif, Kaufmann, Berlin, Friß F ilt er, Bauerhofbesiper, Bünnewiß, Kreis Cammin, Wilhelm Krüger, Altsißer, Bünnewiy, Kreis Cammin.

Der Regierungsrat Sachse in Spremberg und der kommissarische Landrat Groeniger in Wißbenhausen sind zu Landröten ernannt worden.

Nichtamtliches.

Deutscher Reichstag. 27. Sizung vom 12. Dezember 1928. (Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger.)

Präsident L ö b e eröffnet die Sißung um 3 Uhr.

Die zweite Ta der Novelle über die Aus- dehnung der Unfallversicherung wird fortgeseßt. Artikel 1 der Vorlage, der die Erweiterung der Unfall- versicherung auf eine große Anzahl von Betrieben und Tätig- feiten vorsieht, wird in der Ausschußfassung angenommen.

Beim Artikel 2 a, der die Ausdehnung auf Kellner und vor allem auf die kaufmännischen Angestellten bringt, be- antragt die Abg. Arendsee (Komm.) die Streichung des ard daß kaufmännische Angestellte nur dann versichert ind, wenn ihre Tätigteit den Zwecken des versicherten Be- triebes dient.

Ueber einen Antrag der Deutschen Volkspartei, das fauf- männische Personal versiherungsfrei zu lassen, wenn ihm eine der gefeßlichen entsprechende Versorgung gewährleistet ist, muß durch Auszählung eatschiedeu werden. Dex Antrag

wird mit 214 gegen 155 Stimmen abgelchut.

hard, Lemmer und Dr. Gertrud Bäumer und der ? (D. Vp.).

Auch die übrigen Aenderungsanträge werden in ein- Artikel 2a bleibt

facher Abstimmuno abgelehnt. ändert.

Unverändert bleibt aych Art. 3, der die Mitglieder von und die

freiwilligen Feuerwehren und Sanitätskolonnen Artisten vexsicherunaspflichtig macht,

Artikel 4 gibt der Regierung das Recht, eine Liste der Berufskrankheiten aufzustellen, die als Unfälle gelten sollen. Dazu legt Abg. Schmitt-Merseburg (Komm.) eine Ent- schließung vor, die die Regierung auffordert, in die Liste eine

Reihe weiterer Krankheiten aufzunehmen.

Abg. Aufhäuser (Soz) erklärt, die Durchführung dieser tim urch die Annahme der Ausschuß- entshliezung, die die Aufnahme der neu zu versichernden Berufe mit ihren Berufskrankheiten und Hausinfektionen in diese Liste

Bestimmungen sei gesichert

verlangt,

Artikel 4 bleibt unverändert, ebenso Artikel 5, der den

Lebensrettern einen Anspruch auf Rente gibt.

Zum Artikel 6, der Beamte, Schwestern, Feuerwehr- leute usw. von der Versicherungspflicht ausnimmt, wenn ihnen eine lebenslängliche Versorgung sichergestellt ist, liegt ein Antrag des Zentrums vor, der die jüdischen Kranken-

shwestern den Diatonissinnen gleichstellen will.

: i Gegen den Antrag stimmien Sozialdemokrate11, Kommunisten, National=- sozialisten und einige Demokraten, darunter die albag. Bern-

bg. Thiel

unver

Abg. Maria Sh r ö der (Soz.) stimmt diesem Antrag zu.

Abg. Martha Arendsee (Komm.) widerspriht dexr Aus- nahmebestimmung für die Schwestern und beantragt Streichung

des ganzen Artikels.

__ Abg. Christine Te us ch (HZentr.) begründet die Ausnahme

für die Shwéstern und exklärt, es handele sich bei diesen gar nicht | um ein Arbei sverhälinis, sondern um eine Familiengemeinschaft. | Die Schwestern selbst werteten dieses Verhäl.nis in A | eien Schwestern gesichert, da zur Voraussegung gemacht werde, daß

Sinne. (Lachen bei den Kommunisten.) Sachlich

ihnen eine lebenslängliche Ver'orgung gewährleistet sei.

Abg. del (Komm.) erwidert, um all diese Einzelheiten handele es sih gar nicht, sondern die Kommunisten bekämpf.en die Bevorzugung der Kirche, die noh nicht bewiesen habe, daß ste ' Der Zen rumsminister Brauns selber habe einen Erlaß gegen die skandalösen Zustände i

einer solchen Bevorzugung würdig sei

in den fatholishen Mutterhäusern herausgeben müssen. (Hört, hört! bei den Kommunisten.) : S nter Einbeziehung der jüdischen Schwestern wird der Artikel gegen die Stimmen der Kommunisten angenommen. Unverändert bleibt Artikel 6 a, der Unfälle von Beamteu bei freiwilliger Lebensrettung für Dienstbeschädigung erklärt, Bei Beratung des Artikels 6 b, der von den Renten handelt, beantragt “Abg, G f - Dresden (Komm.) eine Erhöhung des Pflege- geldes je nach Lage des Falles auf 900, 1200 odex 1500 M eut sprechend der Pflegezulage des Kriegsbeschädigten.

Abg. Karsten (Soz.) gibt die Unzulänglichkeit der Renteu zu, will sie aber „aus der Drecklinie der Phrasen herausnchnmen“. (Lärm bei den Kommunisten.) Hilfe gegen das ungeheure Elend bringe man nicht dur solche Aniräge, wie den kommunistishenz ernsthafte Politik könne man eben nur mit den anderen Parteien treiben, die koalitionsmäßige Bindungen mit der Sozialdemokratie eingingen. Die Sozialdemokraten lehnten deshalb den agitato- rishen Antrag der Kommunisten ab.

Artikel 6 b bleibt unverändert. Mit geringen redaktio= nellen Aenderungen wird auch der Rest des Gescßes in der Ausschußfassung angenommên.

Der Antrag des Reichsrats, die Mehrkosten der Vorlage auf das Reich zu übernehmen, wird gegen die Stimmen derx Deutschnationalen, der Wirtschaftspartei und der Kom- munisten abgelehnt.

Angenommen werden die Entschließungen des Ausschusses und ferner eine kommunistische Entschließung, die die Reich8=4 regierung ersucht, auf die Länder und Gemeinden dahin eiu zuwirfen, daß Personen, die aus Anlaß eines Unfalls in Feuerroehrbetxrieben oder anderen kommunalen jeßt der Unfallversicherung neu unterstellten Betrieben versorgt werden, in ihren Bezügen nah dem Jnkrafttreten des Ge- seßes nicht gekürzt werden, selbst wenn es sich um freiwillige Leistungen handelt.

Die kommunistische Entschließung, die eine Erweiterung der Liste der Berufskrankheiten wünscht, wird dem Sozial politischen Ausschuß überwiesen. :

Damit ist die zweite Lesung der Vorlage erledigt. Die dritte Beratunç; wird zurückgestellt.

Es folgt die erste Beratung des Geseßentwurfs Über Erhöhung des Zuclkerzol!ls. Der Zoll für Vera brauchszucker soll auf 25 Mark, für anderen Zucker auf 91 Mark erhöht werden und der Melassezoll mit 4 Mark be- stehen bleiben. |

Abg. Toni Sender (Soz.): Wir würden es begrüßen, weuw der Anfang damit gemacht würde, in den Lebensmittelmarkt Ordnung zu bringen und das Schwanken der Preise ¿u ‘oer ringecn, unter dem auch die Produktion leidet. Die Nuynießex der Preisshwankungen sind Handel und Spekulation. Das aus ländishe Dumping auf dem Zucktermarkt ist uns ebenso uit- ympathish wie ein Dumping im Fuland. Es muß ein Zuder» ohstpreis festgeseßt werden, und wir werden einen solchen An- trag im Ausschuß stellen. Wenn der Weltmarktpreis zu ho steigt, müßte eventuell auh Zollfreiheit eintreten. Die Zucker- industrie n A an einer Stabilisiecrung der Pceise interessiert. Allerdings haben Vörsenmanöver es ion fertiggebracht, daß Höchstpreise wirkungslos gemacht wurden. Einer ‘olchen fahr muß [hon jeßt vorgebeugt werden, damit die Spekulation das Geseß niht umgehen kann. Deshalb muß der Finanzminister ermächtigt werden, bei übermäßiger Preissteigerung den Zoll bis auf 10 f oder noch weiter in bloßem Verwaltu s8wege herab- zuseßen. Das Geseß muß alle Sicherungen erhalten, daß der Preis für die Verbraucher niht zu hoch werden kann. Se endgültige Stellungnahme zum Geseß hängt davon ab, ob solche Verbesserungen, wie wir sie verlangen, angenommen werder. Man ruft E nah Staatshilfe und will den Unternehmern das Risiko abnehmen. Diejenigen, die früher gegen jede Staatshilfe gewesen sind, bekennen jeßt, daß die Grundsäße des Liberalismus abgewirtjchastet haben.

Abg. Hoernle (Komm.): Der Eiertanz der Abg. Sender soll nur verschleiern, pas dieses Geseß eine große Zollerhöhun bringt, die ohne Mehrbelastung des Massenkonsums nicht mögli it. Es soll sich um eine Antidumptingmaßnahme gegen die Shleuderpolitik des Auslandes handeln, aber sie dient nux dew fapitalistishen Unternehmern. Was Y denn ein „angemessener“

Preis? Doch nur ein solcher, den die Arbeitermasse bezahlem kann. Alle höheren Preise sind vom Standpunkt des Arbeiters

Wuchexpreise, aber davon sagt weder der „Vorwärts“ noch die Abg. Sender etwas. Die Sozialdemokraten haben jeßt das Schlagwort vou der S ees der Preise erfunden, sie haben es aber nux dem Landbun entlehnt, der unter diesem Schlag- wort seit jeher seine Zollwucherpolitik treibt. Wie bringt die Sozialdemokratie dies mit dem von ihr propagierten Zollabbau

die

zusammen? Wenn die Sozialdemokratie jeßt mit den Zucker industriellen züsammengehen will, um die Preise zu stabilisieren, so zeigt sie damit das Doppelgesicht ihrer Politik. Die Zucker- industrie schreibt, daß sie untergehe, wenn der Zoll niht erhöht werde, aber die Bilanzen der Fabriken zeigen, daß sie ihre Divi denden in diesem Jahre noch erhöhen konntén. Die Schwer- industrie, die Zucevindustrie u. a. wollen Subvention auf Sub- vention auf Kosten der Massen anhäufen. Der Zuckerverbrauch pro Kopf ist in Deutschland mit 23 kg viel niedriger als in anderen Staaten, in England mit 41 kg, in Dänemark mit 8 kg und in den Vereinigten Staaten mit 51 kg Alle Fndustrien fommen jeßt mit neuen Zollforderungen; wir stehen nicht in einer Epoche des Follabbaucs, sondern der S tung. Dr. Breitscheid hat die Beschlüsse der Weltwirtschaftskonserenz