1928 / 299 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[81569]. Ostpreußische

Kleinbahnen-Aktiengesells& aft,

Abschluß am 30, Zuni 1928,

——

Bestände. Eisenbahnanlage « « « + Grundstü>ke und Gebäude Kraftfahrlinien « Petelliguiiden v ei Spezialrsservesondsanlage Erneuerungsfondsanlage - Avale NRM 200 000,— Schuldner R Bar- und Bankguthaben Verlust

e o 8.

Berbindlichkeiten. Mtientapital „. ¿ Bilanzreservefonds Reservefonds IT 4 Verfügungsfonds . » « Spezialreservefonds . Gewinnanteile Aktien Lit. Hypothekenaufwertungen Rückstellungen für Woln-

GEDQUDE a 4 Wertberichtigungsfonds « Erneuerungsfonds Bürgschasten NM Gläubiger C T FHückstellungen für Kraft-

IWAOEIt e a 76

o « t «

200 000

RM |5,

31 080 476/24

358 776/71

32 626/72

9 446/20

386/25

370 317/12 l

315 594/57

167 600/89

467 081/12

32 802 305/82

————

25 261 600|—

482 923/21 1 384 000/— 40 672/91 386/25

11 216/10 66 474/78 31 287|79

4 341 948/79 297 266/80

892 502/19

32 802 305/82

Gewinu- und Verlufirech#ung

für 1927/28. Verlust, Verlustvortrag a. 1926/27 Erneuerungsfondsrücklage

Handlungsunkosten Kraftfahrlinien A Rücklage für Kraftwagen

Gewiun, Betrich E O Hinsen und sonst. Einnahmen Vorl o a a e

Der gemäß $3 des Ges

trages auf Stammaktien

467 081

RM 421 039 346 100|— 37 886|( 926

2 027|—

807 9805

| 216 192| 124 7072:

807 980/54

ellschaftsver- Lit. A ge-

währleistete Gewinnanteil von 3,5 v. H. fommt mit RM 24,50 (abzgl, 10 v, H. Kapitalertragssteuer) für jede Aktie gegen Einlieferung des vierten Gewinnanteil-

\cheines , bei der Pro vittz ODsipreufßen berg /PL., zur Auszahlung.

Landesbank in

der Königs-

Jn den Anfsichtsrat sind an Stelle

des Dr. Graf von Brünneck

dex Landes-

hauptmann Dr. Blunk in Königs8berg/Pr. und an Etelle des Landrats Grimpe der Landrat Boelling in Pillkallen gewählt,

Königs&berg/Pr., den 12, Dez. 1928.

Der Vorstand.

E R A E e Cam A Et E A Busch & Co., Attiengesellschaft,

[75185] Leipzig. Vilanz am $0. Funi Aktiven,

Baulichkeiten

Inventáär s

Ma'chinen und Werkzeuge

Kasse, Bank-, Postiche>-

guthaben . s

Debitoren . ¡ A

Waren und Materialien

Berlusttonto ú

Verlust auf neue Rechnung |

Pasfiven. Aktienkapital ia VIGI E e e Kreditoren und Bank U O es

994 426/19

1927

M A E 16 826

364/29

64 921/60

197 986/90 10 169/48

T

200 000 20 000 53 426/19 21 000

294 426/19

Verluste und Gewinnrechvung.

Handlungéunkosten Äb1chretbungen

Fabrifationsçewinn . . Perlust

[795186

M A 44 483/94 4 206|—

48 689/94

38 520/96 10 169/38

48 689/94

Bilanz am 30. Juni Aktiven. Baulichkeiten A íInventar . E Ma)\chinen und Werkzeuge Kasse, Bank- und Post1che>- Aut a Debitoren N Wai1en und Materialien Be1lustkonto A Verlustvortrag auf neue Ber o s

Pasfiven. MIEFEHTabIAT A Nücklage . A C

trn eet me Aan

1928.

E 1

l 14 486

134/2

1 965 52 933 208 156

9 218 286 894

200 000|— 20 000| 66 894/65

286 894/65

Verlust. und Gewinnrechnung.

Handlungsunkosten .

Fabrifationsgewinn ,„ V C5

M6 23 726/93

14 508/79

9218/14

23 726193

[82278

Sächsiscße Webstuhlfabrik (vorm. Louis Schönherr) in Chemniß.

Unter Bezugnahme auf untere Befanntmachungen im Deut\<hen Reichsanzeiger vom 30. März, 7, April und 6, Iunt 1928 ertlären wir hiermit gemäß der 2./5 und 7. Verordnung zur Duicbführung der Verordnung über Goldbiianzen in Ver bindung mit $8 290, 219 Abf. 2 H-G..B unsere tämtlihen no<h im Verkeh1 befindlichen Stammaktien über M 40 und NMY? 160, wovon

Stück 296 guf die Aktien zu je NM 40 im Geiamtnennbetrage von ; ¿ NM 11 840 und Stück 621 auf die Aktien zu se NM 160 im Gejamtnernbe!rage von Ï A .NM 99 360 N 111200 entfallen, und die no< im Umlauf befindlichen Stück 30 Anteilscheine zu je NM 8 im Gefamtnennbetrage von NM 240 für kra'tlos.

Eine genaue Aufstellung der Stücke der Nummernfolge na< liegt bet der Deutschen Bank Filtale Dreéden tin Dresden zur Einsichtnahme aue. Die an Stelle der für fraftlos erflärten Stammaktien und Anteilscheine autzugebenden neuen Stammaftien über NM 800 werden dutch uns tür Nechnung der Betenligten börsen- mäßig verkauft werden. Der (Erlös wird tür die Beteiliaten unter Abzug der ent- standenen Kosten nah Verhältnis thres Aktienbesizes hinterlegt werden,

Chemnitz, tm Dezember 1928.

Sächsische Webstuhlfabrik. Der Vorstand. M. Schönherr. P. Schönherr. Küntscher. D I SBEE®) T E T 8 P R I E C A E T C R s I A T P f S N 2E E F IE P E f E L E E R Prospekt. Laupheimer Werkzeugfabrik o vorm. Fof. Steiner & Söhne, Laupheim.

RM 600 000,— Aktien. 3000 Stück über je NM 140, zwischen den Nummern 2 und 5997, 1800 Stü>k über je NRM 100,— Nr. 4201—6000,

Die Laupheimer Wertzeugfabrik vorm. Jo). Steiner & Söhne, Laupheim, wurde am 16, Februar 1891 mit dem Siß in Laupheim gegründet; ihre Dauer ist auf eine bestimmte Zeit nicht beschränkt,

Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb der früher unter der Firma Josef Steiner & Söhne in Laupheim betriebenen Werkzeugfabrik. Die Gesellschaft ist berechtigt zur Herstellung und zum Handel mit allen Gegenständen, welche in einer Beziehung zu dem Hauptgegenstand des Unternetmens stehen; sie darf sich auch bei gleichen und ähnlichen Unternehmungen in jedec Form beteiligen und ift Ae Ziwveigniederlassungen an anderen Orten des Jn- und Auslandes zu errichten.

Das Aktienkapital der Gesellschaft betrug ursprüngliß f 230 000,— und ist nah mehrfachen Veränderungen im Februar 1923 schließlih auf PM 6 000 000,— erhöht worden, Jn der Generalversammlung vom 29, November 1924 wurde be- schlossen, das Papiermarkkapital im Verhältnis 1000: 140 auf RM 840 000,— (ein- geteilt in 6000 Aktien über je NM 140,— Nr. 1—6000) umzustellen.

Die außerordentliche Generalversammlung vom 22, Dezember 1927 beschloß die Herabseßung des Aktienkapitals von RM 840 000, auf RM 420 000,— durch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis 2: 1 zur Tilgung des in der Bilanz per 31, Dezember 1926 ausgewiesenen Verlustes und Vornahme von Abschceibungen.

Der sich dadur buchmäßig ergebende Sanierungsgewinn von RM 420 000,— wurde wie folgt verwendet:

für die Schaffung eines neuen Reservefonds RM 60 000,— zur Beschaffung einer Nückstellung für die Kosten der Zusammenlegung und der Wieder- erhöhung des Aktienkapitals . « « RM 15 000,— Der in der Gewinn- und Verlustrechnung auf 31. Dezember 1927 aUSHCIWIEIEne Resibéttäa von o e e o e... RM 345 000,— ivurde in folgender Weise verwendet: Ed zur De>ung des Verlustvortrags . « « zur Vornahme von Abschreibungen und

822791,

RM 75 000,

RM 123 551,26

0 V

6 Betrieb

serungen

NM 8345 000,—

Gleichzeitig wurde beschlossen, zum Zive> der Verstärkung der Betriebsmittel das auf dieje Weise zusammengelegte Grundkapital um RM 180 000,— auf RM 600 000,— twoieder zu erhöhen dur<h Ausgabe von 1800 Stü>k auf den Jnhaber lautende Aktien über je RM 100,— mit Gewinnberechtigung ab 1. Januar 1928. Die neuen Aktien wurden von einem aus Großaktionären bestehenden Konsortium zu Pari übernommen mit der Verpflichtung, 1. einen Teilbetrag von RNM 150 000,— den Fnhabern dexr alten Aktien derart zum Bezug anzubieten, daß auf je vier alte, noch nicht zusammengelegte Aktien von nom. RNM 140,— eine neue Aktie - über RM 100,— zum Kurse von 103%, bezogen werden konnte, 2. die nichtbezogenen Aktien nah Weisung der Gesellschast in deren Jnteresse zu verwerten. Das Bezugs- angébot und die Verwertung sind erfolgt. Das Ausgeld wurde dur<h die Kosten der Kapitalerhöhung aufgezehrt. Der Beschluß über die Herabseßung des Grund- kapitals von NM 840 000,— auf RM 420 000,— und die Durchführung der Wieder- erhöhung um NM 180 000,— auf RM 600 000,— ist am 10. Januar 1928 in das Handelsregister des Amtsgerichts Laupheim eingetragen worden.

Den Gegenstand der Zulassung bilden sowohl das bisher zugelassene, nunmehr auf NM 420 000,— zusammengelegte Aktienkapital, als au<h die neu geschaffenen nom. RM 180 000,— Aktien Die alten Aktien tragen die faksimilierten Unterschriften des Vorsißenden bes Aufsichtsrats und eines Aufsichtsratsmitglieds und sind mit Erneuerungsschein versehen. Die neuen aus der Generalversammlung vom 22, De- zember 1927 herrührenden Aktien sind im Januar 1928 ausgefertigt; sie tragen die faksimilierte Unterschrift des Vorsißenden des Aufsichtsrats und eines Aufsichtsrats- mitglieds und sind mit der eigenhändigen Unterschrift eines Kontrollbeamten und der Seitennummer des Aktienbuches versehen. Jhnen sind Dividendenscheine bis einschließlich Nr. 10 beigegeben. Der laufende Dividendenschein trägt die Nummer 1.

Das Aktienkapital beträgt nunmehr RM 600 000,—; es besteht aus

3000 Aktien über je RM 140,— zwischen den Nummern 2 und 5997, 1800 Aktien über je RM 100,— Nr. 4201—6000.

Die alten 3000 Aktien über je RM 140,— sollen noch auf Grund dec 5. Durch- führungsverordnuag zur Goldbilanzverordnung in Stücke über je RM 100,— umge- tausht werden, welche die Nummern 1—4200 tragen sollen.

Die Aktien der Gesellschast lauten auf den Jnhaber, können aber auf Ver- langem des Vesibßers auf den Namen desselben und wieder auf den Jnhaber gestellt iverden. Die Gesellschaft ist ermächtigt, ihre sämtlichen, zur Ausgabe konrmenden O zu amortisieren, auch an Stelle der amortisierten Aktien Genußscheine aus- zugeben.

Der vom Aufsichtsrat zu bestellende Vorstand der Gesellschaft besteht aus einer oder mehreren Personen. Alleiniges Vorstandsmitglied ist zurzeit Herr Anton Frye, Laupheim.

Dem von der Generalversammlung zu wählenden Aufsichtsrat, der aus mindestens drei und höchstens sieben Mitgliedern besteht, gehören an:

Herr Geheimer Kommerzienrat Otto Fischer, Stuttgart (Vorsißender), Herr Dr. med. Viktor Steiner, Arzt, Berlin (stellv. Vorsißender), Herr Theodor Bergmann, Fabrikant, Laupheim, Herr Benno Heumann, Privatier, Laupheim, Herr Ernst Nathan i. Fa. J. Hirsch & Söhne, Kaufmann, Mannheim, Herr Mut Steiner, Schloßgutbesißer, Laupheim,

Herr Ludwig Stern, Privatmann, Nohr a. d. F.

_ Die Mitglieder ‘des Aussicht3rats erhalten neben dem Ersaß ihrer Reisekosten und sonstigen Auslagen, die von ihnen im Jnteresse der Gesellschast gemacht werden, sondersteuerfrei eine feste Vergütung von zusammen RM 12 000,— jährlich, welche auf den später erwähnten Gewinnanteil anzurechnen ift.

; Ueber die Verteilung der festen Vergütung und des seine Mitglieder beschließt der Aufsichtsrat selbständig.

Die Generalversammlungen werden in Stuttgart oder Laupheim abge- halten. Jn den Generalversammlungen wird das Stimmrecht nach Aktienbeträgen ausgeübt, Von Aktionären, welche zusammen mindestens ein Zwanzigstel des Ge- sellschaftskapitals besißen, kann der Antrag auf Auflösung der Gesellschaft gestellt, die Auflösung selbst aber nur in einer besonders dazu berufenen Generalversammlung, in welcher drei Viertel des ausgegebenen Aktienkapitals vertreten sein muß, durch eine Mehrheit von drei Vierteln der Stimmen beschlossen werden. Falls in der ersten zu diesem Zwede berufenen Generalversammlung die genügende Anzahl Aktien nicht vertreten ist, so ist eine zweite Generolversammlung zu berufen, in welcher die Auf- lösung mit drei Vierteln der abgegebenen Stimmen ohne Rücksicht auf die Hahl der

Gejsvinnanteils unter

Zweite Anzeigenbeilage zum Neichs- und Siaat8anzeiger Nr. 299 vom 22. Dezember 1928. S, 4,

RM 221 448,74 |&

—— r ARR

f: p

in einer Generalversammlung vertretenen Aktienkapitals ist in den geseßlichen Fällen erforderlich. Î

: Die Veïanntmaczungean der Gesellschast werden rechtsgültig im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger erlassen. Die Gesellschaft hat sich jedo< verpflichtet, ihre Bekanntmachungen au< in einer Stuttgarter Tageszeitung zu veröffentlichen; für die Rechtsgültigkeit der Bekanntmachungen genügt deren Ver- öffentlichung im Reichsanzeiger.

Die Gesellschaft verpflichtet sich ferner, in Stuttgart eine Stelle zu unterhalten und befkanntzugeben, bei der fostenlos fällige Dividenden und neue Dividenden- scheinbogen erhoben, Bezugsrechte ausgeübt, Aktien zur Teilnahme an den General- versammlungen hinterlegt und alle sonstigen die Aktienurkunden betreffenden, von einem der Gefsellschaftsorgane beschlossenen Maßnahmen getrofsen werden können.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Der Reingewinn wird wie folgt verteilt:

a) zunächst werden 5% der geseßlichen Rüctilage so lange zugewiesen, als diese nicht den zehnten Teil des Grundkapitals überschreitet;

b) aldsann erhalten die Aktionäre einen Gewinnanteil bis zu 4% des ein- gezahlten Grundkapitals;

) von dem Ueberschuß werden diejenigen Beträge entnommen, deren Verivendung zu außerordentlichen Abschreibungen oder zur Bildung freiwilliger Rücklagen die Generalversammlung auf Antrag des Auf- sichtsrats beschließt: aus dem hiernach verbleibenden Betrag erhalien die von der General- versammlung gewählten Mitglieder des Aufsichtsrats zusammen einen sondersteuerfreien Gewinnanteil von 10%:

e) der Rest steht zur Verfügung der Generalversammlung.

An Dividenden verteilte die Gesellschaft:

1923 .

1924 . *

e

auf NM $840 000,— Aktien 0

1925 , 1926 . G 1927 ¿s % auf RM 600 000,-— Aktien. Die Bilanz fowie die Gewinn- und Verlustre<hnung auf 31, Dezember 1927 lauten wie folgt: Bilanz

Besi. auf 31. Dezemver 1927. E E S S 150 000 80 007 |— 475 683 86 2

* . e e [J

(I 6 * . * e o e «

0 9 e .

Verbindlichkeiten. RM [D 600 000|—

. 60 000|— . 31 420/68

Grundkapital . « Reservefonds . « OUDOI e o Angestellten- und Arbeiter- unterstüßungskasse . . « Kreditoren®) eins<l. Banken Me e Nükständige Dividende Betriebsumstellung Reingewinn « - »

Sinnobilie Mobilien und Maschinen?) Waren und Holz?)

Ge diz A Wechsel und Sche>s « « Postsche>k |

Bl Kasse Kapitaleinzahlung « »

10 060!— 333 289/22 50 839/75 112|—

80 000 1] 381

1 177 043

180 000|—

1 177 043/20 1) Grundstüde RM 25 100,—, Gebäude RM 124 900,—, 2) Maschinen RM 80 000,—, __?) Roh- und Hilfsstoffe NM 244 009,—, Fertigwaren RM 96 000,—, t 4) Aufwertungshypothek, deren Fälligkeit und Aufwertungsgeseß regelt. 65) Darunter Bankschulden im Betrag vou RM 107 277,—. Gewinn- und Verlustrechnung auf 31. Dezembver 1927.

E "RM_ [D R 5

123 551/26} Rohgewinn . Le 196 070/47

177 094|83}} Sanierungsgeivinn) . « « 345 000|— 149 042/83 80 000|— 11 281/55

Halbfabrikate RM 135 009, —,

Verzinsung sich nach dent

VELllistv orte) ele AbIMreibUngen) .—. « Allgemeine Unkosten?) » « Betriebs8umste!lung « d R S

541 070/47 541 070/47

2) Nach Verminderung des in der Bilanz per 381. Dezember 1926 ausgeiviesenen Verlustes von RM 207 551,26 um den Betrag des Reservefonds von RM 84 000, —,

2?) Auf Gebäude und Grundstücke NM 99 043,97. Hiervon ordentliche. Ab- schreibungen RM 14 292,60, Auf Maschinen NM 45 102,14, Hiervon ordentliche Abschreibungen RM 14 319,—, Abschreibungen auf Mobilien und Reklamematerial RM 32 948,72.

3) Hierunter Steuern RM 39 664,20, Zinsen RM 14 549,92,

4) Nach Abzug von RM 15 000,— Nücfstellung für die Kosten der Zusammen- legung und der Wiedererhöhung des Aktienkapitals sowie weiterer RM 60 000,—s die für die Vildung des neuen Reservefonds erforderlich sind.

Der zur Verfügung stehende Reingewinn von RM 11 381,55 ist auf neue Rechnung vorgetragen worden,

Nach dem Stand vom 31, Veränderungen auf:

Waren und Holz (geschäßt) . , Roh- und Hilfs\toffe « 0 Halbsaäbrilalé , ¿ « » ° 6

Oftober 1928 weisen folgende Konten größere

RM 529 000,—

«

RM 209 000,— 208 000,— 7 112 000,—

64S W

Fertigwaren e « Außeisitde Wechsel und Sched8 « , 6 Postshé> und Kasse « « e «e » Immobilien, Mobilien und Maschinen Éi eas Kapitaleinzahlung: Dieser Posten ist in Wegfall gekommen. Kreditoren (darunter RM 66 000.— Akzevte und RM 50 000,—

Van Bude) C o s Co a C d l 264 000

An Grundstücken besißt die Gesellschaft 4 ha, 89 a, 74 qm, wovon über die Hälfte (2 ha, 60 a, 15 qm) duch Fabrikanlagen überbaut sind.

Außer drei Werkswohnungen innerhalb des Fabrikgeländes befinden si< unter dem erwähnten Grundbesiß drei Wohnhäuser für Beamte und Arbeiter von insgesamt 13 a 46 qm,

Die Fabrikanlagen dienen der Herstellung von Holzwerkzeugen (Hobelbänken, Hobeln, Schraubzwingen, Sägen und dergleichen); im eigenen Sägwerk werden vom Rundholz aus die für die Zwedte der Fabrikation erforderlichen Hölzer zu- geschnitten. Für die Pa von Hobelbänken ist eine Sonderanlage eingerichtet, ebenso ist die Gesellschaft in der Lage, einen großen Teil der bei ihren Erzeugnissen zur Verwendung kommenden Eisenteile selbst zu bearbeiten, da hierfür eine modern ausgestättete Abteilung für Eisenbearbeitung mit Härtnerei und Schmiede ge- schaffen wurde.

Die gesamten. Einrichtungen der Fabrik sind auf den neuesten Stand gebracht, so daß die Erzeugung zeitgemäß unö in Fließarbeit erfolgt.

Die Gesellschaft besißt 2 Dampfmaschinen und 1 Turbinenagnlage mit ins- gesamt 320 P8.,

Außerdem besißt sie ihre eigene elektrische Licht- und Kraftanlage unter Ver- iwvendung von 2 Dynamomaschinen und, da der größte Teil der Maschinen mit Einzel- antrieb läuft, von 92 Motoren verschiedener Stärke.

Die Gesellschaft beschäftigt zurzeit etwa

Die Umsäße betrugen:

1920 © s

269 000,— 11 300,— 6 900,— 255 000,-—

I o 6s o

o.

0 0A 0 0.S S0

RM 1 289 400,— 10a L 713 800,— 1927 S F.0. Q. 9A: O éi 1 018 600,

Jm laufenden Jahre ist eine Besserung der Umsäße zu verzeichnen und ou Grund der Umsaßziffern nach den seitherigen Ergebnissen ein befriedigendes Ergebni für das Jahr 1928 zu erwarten, welches die Ausschüttung einer angemessenen Divf- dende ermöglichen tvird.

Laupheim, im Dezember 1928.

Laupheimer Werkzeugfabrik vorm. Jos. Siciner & Söhne,

L «Q E S A

- .“ G 9 S. Q 440 0:6 E .

Auf Grund des vorstehenden Prospektes sind nom. RM 690 000,— Aktien der Tp Deer Werkzeugfabrik, vorm. Jojß. Steiner & Söhne, in Laupheim, 3000 Stück zu je RM 140,—' zwischen den Nummern 2 und 5997, 1800 Stick zu je NM 100,— Nr. 4201—6000 Handel und zur Notierung an der Stuttgarter Börse zugelassen worden. Stuttgart, im Dezember 1928, Wiirttembergische Vereinsbank, Filiale der Deutschen Bank.

11t t uis

[79121] Apollv-Wer?e Aktiengesellschaft. Apo!da.

Die Aitionäâre un!eie1 Gesellschatt werden hierdur< zu einer außerordentli<en Generalversammlung auf Soun- abend, den 12. Januar 1929, 11 Uhr vormittags, nah unjerem VBer- waltungägebäude in Apolda eingeladen

Tagesordnung :

1, (Fntlastung des ‘Autsichtèz1ats für dat (Ge)chättejahr 1927 auf Giund der Bescbluß!asjung der (Seneralversamm- lung vom 21, Suli 1928.

2, Beichblußtassung über die gestaltung des Werkes,

J. Verichiedenes.

Zur Teilnahme an der a. o. Generalver- fammlung und zur Stimmabgabe sind diejenigen Aktionäre berecbt1gt, welche ih1e Aftien oder deren Hinter!egunge)cbein mit dopveltem Nummernverzeichnis bei unserer Ge)ell\cha}tetasse einreichen. Die Hinter- lequng bat jo zeitig zu erfolgen daß zwichen dem Tage der Hinterlegung und dem Tage der a. o Generalver)ammlung drei Werktage trei bleiben.

Apotda, den 22. Dezember 1928.

Der Vorstand. Burklefivdeér ppa. Kref

Weiter-

Ü e

Aero-Dynamo Uktiengesellshaft. Ein!lavungzurGereralverfammiung.

Die Uktionôre werden hierdur< zu einer Generalversammlung am Dienstag den 15. Fannar 1929, vormittags 9 Uhr. mm den Ge|\chäftsräuwmen des Herrn Nechtäanwalts und Notars W. Gold- berg, Charlottenburg. Kantstraße 4, ein- beruten. Tagesordnung :

1, Ge)hästsberi<ht und Vorlage der vom Au'sicht®'at genehmigten Jahies- hilanzen und der Gewinn- und Ve1x!ust- re<nung tür die Geschäftsjahre 1927 O L le 1928: Die O T9828.

, Entlastung des Vorstands und deê Aussichtsrats für die Ge|chästajatre I92T Und E928: DIS S0 T 928;

3, Beschlußtassung über Liquidation ; Er- nennung des Uquidators.

4, VBornlegung der Liguidationébilani.

Die Vorlagen liegen in den Ge!chäfts-

râumen der Getellswaft aus.

Berlin, den 20. Dezember 1928.

Der Vorstand. (Unterschrift.)

P E R P I U P TMEAI M In E I R aR I I Io P Mrg”

[8228 1]

i81567]. Ec<hleipen & Erkens

Akttiengesells<a#}st, Jülich.

Abschluß zum 31. Dezember 1927, Bilanz.

Aktiva. Grundstüde . 17 000,— Zugang 1927 22 656,15 Sonderabschreibung auf Bügang 1927 » « +

A 19 39 656/15

12 656/15 27 000/— Gebäude . . . 233 744,48 Zugang 1927 871,88

: 231 616,36 Abschr. 1927 7012,36 Maschinen . . 460 759,97 Zugang 1927 107 667,08

| 568 127,05 Ubichr. 1927 62 977,05 Kontokorrentkonto . « » «

227 604

505 L 273 999/15

1 034 053/15

___ Passiva, ULCENTADHOE 4 od d Geseßlicher Reservefonds . Delkrederefonds c Getvinn- und Verlustkonto:

Zur Verteilung vorge-

schlagen:

Zuweisung zum Er-

neuerungsfor:d8 » -

10% Dividente an Ak-

tionäre :

Vortrag a. neue

ntt «s

770 000|—— 77 000 34 000

50 000|——

S Ea 77 000|— Nech-

26 053: 1 034 053 Gewinu- und Verlustre<nung.

j Soll, RM Geschästsunkosten . . . « 47 768 Sonderabschreibung auf Grundstlü>kzugang . + » Abschxeibung auf: Gebäude. . 7012,36 Maschinen . 62977,065 Zux Verteilung vorge- chlagen: Zuweisung zum Erneue- nGSNOS , «é 10% Dividende an Ak- tionäre . s Vortrag auf neue Rech- nüng « »

12 656

69 9894

50 000 77 000

26 053 283 466

: Haben. Vortrag aus dem Vorjahre Vereinbarungs- und ver- irag8mäßig. Ueberweisung R e e

16 713

266 75321

283 46675

Die vorstehende Bilanz nebst Gewinn- Und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1927 (25. Geschäftsjahr) ist dur<h Beschluß der heutigen ordentlihen Generalver- sammlung der Aktionäre genehmigt. Die Dividende is mit 10% sofort zahlbar,

Jülich, den 12. Dezember 1928,

Schleipen «& Erfkens Aktiengesellshaft.

Dex Vorstaud, Lehmann. Rost,

Erste Nuzeigenbeilage zum Neich2- und Staat8anzeiger Nr. 299 vom 22. Dezember 1928. S, 8,

[82295]

Bürgerliches Brauhaus Uttiengeselischaft, Jnstervurg. Zur Teilnahme an der am 8, Januar

1929 vormittags 11 Ubr 30 Min, im S'ßuna&zimmer der Direction der Dis- conto-(Se)ells<att Filiale Königsberg Pr. ¡tattfindenden o1dentlicen Generalver- jammlung - der Ge1ellscha\t fönnen die Aktien auch bei folgenden Stellen hinter- legt werden :

Stadtbank Insterburçc,

Landesbank dex Provinz Ostyreufen in Königsberg, Pr., und deren Zweig- stelle in Insterburg.

Insterburg, den 19, Dezember 1928,

Der Aufsichtsrat:

Hermann Nöder, Vorsitender.

I mt N

[80185]. Aktienbvaugesells<haft für kleine Wohnungen, Frankfurt a. M. Vilanz am 31, Dezember 1927.

RM Di Bebauter Grundbesiß 35 738 748/59 Unbebauter Grundbesiß 269 794 S R iee 24 21 Werfkstättenbestände . » « 3 243- Aae e d 1 000 Noch nit eingezahltes Aktienkapital D.» 6 s Kasse S Es Postsche>-Konten Bankguthaben S Guthaben bei der Stadt- Ae n a ns Wertpaviere ¿ Verre<hnungsyosten .

Vermögen.

664 000

214 083/42

6 076:

3 0542: 13 979

(0 S B

L o 2. e.

3 246 090|-— 105 78847 366 335 1

40 632 605

Berbindlichkeiten,

Aa s f

Geseßliche Reserve - « -

Reparatux-Reserve « . +

Heizungs-Anlage-Reserve

Aufwertungsberichtigung

GUPOIDeE N e 6

Verschiedene Darlehen

Kreditoren .

Verrechnungsposten »

U s

1 000 000 |-— 40 000 80 000¡—

7 495|— 273 150/95

« 123 207 216/50

13 464 924 |— 681 52725

1709 142/45 169 149/55

40 632 605/70

Erfolgsre<nung von 31. Dezember 1927,

S0

RM [H

68 056/60 378 253/61 207 464/43 943 871/23

AuswanDd, Verwaltungskosten. Betriebskosten

Repauaturen « « 4 B N S Exbbauzins . . , 6 875/32 Mietermäßigung é 1 901/08 Verlust auf Heizungskosten 671127 Va ee 4 025/21 UCDELIONB s e en 165 124/34 1 776 243/99

Ertrag. Vortxag aus 1927 Mieteinnahmen . « Dividenden « « »

4 025/21 1771 842/47 375/41 1776 243/09 Jn den Aufsichis8rat wurden neugewählt die Herren Stadtrat Schubert und Stadt- verordneter Sprenger, : ¿Frauffurt a. M., den 1. August 1928, Der Vorstand.

Klar, Ludwig Grüder. F E E R I S R I R M I RED I M T E F I EE A Fr [80184].

Mietheim=Aktiengesells<aft, Frankfurt a. M. Vilanz am 31. Dezember 1927.

RM 106 140|—

2 325 000

Vermögen. Bebauter Grundbesiß Jm Bau befindliche Häuser Noch nicht eingezahltes E ea 26 Mietxüdästände « « » « Allgemeine Debitoren

855 000- 69

30 635 3316 844

Berbvindlichkeiten, Ale ee Gesetzliche Reserve 6 Reparaturcxeserve « © « Dan e e es Vorschüsse aus Hauszins-

steuerhypotheken . « Kreditoren . « « Ueberschuß . + «

1 900 000 1 500

2 000|—

91 800\|-

. f 2 195 000 . 2 505 ° 24 038

3316 844 Erfolgsre<hnung aut 31. Dezember 1927. RM 732287 21 057/59

e. e. e eo

Aufwand. Verwaltungskosten . « e BELEbStoliet «4 Rat P 8 5241/56 Gärtnerishe Anlagen. . . , 111 827/11 Straßenkosten, Erbbau, Obli-

gations-Zinsen . . . « « | 9499|— Mietsermäßigungen 303/51 58 534/64

14 238/82 9 800/11

82 073/07

Gewinnvortrag am 1, 1, 1927 Reingewinn für 1927

Ertrag. Gewinnvortrag am 1. 1. 1927 Mieteinnahmen . » -

14 238/82 68 334/75 82 5673157

Jn den Aussichtsrat wurden neugewählt die Herren Stadtrat Schubert und Stadt- verordneter Sprenger.

Frankfurt a, M,, den 1, August 1928,

Der Vorstand.

Klar, Ludwig Grüder,

Vilanz am 39, Zuni 1928.

An Aktiva, Grundstückskonto . « « % Gebäudekonto. 144 000,—

Abschreibung _3 000,— 141 000 Dampfmaschinenkonto . . 1 Maschinenkto. . 210 000,—

Zugang « «. 51 916,45

261 916,45

Abschreibung 21 916,45 Zubehörmaschinenkonto

i 9 000,—

Zugang « 17314,12

26 314,12

Abschreibung 1314,12

Elektr. Krast- u. Lichtanlage-

fonto . . 8 000,— Zugang « - 10 825,63 18 825,63

Abichxeibung 1 825,63

Transmissions- u. Riemen- fonto Eiurichtungskto.

Zugang - .

Abschreibung Musterkonto .

Zugang « »

RM 72 500

240 000/-

It 322,35 323,35 322,35

1], 777,25 778,25 777,256

1,

Abschreibung Zeichnungenkto, Zugang 24 765,41 24 766,41 Abschreibung 24 765,41 Webereieinrichtungskonto 14 627,12 Abschreibung 1 627,12 Fabrikationskonto: Bestand an Garnen, Materialien UnD Aae e eb 093 171/40 Kontokorrentkonto, Debi- U e E E Kassakonto, eins<hl. Gut- haben beim Postsche>amt Wechselkonto Effektenkonto . Beteiligungskonto 430 000,— Abschreibung 10 000,—

289 7985

5 012 6 746

4.2020 M S 1

420 000

1 823 235 | Piecen Per Passiva. Aktienkapitalkonto . Borzugsaktienkapitalkonto Reservefondskonto 61 000,—

1 080 000|— 6 600|-

Zuweisung aus 1926/27 5 000,— Hypothekenkonto Rückstellungskonto Außenstände Steuerrüclagefonto « « « Bankkonto . Kontokorrentkonto, Kredi- toren S E2K Dividendenkonto Reingewinn

66 000|— 47 489/90

für

5 000|—

10 000|— 244 s e

258 425/10 207136 { 105 174/54 1 823 236/35 Geiwwinn- und Berlustkonto am 30, Juni 1928.

RM 188 6622:

44 274\(C 21 424

» s eso @ es

D000

An Soll, Handlungsunkostentonto: Gehälter u. Provisionen Steuern- und Abgabenkto. Zinsenkonto Abschreibungen auf: Gebäudekonto Maschinenkonto . . Zubehörmaschinenkonto Elektx. Krast- und Licht- anlagekonto Einrichtungskonto » + - Musterkonto Zeichnungenkonto « Webereieinrichtungskto, Veteiligungskonto « « Reingewinn «

* a s ®

3 000|— 21 916/41!

T-7$ 0

Ä o d o

10 000 105 174/5-

425 084/04

s e s. ®

Per Haben. Vortrag Fabrikationskonto . Verschiedene Einnahmen

T) 423 456/41 372/03

425 08404

Dresden-Leuben, den 39, Juni 1928, Valencienne Aktiengeselis<aft,

Der Aufsichtsrat. Alfred Heins<, Vorsißender. Der o, Alfred Rojenstern.

Die Uebereinstimmung vorstehender Bi- lanz und Gewinn- und Verlustrehnug mit den ordnungsmäßig geführten und von uns errn Büchern derx Valen- cienne Aktiengesellschaft bescheinigen wir hiermit.

Leipzig, den 1. Dezember 1928, Sächsißhe Revisions- und Treu-

andgesells<haft A.-G. Muth, Erdmann.

Die durch die heutige Generalversamm- lung für das Geschäftsjahr 1927/28 fest- geseßte Dividende is sofort zahlbar mit RM 16,20 füx die Stammaktien auf die Getwvinnanteilscheine Nr. 9 abzüglich Steuer außex an unserer Gesellschaftskasse

in Dresden bei dem Bankhause Philipp

Elimeyer. Dresden-Leuben, 18, Dezember 1928. Valencienue Aktiengesells<af}t, Alfred Rofßenstexn,.

Reservefonds. L ,

[82327]

Aus dem Aufsichtsrat unserer (Besell»- haft ist dessen 1. Vorsißgender Her: Dr. jur. Friednh Peitel, Buichotswerda, intolge Ablebens auLge)]<hieden. An seiner Stelie neuaewählt wurde Herr Dr. jur. Walther Schwaer, Bi)<{otéäwerda.

Großschweidnitz (Amtsh. Löbau, Sa.). den 20. Dezember 1928.

Duncan’s Leinen-Jndustrie Aktiengesellschaft. Der Vorsftandv. Grosse. Vogel. Beyer.

[82348]. Andreae-Noris Zahn Afktiengesell- _ s<haft Franftfurt am Main. Betrifft Kraftloserklärung von Aktien der Gebr. Keller Nachf. Aktiengesells<hafi Freiburg i. Br,

Die Generalversammlungen der Gebr. Keller Nachf. Aktiengesells<haft Frei- burg i. Br. und dex Andreae-Noris Zahn Aktiengesells<haft Frankfurt a. M. vom 19. Juni 1928 haben die Verschmelzung beider Gesellschaften beschlossen,

Die Aktionäre der Gebr. Keller Nc.<hf. Aktiengesellschaft sind mit einer Frist bis zum 15. November 1928 ordnungsmäßig aufgefordert worden, ihre Aftien zum Umtausch einzureichen.

Die bisher zum Umtausch nicht einge- reichten Aktien der Gebr, Keller Nachf. Aktiengesellschast werden hiermit gemäß $ 290 H.-G.-B, für kraftlos erklärt,

Frankfurt a. M., im Dezember 1928 Andreae-Noris Zahn Aktiengesell-

schaft Frantsurt am Main. A E E E

16 Bilanz per 31. Fuli 1928.

NM H 630 922/99 33 114/70

Aktiva, Deo e S Bo e e e C628 Kasse, Wechsel, Effekten, Bank- und Postsche>gut-

aben a «Ns Jnventar S

2 527/31 389|—

E O R R E E L r r

666 954|—

S:

Passiva, Aktienkapital 280 000|— 28 000|— 11 926/6 339 149 T 877 666 954|— Gewinn- und Verlustrehnung.

RNM

91 697/ TSTE 99 574/92

Reservefonds IT Kreditoren . Getvinit

P &

0:0 $6 aa

i Soll. Unkostén einschl. Abschreibung. Gewinn

o. D. E e

Haben, Voxtcag aus 1926/27 «« 4 128/46 U 4 s «e. s 05 440/46 99 574/92

An Stelle des ausscheidenden Herrn Rechtsanwalt Dr. Böttcher, Büceburg, wurde Frau Margarethe Koller, geb. Langexrfeldt, Berlin, neu in den Aufsichts- rat gewählt.

Berlin, im Dezember 1927.

F. C, Aprath Söhne A.-G. Der Vorstand. Koller.

P T F R R IE A APE S. P D A1 T E S;

[81581]. A. G. Brauerci Zirndorf bei Nürnberg in L Jahresre<hnung vom 30. Sept. 1928,

j RM [5

328 000|— 202 500|— 198 500|— 148 000|-— 318 783/04 336 769/90

6 014/97

I 538 567/91

Vermögen. Brauereianwesen und Grundstüdte . « « Wirtschaftsanwesen Maschinen . . Fnventar v Volle «o. Außenstände Kassabestand

Vervindlichkeiten. Mena E Hypotheken auf Wirtschaft3-

et E 50 050 Geseßliche Rücklage . 60 000 Außerordentliche Rü>lage 30 000 Sicherheits- u. Spareinlage 238 952 Verschiedene Gläubiger 330 456/23 Wechselverbindlichkeiten 53 886 Unerhobene Gewinnanteil-

Lt O Delkredere-Konto . . . Grunderwerbssteuer-Rül-

ref E Reingewinn

600 000

255

24 754

9 000 141 213/53

1 638 56791

Laut Veschluß dex Generalversammlung vom 15, Dezember 1928 wird der Kupon Nr. 7 der Aktie über K 150,— mit M 18,— und derjenige über # 300,— mit K 36,— (12% Gewinnanteil) ab- züglich 10% Kapitalertragsteuer eingelöst, und gztoar bei unserer Gesellschaftskasse, ferner bei der Donauländischen Kredit- gesellschaft, Aktiengesellshaft, München, Dresdner Bank, Filiale Nürnberg in Nürnberg und den Bankfirmen H. Auf- häuser, München und Julius Ulmer & Co., Nürnberg. as in diesem Jahre aus- scheidende Aufsichtsratsmitglied Herx Kom- merzienxat und abrikbesizer Leonhard Zimmermann in Ziradorsf wurde wieder- gewählt, während Herr Generaldirektor Konrad Schneeberger, Hütteldorf, aus dem Aussichtsxat ausgeschieden ist.

Zirndorf, 17. Dezember 1928,

® * . ® » .

[82229]

Die Aktionäre der Schiffl & Sohn AktiengesellschaftinOttendorf-Oktriila werden hiermit zu einer außerordent- lichen Generalversammlung diele (Selellihattau! Sonnabend, den 12. JFa- nuar 1929, vormittags 11 Uhr, in das Situngézimmer der Allgememen Deutshen Credit - Anstalt, Abteilung Dresden, in Dreeden-A., Altma1kt 16 1,

eingeladen. Tagesordnung:

1, Bericht üver die allgemeine

shä!tälage der Ge'ellichatt.

2, Beichlußtassung üder die Liguidation

der Gej}ell1chast.

Aktionäre, welhe in der Generalvers ammlung slimmen wollen, haben ihre Aktien 1pätestens bis 8. Janua1 19-9 bet der Gesellsha1tsfasse oder bei der Allges meinen Deutschen Credit-Anstalt, Abs te:lung Dresden in Dresden, oder bet der Allgemeinen Deut]<hen Credit-Anfstait in Leipzig zu hinterlegen. Es it au< Hinter- legung bei einem deuts<hen Notar zulä!sig. Die notarielle Bescheinigung über die Hinters legung der Aktien bis nah Abhaltung dex (Seneralver)ammlung ift in dietem Falle einer der vorstehenden Hinterlegungéftellen spätestens bis 9. Januar 1929 vorzulegen und die erfolgte Vorlegung in dex General- ver)ammlung nadbzuwet!en.

Des

Ottendorf - Otrilla,

zember 1928. 5

Schiffl & Sohn Aktiengesellschaft, Beutler. Großmann.

Ges

den 20.

[81582]. Vürger- & Engelbräu A.,-G., Memmingen, Vilanz zum 30, September 1928. e ———— e. S E D Ar Ä T T T T T Stg Aktiva. Grundstüde R 19 403|— Braun ereigebäude « « « « 318 797 |— Wirtschasi8anwesen »- « « 760 142|— Maschinen und Brauerei- | einrihtung (einschließlich eleftris<her Anlage) Jnventarien Gasthof und einrihtungen . A Vorräte: Bier, Malz, Hop- Od ai ae Debitor ao oes Darlehen und Hypotheken Beteiligungen Efsétien » » s Na » ° Aufwertungskonto s

| 108 Ml A 159 714|— Wirtschafts- 91 140 |

417 569/06

404 996/34 1 113 514/01 : 242 988 1 134/25

N 1 700/25 80 000/—

ame

3 719 838/91

Passiva, Z N Aktienkapital . + . « « « | 1 500/000/— Hypotheken mit laufenden Zinsen: Brauereianwesen 155 534,89 | Wirtschafts | anwesen . 332 274,48 487 809 37 Kreditoren: Verschiedene j Krehitoren . 294 626,96 i Kautionen u. Einlagen . 319 957,29 Akzepte Gefsetlichez

614 584/25 e «t GOOGEL O Neservefonds |

150 900, | Delkrederekto. . 130 000,— | Gebührenreserve 16 000,— Arbeiterunterstüßungsfonds Gewinnvortrag 1926/27

29 671,99

296 000 /—

25 000

RNeingeivinn aus 1927/28 266 692,14

296 36413

| 3719 83891

Gewinn- und Verlustrehnung zum 30. September 1928.

enu

Ausgaben, Gerste, Malz, Hopfen = - Bie: steuer, Steuern, Zinsen Betriebs- und Geschäfts- |

unkosten . 997 717,54 Abschreibungen: |

Brauereigebäude 6 506,—

692 409/23 961 109/45 |

Wirtschafts- anwesen - Maschinen- u. Brauereiein- rihtung. » Jnventarien Aufwertungs- konto. . . 48 626,60

Getwinnvortcag 1926/27 29 671,99

266 692,14

26 670,77

19 657,90 81 437,70

182 898

Reingewinn

1927/28 . 296 364/13 3 131 499/32

Einnahmen. Getwvinnvortrag 1926/27 Me » #60 Nebenprodukte . « « «. Mieten und Zinsen « e

29 671/99

2 940 649/41 61 831/32 109 346/60

4 131 499/32

Jn der heutigen Generalversammlun wurde die vorstehende Jahresbilanz mi Anträgen des Aufsichtsrats einstimmig genehmigt. Es gelangt deshalb dex Divi- dendenschein für das Geschäftsjahr 1927/28 mit RM 50,— zur Einlösung. den Aufsichtsrat wurden wiedergewählt die

erren Geh. Justizrat Friy Steyrex, Friß

alder und Noman Feller.

Memmingen, den 14. Dezember 1928,

Der Vorstand. Hugo Bilgram. Albert Saylo. Der Aufsichtsrat. Joséf Forster, Vorsiyzender.

Der Vorstand, Schorer,

Busch&Co. Aktiengesellschaft, Leipzig. ZuliusNothlchild.

vertretenen Aktien beschlossen werden kann. Eine Mehrheit von drei Viertel des