1906 / 182 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T F REREERA S Et (E

ältigung der Ficus elastica zum Gegenjiand, eines Kaut|{ul- er internationale GVesundheitsrat in Alexandrien hat fur Yer- nt|preqzen rem esen a uxusindusirie gîng es în vielfälti d Gegenstand, eines Kautschuk Der internationale Gesundheitsrat in Alexandrien hat Entsprechend ih Wes 18 Luxusindustrie gi in bald lLieferers, der für die sämtlihen tropischen Kolonien Deutschlands von | künfte aus dem fen von Veraval (Ostindien) das Pest- | kürzeren, bald längeren Zwischenpausen bald aufwärts, bald abwärts, j Bedeutung is und jeßt besonders in Neu-Guinea angebaut wird. | reglement in den ägyptishen Häfen in Kraft geseßt. im großen und ganzen aber vorwärts. Jm Jahre 1848 betrug die : ; Der E, D E “pur Endli in Mexiko hersate Aussay Nane Zahl dee Bee L O A E E e des 6 j einen neuen Kautshukbaum Euphorbia elastica —, der eine nur Iotale : talienishen Kriege und während des deutschen Krieges / Bedeutung für einige Staaten Mexikos hat. Es handel! sich hier um Verdingungen im Auslande. standen die Geschäfte monatelang fill, und viele Arbeiter E I ît c B c î l a g c | U R Mm f E neben S n pan Oesterrei -Ungarn. E Du, a esden artilen Ortsbaften muten wieder t e j enthält. Von Bedeutung für die Kautshukversorgung der Welt kann 16. August 1906, 12 Uhr. Direktion der priv. 8. u. Staats- | zu landwir er Be gung zurückehren. er immer 9 2 y dieser in Mexiko „Palo amarillo“ genannte Baum nicht sein, da er | Ei enbabageteltiäali in M Lieferung von L für die | wieder erholte sich die Pforzheimer Industrie. Im Jahre 1858 7 p 0nt reu Î en aa ganzeiger. in seinem Verbreitungs8gebiet nur dünn gesät ist: auf 4—5 ha kommt Sil vom 1. Januar bis 31. Dezember 1907. Näheres bei der ge- i) vei fie 4000, im Jahre 1869 6000 Arbeiter. Einen um Deu en ci ganzeiger Un nur 1 „Palo amarillo* vor. Auch müßte ih erst die Angabe be- | nannten Direktion und beim „Reichsanzeiger“. mächtigen Aufschwung nahm die Porter Industrie intotge J 906 wahrheiten, daß die Erträge des Baumes genügend hoh sind, um des deutsh-französishen Krieges. Mit wuchtigen Tatsahen wurde ; ; d 3 Au ust fl M feine Ausbeutung zu lohnen, und daß sein Kautschuk dem der Castilloa Aegypten. hier die alte Lehre bewahrheitet, daß das materielle und fkulturelle s2 Berlin, Freitag, en d. g elastita ebenbürtig oder gar überlegen ist. Dr. L. Strunk, früherer Administration des Chemins de Fer et Télégraphes de | Wohl eines Volkes auf das innigste mit der politischen Macht ver- Mi ® Leiter der Landesversuhsanstalt in Victoria in Kamerun, hat | l'Etat: 310000 Metertonnen Welsh Kohle. 5. Oktober 1906. | knüpft ist, Bis zum Jahre 1870 war Paris der unbestrittene einen Beitrag über Kakaodüngungéversuhe geliefert. Die von | Lastenheft beim „Reichsanzeiger“. Mittelpunkt der Bijouteriefabrikation und des U eT pre im verg agg MAIIEA m “a S augefelten ¿Mae A deres Gs großen Le Dee D qu M E: Fr ch tmärkten ergaben, da er ataobaum ei gegebenen erhalinissen mil Schmucwaren. a rah Þ ob er rieg aus, n : en u 4. für Düngung sehr dankbar erweisen kann. Jede größere Pflanzung Verkehrsanstalten. Pforzheim herrschte, troy der festen Zuversicht auf endlichen Sie Berichte von deutsch müßte solhe Versuhe im kleinen unternehmen, um praktish fest- | Bau eines Verbindungskanals zwishen Marseille und | doch bei der Nähe der damaligen Grenze großer Schrecken. Alle | Zusammengestellt im Kaiserlichen Statiftishen Amt. huleren, eide g ag p e Fan in Frage E der Nhone. Fabriten nenen O OIEA nd M Ee p RELEIARA E . F. Koshny in San Carlos (Costarika) regt in einem „Frucht- ; ; n were orge un ufregung gebracht. ie bangen Tage t: E Außerdem wurden bananen und Mehlbananen oder Planten“ Kia ciebenen Aufsayz die Mari ille uit t E E, eien Dmge Srgonres moe Dee gingen indessen rash vorüber. it der Belagerung von Paris wurde Durchschnitts- F -3 pon S Markttage Anlegung von Bananenpflanzungen in Kamerun zur Erzeugung von | Mittelmeerhafen mit dem Flußney der Provence und ganz Frank- die Hauptbezugsquelle der Welt für Bijouterieartikel auf Monate itel gut Verkaufte | Verkaufs- preis arfttag (Spalte 1) Fruchtbananen und zur Versorgung der Märkte von London, Paris | reis verbinden wird. Von Marseille aus folgt der Kanal, dem | binaus verstopft. Da wandten sich die fremden Einkäufer nah 1906 gering S x für Durh- nah überslägliher und Hamburg mit dieser Frucht an. Die ständigen Rubriken | Globus“ zufolge, der Küste bis zur Pointe de la Lave, er durh- forzheim und wurden hier mit Staunen gewahr, daß sie {hon früber E Gezablter Preis für 1 Doppelzentner Menge wert 1 Doppel- \nitts S “hung verkauft „Koloniale Gesellschaften“, „Aus deutschen Kolonien“, „Aus fremden | hriht in einem 7 km langen Tunnel (Tunnel von Rove) das Hügel- forzheimer Waren in Paris von Pariser Kommissionären zu be- August Marktort ezahtlre As zentner g dem | Doppelzentner Produktionsgebieten*, „Vermischtes*, „Auszüge und Mitteilungen“, | massiv der Nerthe, geht nah Marignane, begleitet das Südufer des Étang | deutend höheren Preisen E hatten ; sie hatten eine billige Bezugs- | tbdR höchster | niedrigster | höchster POPs | (Preis unbekannt) Neue Literatur“ und „Marktbericht“ enthalten auch in dieser Nummer | de Berre über Martigues und mündet bei Port-de-Bouc in den von dort ey entdeckt. Der Uebergabe von Paris folgte der Kommuneauf- niedrigster | höchster | niedrigster i abiés Á K K eine Fülle lesenswerten Stoffes. bereits nah Arles führenden Kanal, der entsprehend vertieft werden tand, dur den der Pariser Shmuckindustrie neue schwere Schläge Tag M. M. M. M # oppet soll. Die Gesfamtlänge wird 81 km, die Tiefe 3 m und die Boden- | verleßt wurden und Pforzheim erst ret in die Höhe kam. Nach dem Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- | breite 30 m betragen und der Kanal \sich auf dem Meeresniveau siegreichen Krieg kamen E Jahre der hôchsten Blüte. Mit der Weigen. 15,67 maßregeln. halten. Von besonderem Interesse ist das Kanalstück von Marseille Gewinnung Nordamerikas hatte die Pforzheimer Industrie ihren ck00 15,00 | A Ln 16,50 16,50 4 63 9, A i i A bis zur Pointe de la Lave. Man hat sich nämlich mit Rücksicht auf auptschritt zur Eroberung des Weltmarktes getan. Die Arbeiterzahl 2 Golda ««- « » 15, ' I L 16,40 16,40 ; . ' N] Aus dem 26. Jahresbericht des Vereins für Kinder- die hohen Kosten, die der Dur&stih und der Grunderwerb bean- tieg auf über 7000 in 425 Betrieben. Diese Zahl ist seitdem noh ° Landsberg a. W.. - « + oie A 2E E 16/00 16.00 | heilstätten an den deutshen Seeküsten. Miubes wbeben dazu ents{losen, den Kanal durch das Meer in bedeutend gewachsen. Heute beschäftigt die Pforzheimer Gold- und - Frankfurt a. O. B 17.20 j 17,30 17,40 17,50 17,60 | Im Seehospiz „Kaiserin Friedrih* in Norderney | einem Abstande von 150 bis 200 m von der Küste zu führen, und Silberwarenindustrie in mehr als 1000 Betrieben etwa 25 000 Arbeiter E Ostrowo i. P... e E 26 h 17:00 17/40 17/50 18,30 wurden im Jahre 1905 insgesamt 1192 Kinder, einshließlich von | zwar im Schuße eines Deiches. An vier Stellen wird dieser unter- miteinem jährlihen Umsaß von mehr als 125 Millionen Mark. AnLöhnen 7 Breslau . : . , alter Weizen d 16/70 | 6/80 17/10 17.20 17.60 41 Pensionärinnen und 1 Pensionär, verpflegt. Die durhschnittlihe | brohen sein, damit ein Zugang zu den kleinen Häfen der Küste er- wurden 1905 etwa 21 Millionen Mark ausgezahlt. Etwa 15 000 Arbeiter f A A R 125% 1700 | 17,40 17.80 18 00 18,20 | i Aufenthaltsdauer eines Pfleglings betrug 55,82 Tage im Hospiz und | mögliht wird. Die Durclhstihe von Mourrepiane und von L’Estaque kommen Morgens meist mit der Bahn zur Arbeit nah Pforzheim und 2 C E S 16.80 1700 | 17,50 17,69 18,40 18 50 : : 17,53 17,80 26. 7. 10 51,07 Tage im Pensionat. Zur WBeurteilung des Kurerfolgs | follen 3 m tief sein und kleineren Fahrzeugen und Dampfern dienen, [aveen Abends wieder heim. Mehr als 50 badishe und 70 württem- 2 ero 4 S oos 0 0 A Ds | 1760 17.60 18,00 18,00 520 9 116 ' E , kamen 1188 Kinder in Frage; von diesen wurden 822 bis zu | der von Saumaty ist 7 m und der von Pointe te la Lave 6 m tief rgishe Städte und Dörfer hängen mit ihrem Erwerb mit der Stadt ¿ atibor E: / L 1790 17,20 17,90 17,50 18.00 18,75 26. 7. 20 6 Wogen und 366 über diese Zeit hinaus behandelt und | geplant, um Seeschiffen Eingang zu gewähren. Die Länge des Pforzheim zusammen. Die Stadt selbst zählt 60 000 Einwohner. An 2 Göttingen Í 1280 17,80 | 17/80 18/10 18/10 18/30 80 1440 D 1762 | s 25 von den ersteren als geheilt 214 = 33,33 9% (von den leßteren | Dammes ist auf 6415 m berechnet worden. Der Kanalbau wird der Dresdner Ausstellung sind 38 der hervorragendsten Pforzheimer Firmen ; Geldern A 19 4. 210 17.10 18.10 18,10 140 2 460 , Me : 165 = 45,08 9/0), als gebefsert 368 = 44,78 9/9 (104 = 28,41 9/0), | auch Hafenerweiterungen in Marseille nah si ziehen. beteiligt. Man erhält dadurch ein gutes Bild von Pforzheims Leistungs- E Neuß . - : L 16 50 | 16 80 17,00 17,30 17,69 . : G H als ungeheilt 112 = 13,62 9/6 (27 = 7,41 /0) entlassen. Es litten fähigkeit. 19 Firmen haben Gegenstände in Gold, 8 folche in Silber und L E 16 50 E A 18/80 T 7 | an Anâmie im ganzen 585, an Anämie mit Nervosität 34, an Tuber- Theater und Musik Stahl, 11 folhe in Doublé ausgestellt, und zwar nicht besondere : s GhâtcawSalinä (e ooo T i ' ' fulose der Lungen, Gelenke, Knochen, Drüsen 64, an Skrofulose und s Ausstellungs\tücke, sondern die Ware, die fortgeseßt angefertigt 4 Kernen (enthülster Spelz, Dinkel, Feseu). i e Rachitis 279, an Erkrankungen der Atmungsorgane 194 Kinder. Am Theater des Westens. wird. Man sieht also niht, was die Industrie leisten könnte, sondern d 90,80 | 21,00 | 21,00 | l 106 |. 20/3 | 2,90 | 0 S@lufse des Jahres 1905 befanden ih 133 Pfleglinge in Bestand. Die italienische Kinderoper, die vom 2. August ab im was fie _LatsaqUic) teres. Die mar Gngije are LAE Hen Rei 0 2, 1 Lmgenau 1. Werlibg, o o é #00 i 1090| 19201 M / ° Während ihres Aufenthalts in der Anstalt wurden einige Pfleg- | Theater des Westens unter Leitung des Professors Pganigs gaitiect der Ausstellung, doch sieht man avch Juwelenschmuck vornehmer Art n / Roggen. linge s Bart Masern E B SeR Sa p de L besteht aus Kindern der ärmeren Klassen Sie werden unterrichtet, tellung it der Pfocgbeimer Kunstgewerbeverein “ée 1877 In bet i 12,50 | 13,00 13,00 13,50 13,50 20 260 13,00 f: 7 waren 5 zu verzeichnen, und zwar je 1 an Skrofulose, Gelenk- | ¿x¡ogen und versorgt unter der väterlichen Leitung des Professors ; : L RA Gold L S 12,50 2,00 | : : : 14,20 . : tuberkulose, Knochentuberkulose und 2 an Lungentuberkulose. Ge- i , wurde, der jet 2000 Mitglieder zählt und sich um die heimishe In- 2. E oa O0 E Ad G 14,20 ' s i ; ita Guten bel 509” Faden b qu S0 ka, bei | Sobgliere E Gurt, (der thnen aud den mnuifalsben nter df | usicie die gröbten Verdienste erworben bat ne Pl) E 9 n T u T O E fte A A Le e 2 O O rw kg | bis zu L. 300,—, je nah ihren fünftlerishen Leistungen. Sie haben 4 D eo o o 0 L 1336 13.40 1350 13/60 T estgestellt, ein Mädchen nahm 10,8 kg an Gewicht zu; das Korper: | das Recht, die Hälfte ihrer Einkünfte ihren Familien zu \hicken, der ; Ostrowo i. P. C e 13,10 3,20 | i 13/50 13,60 13,80 80 1072 13,40 (O | » le gewicht blieb gleih bei 2 Knaben und 5 Mädchen und nahm ab bei Rest wird in Sparkafsenbüchern angelegt. Sie erhalten au Kiel, 2. August. (W. T. B.) Auf der hiesigen Germania- 7 Wongrowiß 13,00 13,10 13,40 4:00 14 60 : : | . 26 Knaben und 20 Mädchen. An Bädern wurden 14 608 warme und | jnstrumentalen Unterricht, damit, wenn sie aus Altersgründen der Werft wurde heute früh das für die Kaiserlihe Marine erbaute | - Bresiau E. 13,40 13,60 | 13,70 C 140 15,00 h , 4467 kalte E i i Gesellshaft nit mehr angebö1en können, sie sih ihren Unterhalt auf Unters eeboot zu Wasser gebraht. Der weitere Ausbau des 4 - Sit «ies 14,00 1420 | 14,40 A 1630 1250 | E s Im Hospital in Wyk auf Föhr wurden im Jahre 1905 | „Frlihe Weise verschaffen können.“ Bootes erfordert etwa 5 Wochen, sodaß Mitte September mit den H Hirschberg i. Schl. 14,50 1480 | 15,00 / 3/80 14,10 730 10 184 13,95 1450 | 26.7. 4381 Kinder behandelt, und zwar 393 während 6 Wochen und 88 über Mit diesen Worten waren die gestern e1öfneten Gastvorstellungen Probefohrten begonnen werden kann. -- Fortgesezt laufen aus E E Ratibor M . T l F, ¿f E 60 16,69 - t diese Zeit hinaus. Bon den ersteren wurden als geheilt bezw. wesent- auf der Charlottenburger Opernbühne angefündi at worden. Troy allen Teilen der ‘Provinz Schleswig-Holstein Meldungen : - Göttingen j g | 15,90 15,50 16.10 16,50 100 1 620 16,20 16,25 | 26. 7. E lih gebessert 189 = 48,10%/9 (von den leßteren 51 = 57,9 9/0), als | alledem kann man aber dieses Unternehmen weder vom künstleri1chen | er, Ee und Hagelshäden während der gestrigen {weren h Geldern A e 15,90 15,80 | 15.80 1028 16/30 16,30 30 480 16,09 15,60 | 1.8. 00 gebefsert 150 = 32,2% (33 = 37,5 °/o), als wenig gebessert oder | 1och vom rein menschlihen Standpunkt gutheißen. Ja, wenn die Kinder | Sewitter ein. Im Kreise Apenrade wurden zahlreihe Gebäude s Neuß . ; alter Roggen i E 15,30 15.70 15 70 300 4 560 15,20 1516 | 1,8. unverändert 54 = 13,7 °/o (4= 4,5 °/o) entlaffen. An Anämie litten 145, | ihren Kräften entsprehende Aufgaben zu lösen hätten, möhte das noch eingeäschert; desgleihen in der Umgebung von Segeberg, wo ® : ; . neuer y | 1470 14,70 15/50 15.60 i an Anämie und Rachitis, Nervosität oder Skrofulose 80, an Skrofulose angehen. Wie rührend klingt z. B. der Knabenhor in Kinzls auch mehrere Personen vom Bliß erschlagen wurden. fu - Döbeln ee A 12S _— “110,00 15,30 | r u 9 33 16,50 1625| 20.4 und Rachitis 175, an Tuberkulose der Lungen, Haut, Knochen, Ge- | Evangelimann“ ! Wenn aber, wie hier, Knaben von- 10 bis 12 | Flensburg wurden ein Bauunternehmer und sein Gehilfe Z Maat alter Roggen en c L M 18 L ARa0 16,50 6 98 16,40 | lenke 8, an Erkrankungen der Atmungsorgane 41, an Magenkatarrh 1. | Fahren zugemutet wird, die \chwierigen und umfangreichen Partien | 9M Blitz getroffen und getötet. u E Q 16,29 16,25 | 16,40 16,40 | 1440 14 60 1 500 21 750 14,50 1480 | 26.7 3 000 t Dae R La da Es u e qs D fe im „Barbier von Sevilla“ durchzuführen, so wnkt das auf die i Neubrandenburg E E 5 _ zud L M1420 14/59 3 250 46 637 14,39 14,50 26 7 \ deng G. E E E E H ua falt Li det: Daner peinigend, und jeder wahre Kinderfceund wendet sich da shaudernd Grenoble, 2. August. (W. T. B.) Zwei deutsche S 5 Friedland Mecklbg. . « « « + + i 2 T 0s i640 D L v . : ° ? ausertem wnives 9 Dampibikes uud 1203 Lusibitee ensee, | e u M E E E E E La O Pn A De! E Gerse E n S R x 1-H Lia z Auf L L Fiad Lane Luc Grunde gerihtet werden. Die einzige Auênahme bildete gestern die | Stezemen kehrte heute allein zurück und kann über den Verbleib Æ 13.00 1300 | 13,50 13,50 | 14,00 F 14,C0 8 108 13,50 | Is d Berfigabewnee, 1d es woden 901 Vilettia = | E E U E E n E T T Ta E R M une P 222 ot | 84,8 % als geheilt bezw. wesentlich gebeffert, 49 = 13 °% | widlungsfähige Kehlfertigkeit zeigte. Musikalise Sicherheit und | aufzusuchen En r C R E 1A 1E R j e E E A SOpiibebank E Evan eier R a5 jenes stark mimische ales das der ‘romanischen Nasse angeboren ift, / L ftrowo i. P. 12,00 12,40 | 185% N | 13,6 c B 66 13,10 L t j : g G L R A E ae ' 0 I | | nah der Aufnahme wieder entlaffen worden. An Krarkheiten S s A, es E E en abri g n Mailand, 3. August. (W. T. B.) Heute früh i, vor M Sao Le aon 14,00 1450 | 14,60 O . - A wurden behandelt u. a.: Anämie 143 mal, Skrofulofe und Rachitis | [5it die Profesor Gaerra vom Kilo aus mit Unterstühune, einiger | Set, pas n der Susftell ung, wie es iheint, in der ungari] Gen , E L T 1000 12,50 12,60 13,00 | 13,10 3,60 i : Ed 114 mal, Atrophie und allgemeine Shwäche 45 mal, Krankheiten der | weniger Strei- und Blasinstrumente leitete. A E E, S Sektion der Abteilung für dekorative Kunst, Feuer aus, e E 13,80 14,00 14,30 14,50 14,80 15,0. 100 1 350 13,50 400 Me 10 Atmungsorgane 36 mal. Gewihtszunahmen bis zu 7 kg wurden bei | Beifall ließen es die Zuhörer nit fehlen. n unterndem | das {nell auf die anderen im Park gelegenen Sektionen ° R Den : ; : e 13,00 14,00 | L] 90 . y 353 Kindern festgestellt, während eine Gewihtsabnahme nur 5 mal ENEEN dieser Abteilung übergriff. Die englische, hweizerishe, japanische - Bttina S l A6 L 14,80 1480 |- 15,90 | 19, 4 65 16,25 4 eintrat. Es wurden 2250 warme und 3400 kalte Bäder verabfolgt. und niederländishe Sektion sowie die deutschen Acteungen, das Post- - S E E : m _—- 16,25 E 300 3 960 13,20 13,00 | 26.7. 600 Der Anstaltsbetrieb dauerte vom 16. Mai bis 29. September. Mannigfaltiges. museum und die Fischereiausstellung sind unversehrt geblieben. Die . ou N e A s 13,00 1340 | | v h E : Am Oospiz in Pepe bei Danzig erhielten 274 Kinder i Anstrengungen der Feuerwehr richteten sich darauf, zu s E Salins 7 i ¿ E 16,590 17,00 | E e j 5 j ärztlihe Behandlung ie Zahl der Verpflegungstage betrug 10 313, Berlin, den 3. August 1906. ber vern Das _ vi Res Me R R e übeck, A cet a Hafer ie durch\{nittlihe Aufenthalsdauer eines Kindes 37,6 Tage. Der längste ; ; ; edelunit Und auf die Au8lletung Jur ne Kunsle Uvergri}s, H Y c J Aufentbalt cines Piiegings währte 112 Lage unh der ficeite 3 Lage. | der 9. ‘Dru! [den Kunstgewerbeaushellung 14 Dr edben | LHIsE mnt e Bed a0 her "urn Gi 2. ] Godgp M 1 l on den Kindern litten u. a. an allgemeiner Körperschwäche, | {, o, , eini u er urgarîi|chen on 8 * S | E E i ä : 106 an Blutarmut, 53 an Skfrofulose, 19 an tuberkulösen Magen 9 nd anges S des Ten, Sit e | gerettet werden. Carabinieri und Polizisten hatten in der 0 s s a. S L R Ee 14,60 14,60 | 15,80 15,80 16,80 N 10 151 1510 Knochen- und Gelenkentzündungen, 5 an Bronhialkatarrh. | ¿her die Bedeutung der Pforzheimer Industrie us? nft. Se Befürchtung, die Feuersbrunst könnte auf die Ausftellung für {öne 0 o Quer E E a 14,60 14,60 | 15,00 15,00 | 15,50 n y Als geheilt wurden 205 = 76/9, als bedeutend gebessert 39 = | yerdankt ihre Entstehung de Tate t ause unl n L Künste überspringen, die darin ausgestellten Gemälde in die Alleen E - Sett u i p O 16,10 1620 | 16,30 1640 | 16,50 19e \ 14,4 °/0, als leiht gebessert 19 = 7 °/o, als nicht gebefsert 7 = 2,6% | gräfin Karoline von Baden, die s Gemablin as geshleppt. Einige Feuerwehrleute wurden leicht verletzt. E - Breslau R 16,30 1670 f 10/90 A | n ; 28 e ah Me Lt bli E bet eus bei 268 Poen ae 0 Kg; späteren Großherzogs Karl Friedrih, berief ausländishe Lehr- A j Í Le A R L 160 17:00 18/00 | 18.40 18,60 15 e Ba 1800 | 26.7 30 B war i ieb g E s und nahm ab bei ebenfalls 3 Pfleg- | meister zur Anleitung der Kinder des Landeswaisenhauses nah Kopenha ge n, 2. August. (W. T. B.) Ein heftiges Unwetter, 1 irs{berg i. Sl. « + + + o 0 16,60 16,80 | 1600 1600 | 18.00 18 60 180 3155 17,53 18 00 26. oe ¿ (e p er gas E fo gten warmen Bäder betrug 1063 und Pforzheim. Im Jahre 1747 wurde ein Genfer Uhrmacher, namens | verbunden mit Gewitter, ift gestern nahmittag und während der ver- L atibor . E e _ N 6, 0 17.40 j 17 89 17.80 L L 20 e er a en R ei 2 Pfleglingen kam Scharlach zum Aus- utran, mit der Gründung der ersten Fabrik betraut. Zunächst gangenen Nacht über den größten Teil von Dänemark nièéder- 5 Göttingen ° E L I 17,4 E | 17 50 18 60 70 1 230 17,57 17,50 | 26. 7 ruh E E S Tes S das Stadtlazarett in Danzig | sollten Uhren hergestellt werden, bald wurden auh Schmuck- | gegangen. Das Unwetter hat bedeutende Verheerungen angerichtet. ° Geldern . C 16,50 17,00 08 T | 1680 16 80 20 330 16,50 16,67 1.8 ° übergeführt und von dort nah der Genesung in ihre Heimat entlafsen. | gegenstände in Stahl, als Ketten, Berlccken und anderes, hinzu- | Acht Menschen wurden vom Bliß getötet und 80 Bauern- 5 M S E H 15.00 15,20 | 15,60 16,00 . 5 ; genommen. urm leistete indes nicht Genügendes. „An seine hôfe und Häuser durch Blißschlag eingeäschert. 4 Sti & y S —_. M R AG 16,50 | 17,00 17,00 ¿ ; | j R s ; Aegypten. ne S Gk paten Wun / äni e P E betiker M L e erkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten ahlen berechnet. Der internationale Gesundheitsrat in Alexandrien hat die für E 4 sogar nah D O r ga dul n R Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Me m Preis nicht vorgekommen if, ein Punkt (. ) in den legten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt Herkünfte aus den auftralishen Häfen von Perth, Fremantle Pehn Jahre später bestanden {hon sieben sogenannte Bijouterie- (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, ? und Geraldton angeordneten Quarantänemaßregeln wieder | Tabinette von einheimishen Eigentümern. In der Folge hat : aufgehoben. (Vergl. „N.-Anz.* vom 17. März d. J. Nr. 66.) die Pforzheimer Industrie wechselvolle Schicksale zu bestehen gehabt. Anteil 2) Aus fuhr. und bei der Ausfuhr der Anteil: va 1906 E E I C E T T Handel und Gewerbe. 1904 1906 1905 » Ee Deuts{lands auf . 83,45 82,28 ] Abends 8 Uhr: Gastspiel der Morwißz-Oper. Die ; i; utgebiets Kamerun M. i Englands auf . A 100. ci Ca T ames ih: Greyes MiliTeteei, L Oba: t d Me O Ur: |* Babe (Wie E Zum Aubenban (Rie) im Zahre 1909. Dualabet 2 bor aufer 725018 | gm Gesamihandel waren beteiligt im Iabre 1908: ¡ er. Gastspiel des Neuen Operetten- gli: Große rfonzerl. | Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Bei halben Preisen: | Gestorben: Hr. Generalleutnant z. D. Reinier von Der Außenhandel des Schußgebiets Kamerun (Küftengrenze) hat Kribibezirk 3826087 4208 795 382 708. Deutschland mit N e © os E heaters aus Hamburg. Sonnabend und folgende E E Der Zigeunerbaron. Abends 8 Uhr: Nanou. | Ende (München). Hugo Graf von Wengersky Ach in ten legten Jahren folgendermaßen entwielt : j ir den Dualabezirk ergeben, daß die Störung, die I E, o bbargebiete mit . 0,57 Tage: Die lustige Witwe. Anfang 8 Uhr. Theater des Westens. (Station: Zoologischer R P rhr. von Ungershüß (Sebes bei Eperjes in Einfuh Ausfubr Gesamthandel / E Zern e Händel dés Bezirks eintrat, nur vorübergehender Le Aan Nachbargebiete mit . La Garten. Kantstraße 12.) Sonnabend, Sonntag Trianontheater (G f Bs Amtsrat Richard von Schweinichen d “K “K un Bo ats In der Ausfubr ift 1905 die Ziffer des Jahres 1903 Tie Scicen E E E Sat @ und Montag: Gaftspiel des erften italienischen Meyen rade, nañe Lasuho!). HONETIO, 19 Ms von Dee 1903 9425813 71394566 186565 269 3514 000 4) allerdings noch nit wieder erceiht worden; die Ein- E L A aid chillerth fr. - (Wallnertheater.) | Kinderoperuensembles. (Kinder im Alter von Reale). Sonnabend: Die herbe Frucht. Charlottenburg). Kammerherrn, Dr. phil. 9 167 673 7 602 668 16 770 341 C des Jahres 1905 dazegen übertrifft diejenige des Jahres 1903 Die Betrachtung der Sla E P 9 sbritt des Schugebiets. Morwit-Oper. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der | 8—14 Jahren unter persönliher Leitung des Herrn | Anfang 8 Uhr. oahim Grafen v. Pfeil und Klein-Cllguth Sohn Lee 13281322 9042774 28238324096 5 014 000 6) erbeblih. Im Kribibezirk ift die Entwicklung | gattungen zeigt ebenfalls den erfreu hen For Rae: gut i Rattenfänger von Hameln. Große romantische | Professors Guerra.) Der Barbier von Sevilla. | Sonntag und folgende Tage: Die herbe Frucht. Toni (Schloß Friedersdorf am Queis). 1905 7 ( Während der ersten Bei der Einfuhr ift fast bei allen Warenpo

1905 ungleihmäßig verlaufen. n S Lite owoll Einfuhr als Ausfuhr außerordentli zuge- in der zweiten Hälfte des Jahres wurde dann aber der

Von Bedeutung ift

Oper in 4 Akten von Viktor Neßler. wie Tabak,

Hiernach ist im Jahre 1905 eine sehr erfreuliche Zunahme ein- Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Bei halben Preisen :

ägt Teil sehr erheblihe Zunahme zu verzeichnen. Hiyeiay, Vie E, 4113 649 M oder 45 v. H.

(Gim N es namentlich, daß die Einfuhr bei MWarengattungen,

(Sommerpreise.)

) Ï k gestiegen ift;

spiel von Heinri Bötel. Der Postillion von i Det her Sue - Sortschrit igen Verhältnisse im Bezirk gehemmt, die Geweben aller Art, Leibwäsche, Kleidern usw. sehr star en ; : s ili j i . L 1440-106 zx 20 p Fortschritt dur die unruhigen Verhältn A reine vermehrte Kaufkraft der Eingeborenen. Von ihtig-

Dea e e a Dome Oper. Sonnabend: Figaros Hoch- Familiennachrichten. Verantwortlicher Redakteur: bâiu” Gelanribandel 6003700 „6 99 e ¿8 mit si braten, daß die Zufuhr von Landesprodukten nah der L i tener die fat vermehrte Einfuhr von Metallwaren und Ma-

Küste, namentli an Kautschuk, hinter der Zufuhr während der ersten

Dr. Tyrol in Charlottenburg. Quartale zurückblieb. Wesentlich diefem Umstande ist es zuzuschreiben,

Montag, Abends 8 Ubr: Populäre Vorstellung bei

Verlobt: Frl. Hedwig Felber mit Hrn. Eberhard halben Preisen: Der Wildschüt.

i hat sich auch die Handelsbewegung von Richter (Bentschen und Weißenfels—Rittergut

Sonntag: Die Bohème. ein Rückgang ist

\hinen für industrielle Betriebe, die mit den Versuchen zur Briten

Wie der Gesamthandel so von Erdöl im Dualabezirk in Verbindung steht. Bei der usfuhr

bedeutend gehoben ;

Verlag der Expedition (I. V.: Heidrich) in Berlin. aller einzelnen Grenzbeziike ien Steigerung der Einfuhr im Sribidezirk keine lus : - á Dehlig a. d. Saale). Frl. Maria von Sauerma i ingetret eder bei der Einfuhr noch bei der Ausfuhr. Im daß der so sehr großen g Er abt if für alle witigeren L ndesprodukte eine Zunahme zu verzeichnen, N. (FriedrichWilhelmstädtishesTheater. Luftispielhaus. (Friedrihstraße 236.) Sonn- 5 Druck der Norddeutschen Bu Z nirgends eingetreten, w i entsprechende Zunahme bei der Ausfuhr gegenüber|leht. 1 R und Nutbolz, Kolanüsse und ouiabeus S! üt: Lea afer ) ZURe els gr GuO E E E Den, RNegierungdrat Lazar Eugen von Lippa Anstalt Beni S lee N 20908 einzelnen zeigt der Handel der Grenzbezirke folgendes Bild: sp Ne den Berfehr mit den einzelnen Herkunfts- und Bestimmun zs: für KautsGuk, lfenbe in Kakao, Bau gund N gho L Kolanüfse und in 4 Aufzügen von Franz Adam Beyerlein. preise: Parkettfauteuil 3,20 4 Verehelicht: Hr. Leutnant Ernst Graf Strahwitz j : 1) Einfuhr. ländern betrifft, so sind wesentliche M evungen R In Pros déffen nut de erbt der Menge nach weiter um eine vori Ce s k 3 Uhr 3 o Pen - via uu und folgende Toge, Abends 8 Uhr: von Groß-Zauche und Camminez mit Alexandra Sieben Beilagen f 1904 E m mehr Vorjahre E der Einfuhr stellte f En i verückgegangen ift. (Deutsches Kolonia [blatt) en Ferien. Zapfenstreich. | Unsere Käte. Ï ¿ l 4 M. zenten ber : Gräfin von Francken-Sterstorpf (Endersdorf). (einschließlich Börsen-Beilage). 4 DaientE ior Odo ck LAUDAO) 1904 1805 | À Victoriabezirk 2 453660 2833973 380 313 Deutschlands auf . L U a Kribibezirk 9628846 4829851 2201005. Englands auf . 23, i .