1906 / 172 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- Xannt gemacht. Essen, den 18. Juli 1906.

Kirche \ch,

Gerichtsfhreiber des Könialihen Amtsgerichts. [33645] Oeffentliche Zustellung.

Die Freiherr ermann von Schroelter-Wohns- dorffshe Familienstiftung, vertreten dur den Guts- Renn Siegmar Freiherrn von Scroetter auf Wohns- dorff, PEHNBSCEIEIE: Justizrat Neßlinger in Königs- berg i. Pr., klagt gegen 1) den Bauunternehmer Emilian Roeßler, 2) dessen Ehefrau Emma Roeßler, geb. S{leicher, beide unbekannten Auf- enthalts, wegen 225 #4 5 prozentige Zinsen für die Zeit vom 1. Januar bis 31. März 1996 von der auf dém Grundstücke Juditten Nr. 94 im Grund- buche in Abt. 111 unter Nr. 1 eingetragenen Hypo- thekenpost von 18000 «A und 6 4 40 Z Kosten eines niht rechtsbhängig gewordenen Mahnverfahrens, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 231 Æ 40 S nebst 49/6 Zinsen von der Rechtskraft des ergehenden Urteils ab und Duldung der Zwangs- vollstreckung in das Grundstück Juditten Nr. 94 dur vorläufig vollstreckbares Urteil. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlihen Verbandlung des MNechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht in Königsberg i. Pr., Abt. 13, auf den D. November 1906, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 62. Fau Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer

uszug der Klage bekannt gema@t.

Königsberg i. Pr., den 14. Juli 1906.

Ramm, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 13.

[33639] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeifter Wilhelm Vanhöfen in Labiau lagt gegen den früheren Buchhalter Grich Liemann, früber in Labiau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm Beklagter aus der Zeit vom 20. April bis 26. Dezember 1902 für gelieferte Kleidungsstücke, sowie aus den baren Darlehnen vom 13. Juli, 28. November und 9. Dezember 1902 im ganzen die Summe von 237,05 Æ verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 237,05 # nebst 40/9 Zinsen \eit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Labiau auf den L. November 1906, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Labiau, den 6. Juli 1906.

Weiße,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [34296] Oeffentliche Zustellung.

Der Scieferdeckermeister Hermann Oelsner in Kattowitz O.-S., vertreten durch die Rehtsanwälte, Justizrat Epstein und Proskauer in Kattowiß O.-S., kÉlagt gegen den Inhaber eines Terrazzogeschä}ts Felix Toffoli, früher in Kattowitz, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß er dem Be- Élagten im Jahre 1906 Fuhren Sand geliefert habe, mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an den Kläger 214,96 4 nebst 49/6 Zinsen seit dem 16. Juni 1906 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechts\treits vor das Königliche Amts- E zu Kattowitz auf den 11. Oktober 1906,

ormittags 97 Uhr. Zum Zwelcke der öffent- Tihen Zustellung - wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 10. C. 1156/06.

Kattowitz, den 18. Juli 1906.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[34278] Oeffentliche Zustellung.

Der Schieferdeckermeister Hermann Oelsner in Kattowiß O.-S., vertreten dur die Rechtsanwälte Justizrat Epstein und Proskauer in Kattowiß O.-S., Élagt gegen den Inhaber eines Terrazzogeshäfts Felix Toffoli, früher in Kattowitz, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Bekauptung, daß er dem Be- kTlagten im Jahre 1906 Fuhren Sand geliefert habe, mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 234 nebst 40/6 Zinsen seit bem 16. Juni 1906 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht in Kattowiß auf den 11. Oktober 1906, Vormit- tags 975 Uhr. Zum Zwecke der öfentlihen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 10. C. 1157/06.

Kattowitz, den 18. Juli 1906.

Neumann,

als Gerihtsshreiber des Königlichen Amtsgericht. [34297] Oeffentliche Zuftellung. 11 C 566/06.

Die Firma Max Löwe in Meß, Deutschestraße Nr. 5 (Klägerin), Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Dr. Hommelsheim, Philippi und Reuter, flagt gegen den Arbeiter Robert Kaschubowsky, (Beklagter), früher in Devant les Ponts, zuleßt in Woippy, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagter ihr den Restbetrag von # 147,00 für ein am 16. November 1905 gekauftes Fahrrad Nr. 123 863 „Allright* vershulde, mit dem Antrage, den Bes klagten zu verurteilen: entweder an Klägerin den Betrag von # 147,00 Einhundertsiebenundvierzig Mark nebst 4 9/9 Zins hieraus sfeit dem Klage- zustellungstage zu zahlen oder das ihm unterm 16. Novemkter 1905 von Klägerin verkaufte Fahrrad Nr. 123 863 „Allright“ an dieselbe herauszugeben, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil für vorläufig vollstreckvar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlite Amtsgericht in Met, Saal 52, auf den 3. Oktober 1906, Vormittags 9 Uhe. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt pr vie Die Einlafsungsfrist wird auf zwei Woden festgeseßt.

Meg, den 20. Juni 1906.

Koritke, Aktuar,

Gerichts\{reiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

{34292] Oeffeuatliche Zuftellung.

Münchner Lagerhaus Oitbahnhof, G. m. b. H, vertreten durch den Geschäftsführer Wagmüller, im Prozesse durch Rechtsanwalt Justizrat Dr. Franken-

urger hier vertreten, klagt gegen Frou B. Eich- leiter, Privatiere, früher hier, JIsmaningerstraße 2, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Schadentersages, und ladet nah erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung der Klage die Beklagte Eichleiter vor das

K. Amtsgeriht München T, Abt. B für Zivils., auf Freitag, den 26. Oktober 1906, Vorm, S Uhr, Sizungssaal 2 des alten Gerichtsgebäudes, Mariahilfplaÿ 17/0, mit dem Antrage, zu erkennen :

1. Beklagte ist s{chuldig, an den Klageteil 50 M4. S 49/0 Zinsen vom 26. Juni 1906 an zu be- zahlen.

IT, Der beklagte Teil hat die Kosten des Nechts- streits zu tragen bezw. zu erstatten. i

an Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt.

München, den 20. Juli 1906.

Gerichtsshreiberei des K. Amtsgerihs München I,

Abt. B für Zivil. (L.S.) Knecht, K. Obersekretär.

[34276] Oeffentliche Zustellung.

Der Rentner Carl Fieck, früher Neudamm N.-M., jeßt Charlottenburg, Schillerstraße 77, Mrolehs bevollmächtigter: Rechtsanwalt Arnholz in Küstrin, lagt gegen die Erben der am 31. März 1904 in Neudamm verstorbenen Witwe Henriette Herrmann, geb. Flahshaar, nämli: 1)—2) 2c., 3) Tuhmather Karl Herrmann, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, 4)—6) 2c., 7) die Geshwister Flachs- haar, a. Richard, b. Emil, c. Hedwig, d. Paul, \ämtlih unbekannten Aufenthalts, 8)—9) 2c., unter der Behauptung, daß er der Witwe Herrmann ein Darlehn von 560 A gegeben habe, das gekündigt sei, mit dem Antrage: die Beklagten zu verurteilen, dem Kläger 300 4 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. - Der Kläger ladet die Beklagten zur mündliGen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Neudamm auf den 5. November 1906, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen v Vg wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neudamm N.-M., den 14. Juli 1906.

(Unterschrift),

Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[34277] Oeffeutliche Zustellung.

Der Rentner Carl Fieck, früher Neudamm N.-M,, jeßt Charlottenburg, Schillerstraße 77, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Arnholz in Küstrin, kÉlagt gegen die Erben der am 31. März 1904 in Neudamm verstorbenen Witwe Henriette Herrmann, geb. Flahshaar, nämlich: 1)—2) 2c, 3) Tuhmacher Karl Herrmann, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, 4)—6) 2c., 7) die A wister Flachs- haar, a. Richard, b. Emil, c. Hedwig, d. Paul, sämtli unbekannten Aufenthalts, 8)—9) 2c., unter der Behauptung, daß er der Witwe Herrmann ein Darlehn von 560 A4 gegeben babe, das “gekündigt fei, mit dem Antrage: die Beklagten zu verurteilen, dem Kläger 200 46 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Neudamm auf den 5. November 1906, Vor- mittags 9 Uhr. Jui Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Neudamm N.-M., den 14. Juli 1906.

Unterschrift), Gerichtsschreiber

es Königlichen Amtsgerichts.

[33640] Oeffentliche Zustellung.

Die Ackerbürger Carl und Nosalie, geb. Ziolko, Bujallaschen Eheleute in Proskau, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Leopold Cohn in Oppeln, klagen gegen den Gärtnersohn Mathcus (Mathes) Schiendzielors (Sczendzielorscz), früher in Proskau wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, ‘daß sie eingetragene Eigentümer des Grundstücks Althammer Blatt 18 seien und den Beklagten wegen der für ihn im Grund- buche dieses Grundstücks in Abteilung 111 Nr. 1 und 2 eingetragenen zwei Anteilsposten von 12 Taler 19 Silbergroschen 23 Pfennig und 7 Thaler 10 Silber-

mit dem Antrage, 5 1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, in die Löschung der für ihn auf dem Grundstück Blatt 18 Althammer in Abteilung Ill Nr. 1 und 2 ein- getragenen Anteilsposten von 12 Taler 19 Silber- groschen, 22 Pfennig und 7 Taler 10 Silbergroschen 94 Pfennig nebst Zinsen zu willigen, 2) das Urteil für vorläufig vollsteckbar zu erklären. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht in Oppeln auf den 15. Dezember 906, Vormittags 9 Uhr. gu Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Oppeln, den 12. Juli 1906.

Kempny, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. [34275] Oeffentliche Zustellung. 12. C. 950/06. 1. Die Firma Kaß & Kuttner in Posen, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Kirschner in Posen, flagt gegen den Leutnant Friy Dubois, früher in Posen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß fie dem Beklagten am 13. August 1904 und 10. Januar 1905 Schuhwaren U ges liefert habe, mit dem Antrag auf kostenpflichtige Ver- urteilung zur Zahlung von 60,25 M4 nebst 5 9%/ Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht in Posen, Sapiehaplay Nr. 9, Zimmer Nr. 31, auf den 15, November 1906, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t. Posen, den 13. Juli 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtagerichts.

[33863] Oeffentliche Zuftellung. C. 105/06. 2.

Die Baukrankenkasse für die beim Bau der Eisen- bahn von Pronsfeld na Neuerburg mit Abzweigung nach Warweiler beschäftigten Arbeiter und Angestellten der Bauunternehmer Karl Breuer und Heinrich Köddermann zu Lünebah (Eisenbahndirektionsbezirk St. Iohann-Saarbrücken), vertreten durch den Vor- stand Ingenieur Wilhelm Dyckhoff zu Lünebach, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt Greiß zu Warweiler, klagt gegen den SHachtmeister Attilio Aili, an unbekanntem Wohn- und Aufenthaltsorte, früher zu Lichtenborn, Beklagten, unter der Behauptung, daß thr eine Forderung von 27,50 M gegen den Be- klagten zustehe, und zwar an vorgelegten, an die Gemeinde Arzfeld gezahlten Beerdigungskosten des vom Beklagten am 7. November 1905 ershossenen Arbeiters Johann Dellac, den Betrag von 26,85 M. und an Portoauslagen 65 Pf., mit dem Antrage,

den Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Ér- kenntnis kostenpflichtig zur ablung von 27,59 M.

groshen 94 Pfennig nebst Zinsen befriedigt hätten, |,

nebft 4 9/9 Zinsen seit dem Klagezustellungstage zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Prüm auf den 6. November 1906, Vormittags 9 Uhr. gem Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Prüm, den 11. Juli 1906.

(L.S.) Engels, Amtsgerichtsassistent,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[34295] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma L. Gernsbacher in Bühl Flant gegen den Zimmermann August Raßler aus Elchesheim, z. Zt. an unbekannten Orten, aus Warenkauf vom Jahre 1903, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zablung von 83 4 73 S nebst 40/6 Zinsen vom 1. Juli 1903 an und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großh. Amtsgeriht zu Nastatt auf Samsêtag, deu 27. Oktober 1906, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

M den 19. Juli 1906.

S.) Hoch, Gerichtssheiber des Gr. Amtsgerichts. [33825] Oeffentliche Zustellung. C 164/06 2.

Die Firma Edmund Jäger, Blumenmühle in Zerbst, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Zille in Noßlau, klagt gegen den Bätermeister Friedrich Kelsch, früher zu Noßlau, jeßt in unbekannter Ab- wesenheit, unter der Behauptung, daß sie dem Be- klagten auf Bestellung am 12. Januar 1906 Mehl zum Preise von 251 4 25 S gegen ein dreimonatiges Zahlungsziel verkauft und geliefert, troß Mahnung aber weder Bezahlung erhalten, noch Rügabe der gelieferten 21 Säe erlangt habe, mit dem Antrage:

1) den Beklagten kostenpflihtia zu verurteilen, an die Klägerin 251 46 25 4 nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 12. April 1906 zu zahlen,

2) die noch in seinem Besitz befindlihen 21 Säle in gutem Zustande zurückzugeben oder weitere 15,75 M zu zahlen, und

3) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Roßlau i. Anhalt auf den 30. August 1906, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Roßlau, den 16. Juli 1906.

(L. S.) Klot\ch, Assistent, als Gerichts\chreiber des Herzoglihen Amtsgerichts.

[34436] Stuttgart. i Oeffentliche ¿3usftellung.

Heinri Eichmann, Motorfahrzeuggeshäft in Stuttgart, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Cßlinger I. daselbst, klagt gegen den Ingenieur Aug'st Wivinger, früher in Stuttgart, Senefelder- straße 26, wohnhaft, nun mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, Beklagten, wegen Forderung aus Kauf und Miete, mit dem Antrage, dur ein gegen Sicher- heit8leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Urteil für Recht zu eikennen: Der Beklagte ist \{uldig, an den Auge die Summe von 1517 M 90 S nebst 4 9/6 Zinsen seit 1. Juli d. I. zu be- zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stuttgart auf Samstag, den 17. November 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Den 18. Juli 1906.

Muth, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[33830] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann L. Murszewski zu Neumark W.-Pr., Prozeßbevollmächligter : Justizrat Aronsohn in Thorn, klagt gegen den früheren Gastwirt Josef Gackowski, früher in Nicolaiken, Kreis Löbau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- klagte ihm für käuflih entnommene Waren nah Ab- zug der in den Klagerechnungen vermerkten Ab- schreibungen noch 1488,34 4 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 1488,34 4 nebst 5 9% Zinsen feit dem 1. April 1906 zu ver- urteilen und die Kosten, eins{ließlich der des Arrest- verfahrens, zu tragen; das Urteil au gegen Sicher- heitsleistung für A vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Thorn auf den 12. November 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Jum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 2. O. 194/06.

Thoru, den 7. Juli 1906.

l Freundt, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[34293] Oeffentliche IULe ns:

Der Weingroßhändler Ludwig Müller in Thann hat gegen den Eisenhobler Martin Nußbaum, früher in Bitshweiler, jeßt unbekannten Aufenthalts- orts, nachdem durch Versäumnisurteil des Amts- gerihts hier vom 9. Januar 1906 die im Auftrag des Klägers Müller bei dem Fabrikarbeiter Josef Weber in Bitshweiler am 2. Dezember 1905 vor- tine Pfändung eines Bettes aufgehoben wurde,

inspruchsklage erhoben mit dem Antrag, diesen Ein- pruch als in geseßliher Form und Frist eingelegt anzunehmen und unter Aufhebung des genannten Versäumnisurteils die von dem Beklagten Nußbaum gegen die vorbezeihnete Pfändung erhobene Wider- spruchsklage kostenfällig abzuweisen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das ‘Kaiserliche Amtsgericht in Thann auf Dienstag, den 13. November 1906, Nachmittags 3 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thaun, den 19. Juli 1906.

Der Gerichts\hreiber des Kaiserlißen Amtsgerichts : (L. S.) Jung, Amtsgerichtssekretär. [34434] : Berlin, den 14. Juli 1906, Herrn Rihard Neubauer, Berlin.

Namens und im Auftrage des Cafetiers Franz Gruber hier, Andreasstraße 22, fordere ih Sie hierdurch auf, das durch Vertrag vom 14. März cr. von Herrn Gruber gekaufte Café im Hause Andreasstraße 23 binnen 8 Tagen zu übernehmen. Nach fruchtlosem Ablauf der Frist wird Herr Gruber die Erfüllung

ablehnen und ftatt der Erfüllung Schadensersaß w Nichterfüllung verlangen. 9 wegen Hochahhtungsvoll. Der Rechtsanwalt Dr. Eh renfried. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung bekannt gemacht. Berlin, den 17. Juli 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 96.

E E e L 3) Unfall- und Juvaliditäts- xe, Versicherung. |

Keine.

G H SIR R C E R N C M S N R G R I O R f a 4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[34154] Verdingung.

Für den Neubau des Lehrerseminars zu Friede berg Nm. sollen ca. 340 qm Fenster im ganzen oder geteilt öffentlich verdungen werden. Die Verdingungs- unterlagen können in der Kreisbautnspektion, Friede- berg Nm., Gartenstr. 4a, Werktags von 8—12 Uhr Vormittags, eingesehen bezw. von dort gegen post: E, bestellgeldfreie Einsendung von 2 H bezogen werden.

Der Verdingungstermin is auf den 6. August d. J., Vormittags A0} Uhr, festgeseßt.

Angebote sind bis dahin, verschlossen und mit ent- \sprehender Aufschrift versehen, post- und bestellgeld- frei einzureichen.

Sag 14 Tage.

riedeberg N.-M., den 19. Juli 1906. Der Königliche Kreisbauinuspektor: Haußig, Jaffke, Negierungsbaumeister. [34243] Verdingung.

Beim unterzeihr.eten Depot liegt ein Bedarf von folgenden Packgefäßen vor:

2 Stüd Fadelfeuerkasten Nr. I,

2 Stüd Fadelfeuerkasten Nr. IL,

80 Stüd 6cm Geschoßkasten,

72 Stück Kasten für Sternsignalpatronen,

11 Stück Kasten für 5 cm Salutpatronen,

89 Stück Kasten für 8,8cm Salutpatronen,

9 Stück Zündschraubenkasten C/90 hölzerne,

6 Stück Kasten für Zündladungen 0/98,

12 Stück Kasten für Doppelzünder C/92, 99,

9 Stück Kasten für 6cm Manöverhülsen-

fartuschen,

18 Stück Granatzünderkasten C/98 Nr. 1,

1 Stück Granatzünderkasten C/98 Nr. I1,

71 Stück Granatzünderkasten C/83 Nr. I,

2 Stück Granatzünderkasten C/83 Nr. IL,

18 Stück Bodenzünderkasten Nr. I,

3 Stück Bodenzünderkasten Nr. IL,

7 Stück Zünderkasten C/89 für 6 cm S. Bts. K,

17 Stück Zündröhrenkasten,

36 Stück 5,2 cm Salutpatronenkasten,

100 Stück 5,2cm Granatzünderkasten. Außerdem an Blech- und Zinkkasten

16 Stück Blechbüchsen für 4 Fackelfeuer,

12 Stüdck Zinkkästhen Nr. 1 für Ba erber,

21 Stück Zinkkästhen Nr. I1 für Fackelfeuerzünder,

42 Stück Patronenkasten zinkerne M/80.

Verdingungsunterlagen liegen im Geschäftszimmer des Depots aus. Die „allgemeinen und besonderen Bedingungen“ werden gegen portofreie Einsendung von 0,75 4 portofrei verabfolgt. Angebote mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Verpackungs- gefäßen“ find portofrei und verschlossen bis zum Sonuabeud, den 4. August d. Js., Vor- mittags 10 Uhr, einzureichen.

Eröffnungstermin 11 Uhr.

Munitionêdepot.

Dietrichsdorf b. Neumühlenu i. Holstein.

9) Verlosung x. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fich aus\ch{ließlich in Unterabteilung 2.

[34219] Bekauuntmachung.

Betrifft Auslosung von Teltower Kreis-

anleihescheinen.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 11. Junt 1890 ausgefertigten Auleihescheineu des Kreises Teltow, Ausgabe VII1, find nach Vorschrift des Tilgungsplanes zur Einziehung im Jahre 1906 ausgelost worden:

1) Von dem Buchstaben A über 1000 A die Nummern :

99 60 101 139 158 256 305 391 418 419 478 560 587 692 741 804 807 885 904 962 973 975 976 990 1067 1075 1086 1273 1276 1292 1406.

2) Von dem Buchstaben Æ# über 500 die Nummern:

7 96 166 379 421 463 476 548 580 630 730 760 768 959 976 1020 1024 1055 1071 1082 1147 1182 1225 1303 1331 1429 1541 1546 1603 1674 1697 1761 1986 2019 2050 2169 2180 2209 2285 2334 2361 2403 2490 2509 2540 2572.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Kreisanleihesheine nebst den noch nit fällig ge- wordenen Zinsscheinen und den hierzu gehörigen Zinsscheinanweisungen vom L. Oktober 1906 ab bei der Teltower Kreiskommunalkasse, Berlin W., Viktoriastraße Nr. 18, einzureihen und den Nennwert der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. Oktober 1906 hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf.

Für fehlende Zinsscheine wird deren Wertbetrag vom Kapital abgezogen.

Restuummern :

Vom Jahre 1903:

Von dem Buchstaben B über Nummer : 2108.

Vom Jahre 1904;

Von dem Buchstaben A über Nummer: 1190.

Vom Jahre 1905:

Bon dem Buchstaben A über Nummern : 1169 1389.

Bon dem Buchstaben B Nummer: 2250,

Berlin, den 18. Juli 1906.

Der Kreisausschuß des Kreises Teltow.

von Achenbach.

500 M die

10090 die

die die

1000 900

7

über M

zum Deutschen Reichsanzei

M 172.

1. Unter Gm aBen,

2. Aufgebote, - un!

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtuugen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung. 2c. von Wertpapieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Dritte Beilage

Berlin, Montag,

Öffentlicher

ger und Königlih Preußischen Staalsanzeiger.

1906.

6. Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesell\{. 7. Erwerbs- und Wirtschaft8genossenschaften.

8.

9,

den 23. Juli

Anzeiger.

Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Bankausrwoei|e. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Verlosung 2. von Wertpapieren.

ar Provinzial Anleihe V. Ausgabe L. Reih l re 4 °/9 Westfälishe Provinzial-Auleihe V. Ausgabe L. Reihe Privileg e AmdailGere Lg en 9. August 1905 Nr. 186 eingeteilt in Stücke von 4 en t.

[34457]

2000, v 1000, & 500 und Æ& 200 mit

Ank von Schuldverschreibungen mit Verlosung oder Ankauf von Sch ch E

Gesamikfündigunug bis L. Oktober 1916 ausgeschlossen

werden zur öffentlichen Beichamng aufgelegt a

hei den Mitgliedern des Konsortiums

in Berliu

in Hannover bei den in Münster bei der während der bei jeder Stelle üblihen Geschäftsstunden.

ldeformulare können von den vorgenannten Stellen bezogen werden. i Da Zehnungepreis ist auf 102,60 9/6 unter Verrehnung der Stückzinsen vom 1. Juli d. I.

ab bis zum Tage der Abnahme festgeseßt.

Bei der Zeichnung is auf Erfordern eine Kaution von 5 9/0

martigang gen Wertpapieren zu hinterlegen.

St&luß der älfte zu tragen.

e "Die Abnahme der Stücke, deren Zulassung an der Berliner Börse bereits beantragt ist, hat in der Zeit vom 18. August bis 4. Oktober d. J. zu erfolgen.

Berlin, im Juli 1906.

Königliche Seehandlung (Preuftische Staatsbank).

1 O G E C E R E S S I M S R S E E D (C

[34047]

6) Kommanditgesellshasten auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- Lavieren befinden fih aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[34458] Die 15. ordentliche Generalversammlung

ndet am 13, August 1906, Nachm. 3 Uhr, im Ratefeller hier ftatt. Tagesorduung: 1) Vortrag urd Richtigsprehung der Rechnung und des Geschäfts» berichts. S) Bestimmung der Dividende. 3) Neu- wakl des Aufsichtêrats. 4) Abänderung der Statuten: Es soll auf Antrag des Aufsichtsrats der $ 20 der Statuten, der jeßt lautet: „Die Mitglieder des Aufsichtsrats Dabei jeder eine Kaution von 400 in Aktien der Gesellschaft zu bestellen. Dieselben er- halten keine Besoldung, jedoch wird ihnen Erfaß der durch ihre Funktionen herbeigeführten Auslagen ge- währt." folgenden Nachsay erhalten: „Bei Fest- stellung der Bilanz erhält der Aufsichtsrat eine Tantieme von 15 9% vom Reingewinn. Ueber die Verteilung der Tantieme unter seine Mitglieder be- {ließt der Aufsihtsrat." Es wird noch_ darauf aufmerksam gemacht, daß bei Aenderung der Statuten das Vorhandensein von mindestens der Hälfte der auêgegebenen Aktien erforderlih is und daß, wenn eine beschlußfähige Generalversammlung nicht zustande kommt, sofort eine 2. Generalversammlung einzu- berufen ist, in welher ohne Rücksicht auf die Zahl der vertretenen Aktien Beschluß gefaßt werden kann. Der Vorstand der Gasanftalt Mügeln, Akt. Ges.

34232] f Bei der heute stattgehabten Auslosung unserer 410/igen Obligationen vom Jahre 1887 wurden die Nummern

46 und 115 zu 1000 M Obligationen,

158 und 408 , 500 , Z

n oba .WOO ú zur Rückzahlung gezogen.

Die Rückzahlung der ausgelosten Obligationen findet statt al pari nebst / Fahr Zinsen am 2. Ja- uuar 1907 gegen Einlieferung der Obligationen mit Zinsscheinen per 1. April 1907 bei dem Bank- hause Sal. Oppenheim jr. & Co. in Cöln M airs die Verzinsung vom 1. Januar 1907 ab auf.

Cöln, den 20. Juli 1906.

Malbergbahn-Actien-Gesellschast.

[34753] Gemäß $ 244 des Handelsgeseßbuhes machen wir

hiermit bekannt, tas Se. reiherr von Reck infolge Ablebens aus dem Auf- chtêrate unserer Gesellshaft ausgeschieden ist. München, den 20. Juli 1906.

Kunstmühle Tivoli.

[34459]

Gaswerk Herrenberg, A. G.

Die jährlihe Generalversammlung findet am Mittwoch, bla 15. August, Nachmittags 5 Uhr,

im Nathaussaale in Herrenberg statt mit folgender Tagesorduung :

1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung pro 1905/06; Verteilung des Reingewinns (letztere etwas ab-

weihend von $ 23e u. d Statuts). 2) Aufsichtsratswahl.

Aenderung des Vertrags mit C. Francke, Bremen,

und damit von $ 6 Statuts.

4) Verlegung des Sitzes der Gesellshaft nah

Herrenberg. Herrenberg, 21. Juli 1906.

insgenuß vom 1. Jult 1906 ab Mindesttilgung dur e 19% des Anleihekapitals unter Zuwachs

Sonnabend, den 28. Juli d.

bei der Königlichen Seehandlung (Preußische Staatsbauk), (3 Le! d Se Raa Leo «& Co.,

ei der Deutschen Bauk,

bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, _ bei Herren F. W. Krause & Co. Bankgeschäft,

bei dem A. Schaaffhauseu’ schen Baukvereiu, t ber a a Lezita Meyer «& Sohn, und außerdem

audesbauk der Provinz Westfalen

ie Had deren Höhe dem Ermessen der Zeichnungsstellen überlassen ist, werden nah eichnung so bald wie möglich erfolgen.

Actien-Gesellschaft Zuckerfabrik Culmsee werden alle stimmberechtigten Mitglieder der Gesells haft auf Sonnabend, den 11. August cr.,

Vormittags 12 Uhr, „Deutscher Hof“, ergebenst eingeladen.

Exzellenz Herr Albert

insen

I--

[34236] S r T Aktiengesellschaft für Papierfabrikation

Laut Generalversammlungsbeschluß vom 30. Juni cr. wurde:

als weiteres Mitglied in den Auffichtsrat gewählt. Caffel, den 20. Juli 1906.

Der Vorstaud. Carl Hendel. Carl Dohr.

[34235] Der Auffichtsrat besteht jeßt aus folgenden erren: P ifier Becker, Berlin, Vorsigzender, Ober- bürgermeister Singer, Jena, stellvertretender Vor- [gender Bankdirektor Harter, Berlin, NRitterguts- esißer Klewiß, Kl.-Lübars, Bankier Kreyshmar, Berlin, und Rechtsanwalt Stomps, Berlin. Verlin, den 20. Juli 1906.

Jenaer Elektricitäts8werke Aktien-Gesellschaft.

zu Cassel.

Herr Leopold Wertheim zu Cassel

des Nennwerts in bar oder in

Den Stempel der Zuteilungs\{chlußnote hat der

Zur ordentlichen Generalversammlung der

nach Culmsee, Hotel Tagesorduung : 1) Bericht des Vorstandes über den Gang und e Lage der Geschäfte unter Vorlegung der Bilanz. - 2) Bericht der von der Generalversammlung er- wählten Revisoren zur Prüfung der Rehnungen- des abgelaufenen Geschäftsjahres. 3)Bericht des Aufsichtsrats über Bilanz, Gewinn- und Drei und über die Verteilung des Reingewinns. 4) Genehmigung der Bilanz und Erteilung der Entlastung. s 5) Feststellung des Gewinnanteils. 6) Wabl dreier Revisoren und zweier Stellvertreter, welhe die Rechnungen des nächsten Geschäfts- jahres zu prüfen und der folgenden General- versammlung Bericht zu erstatten haben. Alle fünf Gewählte können auch Nicht- aktionäre sein. 5 7) Wahl der Mitglieder . des Aufsichtsrats für die ordnungsmäßig ausscheidenden Herren : Amtsrat Donner, Steinau y. Loga, Wichorsee bis 1909 F. Brandes, Weidenhof und Ersatzwahl für den am 2. Dezember 1905 verstorbenen Herrn Oekonomierat Petersen- Wroßlawken bis 1908. 8) Beschlußfassung über den Bau einer Schnitzel-

trocknung. 9) Antrag Pes Aufsichtsrats und Vorstandes auf Abänderung des $ 11, Absay 2 der Satzungen. Zu streichen sind die Worte: „und für die auf dieselben entfallenden Schnigtel vergütigt. Diese Bestimmung gilt e nur für die Strecken Schönsee- Thorn-Culmsee, Gottersfeld-Culmsee und Stolno-Culmsee, Nawra-Culmsee, Shöôn- g ag irh my ers Dafür wird eingefügt: i zur Höhe von 10 Pfennigen pro 50 Kilogramm vergütigt, au trägt die Fabrik die Fracht für die auf diese Rüben entfallenden Schnißel*“ 10) Beschlußfassung über ordnungsmäßig eingebrachte Anträge und Beschwerden. Culmsee, den 19. Juli 1906. Der Aufsichtsrat und Vorftand der Zucker- fabrik Culmsee. C. v. Kries, Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats.

[34460] / i: Aktienge ellschaft Passavia für Buch- druckerei und Immobilien zu Passau. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur - diesjährigen ordeutlihen General- versammlung auf Dienstag, den 21. August 1906, Vormittags 97 Uhr, im Saale des Kath. Vereinshauses eingeladen. Tagesordnung : 1) Vorlegung des Geschäftsberi ts, der Bilanz und BesÏl fassung Kb Verteilung des Rein 2) Beschlußsa)jung Uber erteilu e o ) n und Entlastung des Vorstands und des uffichtsrats. 3) Uebertragung von Aktien. QeS ¡weier Revisoren. er Geshäftsberiht des Vorstands ist von heute ab in dem Geschäftslokale der Gesellschaft zur Ein- sihtnahme der Herren Aktionäre ausgelegt. Paffau, den 22. Juli 1906. Der Vorfißende des Auffichtsrats:

H. Wegner, Vorsitzender des Vorslandes.

4231

Dag Mit lied unseres Aufsihtsrats, Herr Direktor Samuel Kocherthaler zu Berlin ist its Ablebens aus dem Auffichtsrat unserer Gesell

geschieden.

[34222]

den 13. August, Nachmittags 3 Uhr, im Hotel zum „Rautenkranz“ in Münsterberg stattfindenden ordentlichen Geueralversammluug eingeladen.

[34242]

28. Juni 1906 hat beschlossen,

,— 72 000 000,— dur | E 1000 i halber A forte: at g s tar das Jahr 1906 zu erhöhen und dem e

, zu verschiedenen Zwecken rpfl u e L e e any 96 alter Aktien zum Kurse von 115 %/% zuzüglih 4 9%

Stückzinsen vom 1. Juli d. J. ab derart zum je é 10900,—

Rother. 34751 i Bie anaden hiermit bekannt, daß unser Aufsichts- ratmitglied Herr Emile Adt aus Pont-à-Mousson durch Tod aus dem Auffichtsrat unserer Ge|ell- haft ausgeschieden ift.

Gebrüder Adt, Actiengesellshaft, Forbach i/Lothr.

Ordentliche Generalversammlung. : Die Aktionäre des Etiéblce Patitaucs Actien-Chaussee-Vereins werden hierdurch zu der

haft aus-

aunover, den 16. Juli 1906. 5 Telephon-Fabrik Actiengesellschaft vormals J. Berliner. Foseph Berliner.

Tagesordnung unter anderem : „Beratung und Beschlußfassung über Auflösung

20. Juli 1906. Münsterberg, den Ju Das Direktorium.

Deutsch-Ueberseeische Elektricitäts-Gesell schaft. . der Deuts{-U eftricitäts-Gesellschaft vom

A e E adéap ital der Geselisaft von 6 36 000000-— um

Ausgabe von 36 000 neuen, auf den Inhaber lautenden Aktien

des Vereins.“

immten Aktien gezeichnet hat, die Verpflichtung

ezuge anzubieten, daß auf je 3 alte Aktien zwei neue zu

bezogen werden können.

Nachdem die Durhführung der Kapitalserhöhung in das Handelsregister eingetragen ist, fordern

wir die Inhaber alter Aktien auf, das Bezugsrecht unter nahstehenden Bedingungen auszuüben :

ezugsrecht auf die neuen Aktien is bei Verlust des Anrechts E qugêredt auf bis eiuschließlich den 6. August d. J. in Berlin bei der Deutschen Bauk, bei der Bank für Haudel und Judustrie, bei der Berliner Handels-Gesellschaft, bei dem Bankhause S. Bleichröder, bei dem Bankhause Delbrü Leo & Co., bei der Direction der Discouto-Gesellschaft, bei der Dresduer Bauk, bei der Nationalbank für Deutschland, bei dem A. Schaaffhausen’schen Baukverein,

. M. bei der Frankfurter Filiale der Deutscheu Bauk, A OERR Ne E bei ber iliale der Bank für Handel und Judustrie,

bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei der Dresdner Bauk in Frankfurt a. M., bei dem Bankhause Gebr. Sulzbach, in Zürich bei der Schweizerischen Kreditanstalt, in Basel Y A der Se e I RRERE ä telle üblihen Geschäftsstunden auszuüben.

2) B E ger tei lever ite Mi beittier für welche das Bezugsreht geltend gemacht werden foll, ohne Dividendenscheine in Begleitung eines doppelt ausgefertigten Anmeldeformulars F ReE Die Aktien, für welhe das Bezugsreht ausgeübt ist, werden abgestempelt und demnächst zurück- gegeben. 5 / M 0), Stüdainsen f

S 115 9/6 ist bei der Anmeldung mit # 1150,— zuzüglih 4 9/9 Stüctzinjen für

9 e a ares Bi d. J ‘bis zum Zahlungstage in bar einzuzahlen. Den Schlußscheinstempel

I t t i ldi R de Snttblme wird Quittung erteilt, gegen deren Rückgabe die Auslieferung der neuen

Aktien laut zu erlassender besonderer Bekanntmachung bei derjenigen Stelle erfolgen wird, bei der

[leistet ist. 5 4) 0 D eeeinen sind bei den oben erwähnten Stellen erhältlih.

1906. Berlin, im E ettsch-Uebersecische Elektricitäts-Gesellschaft.

Heinemann. Prieger.

Waaren-Einkaufs-Verein zu Görlitz

Vilanz am 31. März 1906.

[34223] Aktiva.

M |S 68 179/18] Per Grundkapital 1 984 056 Obligationen 1 293 302 Obligationszinsen

87 671 othekenschulden 380 917 A der Beamten u. Arbeiter

1 969 128 Schreiber - Stiftung (Unterstüßz.- Kafse)

Reservefonds

nicht abgehobene Dividende

div. Kreditoren

Reingewinn

1 072 000 34915 469 100 224 480

77 045 276 357 1760 1758 318 369 277/66

5 783 255 5 783 255/02 Kredit.

Debet. Gewinn- und Verlustkonto. (RNNSD N S S S N S S S C P S

b 1 167 593/24 24 427/56

Warenvorräten

Grund- und Gebäudebesiß . . . lebendem und totem Inventar Effekten und Depositen . . . .* div. Debitoren

An Gehaltszahlungen Generalunkosten Obligationszinsen Abschreibungen Reingewinn

273 655/83 46 975|— 55 565 01

369 277/66

1 192 020/80

1192 020

Görlitz, den 18. Juli 1906.

rat. Der Vorstand. Mer E Schreiber. Schmidt

Fn der Generalversammlung vom 16. Juli 1906 ist der Gewinnanteil für das Geschäftsjahr

1905/06 auf L6G °/6 festgeseßt. ü (C tes wird der Gewinnanteilshein Nr. 7 vom L. September ds. Js. an

revidierten R oeuraces) mit $0 4 in unserem Kafsenlokal, Marienplaß Nr. 1, eingelöst,

auch in unseren Verkaufsstellen in Zahlung genommen.

e 18. Juli 1906. Görlitz, den Ju dil, wovtianb, Schreiber. Schmidt.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Stadtschultheiß Haußner.

Fr. X. Straßer.