1928 / 291 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

stellung einer Auswertungsverpflih- | tung, mit dem Antrage auf Feststellung, daß Beklagter verpflichtet 1ist, die 1m Grundbuch des Amtsgerichts Berlin- Lichtenberg von Marzahn Bd. 10 Bl, 289 in Abt. 111 Nr. 1 eingetragene Us von 3000 RM für die Klagerin, entsprechend den Be- stimmungen der Aufwertungsgesebe vom 16. 7, 1925 und vom 9. 7. 1927, aufzuwerten, und zwax sowohl die ding- liche wie die persönliche Forderung und die g as des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 12. Zivilkammer des Landgerichts 111 in Berlin-Charlotten- burg, Tegeler Weg 17—20, auf den 86, Februar 1929, vormittags #0 thr, Zimmer 144, mit dex Auf- forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu ane: Sharlottenburg, den 8. Dezember 1928. Der Urkundsbeamte dex Geschäftsstelle des Landgerichts 11.

[79387] Oeffentliche Zustellung.

Dex Rechtsanwalt und Notar Dr. Rottenstein in Duisburg, König- straße 26, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt do., klagt gegen den Ger- hard Bruckmann, früher in Duisburg,

eudorfer Straße 120, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter dex Behauptung, daß derselbe ihm aus einer Prozeßsache noch Gebühren s{hulde, mit dem Antrag auf Zahlung von 245 RM nebst 8 % Zinsen seit dem 1, 12. 1925. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 6. Zivilkammer des Land- gerichts Duisburg in Duisburg auf den 25, 2. 1929, vorm. 914 Uhr, Zimmer 166, mit der Aufforderung, ih durch einen bei diesem Gericht zu- gerasenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Duisburg, den 10, Dezember 1928,

6, Zivilkammer. Krumm, Justizobersekretär, [79388] Oeffentliche Zuftellung.

Der Eichaufnehmer Michael Hemmers- bah în Hamborn, Gertrudenstraße T7, Prozeßbevollmähtigle ; Rechtsanwälte Traugott und Dr. Levy in Duisburg, Tlagt gegen den Assessor a. D. und Syndikus Andreas Bulich, jrüher in Düsseldor, Schäferstraße 4, unter der Behauptung, daß er den Eheleuten Bulih ein Dariehn gegeben hat mit der Verpflichtung der Nüchzahlung am 1, 11. 1927, mit dem Antrag auf Zahlung von 850 NM nebst 6% Zinsen von 500 NM seit dem 10. 9 1927, von 100 NM teit dem 8. 11, 1927 und von 250 NM eit dem 11. 11, 1927. Der Kläger ladet den Betlagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtöstreits vor die 6. Zivilkammer des Landgerichts in Duisburg auf den 28. Fanuar 1929, vorm. 9; Uhr, Zimmer 166, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozesibevollmächtigten vertreten zu lassen.

Duisburg, den 10. Dezember 1928,

6. Zivilkammer. Krumm, Justizobersekcelär.

K Verlust- und Fundsachen.

[79706] _ Abhanden gekommen: Zoologischer Garten Berlin Aktie Nr. 2066. Berlin, den 12. 12. 1928, (Wp, 135/28.) Der Polizeipräsident. Abt. 1V. E.-D, [79706] Bekanntmachung. Abhanden gekommen sind: Goldhypo- ihekenpfandbriesmäntel der Bayr. Land- wirt)\chaftsbank, ohne Zinsscheine, 6 9/0. Reihe 25, Buchst. B Nr. 09691/94 zu je 1000 M, 849%, Reihe 4, Buchst. O Nr. 1358 zu 2000 M. München. 10. Dezember 1928. Polizeidirektion.

{79781} i Die 4% igen Pfandbriefe unseres In- stituts Ser. 13 Lit. F Nr. 818 zu Papier- mark 5000, Ser. 36 Lit. A Nr. 163035, 163051, 163132, 163264, 163272 zu je PM 1000 haben \ich wieder vorgefunden. Nürnberg, den 11, Dezember 1928, Vereinsbank in Nürnberg,

[79403] Aufgebot.

Schein Nr. 832 620 zur Lebensve1siche- rung des Kaufmanns Eugen Himmelsbach In Seelbach, Amt Lahr in Baden, Schloß- ftraße 6 ist angeblich abhanden gekommen. Er wird für fraftlos erflärt, falls ein Berechtigter fih innerhalb zweier Monate nit meldet.

Berlin, den 13. Dezember 1928.

Iduna Lebensversiherungé-Bank A.-G, Hanns Gorke, Direktor,

177285)

Die Police A 31369 über A 4500 Versicherungssumme, auf das Leben der unverehelidten Euphemia Preiss zu Fürstl. Langenau lautend, ist abhanden ekommen. Wer Ansprüche aus dieser ersiherung zu haben glaubt, möge fie Innerhalb 2 Monate von heute ab zur Vermeidung ihres Verlustes bei uns geltend machen. F

Magdeburg, den 23. November 1928.

Magdeburger Lebens - Versicherungs-

Gesellichaft zu Magdeburg.

Ersie Anzeigenbeilage zum Neihs- und Staat2auzeiger Ne. 291 vom 13. Dezember 1928, S. 2,

6. Auslosung usw.

von Wertvapieren.

(79422) Preußische Landespfandbriefanfstalt Körperschaft des öffentlicheu Nechts, Berlin W. 8, Mohrenstr. 7/8, Bekanntmachung, betreffend Einführung von Gold- mark 25 000 090 8°%iger Goid- martpfaudbriefe, Reibe KV (= 8 960 5300 g Feingold). Buchst. A 1—2000 GM

= 2000 à 100 . 200 000 Buchst. B 2001—3750 = 170 A 200, __= 350000 Buchst. C 3751 —6450 == STOO À 500... . = 1 350 000 Buchst. D 6451—11 550 = 5100 à 1000 . = 5 100 000 Buchst. L 11 551—15150 = 18 000 000

= 3600 à 5000. 25 UUU UUV

mit am 2, Januar und 1. Juli fälligen Zins\ccheinen; Gesamtkündigung bis zum 1. Juli 1934 ausgeschlossen.

(Eine Goldmark = 1/2790 kg Feingold auf Grund des Neichsmünzgesetes vom 30. August 1924.)

Die Preußische Landespfandbriefanstalt beabsichtigt die vorstehend angeführten Goldmarfyfandbriefe an den Bör)en zu Berlin und Frankfurt a. M. einzuführen,

nachdem durch Erlaß des Herrn Preußi|chen |

Minifters für Handel und Gewerbe vom 13, November 1928 J.-Nr. 11 b 8626 die Befreiung von der Einreichung eines Pro|pefts auêge| prochen worden ist. Gemäß 8 40 Ab). 1 Satz 2 des Börsengesetes (M.-G.-Bl. 1908 S. 215) gilt mit dieter Anordnung die Zulassung der Wertpapiere zum Börsenhandel an den Börsen in Berlin und Fraunkturt a. M. als erfolgt

Die Anleibebedingungen füx diese Emission sind folgende:

Die Goldmarkpfandbriefe lauten auf den Inhaber und sind als reihsmündel- sicher erklärt. Sie tragen die takfimilierten Unter\chriften des Vorsitzenden des Ver- waltungsrats und mindestens zweier Mit- glieder des Vorstands, ferner eine Be- icheinigung des Staatskommissars über das Vorhandensein der vorschriftemäßigen Deckung sowie einen handschriftlichen Kontrollvermerk eines Beamten der An- stalt. Die Stücke sind mit halbjährlich zahlbaren Zins|cheinen nebst je einem Er- neuerungsschein versehen. Seitens des Inhabers sind die Pfandbriefe unkündbar

Die Einziehung der Pfandbriefe duch die Anstalt erfolgt durch freihändigen Ankauf, durch Kündigung oder Auslojung, die bis zum 1. Juli 1934 nur in Höhe der planmäßigen Tilgung zulässig ist. Dic Nummern der gekündigten oder aus- gelosten Stücke werden innerhalb 14 Tagen nach den Ziehungen, tpätestens jedoch drei Monate vor dem Auszahlungötermin im Deutschen Neichs- und Preußischen Staats- anzeiger, in der Berliner Bör)en-Zeitung und in der Frankfurter Zeitung öffentlich bekanntgemacht, in denen auch alle übrigen die Pfandbriete betreffenden Veröffent- liGungen, inébesondere jährli einmal die Bekanntgabe der Nummern der zur Nük- zahlung fälligen, aber noch niht ein- gelösten Stücke erfolgen. Der bei Ein- lôsung der Pfandbriefe zu zahlende Betrag berehnet sih nah dem legten, in dem dem Monat des Verfalltages vorher- gehenden Kalendermonat vom Reichswirt- \chaftsminister oder der von ihm be- stimmten Stelle in Gemäßheit der Ver- ordnung zur Durchführung des Gesetzes über wertbeständige Hypotheken vom 29. Juni 1923 veröffentlihten Preife für Feingold an der Londoner Börse, umge- rechnet in deutsche Nei{8währung nah dem leßten in dem dem Monat des Ver- falltages vorhergehenden Kalendermonat an der Berliner Börse notierten amtlichen Mittelkurie für das engli\che Pfund. Für die Einlösung der Zinescheine gilt das Ent- \prechende unter Zugrundelegung des vor- legten Kalendermonats vor dem dälligfeits- tage. Die Einlösung der Zinsscheine fowie dex gekündigten und auëgelosten Stücke, die Ausgabe neuer Zinsscheinbogen und etwaige Konvertierungen erfolgen kostenfrei in Berlin an der Kasse der Anstalt und bei der PreußishenStaatsbank (Seehandlung), in Frantfurt a. M. bei der Nassauischen Landeëtbank und den sonstigen von der Nustalt bekanntgegebenen Ein]ö)ungsstellen.

Das Grundkavital der Anstalt beträgt ¿. Zt. NM 25 154 000. Hiervon entfallen auf die Beteiligung des Preußi1chen Staates NM 24 100 000. Die offenen Neserven betragen RM 1 115 000. Für die Sicherheit der Pfandbriefe und aller aus ihnen ent\pringenden Rechte haftet die Anstalt mit ihrem ge!)amten Ver- mögen, und zwar vonweg mit den Hypo- thekenforderungen gemäß Gesetz vom 21. De- zember 1927 RGBl. 1 S. 492 über die Pfandbriefe und verwandten Schuldverschreibungen öffentlih-rehtliher Kreditanstalten. Nach den Bestimmungen der Satzungen dark? der Ge)amtbetrag der im Umlauf befindlichen Goldmarkptand- briefe den Gefamtbetrag derienigen Hypo- thekenforderungen von mindestens gleichem Zinsertrage, welche als Unterlage für die Pfandbriefe dienen, zu keiner Zeit über- steigen. Die Anftalt dar} Goldmark- pfandbriefe nur bis zu der von den zu- \tändigen Ministern festge)ezten Grenze ausgeben.

Berlin, den 12. Dezember 1928. Preußische Landespfandbriefanstalt,

Dr. Meyer, Mehlhorn.

[79404] 59%, Roggenwertankeihe

der Provinz Schleswig-Holstein.

Der am 2. Januar 1929 fällige Ziné- iein obiger Anleihe wird mit RM 0,27 netto für den Zentner bezahit. t

Einlö)ungsstelle tür Berlin ist die Direction der Diéconto:Gesellschaft, Berlin.

Kiel, den 10, Dezember 1928.

Landesbank

der Provinz Schleswig-Holstein, 78369]

Die Tilgung der 89% Goldkreditbriefe der Neiben 7, 8 und 10, der 7% Gold- freditbriefe Reihe 9 fowie der 8% Gold- ptandbriefe Reihe 2 tür das Jahr 1928 ift durch Rükauf erfolgt.

Es sind zurücgekauft:

321 400 GM 89/9 Goldkreditbriefe Neihe 7, 217 800 GM Reihe 8, 104 000 GM Reihe 9, 183 400 GM Reihe 10, 65400 GM

Reihe 2. :

Die Tilgung dexr Goldkreditbriefe der Neihen 12 und 13 fowie der Goldpfand- briefe der Reihen 3 und 4 für das Jahr 1928 erfolgt durch Auslosung.

Dresden, am 6. Dezember 1928. Kreditanstalt Sächsischer Gemeinden.

8% Goldkreditbriefe 79/9 Goldkreditbriefe 89%, Goldkreditbriefe

80% Goldpfandbriefe

7, Attien- gesellschasten.

[79699]

Brandenburger Allgemeine Versficherungs-A.-G.,, Berlin, Die zu Punkt 1 und 2 der Tages- ordnung für die auf den 18. d. M. ein- berutene ao. Generalverjammlung ge- ftelten Anträge find zurückgezogen. Die E 1 und 2 werden daher von der Tagesordnung abgeseßt, Als Tageéordnung bleibt demgemäß nur noch der leyte Punkt „Zuwahlen zum Aufsichtsrat“ übrig, Berlin, 12. Dezember 1928.

Der Aufsichtsrat.

[79457] i

Fn der Generalversa mmlung am 4. De- zember 1928 is beschlossen worden, das Grundkapital um RM 2160000 aut NM 545 000 herabzuseßen und alédann das Grundkapital wieder auf NM 3000000 zu erhöhen, Gemäß, § 289 H.-G.-B. fordern wir unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche anzumelden,

Friedrich-August-Hütte (Oldb.), den 10, Dezember 1928.

Metallwerke Unterweser Aktiengesellschaft. Maaßen.

[79451] : Zuckerfabrik Groß-Peterwiß A, G, Groß Peterwihz bei Canth.

Die Tagesordnung der auf den 28. De- zember 1928 nah Breslau, Ring 33/34, ein- berufenen Generalversammlung (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 283 vom 4. Dezember 1928 Erste Beilage) wird wie folgt ergänzt :

4, Festseßung der Vergütung des ersten

utsihtsrats.

5, Aufsichtsratswahlen.

Breslau, den 11, Dezember 1928, Zueterfabrik Groß-Peterwiy A, G, Der Aufsichtsrat.

Dr. Ernst Heinrich Heimanu.

[79123] Westfälische Bergbau- & Kohlenverwertungs A.-G.,

Dortmund /Hörde.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit benachrichtigt, daß in der Generalversammlung vom 19, November d. I. beschlossen worden ist, das Grund- fapital der Geselishaft von 4800 000 Reichsmark auf 200 000 Reichsmark herab- zujegen, und zwar dadur, daß für je 150 Aktien ò 160 NM eine neue Aktie zu 1000 NM zugeteilt wird. Die Ein- reihung der alten Aktien hat bei der

Darmstädter und Nationalbank

Kommanditgesellschaft aufAttien Filiale Dortmund zu Dortmund zu erfolgen, und zwar spätestens am 15. März 1929.

Zum Zwecke der Durchführung der Herabseßung des Grundkapitals werden die Aktionäre aufge)o1dert, ihre Aktien bis zum 15. März 1929 einzureichen. Die- jenigen Aktien, welche bis zu dieiem Termin nt eingereiht sind, )owie eingereichte Attien, welche die zum Ersage durch neue Aktien ertorderlihe Zahl nicht erreichen und der Gesellschaft mcht zur Verwertung für Nechnung der Beteiligten zur Ver- ügung gestellt sind, werden für kraftlos ertlärt; an ihrer Stelle werden ent- \prehend des gefaßten Beschlusses neue Aktien ausgegeben und für Rechnung der Beteiligten zum Bör)enpreis und in Et- mangelung eines tolhen dur öffentliche Versteigerung verkaust werden.

Die Gläubiger unjerer Gesellschaft werden unter Hinweis auf die be!chlossene Herabseßung des Grundkapitals auf- ge!ordert, lhre An\prüche anzumelden.

Dortmund/Hörde, den d, Dezember 1928, Der Vorstand,

[22158] RNobt, Süttemanu A.-G, î, L,, Barmen. Die Gläubiger der Gesell|hatt werden au!gefordert, sich zu melden. {79433 Hespoha Aktiengesellschaft für finanzielle Beteiligungen in Liguidation, München. Laut Beschluß der Generalversammlung vom 22, November 1928 is die Gefell- haft in Liquidation getreten. Ich fordere daher die Gläubiger auf, ihre An}jprüche bei der Gesell|ha|t anzu- melden. München, Bräuhausstr. 5, den 10. De- zember 1928. Der Liquidator: Ziegler.

[79697]

Arno & Moritz Meister Aktiengesellschaft in Erdmannsdorf (Sachsen).

Unsere Aktionäre werden hierdurch zur

ordentlihen Generalversammlung

tür Donnerstag, den 10. Fanuar

1929, nachmittags 3} Uhr, nach

unserem Geschäftshau)e in Erdmannsdorf

eingeladen: Tagesordnung : ;

1, Vorlegung der Berichte des Vorsiands und des Aufsichtsrats, der Bilanz so- wie der Gewinn- und Verluftrehnung und Beschlußfassung hierüber.

. Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns.

3, Beschlußfassung über die Erteilung dex Gntlastung an Vorstand und Auf- ¡fti S

4. Wahl zum Aufsichtsrat. |

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind nur diejenigen Aktionäre be-

rechtigt, welche späteslens am vierten Tage vor der anberaumten Generalversammlung bei der Gesellschaft in deren Geschäflsz stellen in Erdmannsdorf oder Chemniß ihre Aktien hinterlegen und den Nachweis der Hinterlegung in der Generalverfamm-= lung erbringen.

Erdmannsdorf, Sachsen, den 13, De-

zember 1928,

Der Vorstand.

Linke. NeuPeL7l.

[794241

Die Magdeburger Werkzeug- maschiunenfabrik A. G. hat bei der unterzeihneten Spruchstelle folgende An- träge gestellt:

1, Gemäß Artikel 37 der Durchführungs- verordnung vom 29. November 1925 zum Auswertungs8geseß die Barablösung der 5 %h igen Anleihen vom 1. Of- tober 1917 und 1. Februar 1920 unter Innehaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist für den 1. April 1929 zu gestatten und den Barwert der Aufwertungöbeträge zuzüglich Zinsen zu beitimmen ;

. a) gemäß § 43 Abs. 2 des Auf- wertungsgeseßes vom 16, Juli 1925 nachzuprüfen, ob die bei der 5 2% An- leihe vom 1. Oftober 1917 an Stelle der Genußrehte zu gewährende Bar- abfindung von NM 10 den Wert der Genußrechte nicht unterschreitet ;

b) gemäß § 43 des Autwertungs- gesetzes vom 16. Juli 1925 nachzu- prüfen, ob die an Stelle der Genuß- rechte der Anleihe vom 1. Februar 1920 zu gewährende Barabfindung von NM 0,60 den Wert der Genuß- rechte nit untersdreitet ;

3. eventuell die zu gewährende ange- messene Barabfindung der Genuß- rechte beider Anleihen zu bestimmen,

Die Entscheidung wirkt auch tür Gläu-

biger, die das Verfahren nit betreiben.

Naumburg a.S., den 8. Dezember 1928,

Spruchstelle für Goldbilanzen.

beim Oberlandesgeriht Naumburg a. S.

[79448] Angerer, Koch & Co. Aktien-

gesellschast, Wülfrath-Verlin, 1. Aufforderung. i

Nachdem der Beschluß der ordentlichen Generalversammlung vom 30. Juli 1928 in das Handelsregister eingetragen worden ist, das Stammkapital der Gesellschaft zwecks Beseitigung einer Unterbilanz von RM 1 000000 um einen Betrag von NYè 250 000 auf RM 750000 durch Verminderung des Nennwerts der über NM 400 lautenden Aktien auf NM 300 herabzusetzen, fordern wir hiermit unjere Aktionäre auf, ihre Aktien während der üblichen Ge)chäftsftunden mit doppeltem Nummernverzeichnis bei der Firma Sponholz & Co. (vorm. H. Herz) Kom- manditge}ellshaft, Berlin, Jerusalemer- firaße 25, oder bei dem Barmer Bank- Verein Hinsberg, Fischer & Comp. Koms- manditgefellichait auf Aktien, Barmen, bis zum 15. März 1929 zwecks Ab- stempelung einzureichen.

Aftien, die bis zum Ablauf der geseßten Frist nicht eingereiht sind, werden für kraftlos ertlärt (§8 289, 219 Abi. 2 H.-G.-B.). An Stelle der für kraftlos erflärten Aktien werden neue Aktien aus- gegeben und dieie leyteren für Rehnung der Beteiligten durh die Gesellschaft zum Bör'enprei)e und in Ermangelung eines solchen, dur öffentlihe Versteigerung verkautt. Der Erlös wird den Beteiligten nach dem Verhältnis ibres Aftienbesiges unter Abzug derx entstandenen Unkosten zur Verfügung gestellt bzw., fotern die Be- rechtigung der Hinterlegung vorhanden ift, hinterlegt werden.

Wülfrath-Berlin, 13. Dezember 1928,

[79463]

Durch Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 11. Dezember 1928 ist die Frayfkturter Allgemeine Grundstücks - Afktiengesellihaft zu Franks imt am Maîn aufgelöt worden und in Lquidation getreten. Der Unterzeichnete ist zum Liguidator bestellt.

Die Gläubiger der Gesellschaft werden gemäß § 297 des Handelsgeteyßbuchs aufs- gefordert, ihre Ansprüche anzumelden. Frankfurt a. M., Noßmarkt 1, im Dezember 1928.

Frankfurter Allgemeine Grundftücks

Aktiengesellschaft in Liquidation,

Theodor Wohl}arth.

[79470] Bekanntmachung. : Durch Be|schluß der Zulassungsstelle füx Wertpapiere an der Börse zu Berlin vom 14. November 1928 find GM 10000000 (1 Goldmark == 1/5799 kg Feingold) 8 °/o iger Goldptkandbriete Emission X11, nicht rüdcks» zahlbar vor dem 1. Juli 1934, : vit. N Nr. 0001 3000 = 3000 Stü zu je GM 100 = GM 300 000, Lit. O Nr. 0001—2800 = 2800 Stü zu je GM 500 = GM 1400 000, Lit. P Nr. 0001—3900 = 3900 Stü zu je GM 1000 = GM 3 900 000, Lit. Q Nr. 0001—1200 = 1200 Stüûd zu fe GM 2000 = GM 2 400 000, Lit. S8 Nr. 0001—0400 = 400 Stüd zu je GM 5000 = GM 2 000 000, der Frankfurter Pfandbrief-Bank Aktiengesellschaft, Frankfurt a. M.- zum Handel an der Börje tn Berlin auf Grund eines Prospekts gleihen Inhalts zugelassen worden, wie er bereits anläßlih der Zulassung dieser Goldpfandbriefe an der Börse zu Frankfurt a. M. in Nr. 258 des Deutschen Reichsanzeigers vom 3. Nos vember 1928 veröffentliht worden ift. Frankfurt a. M., Berlin, im Noo vember 1928. Frankfurter Pfandbrief-Bank Aktiengejellschaft. Weyrauch. Bollmann. Dentsche Hypothekenbank (Meiningen). Hartmann. Paulsen. Preußische Boden - Credit- Actien-Bank, Hartmann. Dr. Karding.

[79426] : Atto & Albrecht Dix A.-G.,

Lederwerke, Weida, Thür. Unsere Aktionäre kaden wir zur jechster ordentlichen Generalversammlung auf Sonnabend, den 29, Dezember 1928, vormittags 103 Uhr, in das Geschäftslokal der Gesellschaft in Weida ein, Tagesordnung: ; 1, Vorlage des Geschäftsberichts sowie dex Bilanz nebst Gewinn- und Vers lustrechnung über das abgelautene Geschäftsjahr (vom 1. Juli 1927 big 30. Juni 1928),

, Feststellung des Reingewinns und Bes {lußfaffung über die Verwendung desselben,

3. Entlastung: a) des Vorstands,

b) des Aufsichtsrats.

Nach § 21 des Ge)ellscha!tsverirags wird die Teilnahme der Generalversamms lung und die Ausübung des Stimmrechts davon abhängig gemacht, daß die Aktien der Teilnehmer spätestens 3 Werktage vor der Generalversammlung entweder

bei der Gesellschaftskasse in Weida,

bei einer Bank oder

bei einem Notar

hinterlegt werden.

Weida, den 13, Dezember 1928.

Otto & Albrecht Dix A.-G, Der Vorftand.

(79698) ; Aktien-Brauerei Shönbusch,

Königsberg i. Pr.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, den 8, Januar 1929, vormittags 9 Uhr, in dem Sigzungstaal der Direction der Disconto-Ge)ellschaît, Filiale Königsberg i. Pr., Vordere Vorstadt 48/52, ftatt findenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlegung und Genehmigung des Geschäftsberichts, der Bilanz und dex Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1927/28.

9, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtérats. L

3, Wahlen zum Aufsichtsrat.

4. Neufassung der Saßung.

Zur Teilnahme an der Generalverfamms lung find nur diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die bis zum d. Januar_ 1929, mittags 12 Uhr, gemäß § 17 des Statuts entweder ihre Aktien

an der Kasse unjerer Gesellschaft, /

bei der Direction der Ditconto-Gesell- schaft, Filiale Königsberg i. Pr.,

bei e P der Een Lands sait in Königsberg i. Pr.,

bei der Berliner Handels-Gesellschaft iri Berlin oder

bei einem deutschen Notar hinterlegt haben.

Falls die Aktien an anderer Stelle als bei der Getellshaft hinterlegt werden, muß der Gesellschaft bis zum 6. Januar 1929 ein Nummernverzeichnis mit der Er- klärung der Hinterlegungsstelle, daß die in dem Verzeichnis au!geführten Aktien bei ihr binterlegt sind, eingereiht weiden

Königsberg i. Pr., den 12, Dezembek 1928. Der Ausjssichtsrat.

————-

Der Vorstand,

Paul Neumann, Vorsitzender.

Ir. 291.

Srste Zentralhandel8registerbeilage

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger zugleich ZentralhandelSregister für das Deutsche Reich

Berlin, Donnerstag, den 13. Dezember

Erscheint an jedem Wochentag abends.

Bezugs-

preis vierteljährlich 4,50 ÆÆ Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer

auch die Geschäftsftelle

SW 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 15 F Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages einschließlich des Portos abgegeben.

Anzeigenpreis für den Raum etner fünfgespaltenen Petitzeile 1,05 ÆÆ Anzeigen nimmt die Geschäftsstelle an. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der

! Geschäftsstelle eingegangen fein

Junhaltsübersicht,

Konkurse und Verschiedenes.

Lo I P e (F C DO pa

Handelt, 3iterrehtéregifter, Vereinsregister, Genossenschaftsregister, Musterregister, Urheberrechtseintragsrolle,

Vergleichs\achen,

1. Handelsregister.

‘Ahrweiler. [78899] Jn unsex Handelsregister Abt. B ist heute unter Nr. 47 eingetragen worden: Die Gesellschaft mit beshränkter Haf- tung „Hotel Traube“ zu Bad Neuenahr ist aufgelöst. Liquidator ist der bisherige eschäftsführer Auton Fuhr in Bad Neuenahr. Ahrweiler, den 5. Dezember 1928. Amktsgericht.

Altenburg, Thür, [78900]

Jun das Dendelsregister Abt. B ist Heute in Nr. 118 eingetragen worden, daß die Firma Chemish-Tehnische Werke Aktiengesellshast in Altenburg in „Cetwa-Aktien-Gesellshaft“ ab- geändert worden ist.

Altenburg, am 7. Dezember 1928.

Thüringisches Amtsgericht.

Altona-Blankenese. [78901]

Eingetragen am 23. Novembex 1928 in das Handelsregister B bei Nr. 26 G ener Quarz- und Kieswerke G. m. . H. in Rissen): Durch Beschluß des Amtsgerichts tn Altona-Blankenese vom 14. August 1928 ist gemäß § 2 Ziff. 3 der Verordnung vom 21. 6, 1926 R.-G.-Bl. 1 248 der Rechtsanwalt und Notar Dr. Bielenberg in Altona- Blankenese zum Liquidator ernannt worden.

Amtsgericht Altona-Blankenese,

Annaberg, Erzgeb. N eas On MONIEn Handelsregister ist das Erlöschen folgender Firmen eingetragen worden: : ;

a) auf Blatt 1312, die Firma Adolf Steiner in Annaberg,

b) auf Blatt 1421, die Firma Max rFäpel in Bärenstein, und

c) auf Blatt 1634, die Firma Friedrich Fiedler in Wiesa.

Amtsgericht Annabera, am 8. Dezember 1928.

Bad Freienwalde, Oder. [78903]

Bei der unter Nx. 168 der Abt. A unseres Handelsregisters eingetragenen offenen L gesellschaft Otto

isenach, Jnhaber Frau Emma Eisena und Oito S S in Ba Freienwalde (Oder), ist heute folgendes eingetragen wordeu:

Dem Kaufmann Walter Kretshmer, zurzeit in Berlin, ist Prokura erteilt.

Bad Freienwalde (Oder), den 30. No- vember 1928.

Amtsgericht.

{ 78904] Badi Homburg v. d& Höhe. H.-R. B 74. Firma Taunus-Shuh- maschinenfabrik Aktiengesellshaft in Oberursel i. Ts.: Die Prokura des Kaufmar.ns Felix Schröder in Ober- ursel ist erloschen. d Homburg v. d. H., den 5, De- zember 1928. : Amtsgericht. Abt. TV.

{78905] Bad Homburg v. d. Höhe, H.-R. B 127. Firma Holex Schoko- iadenwerke Aktiengesellshaft in Bad Homburg v. d. H.: Durch Generalver- fammlungsbeschluß vom 26. November 1928 ist der § 19 Abs. 1 des Gesell- \haftsvertraas (Geschäftsjahr) geändert. Bad Homburg v. d. H., den 3. De- gember 1928. Amts83gericht. Abt. TV.

Bad Kreuznach,

Im hiesigen Handelsregister Nr. 434 E bei der Firma Heinri Stern in Bad Kreuznach eingetragen worden: Der Kaufmann Robert Stern in Bad Kreuznach ist alleiniger Fnhaber der Firma. Der Echefrau Robert Stern, Erna geb. Stern, in Bad Kreuz- nach ¿sstt Prokura erteilt. i

Bad Kreuznach, 22. November 1928.

Das Amtsgericht.

Bad Kreuznach. [78907]

Im hiesigen Der Ab- teilung B Nr. 66 ist bei der Firma Aut1omobilgesellshast m. b. H. in Bad Kreuznach eingetragen worden: Die Firma ist erloschen.

Bad Kreuznach, den 1. 12. 1928,

Das Amtsgericht.

Bad Iirenznach. __ [78906] Im hiesigen Handelsregister Ab- teilung B Nr. 91 ist bei der Firma Bad

78908] bt. A

Kreuznacher Auto- und Maschinenwerk- stätte G. m. b. H. zu Bad Kreuzna eingetragen worden: Die Gesellschast ist aufgelöst. Zum Liquidator ist der Monteur Karl Corell in Bad Kreuznach bestellt.

Bad Kreuznach. den 1. Dezember 1928.

Daz Amtsgericht.

Bad Salzuflen. __ [78909]

Ju das hiesige Handelsregister A ist zu dex unter der Nr. 125 eingetragenen Firma Ernst Küster's Celluloidwaren- fabrik in Schötmar eingetragen:

„Die Prokura des Kaufmanns Fried- rich Schüler in Schötmar ist erloschen.“

Bad Salzuflen, den 5. Dezember 1928,

Lippishes Amtsgericht. T,

Berlin. [78912]

Jn das Handelsregister Abteilung B ist am 5. Dezember 1928 eingetragen worden: Nr. 42 002. Chemische und metallur- gishe Fabrik Aktiengesellschaft, Berlin, wohin der Siy von Lüneburg verlegt ist. Gegenstand des E ist die Fabrikation und Handel mit chemisch-technischen, metallurgishen und pharmazeutischen Produkten, ebenso Be- teiligung an ähnlichen Unternehmungen. Grundkapital: 240 000 Reichsmark. Ak- tiengesellshaft. Der Gesellschaftsvertrag ist am 26. April 1922 festgestellt und am 22. Juli 1924, 2. Juli 1925 und 3. Sep- tember 1928 geändert. Besteht der Vor- stand aus mehreren Perfonen, so wird die Gesellschaft entweder von zwei Vorstands- mitgliedern gemeinshaftlich oder von einem Vorstandsmitglied in Gemeinschaft mit einem Prokuristen oder von einern Vorstandsmitglied allein, dem die Be- fugnis hierzu vom Aufsichtsrat ausdrüdcklich erteilt ist, vertreten. Zu VWorstandsmit- gliedern sind bestellt: 1. Chemiker Dr. Zacharias Goldberg, Berlin, 2. Kaufmann Franz Singer, Berlin. Einem jeden von ihnen ist die Befugnis erteilt, die Gesell- schaft allein zu vertreten. Prokurist: Otto Heinrich, Berlin. Er vertritt die Gesell- schaft allein. Als nicht eingetragen wird noch veröffentlicht: Die Geschäftsstelle be- findet sich in Berlin NW. 7, Schadow- straße 1b, Das Grundkapital zerfällt in 12 000 JFnhaberaktien über je 20,— Reichs- mark. Der Vorstand besteht aus einer oder mehreren Personen und wird vom Aufsichtsrat gewählt, welcher auch die Zahl der Vorstand3mitglieder bestimmt. Die Berufung der Generalversammlung und die sonstigen Bekanntmachungen der Ge- sellschaft erfolgen durch den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 189 Alexaunder- werk A. von der Nahmer Aktien gefa Zweiguiederlassung

erlin: Prokurist: Heinrich Hugo in Düsseldorf. Er vertritt gemeinschaftlich mit einem Vorstandsmitgliede. Die Pro- kuren für Alexander von der Nahmer und Karl Hentschke sind erloschen. Nr. 1021 Bank Elektrischer Werte Aktien- gesellshaft: Durch Beschluß der Generalverjammlung vom 23. November 1928 is der Gesellschaftsvertrag in § 20 geändert, ferner ist ein neuer § 31 ein- efügt worden. Nr. 23 451 Germania-

mmobilien Aktien-Gesellschaft :

r. jur. Conrad Doebbeke ist nicht mehr Vorstand. Heinri} Scholz, Kaufmann, Charlottenburg, ist zum Vorstand bestellt. Nr. 28 125 Grundztück8verwertung®- Aktien-Gesellschaft Wilhelmstr. 40 : Durch Beschluß der Generalversammlung vom 29, September 1928 sind die §8 9 und 16 des Gesellschaftsvertrages ge- strichen worden. Die gleichfalls beschlossene Streichung des § 6 Abs. 2 des Gefsellschaft3- vertrages wird von der Eintragung aus- geschlossen. Kaufmann Arnold Henning, Wilhelmshaven, ist niht mehr Vorstand. Zum Vorstand i} bestellt: Rechnungs- steller Wilhelm Willms, Wilhelmshaven.

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt, 89a,

Berlin. [789156] Jn das Handelsregister B des unter- zeihneien Gerihts is Heute ein- K worden: Nr. 42 001. Becker, Freund «& Co. Gesellschaft mit be- schränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Der Großhandel mit Drogen und Chemi- falien, insbesondere mit Lakrohstoffen, sowie die Uebernahme von Ver- tretungen in diesen und anderen Ge- schäftszweigen, Stammkapital: 20 000 Reichsmark. Geschäftsführer: I mann Arthur Becker in Berlin, Kaus- mann Felix Freund in Berlin. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit be- shränfter Hastung. Der Gesellschafts- vertrag ist am 19, November 1928 ab-

geschlossen.

Die bestellten Geschäft3-

ührer sind jeder einzelvertretungs8- rechtigt, Nr. 42003. Gesellschaft für mechanische Apparate mit be- schränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Erzeugung und der Vertrieb von Kino- apparaten und sonstigen mechanischen pparaten und die Beteiligung an Unternehmungen gleiher Art. Stamm- kapital: 20000 RM. Geschäftsführer: Kaufmann Werner Päßold, Berlin. Die Gesellschaft ist eine Gesellshaft mit beshränkter Haftung. Der Gesell- shaftsvertrag is am 31. Oktober 1928 und 22. November 1928 abgeschlossen. Als nicht eingetragen wird veröffent- liht: Als Einlage œuf das Stamm- kapital werden in die Gesellschaft ein- gebraht von dem Gefellshafter Kolm a) die ihm zustehenden Patent- und Schußrehte 4 Gesellshaftsvertrag), b) die ihm zustehenden Priorität8rehte (S 4a Gesellschaftsvertrag), e) seine Konstruktionen und Konstruktionszeich- zeihnungen 4 Gesellschaftsvertrag). Der Wert der Sacheinlage zu a ist auf 10 000 RM festgeseßt, die zu b und c bleiben Gia Nr. 42 004. Gesellschaft für medizinische Mampe- Svezialitäten Gesellschaft mit be- schränkter Haftung. Siß: Verlin. Gegenstænd des Unternehmens: Die Fabrikation und der Vertrieb von medizinishen Mampe-Spezialitäten #0- wie anderen medizinishen und techs- nishen Spezialitäten eigener und fremder Erzeugung, und zwar Arznei- mitteln, diâtetishen Nährmitteln und Getränken, pharmazeutishen Drogen und Präparaten, chemischen Produkten für medizinishe und hygienishe Zwecke, medizinischen Kräuterweinen, Spiri- tuosen, Likören, Bittern, Likör- und Brannttweinessenzen, Limonaden, alkohol= freien Getränken und Essenzen, Frucht- äften. Stammkapital: 20 000 RM. Geschäftsführer: Kaufmann Dr. jur. Emil Haase, Berlin, Kaufmann Georg Graf, Berlin. Die Gesellshaft ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 9. No- vember 1928 abgeschlossen. Die Ge- schäftsführer Emil Haase und Geor Graf vertreten die Gesellshaft nur ge- meinsam. Als niht eingetragen wtrd veröffentlicht: Als Einlage auf das Stammkapital werden in die Gesell- schaft eingebraht von dem Gesellshafter Carl Mampe A.-G, der von ihr bis- her innegehabte Gewerbebetrieb, betr. Herstellung von medizinishen Mampe- Spezialitäten sowie die dazugehörige Rezeptur, ferner Rechte aus Waren- zeichen und Warenzeichenanmeldungen nach Verzeichnis. Der Wert dieser Sach- einlage ist auf 3000 RM festgeseßt. Ne. 42005. Carl Hollmann Deko: ration8malerei Gesellschaft mit be- \chränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Ausführung ¡jegliher Dekorations-, Bau- und Zimmermalerei sowie An- striharbeiten, Stammkapital: 20 000 Reichsmark. Geschäftsführer: Maler= meister Carl Hollmann, Friedenau. Die Ge ist eine Gesell- haft mit eschränkter Haftung. Dex Gesellschaftsvertrag ist am 17. No- vember 1928 abgeschlossen. Die Ge- sellshaft ist auf die Dauer von fünf Jahren geshlossen. Als nicht ein- etragen wird veröffentbiht: Als Ein- age auf das Stammkapital werden in die Gejellshaft eingebracht von dem Gesellschafter Carl Hollmann seine ge- samten, zu seinem Malereigeshäft ge- hörigen Betricbsmittel, wie Bretter, Stangen, Leitern, Farben, Materialien und Handwerkszeug, die auf verschie- denen Bauten, insbesondere auf dem Grundstück Friedenau, Kirchstraße 5, lagern. Der Wert dieser Sacheinlage ist auf 1000 Reichsmark festge eyt. u Nr. 42001 bis 42 005: Als nicht eingetragen wird veröffentliht: Oeffent- E Bekanntmachungen der Gesell}chaft erfolaen nur durxh den Deutschen Reichsangeiger. Bei Nr. 7217 Frit Holzmann Gesellschaft mit be- schränkter Haftung: Die e en ist aufgelöst. Liquidator ist der Bücher- revisor Paul Degenhardt, Berlin. Bei Nr. 10 043 Vrib Doil «& Co. Gesellschaft mit beschränkter Haf: tung: Das Stammkapital a auf 10 000 RM umgestellt. Laut Beschluß vom 6. November 1928 ist der Gesell- shaftsverirag bezüglih des Stamm- kapitals und der Geschäftsanteile ab- eandert, Bei Nr. 16835 Erco andelsgesellschaft mit beschränk-

|

ter Haftung: Das Stammkapital +3 um 64 000 RM auf 209 000 RM erhöht. Laut Beschlüssen vom 12. April und 22. Mai 1928 ist der dig mr va ge trag bezüglih des Stammkapitals ab- geändert. Als nicht eingetragen wivd veröffentlicht: Auf das erhöhte Stamm- fapital werden von der Gesellshafterin Rawlpflug Company Limited in London. Wechselforderungen gegen die Gesell- haft nah Maßgabe der Aufstellun vom 2. Oktober 1928, die mit insgesan 37 897,75 RM auf ihre Stammeinlage angevechnet werden. Bei Nr. 16 877 Frik «& Co. Gesellschaft mit be- schränkter Haftung: Die Gesellschaft ist nihtig 16 Goldbilanzverordwung in Verbindung mit § 1 der Verordnung vom 21. Mai 1926, RGBIl. S. 248). Liquidator ist der bisherige Geschäfts- führer. Bei Nr. 20570 Handels- gesellschaft Balto-Finn Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Liqui- dation: Die Firma ist gelöscht, Bei Nr. 24 938 Chemische Fabrik Trotha Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung: Laut See vom 5.4 Oktober 1928 ist der Gesellshaftsvertrag beziüg- lich der Geschäftsanteile abgeändert und der Umstellungsbeshkuß vom 22. No- vember 1924-damit berichtigt. Die Ge- shäftsführer Willy Marwiß und E Thiel sind abberufen. Fngenieux Car Morig, Berlin, ist zum Geschäftsführer bestellt. Die Prokura des Karl Mebes ist erloshen, Bei Nr. 34651 Ver- liner Verkehrs-Gesellschaft mit be- schränkter Haftung: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Liquidatoren sind die bis- herigen Geschäftsführer Paul Wittig und Ernst Lüdke. Bei Nr. 34999 Berliner Textil-Kontor Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Die Ge- [Sar ist aufgelöst. Liquidator ist der bisherige Geschäftsführer. Vei Nr. 35130 Deutsche VBenzinuhren Gesellschaft mit beschränkier Haf- tung: Das Stammkapital is um 30 000 RM auf 50000 RM evrhöhl. Laut Beschluß vom 23. Oktober 1928 ist dex Gesellshaftsvertrag bezüglich des Stammkapitals und der Abtretung von Geschäfts8anteilen 5) abgeändert. Bet Nr. 37 423 Dr. Ving «& Co. Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung: Laut Beschluß vom 23. November 1928 ist der Gesellshaft8vertrag bezügli des 8 10 abgeändert. Bei Nr. 41 547 „„Herba‘’ Gesellschaft mit beschränk- ter Hafiung: Manes On, Valentin Holzer und Hermann Bade sind nicht mehr Geschäftsführer. Kaufmann Emil Tusche in Berlin, Kaufmann Kurt Peters in Berlin jind zu Geschäfts- führern bestellt. Sie vertreten die Ge- sellshaft gemeinsom, Die Prokura des Karl Loß ist erloschen. Berlin, den 5. Dezember 1928.

Amts3gerich{ Berlin-Mitte, Abt, 152.

Berlin. ? . [78910]

Jn das Handelsregister Abteilung A ist am 6. Dezember 1928 eingetragen worden: Nr. 73 276, Lichtenberger Elettrizi- täts-Unternehmen Friedri Bedter, Berlin. Jnhaber: Friedrich Becker, Jn- genieur, Berlin. Prokura: Ernst Pins, Berlin. Nr. 73277, Hans Masie, Mineralsäuren, Berlin. Jnhaber: Hans Masie, Kaufmann, Berlin. Nr. 73 278, Rabvio Vertrieb Marie Guthjahr, Berlin. JFnhaberin: Marie Guthjahr geb. Hildebrand, Berlin. Pro- fura: Alfons Guthjahr, Berlin. Bei Nr. 15 789 Alexander Schmidt Bank= geschäft, Berlin. Einzelprokurist: Werther Schmidt, Berlin-Charlottenburg. —- Nr. 40 966 Si Raa Heise & Berger, Berlin. Fnhaber jeßt: Dr.

ellmut Rahlson, Kaufmann, Berlin.

er Uebergang der in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Forderungen und Verbindlichkeiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts durch Dr. Hellmut Rahlson aus- geschlossen, Die Prokura des Friy Zieh ist erloschen, Nr. 55 545 Verlag as Schröder, Charlottenburg: Einzel- prokurist: Walter E. Schulz, Beclin, Ein Kommanditist ist neu eingetreten. Nr. 72 062 Fohanun Mösch, Verlin : Inhaber jeßt: Leo Franken, Kaufmann, Berlin. Der Uebergang der in dem Be- triebe des Geschäfts begründeten Forde- rungen und Verbindlichkeiten is bei dem Erwerbe des Geschäfts durch Leo Franken ausgeschlossen.

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 86,

Berlin. « [78913]

Ju das Handelsregister Abteilung B des

unterzeichneten Gerichts ist heute ein- getragen; Nr, 19957 Juvustriebau

Held & Frandcke Aktiengesells schaf}ft: Die Prokura des Arthur Vogt is erloschen. Nr. 35 735 Mitteldeutsche Bodenkredit- Anstalt: Gemäß den be«- reits durchgeführten Beschlüssen dex Generalversammlungen vom 21, Märs 1927/23. Dezember 1927 isst das Grund- fapital um 2500 000 Reich3mark erhöht und beträgt jeßt 5 000 000 Reichsmark, Ferner die von der Generalversammlung vom 21, März 1927 und dem hierzu er mächtigten Aufsichtsrat vom 23. Novembex 1928 beschlossene Saßungsänderung derx L8 6, 18, 19. Als nicht eingetragen ivird noch veröffentlicht: Auf die Grundkapitals- erhöhung werden ausgegeben 2500 Zn- habernamensaktien über je 1000 Reichs- mark zum Kurse von 128 v. H. Das ge- samte Grundkapital zerfällt jeßt in Ju haberakftien 150 zu 10 000,—, 3250 zu 1000,—, 12 500 zu 20 Reich83mark. Nr. 35 742 Eduard Winter Afktiet« gesellschaft für Kraftfahrzeuge : Gemäß dem bereits durchgeführten Be- \chluß der Generalversammlung vom 19, November 1928 ist das Grundkapitak? um 650 000,— Reichsmark erhöht und beträgt jeßt 1 000000,— Reichsmark, Ferner die von derselben Generalver- sammlung beschlossene Saßungsänderung. Als nicht eingetragen ivird noch veröffent» liht: Auf die Grundkapital3erhöhung werden ausgegeben 1000 Jnhaberaktien über je 1000,— Reich3mark zum Neiun- betrage. Das gesamte Grundkapital zev- fällt jeßt in 1000 Jnhaberaktien zu 1000, Reichsmark. Verlin, den 6. Dezember 1928. Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt, 89 þÞ,

Berlin. [78914] _Jn unser Handelsregister B ist heut& eingetragen worden: Nr. 42007, Ra- tana Gesellschaft zur Fabrikation und zum Vertrieb chemischer Er« zeugtitisse mit beschränkter Haftung. Siz: Verlin. Gegenstand des Unter« nehmens: Die Fabrikation und dek Vertrieb chemischer S raongn ie, Stamnt=- kapital: 21000 RM. Geschäftsführer: Kaufmann t bol Knoll, Berlin. Ge- lauf aft mit beschränkter Haftung. Der Gejellshaftsvertrag ist am 14. November 1928 a getProisen. Als nicht eingetragen ¡ivird veröffentliht: Als Einlagen auf das Stamnzfapital werden in die Ges cal eingebracht: a) von dem (Be“ ellshafter Wilhelm Biber: das alleinige erkaufsrecht für das chemishe Produkt Ratiban gemäß dem zwishen ihm und dem bafteriologischen Fnstitut der Lands wirtschafiskammer für die Provinz Brandenburg und Berlin getäti tew Vertrage vom 29. 7Fuli 1928. Der Werk dieser Einlage ist auf 7000 RM fest- geseßt, b) von dem Gesellschafter Siegfried Krisch: die ihm vom Patent- amt Berlin erteilten De E E ür Refklameseifen, Nr, 891672 der

usterschugzrolle des Patentamts Berlin. Der Wert dieser Sacheinlage ist eben- falls au 7000 RM festgeseßt. Oesfents e Bekanntmachungen dex Gesellschaft ersolgen nur dur den Deutschen Reichsanzeiger, N. 42 008. Quäker Nährmittel-Gesellshaft mit be: schränkter Haftung, Berlin, wohin der Siy von Düsseldorf verlegt ist. Gegenstand des Unternehmens: Dis Herstellung aller Arten von Erzeugnissen aus Bodenfrüchten, M ie Herstellung von Nährmitteln und der Handel mit solhen. Der Vertrieb dev Nährmittel soll nach Möglichkeit unter. der Bezeichnung „Quäker“ erfolgen. Die Gesell haft ist berehtigt, gleiche oder ähnlihe Unternehmungen zu er- werben oder sih an solchen zu be- gen, Stammkapital: 100 000 RM. Ges E ReN Frnest Noell, Kauf- mann im Haag (Holland). Dem Her mann Cords in Elsen, Bezirk Düssela dorf, ist Einzelprokura erteilt. Dem Frit Scherz in Hemmerden (Rheinland) i Prokura derart erteilt, daß er die Ge- et in Gemeinschaft mit einem Ges châftsführer odex einem anderen Pro- kuristen vertreten kann. Den Kaufleu.en DL L, James Noell im Haag und Albert Josef Birrer in Rotterdam ist Einzelprokura erteilt. Gesellshaft mit beshränkter Dn Der Gesellshafts- vertrag ist am 13. September 1928 abs} geschlossen und am 16. November 1928 abgeändert. Sind mehrere Geschäfts» führer bestellt, so exfolgt die E durch jeden Geschäftsführer allein. Al Del eingetragen wird veröffeniliht:

Oeffentliche Bekanntmachungen dexr Ges ellshaft erfolgen nur durch den Deuts i Bcigen Bei Nr. 16 417

hen a | Dito Reichelt Gesellschaft mit be-

E E B F B em

R E T E F R S: