1906 / 165 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rung, einen bei dem gedahien Gerichte gela enen entliche” Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge-

Anwalt zu bestellen. “Zum Zwecke - der ö

macht. Kiel, den 7. Juli 1906.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 132006] Bekauutmachuug. L 2456/06.

In Sachen Neumann, Babette geb. Schauberger, Chaffkutiersgattin, früher in München, nun in Regets- burg E 58 1/2, Klägerin, vertreten durch Rechts- anwalt Eugen Beer hiec, gegen Neumauau, Bee

Charkutier, früher in Mün en, Augustenstraße 9

nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen N MEOuE, wurde die öffentliche Zustellung der illigt und is zur Verhandlung über diefe

Klage unter Entbehrlichkeitserklärung des Sühne- ering die dffentlihe Sitzung dec 1. Zivilkammer gl. Landgerihts München 1 vom Mittwoch,

deu 14. Noventber 1906, Vormittags 9 Uher, bestimmt. Hierzu wird Beklagter duns den klägerischen Vertreter mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei dies\eitigem Kgl. Landgerithte jugelaffenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerishe Anwalt

Klage bew

des

wird beantragen, zu erkennen: I. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden des Beklagten geschieden.

I1. Beklagter hat die Kosten des Rechtsstreits zu

tragen beziehungsweise zu erstatten. ünchen, am 11. Juli 1906. Gerichtsfchreiberei des Kgl. Landgerichts München I. Hartmann, Kal. Kanileirat. [32017] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Hüttenarbeitecs Peter Kammer, Sofie geb. Lebereht, ohne Stand, in Püttlingen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Chelius in St. Johann, klagt gegen ihren genannten Ehemann Peter Kammer, Hüttenarbeiter, früher zu Pütt- lingen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts ort, mit dem Antrage: Königliches Landgeriht wolle die zwischen den Parteien am 25. Juni-1903 vor dem Standesbeamten zu Püitlingen geshlofsene Ehe heiden und den Sea für den {huldigen Teil erklären, wolle dem Beklagten die Kosten des Rechts- streits zur Last legen. Die ‘Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts in Saarbrüdcken auf ‘den D. November 1906, Vormittags 9:7 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke- der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Saarbrücken, den 28. Juni 1906.

Reuter, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{320101 Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Arbeiterfrau Anna Müller, geb. Meier, in Stettin, Fort Preußen Nr. 12, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Lagro in Stettin, gegen ihren Ghemann, den Arbeiter Franz Müller, früber in Stettin, Bogislavstr. 28, jeyt unbekannten Aufenthalts, Be!lagten, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits von neuem vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Stettin, Zimmer Nr. 23, auf den 28. November 1906, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelaffenen Amvalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Stettin, den 6. Juli 1906.

Frese, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{32005] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Arthur Brandt und Lucie Brandt hier, vzctreten durch ihren Vormund, den S({lähtermetster Gustav Vollack bier, Prinzen- straße 29, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. jur. Paul König zu Berlia, Münzstraße 4, klazen gegen ihren Vater, den Reisenden Adolf Brandt, unbe- kannten Aufenthalts, früher in Berlin, Linien- straße 34 wohnhaft, unter der Behauptung, daß Beklagter, ihr eheliher Vater, seiner geseßlichen Unterhaltspfliht nicht Genüge leistet, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, an die Kläger vom Tage der Klagezustellung ab bis zum Tage der Großjährigkeit an monatlichen Alimenten je 20 #4, und zwar die rückitändigen Raien sofort, die laufenden in vierteljährlichen Teil- zahlungen ‘im voraus zu ¡ahlen, 2) das Urteil, so- weit geseßlich zulässig, für vorläufig vollstreckbar zu ‘er- klären. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Grunerstraße, I. Stockwerk, Zmmer 13, auf den 1. Dezember 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaŸhten Gecihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 11. Juli 1906.

Behnke, als Gerihts\Hreiber des Königlichen Landgerichts L.

[31998] Oeffentliche Zäástellung.

Der unehelih geborene Hugo Eckhardt und dessen noch minderjährige Mutter Anna Eckhardt in Bochum, beide vertreten durch den Fabrikarbeiter Berthold Ethardt in Bochum, Albertstr. 34, klagen gegen dea Wirtschaftsgehilfen Hugo Bauer, zuleßt in Bohum wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Vater des von der Anna Eckhardt am 27. Juni 1905 außerehelih geborenen Kindes namens Hugo set, weil er mit der Kindesmutter in der geseßlichen Gmpfängniszeit allein geschlechtlich verkehrt habe, mit dem Antrage, den Beklagten zur Anerkennunz der Vaterschaft und zur Zahlung voa 60 „« Entdindungskosten an die Anna (hardt ju verurteilen, ihn ferner zu verurteilen, dem Kinde Hugo Eckhardt von seiner Geburt an bis zur Vollendung seines 16. Lebensjabres als Unterhalt eine im voraus am Ersten jeden Kalendervierteljahres fällige Geldrente von vierteljäßrlich 45 „4, und zwar die rüdständigen Beträge sofort zu zahlen und das Urteil vorläufig für vollstreckbar zu erflären. Die Kläger laden den Beklagien jur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht ia Bochum auf den 2. Oktober 1906, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 44. qs Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt vèmaht. 21 C 315 06.

Bochum, den 6 Juli 1906.

Hadenberg, Gerichtssekretär, Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts,

dorff, Klägerin den Bek

Zahlung einer im voraus am i diertelijahres fälligen Geldrente von vierteljährl

Gotha, den 10. Juli 1906.

——

[31246] QOeffontlirde FJstellung,

Die minderjährige illegitimierte Anna Konegka, vertreten durch ihren Vormund, den Schreiner Eugen Tyret in _Recklinghausen, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Busch in Recklinghausen, klagt gegen den Zementarbeiter Jakob Dillmann, früher in Dülken, unter tec Behauptung, das der Beklagte der Mutter der Klägerin, der Dienstmagd Rosa Konetzka, in der geseßlihen . Empfängniszeit vom 9. Mai 1905 bis 7. September 1995 allein bei- gor habe, mit dem Antrage, den Beklagten ostenfällig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, 1) die Vaterschaft zu der Klägerin anzuerkennen, 2) an Klägerin für die Zeit von threr Geburt, d. |. 7. März 1906 bis zum zurückgelegten 16. Lebens- jahre jährlih 180 Æ in vierteljährlihen Raten von 45 Æ vorauszahlbar zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht in Recklinghausen, Hernerstraße 7 a, auf den 20. No- vember 1906, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke- der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanrt gemacht.

Recklinghausen, den 3. Juli 1906. Kortenkamp,

als Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[32018] Oeffentliche Zuftellung.

Die Fahanna Scheht in Worms, uncheliches Kind der daselbst wohnenden minderjährigen Margaretha Steht, vertreten durch seinen Vormund Franz Schecht, Handarbeiter in Worms a. Rh., und dieser vertreten durch Rechtsanwalt Baruch in “Worms, klagt gegen den Jakob Weiß, S4lofser aus Worms, jezt unbekannt wo? abwesend, wegen Alimentation, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zu ver- urteilea, an den Kläger oder defsen:- zum. Geld- empfang bevollmächtigten Vertreter Rechi8amvalt Bau in Worms vom 15. Mai 1906 bis 15. Mai 1922 eine nah rihterlihem Ermessen zu bestimmende Geldrente, vorsorglich von 20,4 pro Monat, wel in vierteljäßrlihen, jewzils am 15. Mat, 15. August, 15. November und 15. Februar cines jeden Jahres fälligen Raten von je 60.4 im voraus zu zablen ift, nebst 4 9% Zinsen seit dem Klagetage zu zahlen, und das ergebende Urteil für vorläufig vollftreckbar E erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen

erhandlung des Rechtsftreits vor das Großherzog- lihe Amts t zu Worms auf den 3. Dezember 1906, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht.

Worms, 12. Juli 1906.

: Neff, Gr. Aktuariatsassistent,

Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[31642] Oeffentliche Zustellung. 18. O. 240. 06. Der Kaufmann Olof Haß in Berlin SW. 68, Kochstraße 8 Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Hans Flügel, Berlin, Bülowstraße 16 IL, klagt gegen den Baron vou der Busche-Lohe, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, früher in Berlin, Hotel „Der Kaiserhof“, unter der Behauptung, daß Be- flagter ibm für fäuflih gelicferte Speisen und Ge- tränke in der Zeit vom September 1904 bis Des jember 1905 aus der ihm damals gehörigen Anglo- Amerikan-Bar, Hannover, Ständehausftraße 6, den

Restbetrag von 739,80 Æ# schulde, mit dem Antrage

1) auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 739,80 ÆA nebst 4% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, 2) das Urteil gegen Sicherheits- Leistung füc vorläafig vollftreckbar zu erklären.

Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsftreits vor die dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Grunerstraße, 1. Stcckwerk, Zimmer 13, auf den 1. Dezember 1906, Vormittags 10 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gzrihte

zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellunz wird dieser Auszug der Klage

bekarnt gemacht.

Berlin, den 9. Juli 1906. Behnke, als Gerihtssbreiber des Königlichez Landgerichts 1. Zivilkammer 3.

(324868] Oeffentliche Zustellung. D. 360/06. Der Weißbindermeiftecr Anton Horst zu Darm- stadt, vertreten durch Rechtsanw1lt Neuschäffer zu Darmstadt, klagt im Wech)elprozefse gegen den Her- mann Hof, S{hreinermeister zu Darmftadt, jet unbekannt wo abwesend, wegen WeHselförderung, mit dem Are: den Beklagten kostenfällig zu ver- urteilen, an Kläger M 98,50 nebst 6 9/9 Zinsen seit 10. Juni 1906 zu zahlen, und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- flazten zur mündlihen Verhandlung des Rethts- streits vor tas Großherzoglih: Amtsgeri@t T zu Darmstadt auf Donuerstag, dea 4. Oktober 1906, Vormittags 8} Ube, Zimmer Nr. 219, neues Gerichtsgebäude, am Mathildenplag. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Darmstadt, den 6 Juli 1906.

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts L.

[32487] Oeffentliche Zuftellung. C. 2295/06. Der Karl Hertz, früher August Blün, Ccste Wormser Betten- und Matraßzenfabrik zu Worms a. Rhein, vertreten durch Rechtsanwalt Kalbhenn zu Darmstadt, klagt gegen den Hermann Hof, Schreinermeister zu Darmstadt, jeßt unbekannt wo abwesend, aus käufliher Warenlieferung, S{huld-

anerkenntnis und Zahlungsversprechen, mit dem An- trage: den Beklagten lostenfällig zu verurteilen, an

[31995] Oeffeuiliche Zuftelluug. C. 231/06. Fn Sachen der minderjährigen Erna Clara Hauck in Arnstadt, vertreten durch ihren Vormund den Bätckermeister Hugo Brückner daselbst, Klägerin, ozeßbevollmächtizter : Rehtsanwalt Dr. Oppenheim

ia Gotha, gegen den Steinseger Wilhelm Westen- rüher in Gotha, jeßt unbekannten Aufent- haltsorts, Beklogten, wegen Unterhalt, ladet die agten zur Fortsezung der münd-

lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Her- zoglihe Amtsgericht 1 in Gotha auf den 23, Oktober 1906, Vormittags 9 Uhr, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Guriellung des Beklagten zur rsten jeden Kalen L

2 4 von Zeit der Geburt des Kindes bis zu dessen

vollendeten 16. Lebentjahre. Zum Zwedcke der ôffent- lichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Kürschner, Gerichts\{reiber des Herzoglichen Amts3gerichts. 1.

Kläger oder seinen zum Geldempfang legitimierten Anwalt 37 A 60 2 nebst 59/9 Zinsen seit dem 4, Mai 1906 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar ¡u erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amtsgericht 1 zu Darmstadt auf Dounueérstag, den 4, Oktober 1906, ‘Vor- mittags 84 Uher, Zimmer Nr. 219, neues Gerihts- ebäude am Mathildenplaß. Zum Zwecke der öffent- ien Zustellung wird dieser Auszug der ‘Klage be- kannt gemast, Dartuistadt, den 6. Juli 1908. Der Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. I.

——

(32015] Oeffentliche 1DMEARAS, 13 P. 282/06.

Der Bauunternehmer C. Hesse zu Langerfeld bei Barmen - Rittershausen, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt: Otto Köhler in Elberfeld, klagt gegen den L. F. Fischer, früher in Elberfeld, Neuenteih Nr. 19, unter der Behauptung, - daß der Beklagte als Afzeptant, dem Kläger als Aussteller des Wechsels vom 14, Februar 1906 per 16. Mai 1906 über 452,02 Æ, welcher am Fälligkeitstage nit bezahlt und daber protestiert worden ist, den Rg Betrag nebst Zinsen. und Kosten s{chulde, mit Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung zur Zablung von 452,02 (4 Wechfelsumme nebst 6 Prozent Zinsen seit dem 16. Mai 1906 nebst 5 Prozent Zinsen seit dem Klagezustellungstage. Der Kläger ladet den Be- lagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Kammer für Handelssachen des Köaiglichen Landgerichts in Elberfeld auf den 19. September 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der n rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elberfeld, den 11. Juli 1906.

Liedgens, als Gerihtsshreiber des Könialichen Landgerichts.

[32013] Oeffentliche Zustellung. 12 0. 384/06. 2. Der Kanzleirat Robert Ramrot in Gladenbach, Kreis Biedenkopf, Prozeßbevollmächtigter: ReSts- anwalt Justizrat Bruno Mankiewicz in Frankfurt am Main, klagt aegen den Privatier-Karl Freytag, zuleßt auf der Fehenmühle bei Hanau wohnha gewesen, jeßt mit unbekarntem Aufenthalt abwesend, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter am 1. September 1994 Grundstücke des Klägers käuflih erworben habe und bis jeßt mit folgenden Leistungen im Rückstande sei: 1) an Anzabluag und Hypotheken- zinsen 3070,50 , 2) an überaommenen Sthulden 1071,22 Æ, 3) an Arbeits- und Fuhrlohn 477,25 M und daß Kläger diese Schulden im Jahre 1905 be- zahlt habe, mit dem Antrage, Königliches Land- geriht wolle den Beklagten verurteilen, an Kläger : 1) 3070,50 M, 2) 1071,22 A nebft 49/6 Prozeß- zinsen, 3) 477,25 A nebst 4 09/9 Zinsen seit 1. Januar zu zahlen und das Urteil ohne, event. gegen Sicherheitsleistung, für vollftreckbar zu er- ären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lien METIa ang Fes ReHtsöftreits vor die \ethste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Frank- furt am Main auf den 5. Dezember 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird dieser zug der Klage bekannt gemacht. Fraufkfurt am Main, den 11. Juli 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[32489] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Madelung und Söhne in-Gotha, ver- treten durch ReHhtsanwalt Dr. Müller in Gotha, flagt gegen den Kaufmann Walter Sauer, früher in Gotha, jeßt unbekannten Aufentbalts, aus Waren- lieferung, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Ver- urteilung des Bekiagten zur Zablung von 100 Æ nebft 4 9/9 Zinsen seit 1. Januar 1906, eins{ließlich der Kosten des vorausgegangenen Arreftverfahrens, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Herzoglihe Amtsgericht, 1, zu Gotha auf den 29. August 1906, Vor- e 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus¡ug der Klage bekannt gemacht. Die Sach? is zur Feriensache erklärt.

: __ Kürschner, Gerihts\{hreiber des Herzogl. Amtsgerichts. 1.

[32484] Oeffentliche Zustellung. © 79/06. Der Benjamin Lemmel, Handelsmann in Ing- weiler, klagt gegen den Iosef Links, Maurer, früher in Lichtenberg, z. Zt. ohne bekannten Wohn» und Aufenthaltsort abwesend, auf Grund der Be- hauptung, daß der Beklagte ihm, als Resibetrag für Darlehen, laut einer Zesfion8urkunde vom 22. März 1896 die Summe von 111,75 4 \{uldet, mit dem Antrage: „den Beklagten kostenfällig zu verurteilen, an Kläger einen Betrag von 111,75 #4 nebst fünf Prozent Zinsen bieraus seit dem 26. Dezember 1901 zu bezablen, und das Urteil für vorläufig vollftreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht in Lügelstein auf Mittwoch, den 7. November 1906, Vormittags 9 Uhr. “ea Zwecke der öffentlichen Zustellung wiro dieser zug der Klage bekannt gemacht.

Lügelstein, den 7. Juli 1908.

chtsshreiberei des Kaiserlihen Amt8gerihts.

[31992] Oeffentliche Zuftellung. Die Gemeinde Everften, vertreten durch dea Gemeindevorsteher Bernhard Schwarting in Evzrsten, Prozeßbevollmächtigter: Rechnungsfteller Georg S@{hwarting dasf., Magi geaen den Kasfierer Max Schulz aus Dirschau, früher in Everften, jezt unbekannten Aufenthalt3, unter der Behauptung, daß die Klägerin im Sommer 1905 für den Be- klagten, der damals feinen Unterftößzungwohnfiß in Eversten gehabt habe und infolge einer Krankheit in das Peter Friedrih Ludwig-Ho}pital geschafft sei, die Verpflegungskosten im Ho)pital sowie die Kosten für den Transport dorthin zus. 36 M 5I S vorshußweise bezablt babe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu vzrurteilen, an fie 36 4 50 2 nebst 4 v. H. Zinsen seit dem 1. Januar 1906 und 1 Æ 15 S Auslagen zu zahlen und das Urieil für H ZoNQNs zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amts- geriht in Oldenburg, Abt. 1V, auf den 3. No- org “ffentlichen Beste 10 Ee. Em er ôöffentlihen Zuste wird dieser Aus;u der Klage bekannt gemacht. ug ! Y

enburg den 6. Juli 1906. Großherzoglihes Amts8geriht Oldenturg. Abt. 1V.

[32011] Oeffentlithe ZuNeLung, 1. O. 383/06. 1. 1) Der Schuhmacher Joh. Gerh. Bölscher, 2) dessen Ebefrau Gesina Adelheid N en Berger in Andervenne, Prozeßbevollmä@htigte: Rechtsanwälte J. urd B. Dychoff, klogen gegen ‘den SHuster Jan Gerd Berger, unbekatiriten Aufenthalis, unter der Be- hauptiitg, daß vér Beklagte die tm Grundbuche ‘von Freren Band 1Y_ Blatt 29 Abteilung IIT Nr. 2 und 3 zu \étnen Gunsten eingettagenen Hypotheken von 100 und 200 Gulden der Klägerin zu 2 als iratsgut mit in die Ehe gegeben und zu diesem wede an sie die Kläger abgetreten habe, die mshreibung der Hypotheken im Grundbuche jedo unterblieben sei, weil die Abtretung nicht in öffentl beglaubiger Form erklärt sei, mit dem Antrage au kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten, die Um- schreibung der im Grundbuche von Freren Band 19 Blatt 29 Abteilung I[I Nr. 2 und 3 zu Gunsten des Beklagten cingetragenen Hypotheken von 100 bezw. 200 Gulden zu bewilligen, auch das Urteil gegen Sicherheits[eiftung für g g, Paam eaten zu erflären. Die Kläger laden den klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Osnabrück auf den 10. November 1906, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zu ans np Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Osnabrück, den 9. Juli 1906. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[32016] Oeffentliche Zustellung. 1. 0. 691/05. 6.

Die Buthdruckerei und Verlagsanstalt W. W. (Ed.) Klambt G. m. b. H. in Hamm in Westfalen, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt, Justizrat Dr. Brüggemann in Saarbrüdcken, klagt gegen den Kauf- mann Wilbelm Weber in St Sohann, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem An- trage, den B ten zu verurteilen, an Klägerin oder deren Projeßbevollmähtigten den Betrag von 720,50 Æ nebft 5 9/9 Zinsen vom Tage der Klage- zustellung zu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mftndlihen Verhandlung des Rechksftreits vor die 1. Zivilkammer des König- [ien Landgerihts in Saarbrücken auf “den 31. Ok- tober 1906, Vormittags Uhr, mit der Auf- forderung, cinen bei dem gedähten Gerichte zuge- laffenen Anwalt zu ‘bestellen. Die Einlafsungsfrift wird auf eine Woche abgekürzt. Zum Zrwecke der öfentlihen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saarbrücken, den 7. Juli 1908.

E Neuter,

Gerichtsschreiber des Königliéhen Landgerichts. [32480] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirt B. Funke in Schöneberg, Haupt- ftraße 146, Prozeßbevollmä@htigter : Rechtsanwalt Dr. Auerbah zu Schöneberg, klagt gegen den Militär- anwärter und Postshaffner Paul Hensel, früher zu Sthöneberg, Colonnenstr. 58, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund eines am 20. März 1904 gegebenen baren Darlehns, mit dem Antrage auf vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 160 Æ nebft vier vom Hundert Zinsen seit 20. März 1904 Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht in Berlin-Schöneberg, Grunewaldstraße 94/95, Zimmer 48, auf den 6. No- vembcr 1906, Vormittags L0 Uhr. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der’ Klage bekannt gemacht.

Schöneberg, dea 7. Juli 1906.

58 Benetcke, Gerihts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 3.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- X. Verficherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Kceirce.

5) Verlosung x. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verluft von Wert- papieren befinden fih aus\{licß{lich in Unterabteilung 2.

[30941] E Oelsniber Bergbau - Gewerkschaft Oelsniß im Erzgebirge.

Bei der am 6. Juli vor Notar und Zeugen auf das Geshäftéjahr 1906 planmäßig vorgenommenen Auslosuug von 50 Stück Prioritätsobligatiouen I. Emission 4% der vormaligen Oelêëni Bergbau-Gesellschaft vom Jahre 1862 sind fol- gende Nummern gezogen worden :

Nr. 41 47 53 97 106 124 209 284 325 362 450 456 500 541 643 741 743 825 937 950 976 980 1049 1219 1297 1443 1471 1503 1505 1518 1611 1666 1680 1685 1692 1787 1796 1879 1903 1962 2081 2083 2104 2155 2191 2330 2341 2383 2427

Dieselben werden hierdurch aufgerufen mit dem Bemerken, daß die Rückzahlung der fraglichen Be- träge auf unserem HSauptkontor in Qs i, E. gegen Rüdgabe der StückFe und der noch nit fälligen

oupons nebst Talon vom 30, Dezember 8. €- ab erfolçt, mit weihem Taye die Verzinsung de Kapitalbetrages aufhört.

Von den in früheren Jahren von vorgenannt: Anleibe ausgelosten Prioritätsobligationen sind 2 Stü aus dem Jahre 1905, Nr. 235, 1637, noch nicht erhoben worden, worauf wir die Inhaber dic} e Tgne zur Vermeidung weiteren Zinsverluftes

nweisen.

Oelsnit im GradeStege, den 7. Juli 1906.

Der GSrubeuvorstaud,

Aug. Bauch, Vors.

zum Deutsch

Berlin,

98 026 | 766 363 | 15 657 | 152 136 |

8235| 864389 |

12143| 754610 } 167 793 }

132 474 î 252 494

2372 492 | 30 995] 3 712 384

2 932 696 |

544

7 691 1 509 23 304 24 813 26 981

2 053 33 048| 3 964 878 }

Zudckerabläufe : 39 124| 3 259 576 |

firup. | Abläufe.

Speise-

9

s

4 088 676 3071 339 932 462

8 261 227

)

Zu-

ammen (einsließ-

178 39103 919368 7 437 857

108 084 1033 386 1 141 470 1032 148

waren).

1)

Zweite Veilage en Reichsanzeiger und K

Rübenverarbei ung und Jnlandsverkehr mit Zucker im Juni 1906.

óniglih Preußischen Staatsanzeiger.

Sonnabend, deu 14. Juli 1906.

\

lih Zucker- 17 566;

|

s. 2 029| 1 218 832

sige finade der- 2 029 127938) 22316 24 345 22 316/13 205 003 94 345/14 423 835 17 568/11 541 344

firup

Ü des Invert-

f

eins{hl.

K

5 335

753 5 317 6 070 5 054|

231 179 16 633

236 514 187 414 144 621 85 924 22 721 364 484 387 205 278 392|

21 220

459 333 115 228

809 755| 1 0909 679

888 688] 1 205 907 42 555

3957 319 399 874 391 205 179 003

356 251| 1359 782} 1 907 331

923 401 385 999| 1 462 386| 2 086 334

480 553 375 561

ges

mahlener | Farin.

4571 41 406 45 977 38 542

naden. | Melis.

19 100) 508 621

76 764| 527721 78 933

509 346 102 604

Raffi-

4 161 72 603 75 178

1 257 21 401 22 658 11 468 29 748

24 330 262 247 125 638\ 1029 115

und 286 577

Krümel-

Es find gewonnen worden : zucker.

Verbrauch3zucker

Stüdcken- gemahlene

|

T. 41 023 461 369 502 392 370 979 148 173 8 922 70 218 79 140 41 559 198 118 1 954 654

814 395} 1 423 067 892 706} 1 571 240

und 124 732| 915 202] 1 300 847

Platten-,

Stangen-

Würfel- zuer.

September 1905 bis 30. Juni 1906.

L

|

131 320| 1 211 881 2 152 772 124 732| 1207 162! 1713 385| 212 284| 1577 003| 1 690 167

15 367

8940| 268 877

3 396

31535

34 931

10714

97 074

119 613] ‘1 114 807

8940| 284244 281 246

78 311

Brot- zucker.

11 707 110 673 11 707

122 380

3 993 5 498 9 491 2794

42 902

lierter | Kandis. 794 857

Zucker,

837 769 472 708 371 674 3 393 358 3 765 032 2 906 906

324 779

43 166} 1001527] 2 593 003 51 828] 1136 624| 2 917 782

17 06; 3) Melasseentzuckerungs8anstalten.

granus dz rein.

|

van dex Borght.

481 387] 2 431 404

29 178

1104611

798 907

2) Zudckerraffinerien. 132 097 42 637 500 692 543 329 203 912

2 609 830

21 143 218] 2813 742

72 813] 1 588 854/13 562 158] 1 811 106

Kristall- z¡ucker.

überhaupt (1 big 3)

71 523l 530812

8 662 13 901 95 458

109 359 55 473

109 861| 1 692 857|21 087 745

109 861} 1816 91

32 15 20 949 121

Art.

aller 20 982 031] 1 133 789

13 473 57C

Robzucker

1654 dz.

F,

1) Rübenzudcke rfabriken.

der

Stron-

tian- 124 058 1 692 857 1816915 1 588 854 4) Zuckerfabriken 124 058

Kaiserliches Statistisches Ami.

72813

der 109 861 109 861

Aus3- Fällung. | sheidung. | verfahren.

Zudckerabl äufe

Hiervon wurden entzuckert mittels

11253 11 253 7812 11 253 11 253 7812 Zeit vom 1. September 1905- bis 30. Juni 1906 in Nohbzucker beunol 23 69

Osmose.

im ganzen. 121 114 80 625 124 058 16915 ;88 854 124 058 1813 971 Abzug gebracht und die Verbrauhszucker im Verhältnis von 9: 10 umgereckchmet,

121 114

207 A 1938 029

173 5391 1 669 479

I. Es sind verarbeitet worden: 6 973 103 820 110 793 7

108 624 4 932

brauch8- zuckter 4 352 55 215 59 567 46 886 32 094} 1 692 857 37028} 18 029] 15 16 25 191 12

Ver-

( 51/13 247 618 (

L1C0 712 115]10 404 92

99 59

471 34

9

680 439 3

200 586 507 4

* 1157264 251] 2 161 983

September

zucker

Roh-

(als Einwurf usw.).

1032 41 9 345 171 10 377 59 8 094 77 130110 157 264 251/11 946 51

Betrieb der Zuckerfabriken des deutshen Zollgebiets im Monat Juni 1906 und in der Zeit vom 1.

er I angegebenen Einwurfzucker in

Rohe Rüben. die

r unt

. 1157 264 251} 2 362 569 . 1100 712 115] 1 838 813

. 1157 264 2

d d

erwaren 2819 dz.

erung

erft ung

eit vom 1. September

1905 bis 30. Juni 19066 .....…. Dagegen 1A ee

M: G n

d

3 e Zuck Berlin, den 13. Juli 1906.

Zeitabschnitt, auf welhen

die Betriebsergebnifse sih beziehen.

men in der Zeit vom 1

in der

III. Gesamt Bei dieser Ber

1905 bis 30. Juni 1906 .

Dagegen 1904/05

ammen in der Zeit vom 1. Septembex 1) Darunter

1905 bis 30. Junt 1906 . Dagegen 1904/05. K

den Vormonaten

ammen in der Zeit vom 1 ben Vormonaien ..........

1905 bis 30. Juni 1906 Dagegen 1904/05. . . .. J

E den Vormonaten . .

Juni 1906 Juni 1906

am

K K

p ——— ui ai In den freien Verkehr find geseßt worden R Oele adl gegen Entrichtung der oh der | Ver- Zuersteuer !) steuerfrei | ucker- : feste Zuckerabläufe Verwaltungs- fabriken, arbeitete (andere L ; uder T bezirke die NRüben- s istalli- | S ohne das di Rüben Mos sierte sowie| *8 | Gewicht |undenatu- (ohne das (Steuerdirektiv- FROA mengen } ¿ucker | flüssige | „V d. Denahis Ql Le bezirke) Zucker | S erun 8 | rungömittel) dz rein Ostpreußen . 9 e 4 “e rin en . i d 18) 36712 100| 19853) t Brandenburg . L 5-799) 40 21914 —- ommern . m 4076040 231 14654 osen E A 18 11768| 2) 23821 _— l —— 769} 103 539) 92 23 269] fein Ss E i - Wv a 1 573] a N 1 629 Zan d N Sat eswig-Holstein . —— | | 253] | -— e] |— 21271| 10| 17 333| estfalen . —— 99 3809| L 227! eften-Nassau . E 35| = L160 heinland . D 70497| 3 20! 9 884 580 Summe Preußen S 2488| 535 878] 2019 632| 209 117) 580 | | Bayern . D) 822259) _— | 10 512 Württemberg . . _— 12 578) —_— | 3 351) Baden und Elsafß- | | J Lothringen . 82636) 2 650 E 9 3435| ir 5 368, _ ecklenburg . 3611| | 4 403) 4 Braunschweig . 649] 46477| 110| 11038 Hamburg e 50 212 21 | | * Summe deutsches Zoll ents. 3217| 804 d 2 203 748| 272 580 580

18 980) 1) Außerdem: Zuckerhaltige Waren unter Erstattung der Vergütung 168 dz, Gewicht des darin enthaltenen Zuders 69 dz. Berlin, den 13. Juli 1906.

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght.

Öffentlicher Anzeiger.

C. von der 34 °%igen Provinzialauleihe

5) Verlosung 2. von Werl- | Puätiave 4 Ne. 142 bis 144 3 Stü

[17019]

usführung der im Rechnungsjahre 1906 plan-

1 zu je 3000 K= ....... 9000M papieren. nf edt o n fe,’ tis

zu M= . .. 2000 Beranntmazunt. im Gesamtnennwerte von 11 000 4

nA Reihe Nr. 7 bis 20 mäßiq vorzunehmenden Tilgang der {9% und mit den Zinsscheinen 1. Reihe Nr. 8 und apa Anleihen des Provinzial-Verbandes Zinserneuerungsscheinen.

der Provinz Westpreufßea ) VII. Ausgabe, welche auf Grund der Allerhöchsten

VI. und | II. Durch Auslosung find am 30, April 1906 zur Einiösung bestimmt

Privilegien vom 2. Mat 1887 und 12. Mai 1894 von der 4 °/qigen Provinzialanleihe

und der mit Allerhöhster Ermächtigung erteilten

VI. Ausgabe über 2 Millionen Mark.

; B . 910, 1004, 1057 = 3 Stüdck Ministerialgenehmigung vom 21. Juni 1901 über 1) Buchstabe A Nr. 910, s 8 Millionen, 10 Millionen und 2 Millionen Mark | #U je 3000 A = . 9 000 Æ

für Zwelke

; T Hi 2) Buchstabe #8 Nr. 928, 1002, 1152, der Westpreußishen Provm 1167 = 4 Stüdck u je 2000 (=. . 8000 ,

ausgezeben worden sind, gelan - O E Ce leibes ne bezw. Schuldverschreibungen zur Ein- 3) Buchftabe © Nr. 1136, 1163, 1201,

lösung: L. dur

1302 = 4 StüdZ zu je 1000 Á=. . 4000,

a. von der 34°/ igen Provinzialauleihe | 1097 = 4 Stü zu je 500 M =

V. Ausgabe über 8 Millionen Mark.

c 9 im Sesamtnennwerte von 23 000 „M

1) Buchftabe A Nr. 110, 119, 305, 461, 462, | mit den Zintscheinen I. Neibe Nr. 13 bis 20 und 501 bis 505, 507 = 11 Stüd zu je 3000 Á = Zintshcinanweisungen.

33 000 „S Die ausgeloften Anleihesheine des Provinzialver-

9) Buchstabe W Nr. 56, 169, 262, bandes der Provinz Wesivpreußen werden den In- zol Sea I 626, 646 bis 650, 652, 653 babern bierdur zum L. Oktober 1966 mit dem 655 bis 658, 660 bis 667 = 2 Stüd Bemerken gekündigt, daß vou diesem Tage ab zu je D000 K= .. . . « + 50 000 , | die Au8zablung des Kapitalbetragrs bei der Landes-

3) Buehftabe © Nr. 190, 271, 558, hauptkaffe der Vrovinz Westpreußen èn 702 bis 704, 858, 914, 939 bis 941, 964, Danzig gegen Rückgabe der Anleibz\{heine nebft 973 = 13 Stúüd zu je 1000 A = . 13000 , }| den ¡ugebörigen nah dem Zablung8termin fälligen

4) Buchstabe D Nr. 27, 134, 135, 180, 242, 243, 246, 263, 381 bis 383, 389, 608, 609, 631 bis 633, 694, 861, 862, 1043, 1046, 1047, 1059, 1091 1142, 1143, 1163, 1164, 1257, 1259, 1276, 1423 bis 1425, 1427 bis 1429, 1495 bis 1499 = 43 Stück zu je E ape ta Gs

5) Buchftabe E Nr. 70, 92, 100, I Sgra 6 t (8 454, 456, 4 h , 46 ; 470 bis 472, 478, 1069, 1115 bis 1118, c. die 4 oigen An 1135, 1212, 1213, 1266, 1269, 1270, 1416, 1417, 1445, 1467, 1526 bis 1528,

Zintsheinea und Zinss{heinanweifungen erfolgen wird. Die Verzinsung bört mit dem 1. Oktoder 1906 auf, der Betrag für feblende Zinsscheine wird vom Kapital in Abzug gebracht. Aus früheren Kündigungen stehen noch aus: a. der 3} oige Anleibeshein des Provinzialver- bandes von Westpreußen IV. Ausgabe Lit. E Nr. 121 91 500 , | über 200 M. : A b. die 33 d/eigen Anleibescheine des Provinzialder- bandes von Westpreußen V. Ausgabe Buchstabe D Nr. 1315, 1321 über E 500 M, S eibesheine des Provinzialver- bandes von Westpreußen VI. Au3gabe Buästade A Nr. 1066 über 3009 &, Buchstabe C Nr. 1188 über

1533 bis 1540, 1735 bis 1739, 1796 bis 1000 A M 1799, Fri bis 1857, 1873 = 71 Stück Vorstehendes wird auf Grund der SS 4 der zu den use B00 K=. o 14200 , erren Privilegien vom 2. Mai 1887 und im Gesamtnennwerte von 131 700 4 | 12. Mai 1894 und der mit Allerhödster Ermäthtigung mit den Zinsscheinen 1V. Reihe Nr. 8 bis 20 und Lia M Es vom ML Iu 1901 Zins8sheinanweisungen ; gehörigen gun E L b. von der 34°/cigen Provinzialanleihe Dannd, s L. Mai Ee t

VI. Ausgabe über §8 Millionen Mark. 1) Buchft 637, 638, 654 bis 664 666 bis 671, 713, 740 bis

reußen : abe # Nr. 507 bis 513, 515, 516, | ch urn. C Nr. 8923. Hinze.

746, 747 bis 750 = 40 Stüdck zu je 2000 = | [27176 Vekanntmachzung. im Die vierte Neide der 3 e Greve aen 2) Buchstabe © Nr. 8346 r umlaufenden Au einen der Sta 362 O Ee zu je L000 M = - 16000 , | (II. Audgabe) pro 1. Juli 1906 bis 30. Juni 1911 3) Buchstabe D Nr. n Es m e ge Mae der, Nane s ba Ans 5 , 1218 = üd zu je Stadt e in Empfang gen en n. TO0 g tes 46 n « i 3500 y Der asse ift ein doppeltes Verzeichnis der Ans

. . . . 2 \ im Gesamtnennwerte von 99 500 weisung mit voxzulegen.

mit den Zins\{cinen 11. Reihe Nr. 3 bis 20 und Rathenow, den 19. Juni 1906. A R. Der Magistrat.

Liver e

E Yi 17 A B 4 4 L 2A H 4 a

;

a f 24

A

j

Ér D t Ari E Miri Fra And Az Ü E:

Sg a aC im T R U E S R Lia,

E Eh E tar a Pt Me