1906 / 209 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Isteinnahme an Erbschaftsfteuzr eil er hofft, daß dies eine Anregung gibt, dem Verein für diesen Die Frachtraten sind en des Platmangels an den Kais, | von 39 Mais ohne Exportübershuß auf. Die Vereinigten

der Zentralstelle des Generalstabes zum Kriegsministerium mit Rußland. aa i ? n : 1d we [ : :

\ isheri i i : g in den Jahren weck weiter Jugendliche zuzuführen. der die Schiffe nöôtigt, 3 bis 4 Wochen zu warten, bis die Reihe an Staaten éaben an W ägni : Ens Cibergunent E G enceatlinde f “gt CPivision _ Ein in Nishni Nowgorod abgehaltener Moham- Direktivbezirke. 1901 1902 1903 1904 1905 It ie der Verein üble Erfahrungen mit den bettelnden Shug- | sie kommt, sehr gestiegen. Man bezahlt zur Zeit: nah Koller, {uß von 69,5, an E e T E fas ebend, von Vas - Ieethes Von ‘der y Zentralstelle \ des Generalstabes zum | medan er-Kongreß spra f nah einer Meldung des : Tausend Mark i suchenden machte, ist ebenfalls eingehend besprochen und fann a wenn die Verladung durch Leiter geschieht, 84 fh, am Kai 10 bis | an Mais von 692 oder einen Ueberschuß von zirka 30, Die eralstabe der 5. Div.; u befördern: zu Oberlls die Lts. Edlen | „W. T. B.“ Pafür aus, daß bei dem Ministerium des I. Ostpreußen . . . 303 294 262 20 2959 Warnung für andere Vereine verwertet werden. : L 104 b, nach London, Hull, Antwerpen (Verladung dur Leichter) erportierenden Staaten weisen ein Gejamterträgnis von 687 Weizen R ch des 12. Inf. R ts Pri Arr ulf, Eidam des 14. Inf Znnern der Posten cines Geistlihen zum Schuße der Jnter- IT. Westpreußen. . . 159 144 230 282 9326 Unter den Bezirksvereinen steht wieder Freiburg mit der Tätigkeit | 8 h, am Kai 10 h, nach Hamburg 8 h bezw. 11 1h. Mittelmeer- 517 Roggen, 209,5 Gerste, 329 Hafer und 931 Mais auf, w zen, R is. “Ba Ms Muxel ‘des 20. Inf v rats., und Kohl des | essen der Mohammedaner eschaffen werden solle, der das 111. Stadtkreis Berlin*) 1944 1887 1829 2287 2412 voran, aber auch die anderen Zweigvereine in größeren Städten hatten | häfen vernachlässigt. s ¡ur Ausfuhr gelangen dürften: 166 Weizen, 5,90 Roggen, 35 n ‘pi p Mes & Da et E ux Q e L I O N S bn sen der c C 3 É fie Ziga zu halt 4 1Y. Brandenburg . . 484 481 394 443 590 viel zu leisten, und es besteht im ganzen Lande dank den Zweigvereinen Der KaiserliGe Konsul in Helsi L Lai 23 Hafer und 90 Mais. r 9) 1 39, erste, 8 ‘Fähdart Regt. Wolf im 9 Feldart. Regt und Mustière im dete beer Via N Tel “"Signa h und Tioneß e ose e N tf Ee 4 r Abs in jet Am V etrágt 159 614 M E Das | 26, y. M L Na den E Laufe des Mais Juli bs Be Das Gesamterträgnis der Welternte ergibt demna: c ; Á ; A Sa Rati : 8 0e DE aw, 7 T Polen «e i erein n Jahre um nlidbten Mi - 1 949 26, 382 L Man, 1, Feldart. Negt Jum Sl atb diejer Kortiifation, Ingol- | der Provinz Tiflis ist der Kriegszustand verhängt weben | vrrr Sohm... 861 209 e 362 1178 [M2665 gewadsen. Der Jahresbericht des Vereins ist jebermann, ver fentlicbten itfelungen wai N Weters eine Zeit lang viel Dao Weizen gegen Bete" Demaegenüibes ift ver faflis@e Bedarf lc: va Bauphm. ¿. D. Schultheiß als Plaßmajor in |. G das E E li sener BRSe A es S VIIL San ailein 861 1024 29 986 962 fh, für zen Fugendlas und die Gefangenenfürsorge interessiert, zur N ticelend, [1308 uny E Todtes E N s e 1906/7 mit 923,26 Weizen, 404,46 Roggen, 317,84 Gerste Nürnberg. in pur ow gelegentlih des Begräbnisjes eines vet. dts . Schleswig-Hotllein Lektüre zu ; ver blechtert worden. Durch die große Hige im Iuli wurde die Ent- 536,85 Hafer und 952,33 Mais beziffert. Da hiernah das Su 1. Oktober d. I. werden zur Art. und Ingen. Schule ershossenen Arbeiters gu Ruhestörungen. Das Militär gab X gen L d 4 1009 928 ee Ks aen wicklung der P A wat robe oe ich C’ verzögert; das Ge- SelamteragnE dieies I a Farrat Den ILCLAS appenten i M a 1 on y aus dem Bors

; i i Ö efähr XI Das Geshäftsgehilfinnenheim des Badi - s N e kommandiert die 2ts.: Prinz Adalbert von Bayern Königliche | eine Salve ab, durch die ses Personen T und ung A T SefenMtulan - 2 N 3G 1442 890 vecrinà K [ers Lub e ift nah dem Bericht für 1905 iden Sauen Lie at urs L ems gen e nähte und Insekten,

Hotel und Ritter v. Menz des 1. Feldart. Regts. Prinz-Regent | zwanzig verlegt wurden. Jn dem Dorfe Mamykow des Ve- jahre zu rechnen ist, so stellt sich ein Uebershuß in allen Getreides

X11I1. Rheinland . . - 2028 2607 2629 83012 2353 Jahre rege in Anspruch genommen worden. Der bisher vermietete | {chwemmungen im Norden haben en P o e E gattungen von insgesamt 110 bis 120 heraus. Die restlihen Welt-

uitvold, Thelemann, Aschenbrandt und Griesbeck des | zirks Tschistopol griffen 900 betrunfkene Bauern unter L E 1 5 f i s : i ; ; X1IV. Hohenzollen . «19 15 24 10 29 7 Stock des Gebäudes mußte für das Heim mit in Benußung ge- i : vorräte aus d Ga el | U Z & i: ] g ge rrâte aus dem Jahre 1905 belaufen

s Futart, 2 L Ftbari. Regts: Prinÿ o d n He Führung 2 Priesters uus eines A a Loe Staat . . - 10172 10720 10869 12115 11 670. nommen werden. Was den Geschäftsbetrieb des Heimes betrifft, jo waren aa per d a hat vieles geber I n Sahre, Auch bm 48,64 Weizen, 5,34 Roggen, 4,76 Gerste ag an

Ps und Mahler des 4. Feldart. Regts. König, Geitner izisten an, die Un emer Herberge am e D 1896 1897 1898 1899 1900 im Januar 31, Februar 30, März 31, April 26, Mai 25, Juni, Juli | Kuopiolän, wo das Wachstum der Saaten zurückgeblieben war, ist es 12/57 Mais. Die Ziffern verstehen \sich in Millionen von Meter-

des 5. Feldart. Regts. König Alfons X111. von Spanien, Polizisten gaben nach einer Warnurg Feuer, erschossen den Staat . - - 9046 8997 10258 9530 10602. August 31, September 32, Oktober und November 33 und Dezember | infolge des in leßter Zeit gefallenen Regens in dem Grade verbessert | entnern. (Wiener Zeitung.)

Meyerhofer, Hiller und Rattelmüller des 6. Feld- Küster und einen Bauern und verwundeten den Priester {chwer. “) Die Stadt Berlin bildet einen Teil des Direktivbezirks Branden- 39 Betten vermietet. Die Fs der vollen Pensionen für Interne be- | worden, daß bei Fortdauer der günstigen Witterung eine zufrieden-

art. Regts., Gr. v. Holnftein aus Bayern, Steger | Die Bauern verübten dann verschiedene Brandstiftungen, b ) Die Stadk Dertin e (Stat Korr.) trug 10 195 gegen 6767 im orjahre ; auch die Mittagessen extern, 7607 stellende Ernte erwartet werden kann. Von den Mint Tinten Erutéberi@t «üb Wit s

ind van Giubel des Feldart. Regts. Prinz - Regent | bis fie \chließlich auseinandergetrieben wurden. 17 Personen urg. : gegen 6537 im Vorjahre, zeigen die Steigerung der Frequenz, während | ftand der Roggen in Nord- und Südfinnland sowie im Innern des N id E er Shweiz- /

Luitpold, Gidam und Hirschauer des 8. Feldart. Regts., Hor- | wurden verhaftet. die Abendessen extern, 1451 gegen 9359 im Vorjahre, zurückgegangen | Landes größtenteils aufrecht, stellenweise dünn, im Often und Westen | {ch A dem Bericht der „Shweizerisen Landwirt schaftlichen Zeit-

\chelt, Mahler und Leibl des 9. Feldart. Regts., Heiling- Zur Arbeiterbewegung. find. Diese Verminderung erklärt sich vielleicht dadur, daß diejenigen | besser. Die Ernte, womit in der leßten Hälfte des Juli angefangen E e Zu 4 T E Meszibeigen I , elen

I : : des Dürkei. ; i i Geschäft8gehilfinnen, deren Wohnungen weit vom Heim entfernt sind, j 2 brunner des 10. Feldart. Regts. Wagner und Grodhaus de Die gestrige Versammlung des Verbandes der Berliner 8s vorziehen, ihre Abend mablzeit bei si zu Hause einzunehmen. Da wurde, war teils gut, teils mittel, in Nylands Län ausge- | Orten hatte das Wachstum unter der Trokenheit gelitten. Der Grün-

11. Feldart. Regts, Wegscheider des 12. Feldart. Regts, Ber g- Auf Grund von Dokumenten über eine angebli genaue Koblengroßhändler hat, wie dieser verschiedenen hiesigen Blättern e vor ee mtlichen Bewohnerinnen des Heimes das Abenden 16 oes, Die Güte des Roggens dürfte vollkommen befriedigend | futternahwucs ist bis jegt genügend. Die Kirschenernte war

mann des 1. Fußart. Regts. vakant Bothmer, Clostermeyer, ktion des bulgarischen Komitees in den Wilajets | schreibt, einstimmig beshlofsen, über die festgeseßten Lohnerhöhungen ; Mit der neuen Ausfaat wurde gegen Mitte dieses Monats ; ; ; y | dieser zum 3. ÜÚnterrichtsabscnitt für Fußart- Offiziere, Majer u Is A e clonitt z On auch den Großmächten Mit- nit hinauszugehen. (Vergl. Nr. 207 d. Bl.) ‘in großer Teil der gleime Des E A E M juertheag s o Die begonnen. Weizen gibt, wo angebaut, eine mittelmäßige, im Aus- mg ay E war a dard M der FUN A Regts, Fg ofau E. ati mehrt | teilung gemacht wurde, beauftragte, „W. B.“ zufolge, die | Aditngen nicht zer Eg i Ba batsea daß ihre obe [F Gesamtzabl der Verpflegungotage beträgt nas E e E Die AEE I E E i al fte und | werden. Die Aussichten auf ‘eine gute S oui Rocuobit find S nell und Drechsler des 2. Pion. Bats. Graf und Windish | Pforte das Kriegsministerium, einen entsprechenden Befehl | fstgestellt sei, in den lezten Tagen ausständige Kutscher und erternen Essen in volle Pensionstage 14 605 gegen 10 895 im Vor- | früh und gut entwidelt, besonders der Hafer. Eine mittlere oder S Au er L e gie s E L E L E

. , : ie Truppen zur Ueberwachung der Täti keit des ; j ‘ahre. Die Einnahme aus Beherbergung und Beköstigung der j des 3. Pion. Bats, Jacob des Eisenbahnbats. und Weyh der | an die Truppen s e chung g Arbeiter zur Arbeit gemeldet; außerdem sei infolge der ge- Geshäftägehi lfinnen beziffert si auf 22466 M 13 „S, der L entlithe gute Ernte wird in Gerste, der Hauptsaat im nördlichen Teil des Landes, | trockenes Wetter liebenden Gartengewächse: Bohnen, Erbsen,

Telegraphenkomp. Komitees und zur Verfolgun der Banden zu geben. | troffenen Maßnahmen ein Zuzug neuer Arbeiter troy der Be- 1) ( erwartet; in Kuopiolän wird sie freilih ftell wei t it Z Fe ; ) Gleichzeitig sollen au die Kckischen Banden, gegen die | mühungen der Streikenden, diese am Arbeiten zu verhindern, fortgeseßt Saa s auf 19 376 _QUORE von Gehalt und Whnen des | fallen. An none d das Le) R Bab fie Sireide e he tona A dediegen L mit S Kohlartea steht es aber Klagen vorliegen, verfolgt werden. zu verzeichnen. Auch die A von Kähnen erfolge in gleichem A : worden. Die Kartoffeln haben si im Süden Finnlands verhältnis- | dehnung der Kropfkrankheit* 1 beobat i b a wed T Ant a j Maße, soweit diese niht anderen Bestimmungen zugeführt würden. mäßig langsam entwickelt, geben aber eine gute Ernte, ebenso im | von Kabis únd Bluméntobl di eint le T GROS N M E Arb r allgemeinen Ausfiand droben die Ler her sièvtishen Ver: Die uglingsfürsorge des Badischen frau envereins g a N stehen die Kartoffeln mittelmäßig und werden | mehr ratsam erscheint. E E E E O der Präsident des Kaiserlichen Patentamts, Wirkliche Ge- Nach einer amtlichen Meldung aus Washington sind altung vid bewilligt erben: N ift erft im bli ane h wee O es n n seiner Organi- in N rbe dagegen p ra U een, CHEE R nte E a heime Oberregierungsrat Hauß, mit Urlaub. estern fünf Japaner auf der nsel Saint-Georges im Die Verwaltung der Zehe „Freie Vogel undUnverhofft“ (tio olg dieses Wirkens mat si aber hon E tar: ad schieden, teils früh, teils spät ausgesät. In einigen Gegenden ist die Literatur. ehringsmeer unter der Beschuldigung widerrechtli chen (val; Nr. 207 d. Bl.) hat, wie die „Rh.-Westf. Ztg aus Apler- dem soeben ersGienenen umfangreichen Vereinsberiht für 1905 wurde Saat gänzli mißlungen, In Wiborglän ist ie Saat stellenweise In Parella bei JIvrea ist, wie W. T. B.“ meldet NRobbenshlages verhaftet worden. Nichtamtlih wird | beck erfährt, die neulih in einer Beseglckhalikweriguns ung aufgestellten unächst eine Belehrung des Publikums über die Wichtigkeit der Säug- | 201 Erdflöhen verzehrt, sodaß von neuem gefät werden mußte. | 9. d. M. der italienishe Bühnendichter Giuseppe Giacosa po

: u in ergs i / tag fand im benachbart umäds x i ! Jn der Zweiten Beilage zur heutigen Nummer des die Meidung V. L Seamtilen von der Insel dah ein | LobforderunAen L mehreren Hundert Arbeitern der Zee bena artet [Y fingtfürforge dur Vorträge uniide praktische Tätigkeit durch Mile Sm allgemeinen ift keine Hoffnung O rbe n | (ib erflen Ste tat er im Jahre 1872 hervor und errang d M „Reichs- und Staatsanzeigers“ ist eine enehmigungs- | vor Anker gelegen habe, und daß die Männer vermutlih ans und Unverhofft“ besuhte neue Beleaschaftsversammlung li: Lohn: verteilung an Mütter von Säuglingen Ab fle konnte. Im Juli und Wicken sind gut E Hopfen, Flachs und | wenig Jahren dur seinen frishen, graziöôsen Wit sowie diceeh g ls

die Ausgabe von uld- egend auszukundschasten. eine Resolution gefaßt wurde, in der es heißt : wurden fast 6000 1 Milch an 217 Kinder verteilt, f [eßt j Hanf zum Teil gut, zum elmäßig. Mit dem Bu@- ; iebtbei i j urkunde, betreffend di I S Land gekommen seien, um die Gegen Î [haf forderung abgelehnt if mit der Begründung, daß die Zehe in den 1905 zusammen 435311 an durGsnittlih L E z8 Be weizen steht es ebenso wie mit den Frühblingssaaten. Die Weiden es e R IEO er Arbeiten große Believiheit. Von e Bühne

vershreibungen auf den Jnhaber durch die Stadt | Die Japaner behaupten, sie hätten nah Wasser gesucht. : N A essen keine Lohn, 3 531 1 2 i Harburg, veröffentlicht. Nach einer Meldung des „Reutershen Bureaus aus lui En E toe gebaut hai, mea een Strat on. Das Merkblaii wird in en MOTEES jedem die Geburt cines | paren t ‘e hgeve i aub en dant U I oen Fuavp, | gefunden, u. a. „»Lrieii amori“ („Sündige Liebe“, 1891) und Havanna gilt es als sicher, daß man S unternehmen | vom Zaune brehen und beschließt, die Ra Forderungen ruhen indes anmeldenden Vater sowie den Hebammen ausgehändigt. Ma eA eb den Heu ist bei sehr günstigem Wetter eingeerntet gooras gs foglio: ie e e , 1900). Von seinen nit für wird, auf dem Wege des Vergleichs ‘den F rieden | zu lassen. Sollte aber die Nerwaltung in den nähsten Monaten in Laud und Forfiwirtf im westlichen Teil soll der Ernteertrag stellenweise 2 bis 3 al so ad M A N E 19 L M aura E herbeizuführen. ; feiner Weise erhöhen, so wird die Belegschaft aufs neue mit Lohn- aft. groß sein wie im Vorjahr; im Often ist er mittet und unter mittel, Faldostani“ (Mailand, 1903) erwähnenswert Stell forderungen an die Verwaltung herantreten. 7 : i im Innern des Landes besser. Das Futterjahr wird von d i n iatie zeiti adet j; Ernteaussihten und Getreidehandel in Rußland. n den meiften Nichtamtliches. st P ea En ng der ber raa ei bor Zeit A Der Kaiserlihe Generalkonsul in Odessa berichtet unterm als shlecht bezeihnet. , s ; Sou ea Ma ih 4 d S tre a @ließung die Grubenverwaltung auf, eine Neu- 2e E L die Benno agene im südlihen Rußland 97 Dos F Generalkonsulat in Wars e berichtet unterm Gesundheitswesen, art: A und Absperrung®8- Nr. 54 des „Zentralblatts für das Deutsche Reich“, | regelung der Lohnfrage vorzunehmen, die Zahlung soll monatli in jus als E Ll D i hn es S D EA bielerorten A 8 L Getre enes N alis ch-Polen is von geln. Preußen. Berlin, 4. September. herausgegeben im Reichsamt des Innern, vom 31. August, hak folgenden Ps tine Mgen. Gleichzeitig wurde eine zehnprozentige Lohne F tes Korns dur die unaufhörlidhen Rec. fast alt veiltien. günstiger Witterung SeUiE orken Des Srtrag etl rer PAe Paas, éus und Begtäbnislasss das Verbandes Seine Majestät der Kaiser und König hörten heute I H Foritiaubs en: Graennungen; Eine und Sd I Fn Breslau sind die Müllergesellen, wie die „Breslauer Erst gegen E August ist heißes, trockenes Wetter eingetreten, und b inter- als au der Sommersaaten hat im Been vollkommen } (ein iéiteiiee A Sia A Ee rute e M 1908 vormittag 1m Neuen Palais bei Potsdam den ortrag des : 1 Aer | geitung“ mitteilt, gestern in den allgemeinen Ausstand eingetreten. man benuß eses im Innern, um das Getreide zu trocknen. In efriedigt. Infolge der zeitig zu Ende geführten etreideernte konnten | A a8 ZAaHT 9 Chefs des Militärkabinetts, Generalleutnants Grafen von E Gries ibtntea: Julasa E e A oi E 2 m Eisenwerk Kaiserslautern haben nah der „Köln E des ot N g in feuhtem, manchmal sogar nafsem M i ak git nis zur Benenung der Felder für die Herbsteinsaaten früher N, desselben 508 Mit “ehalt n E aen Das *Ton- : caß- U : 8 i „V0 E s 9: 15 “nd y ustande an den arkt gelangten Kcrns ist de it | als sonst beginnen und den i i L iTglteder gegen im Bor]aÿre. ülsen-Haeseler und daran anschließend den Vortrag des | trizitätszählern zur Beglaubigung durch die ige Prüfämter. Ztg.“, am 1. d. M. 250 Arbeiter nah ordnungsmäßiger Kündigung ‘nigen Tagen eine kleine Ä erung iat oeb igs ey at Gange. ier Stand efinden fiG Un cinem groben Tee Ven dah vie Œs kamen auf die Hauptstelle Leipzig (Stadt) 2612, auf 87 Vers

V ioczominisiers und Ministers für Landwirtschaft, Domänen | 4) Polizeiwesen : Ausweisung, von Ausländern dem Reichsgebiet. | die Arbeit niedergelegt. überall vorzügli das man in diesem Jahre auf eine Ernte in diesem Jahre in Russisch-Polen verhältnismäßig besser aus- waltungsstellen 22 874, auf 387 Zahlstellen 7503 und auf 2422 einzelne

Veber 400 in Buch- und Steindruckereien Leipzigs be- Orte im Reih 2730 Mitglieder. Neuerrihtet wurden 5 Verwaltungs-

!

A \ und Forsten von Podbielski in Gegenwart des Landforstmeisters 7 Â ; : : 2 ungewöhnlich gute Ernte rechnet. Die Ernte ¿in Leinsamen if da- fallen wird als in Deutschland, D terreich und England as h Wrobel und des Regierungs und Baurats Frey über den | / Siber f a Zentralblatt det mlihes: DiensinaHrihten. aue Pi lfde ee O Becsam g A S gegen so gering ausgefallen, daß der Ertrag kaum den eigenen Bedarf deihen der Kartoffeln und Fu errüb en ift fortgese ; Ge- | stellen (Eisena, Hann.-Münden, Limbath, Pforzheim und Spandau), L weiteren Ausbau der Döberißer Heeresstraße. Nichtamtliches: Die Navigations\ule in Hamburg. Mannheim graph hen Gewerbe, die jet nah dreizehnwöciger Dauer beendet ift, dl E A E O e ba ganz un rGen A des rie [ovay o Ene T une gerechnet U. S nbaus- Dia nts K le Lisene A O dex Berwaltupgs- L ; E i ; 5 ; N : d inzipale, die ei ic M rei en ers waren die Zufuhren von Getreide ver- | lache [ur Dr errüben beträgt in Polen gegenwärtig nach den Be- c : ! Lunge ; 0 and seine Bauten: Bermiss: Bete ‘ats botlteinen. | Nachweis errichte: daber chnahmen der Prinispale, die even, eigenen (E ptniomdtig groß, und da vielé Vlantoengaggments fetanden, 19 | 50401 als Fu ferrüben beirägt in Polen gegenwärtig, nas, den, Be- | feln 23 470, im ganten 34427, denon 288 mit Sm he neh M nacweis chlechthin zu ignorieren. (Vgl. Nr. 205 d. Bl.) fand die Ware ungeachtet der Bedenken, die ihr s{lechter Zustand | 04 ga beiriedigend, 2880 als nicht befriedigend, 943 als sGlecht | fn 9024 Fl leßteren kamen noch 541 aus bem Vorjahre, [or n Der Oberstaatsanwalt des Kammergerichts Generalstaats- Aus Dux wird dem „W T. B.* telegraphiert: In einer am canigie, E e AREYUT S Sau e Regen ver- e E als uy ee deicns R Auf 376 Dessätinen ibe (aleaiter 2162 Fällen mit 164 219 e e Un Bo ah A 8 ) ) dts, for ; shont gebliebene Ware wurde gut PVezaytk. er Geschäftsgan at eine zweite Aussaat stattgefunden (1 Defsätine = 1,0925 ha). 2 TAAYTE)s anwalt Dr. Wahler is vom Urlaub zurügefehrt. Sonntag ahgehbaltenen Versammlung beschloffen, e E E N im biesigen Hafen wurde auch in dieser Berichtsperiode L | Die Getreidepreise auf in e D find t Berglei Auf je 100 Mitglieder entfielen 99,9 Krankmeldungen E unabhängigen Soztaliten ange rge Berga Len t \ ls l fah durch Streiks der bei der Getreideverladung beteiligten | zum Juli für Roggen etwas gestiegen für Weizen ziemli unver überhaupt und 25,3 mit Erwerbs3unfähigkeit verbundene Statistik und Volkswirtschaft. A N L oteatiiiher ne gl G n s e x Ah e E s pre beeinträchtigt, und, obgleich die Löhne höher sind als ändert geblieben und für Hafer bedeutend Caen, Es wurde gezahlt Ti e Q D Oer Pa E A awertt Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S Sto\ch“ Die Erträgni! se der Erbshaftsfteuer in De eußen s, c UNGBIANGINR Sonna Fragen nzen A Dis Dis atr R Aua rigen al er Dit davon, r fie Welen an n N 4 : j N Koggen 96 Mien d 663 über 6 bis 13 Wohen. M fälle Seiducten fi S Ï n O, . le S. n y sj is j iertenversammlung ein, wodur) Ein ult enthiand. / , n 1 S “1 S E 2 i ü 5tigfei j am 1. September in Funchal (Madeira) ein etroffen und geht Die E a S i Mai 1891 bezw. 31. Juli ührer der Sozialdemokraten wurden verleßt. Gend ati ette DS E Due jo E D pre a pes I 9,97 Rbl E Je Anguft 1906: E Rbl, für Rabatten. OTE I SNe Me R A S morgen von dort nah Las Palmas (Canaris e Inseln) in See. | 1895 in Preußen zur Hebung gelan lende Erbschaftssteuer zeigte ea räumte den Saal. : « Laa v d veizen, der nit nur dur Näfse gelitten hat, sondern auch im y : 2 G j Von den Erkrankten litten 2478 an Augenkrankheiten, 2166 S. M. Flußkbt. „Vaterland ist vorgestern in i llmäbli Meldungen des „W. T. B.“ aus Coruña berihten, daß die M Korn verkümmert ist, und da S i an Blasen- und Harnröhrenleiden, 304 an Brust- und Rippenfell« Nantschang (am Yangtse) eingetroffen und gestern von dort [egten Jahren! E Ce allmäh E Find mee unter- | yom Militärproviantamt hergestellte Brotmenge nit für die M des biesigen afe 8 Mew cht T Bird f jen den Daa u entzündungen, 35 an Diphtherie, 782 an Drüsen- und Mandel- i brohene Steigerung ihres Auffommens. 2/000 a; ste Iahr, | Bevzlkerung ausreicht. (Vgl. Nr. 208 d. Bl.) In Santander Mi e? hiesigen Hasens aua, N ane sih der Mangel einer guten Die Getreideernte der Welt. n i 2 i i t nah Sang ao egangen. 1904, welches eine Einnahme von rund 12 115 000 & aufwies, ieigte | {f die Lage noch immer gespannt, trägt jedo feinen besonders ernsten Qualität fühlbar mahen. In Roggen bestanden die Zufuhren zu frankheiten (nit syphilitish), 42 an Epilepsie und Geistesftôrung, S. M. Tpdbte. „I 90“ und „Taku“ sind vorgestern | gegenüber dem ungünstigsten Jahre 1897 nur einen Mehrertrag von | Charakter. In Bil ba 5 bessert si die Lage fortwährend ; man ver- drei Viertel in klammer Ware und ftammten bis jeßt fast ganz aus Das ungarise Ackerbauministerium veröffentliht heute auf Grund- s an Gelenkentzündungen, 1306 an nit syphilitishen Geschwüren, in Tsingtau eingetroffen. 3 118 000 M oder 34,66 v. H. In dem Zeitraum von 1900 bis | mutet, daß die Arbeit bald wieder aufgenommen werden wird. der nächsten mgeung von Lene Weiter landeinwärts kaufen lage der Konsularberichte eine Getreideshägung der ganzen Welt. | Ra F Gltederpe Sen, Fer aae usw, 1763 an Hald-, S. M. S. „Hansa“ sezt heute die Reise von Colombo | 1903 war nur eine langsame Steigerung des Jahresauffommens In Cusowka ist, wie „W. T. B.“ meldet, auf allen Gruben E der Semstwos den oggen für die notleidenden | Hiernach dürfte im Jahre 1906 die Ernte Ungarns betragen : anae ets A E fécit L E (ypiltiien Haul- (Ceylon) nah Aden fort. L v, v s 000 Æ auf E S M p verzengaen e 1903 | pie Ârbeit wieder aufgenommen worden. E EA U bezaVlen u ere Preise, Ma E hiesigen Le ot p o DEeA pp Gens De Dafer und r Mais; frankbeiten, 180° an Cr S" Ha hs n. N M Dtlentzünd E agegen erreihte diese e beträ e e von anlegen können. e bei Roggen so bestand au fast die e Ernte Kroatiens un avoniens: 2, en, 0,61 Roggen, f p : x Ls ot S 1246 000 #4, während im leßten Jahre unserer Berichtszeit wieder Wohlfah rtspflege- ganze Zufuhr von Ger f e aus feuhter Ware. Das Vorkommen 0,65 Gerste, 0,9 Haser und 6,5 Mais. In den annten Caen an Leberleiden und Gelbsuht, 167 an Leistenbrüchen, 1462 an Luft- ein N L an e cintune G e s L N O fe -Aodtti D tE on M La gehörte zu den Seltenheiten. Die Preise Lea dur Audly r qoangen: go Velen M Roggen, A Gerste, röhren: und Bron e tbeilen, akuten Lungenkcantyelen- n den einzelnen Direktivbezirken zeigle uffommen an Erb- er Wohnungsnahweis für Arbeiter un eine : , er und 1, ais. Von der heurigen Ernte dürften E y e : , R. safiösteuer 1905 gegenüber dem Vorjahre teilweise ganz erhebliche ® Angestellte in Cöln Oi T piere 0a de M00l Kop. N Dal ebersüfe ergeben: 194 Weizen, 2 Roggen, 44 n d | 1883 an Nervenkrankheiten, 157 an Nierenkrankheiten, Sre aria und Jhre Kaiserlichen und Son eE Hoheiten der | Verschiedenheiten. So war in Sachsen, Schleswig-Holstein, West- | hat vom 1. Iuli 1905 bis 30. Juni 19C6 im ganzen 3909 Angebote 4 auc R 214 Hafer und 14 Mais. In Bosnien und der Herce ovina | trankheiten, 1877 an Rheumatismus und Gicht, 28 an Stharla und Kronprinz und die Kronprinzessin trafen, „W. T. B.“ | falen, Hefsen-Nafsau und Rheinland ein Rückgang des Ertrages zu | und 5576 Nachfragen gehabt, 2138 Wohnungen vermittelt und 1182 I. ca E e i dürfte die diesjährige Ernte betragen: 0,75 Weizen, 0,10 Roggen, PON ern, 6 au QES B Cet ¿n an Typhus uny ufolge, estern in München ein und wurden auf dem Bahn- verzeichnen, welcher bei den beiden [egtgenannten Provinzen eine Höhe | der Anfragen anderweit erledigt, während 589 mit ins neue Ge- r E Lie x 0,78 Gerste, 0,59 afer und 2,5 Mais. Ne lehn Fie 7 an r l is Za E3 t iese fo von Yhrer Königlichen Hoheit der Herzogin Karl von 38,28 bezw. 21,88 v. H. erreichte. Anderseits wies, abgesehen | \chäftsjahr übergingen. Zu den Wohnungen kamen noch 248 An- U. e O 2 Der Bericht befaßt ih sodann mit den exportierenden und im- c att “Tas E 6 e derb vlofe 20 f ne S aiaud Theodor in Bayern begrüßt. Das Kr An nee Vos Bene era, ocien Zunahme n v. H. R, des Frlenee gebote möblierter Zimmer, 131 Nachfragen nah jolen und 74 Ver- S 80—85 ,y portierenden Staaten. Bon, den importierenden Staaten | heiten, 18 an Magen-_ und S elereitea, 1 an buten Laa bestieg sodann mit dem Gefolge Automobile und fuhr | h)" Hel den, ihrigen Boten (hw gcgenlbe ‘bem Vorjabre | atelungen, folhei máhead 127 Sèle ohne den Nane es E Mam t 0 has ad | Beet O E v Tann, 95 Rogen Las Grie ane | Hunter h “ra Leectfen und Gesa, Srfuenia und Folge erniee ab. : z ; un mit ins neue Jahr übernommen wurden. An Sebuhrek a ú ,38 kg ' V, , 14, 5 74 s H nach Teg r see 26,34 (Ofiyerupen, und ven E E N 6 G t gingen 491 M ein, 3000 M ab die Stadtverwaltung als Zuschuß Rog R T o ae ee 66—70 M 1 frei an Bord. 243 fer, wogegen der Bedarf an Weizen mit Le an Noggen mit L franfheiten, n Ber rfi und Geistessidrung atis Wes F Deutsche Kolonien. auffotrmeus "Erbschaftssteuer elen ‘1905 Doris Sa Tbat zu den Kosten der Anstalt, die mil 13 4 Kassenbestand das Jahr beschloß, Gerte L, e ee S » e, E Hafer mit 314 Und an ibilich- 94,5 Weizen, und Gicht, je 4 an Nierenkrankheiten und Verunglückungen, je 2 an 3 S ; ; T. B.“ zus kos D ; : ie 1905 d b E í i - | Luftröhren- und Bronchialkatarrhen, Scharlah und Masern, Typhus / e G G wird „W. T. B.“ zu egenüber vem Vorjahre UY d L Berlin 206 lone E Fugendshuß und Gefangenenfürsorge in Baden. E A Ci L oE eo tbatf für Frankrei Hafer u T : pan L Sarge, und anderen Fieberkrankheiten, ie 1 an Blasen- und Harnröhrenleiden, s Der am 22. August bei Aos im Bakrevier geschlagene Gegner | (20,16) waren im Fahre vorher zwar auch am Gesamtaufkommen Der badische Landesverein für Jugendschuß und Gefangenen- Raps und Rübsen. . . « 180 G 5 Hafer und 4,5 Mais. Das Ernteerträgnis Deutf chlands be- nicht syphilitishen Drüsen- und Mandelkrankheitèn, Gelenkentzündungen, i wich vor der energischen Verfolgung der Abteilung Be ch in die Großen | besonders stark beteiligt, jed in umgekehrter Reihenfolge und in fürforae mit seinen Zweigvereinen in allen Amtsbezirken {reitet in A Lal L O läuft ich auf 39,5 Weizen, 97,5 Roggen, 32,5 Gerste, 81 Hafer und Gliederbrühen und Verstauhungen, niht syphilitishen Geschwen, Î Kárasberge aus, wo er si zerstreute. Bei der weiteren Verfolgung, | weniger gleihmäßiger Weise, nämli Berlin mit 18,88 und Rhein- | seiner segensreihen Arbeit rüstig fort und hat im Fahre 1905 im Die Vorräte am Playe beliefen sich am 1./14. August: null Mais. Deutschland wird wahrscheinli einführen: 22,5 Weizen, Knochenhaut- und Nagelbettentzündungen, Verleßungen; dur Selbst t an der sich auch die Besaßungen der in den Großen Káras- | land mit 24,86 v. H. Während 1904 an dritter Stelle Hessen- | ganzen 2258 Fälle bearbeitet, wovon 103 {hon aus dem Vorjahr in Weizen auf E 1061 045 ax | 25 Roggen, 16 erfte, 4 Hafer und 11 Mais. Oesterreichs | Mord endeten 14 Mitglieder. ú Z : / bergen liegenden Wasserstellen Nurudas und Dunkermodder beteiligten, Nafsau mit einem Anteilsage von 11,90 v. H. folgte, nahm 1905 | übernommen und 2155 neue Fürsorgefälle waren. ind und var: Ofiua L L D A 2 | Ernte eträgt schäßungêweise: 15,5 Weizen, 25,5 Roggen, Die wesentlichsten Einnahmen der Kafse während des Berichtéjahres «4 el am g, August ein Reiter. Die Hauptkräfte des Feindes der Direktivbezirk Schlesien mit 10,10 v. H. den dritten Plaß ein, | auh die Mehrzahl der Schüplinge Badener (nahezu 60 9/0), E T) E n 15,5 Gerste, 18,5 Hafer und 4,5 Mais, während die Einfuhr an- | betrugen 1 031 018,44 & Mitgliederbeiträge und 23 864,70 Zir sen, x iei fi anscheinend wieder in den Kleinen Käárasbergen und und Hessen-Nafsau folgte erst mit 7,63 v. H. an fünfter Stelle. “Auch | so sind doch au Preußen mit 243, Bayern mit 200, Girka . O gegeben wird mit: 14 Weizen, 2,9 Roggen, 2 Gerste, 3 Hafer und die Hauptausgaben 393 175,60 „4 Krankengelder, 288 107,46 4 riffen mit einer starken Bande am 29. August den Viehposten die Bezirke mit den kleinsten Anteilen zeigten, abgesehen von Hohen- Württemberg mit 135, die Reichslande mit 79, Hessen mit 42, verschiedene Arten L L TORe 6,5 Mais. Italiens Ernte beträgt: 45 Weizen, 2,25 Gerste, ärztliche Gebühren, 92 672,69 M Arzneikosten, 94 0 S Mt ; MWarmbakies cordlih von Keetmanshoop an. Der Feind wurde ge- zollern, in den beiden Jahren immerhin bemerkenswerte Verschieden- Sachsen mit 32, andere deutshe Staaten mit 40 und das Aus M in Ro Lvl 3,75 Hafer und 23,50 Mais, doch dürften nur zirka 10 Weizen und hauskoften, 23 890,00 & Begräbnisgelder und 135 188,82 #& Der- 9 \{lagen, unsererseits fielen hierbei ¡wei Reiter. Hauptmann heiten in der Höhe der Hundertteile. Während Ostpreußen 1904 nur land mit 120 vertreten (unter leßteren Oesterreih und die Schwei Gere E e s ot oie O MOLE o] LOIEAE E Einfuhr gelangen. —_ Belgiens Einfuhrbedarf be- waltungskosten. t Wobring nahm am 30. August früh die Verfolgung auf, über- | £inen, Anteil von 1,69 v. H. und Posen einen solhen von 1,26 v. H. | am stärksten); es ift also die Nereinstätigkeit weit über Badens Grenzen u n O S 47526 » | trägt: 13,5 Weizen, 3 Gerste, 1,8 Hafen und 3,3 Mais. Die e raschte den Gegner am Abend im Bus und warf ihn nach kurzem aufwiesen, stellten sich die entsprehenden Ziffern im folgenden Jahre | hinaus zu würdigen. i is E »„ | Ernte der importierenden Staaten Bi also insgesamt auf: 261 Türkei. V4 Gefecht zurück. Die Verfolgung wird fortgeseßt. Am Oranje, im | auf 2,22 bezw. 2,74 v. H. Im ganzen shwankte die Abweichung der Es war dur die vermehrte Teilnahme der Gemeinden O s A R E aaa d L 43430 7 | Weizen, 164,5 Roggen, 104,5 Gerste, 197,5 Hafer und 59 Mais, Der internationale Gesundheitsrat in Konstantinopel hat die für 4 südlihsten Teil des Schupgebiets, riff der Hauptmann Anders mit Anteile am Gesamtaufkfommen im Jahre 1905 gegenüber dem Vor- | glieder des Vereins die Einnahme erhöht und so au eine intenfivere Leins f DHbeR E e oed e o Db 2457 , | wogegen der Bedarf circa 410 Weizen, 184 Roggen, 146 Gerste, erkünfte von Alexandrien angeordnete vierundzwanzigstündige dem IV. Bataillon Que eere Ss in der Gegend jahre zwischen + 2,23 v. H. (Schlesien) und 4,70 v. H. (NRhein- v vid ermeor ae ai ves S S h A E Die M iffun K b W Z i é 3 e A 24 Ju li bis S Mas u 114,5 N 7 t M L Ernte d Deubdiben wieder ausgehoben und n deren Stelle eine dreitägige j j , m Jahre e ns, in erechtigten An- F: etrugen in eit vom 24. Ju nte 5 - ; 5 4 S b Stunden lang f O O cicid un floh dann eile Scringer waren bei den Direktigbezirfen bie Untersiede dex Ane | pan durch die Bereinspugeböriakei ins inde leiterongen in [24 August ungefähr L : S ruf ishen R e T) ; 150 Wehen, d i. einen neberschuß pon geordneten ine verfügt en ia Krast und derartige Dee türkischen / wärts. Di erfolaung ist i ingeleitet. U | teile von 5 gegenüber den Bur nittsanteilen des Fahrsun| er Armenpflege und Fürsorge zu ertangen. 2 Weizen, e1ste oder einen Uebershuß von 18, 130 Hafe oder einen ï s - u Rel ein Hur, er nus F T Learaim e ATAE 1901/1905. Bei Ostpreußen, Pommern, Hannover und Schles8wig- Ein neuer Zweig der Vereinsfürsorge für Jugendlihe ist deren 328 000 Roggen, Uebershuß von 8, und 9 Mais ih einen Uebershu E N. Dem S E hae dex Cert tieat fär bom I de L P und zwei Reiter wurden s{chwer, ein Bur wurde leiht verwundet. Oen blieben die Anteile am Hundert des Gesamtauskommens um Unterbringung als Schiffsjungen in der Handelsmarine. Bekanntlid 655 000 „, Gerste, Erträgnisse an Roggen, welhes im russischen Reiche mit 175 zu be- | cine 48stündige Beobachtun A Desinfektion und die Um das Hereroland gründlich von den fleinen zerstreuten | eiw. 0,09, 0,10, 0,15 und 0,24, bei Westfalen und Sachsen 0,40 | gibt es Jugendliche mit einer gewissen Abenteurerlust, die leicht mit 8200 Mais. rechnen ist, stellt si ein Bedarf von 182,5 entgegen, sodaß Rußland | Anwendung 9 es Reglements über die Vernichtung der T Banden zu säubern, hat der Oberst von Deimling im Einver- | beiw- 0/45) bei Hessen-Nafsau hon um 1,10 und bei Rheinland | den Gesetzen in Konflikt kommen, und für solche Undestra fte hat D «ec: Von Delkuchen kam fehr wenig Ware an den Markt, der bei | d. J. an Roggen ein Manko von zirka 6 aufweist. "Rumänien | Ratten und Mäuse auf Schiffen verfügt. Auch diese Maß- tändnis mit dem Gouverneur für S tember und Oktober eine endlich um 2,58 Hundertteile gegen den entsprehenden Dur@schnitts- | nun der Verein Stellen im Seemannsberuf mit Erfolg beschafft und ester Stimmung verharrte. Man bezahlte: besißt einen Exportübershuß von 17,5 Weizen, 4 Gerste, 2 Hafer und ü i f f ep 1 L s l / nahmen haben in ei Lazarett d kei lgen. : allgemeine Streife angeordnet. sa zurück. Bei den übrigen irektivbezirken trat letzterem gegenüber | durhweg gute Erfahrungen gemacht. Die 1903 erstmals so Ver- Leinkuhen . . . . . « 1,02—1,03 Rbl. 13,5 Mais. Serbien dürfte dieses Jahr in- keiner Getreide- n in einem Lazarett der Türkei zu erfolgen h ein Mehr in Erscheinung, welches bei Hohenzollern nur 0,05 v. H., | sorgten sind teilweise hon avanciert, und es ist Ausficht, daß diese En M e 7079: ROPi das Pud gattung einen oe erzielen. Das türkische Rei hat Hinterindien. L bei Posen, Brandenburg und estpreußen {hon 0,44, 0,59 und 0,72 | das Steuermannsexamen und nach Absolvierung ihrer Dienstzeit bei Rauen E e ee 62 f frei an Bord. dagegen einen Exportüberschuß von 3 Weizen, 1,5 Roggen, 1, fer Die für Herkünfte von Bangkok von der Regierung in M v. H. betrug, um bei Schlesien und Berlin einen Hundertsay von | der Marine eine gute Karriere machen werden. Der Jahresbericht S onbauernkuhen . . 62 lo und 2 Mais. Se De weist ein Erträgnis von 85 60 Weizen, | Singapore angeordnete Quarantäne if wieder cuta ehoben 1,32 bezw. 2,03 zu erreichen. geht auf die einzelnen Personen und deren Fortkommen deshalb ein okosfkuchen (fehlten am Markt). d. t. einen Ueberschuß von 7, ferner von 31 Gerste und l worden. (Vergl. „R.-Anz.“ vom 7. Kuni d. I., Nr. 132).