1906 / 159 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ï - -

Zur Arbeiterbewegung.

Gin berei:s über aht Wochoa bauecuder Ausstaud der Baus arbeiter lu Hildesheim nimmt, wie der „Haak. (Corr,* mil- eut, mer \äscre Formen an. Ju eiuec Versammlung der Arbeit-

uuter am vorigen Sonntag fielea harte

eder, Gelteus eltlezt, Jozwischen h die treikeuden L aal ; ; willige zu begehen. Der Schaden, den diesex Streik imi Gefolge hat, 1d Wandsbek haben,

rbeit nieder tordltaliens herrs

groß.

Dle Küfer von Hamburg, Altona wie de „Köln. Ztg." erfährt, be

In dex Webertindustrie „Rh. -Weslf, Ztg.* gemeldet wird, eine starke Shreikbewegung. Gegen 10000 Arbeiter sind iu deu Ausstand gètreten,

Zur Beilegvng des Ausstandes im Züricher Mgurer (vgl. Nr. 158 d. B[.) wird, wie dla „Kd städtische Eiuiguu auf allen Baup wollen, im Gegenteil kanu män déx ent veretus eulnehmey, daß

28. v. M.:

Nach einer im ,

i auch die

olizetdirel A A

lossen, dis

ätigkeit treten, Séelt ge

V)

daß ér mit Hilfe des vereins der Lohubewegüng begeggen wird, un daß man es vielleicht zur Ausip Maurergewerbe kommen läßt. Audsstaud in Aussicht.

Lands uud Forftwirtschaft. Saatenstand und Getreidehandel in Frankreich.

Der Kaiserliche Generalkonsul Havre

: | Journal ODfficiel*“ vom 24. Juni d. J. veröffent- lichten amtlichen S{hägung war der Saatenst 15. Mai d. J. folgender :

l Worte gegen die Arbeite der Arbeitgeber ist gegen diese Beschuldigung pro- ou (ine War

ln, Big * kerl steru ruht die Arbeit mer werden eiten Sprache des welzerif<en Baumei

es ift nicht unmöglich, errung im gesammten s{hwelzerischen Die Arbeiter nehmen ‘einen allgemeinen

and tin Frankreih am

Getretdeart

Note „gut“

Anzahl der

Departeménts

Winterwetzen ESomuier=

Ween . .

Menugekora . . (Weizen und Noggen) Roggen . . Wintkergeiste . Sommergerste Winterhafer . Sommerhafer

Danach ist im allgemeinen in Frankreith nur eine mitltelgute Ernte zu erwarten. Haup!sächlih soll der Stand des Sommerhafers, sse im zeltlgen Frühjahr (ielittèn hat, zu

Das tro>ñere und wärmere Wetter, das ‘der Juni gebracht hat, übt indi ssen einen günstigen Einfluß auf bie 'Ent- für den Wehzen, der tm Norden etter von Borteil.

der unter der Kälte und wünschen übiîtg fassen.

wi>elung der Saaten aus. Frankreichs jeyt blüht, ist da Die Kleefelder und die Wiesen liefern eine gute Vormahd. Die gelegien Kartoffelknollen und Zu>errübenkerne und der Klee- und uzernensamen sollen vtelfah dur die heftigen und andauernden Megen zum Faulen (ebrä<ht döber fort 8 gun satten eo On ren L pflanzungen haden unter der Feuchtigkeit gelitten, e u Obsternte, im bes f

[legungen un

geschildert.

Was die Getreidevorräte anlangt, so sind die Bestände gering; sle sollen jedo bis zur kommenden Ernte, die im Süden des andes in wenigen Wochen beginnen wird, ausreichen. Jährtge Welzenernte brachte eiwa 92 Jahreébedarf Frankrel<s ungefähr 95 Millionen Doppelzentner be- _fremtem erforderli.

trägt, war 3 Millionen

und dafür 3 604 549 dz * Die Mehlausfuhr

[and, zu verzei<hnen; nah E 1905 2 853 250 az eingeführt. ferernte war weit hinter den Erwa auch die hohen Preise erklärt. Die Preise für Winter- und Sommergetreide stellten den Pariser Notierungen zu 4

zu dem Durchschnitt des vorausgegangenen Jahrzents folgender Im Durchschnitt der Jahre 1896—1905 22,05 Franken

Weizen . Noggen . Hafer

Gerste ¡um F i

Saatenstand in den Niederlanden.

Der Kalferliche Generalkonsul in Amsterdam berichtet unterm 30. v. M.: “Obwohl ‘der Stand “der Somimerfaaten um “die Mitte Niederlanden im großen und ganzen günstig Eintritt des bisher fehlenden sonnigen < nicht die Aussichten für einige Ge- Der Hafer steht überall gut, nur im östlichen

des Monats Junt in den war, ist to< der baldi Wetters notwendig, dami wächse vershle<htern.

ein Doppelzentner Weizen aus den Verelntgten Staaten von Nordamerika, Canada und den PLaplatastaaten, tn Dünkirhen Weizen Australien, und tin Maiseille Weizen aus aus eingeführt. An zeitweise zugelässenem, zur Wiederausfuhr als Fa bestimmtem Weizen wurden nah der zollamtlihen Statistik für 1905 7 178 658 dz (einshließli< der Reste aus dem Vorjahre) eingeführt ehl und mehlhaltige Präparate ausgeführt, findet im Norden hauptsä<hli< ra< Englard gnd Belgien, im Süden näá<h der Schweiz und Egypten statt. u< beim Hafer war cine erheblihe Einfuhr, vorwiegend aus Ruß- der vorläufigen Berechnung wurdén im Der Ertrag der vorigjährigen rtungen zurü>geblieben, was

Anfang April die

23.80 Franken

18 bis 18,50 ,

Weizenmehl wurde zu Anfang April d. J. mit 30,25 für 100 kg bezahlt, augenbli>li< notiert es 30,69 bis 30 70 Franken.

Weizen i} nach der leßten Notierung auf 24,75, Roggen auf 16 und Hafer auf 21,75 Franken für 100 kg g: stiegen. notierte Ausgangs Mai d. J. 23,50 Franken.

23

17 19

35 18 27 18 26

cs{hweninit 'séi g wurden.

—_

T >

E 5 D f r

wird morgen, Sonntag, sowie die ganze nähste Woche hindur Franz Adam Beyerleins Drama „Zapfenstreich“ gegeben.

beendet und versendet einen Rückbli> über die Aufführungen der ver-

sodaß Neu- die Hopfen- s Aussichten für onderen für die Cideräpfelernte wérden als wenig günstig, jedenfalls weit hinter der vorigjährigen Ernte zurü>bleibend,

Servaes’ Bilder vom Rhein „Jungfer Ambrosia“, F. M. Barries Komödie „Der Herr Haushofmeister*, Lothar Shmidts Komödie „Die heilige Sache*, Dr. Arthur Pserbofers Lustspiel „Nemesis“, Gustav Kadelburgs Spiel „Der Weg zur Hölle“, der Stein - Hellers>e

Neueinstudiert wurden: „Der Familientag“, „Biederleute“, Logen- brüder“, „In Behandlung“, „Jugend“, „Nora“, „Das böse Ptinzeßchen*, „Luampengesindel“, sowie die Gesangsvosse „Das Fest der Handwerker“ und Offenbachs aNriovung bei der Laterne“. Vas Ensemble des Lustspielhauses gastierte wie

führte im Dresdener Hoftheater an neuen Werten Wilh. von Scholß' „Der Jude von Constanz“ in einer literarishen Matinee und Carl Gjellerups bürgerliches Trauerspiel , Hermann Wardel“ im Residenz- theater auf. Im Dresdner Zeatraltheater wurden „Jugend*, „Lumpen- gesindel* und „Nach‘asyl“ gegeben.

Die vorigs- Milltonen Doppelzentner; da der

aus Californien und ier, Tunis und Ru

Viktor Emanuel ein Telegramm des Herzogs der Abruzzen erhalten, in tem tieser ißm meldet, er habe am 18. Junt den von Menschen nie betret-nen höchsten Gipfel des Nuwenzori be-

T EgEN, Der von Stanley 1838 entde>te Ruwenzori liezt im eng

j H. S@uston. Leßterer \><äyte die Höhe des Berges auf 6100 m

Moore auf 4880 m). Andere Schäßungen {<wanken zwischen 5000 und £600 m.

es Jahres im

hold morgen, Sonntag, Nachmittags 5 Uhr, für Anfänger einen Vor- trag über „Einführung in die Astronomie“, und um 7 Uhr über „Eruptionen in unserem Planetensvstem®. Die Pläße für den am Montag, Abends 9 Uhr, stattfindenden Vortrag sind von dem Gau Brandenburg des Deutschen Turnerbundes belegt. Mit dem großen Fernrohr wird jeyt am Tage die Sonne, auf der gewaltige Fle>zn- gruppen sichtbar geworden find, und die Venus beobachtet, Nachts werden Doppelsterne und Sternhaufen den Besuchern gezeigt.

\<ießen für Deutschland wurde gestern zu Neumannswalde bei Neudamm auf Veranstaltung des S<ießvereins deutscher Jäger (Siy Neudamm) ausge\chcfsen. ales: 100 Tauben auf 14 bis 20 m.) Das Ergebnis war

S aken, 83 Taukten; 2) Stühmke, Ste>lin, 81 Tauben;

Ungunst der Witterung gelitten; sie ste

_——

siad im allgemeinen in ver Entwi>lung eiwas zurückgeblieben,

Ausstellungswefen,

veranstaltet werben,

daraus; Abt, 4 Fahshulen, Vèodelle von Fabrikanlagen und Werkst

ösftellung foll 4 Monate dauern,

unentgeltli< zu,

Theater und Musik. Neues Königliches Operntheater.

lihen Kunst abgelegt hatte, sang gestern an derselben Rolle zeigte Frau Lehmann den ganzen Neichtum

der Sängerin gleicherwei dru>övollen Spiels, zu wirkl

Gesang glet<

italtenisher Sprache gesungen wurde,

In der Morwitß-Oper im Sc<hillertheater O. (Wallner- sowie am Mittwo<h und Sonnabend „Der Rattenfänger von Hameln“, Montag und Freitag „Die Zauberflöte“, Dienstag „Der Trompeter yon Sä>ingen“, Donnerstag „Die Afrikanerin“, nächsten Sonntag- Pn Ler Freislg,, Abends „Die f enctten“ aufgeführt.

Im Schillertheater N. (Friedrich- ilhelmftädtisches Theater) Das Lustspiel haus hat am 1. Juli das Geschäftsjahr 1905/6

angenen Spielzeit. Sieben Neuheiten wurden aufgeführt, und zwar : alter Harlans dionysisher S<hwank ,Jahrmarkt in Pulênigz*“, Franz

<wank „Die von Hohhsatitel*.

derbolt in Dresden und

Mannigfaltiges. Berlin, den 7. Juli 1906. Wie die „Agenzia Stef1ni" aus Rom berichtet, hat der König

ishen Uganda in Aequatorialafrika. 1899/1900 versuchte G. S. Moore vergebli<, iha zu ersteigen, ebenso mißlang dies

Auf der Treptower Sternwarte hält der Direktor Archen-

Neudamm, 6. Juli. Die Meisterschaft im Tontauben-

olgendes: 1) Dr. Albre@(ht,

ohrbe>, Zielenzig, 80 Tauben; 4) Merten, Berlin, 80 Tauben; reuß, Charlottenburg, 79 Tauben; 6) v. Sothen, Neudamm, auben. Meisterflugshüyze von Deuts{hland für 1906/1907 ift

also Dr. Albre<t, Liska-Schaaken.

Nordbrabant mäßig, Die Sommergerste hgt etwas unter dec

f hi gut ln Limburg, Fricsland, Oberyssel, in der Beluwe, Nocd- und Südholland, ziemli gut in Sroningen, Zeeland und im westlichen Nordbrabant. Die Kartoffeln

Unter dem Protefktorate Ihrer Kaiserlichen Hoheit der Prinzessin (Fugente von Olvenhurg foll in St, Lord burg tim November d, F, elne internationale Ausstellung von Leder, Häuten, Fellen, Federn, Daunen und dec daraus hergestellten Crzeugnisse

)le Ausstellung wird fliaf Abteilunzen umfassen, nämli: Abt, 1 Herstellung des Leders und Erzeugnisse daraus; Abt, 2 Her- stellung von Fellen und Erzeugnisse daraus ; Abt, 3 Yedern und Gtteugnise Ehotographlen und Deru>schriften, die sh auf die Leder-, Pelz- und

ederwarenindustrie bezieben, Sammlungen ; Abt, 5 ländliche Fndustrie 1PRubarbetten) und hre Erzeugnisse aus Federn, Fellen, Häuten, Die ul

Zuschriften und etwaige Anmeldungen sind an das Komumissariat der Ausstellung în St. Peteröburg, Fontanka 10, zu rihten, Dieses erteilt Interessenten, die an der Ausstellung teil- zunehmen beabsihtigen, Auskunft und sendet auf Wunsch alle Druk- sahen, Deklarationbblankette, Fakturen, Etikette für die Kisten usw.

Frau Lilli Zeman die hon in diesem Juni als Gast der im Neuen Köntglichen Operntheater gastierenvden Sommeroper in der Nolle der Donna Anna eine neue Probe ihrer unvergäng- Stelle

die „Violetta*“ în Verdis „Trayiata“. mr in dieser ihres gesanrgs-

tehnis<en Könnens. Jhre Stimme, die selbst in der höchsten Lage no< die yolle lugendliGe Frisüe und Weichheit bewahrt hat, gehor&te e in den Momenten dramatischen Affekts,

die Frau Lehmann, 4A dur< die große Linte ihres ein- < tragisher Höhe erhob. In Herrn

Georg Maikl, von der Wiener Hofoper, hatte Frau Lehmann einen ailsgezeihneten R ter, als Alfred Germont, in Spiel und Borzüglihes bot. Kammersänger Hermann Gura

it als Georg Germont mit Anerkennung zu erwähnen. Die übrigen fléinen Rollen waren angemessen beseßt. Der Oper, die man ganz als ein Werk des älteren italicnishen Stiles empfinden muß, wenn man ihr gere<t werden will, kam es zu gut, daß fi- in

theater) wird morgen nahmittag bei halben Preisen „Undine“, Abends

Halle, 6, Juli, (W. T, B,) In Wiesenena wurden heute, dex ¿Allgemeinen Zeitung* putolge, 6 er! onen, die mit Feldarbeiten id in 8 e Fle

bes<häftigt waren und n ereute geflüchtet Hatten, vom Blißs<lag getroffen, wei wurden getötet und zwei 2b enbgefahrité verwundet; die beiden übrigen wurden betäubt.

Crefelb, 6, Juli. (W, T, B.) Im weiteren Verlaufe der heutigen Feter der Einwethung des neuen Crefelder Nhein- hafens (vgl, Nr, 198 d, Bl) hielt ver Minister der öffentlichen Arbeiten Breitenba<h eine Rede, in der er autführte: der Ent- {luß der Stadt Crefeld, ihre wirtshaftliczen Ziele weiter u ste>den und si< aus einer Binnenstadt zu einec Hafseu- stadt umzuwandeln, bedeute ne gewaltige Wentung im Entwi>lungégange der Stadt, die nun jedenfalls den Nuzen werde zu ziehen vermögen, den bie große Schiffahrte- straße in unmittelbarer Verbindung wt den Eisenbahnen zu bringen flege. Mit Recht habe der Oberbürgermeister hervorgehoben, daß le zu einseitige Betonung der Interessen einer einzigen großen Jn- dustrie acibifte Gefahren für die städtishe Entwidlung in fih berge, „Der Wunsh“, so etwa fuhr der Minister fort, „die Grundlage der Entæœi>lung Crefeltrs weiter zu ge- stalten, und die Tatsache, daß eine größere Anzatl von Rhbetir- städten gerade auf der unmittelbaren Verbindung mit der Wafser- straße ihre Blüte herleiten, gab Ihnen aus innerer Notwendigkeit den Gedanken ein, den Sie heute mit ter Inbettiebnahme des Hafens verwirkliht haben. Meine Herren, die Königliche Staate- reering ist mit lebhaftem Interesse dieser Entwi>lung der Dinge gefolgt, hat sie na< ihren Kräften ju fördern ge- suht und beglü>wünsht Sie am beutigen Tage zum bvoll- brahten Gelingen des Werkes.“ Mut, Ei-siht und Bebarrli&feit, seßte der Minister hinzu, woran es in Crefeld nie gefehlt babe, würden der Stodt die großen Lasten, die sie zur Sicherung ibrer Peranft auf sis enommen, erleihtern uad die er Zeit des

erdens und Wachhsens, des Heranziehens tes Verkehrs überwinden helfen, Der Minister gab dem Wunsche Auédru>, daß das opfervolle Beginnen für Crefeld, seine Bürgerschaft und seinen Handel rur reihen Segen bringen möge. Sodann gab der Minister eine Reibe von Allerhö<hsten Ordentauszeichrungen bekannt. Mit einem b-geiftert auf- enommenen dreifahen Hoh anf Setar Majestät den Kaiser {loß der inister seine Ansprache. Die Festteilnehmer begaben sich darauf an Bord des Festshiffes „Elberfeld “, worauf die Flotten- parade der Rheinschifse stattfand. Um 24 Ubr kehbrien die Herren zu Wagén zur Stadt zuiü>, wo in der Gesellschaft „Verein“ das Festmahl eirgenommen wurde. An Seine Majestät den Katser wurde ein Huldigungstelegramm abgesandt, in dem au<h der Slü>wuns< der Stadt Crefeld zur Gebuit des jüngsten Prinzen aus dem Hohenzollernstamm zum Ausdru> gebra<t wurde.

Hamburg, 6. Juli. (W. T. B.) Heute nahmittag ist unter den Trümmern des eingeäsherten Brauns<hen Waren- hauses die verkohlte Leiche des verunglü>ten Heizers Stellig aufgefunden worden; drei Züg? der Feuerwehr sind bis jeßt unaus- geseßt bei ten Bergungsarbeiten tätig gewesen.

Wien, 7. Juli. (W. T. B.) Zu Ehren der Mitglieder

der Deutschen Landwirtshaftsgesellshaft, die sih auf einer Studienreise dur< Oesterreich befinden, fand gestern abend im Rathause eia Empfang statt. Unter den Anwesenden befanden sh der Ministerpräfident Freiherr von Be>, der frühere A>erbauminister Graf Buqgaoy, der Vüepräsident der Wiener Landwirtschaftegesell- haft Ehrenfels, der Präsident des Landeékulturamts für Böhrren Prinz Lobkowitß. Die Begrüßungsanspracke belt der Vizebürgermeister Neumayer, der au< bei Tisch ein Hoh auf den Deutschen Kaiser und den Kaiser Franz Joscph autbra<te. Der Mirister- präfident Frhr. von Be> lezrte sein Glas auf das Andauern der freundschaftlichen Beziehungen zwishen dem Deutschen Reiche und der österreihish - ungarishen MWMonar<hie, worauf der deutshe Botschaftsrat Graf von Schwerin erwiderte, indem er der ARA r <aftsverhältnifse i g den \herbäusern Habs- urg un o

dankte den Gästen für den Besuch der Stadt Wien, der Gutsbesigzer Niemerschm ied trank auf die Stadt Wien und deren Vertreter.

enzollein gedachte. er Vizebürgermcister Porzer

Oedenburg, 5. Juli. (W. T. B.) In dem benachbarten

Orte Sagh wurde heute die Enide>ung gematt, daß derselbe Täter, der vor kurzem die Gruft der Familie des Grafen Szechenyi erbrochen hatte, au< in die Familiengruft der Fürsten zu Hohenlohe eingedrungen ist, den Sarg der Gräfin Chlodwig (Marie) zu Hobenlodbe geöffnet und Juwelen entwendet hat. Die Untersuchung ist eingeleitet.

Valencia, 6. Juli. (W. T. B.) Ein Hagelwetter hat

hier große Verwüstungen angerihtet ; es sind mehr als 50 Per- sonen verleßt worden, ein Kind einer Familie, die ih in einen Keller geflüchtet hatte, ist ertrunken.

Cuneo, 6. Juli. (W. T. B.) Infolze heftiger Regenaüsse,

die in ten legten Tagen niedergegangen find, find mehrere Flüsse aus ibren Ufern getreten und haben die Ortschaften Villa San Costano und Dronero übershwemmt. Einige Häuser sind eingestürzt, einige Brü>en bes<hädigt, und Tiere sind durh die Fluten fortges<wemmt worden. Neun Menschen

follen umgekommen sein. Die Truppen beteiligen si< an den Rettungsarbeiten.

Nach SHluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

St. Petersburg, 7. Juli. (W. T. B.) Gestern wurde

hier im Wiborger Stadtteile eine Versammlung abgehalten, die von 6000 Personen besu<ht war. Jn diefer wurde die Resolution angenommen, als Ausdru> des Protestes gegen den dem Arbeiterdeputiertenrat gemachten Prozeß so {nell wie mögli<h einen neuen Arbeiterdeputiertenrat zu wählen. Die Baikalringbahn ist, wie aus Sibirien ge- meldet wird, dur Felsstürze unpassierbar geworden. Der E wird dur Eisbreher auf dem Baikalsee aufrecht erhalten.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und

theaters aus Hamburg. Tage: Die lustige

Srhillertheater.

Morwitz-Oper.

8 Uhr: Der Rattenfä romantishe Oper in 4

Theatér.

Lessingtheater. Gastspiel des Neuen Operetten-

Soantag und folgende Anfang 8 Uhr.

(Wallnertheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bet halben Preisen: Utidine. Nomantish-komische Oper in 4 Akten von Albert Lorßing. Abends vou Hamelu. Große iktor Neßler.

Montag, Abends 8 Uhr: Die Zauberflöte.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Trompeter vou

Säckingen.

Zweiten Beilage.)

Montag, Abends 5 Uhr: fenstrei<h. Dienstag, Abends 8 Ube: BaRR R

Im Garten tägli: Großes Militärkouzert.

zäulungen.

N.(FriedrihWilbelmstädtiihesTheater.) Montag und folgende Tage, Abends 8 Uhr: | Gestorben: Hr. Generalleutrant z. D. Friedrich Söónntag, Abends 8 ‘Uhr: Zapfeustreih. Drama | Unsere Käte. in 4 Aufzügen von Franz Adam Beyeilein.

eremontenmeister Alerander Graf von Keller

ohter:

Familiennachrihten.

M fehei ¿d i Be: SGER Bas E E m nl. Annemarte von ew Crinm). Komische Oper. Sonntag: Hoffmauns Er- pre: Leutnant Ferdinand van Hout ° nit Almuth

L @ Fen von gs ea N. 0 ontag und folgende Tage: Hoffmauns Er- | Geboren: n Sohn: Hrn. nant Vruno | Verlag der Expedition (I. V.: Koye) in Berlin. ä Schmidt (Belgard, Persante). Hrn. Amtsrichte

ns R i (Boikeadzin, L Hrn. Ober- | Dru> der Norddeutschen Buchdru>erei und Verlags.

Lustspielhaus. (Friedrihstraße 236) Sonn- | lbiteabur), [08 Wangenheim (Char

Zeren von Liechtenstern (Freiburg i, B.). Hr.

Stedten). Hr. Landesökonomierat Robert Wagner (Ingeréleben). Hr. Landesökonomierat Franz von Kunkel (Markowo).

Verantwortlicher Redakteur: Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32,

“Hans Karl j tag, Abends 8 Uhr: Unsere Käte. Sommer- | von Kirchbach arpgad Hrn. ittmeister Acht Beilagen preise : Parkettfauteuil 3,20 4 Glei (Neu-Ulm).

(einshließlih Börsen-Beilage).

zum Deutschen

„M 157

Zusammenstellung der Veri

Erfte Beilage | Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzei

erlin, Sonnabend, den 7. Juli cte von deutschen Fruchtmärkten für den Monat Juni 1906,

zusammengestellt im Kaiserlichen Statistischen Amt.

: D T P] Du ; Q, d 18 L fai Tes 1 Doppel- | Sz Ie Marktorte, zentner | S 1 Doppel- Mor e Milte SE 1 Doppel- Provinzen, von welchen verkaufte Menge und E 2S Provinzen, von welhen verkaufte Menge und reis | 22 E Staaten. Verkaufswert im Juni berichtet Sz Verkaufswert im Juni berichtet Sz nie- | hôh- | EQ Staaten. böb- | EG im | drigster| ster | N wurden. ster | N Juni | Mai A Lia M |ao0 x) 1906 | 1908 Noggen. E Weize Î j 12,50 | 16,00 ,30| 17,68 : Ï terburg, Marggr E stpreußen . - - | Tilsit, Insterburg, Marggrabowa . 1A 16.95 17,22 e dice 148 Tba s M E R n Westpreußen . . [Thom „+0 L 18,00 17,65) T7 | Brandenburg . | Lu>enwalde, Ko! Peri, S E E yrib, Fs Shneidemühl, ‘Wongrowiß 17,80 17,11 Pommérn . . . - Ae s n, ' 13,75 | 15,80 sen... . : berg, 93! L | Sélefien . , - - |Dhlau, Strehlen e Neuftadi, 18,20 | 14 253 17,23 Stolp, Laueng E Neiße 18,90 18,10! Posen . «+ + ‘+ bl, R ree Pg at Slenwig-HolN. |Sederborn N 18,00 17,30 Sthlesien N Soldbero, Hiri 14,00 | 16,60 Westfalen . - - - L r i; oyerswerda, Oppeln, Ratibor, Neu-{} } en-Nasau - | Mayen Kleve, Go, Geldern, ita 19,60 M tadt, Neiße 16,80 | 17,00 : Ehen Landshut, Dinkelsbühl, Augs- 21,00 19,08 Shleswig-Holst. . - | 15,00 | 16,00 Bayern . « München, f R nnover . . O ¿TAGZOI 1800 Burg, DAOU sburg, Ulm c 18,98 tfalen so, Geldern, Neuß | 15,30 | 18,19 Württemberg . - | Heidenheim, Giengen, Ravensburg, Ulm, } 20,00 : Rheinland. . | Mayen Ma E E ullendorf Sto>kah, Ueberlingen, 20,00 19,42 E Dinkelsbühl, Augsburg, Kaufbeuren, || 16,00 | 18,40 D Mer prta, Rastatt ShwabmünHhen | Med>klenburg- Rosto>k, Waren . 19,00 es Württemberg . . eel naa R erat Revendburà,| L 4,20 | 18,60 Schwerin 18,13 h 4 burg- , SwWhönberg . 18,50 i 17,00 | 17,75 TStrelig , E 18,40 17,98 Baden... «+ Offenburg, S ad] 1ato Schwarzburg- Aristadti «oe oe! ' 18 92 Medlenburg- | NRosto>, Waren . ' ' E Altkirh, Mülhausen, Saargemünd S 77.96 Me> eubuxa- h Neubrandenburg, Schönberg . 15,00 | 16,20 s vorbenannten 48 Marktorten . L 23 252 2 Streli : e deAA E 64 Marktorten *) im Mai D E warzburg- | 17,20 18,00 E t ta 24,00 | 83 706| 1 445 898) ondershausen| | L remünd . 17,00 | 17,7 14: E Februar 20.20 | 78 834 1 365 692] Elsaß-Lothringen 12,50 | 18,60 , e s i 552] 1891 67 Marktorten . | 12,50 | 18,6 15, E O Z Zanuar 1905 21:00 [100126] 1723 875| Im Reih. |An D n Mai 12,70 | 18,50 7 O. 20.00 [106754] 1849 779| y - April 13.00 | 20.00 a O " E 90 40 | 76 626| 1 283 869] 9 s . 1900 17,86 m e L " September - 20,40 1109779 1202 e le N 2 ¿ Ih 14 | 17/80 Æ " Í o 7 Au ust À 22,00 83 413 1 a ü o » b 190 13.00 18,00 T " m 99.00 Dezember ' 0. I i o k —_ o E 13,14 18,20 Z 45 ÿ » Juni , 22/00 s f » Reeer » “| 15/00 | 17,60 5 C 4 « Mai e i - o 10,00 | 18,00 > i Éi - . 11,00 | 18,00 4 Kernen (euthülster Spelz, Dinkel, Fesen). N : 13,00 17,80 V 1 i Augsburg " E 11,80 | 18,00 E. Bayern . . . + - Buen ausen, enoninoen Nördlingen, 21,00 19,28 é z ' Pimateins Weißenhorn, münchen 5 innenden, Reutlingen, Württembeta - - | Velen, Heidenheim, Gienge 22.00 19,66 fingen, Biberach, Geislinge ' burg, Saulgau, Ulm, dsee Baden... . | Pfullendorf, Stodtath, Ueberlingen, ) 20,20 s ais Villingen “hs 19 50 Hafer. s 27 Marktorten . Le M : 13,00| 18, Im Reih. . - - |An po rttorten*) im Mai 200 L Ostpreußen « + + | Tilsit, Insterburg, Marggrabowa » - | 13/60| 16/80 1M - April 23 _ Westpreußen - | Glöng, e tsdam, Kottbus . 17,00| 19,00 e 21:00 18 Brandenburg - - | Wr Merlam, Stettin, 26 o é s 90/80 L Pommern . . - - rd, Schivelbein, Kösl 13,80| 18,00 4 E s , Dezember 1905 22 N ummelsburg, Stol a O0 17:08 D y 16,00 | 21,/ L | Id... L 00} 17,2 e [N 4 / Dai 16,00 | 21,00 18 Posen Schneidemühl, Kolmar e 1ST " " 1 14,60 | 22,00 215 268] u, Ohlau, Strehlen, 27 « Septbr. «1400| 55 190 818) Sslesien 19,00 G ¡ August 14,60 | 22,00 14,80| 19, el e " Juli | 17,60 | 24,00 219 695) yerswerda, y 2 " " Zuni E 17,00 O 24 130 E eustadt, Neiße 16,50 17,20 ' " y « | 17,60 | 23, Uf „Holst. Ede A 3 '90 E gf P Hannover - - - - | Duderstadt, Lineburg - +10) 1800 e, estfalen . . . - C D Hil uis sterburg, M Laie A 12,00 | 15,00 2238| 13109 Meinland « - - | Sugitouid, Si. 2 abing, Nagenda 1 E t, Insterburg, Vêarg : ' 3 2238] 13, 2 t, Straubing, j Westpreußen Thorn R V E 1400 16:80 1847| 15,26 Bayern ..- - "Dinkels hl, Augöburg, 13,98| 22,72 | v vit avs vie Stargard. R "Ss neidèmübl,) 12.00 | 1800 10 370| 15,14| 15,02 ' beuren, Schwabmünchen __“} 16,80| 17,80 oen « « « . , 1 ' Sachsen L S l R r, Wongrowiß s Reutlingen, Rottweil, | Slesien Oblau, Strehlen, Goldberg, Hoyers-\| 13,00 | 17,00 38 654] 14,28 147 | Württemberg . - Winnenden, O Heidenheim, Giengen, A L lesien . « werda, Ratibor, Neustadt 12,10 | 12,40 4910| 12,28| 12,80 DBovsingen, 15,50| 19,00 S@hleswig-Holst. |Marne « « « + + * ** * | 15,00 | 17,00 400 S 1h Laupheim, Ravensburg, Riedling Westfalen . . . aderborn . "its L a A004 10M 124 ' ' Saulgau, Ulm, Agent, il a Bihecn 41: ' * © | Dinkelsbühl, Augsburg, Kaufbeuren, bin 10,18 0 Psullendorb Mobas 4} 16,20| 19,( E Schwabmünchen N N ___} 16,00| 17,30 Württemberg « - | Reutlingen, A irg, Miedlingen,{| 14,60 | 19,40 2179| 17,43 16,82 V Ehen Rosto, Waren «+«+ i D Saulgau, Ulm 7 10 976| 15,91) 15,82 | MeMenur0* || Neubrandenburg, Friedland LORR, AELA Meklenburge \| Rosto>, Waren . I T A E Swar] urg, E 18,00| 19,00 u 3 000] 1%, 9 Sondershausen / L E 7,00| 20,44 5,00 o ¿ 17,00| 20, Mteelig Neubzaaitneang D 2 46 o) 16,57| 17,29 Clsaß-Cothringen Altkirh, Mülhausen, S E En Gljaß-Lotbringen | Alikirdh, Mülhausen. po 7058| 120207 1427 | Im Reih. . . - |An vorbenannten $8 Marktor 12A 2618 L vorbenannten 34 Marktorten . - "an | 99 214266] | 14,60 Q Y 0,75) 26,13| 57 3 fe i A e 18 S O | Ba * 0 Zau e 6 s " | 12/00 | 22,00 r 2 Z a 2.001 20.00} 74 932 R 6 e ! ‘50 377849 | 15,39 N ¿ iy 12,00| 20, : À i vis (25 S A | 18 R; Bake | 10 A 4 o E f 9,00 Gun 4 Y L i o / f L D G b 13:00 | 19,00 980 408) | 16,28 i: a « | 1900| 20,0070 122 M e! R «11140 | 00 760 722) | 1699 z « «September « | (0/00| 2159| 60 862 J c . * September - | 9,60 | 18,40 A es “el T0A0 2 " * } 11/60| 21,59) 36 994 Au ust o 9,60 17,10 e C 55 o . u _ 11,20 21,02 30 782 57 19,20 144 895 13,9: a Le »” 34 2 Í U an 19/60 122 106 E 13,82 . " J ü 11,20 20,49 43 C « 40 " E Jun " | 10/60 | 24,00 155 0971| | 14,49 R D ays N *) Ab- Gas gunahme der Zahl der Marktorte rührt von Veränderungen in der Zufuhr der betreffenden Geke | iw.

1906.

Ci et e zieitcis-