1906 / 196 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Qualität Am vori Außerdem wurden Dur(hschnitts- uu LOEYEN 1906 gering mittel - gut Verkaufte pee Markttage e palie 10e enge r r 2 August Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Meng 1-Doppel- Deb: j ns Ua aide Í zentner em j Doppelzen Tag niedrigster | höchster | niedrigster | höchster niedrigster | höchster |Doppelzentner preis (Preis libelauit M M. M M. M. M. M. T Gerste. 3,65 14,35 14,35 15,00 1280 17 915 14,00 14 1 1LA A In Ecbing 4 , e E gu e 14,00 14,00 8 112 14,00 14,00 | 15.8, 7 Goldap . N ] 12,50 12,50 13,00 13,00 |, 13,50 13,50 30 390 13,00 j ; : 2 D A ; 12,90 12,90 13,05 13,05 13,20 13,20 L i; : L : : á Brandenburg a. H. L 4 1400 E a8 é ° y , t i \ 0 a | e Wi ba: | 120 | 150 89 597 1631 | 1666 | 16.8, | y Ma Sacten | / Aa e a 2 13/60 13 80 45 617 13,71 15,36 | 15.8, Ï : 11,50 12,00 12,50 13,00 13, j ' , : i: : d bolt ; 14,40 14/40 mE das 14.80 14,80 2 29 14,50 14,50 11. 8. 7 L Krotoschin 13,00 13,00 14,00 14,00 14,50 14,50 20 277 13,85 13/85 A i Z E. p 12,60 12,60 13,60 13,60 14,60 14,60 50 680 13,60 i; ¿ 50 7 L L L T He 13,50 13,50 14,00 14,00 14/50 i; : : ; 7 z Breölau « + + »+ « « « » Braugerste 15,50 16,00 16,10 16,50 è j ¿ : L A E E 12,50 12,60 13,00 13,10 13,50 i j Í R ; : e E n fas 13,00 13,00 t E 20 260 13,00 13,20 1.8. 3 2 R E 13,00 13,40 13,80 14/20 14,60 15,00 i x i : k 2 Sagan S -— 15,50 15,50 ° . ° é z Nati e z —— e 14,40 14,40 ; A ia i Goldberg i. Sl. . ¿ 14,00 14,00 14,50 14,50 15,00 15,00 50 i: ! z E a s e i 15,00 15,00 16,00 16,00 16,75 16,75 ; j va j 5 Da : 15,25 A N G 2eEO 2E 4 63 15,63 15,63 Ai Z Rie A i: a A de pes 14,00 15,00 59 856 14,51 14839 | 1L 8, 20 7 clherstabt . i ? 15,20 16,00 16,00 16,90 16,90 17,80 h , : : à ; x Silerbura ¿ 1 160 16,00 16,50 16,50 17,00 17,00 : L ; ; i : Erfurt ; 1! 1000 16,00 16,50 17,00 18,00 19,00 ¿ 4 ; 1 G 0) R R | 68 | Bs | 98 | 18 L z oslar ; 13,00 j / ¿ ¿ d s s a é & E Z Thir, i 2 ¿E 1E 13,20 13,20 14,00 14,00 14,40 100 1400 14,00 ; : Î L Fulda ; i 1 1-A050 15,50 16,50 16,50 17,50 17,60 ; y z : L eißen “Ly . . E E 1 1 1 . « . . - . : T ear A 11 1a00 17,00 17,60 17,60 18/20 18,20 9 158 17,60 17,83 | 1L8. s Í Sen E i 2 a +5 & 16,00 16,50 6 98 16,25 16,00 | 11.8. : 2 S j S a 16, 6,00 i | ¿ h : j : : / Rit E N 2 K E _ 15/30 15,30 125 1912 15,30 1614| 16,8 i 7 E : ek wi fen dle 15,00 15/50 2 200 33 550 15,25 13/60 | 15.8. 200 ; Braunschweig . i a + 15,00 115,00 15,50 15,50 ; ¿ ¿ ; ¿ i: s Altenburg ä 14,00 14,00 | “a | 16,00 16,00 4 s : M s ; Hafer. A ea 13,20 13,80 | 13,80 14,40 | 14,40 15,00 1583 22 318 14,10 1476 | 11:8. 4 E e M ees L —_ _— _ | 15,00 15,00 5 75 15,00 15,50 15. 8, : 2 E S 12,40 12,40 | 183,00 13,00 | 13,60 13,60 300 3 900 13,00 : ¿ : x E . ¿6 15,15 15,15 | 15,20 15,20 | 15,45 15,45 : i : : 7 Elbing . D | 16,00 16,00 | 17,20 17,20 60 996 16,60 16,ä0 | 11.8 7 7 Luckenwalde . T 1600 14,00 | 14,50 14,50 13 185 14,21 1423 | 15.8. L La. eie N 15,20 15,20 | 15,60 15,60 | 16,00 16,00 20 313 15,64 15,00 | 15.8. ÿ Brändenburg a. H. a 14,00 1400 | 15,00 15,00 | 16,00 16,00 é ¿ é ¿ ; ¿ É Frankfurt a. O. . C E R 14,00 1400 | 14,80 14,80 | 15,40 15,40 ä : ¿ z i 7 E A A L A ¿1:14:00 14,00 | 15,00 15,00 | 16,00 16,00 i E : : l: : Maat ile ali N aae Q AOD 14,00 | 14,60 14,60 15,00 15,00 38 544 14,51 14,76 | 11.8. Í G T E E P 15,00 15,20 15,40 15,60 15,80 169 2 597 15,37 15,50 | 15.8. ¿ 2 Greifenhagen . . « « at T ° E _— | 15,40 15,80 ó ; ; 2 B L 7 G i ee 2e Í t i li tes 14,60 14,60 7 12 14,60 1420 | 15.8. E 2 chivelbein . . : 13,20 13,20 | 13,60 13,60 | 14,00 14,00 ; : ; : i Z 2 Kolberg . « it 13,00 13,40 | 183,80 14,20 14,60 15,60 ; i: : : ; L t E s ae 13,60 13,60 | 2 28 14,40 14,40 s1 1134 14,00 17,566 | 15.8. : ; Stolp i. a: i | -— 13,00 13,00 180 2 340 13,00 13,00 | 15.8. 7 Lauenburg i. Pomm. 14,00 1400 | 14,40 14,40 15,00 15,00 60 880 14,67 LARS | I 8, 50 y Sr e e ; 13,70 13,70 | 13,90 13,90 14,20 14,20 200 2787 13,94 1413| Us : Z Bromberg Í C La 4 | 14,20 14,20 -- 5 7L 14,20 14,20 15. 8, Z 7 N L O 13,60 | 14,10 14,10 | 14,60 14,60 150 2115 14,10 1710 | 108 150 L Trebnitz i. Sl. . E 15,70 1620 | 16,20 17,00 | 17,00 17,50 i : : : : 5 C E S 13,60 14,00 | 14,10 14,30 14,40 14,80 : : : : L Da 6 se L A T AROO 13,20 | 14,00 14,00 14,20 14,20 150 2 100 14,00 1400| TL& : z Brieg . N S LE O 1320 | 13,40 13,60 13,80 14,00 : i i 2 : 2 Sagan E 13,80 1380 | 1439 1430 | 14,50 14,50 i : ; : L: 2 Polkwigz . A —_- Yan 0 - 18,60 13,60 15 204 13,60 1860 {4 L 8 Ï 7 Ua. . neuer Hafer fr | 13,50 13,50 L 6 s ; é ¿ j Goldberg i. Sl. E 000 15,00 | 16,00 16,00 17,00 17,00 50 800 16,00 1860 | 1A i 3 Jauer . E H 1400 14,00 | 14,50 14,50 15,00 15,00 ; i : : i j E overswerda 13,70 1420 | 14,20 14,70 14,70 15,20 13 185 14,45 14,00 | 11.8. : Ó Dobicbür E E 12,80 | 13,00 13,20 13,40 13,60 z i; : : 7 E . neuer Hafer 2 D es d 12,40 13,40 917 11 829 12,90 1480 | 11.8. 306 2 Halberstadt . tage 14,38 1473 | 1073 15,08 15,08 15,38 L : / : y ¿ Z Eilenburg 15,00 15,00 | 15,75 15,75 16,50 17,50 l Ï U 4 o 0/0 0 16,00 16,00 | 16,75 17,50 18,00 18,50 y i: 5 E 17,00 17,00 | 17,50 17,50 18 00 18,00 Î E : é o a 17,00 17,50 | 17,50 18,00 18,00 19,00 i: ; : : : Z S s « L 14,00 1420 | 14,20 14,60 14,60 15,20 200 2 960 14,80 15,00 | 15.8, x 2 ulda . 18,00 18,00 | 18,50 18,50 19,00 19,00 : i : ; eve . 16,00 16,00 | 16,25 16,25 16,50 16,50 200 3250 16,25 1800 | 118, : Z L E c 1 O 16,30 16,80 16,80 15 248 16,53 16,48 | 17.8. 5 ¿ 4 13,40 15,60 | 15,80 17,60 18,00 20,00 1518 27 414 18,06 1867 | 468, i é Straubing . i 15,87 1642 | 18,14 18,40 18,86 19,31 58 1038 17,90 18,92 | 11.8. : b Regensburg . 16,00 16,00 | 16,20 16,20 16,40 16,40 19 308 16,20 16/00 | 11.8. : - Meißen . | 16,00 17,00 17,10 18,00 ¿ L ¿ ; l 7 Ï Pirna. . Í 16,50 16,90 | 16,90 17,20 17,20 17,60 ¿ 5 s Ï Ï lauen i. V. . | 18,00 18,00 18,50 18,50 i ; j : / « außen . « « « E U enes 14,00 14,20 150 2114 14,09 14,60 11.8. : v Reutlingen . . 16,40 1640 | 17,60 17,60 18,80 18,80 104 1896 18,30 1839 | 8 : Z Me. e 18,00 18,00 | 18,90 18 90 19,40 19,60 32 595 18,59 E ILA : « | Ura i. Writbg. . L A E 18,60 E 18 318 18,17 17,33 | 11.8. : V Res s o S 18,40 18,40 19,60 20,00 14 283 19,65 19,50 11.8. : 5 avensburg . neuer Hafer | 15,80 16,20 16,32 16,32 16,80 17,00 26 416 16,31 1786| 148. L 7 ¡ , A 18,00 18,10 18,14 18,14 18,30 18,50 58 1043 18,14 é Í Ulm o + x l 190,00 16,40 16,60 17,00 | 18,00 18,60 175 2 906 16,65 1748 | 118 l : Offenburg . e E 100 14,00 15,00 15,50 15,75 16,00 34 530 15,59 18016 | 11/5 ¿ v Bruchsal. . . „neuer Hafer 15,00 15,00 —— —_ —— : i f L: ¿ ; u e . . . alter y S A 17,00 17,00 18,00 18,00 . ) . . . . 5 Rostock . ; A ius E 15,00 17,00 1382 21 140 15,30 1650 | 15.8. 3 . Nan,» % e _— 15,00 15,50 500 7 665 15,33 16,00 15. 8. 400 ú Braunschweig . . neuer Hafer 15,30 15,30 i E : / E ë M S E 17,80 17,80 eut 18,50 18,50 ; ù L / j 7 s Ara S wu e —— 1! 18,40 18,40 5 92 18,40 18,61 11.8. :

Bemerkungen. Die verkauft

e Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ist, ein Punkt (. ) in den legten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.

Die Ergebuifse der 29. auf der Deutschen Seewarte ab- gehaltenen Wettbewerbprüfung von Mariuechronometeru.

(Winter 1905 bis 1906.)

Vor einigen Tagen ist der amtliche Berit über die Ergebnisse der im leßten Winter auf der Deutschen Seewarte abgehaltenen 99, Mettbewerbprüfung von Marinehronometern veröffentliht worden. Nah diesem Bericht waren zu der Wettbewerbprüfung von elf deutschen Ubrmachern im ganzen 66 Chronometer eingeliefert worden. Diese Instrumente wurden zunähst vom 3. bis 13, November 1905, einer zehntägigen Voruntersuchung bei Zimmertemperatur unterworfen, um den Unterschied zwischen dem ersten ind dem zweiten Gangtage festzustellen. Es zeigte \sich, daß bei sämtlihen Chronometern dieser Unterschied kleiner war als der zu- lässige Höchstbetrag von 1,50 Sek., und es wurden deshalb alle In- strumente in die Temperaturuntersuchung eingestellt. Während der lezteren sind zwei Chronometer wegen eines Fehlers im Laufwerk hzw. wegen Springens der Zugfeder stehen geblieben, diese Instrumente wurden von der weiteren Untersuhung ausgeschlossen. Die 64 Chrono- meter, die die Temperaturuntersuhung vollständig durchgemacht haben, verteilen ih in folgender Weise auf die einzelnen Uhrmacher: M. Bröcking-Hamburg 10 Chronometer, F. Dencker-Hamburg_9, 2, Jensen-Glashütte i. Sa. 6, A. Kittel-Altona 6, Th. Knoblich (In- haber A. Meier)-Hamburg 10, Louis Kurß-Münster i. W. 1, A, Lange u. Söhne-Glashütte i. Sa. 6, F. Lidecke-Geestemünde 8, A. Mager-Brake a. W. 4, F. S@hlesicky-Frankfurt a. M. 2 und A. Shuchmann-Wilhelmshaven 2 Chronometer.

Bei sämtlihen Chronometern war die Bedingung, daß die Reinigung innerhalb eines Jahres vor der Einlieferung ausgeführt sein müsse, nah Aussage der Uhrmacher erfüllt; auchß waren von [ezteren genaue Angaben bezüglih des Ursprungs und des Baues der Instrumente kie in einzelnen Fällen erläuternde Zeichnungen beigefügt worden. „Chronometer deutsher Arbeit* mit der Anwartschaft auf Prämiierung waren 34 Instrumente eingeliefert worden, wobei zu bemerken ist, daß bei der diesjährigen Prüfung ausnahmsweise die Benußung von im Auslande angefertigten Palladiumspiralen, Nickel- Visuntuben; Ketten und Zugfedern bei den mit Anwartschaft auf Prämtierung eingelieferten Instrumenten gestattet war, wenn im übrigen die Chronometer als Instrumente deutscher Arbeit bezeichnet werden konnten.

Gemäß der im August v. J. erlassenen Aufforderung zur Be- teiligung an der Wettbewerbprüfung wurde seitens der Deutschen Seewarte a den 2. November v. J. eine Sachverständigen- kommission zusammenberufen, um die zuleßt erwähnten Chronometer einer Jnaugenscheinnahme zu unterziehen. Die Kommission bestand aus den Chroncmeterfabrikanten E. Bröcking-Hamburg, F. Dencker- Hamburg und I. E. W. Sackmann-Altona, aus dem Direktor der Ührmachershule, Professor L. Strasser in Glashütte i. Sa. sowie aus dem Direktor und den Beamten der Abteilung IV der Deutschen Seewarte. Nach sorgfältiger Durchsicht der Instrumente gaben die Mitglieder der Kommission die Ueberzeugung zu Protokoll, daß kein Grund vorhanden sei, den deutschen Ursprung der einzelnen Teile der Chronometer in Zweifel zu ziehen. Die Instrumente wurden demgemäß mit der Anwartschaft auf Prämiierung in die Prüfung eingestellt. In gleiher Weise wie bei den früheren Prüfungen wurden die Chronometer während der Untersuhungszeit an jedem zweiten Tage um 10 Uhr mit den Normaluhren der Abteilung IV der Deutshen Seewarte auf chr. nographishem Wege verglichen. Zur Herstellung einer unab- hängigen Kontrolle wurde außerdem an jedem Dekadentage eine zweite Vergleihung der zu prüfenden Chronometer in unmittel» barem Anschluß an die erste vorgenommen. Die regelmäßigen ¡weitägigen Uhrvergleihungen sowie die Zeitbestimmungen wurden durch den Hilfsarbeiter Kuno Heuer ausgeführt; an den Rehnungen beteiligte sih außerdem der zur Deutschen Seewarie kommandierte Vermefsungssteuermann E. Mowißt.

Während der beiden ersten Dekaden der Prüfungszeit (1905 No- vember 13. bis Dezember 3.) wurden die Instrumente almählih bis auf 30° C. erwärmt. Alsdann wurden dekadenweise die Tempe- raturen 30 °, 25 0, 209, 159, 100, 59, 59, 109, 15 °, 20 9, 259, 300 möglichs\t innegehalten. und zwar wurden beim Uebergange von Dekade zu Dekade ftets allmählihe Temperaturveränderungen vorgenommen. Mährend der beiden lezten Dekaden der Prüfung (1906 April 2. bis April 22.) wurde die Temperatur von 30° C. bis auf Zimmertempe- ratur nah und nach vermindert. Es ift während der vorliegenden Prüfung durchweg gelungen, die beabsihtigten Mitteltemperaturen innerhalb einiger Behnteile des Grades beraten: nur während der 6, und 7. Dekade konnte wegen der milden Witterung die vor- geschriebene Temperatur von d ° nicht erreiht werden.

Die Ableitung der für die Güte der Chronometer maßgebenden Zahlen sowie die Einteilung in Klassen wurde auf Grund der Be- stimmungen ausgeführt, welhe in der von der Deutshen Seewarte erlassenen Aufforderung - zur Beteiligung an der 29. Wettbewerb- prüfung enthalten sind.

Aus der dem amtlichen Bericht beigefügten tabellarischen Ueber- siht ergibt \sih, daß ih die Chronometer prozentish in folgender Weise auf die einzelnen Klassen verteilen: Klasse T 4809/6, II1 36 9/0, IIT $ 9/0, IV 6 9/0, V 2 9/0.

Unmittelbar nah Schluß der Prüfung wurden die Chronometer wie in den früheren Jahren durch die an der Prüfung beteiligten Chronometermacher (bezw. durch deren Vertreter) F. Dencker in Ham- burg, A. Kittel in Altona, A. Meier (in Firma Th. Knoblich) in Hamburg, A. Pohl (in Vertretung von W. Bröcking) in Hamburg, im Beisein des Direktors und der Beamten der Abteilung IV der Deutschen Seewarte einer Untersuchung auf ihren gegenwärtigen Zustand unterzogen. Auf Bitte der Deutshen Seewarte“ nahm außerdem Herr Chronometermaher E. Sackmann sen. in Altona an dieser Besichtigung teil. Es wurden weder an den Unruhen noch an den Spiralen der Chronometer Rostspuren gefunden, deren Entstehung auf die Zeit oder auf den Modus der Prüfung ¡urückgeführt werden konnte. Bei einigen Instrumenten zeigte sich tine geringe Farbenveränderung des Oels am Sekundenradzapfen, und ¡war war statt der rein gelben Farbe bei einigen Uhren ein Stich ins Bräunliche, bei anderen ein Stich ins Grünlihe bemerkbar. Derartige Farbenveränderungen pflegen, wie die Sachverständigen aus- drücklih betonten, auch unter normalen Verhältniffen im Laufe der Zeit stets einzutreten.

Um das Gesamtergebnis der soeben beendigten Prüfung be- urteilen und mit den Leistungen während früherer Jahre vergleichen zu können, ist in der folgenden Uebersicht die prozentishe Verteilung der Chronometer auf die einzelnen Klafsen gegeben :

Klafse I TI ITT IV V 2

11. Wettbewerbprüfung 38% 24% %% 19% 14% 8353 12, : L. L 0 B88 18, es E 00A 14, Ÿ S M 0 0 409 15, L 16 44 25 15 0 361 16, ¿ 20 57 17 3 3 388 17, Ï a R n V L 18. s E 3.90 0 0 ao8 19, s E R 0 380 20, ü A Do 8 0 380 21. y M na 7 7 0 2. E E18 7 D EOO D 5 La L 90 5 0 396 e x M. m. 2 356 2 A O E S. 006 D ¿ n Q. U 3 378 a L D 10 1 9 - 393 D 2 Mw 10 6 E 490

: z B 86 8 6 L ann

u der vorstehenden Zusammenstellung ist zu bemerken, daß bei Er Berta der Chronometer auf die einzelnen Klassen überall pelenigen Beurteilungsnormen zu Grunde gelegt wourden, welche seit er 22, Wettbewerbprüfung eingeführt worden sind. Die Zahlen

der am Schlusse angegebenen Spalte 2 find aus der Gleihung 2= 5 p1 +4p2 +83 ps +2 p. + ps bervorgegangen, wo p; bis ps die vorangehenden Prozentzablen bezeihnen. Demnach stellt die Zahl in gewisser Hinsicht eine Verhältniszahl für die Gesamtleistung während jeder einzelnen Prüfung dar. Es liegt natürli, wie bei jeder Klafseneinteilung, eine gewisse Willkür in einer folchen Beurteilung.

Der für die diesjährige Prüfung erhaltene Betrag 2 = 422 wird nur von den entsprehenden Werten der 21. und 28. Prüfung (2 = 427 und 2? = 429) um ein Geringes übertroffen. Die Ge- samtleistung kann deshalb als recht gut bezeichnet werden.

Unter Bezugnahme auf die {hon mehrfach qutgipromene Mahnung, die Einsendung zu gunoer Chronometer vermeiden zu wollen, möge erwähnt werden, daß bei der Verteilung der Chrono- meter auf die einzelnen Klassen in diesem Jahre wiederum in 13 Fällen wegen zu starker GrsGlenn gue0 Versetzungen von JIn- strumenten in tiefere Klafsen haben stattfinden müssen:

_Die für die Chronometer deutschen Ursprungs ausgeseßten N l wurden für die folgenden Chronometer I. Mlalse erteilt : ür das Chronometer A. Lange & Söhne Nr. 30 die erste Prämie t A für das Chronometer L. Jensen Nr. 9 die zweite Prämie é. 1100), für das Chronometer L. Jensen Nr. 6 die dritte Prämie 1000), für das Chronometer A. Lange & Söhne Nr. 29 die vierte Prämie (4 900), für das Chronometer W. Bröcking Nr. 1912 die fünfte Prämie (4 800), für das Chronometer F. Lidecke Nr. 273 die sechste Da #4 700).

Zum Ankauf für die Kaiserlichße Marine gelangten im ganzen 23 Chronometer der I. Klasse und 5 Chronometer der II. Klaffe.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Nachweisung

über den Stand von Tierseuhen im Deutschen Rei am 15. Fleus 1906. G

(Nach den Berichten der beamteten Tierärzte zusammengestellt im Kaiserlihen Gesundheitsamt.)

Nachstehend sind die Namen derjenigen Kreise (Amts- 2c. Bezirke) verzeichnet, in denen Roß, Maul- und Klauenseuche, Lungenseuche oder Séweine euche (ein\{[. Schweinepest) am 15. August herrschten. Die & len der betroffenen Gemeinden und Gehöfte sind leßtere in

lammern bei jedem Kreise vermerkt; sie umfassen alle wegen vor- handener Seuchenfälle oder auch nur wegen Seuchenverdachts ge]perrten Gehöfte, in denen die Seuhe nah den geltenden Vor)chriften noch nit für erloschen erklärt werden konnte.

Rog (Wurm).

Preußen. Reg.-Bez. Ane ann era: Labiau 1 (1). Reg.-Bez. Danzig: Danziger Höhe 1 (1), Berent 1 (s Stadtkreis Berlin 1 (5). Reg.-Bez. Potsdam: Teltow 1 (1). Neg.-Bez. Posen:

osen Stadt 1 (1), Obornik 1 (1). Reg.-Bez. Breslau: Breslau

tadt 1 (1). S, Le Cu Grünberg 2 (2), Lüben 1 (1). Reg.-Bez. Oppeln: Rosenberg i. O.-S. 1 (1). Neg.-Bez. S leswi : Kiel 1 (1), Altona Stadt 1 (1). Neg.-Bez. Arn s- berg: Gelsenkiren Stadt 1 (1). Reg.-Bez. Cassel: Fritzlar 1 (1), Gelnhausen 1 (1). BVayeru. Reg.-Bez. Oberfranken: Kulmbach 1 (2). Sachsen. K.-H. Dresden: Pirna 1 (1). Württemberg. Schwarzwald kreis: Reutlingen 1 (1). Hessen. Prov. Starken- burg: Heppenheim 1 (1). Lippe: Lage Stadt 1 (1). Elsaf- Lothringen: Bezirk Lothringen: Diedenhofen West 1 (1).

Zusammen : 23 Gemeinden und 28 Gehöfte.

Lungenseuche. Fret.

Maul- und Klauenseuche und Schweineseuche (einschl. Schweinepest).

Schweine- Maul-

Preußische Regierungs- 2c. Bezirke und s Provinzen, Mf autons eins{l. ferner Bundes- sowie seuche Sthweine- ftaaten, ; Bundesstaaten, s pef

E in welche nicht = = egierungs- b L12122 | 4 bete [B A R P E E|2EE

= s PIPIBY| V! V

geteilt find. S & S |S|È S S

L 2. K 4.| 5.| 6.| 7. 8.| 9 1 Königsberg G —|—|—| 19| 61| 71 Ostpreußen \ 2| Gumbinnen. . « |— | —| 10/ 20| 23 5 Ss 2 3j 6 a a V E M B L f

Westpreußen { 5| Marienwerder . Me lae{ [14 90/08 E =|=|=|6/ a

otsdam _ |— |— |

Brandenburg { 8 fran rt ean T4 ABLOL R

9| Stettin . |— |—/10/ 18| 20 Pommern 110 Köslin . |— |— [12| 29| 34 l G: A O M s g | ees | Posen 5 oen eta ; E 1 10! 0163 Shlesi (1 Sea 8 6840 en egniß . —_ |— |— 16 Oppela V E |— |— | 16| 48| 56 17| Magdeburg . |— |—} 9/ 20/ 28 Sachsen 1 Merseburg . |— |— 13 37 39 19 Sue © |— |—]} 8/| 50/110 S(l.-Holstein |20| Schleswig . |— |—| 22/127/156 21| Hannover . |— |—| 8| 22| 29 23 Gnebug =Z|Z|d 7 üneburg |— |— Hannover 54] Stade . I —| 111 2048 25| Osnabrück . —_|— |—| 7| 30| 44 26| Aurich E tit [dame j ame | ee P 27| Münster . —|— |—| 8/ 24| 35 Westfalen (8 Minden —_—|— |—| 5| 17| 28 30 Cassel =(Z1Z| 65 20 51 asse —_ |— |—

Hefsen-Nafsau {|31| Wiesbaden Maler T 1188041

1132| Koblenz —_|— |—| 7| 29| 49

33| Düsseldorf |— |— | 16| 66/116

Rheinland 7/34| Cöln . . . « + —|— |—} 9| 14| 22 E od —_— |— |—} 8| 29| 52

36 Aachen . . . , T R E n n 8 T7 22 Hohenzollern 137| Sigmaringen . - - S 38| Oberbayern . |— |—| 7| 11/ 23

39| Niederbayern —|—|—| 2 5) 6 R 266

l R ° |— |— |— |— |—

Bayern l Obertranken N —|—|—| 2 3/9 43| Mittelfranken . - —_—|—|— 21 2/9

44| Unterfranken , —_ |— |—— |— |—

4145| Schwaben —|—|—| 4/ 9 15

1146| Bauten . —|— |—| 1/ 1/ 1

47| Dresden . —|—|—| 2 2 2

Sahsen (/48] Leipzig ml 1 D 2

49| Chemnig. . « + —_|— |—|— |— |— 50 Zwickau Ea O E P 1 L 1

1. 2 3. 4191 Q L010 dl Sar te O Lg —|—|—]} 3| 4| 4 B warzwaldkreis . |— |—|— |— |— Wittener (f Iagstkreis . : |— |—|— |— |— 54| Donaukreis . |— |—|— |— |— c is SLAA —_ |— |—|— T g reiburg . —_ |— |—| 4 Baden A Rede e —|—|—| 1/ 1/ 1 58| Mannheim . —|—|—} 3) 3} 7 59| Starkenburg |— |—} 3|/ 12| 27 Hefen 60| Oberhessen . . —|—|—1 3 5 7 61| Rheinhessen... [— |— |—|— |— |— 62| Mecklenburg-Schwerin . |— |—|—| 7/12] 15 63| Sachsen-Weimar . . |— |—|} 5/ 29/ 31 64| Medcklenburg-Strelißtz . —|—|—| 4 5 9 Go DIDENDUTrg «- » |— |—|14| 38| 84 Oldenburg 7166| Lübeck. . . —|—|—1 1 23 2 L Ee 4 s —_ |— |—|— |— |— 68| Braunschweig . . . |— |—]} 6/ 26| 35 69 Sa en Alten s —|—|—| 1 6/6 70| Sachsen-Altenburg —|—|—| 2| 4| 4 Sacsen- {B r C —_— |— |—|— |— |— Cob.-Gotha 1172| Gotha ; . —|—|— 1 1/1 73| Anhalt ..... .|—|—|—1 1/2 2 74| Shwarzburg-Sondersh. |— |— |—|— |— |— 75| Schwarzburg-Rudolstadt |— |—|—|— |— |— 76| Walde. . .. . .|—|—|—1 1 1/ 1 77 1: älterer Linie |— |—|— |— |— 78| Reuß jüngerer Linie . |— |—|— |— |— 79| Schaumburg-Lippe |— |—|— |— |— O E eo |— |—} 6/ 14| 27 81| Lübeck. . Ee |— |—|— |— |— 82| Bremen . |— |—|— |— |— E ter-Glaß |— |—} 4/ 11/ 35 Elsaß (8 A. E Ce E U |— |—|— |— |— Lothringen 8 Lothringen U L

Betroffene Kreise 2c.)

a. Maul- und Klauenseuche. 3: Lyck 2 (4), Ortelsburg 1 (2). Zusammen 3 Gemeinden und 6 Gehöfte.

b. Schweineseuche (einschl. Schweinepest). 4: Fishhausen 2 (2), Königsberg i. Pr. Stadt 1 (4), Königs- berg i. Pr. 13 (14), Labiau 7 (7), Wehlau 2 (3), Gerdauen 8 (11), Rastenburg 2 (2), Friedland 1 (1), Pr.-Gylau 9 (10), Heflgenbe 8 (8), Heilsberg 6 (6), Pr. Holland 2 a 2: Heydekrug 2 (2), Niederung 8 (9), Tilfit Stadt 1 (1), Tilsit 2 (3), Ragnit 1 (1), De 1 (1), Stallupönen 1 (1), R Gtr S (2), Darkehmen 1 (2), oldap 1 (1). 3: Johannisburg 8 (11), Lößen 1 (1), Lck 3 (3), Neidenburg 7 (7), Ortelsburg 3 (3), Osterode i. Ostpr. 1 (1), Nöffel 1 (1), Sensburg 1 (1). 4: Elbing 2 (2), Marien- burg i. Westpr. 1 (1), Pr Stargard 5 (5), Berent 8 (8), Karthaus 2 (2), Neustadt i. Westpr. 1 (1). 5: Stuhm 6 (6), Marienwerder 1 (1), Rosenberg i. Westpr. 9 (9), Löbau 20 (23), Strasburg i. Westpr. 7 (2 Briesen 8 (8), Thorn 7 (7), Culm 3 (3), Graudenz 9 (9), Schweß 9 E Konitz 2 (2), Schlochau 1 (1), Flatow 5 5) Deutsch-Krone 7 (7). # : Templin 1 (1), Angermünde 2 (2), Oberbarnim 8 (8), Niederbarnim 10 Ca Rirxdorf Stadt 1 (1), Teltow 7 (7), eeskow-Storkow 2 (5) SFüterbog-Luckenwalde 4 (4), Zauh-Belzig 3 (3), Potsdam Stadt 1 (2), Osthavelland 5 (5), Ruppin 3 (4), Ostprignit 14 (14). 8+ Königs- berg i. Nm. 11 (13), Soldin 1 (1), Arnswalde 2 (3), Friedeberg i. Nm. 2 (3), Landsberg 2 (2), Lebus 1 (1), Weststernberg 1 (1), OÖststerns berg 2 (2), Krossen 10 (11), Lübben 5 (5), Luckau 3 (3), Kalau 4 (4), Kottbus 5 (7), Sorau 1 (1), Spremberg 1 (1). 9: Anklam 1 (1), Usedom-Wollin 3 (3), Ueckermünde 1 (l andow 4 (5), Stettin Stadt 1 (2), Pyrit 2 (2), Stargard î. Pomm. Stadt 1 (1), Naus gard 1 (1), Kammin 3 (3), Regenwalde 1 (1). 10: Schivelbein 1 (1), Dramburg 1 (1), Neustettin 2 (2), Belgard 5 (5), Kolberg- Körlin 2 (2), Köslin 1 (1), Bubliß 1 (1), Schlawe 5 (5), Rummels- burg 1 (1), Stolp 3 (3), Lauenburg i. Pomm. 1 (1), Bütow 6 (11). 11: Rügen 5 (6), Franzburg 5 (9), Grimmen 14 (16). 12: Wreschen 5 (5), Jarotschin 4 (4), Schroda 4 (4), Schrimm 5 (5), Posen Ost 4 (6), Posen West 2 (2), Obornik 4 (4), Samter 1 (1), Birnbaum 2 (2), Schwerin a. W. 3 (3), Meseriß 3 (3), Gräß 7 (9), Bomst 9 (22), Fraustadt 5 (6), Schmiegel 4 (4), Lissa 3 Gyr Rawitsh 1 (1), Gostyn 1 (1), Koschmin 3 (4), Ostrowo 4 (6), Adelnau 2 (2), Schildberg 2 (2). 13: Czarnikau 4 (4), Kolmar i. P. 16 (24), Bromberg 2 (2), Schubin 3 (3), Hohensalza 4 (6), Mogilno 4 (4), Znin 9 (9), Wongrowiß 4 (5), Gnesen 3 (3), Witkowo 2 (3). 14: Groß-Wartenberg 2 (2), Dels 6 (7), Trebniß 14 (14), Militsch 13 (13), Guhrau 3 (6), Steinau 2 (2), Wohlau 1 (1), Neumarkt 9 (11), Breslau 18 (23), Ohlau 4 (6), Nimptsch 3 (3), Münsterberg 6 (6), Frankenstein 3 (8), Reichenbah 2 Sp Schweidniy 11 (12), Striegau 5 (6), Waldenburg 5 (6), Glaß 2 (3), Neurode 7 (7), Habelschwerdt 2 (2). 15: Grünberg 6 (7), Freistadt 5 (5), Sagan 1 (1), Sprottau 1 (1), Glogau 6 (6), Lüben 3 (3), Bunzlau 4 (5), Goldberg-Hainau 4 (5), ULegnit 1 (1), Jauer 5 Cy Schönau 1 (1), Bolkenhain 1 (1), Landeshut 4 (4), Hirschberg 2 p Löwenberg 11 (13), Lauban 3 (3), Görliy 1 (1), Hoyerswerda 4 9: 16: Kreuzburg 4 (4), Rosenberg i. O.-S. 5 (5), Oppeln 3 (4), Groß-Strehblitz 2 (2), Lublinit 4 (4), Tost-Gleiwiß 2 (2), Zabrze 1 (1), Kattowiy Stadt 1 (2), Kattowiß 1 (1), Pleß 1 (1), Rybnik 2 (2), Ratibor 3 (3), Kosel 2 (2), Leobshüß 5 (8), Neustadt i. O.-S. 5 (5), Neisse 7 (10). 17: Gardelegen 2 (2), Stendal 4 (6), JIerihow T 3 e Ferihow 11 1 (10), Kalbe 3 (4), Magde- burg Stadt 1 (2), Oschersleben 4 (8), Halberstadt 1 (1), Staliihalt Wernigerode 1 (1). 18: Liebenwerda 1 (1), S{hweiniß 3 (3), Wittenberg 7 (9), Bitterfeld 2 (2), Saal- kreis 6 (6), BOE 1 (1), Mansfelder Seekreis 2 (2), Sanger- haufen 4 (4), Querfurt 2 (2), Merseburg 3 (3), Weißenfels 1 (1), Naumburg 1 (1), Zeiß 4 (4). 19: Nordhausen Stadt 1 (3), Graf- haft Hohenstein 3 (3), Mühlhausen i. Th. Stadt 1 (2), Mühl- hausen 10 (23), Langensalza 15 (46), Weißensee 2 (2), Ziegenrüdck 17 (29), Schleusingen 1 (2). 20: Hadersleben 1 (1), Apenrade 2 (2), Sonderburg 11 (13), Sas Stadt 1 (2), Flensburg 26 (27), Schleswig 6 (7), Eckernförde 5 (5), Eiderstedt 1 Gyr as 1 (1), Tondern 6 (7), Oltenburg 3 (5), Plôn 3 (3), iel 4 (4), Rendsburg 7 (8), Süderdithmarshen 4 (5), Steinburg 10 (11), Segeberg 7 (10), Wandsbek Stadt 1 (2), Stormarn 11 A Pinneberg 12 (19), Altona Stadt 1 (4), Herzogtum Lauenburg 4 (4). 24: Nienburg 1 (1), Stolzenau 3 (3), Neustadt a. Nbge. 2 (5), nnover Stadt 1 (2), Hannover 3 (4), Unden 4 (4), Springe 3 (4), meln 5 (6). 22: Hildesheim 1 (1), Marienburg i. Han. 3 (3), Goslar 1 (1), Northeim 1 (1). 23: Celle 2 (2), Gifhorn 5 (5), Burgdorf 1 (1), Isenhagen 1 (1), Fallingbostel 1 (1), Uelzen 5 (5), Lüchow 1 (1), Dannen eg 1 (1), Bleckede 3 (3), Winsen 4 (4), Harburg 3 D 24: tade 5 (5), Neuhaus a. O. 2 (2), Lehe 4 (6), Geestemünde 4 (5), Osterholz 2 (4), Blumenthal 2 (3), Verden 1 (1), Achim 2 (10), Rotenburg i. Han. 3 (3), Zeven 1 (1), Bremervörde 3 (3). 25: Meppen 2 (2), Aschendorf 1 (1), Hümmling 2 (2), Ungen 2 (2), Bersenbrück 17 (22), Melle 5 (14), Iburg 1 (1). 27: Tecklenburg 2 (2), Warendorf 2 (4), Beckum 6 (12), A 4 (6), Münster 2 (2), Steinfurt 2 (2), Coesfeld 3 (3), Borken 3 (4). 28+: Herford 3 (5), Halle i. W., 7 (9), Bielefeld 3 (9), Paderborn 3 (4), Büren 1 (1). 29: Arns- berg 1 (1), Meschede 10 (29), Brilon 1 (1), Lippstadt 1 (1), Soest 3 (9), mm 2 (2), Dortmund Stadt 1 (1), Dortmund 3 (9), 1) An Stelle der Namen der Negierungs- 2c. Bezirke ist die ent- sprechende lfde. Nr. aus der vorstehenden lle aufgeführt,

,

} x f