1906 / 187 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

woch, den 3. April 1907, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Kirchheim u. T., den 4. August 1906. Oberamtsrichter Wider. Veröffentlicht durch Gerichtsschreiber Di ppe r.

[38389] Oeffentliche Zuftellung.

Die verebel. Arbeiter Wilhelmine Habermann, geb. Hermann, hier, Birkenstr. 52 1V, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Bollert hier, Mohren- straße 66, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Oskar Habermann, früher in Berlin, jet unbe- fannten Aufenthalts, in den Akten 34. R. 262. 06,

unter der Behauptung, daß der rg seit länger | g

als Jahresfrist rechtskräftig verurteilt sei, die häus- lihe Gemeinschaft mit der Klägerin herzustellen, diesem Urteil jedoch niht Folge geleistet habe, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für \chuldig an der Scheidung zu er- klären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 17. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Grunerstraße, 11. Stock, Zimmer 13, auf den 5. Dezember 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. M Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaŸht.

VBeclin, den 6. August 1906.

Müngtenberger,

Gerihhts\chreiber des Königlichen Landgerichts I. [38248] Oeffentliche Zuftellung. 5. R. 108/086.

Der Bergmann August Hartschen in Dortmund, Paulinenstraße 44, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- anwalt Ellerbeck zu Dortmund, klagt gegen seine Ebefrau, Dorothea geborene Fuhrmann, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie ibn bö3lih verlassen habe, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die 4. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Dortmund auf den 3. Dezember 1906, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaŸßt.

Dortmund, den 24. Juli 1906.

Gohr,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts. [33247] Oeffentliche Zuftellung. 5. R 112/06. 1.

Die Ehefrau Kaufmann Konrad Kuhlenkamp, Karoline geb. Gräbe, in Dortmund, Wernerstrafe 3, Proz-5bevollmächtigter: Rechtsanwalt Pork in Dort- mund, klagt gegen ihren Ehemann, den Kauf» mann Konrad Kuhlenkamp, früher in Dortmund, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Scund der 88 1565 u. 1567 B. G.-B., mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Dortmund auf den 83. Dezember 1906, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der e bekannt gemacht.

Dortmund, den 28. Juli 1906.

Gohr, Landgerichtssekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen LandgeriHts.

[38041] Oeffentliche Zuftellung. 21 R 77/06.

Die Ehefrau Emma Kuthe, geb. Gärtner, in E Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

r. Röder in Halberstadt, klagt gegen den ‘Irbeiter Anton Kuthe, früher in Halberstadt, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, auf Grund der §§ 1567 und 1568 des Bürgerlichen Gesezbuhs, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den \chuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IIl. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Halberstadt auf den 13. November 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanut gemacht.

Halberstadt, den 31. Juli 1906.

Weller, Sekretär; Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[38249]

Oeffeutliche Zuftellung. 37 O. 40. 06. Z.-K. 20.

Die Frau Elije Martha Kühn, geb. Häuseler, in Berlin, Kirchstr. 11, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- anwalt, Justizrat Henschel in Berlin, klagt gegen den Kaufmann Hermann Kühn, fcüher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe als Ehemann für ihren Unterhalt nicht sorge, mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflichtig zu vecurteilen, an die Klägerin für die Zeit von Klaz-zustellung ab als Unterhalt eine Geldrente von jährli 2400 (4 in vierteljährlihen Raten im voraus, die fällig gewordenen Raten aber \ofort, zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zwanzigste ivilkammer des Königlichen Lardgerihts I in Berlin,

runerstraße, II. Stock, Zimmer 27, auf den 3. Oks- tober 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte. zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Berlin, den 6. August 1906.

Smidt, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 20.

[38360] Oeffeutliche Zuftellung. A 10698/06. A. R 610/06.

Der minderiährige Josef Adolph Fischer und der minderjährige Robert Heinrih Fischer, beide in Bremen, vertreten durch ihren Vormund, Layetan Fischer in Pfaffetshlag, Klagspartei, im Prozesse vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Goldstein dabier, erheben Klage zum K. Amtsgerichte Nürnberg gegen den Reisenden Josef Rauch, zuleßt wohnhaft in Nürnberg, Wirthftraße Nr. 42, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Vollstreckbarkeitt- erklärung cines ausländisWen Urteils, mit dem Antrage :

1. Die Zwangsvollftreckung aus dem Urteile des K. K. Bezirksgerihts Oberplan vom 12. April 1906

in Saten Fischer gegen Rauh wegen Vaterschaft3- anerkennung und Alimentationsleistung (C T 25/6) wird für zulässig erklärt.

I1. Beklagter hat die Streitskosten zu tragen.

Sh dem vom K. Amizgerihte Nürnberg unter Festseßung der Einlassungsfrist auf 14 Tage auf Dienstag, den 9. Oktober 1906, Vorm. 9 Uhr, Zimmer Nr. 2 d-3 Justizgebäudes an der Augustinerstraße, anberaumten Verhandlungstermin ladet die Klagspartei den Beklagten vor.

Nüruberg, den 7. August 1906.

Der geschäftsleitende Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts.

[38236] Oeffentliche Zustellung. 3b. D. 190/06. 4.

Die Handwerkerbank e. G. m. b. H. in Altona, Catharinenstraße, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Lassen und Dr. Engelbrecht in Altona, klagt

eaen

1) die niht eingetragene Firma H. Biesterfeld & G. Kerl, Baugeshäft, früher Hamburg, Bua n 69/70,

rnst Ker

3) H. Biesterfeld daselbft, jezt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hauptung, daß die Beklagten ihr folidarisch aus einem am 1. April 1906 in Altona ausgestellten, am 1. Juli 1906 fällig gewesenen und am 4. Juli 1906 protestierten Wechsel 151,15 A \{chulden, mit dem Antrage:

1) die Beklagten solidarish zu verurteilen, an die Klägerin 151,15 Æ nebst 69/ Zinsen seit dem 4. Juli 1906 und an Spesen 6,62 A zu zahlen, Me, das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er-

aren.

Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des ReGtsstreits vor das Königliche Amtszericht in Altona, Abteilung 3b, auf den L, Ok- tober 1906, Vorm. 10 Uhr, Zimmer 30. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus3zug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 6. Auguít 1906. Der Gerißtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 3b.

[38044] Oeffentliche Zustellung. 8. P. 332/06. 5.

Der Kaufmann Alexander Mandowsky in Breslau, Brandenburgerstraße 27, Prozeßbevollmächtigter : NRecbt3anwalt Weizmann in Breslau, klagt gegen

1) den Kaufmann Friy Mugdan, früher in Breslau, Gartenstraße 9 wohnhaft, jegt unbekannten Aufenthalts,

A n David Hepner in Breslau, Tauengzien- play 14,

unter der Behauvtung, daß der Beklagte zu 1 als Akzeptant, der Beklagte zu 2 als Ausfteller und SFirant aus d-en mangels Zahlung protestierten MWeHseln vom 26. Februar bezw. 16. März 1906 über 650 A bezw. 300 4, zahlbar am 26. Mat 1906 bezw. 16. Juni 1906, dem Kläger die Wechselsumme von zusammen 959 #4 und die Wechselunkosten mit 5,30 4A bezw. 4,20 4, zusammen 9,50 f, sowie 40/9 Brovisfion mit 3,20 4 verschulden, mit dem Antrage, die Beklagten im Wechselyrozeß als Gesamt- \huldner kostenpflichtig zur Zahlung von 950 nebst 69/9 Zinsen von 650 4 seit dem 26. Mai 1906 und von 300 4 seit dem 16. Juni 1906 und 12,70 # Wechselunkoften und Provision an Kläger zu verurteilen. Der Kläger ladet den Beklagten zu 1 zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Kammer für Handelssachen des König- lihen Landgerichts in Breslau, Schweidnitzerstadt- graben 2/3, im II. Stock, Zimmer 79, auf den 9. Oktober 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zrvecke der öffentliZen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 2. Aug«ft 1906.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[38238]

Die Orts8armenkafsse zu Hermsckorf O.-L., vertreten durch den Gemeindevorstand daselbst, Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Brüll in Görlitz, klagt gegen den Häusler und Arbeiter Ernst Mährdel, zuleßt in Hermsdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihr der Beklagte die Zinsen für die Zeit vom 1. Juli bis 31. Dezember 1905 von den auf seinem Grundstücke Nr. 126 Herm3- dorf in Abteilung IITl unter Nr. 6 eingetragenen 300 M schulde, mit dem Antrage:

1) den Beklagten zu verurteilen, an Klägerin zur Vermeidung der Zwangsvolltreckung in das Grund- st|uck Hermsdorf Nr. 126 und in sein sonstiges Ver- mögen 7,10 4 zu zahlen und die Kosten des Rechts- streits zu tragen,

9) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Die Kläzerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Görlitz, Zimmer Nr. 60, auf den 29. Oktober 1906, Vormitiags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Görlitz, den 2. August 1906.

Der Gerichts\hreiber des Kön!gl. Amtegerichts.

[38237 Oeffentliche Zustellung. Cg. 149/06. 1) Der Gutsbesitzer Hermann Hache in Porshdorf,

2 e Zigarrenfabrikant Edmund Weiser in Pot- appe1,

Klüget, beide vertreten durch den Prozeßagenten Lokalrichter Fischer in Königstein, klagen gegen den Stellmaher Franz Cischek, früher in Prag, Königl. Weinberge, N. K. 1328, wohnhaft gewesen, jetzt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, ersterer wegen einer Darlehnsrestforderung, leßterer wegen zweier Kaufpretsforderungen, mit dem Antrage, den Beklagten in vorläufig vollstreckbarer Form zu verurteilen:

1) dem Kläger zu 1: 250 Æ nebst 4 9/6 Zinsen vom 31. Janvar 1906,

2) dem Kläger zu 2: a. 256 A 80 § nebst 5 9%

insen vom 20. Mat 1906, b. 273 H nebst 5 9%

insen vom 20. Mai 1906 an, t

zu zahlen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Königstein auf den 18, September 1906, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt gemacht.

Königstein, Elbe, am 2. August 1906.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

straße 14, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Milner in Koblenz, klagt gegen den Leoyold Steru, zuleßt in Johannesburg, Südafrika, P. O. Box 4365, zur Zeit ohne bekannten Aufenthalt, früher in Kreuz- nach, unter der Dann, daß der Beklagte der Klägerin den eingeklagten Betrag für käuflich ge- lieferte Ansicht3postkarten vershulde, mit dem An- trage, den Beklagten zur Zahlung von 1065,85 nebst 59/6 Zinsen seit dem 1. März 1904 und in die Kosten des Rechtsstreits zu verurteilen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig volls \treckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung d:3 Rechts- streits vor die Kammer für Handelssachen des Königs lihen Landaerichts zu Koblenz auf den 26. Ok- tober 1906, Vormittags D Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zroecke der öffent- lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. Kobleuz, den 3. August 1906.

Bart\&, Sekretär, Gerichtsfhreiber des Königlichen Landgerichts.

[38244] Oeffentliche ZJuarna, Nr. 20 470.

Der Georg Leonhard Volz zu Seckenheim bei Mannheim, vertreten dur Rechtsanwälte Georg Selb und Dr. Emil Selb, klagt gegen den Stlosser Karl Eiermannu, fcüher zu Secktenheim bei Mann- heim, unter der Behauptung, daß diefer für Bar- vorschüsse und gelieferte Arbeit und Materialien noch einen Restbetrag von 638,06 & s{chulde, mit dem Antrage zur Verurteilung desselben durch ein gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- flärendes Urteil auf Zablung von ‘638,06 M nebst 4 9/9 Ztas vom Klagezustellungstage an und Tragung der Kosten dieses und des Arrestverfahrens. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die TV. Zivilkammer des Großherzogl. Landgerihts zu Mannheim auf Dienstag, deu 9. Oktober 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Jum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gemacht. Mannheim, den 1. August 1906.

alter,

Geridts\{reiber des Großherzogl. Landgerichis.

[38243] Bekanntmachung.

Fn Sahen Bürgerliher Spar- und Darlehens- Unterstüßungsverein Nürnberg, Kläger, vertreten durch echtsanwalt, Justizrat Martin und Graf von Pestalozza hier, gegen 1) Wilhelm, Auguft, Kaufmann in Nürnberg, 2) Riemann, Ernft, Kaufmann, zuleßt in Berlin, nun unbekannten Auf- enthalts, wegen Wecselforderung, wurde die dffents lie Zustellung an den Mitbeklagten Ernst Riemann bewilligt und ist zur Verhandlung über die einge- reite Klage die öfentlihe Sißung der Kammer III für Handelssachen des K. Landgerichts Nürnberg vom Dienstag, den S Oktober 1906, Vor- mittags 9 Uhr, Sizungs\aal Nr. 66, bestimmt, wozu Klagspartei die Beklagten geladen hat mit der Aufforderung, rechtzeitig einen beim K. Land- gerihte Nürnber zugelassenen Rechtsanwalt zu be- stellen. Klägerisher Anwalt wird beantragen, zu erkennen: Diz Beklagten sind samtverbindlih schuldig, 430 M samt 69/0 Zin!en vom 18. Dezember 1905 ab zu bezahlen und die Prozeßkosten zu tragen. Das Urteil ift vorläufig vollstreckbar.

Nüäruberg, den 4. ‘lugust 1906.

Gerichts\{hreiberei des K. Landgerichts.

[38359] Oeffentliche Zustellung. A 10 695/06.

Die Firma Gebr. Jacoby Nahf. in Nürnberg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Rein daselbst, Klägerin, erhebt Klage gegen den Ingenieur F.Gramp, früher in München wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, Beklazten, wegen Forderung, zum K. Amts- gerihte Nürnberg mit dem Antrage, den Beklagten fostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zur M und von 218 #4 HauptsaŸe nebst 49/6 Zinsen seit dem Tage der Klazszustelung an zu verurteilen. Als Zahlungs, und Ecfüllungsort sei Nürnberg verein-

rt worden. Die Kla18partei ladet den Beklagten ¡ur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits zu dem von dem K. Amtsgeriht Nürnberg anberaumten Termin auf Dieustag, den 9. Oftober 1906, Vorm. 9 Uhr, Zimmer Nr. 15, Justizgebäude an der Augustinerstraße.

Nüruberg, den 6. August 1906 h

Der geshäftsleitende Gerichts\{hreiber des K. Amt3gerichts.

[38246] Oeffentiiche Zustellung.

Der Fettviehhändler Robert Hen'el zu Treten,

rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schüler in

tolp, klaat gegen den Fuhrmann G. Gloede, früher zu Püstow , jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger aus dem Kauf von Pfecden den Betrag von 3795 # verschulde, welche Schuld bis zum 21. Mai 1908 abge- zahlt fein follte, daß Beklagter an Kläger aber nur 55 M geiahlt habe und den Rest mit 320 #4 \{uldig geblieben sei, mit dem Antrage:

1) den Beklagten zu verurteilen

a. an den Kläger 320 #4 nebst 4 v. H. Zinsen seit dem 21. Mai 1906 zu zablen,

b. die Kosten des Rechtsstreits zu tragen,

2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für yor- läufig vollstreckbar zu erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Stolp auf den 26. Oktober 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der dffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stolp, den 3. August 1906.

Scchönbeck, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{38240] Oeffentliche Ladung.

Fn der Zusammenlezungssahe von Frankenberg, Kreises Frankenberg, Regierungsbezirks Caffel, wird der mit unbekanntem Aufenthalt abwesende Julius Wahl, Andreas Sohn, aus Frankenberg zur Voll- ziehung des Rezesses auf den 6. Oktober 1906, Vormittags Ll Uhr, in das Bureau der König- lihen Spezialkommission IT in Marburg, Bahn- hofitraß: 23, unter Hinweis auf die Eren

[38381] Oeffentliche Zustellung. H 0 29/06 5.

Die Firma Ph. Does & Söhne, Atelier für mo- | derne Photographie in Bad Kreuznach, Kurhaus-

A der Versäumnis geladen. (Lit. F Nr. 54 II Caffel, den 3. Auzust 1906. Königliche Generalkommission.

3) Unfall- und Juvaliditäls- 2. Versicherung.

‘Rordwesilihe Eisen- und Stahl: Berufsgenossenschaft.

Wir laden hiermit die Herren Delegierten der Ge- nossenschaft zu der am Dienstag, den 28. August 1906 \tattfiadenden zweiundzwauzigsteu ordeut- lichen Genofseuschaftsversammlung ergebenst ein. ie Versammlung wird Vormittags L0¿ Uhr im Saale der Handwerkskammer (Gildehaus) zu Braunschweig, Burgplay 22, abgehalten. Tagesorduung :

1) Verwaltungsbericht für das Jaßr 1905.

2) Vorlage der Rechnung für das Jahr 1905 und Antrag auf Abnahme. /

3) Wahl eines aus drei Mitgliedern und Erfatz- männern bestehenden Aus\{chusses zur Vorprüfung der Rechnung für 1906.

4) Neuwahl für die mit dem 30. September 1306 ausscheidenden zwei Vorstandsmitglieder und deren Grsaÿmänner.

5) Beschlußfassung über den Etat für die Ver- waltungsfosten für 1907 und über Aufhebung des eifernen Betriebsfonds.

6) Noh malige Beschlußfassung über den Antrag des Verbandes deutscher Schlofserinnungen zur Bildung einer eigenen Ne olen ass auf Grund des Schreibens dieses Verbandes vom 1. Mai 1906. j

7) Beshlußfassung über den Antrag der Sektion IIT Bremen, betr. Gewährung von Pensicns- berechtigung an den Geschäftsführer.

8) Beschlußfassung über Ausdehnung der Versiche- rungspfliht auf Betriebsbeamte und auf sonst im Betriebe beschäftigte, aber nah § 1 oder 2 des Gewerbeunfallversicherungsgeseßes niht ver- sicherte Personen.

9) Beschlußfassung über folgenden Antrag und Gegenantrag :

a. Antrag der Sektion IT auf Abänderung des Statuts derzestalt, daß der § 43 desselben folgende Fassung erhält:

„Die Gntschädigungsbeträge werden zu 7509/0 von den Sektionen getragen, in deren Be- zirken die Unfälle eingetreten find. Im übrigen kommen für die Umlegung der Bei träze die Bestimmungen des § 29 des Gewerbe- unfallversiherungsgeseßes vom 30. Juni 1900 in Anwendung.“

b. Gegenantrag der Sektion IV: |

„Unter Ablehnung des Antrags der Sektion T1 auf Uebertragung der Entschädigungsbelastung zu 75 9/9 auf die Sektionen beschließt die Ge- nossenschaftsversammlung, daß vorerst cine Statistik darüber aufzumachen ift, welche ergibt, wie sich die Entf ädigunasbelaftung in jeder Gefahrentlasse bei den einzelnen Sektionen stellt, und eine weitere Statistik, welche ergibt, wie viel Renten (in Beträgen und Fällen) die einzelnen Seïtionen neu fest- gestellt, wie vieci Rentenänderungen (Herab- seßungen und Aufhebungen in Beträgen und Fällen) sie vorgenommen und wie viele Reuten (Fälle) fie weitergewährt haben.“

10) Beshlußfassung über noch etwa rechtzeitig ein- gehende Anträge.

Saunooer, den 8. August 1906.

E. Garvens, Vorsitzender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine.

5) Verlosung x. von Wert- papieren.

Die Bekanntmahungen über den Verlust von Wert- papieren befinden |ch aus\ch{ließlich inUnterabteilung 2.

[38365] Bekanntmachung.

Bei der heutigen 27. Verlosung des Bam- berger Stadtaulehens vom Jahre 1879 kamen folgende E zum Zuge :

1000er Lit. A Nr. 36 70.

500er Lit. B Nr. 63 147.

200 er Lit. © Nr. 31 58 108 131 161 169 192 195 224.

Diese Wertpapiere werden hiemit zur Heimzahlung gekündigt und treten ab:

L. November 1906 außer Verzinsung.

MNückständig sind foïgeude Obligationen :

Lit. © Nr. 45, gezogen im Jahre 1904.

Lit. C Nr.150, , G ¿ LUOO:

Unsere Stadtkämmerei löst die gezogenen Obli- gationen cin. i

Bamberg, den 30. Juli 1906.

Stadtmnagifstrat. F. V.: Wehrl.

[38366] Bekauntmachuug.

Bei der heutigen D. Verlosung des Vam- berger Stadtaulehens vom Jahre 1904 ;¡vurden folgende Nummern gezogen:

2000 er Lit. A Nr. 94 281.

1000 er Lit. W Nr. 28 203 201.

500er Lit. C Nr. 57 293.

200 erx Lit. D Nr. 57 74 192 333.

Die Verzinsung der ausgelosten Stücke endigt am

30. Oktober curr.

Zahlstellen in

Bamberg: Stadtkämmerei Bamberg, Kgl. Filialbauk ey Filiale der Pfälz. Bauk Bamberg, Bayer. Haudelsbauk, Filiale Bam-

berg, Bankhaus A. E. Wassermann, Nüruberg: Kgl. Hauptbank sowie die anderen Kgl. Filialbanken, Ludwigshafen: Pfälzishe Bank und deren übrigen Niederlaf}ungen, Berlin: Bankhaus A. E. Wafsermaun. Bamberg, den 30. Juli 1906. Stadtmagistrat.

F, V.: Wehrl.

1. Unter UQUR L I AFe. /

2. nua ote,

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6) Kommanditgesellschaften auf Altien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden si aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[38363]

Aktiengesellschaft der „Alten Herren der Burschenschaft Germania zu Jena“. Bilauz- Fonto am 31. März 1906. Aktiva. Grund- stüdckskonto: 1 Haus, Buhwert 4 85 000,—, Spar- kafsenkonto: 1 Sparkaffenbuch, enthaltend A 798,77, Kassakonto: Barbestand #4 799,84, Summa 4. 86 598,61. Pasfiva. Aktienkonto : A 60 000,—,

ypothekenkonto: 1 Hypothek 4 25 000,—, Reserve- ondsfonto : #4 848,61, Dividendenkonto: Dividende ür 1905/06 (1} 9/0) M 750, —, Summa M 86598,61. Gewinunu- und Verluftkouto am 31. März 1906. Debet. An Zinsenkonto: Zinsen für die Hypothek # 1010,—, An Unkostenkonto: Ver- schiedene Unkosten 4 1118,78, An Grundstückskonto : Abschreibung # 500,—, An Reservefondskonto : c. 99% des Gewinns von # 799,84 M 49,84, An Dividendenkonto: 14 9% Dividende für 1905/06 #4. 750,—, Summa M 3428,62. Kredit. Per Bilanzkonto : Vortrag auf neue Nehnung A 142,62, Ler Konto für freiwillige Beiträge: Beiträge und

eshenke M 525,—, Per Mietskonto: Miete des Hauses 4 2761,—, Summa A 3428,62.

[38375]

Brasilianische Elektricitäts-Gesellschaft. In der am 29. Juni 1906 ftattgefundenen außer- ordentlihen Generalversammlung legten die biéherigen Mitglieder des Aufsichtsrats ihr Amt nieder und es wurden sodann die folgenden Personen in den Auf- fichtsrat neugewählt : 1) Herr Elfenbahnpräsident William Madckenzie, Toronto, Canada, W. Madckenzie,

Kaufmann Alexander Toronto, Canada,

Frederic Nicholls, Bizepräsident der Cana- dian General Electric Company, Toronto, Canada,

4) der Vizepräsident der Central Canada Loan & Savings Company Herr Edward R. Wood, Toronto, Canada,

5) Herr Rechtsanwalt Zebulun A. Lash, Toronto,

Canada.

Berlin, den 7. August 1906. Der Vorstand.

Cuno Feldmann.

2) D)

[38374] In der am 30. Juli d. Js. abgehaltenen außerordent- lihen Generalversammlung unserer Gesellschaft sind die Herren Dr. Hermann Paasche, Berlin-Wilmers- dorf, und Bankier Heinri Keller‘ in Firma G. H. Keller's Söhne in Stuttgart dem Auffichtsrat zugewählt worden. ; Derselbe besteht nunmehr aus den Herren Bankdirektor Paul Millington Herrmann, Dresden, Vorsißender, K. K. Regierungsrat Gustav Bihl, Brüx, stelly. Vorsitzender, K K. Oberfinanzrat a. D. F. U. Dr. Julius Petschek, Prag, Bankdirektor Adolf Landesberger, Wien, Bankier Carl Chrambach, Berlin, Dr. Hermann Paasche, Berlin-Wilmersdorf, Bankier Heinri Keller, Stuttgart. Dresden, den 6. August 1906.

Deutsh-Böhmische Kohlen- und

Brikett-Werke Aktiengesellschaft. Dr. Juli us Popper. Sturm.

[38479] Vereinigte Kunstseidefabriken A.-G. Frankfurt a. M.

Außerordentliche Geueralversammlung. ir beehren uns hiermit, unsere Herren Aktionäre ¡u der am 29. Auguft 1906, Vormittags 11 Uhr, im Hotel Frankfurter Hof, Frankfurt a. M., stattfindenden außerordeutlichen Geueral- versammlung einzuladen. Tagesorduung :

1) Ausgabe yon 150 Stück Aktien à 4 1000,— mit Dividendeberechtigung vom 1. Juli 1907 ab, zum Zweck der Erwerbung des Gesamtvermögens ie Me tlengefellGaft für Kunstlederfabrikation

nnheim.

2) Bestimmung des Minimalbetrags, für welchen diese Aktien ausgegeben werden sollen.

Unter Bezugnahme auf § 26 der Satzungen werden

Es Herren Aktionäre, welhe an der Generalver- panmlung sich beteiligen wollen, ersucht, ihre Aktien is späteftens den 28. August

e unserer Geschäftskasse in Kelsterbach a. M.,

* E für Haudel «& Judustrie in adt,

bei der Filiale der Bauk für Handel «&

b Industrie, Frankfurt a. M.,

ei dem Bankhaus Rümelin « Co. in Heil- broun a. N., bei der Zürcher Depositenbank in Zürich P hinterlegen, oder die Hinterlegung bei einem Ctshen Notar nahzuweisen und dagegen die

‘Feitlskarten in Empfang zu nehmen. elsterbach a. M,, den 8. August 1906. Vereinigte Kunstseidefabriken A.-G.

Der Auffichtsrat. Emil Amann.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

R

Revidiert und richtig befunden. aa N O, den 9. Juli

19

An S gettes

Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und: Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

den 9. August

Berlin, Donnerstag,

| Öffentlicher Anzeiger. |

1884] Kellinghusener Dampfmühle, Aktiengesellschaft.

Bilanz für das Geschäftsjahr 1905/1906.

Aktiva.

Immobilien- und Maschinenkonto . .. Inventarkonto

Effektenkonto

Bankkonto

Kassakonto

Warenkonto

Kohblenkonto

Konto pro Diverse

Kontokorrentkonto

Verlustsaldo

Debet.

An Unkostenkonto

div. Abschreibungen

Kellinghusen, den 7. August 1906.

Der Vorftand. Chr. Möller.

Debet.

[37958] An Nüben, Rübensamen u. Betriebskosten

Neuanschaffung vom Aufsichtsrat be- willigt

«„ Tantieme und’: Gratifikation. .

Abschreibungen :

Grundstückkonto 4 48 890,71: 29/0 Abschreibungen 4 977,81 Neubau- ( Gebäude-) Kto. Á. 188 701,42: 2 9/0 Abschreibungen . . y Maschinen- u. Apparate- konto Æ 192 181,17 : 5 9/0 Abschreibungen , Mobilienkonto M 798: 59/0 Abschreibungen

3 774,02

9 609,07 40,—

Gewinn der Kampagne 1905—06

evidiert und rihtig befunden. ERURHDRSIS: den 9. Juli

Der Revisor : M. he.

Aktiva.

Scheideshlammkonto Nübensamenkonto Schlammleinenkonto Betriebskostenkonto

Kokskonto Maschinenshmierkonto Kalksteinekonto Grundstückonto

Maschinen- und Apparatekonto

- M 182 572,10 Zugang für Neuan- \haffungen . . . . 42 168,23 M. 224 740,33 Hiervon gehen ab : Vom Aufsichtsrat bes willigt M. 15 000,— Abschreibung von dem Speztialre- servefonds 24 138,55 A 39 133,55 Neubau- (Gebäude-) Konto é 184 927,40 Zugang für Neuan- Waun. +6 01110/01 46 216 041,11 Abschreibun

aus dem Spezialreservefonds 31 113,71 Mobilienkonto Effektenkonto : Kaution bei der Landesbahn b.

A n riser magistrat f. erei Kaution beim Stadt- magistrat für einen Graben im Eichthal Anteil beim Zucker- \syndikat z 1 Aktie unserer Fabrik ,

Kassakonto:

Bestand

Rübenlieferungskonto :

Außenstände für Presse bei Lieferanten

400,— 2 000,—

500,— 600,—

den

Status pro 1.

uni 1906.

Mh S

e eno terimskonto

9 384

Aktienkapitalkonto

Mahllohnkonto Kornmühlenkonto Konto pro Diverse Reservefondskonto Verlustsaldo

Revidiert und richtig befunden :

Der Auffichtsrat.

C. Burmester. H. Runge. H. Kloppenburg.

14 400 19 160

599 37789

Der Revisor : M. Bö\che.

1 037 525

Brauuschweig, den 30. Juni 1906.

Direktion der

Actien-Zudckerfabrik Eiththal.

F. Dreves. Bilanz per 30.

W. Shwhneider. uni 1906.

Per

185 601

8 600/—

1 384/62

555/97)

Brauuschweig, den 30. Juni 1906.

Direktion der

Actien-Zuckerfabrik Eichthal.

F. Dreves.

W. Schneider.

Aktienkapitalkonto Reservefondskonto eris liches Leihhaus . nleihe zu 49/6 Zinsen. . . Diverse Kreditoren Braunschweigishe Bank Tantiemekonto Gewinn 'der Kampagne 1905/06

Getvintn- und Verlustkonto der Kamvagne 1905—06.

S

07} Per Betriebseinnahme, als: Warenkonto Rückständekonto Düngerkonto Schéideshlammkonto . .

dckerbaukonto

Konbentionalstrafenkonto Nübenabfällekonto Tantiemekonto

Revidiert und richtig befunden. ; N iti 2) tandes den 10. Juli

Die Revisoren: Bewig

Herm.

Pasfiva.

A. 65 400 27 000

6. Kommanditgesellsha

f 1906.

en auf Aktien und Aktiengesell@.

7. Erwerbs- und Wir O S e e

8. Niederlassung 2c. von

tsanwälten.

9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

750

Kredit.

h

1014 10

L

9

350 607 476 389 768 292 600

40

1 037

H. Oppermann.

Pasfiva.

31 500|— 7275| 42 000|— 24 260|— 114 618/17 5 563/98 19 160 70

559 377/85

Nevidiert und richtig befunden. ; Mena vos den 10, Juli

906. Die Revisoren: Herm. Bewig. H. Oppermann.

525165

j

[38370]

Zur Amortisation unserer Luisenhöh-Anuleihe be- absihtizen wir den Ankauf von 4 DOOO biesi Hypothekenanuteilscheine und bitten die Inhaber dieser Papiere, scriftlihe Offerten bis zum 15, September a. er. nah unserem Kontor, Schnürlingsstr. Nr. 4, gefl. einzusenden.

Die ausgeloften Nr. 168 379 1027 1037 1057 1178 1586: der . 47 2/9 Hypothekenauteilscheine auf Shönbush und der ausgeloste Luisenhöh- Anteilschein Nr. 30 sind zur Einlösung noch nit präsentiert worden.

Königsberg i. P., 6. August 1906.

Actien - Brauerei Shönbush.

E. Thimm. W. Schulz.

[S Bekanntmachung.

Hierdurch wird bekannt gegeben, daß die außer- ordentlihe Generalversammlung der Aktionäre unserer Gesellshaft am 10. Jult 1906 Herrn Kommerzien- rat Alexander Lucas, Berlin, als sechstes Mitglied in den Auffichtsrat gewählt hat.

Der Aufsichtsrat besteht seitdem anstatt aus 3—5 aus 4—6 Mitgliedern.

Wolfenbüttel, den 6. August 1906.

Hickerickwerk Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat. Der Vorstand.

Fr. Bauer. Bresina. Folkerts. [37921) Zufolge Vertrages vom 13. Juni 1906, des Seer amwilungabesGlufses des Westfälischen Bankvereins Act.-Ges. zu Münster i. W. vom 5. Jult 1906 und des Generalversammlungsbes{lusses unserer Gesellschaft vom 11. Juli 1996 ist der Westfälische Bankverein, Act.-Ges. zu Münster i. W. ohne Liquidation aufgelöft und sein Ver- mögen als Ganzes auf uns übertragen worden. Nachdem jeßt die bezüglihen Eintragungen in das Handelsregister des Königl. Amtsgerihts Münster und in das Handelsregister Efsen erfolgt sind, fordern wir die Gläubiger des aufgelösten Westfälischen Bankvereins Act.-Ges. zu Müuster i. W. gemäß S 306 des Handel8geseßbuchs hierdurch zur Anmeldung ibrer Forderungen auf. Effet, den 4. August 1906.

Essener Credit-Anstalt.

[38421] Die Herren Aktionäre der

Woldegkex Actien-Zuckerfabrik

werden hiermit zu der am Montag, den 27. August

1906, Vormittags 107 Uhr, im Saale des

Schüßenhauses zu Woldegk stattfindenden -ordeut-

lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Beriht des Vorstands und Aufsichtsrats über die Lage des Unternehmens und den Vermögens- stand der SelelliGal

2) Vorlegung der Jahresrehnung, Genehmigung der Inventur und Bilanz. Beschlußfassung über die Verwendung des Ueberschusses.

3) Wahl von 2 Vorstandsmitgliedern für den aus- scheidenden Herrn Domänenpächter A. Hampe, Badresch, sowie für den verstorbenen Herrn Domänenpächter Carl Ramm, Kl. Daberkow.

4) Wahl von 4 Mitgliedern des Aufsichtsrats an Stelle der Ausscheidenden, der Herren Ritter- ueber A. von Michael, Schönhausen,

ckerbürger Wilh. Sturm, Woldegk, und Do- mänenpächter Chr. Kolster, Golm, sowie für den verstorbenen Herrn Amtmann G. ODrevs, Schönbeck.

9) Genehmigung zur Uebertragung von Aktien.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung

sowie der Geschäftsbericht liegen vom 11. August cr.

in den üblichen Geschäftsstunden im Fabrikkontor zur Einsicht für die Herren Aktionäre aus.

Weoldegk, den 7. August 1906.

Der Ug 00v des Auffichtsrats: O. Runge, Amtmann.

(38422) Aktiengesellschaft

für Cartonnagenindustrie.

Die Aktionäre werden hiermit gemäß § 15 der Gesellshaftsstatuten zu der am R ie, den 20, September 1906, Nachmittags 4 Uhr, in Loshwiß b. Dresden, Dresdner Straße Nr. 4, im Sizungssaale des Fabrikgebäudes stattfindenden n ordentlichen Generalversammlung ein- geladen.

Tagesorduunug:

1) Vorlage der Bilanz nebs Gewinn- und Verlust- konto über das 18. Geschäftsjahr vom 1. Juli 1905 bis 30. Juni 1906. Bericht des Vor- stands und Aufsichtsrats sowie Beschlußfassung über Verteilung des Reingewinns.

2) Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vorstand.

3) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Aktionäre, welhe an dieser Generalversammlung

teilnehmen wollen, haben thre Aktien nah § 16 der

Statuten bis eiuschließlih 17. September cr.

zu hinterlegen bei:

einem deutschen Notar oder

der Dresduer Bank in Berlin oder

den Herren Braun «& Co., Berlin W., Eich- hornstraße 11, oder

der Dresduer Bank in Dresden oder

unserer Gesellschaftskafsa.

Geschäftsbericht, Bilanz nebst Gewinn- und Verlust-

konto liegen ab 20. August cr. im Bureau unserer

Gesellshaft auf.

Dresden, Loschwitz, den 8. August 1906.

Aktiengesellschaft für Cartonnagenindustrie. Wilh. Döderlein. Paul Börner.