1906 / 176 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Forderungen find bis zum 22. September 1906 bei

otoczyska anzumelden; hnhafter Zustellungs8bevollmächtigter zur Feststellung

mittags 9 Uhr. dem K. K. Bezirksgeriht in Podw meldung ist ein in nam j er Anspr

9) über das V Anderman, Dampftis Na<min Anderman Abteilung IV,

odwotoczyska wo Liquidierungstagfahrt (Termin he) 17. Oktober 1906, Vormittags 9 ermögen der unter <hlereien der Kolonie Knih

U maden.

irma Nachmin nin, registrierten ._ K. Kreisgerichts,

mittels Beschlusses des No. cz.

Stanislau vom 16. Juli 1906 roviforisher Konkursmafsev <ratter in Stanislau. definitiven Konkursmafseverwalters Die Forderungen sind bis zum 31. a i Sto vollmäthtigter namha \tstellung der Ansprüche) 13. Sep-

ltagfahrt (Termin zur Ps st 1906, Vor- ugust 1906 bei ist ein in t zu maten.

Wahl des mittags 11 Uhr. D dem genannten Gericht anzumelden ; Stanislau wohnhafter Zustellungsbe Liquidierungstagfahrt (Termin zur Fe

tember 1906, Vormittags 11 Uhr.

r Koble, Koks und Briketts Juli 1906.

Oberschlesishes Revier Anzahl der W

Wagengestellung

Nuhrrevier

Nicht gestellt

Ausweis der Oester - vom 23. Juli den Stand vom 15. Juli: Notenumlauf Silberkurant 301 418 000 (Abn. (Zun. 3 379 000), in Gold zahlb.

Portefeuille 451 845 000 (Abn.

(Abn. 2 608 000), fandbriefe im otenreserve 186 961 000

T. B.) Bankausweis. Pfd. Sterl.,

Portefeuille 29 755 000 Guthaben der Privaten 43 576 000 des Staats 9 732 000 Notenreserve 24 340 000 (Abn. 119 000) erungsfiherheit 15 977 000 (unverà tnis der Reserve zu den Passiven 48! Clearinghouseumsak 205 Mill., gegen die ent- res 21 Mill. weniger.

. B.) Bankausweis. Barvorrat in Silber rtefeuille der Hauptbank u. d. Fil. k otenumlauf 4510 863 000 ung d. Priv. 584 020 000 (Abn. des Staatsshatzes 263 682 000 (Zun. üsse 507 819 000 (Abn. 4 743 000) ägnis 3 129 000 (Zun. 386 000) Fr. bältnis des Barvorrats zum Notenumlauf 88,32.

(W. T. B.) rei<his<{-Ungarischen Ab- und Zunahme gegen 1 700 361 000 (Abn. 40 092 000), Goldbarren 1 128 481 000 60 000 000 (unverändert), Lombard 40 383 000 darlehne 296 932 000 (Zun. 434 000), 990 805 000 (Zun. 557 000), (Zun. 43 413 000). London, 26. Juli. (W. 25 687 000 29 953 000 (Zun. 37 190 000 (Abn. 142 000) Pf Zun. 959 000)

un. 688 000) Pfd, Sterl, Sterl. Prozentverh in der Vorwoche. i \sprehende Woche des Vorja Varis, 26. I in Gold 2923 077000 (Zun. 13 1 061 095 000 (Abn. 1 252 000) Fr., Po 719 789 000 (Abn. 40 600 000 (Abn. 79 928 000) 19 206 000) 70 540 000) Zins- u. Diskontertr

20 960 000), Hypotheken-

Barvorrat d. Sterl., fd. Sterl.,

ndert) Pfd. ls gegen 49!/s

Die Preisnotierungen vom Berliner Produktenmarkt n die v Zniglihen Polizeipräsidium ermittelten Marktpreise in Seciia Lefinben ih A Lage.

Kursberichte von den auswärtigen O Sud j

amburg, 26. Iuli. (W. T. B.) (S@hluß.) Gold in

Gen das Kilogramm RL S 2784 G., Silber in Barren: das Kilogramm 89, , 89,

oran “Gul, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 4%/ Rente M.-N. p: Arr. 99,60 Oesterr. 4% Rente in Kr.-W. per ult. 99,60, Ungar. 4 jg Goldrente 113,05, Ungar. 49/0 Rente in Kr.-W. 94,85, Türkische Lose per M. d. M. 163,00, Buschtierader Eisenbahnaktien Lit. B —,—, Nordwesthahnaktien Lit. B per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn per ult. 670,25, SüdbahngesellsGaft 166,50, Wiener Bankverein 548,00, Kreditanstalt, Oesterr. per u A E f ac bevtne- ns allg, 96,50 Set, bank 434,00, rürer Ko , ontangese Ï Oesterr. Alp. 677,50 E F Sebanknoten per ult. E Unionbank 549,50, Türk. ——

London, 26. Juli. (W. T. B.) (S@Whluß.) 2#%/o Englische Konsols 87/4, Plabdiskont 3?/s, Silber 30/16. Bankausgang 9000 Pfd. Sterl. N

Paris, fat ane e B.) (S(luß.) 39%/ Franz. Nente 96,97, Suezkanalaktien Ee

Madrid, 26. Juli. (W. T. B.) Wesel auf Paris 10,90.

Lissabon, 26. Juli. (W. T. B.) Goldagio 2F.

New York, 26. Juli. (W. T. B.) (Schluß.) Auch heute bot die weitere Aufwärtsbewegung an den überseeis<en Börsen, ins- besondere die Lebhaftigkeit des Londoner Marktes, der Unternehmungs8- lust bei Beginn des Geschäfts gute Anregung. Da zudem auch die Nachrichten aus Rußland freundlicher lauteten, nahm die Börse bei äußerst lebhaftem Verkehr während des Vormittags einen dur<hweg sehr festen Verlauf. Es wurden weitere umfang- reie De>kungen vorgenommen, ferner herrs<te neuerlihe gute, allgemeine Kauflust, Stahlwerte wurden von der Gatesgruppe bei anziehenden Kursen in größeren Posten e- kauft. Auf die Aktien der Atchison, Topeka and Santa Fé-Bahn wirkten wieder auftauhende Gerüchte über eine Erhöhung der ividende günstig ein. Nachmittags bewegte < das Geschäft in ruhigeren Bahnen, und \{ließli< {ritt die pekulation zu Gewinnabgaben. Da aber heute ebenso wie stftera die Großspekulation bei dem er- mäßigten Kursniveau Intervent onsfäufe vornahm und si das Privat- vbiihiat in einigem Umfange am Geschäft beteiligte, blieb die Grundstimmung bis zum Mul fene fest. Für Rechnung Londons wurden im Ergebnis 20 000 Stü> Aktien gekauft. Aktienumsaßz 900 000 Stü>. Geld auf 24 Stunden Dur{schn. - Zinsrate 21, do. Zinsrate für letztes Darlehn des A 2, Wechsel auf London 60 Tage) 4,81,80, ers 4,85,25, Silber, Commercial

ars 65. Tendenz für Geld:

Rio de Janeiro, 26. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf London 161/16.

Kursberichte von den auswärtigen e e Magdeb , 27. Juli. (W. T. B.) u>derberi<t. Korrs Ptagdeburg a: ( O tk

¡uder 88 Grad o. S. —,—. e 75 Grad o. S. 6,60—6,80. Stimmung: Ruhig. Brotraffinade I o. F. 18,50,

e m. S. 18,12} bis Stimmung: Ruhi

ei an Bort Hamburg: Jul August 17,15 Gd., 17,25 i: 7,35 Br, —,— b Oktober-Dezember 17,30 Gd., Ruhig. Wochenumfayz: 596 000

Fen, 26. Juli. (W. T. B.) Rüböl loko 60,00, per (Börsenslußberi@ht.)

Kristallzu>er T mit Sa> 10,00. Gem. Naffinad 18,75. Gemahlene Melis mit Sa> 17,62 stetig. Rohzu>ker l. Produkt Transito 20 Br., —,— bez, ptember 17,25 Gd., 1 17,30 Gd., 17,40 Br., —,— b 17,35 Br., ;

17,10 Gd., 17, —,— bej,

Oktober 60,50. Bremen, rivatnotierungen. oppeleimer der Baumwollbörse.

26. Juli. (W. T. B.)

Schmalz. Ns. Loko, Zee Upland loko middl. amburg, 26. Juli. (W. T. B.) Petroleum. Stetig. (W. T. B.) Ka j Ar (Vormittags-

Baumwolle.

E ard E Es ae amburg, 27. L Good average Santos September ; d., Mai 404 Gd. Stetig. Rübenrohzu>er I. frei an Bord Hamburg Oktober 17,30, Dezember 17,3%,

(W. T. B.) Raps

. T. B.) 96%/ Javazu>ker prompt, übenrohzud>er loko ruhig, 8 h. 6# d.

(W. T. B.) (Sé{luß.) Chile-Kupfer

W. T. B.) Baumwolle. Umsaß: port 500 B. Tendenz: ordinary Lieferungen : August-September 5,65, S 5,55, November-Dezember 5,54, ebruar 5,55, Februar-März 5,57,

(W. T. B.) (S@&luß.) Roheisen

: Nohzu>er —-222, Weißer Zu>ker ruhig, Nr. 3 Oktober - Januar

(W. T. B.) Java-Kaffee good

Produkt Ba

markt. (Anfangsbericht.) Juli 17,10,

Nendement neue August 17,15, L Mai 17,85. Stetig. Budapest, 32,60 Gd., 32,80 Br. London, 26. Jult. b A h. 6 d. Käufer.

London, 26. Juli. stramm, 823, für 3 Monate 82

Liverpool, 26. Juli. ( 5000 Ballen, davon für S Amerikanische SFuli 5,77, Juli-August 5,74, 59, Oktober-November anuar 5,54, Januar-F

26. Juli.

pekulation und Ex

Miarz-April 5,69 ärz-April 5,59. Glasgow, 26. Juli. ANE eon os, ware 51/6.

ruhig, 88 9/6 neue Köondition 221

ür 100 kg Juli 254, August 25?/s, onuar-April 271. Amsterdam, 26. Jult. ordinary 334. Bankazinn 1035. Antwerpen, 26. [i Raffiniertes Type weiß do. August 19/; Br., do. Juli 112,00. New York, 26. Juli. reis in New York 10,90, do. für Lieferung per 0,18, Baumwollepreis

ard white in New Yor

Jult. T. B.) Petroleum. Toko 194 bez. Br., do. Juli 195 Br., September-Dezember 20 Br. Fest.

Schluß.) Baumwolle- eptember 10,06, do. für Orleans 103, , do. do. in Philadelphia 0,30, do. Credit Balances at Dil 9,30, do. Robe u. Brothers 9,40, Ge- Kaffee fair Rio Nr. 7 8!/s, do. Rio Oktober 6,75, Zucker 34,

Schmalz. (W. T. B)

ieferung November 1 Petroleum Stand 7,75, do. Refined (in Cafes) 1 1,64, Shmalz Western steam treidefraßt nah Liverpool 14, August 6,60, do. 36 60—36,95, Kupfer 18,50—18,75.

aften auf Aktien und Aktiengesellsh.

Untersuchun

. Aufgebote, "Zustellungen u. dergl.

erlust- und Fundsachen, . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtuugen, Verdingungen 2c.

. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

N > Lo O

Öffentlicher Anzeiger.

Kommanditgesell \{ Erwerbs- und Wirt] Niederlassun Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

aftsgenossenschaften. echtsanwälten.

1) Untersuchungssachen.

Steckbriefserueuerun

Der hinter dem Händler C bah, zuleßt in Hamburg, geboren am 17. No- vember 1853 zu Cöthen, in den Akten U. R. IL 18. 93 wegen Verbrehens gegen $ 235 und Ver- 180 Strafgeseßbu<hs unter dem

Untersuhungs8- <t 1 in Berlin

des Militär!

d Reicheu- Ç F der Militärft

gehens gegen S 31. Januar 1893 von ‘dem Herrn rihter bei dem Königlichen Landgeri erlassene Ste>brief wird erneuert. Berlin, den 7. Juli 1906. Der Erste Staatsanwalt bei dem Königliben Landgericht I. Steckbrief.

den unten beschriebenen Kellner diener) Gustav Stolpmann, 1874 in Dammershagen, welcher verborgen hält, ift die Untersuhun \{lagung verhängt. E: verhaften und in das

Untersuchungssahe gegen den Musketier I Wogen dex 8. Kompagnie 3. Thürin- | [17349] Aufgebot. Z Ás ishen JInfanterieregiments Nr. 71, wegen Fahnen- |_ Die von uns auf das Leben des früheren A>erers, ut, wird auf Grund der $S 69 ff. des Militär- | jeßigen Kaufmanns Herrn Johann Ioseph Jausen, bu<s sowie der $$ 356, 360 der Militär- S L L pie „evt Price Me 2 i terd ür . Jun ausgefertig >

tsordnung der Beschuldigte hierdurh f N A it in VSerlust geraten. a Inhaber dieser Police wird hiermit auf IRBEXYa ls se<s eA e ie Ls ee widrigenfalls die verlorene Police für kraftlos er-

en den Itch - ihrer Stelle eine neue Ausfertigung erteilt

Heinrih Pau

fahnenflüchtig erklärt. Erfurt, den 21. Juli 1906. Gericht der 38. Division.

n der Untersuhungssache geg t If Gazko vom Landwehrbezirk Rastenburg wegen flärt und an Fahnenflu<ht M.-St..G.-B. \

geboren am 30. Januar flüchtig ist und si< shaft wegen Unter- Es wird er d ste Gerihtsgefängnis abzu- liefern sowie zu den hiesigen Akten 5 C. J. Nr. 878. 06 sofort Mitteilung zu machen.

Berlin, den 19. Juli 1906. : i Der Königliche Erste Staatsanwalt beim Landgericht T.

Beschreibung: Alter: 32 Jahre, Größe: 1m 65,9 cem, Statur: mittel, Haare: blond, dünn, Augen: b Nase: hervorstehend, Mund: gewöhnli, Bart : nd, Gesicht: breit, Gesichtsfarbe : deuts. Besondere Kennzeichen : Kleidung: unbekannt.

K. Staatsauwaltschaft Heilbroun.

Schnurrbart, rotblo gesund, Sprache: deu! linker Zeigefinger verstümmelt. Steckbrief. S den unten beschriebenen Kaufmann Her- ff, geboren am 25. Januar 1872 in Rictzig, Kreis Arnswalde, welcher flüchtig ist und #<h verborgen hält, ist die Unter Betruges verhängt. er verhaften und in das nächste Gericht8gefängnis ab- sowie zu den hiesigen Akten 31. I. Nr. 93. 06 sofort Mitteilung zu machen. en 24. Juli 1906. : Der Königliche Erste Staatsanwalt am Landgericht T. Beschreibung: Alter : 77 cm, Statur : groß und stark, raublau, Nase: stark, arker Schnurrbart, Gesicht: rund, Gesichts- dunkler Teint, Sprache : Besondere Kennzeichen : sihtig, Kleidung : unbekannt.

Buchdru>ker Gustav Parry, ge- zu Mühlheim lis, ledig, leßter Wohnort Neiffe, und Königli<h Preu term 18. Dezember 1899 erlaff Gegen Parry, welcher \i< |[ Untersuhungshaft wegen ands und Körperverleßung verhängt. selben zu verhaften und in das

mann Tetzla

suhungshaft wegen

Es wird ersucht, denselben zu

34 Jahre, Größe: 1 m aare : dunkelblond, beantra

Berliner Dialekt. | wird aufgefordert,

goldene Brille, sehr kurz-

] Dec hinter dem

a. d. Nuhr, evange im Deutschen Reich Staatsanzeiger un Ste>brief wird erneuert. verborgen hält, Lärmens, Widerst Es wird ersucht, den

ü tig er Aus dem Nachlasse eines Rentiers, welher am ür nih 3. Dezember 1908 verstorben is, werden 5 Stü> E e den D as 1906. Kapitalbogen der 40/9 Argentinischen Anleihe von * Aligemeine Renten: Cavitals

en Infan iments Nr. 156, geboren | [35503] Bekanntmachung. R Sileliden Znane ‘Freuzenort, Kreis klo b tit zu Bete fngeteigen 2 % Plandbelese n: L l r. ' t, wird auf Grund der $$ 69 Ja 1000, H fh wieder -vo

eßbu<s sowie der $8 356, 360 E O) Le der Beschuldigte hier- | Vgl. unsere Anzeige vom 4. l. Mts. ( dur< für fahnenflühtig erklärt. Nr. 157/29399). : Breslau, den 25. Juli 1906. München, 25. Juli 1906. A Königliches Gericht der 11. Division. Rperulne E ank. nenflu<htserklärung. Der Vorstand.

werden wird.

mi e 6, 360 M-St.-G-O- der | Berlin, den 19. Mai 1908.

Gericht der 2. Division. lan O.

fenen Versicherungen

in Nippoglense, und

Aufgebot. urkunden ausfertigen werden.

; i 1906. 6247. Der Gutsbesizer Johann Behringer Gotha, den 23. Juli vol, Siéneobud b. Mittelbiberad, vertreten dur Gothaer S ga a. G. die Rechtsanwälte Bassermann und Linde> hier, hat De M das Aufgebot des Pfandbriefs der Rhein. Hypotheken- | [35428] Aufgebot. D bank in Mannheim, Serie 90 Lit. B Nr. 4069 zu Der Versihherungsschein Serie A_ L ; t. Der Inhaber der Urkunde | den wir unterm 10. Dezember 1882 für Herrn Jof. spätestens in dem auf Mittwoch, | Caspar Pius Mähler, Gastwirt und Oekonom in Mai 1907, Vormittags 9 Bn bi O G, en ei Fuhrwerrabe e in München, nterzeihneten Geriht, Saal B, anberaumten | je utsbesißer in : E he seine Rethe anzumelden und die e haben, ist uns als verloren angezeigt wor vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- | 5 erklärung der Urkunde erfolgen wird. Manuheim, den 12., Juli 1906. Der Gerichtsf\

sprüche bezüglich des bezeichneten reib

Bekauntmachung.

Vermerk: 100 Taler, Einhundert Taler, drei Jahre erfolgter Verheiratung hat ohne Noa>k sowie zwei Stü>k vier- bis Färse in einer hren nah çeshehener Verbeiratung zu leisten und eine dreitägige, ortsgewöhnliche ri<tung oder nah ihre ohzeit und 10 Taler

e<sjährige eine Kuh, eine

Hochzeitsaus- r Wahl vierzig Taler für die für die Kleider von dem Be- ger Christian Noa> vermöge Testaments vom uni 1810, 2. Januar 1811 und Vergleihs vom 7. März 1812 zu fordern und sind diese Prästationen, da dieses Ganzhufengut zur Sicherheit einsteht, auf Verfügung vom 3. Juli 1830 ein- Der Landwirt Hermann Wobar eingetragener Eigentümer. Dieser, Saalhausen vermerkte,

Anmelden zufolge 2 getragen worden. zu Saalhausen,

Band 1 Blatt Nr. 9 von Grundbesißer hat nunmehr durch feinen Vertreter, den Rechtsanwalt Ferber hiers Ausschließung der Gläubigerin das Hypothek gemäß $ 1170 des B. G Die Gläubigerin bezw. ihre Rehtsnachfolger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. De- Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 8, anberaumten Aufgebotétermine ihre Rechte anzumelden, widrigen- falls sie mit ihren Rechte Senfteuberg N.-L.,

unter dem 160 066 über genwärtige

gefordert, ih elbst zum Zwe>e der

Aufgebot dieser -B. beantragt.

i i i 06 i i iti : Victoria zu Berlin zember 1906, Beschuldigte bierdur für fahnenflüchtig erklärt. Ben :

Jusfterburg, den 24. Juli 1906. Allgemeine Versicherungs-Actien Gesellschaft

Gerstenberg, Generaldirektor. D Tubgei@lofsen werdèn.

den 7. Juli 1906. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. Rendant Enno Fischer in Hage als Bevoll- mächtigter des Arbeiters Jo Bart und der Erben des w H. Fuhrmann zu Ne we>e der Auéschlie

S ; ter unserer früheren i luß der Strafkammer hier vom Wer Rechte an den unter 1 ag ION L Vermögensbeschlagnahme E e orunge für Deutschland

N

des Schneiders Ernst Heinri Göß von Flein ist

L A dee a, Me dahier 234] a. D. Otto Eugen Adolf Jesco von Puttkamer

Den 24. Juli 1906. H.-Staatsanwalt Noth.

(E R E I L E H R P T S E H R? D R I E A G Gittersdorf,

isen kann, möge si< bis zum 23. Oktober -= 1. Y Ds A ERE Le s meld , widrigenfalls wir ‘an 2) Aufgevole, Verlust B F Y Stelle der ¿4aGnis abhanden gekommenen V

jachen, Zustellungen u. dergl. | fißerungssheine Nr. 440 695 und 142859 Crsaß-

) 8 r. 440 695, lautend auf das Leben des Referendar h. B. Shwitters zu

eiland Arbeiters Joh. mersiel hat das Aufgebot zum ung der im Grundbuche von

eßmersiel Band 29 Blatt 47 als Eigentümer des dort verzeibneten Grundstü>ks eingetragenen P Witwe Carl Steils, geb. Kreuzen- 3) des Jasper Steils, 5) des Ulrih Steils, 6) des 7) der Antje Lübben

Die genannten Rechte spätestens September 1906, Vor- 8 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte en Aufgebotstermine anzumelden, widrigen- falls thre Aus\s{ließung erfolgen wird.

Berum, den 19. Juli 1906. iglihe Amtsgericht.

Nr. 142 859, lautend auf das Leben der Witwe Anna Catharina Schneider ,

nen, als 1) der urger, 2) des 4) des Georg Steils, Ulrich Ulrichs Jaspers Steils, und 8) des Ulrich Albers beantragt. werden aufgefordert, ihre

Hinrich Steils,

Eigentümer in dem auf den 21.

anberaumt

b. Bad Tôlz, auss- Aufgebot.

bestätigten Rezesses ist zwischen der Herzogs Direktion der Forsten, zu Braun- Erben des Hüttenarkeiters Wilhelm

aroline geb. Nowold daselbst, inderjährigen Kinder Ernst und

dem Hüttenaufseher Wilhelm Ehefrau des Wald-

etwaiger An- <erungs\<heins wenn innerhalb

ir fordern hiermit zur Anmeldun lien Kammer, {weig und den Hesse zu Langelsheim,

1) dessen Witwe,

für fi< und ihre m

2) dessen Sohne, Hesse ebendaselbst,

3) dessen Tochter Minna, arbeiters Heinrih Röttge

M. A ee De das, aa » „: MUL L s Jahres, von heute ab gere , jer Ar aus E N re<tigter si<h ni<t melden follte, der Versicherungs- hein gemäß Punkt 21 der Versicherungsbedingungen flärt und für ihn ein Duplikat aus-

munionharzes gegen eire Kapitalents<ädigung von 1081 M nebst 4% Zinsen p. a, vom 22. April 1906 an gere<hnet, vereinbart worden. Auf Antrag der genannten Behörde werden alle diejenigen, welche auf die fraglihe Bauholzberehtigung oder das an deren Stelle treiende Ablösungskapital Ansprüche maden zu können vermeinen, hierdurh aufgefordert, fol<e Ansprüche spätestens in dem auf den 11. De- zember 1906, Morgens 11 Uhr, vor unter- zeihnetem Gerichte anberaumten Termine geltend zu machen, widrigenfalls sie mit solhen Ansprüchen der Antragstellerin gegenüber ausgeschlossen werden follen. Lutter a. Bbge., den 16. Juli 1906. Herzogliches Amtsgericht.

[35152] Aufgebot.

Die Ebefrau Anna Biünzes, geb. Schnakenberg, in Findorf, der Pfleger von Johann Meyer aus Mealstedt, Maurermeister Klaus Michaelis in Mal- stedt und die Ehefrau Auguste Brinkmann, geb. Lafrenz, in Kopenhagen haben beantragt, die ver- {ollenen Hinri<h Schnakenberg, zuleßt in Findorf wohnhaft, geb. am 20. Oktober 1831 in Findorf, Iohann Meyer, geb. am 16./17. April 1849 zu Mealstedt, zuleßt dort wohnhaft, Hermann Adolf Lafrenz, geb. am 11. September 1831 zu Ottern- dorf, August Friedrih Blasius Lafrenz, geb. daselbst am 16. Maîi 1833, diefe beiden zuleßt wohnhaft in Bremervörde, für tot zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, si< spätestens in dem auf Mittwoch, den 13. Februar 1907, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- e spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

Bremervörde, den 19. Juli 1906.

Königliches Amtsgericht.

[35165] Aufgebot. F 1/06. Der Maurer Julius Thomas in Schwi>ershausen, die Ehefrau Lind, Nosette geb. Shöppach, in Einöd- hausen haben beantragt, die vers<hollenen Gheleute Placide Ascheuberger, Erdarbeiter, geboren am 22. Februar 1836, und Therese Caroline Theolinde geb. Schöppah, geb. am 8. Mai 1846, zuleßt wohnhaft in J gan, für tot zu erklären. Die bezei<hneten Verschollenen werden aufgefordert, \s< spätestens in dem auf den 12, Februar 1907, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Château-Salins anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Château-Salius, den 18. Juli 1906. Kaiserlihes Amtsgericht.

[35149] Aufgebot. Durch AUG Uen vom 12. Juli 1906 ift der Hypothekenbrief über die im Grundbu<h von Blatt Nr. 1535 von Königshütte in Abteilung II1 Nr. 4 für den Invaliden Sani Sczygulla zu Königshütte Gugerragene Hypothek von 4000 #4 für kraftlos erklärt.

Königshütte, den 13, Juli 1906.

Königliches Amts3geriht.

[35441] Oeffentliche Zustellung. 4.R.263/05.12.

In Saten der Ehefrau Auguste Sofie Christine Rosenbro>, geb. Die>mann, zu Altona, Prozeß- bevollmächtigter : Nehtsanwalt Dr. Jonas in Altona, gegen den Kutscher Johann Karl Theodor Rosen- bro>, geboren am 17. August 1873 zu Spornit, früher zu Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona zu dem auf Dienstag, den 30. Okto- ber 1906, Vormittags LO0 Uhr, anberaumten Termin mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>te der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Altona, den 18. Juli 1906.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, Z.-K. 4.

[35419] Oeffeutliche Zuftellung.

Die Frau Auguste Lina Schulze, geb. Schippel, in Chemniy, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Modler zu Berlin W. 8, Friedrichstr. 173, klagt gegen ihren Ehemann, den Bildhauer Max Schulze, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, in den Akten 39. R. 384. 06, auf Grund der Behaup- tung, daß der Beklagte Ehebruh treibe ($ 1565 B. G.-B.), mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten bon neuem zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 22. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts T in Berlin, Grunerstiraße, 11. Sto>werk, Zimmer 2/4, auf den 10. Dezember 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aloe einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

um Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gema<ht.

Verlin, den 24. Juli 1906.

Stabenow, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 22.

[35418] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau N Friedri Papajewski in Horst-Ruhr, Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt, Justizrat Dr. Strunk in Essen, klagt gegen ihren genannten Ehemann, unbekannten Aufenthalts, früher in Bergerhausen, auf Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären, ihm auch die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Efsen-Ruhr auf den 5. November 1906, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 52, mit der Aufforderung, einen bei dem edahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. gum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Esseu, den 23. Juli 1906.

treten dur<h Rechtsanwalt

bekannt gemacht. Hamburg, den 24. Juli 1906.

[35155] Oeffentliche Zustellu

Parzellen angeordnet worden sei. Der Kläger be-

Königliche Amtsgeriht in Alt-Land8berg auf den 19. Oktober 1906, Vormittags 10 Uhr.

Auszug der Klage bekannt gemacht. Alt-Landsberg, den 19. Juli 1906.

Thimann, als Gerihts\hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[35174] Oeffentliche Huste Tags,

Der Kaufmann Felix Reszka in Hamburg Gerhofstraße 9, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrat Gimkiewicz, Berlin W., Kronenstraße 61, klagt gegen

1) den Schlähtermeister Max Klewiß, früher in Charlottenburg, Kirhplaß" 9, jeßt unbekannten Aufenthalts,

2) den Kaufmann. Leopold Blumenthal, früher in Schöneberg, Würzburgstraße 5, jeßt unbekannten Aufenthalts, ag Kaufmann Julius Bükensto> in Lüden-

eid,

aus dem We(hsel vom 10. Februar 1906 über 30C0 Æ, zahlbar am 10. Juli 1906, mit dem An- trage auf Verurteilung der Beklagten als Gesamt- \{uldner zur Zahlung von 3000 4 nebst 6 vom Hundert Zinsen seit dem 10. Juli 1906 und 24 30 4 W-:c<hselunkosten. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer für Handelssahen des Königlichen Landgerichts TIT Berlin in Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, Sigtungéfaal Nr. 38, 1 Treppe, auf den 4. September 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<t.

Charlotteuburg, den 19. Juli 1906.

Neuendorf, als Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts IIT. [35156] Oeffentliche Zustellung.

Der Engros\{lähtermeister Walter Bitterhoff zu Berlin, Frankfurter Allee 70, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Michaelis zu Berlin, Behren- straße 80, klagt gegen den S<hlächtermeister August Frauke, früher zu Charlottenburg, Christstraße 32, jeßt unbekannten Aufenthalts, und dessen Ehefrau Emma Franke zu Charlottenburg, Christstraße 32, unter der Behauptung, daß der Beklagte zu 1 ihm für die am 23. März 1906 und 6. April 1906 fäufli<h gelieferten Fleishwaren im Gesamtbetrage 175,08 & verschulde, und die Beklagte zu 2 infolge ihres re<tswidrigen Verhaltens für die Bestellung hafte, mit dem Antrage:

1) prinzipaliter den Beklagten und dessen Ehefrau als Gesamtshuldner zur Zahlung von 175,08 nebst 5% Zinsen seit 1. April 1906 zu verurteilen und denselben die Kosten des Rehhts\treits einshließli< des vorangegangenen Arrestverfahrens aufzuerlegen,

2) eventualiter den Beklagien August Franke zur Haug von 17508 ÆA nebst 59%/ Zinsen feit 1. April 1906 an Kläger zu verurteilen, die beklagte Ehefrau zu verurteilen, die Zwangsvollstre>ung wegen der Porgedayten Æorderungen in die zu dem früheren Geschäft ihres beklagten Ehemanns gehörige Ladeneinrihtung zu dulden, und das Urteil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Charlottenburg, im Zivilgerihtsgebäude, Amts- gerihtsplay nahe dem Bahnhof Charlottenburg,

C. F. Hoe, Mun e ergerieg 5 I, Hamburg, ver-

H ewes, klagt gegen den Schneider Adolf Paul Schmidt, unbekannten Aufent- halts, auf Zahlung von Unterhaltsgeld, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger vom Klagezustellungstage an bis zum 18. April 1914 eine jährlihe Geldrente von 240,00 4, fällig im voraus in vierteljährlihen" Beträgen von 60,00 , zu bezahlen. Kläger ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtsstreits vor die Zivil- kammer VIIT des Landgerihts Hamburg (Ziviljustiz- gebäude vor dem Holstentor) auf den 29, September 1906, Vormittags 97 Uhr, mit der Auf- forderung, etnen bei dem gedahten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

Nieders<u <, Gerichts\hreibergeh. des Landgerichts.

ug.

Der Gastwirt Albert Nagel in Brucmühle bei Alt-Landsberg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schmidt zu Alt-Landsberg, klagt gegen den Gast- wirt Hermann Wotschke, früher in Bru<mühle wohnhaft, jet unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, er habe dur< notariellen Kauf- vertrag d. d. Alt-Landsberg, den 19. Februar 1897, von dem Beklagten außer anderen Grundstü>ken eine Fläche Landes von ca. } Morgen Flächeninhalts ge- kauft, wel<he hinter den Grundstü>en von Amts- bezirk Blatt 160 und 162 gelegen sei, deren Grund- buhbezeihnung aber die Parteien damals no< niht kannten; die mitverkauften Grundstü>de seien agegen worden, die 2 Morgen jedo< ni<t. Die Vermessung diesec Fläche sei im Jahre 1904 erfolgt. Sie stelle die zum Grundstü>ke des Beklagten von Amtsbezirk Band IT Blatt 125 gehörigen beiden Parzellen 638/27 und 907/27 des Kartenblatts 2 der Gemarkung Alt-Landeberg dar. Die Identität dieser beiden Parzellen und der vom Beklagten dem Kläger verkauften Flähe Landes von 7 Morgen werden Zeugen, die seinerzeit diz Grenzen mit den Par- teien abgeshritten haben, bekunden. Kläger be- hauptet weiter, er habe bereits eine einstweilige Ver- fügung erwirkt, dur< wel<he die Eintragung einer Vormerkung in das Grundbuch zur Sicherung seines Anspruchs auf Auflassung der beiden vorgedachten

antragt, den Beklagten zu verurteilen, die zu seinem Grundstü>e Amtsbezirk Bd. I1 Blatt 125 gehörigen Parzellen 638/27 und 907/27 des Kartenblatts 2 der Gemarkung Alt-Landsberg in einer Größe von 5,65 a bezw. 13,57 a dem Kläger aufzulassen, dem Beklagten die Kosten des Nechtsstreits eins{<ließlid derjenigen der voraufgegangenen einstweiligenVerfügung 2 G. 24/05 des hiefig-n Königl. Amtsgerichts aufzuerlegen und da28 Urteil für vorläufig vollftredtBäf zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das

Zuin Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser

[35420 Oeffentliche Zustellung.

Der Maurermeister Albert Lehmann in Charlotten- burg, Momm\enstr. 8, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Leopold Levin I. in Berlin W. 62, Kurfürsten- straße 72, klagt gegen den Kaufmann Ernft Liebner, früher in Charlottenburg, Bleibtreustr. 7, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte dur \<riftlihen Vertrag vom 24. April 1906 einen E>kladen, bestehend as 1 Laden und 1 Keller, für die Zeit vom 1. Juli 1906 bis 1. Oktober 1908 mit stills<weigender Verlängerung des Vertrags auf je ein Jahr, wenn Kündigung 3 Monate vor Ablauf des Jahres nit erfolgt ist, zum vierteljährlihen Preise von 350 # gemietet hat, Beklagter aber die Miete für das 1. Viertel- jahr schuldig geeves ist, mit dem Antrage:

1) den Beklagten zur fofortigen Räumung des im iere des Haufes gemieteten E>ladens und zur

ahlung von 350 A nebst 4 v. H. Zinsen seit 1. Juli 1906 zu verurteilen,

L das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

er Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 6, Zivil- kammer des Königlichen Sn ITT Berlin in Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, auf den 18, Oktober 1906, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 45 1, mit der Aufforderung, einen bei dem edachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. 8. 0. 190. 06. Charlottenburg, den 25. Juli 1906. Briese, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeribts IIT1 Berlin. [35160] Oeffentliche Zustellung mit Vorladung.

Zum K. Landgerichte Frankenthal, III. Ziviklammer, hat Valentin Schwarz, Häutehändler, in Franken- thal, Kläger, dur< Rechtsanwalt Dr. Schulz in a vertreten, gegen Sebastian Maginu,

teßgermeister, und deffen Ehefrau Marie Magin, früher in Flomersheim, nun ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, Beklagte, Klage erhoben mit dem Antrage: „Es gefalle dem Kgl. Landgerichte L ITI. Zivilkammer, die Beklagten als

esamtshuldner zu verurteilen, an Kläger zu zahlen den Betrag von 300 H nebst 5 9% Zinsen hieraus vom 27. März 1906 an, ferner den beklagten Ehe- mann allein zu verurteilen, den Betrag von 214,24 M nebst 5 9/6 Zinsen, und zwar aus 185,34 4, vom 2. April 1906 an, weiter den beklagten Ehemann zu verurteilen zur Duldung der Zwangsvollstre>ung in das eingebrahte But der beklagten Ehefrau, au den Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen und das Urteil für vorläufig. vollstre>bar zu erklären sowie die öffen!lihe Zustellung des Urteils zu be- willigen." Unter antrag8gemäßer Bezeichnung der Sache als Feriensache ist zur mündlichen Verhand- lung des MNechtsstreits Termin bestimmt in die Sitzung vom Dienstag, den 18. September 1906, Vormittags 9 Uhr, wozu Kläger die Beklagten vorladet mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgerichte zugelassenen Rehtsanwalt zu be- stellen. In Ausführung der bewilligten öffentlichen and an die abwesenden Beklagten wird Vor- ehendes bekannt gegeben.

Frankenthal, den 24. Juli 1906.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts : Boerschinger, Kgl. Sekretär.

[35158] Oeffentliche Zustellung. D 11/06.

Die Bertha geb. Schmidt, Ehefrau des Wein- händlers Samuel Bürki in Enzheim, in threr Eigen- schaft als Rehtsnachfolgerin ihres am 4. Februar 1902 zu Enzheim verlebten Vaters J. Schmidt, Weinhändler, klagt im Urkundenprozeß gegen

1) die Witwe Isaak Falk, Sarah geb. Blum, in Düppigheim, eigenen Namens fowie als Erbin und Rechtsnachfolgerin ihres Ehemanns Isaak Falk,

2) die Erben und Rehtsnachfolger des am 21. Juli 1900 zu Düppigheim verstorbenen Handelsmanns Isaak Falk, als: :

a. Sereite geb. Falk, Ehefrau Jakob Korngold in Düöppigheim,

b. Minette geb. Falk, Ehefrau Seligmann Schwarz, in Ballbronn,

c. Abraham Falk und

d, Moses Falk, :

ad c und d früber in Düppigheim wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß ihr die Beklagten als Erben und Se Stonadfolger ibres am 21. Juli 1900 ver- orbenen Vaters laut Schuldshein vom 1. März 1995 160 M nebst 59/ Zinsen seit dem 1. März

vorläufig vollstre>bares Urteil kostenfällig zu ver- urteilen, an Klägerin 160 #4 nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 1. März 1895 zu zahlen. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechts\treits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Ill kirh auf Donnerstag, den S8. November 19606, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen gulelung an die Beklagten ad c und d wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fllkirch, den 21. Juli 1906.

Der Gerichts\hreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts : Bers<hy, Aktuar.

[35171] Oeffentliche Zuftellung. 2. 0. 304/06. 4. Der Lehrer Fuldner zu Ritterstraße (Kreis Saar- brü>en), Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Klein zu Koblenz, klagt gegen den Schreiner Hermann Spier, früher in Enkirh a. d. Mosel, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund eines am 17. August 1904 erhaltenen baren Darlehns, mit dem Antrage, den Beklagten als Gesamt-

Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- stre>bar zu erklären. Die Sache ist dur< Beschluß vom 11. Juli 1906 als Feriensahe bezeihnet. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Ferienzivilklammer des Königlichen Landgerichts in Koblenz auf dèn 13. September 1996, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum !

der Klage bekannt gemacht. Koblenz, den 21. Juli 1906.

1895 s{ulden, mit dem Antrage, die Beklagten durch !

bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit der Auf- stellung, er fordere an den Beklagten für gelieferte Waren den Betrag von 4 106,61. Er ladet dea- selben in die zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits bestimmte Sißzung des K. Amtsgerichts Kusel vom 6. September 1906, Vormittags 9 Uhr, und ftellt den Antrag, den Beklagten zu verurteilen, an ihn oder den ¿um Geldempfang be- re<tigten Prozeßbevollmächtigten den Betrag von & 106,61 nebst 49/6 Zinsen daraus vom Klagct1ge an und die Prozeßkosten zu bezahlen, das ergehende Urteil au sür vorläufig vollstre>bar zu erklären. Vorstehendes wird zum Zwe>ke der öffentlichen Zu- slellurg bekannt gemacht. Kusel, den 21. Juli 1906. Kgl. Amtsgerichts\hreiberei. Ludwig, Sekcet.-Assistent.

[35169] Oeffeutliche Zuftellung. Il C 713/06.

Die Friederike Mayschein, Mafseuse, in Straß- burg, Wo der Fuchs den Enten predigt Nr. 6, klagt gegen den Peter Stephen, Fuhrkne<t, früher in Straßburg i. E., zur Zeit in Frankrei, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß ihr der Beklagte die Miete für die Monate April und Mai 1906 mit zusammen 41 A s<uld?, mit dem Antrage auf kostenfällige und vorläufig vollstre>bare Verurteilung des Be- klagten zur Zahlung von

1) 41 A Einundvierzig Mark —,

2) 4,40 A Vier Mark 40 Pfernige für Kosten eines beim Amtsgeriht zu Straßburg er- wirkten Arrestbefehls G 192/06 sowie einer Arrestpfändung vom 23. Juni 1906. Die Klägerin [ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlide Amtsgericht in Straßburg i. E. auf Dienêtag, deu 30. Oktober 1906, Vormittags 9 Uhr, Saal 45. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Straf;burg, dcn 23. Juli 1906.

i j Kasper, Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [35440] Berichtigung.

Unsere öffentlihe Zustellung vom 19. d. Mts. in der Sache Firma L. Gernsbaher in Bühl gegen Zimmermann August Raßler von Elchesheim, z. Zt, an unbekannten Orten, wird dabin ergänzt, daß der Kläger no<h weiter die Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 15 # früherer Prozeßkosten bes antragt.

Rastatt, den 24. Juli 1906.

Gerichts\{hceiber Großh. Amtsgerichts: (L. S.) Hoh.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

9 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine.

9) Verlosung x. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fh aus\<{ließli< in Unterabteilung 2.

[35405] Compania General de Tranvias

in Barcelona.

Auf Grund des Beschlusses der Generalversamm- lung der Afktieninhaber vom 27. April 1906s, be- treffend die Amortisation sämtlicher von der Gesell- schaft ausgegebenen 59/gigenSchuldverschreibungen, wird hiermit bekannt gegeben, daß dicse Tilgung auf den 1. November 1976 festgeseßt ift.

Die Tilgung erfolgt nah Moßgabe der Bestim- mungen der Ausgabeurkunde vom 24. Oktober 1901 zum Nennwerte unter Abzug der geseßlihen Abgaben, welche si< für die ecsten 6000 Stü>k Obligationen auf je 3,46 Peseten, für die leßten 6000 Stü> auf je 3,09 Peseten belaufen. _

Die Rückzahlung dieser Schuldverschreibungen findet statt vom L. November d. Js. ab in den Geschäftsräumen der Firma:

M. Arnus «& Cia. zu Barcelona. Barcelona, 28. Juli 1906. Compania General de Tranvias.

_Schmidt. (35582) 31/, 9// Norwegische Staatsanleihe von 1894.

Bei der in Christiania in Gegenwart eines öffent- lihen Notars stattgehabten Verlosung von Obli- gationen der 33 °/9 Norwegischen Staatsaulcihe von 1894 sind folgende zur Einlösung am 15, Ok- tober 1906 gezogen worden:

Lit. A Nr. 63 . M 20 400,—

\{uldner mit seiner zu Enkir<h wohnenden Ehefrau | zur Zahlung von 413 #4 nebst 5 vom Hundert Zinsen | seit dem 17. August 1904 zu verurteilen und das | 2186 2263 2274 2299 2487 2515

t 2040,— .

Lit. 8 Nr. 546 555 607, 3 St>. 4 E s B00

Lit. © Nr. 1116 1124 1527 1660 1666 1728 1847 1936 1950 2089

3130 3190 3435 3543 3598 3862 3954 4287 4489 4545 4562 4585 4617 5347 5591 5663 5982 6012

| 6349 6453 6468 6580 6941 7216

7270 7394 7556 7904 8080 8106

8346 8526 8692 8755, 50 Std. à C s E OOO

Lit. D Nr. 8977 9276 9593 9695

9708 10025 10560 10940 11309

Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | 11697 11727 11963 12797 12860

12878 12889 12900 13018 13065 13086 13254 13602 13674 13742

i i R E

, 4 2 s S 84 Al

Al H 4 8

4

4 ängnis einzuliefern sowie zu den | 1897 à 408 # Nr. 73814, 73817, 73818, 73821 ; Rinke, Aktuar, 1 Treppe, Zimmer 22, auf den 31, Oktober Bart\<, Sekretär, 13803 14027 14153 14360 14558 :

nacolte E L aeaen | 27 105956 nebst Coupons per . Oftober 1950 und ens pee eng E E e dem l Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. 1908, ormittags 9 ul e. Züm Zweite, gder M t dani ey n Landgerichts. 15066 15098 15281 15301 16115 a

Neiffe, den 20. Juli 1906. Die Unterzeichnete ersu ei Auftauchen A A N o Prt M E cs / ibres @e- 35172 ende SGiburs. Loo Ne ane Ee Aver U Le tber Les a l s

/ Königliches Tmtoge dujelger Sióde um Nasen n A Ag Grundbuch des iesigen Königlich fis N in ion t ifiehenben y Oeffentliche Zuftellung. bekannt gema<ht. 7. C. 1203. 06. Jakob Leyser, Kaufmann in Altenglan, vertreten | 16786 16807 17007 17047 17392 nenfluchtserklärung. __ 4226/06 I. a. j eits E Sacihaufen Baud 1 Blatt Nr. 9 be- | Berehtigung zum Bezuge forstzinsfreien Bauholzes Der minderjährige Ernst Paul Karl Schmidt - , Charlottenburg, den 12. Juli 1906. dur< Rechtsanwalt Göß in Kusel, klagt gegen Adam | 17739 18250 18722 18857 18881 /

In der Unter he gegen den Oekonomie- Halle a. S e Polk E Bis findet sich in Abteilung 111 unter Nr. 1 folgender | aus den Herzoglichen Forsten des vormaligen K vertreten dur< seinen Pfleger, den Gerichts\<hreiber Bee >, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Cappel, Schreiner, früher in Altenglan, i. Zt. ohne 19722 19923 19971 20279 20432 i,

e o Î

handwerker Franz Kotterba der 2. Kompagnie