1906 / 175 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F 4: Br. * E Ps E. E 2 34 i

Landwirtschaft außerordentlich förderlih. Infolgedessen liegen aus

allen Landesteilen günstige Berichte vor. Nur in einzelnen Gegenden A OEEE mit starken Regengüssen und Hagelschlag Schaden angerichtet.

In der Provinz Antwerpen haben sich die Roggen- und Weizenfelder dermaßen erholt, daß auf eine durchschnittlih gute Ernte gerechnet wird, die nur auf einzelnen Feldern etwas {chwach ausfallen dürfte. Auch die Kartoffeln haben sih ftark entwidckelt. Falls die Kartoffelkrankheit nicht zu stark auftritt, kann auf ein sehr gutes Ergebnis gerechnet werden. Verschiedene Felder, welhe im vergangenen Herbst wegen ihrer Feuchtigkeit niht mit Roggen besät werden konnten, find mit Kartoffeln bepflanzt worden, folaedellen ift diese Kultur in diesem Jahre weiter ausgedehnt als früher. Den Wiesen ist ebenfalls das gute Wetter zu statten gekommen. Der Ertrag an Heu beläuft fih auf etwa } des Durchschnitts mehr und wird auf etwa 4200 kg für den Hektar geschäßt. Das Gras auf dem Halme wurde infolge der Ueberfülle zu Spottpreisen verkauft. Im Nèthetal dagegen läßt die Qualität des Heues viel zu wünschen übrig, was auf die spät eingetretene Ueberschwemmung zurückgeführt wird. Der zweite Kleeshnitt war, ebenso wie der erste, recht ergiebig. Raps hat einen guten Ertrag erzielt. Futter- und Kohlrüben scheinen etwas zurüdckzeblieben zu sein, baben aber sonst ein gutes Autsehen. Die Koblrüben haben unter Erdflöben zu leiden gehabt. Infolge der für die Obstbaumblüte s{chädlihen Nachtfröste des Monats April wird die diesjährige Ob sternte niht reihlich ausfallen.

In der Provinz Limburg hat sih dank des {önen Wetters der Roggen sehr erholt; sein gegenwärtiger Stand läßt entgegen den bisberigen Aussichten eine durchs{chnittlich zufriedenstellende Ernte er- warten. Am besten steht der Noggen, der \pät und zwar nach den als Gründüngemittel umgepflügten Lupinen und Seradella gesät worden ist. Der Weizen, dessen Wachs8tum ausgangs Winter der Kraft entbehrte, hat \ich gleihfalls erholt und bietet gute Aussichten, der frühgesäte Hafer war unregelmäßig aufgegangen , sein gegenwärtiger Stand verspriht aber guten Ertrag und läßt nur an einigen Stellen, wo er durch Feuchtig- keit gelitten hat, zu wünschen übrig. Buchweizen wie auch Naps stehen {höôn. Der Erirag der Wiesen if von guter Qualität und wird auf mebr als 3500 kg pro Hektar ges{chägßt. Kartoffeln und R Ie die zuerst niht befriedigten, haben sih seit Mitte

uni kräftiger entwidelt.

In der Provinz Hennegau steht das Getreide mit Ausnahme des spät gesäâten Hafers sehr {ön. In der „Le Pays de Liège“ genarnten Gegend ist am 28. Juni ein starkes Gewitter nleder- geganget das dur Hagel und Regen großen Schaden angerichtet

at. Der Verlust wird auf wenigstens drei Viertel der Getreideernte angegeben. Die Rees baben ebenfalls gelitten. Die

lachsfelder baben ein verhältnismäßig gutes Ausfehen. Die

euernte war außerordentlih rei. ie Wiesen haben etwa 3—4500 kg pro Hektar hervorgebraht, während Luzerne einen Ertrag von 4—d5000 kg erzielte. Der Wuchs der Kartoffeln ist, obglei etwas im Rüdckstand, regelmäßig und verspriht gute Ernte.

In der Provinz Namur sehen die Felder im allgemeinen gut aus. Das Wintergetreide bietet Aussicht auf befriedigende Ernte. Der Hafer hat durch die Feuchtigkeit nit gelitten und läßt nichts zu wünschen übrig. Die Zuckerrübenfelder entwickeln sih gut. Der Ertrag der Futterrüben ist reihlich und von guter Qualität. Die Heuernte vollzieht sich unter normalen Verhältnissen, wenn auch zuweilen durch Gewitter beeinträchtigt. i:

In der Provinz Brabant haben sich alle Bodenkulturen sehr vorteilhaft und unter günstigen Bedingungen entwickelt. Die Felder sollen seit Jahren nit so \{öôn gewesen sein wie zur Zeik. Das Getreide. steht in Aehren. Die Blütezeit der sech8zeiligen Gerste und des Weizens if größtenteils vorüber. Zuckerrüben und Kartoffeln haben fich auch hier kräftig entwickelt. Der Flachs steht chôn. Die Wiesen haben einen vollen Ertrag er- geben, und die Heuernte ist nahezu beendet. Das Gras ist inner- halb 4 bis 5 Tagen bei bestem Wetter gemäht, getrocknet und ein- gebracht worden. Auch die Qualität des Heues ist vorzüglih. Klee gibt gleihfalls guten Ertrag. Die Feldarbeiten, wie Haken, An- häufeln usw., für Kartoffel- und Zuckerrübenkulturen find unter günstigen Verhältnissen ausgeführt worden.

Fn der Provinz Lüttich if der Saatenstand in diesem Jahre durchweg gut. Weizen, Roggen, Hafer und Gerste stehen prawtvoll und haben dur die Gewitter, außer in vereinzelten Fällen, garniht gelitten. Sämtlihes Getreide hat den durch das kalte Früh» jahr erlittenen Rückstand wieder eingeholt. Der Wiesenwuchs, Klee und Viehfutter haben si im allgemeinen infolge des aus- giebigen Regens vorzüglich entwickelt und im erften Schnitt einen recht guten Ertrag gegeben. Die Zuckerrüben und Kartoffeln stehen sehr gut. Was die Obsternte anbetrifft, so sind die Ergebnisse in den verschiedenen Gegenden und infolgedefsen die Abschäßungen über die Ernte sehr verschieden. Die Aepfelernte verspriht außergewöhnlich gut zu werden ; dagegen dürfte die Birnen- ernte viel \{lechter ausfallen. Einige Kirschensorten geben geringen Ertrag, dagegen gibt es viel Speckirschen. Die Pflaumenernte ver- \prit ebenfalls günstig auszufallen, nur giktt es wenig Reine-Clauden.

In der Provinz Lu remburg sieht die Ackerbestellung im all- gemeinen {ön aus. Viehfutter, Gerste, Spelz, Hafer und Kartoffel felder stehen fehr gut und lassen reihe Ernte erhoffen. Die Gewitter haben in einigen Gegenden etwas Schaden angerichtet. Die Heuernte wurde durch Regenwetter vielfa aufgebalten; der Lands mann erwartet Sonnenschein. Hinsichtlih der Obstkultur ergeben alle Frübsorten von Steinobst nur einen geringen Ertrag, während Ee Ba für Spätobst (Birnen, Aepfel, Pflaumen) sehr viel

eler hind.

In der Provinz Ost flandern hat sich im Laufe des Monats Juni in dem Saatenstand ein vollständiger Umschwung vollzogen. Während Ende Ma! die Klagen über langsame Entwicklung der Feld- früchte ziemlich allgemein waren, lauten die jetzigen Berichte, besonders die aus den Polderdistrikten, äußerst günstig. Auch hier sagt man, daß die Polder seit Jahren niht so prachtvoll ausgesehen haben. Die Heuernte ist nahezu beendet und hat si unter vorzüglihen Ver- bältnifsen ausführen lafsen. Roggen, Weizen und Hafer vers sprehea reihen Ertrag. Der Flachs ist außerordentlih gut aufge- gangen; sein Preis ist ziemlich hoh und beträgt bis zu 1050 Fr. für den Hektar. Viehfutter is in Fülle vorhanden. Die Früh- kartoffeln befriedigen nach Güte und Menge. Der Gerste, wie den Bohnen und Zuckerrüben ift ebenfalls die günstige Witterung zugute gekommen. Das Gewitter am 28. Juni hat diesen Kulturen nit nur keinen Schaden zugefügt, ibnen vielmehr den erwünschten Regen gebracht.

Auch in der Provinz Westflandern is im Monat Juni ein erbebliher Umshwung eingetreten, der fich besonders am Weizen und an der Gerste bemerkbar macht. Der Wuchs der Kartoffeln

hat gute Fortschritte gemacht und läßt auf gute Ernte reGnen. Der Noggen ist lang, man befürchtet aber, daß die Aehren niht sehr

reihhaltig sein werden. Im allgemeinen wird die Ecnte verspätet sein.

Ausfuhr von Getreide aus Argentinien und die Preise. desselben im Monat April 1906.

Z ; Menge Getreideart Verschiffungs8ziel in Kaiitien Weizen England 31 317

e 4 492

elgien 66 407 Deutschland 19 350 SFtalien 9 530 Spanien 16 666 Holland 22 398

Pr tugal 5 597

rder 165 627

Afrika 1 286 Brasilien 22 576

Chile 97 zusammen 365 343

Leinsaat England 3830 Ftreis 2 045

elgien 4 614 Deutschland 12 194 Spanien 51

and 4 029

rder 22 729 zusammen 49 492

Mais England 7 600 pa rreiy 2 551

elgien 5 917 Deutschland 5 705 Ftalien 17 Spanien 394

olland 1 519

ortugal 3 708

rder 97 301 | Brasilien 224 | Chile 35 Uruguay 82

Cuba 506 Verschiedene Länder 299 zusammen 127 558 Hafer | England 1 554 i, 1 408 Belgien 639 Deutschland 22 Italien 471 Spanien 44 Order 49 Afrika 70 Brasilien 1 Paraguay 3 UÜUrugnay | 7 zusammen | 4 268

Gegenwert der bôchsten und niedrigsten Preise in Mark nah dem Dur@(schnittskurse von Smn L = 6-180

Preise im Großhandel für 1 dz

a. Weizen: § m/n bis § m/n E 650 N 12,42 O G O feaniofier . ch - ¿009 0,09 Ua N R. 0,70 11,97 b. Lea O0 1150 19,80 20,70 c. Mais: 2 40, ch0 8,73 E ad 465 , 480 8,37 A O c O. 9,18 9,36.

Handel und Gewerbe.

In der heutigen Sißung des Zentralausschusses der Reichsbank wurde zunächst die neue Wochenübersicht vor- getragen. Jm Anschluß daran hob der Vorsißende, Präsident des Reichsbankdirektoriums, Wirkliche Geheime Rat Dr. Ko ch hervor, daß die Rückflüsse nah der ungewöhnlichen, alle Vor- jahre übersteigenden Anspannung am Vierteljahrsshlusse seitdem zwar wesentlich größer gewesen seien als in den Jahren 1905 und 1904. FJndefjen sei doch die Anlage mit 1051 Millionen erheblich höher als in allen 5 Vor- jahren, und auch das Wedchselportefeuille sei wenigstens in den leßten 4 Vorjahren niedriger gewesen; nur in dem Krisenjahr 1901 habe es den jeßigen Betrag von 915 M. um 11 Millionen überschritten. Die umlaufenden Noten seien weit höher als in allen 5 Vorjahren, zumal die niht dur den Barvorrat gedeckten Noten; das Metall dagegen geringer, obschon gegen 1904 und 1903 nur um eine kleine Summe. Die Notendeckung sei sehr niedrig und die steuerfreie Noten- reserve bleibe hinter den leßten 5 Vorjahren erheblih zurü, sei also gegenüber der sih gegen den Herbst hin steigernden Bedürfnisse des Verkehrs ungenügend. Danach empfehle sich, obwohl die sogen. fremden Gelder höher seien als in den lezten 4 Vorjahren, auch im Hinblick auf die politishe Lage die Aufrehterhaltung des jeßigen Diskontsazes. Der Zentral- ausshuß war ohne Diskussion hiermit einverstanden und hatte auch gegen die Zulassung einiger Gattungen von Wertpapieren

für Beleihung im Lombardverkehr der Reichsbank nichig zu erinnern.

(Weitere Nachrichten über „Handel und Gewerbe“ \. t. d, Gen und Zweiten Beilage.) | j

Theater und Musik.

Das Trianontheater eröffnet am Mittwoch, den 1. August seine neue Spielzeit mit dem dreiaktigen Lustspiel „Die herbe Frucht* von NRoberto Bracco, deutsch von Oito Eisenschitz.

_ Auf zwei Büchlein, die sih den Besuchern der Bayreuther Fest spiele, insbesondere der Aufführungen des „Parfifal“, als nüßli er. weisen dürften, sei an dieser Stelle hingewiesen. \chon bekannte und bewährte „Führer (thematisher Leitfaden) durch Musik und Sage von Nichard Wagners Parfifa[* von Hans von Wolzogen (Verlag von Feodor Reinboth in Leipzia, Preis: 2 F), der in neuer Auflage vorliegt. Das andere, das sch „Ein Blick in die Geisteswerkstatt Richard Wagners“ (Verlag von Nagel u. Dursthoff, Berlin W., Moß- straße 69) betitelt, ist von einem alten geistlihen Freunde deg Meisters von Bayreuth verfaßt, enthält eine fesselnd ges{riebene Erinnerung an die Zeit, als Wagner mit der Ausarbeitung des S beschâftigt war und wirft marhes Streiflicht auf die

edanken und Empfindungen, die ihn dabei bewegten.

Mannigfaltiges. Berlin, den 26. Juli 1906.

Eine Deutshe Armee-, Marine- und Kolonial- ausstellung soll vom Funi bis Oktobzr des nächsten Jahres in Schöneberg auf dem erweiterten Gelände der leßten Landwirt- shaftsaus\tellung ft.ttfinden und eine Uebe:siht der Entwicklung von Industrie und Gewerbe auf dem Gebiete des Heeres- und Marine- wesens und der Kolonialwirtschaft bieten. Der Generalmajor z. D. von Poser, der Konteradmiral z. D. Plüddemann und ter Ge- heime Regierungsrat, Profeffor Dr. Paashe haben den Vorsig über die drei Abteilungen übernommen, während in dem Direktor Be ein bewährter Ausftellungsfahmann und in dem Drientmaler Rudolf Hellgrewe ein künstlerischer Beirat gewonnen ist, die beide {on cn der Gewerbeausstellung 1896 mitgewirkt haben, Nachdem es gelungen ift, die Schwierigkeiten der Terrainfrage zu überwinden und die Verträge wegen Ueberlaffung des Sbänclitites Geländes abzuschließen, wird nunmehr in der nächsten Zeit die bau- lihe Umgestaltung des umfangreihen Gebietes für die Zwecke der Ausstellung in Angriff genommen werden. Das Bureau des Arbeits- aus\chufses befindet sich in Berlin SW., Anhaltftr. 12.

Der Verein für Sä(sishe Volkékunde, der Könt.lih Sächsische Altertuméverein und der Verein für Geschichte Dreédens laden aus Anlaß der 3. Deutschen Kunstgewerbeausstelung in Dresden für den 7., 8. und 9. September 1906 zu einer Versammlung für Volkskunde und Volkskunst ein Die Tagesordnung iautet wie folgt: Freitag, 7. September, 8 Uhr Abents: Empfangs- versammlung im Königlichen Belvedere der Biühlscken Terrasse mit Dialektvorträgen. Sonnabend, 8. September, 11 Uhr Vor- mittags : Festaktus im großen Saale des Autftellungëgebäudes unter dem Ehrenvorsiß Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Iohann Georg, Herzoos zu Sachsen. Begrüßungsansprachen ; Hauptvortrag des Pro- fessors Dr. C. ee k - Freiburg i. Br. über „Die volkêwirischaftliche Bedeutung der Volkékunst“; Vortrag des Professors D. Seyffert- Dresden zur Einführung in die sich daran anschließende Besichtigung der Abteilung für Velkskurst in der Kunfstgewerbe- ausftellung; 3 Uhr Nachmittags: Festmahl im Auféstellungs- gebäude; 8 Uhr Abende: Freie Vereinigung auf dem Königlichen Belvedere der Brüblscen Terrasse mit Vorträgen von Volks- liedern. Sonntag, 9. September, 10 Uhr Vormittags : Dampfer- fahrt nah der Bastei (Sächsishe Schweiz) mit Bewirtung auf dem Schiff und Höhenbeleuhtung während der Rückfahrt, dargeboten von dcr Stadt Dresden. Marktfest in der Stadt Wehlen. Die An- meldungen zur Teilnahme an dem Fest find spätestens bis 1. Sep- tember an die Zentralstelle des Vereins für Sächsische Volkskunde, Dresden-A, Wallstraße 9, I, zu richten, von wo auhch vom 15. August an Fesikarten usw. zu beziehen sind. Veränterungen oder Ergänzungen des Programms werden am 7. September durch Ausgabe einer Festordnung bekannt gemacht.

Ajaccio, 25. Juli. (W. T. B.) Während einer beute nacht 20 Meilen von Ajaccio akbg-:haltenen Angriffsübung des Manövergeshwaders sind die Torpedoboote 234 und 218 ¿usammengestoßen.

Belgrad, 25. Juli. (W. T. B.) Heute nahmittag 12 Uhr 47 r rvguas wurde bier ein vier Sekunden dauerndes Erdbeben ver]pUrt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

“Kipl, 26: Juli. (29.4. D) Fhre Majestät. die

Kaiserin und Königin traf heute mit Jhren König-

lihen Hoheiten dem Prinzen Joachim und der

Prinzessin Victoria Luise in Kiel ein.

Odessa, 26. Juli. (Meldung der „St. Petersburger Telegraphenagentur“.) Die Stadt war gestern ruhig. Einzelne Versuche, die Ordnung zu stôren, wurden sofort unter- drüdtt. Die in den äußersten Bezirken der Stadt wohnenden Juden wagen noch nit, in ihre Wohnungen urückzukehren. Jn der Nacht fanden im Hofe des Juden- hospitals etwa 10 000 Personen Unterkunft. Es wurden Nachts viele Verhaftungen vorgenommen. Die Straßen passierten un- aufhörlich Truppenteile. Die Kasernen der Kosaken bleiben nah wie vor von Truppen umzingelt.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

E E A E R DEE E A N N E NE N R T E E N E’ A A R E E N S A NE S A N R I E M A N I T N E N

Theater.

Lessingtheater. Gastspiel des Neuen Operetten-

theaters aus Hamburg. Freitag und folgende Tagz: Die luftige Witwe. Anfang 8 Uhr.

Schillertheater. ©. (Wallnertheater.) Morwit-Oper. Freitag, Abends 8 Uhr: Oberon, König der Elfen. Große romantische Oper in 4 Akten von Carl Maria von Weber.

Sonnabend, Abends 8 Uhr (Gastspiel von Heinrich Bôötel): Der PVosftillion von Longjumeau.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei halben ien: Der Freishüs. Abends 8 Uhr:

armen.

zählungen.

zählungen.

Abends § Uhr:

N.(FriedrihWilbhelmstädtishe8Theater.) Freitag, Abends 8 Uhr: in 4 Aufzügen von Franz

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Zapfenftreich.

Sonntag, Abends 8 Uhr: Zapfenftreich.

Im Garten tägli: Sroßes Militärkonzert. Komische Oper. Freitag: Hoffmauns Er-

Sonnabend und folgende Tage: Hoffmauns Er-

Luftspielhaus. (Friedrihfiraße 236.) Freitag, preise : Parkettfauteuil 3,20 M

Sonnabend und folgende Tage, apfenftreich. Drama | Unsere Käte.

dam Beyerlein.

Abends 8 Uhr: (Berlin). Hr. Diplom-Ingenieur Leo Heinze

(Breslau).

Geboren: Ein Sohn:

Gf. Dönhoff (Friedrichstein).

Heyligenftädt (Berlin). Hr. D., Geheimer

a. Unsere Käte. Sommer- (Eberswalde). Hr. Geheimer

Familiennachrichten.

i Hrn. Leo von Brauns {weig (Wollin). Hrn. Pastor Gust. Halke (Friedrihstbal, Saar). +- Hrn. Wirkl. Geh. Rat

Gestorben: Hr. Oberstleutnant a.

Justizrat Hermann NRaetzell

und Geheimer Archivrat Dr. phil. Anton Hegert

Verantwortlicher Redakteur: F: V: Weber n Vetlin.

Verlag der Expedition (I. V.: Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sechs Beilagen (einschließli Börsen-Beilage).

D. Karl von Amtsgerichtsrat

Staatsarchivar

Das eine ist der

zum Deutsche

M 175.

Auswärtiger Hande

Erste Beilage

n Reichsanzeiger und Königlich Preußishen S

Berlin, Donnerstag, den 26. Juli

Amlslichhes.

Deutsches Rei.

l Deutschlands mit Getreide und Mehl. !) | 2 Mehlausfuhr aus dem freien Verkehr

und gegeu Zolluachlafß ?) - reretimcat rae

taatsanzeiger.

1906-

Z utejahren, beginnend mit 1. Auguft 1) Ein- und Ausfuhr uach Erutejab | 1. August 1905 Davon Tr fehr | Gattung, Ausbeuteklafse 20 Juli 1906 s Davon sofort veriolli) (esamtausfuhr |nd _ ' Frei d gegen Zollnachlaß |}| Gesamteinfuhr oder zollfrei R M de =10W Warengattung 7 i N Rog : ——— : G H ggenmeßhl : 994 529 1. August 1905 E Augull 1905 1 Auguil 1909 1. Augui! 1905 } l. Klasse (0-60 v9) O M e ' t J "s j 9, 2 er 0 e c ph 20 Zuli 1906 20. Juli 1906 20. Juli 1906 M A106 M T2 O D E 121 478 A | | No I e o e dz = 100 kg n 88 ( E 369 778 IY O ooo e E 1 617 977 1 408 606 | 1. Bs T eta 11 819 E L EN 9L 640 677 oi 329 304 2 987 557 E E D t 72 998 E E s 18 585 189 18 2227 E e M S e E m S 10 904 631 8 286 907 2 058 767 s E D aaa abo reo 9244 i A Ee sas C0 Ul4 07 M DartwelenmWH nare n Roggenmes C E 983 936 955 390 571 823 562 681 E S a om t 4) Niederlageverkehr 3) Einfuhr in deu freien Verkehr uach Verzollung it eiieà | E E ——— T E Davon verzollt uis n S N, E. “ind F E E Niederlagen un dert 1 E 4 p ) beim lipimileibares bei r U L] Freibezirke usw. *) | Freibezirken usw.) | Freibezirken usw. *) verzollte Véenge“ Eingang in den Nied l, 5 L i frtiei Nerkehr | Freibezirken usw. ©) Warengattung N Le Warengattung : S 1. August 1905 É Augut 1905 L R 1. August 1905 | 1. August 1905 } 1. Aug 20. Juli 1906 | 20. Juli 1906 | 20. Juli 1906 bis is : | 20. : ; c 1 20. Juli 1906 90. Juli 1906) | 20. Juli 1906 20. Ju | O Cs Ee des = 100 kg | s 989 5E 209 371 E —— 1447 504 1 282 556 4 ; Cos E aae op do 1447 504 L 22 0e 1472 778 e E M | 1 | 11318 Ea S c o o7 p 372 92197 c | E a a S 9 614 794 226 Gerste a E 18 au bi A 286 907 1610 226 E S 1865 061 1341 537 399 gee fer S E S O 9 a5 S 69 9 312 005 1 341 537 E ae oi ago ed S L 1 306 j 4 g; M ae 09 10 695 229 279 4 | Roggenmehl . 98 544 8 603 142 Se genme E S 212 437 203 834 8 603 | Weizenmehl E a s Fe d s

1) Verglei{szablen fönnen nur am Monats lufse gegeben werden.

5) Die Uebersicht ent

ute für je t Ó E Tina aus Abrechnungen in Müßhlenlagern

zit nur gegen Einfuhrschein ausgeführte, also geringere de üble „Mlamtlih besonders festgeseßt.

mit enthalten.

Meblmengen als die unter 1 legte Spalte aufgeführten.

: : ; . 1186 630 dz s) Darunter nah dem neuen 4 verzollt: 970 128 dz Andere Gerste zu 1,30 4 5 241 368 dz Mais zu Jute E T Roggen zu - cs E : : : e Gerste zu T— M .. g y Roggenmehl u 10,20 #4. 200 « Weizen zu 5,50 #. . « 3482988 - Hafer zu 2 ait C OLNNES \ Weizenmehl zu I - G G R O n O. R E “i ry r pre i E E Altona, Stettin, Neufahrwafser sowie die Zollausshlußgebiete Emden, Bremen, Bremer

6) Die als Freilager im Zollgebiet dienenden H

Berlin, den 26. Juli 1906.

Vom „Archiv für Sozialwissenschaft und Sozial-

VON E - Heran age s ‘als neue Folge des „Archivs für soziale

und Edgar Jaf

ebung und Statistik“ im Verl Sich de Tübingen erscheint, wur

r g 4 D i pl its T lainnen: E Tagen: „Wertrechnung und Preis-

gendermaßen

Marxschen Sy/ r L ie Mea E bung N Koalitionsrechts in Deutschland 152 der

Reichsgewerbeordn

manns- und Gewerbegerichts in Stuiïitgart ; Schule in England* von : a De Ss

ften i * von Dr. V. Totomjanz. Literatur : Dien Mb e oretische Nationalökonomie“, besprochen von Pro-

Schriften Ü fessor Karl Die Fahren 1901

Nachwort zur stein. Die

ies eft unberechnet geliefert: diesem Del Sgeinkonstitutionalismus. _— Deutscher Wegwe

rausgegeben von V. L e as Kalfulator im Kaiserlichen Patentamt.

wesen, Sekretär un

: Berlin W. 957. 1 : A E R 0 0 Sellen enthält dieses Buch, ein an der Hand maß-

Umfange von

gebender Kommentare bergestelltes Sammelwerk, im

die deutschen

(Patent-, Gebrauh8mustere, Warenzeiden- der zweite Teil behan

des Kaiserlichen

während der dritte Teil die

ndes entbält. L des Ausla Sowohl im tehnishen Bureau

Kürze klar. Kontor des Han

weisen; aber auch dem gelegentlichen Erfinte

Dienste leisten.

neu erschienener Schriften, deren B

Vorschriften Deutschen Reiche. Bon

Berlin N. 24,

bis 1904“ von Dr. Gustav Weiß von Wellenstein ;

strie i ini | ika“, ein i vuftrie in den Vereinigten Staaten von Amerika“, Stad Stahl ritir des Levyshen Buchs von Dr. Theodor Vogel-

Abonnenten erhalten im August d. I. als Beilage zu

Literatur.

Werner Sombart, Marx Weber

age von I. C. B. Mohr (Paul de soeben das erste Heft des er Inhalt des Heftes sezt sih fol-

tem“ von Professor L. von Bortkiewicz;

/ ann Göbel, Vorsigendem des Kau!- u E id „Der Kampf um die „Die Konsumgeno}\en-

ç ( c . Edward N. Pease; „Neuere

„Die österreichische Gewerbeinspektion in den

L;

Max Weber, Rußlands Ueber-

iser durch das gesamte Patents M. Thomescheit, exvedizrendem Verlag von

Preis gebunden Z ( Bei einem

ersten Teile gewerblichen Nechtss{chuß und Pn S Cetabren L ¡e Organisation und das Geshäftever[a9ren E E ul seiner verschiedenen Dienststellen, Patentgeseßgebung der wichtigsten Staaten Die Darstellung ist tros überall erstrebter

,

des Industriellen wie im

äf i 58 Werk fich als brauchbar er- dlungsgeschäfts wird das r A N O dherie

Geseze über den

Anz zergen : esprechung vorbehalten bleibt. mit Giften im 3, Aufl.

Kure

den Handel

über e 5 Dr. H. Böttger.

Julius Springer.

Square Cortenberg. 98 charges und die ŸÞ in Brüffel. Einge

1. August. Kessels für de 10 800 Fr., spécial Nr.

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght.

Die Untersuchungen sondere Zer tôdli ielen, Gebühren- u. a 1,80 A Düsseldorf, Erziehung ¿ur Richard Goeßler. Krukenberg, El in männliche Beruse.

cen. 8g.

Reisekostenvorshriften 2c.

] Schwann. Aufklärungen und Anregungen. 0,60 «6 Wismar, N Barthe, L ads T indringen der F

[sb.: Ueber das E sen Ler A ede,

Q

 t

Kunst.

0,60 M.

von Körperverlegungen, ins8be- Textausg. mit Vor emerfungen, B

Von Karl K

Efsen - Ruhr,

Verdingungen im Auslande. Belgien.

58 999 Fr.

8. August, 12 Uhr.

Arbeiten an den

Nilvorde, Evveghe und Brüfsel-Mecheln. Cahier des charges SP Angebote zum 4. August. Auaust, 11 Uhr. ; n Namur: 5180 Fr.

11.

3l.

92 Rue Basse des Ch Gent nach VBrugge-

12 des charges 1 ü 220 Fr, Rue des Augustins 15 in Brüffel.

Sud: Ausführung von Erd- Charleroi-Sud Ausfüh gon Es,

12,30 Fr. gebote zum 27. August. Demnächst. arbeiten an __ Sicherheitsleistung

7 Rue des Briqueteries i Namur nah ito Cahier des charges 7 in Brüssel. Eingeschriebene 922. August, 12 a 535 524 Fr. Sierb spécial Nr. 143 für 18. Aug

n Jer

ust.

August, 10 Uhr.

n Dampfer „l Sicherheitsleistung 7. Preis der 7. August, 10 Uhr. C Marguérite Nr.

8 rges Nr.

Uhr. A Sicherbeitsleitun J 1,60 Fr.

Direction des ; in Gent: Ausbesserung des Kanals von P Hr Sicherheitsleistung 923 500 Fr. 105 und die Pläne für 0,50 Fr. b Eingeschriebene

am 387 536 Nr.

Station den Stationen 7000 Fr.

Börse in Brüssel: Epervier“ der

Pläne 1,60 Fr. i ommandant du Neubau der e z Sigherheitéleistung r. M: Pläne bers. 8 Fr. Rue des Augustins 15 rievene Angebote zum 2. August. Börse Bahnübergängen, ten, L O ür die Linien Saerbeek- Muysen n AO Tia Fr. E Ui E: [in] Nr. 149 für 1,30 Fr. CEinge|crieLe! E G ERA

chaussées,

24.

431 514 Fr.

¡rection des ponts et “1 Ausbesserung der Straße von Sicherheitsleistung 8000 Fr. 112 für 0,20 Fr, e pes Augustins 15 Nngaebote zum 7. August. : unte in Brüssel: Ausführung von

Brüssel - Nord - Quartier - Léopold. g 30000 Fr. Cabier des charges Eingeschriebene Angebote zum

1100 Fr.

in Brüssel: Biadukten,

ponts ebt

Fr.

Roux und Monceau.

Lieferung eines zylindrischen Zollabteilung in Antwerpen. Cahier des charges

nie in Brüfsel-Osft,

darmeriekaserne von Cahier des

Ausführung von Tunnels usw.

chaussées,

Heft 7 des 13. Jahrgangs bahnen“, herausgegeben

folgendem VFnhalt:

Oberingenieur F-

und Fahrkartensteuer); Staatseisenbahnneßes dem Bau von l 1906, betreffend die die Deutsche a. M., zum

Kleinbahnen in England;

im Jahre 1904

Geschäftsberichten Lokals und

Straßenbahnen in Basel, E 1905, elektrishe Straß

Straßenbahnen in Mülhauf

Mat 1906.

Demnächst. Börse in Brüs wagen zum Wiegen von Waggons.

im Min

\chmalspurigen Eisenbahnen für

aus dem Gesey vom 3. Juni 1906, i {s und die Tilgung der Ne Reichshaushal Gs e i ständigung un betreffend Erweiterung, NVervollftän Beteiligung i des lerhöchster Graß N La Enteignungsrechts Aktiengesellshaft fin

und die

leinbahnen ;

K Verleihung

haft, Se

einer gere böpf th Kleine selbst nah Schöpfurth.

aselbit 1 Konzessionserteilungen,

Eisenbahngesell\ Bau und Ns e Anschluß an den Staatsbahn of Mitteilungen: Neuere Projekte, L Betriebs8eröffnungen und Betriebsän

(Kleinbahn Gesellschaft | (Ga tbahn- bahn-Gesellschaft, e Kleinbahn A e E aßenbahn Lo izitätswerke und S “Sarge Betrieb zu Frankfurt a. M s im Kalenderjahr anziger elektrische

Ea S bahn - Afktien-Ge]eU|cha\t, bia wang Coblenzer Straßen

Kleinbahngesellschaft, Schlesis{

Aktiengesellschaft für Bahn-Bau und S ahn, die Straßenbah Bremer Straßenbahn M

Straßenbahn, {tädtische Elektrizitätswer Kleinbahn Cassel—Naumburg, Rem

Ges). Statistik der deuts

._— Mitteilungen Ss bahn- und Kleinbahnverwaltungen : Straßen: ; Tenschaft ; t (mit 5 Abbildungen) ; genossenschaft ; Patentberiht ( L O Reiltenstein

Springer, Berlin), n i e triebSjahr 1903/1904 (von Ze¿ula). Gesetzgebung: Deutsches n: tei huld Fro V uni 1906, d bessere Ausrüstung des

betreffend die

Borarbeiten, derungen von j üirttembergishen Schmalspurbahnen A deutsher Straßen-

ereins en- und Klein-Bahn-Berufs-

R D ¿Q feld, | | t d Straßenbahnen in Y \cheider Straßenbahn-Gesellschaft, en (Elsaß), Seen ags Hannover Akt

chen Kleinba

haven, Geestemünde und Cuxhaven.

sel: Lieferung von 140 Brückens 8 Lose.

Verkehrsanstalten.

1906) der „Zeitsri isterium der öffen zugleih Organ des Vereins deutscher Straßenbahn-

tungen (Verlag von Julius M Staatsbeihilfen

Staats

Kleinbahnen ;

Auszüge

in Berlin,

nen füx den

ft für Klein- tlihen Arbeiten, und Kleinbahn- ershien mit Statistik der

vom 17. Mai

Frankfurt Eberswalde mit

Allgemeine

Krefelder Aktien-Gesellschaft in Allgemeine Deut gesellschaft, fantonale

Si auft crie