1928 / 293 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oberleutnant a. D. Egon Freiherr von Dallwigk zu Lichtensels, Rentner in Seehad Heringsdorf, eingetragene ypothe! von 13 000" PM beantragt er Inhaber der Urkunde wird auf- Se spätestens in dem auf den 1. März 1929, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Reichenspergerplab 1, FZim- mer 361, anberaumten Aufgebotstermin dis Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung dex Urkunde erfolgen wird. Köln, den 10. Dezember 1928. Amtsgericht. Abteilung 71.

{80066} Aufgebot.

Die Fa. Kölnkaroß, Karosserie und Fahrzeuge, G. m. b, H. in Köln- Nippes, Christinastr. 1 a—3, vertreten durch Rechtsanwälte F.-R. Cahen 1I und Dr. Sames in Köln, hat das Auf- gebot des Hypothekenbxiefes über die im Grundbuh von Nippes, Kreis Köln= Stadt, Bd. 32 Bl. 1245 irt Abt. Il] Nr. 1 für den Kaufmann Abraham Kaß in Köln eingetragenen Hypothek von 20 000 PM beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, {pätestens in dem auf den 21. März 1929, vorinittags 8 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neichensperger- play 1, Zimmer 361, anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Köln, den 13. Dezember 1928.

Amtsgericht, Abteilung 71. {80068] Aufgebot.

Die Kreissparkasse in Mörs hat das Aufgebot des verlorengegangenen Hypo- thekenbriefes über die im Grundbuch von Hochemmerich Band 16 Blatt 748 ot, I Me: 1 eingetragene Hypothek über 18 000 RM für die Ehefrau Hein- xih Schloer in Barmen-Langerfeld, Jnselstraße 79, beantragt. Dex Fnhaberx der Urkunde wird aufgefordert, [spätestens in dem auf den 27. Juni 1929, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer 23, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlo8- erklärung dex Urkunde erfolgen wird.

Mörs, den 4. Dezember 1928,

Amtsgericht.

180069] Aufgebot,

Fräulein Dorothea Tegge in Stolp, Bütowerx Straße s, hat das Ausfgebo! des verlorengegangenen Hypotheken- briefs dex im Grundbuch von Stolp Band [11 Teil 2 Blatt 110 und Band 11 | Teil 6 Blott 268 in Abteilung 3 unter | Nr. 4 bzw. 1 eingetragenen Hypothek von 8513 M als Nießbraucherin dieser | Hypothek beantragt. Dex Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert. spätestens in dem auf den 25. 2. 1929, mittags | 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls die | a6 Hodges derx Urkunde exfolgen | wird.

Stolp i. Pomm., 6. Dezember 1928.

Amtsgericht. {80070} Aufgebot.

Der Kotsaß Heinrih Fricke in Was- büttel hat als Pfleger beantragt, den verschollenen Schisfsheizer Karl Fricke aus Wasbüttel, zuleßt wohnhaft ge- wesen in Baltimore, für tot zu er- flären, Der bezeichnete Verschollene wivd aufgefordert, sich spätestens In dem auf Donnerstag, den 20. Juni 1929, vormittag8s Ll Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung - erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige u machen.

Amtsgeriht Gifhorn, 27, Novbr. 1928.

[80073] Oeffentliche Zustellung, Beschluß. Das Zeugnis vom 21. 10. 1921, in dem bezeugt ist, daß die Kleidergeschäfts- inhaberswitwe Pauline Fränkel in Hof nah dem am 4. 10. 1921 erfolgten Tode ihres Mannes Albrecht Fränkel die all- emeine Gütergemeinschaft fortgeseßt Voi woird s kraftlos erklärt. Amtsgericht Hof Nachlaßgericht, 5. Dezember 1928. [80071] Bekanntmachung. Durch Urteil des Amtsgerihts in lensburg vom 7. Dezember 1928 sind olgende Hypothekenbriefe: zu 1. über ie im Grundbuch von Husby Band 111

Blatt 76 und Band IV Blatt 98, Abt. 111 Nr. 13 bzw. Nr. 16 einge- tragenen 16 000 M, zu 2. über die im Grundbuch von Flensburg Band 76 Blatt 2274 in Abt. 11 unter Nr. 4 eingetragene Hypothek von 3000 M, ju 3, übex die im Grundbuch von Flens- urg Band 60 Blatt 1789 in Abt. TTI unter Nr. 1 and 2 eingetragene Hypo- theken von 2700 bzw. 2800 Æ zu 4. über die im Grundbuh von Flensburg Band 114 Blatt 3410 in Abt. 111 unter Nr 1 eingetragene Hypo hek von 15 000 Papiermark, zu 5. über die im Grund-

bu von Flensburg Band 96 Blatt 2866

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 293 vom 15. Dezember 1928, S, 2,

in Abt. 111 untex Nx. 1 eingetragene Hypothek von 40 000 Æ, zu 6b. über die im Grundbu von Fruerland Band 111 Blatt 78 in Abt 11] unter Nr. 7 ein- getragene Hypothek von 50 000 M, ju T, Uber die im Grundbu} von Niehuus Band 111 Blatt 62 in Abt. 111 unter Nr. 4 eingetragene Hy othek von 18 000 Papiermark, für kraftlos erklärt. Das Amtsgeriht Flensburg.

[80078

Durch Ausfchlußurteil zember 1928 is der verschollene Georg Anzil, geboren am 14. November 1870 ju Erle. talien, zuleßt wohn- aft in Berlin-Schöneberg, Wartburg- ede 7, für tot erklärt worden. 9, V. 107: 26

Amtsgericht Berlin-Schöneberg.

vom 6. De

4. Zustellungen.

[80075

Oeffentliche Zustellung. Frau Emma Nawroth geb. Ku|sche in Breélau, Pôpel- wißstraße 24, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Walter Schmidt in Breslau, Lauent1enplay 11, klagt gegen ibren Ehemann, den Arbeitex Johann Natwvroth, \rüher in Breslau, Pöpelwiß- straße 24, jeyt unbefannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden, den Beklagten für den allein huldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Nechtsstreits aufzuerlegen. Die Kiägerin ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des Landgerichts in Breslau auf den 31, Januar 1929, vormittags 9 Uhr, mit der Au!forde- rung, sich durch einen bei dietem Gerichte zugelassenen Rechtéanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. H, R. 352/28. Breslau, den 12. De- zember 1928. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[80077] Oeffentliche Zustellung.

1. Die Ehefrau des Vortragsredne1s und Schriftstellers Franz Artur Böhme, Alida geb. Künne, in Hameln a. Weser, vertreten durch die RNechtéanwälte Koch und Dr. Schilling in Marburg, 2. die Ehefrau des Bergmanns Paul Kunze, Marie geb. Michallek, in Marl, Kreis Neklingl ausen, vertreten durch Nechts- anwalt Dr. Bachrach in Marburg, 3. die

| Chejrau des Arbeiters Wilhelm Scherer, | Frieda geb. Heimann, Fabrikarbeiterin in

Bieber, vertreten durch die Nechtéanwälte Dr, Wertheim und Dr. Neis in Ma1burg, tlagen gegen ihre genannten Ehemänner von denen Böhme zuleßt in Marburg, Kunze zuleßt in Arnsbah und Scherer zuleßt in Bieber wohnhatt gewe}en und welche alle drei jeßt unbekannten Aufent- halts sind, und 4. der Nentenempfänger Gottfried Braun in Marburg, vertreten dur die Mechtsanwälte Koh und Dr. Schilling, in Marburg, klagt gegen eine Ebeirau Emma Braun geb. Solbach, ge)\chiedene Költer, zuleut in Marburg jeyt unbekannten Aufenthalts. auf Grund des L 1565 bzto. des § 1567 bzw. des § 1568 B. G.-B. mit dem Antrag auf Che|chet- dung und die Ehesrau Böhme daneben auh auf Grund des § 1333 B. G -B. mit dem Antrag auf Nichtigkeitterklärnng der Ehe. Die Kläger laden die Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter der [1I. Zivilkammex des Landgerichts in Mar- burg auf den 11, Februar 1929,

2 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diejem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll mächtigten vertreten zu lassen.

Marburg, den 12. Dezember 1928.

Die Geschä)tsstelle des Landgerichts {80074 Oeffentliche Zustellung.

Der minderjäh1nge Nichard Angererx in Quaal, ge1eglih vertreten durch das Wohl- tahrteamt des Amtes Grevesmühlen, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Brandis zu Braun1chweig, klagt gegen den Landarteiter Hermann Fuhrmann, früher in Kiein-Nhüden wegen UÜnterhaltótorde- rung und hat gegen das dem Bekiagtken am 30. August 1928 zugestellte Urteil des UAmtögenchts zu Seesen vom 30. März 1928 Berutung etngeiegt mit dem Antrag. unter Aufhebung des Urteils den Beklagten zur Zahlung eines Unterhaltsgeldes von 96 NM vierteljäh1lih zahlbar viertel- jährlih im voraus vom 14. De-embe1 1927 an, durch vorläufig vollstreckbares Urteil zu verurteilen Auf die am 29. Sep- tember 1928 bei dem Be1ufungtgericht eingegangene Berufungeschri1t ist Termin zur mündlichen Verhandlung über die Berufung des Klägers auf den 20. Fe- bruar 1929, 10 Uhr, vor der dritten Zivilkammer des Landgerichts in Brauns- \{hweig, Münzltraße Nr 17, Zimme1 Ir. 9, bestimmt. Der Beklagte wird darau? hingewie)en, daß er sich vor dem Berukungögericht dmch einen bei diejem Gericht zugelassenen Nechtzanwalt ald Bevollmächtigten vertreten lassen muß.

Braunschweig, den 6, Dezember 1928.

Ge1chäfteitelle 4 des Landgerichts.

[80086] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige L'etelotte Schuster in Maniiado1t, vertielen dun das Jugend- amt Aachen-Land Prozeßbevollmäck tig!er: Zugendamt Aachen-Land, Uagt gegen den Johann Stöger, z. Zt. unbekannten Auf-

enthalts, früher in Uebah, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte ihr Vater sei, mit dem Antrage aut Zahlung einer Unter- haltérente von 90 RM neunzig Neiché- mark vierteljährlih. Zur mündlichen Verhandlung des NRechtéstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Geilen- kirchen, Zimmer 32, auf den 30. Januar 1929, vormittags 9 Uhr, geladen. Geilenkirchen, den 10. Dezember 1928. Amtsgericht. [80087]

In der Unterhaltssache des unehelichen Kindes Hildegard Becker, geb. am 29. 5. 1923 in Magdeburg, vertreten durch das Jugendamt Magdeburg, Klägerin, gegen den Melker Friy Gries, früher in Lagesbüttel, jeßt unbekannten Autenthalts, Beklagten, wird der Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Nechtsstreits aut} den 23. Januar 1929, 9 Uhr, vor das Amtsgericht Gifhorn, Zimmer Nr. 4, gelaten. j

Gifhorn, den 11. Dezember 1928. Der Urkundébeamte der Geschäfts|telle 3

des Amtsgerichts.

[80089] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Irmgard Bauer aus Gerthe, vertreten durch den beau}tragten Amtsvormund des Wohlfahrtöamts zu Gerthe, flagt gegen den Schreiner Hein- ih Kuhfuß, zurzeit unbekannten Aufent- halts, früher in Herne, Forellstraße 136 a, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreck- bare und kostenpflichtige Verurteilung zur Zahlung von Unterhaltsrente, und zwar: a) für die Zeit vom 7. März 1919 bis zum 6. Juni 1925 vierteljährlich 60 RNRM, b) für die Zeit vom 7. Juni 1929 bis zum 6. Juni 1926 vierteljährlih 75 NM, c) für die Zeit vom 7. Juni 1926 bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres vierteliährlih 90 NM. Die laufenden Beträge sind vierteljährlih im voraus, die rüdständigen Beträge fofort fällig. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Herne, Zimmer Nr. 24, auf den 4. Februar 1929, vormittags 9 Uhr, geladen. i

Herne, den 8. Dezember 1928.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts.

Lt Bekanntmachung. ; Kiepfer, Johann, geb. 24. 3. 1928, unchelich der led. Hilfsarbeiterin Marie Kieyfer in Kleinseebach, geseplih vertreten durch den Vormund Adam Neidthardt in Baierédorf, diejer durh Rechtsanwalt Dr. Foanni in Erlangen vertreten, Élagt gegen Göt, Ludwig, Musiker von Nöttenbach, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unter- halts, mit dem Antrag, den Beklagten zu verurteilen, an Kläger als Unterhali vom Tage der Geburt, d. i. vom 24. 3. 28 bis zum vollendeten 16. Lebensjahr eine je für drei Monate vorauszahlbare, jeweils am Quartalsersten fällige Rente von wöchentlih 8 RM zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen sowie das Urteil für vorläufig vollstredbar zu ertlären, soweit die Cntrihtung für die Zeit nah der Erhebung der Klage und für das der Erhebung der Klage voraus- gehende leyte Vierteljahr zu erfolgen hat. Der Beklagte Ludwig wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentlihe Sihung des Amtsgerichts Herzogenaurah vom Dienstag, den 29. Januar 1929, nachmittags S Uhr, geladen. Dieser Antrag der Klage wird zum Zwedke der öffentlichen Zustellung bekanntgemacht. Herzogenaurach, den 12, Dezember 1928, Geschäitöstelle des Amtsgerichts.

[78615] Oeffentliche Zustelluug.

Der minderjährige Heinz Beinhauer, geboren am 22. 9, 1921 zu Kassel, ver- treten durch seine Mutter, der Chesrau Frieda Beinhauer, geb. Deichmann, in Kassel, Schüßzenstraße Nr. 7, tlagt gegen den Schausteller Georg Beinhauer, jeßt unbtefannten Aufenthalts, früher in Kassel, Kömginho!straße Nr. 80, auf Grund de1 Behauptung, daß der Beklagte an den Kläger eine Unterhaltsrente von monatlich 30 (dreißig) Reichsmark schuldet, mit dem Antrage aut Zahlung einer Unterhalts- rente von monatli 30 (dreißig) Re1hs- mark, beginnend am 1. November 1928, und zwar die rückständigen Beträge fotort, die tün!tig 'ällig werdenden am 1. eines jeden Monats. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtegericht, hier, Zimmer Nr. 98, hohes Erdge!hoß, au! den 26. Fanuar 1929, vormittags 9 Uhr, geladen.

Kassel, dén 28. November 1928.

(Unterschri]t), Kanzl.e Assistent, alo Un1kundbbeamter der Geschäftsstelle.

80092] Oeffentliche Zustellung.

In der Prozeßiahe des Heinz Heyer vertreten durh das Jugendamt in Stendal, gegen den Schweizer F1iy Sommer, zuleyt in Pouy bei Biemark wohnhaft, wird der Beklagte F1iy Sommer zu1 mündlichen Verhandlung des Nechte|t1eits vor das Amtsgericht in Stendal, Zimmer 20, aut den 30. Januar 1929, 9 Uhr, geladen.

Stendal, den 12, Dezember 1928.

Die Geschäftöstelle dee Amtsgerichts.

[80093] Oeffentliche Zustellung.

Die Ingevorg Roller in Cbnîi, vertreten durch das Wobltahrteamt in Stuttgart, fiagt geen den Heizer Hant Funk, hühe1 in Conz, unter der Behauptung daß Ve- tlagter dur Urteil vom 9. 1 1924 zur Zahlung einer Unterhaltörente von dex

Geburt der Klägerin bis zur Vollendung ibres 16. Lebenéjahres in Höhe von viertel- jährlich 15 Dollar verurteilt fei, mit dem Antrage, 1. den Beklagten kostenfällig zu verurteilen, an Klägerin an Stelle der festgesetzten Unterhaltsrente eine solche von vierteljährlih 90 RM vom Tage der Klagezustellung an bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres jeweils im voraus zu zahlen, 2. festzustellen, daß der Be- flagte an Klägerin an rückständigen Unter- haltsbeiträgen 912 NM zu zahlen hat. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht hier, Zimmer Nr. 32, auf den 21, Fe- bruar 1929, vormittags 9 Uhr, geladen. Trier, den 10. Dezember 1928. Kla ß, JIustizinspektor, als Urkunds-

beamter der Geschä!tsstelle des Amtsgerichts.

[80080] Oeffentliche Zustellung.

Der Händler Karl Stefanki, Neuen- hagen (Ostb.), Gartenstr. 28, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Nie- krens, Berlin, Dresdener Str. 135, klagt gegen die geschiedene Else Rannow geb. Groß, früher in Berlin, Michaelkirchstr. 13, unter der Behauptung, daß sie ihm 102.4 und 4000 Zigaretten im Werte von 225 4 enlwendet habe, mit dem Antrage auf vor- läufig vollstreckbare, kostenpflichtige Ver- urteilung zu 327 4 nebst 6 9/9 Zinsen seit Klagezustellung. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird die Be- flagte vor das Amtsgericht in Berlin- Mitte, Neue Friedrichstr. 12/15, I. Sto, Zimmer 253/55, Abteilung 74, auf den 23. Februar 1929, 12 Uhr, geladen.

Berlin, den 6. Dezember 1928.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Berlin-Mitte.

[80081] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Wendt & Redlich zu Berlin, Unter den Linden 29, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Badrian zu Berlin, Kaiser-Wilhelm-Straße 46, kagt gegen den JIovanic Saranowaß zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Warenkaufs, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung zur Zahlung von 264,25 RM zweihundertundvier- undsechzig Reichsmark und 25 Pfg. nebst 8 9/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1927. Zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- geridht in Berlin-Mitte, Abt. 159, zu Berlin, Neue Friedrichstr. 13/14, Zimmer 238, I. Stod, auf den 20, Februar 1929, vormittags 10 Uhr, geladen.

Berlin, den 6. Dezember 1928,

Der Urkundébeamte des Amtsgerichts Berlin-Mitte,

[80082] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Hadra & Ebeling zu Offen- bah a. M., Bernardstr. 71, Prozeß- bevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Sieg- fried Aron zu Berlin, Kaiser-Wilhelm- Str. 46, klagt gegen den Kaufmann Fritz Saschinsky, früher zu Berlin, jegt un- bekannten Aufenthalts, wegen Warenkaufs, mit dem Antrage: 1. Den Beklagten kosten- vslihtig zu verurteilen, an die Klägerin 280,35 NM zweihundertundachtzig Neichsmark und 35 § nebst 8 0/9 Zinsen seit 17. Oktober 1927 zu zahlen. 2. Dem Beklagten die Kosten des Arrestverfahrens autzuerlegen. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amisgericht Berlin-Mitte, Abt. 199, zu Berlin, Neue Friedrichstr. 13/14, Zimmer 238/239, 11. Sto, auf den 20. Februar 1929, vormittags 10 Uhr, geladen.

Berlin, den 6. Dezember 1928,

Der Urkundsbeamte des Amtsgerichts Berlin-Mitte.

——

[80085] Oeffentliche Zustellung.

Der Eigentümer Ewil Hempel, Berlin, Müllerstraße 1384, Prozeßbevollmäch- tigte: Rechtsanwälte Ladewig, Hen}chel, Steinitz, Berlin, Pankstraße 93, fiagt gegen den Friedri Meier, früher in Berlin, Brüsseler Straßé 3, wegen Miet- torderung, mit dem Antrage auf kosten- pflichtige, vorläufig vollftreckbare Ver- urteilung zur Zahlung von 310 RM (Dreihundertundzehn Meichsmark) nebst 70/0 Zinsen von je 125 .4 seit 1. August und 1. September 1928 und von 60 4 seit 1. Oktober 1928. Zur mündlichen Verhandlung. des Recht“streits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Berlin- Wedding, Brunnenplaß. 17, Zimmer 56, auf den 7. März 1929, vormittags 10 Uhr, geladen.

Berlin, den 10, Dezember 1928.

Amtsgerilt Berlin-Wedding. [80083] Oeffentliche Zustellung.

In der Zivilpro:eß)ache der Firma Golthilf Volz, Strickwaren}abrik in Nür- tingen, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Gulden, ebenda, gegen Emile Caleb in Konstantinopel, wind der Be- fiagte zur mündliden Verhandlung des Net ts\treits vor das Amtsgericht Berlin- Schöneberg, Grunewaldstr. 66 Zimmer 34 aut den 2. Februar 1929, 9 Uhr, geladen.

Berlin-Schöneberg, den 11. Dezember 1928. Geschättsftelle des Amtsgerichts.

[80084 | Oeffentliche Zustellung.

Der Kölner WUcyd Allgemeine Ver- sicherungs - Aftienge)ellschaît , vertreten dur die Bezirkédirektion Schlösser & Richter, Beilin W. 159, Scbapei straße 18, Prozeßbevollmäch1igte : Konrad Müller und Dr. Mo1chel, Be1lin W. 8, Charlottenslraße 48, klagt gegen den Dr. von Schmieden, früher in

Berlin W. 35, Karlsbad 13, zurzeit un- bekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin Reichsmark 170 nebst 9 9% Zinten seit dem 1. September 1926 zu zahlen und das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Berlins Schöneberg, Grunewaldstraße 66 / 67, Zimmer 48, auf den 22, Januar 1929, vormittags 9 Uhr, geladen.

Bert GRIREREA den 12, Dezember 1928.

Die Gesc{äfisstelle des Amtsgerichts, [80076] Oeffentliche Zustellung.

Der Friteur Paul Meinel in Berlin N., Brunnenstraße 106, Prozeßbevollmächtigter: Necbtsanwalt Philipp in Charlottenburg, Hardenbergstraße 24, klagt gegen den Ins baber eines Friseurgeschäfts Wilhelm Nadestock, früher in Baden - Baden, Lange Straße 54, jeßt unbekannten Aufs enthalts, wegen Rückzahlung einex Geo \chäftseinlage, mit dem Antrage, den Be- flagten zu verurteilen, an den Kläger 1050 RM (eintausendundfünfzig Neichs- mark) nebst 8 %/ Zinsen seit dem 1. Fuli 1928 zu zahlen. Der Kläger ladet den Bes kflcgten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die 18. Zivilkammer des Landgerichts 111 in Berlin zu Char- lottenburg, Tegeler Weg 17—20, Sißzungs8- saal 112, auf den 21, Februar 1929, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, si dur einen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbes- Lollmäctiaten vertreten zu lassen. 30, O0. 646. 28,

Charlottenburg, den 1, Dezember 1928. Die Ge)\chäftsstelle des Landgerihts IIL

in Berlin.

[80088] Oeffentliche Zustellung.

Dex Maurermeister Otto Stechert, früher in Gräfenhainichen, jeßt in Golpa, Prozeß- bevollmächtigter: Nehtésanwalt Dr. Drovsen in Gräfenhainicen, klagt gegen den Ino genieur Johanu Heinrich - oese, früher in Gräfenhainichen, jeßt unbekannten Aufs enthaits, wegen Löshung, unter der Bes hauptung, daß im Grundbuche von Grâäfens hainihen Band X11 Blatt 457 in Ab teilung IL für den Beklagten ein Nechk auf Auflassung eingetragen ist, dessen schung der Grundstückéeigentümer ver- langen fann, wenn der Berechtigte inners- halb 10 Jahren den Bau und NBetrieh des beabsichtigten Bergwerkunternehmens nit in Angriff nimmt oder der Betrieß des Unternehmens 10 Jahre ruht, mit dent Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, in die Wichung des Rechts zu willigen. Zur mündlihen Verhandlung des Nechts\ireits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Gräfenhainihen auf den 27, Februar 1929, vormittags 9 Uhx, geladen.

Gräfenhainichen, den 10. Dezembex 1928, Das Aintsgericht.

[80091] Oeffentliche Zustellung. _

Die Firma W. Wolf in Köln, Holz» markt 73, flagt gegen die Gheleute Hans Meding, Schausteller, unbekannten Aufs enthalts, früher in Köln, wegen Forderung, mit dem Antrag auf kostensällige und vors läufig vollstreckbare Verurteilung der Bes flagten zur Zahlung von 207,50 NM (i. B, zweihundertundsieben 9/100 Neichsmark) nebst 7 9/0 Zinsen seit dem 29. 7. 192% Zur mündlichen Verhandlung des Rechts treits werden die Beklagten vor das Amts geriht in Köln aut den 5. März 1929, vormittags 9 Uhr, Zimmer 1952, ge- laden.

Köln, den 8. Dezember 1928.

Der UÜrkundsbeamte des Amtsgerichts

Dorn, JIustizinspektor.

[80078] Oeffentliche Zustellung.

1, Die Sofie Ackermann in Trier, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwalt Dr. Voremberg, Trier, 2. die Gerda Linz in Trier, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Niefer in Trier, klagen gegen den Ingenieur Jose! Vogtel, jeyt ohne bekannten Wohn- und Aulenthaltsort, früher in Trier, auf Zahlung von: Atermann 3000 RM nebst Zinsen, Linz 950 RM nebst Zinsen. Die Kläger laden den Betlagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Trier aut 26. Februar 1929, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zus gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll» mächtigten vertreten zu lassen.

Trier, den 12. Dezember 1928,

Gejchäftsstelle der 2. Zivilkammer des Landgerichts Trier.

[80079] Oeffentliche Zustellung. Die Ehetrau Antonie Welzer in Grichs- hagen Nr. 127, Kr. Nienburg a. Weyer, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Loewenstein in Verden, klagt gegen den Friß Bezner, früher in Han- nover-Langenhagen, Pferdemarkt 65, wegen Lö1chungébewilligung bzw. Herausgabe, mit dem Antrage, anzuerkennen, daß nicht ihm, soadern der Klägerin die im Grundbu von Grichshagen Band 6 Blatt 177 au den Namen des Beklagten zu 1 einge- tragene Hypothek in Höhe von 7200 h zusteht und demgemäß zu bewilligen, daß die auf dem in Erichehagen belegenen Grundstüde der Klägerin im Grunobuh von Erid‘sbagen Band 6 Blatt 177 auf den Namen des Beklagten zu 1 einge-

Rechtsanwälte !

tragene Hypothek in Höhe von 7200 Mh gel&\cht wird. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer Ilb

Srfste 2lnzeigenbeilage zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Sonnabend, den 15. Dezember

_1228

7. Aktien- gesellschaften.

[80178] Rheinisch-Westfälische

_ Boden-Credit-Bank, Köln.

Für die im Dezember d. I. fällig werdenden Zinsen von Noggenkommunal- obligationen und Noggenkommunaldarlehen unserer Bank beträgt der nach Anleihe und Darlehnsbedingungen errechnete Preis eines Noggenzentners

10,15 Neichsmarë, Köln, den 14. Dezember 1928. Der Vorstand...

[71866] Meisenheim-Scchmeißbdacher Mälzerei Aktiengesellschaft,

Mannheim.

Wir fordern hiermit die Inhaber unserer Aktien (Stamm- und Vorzugsaktien) über je NM 80 bzw. NM 800 Nennwert auf, diese nebst den dazugehörigen Gewinn- anteilscheinbogen mit laufenden Gewinn- anteilsheinen und einem zahlenmäßig ge- ordneten Nummernverzeichnis in doppelter Ausfertigung bis spätestens 15. Avril 1929 zum Umtaush in Aktien über NM 100 oder NM 1000 bei den fol- genden Stellen während der üblichen Ge- \chäftéftunden einzureichen:

Nheinische Creditbank, Mannheim, _Getreide-Kredit A.-G., Mannheim. Gegen Einlieferung von fünf Aktien

über je NM 80 werden vier Aktien über je NM 100 mit Gewinnanteilscheinen

Nr. 1 u. f. ausgegeben.

Größere Beträge von Kleinaktien werden möglichst in Aktien von NM 1000 um- getauscht. i

Den An- und Verkauf von Spiyen On foweit mögli, die Umtausch-

ellen.

Von den Umtauschstellen werden zu- nächst Empfangsbescheinigungen aus- gegeben, die nach Fertigstellung der neuen Aktien gegen diese umzutauschen find, und zwar bei derjenigen Stelle, von der die (Empfangsbescheinigung ausgestellt ist. Der Umtausch dieser Bescheinigungen, die nicht übertragbar find, erfolgt baldmög- lichst. Die Umtauschstellen sind bereh- tigt, aber nicht verpflichtet, die Legiti- mation des Einreichers der Bescheinigung zu prüfen.

Diejenigen Aktien über NM 80 bzw. NM 800, die nicht bis spätestens 15, April 1929 bei den vorgenannten Stellen zum Umtausch eingereicht sind, werden nach Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen für kraftlos erklärt. Das gleiche gilt von eingereihten Attien über RM 80, welche die zum Ersatz durch Aktien über NM 100 erforderliche Zah! iht erreihen und úns nichi zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden,

Die án Stelle der für

1

werden für Nechnung der verkauft. Der Erlös wir der Kosten zur Verfügung gehalten werden. :

Die Inhaber der umzutauschenden Aftien über je NM 80 bzw. NM 800 können innerhalb von drei Monaten nah Ver- öffentlihung dieser Bekanntmachung im Neichsanzeiger, jedo noch bis zum 2 blauf cines Monats nah Erlaß der leßten Be- tanntmachunçg über die Aufforderung zum Umtausch, dur \{riftliche Erklärung bei unserer Gefellschaft Widerspruch gegen den Umtaush erheben. Außer der Abgabe dieser schriftlihen Widerfspruchsertlärung gegenüber unserer Gesellichaft ist zur ördnungëmäßigen Erhebung des Wider- \pruchs erforderlich, daß der widersprechende Aktionär seine Aktien oder die über fie von einem Notar, der Reihsbank oder ciner Effektengirobank ausgestellten Hinter- legungsscheine entweder bei unserer Gesell- \chaftskasse in Mannheim oder bei den obenbezeichneten Stellen hinterlegt und dort bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist beläßt. Ein etwa erhobener Widerspruch verliert seine Wükung, falls der Aktionär die hinterlegten Aktienurkunden vor Ablauf der Widerspruchsfrist zurückfordert.

Erreichen die Anteile der Jnhaber von Aktien über je NM 80,— bzw. 800,—, die rechtmäßig Widerspruch eingelegt haben, zusammen den zehnten Teil des Gefamtbetrags der Stammaktien über je NM 80,— bzw. RM 800,-—, so wird der Widerspruch wirksam, unck der Uintausch der Aktien der widersprechenden Aktionäre unterbleibt. Die Urkunden derjenigen Inhaber von Aktien über NM 80,— bzw. RNM 800, —, die nicht Wider|pruch er- hoben haben, werden au in diesem Falle als freiwillig umgetauscht in Ur- kunden über NM 100,— bzw. NM 1000,— umgetauscht, fofern niht von den Aktio- nären bei Einreichung ihrer Aktien zum Umtausch ausdrücklih das Gegenteil be- merkt ist.

Der Umtausch ist provisionsfrei, falls die Einreihung der Aktien an den Schaltern der obigen Stellen erfolgt. Jn anderen Fällen wird die üblihe Provision in An- rechnung gebracht.

Mannheim, den 15, November 1928,

D ne BI5totiltnto der Delelitgten

Vilanz vom 31. März 1928.

S Aktiva. Kasse, Wechsel, Schecks und Postscheckonto Debitoren . « Oen s Ê s Beteiligung Orga Basel . SHUCIIAE A e e Patente und Markenrechte Fuhrpark

D G. S E @ S E

S #@

G @ck E09

Passiva.

O a Kreditoren . C Bankverpflichtung « « « « Aïfzepte: zur Finanzierung der Teilzahlungsgeschäfte 802 327,75

sonstige « « 755 000,—

Wett 4 s es

0 #—ck E

4.0 D E

RM

36 391

1 798 607 683 125 60 000

53 537 100 000

9 300

2 740 960/95

e

400 O00 375 480/06

402 51

1557 3 f N)

2 740 960!‘ Gewinn- und Verlustkonto.

5193

Soll, MTOTEn «a Abschreibungen Gewinn

T0 -ck.S

Haven, Bruttogewinn «

Berlin, den 7. Dezember

Dr. Herrmann. Herren Dr.

Die

V

gelegt. Herr Direktor

[78066]. :

Bilanz per 31. März

RM

l 562 57

42 529

5 63

1 610 74362

1 610 743 1 610 743

1928,

Orga Aktiengesellschaft, Berlin. Be. 4 i Siegmund Nürnberg, und Dr. Meinhold Nußbaum,

B

Nürnberg, haben ihr Amt als Ausfsichts- ratsmitglieder unserer Gesellschaft nieder- Walter Nürnberg, ist zum Aufsichtsratsmitglied unserer Gesellschaft gewählt worden. Orga Nktiengesellscchaft, Verlin. Der Vorstand.

Li

CITck T

Frankfurter Metallschmelzwerk A.-G., Frankfurt a. M. 1927.

[78373].

6/49 92 7/21

62

62

ing,

erß,

Aktiva. Immobilien: Fabrikgebäude Fabrikgrundstück Mile. o Debitoren. « « Wt a Verlust aus 1924/25 Verlust aus 1925/26

Pasfiva, Geschäftsfapital . è o # D e Rückstellungen für Dubiose

i Nachtrag zur

kraftlos er- | flärten Aktien ausgegebenen neuen Aktien | Beteiligten | nah Abzug |

Der Vorstand,

ais O2 O s s Bilanz 25/26 für Erlaß der Schult

Altheimer, Speier & C

17 1097 In PEC 1924

Geivinn- 11D

Handlungsunkosten . « « «

Gesvinn per 31. März 1927 ,

Waxrenbruttogeivinn «.« «

A.-G. (Unterschrift.)

RM

35 000 |— 32 000|— 16 681 |— 16 671

9 9145: 86 2528 68 633/25 265 158:

100 004

gor 1x99 200 1099391

Berlustrechunung.

RNM

12 755/29

192

12 947/82

TEISO 12 94782

Frantfsurter Metallschmelzwert

Bilanz ver 31, März 1928.

Attiva. Jmmobilien: Gebäude . « » Grundstück « Oie «a Kassenbestand « Debitoren . « « Warenbestand « « - Verlustvortrag a. 1925/26 Nachtrag zur Bilanz 1926: Berichtigung des von Altheimer, Speier & Co, erlassenen Betrages « - Verlust in 1928

Vassiva. Kapital . « Kreditoren . E Rücckstellungskonto (dubiose Forderungen aus 1926) Gewinnvortrag aus 1927

e MP

Gewinn- und Berlustrechunung

35 00d 32 00( 16 681

84/34 19 1065 24 907

D nrr E

D

3 686/041 | 6 2837

—|— | 140 3268: |

100 000/- 31 157/44

per 31. März 1928,

Soll. Handlungsunkosten « « e « -

l Haben. Warenbruttogewinn « « » « Ge ad od 0

RM 20 272

"53

»-

[9 E

Mes J

| nachstehend verzeichneten Stellen:

[80316] Chemische Fabrik Louis Wagner, Aktiengesellschaft, Köln-Dellbrüd.

Einladung zur ordentlichen General- versammlung am Samstag, den 5. Ja- nuar 1929, vormittags 11 Uhr, in Köln, in den Amtsräumen des Herrn Notars Decker, Appellbofplat 20.

Tagesordnung :

1. Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über das Geschäftsjahr 1927/28.

2, Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung sowie deren Ge- nehmigung.

. Entlastung des Aufsichtsrats, Herabsetzung des Grundkapitals um 80 000 Reichsmark durch Zusammen- legung der Aktien im Verhältnis von 5:1 zwecks Sanierung und gleich- zeitige Erhöhung des Aktienkapitals

Borstands und des

__ Reichsmark. 5, Entsprechende Aenderung des § 9

Saßzungen. : 6, Neuwahl zum Aufsichtsrat.

7. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalverfamnt- lung find diejenigen Aktionäre oder deren Bevollmächtigte berechtigt, die bis zum dritten Werktage, des abends 6 Uhr, vor der Generalversammlung ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungssceine eines deutschen Notars unter Beifügung eines doppelten Nummernverzeichnisses bei unserer Gesells{chafi in Köln-Dellbrück oder beim Bankhaus Tillmann & Co., Kom.- Ges., Köln, Komödienstr. 44, eingereicht haben. Zur Legitimation dienen die von den Hinterlegungsstellen ausgefertigten Stimmkarten.

Köln-Dellbrück, 11. Dezember 1928,

Der Vorstand. Gruppe.

(803229] National-Fürgens-Brauerei Aktiengesellschaft.

Hierdurch laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den 10. Januar 1929, mittags 12 Uhr, in Braunschweig im Marmorsaale des Wilhelmsgartens, Wilhelmstr. 20, statt- findenden 56, ordentlichen General- versammlung mit folgender Tages8- ordnung cin. 1. Entgegennahme des Geschäftsberichts und Vorlage der Bilanz nebst Ge- _ winn-und VerlustreGnung für 1927/28. 2. Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechßnung für 1927/28, Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat. Be- \{lußfassung über Verteilung des __ Meingewinns. 3. Wahlen zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme find beréhtigt nach § 18

um - 80 000 Reichsmark auf 100 000 |

[78826] Bekanntmachung.

Die Uquidation der Schwabenbank

A. G. i. L. ist durchgeführt. Zur Ver- teilung an die Aktionäre \teht ein Ver- mögen von RNM 34800 zur Verfügung. Da die fämtlihen Besißer von Vorzugs- aktien auf Anteil am Gewinn verzichtet haben, entfällt auf die Besitzer einer Stammaktie von PM 1000 ein Betrag von NM 29. 5

Ih fordere die Besitzer der Stamm- aktien auf, binnen 14 Tagen von heute an mir in meinem Geschäftszimmer in der Allgäuer Vereinsbank e. G. m. b. H., Kauf- beuren, oder an der Kasse der Allgäuer Nereinsbank e. G. m. b. H. in Kaufbezuren ihre Aktien vorzuzeigen und den auf fie treffenden Gewinnanteil gegen Quittung und Aufdruck der Zahlung auf den einzelnen Aktien in Empfang zu nehmen. (Bewinn- anteile, die nicht redtzeitig erhoben werden, werde ih bei der Bayerischen Staatsbank in Kempten hinterlegen.

Kaufbeuren, den 10. Dezember 1928.

Abele, Liquidator.

| [79822]. Carl BVüdcklers & Co. A.-G. in Düren (Rheinland).

Bilanz am 30. Juni 1928.

An Aktiva. Grundstücke und Gebäude- TonO s 190 470,83 frühere Abschr. 17 682,39 178 788,44 5 894,13

Abschr. Arbeiterhäuserkonto

99 818,90

5 989,20

4 93 829,70 Abschr. ««+ 1996,40 Vetriebs- und Arbeits- maschinenkto. 240 184,06 frühere Abschr. 72 055,38 168 128,68 |

24 018,46 500,— 150 S 350, Abschr. 50,— Veleuchtungsfto. 1 200,— frühere Abschr. 360,— 840,—

Abschr, 120,— Jnventarienfonto 1 000,— frühere Abschr. 300,— 700,—

Abfchr. 100,-— JInventariénkto, f. Arbeiter- wohnungen 600,—

frühereAbschr.

91 833

Abschr. 144 110/22 Utensilienktonto . frühere Abschr.

e.

\80179] Deutsch-Amerikanische Petroleum- Gesellschaft.

In der Generalver|ammlung vom 30. 4, 1927 wurde an Stelle des ausscheidenden Betriebsratsmitglieds J. F. Stier Herr Anton Förster gewählt, was hiermit nach- träglih bekanntgegeben wird.

Der Aussichtsrat unserer Gesellschaft besteht aus den Herren: Geheimrat Dr. Wilhelm Cuno, Hamburg, Max M. Wars burg, Hamburg, Dr. H. Nottebohm, Hams burg, W. Hormann, Wien, Senator G. NRassow, Bremen, A. Lürmann, Bremen, G. A. Stein, Kopenhagen, H. von Niedes mann, Zürich.

Vom Betriebsr Förster, Hamburg, ( heim.

Hamburg, Dezember 1928. Deutsch-Ameriëanische Petroleum-Gefellschaft.

P. Harne F. Klasen,

at_ delegiert: Anton F. Zimmermänn, Mann-

[80319] Löwenbrauerei Böhmisches Brauhaus Aktiengesellschaft.

Einladung zurGeneralversammlung,

Zu unserer am 8. Januar 1929,

vormittags 117 Uhr, im Bankgebäude

der Darmstädter und Nationalbank Koms-

manditgesellschaft auf Aktien, Berlin W. 8,

Behrenstr. 68—70, stattfindenden 59. or«

dentlichen Seneralversammlung

werden unfereAktionäre hierdurch eingeladen, Tagesordnung :

1, Erstattung des Berichts des Vorstands und des Aufsichtsrats über die Vers hältnisse der Gesellshaft und das Er«-

aebnis des verflossenen Geschäftsjahrs, Feststellung der Bilanz und Gewinns und VerlustreGnung sowie Beschluß« fassung über die Gewinnverteilung.

. Beschlußfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3, a) Beschlußfassung über den freiwilligen

ÜUmiau\ch der Aktien über nom. RM 300 und nom. NM 600 in Aktien über nom. NM 1000, soweit Aktien in durch 1000 teilbaren Nenn- beträgen eingereiht werden. b) Beschlußfassung über Ermächtfs gung des Aufsichtsrats zur Vornahme von die Fassung betreffenden Aende- rungen des Gesellschaftsvertrags.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalvere

sammlung und zur Ausübung des Stimms

rechts sin» die Aktien oder die Depotscheine der Neichsbank odex einer Effektengirobank oder eines deutsden Notars spätéfteis am

4. Januar 1929 bei unserer Gesellschaft,

Berlin, Landéberger Allee 11—13, odex

bei den Bankhäusern Dar und

frühere Abichr. 180,

XUVICIL.

der Sagungen nur diejenigen Aktionäre,

welche spätestens am 3. Tage vor der |

Versammlung ihre Aktien bei einer der |

in Dresd bei

Deutschen Credit -

Dresden,

in Braunschweig

Bank Filiale Braunschweig,

:) bei der Direction der Diëconto-Gefell- {chaft Filiale Braunschweig,

4) an der Kasse der Gesellschaft, |

e) bei einem Notar (in leßterem Falle ist die Hinterlegung dem Gefell schafts- vorstand spätestens 3 Tage vorher

2 Vit L Aktien-

der Allgemeinen Anstalt, Abteilung

W)

R É Loy QontsHon der Veut|chen

C of Vi S

anzuzeigen), hinterlegt haben, Je 50 NM tapital geben eine Stimme. Braunschweig, den 15. Dezember 1928, National-Jürgens-Brauerei Aktiengesellschaft.

Dr. W. Schmalba ch, Vorsißender. T P T A E | [79413]. | _Vilauz am 30. September 1927. j

M H

° 1 010 926/91 . 747 404/66 846 449/50 21 324/55

143 125|—

Anlagen » ; Doe Ca Außenstände « Kasse, Wechsel usw. Effekten und Anteile

2

j | j

20 272

13 988 6 283

20 272

38 Frankfurter D N Ame |

(Unterschrift,)

| Waren- 11. sonstige Schulden 8 976/86 | 192/53

140 326/83

Reservefonds ¿ «e « » e

H | Allgemeine Unkosten 38 | Fabrikationsunkosten 3g | Abschreibungen a0

66 Warenkonto 72 | Verlust

Disagio è ea 0/6

4 j Bet i

78 000|— 43 003/69 |

2 890 234131

1 200 000/- 1 000 000|— 105 686 183 323 64 945 336 278 2 890 2343 Gezwinu- und Verlustrechnung am 30. September 1927.

N

1 086 641/24 815 050/59 140 65881 2 042 350/64 1 999 346/95 43 003/69

2 042 3501/64 Alfeld/Leine, im Dezember 1927,

Aktienkapital Anleihe Hypotheken und Kreipe

. S0 R

Dellrebe E S v A

| Vorrat an Gacnen « «

| Vortrag «

Kassakonto Postschectkkonto x Reichsbankgiroïontc Wechselkonto Wertpaviere « Guthaben Debitoren ¿ Versicherungskonto (vor- ausbezahlie Prämien) « Vorrat an Materialien

G 9. P

92 921135 |

131 533/33

acm G G E Es |

N aorrat an Gotnobeot ÓOTLat ant. WetveDen

920 273/64 Für PVafßsiva. Aktienkapitalkonto . » Geseßliche Rücklage »

Kreditoren . A 3) Getvinn- und Verlustkonto: | Vortrag 1. 7, 1927 | 1 868,12 | 30 432,52

5 000 |—

j

731 131 250|— | 21 723|—

, . l

A U | 32 300/64 |

Geivinn »

920 273/64 Geivinn- und Verlustkonto am 30. Juni 1928.

Au Soll, Generalunkosten (allgem. Geschäftsunkosten, Ge- hälter, Provision, Steu- ern, Versicherung) Abschreibungen « + - - Vortrag vom 1, 7. 1927 868,12 Gewinn « « « 830 432,52

RM D

82 308 32 238

85 99

32 300/64 146 848/48 | Für Haven. Vortrag « + » » 06+ 1 868/12 Fabrikationskto., Betiriebs- übers{huß Jnteressenkonto .

143 991/64 988/72 146 848/48 Düren (Rhld), im November 1928, Der Vorstand, Horzmann., Der Aufsichtsrat. F. Koenigs. Die in der heutigen Generälversamm- lung auf 4% festgeseßte Dividende für den Dividendenschein Nr. 16 gelangt bei der Dürener Bank in Düren, dem Bank- hause J. H. Stein in Köln, dem Bank- hause Delbrück, von der Heydt & Co., Köln, und bei unserex Gesellschaftskasse in Düren ab 15, Dezember 1928 zur Auszahlung.

64. #4070

C, Behrens, Alfelder Schuhleisten-Favriten A.-G,

Düren, den 11. Dezember 1928, Der Vorstand. Horzmann.

| Aktien, Berlin, Beh

| die

spätestens am Freitag,

E Darmstädter Nationalbank Kommanditgesellshaft auf 70, von

L 0, dur- und Neu zrlehnsfas\e, lay 6, Lazard [lissen Kommanditge!elischaft auf n, Voßstr. 15, Darmstädtet. ilbank Kommanditgesellschaft eéden, Dresden-A, 1, )resden-A., Struye- ¡debrock. Naumburg (t. j Die Hinterlegung ist aud mnäßtg erfolgt, wenn Aktien oder die v cten Depots scheine mit Zustimmüng “éi Hinter lezungsstelle für diese bei eincr anderen Bankfirma bis zur Beendigung der Ges neralversammlung im Sperrdepot gehalten auf 8 20

t il

werden. Im übrigen wird unserer Saßungen verwie|en. Berlin, im Dezember 1928. Löwenbrauerei —Böhmisches Braus haus Aktiengesellschaft. Wohl. ‘Jaeger.

[80320] Zudustriegebäude-Berlin- Hohenshönhaufen UAkt.-Ges.

__ Einladung __zur Generalversammlung. Einladung zu dex ordeutlichen Generalversammlung unserer Geell schaft am S. Januar 1929, mittags 12 Uhr, im Bankgebäude der Darm- städter und Nationalbank, Kommandit-

gefellshaft auf Aktien, Berlin, Behren« straße 68—70.

Tagesordnung : 1, Erstattung des Berichts für das aba gelaufene Geschäftsjahr und Be- \hlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz. ; 2, Entlastung von Vorstand und Aufá sichtsrat. 3. Aufsichtsrat8wahl. \ Behufs Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind die Aktien oder darübér

der Neichsbank i den 4. Januar 1929 bei der Darmstädter und National

lautende Depotscheine

bank, Kommanditgesellschaft auf: Aktien, M Behrenstraße 68—70, zu hinter- egen. Satzungen verwiesen.

Im übrigen wird auf § 25 unserer

Berlin, im Dezember 1928. JFndustriegebäude - Verlin - Hohe1!- \{chönhausen Aktiengesellschaft,

ex Vorstand, Rübel. R. Knoblau h.