1906 / 195 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Handel und Gewerbe,

Nach der Wochenübersihtder Reihsbank vom 15. August

1906 betrugen (+ und im Vergleih zur Vorwoche)

Aktiva: 1906 | 1905 Metallbestand (der b. b. L tand E. ger . gem en oder an Gold in Barren oderaus- länd Münzen, das Kilogr. fein zu 2784 4. berechnet) 922 060 000 963 480 000 (+ 21 203 000)|(+ 14 223 000) Bestand an Reihs- kafsensheinen . . 41 663 000 27 609 000 (+ 1 809 000)\(+ 1 107 000) Beftand an Noten anderer Banken . 27 223 000 23 343 000 (4+ 9 837 000)|(+ 7 080 000) Beftand an Wechseln 911 016 000 854 821 000 (— 6 707 000)|(— 6 138 000) Bestand an Lombard- | forderungen Ö 61 697 000 | 67 931 000 (— 1584 000) (+ 6711 000) Bestand an Effekten 68 142 000 | 72 799 000 (+ 7 087 000)|(+ 24 076 000 Bean an fonstigen | - A 116 419 000 | 87 177 000 (+ 2009 000)|(—+ 4 492 000) Passiva: das Grundkapital 180 000 000 | 18d 000 000 (unverändert) | (unverändert) der Reservefonds 64 814 000 64 814 000 (unverändert) | (unverändert) der Betrag der um- [laufenden Noten .| 1313 531 000 | 1 265 603 000

die jeuigen tägli fälligen Verbind- i O

die sonftigen Passiva

(— 27 361 000)|(— 28 751 000)

554 283 000 | 563 619 000 (+ 59 993 000)|(+ 79 524 000) 35 592 000 23 124 000

1904 M

937 292 000

(+ 16 613 000)

26 568 000

T

626 000)

26 304 000

(+ 8 923 000

749 802 000

(—-

1 613 000)

59 437 000

(+ 95 312 000)

115 518 000 (+ 34 031 000)

83 291 000

l

3 724 000)

150 000 000

(unverändert)

51 614 000

(unverändert)

1 223 335 000

(— 22 792 000)

547 047 000

(+ 82 137 000)

26 216 000

(+ 1022 000)(+ 778 000)

E

823 000)

Der Metallzufluß war in der leßten Wohe um 7 Mill. Mark stärker als in der entsprehenden Woche des Vorjahres, die Zunahme der täglih fälligen Verbindlichkeiten blieb um 194 Mill. Mark hinter der vorjährigen Zunahme zurü.

(Aus den im Reichsamt ‘des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie“)

Bewilligung von Vergünstigungen für

des Grenzbezirks. Der Bundesrat hat in seiner Sißung vom

Deutsches Nei.

Bewohner

28. Juni d. I. bes{lofsen, zu genehmigen, daß die durch Bundesrats-

beschluß vom 24. Februar d. I. für

ewohner des luxemburgischen

Grenzbezirks zugelassene Vergünstigung der zollfreien Einfuhr von leish, Schweinespeck, Müllereierzeugnissen und Backwerk auf die rtshaften Petingen, Rodingen und Differdingen ausgedehnt werde.

Zolltarifierung von Waren.

(Zentralblatt für das Deutsche Reich.) Laut allgemeiner Verfügung

des preußisthen Finanzministers vom 11. Juli d. J. sind Werk -

zeugstiele aus

ickoryholz, die nach Beendigung der zur Form-

ebung erforderlihen Holzbearbeitung mit einer aus Tannenharz, Paraffin, Damar, Schellack und Glanzöl durch Zusammenkochen her- gestellten Mischung eingerieben worden sind, zolltarifarisch als „robe“

der Tarifnummer 628 zuzuweisen und mit 3 M

für 1 dz

zu vers

zollen. (Zentralblatt der Abgabengeseßgebung usw. in den Königlich Preußischen Staaten.)

Bestimmungen für die Ueberwachung der Verwen- dung von zollbegünstigtem Leder zur Herstellung von

Treibriemen.

Unterm 3. Juli d. I. hat der preußishe Finanz-

minister für den preußishen Verwaltungsbereih „Bestimmungen für die Ueberwachung der Verwendung von zollbegünstigtem Leder zur Herstellun

von Treibriemen“ erlassen. Die Erlaubnis, halb- oder ganzagares, au

zugerichtetes, anderweit nicht genanntes Leder in ganzen Häuten mit anhaftenden Köpfen, Hälsen, Bäuchen und Klauen, auch in Hälften oder in Kernstücken bei einem Eigengewihte des Stückes von mehr als 3 kg zur Herstellung von Treibriemen nach der Anmerkung zu Nr. 545 des Zolltarifs zum vertragsmäßigen Saße von 22 M. für 1 dz zu beziehen, wird nur Händlern und Fabrikanten erteilt, die

das Vertrauen der Zollverwaltung genießen.

Die Erlaubniserteilung

erfolgt unter Vorbehalt jederzeitigen Widerrufs und unter gewissen, in der Verfügung näher bezeihneten Bedingungen und Ueberwahungs-

maßregeln.

Zulassung der Einfuhr von Rebensezlingen

Rußland.

(Ebenda.)

n ach

Bessarabien. Der Chef der Hauptverwaltung für Agrarorganisation und Landwirtschaft hat durch Verfügung vom 24. März 1906 gemäß Anmerkung 2 ju Artikel 232 des russishen Zolltarifs die Einfuhr amerifanischer und europäisher Rebenseßlinge, sowohl bewurzelter wie unbewurzelter, aus dem Auslande nach Bessarabien zugelassen. Derartige Seßtlinge sind nach der Anmerkung zu Artikel 62 des

Tarifs zollfrei.

Einfuhrzölle auf zuckerhaltige Waren.

Niederlande.

Dur König-

lihe Verordnungen vom 2. Juli d. J. (Staatsbla4d Nr. 159 und Nr. 160) find für nachstehend genannte zuckerhaltige Waren folgende

Für 100 kg Gulden

Zölle festgeseßt :

1) Mit Zucker zubereitete Genußmiitel, die nit unter die Krämereiwaren fallen : bei einem Zuckergehalt von mehr als 10, jedoch

niht über 50 v. H. . bei einem Zudckergebalt vo

2) Mit Wirkung vom 1. August d. J. ab: Succade,

überzuckderter Ingwer, überzuckerte

Orangenschalen :

bei einem Zuckergehalt von nit mehr als 20 v. H.

Zitronen- und

bei einem Zuckergehalt von mehr als 20, jedoch E L P S

bei einem Zudckergehalt von mehr als 50, nit über 70 v. H

bei einem Zudckergehalt von mebr als 70 v. H. : Einfuhranmeldung

In der

ist gemäß der

‘jedoch 18 25,

Vorschrift

A, S 1800 n mehr als 50 v. H. . 27

5,90 13,50

im

Artikel 120 des Allgemeinen Gesezes vom 26. August 1822 bei den gedahten Waren die Gattung nach den vorstehenden Untersheidungen (Nederlandsche Staatscourant.)

anzugeben.

Getreideeinfuhr Großbritanniens im Jahre 1905 nach Herkunftsländern.

Die „Agricultural Statistics 1905“ enthalten die folgenden

Angaben Ge Getreideeinfuhr Großbritanniens im Jahre 1905

n n{tsländern :

Herkunfts- 1905 länder Weizen Gerste Hafer Mais Roggen cwts. Fremde Länder: Argentinien . 23 236 400 14300 284 800 18 954 600 Oesterr.-Ung. 47 100 ——- 5400 Belgien. . . 200 10 300 —- 100 2 470 Brasilien 2 200 ret E I Bulgarien. . 163 400 45 400 14 000 E Chile .... 162800 662400 126100 560 Dänemark. . 80 100 100 850 Aegypten 9 600 66 900 400 100 E R 400 94 900 100 eu , land... 8300000 373000 1365 500 112 560 Sale ¿L 400 —— —— Marokko. 84 600 _— 93 100 Niederlande . n 69 500 69 400 2 320 Rumänien. . 2082200 2270 700 77 600 56 940 Nußland: Südhäfen . 22771200 9842200 2012900 354500 Schweden . . —— 32 500 Tripolis . .. 555 700 e Luis 2 13 200 Türkei... 244800 3454600 433400 2100 Ver. St. v. Amerika: Atlant. Küste 5082000 1272500 2501 300 18 310 N 62 110 Pacif. Küste 1552700 1 283 000 Uruguay... 8347 800 2 600 18 800 Westafrika : Portugiesisch ——- 50 Zus. fremde Länder . . 57 888 100 20 248 300 16 107 300 37 739050 967 430 Britische i Besitzungen: Neuslidwales 2 119 900 1 000 200 Victoria .. 4929 600 11 800 Queent2land. 172300 600 Süd- australien 2821 600 geri West- australien 21 300 Australien zusammen 10 064 700 1 600 12 000 —— Canada . .. 6522030 1057600 764263 3310800 51860 Kap der guten Hoffnung . 9 100 Goldküste . . _— 160 Cypern 600 89 100 7 600 Britisch- Indien: Bengalen 3336 822 14 200 —— 491 000 Bombay 19 470 100 12 400 —— 420 500 Burmah 500 —— 5 600 Madras 600 SAOE 103900 Bi e se —_— 22 900 Neuseeland . 339 900 3700 195 200 Süd-Nigeria- i Protektorat 6 700 Brit. Besiß. ; zusammen 39734652 1178600 988163 4362160 51860 Gesamts- : summe . . 97 622 752 21 426 900 17 095 463 42 101 210 1019290

Zuckter-Ein- und Ausfuhr Großbritanniens im ersten Halbjahr 1906.

A ; 1904 1905 1906 Einfuhr: __ Menge in cwts (englischen Zentnern) Naffinierter und Kandiszucker:

Deutschland . 5 795 579 4 895 780 6 004 719 Niederlande 1554 612 672 761 1 365 261 Belgien 222 051 124 133 196 248 E â 1105 531 637 577 1 098 292

ndere Länder 163 120 268 059 436 Einfuhr überhaupt . 8 840 893 6 598 310 8 664 956 Einfuhr zum inlän-

dischen Verbrau *). 9065 835 6 535 168 8 234 981

Nicht raffinierter Zucker:

Deutschbland . 3 607 137 1 769 736 4 814 084 Niederlande 80 176 76 636 47 370 Belgien 166 624 274 915 232 450 Frankrei . A 102 137 102 073 158 805 Oesterreil-Ungarn . 676 136 253 628 146 504 Java 040 925 070 1271 923 158 997 Cuba 111910 D d 523 654 690 816 394 903 Brasilien . 81 793 27 996 923 281 Mauritins.* , „4 256 172 139 034 92 523 British-Oftindien . 50 188 212210 61 827 Straits - Settlements

einschl. der Malayi-

schen Schußstaaten . 61 919 120 361 49 449 British - Westindien,

British - Guayana,

Britisch-Honduras 708 236 724 581 1162 453 Andere Länder . . 363 348 610 655 156 185 Einfuhr überhaupt . 7 801 590 6 274 564 8 461 741 Einfuhr zum inlän-

dischen Verbrauh . 1253 009 1 001 629 1 194 913

Zucker, unter Zollaufsiht raffiniert, für den inlän- dishen Verbrguh**) . 4 938 970 5 013 909 9 932 490 Ausfuhr: A. In Großbritannien hergestelter Zucker: RNaffinierter u. Kandis- 1904 1905 1906 zudcker: Menge in cwts (englischen Zentnern) Schweden . 1770 184 127 Norwegen . 12 541 9 908 8 592 Dänemark . 60 310 39 648 53 726 Niederlande 27 579 36 713 39 057 M 5 683 2977 5 208 Portugal, Azoren und

Madeira ù 9 035 8153 17 831 Ie» 2457 1 344 20 461 Andere Länder 157 336 116 139 303 136

Zusammen . 276 711 215 066 448 138

B. Fremder Zu cker: Naffinierter u. Kandiszucker 15 320 10 080 21 859 Nicht raffinierter Zucker . 53 820 28 736 118 389.

(Accounts relating to Trade and Navigation of the i United Kingdom.) *) Umfaßt au die aus Niederlagen entnommenen Mengen.

Rumänien. Fem ies für die Einfuhr sowie für die Anmeldung,

P ung und Punzierung von Gold- und Silberwaren. ut Königlicher Verordnung vom 15./28. Juni d. J., Nr. 2502, ist die Einfuhr von Gold- und Silberwaren nach Rumänien nur über folgende | a gat gestattet : Kraïova, Giurgiï, Rîul Vadului, Verciorova, Braïla, R Denn nebst der Nebenftell- gen Constanta, Galaß, Sulina, Pre

anca.

Die Prüfung, Punizierung und Anmeldung solcher Gegenstände zur Einfuhr darf indessen nur bei den Zollämtern Kraïova, Bukarest, Niederlagen und Jafsy erfolgen, und zwar werden zu dem vorgedahten Zweck die über die Zollämter Kraïova, Rîul Vadului und Verciorova eingehenden Gegenstände dem Zollamt Kraïova, die über die Zoll, ämter Braïla, Giuraiä, Bukarest Poft, Constanta, Galaß, Suling und Predeal eingehenden dem Zollamt Bukarest-Niederlagen und die über die Zollämter Burduzeni, Jassy und Palanca eingehenden dem Zollamt Jassy überwiesen. (Monitor Oficial Nr. 66 vom 21. Juni 4. Juli 1906.)

eal, Burduzeni, Jassy und

Gewerbe- und Landwirtshafts8ausstellung in Kalkutta im Dezember 1906.

Im Laufe des Dezember wird bei Gelegenheit des Zusammen, tretens des indischen Nationalkongresses in Kalkutta eine Gewerbe, und Landwirtschaftsausstellung stattfinden. Die Ausstellung stebt, wie von seiten ihrer Leiter betont wird, außer Zusammenhang mit den politischen Zielen der Kongreßbewegung. Dies haben frübere Veranstaltungen dieser Art auch bewiesen. Für eine Beschikung dieser Ausftellung mit deutshen Erzeugnissen dürften in erster Linie nur Maschinen in Frage kommen, welhe für den Kleinbetrich eingerihtet find und einfach und leiht ohne große Vorkenntnifse von den Eingeborenen gehandhabt werden können. Der Reihenfolge der Nummerneinteilung des Ausstellungsprospektes*) nahgehend, sind es besonders die folgenden : L

11. und 12. Maschinen für die Baumwollspinnerei und -Weberet,

21. Maschinen für die Seidenweberei.

In erster Linie würden für diese Abteilungen billige, einfade andwebstühle, Haspeln u. dgl. in Frage kommen. e Ma- chinen sind bei dieser Ausftellung nicht M, da sie hauptsählih

zur Hebung der Hausinduftrie beitragen soll. 40. Strickmaschinen für Unterkleider, Socken usw. 50. Nähmaschinen sowie Stickereinäbmaschinen.

synthetishem Indigo (Badishe Anilin- und Sodafabrik, Ludwigs, hafen, und Meister Lucius u. Brüning, Höchst), mit einem kurzen , Pamphlet**) zur, freien Verteilung, welches einen Ueberblick über den Fortschritt des kfünstlihen Indigos, die Behandlung, das Verfahren und die Vorteile für die Hausindustrie gibt.

117. Illustrationen und Kataloge für Maschinen, wele bei der Streichholzfabrikation gebrauht werten, dürften von Interesse sein.

177. Es dürfte sich hier eine gute Gelegenheit . bieten, deutsche Cafes (engl. Biskuits) und Zuckerwaren (engl. Confectionary und sweet meats) in \chöôner bunter Aufmachung auszustellen.

x Eh Kataloge von Druckprefsen, Seyterartikeln, Schriftzeichen u. dergl.

204. Landwirtschaftlihe Geräte, wie Pflüge, Eggen u. dergl. für Coolie- und Ochsenbetrieb, welche, wie der Prospekt besagt, neben den primitiven Geräten der Eingeborenen leiht gebraudt werden können.

205. Maschinen für die Zucker- und Tabakindustrie, Zigaretten- mafhinen, Mehlmühlen u. dergl., ebenfalls in erster Linie für den Kleinbetrieb. ;

Künstlihe Düngemittel.

Peter Fahrräder, Automobile, Schreibmaschinen, Grammovbphone,

ataloge und große Plakate von Maschinen aller Art in eng- lisher Sprache zur freien Verteilung follen ebenfalls sehr angenehm fein. Es dürfte sich empfehlen, hierfür gegebenenfalls einen Tisch in der Ausstellung zu mieten und einen Aufseher dafür anzustellen. Die Koften eins{ließlich Aufseher dürften voraus\sihtlich 50 Rs. nit über- schreiten. Die Plakate würde der Handelssachverständige bei dem Kaiserlichen Generalkonsulat in Kalkutta, gegebenenfalls an ver- schiedenen Stellen in der Ausstellung anbringen lassen. Eventuelle Unkosten würden später zu berehnen sein.

Die Anmeldungen müssen für die Ausftellung bis zum 1. September d. I. in Kalkutta einlaufen.

Drucksachen und sonstige kleinere Postsendungen könnten an die Adresse des Handels\sachver ständigen bei dem Kaiserlichen General- fonsulat in Kalkutta, Herrn F. Gösling, 5 Pretoria Street, Kalkutta, und größere Sendungen an Order desselben, Kalkutta, gesandt werden. Eine direkte Sendung an das Ausstellungskomitee dürfte sich weniger empfehlen, da solche dann zu leiht in dem Wirrwar, welcher ge- wöhnlich bei Auéstellungen zu herrschen pflegt, verloren gehen können. (Nah Berichten des Kaiserlichen Generalkonsulats in Kalkutta sowie des Handels\achverständigen bei demselben.)

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 17. August 1906.

Nuhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen Geftellt . L O0O 7 607

Nicht gestellt . A

Die Lieferung von 36 Ae ESEN wird von der König- lihen Eisenbahndirektion Berlin am 12. September d. I. (Termin: Vormittags 11 Uhr) vergeben. Lieferungsbedingungen können von der genannten Direktion und bestellgeldfreie Einsendung von 50 4 bezogen oder im Verkehrê- bureau der Berliner Handelskammer eingesehen werden. Angebott- bogen und Bedingungen können auch auf dem Verkehrsbureau der Korpo- ration der Kaufmannschaft von Berlin, Neue Friedrihstraße 54 1, eingesehen werden.

Der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller hat auf Grund einer Einladung des geshäftsführenden Ausschusses der deut \ch- böhmischen Ausstellung inReichenberg 1906 in seiner legten Vorstandéfizung beschlossen, einen korporativen Besuch der Ausstellung zu veranstalten. Die gemeinsame Abfahrt soll am 9. September und die Rückfahrt am Tage darauf erfolgen. Ï

Laut Meldung des ,W. T. B.* betrug der Betriebsübershuß der Gotthardbahn im Juli 1906: prov. Uen (1905 prov. 890 000 Fr.). Die Einnahmen der Canadishen Pacificeisen- bahn betrugen in der Zeit vom 8. bis zum 14. August: 1410 000 Dollars (362 000 Dollars mehr als i. V.). i

Paris, 14. August. (W. T. B.). Nach der amtlichen Statistik beträgt der Wert der Einfuhr Frankreichs in den abgelaufenen sieben Monaten dieses Jahres 3 093 515 009 Fr. gegen 2 801 172 C00 Fr. in der gleihen Zeit des Jahres 1905 und der Wert der Ausfuhr 2856 534 000 Fr. gegen 2 676 639 000 Fr.

Wien, 17. August. (W. T. B.) Ausweis der Oester- reihisch-Ungarishen Bank vom 15. August Ly Kronen). Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 7. August: otenumlauf 1753 860 000 (Abn. 13 351 000), Silberkurant 294 011 000 (Abn. 2 614 090), Goldbarren 1 127 811 000 (Zun. 2 433 000), in Gold zablb, Wechsel 60 000 000 (unverändert), Portefeuille 511 255 000 (Abn. 6 543 000), Lombard 43 169 000 (Abn. 322 000), Hypotheken-

*) Der Prof pekt sowie weitere auf die Ausstellun bezüglidhe Druckfahen liegen während der nächsten 4 Wochen im Neichsam fi Innern, Berlin, Wilhelmstr. 74, Zimmer 174, zur An-

aus.

**) Diese Schrift muß in englischer Sprache abgefaßt sein,

Angebotbogen und argen poiît-

**) In den oben aufgeführten Ziffern sind nit die Mengen

Raffinade enthalten, die von verzolltem Zuker hergestellt worden sind.

sie sonft keinen Wert hat.

110. Eine kleine Ausstellung von Anilinfarbén, besonders von -

darlehne 298 428 000 (Zun. 412 000), 992 672 000 (Zun. 492 000), steuerfreie (Zun. 13 172 000).

Umlauf tenreserve 125 390 000

Pfandbriefe im

die vom Königlichen Polizeipräsidium ermittelten Marktyreise i Berlin befinden sih in der Börsenbeilage. E f Amtlicher arktberichti vom Ma erviehhof in riedrichsfelde. Wochenberi{ht vo fa ü Fe Zeit vom 10. bis 16. As oa vom Geflügelmarkt für Frische Zufuhren: h Freitag Sonn- Sonn- Mon- Diens- Mitt- Donners- abend tag s, E woh tag ü ck: Guse. «e 2E 11000 14300 40700 5500 12100 16550 Gulen ae ai 320 :— ai dias ils A de E 1a Stück Gänse, 320 Stück Enten efsamtau : 124 350 Stü änse, 320 Stü 2000 Stück Hübner, ück Gänse, 320 Stück Enten und

Verlauf des Marktes: Geschäft flott, Markt meistens geräumt. s wurde gezahlt in Posten nit unter 20 S A. e ch . - . .

ans . » 2e , b. die Ente . j 110160 M E A .—,— L d. das Huhn (junges) 0,70 Ï (altes) . 1,70 ¿

Amtliher Marktbericht vom Magerviehhof in

riedrichsfelde. Rind f r Ne ndermarkt am Freitag, den A Auftrieb: 1481. Neberstand : Milchkühbe 892 Stüdck Sitz ugolsen O s E 7A 127 —— I E S E 1d Verlauf des Marktes: Mittelmäßiges Geschäft, zuleßt gedrüdt ; Preise nahgebend. u i s wurden gezahlt für: Smdt Milchkühe und hohtragende Kühe: . (nt bes ali - Sin oa v s O DÍD A - 2Uuatttat, gute \chwere . , , . 340—405 , IT. Qualität, gute mittelschwere . . . 270—330 Á ITI. Qualität, leite Durhschnittsware . 185—270 s b. Me L ç i . Qualität, gute {were , . 230—320 IT. Qualität, mittelschwere . . 185 —225 S c, holragende 220—400 ,„ B. PGoMen : I. Dualität IT. Qualität II1. Qualität nes Ztr. 10—12 Ztr. 9—10 Ztr. a. Norddeutsches Vieh (Oft- E E E u. Westpreußen, Pommern, Sdlete v h. S4 T4 b, Süddeutshes Vieh: a. Gelbes Frankenvieh,

Steinfelder . . . . 565—615 «e 489—535 j, ä b. Pinzgauer . . . . . 525—615 , 415—G , c. SüddeutshesScheckvieh,

Simmentaler, Bay-

reuther . G ü _— F _— at -

: C. Jungvieh : Niederungsvieh Obeavieh zur Zucht 2 e Jiost ags Zucht zur Mast a. F— re alt:

I Qualität # 180—230 4 _— 6 - d

[T Qualität * 10520 N

b. "1 ns re alt: Be a. Bullen und Stiere: R D I. Qualität 500—610 M M 475—600 A 280—350 M

[T. Qualität L —- z e 220—300 b, ‘i j i „ualität 320 440 M —- T4 _— -— TT. Qualität 260 —310 , —_— —- L 230—260 e

Kursberihte von den auswärtigen Fond8märkten.

Hamburg, 17. August. (W. T. B.) (S(hluß.) Gold in Barren: das Kilogramm 2790 B., 2784 G., Silber : das Tie grauen, E v t B G. 2) E : en, 18. August, orm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B. anb, 4% Rente M.-N. p. Arr. 99,35, Oesterr. L Rente n Fr.-W. per ult. 99,45, Ungar. 4% Goldrente 112,60, Ungar. 4% Rente in Kr.-W. 94,75, Türkische Lose per M. d. M. 161,75, Bushtierader Eisenbahnaktien Lit. B —,—, Nordwestbahnaktien tit. B per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn per - ult. 671,00, Sep eahngesellshaft 161,00, Wiener Bankverein 549,00, Kreditanstalt, Veiterr, per ult. 671,00, Kreditbank, Ung. allg. 811,50, Länder- Sins M Me Bu Minanfrcien erte iterr. h 2D, sbanknoten lntonbank 550,00, Türk. Tabak E E E Tondon, 17, August. (W. T. B.) (Sghluß. 24 9% Englische piiole 8818 16, Platzdiskont 31/4, Silber 30,5. Bas 10 e I S . Paris, 17, August. (W. T. B.) (Sthlu 30 ran age N abr (d i atten g 1 R) cu Madrid, 17. Augu (W. T. B.) Wechsel auf Paris 10,90. Lissabon, 17. August. (W. T. B) Gola is [P New Vork, 17. August. (Schluß.) (W. T. B.) Die Haltung va beutigen Börs e war fest, der Verkehr lebhaft. Das Geschäft in Q Bien der Harrimanshen Gruppe wurde auf die Ankündi ung det ber denden äußerst lebhaft. Die Baissepartei wurde in die Ege T ; r en. Das Geschäft der Kommissionäre war umfangreicher als sonst E Gerücht von erböhten Dividenden der Pennsylvania-, der ie ree Central und Hudson River, der Louisville und Nashville, Fest: ¿cdisonbahn „Und der Amalgamated Copper Company. Die iris et der United States Steel Corporation wirkte au auf E Industrieaktien befestigend. Die gegen Schluß der Börse vor- Fir Regen Realisationen verursachten teilweise Abshwächungen. uft ¿nung Londons wurden per Saldo 30 000 Stück Aktien ge- da Zing Muß belebt. Geld auf 24 Stunden Dur{schn.-Zinsrate 31, (8 Pnbrate für leßtes Darlehn des Tages 3}, Wechsel auf London j i Cable Transfers 4,85,25, Silber, Commercial s, Tendenz für Geld: Stetig. (W. T. B.) Wesel auf

b ver

Barg 080) 4,81,85, io don 16:27 Janeiro, 17, August.

murdberite von den auswärtigen Warenmärkten. 4 Koh erdorfer Börse vom 17. August. (Amtlicher Kursbericht.) e en, Koks: 1) Gas- und Flammkohlen : Gaskoble für Leuchtgas- V e 11,50—13,50, Generatorkohle 12,25—12,50, Gasflamm- rfte melirt 011,00; 2) Fettkohlen: Förderkohle 10,00—10,25,

obe, erte Kohle 11,10—11,60, Kokskohle 10,50—11,00; 3) magere e Förderkoble 9,00——10,00, melierte Kohle 10,25— 11.25, bls 17 S ay TI CuaeiO 19,50—24,00; 4) Koks: Gießerei- hohen 17 18,00, ofenkoks 14,50—16,50, Nußkoks, ge- ch1 //00— 18,50; 5) Briketts 10,75—13,50; Preise Qualität _April 1906. B. Erze: 1) Rohspat, je nah

—, 2) Spateisenstein, ualität

gerösteter, je nach

Die Mreidnolierungen vom Berliner Produktenmarkt sowte

—,—, 3) Somorrostro f. o. b. Rotter —,—, 4) nafsaui Roteisenstein mit etwa B, Eisen —,—, 5) ae fe I C. Roheisen: 1) Spiegeleisen I a. 10—129/6 Mangan 92,00—93,00" 3 weißstrahliges Qualitäts-Puddelroheisen: a. rheinisch-westfälische arken und b. Siegerländer Marken 68,00, 2) Stahleisen 70,00, 4 englisches Bessemereisen ci. Rottmann —,—4 9) spanisches Befsemer- en, Marke Mudela cif. Rotterdam —,—, 6) deutsches Befsemer- eifen 82,00, 7) Thomaseisen fr. Verbrauhsftelle 72,50—73 00, 8) Puddel- eisen, Luxemb. Qualität ab Luxemb. 56,80—57,60, L englishes Roheisen Nr. ITT ab Ruhrort 73—74, 10) Luxemburger Gießereieisen Nr. II1 ab Luxemburg 66,00, 11) deuts Gießereieisen Nr. I 78,00, E Ne H 13) do. Nr. ITI 70,00, 14) do. Hämatit 82,00, 15) spanishes Hämatit, Marke Mudela ab Ruhrort —,—. D. Stabeisen: Sewötnlians Stabeisen: Flußeisen 134 00—136, Schweißeisen 152,00. E. leche: 1) Gewöhnliche Bleche aus Mulrilen 146—148, 2) do. gewöhnliche Blee —,—, 3) Kefselbleche aus ußeifen 155,00, 4) do. EMideyen —— _5) Feinbl 145—148, F. Draht: 1) Eisenwalzdraht —,—, 2) Stahlwalzdraht Kohlen- und Eisenmarkt nah wie vor sehr fest. Nächste

Börse Wertpapiere am Mittwoch, 22. August.

Magdeburg, 18. August. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn- uer 88 Grad o. S. 8,70—8,80. Nachprodukte 75 Grad o. S, 6,80—7,00. Stimmung: Ruhig, ftetig. Brotraffinade 1 o. F. 19,00, Kristallzucker T mit Sack ——. Gem. Raffinade m. S. 18,50—18,75, Gemahlene Melis mit Sack 18,00—18,25. Stimmung: Rubig. Rohbzucker 1. Produkt Transito frei an Bort Hamburg: August 18,40 Tr E ag Seer 17,95 Gd., 18,10 Br. H Aga C 5 1 T., E “4 Oktobers 1 emzer 17,70 E 17,75 Ges —,— bej, Sanuar 17,85 Gd., T P Ves

j uhbig. Cöln, 17. August. (W. T. B.) Rüböl loko 63,00, per

Oktober 63/50 i

remen, 17. August. (W. T. B.) (Börsenschlußbericht.) Privatnotierungen. Schmalz. Stetig. Loko, Tubs und Firkin 461 Doppeleimer 47. Kaffee. Behauptet. Offizielle R

der Baumwollbörse.

S2 Upland loko middl, amburg, 17. August.

n white loko 7,10. (W. T. B.) Petroleum. Stetig,

Hamburg, 18. August. (W. T. B.) Kaffee. Vormittags- dbericht.) Good E Santos September 392 E Dezember 392 Gd., März 40 Gd, Mai 401 Ed. Stetig. Zucker- markt. (Anfangsberiht.) Rübenrobzudcker I. Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance frei an Bord Hamburg August 18,40, September 18,05, Oktober 17,80, Dezember 17,70, März 18,00, Mai 18,15. Stetig. ¿

Budapest, 17. August. (W. T. B.) Raps per August

L

London, 17. August. (W. T. B.) 96% Javazucker loko Rübenrohzucker loko rubig, 9 En

fest, 10 sh. d. Wert. Senlas 129

iy ondon, 17. August. (W. T. B.) (S@&[luk. ile- e fest, 833, für 3 Monate 838 h) Chile-Kupfer

Baumwolle. Ruhig.

Liverpool, 17. August. (W. T. B.) Baumwolle. U : 9000 Ballen, davon für Spekulation und Export 500 B, Cuba: Willig. Amerikanishe good ‘ordinary Lieferungen: Stetig.

August 5,27, August-September 5,23, September-Oktober 5,15 Oktober-November 5,14. November-Dezember 5,14, Dezember- Januar 9,15, Januar-Februar 5,16, Februar-März 5,18, März-April 5,20, April-Mai 5,21. Offizielle Notierungen. (Die Ziffern in Klammern beziehen sich auf die Notierungen vom 10. d. M.) merican good ordin. 5,09 (5,26), do. low middling 5,33 (5,50), do. middling 5,51 (5,68), do. good middl. 5,73 (5,90), do. fully go middl. 5,83 (6,00), do. middl. fair 6,01 (6,18), Pernam fair 5,55 (5,72), do. good fair 5,81 (5,98), Ceara f 9,60 (5,77), do. good fair 5,82 (5,99), Egyptian brown fair 8°/15 (8°. 16), do. brown fully good fair 103 (102), do. brown good 11?/; (11/5), Peru rough good fair 8,25 (8,25), do. rough good 8,65 (8,65), do. rough fine 9,60 (9,60). do. moder. rough fair 6,45 (6,45), do. moder. good fair 7,45 (7,45), do. moder. good 8,35 O do. smooth fair 5,70 (5,87), do. smooth good fair 5,90 (6,07), . G. Broah good 5!/; (55/16), do. fine 57/16 (5X), Bhownuggar good 4°/;6 (4°/16), do. fully good 411/16 (411/16), do. fine 413/, (423/;¿), Domra Nr. 1 good 4°/;- (4/16), L e A e 5 I (Le) Scinde fully good 331/,, 32), Do. fine #’/s (4!/s), Dengal fully good 331/,, (321/,,), do, 1/ (3!/s). Madras Tinnevelly good 54 (zj 27 0/3), do, fine 4°/s Manchester, 17. August. _(W. T. B.) (Die Ziffern in Klammern beziehen \sich auf die t vom 14. d. M.) ater courante Qual.

e E Laue g verum 81/; (87), 30r

s), 3Cr Water ere Qualität 10 (10!/;), 40r Mule courante Qualität 97 /s (10), 40r Mule Wilkinson 105 (104), 42r Pincops3 NRevner 9 (9/5), 32r Warpcops _Lees 104 (104), 36r Warp- cops Wellington 11!/; (11/5), 60r Cops für Nähzwirn 194 (192), 80r Cops für Nähzwirn 244 (244), 100r Cops für Nähzwirn 31 (31), 120r Cops für Nähzwirn 391 (393), 40r Double courante Qualität 114 (114), 60r Double courante Qualität 16} (163), Tendenz: Nuhbig.

Vene 240 E a , Glasgow, 17. August. (W. T. B.) luß.) Robeise stetig. Middlesborough warrants 53/21. Os a Ln von Roheisen in den Stores belaufen fich auf 11409 Tons gegen f7 063 Tons m vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe ndlichen Hochöfen beträgt 89 gegen 86 im vorigen Jahre. Paris, 17. August. (W. L. B.) (Schluß.) NRobzudcker ruhig, 88 9/6 neue Kondition 222 —23. Weißer Zucker ruhig, Nr. 3 für 100 kg August 253, September 25}, Oktober - Januar 263, H EeE Fle. S msterdam, 17. August. (W. T. B. ava-Kaf ARUA T M Ln E: S Mo os ntwerden, 17. Augnst: (W. T B Raffiniertes Type weiß loko 197 bej. Br., ] A September-Dezember 20 Br. Nuhig. Schmalz August New York, 17. August. (W. T. B.) (Schluß.) Baumwolle- preis in New York 10,20, do. für Lieferung per Oktefr 9,21, do. für eferung Dezember 9,31, Baumwollepreis in New Orleans 91/16, etroleum Standard white in New York 7,60, do. do. in Philadelphia 99, do. Refined (in Cases) 10,10, do. Credit Balances at Oil City 1,58, Shmalz Western steam 9,10, do. Robe u. Brothers 9,25, Ge- S t nah Liverpool 13, Kaffee fair Rio Nr. 7 83, do. Nio Nr. 7 September 6,95, do. do. November 7,05, Zuder 33/4, Zinn 41,20— 41,50, Kuvfer 18,624—18,75. Baumwollen-Wochen- bericht. (Die Ziffern in Klammern beziehen nd auf die Beträge der en

Petroleum. do. August 194 Br.,

Vorwoche.) Zufuhren in allen Unionshä 31 000 (25 000) Ausfuhr nah Großbritannien 13 000 (3000), Ausf j Kontinent 17 000 (21 000), Vorrat 192 000 (205 000) E

Verdingungen im Auslande. Rumänien.

Zentralkriegsverwaltung in Bukarest. 28. Okt ber/10. No- vember 1906, Vormittags 10 Ubr: Lieferung von 1134 Pferde- geshirren, 68 Packsätteln, 500 Reitsätteln. Nähere Einzelheiten bei obiger Behörde.

Serbien.

Magistrat der Stadt Belgrad, Abteilung Kanalisation. 28. August/10. September 1906: Bngung für den Bau des Hauptausflußkanals V in die Donau nebst Röhrenlegung. Rechnungêvoranschlag: 157 565 inar, Kaution

für die städti Shriftlighe des

16 (00 Dinar. Bedingungen, Rechnungsvoranshläge, Formulare 2c. gegen 5 Dinar, negative Héllogravüten gegen 10 Dar Bezahlung in obiger Abteilung.

Wetterberiht vom 18. August 1906, 9 Uhr Vormittags.

E22 M S | S Bi Witterun: Name der EE2 e tw SE ige Beobachtungs-| E È 2 | Und) etter | ÉS EG| Verlauf : L S&| Wind- 25 La der legten Z fiatin |E V stärke E E & ES2 A a Stunden «t DSH mm! i Borkum |_755,7 |[SW 2sheiter |_ 14,9! 12 Nats Nieders{l. Keitum . . |_ 755,2 SW 1 halbbed.| 15 6! 1 Nachts Niederschl. Hamburg . . | 757,2 /SW 2\wolkig | 12,0; 0 | ziemli beiter Swinemünde | 756,7 W Ubedeckt | 15,8 1 | Gewitter Rügenwalder- | | | L münde . . | 756,7 |SSO 1/\bedeck | 13,8| 2! Gewitter Neufahrwafser|_755,8 \NNO 2 Regen | 15,5) 3 [Vorm. NiedersG[. Memel |_756,2 |OND l1bedeckt | 15,6| 1 [Nachm. Nieders{k. Aachen . ._. | 758,0 |WSW4 bedeckt | 11,9 0 | meist bewölkt Hannover . . | 7576S 4heiter | 144| 0 | ziemli beiter Berlin . ._. | 757,4 WNW 2\wolkig | 142| 0 | ziemlich beiter Dresden . . | 758,2 /NW 3shalbbed.| 14,7] 7 [Nachts Nieders. Breslau . . | 757,0 NW 3 Regen | 1256| 16 |\Nahts Nieders{l. » Bromberg . | 755,2 NW 2 Regen | 13,9 6 [Nachts Niederl. Meß ._. | 7605S 3|bedeckt | 124| 1 | Gewitter Frankfurt, M. | 759,4 [SW 3 |bededt | 11,8) 6 |Vorm. NiedersS[. Karlsruhe, B. | 760,3 [SW 3 bedeckt | 14,0) 1 |Nahm.NiedersGl. München . . | 760,6 |[SW 2\wolkig | 12,7] 4 Nachm. Niederschl. | | | | |(Wilhelmshay.) Stornoway . | 763,9 NNW 3 bedeckt 9,4) \Nahm.Nieders{l. | | | | | | (Kiel Malin Head | 763,7 [N 5 Negen | 10,6) Nam Nieders. | | | | | (Wustrow i. M.) Valentia |_767,3 |NW 2\bedeck | 12,2 |Nachm. Niederschl. | | | | (Köni E Scilly ._. __| 764,6 |NNW 4 wolkig 13,9| Rec | | | | (Cassel) Aberdeen . . | 761,0 NW 2/bedeckt | 11,1} | meist bewölkt f L | | A | (Magdeburg) Shields . | 760,4 NW 2\wolkig |_12/2| |_meist bewölkt | fs : S | (GrünbergSchL} Holyhead . . | 762,8 /NW 5 wolkig | 13,3| [Nachts Nieders{l. ; | | | | | (Mülhaus., Els.) Isle d'Aix . | 764,1 \NNO 2halbbed.| 14,8| 2 | Regenschauer | | | | | (Friedrichshaf.} St. Mathieu | 764,2 /NW 4hhalbbed.| 152| 0 lanbalt. Nieders. , A | (Bamberg) Gri8nez |_759,3 [NW döbedeck | 12,4/ 2| Gewitter Paris . ,_, | 760,9 |WNW 3/wolkig | 134| 0 | Vlifsingen 758,1 |WNW 3 wolkig | 13,6| 21 | Helder . . _| 756,3 [NNW 2Regen | 14,6| 3 | | Bodoe . _| 753,0 Windft. Nebel _12,6|_0| Es Chriftiansund | 755,2|N Slbedeckt | 125! 4 | Skudesnes 755,1 [NNW 4 beiter 147} 1 Skagen . . |_755,0 |WSW1 wolkenk.| 14,1|— Vestervig . | 754,5 |SSW 2 beiter U Kopenhagen _ | 755,9 |WSW?2 wolkig | 15,0 0 Karlstad . . | 755,0 WSW 2\wolkig 14,0! 18 E Stockholm | 755,6 |SW 2\wolkenl.| 164 0 Wisby | 756,3 [W 2\wolkig 165| 0 Hernöfand . | 758,3 |SW 2 bedeckt F E —— Haparanda . | 753,2 |D 2 Regen | 13,0| 0 Riga . ._.| 758,1 |SW l1|Nebel | 1490| 17 Wilna . O E. E I E Pinsk D 2er | 1 0 Petersburg . | 757,2 (SW 1l|bedeckt | 1780| —_ Wien 799,2 W 4swolkig | 13,3 8 i f Prag 759,2 W 2lbedeckt | 144 5 Rom 757,4 S 1wolkenl.| 23,0 0 —— Florenz S 2 Da o Cagliari 760,7 NW 4\wolkenl. _22,0|_0 E Cherbourg . | 761,6 NW 5|wolkig | 1458/1 L Clermont . . | 762,5 |[SO 1Regen | 132 1 -— Biarrig . | 764,1 |WSW 5 |bedeckt | 20,0| 2 | —_— l E “A Krakau . . . | 755,6 |IcW lUbedeckt | 149/14 _— Lemberg 756,0 |SSW 3\bedeck | 18,8] 0 | _— : Hermanstadt | 756,4 |S 4\wolkenl.| 23,6} 0 Triest ._.__| 756,8 [DNO s\bedeckt | 19,0| 4 -_ 4 Brindifi . . | 757,1 |S 3\wolkenl.| 26,1! 0 Livorno 756,4 |[SW 6\halbbed.| 22,8 0 Belgrad . _ | 756,2 |NW 1|bedeckt | 21,0) 6 Helsingfors . | 755,6 |SW Z3hheiter | 17,5| 5 | Kuopio _._ | 753,9 [DSO 1 Regen | 15,6| 10 | 208 Zürib . | 761,6 SW lwolkig | 1116| 7 E Genf 761,8 D 2bedeckt | 136| 0 | s Lugano . . |—| R Sântis . 561,9 |[W 6|Nebel | —2,0| | _— Wik - 760,8 |NND 2\wolkig | 10,6! | Warschau . . | 757,1 |DSO 1\Regen 16,4/ 13 | Portland Bill! 761,6 'NW 4heiter | 13,3 Deutsche Seewarte. Mitteilungen des Königlichen Asörgnautischen ¿a4 Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, A veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. / f: Drachenaufftieg vom 17. August 1906, e 10È Uhr Vormittags bis 14 Uhr Nahmittags: 2 Station X Celle. ¿s E Low | 1000 m | 2000 m | 3000 m | 3414 m T atur (C ° 18,6 14,1 0, 3 o—— Rel. Fcht k. Gl 64 | d ld A f Wind-Richtung - WSW | W W SW SW | SSW e Geshw.mps |5bis6| 6 bis 8 12 16 Haufenwolken zwishen 1300 und 1400 m. Von 3300 m bis

¡ur Marximalhöhe Temperaturzunahme von 6,9 bis 5,8 9,

R R a ETRO E D