1906 / 182 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dr. Karl Ritter, Dr. Philipp Jung und Dr. Hermann | ausländisher Kaufleute aufgehört habe, und daß ein englisches Fernere Berichte melden von einer d euterei an Bord

Le gu machen il ars DeiSes des lezieren ihrer Aureiite au mehrheit die Bestallung vor orden iten Revisoren zur Prüfung g 8 Ba, E Masfidttrat de den Minbesibetraa ee venn er Zeichnung und den geleisteten Zahlungen zu Gunsten der Gesell- | der anz oder i rung beschließen. nehmenden reibungen und einer Rücklage, jedoch muß die üd- - ; H; d ; ; \haft für verlustig erklärt werden. Die bereits geleisteten Zahlungen | 8 25. Die uo ammlung vertritt die Gesamtheit der Gesell- | lage mindestens fünf vom Hundert des Rainacwinns betragen, bis der Schr Qa Ee Prädikat „Professor“ O A E u Be geschaffen neren n, Auf eine weitere | des Kreuzers „Pamjat Asowa“. Das Schiff war von werden GIRann den ang “vi egung Für die kraftlos erklärten | \haftsmitglieder. "Zhrê Beschlüsse und Wahlen sind für alle Mit- | Betrag derselben ein Viertel des Grundkapitals der Gesellschaft vibli ne O, if ¿s rv S E ee cufriedensielleabe Éxflärungen abgegeben Bi fis A a 0 Rake Kolko Wiek (Esthland) ins Baltische Meer ausgelaufen. Ein e ck79 Y ddes Aue M gan ant vie Gelellshaft R ee 26. diBie N tversammlungen finden in Berlin statt, sofern eres J E wieder erreiht hat, nahdem sie ange- An Nunge der Titel „Oberbibliothekar“ beigeleat matden. pan E O Gefandte in Belgrad nicht mit den Königsmördern S berberh I ea tren Gy A { liezlih die äußerung, erleidet, Lian ber iums Verpflichtete rer 4 vi urs Bes I, eines Pagptversammlung als Ort der nódsien L F. a9. Von dan nah Abiug der Beträge für Abschreibungen M n e O des Sikutga wurde die allgemeine Behörden von Reval T usgeliefert L ind In en D eile oder andere von der Gesell|hast na en uptversammlung eine andere Stadt be timmt wird. ie Einberufung | un üdlagen verbleibenden Neingewinne werden an die Mitglieder ; ; S ) : ; E U Bestimmungen der §§ 9 und 10 ausgefertigte Urkunden beschädigt geschieht, abgesehen von dem Falle des § 43, dur den Aufsichtsrat | der Gesellschaft vier vom undert auf das eingezahlte Grundkapital Evangelischer Oberfirhenrat. , Besprechung der Appropriationsbill begonnen. Se Oa Tue pt. Helsingfors entstand gestern nach- oder unbrauhbar geworden, jedoch in ihren wesentlichen Teilen noch | mittels öffentlicher Bekanntmachung, welche mindestens drei Wochen | verteilt. Von dem biernach verbleibenden Rest erhält der Aufsichts- Zum Pfarrer der deutschen evangelischen Gemeinden zu _Selly (lib.) erklärte es für notwendig, das Vertreter aller | ck ag, wie „Jlgaus, Bureau“ meldet, eine Meuterei, bei der dergestalt erhalten, daß dem Aufsichtsrate über ihre Nichtigkeit kein | vor dem anberaumten Zeitpunkte zu erlassen ift. Die Bekanntmachung | rat zehn: vom Hundert als Gewinnanteil, der Vorstand und die An- Concepcion und Los Anjeles in Chile ist der Hilfsprediger politishen Parteien und der Kolonien der Landesverteidigungs- Salven wie auch einzelne Schüsse abgegeben und zahlreiche SeEE R E ge Ee ermaGegte gegen Einreichung bat : tedlegung det An heine 0 lewie die Lun u M Les E N vertragum e wn Lantiemen. Der Reit i pm N Oskar Mehl aus Berlin berufen worden. On L erge Qa tr ces elle M oie gg Ar Bere verwundet wurden. Es gelang, die Meuterei zu gten iere diese auf Kosten des Inhabers gegen neue, ür Hinterlegung h ne anzugeben. edes glied, das nde an die Mitglieder der Gesell(cha[t verke t, soweit die 2 rschlages und Tam au erminderung der Flotten- | unlerdruden. gleichartige Papiere umzutauschen. einen Anteilschein be t Anteil {aft hinterlegt, kann verlangen daß ihm | Hauptversammlung nicht anders bestimmt. rüstungen und die neuerlihen Ausführungen des Premier- Nach einer Meldung der „St. Peter C : : t , 1 Z : s "u e sb - Veh: t den Falle i de Auofetigng gnd urig gener | de Brn fg Beftunimaung erfolg, darth engen Hre VUIL Betann tmadu nsen e anhadis Le Aua ¿Mb Sonate de | agent“ sind de State nen det Finnland en Bon gegan E Daa N Ee Se ner Beciuli der leßteren m. ae seine Nee belGers mitgeteilt werden e Gre P Be uià 20S nas eie Es ger rund Kdnigli Preubilcje Abgereist: igs Ver ever gee benn des F E aare lt eiae s t Ans, sowie bas ganze Vteeregufe en Inhabern von Antellen, wee en Verlust der dazu gehörigen | kann jedes - itglied die in der Hauptversammlung gefayten De- taatsanzeiger“. 5 Ó Seine Exzellenz der Staatsminister ini j anderer Anh a ampbell - Dannerman. 8 c } 2 O nera arT- Gewinnanteilsheine bei dem Aufsichtsrat anmelden und den früheren | {lüfe verlangen. Ticigen Tal ift die E a in A ier: Cllein fteis geistlichen, Únterrichts- und Ie La ZnBetiea Ser L unwahrsheinlih, daß England innerhalb der nähsten zwei e afskij, der Gehilfe des Generalgouverneurs von Warschau, esiy durch Vorzeigung der Anteile oder sons in glaubhafter Weise Anträge von Gesellschaftsmitgliedern, welche auf die Tagesordnung | aus3reihend und für den Lauf de der Bekanntmachung ab d ; . | oder drei Jahre in einen Krieg mit Frankreich und Deutschland ge- ist gestern in der Sommerfrishe Otwock bei Warschau er- er au ae vous Auftra zu bestimmende Hre von der Hauptver san bmen e Misien aen n Baiden rehnenden Fristen entseidend. r von der Bekann ung zu von Studt, nah Greifswald. ae E g E ein Tig I ¿u sagen, daß Gngland seine mordet worden. ) mindestens |e onaten und gegen eine von demselben s\eltzu egzende | vorher dem Au srat mitgeteilt werden und von zehntau end Var 4 x . räfte so schwächen ole, daß, wenn eine fo unwahr einlihe = ; R E Betrag 2M Me EEEs und bis dahin nicht vor- Anteilen unterstüyt sein. i s a Besdlus der auptversammfan 5 e E Lo G sollte eli wre Bul e Gnade eines Bündnisses D d E A / ge «c rgers A ewinnanteilsheine *gegen Empfangsbescheinigung aus- M D O den a Ne IeE Anteil von b. bei Eröffnung des Konkurses über das Vermögen der Gesellschaft, Lr Loe Mlpttenfrauè fei nie als befol, j Q L Ae Wte Regierung V er Han elsvertrag zwishen Spanien und den aua wo deni Ptliche De trelertianis Veste dex Lertetiner 4 Mi F ; j einer und jeder Anteil von 1000 #4 zu fünf c. wenn die Zahl der Mitglieder auf reer p S fünf herabsinkt, Nichfkamlkliches. Campbell, Banner au vet L ibfalls die e x Pera pee D ne E nig F f f M R N ¿N E / Amerika F R j ; E M ; ‘Sti ; - 5 IX. Auflösung der Gesellschaft. Bors{l 26 ; e a ' Y LDELL, ; ie Errichtung einer direfïten ampf- Ecneyenigiiene E Tee hauteliieine na R E neuen eer 298 Stimmrecht inn jade r bestens drei Tage p ge 8 42. Für die Liquidation gelten die Vorschriften der §§ 48 bis Deutsches Reich. figen Aen d l O behanplé t va T e Slcnbard nit schiffahrtsverbindung zwischen New York und Vigo in Aussicht Gewinnanteilscheine der Verabreihung derselben an den Inhaber der | Hauptversammlung än einer der in der Einberufung angegebenen 52 B. G-B. Die Hauptversammlung ernennt die Liquiratoren. j : zuweilen eine sehr vernünftige Sache ift, aber wenn die als Beispiel S Erneuerungs\cheine widerspricht, der leßtere sie jedo fordert, fo ist | Stellen hinterlegt worden sind. Der Beifügung der Gewinnanteil- Bis zur Beendigung der Liquidation verbleibt es bei der bis, Preußen. Berlin, 3. August. angeführten Mächte zwei Mächte sind, die aller Wahrscheinlichkeit Wt E E G E zut Ie e de neue pu ie Scnenerun gei def L Ee: Der DiutTLequno E Ats herigen Organisation - T N A Gerihtsftande. B Der Fram Botschafter Mr. G. Bihourd hat e M U „Segner nie S werden, fee irgend e zwei Ô er Gewinnanteilsheine aber zur erfolgten Entscheidung einzu- ine steht eine am escheinigung einer Behörde, der Reichs- : i M . Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit fungiert der y ein Kontinent, uny enn wir wisen, day wir in engen ; behalten. k oder eines Notars ü je bei i interleaten Anteilschei 8 43. Die Aufsicht über die Gesellschaft wird von dem Neichs- Nar TGIELE Freundshaftsbeziehungen zu einer dieser Mächte stehen, die erst kürzli Statiftik und Volkswi h ten. ein Erneuerungsschein abhanden gekommen ist, so find S e va u g an: E g E gas leg E ellheine fanzler (Auswärtiges Amt, T lonialabteilung) oder der etwa dur Bolschaftsrat Mr. Raymond Lecomte als Geschäststräger. | hergestellt sind und das amtliche Siegel Cchaüea, falen 1 Ml ite m S dem Ms SE etre enen Gn nah de men e E esGeinigung pee E äusern und anderen Stellen oder Sétanen ep ber Teetcbebded s bestttanenden uo Ee : besten f Ge fich und ber Regie Lee meren Macht auf dem ivi Aa Zur Arbeiterbewegung. es driiten der Gewinnanteilsheine, die gegen inreiGung der Er- | über die bei ihnen interlegten Anteilscheine der Hinterlegung der rt. Vie Au ehörde kann zu dem Behufe etnen mmisfsar C ARESTS E DA L E | uße stehen, und wenn wir ferner wissen, daß, wenn diese „_AU achen wird der „NRh.-Westf. Ztg.“ berichtet: Auf dem neuerungs\heine zu empfangen waren, diese ewinnanteilsheine gegen | Anteilscheine selbst für wertig erklären. bestellen. Die Aufsicht beshränkt sich darauf, daß die Geschäftsführung F es ; beiden Mächte \chnell Schiffe bauen, fie das gegen einander tun, fo Hüttenwerk „Rote Erde® (vgl. Nr. 181 d. Bl. ¿c 7 Empfangtébescheinigung und eine nah dem Ermessen des Aufsichtsrats Bei Hinterlegung de teilscheine und der ihnen gleihstehenden | 1M Einklang mit den geseglichen Vorschriften und den Bestimmungen L Laut Meldung des „W. T. B. ist der heimfkehrende | muß ih doch sagen, daß der Gedanke, die Stärke diesec Mächte als beitern ein Schreiben der Direktion zugegangen, Tab meien L festzustellende Sicherheit zu verabfolgen. Der Besiy der als abhanden Bescheinigungen erhalten die Hinterleger einen Ausweis über die Zahl der Sabungen erie quer bestellte Kommissar ist berechtigt Aa S nee von S. M.SS. „Bussard“ und „See- Standeno für unsere Seestärke zu nehmen, ein überwundener Stand- | 160m, die die Kündigung ausgesprochen haben, Zeit bis zum Montag- bezeichneten Erneuerungs\heine gibt alsdann kein Recht mehr auf | und den Betrag ihrer Anteilscheine, der als Teilnahmekarte für die Koit er von dem Reichskanzler e e Kommi}jar B erehtigt, auf adler abge östen Besazungen mit dem Reichspostdampfer ‘jus A) E er selbst wenn wir dies täten, so würde cine Prüfung abend vor 6 Uhr gegeben wird, die Kündigung zurückzunehmen, Wenn Emyfang der Gewinnanteilscheine. Hauptversammlung gilt. : / * ojten der Gefellshaft an jeder erhandlung des Auffichtsrats und „Markgraf“ am 1. d. M. in Suez eingetroffen und hat an M F oe des Zuwachses ihrer Schiffe noch immer nicht die | das niht mit genügender Zahl erfolgt, sieht fich die Direktion ge- VI. Organisation, Verwaltung. Gegen Aushändigung der Teilnahmekarten werden demnächst die ags auptversammlung teilzunehmen ; die Aufnahme bestimmter emselben Tage die Reise über Port Said nah Genua fort- me eaemgen unterstüßen, die für eine stärkere Vermehrung zwungen, nah Ablauf der Frist bis auf weiteres alle Betriebe till zu S 13. Die Organe der Gesells ch it find: hinterlegten Anteilsheine und Bescheinigungen zurückgegeben. li egen De in die Tagesordnung der Hauptuersamm Lage (ordent- geseßt. Fol A Flotte eintreten. Der Premierminister {loß seine Erklärung legen und die Arbeiter zu entlassen. Von Lohnerhöhung könne keine D dh Vorstand eulast lind: 8 28. Zur Teilnahme an den Hauptversammlungen sind die ichen wie außerordentlichen) sowie von dem ufsichtsrate jederzeit S. M. S. „Loreley“ ist am 1. d. M. in Saloniki | L ge ermaßen: „Die Regierung hat nichts getan, was die Rede sein, den sonstigen Wünschen der Arbeiter vermöge die Firma / Gesellshaftsmitglieder beziehungswei]e deren gesezlihe Vertreter be- Bericht über die Angelegenheiten der Gesellschaft zu verlangen, die eingetroffen und L d aan nei R E nuit eistungsfähigkeit des Heerzs und der Marine bezüglich der event. Folge zu leiften. 3 u } aae riet ec rechtigt. Dieselben können sih auch durch Bevollmäthtigte vertreten em Lud n E Me einzusehen sah auf Mons gekehrt. : ort nah Konstantinopel zurück- E S abc | [G Ee Wenn Balfour behauptet, | E in der vorigen Woche ausgebrohener, aber sofort beendeter H Des : lassen, welche jedo er der Gesell|chaft jein müssen. Schrift- ei esellschast eine Leo ita di eia ( rung r S. M. Flußkbt. „V R q glich ci, daß Freundschaften und Bündnisse nicht lange Streik in der Maschinenfabrik Strube in Magdeburg ift, ec Vorstand. lie Vollmachten sind erforderlich und genügend. inen oder mehrere Sa verständige anzuordnen , \chließ- . t. . „Vorwärts ist gestern von Hankau uern, und wir immer bereit sein sollten für jede Eventualität wie der „Hann. Cour.“ erfährt, von neuem entfacht. Seit geftern 14. Der Vorstand besteht aus zwei oder mehreren von dem Kein Bevollmächtigter darf außer den eigenen Stimmen mehr lich auf Kosten der Gesellshaft, wenn dem Verlangen nah Kiukiang (am Yangtse) abgegangen. und für alle Umstände, so bin ich der Ansicht, daß solhe Behauptung nahmittag steht die ganze Gießerei till. Auffichtsrate in notarieller Verhandlung zu bestellenden, Mitgliedern. als 100 Stimmen für andere vertreten. ; der dazu berechtigten Mitglieder der Gesellschaft nit entsprohen wird F S. M. Tpdbte. , 8. 90“ und Taku® sind gestern E dazu angetan ift, zum Besten des Landes oder zur Erhaltung des In Görliß ist, wie der „Frkf. Ztg gemeldet wird, ein Aus- Die Mehrheit der Mitglieder des Vorftands muß die Reichsangehbörig- & 29. Den Vorsitz in der Hauptversammlung führt der Vor- Q 32), oder aus sonstigen wihtigen @ründen, eine Przung des Auf- von Tsingtau nah Miyadzu in See gegangen Friedens zu dienen. stand der organisierten Maurer ausgebrohen. Viele Bauarbeiter feit besizen. Auch können stellvertretende Mitglieder in gleicher Weije | fißende oder ein anderes vom Aufsichtsrat dazu bestimmtes Mitglied chtsrats oder eine uv E Y 4 Hauptver}ammlung zu berufen. i i Die Appropriationsbill wurde sließlich in zweiter Lesung haben ebenfalls die Arbeit eingestellt. ernannt werden. Mitglieder de eder des dürfen nicht Mitglieder | des Aufsichtsrats; in Ermangelung eines solhen ein von der Haupt- 8& 44. Der Genehmigung der Aufsichtsbehörde find die Beschlüfse f E angenommen. 3 Aus Greiz wird dem „Hann. Cour.“ telegraphiert: Wie dem des Aufsichtsrats sein. Die Mi lieder des Vorstands können durch | versammlung zum Vorsiy berufenes Mitglied der Gesellschaft. ; der Gesellschaft unterworfen, nah welchen eine Aenderung oder Cr- s : Verbandsbureau der Sähsish-Thüringischen Webereien den Aufsihtsrat jederzeit abberufen werden, jedoch unbeschadet des Der Vorsitende leitet die Verhandlungen und ernennt, falls dies | gänzung der Saßung erfolgen, das Grundkapital teilweise zurüdckgezahlt, F Sachsen - Coburg- Gotha Frankreich. soeben mitgeteilt wird, haben die Tertilarbeiter im Bezirk g- e Der Admiral Fournier führte in einer nah Ab\chluß Meerane-Glauchau (val. Nr. 175 d. Bl.) sich dem Vorstande der

die Gesellschaft aufgelöst, mit einer anderen vereinigt oder in ihrer f dortigen Ortsgruppe des Arbeitgeberverbandes gegenüber bereit erklärt,

Anspruchs auf die vertragsmäßige Vergütung. : erforderli ist, Stimmzähbler. / _ - ey y

_1:9.19. Der Vorstand vertritt die Gesellshaft Dritten gegenüber Die Beschlüsse der Versammlung find zu notariellem Protokoll, rechtlichen Form umgewandelt werden soll. L Seine Königliche Hoheit der Herzog hat, „W.T.B.“ | der großen Flottenmanöver gehaltenen Rede „W. T. B.“ ;

in allen Rehtsgeshäften und sonstigen Angelegenheiten derselben. Er | welhes vom Vorsigenden zu unterschreiben ift, zu beurkunden. XI. Uebergangs8bestimmungen. i zufolge, aus Anlaß der Geburt des Erbprinzen eine Amnestie | zufolge aus, daß die Ergebnisse der Manöver was die Sicher- mit der vom Arbeitgeberverband vorgesWlagenen Neunerkommiffion führt die Verwaltung mie enh soweit niht nah dem Statut der L 30. Ueber Gegenstände, die niht auf der Tagesordnung steben, 8 45. Nachdem die Gesellschaft durh Annahme dieses Gesell- F erlassen, durch die alle Strafen wegen Majestätsverbrechen, | heit der französishen Küstenpläge angeh befriedi le Sicher- | über die Lohnforderungen zu beraten. Der Beginn der Berbew- Aufsichtsrat oder die Hauptver ammlung mitzuwirken hat. Gegen darf kein Beschluß gefaßt werden, außer über einen in der Haupt- \haftsvertrages errihtet worden ist, wird im Anschluß an diese Er- Vergehen wider die Staatsgewalt, Vergehen gegen die öffent: da sie die Gewä leistet E s e N F efriedigend seien, | [ungen ift für nächste Woche in Aussicht genommen. Hieraus erfehe Dritte hat eine Beschränkung des Vorstands feine rechilihe Wirkung. | versammlung gestellten Antrag auf Berufung einer außerordentlichen | rihtung von den anwesenden beziehungsweise vertretenen sellshaftern lihe Ordnung, Vergehen nach Paragra h 196 bis 197 d s ewdgr K Lay Frankreih, wenn es | man, daß die Arbeiterschaft bereit sei, au ohne ihre Verbandsführer

S 16. Willenserklärungen find für die Gesellschaft verbindlich, Sea verimulung M t ile Aufsichtörat, ohne daß es der Beobachtung weiterer Förm- Strafgesezbu L E eh i g 2 bis 197 des | wolle, in der Lage sein fonne, binnen kurzem fsiegreih jeden | die eigenen öInteressen zu vertreten. Da es an Entgegenkommen nickcht wenn fie von zwei Vorstandsmitgliedern (stellvertretenden Mitgliedern) 8 31. Innerhalb der ersten fechs Monate nah Schlu des | lihkeiten bedarf, gewählt. Presse sowie lle li Dce agen as Reichsge)eb über die | noh so bedrohlichen Angriff zur See zurückzuschlagen. Der | fehlen werde, dürfe jut mit Sicherheit angenommen ‘werden daß ein abgegeben werden. Zur Empfangnahme gewöhnlicher Briefsendungen, Geschäftsjahres, zuerst im Jahre 1907, findet die ordentliche Haupt- Die anwesenden, gewählten Aufsichtsratsmitglieder treten im An- ( h 2 e polizeilichen Strafen bis zur Höhe von 20 / | Admiral hob die große Bedeutung der Unterseebote, und der Ausstand vermieden bleibt. ; jeder Art von Begleitadre}jen zu gewöhnlichen Paketen und von Paketen | versammlung ftatt, in welcher insbesondere folgende Gegenstände ver- | {luß hieran zur ersten Sitzung des Aufsichtsrats zusammen. Sie ELICNEN JUETDER, Torpedoboote hervor, die imstande seien, den Erfolg eines Die Webereibesiger von Verviers verkündeten, wie dic selbst, von Ablieferungssheinen oder Begleitadre]jenzuEinschreibsendungen handelt werden: ind ohne Rücksicht auf ihre Zahl beschlußfähig und wählen den Deutsche Kolonien Angriffs großer Schiffe zu vereiteln : „Frkf. Ztg.“ erfährt, infolge eines langwierigen Streites über die Art und zu Sendungen mit Wertangabe, von Pollanweiun en und Anlagen 1) Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats, Vorlegung und Ge- | Vorsigenden des Aufsichtsrats und dessen Siellvertreter sowie den den Ü Ag as ; i der Ardeitseinteilung den allgemeinen Auss{chluß sämtlicher der Postaufträge zur Einziehung von Geldbeträgen sowie zur Quittungs- nehmigung der Bilanz nebs Gewinn- und Verlustrechnung für das | Vorstand. Zu den Unruhen im Schußgebiet Kamerun berichtet Rußland. Arbeiter. Etwa 25 000 Arbeiter würden hiervon betröffen. Es leistung über die Seudungen selbft und die baren Geldbeträge ist jedes | abgelaufene Geschäftsjahr, “2/8 Der erste Aufsichtsrat wird ermächtigt, dur seinen Vorstgenden das „Deutsche Kolonialblatt“: In Kronstadt sind am Mittwochabend Unruhen aus- sei aber wenig wahrscheinli, daß die Webereibesiger den gefaßten Vorstandsmitglied allein berehtigt ; der Vorstand ist auh fugt für 2) Beschlußfassung über èé+/ Entlastung des Vorstands und Auf- | die Genehmigung dieser Sapungen bei dem Reichskanzler und die im Nah Meldungen der Station Bamenda vom Män d. I. | gebrochen, über die die „St. Petersburger Tel 7 | Beschluß einheitlih aufrethalteà Bnnten. : die Empfangnahme aller Posisendungen, insbesondere der vorerw hnten, tsrats, D & 11 des Schußzgebietsgeseßes vorgesehene Verleihung der Rechte einer F hatten die Dörfer Banunnum und Batibe, denen si später die Ort- | agentur“ fol; enden amtilih "Bericht veröff ntli: Frag: einen Bevoum ten zu bestellen. Ist eine Willens8e«klärung gegen- 3) Wahleù zum Aufsichtsrat. juristishen Perjon beim Bundesrat nachzusuchen. 6 {haften Bambunji, Bania, Bamienji, Bamugam, Batabi, Bangragrang, | trosen de c Fot M Lees veröffentlicht: Die Ma- Kunst und Wi} ft über der Gese abzugeben, so genügt die Angabe gegenüber einem 8& 32. Außerordentliche Hauptversammlungen können von der Der Vorsigende des ersten Aufsichtsrats wird ferner ermächtigt, Baminje und Bambo anfs{lofsen, Teile des Stationsbezirks, ins- | i | R r 2. Sorten equaage verließen nah 11 Uhr ifseuschaft.

Mitgliede des Vorstandes. ordentliden Hauptversammlung und vom Aufsichtsrate jederzeit und | Abänderungen oder Ergänzungen der Sagung, die von den Reichs- Stlomere die Landschaft Bali und die Straße Bali—Tinto dur ihre Kasernen, vereinigten sich mit der auf der Straße In Lyon wurde gestern, wie „W. T. B.“ meldet, die Ver-

2) Aufsichtsrat. müssen einberufen werden auf Verlangen : behörden gefordert werden, rehtëgültig vorzunehmen. A li äubereien und Wegelagereien in den leßten Monaten ernst- auf sie wartenden Menge und begaben sich nach dem sammlung der Association française pour l’avancemoent des

S 17. Der Aufsichtsrat besteht aus Sindestens drei und hôhstens 1) der Aufsichtsbehörde oder des von derselben beftellten Kom- U) Denen agt, _ sodaß deren energishe Bestrafung notwendig | Hause des Hafenkommandanten. Eine sofort komman- | Lens eröffnet. Als Ehrengäste nahmen unter Anderen die vom

neun Ee D ahl der Mitglieder wird von der Haupt- ¿itfiars, ial | | arde. Die Züchtigung der genannten Ortschaften, um die dierte Jnfanterieabteilung zerstreute die Volksmenge, indem Kongreß und der Stadt Lyon geladenen deutschen Profefforen

versammlung festgesezt, welcher auch die Wahl derselben zusteht. 2) voa Gesellshafti8mitgliedern, welche mindestens ein Zwanzigstel Miss ih auch der Balihäuptling und die in Bali ansässigen | sie ein Feuer gegen sie eröffnete. Um dieselbe Zeit Lasfar - Berlin und Kofsel - Heidelberg an den Verhandlungen teil. er ram die e der L “de geor des E muß die | des Sesam ek ried der Gesellschaf EE oes vaten. L Bekanntmachung. ora e ibeuaa b ps Dre H wri uri begannen Unruhen in den anderen Flottenequipagen

eichsangehörigfeit befißen. Auh muß min estens die Hälfte der lele glieder haben unter gleichzeitiger Pinker egung ihrer F i óniali i j 5 A jerung der Gegend erreiht, naHdem der teil- i f j E s ì Mitglieder zugleich Mitalieder der Gesellshaft sein. L Anteilscheine dem Aufsichtsrate zur Vorlage an die Viberlammlung s Es Me O e wee sehr hartnäckige Widerstand gebrohen war. Die den bestraften S E des fich on enzurotten und die L u Hande: und: For imiotschast.

“Die Wabl erfolgt für die Zeit vom Schlufse derjenigen Haupt- | elnen \riftlichen Antrag einzureichen. emeinde Freudenstadt die staatliche Genehmigung erteilt g ROA GRUNIGEEI Friedensbedingungen werden in der Stellung | wieder h Q ssen, indessen gelang es, sie dazu zu bewegen, Saatenstand und Ernteergebnisse in Rußland. versammlung, in der sie vorgenommen wird, bis zur vierten, auf die Auf ein derartiges Vertanges 4 die Versammlung binnen zehn g d s x “E l jtaalt gung best rafarbeitern und der Lieferung von Elfenbein und Kleinvieh N ¿DIe asernen zurückzufehren. Unterdessen zog eine Der Kaiserlihe Konsul in Libau berichtet unterm 25. d E: Wabl folgenden ordentlichen Hauptversammlung. Mit jeder ordent- | Tagen mit der sagungsmäßig kürzesten Frist unter Bekanntgabe der worden, vierprozentige chu dvershreibungen auf den Inhaber e tehen. In dem durhzogenen Gebiete wurden reiche Oelpalmen- tenge, die sih aus den Matrosen der 4. Equipage und Pöbel | Die Heu- und Kleeernte hat einen guten Ertrag geliefert uud E nie lichen Hauptversammlung scheidet der vierte Teil der Aufsichtsrats- | zu verhandelnden egenstände einzuberufen. L: im Betrage von 280 000 M, eingeteilt in: estände festgestellt, auch soll es in ihnen Gummi geben. zusammenseßte, gegen das Arsenal und wollte die Tore | beschädigt eingebraht worden. Die Rogaenernte ist in S lena mitglieder, und wenn die Zahl nit dur vier teilbar ist, in den § 33. Die Beschlüsse der Hauptversammlung werden, abgesehen 187 Stück Lit. AA Nr. 1—187 zu 1000 # und Im Anschluß an diese Straferpedition unternahmen die 2. und sprengen. Sie wurde jedoch durch Jnfanterie und Maschinen- Auf einzelnen Gütern wird {on gedroshen Trotzdem in die Blüte- ersten Jahren so oft als nôtig ein Mitglied mehr als im vierten | von den Bestimmungen des F 34, durh einfahe Mehrheit der ab- 6 0B, L106 Os e Erxpeditionskompagnie, erstere von Bamum, leßtere von | gewehre von neuem zerstreut. Darauf wandten sih die | ¿tit des Roggens kalte Nädte fielen und die Entwidlun beeinträchtigten, Sabre aus. Das Ausscheiden tb ¡anächit, solange, bis die gegebenen Stimmen gefaßt. Im Falle der Stimmengleihheit gilt | in den Verkehr zu bringen. i Os s aus, den {on lange vorgesehenen Einmarsch in Bansso, | Meuterer gegen das Fort Konstantin, wo scheint er doch noch eine Mittelerate zu ergeben e Wei - ata _. Reihe gebildet ist, unter den Mitgliedern mit gleiher Amtszeit | der gestellte Antrag als abgelehnt. Stuttgart, den 31. Juli 1906. : gen riedliche Unterwerfung troy jahrelanger Verhandlungen niht | s{heinlich mit ihnen im Einverständ is war p mb augen: | in etwa 14 Tagen geshnitten werden foll steht ebenso wie Sein 0A dur das Los und später dur das Dienstalter bestimmt. Die Aus- __ Die Wahlen finden, falls gegen eine andere vorgeschlagene Ab- Königlich ' Men embergisches Ministerium des ánnern . giae erreiht werden können. Nah mehreren, zum Teil hart- | blick des Erscheinens der M | nis war. Jm Augen- | Gerste sehr gut. Der Ausfall der ae eo aie Ub Li vo eidenden sind wieder wählbar. Schzidet in der Zwischenzeit ein stimmungsart Einspruch erhoben wird, dur Abgabe von Stimm- g af B “ge raue tais am s s Y näckigen Gefechten vereinigten sich beite Kompagnien am ; CUnens r euterer wurde auf dem Fort | läufig noch nicht übersehen. Obst ist wenig vorhanden A Hülî E Mtitalied aus, so können die übrigen Mitglieder eine dis zur nähsten ‘etteln statt und werden nach relativer Stimmenmehrheit entschieden, Für den S aatsminister : A 29. April d. J. “in Kumbo, um von dort gemeinsam den eine rote Fahne geshwenkt. Die Meuterer beseßten das | und Knoll enfr üchte wäre Negen erforderli . Für Hül] en Hauptversammlung gültige Zuwahl treffen. - Die endgültige Wahl | sodaß diejenigen Personen als gewählt gelten welche die meisten Scheurlen. d Vormarsh nach dem nôrdlihen Teile des Banssogebiets anzu- er das sodann beschossen wurde. Gegen 91/2 Uhr ; i erfolgt dur die Hauptversammlung. Stimmen erhalten haben. Bei timmengleihbeit findet eine engere “urt Auch hier scheint der Hauptwiderstand nah kurzer Zeit ge- Morgens ergaben si die Meuterer. Während des Kampfes

Die Wahl zum Mitgliede des Aufsichtsrats kann auch vor Ablauf | Wahl zwischen denjenigen, welhe die gleiche Anzahl von Stimmen his uf worden zu sein. - Denn nah einer Meldung vom s. Zuni mit der Menge wurden der Flaggkapitän Rodinoff, die Saatenstand in den Niederlanden (N Ds fe welches dir 2s Anssihtarnte Lan L E DDb erhalten haben, att, f d A ist die 6. Kompagnie shon am 27. Mai über Bamum nach Fregattenkapitäne Dobrowolsky und Schunoff und der Kapitän Das Kaiserliche Generalkonsulat in Amsterd be j j versammlung widerrufen weren thervats beziehe Teile BYA S 34. „Ueber folgende Gee baft olivé: üetei Meciie Mu'di E bie Riagaté A nuten gate, Von tojanowsky getötet. Verwurdet wurden der Konter- 28, v. M : Im Monat Juni ift die Witterung für die Entwicklung S 18. Die Mitglieder des Aufsichtsrats deziehen eine Besoldung, a. die Auflôsung der Selell]@a er deren Ber]chmetzung oóni ¡ L h anie noch einige kleinere Aufgaben i i t F di i P Mi ths | der Feldfrüchte i Ni j i ; erhalten jedo Ersaß der aus dim Feilnähme an den Sihuiigen mit einer anderen Gesellschaft oder die Umwandlung der Nöntaretch Dres MEM Bezirk Jabassi zu lösen. g es n E Me Me egatien apilene Brin O M mger Sg E Mae t ot L 27 E und Versammlungen ihnen erwachsenden Kosten. Für diese Kosten rehtlihen Form der Gesellschaft, d Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Ueber neue Verkehrswege in Kamerun macht das | wurde die O ba Se Eo, A Mm R er aggr ent befriedigend, die Winter erste iy um Teste \ 15 Bec ra Außerd Dau ver A hte n Ss 39 f fe gele Gc c die Abänderung des Gegenstande) dey n raben éa den bisherigen außerordentlihen Professor in der medizi Ee Kolonialblatt“ folgende Mitteilungen: regiment 7 laub rin Kronsiadt E = Aus eite liefert ein volles Gewächs und ftebt iberall gut ‘oder sehr jut, Die

ußerdem erhält der Aufsichtsrat den in § 39 "eltgeleBten ewinn- : : a ; C : e vas 8 st m April erkundete i j 5 : c t R, HUS Cent Witt itten, i

beschließt. fann nur mit einer Mehrheit von mindestens zwel Dritteln der in | Schulße zum ordentlihen Professor in derselben Fakultät zu der Dume, ein Zufluß des Kadei, zweifelsohne cine Me S A ias daß auch die Soldaten der Festungsminenkompagnie | steht nit so gut ‘wie im vorigen Fabre. angegeben: Sens längerungewasserstraße vom Njong bis zur Ostgrenze bildet, wobei nur gemeutert haben. Sie töteten ihren Kommandanten, den O bsternte, namentli für Aepfel uad Birnen, sind nicht günstig. L

L 19. Der Aufsichtsrat wählt alljährlich in seiner ersten Sißung der Hauptversammlung vertretenen Stimmen, welche mindestens die | ernennen jowie i e. N j ( fien, Beschluß gefaßt werden. dem vortragenden Rat im Ministertum der geistlichen, ein Woilentandtrammart von 8 bis 12 Stunden notwendig wird. Oberstleutnant Alexandrow, seinen Gehilfen Kapitän Prot-

nah der ordentlichen Hauptversammlung aus seiner Mitte einen Vor- | Hälfte des Grundkapitals ausmachen müf sigenden und desen Stellvertreter. Falls in dieser Versammlung die Hälfte des Grundkapitals niht | Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten, Geheimen Ober m April und Mai öffnete Hauptmann Scheunemann zur Ent- \chinsky und dessen Mutter sowie eine Schwester des Komman- 90. er als Wirklicher Geheimer lastung der bisherigen Poststraße Kribi— Kam—Lomie eine neue deurs. Die Meuterer marschierten dann nah der Batterie Entwickelung has Fuge Rußlands von Getreide, ern und Butter.

Der Aufsichtérat faßt seine Beschlüsse durh einfache vertreten ist, wird eine zweite Hauptver]jammlung innerhalb 4 Wo&en | regierungsrat Müller den Charaft Stimmenmehrheit. Bei Stimmen leilheit entscheidet der Vorsißgende. einberufen, welche ohne Rücksicht auf die Höhe des vertretenen Grud- t : ; “O Straße nördli ja: i : Tebtalt ; menmehrheit. Bei Ste werden in der Regel in | fapitals ber die nath Abja L erufung der zweiten Versammlung Oberregierunggrat mit pem Nang ein Karburg den Charatie Stras nöt des oberen Dia, er stich dabei ledigli in der Niem | Fra nie und mehrere andere Offiziere fesimahmen und in E Sitzungen gefaßt... Nach dem Ermessen des Vorsitzenden kann aus- Beschluß fassen kann. Bei der Einberufung der zweiten Versammlung | 1s S hulrat mit d p R E Rat g ter Klasse u Die Bamvoms wurden bei Aleuma geschlagen, worauf si die drijau . | kompagnie und mehrere andere Offiziere festnahmen und in M Getreide Gier | Butter nakmsweise ein Beschluß au durch briefliche oder telegraphische Ab- ist hierauf hinzuweisen. : als Schulrat mi em Range cines Rats vierter asse j Basiemyas und Bambvelles ebenfalls C eaaeien S aen E einen Wa enshuppen einsperrten. Die Sappeursoldaten Milt Wert Preis | Menge Wert | Menge Wert stimmung herbeigeführt werden. : S 39. Ansprüche der Gesellschaft gegen ihre Organe aus deren verleihen. wird dadur zur Entlastung der alten, bisher stark in Ansp Ie lossen sich den Meuterern an. Die Meuterer, unter denen M A O Mill. Mill. | 1000 Mill. § 21. Der Auffichtsrat bestimmt seine Geschäftsordnung selbst. Geschäftsführung müssen geltend gemacht werden, wenn es in der nommenen Poststraße beitragen, daß der ganze Verkehr hen 00 sih mehrere Agitatoren in bürgerlicher Kleidung befanden, be- | 1893 R n N Stück Rbl. | Pud Rbl. Sitzungen des Aufsichtsrats werden durch den Vorsigenden unter Hauptversammlun mit einfacher Stimmenmehrheit be\chlossen oder ; : / ; 9. Kompagnie von jeßt ab über Edea—Jaunde—Akonolin a— Eb T mächtigten sih eines Festungseisenbahnzu es und be aben sih | 1894 desi QUUE E L On E | Ie 14 B Angabe der Tagetordaung anberaumt. Auf Antrag von zwei Mit- von einer Minderheit, die den zehnten Teil des Grundkapitals er- Auf den Bericht vom 30. Juni d. J. will Jh hierdurd bingon—Malögle stattfinden wird. g R nah dem Fort Konstantin. Da die dort di ait d A ill A, E 639,9 381,4 0,60 | 999 15,9 316 3,2 gliedern oder des Vorstands muß eine Sißung anberaumt werden. reiht, verlangt wird. Zur Führung des Rechtsstreites kann die Haupt- | genehmigen, daß die Ausübung der Schulaufsicht über d! sih weigerten, sih d Meut iensttuenden Artilleristen | 1829. . 574,7 - 335,9 0,60 | 1411 19,8 Ne Der Aufsichtsrat ist beschlußfähig, wenn mindestens drei seiner versammlung besondere Vertreter erwählen. Ist die Geltendmahung Provinzialidioten anstalten dem Geschäftskreise der é g , nch den Zieulerern anzuschließen, wurden sie fest- | 1896 . 506,8 3225 90,64 | 1475 21,9 310 32 Mitglieder, unter welchen sich der Borjitzende oder sein Stellvertreter von der Minderheit verlangt, so kônnen die von dieser bezeichneten Oberpräsidenten überwiesen werde genommen, die Offiziere wurden gefesselt. Einigen gelang es 1997 ep 489,1 393,9 0,72 | 1714 29,9 529 5,4 befinden muß, anwesend sind. Ueber die Verhandlungen und Be- Personen durch die Aufsichtsbehörde zur Führung des Rechtsstreits D tibeim an Bord des i fèrs Hambu dea j : aber, die Verschlüsse von den Geschüßen adatiiiituen bis auf 1898 . . . 458,9 370,9 0,81 | 1831 31,3 616 6,6 {lüsse des Aufsichtsrats ist ein Protokoll aufzunehmen, das der Vor- bestellt werden. Die Vorschriften der §F 259, 270 H.-G.-B. finden | 1 Zuli 1906 9s mpse amourg, | Großbritannien und Frland. einen. Nachdem die Meuterer das Fort eingenommen hatten, ra dy s 349,8 2604 90,75 | 1686 28,6 630 7,1 fißende und wenigstens ein Mitglied zu unterzeihnen haben. entsprehend Anwendung. Alle derartigen Ansprüche verjähren jedoch : Juli . ; Im Unterhause wurde gest H ? hißten sie die rote Flagge und gaben einen Kanonenshuß ab e S6 sf 306,4 0,73 | 1777 31,1 1190 : 13,5 22. Die Mitglieder des Vorstands fiad berechtigt und auf | in 9 Jahren, beginnend mit derjenigen Handlung oder Unterlassung, 8 Wilhelm R. Lagè in Persi die N g ern eine Sra über die | Alsbald wurde vom Damm aus aus Maschinengewehren und ey . 466,66 345,0 0,74 | 1997 135,4 | 1968 26,4 Beschluß des Auffichtsrats verpflichtet, an seinen Sitzungen teil- auf welche der Ersatzanspruh begründet wird, Studt. von Bethmann-Hollwe9- g " en an g le Jeg erung gerichtet, er Staats- den Festun s es il d i i g s R 979,7 433,0 0,79 | 2229 38,6 | 2311 28,4 y P c ¿c ? sekretär des Auswärtigen Sir Ed A ; gsgeshüßen der Gardeartillerie gefeuert. Zuerst | 1903 652,0 4802 40,74 2775 2 zunehmen. : R E VIL. Abs{luß, Gewinnverteilung, Rücklagen. An den Minister der geistlichen, Unterrichts- und M. T. B“ arg ward Grey erklärte | erwiderten die Meuterer das Feuer, es entstand unter ihnen U S0 74 | 2775 9511 | ‘2516 32,0 & 23. Der Aufsichtsrat überwacht die gesamte Geschäftsführung. 8 36, Das Éeschaftéjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Ge- Medizinalangelegenheiten und den Minister des E R E „Zufolge: x Verwirrung, ein Teil sprang ins Wass . : i 1905. . 6957 74 0,76 | 2752 954,3 2407 - 29,5 Er fann insbesondere jederzeit von dem Vorstande Bericht über die | \{chäftsjahr umfaßt den Zeitraum bis zum 31. Dezember 1206. Innern Die englishe Regierung sei über den Stand der Dinge in | Teil auf einem D L asser, während ein anderer | Wt r £66,8 90,81 | 2993 60,9 | 2336 30,7. | Angelegenheiten der Gesellschaft verlangen und durch den Vorsigenden & 37. Der Vorstand hat für das abgelaufene Geschäftsjahr die . | Persien vollständig unterrihtet und werde auf dem laufenden erhalten. falat G ampfer zu entkommen suchte, der alsbald (Nah einer vom Kaiserlihen Generalkonsulat in St. Petersburg oder einzelne von ihm zu bestimmende Mitglieder, au durch dritte | Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung aufzustellen und mit einem i UES as den neuesten Nachrichten hätten ungefähr 12 000 Personen bei E gt wurde. Um 5 Uhr ergaben sich die Meuterer; unter übersandten Uebersihht.) | Sachverständige, die Bücher und Schriften der Gesellschast einsehen | den Vermögenéstand und d!e Rerhältnifse der Gesellschaft entwidckelnden Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und F LNG Sen Gesandtschaft in Teheran Zuflucht gesut, was die eng- en Verhafteten befinden sih fünfzehn Zivilperjonen. Die und prüfen sowie den «Bestand der Gesellshaftskafse und die sonstigen | Bericht dem Aufsichtsrat legen. Diese Schriststücke sind dem- Medizinalangeleg enheiten. E egierung veranlaßt habe, der persishen dringend zu empfehlen, telephonishe Verbindung mit St. Petersburg ist unterbrochen, Bestände an Aktiven untersuhen. Der Aufsichtsrat ist befugt, die | nächst, mit den BemerkungenWes S S iolok versehen vierzehn Tage f : i . dell h Zustand dur s{leuniges Eingehen auf die billigen Forderungen Telegramme aus Kronstadt werden nicht mehr befördert. Ueber In der Nummer 8 des „Tropenpflanzer s", Organs des Gesellschaft bei der Vornahme von Rechisgeshäften mit Vorstands- | vor der Hauptversammlung im Ge châftslofal der Gesellschaft "zur Unie 14 Gro Liz 9 S el und den rar Blr E ein ELIe V E 4 ce OTOO Anfrage er- Send! ist der Krteg gans verhängt worden. Sieben T Ua ligen K e in D Unter den Linden 40, rat z reifswa ik, DL, FuUltu Ogel Und L / retär, daß in der Man urei nunmehr je euterer : Mi ie fi E as e o wichtigen Kauischukfrage zwei Aufsäße gewidmet. Der eine hr jede von der Minenkompagnie sind wegen Ermordung | entstammt der Feder des Professors und ét e C n Haupb

mitgliedern sowie bei Rechtsstreitigkeiten mit diesen zu vertreten. Einsicht der Mitglieder auszulegen und auf Verlangen den si aus-

L 24. Die Hauptversammlung fann mit einfah:r Stimmen- | weisenden Mitgliedern abschriftlich zu übersenden.

, , d 5M " ç " 2 - ; - : e Privatdozenten in der medizinischen Fakultät ebendaselbi}} Beschränkung der Bewegungsfreiheit des ausländishen Handels und { von Offizieren zum Tode durch Erschießen verurteilt worden. | forstmeisters auf Java A. H. Berkhout und hat die Frage der V H s | : § )2 ï rage der Ber-