1906 / 180 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B , 31. Juli. remen

E x U Stetig. der R irte Beiunmalie. Stetig. 562 d.

am S

d

loko 7,10,

pee l lugust. (W. T. B) Kaffee.

Hamburg,

r N Goo erg A Santos Sep 41 Gd.,, März 41 „, Mai 413 Sd. Stetig. markt. a Mars rc egf Rübenrobzucker 1. P

Rendement neue Usance frei an Bord Hamburg September Tee ftober 17,45, Dezember 17,55, Mai 18,10. i:

Budape1t, 31. Juli. (W. T. B.) Raps 32,40 Gd., 32,60 Br.

London, 31. Juli. fest, 9 h. 74 d. Wert. Wert.

rubig, 824, für 3 Monate 81*/s.

Eivetvosr, 31. Juli. 5000 Ballen, davon Stetig. Amerikanische good

August 5,72, August-September 9 64,

ril-Mai 5,60. M Ne ERNANE T ai E (W. T. B) Klammern beziehen auf die N 90r Water courante Qualität 83/s (83/s), 30r 91/4 (91/s), 30r Water bessere Qualität 10} (10}), Qualität 10 (10), 40r vor N e dit L A cops8 cops ellington L 80r Cops für Nähzwirn 244 (242), 31 (31), 120r Cops für Nähzwirn 394 Qualität 11*/s (11*/s), Printers 242 (242). Tendenz: Fest.

S et (mtidolebrou e Parranis 51/34 unreaelmäßig. Middlesbrough warr [3È._ ris L li. o. L, L) O rubig, 88 °/o neue Kondition 224—224. Weißer Zu ür 100 kg Juli 253, August 29?/s, onuar-April 27Ï.

100r Cops

ordinary 334. Bankazinn 1053. Antwerpen, 31. Juli Raffiniertes Type weiß S A Br., do. malz. —.

Mens York, 31. Juli. (W. T. B.)

(W. T. B.)

erung November 10,24, Petroleum Standard white in

1,61, Shmalz Western steam treidefraht nah Liverpool 1, Nr. 7 August 7,00, do. do. fl 37,12:—37,374, Kupfer 18,50—18,75.

; Vi der „Mitteilungen vom Verein Ne: 15 e S hat File Inhalt: Der Handelshohschule.

Vereinénachrihten. Gerichtsentscheidungen. Theaternachrihten.

junger Kaufleute von Berlin“ 8 Ubr.Ladeusluß. Zur Konsumbvereinsfrage.

Offene Stellen. Anzeigen.

L Üntersuhung8saBen.

2. Aufgebote, 2 - un! n

3. Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtuugen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

lußberidt.) Micdriger. ote, Tubs und Sirfin 46, Up

H burg, 31. Juli. (W. T. B.) Petroleum. Stetig.

tember 407 as Drrcubee

rodukt Ba] August 17,35,

M. T. B) 289% Javazucker prompt, Le 2 I LSeL UZe flella, 81K TId:

London, 31. Juli. (W. T. B.) (Sé&luß.) Chile-Kupfer

(W. T. B.) Baumwolle. Umsay: für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: ordinary Lieferungen : L E 5,59,

ber-November 5,55, November-Dezember 5,94, Dezember-Januar See egintur-Mcbrücwe 5,55, Februar-März 95,97, Maärz- April 5,59,

(Die Ziffern in Notierungen vom z i Mater courante Qual. aa Mule courant? Mule Wilkinson 105/s (103), ees 1054 (102/s), 36r Warp- 60r Cops für Nähzwirn 194 (192), für Nähzwirn (394), 40r Double courante 60r Double courante Qualität 167 (165),

. T. B.) (S@&{luß.) Roheisen

Oktober - Januar 26/s, Amsterdam, 31. Iuli. (W. T. B.) Java-Kaffee good

Jofo 194 bez. Br., do. Juli 194 Br., September-Dezember 20 Br. Stetig.

(S&{luß.) Baumwolle- in New Vork 10,90, do. für Lieferung per September 10,09, do. für Baumwollepreis in New Orleans 10*/s, New Ba eee da: do, in ee 78 Bu . Refined (in Cafes) 10,20, do. Credit ances a y

16L & i i 9.15, do. Robe u. Brothers 9,35, Ge- Kaffee fair Rio Nr. 7 8#, do. Rio Oktober 7,10, Zucker 3Ï,

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

E R R R

E S2

lots ib. Name der Beobachtungs- station

udcker- 8 9/9

MWetterberiht vom 1. August 1906, Vormittags 9} Uhr.

Name der Beobachtungs- station

Witterungs- verlauf der letzten 24 Stunden

elfius

G S M R L R I P B R B 20A

tiedershiag îtn 24 Stunden

A in

Hernöfand

März 17,90, per August

Borkum

halbbed.| 20,3|_0 |

—ErY

Haparanda . Niga . Wilna .

Î | ziemli beiter meist bewölfkt

Keitum . Hamburg .

wolkenl

Gewitter Pins?

:

Swinemünde heiter

vorwiegend beiter Peteröburg

Rügenwalder- münde .

:

wolkenl

Ter S auf Meeresniveau und

765,1 | 764,4 |W 766,7 [D 766,1 |Windft. |wolkenl.| 765,1 [Windst. [heiter

Schwere in 450Breite . S S Z

lag în unden

8

5 an

S S a Temperatur in Celsius s N

8

j

| | | 2\wolkenl.| 19,6) 1 2[wolfenl.| 21,0/_0 | I /halbbed.| 18,7] 0 |

764,2 [DNO [/wolfcaL. |

‘vorwiegend heiter | Wien

Neufahrwaffer

Memel

Dunst . [Dunst

Prag

vorwiegend beiter t Rom

_ | 765,2 |Windst. \wolkenl. | 764,5 |Windst. heiter | 763,6 |N

2 \wolfenl.|

vorwiegend beiter

Aachen

wolkig

Gewitter Florenz

Hannover i : beiter

22,8 vorwiegend beiter Cagliari

Berlin : Dresden

wolfenl. halb bed.

933 0 [vorwiegend heiter | Gberbourg

7648 W l _763,7 ;NW 1 765,0 |S

[wolken 4\wolkenl.| l\bedeckt |

Clermont

l beiter

32,4" 0 vorwiegend heiter

Breslau .

wolkenl.

18,5 0 [vorwiegend beiter | Biarriß

765,5 |W

Bromberg beiter

930! 0 vorwiegend beiter | Nizia

753,8 [Windit. [beiter

i 20 D, R,

wolkig

18,6| 0 | Gewitter Krakau -

Frankfurt, M.

wolkig

Lemberg

3094| 0 | piemlich beiter

42r Pincops | Karlörube, B.

München .

bum | pre | puenk | QA | A | bueeb | D) beé | 01 S

beiter

Stornoway

bedeckt

halb bed.

9312| 0 [vorwiegend beiter 21,5 0 | ziemlich beiter ——— |(Wülhelmshav.)

13,3! vorwiegend beiter

Triest Brindisi Livorno

Malin Head

S tia . Robiucker Valentia rubig, Nr. 3 Guile

wolkig bedeckt ibedeckt |

(Kiel) Belgrad ___|

Heisingfors .

128] | | ((Wustrow i. M.) | 144| |

| | | {Königsbg., Pr.) 16,1! [vorwiegend heiter

Kuopio . . Zürich Genf

Lugano

Aberdeen . .

wolkig

| (Cassel) | mei bewölfkt

Säntis

Petroleum. | Shields

Holyvbead .

wolkig | roolkig |

Wid .

is | (Magdeburg) : Warschau

13,9} | Wetterleuhten | (GrünbergSchÌ! ) 17,2/ ‘Nahm. Niederl.

f Î Î

Fsle d’Aix St. Mathieu

Grisnez . Paris . Bliifingen Helder . . Bodoe . CHÿriftianfunb

Zinn W Windft.

j wolkenl.|

bedeckt

WSW 2'bedeckt D 1 beiter WSW 2 beiter 1beiter O 2\wolkenk.| 16,0| 0

| |(Mülhans., Els.) 1822| 0 | ziemli beiter | | (Friedrichshaf.) | 16,8] 0 | ziemlich beiter | | | (Bamberg) | 15,6) 3 | Wetterleuhten | lis | 179 3 | E 1908 1 148| 0

—--

Seehdöhe

Skudesnes 2'heiter

Temperatur (C 2

| 20,4| 0 | Rel. Ftgk. (°/o

Skagen indft.

beiter

214 0 | MWind-NRichtung .

VBestervig i : 2\wolkia

20,2 0 | e. Ges{chw.mps

Kopenhagen .

OSO 1\wolken[.

186| 0 |

Karlîtad . SW

2'heiter

Stokhelm W

2'beiter

(2160) 238| 0|

Wisby . ..

MWindst. wolkenl.| 20,0| 0 |

Öffentlicher Anzeiger.

j 765 0 |WSW1 wolkig | . | 765,5 |DNO 1 beiter | 766,2 |D wolkenl.|_19.2/_0 | _|761|S l1wolkenl.|_ 20,3/_0 | [766,1 |ÑNOD 1|wolkenl. _ [571,7 |SW beiter | 760.8 |Windst. [Nebel | 765,8 |[DNO 1\wolkenl. Portland Bill! 764 4 |[SSW 3\wolkig | 15,8! !

|

765,8 |[ONO l\wolkenl | 20, 765.6 [NND 2|wolkenl.|__18,7| Hermanstadt | 7640 |S | A | 764,5 |[Windst. \wolkenl.|_25,7| @ | [764,5 |N | | 764,4 |Windjt. |wolkenl.}_ 26,/2/_0

l\wolkenl.| 18,5|_0 |

3'wolkenl.| 24,6! 0 |

j

| Î

|[—

Zl ae

20,7! 0 j

1980

1\wolfenl.| 19.2/_ 0 |

20,0/_2 |

Lr

I | 183| 0 |

Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Königlichen Aöronautishen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow,

18.4| 0 veröffentli%t vom Berliner Wetterbureau.

Ballonaufstieg vom 31. Juli 1906, 83 bis 94 Uhr Vormittags:

Station 122 m | 500 m

25,8 21,0 56 68 N

N

[1000 m | 2000 m | 3C00 r | 3200 m

17,0 80 4,0 ? 70 63 62 60

Windstille.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellsh. 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bankausweije.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungssachen.

36495] Steckbrief. : E Gegen den Lotteriekollekteur Iohann Baptist Bollinger, zulezt wohnhaft Hawburg I, welcher Aüchtig ift, ist die Untersuhungshaît wegen Uebers tretung gegen Art. 7 Z. 3 des Württ. Pol.-Str.-G. (unerlaubtes Losanbieten) verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Amtsgerihts- gefängnis in Hall abzuliefern, sowie zu den biefigen Akten & Nr. 281 sofort Mitteilung zu machen.

Hall, den 20. Juli 1906. :

Königliches Amtsgericht. Breit. [36706] Fahnenfluchtserklärung und Beschlagnahmeverfügung.

In der Untersuhungssahe gegen den Matrosen Friedri Heinrich Gruel der 1. Kompagnie T. Ma- trosendivision, vorher S. M. S. „Sperber“, geboren am 6. August 1882 zu Kiel, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der §§ 69 ff. des Militärstrafgeseßz- bus sowie der §§ 356, 360 der Militärftrafgerihts- ordnung der Beschuldigte hierdurch für fabnenflübtig erklärt und sein im Deutschen Neiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Kiel, den 28. Juli 1906. j

Gericht der I. Marineinspektion. Der Gerichtsherr : J. V: Merten, Wegener, Kapitän zur See. Marinefrieg8gerihtS8rat.

[36493] Fahnenfluchtserklärung. '

In der Unterjuhungssahe gegen den Grenadier Georg Laake der 7. Komp. Folzergishen Gren.- Reats. Graf Gneisenau (2. Pom.) Nr. 9, wegen

nenflucht, wird auf Grund der §§ 69 ff. des

itärstrafgeseßbuchs sowie der §§ 356, 360 der Militärstrafgeribt8ordnung der Beschuldigte hier- durch für fahnenflüchtig erklärt.

Stettin, den 30. Juli 1906.

d: d See der 3. Divifion. r Gericht8herr : Frhr. v. Vietinghoff, Selle, Generalleutnant Kriegsgerichtsrat. und Divisionskommandeuë. G K. W. Staatsanwaltschaft Tübiugen.

Die wegen Verleßung der Wehrpflibt gegen den CeDA D von Eutringen am 18. Oktober 1894 verhängte ermögensbes{lagnahme 2 Beschluß der K. Strafkammer hier vom 27. April 1906 aufgeboben.

Den 26. Juli 1906.

H.-Staatsanwalt Heller.

wurde durch

[36494] Bekanntmachung. Die gegen Franz Josef Fritsch, geboren am 7. Juli 1870 zu Gebweiler wegen Verleßung der Wehrvfliht durh Beschluß hiefiger Strafkommer vom 18. Januar 1893 angeordnete Vermögens- beshlagnahme in Höhe von 1000 „4 ift durch Be- {luß derselben Stelle vom 27. Juli 1906 auf- gehoben worden. i Colmar, den 27. Juli 1906.

Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt.

E E S E M S E E L I

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[36479] wang geg.

Im Wege der Zwangévollstreckung soll das in Borhagen-Rummelsburg, Wüblischstraßze Nr 38, belegene, im Grundbuche des unterzeihneten Gerichts Borhagen-Stralau, Kreis Niederbarnim, Band 6 Blatt Nr. 146, früher Boxhagen-Rummelsburg, Kreis Nieder-Barnim, Band 19 Blatt 538 tes Amtsgerichts 11 Berlin, zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen def ; Kaufmanns Hermann Wiike in Berlin cingetragen. Grundstück am S. November 1906, Vor- mittags 10 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, an der Gerichtsftelle, Neue Friedrichstraße 12/15, Zimmer Nr. 113/115, drittes Stockwerk (111.), ver- steigert werden. Nach Artikel Nr. 600 der Grund- steuermutterrolle hat das Grundftück Kartenblatt Nr. 1 Parzelle Nr. 1090/21 einen Flächeninhalt von 5 a 60 qm und is zur Grundsteuer nit ver- anlagt. Nah der Gebäudesteuerrole Nr. 520 be- stebt es aus Wohnhaus mit Seitenflügel, Quer- gebäude und Hofraum und ist bei einem jährlichen Nuzung8wert von 8000 # mit einem Jahresbetrage von 312 # zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Ver- steigerungsvermerk ift am 20. Juni 1906 in das Gepenos eingetragen: 85. K. 66. 06.

erlin, den 14. Juli 1966. ; Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 85. [103168) Aufgebot. 11. F. 1/06.

Der Krugbäckter Joh. Jakob Letshert IIT. von Búnmbacs hat das Aufgebot der Schuldvershreibung der Nafsauischen Landesbank Lit. Q d Nr. 1159 über 2000 M beantragt. Der Inhakter der Urkunde wird aufgefordert, spätefterts in dem auf dea 22. Oktober, 10 Uhr, anberaumten Termine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erf-lgen wird.

Wieêsbadenu, den 22. März 1906.

Königliches Amtsgericht. 11.

[25120] Aufgebot. : -

Das Aufgebot hat beantragt: die Ehefrau des Landgerihtépräsidenten Sperlih, Marie geb. Nave, in Kottbus, wegen des Braunschweiger 20 Talerloses Serie 3030 Nr. 30. Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, späteftens in dem auf den 7. März 1907, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, am Wendentore 7, Zimmer Nr. 31, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Braunschweig, den 14. Juni 1906.

Herzogliches Amtsgericht. 16. Brandis.

[19702] (

Das Aufgebot hat beantragt: Der Landwirt W. Ringe in Lauingen bei Königslutter, vertreten durch den Rechtsanwalt Hallermann in Braunschweig, wegen des Pfandbriefs der Braunschweig-Hannoverschen Hypothekenbank über 200 4 Serie 10 Lit. D Nr. 10 494. Der unbekannte Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, späteftens in dem auf den 11. April 1907, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerihte, am Wendentor 7, Zimmer Nr. 31,

nberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelten and die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung derselben erfolgen wird.

Braunschweig, den 22. Mai 1906.

Herzoulihes Amtêgeriht. 16. Brandis.

[13141] Aufgebot. ;

Der Herzogliche Förster a. D. Eduard Florian Wucherpfennig in Negenborn bei Stadtoldendorf, vertreten durch den Rechtsanwalt R. Borchardt in Stadtoldendorf, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung der am 28. November 1867 von der Deutschen Lebensversicherungs-Gesellshaft in Lübeck auf das Leben des Antragst-lers ausgestellten, auf Inhaber lautenden Police Nr. 43 435. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rehte spätestens in dem Termin am 83. Dezember 1906, Vorm. 10 Uhr, hier anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urfunde er- folgen wird. ,

Lübeck, den 27. April 1906.

Das Amtsgeriht. Abt. VIIT.

[79465] Aufgebot. S R 4/08.

Der Kammgarnspinnereibesißzer Karl Moriy Reiß- mann in Obermvlau, alleiniger Inhaber der Firma Reißmann & Söhne in Obermylau, hat angeblich einen von Franz Anger in Neyschkau auf die Reichs- banknebenstelle in Reichenbah i. V. ausgeschriebenen

[2

weißen Scheck C Nr. 306 126 über 236 4 30 3} er F

verloren. Er hat das Aufgebot beantragt. Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens

in dem auf den 17. September 1906, Vor- f mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht F anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- F Anderenfalls F

melden und die Uckunde vorzulegen.

wird diese für kraftlos erflärt werden.

Neichenbach i. V., den 13. Januar 1906. Königlich Sächsishes Amtsgericht.

[36601] Aufgebot.

in Mannheim-Waldhof, bat das Aufgebot

|) des Akzepts des Baushlossers Josef Linder in 4 Göppingen per 1. März 1906 über den Betrag von |

150 A vom 15. Dezember 1905,

2) des Akzepts des Bauschlofsers Iosef Linder in |

Göppingen per 16. März 1906 über den Betrag von 150 Æ vom 15. Dezember 1905 ¡wecks Kraftlosz:flärung beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Samstag, deu 16. Februar 1907, Nach- mittags 3 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerickte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte an- zumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Göppingen, den 25. Juli 1906. Königliches Dee: Gerof, Ger.-Aff.

Rur etwas Cirrus- und Cirrostratuëswolken am Himmel, die in F Streifen von NW nah 30 gelagert waren. f

Die Firma Bopp und Reutter, Maschizenfabrik Ä

Veröffentlicht durch Gerihts\{reiberei K. Amtsgerichts. |

Harr.

[84025] __ Aufgebot.

Die „Mechanisde Möbelfabrik Küppersbush & Co. Gejellschaft mit beshräafter Haftpflicht“ zu Schalke hat das Aufgebot des Wechsels: über den Betrag

von 244 M 70 4 datiert G-lsenkirchen TIT d. 26. Jul!

1905 pr. 25. August auf Essen Nuhr ausgestellt von Ernft Koh zahlbar an eigene Ordre, gezogen auf und afzeptiert von Wilh. Block Essen indossiert am 21./7. 05 an die Ordre der Antragstellerin, von dieser mit Indossament an die Ordre Schloßfabrik Aktiengesellschaft versehzn AngENE aber nit an diese begeben beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. September 1906, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Lindenallee 74, Zimmer 6, anberaumten Aufgebotstermine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Effen (Ruhr), den 25. Januar 1906. ôniglihes Amtsgericht.

A E Le 1A L O

seine F

Königliches Amt3geriht Berlin-Mitte.

Zweite

Beilage

zum-Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 1 August

¿ 180.

Ynterfuéungsfachen

¿ ote, 3 U und Invaliditäts- 2c. V

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2. von apieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. cherung.

rge i n L Erwerbs. vat W

1906.

Trier ne MrtenaeiE E

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

| Öffentlicher Anzeiger.

9) Aufgevote, Verlust- u. Fund- fachen, Zustellungen u. dergl.

[36502] Aufgebot.

Der Instrumentenmacher ann Teschner ju ürftenwalde hat das Aufgebot der in der Grund- t aermatdérratie des Gemeindebezirks Fürstenwalde eingetragezen Parzelle Artikel 762, Kartenblatt 10 E 179 chtefück Nr. 190 Atcker- 18,70 a, einettrag 0,85 TIr., ¡um Zwecke der Anlegung eines neuen Grundbuchblattes beantragt. Es werden daher alle Personen, welche das Eigentum an dem auf- ebotenen Grundstück in Anspruh- nehmen, aufge- ordert, spätestens in dem auf den 5, Dezember 1906, Vorm. 9 Utr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebots- termin ibre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung mit ihrem Rechte ecfolgen muß.

Fürstenwalde, den 22. Juli 1906.

Amtsgericht.

36500] Aufgebot.

Der Inspektor Bürger in Elberfeld hat beantragt, den vezrschollenen Landwirt Carl Bürger, zuleßt hier wohnhaft, für tot zu erklären. Der bezjekhnete Verschollene wird aufgefordert, {H spätestens in dem auf den 20. Februar 1907, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anbe- raumten Aufgebotstermin ¡u melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, geht die Aufforderung, spätestens im Aufgebot3termine tem Gericht Anzeige ju machen.

Gotha, am 24. Juli 1906.

Herzogl. S. Amts8gerit. Abt. 7.

[36401] Aufgebot.

Der Jokann Albifser, Gemeinderat in Kocher- stetten, als Bevollmächtigter der Maria Shuhmacher und deren Ebemann Leopold Schuhmather, Zigarren- fabrikant in London, und der Magdalene Siade und deren Ehemann Robert Abraham Slade, Wirt in London, hat beantragt, den verschollenen, am 8. No- vember 1867 in Kocherstetteu geborenen, am 24. Nos- vember 1883 nach England ausgewanderten Jodann Leonhard Ritter, Tagl&bner, Sobn des f Friedri Ritter, Häckers in Kocherstetten, und der 7 Karoline geb. Bauer, zuleßt wohnhaft in Kocherstetten, für ; tot zu erflären. Der bezeichaete Verschollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf Dieustag, den 11. Juni 1907, Nachmittags 8 Uhr, vor dem unterzeihneien GeriWt anberaumten Auf- gebotstermine ju melden, widrigenfalls die Todes-« erTflärung- erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht - die Aufforderung,. spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Künzelsau, den 27. Juli 1906.

Könialicbes Amtsgericht. ; A.-R. Buob. Veröffeniliht dur Geriktsshreiber Hieber.

[36501] Aufgebot. F. 11. 06/1. Der Eigentümer Ludwig Albrecht in MWilsnack hat bes antragt, den Deren Stellmachermeister Christtan Mehrke, zulegt wohnhaft in Wilsnack, für tot zu er- klären. Der bezzihnete Verschollene wird aufgefordert, fih spätestens in dem auf den 15. Mai 1907, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rihi anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls diz Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufs forderung, späteftens im Aufgebotstermine dem GSe- rit Anzeige ¡u machen. Wittenberge, den 21. Juli 1906. Königliches Amtagericht.

76 F 4/06.

[36499] Aufforderung zur Aumeldung von Erbrechten.

Der Landmann Friedrih Thomsen ist zu Jerrishoe am 12. Februar 1894 und defsen nahgelafsene Witwe Maria Catharine Thomsen, geb. Timmsen, am 2. März 1905 zu Esperstoft verstorben. In ihrem gemeinshaftlihen Testament vom 17. November 1876 ift bestimmt, daß nah dem Tode des Längstlebenden der Nachlaß je zur Hälfte den gefeßlihen Erben des Ebemannes und den artehli@en Erben der Ebefrau zufallen soll. In Gemäßbei: des § 2358 B. G.-B. ergeht an alle diejenigen, welhe Erbrehte geltend zu machen haben und deren Erbrehte hier noch nit bekannt find, dle Aufforderung, diese ihre Srbrete binnen 8 Wochen hier anzumelden.

Flensburg, den 25. Fuli 1906.

Königl. Amts3geriht. Abt. 7.

[36403]

Der am 27. Auguft 1892 verstorbene Arböoiter Martin Knudt Martens aus Amrum hat in seinem Testament vom 1. Februar 1888 angeordnet, daß seine Witwe Emilie Martens die allg-meine Güter- gemeinschaft forteuón foll. Gemäß § 39 des Gesetzes vom 27. Mat 1873 . werden diejenigen, welche ein dieser Bestimmung entgegenstebendes besseres Erbrecht nach dem Erblafser in Anspruch nebmen, auf- sveees sich bis zum 10. September 1906

i dem unterzeihneten Gericht zu melden.

Wyk, den 26. Juli 1906.

Königliches Amtsaericht. [364180] Oeffentliche- Beranutmachung. |

In. dem am 2. Oktober 1599 éxrihteten und am 26. Iuli 1906 eröffneten gemeinschaftlihen Testamente des Arbeitsmanns Julius: Benjamin Reimann tn Brzrlin, Louisenstraße 51, und defsen Ebefrau Karoline Niberte Reimann, geb. Bitterich, ebenda, ift der FErE Paul- Max Reimann, früher in Berlin,

dacht. Verlin, den 27. Juli 1906.

[36498] Veschlufß. IX. 35/03 10. Der den Grben der Chefrau -des Zimmermeisters Dirk Gerds Dirksen, Greetje Gerdes geb. Shmidt, zu Lütetsburzg. erteilte Erbschein vom 15, Juli 1903 wird für kraftlos erflärt. Norden, den 14. Juli 1906. Königliches Amtsgericht.

{36399

Dur Urteil des unterzeichneten Gerichts vom 9. Juli 1906 F. 1/06. ift der Hyvothekenbrief vom 19. September 1892 über die für Frau Kreis- tierarit Anna Scharmer, geb. Roehrborn, in Wetzlar in Abteilung Ill Nr. 7- des dem Zimmermann Karl Wilbelm Strey, welher mit Karoline geb. Sharmer in Ebe und Gütergemeinschaft lebt, gehörigen Grund- üdcks Pr. Friedland Band Ill Blatt Nx. 130 ‘auf Grund der Schuldurkunde vom 16. September 1892 ERIE gens 3009 Æ Darlehen für kraftlos erklärt worden.

Pr. Friedland, den 21. Juli 1906.

Königliches Amt3geriht.

[36519] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Bertha Helms, geb. Sternberg, bier, Malplaguetstraße 12, - Prozeßbevollmächtigter : Rechtëanwalt Prini bier, Gliafserstraße 1—2, flagt gegen den Arbeiter Wilhelm Delms, unbekannten

ufenthalts, früher in Berlin, ia den Akten 34. R. 370. 04, unter der Behauptung, vaß der Be- Flagte die Klägerin gröblih mißhandelt habe und | wiederholt wegen Körperverlezung, s{chweren- Dieb- i stabls und Heblerei rechtsfräftig verurteilt worden sei, mit dem Antrag, die Ebe der Parteien ju trennen und: den Beklagten für .den allein f{uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagien zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor dic 17. Zivilkammer des Königlichen Landgeribts T1 in Berlin, Gruner- straße, Zimmer 13, Ik. Sto, auf den 24. November 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf forderung, einen bei dem gedachten Gerihte zuge- laffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentliBen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemadŸt.

Berlin, den 25. Juli 1906.

Müntenberger, GeriSts\hreiber des Königlichen Landgerichts I.

[36520] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Else Boré‘chowski, geb. Sachs, hier, Nosenthalerstraße 10 bei Sachs, ¡efibevoll- mächtigter: Justizrat Breélau-r. . hier, « Kaiser Wilhelmftraße 3, N gegen den Arbeiter Hermann Borzechowski, zulezt in Berlin, Schliemarn- straße 10, jeßt unbekannten Aufenthalts, in den Akten 34. R. 260. 06, unter der Behauptung, daß der Beklagte sich dem Trunk ergeb-n, die Klägerin be- \{himpft, gemißhandelt und. bedroht Habe und wegen Sittlichkeitsvergehen und „Hausfrieden8bruch bestraft sei, mit dem Anirage, die Ghbe der Parteiea zu {iden und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die 17. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Grener- straße, 11. Stock, Zimmer 13, auf den. 1. Dé- zember 1906, Vermittags X0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der 5ffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 27. Juli 1906.

: Müngzenberger,

Gerichtss{hreiber des Königlichen Landgerichts I.

{36513? Oeffentliche Zustelluug. 5. R. 106/06. 1.

Die Ehefrau S{lofser Otto Lese, Friederike geb. Zimmy ju Neumühl-Schmidthorft, Bastenftraëe 41, e Rechtsanwalt - Bonzel in

ortmund, klagt gegen ihren Chemann, den Schlosser Otto Liese, früher in Neumühl, jeßt unbekannten Aufentbalts, auf Grund der &S 1565 u. 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Scheidung der Eh-. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammér des Königlichen Landgerichts in Dortmund auf den 3. Dezember 1906, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Aufforderun einen bei dem gedachten Gerihte zugelaffenen Anwa zu bestellen. Zum Zweckte der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszuúg der Klage bekannt gemacht. Dortmund, den 26. Juli 1906.

Gohr, Landgerichtssekrcetär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{36515]) Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Auguste Therese Filipp in Kiel, Torstraße 33, .Hinterhaus 1. Etage, Prozeßbevol- nättigter: Nehtsanwalt Möller I. in Kiel, klagt egen ibren Ebemann, den Maurer Johann Filipp, rühet zu Kiel, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter die Klägerin am 19- Dezember 1995 mit einem Messer gestoben und. Ebebruch getrieben habe, mit dem An- trage, die. zwishen den Parteien bestehende Ehe zu scheiden und. den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägrrin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun def Rechtsstreits vor die ¡weite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts * zu Kiel auf den 20. Dezember 1906, Vormittags LO Uhr, - mit der Aufforderung, einen hei dem ge» daten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu besteller, Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser using. der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 20. Juli 19C6.

Der Gerichtsschreiber des Köriglichen LandzeriHts,

4 Zwedckte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

¡u Längeren Freiheitsîitrafen } #

[36516] Oeffeutliche Zustellung. 2a. R. 27/06.— 1. Die ESßefrau Louise H: arrer geb. Nebberg. zu Klettenberg, Pro mächtigter : - Rechtéanwalt Pillert zu Nordhau?en, klagt Legen ihren Ehemann, den Arbeiter Heinrich Steinmüller aus Klettenberg, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptun der Belklaate \sih jahrclang in böslicher Absicht von der häuéliHen Gemeins aft ferngehalten hat und die Voraussetzungen für die öffentliche Zustellung seit Jahresfrist gegen ihn bestanden untd Beklagter dadur, daß er sih um seine Familie nit ekümmert und für ibren Unterhalt nichts getan hat, 1h schwerer Verletzung der durch die Ehe begrün- deten Pflichten shaldig - gemaht hat, mit dem An- trage, die Ghe der Parteien z1 trennen und auszu- sprechen, daß der Beklagte Schuld an der Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste ivilflammer des Königlichen Landgerihts zu Nord» usen auf den 3, Dezember 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge:ihte jugelafsenen Anwalt ju bestellen. Zum

der Klage bekannt gemacht. Nordhauisen, den 24: Juli 1998. s Goetze, Aktuar, als Geritsshreiber des Königlichen Landgerichts. Oeffentliche Zu

{36517] stellung.

Die Ghefrau des . Tischlers Franz Neubüser, Adeline geb. Pagel, zu Rügenwaldermünde, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Schüler in Stolp, agt gegen ihren Gb-mann,* den Tischler Franz Neubüiser, früher ¡u Rügenwaldermünde, jeßt un- bekannten. Aufenthalts, urter der Behauvtung, daß der Beklagte sie grob g?mißhandelt, sodaß fie grüne und blaue Flecke auf dem garzen Körper hatte, urid er ihr nach dem Leben dur Erschießen mit Re- volvern, welde ihm durch die Polizei in Rügen- walde und S{hlawe abgenommen seien, getrachtet babe, daß er immer betrunken und arbeitss{heu und deshalb entmündigt sei, und daß er die Klägerin vor 2 Jahren verlaffen und sH weder um fie noch um seine vier Kinder bekümmert babe, sondern sich im Lande umbertreibe, mit dem Antrage : G

1) die Ehe der Parteien zu {heiden und au8zu- (prehen. pas der Beklagte die Schuld an der Shei-

ung - 9) dem Beklagten die Kosten des ReHtsstreits auf-

zuerlegen.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Stolp auf den 23. Oktober 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Serichte dg enen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zuftellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht.

Stolp, den 23. Juli 1906.

Schönbeck,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[36518] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Œigentümer Adeline Tietz, ceb. NRösëfe, zu Jannewiß, Prozeßbevollmähtigter : Fufttz- rat Müller în StSlawe, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Eigentümer Otto Tieß, früher zu Jannewißhz, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der | Behauptung, daß der Beklagte durch Urteil des Königlichen. Landgerichts in Stolp vom 16. Mai 1905, welhes am 6. Juli 1905 die Recvtskraft bes schritten babe, verurteilt sei, das ehelihe Leben mit der Klägerin wieder herzustellen, daß Beklagter jedoch diesem Urteile gegen den Willen der Klägerin binnen Jahresfrist niht Folge geleistet hate, mit dem Ans trage, zu erkennen: die Ebe der Parteien wird ge- ieten; der Beklagte trägt die Schuld an der Scheidung und hat die Kosten des Rechts?ir-its zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen“ Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landaerichts zu Stolp auf den .23. Oftober 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. e Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Stolp, den 26. Juli 1906. Scchsönbeck, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[35681] Oeffentliche Zuftellung. E 56/06. y Die Auguste Hedwig Kornhäufel, geb. Lindauer,

in Zwickau

2) die Christiane Auguste Zieger, geb. Zoher, in

Leivzig-Reudnißz,

3) die Minna Hedwig Laux, geb. Wagner, in

Lichtenstein,

4) die Camilla Fanny Gygas, geb. Sÿaller, in

Zwidau,

5) die Pauline Päßtold, geb. Veit, in Altwaldens

úrg, 6) die Anna Wilhelmine Rockstroh, geb. Shellen- berg, in Meuselwitz,

2 die Lina Klara Gemeinhardt, geb. Günnel, in Falkenstein, 8) die Hedwig Anna Krämer, geb. Röhnert, in

Werdau,

9) die Fabrikacbeiterin Martha Auguste Erler, geb. Beuthner, in Zwickau, 10) ‘die Aufwärterin Auaa Margarete Häcker, geb. Fischer, in Crimmitschau, 11) die Schachtarbeiterin Martha Clara Gläßer, geb. Bauer. in Bockwra, 12) die Fabrifarbeiterin Rofa Hilma Martin, geb. Baumann, in Le:pzig-Reudnihz, 13) die Auguste Wilhelmine Fornzr, geb. Rein-

14) die Dienstmagd Wilhelmine SYmidt, geb. Burkard, în Oberschlema,

15) die Lina Kamíilla Winkler, geb. Jenke, in Dresden-Löbtau. L die Anna E2uma Grabinzer, geb. Lanznickel,

widckau, 17) die Näkerin Anna Bl:hschmidk, geb. Werner, früber in Zwickzu-Marientka?, jeyt in Hartenstein, _ vertreten zu 1—7 durch den Rechtsanwalt Hunger in Zwickau, zu 8—17 dur den Rechtsanwalt Juftiz- rat Reinhard daselbft,

L T géi his -Gellliehr Coll Paul A

zu 1 gegen den Gelbgießer Emil Paul Koru- Eme, E E res Ernft Paul Z

zu 2 gegen offer Ernst Paul Zie gzr, zu- legt in Voäiva b. Zwidckau,

¡u 3 gegen den Appreturmeister Otto Richard Laux, j¡uleßt in Lichtenstein,

¡u 4 gegen den Klempner Otto Gustav Louis Gygas, zuleßt ia Zwickau,

¡u 5 gegen den Möller Guftav Heinrih Pätzold, zuleßt in Altwaldenburg,

zu 6 gegen den Schmied Franz Moritz Rockstroh, zuletzt in Leubnitz b. Werdau,

zu 7 geaen den Bergarbeiter Oswald Gemein- hardt, zuleßt in Zwickau-Mariznthal, -

iu gegen den Tischler Otto Karl Alfred Krämer, zuleßt in Werdau,

zu 9 gegen den Maurer Emil Arthur Erler, zuletzt in Zwickau,

zu 10 geaen den Tischler Richard Paul Häcker, zulegt in Crimmitschau,

zu 11 gegen den Dahdeckergehilfen Ernft Arno Gläßer, zuleßt in Zwidckau,

zu 12 gegen den Pferdekneh Hermann Fmil Martin, früher in ObersaŸh!enfeld, fräter in Grünftädtel,

zu 13 gegen den Handarbeiter Karl Hermann Forner, zuleßt in Aue,

¡u 14 gegen den Handarbeiter Herm1nn Emil Schmidt, zulegt in Niedershlema,

¡u 15 gegen den Handarbeiter Bernha:d Friedrich Winkler, zuleßt in Obervlanißt,

zu 16 gegen den Bergarteiter Franz X ¿ver Gra- binger, zuleßt in Zwickau,

zu 17 gegen den früheren Bahnarbeiter Emil Oswald Blechschmidt, zuletzt in Zwickau-Marienthel,

sämtlih jeßt unbekannten Aufenthalts,

zu 1—6ß6 und 8—11 we*aen bötlichzn Verlafsens,

zu 7 w:gen böslihen Verlafsens und af Bruxd ven § 1568 B. G.-Bs.,

zu 12—15 auf Grund von S 1568 B. G.-Bs.,

zu 16 wegen Ebebruchs und auf Grund von 8 1568 B. G.-Bs3.,

zu 17 wegen bêslihen Verlafsers und Ebebruchs, sämtlich mit dem Artrage: die zwishen den Par- teien bestehende Ebe zu scheiden. Die Kläzerinnen laden die Beklagten zur mündlih:zn Verbandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer deé König- lihen Landgerihts Zwickau auf den 22. Oltober 1908, Vormittags 1T Uhr, und fordern fie auf, einen’ bei diesem Gerichte zugelassenen Necbt3- anwalt zu bestellen. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt

! gemat.

Zwiau, den 10. Juli 1906. Der Serichtsshreiber des Königlichen Landgeri

[26514] Oeffentliche Zustellung. 1. R. 6/08. 3. Die Ebefrau Jakcb Fickinger, geborene Carclive Ullrich, za Trier, Prozeßbevollmächtigier: Recbts- anwalt Dr. Frank zu Trier, klagt gegen ihren Ebz?- mann Jakob Fickinger, S{#neidergeselle, früber in Trier, dann in Merzig, jeßt chne bekannten Wohn- und Aufentbalisort, mit dem Antrage auf Ehbe- scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rehtsftreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Trier auf den 27. November 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gve- dahten Gerihie zugelaffenen Anwalt zu bestelien. ne Zwedte der öffen!lißen Zustellung wird diefer uszug der Klage bekannt gemacht. Trier, den 30. Juli 1906.

(L. 5)‘ Velen, Mltuar, als Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffeutliche Zustellung. C 88371V AR6s61V,06. Der minderjährige Maz1cel Siefridt, vertreten durch seinen Vormund Josef Siefridt, Oktroiverfikator in Strafiburg-Neudorf, Umbruhweg 13, klagt gegen den Heinrich Wert, Kaufmany, früher in Straß- burg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, unter der Bebauptung, daß der Beklagte als sein unehelicher Vater in Anspru genommen werde, und als folcherx zur Zahlung von Unterhaltétrenten geseßlih verpflichtet sei, mit dem Antrage, den Be- klagten zu verurteilen, an Kläger von seiner Geburt ‘2. April 1806 bis zur Vollendung feines sechzehnten Lebensjahres als Unterhalt eine viertel- jährli im voraus fällige Geldrente vên viertel- jährlich 60,— „Æ sechzig Mark —, und zwar die rückitändigen Beträge fofo:t, zu zahlen. Der Kläger [ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtöfireits vor das Kaiserlize Amtsgeriht in Straßburg i. E. auf Mittwoch, den 31. Oktober 1906, Vormittags 9 Uhr, Saal 49. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

para den 27. Juli 1306. [26507]

(L. 3.) Kasper, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [36504] Oeffentliche Zuftellung. 32 C. 1438. 08./1-

Die Firma Neuer Verein für Deutsche Literatur A. Bolm in Berlin, E aae Da 22, klagt

Abteilung 95.

bedel, in Aue,

egen den MasKinenmeister Robert Kesselring, aber in Bern (Schweiz), jeßt unb-kannten Auf