1928 / 292 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[79807]

Vereinigte Westdeutsche Waggon-

fabriien Aftiengejellschatt, Köln.

Hierdur< laden wir unsere Aftionä1e

zur ordentlichen Generalversamm- lung au! Freitag, den 4. Januar 1929, 10 Uhr 30 vormittags, n den großen Sitzungstaal der Deutichen Banf, Filtale Köln, Köln, An den Dominikanern ergebenst ein. Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Berluitrehnung und der Jahres- berihte des Boistands und des Auf- sichtérans tür das Wirtschattsiahb1 192/28 und Beschlußfassung hierüber.

9. Aussichtératéwahlen.

3. Veischiedenes Diejemgen Attionäre, wel<he in der

Generalversammlung ihr Stimmrecht auds- üben wollen, werden hierdun< ausgetordeit, ihre UAftien oder den Hinte1legungé!chein eines deut\<en Nota1s 1pätestena am 31. Dezember 1928 in den Ge|chäfts- räumen der Hauptverwaltung in Köln, Deutz-Mülheimer Straße 131, zu hinter- lenen.

Köln, den 10. Dezember 1928. Vereinigte Westdeutsche Waggon- fabriken Aktiengesellschaft, Köln,

Der Vorstand.

[74810] Bayerische Vrauerei-S<hu>- Faenish A. -G. Kaiserslautern.

Hierdunh laden wir die Herren Aktio- näre unerer Gejell)cha\t zur ordentlichen Generalverjammlung au! Samstag, den 12, Januar 1929, vormittags 12 Uhr, 1m S1ßungezimmer der Nhei- ni1chen Creditbank, Ka1)erélautern, ein.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Ge1chä'toberihts, der Bilan, und der Gewinn- und Berlust- re<nung per 30. September 1928.

2, Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- luitrebnung sowie über Berwendung des Netngewinns

3. Eitellung der Entlastung des Vor- \tands und des Au|sichtsrats.

4. Autsichtsratewahl.

Kaiserslautern, 13. Dezember 1928.

Der Vorsivenve des Aufsichtsrats:

(Seh. Kommerzienrat Dr. Brol|ien.

[78898] Wit

geben hiermit befanut,

erhoben tvorden ift. A Berlin, den 14. Dezember 1928.

Erste Anzeigenbeilage zum Nelichs8- und Staais3anzeiger Nr. 292 vom 14. Dezember 1928, S. 4,

[79462]

Die Gläubiger unserer Gesellschaft werden infolge Auflöfung der Gejellichait aufge'ordert, ihre An\prüche anzumelten.

Berlin, 20. November 1928, Automobil - Verkehrs - Unternehmen

Aktiengesellschaft in Liquidation. Der Liquidator : (F m ma _W einwurm.

T T RrgG ns Georg Nupflin A.-G., Lindau (B ). Bilanz per 31. Dezember 1927.

Aktiva. Fimnmobi!ien . s Inventarien u Einrichtungen

Zentrale und Zweigstelle Kasse und Postsche> . Beteiligungen . Debitoren u. Abrechnungen Hyvothefenautwertungs-

ausgleih .

BVonrûâte ; ¿

Gewinn- und Verlustkonto ¡925/26 17 854,14 Ueberschuß 1927_1 780,29

95 000 102 9657

202 3 500 163 017

6180 198 838|:

16 073

ree e S

58» 714

Passiva. Artienkapital . «o» 65 Meserve!'onds8 . . «o s Awwertungshypothek » « Wechsel E A Kreditoren 2 D A Banfen (Zentrale u. Zwelg-

itelle) R L R Dee « E S

100 000 1 000 15 450) 45 798 53 796

362 732 7000/-

85 777 Gewinn- und Verluftre<hnuug ver 31. Dezember 1927.

Soll. Betriebskosten u. Unkosten 2c. Delfredere i Inyentarabschreibungen Bilanzkonto: Ueber|huß

7 VVO 4 40316 1 7X0 240 109K

an t tre eRM L

Haben. Berschiedene Erlöse e « +

Georg Nupflin A.-G., Lindau (Bovensee).

Nuptlin. Georg Nupflin,

Preußische Central-Bodenkredit-UAktiengesellschaft. daß gegen den Umtau)h unserer Aktien über NM 60“ in Aftien über NM 300 bzw. NM 1200 wirkjamer Widerspruch nicht

Preußische Centra!-Bodenkredit Aktiengesellschaft. Die Direfïtion.

Lindemann

[80101

Gemeinschastsgruppe

Gie aut Grund des im Deutschen Yeichsanzetger Nr. 179, Börsen¿8eitung Nr, 398 vom 2. August d. I. und Nr. 576b vom 19. Oktober d. I. veröffentlichten Pro)pekts an den Rh. ¿um Handel und zur Notterung zugelassenen

und Kôln'a

Hartmann.

Oesterlink. Wrede,

Deutscher Hypothekenbanken.

in der Berliner in der Kölnischen Zeitung Börsen zu Berlin

GM 18 900 000 44 % igen Goldpfandbriefe (Liquidationsgold-

_pfandbriefe) Emission KVU11li find anstatt in der veröffentlichten in der nachfolgenden Stückelung ausgegeben w

23 400 Stück zu

Lit Lit. è Lit, V Lit. O Lit. Þ Lit, Q

I Nr. 00001—23400 N 01'001 21300 00001—144(00 00001 11400 00001—04920 00001 01050

21 300 14 400 11 400 4 920 1 050

U U H

Köln a. Rh., im Dezember 1928.

je GM 90 GM z 100

200

500

1000

2000

U UN

Westdeutshe Bodenkrediianstalt.

M7 52 A ZRIC O E E CERES N S E EZE P E I Sd E L DE P D S I A? S AME E AV R H Bilanz am 30. Juni 1928.

(79436]. Aktiva.

Passiva.

werden hiermit zu der am Donnuers- |tag, den 10, Januar 1929, vor-

233 999/38

247 183/38 247 18313:

orden :

1 170 000 9 130 000 2 880 000 5 700 000 4 920 000 9100000

G! 18 900 000

Grundstlike und Gebäude 130 000,—

Zugang Um-und Neu- Da e d e > s C00 209/07 | 4153 258,37 Reserve 240 000,— Abschr. 883 258,37 Maschinen . . « « e 63 908,13 23 908,13

Abschreibung Heizungsanlage « « « 10 000,— 9 999,—

Abschreibung +- « «__ Werkzeuge, Stanzmesser u. Leisten 51 636,03

Abschreibung + « « 41 635,03

Kraftwagen Fabrik- und

323 258,37

69 93,33

Abschreibung « « «6 992,33

Kasse, Bank- u. Postsche>guthaben Bee « e «ao 46

Warenvorräte

Debitoren e

Wertpapiere und Beteiligungen

RM [5

RM 1 200 000 120 000 100 000 200 000 85 500 9 500 241 330:

Aktienkapital . . - Reservefonds T geseßl. Reservefonds Il Baureservefonds Pensionsfonds » s Hypothek Kreditoren . Rücklagen f. Steuern

und Tantiemen . Gewinnvortragvom

L 7, EOPT Gewinn neu « e e

240 000

171 071/96 229 -.068/3f

as

18 551/15 , 9 406/36 430 919/57 1 745 129/73 212 459/84

2 596 470/65

Gewinn- und Verlustre<hnung

Sol.

Allgemeine Unkosten Baureservefonds « - Abschreibungen «+ + - Geivinn «

E. S 0 E

am 30. Juni 1928.

RM N] A 971 749/254 Vortrag aus den Vorjahren e 200 000|—-| Betriebsgewinn . 165 79286 . 400 140/34

1737 682|45

Adolf Gieß, Kassel, Herr Direktor Stefan Löffler, Kassél.

Zu Ge'amtprokuristen wurden bestellt: Herr Dr. jur. Walter Henbße, Kassel, err Emil Schlegel, Kassel. Für das verstorbe t s Kommerzienrat Gustav Plaut, Kassel, wurde Herr Ministerialrat i. R.

Haben.

1737 682/45 Neu in den Vorstand unjerer Gesellschaft wurden aufgenommen: Herr Direktor

ne Mitglied des Ausfsichtsrates, Herrn Wirkl. Geh.

Kriegsrat W. A. Balthasar-Wolfradt, Potsdam, Wollnerstr. 11, gewählt.

O, Engelhardi & Co., „Chasalla“-Schuyfabrik Aktien-Gesellschaft.

(Unterschriften.)

2 596 4701/6

[79823] Herr Stadtverordneter Max Hesse ist aus dem Au!sichtérat ausgeschieden. Berlin, den 11, Dezember 1928. Gesellschaft für elektrische Soch- und Untergrundbahuen in Berlin.

P. Wittig,

[79809] Bast Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

mittags 10 Uhr, in unseren Ge-

häftsräumen zu Nürnberg, Bay-

reuther Straße 24, stattfindenden

33, ordentlichen Generalversamm-

lung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäfts- jahr 1927/1928.

2, Beschlußfassung über die Ge- nehmigung der Bilanz, Gewinn- verteilung und Entlastung von Vorstand und Aufsicht8rät.

3. Uebernahme der restlichen Anteile der Müller & Feder G. m. b. $., Großsachsen, und Fusion mit unserer Gesellschaft.

4. Aufsichtsratswahl, Ueber Punkt 4 findet eine getrennte Abstimmung der Vorzugs- und Stamm- aktionäre statt. Stimmberechtigt sind nur diejenigen Aktionäre, die ihre Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungsscheine einer Effektengirobank spätestens bis zum 5,-Jauuar 1929 bei der Ge- sellschaft odex einer der nachstehend ge- nannten Stellen sazungsgemäß hinter- legen, Hinterlegungsstellen: Bankhaus Auton Kohn in Nürnberg, Bayer, Hyp0- theken- und Wechselbank in Nürn- berg und München sowie deren Filialen, Dresdner Bank in Nürn- berg und deren Filialen oder Bank- haus E. G, Kaufmann in Berlin, für die dem Effektengiroverkehr an- geschlossenen Fnstitute auch die Esfekten- girobank des betreffenden Platzes.

Die Hinterlegung ist au<h bei einem deutschen Notar saßungsgemäß zulässig. Nürnberg, den 12. Dezember 1928. Der Vorftand.

[79840]

Die Aktionäre der Aktiengesellschaft ür Verwertung von Kartoffel- Fiberiiten i. Liqu., Berlin, werden hierdur< gu der auf den 26. Fanuar 1929, nachmittags8 L Uhr, in den Geschäftsräumen der Firma L. Mühlen- thal, G. m. b H., Vexlin AW. 40, Herwarthstr. 4, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein- geladen, Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts der Liquidatoren,

9, Genehmigung der Bilang sowie der Gewinn- und Verlustrechnung.

a) für das ziveite Liquidations- jahr vom 22, November 1926 bis 21. Nevember 1927;

Þ) für das dritte Liquidatious- jahr vom 22. November 1927 vis 91, November 1928,

, Entlastung der Liquidatoren des Aufsichtêrats.

“Dana über die Aus- hüttung einer zweiten Rate auf die Stammaktien.

5, Verschiedenes.

Diejenigen Aktionäre, die in der Generalversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben spätestens am zweiten Werktage vor der Ver- [gonnas bis G Uhr abends ihre (ktien oder die von der Deutschen Reichsbank ausgestellten Depotscheine bei folgenden Stellen zu hinteriegen:

bei unserer Gesellschaftskasse, Berlin, Bülow straße 79, oder

bei der Darmstädter und National- bank Berlin, Schinkelplay 1—, sowie deren sämtlichen Nieder- lassungen.

Die Hinterlegung kann au< bei einem deutschen Notar erfolgen, jedo ist in diesem Falle die Urkunde über die erfolgte Hinterlegung innerhalb der vorstehend angegebenen Frist ebenfalls bei den obengenannten Stellen zu hinterlegen.

Geschäftsbericht, winn-

und

1999 ab zur Einsicht der legitimierten Aktionäre aus,

Unter Hinweis auf die

anzeigers vom 9. Juni 1927

Ls

bogen) dur<h die Fa. L. Mühlenthal G. m. b. H, Herwarthstraße 4, aus-

zuzahlen.

abgehoben aufgefordert,

Rate no< nicht | werden wiederhost Aktienmäntel, zwe>s ersten Rate, bei der Geschäftsstelle der Gesellschaft reicben.

Verlin, den 12, Dezember 1928, Aktienqes-!l\>aft fir Verwertung

von Kartoffelfabrikaten.

[79829]

Mechanische Trikotwareu - Fabrik Conzeimann&BolayA -G., Konstanz De1 Vorsitzende des Aufsichtsrats unterer Firma Ba1thas Blickle, Fabrikant von Kreuzlingen, ist aus dem Aufsichtsrat auége!ieden.

Konstanz, den 10, Dezember 1928. Der Vorstand. Jobannes Bolay. Der stellvertretende Vorstand. B, Blile.

Der stellvertretende Aufsicht8rats- vorsitzende: Cduard Zingg.

{79830} Mechanische Trikoiwaren- Fabrik Conzelmann&BolayA.-G., Konstanz. Hiermit -laden wir die Aftionäre unferer Gesellichaft zu der am Samstag, den 5.Fanuar 1929, nachmittags 3 Uhr, in unseren Geschä!teräumen in Konstanz statt- findenden außerordentlichen General- versammlung ein. Tagesorduung für die Generalversammlung : Wahl eines Au!sichtératemitglieds. Zur Teilnahwe an der Generalver-

rechtigt, welche ihre Aftien spätestens am dritten Tage vor der anberaumten General- verfammlung! bei der Geellschaft oder bei der Schweiz. Volksbank in Kreuzlingen oder tet einem deut\<en Notar hinter- iegen und fi in der Generalversammlung über die erfolgte Hinterlegung ausweisen. Konstanz, den 10. Dezember 1928 Der Vorstand. Johannes Bolay. Der stellvertretende Vorftand. B, Blicle, Der stellvértretende Aufsichts8rats- vorsitzendè: Eduard Zingg.

[79471]

fertigung bis zum

Die Einreichung kann erfolgen:

in Breslau: bei der

Breslau,

Hamburg,

Köln,

eines Aktionärs Nennbeträge von

RM 1000,—, für verbleibende obigen Umtauschverhältnis geliefert.

zum Börsenkurse vorzunehmen. ; Diejenigen Stammaktien nicht bis

eingereiht worden sind, für kraftlos erklärt werden.

verkauft.

ausbezahlt bzw. für diese hinterlegt. Die Jnhaber der umzutauf

innerhalb von drei Monaten na

Deutsche Realkreditbank A.-G.,

[79812] Deffau. Vilanz am 31. Dezember 1927,

fammlung sind diejenigen Aktionäre be-|=

in Berlin: bei der Darmstädter und National gesellschäft auf Aktien, bei der Berliner Handels-Gesellschaft, e bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, bei der Deutschen Bank, bei dem Bankhaus Hagen «& Co., bei dem Bankhaus Jarislowsky bei dem Bankhaus E. J. Meyer, S bei der Neichs-Kredit-Gesellschaft Aktiengesellschaft; Darmstädter und Nationalbank Kommaudit- gesellschaft auf Aktien Filiale Breslau, bei der Commerz- und Privat-Vank Aktienge

bei dem Schlesischen Vaukverein Filiale der Deuts

in Gleiwiß: bei der Darmstädter und Nationalbank K gesellschaft auf Aktien F

bei der Deutschen Bank Filiale Gleiwiß;

in Hamburg: bei der Darmstädter und gesellschast auf Aktien Filiale Hamburg,

bei der Commerz- und Privat-B

RM 1000,— Gs etrag der alten 3p

bekanntmachung, jedoch no< bis zum Ab

RNM

1 081 129 L 350 281 114 1035 900 8 20(

3006

2 417 99h

Per Aktiva. Kasseabestand u. Gutkaben

b: Dane «E Debitoren : Konto Bankgebäude Dessau Hvpothekenkonto « - Inventarkonto. « e « - (SNTeTIeNTonO « «a S

An Pasfiva. Aftienlaptal Ce Kreditoren S A Eigene Hypothek auf Bank-

aebâäutre S Disagtoreserve. - . « Piandbriefstemvelreserve Reingewinn am 31. De-

zember Lt Ss

1 000 000 1 238 053

150 000 21 015 3 9721:

4 954

2417 995

Gewinn- und Verlustrechnung am 31, Dezember 1927.

RNM |-

83 461 4 954

Per Soll. Unkosten inkl.Gehälter,Steuern, Mieten s E i Neingewinn am 31. Dez. 1927

88 415

An Haben. Vortrag vom 31. Dezbr. 1926 Gewinn aus lautenden Ge- e S

12 298 76 157

884196 Dessau, den 31. Dezember 1927.

Fndustriebau- Held & France Aktiengesellschast, Berlin,

' IT, Umtauschaufforderung. Gemäß der 7, Verordnung zur Ua dex Verordnung übex Gold» bilanzen vom 7. Zuli 1927 fordern wir k NM 40,— lautenden Stammaktien auf, ihre Aktien ill Gewinnanteilsheinbogen mit den laufenden Gewinnanteilsheimen unter Bei- fügung eines arithmetish geordneten Nummernverzeichnisses in doppelter Aus-

26. April 1929 einschließlich zum Umtausch in Stü>ke über RM 1009,— und RM 190,— einzureichen.

c Co,,

iliale Gleiwiß,

bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg;

in Köln a. Rh.: bei der Darmstädter und Na gesellschaft auf Aktien Filiale Köln,

bei der Commerz- und Privat

bei der Deutschen Bauk Filiale Köln,

bei dem A. Schaaffhausen'schen Baukverein A.-G,- y

Gegen Einlieferung von je süns Stammaktien zu RM 40,— werden zwet

neue Stammaktien zu RM 100,— gewährt. Î M 1000,— oder darüber,

Aktien neue

Die Einreichungsstellen sind bereit, Verwertung oder Zukauf von Spitzen unserer Gesellschaft

zum 26. April 1929 : werden nah Maßgabe der geseßli Das gleiche gilt von eingereihte1 welche die zum Umtausch in Stammaktien a0 Gesellschaft über RM 100,— erforderliche Zahl nit erreichen und uns ni der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden. Aktien entfallenden neuen Stammaktien unserer Gese Der Erl5s wird abzüglich der entstehenden

enden Stammaktien über RM 40,— können der Nes Veröffentlichung der Uma r

über

auf eines Monats na< Erlaß

hiermit die Jnhaber unserer über t den dazugehörigen

bank Kommandit-

sellschaft Filiale <en Bauk; ommandit- Nationalbank Kommandit-

auk Aktiengesellschaft Filiale

tionalbank Kommandit-

-Bank Aktiengesellschaft Filiale

Erreichen die eingelieferten Aktien o werden für je bammaktien Zu. igen solche zu RM 100,— entsprechend dem

RM 40,—, welche

Zie Bestimmungen ten Stammaktien, t zur Verwertung für Rehnung

Die auf die kraftlos erklärten llshaft werden börsenmäßig Kosten an die Berechtigten

Bilanz sowte Ge- und Verlustre<hnung liegen in unferen Geschäftsräumen, Berlin W. 67, Bülowstraße Nu. 79, vom 12. Januar

Veröffent- lihung in Nr. 132 des Deutschen RNeichs- wird wiederholt bekanntgegeben, daß in der ordentlichen Generalversammlung vom 91. 65. 1927 beschlossen wuvde, als erste RM [9 Rate RM 3,— pro Aale gegen ä Va A Sor Akti E Qin8- 171 071 od torlage der Aktienmäntel (ohne ßins 1 566 610/46

Diejenigen Aktionäre, die die erste haben, ihre Auszahlung der vorbezeichneten cingu-

leßten Bekanntmachung, durch \<riftliche Erklärung bei der Gesellschaft Wider- spru< gegen den Umtausch erheben. Hierzu ist erforderli, daß der iwier- sprechende Altionär seine Aktien oder den über sie von einem Notar oder einer Effektengirobank ausgestellten Hinterlegungsshein bei uns oder bei einer der oben bezeihneten Stellen hinterlegt und dort bis zum Ablauf der Widerspruchs- frist beläßt. Fordert der Aktionär die hinterlegten Urkunden vorzeitig zucüd>, so verliert der von ihm erhobene Widerspruch seine Wirkung. Der Widerspruh wird nur wirksam, wenn die Summe der Aktien der JFnhaber, die dem Umtaus widersprechen, den zehnten Teil des Gesamtbetrages der Stü>e über RM 40— erreiht; der Umtausch der Aktien der widersprehenden Aktionäre unterbleibt alsdann. Troß Einlegung eines Widerspruchs bleibt ein freiwilliger Umtausch zu- lässig; diejenigen Aktien, welhe ohne Widerspruchserklärung zur Einlieferung fomnen, werden als freiwillig zum Umtausch eingereiht behandelt und ento sprechend umaetauscht.

\ Den Aktionären, die ihre Aktien dem Sammeldepot angeschlossen haben, wird keine Provision berechnet; desgleichen ist der Umtausch provisionsfrei, falls die Einreichuna der Aktien an den Schaltern der bezeichneten Stellen erfolgt. Jn anderen Föllen wird die übliche Provision în Anrechnung gebracht. i:

Die Aushändigung der neuen Aktienurkunden mit Gewinnanteilscheinen erfolat na< deren Fertiostellung gegen Rückgabe der liber die eingerei<ten Aktien ausgestellten Empfangasbestätigungen bei derjenigen Stelle, von wvelcher die Be- \cheinigungen ausgestellt sind. Die Bescheinigungen sind nicht übertragbar. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Emvfanashescheinigung zu prüfen. :

Die Lieferbarkeit der Aktien über RM 40,— wird voraussi<tli< 3 Tage vor Ablauf der Umtauschfrist aufaehoben während die neuen Aktien über RM 1000 und RM 100.— voravs\i<tli< bald für lieferbar erklärt werden.

Verlin, den 14. Dezember 1928.

Pape. Weber.

Jundustriebau- Held & Francke Aktiengesellschaft.

i Öffentlicher Anzeiger.

Ünter)uhungs- und Stra}sachen,

E gene . Autgebote, Oeffentliche Zustellungen, Verlust- und Fundsachen,

Auslosung usw von Wertpaplteren,

Aktienge)ell\< aften,

Komma: ditgekellshatten auf Aktien,

9 Deutiche Kolonialgeselischaften,

. Gesellschaften m O. Genossen|chaften,

. Unfall. und Inbvalidenversicherungen, Bankausweise,

. Verschiedene Bekanntmachungen.

2. Jwangs- versteigerungen.

[79708] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>kung ¡0 am 9, März 1929, 12 Uhr, an exr Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße N, 19/14 L Co. Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden das in Berlin, Wörther Straße 31, belegene, im Grundbuche vom Schönhauser Tor- bezirk Band 86 Blatt Nr. 2562 (einge- tragener Eigentümer am 7. November 1928, dem Tage der Eintragung des Verfteigerungsvermerks: Kausmann Leopold Grünhut in Wien) eingetragene Grundstü>k: Vorderwohngebäaude mit linkem Seitenflügel, Quercgebäude und Hof, Gemarkung Berlin, Karten- blatt 102, Parzelle 331, 6 a 70 qm groß, Grundsteuermutterrolle Art. 83498, NuBungswert 10 640 {, Gebäudesteuer- rolle Nr. 3498. 87. K. 209. 28.

Verlin, den 7. Dezeinberx 1928, Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 87. [79707] Zwangsversteigerung. 3m Wege der Zwangsvollstre>ung soll am 18. März 1929, 10 Uhr, an dex Gerichtsstelle, Neue Friedrich- are 1914 I So Stummer Nr. 113/115, versteigert werden das in Berlin, Tiekstr. 14, Eke Borsigstr. 10 a belegene, im Grundbuche vom Oranien- burger Torbezirk Band 59 Blatt Nr. 1748 (eingetragener Eigentümer anm 12. No- vember 1928, dem Tage dex Eintragung des Versteigerungsvermerks: Kaufmann Samuel Großmann in Budapest) ein- getragene Grundstü: a) Vordere>wohn- haus mit Hof, b) Remise und Stall, Gemarkung Berlin, Kartenblatt 69, Parzelle 268, 3 a 80 qm groß, Grund- steuermutterrolle Art. 1832, Nuzungs- wert 10260 M, Gebäudesteuerrolle Nr. 1832. 87. K. 207. 28.

Verlin, den 10. Dezember 1928, Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

Ea Cp 13 e E E

3. Aufgebote.

[79710] Aufgebot.

Der Bankverein Puttliß, eingetragene Genofsen!<hatt mit bes<hränkter Haltpflicht, zu Puttliz, vertreten dur< Rechtsanwalt Anders. Neustreliy, hat das Au1gebot der angebl’< verlorengegangenen Mäntel von PM 500 4% Pfandbrie'e der Med>len- burg:Strelitz)hen Hypothekenbank, Neus- eb See 1 L L Nr, 4310; PM 2000 4 %/9 Ptandbriefe der Meklen- burg-Strelitz!\chen Hypothekenbank, Neu- itrellß, Serie 2 Ut, D Nr. 218 und Nr. 2707 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird autgefordert, )pätestens in dem au? Dienstag, den 4, Juni 1929, vormittags 9 Uhr, vor dèêm unter- zeichneten Gericht anberaumten Aufgebot&- teimin seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kra'tlogertlärung der Urkunden exfolgen wird.

Neustrelitz, den 5. Dezember 1928, Amtsgericht. Abt. 1,

[79709]

Das Aukgebot nebst Zahlungssperre betieffs der Schuldver1chreibung der An- Ieiheablöungs|<uld des Deut'chen Reichs bon 1925 Nr. 1579133 über 25 NM fowie des Auslo]ungs!cheins zu die'er Anleihe Gr. 3 Nr. 38133 über 25 NM ist auf- gehoben bzw. eingestellt.

Amtsgericht Berlin- Mitte. Abt. 216, P: LURO 26

[79753]

Die Zahlungssperre und das Aufgebot betreffs der Schuldvers{hreibungen der An- [leiheablölunge!huld des Deutschen Reichs bon 1925 r. 1947538/41 über je 100 R M jowie der Auslojungs)cheine zu dieter An- leihe Gr. 21 Nr. 57738/41 übêr je 100 NM ift autgehoben bzw. eingesteUt.

Amtsgericht SIS Abt. 216. "401 20.

[80057]

Die Zahlungssperre sowie das Aufgebot betreffs der Schuldverschreibungen der An- leiheablö)ungeshuld des Deutschen eichs von 1925 Nr. 2033855 über 12,90 NM, 91. 2042717 über 25 NM und Nr. 1396337 über 50 NM towie der Auslosungè|cheine zu diejer Anleihe Gr. 25 Nr. 37855 über 12600 M G2 18 Vir, DlTlc «Uber 2% NM und: Gr. 6 Nr. 56837 über 50 NM ift aufgehoben bzw. eingestellt.

Amtsgericht Berlin- Mitte, Abt. 216, V: TOO Os [80058] Zahlungssperre.

Aur Antrag des Hauptmanns a. D. Otto Peißner in Bremen, Sielwali 30, wird der Neichsschuldenverwaltung in Berlin betreffs der angeblih abhanden

gekommenen Schuldverschreibungen der Anleiheablösung&1chuld des Deut)chen Ne1chs von 1925 Nr. 1 006 652 über 12,50 NM, Nr. 1153717 über 100 NM und der Auelotunasscheine zu dieter Anleihe Gr. 29 Nr. 5632 über 1250 RM, Gr. 20 Nr. 16917 über 100 NM verboten, an einen anderen Inhaber als den oben- genannten Antragsteller eine Leistung zu bewirken. Amtsgericht Berlin - Mitte, Abt. 216, F. 1038, 28,

[79720] Bekanntmachung.

Das Amktsgeriht Heidenheim in Bayern hat in Sachen der Raiffeisen- Warenhauptgenossenschaft, e. G. m. b. H. in Nürnberg, als Antragstellerin wegen Kraftloserklärung eines Wechsels am 30, November 1928 folgendes Auss{<luß= urteil erlassen und verkündet: Der am 15, April 1928 fällig gewesene Wechsel, d. d, Nürnberg, den #6. JFanuar 1928, über 3500 RM, der von dem Schmied- meister Friedrih Löffler, den Land- wirten Karl Löffler und Ernst Pfahler, samtlih in Oberheumödern, und Friedrih Schmidt in Windischhausen auf den E Johann Reißlein in Windischhaujen gezogen und von diesem angenommen wird füx fraftlos erklärt N eie ad Bayern, 11. Dezember 1920.

Amtsgericht Heidenheim, Bayern.

worden ist,

[79712] Nusgebot.

Dex Kaufmann August Meierarend in Bünde i. W. hat das Aufgebot des an- geblich verlorengegangenen, am 19. Sep- tember 1928 in Bünde ausgestellten und am 30. November 1928 fällig gewesenen Wechsels über 87 Reichsmark, der von der Firma Arnold Dahl & Co, in Bünde auf Herrn Wilhelm Koch in Schwaan i, Me>klenburg, Amtsstraße 3, gezogen und von diesem angenommen worden, beantragt. Der Wechsel ist von der Firma Dahl & Co. an Frih Hempelmann in Bünde und von diesem an den Antragstellex giriert, Dex {Fn- haber dex Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. Juli 1929, vormittiags 8 Uhr, vorx dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine seine -Rehte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls vie Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Schivaan, den 4. Dezembex 1928. Me>lenburg-S<hwerinshes Amtsgericht, [79711] Aufgebot,

Die Ehefrau Justizrat Heinrich Gaßen, Lilly ‘geb. Mittweg, zu Aachen, Seilgraben 32, vertreten durh Rechts- anwalte Dr. Jörissen u. Dr. Spring- feld in Aachen, hat das Aufgebot des Kuxscheins Nr. 522 über einen Kux der in tausend Kuxe eingeteilten Gewerk- [haft des Bergwerks „Hohenfels“ in der Gemeinde Mudersba<h, Kreis Alten- kirhen, eingetragen im Gewerkenbuche Fol, 1. 143 für Frau Justizrat Lilli Gazen, geb. Mittweg, in Aachen, aus- gefertigt Berlin, den 31. Fuli 1905, vom Grubenvorstand der Gewerkschaft Hohenfels, beantragt. Der Fithaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf den 19, Juli 1929, vor- mittags 9 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserkfläcung der Urkunde exfolgen wird.

Kirchen, den 8. Dezember 1928.

Amtsgericht.

[79715]

Das Amtsgeriht Bvaunschweig hat folgendes Aufgebot erlassen; T. Der Kaufmann Rudolf Jäger in Wolsen- büttel, vertreten dur< den Recht8- anwalt Dr. Ahnex, Hier, 11. die Re- formierte Pfarr- Wibwen- und Waisen- kasse zu Braunschiveig, vertreten. dur das Presbyterium der Reoformierten Gemeinde zu Braune vertreten dur< die Rech:8anwälte Geh. Dura! Semler, Dr. jur. Semler und ÖOschaß in Braunschweig, haben das- Aufgebot: zu T: des verlorengegangenen Hypo- thekenbriefs über die im Grundbuch von Braunschweig Band 27 B Blatt 50 in Abteilung [Ill unter Nx. 4 für a) den am 24. Mai 1896 geborenen Erich Helm>e in Wolfenbüttel, b) die ge- schiedene Ehefrau des Kaufmanns Max Helm>e, Emilie geb. Dalmahag in Wolfenbüttel eingetragene Restkauf- geldhypothek zu 6600 M, zu Il: des ver- lorengegangenen Hypothekenbriefs über die im Grundbu<h von Braunschweig Band 29 B Blatt 34 in Abteilung Il] untex Nr, 1 für die Reformierte Psarr- Witwen- und Waisenkasse zu Braun- shweig eingetragene Aufwertungshypo- thek zu 5250 GM heantragt. Der Fn- haber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29, Juni

1929, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Wilhelmstr. 53, Grundbuchamt anberaumten Ausf- gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Ur- funden t} p44 wird.

Braunschweig, 7. Dezember 1928.

Der Urkundsbeamte der Geschäfts-

stelle des Amtsgerichts, 23.

[79713] Aufgebot.

Der Landwirt Petex Kempken

aus

Oestrum, in Vollmacht seinex Ehefrau | 15, 1 2 keiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächt-

Katharina geb. Großterlinden, hat das

Aufgebot der verlorengegangenen Hypo- |

ese über die im Grundbuche von Oestrum, Band IIl1 Bl. 123 einge- tragenen Hypotheken a) Abtl. IIT Nr. 1 über 1200 Æ, aufgewertet auf 3900 GM, b) Abtl. 111 Nr. 4 über 1800 M, aufge- wertet auf 450 GM, e) Abtl. 111 Nr. 5 über 1500 Æ aufgewertet auf 370 GM,

für die Eheleute Tilmann Kersken in |

Oestrum, beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 27. Juni 1929, vor- mittags 10 Uhr, vor dem unter-

zeihneten Gericht, Zimmer 23, anbe- |

raumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung dexr Urkunde erfolgen ivird. , Mörs, den 4. Dezember 1928, Amtsgericht. [79714] Aufgebot,

Der Besißer Johann Kolipost in Selbongen, vertreten dur< den Rechts- anwalt Zeisig in Nikolaïken, hat das Aufgebot zur Ausschließung dex Gläu- biger der auf Selheinden Blatt 93 Abt, TIT Nr. 3 und 4 für die Staats- kasse eingetragenen Gerichtskostenhypo- theken von 51,65 M und 16,40 M be- antragt. Die Gläubiger werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 6. Februar 1929, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer 2, anberaumten Auf- gebotstermin ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Rechten auf die Hypotheten ausges<lossen werden.

Nikolaiken, den 5, Dezember 1928.

Amtsgericht. [79716] Aufgebot.

Dex Jakob Hezel, Stationskomman- dant a. D. in Ellwangen, als Nachlaß- pfleaex hat beantragt, die vershollenen 1. Maria geb, Müller, Witwe des Fabrikarbeiters Wilhelm Spät, geb. 9, 4. 1834 in Bühlertann, zuleßt wohn- haft in Troy, Fvranklinstreet 45 N. Y,., Nordamerika, 2. Josef Müller, geb, 29, 3. 1838 in Bühlertonn, zuleßt wohnhafi in Troy, Nordamerika, für tot zu erklären. Die bezeihmeten Ver- ollenen werden daher aufgefordert, ih spätestens in dem auf Monttag, den 8. Juli 1929, nachmittags 3 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu mel- den, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Aus=- kunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aus- gebotstermin dem. Gericht Anzeige gu machen.

Ellwangen, den 8. Dezembex 1928.

Amtsgericht. [79717]

Fn dem Aufgebotsverfahren zum Zwe>ke dex Todeserklärung des am 16. 9. 1861 in Groß Oelsa geborenen, in Radebeul wohnhaft gewesenen Bäckermeisters Ernst Robert Graf, derx am 1. Oktober 1891 na<h Amerika (Chicago) au8gewandert ist und f 1. Oktober 1892 nihts mehx von ih hat hören lassen, wird der auf den 14. Dezember 1928, vorm. 109 UYr, an- beraumte Aufgebotstermin wegen Nicht- einhaltung der Aufgeboisfri\t aufge- hoben. Neuer Aufgebotstermin wird auf den 23, März 1929, vormittags 11 Uhr, anberaumt, Es ergeht an Ernst Robert Graf die Aufforderung, si<h spätestens in diesem Ausgebots- termin zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen wird. Ferner werden alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens in diesem Aufgebotstermin dem unter- zeihneten Gericht davon Anzeige zu machen.

Amtsgericht Kößschenbroda, am 7. Dezember 1928. [79718]

Di Antrag dex minderjährigen Ge- shwister Jrmgard, Maria und Fri Naake, geseßlih vertreten dur< thre Mutter Agnes ges<h. Naake geh. Knape in Leipzig-Reudniß, Rathausstraße 47 (Beistand dex Mutter: Baumeister Karl Rolle in Leipzig-Anger, Beuchaer Stxaße 71), als Miterben des am

| L111

5, Oktober 1928 verstorbenen Kauf- manns Karl Friedrih Naake in Belgers- a werden alle Personen, die An- prüche und Rechte gegen den Nahlaß Naake3 geltend zu machen haben, auf- gefordert, sie spätestens im Aufgebots- termin anzumelden. Der Ausgebots- termin wird auf den 6. März 1929, 914 Uhr vorm., onberaumt, Den Naqhlaßgläubigern, die nicht pätestens in diesem Termine ihre An- prüche anmelden, drohen lee Rechtsnachteile: 1, Sie können, unbe- shadet des Rechts, vor den Verbindlich-

nissen und Auflagen berü>sichtigt zu werden, von den Erben aur insoweit Befriedigung verlangen, als si< nah Besriedigung der nicht ausgeshlossenen Gläubiger no< ein Uebers@us ergibt. 2. Nah der Teilung des Nachlasses haftet ihnen jeder Erbe nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Amtsgericht Vad Lausick, am 7. Dezember 1928.

[79719]

Für fraftlos erklärt wurden dur< Aus- \{lußurteil v. 8. 12. 28 die folgenden

| Urkunden: a) auf den íInhaber lautend: | Schuldverschreibungen des Württ. Kredit- ¡i vereins AA 14856—5? über je 2000 M,

BB 18606, 20137 über je 1000 M, CC 15223 über 500 Æ, Pfandbriefe de1 Württ. Hypothekenbank N 1V 3801 über 2000 Æ, C XV 29738 über 1000 Æ, M. VI 10210 über 1000 4, B. IX 32886 32041 L T (29, U L 6842. 8925, 10163 über je 500 M, Württ. Staats)|chuldyer|hreibung Ser. 8 Nr. 25456 über 1000 M, Hypotheken- pfandbriefe der Württ. Vereinsbank 18 D 32921, 26D, 54915 über le T0 S. b) auf den Namen von Hofrat Pau! Nie>e in Kriebstein lautende Aktien der Stuttgart-Berliner Versicherungs-'Aktien- gefellihaft in Stuttgart Nr. 7347--51, 21706—08, 23426—27 über je 80 GM (ursprünglich je 2000 4). Amtsgericht Stuttgart X.

[79721]

Duxch Aus\c{hlußurteil des Anhalti- hen Amtsgerichts vom 27. November 1928 ist die Hypothekenurkunde über die im Grundbuch von Ballenstedt Band T1 Blatt 75 în Abteilung Ilk unter Nr. 5 für den Rentier Friedrih Hosang in Ballenstedt eingetragene Hypothek von

| 300 Mark für kraftlos exklärt.

Ballenstedt, den 27. November 1928. Anhaltishes Amtsgericht, [79722]

Die Urkunde übex die im Grundbuche von Sierße Band 1 Blait 22 in Ab- teilung TIT unter Nr. 1 für die Kirche zu Sierße aus der Obligation vom 11. Guli 1833 eingetragenen 1200 Mark wird für kraftlos erklärt.

Vechelde, den 7. Dezember 1928,

Das Amtsgericht. [79723] Bejchluß.

Dex Witwe Wilhelmine Kellex geb. Schöbe in Wolsen ist von dem unter- zeihneten Nachlaßgeriht am 19. April 1920 ein Erbschein erteilt worden, worn bescheinigt wird, daß der am 30. De- zember 1912 in Wolfen gestorbene, zu- leßt in Wolfen wohnhaft gewesene Maurer Gustav Karl Keller von dieser als alleinige Erbin beerbt worden 1st. Der Erbschein ist dem Rechcsanwalt Justizrat end Menzendorff in Bitter- (Ea ausgehändigt worden. Dieser Erb- \hein ist unrichtig und wird daher für kraftlos erklärt.

Bitterfeld, den 6, Dezembex 1928.

Amtsgericht.

A

Gs Oeffentliche Zustellungen.

[79726] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Johann Lauter, Agnes geb. Mosbeux in Aachen, Vaalser Straße 24 Prozeßbevollmächtigter: Rechtsantwvalt Justizrat Welter in Aachen, klagt gegen den Hausierer F9- hann Lauter, früher in Aachen, Peter- straße 92—94, Jept unbekannten Wohn- orts, auf Grund dex 8 1565, 1568 B. G.-B., Verletzung der Ehepflichten, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vorx die zweite r ames des Landgerichts in Aachen, Kongveß- straße 11, Zimmer 24, auf den 31. Ja- nuar 1929, vorm. 104 Uhr, mit dex Aufforderung, si< dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Recht8- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu laffen.

Aachen, den 3, Dezember 1928.

Geschäftsstelle 2 des Landgevichts.

[79727] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Gertrud Rosenau geb. Blo>k in Warweiden, Kreis Osterode, Ostpr., Prozeßbevollmächtigter; Rechts- anwalt Borb in Allenstein, klagt gegen ihren Ehemann, den Kraftwagenführe: Ernst Nosenau, früher in Gronitten, Kreis Allenstein, jeßt unbekannten Auf- enthalts, mit dem Äntrage auf Wieder- herstellung der ehelichen Genreinschaft ($ 1353 B. G.-B.). Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Allen stein auf den 13. Februar 1929, vorinittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß“ bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Allenstein, den. 10. Dezember 1928.

Fod>el, Dolm.-Fnspektor, als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle 6 des Landgerichts. [79724] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen der Frau Autoschlosser Jda Scholz, geb. Brendel in Breslau, Alsenstraße 72, gegen ihren Mann, den Autoschlosser Wilhelm Scholz, zuleßt in Neustadt, O. S., jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, steht Termin zux mündlichen Verhandlung über die Berufung am- 11. März 1929, vormittags 9 Uhr, vor dem I. Zivilsenat des Oberlandesgerihts zu Breslau, Ritterplay 15/16, Zrmmer 64, an, zu wel<hem der Beklagte mit dem Hinweis geladen wivd, daß er si{< vor dem Berufungsgeriht dur< einen bei

diesem zugelassenen Anwalt vertreten lassen muß. reslau, den 30. November 1928. Mainka, Fustizinspektor,

als Urkundsbeamter dex Geschäftsstelle. [79729] Oeffentliche Zuftellung. j Die Ehefrau Karla Geter geb: Koch in Erfurt, Hirshlahufer Nr. 26, Klä gerin, Prozeßbevollmächtigter; . -Rechts- antvalt Dr. Kühlewein in Erfurt, klagb gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Hugo Geier, früher in Erfurt wohn- haft, jet unbekannten Aufenthalts, auf Grund der 88 1567 Abs. 2, 1568 B. G.-B. mit dem Antrag auf Schet- dung der Ehe aus Schuld “und auß Kosten des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlicher Verhandlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Landgerichts in Erfurt auf den 9. Februar 1929, vormitiags 10 Uhr, mit der Auf forderung, ih dur einen bei: diejent Geriht zugelassenen Rechtsanwalt ls Prozeßsbberollmächtigten vertreten zuw lassen,

Erfurt, den 8. Dezember 1926.

Der. Urkundêbeanmte

der Geschäftsstelle des Landgeri9is, [79730] Oeffentliche Zustellung. Jn der Chescheïdung$sahe der Ehés frau Margarete Gebhardt geb, Griehs ling in Erfurt, Nostigstraße Nr. 7. Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. P. R. Müller in Erfurt, gegenw ihren Ehemann, den Kaufman Pauk Gebhardt, früher in Ecfurt, jeßt un- bekannten Aufenthalts, ist Termin zur. weiteven mündlihen Verhandlung vor dex 5, Zivilkammer des Landgerichts iw Erfurt auf den 9. Februar 1929, vormittags 10 Uhr, bestimmt. Die Klägerin Tadet den Beklagten zu diesem Termin mit der Aufforderung, ih dur<h einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Die Ladung wird zum Zwed>e der öffent- lichen Zustellung an den Beklagten befanntgenracht.

Erfurt, den 10. Dezember 1928. Die Geschäftsftelle des Landgerichts, Zivilkammer V.

[79732] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen der verebelichten Kutscher Selma Schubert geb. Kastner in Tanz, Kreis Glaß. Klägerin, Prozeßbevollmächs tigter: Nehtsanwalt Dr. Nid>el in Glaß, flagt gegen ihren Ghemann, den Kut1chex Max Schubert, aus Walddorf, Kreis Neurode, jeut unbekannten Aufenthalts, Beklagten, früber in Neurode, zuleyt in Walddort, Kreis Glay, unter der Be- hauptung, daß die Ehe der Parteien am 8. November 1921 vor dem Standes- amt in Gellenau ge\<hlossen worden sei, aus der Ehe drei Kinder hervorgegangen sind, daß der Beflagte sih dem Trunke ergeben und aus diesem Grunde feine Landwirtschaft in Tschishney verkau!t habe, den Erlss vertrunken und verspielt hat, alsdann na< Neurode verzogen und dort als Kut1cher sein Brot verdient habe, dort nit tür feine Famlie gesorgt, so daß Klägerin völlig , mittellos dastand und am 10, Februar 1927 genötigt war, in ihre frühere Heimat Tanz zurückzukehren,

um ihre Kinder zu ernähren, daß der Be

Irie SGB E 2E S 2 C P En CM n T ar. 7