1906 / 210 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Grofshandelspreise von Getreide au deutschen und fremden Börsenplätzen für die Woche vom 27. August bis L. September 1906 nebst entsprechenden Angaben für die Vorwoche. 1000 kg in Mark. (Preise für greifbare Ware, soweit nicht etwas anderes bemerkt.)

Roggen, guter, gesunder, mindestens e

Mannheim. gen, Pfälzer, russischer,

, württembergischer, mittel . . . Hafer, aper Pfälzer, MUL

bulgarischer, mittel . . H mittel

ester Boden

fer, ungarischer 7 . . . . erste, slovakische

Mais, ungarischer

. . . . . . . . o .

D Q A E E

Budapest. Mittelware .

É 00 $0 Q 9 S. Me

Odessa.

Roggen, 71 bis 72 kg das bl , We Lu, Ulka, 75 bis 76 kg das hl,

Weben | [lieferbare Ware des laufenden Monats {

Antwerpen.

Amsterdam.

A L da ss St. Petersburger . .

amerikanischer Winter- . ;

London. Weizen \ ind wei (Mark Lane) . . «. «

li Getreide, e n 196 Marktorten (Gazette averages)

Liverpool.

Hafer, englischer, weißer Gerste, Futter- |

amerikan. bunt E

Chicago. September Dezember . . ae s September Neu York. i t - N . 2 S roter Winter- Nr Adil 8ro Lieferungsware { Dex E eut September . . Buenos Aires. | Dur(schnittsware . .

Weizen, Lieferungsware |

Bemerkungen.

ür die Weizennotiz an der Londoner Pro-

1 Fuaperial Liber (E e: für die aus den T en e A J er uarter

(Gazette averages) M, Pra rol, angejehî

bôrse = 504 Pfund engl. e arktorten des Königrei einheimishes Getreide Weizen = 480

= 312, Gerste = U A0, 1 Bushel Mais = 56 Pfund engli d english = 453,6 g; 1 Laft Roggen = 2100, Weizen = Mais = 2000 k

ge : der Preise in Reichswährung find die T L L de T im 6 eiger“ ermittelten chs\elkurse an der ür Wien und Budapest die Kurse auf Wien, die Kurse auf London, für Chicago und Neu Vork, für Odessa und Riga die Kurse aris, Antwerpen und Amsterdam die Kurfe Buenos Aires unter Berücksichtigung der

wöchentlihen Durchs Grunde gelegt, und zwar für London und Liverpoo Neu York die Kurse auf

Goldprämie. Berlin, den 5. September 1906. Kaiserliches Statistishes Amt.

Da- gegen Bors woche

153,00 174,00 151,58

165,50 195,88

168,13 125/00

110,75 139,71 120,12 136,30 112,45

100,10 122,65 116,54 102,44 103,89

91,20 117,29

129,97 188,13

125,60 135,73 137,43 138,80 128,27 137,75

114,32 132,84 140,89 145,82 98,91 92,99

131,94 130,82

130,32 121,62 140,89

149,35 137,13 140,07 135,50 131,03 145,59 148,19 113,49 111,92 104,73 107,43

96,75

110,37 115,17 121,57

80,14

122,73 122/50 126.79 130,98

93,19

123,83 82,85.

erliner Börse zu

n, Ti it nd perrungss- Gesundheitswesen, erei en und Abs

ck

1. 2.| 3.

Nachweisung über den Stand von Tierseu

(Nach den Berich

Deutschen Reich

beamteten Tierärzte zusammengestellt im Kaiserlichen Gesundheitsamt.)

Nachstehend find die Namen derje

weineseuhe (eins{l. ahlen der betroffenen lammern_ bei jedem handener Seuchenfä Gehöfte, in denen die Seu nicht für erloschen erklärt werden konnte.

e Orleltburg 1 (1). Reg-Bez

ein: Ortelsbur . Reg.-Bez. Merl Stadtkreis Berlin Bez. Frankfurt: n: Kammin 1 ( k 1 (1), Bomst 1 (1). Reg.-Bez. ez. Liegni ß: Grünberg Königshütte Stadt 1 (1), Beuthen Bez. Schleswig: Kiel 1 (1), Altona ildesheim: Hildesheim Stadt 1 (1), rnsberg: Gelsenkirchen Stadt 1 (1). tes, FEUCO. Ober- Sachsen. K.-H. Dresden: N tels: Reutlingen 1 (1). Donaukreis: Ulm 1 (1). heim 1 (1). Lippet Lage Stadt 1 (1). emeinden und 35 Gehöfte.

Luugenseuche. Frei.

am 31. Augu

e (Amt3- L D eo a Die

[- und he, erei am 31. August herrf Gemeinden und Gehöfte find leßtere in Kreise vermerkt ; e ra n Ee wegen vors wegen Seuchenver de aus ais Si geltenden V

Preußen. NReg.-Bez. s i öhe 1 (1), Berent 1 (1). Be Pp ri e Teltow 1 (1). Reg. . Reg.-Bez. Stetti en Stadt 1 (1), Oborni reslau: Breélau Stadt 1 (1). Reg.-B

1 p Kattowiß 1 Stadt 1 (1). Reg S T eg.ODeCi. a t Eogemben N e C. reis: Gmünd 1 (1). Prov. Starkenbur Zusammen : 30

Lebus 1 (1 osen: Po

rißlar 1 (1).

z und Schweineseuche Maul- und see Have.

Preußische Provinzen, ferner Bundes-

Regierungs3- 2c. Bezirke

Bundesstaaten, welche nit in Regierungsbezirke geteilt find.

co 00 —I M O! j Go DD s | D Laufende Nr.

Negierungs-

Kreise 2c. Gemeinden

geteilt sind.

bs [J E E ck 100 co

Königsberg . . -. SULSiEda E e o

Marienwerd

m N | SINEES | 2

Stral und .

5 e e E D

S@hl.-Holstein s

_— G D C D N D E s R En S o S

Wiesbaden Z Düsseldorf .

Heffen-Naffau

b O d do D —I

Rheinland |

O

p _J

Hohenzollern Sigmaringen

erar A

Niederbayern

Oberfranken Mittelfranken . Unterfranken

D bi

A E S

eckarkreis Le Schwarzwaldkreis .

Donaukreis .

Württemberg

Mannheim . Starkenburg Oberhessen . Nheinhbefsen . Scchsen-Wei achsen-Weimar . . Medcklenburg-Strelißz Oldenburg - ,

Birkenfeld ; | Braunschroei

en-Altenburg

72| Gotha 73| Anhalt

[Ey

Go I C i D o

M G5 O5 s C

| A, | A S A G | Cas —I00 00 D P

Shwerin .

Go DO D —1 050 00 J

V M O I M C O 00

D M D

Oldenburg | Í

dO

G3 O o

H H H

il L

burg-Sondersh. warzburg-Rudolst 76| Waldeck .

jüngerer Linie chaumburg-Lip

ise 2c. C E F L T L T E T C L Cie #ck | Kreise 2c

Gemeinden I T T S E I L E L CELEEEEEELHC H LEH L HLCLHH1H 11145 42 E C

E L et H

L Ó 81| Lübeck. .

; g E

Elsaß- (18 N) S Lothringen ||86| Lothringen . . « Betroffene Kreise 2c. !)

a. Maul- und M G À 3: Lyck 2 (4), Ortelsburg 1 (3). 11: Greifsw ; Qufaminen j bia und 8 Geböfte.

b. Schweineseuche (einschl. Schweiuepeft). | 1: Fishhausen 2 (2), Königsberg i. Pr. Stadt 1 (8), Königs-

ck mes c E 2

. Pr. 11 (12), Labiau 4 (4), Wehlau 2 (2), Gerdauen 9 (12), Ber erben 2 5 Friedland 2 (2), Pr.-Gylau 9 (11), Pee 4 (4), Heilsberg 2 (2), Pr.-Holland 1 (2). t Heyde Niederung 6 (6), Tilsit Stadt 1 S Tilsit 2 (2), Ragnit 1 (1), as age 1 (1), Stallupönen 6 (7),

rug 2 (2),

nsterburg 1 (1), Darkehmen 1 (2), oldap 1 (1). 8: Allenstein 1 (1), Johannisburg 5 (9), Lößen 2

4), Ortelsburg 2 (2), Ofterode i. Ostpr. 2 (2), Nöffel 1 (1), E ( (0), 4: Elbing Stadt 1 (1), Elbing 1 (1), Marienburg i. Westpr. 2 (2), Pr.-Stargard 4 (4), Berent 7 (7). 5: Stuhm 7 (7), Marienwerder 2 (2), Rosenberg i. Westpr. 10 (11), Löbau 16 (17), Strasburg i. Westpr. 4 (4), Briesen 7 (7), Thorn 5 (5), Culm 3 (3), Graudenz 4 (4), Schweß 7 (7), Sl

au 3 9) 5 (5), Deutsh-Krone 5 (5). 7: Angermünde 2 (2), Ober- ia 2 O ein 16 (19), Teltow 1 (1), Beeskow-Storkow

7), Füterbog-LuÆenwalde 4 (4), Zauh-Belzig 3 (3), Osthavelland : Ca, Pete 3 (3), Ostprignitz 12 (14). $8: Königsberg i. Nm, 12 (14), Arnswalde 3 (3), Friedeberg i. Nm. 3 (4), Lebus 1 (1), West, sternberg 1 (1), Oststernberg 2 (2), Krossen 11 (13), Ludckau 2 (2), Kalau 4 (4), Kottbus 4 (6), Sorau 3 (3). D: Demmin 1 (1), Anklam 1 (1), Usedom-Wollin 1 (1), Randow 3 (5), Stettin Stadt

1 (B Greifenhagen 1 (1), Pyrit 1 (2), Saaßig 1 (1), Regenwalde

. 10: Schivelbein 1 (1), Dramburg 1 (1), Neustettin 2 (2), Koiberg-Körlin T Bublit 1 (1), Schlawe 4 (4), Rummelsburg

, Stolp 2 (2), Lauenburg i. Pomm. 2 (2), Bütow 4 (6). Ie ea z G) Stralsund Stadt 1 (1), Franzburg d (6), Grimmen 14 (16). 12: Wreschen 1 (1), Jarotshin 3 (3), Schroda 4 (4), Schrimm 9 (9), Posen Ost 5 (7), Posen West 3 (3), Obornik 3 (3), Samter 1 (1), Birnbaum 3 (3), Schwerin a. W. 4 (4), Grâäg 6 (6), Bomst $ (17), Fraustadt 5 (6), Schmiegel 2 (2), Lissa 3 (3), NRawitsch 1 (2), Gostyn 2 (2), Koschmin 6 (3), Krotoshin 1 (1), Pleschen 1 (1), Ostrowo 3 (5), Adelnau 1 (1), Sgildberg 3 (3), Kempen i. P. 1 (1). L831 Filehne 11 (12), Czarnikau 2 (2), Kolmar i. P. 22 (B Wirsiz 1 (1), Bromberg 1 (1), S@ubin 1 (1), Hohensalza 4 (6), Mogilno 4 (4), Znin 8 (10), Ldngreria 2 (3), Gnesen 2 (2). 14: Groß- Wartenberg 2 (2), Oels 7 (8), Trebniß 19 (20), Militfch 11 (11), Guhrau 4 (7), Steinau 1 (1), Wohlau 2 (2), Neumarkt 5 (5), Breslau 14 In, Ohlau 4 (5), Brieg 1 (1), Strehlen 1 (1), Nimptsh 2 (2), Münsterberg 6 (6), Frankenstein 1 (1), Reichenbah 2 (2), Schweidnitz 10 (11), Striegau 2 (3), Waldenburg 6 (7), Neurode 7 (7), Habelshwerdt 1 (1). 15: Grünberg 7 (7), Freistadt 3 (3), Sagan 3 (3), Sprottau 1 (1), Glogau 4 (4), Lüben 3 G Bunzlau 2 (2), Goldberg-Hainau 3 (3), Liegnitz 4 (4), Jauer 3 (3), Bolkenhain 3 (3), Landeshut 4 (4), Hirschberg 3 (3), Löwenberg 16 (18), Lauban 4 (4), Hoyerswerda 3 (3). L6+t Kreuzburg 2 54 Rosenberg i. O.-S. 4 (4), Oppeln 3 (3), Groß-Strehliß 2 (2), Lublinig 4 (4), Tost-Gleiwiz 3 (3), Zabrze 3 (3), Kattowiy 3 (3), Rybnik 3 (3), Kosel 2 (2), Leobshüg 5 (6), Neustadt i. O.-S. 4 (4), Neisse 5 (6). 17: Osterburg 1 (1), Stendal 4 (6), &Ferihow I 6 (11), Kalbe 3 (4), Magdeburg Stadt 1 E Wolmirstedt 1 (1), Neuhaldensleben 2 (2), Oschersleben 4 (5), Halberstadt 1 (1), Grafschaft Wernigerode 1 (1). 18: Schweiniß 2 (2), Wittenberg 7 (8), Bitterfeld 1 (1), Saalkreis 2 (2), e a. S. Stadt 1 2 Delibsh 2 (2), Mansfelder eekreis 2 (2), Sangerhausen 2 (2), Edartsberga 2 (2), Querfurt 3 (3), Merseburg 3 R Weißenfels 2 (2), Naumburg 1 (1), Zeiß 4 (4). 19: Mühlhausen i. Th. Stadt 1 (2), Mühlhausen 10° (24), Langensalza 15 (46), Weißensee 1 (1), iegenrück 17 (22), Sleufingen 2 (3). 20: Hadersleben 1 (1), Ne 1 (1), Sonderburg 10 (12), Flensburg Stadt 1 (5), Flensburg 25 (29), Schleswig 5 (5), Edernförde 4 (4), Giderftedt 1 (1), Husum 1 (1), Tondern 6 (7), Oldenburg 3 (5), Plön 2 (2), Kiel 4 (5), Penkbarg 6 (7), Süderdithmarschen 6 (8), Steinburg 12 (20), Segeberg 5 (6), Wandsbek-Stadt 1 (2), Stormarn 19 (34), Pinneberg 13 (15), Altona Stadt 1 (1), Herzogtum Lauenburg 3 (3), 21: Nienburg 1 (1), Stolzenau 4 (4), Neustadt a. Nbge. 2 h Hannover Stadt 1 (2), Hannover 3 (4), Linden 4 (4), Springe 1 (1), Hameln 4 (4). 22: Peine 1 (1), Hildesheim 1 (1), Marienburg i. Han. 1 (1), Gronau 2 (3), Goslar 1 (1), Northeim 1 (1), Zeller- feld 1 (1). 23: Celle 3 (3), Gifhorn 6 (8), Burgdorf 2 Q Sfenhagen 1 (1), Fallingbostel 1 (1), Uelzen 6 (6), Lüchow 1 (1) Dannenberg 1 (1), Bleckede 2 Ch Winsen 4 (4), Harburg 3 (3). 24: Jork 2 (2), Stade 4 (4), Neuhaus a. D. 1 (1), Lebe 5 (6), Geestemünde 2 (2), Osterholz 5 (7), Blumenthal 2 (3), Verden 2 (2), Achim 3 (12), Rotenburg i. Han. 6 (7), Zeven 1 (1), Bremervörde 2 (2). 25: Aschendorf 1 (1), Hümmling 1 A Ungen 2 (2), Bersenbrück 11 (14), Dsnabrück 1 y Melle 6 (22), Iburg 2 (3). 26: Weener 1 (1 S7: Tecklenburg 3 (4), Warendorf 2 (4), Beckum 5 (10), Lüdinghausen 3 (4), Münster 2 (2), Steinfurt 1 (1), Coesfeld 2 (2). 28: Herford 5 (7), Halle i. W. 7 (9), Biele- feld Stadt 1 (2), Bielefeld 5 (14), Paderborn 3 (3), Büren 1 (1), 29: Arnsberg 2 (3), Meschede 11 (30), Brilon 2 (2), Lippstadt 2 (2), Soest 5 (8), Hamm 2 (2), Dortmund Stadt 1 (3), Dort- mund 4 (7), Hörde 1 (1), Bochum 2 (3), Hattingen 8 (14), Hagen 1 (1), Altena 2 (2), Olpe 5 (11), Wittgenstein 3 (4). 80; Cassel Stadt 1 (4), Caffel 5 (14), Eschwege 1 (1), Frißlar 1 (1), Hofgeismar 4 (10), Homberg 1 (1), Melsungen 3 (3), Wigtenhausen 1 (1), Wolfhagen 1 (1), Fulda 3 (3), Hanau 5 (5), Schmalkalden 1 (1). 31: Dillkreis 1 (2), Oberwesterwaldkreis 9 (11), Westerburg 3 (4), Unterwesterwaldkreis 2 (3), Limburg 4 (4), ÜUnterlahnkreis 2 (2), St. Goarshausen 1 (1), Untertaunusfreis 3 (3), Usingen 3 (3), Obertaunuskreis 4 (5), Höchst 3 (4). 82: Kreuznach 6 (7), Zell 3 (4), Cohem 3 (3), Mayen 1 (1), Altenkirchen 3 (4), Mei en deim 11 (21). 383: Kleve 9 (17), Rees 6 (7), Duisburg Stad 1 (2), Ruhrort 2 (2), Essen 2 (2), Mörs 12 (21), Geldern 18 (41) Kempen i. Rh. 8 (18), Mettmann 1 (1), Solingen 3 (4). 3#;

Wipperfürth 3 (4), Waldbröl 1 (1), Mülheim a. Rh. Stadt

1 (1), Mülheim a. Rh. 1 (4), Cöln Stadt 1 (3), Cöln 2 (2

. Rheinbach 2 (2), Bonn 1 (1). 85: Bitburg 2 (2), Wittli

2 (2), Bernkastel 1 (1), Trier Stadt 1 (1), Trier 7 (12) R 4 N Merig 1 (5), Saarbrücken 6 | 36: Erkelenz 2 (3), Jülich 3 (3), Düren 3 (3), Aa A Stadt 1 (2), Aachen 3 (3), Eupen 4 (8), Malmedy 1 (1). 38: Aichah 5 (21), Miesbach 1 (1), München Stadt 1 (1), München

1 (1), Pfaffenhofen 1 (1). $9: Landshut L (1), Vilshofen 3 (h

1 (1). 42: Bamberg II 1 (1), Forcheim Stadt 1 (1 Ecodbeim o G), Lichtenfels 3 (7), Staffelstein 1 (1). 43: Ans

1 (5), Erlangen 1 (1), Gunzenhausen 6 (17). 44: Lohr 1 V

5: ingen 1 (1). 46: Löbau 1 (1). 47: Meißen 1 (1) 7a: Bean S o), rimma 3 (6). 502: Oelsniy 1 (1). 51:

; G 4 F 6: Backnang 1 (1), Ludwigsburg 1 (1). 53: Gmünd 1 (2). 5 i

2 (2), Waldkirch 2 (2), Schopfheim 1 (1), Wolfa Wr 7 Pforzheim 1 (1). 58: Eppingen 1 (1 Ee

2 (2). 59+ Darmstadt 4 (8), Erbach 1 (1), Groß -

1) An Stelle der Namen der Regierungs- 2c. Bezirke ist die enb

sprechende lfde. Nr. aus der vorstehenden [le aufgeführt,

Offenbach 6 (22). 60: Zudwigsluüst 2 (2), Güstrow 2 (2), Roftock 1 ( 63: Weimar 3 (3), Eisena 1 (1), Dermbah 1 streliß 2 (2), Neubrandenburg 1 (1). Westerstede 4 (16), Varel Stadt 1 (1), Varel 4 (10) 1 (1), Jever 3 (3), Nüftringen 1 (1), Butjadingen 1 (1), Brake 5 (6), Elsfleth 3 (3), Delmenhorst Stadt 1 (7), Wildeshausen 2 (4 Vechta 1 (1), Cloppenburg 2 (3), Gee 2 (2). 66: Fürsftentum ) irkenfeld 2 (2). 68: Braun- shweig 10 (16), Wolfenbüttel 7 (7), Gandersheim 2 (3), H minden 2 (5), Blankenburg 3 (5). Ostkreis 2 (2), Westkreis 1 (1).

Lübeck 2 (2). 67:

Fürstentum

Alsfeld 3 (4).

65:

69:

62: Gadebusch 1 (1

64: Neu- Oldenburg 6 (16), Jever Stadt

Sandel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie ".) Kohlenversorgung Berlins und seiner Vororte in den Monaten Januar bis Juli 1906.

%. W

Saalfeld 5 (5). 73: Cöthen 1 (1), Zerbst 1 (1). 76: Kreis der Twifte 1 (1), Kreis der Eder 1 (1), Pyrmont 2 (2). Lage Stadt 1 (1), Detmold 6 (8), Barntrup Stadt 1 (1),

Brake 3 (10), Blomberg Stadt 1 (1), Blomberg 1 (1). burg Stadt 1 (13), Geestlande 2 (3), Marschlande 7 (10), Bergedorf s (20). 86: Met 1 (1), Diedenhofen West 1 (3). Zusammen: 1543 Gemeinden und 2123 Gehöfte.

Art

worden.

Nach 2. August d. F. (Siam) Quara

einer

A. Zufuhr an den Bahnhöfen und Häfen in Berlin

Belgien.

37.128 cine in Nummer 209 . a uqu é s

shaftsminift E S M leppn

onen in der elde,

Nieuport, Zerbrügge sowie in Selzaete ITI und [V des all

das der Venediger 1897 beigefügt ist.

Indien.

B. hr (abzüglih des V ds Aa D S n umb Däfer ua

belgisch

240 des „Moniteur Belge“ vom erfügung des belgischen Landwirt- ers vom 25. desselben Monats sind zur ng der Beulenpest in Belgien die Bestim el 1—4 der Königlich 9. April 1897 für H samkeit geseßt worden, Quarantänestat

Mitteilung der Regierung von Bengalen vom sind wegen des Ausbruhs der Peft in Tongkah ntänemaßregeln

C in dem Orissa gegen Sqiffe, die von Tongkah ankom

erhütung der mungen der en Verordnung vom erfünfte aus Trapezunt in Wirk- Solche Herkünfte von See sollen an den in den Häfen von Ostende, xete nah Maßgabe der Kapitel I1, gemeinen Sanitätsreglements behandelt werden, Internationalen Sanitätskonvention vom 19. März Vergl. „R.-Anz.“ vom 27. April 1897, Nr. 98.

men, getroffen

Eisenplatten O und Stahlröhren Schiffsmaschinen, Lokomotiven usw. Einzelne Maschinenteile Apparate aus Kupfer und anderen

Materialien

Auch war im Berichtsjahre die Einfuhr von anderen Erzen, als Eisen-, Blei- und Kupfererzen, von Eisen zweiter Verarbeitung, Kupfer, Messing, Bronze, Zink, feststehenden Dampfmaschinen und Wagenkarren wesentlich reger als im Vorjahre. shtienen, deren Gesamteinfuhr nah Genua im Jahre 1905 um nahezu gramm zurückging, lieferte Deutshland rund 4550 Eg, ahre 1904 in diesem Artikel keinen Absaß zu ver- Wenn auch Deutschland auf dem Gebiete der Montan- und Metallprodukte im Berichtsjahre nahezu 4 Millionen Kilogramm enua einführte als im Vorjahre, hat gleihwohl seine Beteiligung an der Einfuhr gewisser Erzeugnisse einen recht bedeutenden Rückgang erfahren; allerdings wird hinsihtlih einiger Produkte, wie Stahlsprungfedern und überzogenes Eisenble, Gefamteinfuhr berücksichtigt werden müssen. Eingeführt wurden aus Deutschland:

7 Millionen Kilo während es im F zeihnen batte.

mehr nah

Eisen- und Kupfererze, dabei die verminderte

Eisenerze Gußeisen Robeisen .

stande

Jahre 190

234 960 k 106 859 Kk 078 k isenindustrie,

*) Adlershof-Alt-Glienicke, Charlottenburg, Köpenick, Friedenau, Johannisthal, Pankow-Schönhausen, Reinickendorf (Dorf), Trevtow, Wilmersdorf-Friedenau.

9: 1294655 kg) hat fi

zum Teil auch darauf, Veutshland selb N uh wird viel

Stahblsprungfedern Ueberzogene Eisenbleche aale und Werkzeuge

Andere Rohmetalle Spinn- und Webemaschinen Elektrishe Maschinen Optische Präzisionsinstrumente . . ..

Die deutshe Einfuhr von Kupfererzen und Antimon hat im Be- sjahre völlig aufgehört. Ausfuhr Genuas nah Deutschland gestaltete sh im 9 bedeutend lebhafter als im Vorjahre und stieg infolge s vermehrten Absaßes von Gußeisen (1904: 182 kg, g), Blei in allen Verarbeitungen (1994: 5224 kg, 1905: g) fowie Bruch, Hammerschlag und Schlacken (1904: —, g) von 51 239 kg auf 383183 kg. Die italienische dur hohe, etwa 40 bis 5009/9 des Effektivwertes der Varen betragende Zölle ges{chüßt, entwickelt sich eben fortdauernd günstig und is heute bereits in vielen Fabrikation8zweigen wohl in er Lage, mit dem Auslande in erfolgreiche Konkurrenz zu treten. Entsprechend dem Aufblühen der Eisen- und Maschinenindustrie dem infolgedessen gesteigerten Bedarf hat au die Sesamteinfuhr iesen Industriea dienenden Erzeugnisse eine n der Einfuhr von Gußeisen nah Italien (1904: 1482 275 kg, f ein Nückgang bemerkbar gemacht. i darauf zurückzuführen, daß sih durch die Errihtung von Hochöfen f der Insel Elba die heimis&he Eisenproduktion bedeutend ver- daß der Eisenverbrauch #sich in st in den leßten Jahren bedeutend gehoben hat. Altmaterial aus Deutschland, England und Frankreich

795 411 1 896 234

189 343

198 687

Handel Genuas mit Mineralprodukten; Montan- und verwandte Industrie Liguriens im Jahre 1905.

Die Gesamteinfuhr Genuas an Mineralien, Metallen und Waren aus folien hat im Jahre 1905 eine niht unbedeutende Zu- nahme erfahren ; sie ist-von rund 232 966 920 kg auf 267 390 520 kg gestiegen. Auch die Gesamtausf uhr dieser Waren, die im Jahre 1904 um rund 2 Millionen Kilogramm auf etwa 23 571 950 kg sank, hat sich im Berichtsjahre wieder auf über 28 573 770 kg gehoben.

Die Einfuhr aus Deutschland, die im Vorjahre einen erheblichen Rückgang erlitten hatte, gestaltete sich im wieder lebhafter und stieg von rund 13 726 400 kg auf 17 640 270 g. Dies hat seinen Grund namentlich in dem sehr lebhaften Absatz von Eisenbruch und S{lacke, der \sich im Berichtsjahre von rund 52 Millionen Kg - auf fast 10 Millionen kg steigerte.

ferner die erheblih vermehrte Einfuhr folgender Warengattungen bei- getragen :

1904 1905

kg kg S Ds 1 204 282 103 245 515 490 po: 20a 7 DOTOS 675 620 208 626 503 464 369 256 874 894

1904

10 683 23 342 45 262 38 408 71 540 97 082 36 454

52 904

erihtsjahre

98 305,

An Eisenbahn- erf

die Metall wicklung.

106 218 1 887 630

122 386 44 022.

Zunahme erfahren.

eingeführt

beteiligt sind.

und

Grunewald, Halensee, irdorf, Rummelsburg, Schönholz,

wie Ferromangan,

land und neuerdin Werken am Adriatishen Meere bezogen. die Einfuhr von Kleineisenzeug für Gewe namentli Deutschland, Frankrei, Großbritannien und Nordamerika

aus den zahlreichen, zum Abbruch bestimmten produziert je die namentli

alten

Dagegen is es nahezu unmöglich,

und Betrieb zweier Levante beabsichtigen, lihen Generalkonsulats

Verbot der Verwendung des türkischen Wappens auf zur Einfuhr bestimmten Waren.

Hohen Pforte ist, wie bisher hon die Verwendu Tugra, nun auch

Handelseisen, wie Bleche, Formeisen, einzuführen, spesen kaum i

Türkei.

Numänien.

Na

äfen außer- a. Empfang halb des Weichbildes von Berlin*) mit der auf dem b. Versand | Verbleiben mit der auf dem | Eisenbahn | Wasserwege | Zulammen Eisenbahn | Wasserwege| Zusammen t t t & t t Steinkohlen, Koks und riketts: ae... 43 980 327 047 67 557 303 470 5715 88 536 Sa S 7 22 67 671 s 1D 20 72 an 8 644 E os s 2 880 / a Oberschlesishe . . . 449 515 292 728 67 672 674 571 259 909 218 957 Niederschlesishe . . 107 997 13 955 12 703 109 249 71 589 7 604 L j inen S 686 315 701 401 148 356 1 239 360 416 831 323 741 raunkohlen und Briketts: Bone 11 167 11 366 80 22 453 6 391 2 655 Preußische ry 725 497 308 3 280 722 525 246 930 ¿ u. sâhsishe/ Kohlen . 3 007 718 119 3 606 8155 ; Zusammen . 739 671 12392 | 3479 748 584 261 476 265 | 264131.

Lichtenberg-Friedrihsfelde, Niederschöneweide- Spandau, Spindlersfeld, Tegel, Tempelhof,

nach Italien verkauften, chiffffen gewonnen. t jährlih etwa 250 000 t Eisen und weihen Stahl, zur Fabrikation von Eisenbahn-, Straßenbahn- und Grubenbahnschienen, Trägern, Fasson-, Stab- Walzdraht Verwendung finden. nischen Handels- find auf die Ent

L gesteigerten Produktion heute den inländischen Bedarf an Eisen und Stahl ch immer auf die Einfuhr bedeutender Mengen ejen. Auch werden noch große Mengen von Ferrosilicium und Spiegeleisen, aus

gs auch aus den österreichischen Ziemlich bedeutend ift au rbe und Industrie, an der

nah Italien gewöhnl'ches j Träger, V-Eisen, mit Erfolg da die ausländischen Fabriken wegen der hohen Fratht- mstande sind, gegenüber den inländischen Fabrikaten einen olgreihen Wettbewerb zu bestehen. Auch im Amtsbezirk des Generalkonsulats Genua befindet ih - und Maschinenindustrie in lebhafter, günstiger Ent- Erheblihe Kapitalserhöhungen bereits bestehender Ge schaften und die Gründung zweier Aktiengesellshaften, die den großer Röhrenwerke in Cogoleto und Sestri-

geben hiervon Zeugnis. (Bericht des Kaiser- in Genua.)

Ursprungs8zeugnisse für gewisse Waren.

müssen.

Salpeterausfuhr aus Chile 1906/07.

Nach einem dem Kaiserlichen Generalkonsulat in Valparaiso aus Telegramm wurde die Salpeterausfuhrmenge für das laufende Salpeterjahr (1. Mai bis 30. April) von dem illionen \panishe Zentner (= 46 kg)

Iquique zugegangenen

Salpetersyndikat auf 431 festgesetzt.

Canada.

Stempelung von Gold- und Silberwaren. Durch in der Canada Gazette vom 21. Suli d. J. veröffentlihtes Geseß The Gold and Silver Marking Act 1906 (Nr. 17/1908) —, das 12 Monate nah dem Tage der Unterzeihnung durch den General- gouverneur in Kraft tritt, ist bestimmt, daß Waren, weise aus Gold oder Silber oder aus Gold- oder Silberlegierungen oder mit Gold oder Silber oder Legierungen daraus plattiert usw., wenn fie in Canada hergestellt, verkauft oder eingeführt werden, in einer in dem Gesey näher bezeihneten Art gestempelt sein müssen. (The Board of Trade Journal.)

und Bandeisen \owie Die zahlreichen Aufträge der italie- und Kriegsmarine sowie der Eisenbahnverwaltungen u wicklung der Eisen- und Maschinenindustrie natur- gemäß nit ohne günstigen Einfluß geblieben. Auch hat die Welt- ausftellung in Mailand mit ihrem großen Bedarf an Eisenmaterial aller Art den oberitalienishen Eisenwerken nahmhafte A gesührt. Der ganze Bedarf auf den vorerwähnten Gebi dur die heimische Industrie gedeckt, und nur Radstände und besonders große Profile in Trägern wurden aus dem Auslande bezogen. Indessen is Italien troy seiner noch nicht in der Lage, zu dedcken, sondern ijt no aus Deutschland angewi Spezialeisen, Deutschland, Eng

ufträge zu- eten wurde

einer Mitteilung der 1 ng der Großherrlichen g der Gebrau des türkishen Wappens auf ein- zuführenden Waren ausnahmslos verboten;

die Verwendung des leßteren war bisher den türkishen Hoflieferanten

gestattet.

Mit Bezug auf das Einfuhrverbot für Waren griehisher Provenienz ift bestimmt

worden, daß bei der Einfuhr aller Waren aus anderen Ländern, die von einer in Griechenland hergestellten Art sind, wie getrocknete oder gesalzene Fishe, Sardinen, rote Seebarbe, Oliven, Kolophonium, gemeine Seife und Olivenöl, Ursprungszeugnisse vorgelegt werden (The Board of Trade Journal.)

anz oder teil-

Errichtung einer gewerblihen Musteranstalt bei der Generalresidentur in Söôul (Korea).

Dur eine Kaiserliße Verordnung vom 26. April d. I. ift die Data einer gewerblißen Musteranstalt bei der General- residentur in Söul angeordnet worden. Diese Anftalt, welche der Generalresidentur unterstellt wird und bestimmt ist, der Hebung des Gewerbes in Korea zu dienen, foll einen Ingenieur als Vorstand aben und im übrigen aus sechs In enieuren, acht Technikern und vier Kanzliften- bestehen. Ihre Aufgabe foll nah den Bestimmungen der Verordnung darin bestehen, daß sie fremde Muster liefert, die der koreanishen Industrie als Vorbilder dienen können, und Prüfungen abhält. Sie soll ferner koreanische Industrieerzeugnifse untersuchen und begutahten sowie die zu gewerblihen Zwecken erforderlichen Materialien analysieren. Sodann foll sie Sämereien, Seiden- raupeneter, Zuchtgeflügel, Zuhtshweine und dergleihen verteilen. Und {ließli soll das Institut Anleitungen für Gewerbebetriebe ergehen laffen, die Verbreitung industrieller Nachrichten bewirken und

Vorträge veranstalten. (Bericht des Kaiserlichen Generalkonsulats in Yokohama.)

Niederländisch-O stindien.

Oeffnung des Hafens von Makassar für die Ein und Ausfuhr. Laut Verordnung des Generalgouverneurs von Niederländish-Ostindien vom 27. Juni d. J. ist der Hafen von Makafssar im Gouvernement Celebes vom 1. August 1906 ab für die allgemeine Ein- und Ausfuhr geöffnet worden.

Auss\chreibungen.

Bau eines Kanals in Bulgarien. Ein fürstliher Ukas hat dem Krieg8minister einen außerordentlihen Kredit von 1 360 000 Fr. für „den Bau eines Kanals bewilligt, welcher das Schwarze Meer mit dem Dewner See verbinden foll. Dieser Bau wurde der Anonymen Alktiengesellshaft für den Bau des Varnaer Hafens übertragen. (Bulgarische Handelszeitung.)

Absatgelegenheiten in Chile. Gustav Ried und IJulio Torrealba y Torrealba in Santiago ift die Genehmigung zur Anlage und zum Betriebe eines Biunenbaseas in Constitution nah Maßgabe eines zwishen ihnen und der Regierung zu vereinbarenden Hafengelder- tarifs erteilt worden. Jn Concepcion hat ih unter dem amen Compania Eléctrica de Concepcion eine Aftiengesellshaft gebildet, die die Konzession für den Betrieb elektrischer Straßenbahnen in Concepcion und in Talcahuano und ¿wischen beiden Pläßen erworben

hat. (Nach einem Bericht des Kaiserlichen Generalkonsulats in

Valparaiso.)

Ueber zunehmende Interessengemeinshaft im deutsch-

amerikanischen Wirtschaftsleben

wird in den „Hamburger Beiträgen“ folgendes berichtet :

„Möglichst in gleicher Richtung mit den Bahnen der roßen

Politik, aber unbekümmert um Sentiments, geht die praktische Volks- wirtschaft ihren Weg und zeitigt in planmäßigem Vorwärts\chreiten rasch sihtbare Erfolge, ebnet oft aber auch erst politisGen Verein- barungen und Errungenschaften den Boden. Wenig fällt dabei ins Gewicht, ob die Grenzen der mit einander verkehrenden Staaten sih berühren, oder ob das Weltmeer sie trennt. Zwischen den beiden interessantesten, von aller Welt am meisten beobachteten Ländern, nämlich dem Deutschen Reich und den Vereinigten Staaten von Amerika, hat der Unternehmungsgeist der deutschen Reeder, die bei der Industrie und beim Exrporthandel willfährige Unterstüßung fanden, einen fo prompten, so aufmerksamen und leistungsfähigen Verkehr ge- schaffen, daß die deutsche und die amerikanishe Nation einander nabe wie wenige zu sein scheinen und sih in gemeinsamer Arbeit, die unab- lässig rege Wechselwirkung zeitigt, die Hände reichen.

Allein die Ausfuhr Hamburgs nach den Vereinigten Staaten von

Amerika umfaßt jeßt jährlich 77 Millionen Tonnen im Werte von mehr als 300 Millionen Mark, und die jährliche Einfuhr von Pro- dukten Nordamerikas in Hamburg, die \sich noch vor 40 Jahren kaum über 5 Millionen Tonnen im Werte von einigen 30 Millionen Mark erhoben hatte. aber {hon nach 20 Jahren auf 40 Millionen Tonnen im Werte von 120 Millionen Mark gestiegen war, weist heute den ftattlihen Umfang von fast 200 Millionen Tonnen auf, die einen Wert von nicht weniger als ungefähr 500 Millionen Mark repräsentieren, ohne daß noch hierbei der Eintaush von Kontanten berüdsihtigt worden wäre. Die bloße Ziffer führt ¡war eine beredte Sprache, kann jedoch nit den Jnhalt wirtshaftliher Wechselbeziehungen aus\chöpfen. Bloße Symptome sind für diese Erkenntnis oft wertvoller als der Versand von noch so großen Warenmengen und das Auswechseln noch so stattlicher Me U en, und wer auf Symptome merkt, der erachtet es als einen uns{hägß

Amerikaner heute vollen kaufmännischen Respekt - vor einander begen und von dem innigen und ernstlihen Bestreben beseelt sind, von ein- ander zu lernen, ja ohne nationale Empfindlichkeit si dort, wo es nôtig ersheint, der Führung des anderen Volkes anzuvertrauen und dabei niht auf Erhaltung absoluter Selbständigkeit und Unabhängig- keit im Geschäftsleben zu pochen.

ren Gewinn, daß die Deutschen und die

Was in den Vereinigten Staaten von Amerika längst gang und

äbe ist, nämlich die Vereinigung starker Jnteressen zu einem noch ärkeren Gebilde, und erst langsamer und vorsichtiger in der alten Welt nahgeahmt wird, hat sich doch schon auf einigen Gebieten des gewerblihen Lebens auf internationalen Boden übertragen lafsen. Aus der Notwendigkeit, Sahwalter im anderen Erdteil zu besitzen, erstand in der heimishen Bankwelt und Industrie allmählih eine so enge An- näherung, daß der anfänglihe Kontokorrentverkehr eine klommanditistishe oder sonstige direkte finanzielle Beteiligung der enen Unternehmer bei der Firma der amerikanishen Geshäftsfreunde

als eine Gemeinsamkeit der Interessen allgemein erkannt wurde, als Intelligenz und Erfahrung der einen Nation für die Ausdehnung der kaufmännischen Organisation der anderen, mit der sie längst befreundet war, als unentbehrlich ersien, da wurde der Morgantrust begründet, der seine rechte Bedeutung erst durch das mit den beiden größten deutshen Reedereien ge\chlofene SAAG und Trußbündnis erhielt. Nicht immer ofenkundig, aber darum n

sih die Bande intimer und vertragsmäßiger geschäftliher Freund- [haft zwischen Deutschland und der Union. Wichtiger als die Errichtung einer besonderen Niederlafsung oder Ftir im befreundeten Staat erscheint jene andere Art der ges{à

zwishen zwei Nationen, die in der Vereinbarung gleicher Grund- säße und einbeitliher Dispositionen bei mehreren Firmen der vershiedenen Länder besteht und die darin durchaus niht den Verzicht auf die Selbständigkeit des einzelnen Unternehmens, sondern nur weitestgehende Rücksiht des einen auf das andere fordert. Wenn zuweilen daraus, daß in solher Weise mannig- fahe, ursprünglich einander fremde Interessen in eine Rith-

tung_ geleitet werden, Befürchtungen für das wirtshaftliche Ergehen der Konsumenten geh

einmal die Vereinigung der

erbeiführte; und

dcht weniger wirksam \{lingen

äftlihen Annäherung

egt wurden, so ahnte doch kaum jemand, da Snteressen ¿wishen deutshen un

amerifanishen Firmen auf ein Gebiet übergreifen werde, das außer- halb der Sphäre der industriellen Produktion und des Gütertransports sowie des Austaushes der Zahlungsmittel gelegen ist.

Bezeichnenderweise ist es gerade dem modernsten wirtschaftlichen

Gebilde, nämli dem Warenhaus, vorbehalten geblieben, mit einer durhch ihre Kühnheit, aber doch auch Weitsichtigkeit überrashenden Maßnahme die Ueberzeugung, daß Deutschland und die Union Hand in Hand arbeiten müssen und dürfen, zu bekräftigen: Eine der größten deutshen Warenhausfirmen und das bedeutendste Warenhaus der Vereinigten Staaten, dessen Jahresumsatz auf 100 Millionen Dollars bewertet wird, also mit der Hälfte der Ge

deutsh-amerikanishen Außenhandels, haben eine Interefsengemeinschaft abges{chlofsen, C |

samtsumme des

rund deren fie einander ihre Einkaufsorganisationen erfügung stellen. Diese Abmachung erscheint wie ein Hohn auf

Ô1 zl f 1 H E í