1928 / 293 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

oder Kapitalbeträge ni<ht pünktlich bei Verfall gezahlt werden. 88,

Die Schuldnerin i} verpflichtet, auf Verlangen des Bankhauses Gebr. Arn- hold die gesamte Anleihe bzw. den je- weiligen Rest derselben einf B der laufenden Zinsen sosort zurü>zuzahlen.

1. wenn sie ‘aufgelöst wird ($ 292

H.-G.-B.) odex thre Zahlungen ein- stellt, oder

. wenn sie die dur< vorstehende Be-

dingungen ihrxr auferlegten Ver pflihtungen nicht vollständig und nicht rechtzeitig erfüllt.

Das Bankhaus Gebr, Arnhold Vertreterin der Obligationäre S na< freiem, pflichtgemäßem Frmefsen, ob und welche der vorstehend aufgeführten Vorausseßungen int: Einzel- fall vorliegen, und ob und wann es demgemäß von den ihr vorstehend ein- geraumten Rechten Gebrauh machen wil.

als ent-

Q Q s

Das Bankhaus Gebr. Arnhold hat den legitimierten Besißern von Teilschuld- verschreibungen die auf sie entfallenden Beträge erst dann zu gewähren, wenn es dur<h direkte Maßnahmen der Schuldnerin selbst in den Besiß aus- reichenderx Barmittel gesebt ist, {Fm übrigen wird das Bankhaus Gebr, Arnhold weder aus dieser Urkunde, no<h aus der Begebung der Teilschuld- vers<hreibungen, die dur< Fndossament „ohne Gewagahrleistung“ erfolgt, deren Besitzern irgendwie verpflichtet, hat als Vertreterin der Gläubiger vielmehr lediglich Vorsaß zu vertreten.

Vorstehende Bestimmungen bezwe>en nicht die Befreiung des Vertreters von der Ausübung der üblihen Pflichten mit der Sorgfalt des ordentlichen Kauf- manns und von der Verantwortlichkeil für offenfundige Verleßungen solcher Pflichten.

S 10.

Auf die Kraftloserklärung abhanden gekommener oder vernichteter Teilschuld- verschreibungen sowie Erneuerungs

scheine. finden die jeweiligen geseßlichen Bestimmungen Anwendung.

Erfte Anzeigenbeilage zum Reichs- und Staat8anzeiger Nr. 293 von 15. Dezember 1928, S. 4.

Verjährungsfrist

Vor Ablauf der Í ] Besißer bei der

von dem bisherigen Schuldnerin als abhanden gekommen oder vernichtet gemeldete Zinsscheine werden na<h Ablauf der Verjährungs- frist, falls sie niht vor deren Ablauf zur Einlösung vorgelegt worden sind, an den bisherigen Besißer auf dessen Verlangen bezahlt, wenn derselbe den bisherigen Besiy und den Verlust glaub- haft macht.

8 805 des B. G.-B. sprechende Anwendung.

Verunstaltete odex beschädigte Teil- shuldvers<hreibungen, deren wesentliche Fnhalt und deren Unterscheidungsmerk- male no< mit Sicherheit zu erkennen sind, hat die Schuldnerin auf Antrag des legitimierten Besißers gegen Rülk- gabe der verleßten Stücke durch neue zu erseßen. Die Kosten hat dex Besißer zu tragen und vorzuschießen.

8 11.

Zämtliche gerihtli<hen und außer- gerihtlihen Kosten der Auslosung, Kündigung und Rückzahlung der Teil- \<huldverschreibungen, samt Nebenforde rungen, übernimmt die Schuldnerin ohne Rücksicht auf die Erstattungsfähig- keit der Kosten zur Tragung bzw. Er- stattung. Die Gesellschaft hat weiter der Vertreterin der Gläubiger dîie- jenigen Kosten zu erstatten, die dieje zur Wahrung der ihr oder den Be- sibern der Teilschuldvershreibungen zu- stehenden Rechte für erforderlih ge- halten hat,

findet ent-

8 12.

Alle die ausgegebenen Teilschuldver- hreibungen, namentli<h deren Ver- zinsung, Verlosung, Kündigung und Rückzahlung betreffenden Bekannlk- machungen es gehen dieselben von der Schuldnerin oder dem Vertreter (8 7) aus haben durch je einmaligen Abdru> im Deutschen Reichsanzeiger sowie den sonstigen Gesellshaftsblättern zu erfolgen, und zwar auf Kosten der Schuldnerin. Eine besondere Art der Benachrichtigung, sei es brieflih oder sonst, kann kein Besißer einex Schuld- vexrschreibung verlangen.

Die Unternehmungen, an denen die Vank beteiligt ist, und deren Geschäfts-

jahr zumeist am 30. September

die gleihe Dividende wie im Vorjahr zur Ausschüttung bringen. unvorhergesehene Ereignisse eintreten, darf daher auch bei der

1928 abläuft, werden voraussichtli<h ungefähr

Falls nicht Gesellschaft für

das laufende Geschäftsjahr mit einem befriedigenden Ergebnis gevehnet werden.

Berlin, im November 1928.

Bank für Brau-Jndustrie.

Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind _ nom. RM 3 250 000,— neue auf den Inhaber lautende Stamm-

aktien, 250 Stü> zu je

RM 1000,— Nr. 213 401—213 650,

90 000 Stü> zu je RM 100,— Nr. 213 651—233 650, 1000 Stüd

zu je RM 1000,-— Nr. 238 651 nom. NM 2 000 000,— (eine Neich8mark Teilschuldverschreibungen

6/4 % ige

-934 650, und / - 1/5700 kg Feiintgold)

mit Zusaßverzinsung,

riüczahlbar zu 110 % bzw. 115 25, 1250 Stück zu je RM 200,—

Reihe A Nr. Nr. '1251—2150,

1—1250,

900 500 Stü

bis 2650, 400 Stüd zu je RM 2000,-

RM 500,— Reihe B Reihe C Nr. 2151 3050, der

Stüdk zu je zu je RM 1000, Reihe D Nr. 2651

Bauk für Brau-Judustrie zum Haudel und zur Notiz an der Börse zu Berlin zugela}jen ivorden,

Berlin, im November 1928. Gebr, Arnhold. G ommerz

unv Privat-Bank Aktiengesellschaft.

Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktie.

Hardy « (v.

b, H.

L 90 M 7E U METOR C E S C I M A N E “A (M R E

(H, 11

[78009]

Vereinigte Metallivaren- & Beleuchtungskörper-Fabriken A. G,, Neheim.

Es wird bekanntgemacht, daß 1. Emil Schniewind aus dem Ausfsichtsrak der Gesellschaft: ausgeschieden ist, und daß 2, der Aufsichtsrat der Gesellschaft gemäß dem Beschlusse der Generalversammlung vom 16. 8, 1928 aus folgenden Perfonen besteht:

Necht8Kanwalt Zahn in Elberfeld-Doen-

berg als Vorsitzenden,

Adolf Cosa>k, Fabrikant in Neheim, als

stellvertr. Vorsitzenden,

Hans Schntiewind, Fabrikant in Elber-

feld,

Fulius Cronenberg fen.

hammer b. Hüsten,

Hans Kiwitt, Bankdirektor in Iserlohn.

Der Vorstand. Westermann. Feanze Sul Cronenberg.

Herr

in Sophien

[80157] Kur- Aktiengesellschaft Vad Homburg vor der Hoehe.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zur außerordentlichen Generalver- sammlung auf Montag, den 14. Ja- nuar 1929, 18 Uhr (nachmittags 6 Uhr), im Sitzungssaal des Kurhaujes zu Bad Homburg v. d. H. eingeladen.

Tagesordnung : Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, welche in der General- versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, „werden unter Bezugnahme auf S 18 des Gesellschaftsvertrags aufgefordert, die Interimsscheine über ihre Aktien läng- \tens am 5. Tage vor dem Versammlungs- tage, diesen ni<t mitgere<net, bei der Gesellschaft zu hinterlegen oder die Hinter- legungsbescheinigung eines deutschen Notars bei der Gesellshaft einzureihen. Ein Hinterlegungsschein gilt nur dann als ord- nungémäßig, wenn darin die hinterlegten Interimsscheine nah den Unterscheidungs- merkmalen genau bezeichnet find, überdies in dem Schein selbst bemerkt ist, daß die Interimsscheine bis zum Schluß der Ge- neralversammlung în Verwahrung bleiben.

Bad Homburg v, d. H., den 12. De- zember 1928,

Der Aufsichtsrat, Dr, A. Sh mude.

[78629]

Die Erneuerungsscheine sowie die Ge winnanteilsc{eine der dritten Neihe unserer Aktien können gegen Einreichung der alten Erneuerungsscheine und eines in fich geordneten Nummernverzeichnisses bei der (Besells<aftékasse sowie bei der Wesifalen- bank A.-G, Bochum, und Westfalenbank A-G, Hannever, in Empfang genommen werden.

Sannovevr, im November 1928. Nheinisch-Westfälische Bank für Grundbesiß Aktien-Gesellschaft.

[80171] Theater- und Saalbau UAktien- gesellschaft.

Wir laden hiermit die Aktionäre zu der am 10. Januar 1929, um 13 Uhr, im Büro der Theater- und Saalbau A. G. in Berlin W. 30, Nollendorfstr. 11/12, stattfindenden ordentlichen General- verfammlung ein.

Tagesorduung :

1, Vorlage der Bilanz und der Ge-

winn- und Verlustre<hnung per 30. Juni

1928 und Genehmigung derselben.

Berichterstattung des Vorstands über

die Verhältnisse der Gesellschaft fowie

Bericht des Aufsichtêrats über die

stattgehabte Prüfung des Geschäfts-

berichts und der Jahresrechnung.

. Beschlußfassung über die Genchmi- gung der Bilanz und Gewinn- und Berlustrehnung.

. Entlastung des Vorslands und des Aufsichtsrats.

. Neuwahl für turnusmäßig aus- \{eidende Mitglieder des Aufsichtsrats.

5, Verschiedenes. Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben bis spätestens am zweiten Werktage vor dem Termin bis 4 Uhr nachmittags an der Gefellshaftskasse, Nollendorf- straße 11/12, oder bei der Darmstädter und Nationalbank' Berlin

a) ein Verzeichnis der Nummern der zur

Teilnahme bestimmten Aktien ein- zureichen,

b) ihre Aktien oder die darüber lautenden

Hinterlegungéscheine der Neichsbank oder eines deutshen Notars zu hinter-

legen. Berlin, den 13, Dezember 1928. Der Vorsiand, Boas.

r

(80173]

Zu der am 5. Januar 1929, mittags 11 Uhr, in Plauen i. V. in der Plauener Bank Alktiengesellsha#t stattfindenden 18, ordentlichen Generalversamm- lung laden wir hiermit unsere Aktionäre ein. Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts und der

Jahreëre<hnung.

2, Beschlußtassung über die Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Ver- lustre{nung und der Gewinnverteilung.

3. Entlastung der Verwaltung8organe. 4. Autsichtsratswoahl.

Aktionäre, welche stimmberechtigt an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aftienmäntel bis spätestens den 31. Dezember 1928 eins<l. entweder bei der Gejellshaftskasse in Wernesgrün i. V., bei der Plauener Bank Alktien- ge\iellshaft in Plauen oder bei einem deutschen Notar bis zum Schluß der Ge- neralversammlung zu hinterlegen.

Weruncsgrün i. V., 13. Dezember 1928.

Lagerbierbrauerei Wernesgrün

(vorm. C. G. Männel) Aktiengesellschaft, Der Aufsichtsrat.

Fr. Meyer, Vorsitzender.

«

[70107]

Vereinsbank in Hamburg.

Zweite Aufforderung zum Umtausch von Aktien und Anteilscheinen. Auf Grund der 2./5, und 7. Verord-

nung zur Durchführung der Verord

nung über Goldbilanzen fordern wir

die Inhaber unserex Aktien Buchstabe A

über RM 90,— (— RM 50,— +

RM 40—) und Buchstabe C über

NM 60,— sowie die Fnhaber unserer

Anteilsheine auf, ihre Stü>ke die

Aktien eins<hließli< der Gewinnanteil-

\heinboaen mit Gewinnanteilscheinen

1928 u. fff. unter Benußung des bei

den unten genannten Stellen erhält-

lihen Vordru>s zum Umtausch in neue

Aktien eingureichen,

Gleichzeitig fordern wir die Fnhaber unserer Aktien Buchstabe B. über RM 20,— wegen Neudru>s dieser Stücke zum Umtaush in Aktien Buch- stabe H über RM 20,— auf.

Für cinen Gesamtnennbetrag von RM 1000,—, RM 500,— oder Reichs- mark 100,— alter Aktien und Anteil- heine wird eine neue Aktie im Nenn- wert von RM 1000 (Buchstabe E), RM 500,— (Buchstabe D) oder Reichs- mark 100, (Buchstabe G) mit Gewinn- anteilshein Nu. 2 u. f. nebst Erneue- rungsschein ausgereiht. Die den Be- trag von RM 100,— nicht erreichenden Posten werden wir, soweit diese einen

dur<h RM 20,— teilbaren Betrag dar- j

stellen, in Aktien über RM 20,— (Buchstabe Y) umtauschen; etwa ent- stehende Spibenbeträge können bei den Umtauschstellen dur<h An- und Verkauf ausgeglihen werden oder sind zux Verwertung zur stellen. Besondere Stü>elungswünsche werden nah Möglichkeit berü>sichtigt. Wix sind bereit, Aktien Über Reich8- mark 20,— gum Ztüde entgegenzunehmen. Dex Umtausch erfolgt

üblichen Geschafts\stunden in

während der DeL

3 , Nov of ant ¿ E L bet der Vereinsbank in Hamburg Danvbvura, JolvICc Got f 104 oor Att bei deren Niederlau

Cuxhaven, Flensburg

et De

Gesellschaft Filiale Frankfu

Frankfurt a. M., und zivar bei uns und unseren lassungen gebührenfrei. Die anderen Ginreichunmgsstellen besorgen den Um tausch ebenfalls gebührenfrei, wenn die Aktien am Schaltex eingereiht werden, oder wenn es die im Sammeldepot einex Effekengiro bank ruhen. Ju allen Übrigen Fallen wird die üblihe Gebühx bere<hnet. Auf die eingerei<hten Anteilsheine wird gleichzeitig mit dem Umtausch die Divi- dende für die Jahre 1925, 1926 und 1927 (— zus. RM 2,52 netto auf je RM 10,— Nennivert) ausgezahlt.

Dex Umtausch erfolgt nah Möglich keit Zug um Zug.

Diejenigen Aktien und Anteilscheine, die auf Grund dieser Bekanntmachung ni<ht bis zum 9. März 1929 zum Um- tausch eingereiht sind oder welche die zum Ersaß dur<h neue Aktien erforder- lihe Anzahl nicht exrcihen und uns nicht bis zum genannten Termin zuv Verwertung für Re<hnung derx Be- teiligten zur Verfügung gestellt sind, werden na<h $ 290 H.-G.-B, für kraft- los exklärt. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Stü>ke tretenden neuen Aktien werden für Rechnung der Beteiligten an der Börse verkauft. Der Erlös wird abzüglich der entstehenden Unkosten an die Beteiligten ausgezahlt odex für diese hinterlegt werden.

Um eine Verzögerung in der Aus- zahlung der Dividende für das Ge- schäftsjahr 1928 zu vermeiden, empfiehlt es sich, den Umtausch rechtzeitig vorzu- nehmen, da die Auszahlung auf Grund der den neuen Aktien anhaftenden Ge- winnanteilsheine erfolgen wird.

Hamburg, den 10, November 1928.

Vereinsbank in Hamburg.

C LCDCY

StoTnont DICICEN } 1 ENE 4 d4G «B Verfügung zu

Umtausch in größere | À

) off Ju

bis zum 9. März 1929 einschließlich |

f Vai ta 4 ugu i l, f

ih um Stücke handelt,

[79850] Feist-Sektkellerei A.-G., Frankfurt (Maiun)-Süd. Bilanz vom 30. Juni 1928.

RM « « | 200 000

Aktiva. Immobilien:

Grundstüd>de . . - Kellerei und Gebäude 348 300,

Abschreibungen 6 960,

Maschinen und Inventar 60 240,— 5 941,62 G6 181,62 Abschreibung 6611,62 Lagerfässer : Fuhrpark . s Mobilien . « « á Sektmarken . s Selle 2 » :

341 340

Zugang

BOIrAte »: Kasse und Wechsel Außenstände . «

Pasfiva. Aktienkapitalkonto : Stammaktien 1 400 000 Vorzugsaktien 6 000 MNeserve, ordentliche Nejerve SDDDIRCEA s 4 o O Berbindlichkeiten Ueberschuß .

1 406 000|— 86 000| 246 879|— 839 544/34 21 656/93

9 600 076/27 Gewinn- und Verlustrehnung

vom 39. Juni 1928.

Soll, RM |s Generalunkosten 703 991/98 Abschreibungen « 15 971 62 Vebers{uß 21 656 93 739 220/53

Haben, (d Gewinnvortrag 9 699/72 Bruttoübers<huß . 729 520/81 739 220/53

0: >

Der V

[80141]. Gewinn- und Verlustre<hnuntg am 31, Mai 1928, An Soll, RM Abschreibungen: Zuckerfabrik Gehrden 12 964,35

orftand.

F I Ip E C I T

Wirtschaft Gehrden » «

Nea c a 6 N

29 554 9 750|-

39 304/07

16 589,72 /

Per Haben. Uebertrag von 1926/27 « » » Betricbsüberschuß 1927/28 «

8 35315 35 950 39 304/07 Vermögensaufstellung

am 31. Mai 1928.

Aktiva. M [N

Grundstü, Maschinen 11. Apyarate | 980 185,123 | 21 125,12 | 30131025 Abschreib. 12 964,35 ß Landtwoirtscha\ G: Grundstü, Ge Maschinen, Geräte uv. 301 490,— | e S972 Si L E E 312 5989,72 16 589,72

|

296 000!

», sonstige Bestände |

für Ernte | | 292 758/89 15 063/39

\

N 484 VODTTCIC

L ° y v7 und Vorlagen

gungen Kassa ° 397 500'83

Passiva. | Aktienkapital: | | Stammaktien 180 0900,— | Vorzugsaktien360 090,— 540 000

Mid 80 000 j 90 000

Gewinnanteilschuldscheine. 90 t Verschiedene Gläubiger T7 111 63 Nicht erhobene Dividende | 639\— Vortrag auf neue Rechnung |__ 9? 750|— 897 500/63

Die Uebereinstimmung dex vorstehenden Vilanz und Getvinn- und Verlustrechnung mit den von mir geprüften ordnungsmäßig geführten Geschäftsbüchern bescheinige ich hiermit.

Gehrden vei Hanuover, 12. 11, 1928 Gustav Schmelzer, vereidigter Bücher- prüfer und kaufmännischer Sachverstän-

diger.

Jn der heutigen Generalverjammlung sind die saßungsgemäß aus dem Auf- sichtsrat ausscheidenden Herren Bankier Dr. Karl Herzfeld, Hannover, Fabrik- direktor Jacob Bühler, Waghäusel wieder- gewählt worden. ;

Jm Laufe des Geschäftsjahres sind auf ihren Antrag aus dem Aufsichtsrat aus- geschieden Herr Oberamtmann Heino Moshake, Hofsschwicheldt, Herr Fabrik- direktor Ernst Blankemeyer, Einbe>.

Gehrden b. Hannover, 12, 12, 1928,

_ Aktien-Zuderfabrik Neuwerk bei Hannover, Der Vorstand.

9 600 0761:

l-SLEDNIOLEN «6%

Frankfurt a. Main, den 12. Dezember |

| Fabrik und Maschinen « « _— | Waren und Debitoren - «

[79324] Vermögensaufftellung vom #1. Dezember 1927.

Vermögen: . Bankguth. 26 9576,70, Siedlg. 894 790,70, Baukfost.IX 754976,68, Einr.-Gegenst. L, —, Mietrückst. 988,96, Schuldn. 13 947,29, Schulden : Aftiens fapital 10 000,—, Bankschuld. 37 785,05, Zusch. 1 326 279,01, Hyp. 157 668,58, Gläub. 55 955.99, Mietvorsh. 22 399 80, Tilg.-Rüekl. 12 721,59, RNüdkl. 65 963,98, ge}. Nückl. 2000, —, Gewinn 907,73.

Gewinn- u. Verlustre<hnung. Ver- lust: Unkosten 755,14, Zinsen 1605,88, Gewinn %07,73. Gewinn: Gewinn- vortrag v. 1.1.1927 90,89, Verw.-Cin« nahme 2777,86.

Berlin, den 31. 1927] 3. April 1928.

Gemeinnüßige Seimstäiten- Aktien-Gesellschaft, Freiburg, Br, ; Der Vorstand. Bordihßn. Zimmermann.

Dezember

ha QIT.

(801491. _Holzwaren-Zudustrie A. G. vorm, Spagl & Co. Kaliene>. Bilanz pro 31. Dezember 1924. C Sine

Aftiva. H Fabrik und Maschinen « » 53 540|— Waren und Debitoren « 57 168/93 Kapitalentwertungskonto . 10 042|— Kassa- und Postscheckkonto 1 278/94 122 029187

S Passiva. ATHentatal « ¿e e e @ 70 000 |— 49 475/10 2 554/77 122 029/87 Gewinn- und Verlustre<hnung.

An M i Unkosten . 924 884 Abschreibungen. 2 810 Geivinn 9 554

30 250

E Ce

Gewinn- und Verlustkonto

S S

d #4

Per h Nohgetwvinn e @ 6 e a « a 6 30 250 é Bilanz pro 31. Dezember 1925.

Aftiva. M

49 800

86 667 8 4872

10 390

155 344/(

Kapitalentwertungskonto ë Kassa- und Postsche>kkonto

Passi, Aftienkagpital . « « MLEDUDION s o L C Getwvinn- und Verlustkonto

70 000 70 012 15 332

155 344

e 0080

An M Unkosten © « 46 693 Abschreibungen. 5 214 Getivinnt » « e « 115 332

67 239

2 Per Nohgewinn è «. e e s e e [07 2391 Der Aufsichtsrat, Der Borstand, [801501]. Holzwaren-Fudustrie A. G. vorm. Spagl & Co. Kaltenedt, Í

Bilanz pro 31. Dezember 1926.

—— er E

Attiva, S

Fabrif und Maschinen « « L7 502 |— ren und Debitoren « « 66 176/14 Postsche> 14 747/80

128 125/94

isa, Wechsel 1,

Baîiva, | 70 000 34 347/28 16 362/37

716/29

ftientapital d 04 0M QLEDUOLEN Ge s Reserveïonto m. Delkredere Verlustkonto

Geiwwvinn- 1nd

128 42! VBerlustre<1111ig. An M [t Unkosten © « e « e [47 884/87 Abschreibungen, e e 1-2 956/66 Geo s Cs 7 16/29 58 557182

Gewinin- 1nD

Per

Nohgewtntt «+ « e o 6 e 6 [000

Bilanz pro 31. Dezember 1927. ats

¡7182

Aktiva. M [5 Fabrik und Maschinen « « 44 566 Waren und Debitoren « 73 096/23 Kassa, Wechsel 11, Postsche> 15 357/09

133 019/32

Passiva, | Aktienkapital » e - . ooo 70 000|— KYeDIIDren «o Ce 0 35 396/57 Reservekonto m. Delkredere 19 753/37 Gewinn- und Verlustkonto 7 869/38 133 019/32 Gewinn- und Verlustre<hnuüg. _

C ——

An M Unkosten 59 684/59 Abschreibungen. 3 706/85 Getvinn 7 869 38

71 260/82

S e. d A

Per

Rohgewinn - « - « « « « « [71 260/82 Dex Aufsichtsrat. Der Vorstand,

Neichs8- und Staat8anzeizger Nr. 293 vom 15, Dezember 1929. S, 3.

des Landgerichts in Verden (Aller) auf den 1. Februar 1929, vorm. 9z Uhr, mit der Aufforderung, si{< dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Verden (Aller), 13. Dezember 1928.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[80094] Oeffentliche Zustellung.

Der Bildhauer Georg Ahrens in Wester- Jand, Prozeßbevollmächtigter: NRechts- anwalt Dr. Behrends in Westerland, klagt gegen den Fisher Peter Heinrich Dall, früher in Apenrade, jetzt unbekannten Auf- enthalts, wegen Löschungsbewilligung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, die Löschung folgender Siche- rungshypotheken: Westerland Band IX Blatt 773 Abt. ILI Nr. 4 von 8,10 RM, Band 1V Blatt 775 Abt. III1 Nr. 5 und 6 von 8,10 NM und 8,05 RNM, Band X1 Blatt 847 Abt. 111 Nr. 4 und 5 von je 805 NM, Band XLI Blatt 850 Abt. TI1T Nr. 5, 6, 7 von je 8,05 NM, Band X[1 Blatt 855 Abt. ITT Nr. 12—21 von je 8,05 NM zu bewilligen, ev. den Beklagten als Gesamtschuldner mit dem Fischer Christian Dall in Apenrade kosten- vflihtig zur Zahlung von 200 RM an den Kläger zu verurteilen, Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Wester- land auf den 31, Januar 1929, vor- miitags 10 Uhr, geladen.

Westerland, den 8. Dezember 1928.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Fundsachen.

[80098]

Die Goldmarkvexrsicherungsscheine Nr. 953392, L 203236, G 3089, G 14394/5, G 18435/6, G 38581, G 46315, G 474953, G 61788/9, D 303065, D 303238 find angebli<h abhanden gekommen. Sofern innerhalb eines Monate Ansprüche bei uns nit geltend gemacht werden, stellen wir gemäß $ 18 der Aligemeinen Ver- ficherungsbedingungen Ersatzurkunden aus.

Berlin, den 14. Dezember 1928.

Gladbacher Lebensversiherungsbank Attien-Gejellscha!t zu Berlin. Schlesische Lebenöversicherungs-Gefellschaft zu Haynau. Zweigniederlassung der Gladbacher Lebeng- versiherungs-Bank A.-G. zu Berlin.

[80097] Aufgebot.

Der von uns am 4. Oftober 1917 für den Kolonialwarenhändler Herrn Wilhelm Uphoff in Todtenhausen ausgestellte Ver- ficherungs|<ein Nr. 58994 für Unfall- versicherung mit Prämienrückgewähr ist in Verlust geraten. Wenn innerhalb von 2. Monaten, vom Tage des Aufgebots an, dèr Inhaber des Versicherungé|cheins sich nicht bei uns meldet, wird der Versicherungs8- schein tür fraîtlos ertlärt.

Hamburg, den 15. De;embex 1928,

„Albingia“ Versicherungs-Aftien-Gesellschaft.

7. Uttien- gesellschaften.

[79457]

Fn der Generalversammlung am 4. De- zember 1928 ift beschlossen worden, das Grun dfayital um RM 2160 000 agu} NM 545 000 herabzu|eßzen und alédann das Grundkapital wieder auf NM 3000000 zu erhöhen. Gemäß $ 289 H.-G.-B. tordein wir unsere Gläubiger auf, ihre Anm prüche anzumelden.

Friedrich-August-Hütte (O1db.), den 10, Dezember 1928.

Metallwerke Unterweser Attiengesellichaft. Maaßen.

[79433]; Hespoha Attiengejells<haft für finanzielle Beteiligungen in Liquidation, München.

Laut Beschluß der Generalversammlung vom 22. November 1928 i} die Gesell- schaft in Liguidation getreten.

Ich fordere daher die Gläubiger auf, ihre An)prüche bei der Gesellscha}t anzu- melden.

München, Bräuhausstr. 5, den 10. De- zember 1928

Der Liquidator: Ziegler

[80174

Andreae-Noris Zahn A. G., Frankfurt a. M.

Betr. Kraftloserklärung von Anteilscheinen.

Gemäß $ 17 Ab1ay d der zweiten bzw. füntten Duichtührungsverordnung aur Verordnung über Goldbilanzen vom 98. Dez mber 1923 maten die Inhaber der Anteilicheine unseier Gesell\ha!t aut- getordernt worden, bis zum 30, Oftober 1928 ihre Anteils>leine zum Umtau)\ch in Akiten einzureihen. Nachdem dieje Um- tau)<trist abgelauten ist werden die bisher zum Umtou\h n<t eingereichten Anteil- scheine unterer Geselliwatt hiermit aemäß

-& 290 H-G -B, tür fiaitlos erklärt.

Frantfurt a. M., im Dezember 1928. Andreae-Noris Zahn A. G. Der Vorftand.

Or. Wilhelm Sametag. Georg Maserx,

[80099] Bekanntmachung. Durch Beschluß der Zulassungsstelle für Wertpapiere an der Börse zu Leipzig sind NM 520 000 neue Aktien der VittlerWerkzeugmaschinenfabrik A.-G.in Leipzig-Wahren, 520Stü>k zu je NM 1000 Nr. 2981—3500 zum Handel an der Bör)e zu Leipzig auf Grund eines Prospekts gleichen Inhalts zugelassen worden, wie er bereits anläßlich der Zulassung dieser Aktien an der Berliner Bö1se in Nr. 293 des Deutschen Reichs- anzeigers und Preußischen Staatsanzeigers vom 29, Oktober 1928 veröffentlicht worden ist.

Leipzig, den 12. Dezember 1928. Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Filiale Leipzig. Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Leipzig.

[69808]

Unsere Gesellschaft ist aufgelöst. Wir fordern hierdur unsere Gläubiger auf, sich bei uns zu melden. :

Frankfurt a. M., 6. November 1928.

Frankfurter Affekuranzbank

A. G. i. L.,, Frankfurt a. M.,

Neue Mainzer Str. 56/U.

[79411 j Elektrizitätswerk Westerwald A.-G.

In der Generalversammlung un})erer Gejellschaft vom 28. November d. J. ist Herr Dr. jur. Mattes, Stuttgart, in unseren Aufsichtsrat gewählt worden.

Seitens des Betriebsrats sind an Stelle der Herren Lagerverwalter Franz Schneider, Höhn, und Bergmann Josef Höhn, Oellingen, die Herren Maschinist Karl Denker, Langenbah, und Steiger Alois Heinz, Höhn, in den Aufsichtsrat delegiert worden,

Marienberg, den 10. Dezember 1928.

[80385] : Wir laden die Aktionäre unserer Gesell- {hast zu der am 3L, d. M,, vorm. 11 Uhr, im Büro des Notars Dr. Crasemann, Gr. Bäckerstr. 13—15, statt- findenden außerordentl, Generalver- sammlung ein. Tagesordnung : Satzungsänderung des $ 2 Abs. 1 Sah 2: aus „50* in „100“, ferner des. $.2 Abs. 2, betr. Gesellschaftöblätter. Hamburger Lebensversicherung Aktiengesellschaft. Dex Vorstand.

ESisenhüttenwerk Thale Attien-Gesellschaft.

Wir kündigen hiermit gemäß Artikel 37 der Durchführungsverordnung zum Auf- wertungsgeleß vom 29. November 1925 die noch im Umlauf befindlichen Teilschuld- verschreibungen unserer 47 %/6 igen Anleihe vom Jahre 1906 auf den 31. März 1929, Die Berzinsung der Anleihe hört mit dem genannten Tage auf.

Der Ablösungsbetrag der Anleihe wird dun<h die Spruchstelle für Goldbilanzen am Kammergericht zu Berlin festgesetzt deren Entscheidung versffentliht werden wird.

Thale amHarz, den 14. Dezember 1928 Eisenhüttenwerk Thale Aktiengesellschaft,

Dex Vorstand. [80133] Brennedwde. Cramer.

Kuhnert-Turbowerke

Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unerer Gelell\chaît werden hierdur) zu der am Dienstag, den 8. Ja- nuar 1929, vormittags 103 Uhr, in Dresden, 1m Bankhaus Gebr. Arnhold, Waijenhausstr. 18/22, stattfindenden or- dentlichen Generalversammlung er- gebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung der Bilanz nebs Gewinn-

und Verlustrechnung sowie des Ge- schäftöberihts für das Geschäftsjahr 1927/28. Beschlußfassung über die Genehmi: gung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und der Verteilung des Meingewinns.

, Entlastung des Vorstands und des Autsichtsrats.

4. Ermächtigung des Autsichtsrats, die Stückelung der Aktien nah Du1ch- führung des Verfahrens auf Grund der Vorschriften der 2., d. und 7. DVO. zur Goldbilanzverordnung festzuießen und die ent}prechende Aenderung der Satzung vorzunehmen.

Diejenigen Aktionäre, die in der General- verfammlung Anträge stellen oder stimmen wollen, haben gemäß $ 16 des Geyjell- jchaftsvertirags ihre Aktien 1pätestens am dritten oder die über deren Hinterlegung ausge"!ellten Be}cheinoungen eines deut!chen Notars oder einer Cffektengirobank )pä- testens am zweiten Tage vor der General» verjammlunz während derx üblichen Ge- |châftestunden

in Dreèden bei dem Bankhause Gebr. Arnhold oder

in Berlin bei dem Bankhause Gebr. Arnhold oder

in Meißen bei der Ge/ellschaftskasse zu hinterlegen, bis zum Scblusse der Generalver)ammlung dort zu belassen und die Hinterlegungs|\cheine in der General- ver)ammlunu vorzuweiten.

Meiften, den 13. Dezember 1928, Kuhnert-Turbowerke Ultiengeiellschaft.

Der Aufsichtsrat. [80321

Dr. Heinrich Arnho1d, Vorsitzender.

[80151]

Vom Betriebsrat wurden in den Auf- fichtsrat gewählt die Herren Erber und Majunke, beide in Haynau i. Schlesien.

Berlin, den 14. Dezember 1928. GladbacherLebensversicherungsbank

Aktien-Gesellschaft zu Berlin.

Hoffko, Marmelade- und Kunsthonig- fabrik A.-G. in Mannheim. Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre Forderungen anzumelden. Mannheim, den 15. Dezember 1928. Der Liquidator: [71266]) Hans Hotfstaetter.

80169)

Herr Rechtsanwalt Dr. J. Nosenfeld Mannheim, ist dur< Tod aus dem Auf- sichtsrat unserer Ge!ell\chaft ausgeschieden.

Friedrichsfeld, Baden, im Dez. 1928. Deutsche Steinzeugwarenfabrik für Kanalisation und chemische Jndustrie.

Der Vorstand.

[78824] Mecklenburgische Elbe-Oftsee-Kanal- Atktiengefellji<haft zu Wismar. Einladung zur ordentlichen General- versammlung auf Sonnabend, den 29. Dezember 1928, nachmittags 32 Uhr, in Wismar, Haus der Kauf- mannsfkompagaie. Tagesordnung : 1. Ge|chäftöberiht und Bilanz. 2. Entlastung des Vorstands und Auf- fichtsrats. 3, Ver)chiedenes.

Georg Nadlmaier, MAttiengesellschaft.

Bilanz vom 31. Dezember 1927.

An Immobilien und Anlage Kasse, Außenstände und Warenvorräte . . . - Hypothekenausgleihkonto

Aktiva. M 85 693/75

229 888/24 472/63

316 054/62

Per Passiva. Aktienkapital | Kreditoren und Banken . 237 563/91 Aufgewertete Hypotheken 66177 Geseßl. Nüd>lage ein}<!. |

Gewinn 7 L 2 828/94

316 054/62 Nürnberg, den 15. Oktober 1928. Georg Radlmaier Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. [80176] E S E I [80140] Carl Urbach& Co., Kräwinklerbrücke, Bilanz vom 30. Juni 1928. Solt, RM |3 Schuldner . . « 140 46375 Kasse, Bank usw. 12 898/84 Vorräte S 139 485/59 Beteiligungskonto 1|—

292 849

75 000i—-

Haben, Stammfapital . Bankschulden . « « Warengläubiger . « Sonstige Gläubiger ICUMICUUNA, » » Neingewinn . « « »

100 639 15 941 40 388

| 292 849

Gewinn- und Verlustrechnung.

RM 416 180 40 388 456 568!

j T TDTORaT | ETTTT

/ Soll, Mio e oq 9 VIEGCIDINN eo e

L Babe Nohgewinn [80145]

Vilanz zum 31.

456 568/91

rie me maeta beer aag

März 1928,

Vermögen, 3 932/50

2 933136 196 601125 3934 351 800|— ¿ 3 600 5 408 737 |- 6 520 18 552

990211

Ke Poslsche> 4 Bankguthaben Wech)el s Schuldner . Hypotheken Warenvorräte « Fuhrpark E Grundstü>e und Gebäude .

Verbindlichkeiten, Aktienkapital A MNeserve!onds T. MNejervetonds IL . Delkrede1e é Pachtve1pflichtung Gläublaer . ©è - MNeingewinn . « s

400 000/- 200 000 |— 156 532 10 023 149 483 59 291 909-4)

996 211

Verlust- und Gewinnrechnung zum 31. März 1928.

Ausgaben, Handlungsko|ten . . Steuern S Kuredifferenzen « Reingewinn . . «

165 421/93 75 976178 23661

20 920 |— 262 659/32

Einnahmen, Fab1ikationsüber|<uß Zinjenöber|<huß . .

298 828/93 4 72679

262 959 z Ofterode a. Harz, 19. November 1928.

Greve & Uhl Aktiengesellschaft.

H. Mithoj}, C. Delsner

Werger Brauerei A.-G., (80172) Worms,

Zu der am Freitag, den 11, Ja- nuar 1929, mittags 12 Uhr, im Ntebensaale des Restaurants „Zwölf Apostel“ in Worms, Hagenstr. 4, statt- findenden 42, ordentlichen General- versammlung laden wir hiermit die Aktionäre un)erer Gesellschaft ein.

Tagesordnung :

1, Vorlage der Bilanz und dex Gewinn- und Verlustre<hnung pro 30. Sep- tember 1928 jowie des Berichts des Vorstands über das Geschäftsfahr 1927/28.

De des Berichts des Aufsichis- rats.

3. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung sowie Beschlußtassung über die Gewinn- verteilung.

. Entlastung des Vorstands Autsichtsrats. Genehmigung des Fujionsverlrags mit der Firma Brauereigesellschaft Eichbaum (vorm. Hofmann) in Mann- heim und Erhöhung des Grund- kapitals um NM 500000 dur Aus- gabe von auf den Inhaber lautenden Stammaktien, und zwar 400 Stüd> im Nennbetrag von je 1000 NRM, 400 Stü>k im Nennbetrag von je 200 NM und 200 Stü>k im Nenn- betrag von je 100 RM, unter Aus- {luß des geseßlihen Bezugsrechts der Aktionäre. Entsprehende Aenderung des Gesellschaftsvertrags untex Aende- rung der Firma.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Weitere Aenderungen icha!tsvertrags:

1. Aenderung des $ 19 Abs. 5, wonah das Protokoll über die Be- \{<lüsse des Aufsichtsrats nur vom Voisigenden zu unterzeihnen ist.

2. Aenderung des $ 20 Abs. 6 über die feste Vergütung an die Mitglieder des Aufsichtsrats.

Zur Beschlußfassung über die Frhöhung des Grundkapitals (Punkt 5 der Tages- ordnung) wird neben dem Beschluß der Generalversammlung eine gesonderte Be- \<lußfassung der Stammaktionäre und der Vorzugsaktionäre stattfinden.

Diejenigen Aktionäre, wel<he an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am 3. Tage voc der Versammlung bei einex der fol- genden Stellen zu hinterlegen und bis zum Ablauf des Versammlungs8tages zu belassen:

1. in Worms bei der Gesellschaftskasse, 2, in Worms bei den Filialen der Nhei-

nischen Creditbank und der Süd- deut)\<hen Diskonto-Gesellshaft A.-G.,

in Mannheim bei der Rheinischen Creditbank und der Süddeutschen Diskonto-Gesellscha\t A.-G.,

. in Berlin bei der Dresdner Bank,

d. bei allen sonstigen Niederlassungen der genannten Institute,

. in Frankfurt a. M. bei dem Bank- hause E. Ladenburg,

7, in Franftenthal/Pfalz bei der Franken- thaler Volksbank A. G.

Dieselbe Wirkung hat die Hinterlegung bei einem Notar mit der Maßgabe, daß die Bescheinigung hierüber mit Nummern versehen, spätestens am zweiten Tage vor dem Versammlungstage bei einer der An- meldestellen eingereiht worden ift.

Die Aktionäre erhalten eine Beschek- nigung über die hinterlegten Stücke sowie die Eintrittskarte zur Generalversammlung.

Gegen Rückgabe dieser Bescheinigung werden na< der Versammlung die hinter- legten Stücke wieder ausgehändigt. Jede Stammaktie gewährt eine Stimme.

Worms a. NRh., 12. Dezember 1928,

Der Vorstand. h Werger. Zaiß. Fa I E s R

p e pr rUA Barr po

und des

Gesell-

F>] Des

Vilanz am 30. Juni 1928.

Aktiva, M 130 000

Grundstücke . . « 466 480

Gebäude Maschinen 347 760|— l

úInventar . Fuhrpark . 18 000 3 294

Kasse did . Wechsel an e o) J

Debitoren 598 915

Waren . « DBLO (0A

000.0 $0.0 0.P

S e 0e e e ooo eee,

Passiva, Aktienkapital: Stammaktien 1 000 000,— Vorzugsaktien 100 000,

Reservefonds . . Kreditoren Akzepte

1 100 000

5 550 827 788 330 986

11 449

2275 775 Gewinn- und Verlustre<nung am 30, Juni 1928.

RM 297 842 H3 995 11 449

363 2x7

. . ,

o S0 M F -

Wein s

Soll, Allaemeine Unkosten . . Ab)chieibungen Gewinn

Haben, É Warenkonto E 363 287/46

NBiesa, èen 23 Oktober 1928. Der Vorstand der

Hübler & Co. Aktiengesellschaft. 4 Gerbes., Nipbverger-

[80139] Bekanntmachung.

Laut Beichluß der Generalversammlung vom 11, September 1928 if unsere Ges sell)chaft autgelösstt worden und in Liquts dation getreten. Die Gläubiger unjerer Gejellschaft werden aufgefordert, ihre Ans \prüche bei der Liquidatorin, Berlin NW, 87, Siegmundshof 14, anzumelden,

Berlin, den 13. Dezember 1928, Weinmeisterftraße 9 Grundstücks - Aktiengesellschaft i, L, Die Liquidatorin :

Frau Gertrud Frühling.

[80317] Bayerische Elektricitäts-Werke

in München. Erste Aufforderung.

Wir fordern hiermit gemäß der 2., 5, und 7. Durhführungsverordnung gui Goldbilanzverordnung die FFnhabetr unserer über RM 50,— und RM 250,— lautenden Aktien auf, ihre Aktien nebsi den dazugehörigen Gewinnanteilscheirt- bogen mit laufenden Gewinnanteil- scheinen in Begleitung eines arithmetisch geordneten Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung bis zum 6. Mai 1929 (einschließlich) zum Umtaush in Aktien über KM 1000,— und RM 100,—

bei der Deutshen Bank, Berlin, odek

bei dex Deutschen Bank Filiale Müns

chen oder

bei der Deutschen

Nürnberg e während dex bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden einzureichen. j

Gegen 4 Aktien zu je RM 250,— bgiu. gegen 20 Aktien zu je RM 50,— gé» langen eine neue Aftienuxkunde Uber RM 1000,— oder na<h unserer Wahl 10 Aktienuxkunden über je RM 100,— mit laufenden Gewinnanteilscheinen, gegen 2 Aktien zu je RM 50,— etne neue Aktienuxkunde über RM 100,— mit laufenden Gewinnanteilsheinen zur Ausreichung. L:

Den Aktionären, die ihre Aklien dem Sammeldepot angeschlossen haben, wird keine Provision berehnet, Desgleichen ist der Umtaush provisionsfret, fals die Einreihung der Aktien" an den Schaltern dex obigen Stellen erfolgt. Fn anderen Fällen wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. Die Aushändigung der neuen Aktieun- urkunden erfolgt baldmöglichst gegen Rü>gabe dex Uber die eingereichten Aktien ausgestellten Empfangsbescheintz gungen bei derjenigen Stelle, von der die Bescheinigungen ausgestellt worden sind. Die Bescheinigungen sind nit übertragbar. Die Stellen sind ‘be- rehtigt, aber niht verpflichtet, die Legitimation des Vouzeigers der Empfangsbescheinigungen zu prUsen.

Diejenigen Aktien unserer Gesellschast über RM 60,— und RM 250,—, dl niht bis zum 6, Mai 1929 eingerei! worden sind, werden nah Maßgabe der gefeßlihen Bestimmungen für kraftlos erklart werden. Das gleiche gilt von eingereichten Aktien, die die zum Ersaß dur< Aktien unserex Gesellshaft übe1 RM 100,— und RM 1000,— erforder? lihe Zahl nicht exreihen und uns nit zur Verwertung für Rehnung der Bee teiligten zur Verfügung gestellt werder. Die auf vie für kraftlos erklärten Afticu entfallenden Aktien unserer Gesellsdbast über NM 100—. und RM 1000,— werden nah Maßgabe des Gesehes vere fauft. Der Erlôs wird abzüglih der entsteh2nden Kosten an die Berechtigten ausgezahlt odex für diese hinterlegt. Die JFuhabexr der umzutauschenden Aktien Ubex je RM 50,—— können ean von drei Monaten nah Ver- öffentlihung diesex Bekanntmachung im Reichsanzeiger, jedoh no<h bis zum Ablauf eines Monats «a«< Erlaß derx lezten Bekanuntmachunc, übex die Aufs forderung zum Umtausch, dur shrift- liche Erklärung bei unserex Gesellschaft Widerspru<h gegen den Umtausch er- “edes Außex dex Abgabe dieser {<rift- ichen Widerspruchserklärung gegen- über - unserer San ist zur ordnungsmäßigen Erhebung des Wider- (preche erforderlih, daß der wider-

T4 S (2 Bank 71Ua

prechende Aktionär seine Aktien ode“ ie über sie von einem Notar, des Reichsbank oder einer Effektengirobank ausgestellten Va Cd s\cheine ent- weder bei unserer Gesellschaftskasse -in Landshut, Bauhofstraße Nr. 1, odex bei einer der. oben bezeihneten Stellen interlegt und dort bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist beläßt. Ein etwa er- hobenex Widerspru<h verliert seine 4 Ls falls der Aktionär die hinter- legten (ktienurkunden vor Ablauf der Widerspruch8frist zurü&fovdert. Erreichen die Anteile der Fnhaber der Aktien über je b0,—, die reht- mäßig Widerspruch eingelegt haben, zu- sammen den zehnten Teil des Gesamt- betrags der Aktien über je RM 50,—, jo wird der Es wirksam und r Umtausch dexr Aktien dex wider- [En Âktionäre unterbleibt. Die rkunden deer gen Ee von Aktien über je RM 50,—, die nicht Widerspru<h erhoben haben, werden auch in diesem Fall als freiwillig umgetausht in Urkunden über RM 100,— bzw. RM 1000,— um- getauscht, Me niht von den Aktio- nären bei Einreichung ihrer Aktien zum Umtaush ausdrüd>li<h das Gegenteil bemerkt ist.

Landshut, den 15. Dezember 1928. Bayerische Elektricitäts-Werke. Dex Vorftand,

Bexurndoxser. Enzensberge!.