1906 / 207 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Lands und Forftwirtschaft.

n Quebra@ho und Argentinien 1m

Vershiffungsziel

Quebracoextrakt aus zebrachoertraft

ellen ist, ob im beitet wird. en erfordern.

\{<mud>de Theater am

abend die Spielz dem bisherigen Direktion, eine neue; vorneh

lietecn Arbeit zu verschaffen; in8s- Baudirektion aufshiebbare Arbeiten, ährend der Winter Versicherungékafse Arkeitslosigkeit in den diejenigen Mitglieder, Kasse und vollständige

hörden dea arbeitslosen Mitg besondere soll die städtische

<hroer festzust Arbeitgeber

onirolls<w

lofigkeit dur

u<t. Die aus gesundheitliden Gründen Maristenmission ift begonnen. t auf dem an die alte Nieder- boben Hügel, sondern auf halber on abgewendeten Seite er- die Gesundheitéverhältnifse

Gogopo die Anwerbung vers ssionsgebäude find Ausfuhr vo Mai 1906. der der alten Stati

iese Verlegung

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee. Neues Palais, 29. A esterrei< Kaiserlihe und

notwendig Die neuen angrenzenden, selben auf de tet. Ob sih dur d

Mitglieder ausführen laffen.

Bei faktisch eingetretener SFanuar und

arbeitsTose

Sicherstellung gegen von Einrichtungen Erfahrungen niî

Grenzen durd-

oblems der Saffung < den bisherigen

Erzherzog Joseph von ihe Hoheit, zum Chef des Regts. Nr. 14 ernannt.

die eine mindestens

Februar sind ablung der

a<tmonatige Zugebörigfcit zur

Theater und Musik.

Neues Theater. E S@iffbauerdamm €rofsne gesiern

eiter, Dr. Alfred S<mieden, f une S nenen e rielhauses. Die Absicht der

Oberregifseur deS i legestäite des Schauspiels zu \<affen, Abend R ° L d ein assenstüd gegeben,

: Spielplan geboten werden abwehselungöreiher ese der Kunst zu begrüßen,

mit Genugtuung im Fhzpfen kann als bei dem sonst in

Hannov. Ulan. der Station wesentli<h befsern werden, bleibt abzuwarten. ogopo blieben ebenso tungen in î

Anwerbungsversuhe in G ihre Arbeitslo

wie die früheren Ver- | aht Moratsbeiträae rahweisen fönren, gkeit niht ; ? elgi ivollen Beitrag uf Deut <1 us weit mehr Anregung

m neuen Unternehmen

\ de chen Theaterbetrieb. Es ist daher erste Abend gehörte hen dringend zu wan: lten Stüd>e vertreten

feit selbst vershuldet haben, nicht dur< find und nit angebotene Arbeit ohne bere<tigt, Tage erst nach einer

dur< Faulheit oder Liederlich Streiken arbeitélos geworden nten Grund abgelehnt haben, zu beziehen, jedo< télosigkeit und hôbsten Für die ersten

erfolglos. In Südbougainville halten Berlin übli

no< die beständigen Fehden die jung

einfiweilen 12. Mai, Morgens 9 Uhr, traf der „Seestern“ wie

suche in Südbougainville

der aus der 1 ohe wirkli s auf die Dauer von i 30 arbeitélosen Werktage für alleinstchende und ilienangehörige zu sorgen baben; geaeldes je nah dem Stande sfommiisicn bestimmt. ählen die arbeitêlosen Mit-

der vor Herberts- Nordamerika .

Angekommen: der Präsident des Evan Geheime Rat Voigts un

är im Staatsministerium Hengsten-

Bersicherungékafse fonstatierter Arbei 10 Wochen eines Wintexs. beträat das Tagegeld für solhe Mitglieder, für die übrige der Kasse dur<h die Verwaltung Kontrollierung der Bezugsberehtiguna w

erbewegung.

strie ift ein iten, haben

ilfsarbeiter d D erungen feine sie

* Verwehsel ni<t so re@t

__ Seine Exzelletiz kirhenrats, Wirkliche Arbeit der Unterstaatssckret Zur edene Länder

berg, vom Urlaub.

gelten Ober- neuer Ausftand am Donnerstag

(Bericht des Kaiserlichen Generalfonsulats in Buenos Aires.)

Tierkrankheiten und Absperrung®- maßregeln.

briken für

<nittma on ihnen ein f. Diese Fo

die für Fam

Oesterreich-Ungarn. die Höhe des Ta

veröffentlicht fffentlih Tagesbedarf

Spannek, ber

il auf die v Aniwort ex

gereihten Ford rderungen gehen Branche dur

ein Kaiserliches

Die „Wiener Zeitung“ ösung des mährischen Land-

Patent, betreffend die Aufl

Gesundheitswesen,

ï feiner selten gespie ti det A wgehie n 1660 entstandene - Sganarell*, ungsposse, deren Derbheit dur< die geistvolle D : dwig Fulda trefflih verdeuts{<t) zwar etwas veredelt, s{mad>haft wird. Dafür ist die Komödie

nur ein Stü> für

j t; fie war eben 1! Dem j Los Ps Theaters ihrer, De iches E iurblldihen 4 U Ï 1 gab sie Gelegenheit, lx intimen Reiz gefiel

einen stellen, das mehr dur< sein Acmter von

Q 1:9 in < den dargestellten Gegenstand er vom Berliner Theater her

<tize Auszahlung der Tage- Angemeldeten müssen täglt< [uébleiben beim Appell oder unrihlige die Vermreigerung genü

die jeweils die ri ie als arbeitélos

n in der

glieder zwei Delegierte, Gültigkeit

gelder bescheinigen. zweimal zum Appe n haben ebenso, wie ie Entziehung des Tagegeldes zur Folge. Was nun die Ergebaifse der von der Einrichtung zur Versicherung gegen di betrifft, so ist die Zahl der Versicherten nennenswert gestiegen; sie Ges<äftsjahres 1995/06 614. **) die Zahl der Mitgli fiande waren und

geblieben, 1903/04 waren e stark gewesen.

sind es stets die Hâlfte welde die Unterftüßung Fahre 1898/9

Dem Berufe nah hat die Baugewerbes, 1904/65 maten dies losen unter ib

na erhöhten erhandlungen ¿ur Ausf

beschäftigten

Arbeitsbeding mit zweijährigec en geregelt werden fellen. trieben der

d, er Zuschrift Arbeitgeber mit: G n und neuen gen für die strel die mit Nil slen laffen

alten Leute in fürzester

einheitli< un l Aegypten. stärkerer Eigenart t bekannt ist, hätte vielleicht aus der

internationale Gesundheitsrat Trapezun en Häsen in Kra

Nichfkamfkliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 1. September.

und Königlihen Majestäten it den hier weilenden Fürstlichkeiten dem Tempelhofer Felde bei. nd ein zweimaliger Vorbei- f Seine Mazestät der und Standarten nah

Die kroatis che Landesregierung hat, , Beschluß des Agramer Gemeinderats, n < eit der Begrüßung des Kaisers Franz dieser um die Vereinigung Bosniens soll, aufgehoben.

Rußland.

Ueber den Rest der Aufrührer laut einer Depesche des „W. gefällt worden; 19 Soldaten u dur<h Erschießen, 33 Soldaten- zu Zwangs zur Versezung in eine S 19% auf 3 bis. 4 Jahre un efängnis verurteilt worden.

[l erscheinen. randrien hat für H

gend bezahlter Pestreglement

zufolge, den bei Gelegenh in Trebinze Kroatien gebeten werden

F zroßhändler

de Darn gige g Leben hätte aut k Arbeitslosigkei i â die seit Gründung der Kasse nit Aen Ui R Fahre 354, am Ende des die neuere Zeit hinein ift t der Zahlung ter Beiträge im Rü>- Gen werden mußten, ziemli glei ) Ausnuzung der Mitgliedschaft Abgesehen von drei Fahren (1901, 1202 der Mitglieder oder mebr gewe]e1,

im Geschäftsjahre 1905/06

Kutscher {e an biesige x Teil der

Blätter teilt der Verband ägypt is Bahnpläge h

können, fod

e Folgen der Helmerding,

auf diesen Diejenigen n Arbeiter und den diese Rüd- einstellen, sodaß Ht mehr frei sein dürfte

t zurüd>fehren. Au Í en Kähne zu

roßhändler verharrt rt nur die von ihm

Handel und Gewerbe.

mt des Innern ür Handel und

Jhre Kaiserlichen wohnten heute vormittag arade des Gardefkor Nach dem Abrei

betrug im erften zusammengestellten

Industrie.)

sumsteuer auf Lit. ciones, Impuest míteuer auf gestellt worden. dnete Ueber- teuer in Bet men der Besißer Zahl der in den ber die Art der Ver Gas, Elektrizit Die Statistik amt des Innern, Ansit aus und kann

bourgeois

von Sweaborg ist, earbeitung

vorgestern das Urteil nd 3 Zivilisten sind zum Tode arbeit von 12 bis trafabteilung auf 4 d 298 zu 3 bis

en streifende

î <8 ben ruhen laffen, n im Reichsa

„Nachrichten | Statistik der î

eder, die mi deshalb gestrichen 8 335. Die

ten der Fronten fa der Truppen ftatt, worau Kritik abhielt und die Fahnen dem Königlichen Schlosse geleitete.

Tempo unver

panishen Kon S@hmidthäßler

n General d f über die

die Stellen nil Zeit zur A

der Berliner dpunfki un

der „Rhein-Wesif. Zig.“ ralverband < eine Regelung An Stelle des

Die Arbeits 4. Im Januar so d für das kommende Jahr

e Contribu spanische Konsu Æahr 1904 auf rovinzen geor

ist ziemlich

und 1905), H hier für die

n diese nicht n am Donner

15 Jahren, 33 bis 5 Jahre, 4 Monaten G

ne Statisti at, Azetylen) ellung ent igen Orte, Fabrifanlag Anlagen sin

Rentas“ ist et Gas, Eleftrizit Die Zusam icht deren

9 fogar 69 9/9 derselven ; ps den 614 Mitgliedern den versi ristians (Cleont), der vom Königlich

NBersicherur gs

halt eine nah P denen fi en befinden.

h wie vor auf seinem Stan eben den Na Angabe über die Dynamos, U roduftion an

- Watt - Stunde

fasse fast aus\{<li-ßli< An- Handlanger und Erdarbeiter zu ihren Vit- / /o der Mitglieder | 8; die Handlanger und E:d- i. J. 1905/06 64 9/6 der Arbeitslosen. erner Kasse fast auss<l!eßli< um eine ter und Angeböriaer des Baugewerbes.

dem NeuenT Meta Iâger

(Clemers als a l den übermuütigen

zufolge, die

ist S. M. S. „Hansa“ licher Bau-

Laut Meldung des „W. T. B.“ Colombo (Ceylon)

auf der Heimreise am 31. August in eingetroffen.

ner Telegraphen-Korre- gehörige des

er Meldung des „Wie lamlik in der üblichen

Nach ein D * hat das gestrige Se

\pondenzbureaus Weise stattgefunden.

se ciwa 95 verwendeten

Motoren \ow Kubikmetern und [ während d

Maurermeister un

l ndwerker in einer Unterhandlun

es Jahr getro Stundenlohn gea den, der Stundenlohn

und au der Arbeits arbeiter allein stellten 62,9 9/0, Es handeli si also bei der B urg-lernter Arbei

her üblichen zeit betragt llen weitere

Sachsen. L Aus Melilla berichtet das „W. T. B.“, daß die Truppen | Dir Sni Wilhelmstraße 74, Zimmer 174, zur

Albert Schindler, d Rolle des

bare es ihm gelungen ift,

8s mehr herausgeholt, als e u e me ein solcher dem Stü>e {wer Damen Hall vos Levermann, ing, Kaiser-Tiß S{hwaiger und andere A2 “rli {ulte Kräfte. "Viel mehr gefiel der in Berlin

\pi „Bürgerliche Edelmann (Le

iihomme) ebenfalls in

Ser Qudwi i trat die Vor- droi uldas. Auch hier traten der eie d auf M “atpnie n L gr 4 ) del8snarr | L n E ® nit etwas zu beweglicher,

in man Szene mit etwas. weglichez iht ilfanies Komik, besonders in dem Auftritt mit edenen Lehrern. Unter den anderen Mitwirkenden konnte diesem Stücke alie, gern _

heater übergeilede (Nicole), Adele Hartwig (

li einhaußen

1s tüchtige

der Uebersezung und

gesehene Bekannte begrüßen, 19 O en Schauspielhau!e os ift, Ella Gabri als resolute Frau Jourdain, i {g (Marquise) ur.d Oeinz Gordon Mitwirkenden fiel Martha

unbekannten L Ünter den no Heiterkeit erwe>ten die dem

mutige Lucile auf. Viel übermüti Abschluß gebenden, geshi>t \{<i-Szenen. So s<loß denn Erfolg. Möge er auch der ersien

beschieden sein!

fse haden fi<h im Laufe der Zeit hre 1904/05 betrugen die Éin- d Vereinen auf ku

aus dem Vorjabre)

llen Verhältnisse der Ka Im Geschäftsja Vortrag von 11 060 Fr. 8 9/0 Mitaliederbeiträge, Zuschüsse der (nicht bei- Fr. oder 2,8 9/6 sonstige freiwillige Bei- oder 2,3 °%/o Zinsen von Vermögen®- die Ausgaben: nur 11 069 Fr., wovon _au8gezahlte Tagegelder entfallen; im /06 ftanden 19 024 Fr. Einnahmen, wovon nur 6681 Fc. Ausgaben, wovon zablte Tagegelter entfallen, geger über.

haben in erster Linie das Sinken der ur, die Erhöbung des Zuschusses die bessere Zahlung der Bei- und verschiedene

Die finanzie günstiger gestaltet. nahmen (ohne einen 18 832 Fr, oder 63,79/9 Gemeindezus<uß, tragévflichtigen) Arbeitgeber, 530 träge und Ge’chenke, anlagen der Kafse waren, 10 923 Fr. oder 98,7 © lezten Geschäftsjahre 1905, 4703 Fr. Mitglie 6229 Fr. auf aus. e

ndelskammern un

von Sachsen- dt werden.

e, gestern vormittag in oheit des Herzogs zum Gegenbesuch in

Erbprinz 1 ist, „W. T. B.“ zufol eines Vaters, Seiner

<sen-Meiningen,

blauf dieser F

, si< auf dem reten Einfichina

mmenziehen und Verstärkungen er- des Sultans zählen 4000 Mann

Berhandlun

A Nah einer Rehe „Freie, bewegung ein. ember findet etne

tellungnabme N Zum Auéstan M rbeiter aus

in Stärke von 6000 Mann

tet worden. J der „Frankf. Ztg. d Unverhofst 5,50 M. H g der Belegschast zwe

Adjustage- usw.

d. Bl.) wicd Tage gemeldet: Kündigungs|riit Hüttenwerke r 800 Man n nunmehr i! 1200 an einem er Direktion an- sfrist weiter nkommission der und von mehr als Klarstellung der er drei beteiligten in der den aus- nterstüzung Ver-

industrie

Roghis, us Gisen trat auf der *— die Belegschalt

>s endgültiger

Meininge hme über]an

Vertretung f Schloß Pillniß eingetroffen.

Deutsche Kolonien. in Deutsh-Südwestafrika

Mulaya zusa warten. Die Truppen und sind gut bewaffnet. Die „Times“ me daß zwei Europ shuldigung, in Munition ver eingeliefert w habe deren Die Ange und ihr G ges<hlagen worden.

wovon 4686 Fr. oder 24

1212 Fr. oder 6,49/ L Fr. oder 6,4°/9 Am Königlichen Ope

von A. Lorßing in Di In den übrigen Hauptrollen

Vogel un

S<hweiz- n über die Urs Mit Rüeksicht d hr in die Shw hten Zöllen un Oberzolldirekiion

nisse bei der aren spanischer desratsbes{<luß ift dur Verfugung d. J. angeordnet, gen von anderer a

fs Zulaffung iu bezw. Ursprungs-

emäß folgenden näheren

Versammlun

der Walzw dem Aachene Rote Erde Aachen vom

Nachtschicht

ldet aus Kapstadi vom 31. August, und Huey, unter der Be- t Hoittentotten bei den Kapjtädter Behörden der deutshen Regierung der Verhandlung beigewohnt. Untersuchungshaft genommen Bürgschaft sei ab-

Bestimmunge MWareneinTUu

i 1906 erhô

äer, Smith

Port Nolloth kauft zu haben, orden seien. seßlicher Vertreter shuldigten seien in eju< um Haftentlassung gegen

Aus Windhuk : ks-, Ofen-, B.“ zufolge, gemeldet: 4/0 aur 0s n Hütten-Akt 18. August find bei Noi G

geboren am 13.

erbeiträge waren, ,

der \<weizeris erinnen der für die na her Herkun nsätzen des < Vorlage Bestimmungen Tarifnummer

bis gefallen: Leutnant 6. 1882 zu Slaikow, (Bau&S\{uß), geboren am 9. 10 terieregiment

Siblauf der leßte elegihaft gel 200 Arbei!er die

Ühau beschäftigte Ï genommen,

von Heyden, _ Infanterieregiment freiter Iosef G im Infan wundet wurden: 1883 zu Berlin,

rr Berger; Venus: Frau Plaich

n vor 14 Tagen Hirtenknate deb

im ganzen <hstarifs das von Ursprung8zeug uweisen ist.

Besserung dec Konjunkt 12 000 Fr.,

in den leßten Jahren v. Durch das Sivken der Ausgaben infolge schafilihen Korjunktur und dur< die bessere beiträge hat si au’ die prozent Während i. J. 1899/ ie eigenen Beiträge der Ver- ( l de>ten sie 1904/05 in dem die Zahl der Arbeitslosen unter die Ausgaben geringer waren 73 9/6 der ausgezahlten 1900 die Finanze Winter 1898/99

zu FSlossing, infolge der

: (Brustschuß). e ranz Was, er im Feldartillerieregiment Nr. e | Sh

: zu oppinit, 39 (leiht, ß é

‘nfanterieregiment Nr. 95 efreiter August S<ül$, Dragonerregiment sittelfinger); Reiter 1, früher im Feldartillerie-

träge der Versicherten j Zuwendungen beigetragen. Kapellmei| der Besserung der wirt ahlung der Mitalieder Leistung der Ver in einem günstig siherten nur 13 °/% der Aus Fahre 1805/06,

einer und daher au< ren seit Gründung der Kafse, d in den Jahren 1897 bis gespannt waren, sodaß im

3 (s{<wer, Arbeit:r haben den Vorsch

onen und Oran Mane mo aselnüfse, mit 0 Ñ Südfrüchte. getro>net, gesal et: in Gefäßen a Weinmoît in verarbeitet, Sohlen, rgerannten

bne Schale. der ohne S

Sireifshuß

Pudlo. aeboren am 14. e ; c ; uale eigene

1900, also tern abend

n einer gef

eleaschast in Ha ersammlung

Erde dur sationen eine au8gesperrien

Nürnberg“ und des „Damenkriegs" - Ä T. Abonnementsvorstellung an der

ntralblatts für das Deutsche Reih“ Gültigkeit für die neu angeseßte

Reich8amt des Innern, vom 28. Angust, hat folgenden Verzeichnis der zur Erteilung von Reichsftempelgesetes be-

Nr. 53 des „Ze berausgegeben im Rei Inhalt: Zoll- und Steuerwesen : Erlaubniékarten der in Tarifnummer 8a des zeichneten Art zuständigen Ar. ts\tellen.

bgehaltenen

Vertreter d esolution gefaßt, Arbeitern volle

r Edelmetall t berichtet wird, dur

und der Arbeit-

sicherten gehoben. en Wirtschaftsjahr, d gaben aufbrahten,

| ausständigen B Î 1500 Personen Î Nerhältnisse auf R Metallarbe

äucert oder anderswie

39 b Andere Gewicht und darunter.

89 Fische, 117 Wein und

zen, marinier [ler Art von 3 KS

tôpsel usro. e Fei

15. 10; 1882

(Teiht, Fleï[Ÿ eboren am ö - r. 14 (Teihtz tember selbst an

Koch, gebore

den Versicherten kl als in allen Vorjah Tagegelder. â verhältnisse der Kafse sehr

der Einfuhr in sonstige von der racht werden

Gmünde

der Arbeitge

Maren der vo

Lohnbewegun ift, wie der „Frankf. die Schweiz we Ursprung8zeu Der Spielplan des Deutsche

elege beigeb

rnhause gebt morgen, Sonntags, e. Die Undine singt in tien 4 find von den heimis><en

Herzog, von Scheele- Müller,

beschäftigt ri San. Mödlinger, Knüpfer, Lieban, „Tann-

örn , ] ( Ï [lett räulein Dell Gra und die E Ballelt ion Oper. Am Montag _wird von R. Wagner e F L E E L E “ning; Elisabeth: Fraulein <2?

er: Here Grün na: Di inger ; Landgraf : Herr

\ Strauß. nfang Ir.) ter von hen Shauspielhaus e ehen morgen von Ernst von Wildenbru

statt der angekündigten, ilhelm Tell“ gegeben. D

Vorstellung - 3. September an der Vormittag

angeordneten der erite Abend mit einem Neuheit des Theaters am

„Undine“ Fräulein Fie: biger als

itiert Fräulein Barthold. Dirigent if der

< in Szene. Am Montag Aufführung des „Kaisertags

terkafse gekauften B [l Thee E Wilbelm Tell“,

aasfafe und am

aber vis La der Vormittags- und Abendkafe bis zum Be-

Vorstellung gegen Erstattung au< tes Au

faeldes zurüds

werden. n Theaters gestaltet i in der

2 L ie folat: morgen, a nächsten Woche, wie 19 “estented „Sommernachtstraum , am

als genügend a n Ansägen d den Hôchsita

allgemein au

li< wurde Herkunft zur aniscer Herkunft L r< von dort aus nah von der s{<weizerishen E vorschriftsgemäß ausstellenden

ise als Ursprungs- iche Ursprung der

der statutaris<en Bezüge erforder dur< die Erhöhung des Gemeinde- cheint die Position der Kasse Besonders hat si< ihre enge

ird bei gleih- tunden herabzesegt. Üebe /o Zuschlag

Die Afffkordar Die Arbeit eb e Lohnerhöhung | September,

sogar eine Ginshränfung und 1899/1900 ein zuschufses v bis auf wei Berknüpfung mi Da es si< in B ast nur diejenigen versichert, d ten, im Winter arbeitslos zu werd Risiken. Die shwächsten Elemen haben, werden aber troßdem von der K _weil_ weder in der Lage freiwillig Beiträge zu zahlen. ) t mit Wahrscheinlichkeit auf ih das Bestreben, der Einrichtung beizutreten, Bon 19090 bis 1903 zu werden. traten fast alle Der Teil der gewerbiihen Arbeiter- f

waltun A O Zollver g es Barn | und Sonnabend wird S < für sol<e W wel<he in ein lifiert und dann hrt werden. Ursprung8zeugnt ollverwaltun tellt und mi

örde versehen len. ÿ LE sweise können au

en) Violsdrift verwundet: n 9. 10. 1883 zu Rosen- rregiment Nr. 108 (leicht, iter Richard Schwarß, her im Königlich sächsischen an linken Daumen). Ba>revier verwundet: am 17. 10. 1881 zu Nöôöggenschwiebl, Nr. 169 (s{hwer, Schuß in linken l und reten Fuß), und 8. 4. 1883 zu Doberan, Fleis<s>uß in Oberschenkel). bei Dunkermodder der Ge- 97. 10. 1885 zu Schönebe> Nr. 2, ges

regiment Nr.

Unteroffizier M: 7” thal, frühe»- M

eboren >l Füsilierr “8

osef B ach ie, geboren im Infanterieregiment Streifschuß an linken Oberschenke Heinrich Zierja>s, ge er im Dragonerregiment Nr. 18 (s{wer, Am 25. August ist auf Patrouille Ritter, geboren am Gardemas{hinengewehrabteilung

Statistik und Volkswirtschaft.

rsu<ten oder vorges<hlagenen einer Versicherung gegen die Arbeitslosigkeit.

Nereinbarun nehmer been bleibendem Tagelo

stunden werden rd doppelt en sten der Ar

illige allgemein

Defizit nur L erbindert wurde, erf digt worden. teres finanziell gefichert. t dem städtischen Arbeitsnahweis bewährt. ern um eine freiwillige Versiche ie ziemli bestimmt damit en; es ist also eine

te der Arbeiterklafse, f e der Arbeiterklafse Ÿ in Kraft.

Die im Ausland bisher ve Lösungen des Problems Folgen der

ur Anwendung Einfuhrverzoll

Schweiz eing

fee ge t. Die Aende- M 1. Oktober

H mit den in

Lohnerhöhung e hat, so beshloß der

heim ist ein tung gewesen gegen 4500 Bijouterle-

Kohlenbezirk ist,

N Regelung zu, N dem eine [freiw

rungen treten Te [8 c ereinbarungen d

haben fi f rechnen muß! Sammlung s{<le<ter die es am nôtigiten

willige Versicherung auf fommunaler Grundlage. Wenn man gemeint hat, eine aus®rei müssen dem der Arbeitslosenversiherung auf versicherung der Ar diesem Wege erwarten zu dürfen übersehen, daß selbst in Ergland, am längsten und beften organi Arbeitslosenversicerung ihre b eit nur etwa 6 °/9 der gewezr ift und dabei nicht gegen die Fol

chende Lösung des P

Wege der Gegenseitigkeits- . pa L einen oder gar allein auf a iagat (L. Brentano), so hat man dabei wo diese Vereine (die Trade fiert sind und von jeher der ondere Fürsorge zugewendet haben, zur blih tätigen Bevölkerung tatsächlich ver- diejenigen am wenigsten oder gar stellt find, die der

dem amtlichen

boren am beitnehmer in Gewerfver in Szene,

skosten zur Folg mittagsvorstell

Wie wenig bei den A re Arbeitslofigkeit renen können, F besteht, zeigt der Fall : waren fie statutaris< ver- Als 1903 diefe Ver-

Gemeindearbeiter

Produktion tgeber eine inigung in de ermieden worden, forzheim ¿a

usítand der Ber aa

Verkauf8pr

eine Erhöhun Gmünd und Pf

die nit m Verband der

daraus mit

Ursprung8ieugn eibebörden, Für Erzeugni leihen Behörden

Ware fh

kammern, Poliz ausgestellt fein. zeugnisse der _g

De tee Di wegen “en S chi eater O. 1 Lur S cinige Tage, und ¿wax auf Mittwo®,

Unions) am follen von

ollämtern oder {G ñ seeischer Länder wer

Amtsstellen des

freite Wilhelm a. Elbe, früher in der

ter Alkert Kretschmar,

Konsulaten den Ursprungs- Aus\chiffungs3-

Gemeindearbeiter. vflichtet, Mitglieder der Kasse pfli<htung aufgehoben wurde, aus der K2sse wieder aus.

esondere F blt 27 000 un

er im Brürer

Ferner ist der Nei geboren am 21. 6. i der Arbeitslosigkeit ficherge wäre, denn P

ttwoh, Freitag und nächsten ta ielt. Dienstag wird Wedekinds den 10., Bernard Shaws

Sonntag, sowie am Donnerstag

Sonntag „Der Kaufman von „Erdgeist“ und am „Caesar und Cleopatra“ auss

sin ingt der morgige Sonntagabend die Lessingth ea e n auptmanns Schauspiel „Fuhrmann

ee WieverPo lun rbe t 4 Dienttag, Donnerstag und nähst- am Montag und Sonnabend Mittwoch gehen eDie Weber j i Iz“ aufgeführt. Na-

am Freitag wird „Der Biberpelz ua ode”, ae T

< am en Sonntagabend gegeben wird; Rosmersholm“ aufgeführt, am

ung ift für morgen „Die verjun

nden Sonntag „Rosenmontag“ angeseßt: von Oestrot“ im

nger Cos Étomobilunfalls

ird darum am beutigen

Sillertheater O. das eh? dem, der lügt!“

früher im JInfanterieregiment Nr.

zu Friedgand, : mmelstelle zu Kubub an Typhus ge -

25. August in der Kraxkensa I. T. B.* aus Pra

A ar gw: E E na wie F eberdies geschie iese Sicherstellung F fe, welhe Gemeindezushuß. Gs handelt | e, <

d um ein geordnetes Unterstüßungswesen, Ÿ

der UrsprungSzeugnt Polizeibehörden oder n nicht gefordert. UrsprungSzeugn

ungelernten Arbeiter, e EE sicherung, wie überhaupt aller der auf diese

fast durh<hweg

vor vershwindend auÿ jeßt no<h zu e überwiegen

Meldung des »

beschränkt ge und geltern

ften bedürfen : die Arbeitslosenver und Begräbnisfall, Tätigkeit der

rt vorgestern a gestört worden. ter ausgedehnt. war vorgestern

Versicherung am mei deren Sewerkvereine der Unierstüzung außer gänzli<h abgeneigt find,

diesen war e Beglaubigung

hafens zug Die Ruhe if D

von Ortsbehörden,, E S ete

Morgen abend ebenfalls

{ aber nirgends nnd im Schillertheater Nu

Der Regierungsdampfer „Seestern“ hat am 29. April im Streik twa 60 9/9 dur den 7h gerin früh gering. Ausstand wei

. N. e <illertheater im Swillertheater O. „Hasemann 7 Meh’ dem, der lügt“. n bleiben unver

nachmittag8vorstellunge 7. „Die Ehre“.

roffenen Schächte tet die Antwort der 10. Septem

dungen werden be des Grzeugun hung des böber

g gemäß Art. 99 Juni 1893 n für Urspru lämtern un tüd> (eventu Unter 10

g3zeugnifsen ieht das Strafverfahren Bundesgesetzes über das

eln angetreten, um die ta und die Missionsstationen Kieta Ger Bestimmungen en Y ungsstation Baumaterial, r berbringen usw. Einem veröffentlichten Bericht des l Reise entnehmen wir folgendes: der Küste entlang ist nördli der Station Kieta twa 7 km, südli davon in etwa 12 km Die anerkennen8werte der Station

n E Erfüllung gewiher ftatutarif

e<t auf Unterstüßung gewährt Sculdfrage betrifft, so soll nach de en Ursprun stüßung nur ausgesclofsen

Pflichtvernachläffigung der Arkbeitslosigkeit diese Frage

Keine Unterstüßungen lgew „Lohnstreitigkeiten“, alf ift später geändert wsrden, Streiks ftatt. das Statut, daß „angebote abgelehnt werden darf. ist, liegt im Ermessen Verwaltungsberiht der en Bestimmungen des der Verwaltungékommif

tatsächli<hen Un- dur Gewerkvereine binlängli< rasche

omons-Jns\ dl fie die Tâtig benbesizer auf Htet, daß der große

hrmonatiger D

eine Reise nah den Sal erlihe Station Kie und Buin zu bes Lebensmittel und einen K „Deutschen Kolonialblatt“ Bezirksrichters Fu Die Siraße an in einer Ausdehnung von e in den schwierigsten Teilen ausgebaut. in der Zeit, no< nicht werden, «daß und weiteren Umgebung zu Frondiensten beim Wegeba fich in letzter Zeit no< nicht dem

elegschaft de vormittag gering. orderungen

als Kampfvereine lähme. zulänglichkeit und der Unmöglichkeit,

und überbaupt je eine vo der Arbeitslosenversiherung zu erwarte wie der Eintritt der Folgen von verhindert werden kann, ste! tritt, haben in neuester Zeit Organisation dieser Versicherun einigen Städten zur praktischen Versuche liegen auf |<weizeris<hem Gebiete t stellung der Arbeiter gegen die teils auf dem Wege der freiwilligen Versicherang8zwanges erreichen \{ildern wir die praktische auf kommunal-r Grundlage, enfürsorge auf dem Wege des

wird, kein Almosen. 1slandes in G9

m Berner Statut von der Unter- 4 wer seine Arbeitslofigkeit dur f Freiwillige 4

Unrichtige Anga Ée der Umge ollübertretun fen vom 28.

Man erwar Arbeiter für den leroi wird der Bergarb st beendet wo Teil ihrer Forderun

Arbeitslosenverficherung auf diesem Wege eine [lfommen ausßreihende Lösung des Problems n, und der Umstand, daß die Arbeitslosigkeit am wirksamsten die Stadtverwaltungen heran- el hr den Plan fommunaler gereift, der au in der Tat {hon in erwirkliGung gelangt ift. \ wo Städte und Kantone Folgen der Arbeitslosigkeit teils auf dem des laubt haben. Im folgenden _ einer freiwilligen Ver-

während die Versuche der Versiherung8zwanges in einem

uchen, der Regier des Hamburger Neuen

utter zu ü et nah me

ie Arbeiter haben nu

á aus Madrid z La Corufña, einen Generalstre

utta berichtet Unruhen au8geb chen Bahn in D egen Ruhestôrun

leicht verwundet wurden, ges

herbeiführt. ; i du:< Kündigung genügt niht zum F etter m Zu in dem Statut garniht behandelt. F ährte die Kasse ursprünglich i alfo auch bei Aussperrungen ; und die Nichtzahlung Pflicht zur Annahme von Arbeit besti ne Arbeit ohne genügenden Grund“ ann ein solcher als vorliegend anzunehmen f der Verwaltungskommission. Kafse ist dazu folgende Bemerkung gema vom Stadtrat erlassenen | fion kald klar, daß die |

Ausstand der

[l über diese ufolge beab- d Niederlag Frankaturauslagen)

ik ins Werk schweizerischen

50 Cts. u

derswo beio e sind ebenfa

s zuerst an

Lde immer me Aués<iuß,

gen durhgeseß D. tü> werden n

handscriftli tigte Ursprungs-

schriebenen ches Handelsamtsblatt )

sichtigen die Bäder von

Ostindien sind, wie eitern vol der ostindif en) find w

< Polizisten

findet nur noh bei wird, unter

rohen. Die [pur (Prâä-

der Ausbau nächsten Sonntagabend W

wocit vorgeschritten Eingeborenen der Zwanganwendung fant Zu denselben stellten Dorfschaften, welche dem Stationéchef ohne daß eine bes

Oper „H9! gen malige Wiederholung, am ontag V: :

u vlfstümlichen Preisen Als Na für diesen und n

elt. d ï Syat

den Eisenb

Versicherung, P enbahnwer

on im ersten | tiederbengal ndel und Gewerbe“ Fe L De

Verlauf fünf Ind {lossen worden.

zu Tônnen geg

Durhfüh ur<führung e (Weitere Nachrichten

u beceit fanden. auch Leute aus

Namen na< bekannt waren, „Nach den maßgebend

Reglement im Auslande.

5 im Theater Gestern wur T d eeitentheaters beendet. In näch

„Helden“, im Schillertheater S "des Westens das Gesamtgaftspiel

S m hoben worden. Es w aru: _Y Sa i Lustspiel „Hasemanns ôchter“, 8 Töchter“ Die Sonntag- ändert: im Scillertheater 0.

hne die Heubergersche Operette

$ Charlottenburger Bühne Morgen nahmittag wird

wird auf der [l“ allabendlih aufgeführt. S s E Desen „Der Freishü : Sonntagnahmitiag

L E K De Ver n Over bringt der Spielplan _n@

ienstag, ta sowie am E Ziederbolungen von Offenba

stattfindet.

Pol mat Sr nta: md s Na wovon “die äften Sonntag die Oper „Ho

allabendli<h mit Harry Walden

in nächster Wose Sonnabend zum 29. Male in Szene-.

Stellung von Fronarbeitern ergangen ift. Wegebau etwa 40 Eingeborene beschäftigt. ter begangen wurde, ift fie zwe>- Materials und Geländes t Fuhrwerk wird sie sich in der jeßigen l troß eingelegter Serpentinen no< Zur Anlage kleiner Durchläfse find Vielleicht könnte von diesem ßere Menge zur Verfügung gestellt werden. ungen müsen vorgenommen und : die eine über einen ruhigen Fluß- die andere über die \<male Ausmündung sionsstation Kieta von Norden und Westen r Station dauert die Bewegung der Berg- zu und die Gründung neuer Eingeborenen-

dere Aufforderung zur nfang Mai waren beim Soweit die Straße vom Bezirksrich mäßig unter Benußung des Zur Befahrung mi i nicht eignen, wei “Fteile Steigungen vorkommen. Leere eiserne Zementt: Material no< eine grô Einige nicht unerhebliche Fels\spreng no< zwei Brü>en erbaut lauf nöôrdli< der Station, der Lagune, welhe die Mif Fm Bereich de bevölkerung gegen die Küste niederlassungen fort. Am 7. Mai, V Inseln an. belleren Hautfarbe fîtetem Rückgang begriffen. entümerin des Atolls, Frau <en und samoanishen Arbeitskräften. feit war fein A Morgens, ging der „Seestern“ wieder im Hafen von Dort wurde die Polizeitruppe gelandet, der Rest Missionsftation besu<t und auf der Insel

im bisher

Arbeitslosigkeit sondern daß

zahlen kônne, kerüdsihtigen lobnende Arbeit zugewiesen g des Lobnstandards und, _Arbeitslosen im Berufe, wie fie | \chaftlihen Arbeitslosenversiherung der Unterstüßzung8einrichtungen er- Gewährung oder Versagu E3 wird nur verlangt, d sei; wann dies der Fa ie Kontrolle f

sfafse nicht

Mitglieder einigermaßen Tie Hochhaltun

Kunst und Wissenschaft.

er Sächsishen Kun wurden von

Bentgernnd

triebenen i en arbeitslose E überhaupt keine werden Töônne.“ wenn mögli, die Erhaltung des si bei der Darstellung der gewerk mitverfolgte Ziele lso hier für die Frage der nicht in Betracht. beit „einigermaßen Tohnend“ Verwaltungskommission. Was d < tägli< zweimaligen Appell der Appelle wird in den Verwaltungsbe [le selbst in den kleinen Berner Verhältni die zeitweise auf eigene Rehnung arbeiten, Holzbodenbauer usw., da hier {wer 1 < dem Aufrufen nit gearbeitet und da hier tat-

weiteren Artikel besprohen werden follen. Am 1. April 1893 hat die Stadt Arbeitslosenversiherung Bersicherungskafse das die Vermittelung von gabe hat; defsen Leitung un 9 Mitgliedern übertragen, geber und der Gemeind der Versicherungska Bürger, der in der gelafien hat, schritten hat. zahlende monatlihe Beitrag wurde aber 1895 auf 50 und 1 dur< Ankauf von ein Mitgliederbuh). dur< den Beitrag der Gemeinde, betrug, 1895 aker auf 7090 und dur< Beiträge der Arbeitgeker, verpflichtet find, und dur son tretender Arbeitslosigkeit su<t die Arbeitsnahweises

*) Vergl. „Gegenseitigkeitsver werkvereinen“ in Nr. 178 des eis,

Bern eine freiwillige wird, am nächsten

Verwaltung der Dresden 1906,

nde Kunsft- und r

Aegypten.

stausftellung tien, Kairo: gyP Offert

der Stadt Dreéden

ihnungen „B Zeichnunge Le r Leidtragende"

ma Ee E der tische Ar eitsamt betraut, das gleidzeitig Arbeitsnahfrage und Arkbeitsangebot zur Auf- d Ueberwachung ift einer Kommission von von denen die Arbeitnehmer, die Arbeit- t je 3 auf vier J gegen Arbeitslofigke c Gemeinde Bern sich arbeitsfähig ift und das von dea Mitgliedern

Lieferung von bis spätestens

<8anzeiger“-

vorhandenen Höhle des Lôwen“ mit

Chemins de Fer de t Üm die Mitte des Monats wird als i der Spielzeit 1906

3500 & Portlandzement. 30. September 1906. ©

(Brüblsche T ae) E en: De en Sri, das Aguare die Bronzen „S

Otto Petrenz.

Traíffiecung beim „Rei

saudius fowie

ommeln verwendet. Arbeitspferd" von

ahre wählen. Das Recht, it beizutreten, hat jeder fhält oder sid nieder- 60. Lebensjahr niht über- i die Kasse anfangs auf 900 auf 70 Cts. erhöht (Entrichtung fen und Einkleben derselben in rungékafse gespeist 1 < 5000 Fr. jährlich 1900 auf 12 000 Fr. erhôbt wurds, ; die aber zur Leistung solhecr nit | stige freiwillige Gab | Verwaltung der Kasse und des städtishen Be- i

als gleichieitig gaben, kommen a der Unterstüzung die angebotene Ar ist, darüber entscheidet die betrifft, so wind sie dur ¡ Losen geführt. geklagt, daß die Kontro versagt gegenüber sol&en, wie Schneider, Shuhmaher, kontrolliecea ist, ob vor oder na voll verdient wird. Das Gleiche trifft für Frauen zu,

1905/08 sind dem Verwaltungé- dt Bern für 1905/06, die übrigen n Statistischen Amts (Ab- : ehenden Einrihtungen zur ie Folgen der Arbeitslosigkeit entnommen.

Verkehrsauftalten.

Eisenbahn Daressalam an der Deutschen

stafrikanische Daressalam—Mrog

Grône und - Mrogoro0-. 4 Kolonialgesellsha Cisenbabngesellshaft ftober d

Bauwesen. rotestantisGen Kirchen- b ¿

September abge- maus", Abends -

Auf dem zweiten Tage für p in Dresden, o 5

He und Kunst

beabsidhtigt Eisenbahn zu erôffnen und (21 km) d einige gewer Daressalams ge furues von An ett einen gr ley Leben

ums\<{ließt. angeseßt

Versicherungsmar Im übrigen wird die Versiche der anfängli

hr zu übergeben. der Gesells

örtlihen Ver ohl hieraus

Mar in Charlotten- und Geheimer Ö fünfilerishe A Ba

über die Stellung Dr. von Dehelhävser

ofessor Goe>te üttenrau< in

öffentlichen Der bli nterneymun{ M tiber und be <lußgleisen Einflu

n Unterhol;zeim itt in Dresden U storialrat D.

Pfarrer Veesen

nd Superinten uerung von

d Friedhof.

ormittags, lief der „Seestern“ die Mortlod>8s- nbevölferung der Inselgruppe, an der lanesishen Üríprungs kenntlich, ift in Sie zählt no< etwa 30 Köpfe. Altmann, bewirtshaftet die Insel mit Zu irgendeiner behôrd-

Die Eingeborene

als nit me \ der Kirchen,

Dresden und von Altar, Kan in Karlsruhe u tung und Erne Berlin über die Halle über Dorfkir

Wiesbaden

die im Inter-

ablen für das Jahr andelt wird.

rheitéamts der Sta Denkichrift des Kaiserli für Arbeiterstatistit) über die

eshaurat, Pr

Verbindung ild und Pfarrer

beriht des stand erkennen,

Tichen Täâtig efsengebiet der Ba

Am s. Mai, Kieta vor Anker. der Ladung gelös<t, die

ung der Arbeitnehmer in Ge-

und Staatsanzeigers“. ; Versicherung geen d

Im Residenztheater g fo der in der Haupir Richard Alexande ste Neuheit -

ersona

E bendlih auf eführt. „Bis f S play tes it Guido Thielsher in der Hauptro Im entraltheater w

wie gewöhnli, Vorstellungen zu halben Preisen

g“, Dienstag wird „Der Zigeunerbaron , L iitudeni*, Freethrt „Di ledermaus*, Sonnga baron“ aufge z j DEA amn 15. September mit der Neuheit „100

3 Akten von Johann Strauß, statt. _ aer Toepves he Frauen aa Margarete tigkeitskirche und Philharmon

November in der Drei

<8 phantastischer Don Pasguale” erfährt eine

mittag8vorstellung ift manns Erzählungen

enliebe“, das au

„a er Familientag“ au ächsten Sonntagnahmittag wird «Ler: ber Shwank „,

aufgefüßk E E lh dem ublikum vorzustellen. Been die eor riatheater wird der neus Sch um Fünfe“ geht e in Szene- ie Fleder Die Geisha” gegeben. Montag “fait, und hae Die r Montag „Der Rastelbinder r Donnerstag „Der

e Ö der E Grö Nacht“, Operette in