1906 / 202 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zu einer Zeit erheblicher Beanspruchung sämtlicher Abteilungen bon 220 bis 280 Pfund 71 bis #6; b. über 280 Pfund lebend Ì lebhafteren Geschäft8ganges. (Käser) bis 4; 2) fleishige Schweine 69 bis 70 4; gering ent- Poige leoyasteren VesQäftvgangés widelte 66 bis 68 A; Sauen 66 bis S

Wareneinfuhr der argentinischenCuyo-Provinzen 1905.

Die Wareneinfuhr der argentinishen Cuyo-Provinzen stellte sich in den Jahren 1904 und 1905, wie folgt:

im Verkehr mit Kartoffelfabrikaten dauert an; bei der San Luis Mendoza San Juan Vorstands entsprehend, der Generalversammlung vorzus&lagen, | Unsicherheit über den Ausfall der Kartoffelernte find Käufer und Waren 1904 1905 1904 1905 1904 1905 zunächst 2 206 001 F gegen 2 ¿ Vorjahre | Verkäufer zurückhaltend. Es sind zu notieren: La. Kartoffelstärke Menge in Tons zu Abschreibungen, die in ibren Prozentsäßen den vorjährigen ent- | 17—174 #, 18. Kartoffelmehl 17 17} H; - 11. Kartoffel. Motore, Maschinen sprechen, zu verwenden und 67 522 Æ gegen 58 832 „G dem geseßlihen | mehl 12—134 Æ, gelber Sirup 20—20} , Kap.-Siruy U 0M 95 101 864 1734 487 569 Reservefonds zuzuführen, sodann die gleiche Dividende wie im Vor- | 204 21 #, Exportsirup 21 215 #Æ, Kartoffelzucker gelb Eisen, Stahl, Kupfer jahre von 959% auf die gewinnanteilberechtigten alten Aktien Lit. D | 204—21 #, Kartoffelzucker kap. 21—214 4, Rumcouleur 331 his Uo L893 7488 1461 92983 454 2031 mit 540 000 Æ und von 29/9 auf die Aktien Lit. C mit 504000 A | 342 M, Bauholz . 429 706 2999 S937 859 1372

Materialien für Bauten und Um-

ut 8 s Reisstärke (Strahlen-) 46—47 Æ, do. (Stücken-) 46—47 4 zäunungen . . 903 S844 3533 54600 1963 1845 Desterreihisch-Ungarishen Staatsbahn (öfterreihishes Ney) | Schabestärke 322—34 #4, Ia. Maisstärke 33—34 , Viktoriaerbsen Lagerfäfser, Dauben, vom 11. bis 20. August: 1758 378 Kronen (75 #65 Kronen weniger | 19—24 #, Kocherbsen 19—24 #, grüne Erbsen 19—24 „% Körbe usw. . . 468 412 40944 47576 10940 10488 als i. V.), die der Oesterreichischen Südbahn vom 11. bis Ses 154—16è4 M, inl. weiße Bohnen 27—29 4, flahe weiße Materialien für den 20. August: 3528 016 Kronen (121 838 Kronen weniger als i. V.). | Bohnen 28—30 Æ, ungarishe weiße Bohnen 24—26 , E Eisenbahnbau . 536 L 7484 1432 2857 Die Brutto-ianahmen der Orientbabnen betrugen vom 6. bis | russishe Bohnen 23—25 H, große Linsen 55—70 #, mittel do, Materialien für die 12. August 1906: 246 222 Fr. (mehr 32 763 Fr.). Vom 1. Januar | 45—55 #, kleine do. 36—44 #, weiße Hirse 50—65 , gelber Zweiglinie Guay- bis 12. August 1906 betrugen die Bruttoeinnahmen 7 619 153 Fr. mallen . —- 317 1112

Kutschen, Karren usw. 101 211 1399 50 3 136

Zusammen einfchl.

anderer Waren . 24727 29468 88579 120639 22585 35 228. Die Einfuhr von Motoren, Maschinen usw. betrug also für

Mendoza mehr als das Doppelte des Vorjahrs, für San Juan ftieg 965 457 Dollars mehr.

die Einfubr desselben Artikels ebenfalls. Im gleihen Verhältnis

nahm die Einfuhr von Eisen, Stahl, Kupfec usw. zu. Um fast

Doppelte nahm in beiden Provinzen zu die Einfuhr von Baubolz, Zement, Draht für Weinpflanzungen usw. So wurden 1905 allein in Mendoza 3010 Tons Portlandzement eingeführt, welher zum größten Teil aus Boulogne sur Mer stammt. Es sei hierbei darauf hingewiesen, daß nur die besten Marken Zement eingeführt werden können, da die Fracht von Buenos Aires bis Mendoza pro Kubikmeter i:

rund 120 4 beträgt. Die Einfuhr von Lager- und Versandfässern, Berlin, 25. August.

erstere fast aus\chließlich aus Nancy, leßtere nordamerikani|

konsulats in Mendoza.)

Liberia.

das

hen | Finanze- und Handelsagentur in Berlin.) Ursprungs, stieg in Mendoza von 40944 auf 47576 Tons;

dagegen fiel in San Juan diese Einfuhr von 10 940 auf 10 468 Tons. Obwohl das Babnney der „Großen Argentinishen Westbahn“ ih immer mehr ausdehnt und besonders den Lokalverkehr bedeutend 1

fördert, so hat denno die Einfuhr von Kutschen und Karren be- | Rubel: Aktiva. deutend zugenommen. (Nah einem Beriht des Kaiserliten Vizes

: A 135,5 (135,4), Jonstige Vorschüfse Oeffnung des Hafens von Fishtown für den Handel.

Durch Beschluß des Senats und des Repräsentantenhauses vom 4. Januar. d. F. ist Fishtown als Einfubrhafen erklärt worden. (Acts passed by the Legislature of the Republic of Liberia

during the Session 1905/06.)

Zolltarifänderungen. Durch Beschluß des Senats und de3 Repräsentantenhauses vom 25. Januar d. I. find für gewöhnliche Holzkisten (bisher 123 v. H. des Werts) folgende in Gold zahl-

bare (Finfuhrzôlle festgeseßt: Gewöhnliche Holzkisten, sogenannte kroo bozxes : in allen Größen bis zu einer Länge von höchstens 18 sowie einer Breite und

Tiefe von höchstens 10 Zoll... . Stück 50 Cents in Größen über die vorgenännten Maße hinaus . 1 Doll.

Durch einen weiteren Beschluß vom 8. Februar d. I. find die | 1793,3 (1803,4).

Zölle für Gewehre, wie folgt, abgeändert: Steinshloßgewehre Muskéeten oder

Dänenflinten —. , . . . . , Stück 40 Cents. Perkussions8gewehre Musketen oder Dânenflinten —. . e 2 Dollar 50 Cts,

Gezogene Gewehre mit Magazinvorrih- tung oder Ginzellader, die von ein- zelnen Personen auf Grund des Geseges vom Jahre 1905*) bestellt find, zusammen mit der Munition v. Wert 12F v. H.

N L (Ebenda.)

*) Durch Geseß vom 31. Januar 1905 if Einzelpersonen die

Einfuhr von derartigen verbesserten Waffen unter gewissen Be- \hränkungen gestattet worden.

Ausf\chreibung.

Eisenbahnbau in Bulgarien. Das Bulgarishe Bauten-

und Kommunikationsministerium hat für den 4./17. November l. F. eine Offertverhandlung für die von der Nationalversammlung bereits gen ate Eisenbahnlinie Devnia—Dobritsch ausgeschrieben. Diese inie, welhe 67} km beträgt, wird à forfait vergeben und ift eine Kaution von 275 000 Fr. für die Beteiligung an der Offert- verhandlung bestimmt. Das Bedingungsheft und die Situationspläne

find bei der Bautendirektion um 50 Fr. erhältlich. (Bulgarische Handelszeitung.)

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 25. August 1906. Ruhrrevier Oberschlesishes Revier

Anzahl der Wagen Geftellt . Bo 2ES 7 396

Nicht gestellt . 58 . 389, am 26. August 1906. Geteli 32 120

Nicht gestellt .

Ueber die Lage der oberschlesischen Zementindustrie reibt man der „Schlesishen Ztg.“ u. a., daß sämmtliche ober- chlesische Zementfabriken mit Aufträgen so stark in Anspru ge- nommen sind, daß bereits seit einiger Zeit längere Lieferfristen bes ansprucht werden. Demzufolge sei für freie und für Bezüge über die Schlußmengen hinaus eine Erhöhung von 20 S ver Faß eingetreten.

ur 1907 ist zwishen den \{lesishen, den Stettiner sowie den üderédorfer Fabriken eine Verständigung erfolgt.

Wie die „Kölnische Zeitung“ erfährt, hat das Roheisen- \yndikat beschlossen, für das nächste Viertel des laufenden Jahres keine Ausfuhrvergütung mehr zu zahlen. Dieser Beschluß ist dadur hervorgerufen, daß auch das Kohlensyndikat die Gewährung voa Ausfuhrvergütungen für das leßte Jahresviertel abgelehnt hat.

In der vorgestrigen Aufsihtératssizung der Dortmunder Union wurde, laut Meldung des „W. T. B.“ aus Berlin, die NRohbilanz für das Geschäftsjahr 1905/06 vorgelegt. Sie weist, eins shließlich des Vortrags aus dem Vorjahre von 73822 # gegen 431 335 A aus 1903/04 und 2100 A im Vorjahre 1620 4

für verfallene ODividenden|heine, einen WBruttobetriebs- gewinn von 5222928 A gegen 4855897 # im Vorjahre

. Im einzelnen ergab dec Koblenbergbau einen Gewinn von 1 097435 Æ gegen 330 498 #4 im Vorjahre; der Eisensteinberg- bau einen Gewinn von 17 902 Æ gegen 40568 4; die Dortmunder Werke einen Gewinn von 3 614 336 Æ gegen 4032 851 „4; die Herster Werke einen folhen von 417 334 4 gegen 19 024 Der Rückgang in den Erträgnifsfen der Dortmunder Werke is nah der Meldung im wesentlihen darauf zurückzuführen, daß während des ganzen Jahres wichtige Um- und Neubauten f\tattfinden mußten, und zwar gerade

Von dem Bruttobetriebsgewinn

fälber 87 bis 92 A; 2) mittlere

30 bis 85 ; 3) geringe Saugkälber 63 bis 74 4; 4) ältere gering

genährte Kälber (Frefser) 63 bis 68 M

Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 84 bis 87 4;

2) ältere Mafthammel 79 bis 82 4; 3) mäßig genährte Hamme!

und Schafe (Merischafe) 67 bis 72 #6; 4)

shafe 4, auch für 100 Pfund Lebendgewiht 35 bis 44 M4 Schweine: Man zablte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg)

mit 20 %/0 Taraabzug: 1) vollfleishige, kernige S{weine feinerer

Rafsen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im Gewicht

Ab- und Zuna

(Zun. 24 477 000).

3330565 #4 im Vorjahre zu Abschreibun

en und Reservestellungen und “zur Gewinnverteilurg verfügbar ble

Vorbebaltlich der

in R B bringen, gie endlich e Rest mit 238 925 A. D A gegen auf neue Recbnung vorzutragen. 39—40 Æ, Weizenstärke kleinst. 36—38 #, großst. 38—40 Laut Meldung des „W. T. B.“ betrug die Einnahme der oBN D

(510 472 Fr. weniger als i. V.). Skobélévo—Nova-Zagora (80 km) 4601 Fr. (mehr 259 Fr.), seit 1. Januar 178 753 Fr. (weniger 11787 Fr.). Die Bruttoeinnahmen der Northern Pacific-Bahn im Juli 1906 betrugen 5 534 353 Dollars gegen 4 568 896 Dollars in der entsprehenden Zeit des Vorjahres, also

New York, 25. August. (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 60009 Dollars Gold und 602000 Dollars Sikber aus- geführt; eingeführt wurden in derselben Zeit 327 009 Dollars Gold und 15 000 Dollars Silber. ; New York, 25. August. (W. T. B.) Der Wert der in der vercangenen Wode eingeführten Waren betrug 16 240 000 Dollars gegen 12 176 070 Dolla?s in der Vorwoche, davon für StoFe 3 589 000 Dolla7s gegen 3 180 000 Dollars in der Vorwoche.

(Mitteilung der Kaiserlich Ç Laut hier eingetroffenen Telegramms gestaltet sich der Wochenausweis der russischen Staatsbank zum 21. August, wie folgt (die eingeklammerten Nummern entsprehen den gleihen Pofitionen des bekannten Bilanzformulars der Staatétbank bezw. den Beträgen der Vorwoche), alles in Millionen

Gold in den Kassen und auf besonderen Konten (Nr. 1b und 2) 803,4 (801,1), Gold der Bank im Auslande (Nr. 3 und 4) 3142 (317,9), Silber und Scheidemünze (Nr. 1c, d) 58,3 (59,4), Diskont und Spezialre{nungen (Nr. 5) 156,1 (154,5), Spezial- rechnungen, sichergestellt dur Wechsel und Wertpapiere (Nr. 6 und 7)

8—17) 133,8 (134,1),

protestierte Wechsel und prolongierte Schulden, \sichergestellt dur

unbeweglihes Eigentum (Nr. 18 und 19) 5,8 (5,7), Wertpapiere (Nr. 20) 87,8 (88,3), Wertpapiere auf Kommission erworben (Nr. 21) 2,7 (2,8), Summen zur Verrechnung mit den Adels- und Bauern- agrarbanken und anderen Regierung8institutionen (Nr. 22) 4,0 (4,0), Unkosten der Bank und verschiedene Konten (Nr. 23) 61,8 (60,2), Saldo zwisen den Filialen der Bank (Nr. 24 Aktiva und 13 Passiva) 7,3 (—), Saldo der Konten mit den Reichsrenteien (25 Aktiva, 14 Passiva) 226 (40,0), zusammen 1793,3 (1803,4).

(Differenz zwishen 1 pasfiv und 1a aktiv) 1129,2 (1124,5), Kapitalien der Bank (Nr. 3—5) 55,0 (55,0), Einlagen und laufende Rehnungen (6, 7, 8b c d e, 9) 502,6 (520,8), laufende Rehnungen des Departe- ments der Reichsrentei (Nr. 8a) 32,5 (32,1), vershiedene Konten (Nr. 2, 10, 11, 12) 74,0 (56,1), Saldo ¿wishen den Filialen der Bank (Nr. 24 Aktiva und 13 Passiva)

Kreditbillette

Wien, 26. August. (W. T. B.) Ausweis der Oester- reihisch-Ungarishen Bank vom 23. August (in Kronen).

L gegen den Stand vom 15. August: Notenumlauf 1732 136 000 (Abn. 21 724 000), Silberkurant 293 955 000 (Abn. 56 000), Goldbarren 1 130 620 000 (Zun. 2 809 000), in Gold zahlb. Wechsel 60 000 000 (unverändert), Portefeuille 525 460 000 (Zun. 14 205 000), Lombard 44 261 000 (Zun. 1 092 000), darlehne 297 975 900 (Abn. 453 000), 292 760 000 (Zun. 88 000), steuerfreie

ypotheken- fandbriefe D lauf

tenreserve 149 867 000

die vom

Preise plôulih erheblich îin die

preise nah den Ermittelungen der

(bezw. für 1 Pfund in Pfg.): Ee Milder: Ole

cischige,

find zunähst an Zinfen und Generalunkosten 1 666 478 4 gegen 1525 331 A im Vorjahr abzusezen, sodaß 3 556 449 M Seen

Die Fectaaternnmen vom Berliner Produktenmarkt sowie öniglihen Polizeipräfidium ermittelten Marktpreise in Berlin befinden sich in der B örsenbeilage.

Berlin, 25. August. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Das Geschäft war Ende der Woche ruhig, feinste Qualitäten konnten jedoch noch zu unveränderten Preisen geräumt werden, während geringere Sorten billiger angeboten wurden. Notierungen find: Hof- und Genofsenschaftsbutter Ta Qualität 122 bis 124 , [Ia Qualität 116 bis 118 # Schmalz: Während die Pader die Preise für effektive Ware in den leßten Wochen mit einer seltenen Uebereinstimmung festhielten, üterließen fe den Terminmarkt den Operationen der Baissiers. Als diese aber keinen Erfolg bei den Padern damit hatten, leßtere vielmehr anfingen, weitere effektive Ware aufzukaufen, versuchten fie, ihre Engagements zu decken, wodur die E geschnellt wurden. das Vorjahr wesentlih kleineren Vorräte und der gute Konsum find eine gute Stütze für die Haufsebestrebungen der Pater. Notierungen tind: Choice Western Steam 53 bis 537 #4, amerika- nisches Tafelshmal; (Borussia) 545 #4, Berliner Stadtshnma1z (Krone) 547 #, Berliner Bratenschmalz (Kornblume) 56 #Æ, in Tierces bis 62 A Sped: Zunehmender Konsum.

Die beutigen

Die heutigen

Ausweis über den Verkehr auf dem Berlinex SoHblachtviehmarkt vow 25. August 1906.

3407 Riader, 1147 Kälber, 12 787 Schafe, 9536 Schweine.

} er i Preisfestsezungskommission. Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg SWlahtaewiht in Mark

Zum Verkauf standen

en: 1) vollfleishig, aus8gemäftet, h¿{iten S@lachtwerts, höchstens 7 Jahre alt, £2 bis

fleischige, niht ausgemästete und ältere au8zemästete 77 bis 81 46; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 66 bis 72 4; 4) hering ae jeden Alters 62 bis 65 # Bullen: 1) voll- flei ten Schlahtwerts 79 bis 83 #; 2) mäßig genährte Binger und gut genährte ältere 74 bis 78 #; 3) gering genährte 62 bis 72 #— Färsen und Kühe: 1) a. vollfleischi

Färsen höchsten lahtwerts bis H; b, vo gemäftete Kühe höchsten Schlachtwerts, höchstens 7 Jahre alt, 68 bis 69 „M; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut entwitelte jüngere Kühe und Färsen 67 bis 68 4; 3) md Kühe 64 bis 67 #; 4) gering genährte 58 bis 62 M

86 M; 2) tunge

e, au8gemäsiete eishige, aus-

genährte Färsen rsen und Kühe

Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saug- astkälber und gute Saugkälber

fest, 889% neue Kondition 233—232.

für 100 kg August 263/32, September 267, Oktober - Januar 27t, Januar-April 281/s.

Raffiniertes Type weiß loko 195 bez. Br., do. August 194 Br. olsteiner Niederungs-

Biercouleur 33—334 #Æ, Dextrin gelb und Ia. 233—24 M, do. fefunda 21—227 M,

Senf 24—30 H, Hanfkörner 26-—36 A, interrübsen 28—284 „«, Winterraps 283—29 F, blauer Mohn 52—58 #, weißer Mohn 62—68 M, Pferdebohnen 15—16 #, Buchweizen 15—18 „4, PVtais loko 133—14 Æ#, Widcken 157—17 #, Leinsaat 25—27 4 Kümmel 52—56 H, Ia. inl. Leinkuhen 16—17 Æ, Ia. ruff. do, 16—17 Æ, Rapyskuchen 133—15 #Æ, Ia. Marseill. Erdnußkuchen 154—16è M, Ia. doppelt gesiebtes Baumwollsaatmehl 55—60 0/, 155—16 M, belle getr. Biertreber 11—11} F, getr. Getreide- schlempe 15—16 Æ, Maisshlempe 15—16 &, Malzkeime 10 bis [03 #, Roggenkleie 10—103 Æ, Weizenkleie 93—10} # (Alles für 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Kursberihte von den auswärtigen Fond8märkten.

Hamburg, 25. August. (W. T. B.) (S@Sluß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 B., 2784 G., Silber in Barren das Kilogramm 92,00 B., 91,50 G. Wien, 27. August, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B, Einh. 4% Bente M.-N. p. Arr. 99,15, Oesterr. 4% Rente in Kr.-W. per ult. 99,35, Ungar. 49/9 Goldrente 112,45, Ungar, 4/9 Rente in Kr.-W. 94,40, Türkische Lose per M. d. M. 161,50, Buschtierader Eisenbahnaktien Lit. B —,—, Nordwestbahnaktien sit. B per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn per ult. 671,50, Südbahngesellshaft 162,25, Wiener Bankverein 553,50, Kreditanstalt, Oesterr. per ult. 669,50, Kreditbank, Ung. allg. 808,50, Länder- bank 442,00, Brüxer Koblenbergwerk —,—, WMontangeseüfchaft, Oesterr. Aly. 594,50, Deutsche Reichsbanênoten per ult. 117,35, E 04220 e L D; Säluß

ondon, 25. August. . T. B.) (S@luß.) 2#9/ Gnglishe Mons E cue E 3015/16. s E

aris, 25. August. (W. T. B.) (Sqgluß.) 309%/4 Franz. Nente 97,75, Suezkanalaktien —. M Madrid, 25. August. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 11,05, Lissabon, 25. August, (W. T. B.) Goldagio 1F. New York, 25. August. (Schluß.) (W. T. B.) Die Haltung der heutigen Börse war fest, der Verkehr äußerst lebhaft bei ziemli großen Umsäßen in den Aktien der Chicago, Milwaukee and St. Paul- bahn und den Werten der Harriman-Linien. Die Abgeber der ersteren wurden in die Enge rieen. Den Grund zu dem Vorgeben der Haussiers bildete die Ansicht, daß die Southern Pacificbahn die Kon- trolle über die Chicago, Milwaukee and St. Paulbahn erlangen werde. Der Bankausweis war besser, als man erwartete, und beeinflußte das Geschäft in der leßten Börsenstunde in günstiger Weise. Um- fangreihe Realisationen führten {ließli Abschwähungen herbei. Sqhluß nit einheitlih. Aktienumsayg 1 060 000 Stück. Geld auf 24 Stunden DurWhscn. - Zinsrate 5, do. Zinsrate für leßtes Dar- lehn des Tages 32, Wechsel auf London (60 Tage) 4,81,25, Cable Transfers 4,84,95, Silber, Commercial Bars 667/z, Tendenz für Geld: Stetig.

Rio de Janeiro, 25. Auguft. (W. T. B) Wetsel auf

London 1631/;,,

Kursberichte von den auëwärtigen Warenmärkten. Magdeburg, 27. August. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn-

¡ufer 88 Grad o. S. 9,10—9,30. Nadtprodukte 75 Grad o. S, —,—. “Stimmung: Fest. Brotraffinade T o. F. 19/25, Kristallzucker I mit Sack —,—. Gem. Raffinade m. S. 18,75—19,00, Semahlene Melis mit Sack 18,25—18,50. Stimmung: Fest. Rohzuckter T. Produkt Transito frei an Bord Hamburg: August 19,35 Gd., 19,45 Br., —,— bez., September 18.90 Gd., 19,00 Br., —,— bez., Oktober 18,70 Gd., 18,80 Br.,, —,— bez.,, Oktober- Dezember 18,55 Gd., 18,60 Br., —,— bez., Januar-März 18,65 Sd,, 18,70 Br., —,— bez. Fest

est. Côln, 25. August. (W. T. B.) Rüböl loko 63,00, per

Oktober 63,50.

Bremen, 25. August, (W. T. B.) (Börsenschlußbericßt.)

Privatnotierungen. Schmalz. Höher. Loko, Tubs und Firkin 462,

Doppeleimer 47}. Kaffee. Behauptet. Offizielle Notierungen L E LCEIE Baumwolle. Ruhig, aber stetig. Upland loko m N

Hamburg, 25. August. (W. T. B.) Petroleum. Stetig,

Standard white loko 7,10.

Hamburg, 27. August. (W.T. B.) Kaffee. (Vormittagt-

S A Good average Santos September 39} Gd., Dezember markt. (Anfangsbericht.) Rübenrobzucker 1. Produkt Basis 88 9/6

Nendement neue Usance frei an Bord Hamburg August 19,10, * September 18,90, Oktober 18,75, Dezember 18,85, März 18,80, Mai 18,90. Fest.

März 393} Gd.,, Mai 40 Gd. Stetig. uder-

Budapest, 25. August. (W. T. B.) Raps per August r

Sd., —— B

Lond'on, 25. August. (W. T. B.) 96 % Javazucker loko

felt, F h. 3 d. Wert. Rübenrohzucker loko rubig, 9 h. 6 d, ert.

Liverpool, 25. August. (W. T. B) Baumwollen-

Wochenbericht. (Die Ziffern in Klammern beziehen ih auf die Vorwoche.) Wochenumsaß 29 000 (32 000), do. von amerikanischer Baumw. 24 000 (27 000), do. für Spekulation 300 (800), do. für Export 1200 (1800), do. für wirkl. Konsum 28 000 (29 000), do. abgeliefert an Spinner 41 000 (45 000), wirklißer Erport 10 000 (4000), Import der Woche 21 000 (19 000), davon amerikanische 12 900 (10 000), Vorrat 432 000 (463 000), 328 000 (356 000) und ägyptische 19 000 (20 0C0), s{wimmend nah

Großbritannien 47 000 (45 000), davon amerikanishe 26 000 (28 000).

davon amerikanische

Paris, 25. August. (W. T. B.) (S@&luß.) NRohbzudcker Weißer Zucker fest, Nr. 3

Amsterdam, 25. August. (W. T. B.) Börse heute ge-

\{lossen.

Antwerpen, 25. August. (W. T. B.) Petroleum. A Vbem ber Hemer 20 Br. Rubig. Schmalz Augu

i

New York, 25. August. (W. T. B.) (S{hluß.) Baumwolle-

reis in New York 9,90, do. für Lieferung per Oktober 8,95, do. für ieferung Dezember 9,11, Baumwollepreis in New Orleans 9?/s, etroleum Standard white in New York 7,60, do. do. in Philadelphia 59, do. Refined (in Cases) 10,10, do. Credit Balances at Oil City 1,58, Schmalz Wesiern steam 9,20, do. Rohe u. Brothers 9,35, Ge- treidefraht nah Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 8/3, do. Rio

Nr. 7 September 6,60, do. do. November 6,80, Zucker 37/16, Zinn 40,80—41,20, Kupfer 18,75. N n

A Ten T E e Sire, Girke : abrikate un ülsenfrüchte von Ma ersfy. Êft8, Prüfung der Bilanz bes{chloß der Aufsichtsrat, dem Antrage des | ftille N E e

Berichte vou deutschen Fruchtmärkten. Zusammengestellt im Kaiserlichen Statiftisen Amt.

E i

gut

allesche und Ses

niedrigster höchster M4 h.

Véerkaufs- wert

Dur@hschnitts- prets

für

1 Doppel- ¡entner

M.

Insterburg z E G o 0 Brandenburg a. H. Frankfurt a. O.

Greifenhagen

Ostrowo i. P. . Bromberg . -

R E D M D

Neusalz a D,

oyerêwerda

Straubing :

Plauen i. V Ravensburg .

Braunschweig i

Nördlingen . Mindelheim.

Insterburg . O

Luckenwalde Brandenburg a. H. - rankfurt a. O.

Greifenhagen d i. Pomm. Schivelbein . Stolp i. Pomm. :

Lauenburg i. P Ostrowo i P. .

Hoyerswerda

Nee. + s alberstadt .

Straubing ¿

S

auen t. V. avensburg -

L L L

Braunschweig

_ _

SS

—_— D D E

O

Kernen (euthülfter Spelz, Diukel, Feseu).

19,80 18,00 19,60 19,24 19,00 19,00

13,65

14,40 14,50 14,40

14,50 14,60

14,00 13,00 13,60

14,00 13,20 14,20 13,80 12,40

13,60,

14,00 13,60 14,20 14,40

14,10 14,20 15,20 12,40

15,00 14,80 15,50 15,25 15,00 14,50 15,00 16,00 15,73 14,50 16,60 16,08 14,60 15,50 15,70 15,80 18,00 17,00 16/50 14,00

20,20 20,40 18,80 18,80 19,60 20,00 19,24 19,40 19,60 19.80 19,00 19,50 Roggen. 14,35 14,35 L 15,00 14,40 14,65 10 | - 1470 14, s 2 14,20 14,50 14,70 14,80 15,10 2A 14,50 S 14,30 14,00 14,40 S 14,40 Ns 13,60 Lu 14,00 14,00 13,30 13,40 14,30 14,40 13,80 14,30 13,20 13,20 13,80 13,90 14,00 14,30 13,80 14,00 14,20 4 14,50 E 1408 L 14,50 14,10 14,50 14,20 14,70 15,50 S 0 2, ARE 13,80 5,15 19, 15/30 15,50 16,00 16,00 15,25 | 15,50 15,50 | 15,50 14,60 | 14,60 15,00 15,90 16,00 16,25 15,73 | 15,94 1450 | 15,50 17,40 | 19,00 16,08 | 16,17 15,00 | 15,10 15,70 | 15,80 15,70 | 16,50 15,80 | = D 16,50 | 17,00 1420 | 14,50 Hi 14,40 e 15,20 A 16,20 L 16,80

Qualität mittel | Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner niedrigster | höhster | niedrigster d d M Weizen. 17,30 17,30 16,60 3 1780 17,10 17,10 4 1, i 6,70 17,10 A S cls 16,40 E 70 o À 00 “e 17,10 17, T Ln 17,00 o | v | 8 16,79 , V 16,30 7 17.20 7 7,10 17, 17,00 17,1 1740 15,00 15.50 15,5 16.80 17,10 17,20 16 80 16'80 | 17,20 16.40 16,60 | 16,80 17,60 17. 7 17.60 17,70 17,60 7,6 1800 17,10 17,10 17; : 7,80 18,00 17,50 17,8 1500 Q 1 ; 16,60 16,80 1660 16,20 16,40 16,4 16,30 16,80 16,80 17,00 17,00 17,40 17,25 17,25 17,50 17,00 17,50 17,50 f 16,5 j a gs O 17,25 17,25 j 1871 18,71 18,86 16,60 16,60 17,60 19,20 19,20 20,00 18,06 8, t 16.80 17,10 17,20 17,20 17,40 17,40 17,00 17,00 18,00 ias cas 20, g 18,80 d | uv | iw | 08 h 18,50 i j | Paris E 17,20 E 16,80 | 16,30 17, | E t 17,20 I s s 18,00

-

Verkaufte Menge bödster M Doppelzentner 18,00 858 17,50 8 17,30 : 17,10 16,40 / 17,00 25 17,50 51 17,20 17,00 150 17,50 17,20 13 17,30 17,40 30 16,00 ; 17,60 17,20 80 17,00 E 7 17,70 : 18,00 17,70 100 18,00 L 18,00 4 17,20 17,20 1 056 16,60 q 17,90 18,00 17,50 18,00 17,00 200 17,50 280 17,50 18,86 200 17,60 80 21,00 46 8 12 17,40 : 17,60 i 18,00 20,00 10 2 75 19,25 21 19,50 17,35 2 250 17,40 1 000 17,60 f: 17,20 18,00 4 20,60 40 19,60 64 21,40 57 19,40 51 20,20 136 19,50 e 15,00 2 120 15,00 15 14,6 s 4 O 4, : 14,70 39 15,20 132 14,80 14,50 163 14,50 37 vid 4 15,00 2 13,60 71 14,00 40 E 6 13,50 Ò 14,50 96 14,30 15 A 14, a p 7 14,50 . 14,00 20 14,5 ° 14,50 80 14,70 : 13, 14,50 79 15,30 . 15,80 . 16,50 , 16, - 14 80 400 15,70 280 16, - 15,94 300 15,50 430 19,00 210 16,17 16 15,70 . 16,00 2A 10 E 5 2 4 17,00 15,10 1488 14,80 650 E 16,80 15

14 536

140 425 882

2 505 221

en e Dis T

1 344 123 1740 71

17 846

3 360 4715

3 750

11 630

909 217

200 1 386 405

38 850 17 260

72

821 1176 1144

981 2 669

29 679 229

87 506 1994 2 347 527 52 951 560 790 207 560 99 280 1150 501

1118

5 860 4 359

4 720

3 580 261

158 91 68

22 057 9 605

248

16,94 17,50

17,00 17,30

16,70 17,00 17,40

16,80 17,60

17,40 17,66 16,90

16,80 16,84 18,75 17,10

19,64 18,06

20,00 18,60 19,19

17,27 17,26

18,00

20,52 18,38 20,14 19,24 19,70

14,00 15,00

14,50 14,46 15,11 14,40 14,24 13,00 13,39 14,00 14,00 14,11 13,80 14,00 14.20 14,00 14,38 15,48 14,15

E

: erdem wurden Am vorigen Auß o

S a (bers chlägliher

(Preis unbekannt)

A bo O go dOrD, .

- go No A: po. go

——_— e 08

go gy

. prnd pet jon N, Dr

0 9