1906 / 198 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Manchester, 21. August. (W. T. B.)

Klammern beziehen sch auf die

20r Water courante Qualität 81/3 (81/5), 30r Water courante Qual. 9 (9), 30r Water bessere Qualität 9"/s (10), 40r Mule courante Qualität 9"/s (9"/s), 40r Mule Wilkinson 103/; (104), 42r Pincops 32r Warpcops Lees n G04), 36r Warp-

Reyner 8/8 (9), cops Wellington 11!/s (11!/s), 60r Cops für 80r Cops für Nähzwirn 243 (245) 31 (31), 120r Gops für Nähzwirn 394 (394), Qualität 113/, (114), 60r Double courante Printers 237 (240). Tendenz: Stetig.

Glasgow, 21. August. (W. T. B.) (S{luß.) Roheisen

flau. Middlesborough warrants 53/7.

Paris, 21. August. stetig, 8809/9 neue Kondition 223—23.

für 100 kg August 253, September 26, Oktober - Januar 26"|s,

anuar-April 27è.

Amsterdam, 21. August. (W. T. B.) Java-Kaffee good

ordinary 33}. Bankazinn 1113. Antwerpen,

do. September-Dezember 20 Br. 110,25,

New York, 21. August. (W. T. B.) (S{hluß.) Baumwolle-

fe in New York 10,10, do. für Lieferung per Oktober 9,08, do. für ieferung Dezember 9,17, Baumwollepreis in New Orleans 9"/s,

Petroleum Standard white in New York 7,60, do. do. in Philadelphia 7,55, do. Refined (in Cases) 10,10, do. Credit Balances at Dil City 1,58, Shmalz Western steam 9,15, do. Rohe u. Brothers 9,30, Ge- Rer na Liverpool 14, Kaffee fair Nio Nr. 7 8}, do. Rio Nr. 7 September 6,75, do. do. November 6,90, Zucker 37/16, Zinn

41 20—41,50, Kupfer 18,75.

Die Nummern 14 bis 16 des XI[[. Jahrgangs der Zeits \chrift der Zentralstelle für Arbeiterwohlfahrtseinric-

tungen „Concordia“, herausgegeben von

regierungsrat und vortragendem Rat im Ministerium für Handel und Gewerbe Dr. Poft, Senatsvorsizendem im NReichsversiherungsamt,

Geheimem Regierungsrat Hartmann,

und Dr. von Erdberg (Berlin, Karl Heymanns Verlag; Preis halbjährliÞh 6 4), erschienen mit folgendem Inhalt : Wohlfahrts- einrichtungen : Die 14. Konferenz der Zentralstelle für Arbeiter- wobltahrtseinrihtungen in Nürnberg und Fürth am 7. und 8. Juni 1906; Geseßlihe Regelung der Alters- und Invalidenunterstühung in Frankrei; J. C. van Marken ; Die Waldschule in Charlottenburg; Der Kruppshe Bildungsverein; Fabrikarbeit von Frauen und Kinder- versorgung; Berichte und Korrespondenzen: Volkétümliche Kunstpflege, Bekämpfung der Säuglingssterbli&keit, Säuglingsfürsorge. Werwetbes

hygiene und Unfallverhütung :

wirtshaftlihe Betriebe; Neue Sicherheitsvorrihtungen an Maschinen der Papierverarbeitungsindustrie; Ueber Fußverbrennungen in Gießereten ; Unfall- und Invalidenversiherung in den Jahren 1904 und 1905;

Berichte und Korrespondenzen : Unfallverhütung.

Verdingungen im Auslande. Brasilien.

Intendantur der brasilianishen Zentraleiserbahn (Intendancia da Estrada de Ferro Central do Brazil) in Rio de Janeiro: Die auf den 23. August d. I. festgeseßt gewesene Frist zur Ein- reichung von Angeboten wegen Lieferung von Metallteilen für Brückenoberbau ist bis zum 22. September, 12 Uhr Mittags, ver-

längert worden. Aegypten. Egyptian State Railways Lieferung von sanitären Artikeln, wie Wasch- und und Röhreneinrihtungen 2c. tember 1906. Lastenheft beim „Reichsanzeiger“.

21. August. (W, T, D Raffiniertes Type weiß loko 194 bez. Br., do. August 194 Br.,

. Untersuchungssachen.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verlosung 2. von Wertpapieren.

O! fck G3 DD

. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Öffentlicher Anzeiger.

(Die Ziffern in | Wetterberiht vom 22, August 1906, 9 Uhr Vormittags, E T E Notierungen vom 17. d. M i L 2E x S S S Name der |5 22 £= É Name der 28 vas L Sf Witterung | Beobachtungs E É Z ritung,) geiter| ÎS 1G| auf hzwirn 194 (192), Beobachtungs-| B E L rihtung, Wetter | 2S E eam station LÉE Pi S8 L her JNen 100r Cops für Nähuwien figtión LÉE Wind- 25 S der lebten S Kj färte 2 S" 24 Stunden Or Double courante Q tärk L 4 S Qualität 164 (164), 1 E S | 24 Stunden S9 mm P mm Hernösand . | 751,0 |/NW 6\wolkenl.|__9,7|_9 —_ Borkum 763,3 (SW 2/Dunst | 17,7| 2 [Nachts Niedershl. | Haparanda. | 744,8 [NNOD 4wolkenl.|_11,6/_2 n L e a 24 aNOMNEeT Reim __ | 763,3 (SW 3|Regen | 13,7| 1 | Regenshauer | Riga. - |_ 799,1 [WSWösheiter _|_14,0/_2 8 Sgr Hamburg . . | 765,1 |SSO 2 bedeckt |_15,2/_0 |_ meist bewölkt Wilna 799,3 W 2sbedeckt |_130/_0 R Swinemünde | 764,2 (W 2 halbbed.| 15,3| 0 | ziemli heiter | Pinsk ___- | 762,6 WSW1[wolkig _|_15,1/ 0 Z Rügenwalder- Petersburg . | 748,8 |WSW s halb bed. 143|_1 münde . . | 763,0 (/WNW 6\bedeckt |_15,3/_0 | ziemlich heiter | Wien 768,4 W LUhlkeiter 182| 0 E Petroleum. | Neufahrwafser| 762,0 |W 4 heiter 162/_0 | meist bewölkt | Prag 768,1 [Windst. |bedeckt 16,8| 2 A N Memel . . | 759,0 \W 7shalbbed.|_15,3|_2 |Vorm. Niederschk. | Rom = -_- |— |— Ruhig. Schmalz August | Fan. | 765,8 |/SW 2|wolkenl.| 16,8| 0 | zemlih heiter | Florenz 766,8 [SO 2 woltkenl.| 17,6 0 t Hannover 765,6 |S 3\wolkig 187| 0 | ziemli beiter Cagliari . . | 765,7 |NW 4\wolkenl.| 20,0| 0 Berlin . 766,0 |SW 2sbedeckt 149| 0 | ziemli beiter Gherbourg 762,8 \SSO 1\wolkenl.| 19,8| 0 R Dresden | 767,6 (WSW 1 bedeckt | 16,4| 1 _|Vorm. Niederschl. | Clermont. | 765,2 /NO 1wolkenl.|_16,7|_0_ Breslau . . | 766,6 |W 3 heiter 147| 1 | ziemli heiter | Biarriß 764,3 |Windst. \wolkenl.| 25,1| 0 —— Bromberg 764,6 W 4hheiter 14,1| 2 |Vorm. Niederschl. | Nizza ___… | 765,4 (SW 1wolkenl.|_214/_0Ö_ —— Mey ._. .| 766,6 ONO 2 Nebel |_12,6|_0 | ziemli heiter | Krakau. | 7665 W 2heiter |_160/_0 L R UEIT Frankfurt, M. | 766 8 S 1|Nebel 154/ 0 | meist bewölkt | Lemberg _. |_ 764,9 \NW 3sbedeckt |_16,2/_0_ Karlöruhe, B. | 767,0 NO 1 wolkenl.| 15,6| 0 |vorwiegend heiter | Hermanstadt | 763,1 N 1bedeck |_17,8/_9 E München 768,1 |SSO 2\wolkenl.| 17,0| 0 | meist bewölkt Triest 766,2 Windst. |wolkenl.|_ 21,6) 0 (Wilhelmshay.) | Brindisi . . |_761,2 N 7\wolkenl.| 22,0| 0 Stornoway 759,1 |W 1\bedeckt 11,1| E Niederschl. | Livorno 766,4 /NO 1|wolkenl.| 20,0 0 E Geheimem Ober- ; L Belgrad . _| 765,2 |W Nebel 14,0/ 10 Malin Head | 758,1 |/NW 3/bedeckt |_15,0|_— Naht Nieders Helsingfors | 747,5 (WSW5|wolkenkl.| 14,0| 4 2 Professor Dr. Albrecht | Valentia ___| 761,2 |SSO 1 bedeckt |_15,0|_ ziemlich heiter Ao _745,2 WSW l heiter |_106|/_8_ ielt dias (Königsbg,, Pr.) Zürich . 767,9 O 1\wolfenl.| 134| 0 Scily . | 761,0 |/(SO 3\bedeckt | 15,0| |Vorm. Niederschl. | Genf (67,6 D 2wolkenl.|_15,2/_0 Ea (Cassel) | Lugano ._. _ | 767,3 ¡N 1\wolfenl.| 16,0| 0 Aberdeen 759,0 |cW 1sRegen |_11,1| |Vorm. Niederschl. | Säntis 571,5 [NND 6\wolkenl.|__9,0| x (Magdeburg) | Wid 758,3 W 1hbedeck |_11,1| Shields 759,6 |SW 1wolkig 17,2 x em E Warschau 763,9 [W T|bededt 152 1 Ft rünbergSchl. nd s 2,9 | ¡0! atis Holybead | 761,8 |/SW 4/Nebel |_14,4| |Vorm. Niederschl. E E E Unfallverhütungsvorschriften für land- (Mülhaus., Els.) Deutsche Seewarte. Isle d’Air 762,8 |/SO 2\wolkenl.| 19,2| 0 [vorwiegend heiter (Friedrichshaf.) St. Mathieu | 761,0 D 4wolkenl._18,0/_0 E E Mitteilungen des Königlichen Aöronautischen Grisng . .|76,1|S L1wolkenl.| 19,0| 0 Vorm. Niederschl. Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, Paris _. _| 7642 SO 2|wolkenl.| 20,0| 0 Vi E veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Vlissingen | 765,2 |SSW 2 heiter |_18,7|_0 Drachenaufstieg vom 21. August 1906, 124 bis 1 Uhr Mittags: Helder | 763,9 |/SW 1|wolkig 182| 0 _— Station Bodoe . . 750,5 |NW d5\Regen | 8,8| 4 Seehöhe . . ... 122 m | 500 m | 1000 m |1500 n | 1780 m | Christiansund |_759,3 |SW 4halb bed. 8,2! 13 Temperatur (C° 19 1 16,1 12,9 95 Skudesnes _ | 760.1 |/SO A4sbedeckt | 11,4/ 0 Rel. FWtak, (1) U 1 E Skagen 760,7 |JcNW 2 heiter 13,0/ 0 E Wind-Richtung. | W W W |WNW |WNW Beslervig 761,5 |Windft. [bede | 14,3) e Geshw.mps| 6 | 7—8 | 7—8 | 10 | 10 A A i openhagen | 762,6 |[W 4|woltig 14,7 0 C Zerrissene Regenwolken bei 859 m Höhe. and Telographs in, Kairo: | Aarffab 758,7 (W 6 [wolfenl. 10,20 = Spätester Einreichungstermin 24. Sep- | Stockholm . | 754,1 (WNW 38 halb bed.| 11,0/_0 | Wisby . . . | 757,0 [W 9|wolkenl.| 17,9| 0 |

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell\{ch. 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

8. Niederlafsung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungssachen.

[41069] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuhungssahe gegen den Musketier August Chofsmann der 7. Kompagnie Junfanterie- regiments Prinz Friedrih der Niederlande (2. Westf.) Nr. 15 wegen Fahnenfluht wird auf Grund der S8 69 ff. des Militärstrafge]seßbuhs sowie der SS 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Münster i. W., den 4. August 1906.

Gericht der 13. Division.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[41029] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin, Waßmannstraße 18, belegene, im Grundbuche von der Königstadt Band 13 Blatt Nr. 1627 a zur Zeit der Eintragung des e vet ner auf den Namen des Restaurateurs August Witton eingetragene Grundstück, bestehend aus Vorderwohn- haus mit rechtem Seitenflügel abgesondert-m Klosett und unterkellertem Hof am D. November 1906, Vormittags 11 Uhr, durch das unterzeichnete Geriht, Neue Friedrihstraße 13/15, Zimmer Nr. 113/115, III. (Drittes Stockwerk) versteigert werden. Das in der Grundsteuermutterrolle nicht nachgewiesene Grundstück hat in der Gebäudesteuer- rolle die Nummer 30053 und is mit 3100 4 Nuzungswert zu 120 A Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 19. Juli 1908s in das Grundbuch eingetragen. 85 K. 86./06.

Berlin, den 7. August 1906.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 85.

[41028] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Berlin, Schönfließerstraße Nr. 7, belegene, im Grundbuche von den Umgebungen Baud 223 Blatt 8906 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Bauunternehmers Franz Hilde- brandt in Berlin eingetragene Grundstück am 23. Oktober 1906, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Geriht an der Gerichts- stelle Brunnenplay, Zimmer Nr. 32 I, linker Dea versteigert werden. Das Grundstück Wiese

chöônfließerstraße Nr. 7 liegt in Berlin. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeinde-

es besteht aus der Parzelle Kartenblatt 27, Flächhen- abshnitt 668/18, i 7 a 69 qm groß und mit 121/100 Taler Reinertrag zur Grundsteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ift am 27. Juli 1906 in das Grundbuch eingetragen. Das weitere ergibt der Aushang an der Gerichtstafel. Berlin, den 8. August 1906. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[41027] Zwangsverfteigerung.

m Wege der Zwangsvollstreckung \oll das in Berlin, Driesenerstraße, Eke SuopliGelirane, be- legene, im Grundbuhe von den Umgebungen Band 223 Blatt 8907 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Maurer- meisters Oskar Schwirkus zu Berlin-Frièdrihsberg eingetragene Grundstück am 23. Oktober 1906, Mittags 12 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, Zimmer Nr. 32 I, linker Flügel, versteigert werden. Das Grundstück Acker OVriesenerstraße, Ecke Stolpischestraße liegt in Berlin. Es is in der Grundsteuermutter- rolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 22 598 verzeichnet ; es besteht aus der- Parzelle Kartenblatt 27, Flächenabschnitt (12/19 2c, At 9 À 84 qm groß und mit 241/900 Taler Reinertrag zur Grundsteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 28. Juli 1906 in das Grundbuch eingetragen. ta Weitere ergibt der Aushang an der Gerichts- afel.

Berlin, den 8. August 1906. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[41040] Aufgebot.

Der Versicherungs\chein Serie A Nr. 69 723, den wir unterm 15. Dezember 1878 für Herrn Friedrich Wilhelm Fritsch, Hauptkafsenrendant in Oels, jeßt Kgl. Eisenbahnsekretär in Breslau, ausgefertigt haben, fowie

der Versiberungs\chein Serie A Nr. $0 864, den wir unterm 20. September 1885 für Herrn Ludwig von Goenner, \. Kgl. Grenzoberkontrolleur in Arzberg, jeßt Kgl. Hauptzollamtskontrolleur in Nosen- heim, ausgefertigt haben und

der Pfandschein Nr. 315m, den wir unterm 22. Juli 1899 über den von uns für Herrn Otto Bucywald, Bätermeister in Breelau, zuleßt in Ohlau, jegt Bäckerwerkführer in Breslau ausge- fertigten Versicherungsshein Serie A Nr. 86 053 vom 1. Mai 1884 ausgestellt haben,

sind uns als verloren angezeigt worden. Wir fordern hiermit zur Anmeldung etwaiger Ansprüche bezüglih der bezecihneten Dokumente auf mit der Ankündigung, daß, wenn innerhalb eines Jahres,

bezirks Berlin unter Artikel Nr. 22 597 verzeichnet ;

von heute ab gerechuet, Berechtigte sch nicht

melden sfollten, diese Dokumente gemäß Punkt 21 der Versicherungsbedingungen für nichtig erklärt und für sie Duplikate ausgefertigt werden werden. Leipzig, den 22. August 1906. Allgemeine Renten- Capitals und Lebensversicherungsbank Teutonia. Dr. Bishoff. Müller.

[40402] Aufgebot.

Die ofene Handelsgesellshaft Seliger & Co. zu Berlin, Mohrenstraße 35, vertreten durch die Nechts- anwälte Arthur Rosenfeld und Dr. Zborowski allda, hat das Aufgebot des thr abhanden gekommenen, am 3. Februar 1906 von der Firma Stoffel & Co. zu

weibrücken ausgestellten, von der Rheinischen Credit-

ank allda akzeptierten, am 20. März 1906 zahlbar gewesenen und von S. Nosenbaum in Berlin an die offene Handelsgesellshaft Seliger & Co. zu Berlin irierten Wechsels üver 402 A 30 4 beantragt.

er Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 9. März 19607, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht festgeseßten Aufgebolstermine seine Rechte anzumelden und den Wesel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung des leßteren erfolgen wird.

Zweibrücken, 9. August 1906.

Kgl. Amtsgericht.

[40277] : Aufgebot.

Der Landwirt August Goles in Volkersheim hat das Aufgebot nachstehender angeblih abhanden ge- fommener Urkunden beantragt :

1) der am 29. März 1819 vor dem Fürstlichen Kreisgerichte Seesen aufgenommenen und am 29. des- selben Monats konfirmierten Schuld- und Hypo- thekenverschrcibung über 240 G = 680 Taler nebst 5 9/6 Zinsen für die Armenkasse zu Volkersheim ; __2) des als Schuld- und Hypothekenvershreibung über 600 „6 = 200 Taler Kurant nebst 4 9/9 Zinsen für den Schneidermeister Heinrih Gräbig und dessen Chefrau Henriette geb. Weigel in Bolkers- heim ausgefertigten Hofverlaßvertrages betr. den Kleinkothof No. aff. 28 in Volkersheim nebst Ehe- ung ao lci E Christian Gohlis und der unverehelihten Henriette Gräbi vom 16. April 1861. Gräbig daselbst

Die Inhaber dieser Urkunden werden da- mit aufgefordert, spätestens in dem auf den 25, April 1907, Vormittags U1 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Auf- ebotstermine ihre Rehte anzumelden und die Ur- unden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- erklärung erfolgen wird.

Lutter a. Bbge., den 4. August 1906.

[41031]

Die verwitwete Frau Leontine Krushki, geb. Eisenmann, zu Potsdam, Margaretenstraße 31, erklärt die dem Gutsbesißer Max Poetter auf Stedelhof bei Gotha erteilte notariell beglaubigte Generalvollmacht vom 5. März 1906 für kraftlos.

Potsdam, den 17. August 1906.

Königl. Amtsgericht. Abteilung 1.

[41049] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 29. Juli 1906 is der am 17. Juli 1852 zu Dillingen geborene Georg Keftenbach für tot erklärt worden. Als Todestag ist dcr 31. Dezember 1905 festgestellt.

Saarlouis, den 9. August 1906.

Königliches Amtszericht.

{41.129]

Durch Aus\s{lußurteil vom 7. Juli 1906 ist der Wechsel, Burgsteinfurt, den 6. August 1905 über 600 Æ, zahlbar am 16. November 1905 bei der Lingener Bank Filiale der Volksbank Arenberg- Meppen in Lingen, ausgestellt von der Burgstein- furter Brauerei A. Nolinck am 6. August 1905 und gezogen auf Hermann Kohne-Meppen, für kraftlos erklärt.

Lingen, den 20. August 1906.

Königliches Amtsgericht. 2.

[41135] Oeffentliche Zuftellung. 4. R. 220/05. 19,

In Sachen der Ehefrau Wilh. Kath. Marg. Stemmer, geb. Bohmholdt, zu Hamburg, Prozeß: bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Meter in Altona, gegen den Sthlofser Heinrih Stemmer, geboren am 11. Oktober 1860 zu Winkhausen, Kr. Mühlheim a. N, fcüher zu Wandsbek, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung, ügt Klägerin die Klag+ niht nur auf $ 1567 Abs. 1, sondern au auf $ 1567 Abs. 2 B. G.-B., indem sie behauptet, daß der Beklagte sich seit mehr als Jahresfrist gegen ihren Willen von der häuélihen Gemeinschaft fern- gehalten habe und daß die Vorausseßungen für die öffentlihe Zustellung seit mehr als Jahresfrist be- standen haben. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Sonnabend, den 27. Oktober 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, etnen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen ZusleLung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altonua, den 18. August 1906.

Der Gerichts\hreiber

Herzoglihes Amtsgericht.

des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 4.

zum Deutschen ¿ 198.

E E E 1, UntersuhungsfaGen. 9, Au gebote, - un 74 Unfall- und Invaliditäts- 2c. Bersicherung.

4, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

aSz

érlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Zweite Beilage

Öffentlich er

8. Niede

Anzeiger.

Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 22. August

1906-

6. Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesells. 7. Erwerbs- und Wir Bn enossenschaften. ectsanwälten.

rlassung 2c. von

9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- achen, Zustellungen u. dergl.

Oeffentliche Zustellung. 4.R. 123/05. 27. (10 en der Ehefrau Auguste Amalie Luise ny, geb. Moldehn, zu Altona, Prozeßbevoll- ¿tigter : Rechtsanwalt Schwenck in Altona, gegen b Arbeiter Franz Rudolf May, eb. am 28. August 1873 zu Domäne Heiligenwalde, früher zu Altona, jet unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, stet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Kerhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Dienstag- den 27. November 1906, Vor- nittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte jugelafenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung yird diese Ladung bekannt gemacht. Altona, den 16. August 1906.

Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts. Z.-K. 4.

——

36] Oeffentliche Zustellung. 4.R. 219/05. 13. E d E Gbéteau Klara Helena Elisabeth remer, geb. Meyer, in Altona, Prozeßbevoll- nitigter : Rechtsanwalt Waldstein in Altona, gegen den früheren Meiereibesißer riedriGh Wilhelm Fremer in Santos, Ponta da Praia Nr. 20, wegen Anfechtung der Ghe ladet die Klägerin den Beklagten ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 Altona auf Dienstag, den 27. November 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem edahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu beftellen. H Zwecke der ¡fentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der dung bekannt gemackt.

Altona, den 16. August 1306.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.oK. 4. [11039] Oeffentliche Zustellung.

Der Eisendceher Oswald Göldnec zu Fermers- leben, Südstraße 10, E O O: Nechts- anwalt Bacher in Magdeburg, klagt gegen Anna Gölduer, geb. Feblhauer, früher in agdeburg, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Bes hauptung, daß die Beklagte ihn im Iabre 1902 verlassen habe und troß Mahnung zur Nückkehr im Jahre 1904 na Amerika ausgewandert sei und seit mindestens Februar 1905 ihr Aufenthalt dortselbst mnbefannt sei, mit dem Antrage auf Chescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die vierte Zivil- lammer des Königlichen Landgerihts in Magdeburg, halberstädterstr. 131, auf den 22. Dezember 1906, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen hei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anroalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 15. August 1906.

Verge s, Aktuar, als Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[41139] Oeffentliche Zustellung. 2R. 59/06 1. Die verehelichie Martha Lungmuß, geborene Kohl- bah, in Weißenfels a. S,., Bone evollmächtigter : Rechtsanwalt Herrmann I. in Naumburg a. S., klagt egen ihren Ehemann, den Handarbeiter Gustav dolf Lungmuß, früher in Weißenfels a. S., jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1567 Abs. 2 B. G.-Bs., mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts in Naumburg a. S. auf den 17. No- vember 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffents- lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage

annt gemacht.

Naumburg a. E 18. August 1906.

chmidt, als Gerihts\{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[41140] Oeffeutliche Zustellung. R. 68. 06. Die verehelichte Marie Pringal, geb. Koge, in Shwanebeck b. Bernau, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Meißner zu Prenzlau, klagt gegen thren Ehemann, den Arbeiter Wilhelm Pringat, früher in Steinfurth, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte sich über ein Jahr lang gegen thren Willen in bösliher Absicht von der häuslichen Gemeinschaft ferngehalten habe, auf Ehescheidung, mit dem Antrase die Ghe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. ie Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Prenzlau auf den 28, November 1906, Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. a Zweke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der lage bekannt gemacht.

Prenzlau, den 16. August 1906.

Stüwert, uge S des Könialicben Landgerichts.

132] Oeffeutche zujrellung.

Die minderjährige Elisabeth arine, vertreten dur iren Vormund Pastor W. Pfeiffer in Berlin, Alt-Moabit Nr. 133, Prozeßbevollmächtigter : Justiz- rat W. Niemann in Lingen, klagt gegen den Bâer Bernhard Fiekers aus Lingen, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß Be-

leßteren innerhalb der Empfängnizzeit beigewohnt habe, mit dem Antrage auf Zahlung von Alimenten, und zwar: a. für das 1. Lebensjahr 309 Æ, bi ur das 2. 4., 5. und 6. Lebensjahr je 240,46, d. für das 7. bis 16. Lebensjahr jährlih 252 4, und zwar die rüd- {1ändigen Beträge sofort, die spätec fällig werdenden in vierteljährlihen, am“ 1. jeden Leben8vierteljahres fälligen Raten. : zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Lingen auf abend, deu 10. November 1906, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke - der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- mas

[41034]

Philipp Gropp, zuleßt wohnhaft in Feudenheim,

und 3. Lebensjahr je 252 M, c. für das

Lie Klägerin ladet den Beklagten

Soun-

ugen. den 18. August 1906. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amts3gerichts. Bekanntmachuug. Nr. 9856. Die Joseph NReitmayer Wrwe., Katharina geb. Weber, in Mannheim klagt als Vormünderin des minderjährigen Wilhelm Hartmann gegen den Dreher

jeßt an unbekannten Orten abwesend, wegen Unter- halts, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, dem Kläger von seiner Geburt an, d. |. 16. Januar 1906, bis 16. Januar 1922 viertel- jährlih 60 Æ zu bezahlen, und zwar die rüd- ständigen Beträge sofort, die künftig verfallenden vorauszahlbar in vierteljährlichen Raten, auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erfären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ladet die Vertreterin des Klägers den Beklagten vor das Gr. Amtsgeriht Mannheim (Sizungssaal B, Zimmer Nr. 112) zu dem von diesem auf Dienstag, den 13. November 1906, Vorm. 93 Uhr, be- stimmten Termin. Zum Zweck der bewilligten öffentlihen Zustellung der Klage wird dieser Auszug bekannt gemaHt.

Manuheim, den 20. August 1906.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts : Müller.

[41137] Oeffeutliche Zustellung. II 1 P. 241/06/4. Die Firma Seifert & Wolf zu Berlin, Frucht- straße 36, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Hesfelbah in Cöln, klagt gegen den G. Bünting, frither in Côln, Ubierring 63, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wechsels vom 1. 4. 06s, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Klägerin aus dem gen. Wechsel die Wechselsumme von 319 4 \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig zu verurteilen, an Klägerin 319,00 M nebst 69/0 Zinsen seit dem 3. Juli 1906 und 8,65 Wechselunkosten zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtss streits vor die 1. Kammer für Handelssaben des Königlichen Landgerichts in Côln auf den 5. Ok- tober 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Cöln, den 18. August 1906.

Noatdck, als Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [40418] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Theodor Moses in Berlin, In den Haren Nr. 13 Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Justizrat Sprenkmann und Georg Sprenk- mann in Berlin, Friedrichstr. 174 —, klagt gegen den Baumeister Carl Härtel, früher in Schône- berg, Nollendorfstr. 25, wohnhaft, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- klagte Eigentümer des zu Friedenau belegenen, im Grundbuche des Amtsgerichts I1 Berlin von Frie- denau Bd. 23 Bl. Nr. 1159 verzeichneten, vom Kläger im Zwangsversteigerungsverfahren erstandenen Grundstücks gewesen wäre und daß die im Grund- buch des Grundstücks in der 3. Abteilung unter Nr. 4 eingetragene Hypothek von 3000 # im Kaufs gelderbelegungstermin voll zur Hebung gekommen, von den beiden Gläubigern jedoch nur in Höhe von 1376,89 #4, der Rest mit 1623,11 6 für den Be- flagten als Grundshuld liquidiert und bei dem Widerspruche des Klägers eine Spezialstreitmasse Moses ./* Hârtel angelegt worden set, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, anzuerkennen, daß die in der Subhastatio1ssache des Grundstücks Friedenau, Kreis Teltow; Band 23, Blatt Nr. 1159, gebildete Spezialstreitmasse Moses ./* Härtel im Betrage von 1623 A 11 S nebst aufgelaufenen Zinsen dem Kläger zusteht. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen FANDIEt gts L n Berlin SW. 11, Hallesches Üfer 29/31, Zimmer Nr. 60, auf den 28. November 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. gu Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemaht. Aktenzeichen : 4. 0. 422/06.

Berlin, ten 15. Tugui 1906.

hrift,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts IL. [41035] Oeffeutliche Zu un.

Die Firma Harry Goldshmidt's Möbelhalle (In- haber Harry Goldshmidt) zu Berlin, Oranien- straße 59, Prozeßbevollmäthtigter : Rechtsanwalt Dr. Nathan in Berlin, Große Frankfurterstraße 73 I, klagt gegen

1) den Restaurateur Richard Mielke, unbekannten Aufenthalts,

9) Fräulein Emma Stöber, unbekannten Auf- enthalts, früher zu Berlin, an der Schleuse 9, bei Frau Losekandt,

3) Frau Losekandt zu Berlin, an der Schleuse 9,

Grund der Verträge vom 7. Dezember 1905 und 15. Sanuar 1906 auf Abzahlung entnommen, bei der Beklagten zu 3 untergebraht haben, im ganzen nur 79 Æ an die Klägerin gezahlt und mit weiteren Zahlungen seit Monaten im NRückstande seten,

Antrage, die Beklagten zu verurteilen : T 7 Eer Mülhausen i. Els. auf den 12. November 1906,

Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen A Me gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu estellen. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

1 Trumeau mit stelle

der Kasse der Königlihen Ministertal- Militär- und SBaufommission in Sachen Goldschmidt c/a Mielke u. Gen. hinterlegten 80 #4 zu willigen,

der voraufgegangenen einstweiligen Verfügung den Beklagten zu 1 und 2 aufzuerlegen.

Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte zu Berlin, Abteilung 45, Neue Friedrichstraße 12/15, 217/219, auf den 2. November 1906, Vor- mittags D} Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Aktenzeichen : 45. 0. 1206. 06.

mit dem a. die nahstehenden Gegenstände: 2 Plüschsophas, Stufe, 1 dunkl. imit. elsene Bett- mit Matraze an die Klägerin herauszugeben, b. in die Auszahlung der am 19. Juni 1906 bet

c. die Kosten des Rechtsstreits eins{hl. derjenigen Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen

IT Treppen, Zimmer

Berlin, den 15. August 1908s. Markoth, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 45.

[41038] Oeffentliye Zuftellung. 4 0 335 06/3. Der Rittergutsbesißer Friedri Schulie- Beking- hausen in Westhemmerde i. W, Prozeßbevoll- mäghtigter : Rechtsanwalt Ellerbeck in Dortmund, klagt gegen 1) den Bergmann und Kötter Theodor Huxel aus Oberaden, 2) die Ehefrau Bergmann und Kötter Theodor Hurxel, Wilhelmine geb. Ekey, ebendaher, verzogen nach Amerika, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte zu 1 vom Kläger ein Darlehn von 600 „4 erhalten, dic Be- klagte zu 2 hierfür selbstschu!ldnerische Ua übernommen habe, daß das Darlehn vom Läger vor länger als Jahresfrist zur Rückzahlung aufge- fündigt fei, mit dem Antrage auf Zahlung von 600 „&á nebst 43/0 Zinsen seit 20. Dezember 1904 an Kläger. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die- dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Dortmund auf den 28. November 1906, Vor- mittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen ‘Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dortmund, den 16. August 1906. Glatschke, Landger.-Sekretär, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[41036] Oeffentliche Zuftellung. 4 Cg. 267/06. Der Kaufmann Ernst Apel in Letpzig klagt gegen den Kaufmann Albert Reinhold Alfred Eckert, früher in Plauen i. V., jeyt unbekannien Aufenthalts, wegen Forderung für im Jahre 19094 aus eführte Kleiders ausbefserungen und Herausgabe von Sachen, mit dem Antrage i vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zablung von 21 #4 50 nebst 4 9/6 Zinsen seit 18. März 1905 und zur Rückgabe von 4 Anzügen und 2 Ueberziehern und, wenn er bierzu nit imstande ist, zur Zahlung von weiteren 120 M S, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeri@t zu Leipzig auf den 30. Oktober 1906, Bormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der ¿ffentlihen Zustellung roird dieser Auszug der Klage befannt gemackt. i

Der Gerihts\{hreiber des Königl. Amtsgerichts,

am 14. Auaust 1906.

[41037] Oeffentliche Zufteüuag. 4 Cg. 266/06. Der Kaufmann Ernft Apel in Leipiig, klagt gegen den Kanfmann Albert Neinhold Alfred Eckert, früher in Plauen i. V.,, jeyt unbekannten Aufent- halts, wegen Kaufpreisforderung für im Jahre 1904 gelieferte Kleidungsstücke, mit dem Antrage auf vor- läufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 279 M 80 „$ nebst 4 °/o Zinsen feit 12. März 1905, und ladet den Beklagten zur muünd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht zu Leipzig auf den 30, Oktober 1906, Vormittags 9 Uhr. l Zwette der dentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Leipzig, am 14. August 1906.

[40414] Oeffentliche Zuftellung. O Il 173/06. 1) Der Leonhard ritsch, Posthalter, 2) dessen gewerblose Ehefrau, Katharina ge Fre, beisammen in Landser, Prozeßbevollmäcbtigte : echt8anwälte Justizrat Dümmler und Wirth in Mülhausen, klagen gegen

R Göpfert, Sohn von Johann, Aterer in S{hliecbach, /

2) Errst Schirh, Ackerer, früher in Landser, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß die Beklagten am 1. April 1906 in Landser den 36 ährigen Sohn der Tas gemeins{haftliÞ durch Mer tihe derart kôrperlih verleßt haben, daß am 2. April 1906 der Tod ein- trat; ferner, daß der Getötete den Klägern unter- haltspflihtig war, seiner Pflicht in ausgedehntem Maße nachgekommen ist, und daß die eklagten samtshuldnerisch für den Schaden haften, mit dem Antrage: Kaiserliches Landgericht wolle die Beklagten unter Samthaft verurteilen:

1) an Kläger 185,— 4 nebst 40/0 Zinsen seit dem Klagetage, :

2) an Kläger auf deren Lebenszeit vom 1. April

3) den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur

Last zu legen und das ergehende Urteil, eventuell gegen Sticherheitéleistung, für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die

ivilkammer des Kaiserlihen Landgerichts in

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung

Mülhausen, den 17. August 1906. ; Die Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Lanbgerichts.

V E E E S A I N I E M D262 M A

3) Unfall- und nvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine. i L

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[40776] Verkauf alter Metalle. Die in der Zeit vom 1. Oktober 1906 bis 30. September 1907 bei der Feldartillerie-Schieß- \schule fich ansammelnden alten Metalle sollen öffentlih verkauft werden. Schriftliche, verschlossene Argebote sind bis zum 21. September d. Is., Mittags 12 Uhr, an das Kommando der Feldartillerie-Schießschule einzusenden und müssen durch deullihe Aufschrift: Verkauf alter Metalle* kennili® gemnact eta. Die Angebote müssen den Preis für 100 kg jeder Sorte am Lagerort 1,5 km vom Güterbahnhof Jüterbog entfernt enthalten.

Die Bus@blageerteilung erfolgt bis fpôtestens 10. Oktober 1906. : : 5 Die Schießschule ist an das Meistgebot nit ge- unden. Die besonderen Bedingungen können während der Geschäftsstunden im Geschäftszimmer Sektion IIIa der Feldartillerie-Schießshule eingesehen, oder auf Wunsch gegen Einsendung von 0,50 F abgegeben werden. Der Verkauf findet nur nach dem Inlande statt. Netallproben können nicht abgegeben werden. Jüterbog 11, den 17. August 1306.

Kettembeil, |

Generalmajor und Kommandeur der Feldartillerie- Schießschule.

[40775] 4089 t abgängige Schienen, Schwellen 2c. follen S verkauft werden. :

Termin dafür ist auf den 3. September 1906, Vormittags 11 Uhr, festgesezt, und sind mit entsprehender Aufschrist versehene Angebote bis zu diesem Zeitpunkte, versiegelt und portofrei, an uns

einzureihen. 5 Zuschlagsfrift 21 Tage.

Die Verkaufsunterlagen liegen im Rechnungs- bureau, Zimmer 14, unjeres Verwaltungsgebäudes zu St. Johann (Saar) aus und werden gegen post- freie Einsendung von einer Mark (in bar, nicht in Briefmarken) vom Rehuungsbureau abgegeben. St. Fohann-Saarbrücken, im August 1906.

Königliche Eisenbahndirektion.

D EZEGLERNIZ: E P I E R I E T G S R A R

5) Verlosung 2. von Werl- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden fich aus\chlicßlich tin Unterabteilung 2.

[41071] Bekanntmachung. : Die Inhaber von Reutenbriefen der Provinz Braudenburg, zu tenen der leßte der ausgegebenen Zinsscheine am 1. Oktober d. 8, fällig wird, werden dierdurch aufgefordert, vom L. November d. Js. ab die Abhebung der neuen Zinsscheine Reihe 8 Nr. 1—16 nebs Erneuerungsscheinen auf Grund der mit den Zins\heinen Reihe 7 ausgegebenen Erneue- scheine zu bewirken und dabei folgendes zu beachten : 1) Zu den bis einshließlich zum 1. Oktober 1906 ausgelosten Nentenbriefen werden neue Zinsscheine nit verabreicht, vielmehr sind bei der Einlösung der ausgelosten Rentenbriefe die Erneuerungsscheine nah infiree Bekanntmahung vom 16. Mai d. Is. und den bei früheren Auslcsungen ergangenen Be- kanntmachungen an die Rentenbankkasse mit abzus

liefern. R

2) Die Einlieferung der Erneuerungsscheine behufs Empfangnahme neuer Zins- und Erneuerungsscheine ist zu bewirken: :

a. in Berlin selbst, im Lokale der Renteubauk- kae, Klosterstr. Nr. 761, hierselbst an den Werktagen Vormittags von 9 bis 12 Uhr,

b. von auswärts mit der Post, portofrei, unter der Adresse der unterzeichueten Reuteubanks direktion. :

3) Den Erneuerungsscheinen ist bei dec Ein- reihung eine Nachweisung nah dem unten F ¿henden Schema in nur einem Exemplar beizufö en. In derselben sind die Erneuerungs\{heine n, Klassen die höhere der niederen vorangeb“ nd sowte innerhalb jeder Klafse nah der lav’fenden Nummer- folge zu ordnen, uyd es muß av” der Nachweisung, gleihviel, ob die Einreichung 4 Berlin selbs oder von auswärts mit der Pott erfolgt, die vom Ein-

ogter der Vater der von der unverchelihten Arbeiterin Anna Karpinski in Berlin am 8 Oktober 1905 geborenen Klägerin sei, da er der Mutter der

unter der Behauptung, daß die Beklagten zu 1 und 2 die im Klageantrage aufgeführten Gegenstände auf

-

1906 an eine in vierteljährlihen Raten yorauszahl- bare Geldrente von jährlich # 960,— zu zahlen,

liefernden ausgefertigte und vollzogene Quiitung

E ad n,