1906 / 163 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dS

Fursberidhte von den auèwärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 12. Juli. (W. T. B.) Zu>erdbericht. Korn zuer 88 Grad Kz S. $.10— 8,20. Nachprodukte 75 Grad o. S. —,— Stimmung: Ruhig. Brotraffinade 1d. F. 18,29 18,37}. Kristallzu>er 1 mit Sa> —,—. Gem. Raffinade m. S. 18,00 -18,124 Gemahlene Melis mit Sa> 17,50—17,624. Stiuumung: ROR Robzu>er 1, Produkt Transito frei an Bord Hamburg: Juli 16 70 Ed, 16,35 Br., —,— bez August 16,85 Gd., 16,90 Br,, —,—— bez, September 16,90 Gd., 17,00 Br, —,—— bez. Oktober 17 00 @d., 17,05 Br, —,— bez, Oktober«Dezember 17,05 Gd.,

7,10 Br. —,— bez. Ruhig. : Gn, t. L (W. T. B.) Rüböl loko 58,50, per Oktober 59,00.

an O 11. Juli. (W. T. B.) (Börsenshlußbericht.) Privainotierungen. Schmalz. Höher. Loko, Tubs und Firkin 46F, Deppveleimer 474. Kaffee. Behauptet. Offizielle Notierungen der Baumwollbörse. Baumwolle. Stetig. Upland loko middl. 7E

© Samburg, 11. Juli. (W. T. B.) Petroleum. Stetig. Stk nd D i 0 ) 7,10.

andard De 109 "Quli. (W. T. B) Kaffee. (Vormittags- beri.) Good average Santos September 37} Gd.,, Dezember 372 Gd., März 383 Gd., Mai 383 Gd. Rubig. Zu>er- markt. (Anfangs8bericht.) Rübenrohiud>er I. Produkt Bais 88 2/0 Rendement neue Usance frei an Bord Hamburg Juli 16,80, August 16,85, Ra 17,05, Dezember 17,10, März 17,45, Mai 17,60. Ruhig. m C Ù Juli. (W. T. B.) Raps per August 30,40 Gd., 30,60 Br. H 5 ;

don, 11. Juli. (W. T. B.) %89%/0 Javazuder þpromp!,

fest, P 4 d. Wert. Rübenrohzu>er loko ruhig, 8 h. 4} d. Zert. ¿ arr U I E, S. T. B.) (S@&luß.) Chile-Kupfer irâge, 80!/;, für 3 Monate 80. | ad L I (V. T. B.) Wollauktion. Wolle stetig bei ziemlih guter Nachfrage. : iiveaanl, I Juli. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß: 4000 Ballen, davon für Spekulation und Export 400 B. Tendenz: Trâägze Amerikanishe good ordinary Lieferungen: Ruhig. Juli 5,85, Juli. August 5,81, August-September 5,73, September- Dktober 5,67, Oktober-November 5,63, November-Dezember 5,62, Dezember- Januar 5,62, JIanuar-Februar 5,63, Februar-März 5,64, März- April 5,66.

“Glasgow, E Juli. T B.) (S{hluß.) Roheisen

ig. Middlesbrough warran i 0 atis. 1 Sul. (B. 2. D) S Rohzu>er rubig, 88 2/9 neue Kondition 22}4—224. Weißer Zu>er ruhig, Nr. 3 für 100 kg un 251/23, August 253%, Oktober - Januar 262, Jo „April 27/5. A E T erba, il. Juli. (8. T. B.) Java- Kaffee good

dir 347. Bankazinn N T L 11. Juli. (W. T. B) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 194 bez. Br., do. Juli 194 Br., do. August Ls Die Ho. September-Dezember 20 Br. Fest. Schmalz. Juli 113,00.

mats Ah 11. Juli. (W. T. B.) (S@luß.) Baumwolle- reis in New York 10,80, do. für Lieferung per September 10,36, do. für Siefermig November 10,37, Baumwollepreis in New Orleans 111/s, Petroleum Standard white in New York 7,80, do. do. in Philadelphia 7,75, do. Refined (in Cases) 10,30, do. Credit Balances at Oil City 1,64, Shmalz Western steam 9,45, do. Rohe u. Brothers 9,60, Ge- ebe 1 nah Liverpool 1, Kaffee fair Rio Nr. 7 7"/s, do. Rio Nr. 7 August 6,30, do. do. Oktober 6,45, Zu>ker 37/32, Zinn 36 090—36,10, Kupfer 18,50—19,00.

Verdingungeu im Auslande. Aegypten. Ministère des Finances: Sieferung von 250 Glas-

lampen mit Glo>e. 1. August 1906. Lastenheft beim „Reichsanzeiger“.

Wetterbericht vom 12. Juli 1906, Vormittags 94 Uhr. en B BÉE s [26 B , E D | richtung, S yerlauf 2 2B as eo 8 Witterung8- Beobachtungs-| L È 2 <tung Wetter SE H B leßte 5 e2 B S verlauf station YÉE E F D 94 : Beobachtungs- BES Wetter L a ber Teiiten 26 Ë stärke > Stunden E D S 24 Stunden H mm 228 mm Hernösand . | 763,0 [N 6|wolkenl.| 15,6 S -— O) i 194} 760,9 Regen | 11,7| 48 [Nachts Niederschl. P aparana : E S T 30.90 «L COLNC Regen 10,8| 13 Regenschauer Miles 758 9 N 1|wolfenl.| 21,6| 0 aa Hamburg . . | 759,3 MNegen 13,4| 30 Nachts Niederschl. Pins? ; / ; 756.9 NNW 1 heiter 308| 0 E Seme 760,5 19,2 0 vorwiegend beiter Peteröburg | 761,4 ([SO 1|wolkenk.| 224|_0 T e | N 17,0/_0 | giemlih beiter | Wien _-_._- 7598 (D Thal bed S, s Neufahrwasser| 760,7 19,1| 0 [vorwiegend heiter | Prag . . . |_760 6 W G M E S Memel . | 760,4 wolfenl.| 21,7| 0 [vorwiegend heiter | Rom 761,0 |N T 2040 764,0 Regen |_ 11,8 3 [Nachts Niederil. | Florenz _- 0 S r (2300 S Hannover . . | 759,4 Regen | 14,5] 34 sanhalt. Niederschl. Cagliari . . |_761,9 lis E H F 759,5 Regen | 17,0| 0 [vorwiegend heiter | Cherbourg . |_768,2 |NNW 3 E il 760,5 Regen | 17,1| 11 [Nachts Niederl. | Clermont. |_766,5 |DND E Bel 759,7 2\bededt | 18,8| 0 | ziemli heiter | Biarriß a NNW 3 L e u 760,5 3[wolfig | 19,3| 0 | ziemlich heiter | Nizza L Windft. [wolkig S 2 E 4lwoltig | 14,3| 1 [Nahm.Niederst, | Krakau . Bs L E l 2 Frankfurt, M. | 762,5 3\wolfig |_15,6| 8 | Gewitter Lemberg e KNW E N L E ua Karlsruhe, B. | 764,9 3|bede>t | 14,0/ 13 | Gewitter Hermanstadt |_75 S N__1ha O |—Saz—0 764,5 5|bededt 13,9| 13 [Nachts Nieders{k. | Triest . . 759,1 |Windst. |bede 2 5 Stornoway . | 768,2 bededt 11,1| Gewitter Livorno . . | 759,7 |Windft. \wolkig J —— (Kiel) Belgrad . . | 758,4|W 2L\Nebel 19,3} 2 S Malin Head | 769,3 halbbed.| 12,2 [Nachts Niederl. | Helsingfors . | 2a S | (Wustrow i. M.) Kuopio . . . | N E i] a 770,4 Negen 12,2 E Zürich S 764,7 NW 9 beiter 13/2] 15 P ; OnIgeg. T. | Genf . . .| 7647|/N 1wolkenl.|_140|_0 T Scilly . . . | 769,6 heiter 13,3| E beiter e E E T E: E 19,018 —- 769,1 bede | 10,6| lanhalt. Nieders<l. | Säntis . ._. |_565,2|SW 4Nebel 0,4| c

(Magdeburg) WE.

7682 |NW 1|bede>t 9,4| _—

Warshau . . | 759,3 |WSW 1 wolkig |_ 17,1

Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Königlihen Aöronautishen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow,

122 m | 500m |1000m | 1500 m|1740 m |

194 | 146 | 113 9,0 9,0 58 80 90 70 70 WNW ANN

768,3 wolkig | 12,8| Gewitter (GrünbergSch1].) | Portland Bill! 767,4 1NW Z3'heiter | 12,8! _— Holyhead . . | 769,4 halbbed.| 13,9| | ziemli heiter (Mülhans., Els.) Fgle d'Aix . | 768,5 wolkig 142| 0 Gewitter E (Friedrichshaf.) St. Mathteu | 769,3 halbbed.| 13,2| 0 Gewitter (Bamberg) 766,0 halbbed.| 13,8| 1 Gewitter 767,0 wolkig | 13,6| 4 veröffentlißt vom Berliner Wetterbureau. 765,7 wolkig |_13,5|_4 E Ballonaufstieg vom 11. Juli 1906, 84 bis 94 Uhr Vormittags: . | 764,1 Regen 12,4| 23 Station tio L IDOO Regen |__8,4| E Sechöhe Ghristiansund | 767,0 , lhalbbed.| 12,1| 5 s Skudednes (765.3 wolkenl.| 12,0|_0 Temperatur C) 02.16 "762,0 bede>t 16,0 0 E Wind-Ri tung . NO Windstille Vestervig . . | 762,9 bede>t 130| 0 —— e Ges<w. mps 1 8 Kopenhagen . | 761,5 bede>t |_16,7|_0 E Himmel zum Teil mit Cirruêwolken überzogen. 1 702,0 wolkenl.| 16.8} 0 —— Sto>holm . | 761,9 beiter 182| 0 -— 761,7 4\wolkenl.| 17,9| 0

Kommanditgesells{aften auf Aktien und Aktiengesells{.

6. 1. Untersuchungssachen. s R ana p gate Cs dra San d-i oh 2. Au run Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 6 @ 7 ; Erw E N 2 CUREIREI N 3. e, und E 2c. Sn, Cn Î er nztt + p S A LCCIITSI 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. nee rerentogz A R 5, Verlosung A. von Wertpapieren. 10. BETIEBERe Bekanntmachungen i ei enth f i f ä den er- 7 31286 erfügung. Sponsbeim, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, | widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkun 1) Untersuchungssachen. I Let Unterind E p “A den zur Dis- | Schuldner, wegen Verteilung des Erlöses aus der | folgen wird. A ; position entlassenen Mutketier Albert Hageubach | Zwangsversteigerung vor Gr. Amtsgeribt Bingen Wiesbaden, den 6. Juli 1906. [31282] Stebriefserledigung. aus dem Landwehrbezink 1 Mülhausen i. E. vom 3. April 1906, wird das Verteilung8verfahren Königlihes Amtsgeriht. Abt. 11.

Der gegen den Musketier Heinrih Neumaun der 12. Komp. Inftr.-Negts. Graf Schwerin (3. Pomm.)

1906 erlassene Ste>brief ist erledigt. Bromberg, den 9. Juli 19096. Gericht der 4. Division.

[31283] Steckbriefserledigung. [31287]

1906 erlassene Ste>brief ist erledigt. Bromberg, den 9. Juli 1906. Gericht der 4. Division.

[31284] Verfügung. Der gegen den Musketier Johann Blekwehl der | __ 6. Komp. Infanterieregiments Nr. 91 am 2. No- |

pet a ee be Tot wentliÎe 2) Aufgevote ; Verluft- A: Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[31234] Zwangsverfteigerung. 85 K. 62. 06. 5. Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin, Wöblertstraße 16, belegene, im Grundbuche Iu der Untersuchungssache gegen den zur Disposition | von den Invalidenhausparzellen der Ersaybehörden entlassenen Infant. Robert Otto | Nr. 403, zur Zeit der Eintragun Reiuer, in Kontrolle des K. Bez.-Kos. Kempten, | vermerks auf den Namen des Fabr wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der $$ 69 ff. | Schult, hier, eingetragene Grundstü> am 5. OEf- des Militärstrafgeseßbuhs sowie der $8 356, 360 | tober 1906, Vormittags 10 Uhr, dur< das \ d Beschuldigte | unterzeihnete Geriht an der Gerichtéstelle Neue

hierdur< für fahnenflühtig erklärt und sein im | Friedrichstraße 12/15 Zimmer Nr. 113/115, drittes Deutschen Reiche befindlihes Vermögen mit Beschlag | Sto>werk (111), belegt. Nr. 16 069 der Grundsteuermutterrolle k Kartenblatt Nr. 772/99 einen Flächeninhalt von 8 a 9 qm und ist zur Grundsteuer nit veranlagt. Nach Nr. 33 179 der Gebäudesteuerrolle bestebt es aus: a. Vorder- wee mit e Rüdflügel U O, H Quas ,… | wohngebäude mit re<htem Vor- und Rü>flügel, und _In der Untersuhungsfache gegen den Musketier | js bei einem jährlihen Nußungswert von 12610 (Soldaten 11. Nase) 6./124 Joseph Schlund aus | „zit jährli 480 & zur

ahnenfluhtserklärung werden zurü>genommen, weil Ble>kwehl ergriffen ist. Haunover, den 9. Juli 1906. Königliches Gericht der 19. Division.

[31281] DescBagnahmever gung,

der Militärstrafgerihtsordnung der

Augsburg, 9. Juli 1906. N Gericht K. bay. 2. Division.

Garnison Ulm. Fahneufluchtserklärung und Beschlaguahmeverfügung.

Grundstü>

[31285]

Diemantstein, K. bayr. Bez. - Amts Dillingen,

Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgesezbuchs

ordnung der Beschuldigte hierdur< für fabnen- flüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befind- | [30515] lihes Vermögen mit Beschlag belegt. Den 10. Juli 1906. s K. Gericht der 27. Division. Teil, gegen

da8

anen ns m E in Nr. Ee 1905 des F eutshen Reich8anzeigers veröffentlichte

Nr. 14 wegen Fabnenfluht unter dem 14. Juni cbtaeäruna wieder aufgehoben, da die Gründe derselben weggefallen find. ; l

Freiburg i. B., den 6. Juli 1906. Königliches Gericht der 29. Division.

Beslagnab Beschluß.

Der gegen den Musketier Karl Callies der | Die Beschlagnabme 11; Komp, Snftr.-Regts. Graf Schwerin (3. Pomm.) | Heizers arent Ems Bos Dito Lembke der Nr. b 1<t unter dem 16. Mai | 1. Komp. 11. Werstdivision wir l A lden Staóriet Ut erlediet M.-St.-G.-O. biermit aufgeboben, da die dem Be- \s{lagnabmebes{luß vom 20. November 1904 zu Grunde liegenden Voraussezungen weggefallen find. Wilhelméhaven, den 9. Juli 19066. Kaiserliches Gericht der I1. Marineinspektion.

Vermögen des

gemäß $ 362

versteigert werden.

Nr.

A ebüudesieuer verarsagt. E z Der Versteigerungsvermerk ist am 7. Juni 1906 in wegen Fahnenfluht im ersten Rückfall, wird auf Det erRT E

596 tärstrafgesep! , den 23. Juni 1906. sowie der $S 356, 360 der Militärstrafgerihts- | @znigliches Amtögeri@t Berlin-Mitte. Abteilung 85.

In Sachen der Kreissparkasse Bingen, ve dur< Recht3anwalt Strauß in Bingen, betreïibender Mathias Schweigert,

Band 11 Blatt des Versteigerungs- abrikbesizers Albert

Nah Art.

eröffnet. An den Schuldner ergeht biermit die Aufforderung, von dem Teilungsplan, welher vom 20. August 1906 an offen geleat sein wird, Einficht zu nebmen und in dem zur Erklärung auf den Ver- teilungsplan anberaumten Termin vom 5. Sep- tember 1906, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 11, zu er- {einen und spätestens in diesem Termin etwaige Einwendungen gegen den Teilungsplan vorzubringen. Bingen, den 27. Juni 1906. Gr. Amtsgericht.

[31221] Aufgebot. 2. F. 8/06. 1.

Der Vorftand der katbolishen Kirhengemeinde zu Szczuka Westpr., vertreten dur< den Rehtsanwalt Vonschott in Marienwerder, hat das Aufgebot der nastebend aufgeführten, angeblih abhanden ge- kommenen Urkunden: î E

A. Pfandbriefe der Westpreußishen (Ritterschaft- lien) Landschaft I. Serie:

a. Lit. B Nr. 623 über 2000 Æ zu 3 9/,

b. Lit. C Nr. 955 über 10390 M zu 3 9/6,

B. Pfandbriefe der Neuen Westpreußischen Land- {haft IT. Serie :

a. Lt. E Nr. 674 über 300 M zu 3 9/

b. Lit. D Nr. 1574 über 5009 4 zu 32 9%,

c. Ut. E Nr. 10575 über 300 Æ zu 3F 9%,

d. Lit. G Nr. 379 und 384 über je 150 Æ zu!

5

31 9/0 brantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, späteftens in dem auf den 4. Juli 1907, Vormittags 10} Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 7, anberaumten Aufgebots- termine ieine Nette anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserllärung der Urkunden erfolgen wird. Marienwerder, den 5. Juli 1906. Königliches Amtsgericht.

] Aufgebot. 11 F.4& 5/06. L Kutscher Adam Iosef Erb zu Frankfurt am Main Sachsenhausen hat das Aufgebot der Schuldverschreibungen der Nafsauishen Landetbank Lit. Q c 1244 über 1000 Æ E E E

Me16 , 1000 ;

beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, späteftens in dem auf den 4. März 1907, Vormittags 10 Uhr, vor derm unter-

[31222 T

zciénecten Geridt anberaumten Aufgebotstermine |

ieine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen,

[30502] Aufgebot. 2

Die Banque de Mulhouse Filiale Straßburg i. Els. hat das Aufgebot des angebli< verloren ge- gangenen, von der Brandenburger Filz- und Schub» warenfabrik in Brandenburg a. H. am 2. Dezember 1905 auf Franz Galecki in-Crone a. Br. gezogenen, vom leßteren akzeptierten und dur< die Filiale der Rhbeinishen Bank in Kaiserslautern am 21. Februar 1906 dur Indofsament an die Banque de Mul- house Filiale Straßburg i. Els. übertragenen Websels von 159,70 #, fällig am 12. März 1906, beantragt. Der Inhaber dieses Wehsels wird aus- gefordert, spätestens in dem vor dem Königlichen Amtsgeriht Crone a. Br. auf den 25. Februar 1907, Vormitiags 10 Uhr, anberaumten Auf- gebotetermin seine Rehte bei dem Gerichte anzu- melden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgt.

Crone a. Br., den 26. Juni 1906.

Königliches Amtsgericht. [31228] K. Amtsgericht Horb. Aufgebot.

Das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Todes- erklärung ift eingeleitet gegen:

1) Reinhold Hummel, geboren 20. September 1852 in Hohdorf, Sobn des verst. Johannes Hummel gew. Kaufmanns in Hohdorf, und der t. Anna Maria geb. Rauser daselbft, im Jahre 1869 nas Amerika gereist, zuleßt in Alton, Staat ZUlinoïs, Nordamerika, wohnhaft und seit mehr als 10 Jahren versollen, auf Antrag der Natalie Roller, gc pee, Ebefrau des Albert Roller, Kaufmann® in VoMdor!, i

2) Iosef Teufel, geboren 27. Februar 1836 2 MWeitingen, Sohn des verst. Lukas Teufel, gew. Glasers in Weitingen, und der verst. Terese g. Armbruster daselbst, vor vielen Jahren nah Ameria gerei und seit mebr als 10 Jahren verschollen, al Anirag des Paul Teufel, Kutschers in Horb.

An die Vershollenen ergeht die Aufforderung, f spätesiens in dem auf Mittwoch, deu 6. F“ bruar 1907, Vormittags AL Uhr, vor d! biefigen Amtsgeriht anberaumten Aufgebotsterzmn!

| ju melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfriger | würde. Alle, welze Auskunft über Leben oder T0? | der Berscholienen zu erteilen vermögen, werden au

t

| grforteri, ipätestens im Aufgebotétermine dem Serid!

| hievon Anzeige zu erstatten.

Den 5. Juli 1906, y ; Oberamtsrihter Dieterich.

i 163.

4, UntersMungelaten.

S Aufgebote, - Me I. infall und Inbvaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtuugen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.|

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Zweite

Berlin, Donnerstag, den 12. Juli

Öffentlicher Anzeiger.

&

B eila ge zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

POLITIP j

1

Ea grie 1 Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2c. von Bankausweise. Verschiedene Bekanntmachungen.

1906.

ten auf Aktien und Aktiengesells>.

eht8anwälten.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund-

jahen, Zustellungen u. dergl.

[31233] Aufgebot. 82/85 F. 103/06. 4. Der Apotheker Georg Schaffnit zu Rödelheim, vertreten durh die Rechtêanwälte Dr. G. Burgheim ard H. Hirshler in Frankfurt a. M., hat als : vers{hollenen Kaufmann illiam Douglas Augustus Prudeuce, welcher im Frland Vermögen besißt, zuleßt wohnhaft in Ply- noutb, ohne inländishen Wohnsiß, für tot zu er- iren. Der bezeihnete Vershollene wird aufge- ¿ardert, ih spätestens in dem auf den 209. April 1907, Vormittags 107 Uhr, vor dem unter- zihnetzn Geriht, Neue bige: dra p 14/15, III,

otstermine zu

Pezer beantragt, den

Zimmer 113/115, anberaumten Aufge melden, widrigenfalls die Todeserklärun

dem Gericht Anzeige zu machen. Verlin, den 5. Juli 1906.

Ezniglihes Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 85. [ 3. F. 12/06. 4.

Der Rechtsanwalt Sorger in Gera als Pfleger ¿ber den Nachlaß der Aufwärterin Minna Weidhase, xb. Röhler, weil. in Gera, hat beantragt, den ver- ihollenen Harmonikamacher Gustav Walther Weid- hase, geb. am 10. August 1848 in Gera, zuleßt wobnhaft in Gera, N., für tot zu erklären. Der be- zihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Sonnabend, den 26. Januar 1907, Vormittags AUL Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Geriht8gebäude, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 6, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welde Auskunft über Leben oder Tod des Ver- shollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht

[31229] Aufgebot.

Anzeige zu machen. Gera, den 6. Juli 1906. Das Fürstlihe Amtsgericht. Abteilung 3 für Zivilprozeßsachen. Gerhardt. [31225] Uufgedvot. Der moe Aug beantragt, den ver|<

F 3/06. 3.

wohnhaft gewe}en in New Orleans in Nordamerika,

für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, si \pätestens in dem auf den S. Mai 1907, Vormittags Ukl Uhr, vor dem unter- jeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu

melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welWe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Jesberg, den 6. Juli 1906.

Königliches Amtsgericht.

[31226] Aufgebot.

Die Restaurateurtehefrau Martha Enders, geb. Keil, in Nürnberg, vertreten dur<h den RNechts- fonsulenten Fritz Sau in Nürnberg, hat beantragt, die vershollenen Geschwister Keil, nämlich:

a, Emil Louts, geb. am 10. Juli 1837,

b Berta Emilie, geb. am 15. Juni 1839, später berehel. Lange,

c, Hermann Leopold, geb. am 8. April 1841,

d, Ernst Theodor, geb. am 4. März 1843,

6. Julius Theobald, geb. am 1. Juli 1845,

für tot zu erklären. Ihr leßter inländisher Wohnsiß war Kloßmühle bei Kolmar i. P. Von dort sind sie bor etwa 50 Jahren nah Amerika ausgewandert. Von Emil Louis Keil und Bert2 Emilie Keil, ver- ehelihte Lange, is bekannt, daß sie si< im Jahre 1887 in Koutts im Staate Indiana aufgehalten haben sollen. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 11. April

07, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- jihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen vird. An alle, welhe Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Kolmar i. P., den 1. Juli 1906.

Königliches Ämtsgericht.

[31224] Aufgebot.

Die Friederike Lambaher, geb. Ssatikger, Tag- lôöhnerswitwe in Möglingen, O.-A. Oehringen, hat beantragt, die vershollenen 1) Johann Siglinger, geb. 8, November 1824, 2) Christian Gottlieb Siglinger, geb. 28. Dezember 1828, 3) Christian riedrih Siglinger, geb. 10. April 1839, in

öglingen, O.-A. Oehringen, als Söhne des ge- wesenea Schuhmachers Georg Michael Siglinger und der Christine Luise fe Löther, due t als Dienst- Înehte wohnhaft in Möglingen, O.-A. Oehringen, sür tot zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden ausgetoert, ih pataeens in dem auf Monu- tag, den 4, März 1907, Vormittags 11 Uhr, dor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf-

otstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- e ea erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- ebotstermine dem Geri t Auteige zu machen. Oehringeu, den 7. Juli 1906. Königliches Amtsgericht. Haller, Ger.-Assessor.

[31230] ia e Naa

be Sg 6: Zanuor 1900 ist im desigen Temenhause uhmacherwitwe Auguste Brokhoff, geborene Fischer, verstorben, Diesrile ist am 15, Januar

erfolgen rird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine

ust Weber in Fesberg bat ollenen Wilbelm Ludroig Weber, seinen am 23. Januar 1870 geborenen Sohn, zuleßt

eborenen Friemel, geboren.

Nachlaßgericht anzumelden. Brieg XII 232, Brieg, den 5. Juli 1906. Königliches Amtsgericht.

[30912] Bekanntmachung.

ergeht biermit die öffentlihe Aufforderung, zur An-

dem unterfertigten Nachlaßgerichte. Mallersdorf, den 7. Juli 1906. K. Amtsgeriht Mallerédorf.

[31277] Oeffentliche Aufforderung.

am 12. Dezember 1833 in Georzenzell, Amtsgericht

Elise Limmer von Georgenzell, ist am 9. Juli 1905 in Tegernbach, hiesigen Gerichts, gestorben. Da das vorliegende eigenhändige Privattestament des Erb- lafsers zufolge Formfeblers ni<tig ist, bat geseßliche Erbfolge Plaß zu greifen. Die geseßlichen Erben konnten bis jeßt niht ermittelt werden. An diese ergeht hiermit die Aufforderung, ihre Erbrechte bei dem unterfertigten Nachlaßgerihte bis längstens 15. Oktober 1906 einshließli< anzumelden.

Neumarkt a. Rott, den 5. Juli 1906.

Königliches Amtsgeriht Neumarkt a. Rott. (L. S.) Schauer, Kal. Oberamtsrichter. [31232] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Dr. Arnheim in Berlin hat als Nalhlaßpfleger für die neben dem Ebemann Erben gewordenen Verwandten der am 11. Oktober 1904 in Berlin verstorbenen Frau Marie Gergs, geb. Schwarzlose, in Berlin, Hirtenstraße 17, das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaß- gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen Frau Marie Gergs, spätestens in dem auf den 27. Oktober 1906, Vormittags A1 Uhr, vor dem unter- R Geriht Berlin - Mitte, Neue Friedrih- traße 12/15, 111. Sto>, Zimmer 106/108, an- beraumten Aufgebotstermine bet diesem ericht an- zumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der N zu enthalten. Urkundlihe Beweisstü>ke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Na(laßgläubiger, welhe sih niht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- re<ten, Vermächtnissen und Auflagen berü>ksichtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befr L gung verlangen, als \si< na< Befriedigung der niht ausges<lossenen Gläubiger no< ein Ueberschuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur<h das Auf- gebot nicht betroffen.

Verlin, den 30. Juni 1906. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 84. [31223] Bekanntmachung. Durch Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerichis vom 27. Juni 1906 ift der vershollene, am 7. No- vember 1858 zu Gleiwitz geborene Kutscher Berthold Bujakowßsfki von bier für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31, Dezember 1895, Nachmittags 12 Uhr, festgestellt. Hohenusalza, den 30. Juni 1906.

Königliches Amtsgericht.

Ausfchlußurteil.

m Namen des Köuigs! Berkündet am 3. Juli 1906. Schawe, als Gerichtsschreiber. Eingetragen in das am 7. Juli 1906 ausgehängte Verzeichnis der verkündeten und unterschriebenen Urteile. <awe, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache der dem Albert Shumann als Baer der im Grundbuche von Borsfleth Band 111 Blatt 105 in Abteilung II1I Nr. 1 ein- rae Hypothek von 7500 hat das e eGUNe mtsgeriht in Krempe dur< ten Amtsrichter y. Prangen für Recht erkannt: Der Gläubiger der im Grundbu von Borsfleth Band II1I1 Blatt 105 Abteilung 1I1T Nr. 1 ein- getragenen Post von 7500 #, Albert Schumann wird mit seinem Rechte an der gedachten Hypothek ausges{lofsen.

[31227] Jm Namen des Königs!

In der Aufgebotssache des Grundeigentümers Karl Günnemann zu Haspe, vertreten dur<h Rechtsanwalt Schulz in Haspe, hat das Königliche Amtsgericht in Haspe durh den Amtsrichter Arensberg am 3. Juli 1906 für Recht erkannt :

Die Hypothekenbriefe über die im Grundbuch von Haspe Band VI Blatt 2 in der 111. Abteilung unter Nr. 3, 4 und 6 zu Gunsten des Bälkers und Wirts Bernard Günnemann in Münster eingetragenen Hypotheken von 425 Tlr., 200 Tlr. und 1125 M werden für kraftlos erklärt.

Haspe, den 4. Juli 1906,

Königliches Amtsgericht. [31250] Oeffeutliche Zustelluug. 4. R. 145/06, 8, Die Ehefrau Emma Schütt, geb, Stöben, zu Elmshorn, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Weber in Altona, klagt gegen den Dienstknecht

[30913] F 4/06.

1827 in Lande> in S@hlesien als Tohter des Shuh- machers Franz Fischer und seiner Ehefrau Johanna, Diejenigen, wel<e

rbansprühe auf ihren Nachlaß geltend maten wollen, werden aufgefordert, dieselben bis zum 15. September 1906 bei dem unterzeihneten

Katharixa Ortmann, Witwe des am 3. August 1900 verstorbenen Gütlers Vinzenz Ortmann, Hs. Nr. 21 in Weichs, natürliche Tochter des Tagwerkers Stephan Brunner und der Hirtenstohter Agnes Grueber von Weichs, ist im Alter von 81 Jahren am 8. Februar 1905 zu Weichs ohne Abkömmlinge verstorben. Der Erbe der Katharina Ortmaan iît bis jeßt niht ermittelt. Gemäß $ 1965 des B. G.-B.

meldung der Erbrehte binnen zwei Monaten bei

Der verwitwete Maurer Karl Limmer, geboren

Vilsbiburg, als unehelicher Sohn der Häuslerstochter

Antrage, auf Scheidung der Ebe aus $ 1567 Absaÿ 2 Bürgerlichen Geseßbuhs. Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rectss streits vor die IIb. Zivilklammer des Königlichen Landgerichts in Potsdam auf den 19. Oktober 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Jum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

gemacht.

Niekesmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [31254] Stuttgart.

vertreten dur< die Rechtsanwälte Dr. faffuer in Stuttgart, klagt gegen ihren Ehemann

au abwesend, mit dem Antrage, zu erkennen : die

B, L eschieden; der Beklagte trägt die S an der streits zu tragen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen ERLONs des Nechts\treits vor die I11. Zivil- kammer des Kön

1871 zu St. Margarethen, früher zu Wulfsmoor, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1571 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ebescheidung und Erklärung des Beklagten für den {huldigen Teil. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Dienstag, den 13. November 1906, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwede der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Altona, den 30. Juni 1906. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [31249] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Auguste Radebold, geb. Kempfer, in Franz.-Buchbolz, Hauptstraße 26, jezt zu Blanken- burg b. Berlin bei Wilbelm Kaiser, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Stzryk, Berlin, klagt in den Akten 10. R. 40. 06/1 gegen ihren Ehemann, den Arbeiter ei via Radebold, jeßt unbekannten Auf- enthalts, ge er in Franz.-Buchhclz, auf Grund des S 1568 B. G.-B., mit dem Antrage: die Ebe der P E zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rethts- streits vor die 8. Zivilkammer des Königlichen Land- erihts ITI in Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, ißungssaal 47, 1 Treppe, auf den 20. November 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen DUEEEng wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Charlottenburg, den 5. Juli 1906. Dowaldt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 111 in Verlin. Zivilkammer 8. [31257] Oeffentliche Zustellung. Der Landmesser Heinrih Ferdinand Wesch zu Lunden, o llni@tigter: Recbt8anwalt Haak in Kiel, Tlagt gegen seine Chefrau Friederike Marie Wesch, geb. Wagner, früher verwitwete Reikowski, früher zu Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund böslihen Verlassens und Ebebruchs, mit dem Antrage, die von den Parteien am 10. März 1994 vor dem Standesamt Kiel ges{lofsene Ehe zu scheiden und auszuspreh?n, daß Beklagte die Schuld an der Scheidung trägt. Der Kläger ladet die Be- kflagte zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Kiel auf den 18S. Dezember 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 2. Juli 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{31240] Oeffentliche Zustellung. 4. U. 216/06. In der ProjeulaNe der Ehefrau Marta “tg: Bitterlich, geh: Winkler, in „Weißer Hirs“ bei Dresden, Rißweg Nr. 22 11, Klägerin und Berufungs- klägerin, vertreten dur<h die Nechtsanwälte Justizrat Wollmer und Geutebrü> zu Naumburg a. S., wider ihren Ehemann, den Kaufmann. Hermann Paul Vitterlich, zuleßt in Saale> bei Kösen, jetzt in un- bekannter Abwesenheit, Beklagten und Berufungs- beklagten, wegen Ehetrennung, legt die Klägerin gegen das ihre Ehescheidungsklage abweisende Urteil der 2. Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts zu Naumburg a. S. vom 12. Mai 1906 Berufung ein, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung über die Berufung vor den 4. Zivilsenat des Königlichen Oberlandesgerihts zu Naumburg (Saale) auf den 15. November 1906, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Berufungsschrift bekannt gema<ht. Naumburg (Saale), den 4. Juli 1906. atthies, Aktuar, als Gerichtsschreiber des KöniglichenOberlandesgerichts.

[31255] Oeffentliche Zuftellung. R 74/06 1.

Die verehelihte Arbeiter Theodore Bednarz, geb. Neugebauer, in Brandenburg a. H., Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Friedländer in Potsdam, klagt gegen den ‘Arbeiter Josef Bednarsz, zulezt in Brandenburg a. H., auf Grund der Be- hauptung, daß der Beklagte die Klägerin am 10. November 1896 böslih verlassen hat, mit dem

Die Klägerin ladet den

uszug der Klage bekannt Potsdam, den 4. Juli 1906.

Oeffentliche Zustellung. Die Marie Sena eb. Berie, in Feuerbach,

eis und . Oftwald, Hausierer, mit unbekanntem Aufent-

he der Parteien wird gemä uld

1567 Abs. 1 J 2 eidung und hat die Kosten des Nechts-

Jakob Markus Schütt, geboren am 5. Dezember

auf Dounerstag, den 4, Oktober 1906, Vor-

mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen.

Den 7. Juli 1906.

Ma>, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [31242] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Helene Siebert in Kiel, ver- treten dur< den Borsißzenden der Armenkommission in Kiel als Generalvormund, klagt gegen den Arbeiter Hans Martin Schröder, früher in Hamburg, jetzt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Be- klagten koftenpflihtig und vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, an die Klägerin für die Zeit vom 1. No- vember 1905 bis zum 1. November 1921 am 1. November, 1. Februar, 1. Mai, 1. August jeden Jahres je 40 A zu zahlen unter folgender Be- gründung: Das Kind Helene Siebert in Kiel (Klägerin) sei am 1. November 1905 unehbelih von der Dienstmagd Siebert geboren. Vater des Kindes sei der Beklagte. Er habe der Kindesmutter in der eseßlihen Empfängniszeit beigewohnt, au< die Vaterschaft am 17. Februar 1996 vor dem König- lihen Amts8geriht Dresden anerkannt. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgeriht Hamburg, Zivil- abteilung 16, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Holftenwallflügel, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 111, auf Donnerstag, den 8. November 1906, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- ma<t. Durch Beschluß vom 30. Juni 1906 ist der Klägerin der biefige Neht3anwalt Simmonds als Armenanwalt beigeordnet worden.

Hamburg, den 6. Juli 1906.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerihts Hamburg.

Zivilabteilung 16.

[31251] Oeffentliche Zuftellung. O. 186/06. I1 4232.

Der Rittergutebesizer Heinri Niemeyer in Röbrentruv, vertreten durh Rechtsanwalt Schulz in Detmold, klagt gegen den Maurermeist-r Wilhelm Winter, früber in Detmold, später in Broich, z. Zt. unbekannten Aufenthaltsorts, wegen rü>ständiger Zinsen aus einer für den Beate eingetragenen Vypothek auf dem F Anteile des Beklagten an dem im Grundbuße von Detmold Band 31 Blatt 1547 eingetragenen Grundbesiße, mit dem Antrage: den Beklagten unter Verurteilung in die Kosten {uldig zu erkennen, dem Kläger 1540 #6 Zinsen für die Zeit vom 9. Januar 1899 bis 9. Januar 1906 von der für ihn in Band 31 Blatt 1547 des Grund- bu<s der Stadt Detmold in Abteilung I1l unter Nr. 11 eingetragenen Hypothek von 5500 X bei Meidung der Zwan evollftredung, insbesondere in den vorbezeihneten Grundbesiß zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- stre>bar zu erklären. Er ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Fürstlichen Landgerihts zu Detmold auf den 7. November 1906, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Detmold, den 10. Juli 1906.

_Begemann, Sekretär, Gerichts\{hreiber des Fürstlihen Landgerichts.

[31253] Oeffentliche Zuftellung. 6. O. 174/06. Die Firma Albert Kreuzberg u. Co. in Ahrweiler (Rheinland), Prozeßbevollmättigter: Justizrat Te- waag in Dortmund, klagt gegen den Neftaurateur Hubert Capellen, früher în Dortmund, jett un- bekannten Aufenthalts, wegrn Forderung für TäuTiS

gelieferte Waren mit dem Antrage auf Zahlung Don 1172,75 M nebft 5 9, Zirsen cit 3. Februar 1906. Die Klägerin ladet den Beölagten zur mündTiten Verhandlung des NeStLitrrits dor die 1. Erummer für Handels)aden d&W Könrizliden LundarribtE ir

Dortmund auf den D. Oktober 1906, Var- mittags 9 Uhr, Zimmer 5A, mit dez Aufforderung einen bei dem gedadten GeriSte zugelaffenen Dye walt zu bestellen. Zum ZworFe der öFortlihoer Zu- stellung wird diefer AuSzug der Klage bekanrt gema. Dortmund, den 26. Juni 13906.

Nolle, Sekretär,

Gerihtss{hreiber des Könialihen LandgeriSts.

[31252] Oeffentliche Zutellung. 6. P. 303106, Der Kaufmann Friedri Krote in Koblenz, Prozeß- bevollmächtigte: die Rehtsanwälte Dr. Berend u. Soadbeim în Dortmund, klagt gegrn den Hubert Capellen, früher in Dortmund, jetzt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wesel vom 18. Januar 1906, mit dem Antrage, auf Zahlung von 336 M 80 nebst 6 vom Hundert Zinsen seit 28. April 1906 und 8,85 A Wechselunkosten. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des ReSts- streits vor die I. Kammer für Handelssachen des Königlihen Landgerihts in Dortmund auf den 2. Oktober 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaSten GeriSte zuge- laffenen Anwalt zu beftellen. Zum Zwe>Fe der öfent- lihen Zustellung wird dieser Au8zug der Klage be- kannt gemacht. A Dortmund, den 30. Juni 1906. Nolle, Sekretär, i Gerichtsschreiber des Königliden Landgerihts. 31241 Oeffentliche Zustellung. l Der oindieR Jakob Dillof und S s eb. Ganß, in Frankenberg, Prozeßbevo! er: andesrentmeister Gatterdam in tenberg, Hagen gegen die Elisabeth Schleicher, Heinri Jakobs

ohter, früher in Frankenberg, jegt unbekann ten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß für die Be- klagte und deren Ges{hwister auf ihrem Grund- vermögen im Grundbu von Frankenberg, Artikel 78,

glichen Landgerihts zu Stuttgart

in Abt. [111 unter Nr. 5 eine Forderung von 300