1906 / 193 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die Damen Frieda Walden, Olga

U burg. In Holleri Kanton Luxemburg) vom 22. vierzig Schulen, von denen Acland Auskunft erhalten konnte, | anderen Rollen zeichneten {ih bis O Suli 1 E D G Y A nur a<t auf das rihtige Maß. Der Redner hat auc Limburg, Asta Hiller, die Herren Fris Be>mann, Willy Walter u. a. Hongkong. Vom 27. Mai bis 30. Juni wurden 10 Po>en- 97 Squlärzten die Frage vorgelegf, welche Sélalzei! se für | aus. Stü und Darstellung fanden freundlichen Beifall. fälle gemeldet. Schulkinder für, genügend hielten; elf forderten zehn Stunden Philippinen. Während des am 30. Funi abgelaufenen Slaf, aht 9 bis 10, se<s 9—105 und vier 9 als Minimum. Vierteljahres sind in Manila 13 Po>enfälle vorgekommen, angebli | Keiner sah weniger als neun Stunden als genügend an. Acland Im Königlichen Opernhause geht morgen, Freitag, „Die alle mit günstigem Ausgang. hat si< ferner an eine Reihe verdienter englischer Gelehrter ge- | Walküre (1. Tag des Bühnenfeslspiels „Der Ring des Nibelungen“) wandt, um ihre eigenen Erfahrungen auf diesem Gebiete kennen zu | von, R. Wagner in Szene. In den Hauptrollen sind die Herren Fle>fieber. lernen, und er erhielt von allen Seiten dieselbe Antwort; sie alle Grüning (Siegmund), Mödlinger (Hunding), die Damen Plaichinger Oesterreih. In Galizien vom 8. bis 28. Juli 78 Er- | forderten, daß den Schulkindern die Stlafzeit nit beschränkt werden | (Brünnhilde), edler (Steglinde), Gene (Frida) beschäftigt, Als krankungen. dürfte. Es ist {wer zu entscheiden, ob wir überhaupt zuviel {lafen Wotan leßt Herr, F. Schwarz sein Gastsp el fort. (Anfang 7 Uhr.) Genid>starre- können Schulkinder können es sicher ni<t. Acland wandte {ih Im Lessingtheater findet morgen, Freitag, eine Aufführung Preußen. In der Woche vom 99. Juli bis 4. August sind | sehr energish gegen den „Aberglauben vom Frühaufstehen“. Es | von SFhsens „Volksfeind“ mit Albert Bassermann in der Titel- an Geni>starre angezeigt worden | wäre auch ein L P E B S i at dae E rolle La fee n Gouwidids Sr S ir, k fv etiiTeat angel an af ersezen könnten. rper oder , ' er A 8 L stattfindenden_ersten Vorstellung der neuen Spielzeit sind die Haupt-

91 Erkrankungen (und 12 Lodeofile) in folgenden Regierungs bezirken (und [Berlin Stadt], Aachen 1 (1) [Aachen Stadt], Stadt, Hagen Stadt je 1), Breslau 1 (1) [Breslau Stadt], dorf 4 (1) [Duisburg 1, Mörs 2 (1), Ruhrort Land 1], 1 (1), [Belgard (1), Köslin 11, Marienwerder 10) (1), Marienwerder 11, Oppeln 6 (4) Strehlitz 1, N Land" 2 (1), Leobs<üß, Land 2, Tarnows 1], Posen 5 (3) {Posen Stadt 2 (2), Schrimm je 1, Schroda L-(1)J Typhus.

Marokko. Mitte Juli sind in Fes Erkrankungen u fälle angebli infolge einer anste>enden welche von einigen als Typhus bezeichnet wird.

Verschiedene Krankheiten. Po >en: Moskau, Warschau je 4,

Kreisen]:

Vork 29 Erkrankungen ; Nüd>kfallfieber: Q! frankungen; Genid>starre: New York 12 Todesfälle, 3 Erk

Milzbrand: Moskau 2 Todesfälle; Brechdur< fall: N Hamburg 100 Erkrankungen ; Notlauf: Fnfluenza: London 5, fontagiöseAugenentzündung: Reg.- krankun en: Ankylostomiasis: Reg.-Bes- Mehr als ein Zehntel aller Gestorbenen starb an (Durchschnitt aller deutschen Berichtsorte 1886/95: Königshütte Erkfankungen wurden angezeigt in Reg.-Bez. Arnbberg 128, in

New Vork 72, Paris 59, St. P Wien 57; desgl. an Keuchhusten in famen zur Meldung in Hamburg 22, New Vork 59, Wien 22; Masern und Röôteln hagen 80, New Vork 268, (Krankenhäuser) 31, Wien 181; in Berlin 35, Christiania 24, Vork 206, Paris 46, St. Petersburg in London (Krankenhäuser) 96, New York 69, Paris 30,

burg 168.

in Hamburg

desgl. an Diphth erie London (Krankenhäuser)

In der Fahresversammlung der wärtig in Vork tagt, Dyke Acland einen der Ruhe. Seine Ausführungen gipfelten einer längeren Shlafzeit, besonders für die no Legriffenen Schulkinder. Seine Schlußsäße [auteten: Ruhe ist eine physiologische Notwendigkeit, vor die die körperlihe Reife no< nicht Sclafzeit führt zu einer Herabsezung der und zur Verlangsamung der körperlichen und i 9) Einem Kinde den Stlaf bes ränken, heißt sein \{hränken. Es it dies eîn ehr bebherrs<ung zu lehren, dec sicher keinen 3) Einem Kinde genügenden Swlaf gewähren, eín Sichgehenlassen gewöhnen, fondern nur es lehren, feinen Körper zu sorgen hat. 4) Es ist genau den Schlaf zu verkürjzen, als wollte man |! Nahrung gewähren. Wenn ein Knabe, so führte der Vor etwa aus, eine öffentliche Schule besuht, so Körperlänge noch einen Fuß hinzuzufügen, und zur

< sein Geist entwid>eln ; ie förperlihe Entwi>lung über das natürlihe Ma

gleihermaßen ; die Folge oder die geistige ganze Leben beeinträhtigt werden. von Tatsahen an, die beweisen, : kurzen Schlafes Abgespanntheit, Reizbarkeit der Arbeit sind. Er zeigte zum Beispiel Sqülers, der allzu früh in die Schule in der Schönheit deutli eine Verschlehterung,

in der

Lebenskraft

Erfolg

fann ein völliger Acland führte

und die

ihm eine genügende Nukhezeit zugestanden wurde. Andere

Experimente an Erwachsenen mit dem g Custon behauptet,

Nolkes deutlich eine mae, die auf denselben Grund zurü>zuführen sei.

Squlen bildeten in dieser Beziehung eine große

B

Arnsberg 2 [Bochum

[Beuthen Land (1), Groß- Lublinig je (1), Ratibor Schmiegel,

Krankheit häufig aufgetreten,

Kalkutta 11 Todesfälle, Kon-

stantinopel (vom 23. bis 29. Juli) 1 Todesfall ; Paris 6, St. Peters- RYarizellen: New

burg 4, Warschau Krankenhäuser) 2 Erkrankungen; t Gau St. Petersburg 5 Er-

Wien 33 Erkrankungen; Moskau 3, St Petersburg 9 Todesfälle ; Bez. Marienwerder 91 Er- Arnsberg 15 Erkrankungen. Scharlach 0,91 09/0): in Berlin 31, udapest 37, London (Krankenhäuser) 415, etersburg67, Warschau (Krankenhäuser) 22, Gleiwiy Erkrankungen Budapest 21, Kopenhagen 33, ferner wurden Erkrankungen gemeldet an 92, Budapest 39, , St. Petersburg 74, und

84, Wien 60; desgl. an Typhus

„British Association“, die gegen

hielt in der physiologischen Sektion Dr. T Bortrag über den phystologis<hen

@ in der Entwi>lung 1) Genügende allem für die, erlangt haben.

eistigen Entwi>tlung. Wachstum be-

\<ädliher Weg, beißt nicht,

so grausam, hm ni<t genügende

hat er gewöhnli seiner selben Zeit aber die Schlasperiode ist die Zeit, in der

ih vor allem vollzieht, und wenn fie verkürzt wird, so leiden Körper und Geist Zusammenbru

und körperliche Leistungsfähigkeit fann für das daß die Folge

fommen mußte; der Schrift wie in der Orthographie zeigte {ih solange der Knabe niht genügenden

Schlaf hatte, während sofort eine allgemeine erung eintrat, als

daß sich im Laufe der leßten dreißig Jahre im

Abnahme der körperlihen Ausdauer bemerkbar Die öffentlichen

erlin 1

Düssel - Köslin [Briesen

nd Todes-

rankungen ; ürnberg 80,

im

Kopen- Warschau Krupp 133, New

St. Peters-

Wert Forderung

Kurze des Körpers

Selbst- haben wird. es an

wie es für ihm

tragende u. a. foll

< sein,

eine MNeihe eines zu Üngenauigkeit Sqhrift eines \owohl

elehrte haben

leihen Ergebnis gemacht. Dr. Leben des

Gefahr.

Uebungen den Geist zu üben, o beiden Enden anzünden. S(hlafes ist

Schmerzen ge

Von

30. August 1

Lieferung des in der 1907 erforderlihem 30 000 kg).

31. August Errichtung

Wien: Holz- u „Reichsanzeiger“

31. August

versorgung und anzeiger“ auf.

Die neue Kapellmeister

gekehrt, \o lernen: den den Wotan Froh mit guten S Größenverhält

war, läßt kein

„Sypagenli (deuts<h von

zu haben, geschliffene allgemeinen Charakter

Theater.

Königliche Schauspiele. Opernhaus. Freitag: 154. Abonnementsvorstellung. Der Ring des Nibeluugen. Bühnenfestspiel von Richard Wagner. Erster Tag: Die Walküre. In 3 Akten. Musika- lishe Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Regie: Herr Oberregisseur Droescher. (Wotan: R Franz S<hwarz, Großherzogli \ächsischer

ammersänger, vom Stadttheater in Leipzig, als

Gaft.) Anfang 7 Ubr.

Sonnabend: 159. Abonnementsvorstellung. ©Ca- valleria rusticana. (Bauernchre.) Oper in 1 Aufzug on Fes Mascagni. Text nah dem glei<hnamigen Vo s\tüd> von G. Berga. Coppelia. Phantastishes Ballett in 3 Aufzügen von Ch. Nuitter und A. Saint-Leon. Musik von Leo Delibes.

Anfang 7+ Uhr.

Schauspielhaus. Sonntag, den 19. August : 162. Abonnementsvorstellung. Romeo und Julia. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Vebersezt von August Wilhelm von Schlegel. Anfang 74 Uhr. jenst- und Freipläge sind auf-

gehoben.

Lessingtheater. Freitag: Ein Volksfeiud.

Anfang 7+ Uhr. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Nora. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die versunkene

Glode. Abends 7# Uhr: Rosmersholm.

spiel von Heinrich Longjumeau. Komische Op Adolf

Adam. Sonnabend,

Der Freisch Gastspiel von

Romantische Kreuzer. Sonntag,

Theater

Sonnaben Sonntag:

Schillertheater. 90. (Wallnertheater.) Morwitz-Oper. Freitag, Abends 8 Uhr: Gast-

vorstellung. Carmen.

Garten. Kan burger Neuen Die lustige Witwe. Sonnabend: Die lustige Sonntag: Die lustige Witwe.

Komische Oper.

Abends 8 Uhr:

bei halben Preisen: Der Waffenschmied. Sonntag, Nachmittags 3 us: A N Preisen : :) L

üß. Aben Heinri Bötel.

N. (FriedrihWilhelmstädtisches Theater.)

Freitag: Geschlossen. Sonnabend, Abend bei halben Preisen: Das Nachtlager iu Granada. in 3 Aufzügen von

Oper Abends 8 Uh

des Westens.

bne der nôtigen

seine Qualität ; \törter Schlaf ge Im Winter brau<ht man mehr die alte Erfahrung Stunden der gesünde vor Mitternacht, logishe Erkenntnis.

eines Station Pottenbrunn der der genannten Direktion 3. Sto>, Abteilung für 3. September 1906, 12 Uhr

bei der genannten Behörde, E Belgien.

Direction des ponts ek chaussées,

92, Rue Basse des Champs Kanals von Gent

Bedingungsheft u

Nr. 183 vom 4. Kanalisierung der Stadt

einer Aufführung von ] von Strauß geleitet wurde.

hl no< nit vollzählig : man Gelegenheit, zwet Franz Schwarz Herrn Walter w Herr Schwarz timmitteln kraftvoll durch, des ungewohnten Raumes gefunden hatte D ebenfalls über eine zureichhende und \ympathische

der Oper waren wo

zugewiesen

Kirhhof \ceint Stimme zu verfügen ; die fleine Aufgabe, Urteil darüber zu, inwieweit sie größeren gewasen ift.

Nebe hatte

Für den erkrankten Herrn j sehr beahtenswert durhführte.

Alberih übernommen, die er

Lustspielhaus.

gestern als

ebe“, ein Lusispiel in vier Akten ), zum ersten Male aufgeführt. Es ift

Im Lustspielhau.se Franz Schreiber

dieser dramatischen Eintagsfliege.

weiß, elegante die Hauptrolle und hatte in mutigen Gattin eine ni<t minder

Bôtel. Der Postillion vou

8 8 Uhr:

Oper in 4 Akten von Bizet. Im Garten täglih: Grofes Militärkonuzert.

{straße 12.) Gastspiel des Ham- Operetteutheaters. Anfang 8 Uh

Freitag: Die Bohème.

d: Hoffmauns Erzählungen. Hoffmaunus Erzählungen.

Nicht weniger

Schlaf ist richtig,

so [loß der Redner,

Verdingungen im Auslande.

Oesterre ih-Un

906, 12 Uhr.

1906, 12 Uhr. K. K. Wohngebäudes sam Linie Wi

nd Kohlenlieferung

1906, 10 Uhr. in Gent:

na< Brügge.

RNumänie

Dheater und

Königliches Opernhaus.

Spielzeit wurde gestern Wagners

haite m Kammersänger

sang, und ar.

nisse

wurde

ein Unterhaltungsstülein leihter und harmloser

sein Cheschifflein beinahe, wird aber in den Hafen Dialog, manches feine

befriedigende Versuch, und Leben zu ve

Schwerenöter vortre Mar

3 Akten von Populäre Vorstellung

1 U

Vorleßztes Der Troubadour.

Populäre Vorstellung Conradin

r: Vorlezte ODpern-

(Station: Zoologischer Freitag:

r. itwe. Anfang 8 Uhr. Anfang 8 Uhr.

Ruhe zu pflegen, hieße die Kerze an wichtig als die Quantität des

ein durch währt natürli<h nur geringen

daß der Schlaf während der ersten ste ist. Der alte NVolksglauben an den Schlaf

K. K, Betriebsleitung in Czern o wiß:

RE vom 1. Oktober 1906 bis edarfs an doppelt raffiniertem Nübbrennöl (ca.

(Westbahnhof, Bahnerhaltung) L

(preußische Steinkohle). Postgasse 17,

387 536 Nr. 105 und die Pläne

nd Kostenanschlag für die im „Reichsanzeiger“ August d. I. angekündigte Verdingung der

Rheingold eröffnet, die von dem

der Versöhnung

ffli< zu verkörpern

rollen

L 2 ält , Licht d ärm, Külte Swat Clemens beseßt.

als im Sommer, und au

Aus Gmunden in der Nacht zum

ist eine sehr richtige physio-

einst eine berühmte un als Fünfzehnjährige di burgtheater verpflichtet entsagte für alle Zeit re<t umfangrei< sie 1857 in Wien bei

garn.

Ende September

Staatsbahndirektion W ien: t I Ens a Ber en—Salzdburg. äheres be

Administrationsgebäude, Am Freitag, beim „Reichsanzeiger“. Postökonomieverwaltung Näheres

beim Kosmos“, um 7 Uhr

Abends 9 Uhr, über Kultur“.

im I. Sto> und

des Schwankes: Alexander, Seldene>, Georg u

Mittwo<h e1folgte Ableben manns (Gräfin Prokesh-Osten)

Gastspielreisen zu widmen.

den 17. August, Abends 8 Treptower Sternwarte ein eingelegter

Bewohnbarkeit der Welten“ 5 Uhr, \pri<t der Direktor Archenhold über die „Eroberung des

Mit dem großen Fernrohr werden jeßt am „Venus“ und die Sonne und Abends sofort nah Eintritt der Dunkel-

heit der „Saturn“ beobachtet.

„Die n des Wwen*, mit den Herren nd den Damen Vera Witt und Martha

hiesigen Blättern das Friederike Goß- Friederike Goßmann, betrat im Jahre 1853

im Salzkammergut wird

emeldet.

d gefeierte S auspieklerin, ¿ Bühne und wurde 1857 für das Wiener Hof- , das sie 1861 verließ, um si< nur_no< ihren Fm Jahre 1867 vermählte sie s< und

der Bübnenlaufbahn. Obwohl ihr Nollenfah

war, blieb ihre glänzendsle Rolle „Die Grille“, die

der Uraufführung zum ersten Male spielte.

Mannigfaltiges.

lin, den 16. August 1906.

Uhr, findet auf der Vortrag über „Die statt. Am Sonntag, Nachmittags über „Kometen und Sternshnuppen“, Montag,

„Die Bedeutung der Astronomie für Staat und Tage die

Ausbesserung eines Teiles des L. Sicherheitsleistung ür

93 500 Fr. Cabier des charges h 50 Centimes bezw. 12,30 Fr. Rue des Augustins 15, in Brüssel. | Gegenwart Ihrer Eingeschriebene Angebote zum 27. August. Bezirksverbande aus

zugegen der Wasser- | präsident und die Kr

as y liegen beim „Reich s-

Musik. Stuttgart, abgebrannt. 2 Millionen.

Person den Tod, leßt.

im Königlichen Opernhause mit

Die ständigen Mitglieder von ihrem Urlaub zurüd- Gäste fennen zu aus Leipzig, der dem der setne Partie in die

Herr

geworden.

Kirchhof, führte nahdem er

zerstörte die

vor die er gestern gestellt

die Partie des | zwei Teile. Fünf

Herr Krasa wurden verwund

Verzögerung.

zweite Sommergabe von Louts Artus

Art, das bei etwas

minder großer Wärme, als gestern im Theater herrschte, einige Kurzweil bieten kann. Im Mittelpunkt der dünnen Hand-

lung steht der wie ein Spay flatterhafte Claude Latour- Warschau, r baf Le A E Sheman E eben Sn

igenshaft hat, n jedes weibliche Besen zu verlieben, das ihm ; ; den Weg kreuzt. An den vielen Klippen, die ihm drohen, \cheitert U

zuletzt, ohne Schaden genommen gesteuert. Der glatte, gut Witzwort und au<h der im den Gestalten etwas wie rleihen, sind die Borzüge Harry Walden, der, wie man versteht, spielte ie Wendt als seiner jungen, an- vortrefflihe Stüze. In den

In Plozk

wodur< fünf

(Fortsezung

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Freitag,

Abends 8 Uhr: Spagtzenliebe. Sonnabend und folgende Tage, Abends 8 Uhr:

Spayzeuliebe.

Residenztheater. Sonnabend, den 18. August : Die Döhle des Löwen. S{wank in 3 Akten von M Henneguin und P. Bilhaud. (Gaston Chalindrey: Richard Alexander.) Anfang 8 Uhr.

Sonntag und folgende Tage: Die Höhle des

Löwen.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di- rektion: Kren und Schönfeld.) Eröffnung der Saison 1906—1907: Sonnabend, den 18. August, Abends

8 Uhr: Bis früh um Fünfe! Sonntag uad folgende Tage: Bis früh um

Fünfe!

Pentraltheater. Freitag, Abends 8 Uhr:

Der Rastelbinder. Operette in 3 Akten. Sonnabend und folgende Tage: Der Rastelbinder.

Trianontheater (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrichslraße). Freitag: Die Frau ohue Lächelnu. Sonnabend und folgende Tage: Die Frau ohue

Lächeln.

Majestät der

und Königlichen Majestäten gestiftete n Hephata feierli> eingeweiht. Oberpräsident, der

Fhre Majestät die Anstalt, haus für Krüppel und S<hwacsinnige ist.

16. August. Münster bei Cannstatt ist bis auf

(Vgl. Bei dem Brande fand, wie jeyt festgestellt ist, eine

Das Gerücht, na< dem ih nit bewahrheitet. 150 Menschen sind dur den Brand obda@los

Marseille, 15. August. Kartäuser Kirche;

find nicht zu beklagen.

Antwerpen, 16. August.

Brüssel um 8 Uhr abgegangene Dieu bei Antwerpen auf einen Güterzug und schnitt diesen in

_ Verlezungen nur leicht sein.

ist hier blutig verlaufen.

B.) Heute mittag wurde in Kaiserin die vom furhessishen Anlaß der Silbernen Hochzeit Ihrer Kaiserlichen Vottivkirche der Anstalt Bet - der Feier waren u. q. | Landeshauptmann, der Konsiflorial- eisbehörden. Nach der kirhli<en Feier besichtigte die namentli< ein Grziehungs- und Pflege-

(W. T. B.) Die Zuerfabrik in die Umfassung8mauern Nr. 192 d. Bl.) Der Schaden beträgt etwa < Brandwunden \{<w er ver-

drei wurden dur vermißt sein sollen, hat

23 Personen

(W. T. B.) Eine Feuersbrunst Verluste an Menschenleben

(W. T. B.) Personenzug

Dex gestern von fuhr bei Vieur-

Wagen wurden zermalmt. Einige Personen et, do< sollen nah einer späteren Meldung ihre Der internationale Verkehr erleidet keine

Nach Schluß der Redaktion eingegangene

Depeschen.

16. August. (W. T. B.) Der gestrige Tag Die Zahl der getöteten

\<hwerverwundeten Personen soll annähernd

Etwa 40 davon sind Polizisten. wurde gestern eine Bombe olizisten getötet wurden.

geworfen,

des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Ursula von Brauchits< mit H enst von Chappuis (Berlin— Hill

assefsor, Leutnant d. Res. Leopold Edler von der Planiy (Bad Elster— Auerbach i. Nail). Vereheli<ht: Hr. Elard von Oldenburg-Beisleiden mit Frl. Eva von Zastrow (Gögendorf). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Rittmeister 10 Lepel (iiesenburg, W.-Pr.). Hrn. Kapita leutnant Otto von Kameke ( Wilhelmshaven). E Hrn. Lans von Burkersroda (Burgheßler). 2 Eine Tochter: Hrn. Regierungéassesor, Leutnan d. Res. Hermann von der Malskurg (Bad Nen astro

dorf). Gestorben: Hr. Oberst a. D. Hans von, Zal (Potsdam). Hr. Sanitätsrat Or. med. Pier (‘Dresden-Strehlen). Hr. Rittmeister 0 L Ernst Kutsche (Breslau). Julte Freifrau G Broich, geb. von Ammon (Wiesbaden). gie Malwine von Dannenberg, geb. von iht Gertrud K

Bülow (Krossen a- O.)

r

(Weende b. Göttingen). Fr. von Jaski, geb. von

Verantwortlicher Redakteur: Dr. Tyrol in Charlottenburs-

Verlag der Expedition (I. V.: Heidri <) in Berlik

Oru> der Norddeutshen Buchdruterei und Verl Anstalt Berlin SW- Tubelmstraße Nr. d2.

Fünf Beilagen

(eins<ließli< Börsen-Beilage).

E Erste Beilage ? zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen St iger. M aatsanz 4 193. Berlin, Donnerstag, den 16 E n Or 1906 W Berichte von deutschen Fruchtmärkten. aamemr n Zusammengestellt im Kaiserlichen Statiftisen Amt. 1906 | Qualität E gering ittel August Marktort mitte gut B Durchschnitts- Am vorigen Außerdem wurden 7 erkaufte Verkaufs- Marktta am M T Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner M e (Spalte 1) ag niedriast —— enge wert 1D : urd)- nah übershlä 7 er A niedrigster | höchster | niedrigster | höchster Be Ras dem Stkägung verkauft M. re oppelzentner M. M. M. Doppelzentner “c n K (Preis unbekannt) 15 Sterb . 0 e Weizen. : E ar D S 7 17,50 17,50 5 88 « rtlB . E | S , ' O = | Vet 17,00 17,00 17,50 17,50 11:8 2 Krotoschin es || ' - q ° » ; S 7 | ee 16,20 16,80 Î : E 2 oe n R R B) 16 f S B " S. i. S N MeO 16,90 | 17,00 17,30 17,40 E f . Ï ; S « i. L f : ' ' ¿ 2 | . Î F (ne a. K. O 24 1650 1700 | 16,75 17:00 17.25 1759 s ° « alberstadt . C ' | | 17,20 17,40 17,50 | 9 Î i Eilenburg 16,20 16,40 16/49 16A H , 17,70 j ó « Marne S 15,60 15,60 16,25 16/80 120 Une v G 18,00 18,00 18,10 18,10- 18:30 Mes i « Paderborn C 7 17,00 17,00 17,50 17/50 18.00 R 1 810 18,10 18,10 8.8 D . neuer Weizon H E Cipé 17,00 18,00 | s - | Roftod ‘ner Wei | | | wo | 160 | 1/6 | 1760| 0 | s | 170 | 711 | C8 : * | Altenburg B 2 L 810 14 403 Ee 30 16,50 16,50 E 80 17,20 500 g ' 18 11,8. : ! 1220 | 17720 y 920 17,04 1700] IL8 100 15. | Insterburg e e L Roggen. ; : 3 ; ä G anwalte - N E | 1440 14,40 12/60 1260 A 120 15,00 15,00 11.8 á E L A E 14,50 8 116 : m " A S . Zl S 22 14,50 / f " Greifenhagen E - | 1470 | 1480 1500 | 1510 65 971 : N r . . umi I E q 1 c e 54 | Ss 14,50 14,70 14,94 14,93 11.8 7 | Sivelbein . E i e 14,40 h : ' : - | Köâlin a f 1276 | 1875 | 130 | 1300 182 | 199 108 1561 e T woe - uenburg i. Pomm. . ia E 13,60 13/60 17 78 13,00 13.00 | - 11,8; - Posen n _ 7 14,00 | 14,00 tas 50 700 S R S 13,60 13,60 | 13,90 39 n | 8 35 492 14:06 g! 30 A, E daa O 2A 13,90 14,10 14,10 400 5 546 09 1600| 1A i A e A 1310 | 1310 | 1360 | 136 | 1400 | 1400 f 255 1E 10 | 138, « - ] Féanfezsiein fs Sl. A 13,30 | 1350 | 1360 | 1380 | 13,90 1450 i i / / A uben 1. e E 4,70 ' 1 . . s Schönau E 13,05 13,30 13,55 13/80 14/05 14:30 0 Halberstadt . 13,59 13,90 14,00 1490 14 30 6 14,30 Eilenburg h 15,00 15,20 15,20 15/35 15.35 14,50 4A : [om i 60 40 100 | 16% | 180 | 170 : C S a d H Ad AMO ( CTAIO P LEN 14,69 200 i i " Paderbor è M 1200 4 1450 | 1220 | 120 | Tee0 16.00 4.900 14,50 1410 | 8,8 n. N E ' ' 50 | 1460 | 15,00 : | S g D ' 1 350 e R e S a e NEUCT ULOCAEN 1450 14,80 15,00 15,50 309 1533 n T 11.8. E Sd 13,90 13,90 at 14,50 15,50 15,50 540 8210 15/20 15,32 | 11.8. U e E l E e 14 50 14,90 2017 29 668 N 14,90 | 14.8. 30 15,70 15,70 enne le A 16.20 Fa 990 7 990 14/53 14,74 E D 1 050 15, Insterburg . C i Ger fte. | | y i Sant a D. v e oes s Af A =— O 14,00 5 Ï Stettin I C N A Z R A 14,00 | 14,50 14/50 70 14,00 140 | 11,8 a L moo c I 2 O eo a 171 15,55 1614| L - | Bromberg « « «««- 0 13,00 | 1400 | 1400 | 1450 14/50 N 1 220 14,35 H. 1A ' lit Ps a E | O 1400 0 277 13,85 183,86 | 10,8: o Breslau . s ' 60 | 14,00 14,00 14 121 13,40 G .„ Braugerste s 1 <IOOO 1550 | is 2 14,50 L S - V L G e e 12,00 12,00 12/60 13/30 | 13,40 1080 i s Lüben i. S<hl.. . , , a p 0 AOO 15,30 16,00 16, - | Halberstadt . e o 1420 | 1450 | 1475 | 1500 | 15,2% 65 E 22 | 0 1800| O 1EW | R # e E ' 00 ,50 1650 | 17,00 / A 12,90 12,50 | 12,75 12,75 3' C : : |No> E a Ea E de 1700 1700 | 1800 n 0E 1976 | 12,76 | 8.8. L E o Mo | E R 8 44972 15,14 15,00 | 11.8 ' v0 —- 16,00 16,00 i 13,60 1450 | 118, 70 ls, | Insterburg E 5 Hafer. , ] j : - Beeskow F d A _— | 15,50 15,50 10 ÿ B E a j 14,10 1410 | 14,80 14,80 155 15,90 15,50 11.8 Ï L A 4 D 14,00 14,50 1450 3 i - A j v E 14 80 | 15,00 15,00 a 43 14,23 148 | 1L8 : E A S vi 14,80 | 15,20 | 15,20 | - 15,60 15,60 f M 15,00 15,60 | 11.8. | y Tagen “D i ca 2E Es 1900 15,80 70 1085 15,50 : L y o e p La A En T 16,09 16 20 ' 15,16 11.8 c S ú A | E aats ': i : E : Solin E 13,20 | 1320 | 13,60 | 13,60 14/00 | 1400 ? S 14,20 15,00 | 11.8 - olp i. Pomm. . . e 7 17,20 | : i: L « | Lauenburg i. Pomm. 14.40 1440 13,00 18,00 |-- 2 N 76 Ine 17,56 17,69 | 11.8 4 io e R R o wo) S | B u | 68 18 -o M / 400 | ' / u j 15,63 "8 i romberg I E E L 1 1410 14,10 14 40 14,40 300 4240 14,53 15,25 13. 8. E E R e C O E 1320: |_ O 1220 5 71 1420 E y z ; j ? . . 1) . , alter Hafer 16,30 16,70 I 16,80 O 158 14,00 ¿ ¿ ,20 14,20 Í LE, 8, ° Frankenstein G E s 13,80 14,20 14,30 14/50 | 14.60 160 ( Î : e ube . R E H I | E ü L . 7 2 A E La O a i200 | 1425 | 1460 i . ¿ i 4 Eb » “8 Eilenburg A | o o 0% NEUET 14,40 14,50 14 50 14 65 14/65 19,13 . c L # De M E T A 16.00 O 128 17,00 17,00 1750 i : G - e s M N ' ,00 | ,50 16,50 i | : ° v Lüneburg A d 14.00 14/20 | 17,50 18/00 18 00 19/00 Æ 829 16,50 16/50 8.8 ° - Paderborn Í . alter Hafer -— 0s ORES 14,60 10ER 15,20 50 750 15,00 i L . E L E s E ce -— 00 18/50 150 ' 14,60 1:8. 7 o E t e) E A 16,30 16,30 16,80 16,80 15 8 17,60 Ur T8, ) A a Sr S S Oel R p 1808| 1400 607 10017 16,50 E ARE 10 B e 80 17,80 As U 18/50 E 500 8 000 16,00 16,00 | 1L 8. 100

Bemerkungen. Die verkauft i : e Menge wird auf volle Doppelzent «Ein liegender: Stri (—) in 5 ntner und der Verkaufswert auf volle Mark s den Spalt abgerundet mitgeteilt. Der D us il palten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein Punkt ( ) a: Vex Tina (d U [i T E | | " s e palten, daß entsprehender Bericht fehlt ; S4