1906 / 214 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

© tis 149—153, 2} do. gewöhnlihe Blee —,—, 3) Kesselble@e aus ußeisen 160,00, 4) do. Schweißeisen —,—, 5) Feinbl 152,00. F. Draßht: 1) Eisenwalzdraht —,—, 2) Stahlwalzdraht 145,00. Kohlen- und Eisenmarkt unverändert sehr fest. Nächste Bôrse für Wertpapiere am 14. September, für Produkte und Wert- vapiere am 21. September.

Magdeburg, 10. September. (W. T. B) Zuckerberiht. Korniuder 88 Grad o. S. 9,35—9,50. Nachprodukte 75 Grad o. S. / Stimmung: Fest. Brotraffinade L o. #. 19,25. Kristaliucker 1 mit Sack —,—. Gem. Raffinade m. S. 18,75—19,00. Gemahlene Melis mit Sack 18,25—18,50. Stimmung: Stetig. NRobzudker 1. odukt Transito frei an Bord Hamburg: Sep- tember 19,20 Gd.,, 19,30 Br.,, —,— bez, Oktober 19.05 Gd., 19,10 Br., —,— bez, Oktober-Dezember 18,85 Gd., 18,90 Br., —,— bez, November-Dezember 18,70 Gd., 18,80 Br.,, —,— bei, Fanuar-März 18,90 Sd., 19,00 Br., —,— bez. Fest.

Cöln, 8. September. (W. T. B.) Nüböl loko 63,09, per Dktober 63,50.

Bremen, 8. September. (W. T. B.) (BörsensGlußbericht.)

Privatnotierungen. Schmalz. Fest. Loko, Tubs und Firkin 462, Dovpveleimer 47. Kaffee. Fest. Offizielle otierungen

ber Baumwollbörïe. Baumwolle. Rubig. Upland [oko middl. 507 t.

Hamburg, s. Septerzber. (W. T. B.) Petroleum. Ruhig. Standard white loko 7,00. Ï e i

Hamburg, 10. September. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittagz- beridt) Good average Santos September 373 Ed., Dermber 38 Gd., März 384 Gd.,, Mai 387 Gd. Stetig. ALEE E markt. (Anfazngsberiht.) Nübenrobzucker 1. Produkt Bafis 88 9e Rendement neue Usance frei an Bord Hamburg September 19,40, e Dezember 18,80, März 19,00, Mai 19,20, August 19,55. Fest.

London, 8. September. (W. T. B.) 926% Javazucker loko

ck

A 10 f. 6 d. Wert. RübenrobzudLer loko fest, 9 b. 7 d. ert.

Liverpool, 7. September. (W.T.B.) Baumwollen- Wochenbericht. (Die Ziffern in Klammern beziehen sih auf die

Borwothe.) Wochenumsag 36 000 (28 000), do. von amerikanischer Baumw. 31 000 (17 000), do. für Spekulation 700 (400), do. für Export 1300 (900), do. für wirkl. Konsum 34 000 (27 000), do. abgeliefert an Spinner 54 000 (55 000), wirkliher Export 2000 (11 000), Import der Woche 20 000 (14 000), davon amerikanische 9000 (9000), Vorrat 361 000 (380 009), davon amerikanische 261 000 (287 000) und ägyptishe 25 000 (15 000), schwimmend nah Großbritannien 60000 (51 000), davon amerikanische 45 C00

(35 000).

Paris, 83. September. (W. T. B.) (Sch{hluß.) RNobzudDer stetig, 88% neue Kondition 24—244. Weißer Zuer fest, Nr. 3 für 100 kg September 274, Oktober 28, Oktober - Januar 28, Sanuar-April 29,

Amsterdam, 8. September. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 324. Bankazinn —.

Antwerpen, 8. September. (W. T. B.) etroleum. Kaffiniertes Type weiß loko 194 bez. Br., do. September 194 Br., do. Oktober-Dezember 20 Br. Rubig. Schmalz September 1095.

New York, 8. September. (W. T. B.) (Schluß.) Baumwolle- preis in New York 9,80, do. für Lieferung per November 8,95, do. für Lieferung Januar 9,14, Baumwollepreis in New Orleans 9!/s, Petroleum Standard white in New Vork 7,50, do. do. in Ph avelpnes 7,45, do. Refined (in Cases) 10,00, do. Credit Balances at Dil City 1,58, malz Western steam 9,00, do. Robe u. Brothers 9,20, Ge- treidefraßt nach Liverpool 14, Kaffee fair Nio Nr. 7 83/2, do. Rio Nr. 7 Oktober 6,45, do. do. Dezember 6,65, Zucker 3/15, Zinn 40,10—40,50, Kupfer 18,87}—19,00.

„Das Gewerbe- und Kaufmarns8geriht“, Monats- chrift des Verbandes deutsher Gewerbe- und Kaufmannsgerichte (Hernntgmer: Professor Dr. I. Jastrow, Stadtrat in Charlotten- urg, und Dr. K. Flesch, Stadtrat in Frankfurt a. M.; Verlag von Georg Reimer in Berlin), enthält in Nr. 12 des 11 Jahrgangs außer der C cdar rag A deutsher Gewerbe- und Berufungs8gerichte (Hamburg, Landgeriht Dresden, Luckenwalde, Stuttgart), deutsher Kaufmanns- und Berufungsgerihte (München, Stettin - Stadt) und anderer deutshen Gerihte (Okerlande8geriht Darmstadt) folgende Beiträge: „Der französishe Geseßentwurf über den Arbeitsvertrag* von Professor Raoul Jay. Verfassung und Verfahren: „Klageantrag bei Ansprühen aus ungereŸtfertigter Gntlaffung* von Magistratsafsefsor Laubünger; Vertretung aus- wärtiger Parteien vor dem Kaufmannsgeriht Düsseldorf. Einigungsämter und Kollektivverträge: Tarifvertrag im Stettiner Konfektionsgewerbe. Gutachten und Anträge: Antrag des Gewerbe- erihts Berlin, betr. Regelung des Afkkordvertrages; Antrag des Rertmanubatricto Nürnberg, betr. Handelsinspektoren und Gehalts- zahlung in Krankbeitéfällen; „Mitwirkung von Frauen bei Gutachten und Anträgen“ von Rechtsrat Dr. Wagner. 2 j

Verdingungen im Auslande,

Oesterrei{-Ungarn.

20. September 1906, 12 Uhr. K. K. Betriebsleitung in Czernowiß: Lieferung vershiedener Materialien für das Jahr 1907 : Lampen, Laternen und Metallwaren fowie Kupferblech, Kupvfer- rohre, Kupferdraht, Zinn, Antimon, Bleirohre, Messingblech, Zink- blech usw. Näheres béi der genannten Betriebsleitung

20. September 1906, 12 Uhr. Direktion der priv. österreihis{- ungarishen Staatseisenbahngesellschaft in W ien: Lieferung von Seiler- waren. Näheres bei der genannten Direkti»n (Materialwesen) I., Schwarzenbergplaß 3, IIT. Stock, und beim „Reichsanzeiger“.

21. September 1906, 12 Uhr. Direktion der K. K. priv. öfter- reihischen Nordwestbahn in Wien: Lieferung des Bedarfs der öster- reihischen Nordwestbahn und Südnorddeutshen Verbindungsbahn an Nadreifen für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 1907. Näheres bei der genannten Direktion und beim „Reichsanzeiger“.

Bulgarien.

11./24. September 1906. Kreitfinanz;kommission Sofia: Lieferung von Wasfserleitungsröhren für die bulgarishen Staatsbahnen. Wert 24 800 Fr. f:

15./28. September 1906. Ebenda: Lieferung von 1000 Bett- decken für das Kreisgefängnis. Wert 12 800 Fr.

Verkehrsanftalten.

Die am 9. September früh in Berlin fällig gewesene Poft aus Ftalien und Griechenland is aus unbekanntem Grunde aus- geblieben.

Dresden, 9. September. (W. T. B.) Da die Elbe einen Stand von zwei Metern unter Null erreiht hat, erklärten die Vereinigten Elbeschiffahrtsgesellschaften, Aktiengesellshaft, die Oesterreihishe Dampfschiffahrtsgesellshaft, Aktiengefellschaft, die Oesterreihishe Nordwest-Dampfschiffahrtsgesellschaft und die „Elbe“, Dampfschiffahrts- Aktiengesellschaft, ihren regelmäßigen Schiff- fabhrtsbetrieb für ge\chlossen. |

Christiania, 9. September. (W. T. B.) Die Auslegung des neuen telegraphishen Kabels zwischen Norwegen und Deutschland wurde in der Nacht zwischen dem 8. und 9. Sep- tember beendet. Das erste Telegramm wurde auf dem Kabel am 9. September kurz nach Mitternacht befördert und war ein Telegramm des Königs Haakon an den Deutschen Kaiser. Der König sandte dem Kaiser seine besten Grüße und spra die besten Wünsche für die neue Verbindung aus.

Wetterberihtvom9. September 1908,9i Ubr Vormiitags.

Wette rberichtvom10.September1906,Vormittags9nzi,

ESÈE S EEË L N = =ch 5 = Ï E Name der 2 ¿S Wind- Le En E Name déx [F US| Wind- == Witterungs, 228 | rihtung, ZS 2E verlauf #2 | richtung, ZE E verlauf Beobahtungs-| L S Z Weiter | £2S |EO Beobahtungs-|L S É | g, | Wetter | 2S |EV| L U 8=| Wind- 25 |2 der leßten fátion SEL Wind- 25 Se der leßten station |EVSE stärke S SF 24 Stunden ac =| stärke T S 24 Stunk S [ =5S i Cn D mm D | mm | E Borkum 765,0 [W 3lhalbbed.| 16,3| 0 | meist bewöltt | Borkum . . | 764,9 \NNW d\balbbed.|_ 14,3) 0 | meist bewêlt Keitum 7625 W 5balbbed.. 15,4] 0 |Nadts Miederichl. | Keitum . . | 762,8 [NNW 4swolkig |_ 12,6) 1 [Nachts Niedersz7 Hamburg | 764,3 [SW 3|wolkig | 140| 0 | meift bewölkt | Hamburg . . | 763,6 |WSW2\Regen |_ 12,01 | RegensGauer Swinemünde | 762,3 |W 3\heiter |_15,0|_0 | meist bewölkt Swinemünde | 761,6 |W 2\wolfig | 13,4| 0 | ziemli beiter “er | Rügenwalider- l e 769,7 |WNMW 6 halb bed.| 14 s 0 | meist bewö[tt V inte ._, | 760,5 |WNW 5|bedeckt 14,0 0 | meift bewzlt Neufabrwafiei| 759,2 |WNW 2 balbbed.| 15,5) 0 | ziemli heiter | Neufahrwafser| 759,8 |SW 4balbbed.|_ 13,9) 0 [vorwiegend eite, Memel _| 756,7 |WNW 7 balbbed.| 15,4| 1 |NaGts Nieders{l. | Memel . - | 758.1 |W Awolkig |_14,8|_0 | ziemlih heit Aafen . | 766.7 |NNW 1 [wolkig | 14,5/ 0 | jemlih heiter | Aawen . . . |_ 767,6 W _ 1heiter 10,20 | meift bewöltt Hannover | 765.8 |WSW3 heiter | 1490 | ziemli heiter | Hannover . . |_ 765,0 WSW3 heiter |_10,0|_0 [vorwiegend heitz Hel. | 7639|W 2wolfig | 15,8|_0 | meift kewölft | Berlin . ._. |_763,2 |W lwolfig |_13,2/_0 | jemli& heiter Dreétes | 765,1 |NW 2|bedeckt | 16,9) 0 | ziemli beiter | Dresden .. | 764,1 /NW 2swolkig |_142/_0 | jiemlih bete Breélau | 763,0 [WNW 3 halbbev.| 167| 0 | ziemli heiter | Breslau . . |_763,1\W 2\bedeckt |_134|_0 | üemlih beiter Bromberg 761,0 |W 3|bedeckt 16,9) 1 |Nadts Niederschl. | Bromberg . | 761,9 W 3\wolkig 13,1 0 | ¡iemlich bes Meg 766 3 NO 3 |wolkenl.| 144] 0 [vorwiegend beiter | Mey . . - |_766,8 /ND ödsheiter 11,8] 0 |_meist bewêlk; Frankfuri, M. | 765,9 |N 2 wolkens.| 17,0 0 | ziemli beiter | Frankfurt, M. | 766,0 (NW öshalb bed. 12,8/ 1 [Nachts Nieders. Karlêrube, B. | 765,8 |NO 2 bedeckt | 17,0 0 |vorwiegend Heiter | Karlsrube, B. | 765,7 N 2|bedeckt 13/2) 1 \vorwiegend heitz München 7645 |SW 2 beiter 19,1) 0 |vorwiegend beiter | München . . | 763,9 \W ö\bedeck |_141/_4 E E | | | |(Wüilkelmsehay.) ||(Wilhelmshbsy) Stornoway | 764,7 |Windst. [balb bed.| 10,0} * meist bewölkt | Stornoway . | 770,0 |W _1/halb bed. 94 E | | 5 L GRIOR [4G Malin Head | 767,8 (NW 6 \wolkig |_19,2) reist bewöltt | Malin Head | 770,3 |(SSW 2\wolkig | 11.1 | Femlih het | | | m sirow i. M. : | ustrow i. Valentia 771,4 |NNOD lUhshheiter | 8,3| mai et Valentia . . | 771,1 |NO Uheiter 8,3! E Niederl | | —__|[(Eönigsbg., Pr. | |(Eönigsbg., Pr) Scilly 768,1 |KNO A4\wolkig |_16,1} | Viemlih Cie Scilly . . . | 770,4 |0NOD 3sheiter | 13,9| Es Ste | S s@l : ||(Oasse Aberdeen 764,3 |WNW 2 balbbed.| 117| “aat bewöTkt Aberdeen . . | 770,1 |WNW 2\wolkig 9,4 E I | | | (Magdebur | eburg) Shields 766,5 B 4wolkig | 11,7 s "Bean baer Shields 770,0 WNW 2jhalb bed.) 9A L beni | | A GrünbergSchIl. | | [(GrünbergScW} Holybead . - | 769,3 |[WNW 3 beiter 13,3) i meist ltt Holyhead . | 771,2 (N __3/halb bed.|_12,8| | ziemlich beiter | | j (Mülhaus., Els.) | | | |(Mülhanus., El) Isle d’Aix 763,4 |WSW 4 bedeckt | 21,6! 1 | ziemlich heiter Fsle d'Aix . | 764,7 /NO 4\wolkenl.|_ 19,0 0 Gewitter | | [T [(Œriedrichshatf.) | | |(Œriedrichshu) St. Mathbieu | 766,1 !NO 3\beiter | 16,0/ 0 |__Gewitter St. Mathieu | 768,2 /NO 4\wolkenl.| 14,2|_0 |__ Gewitter | | | (Bamberg) | | | (Bamberg) Grisnez | 766,7 /NO 3lbedeckt | 17,0| 0 | meist bewölkt | Grisnez 768,8 |[NNW 3 beiter |_ 14,20 \Nahts Niedersäl Paris . . . | 766,8 |[NND 2 wolkenl. | 14,8} 0 Paris . . . | 768,1 |ONO 2\wolkenl.|_11,9|_0 | Es Blisfingcen | 767,1 N Uedeckt | 164/_0 BVlissingen . |_768,2 [WNW 2 beiter |_144/_0 | Helder . . . | 766,3 NW 2halbbed.| 164/09 Helder . . . | 765,8 |NW 2\wolkig |_ 144/_2 S Bodoe.. | 748,9 |[Windft. [wolkig | 10,0] 8 Bodoe . . |_759,8 NW A4Regen |_ 72/0 | Es Christiansund | 750,7 |SSW 2'wolkig |__9,6| 14 Cbristiansund | 764,4 |N 2/bededt | 10,0/ 10 | L Skudesnes 757,4 [WNW 8 wolkig | 12,0| 5 | Skudesnes 763,2 [N 3|wolfig | 13,7| 0 | 2 Stagen . | 759,7 |[WNW 6 beiter N 2 Skagen . . |_758,8 [N 3/wolkig |_13,7|_0 | Vestervig |_759,8 [W G6lheiter |_13,4| Vestervig . . |_760,7 [NNW 6balbbed.|_ 12,7| | Kovenbhagen | 760,4 |W 3'wolkenl. 13,1! 0 | -— Kopenhagen . | 759,7 |[WNW 3|RNegen 12,0 L: Karlslad . _ | 7524 SW «albeiler | 1241 0 _— | Karlfiad . . | 7591 N 6swolkenl.\ 96/0 | --. Stockholm . | 751,3 |WSW 4 heiter |_12,1| | Stocktholm . | 756,6 |5NW 2 wolkenl.|_ 98/0 | Wisby 754,0 |[WNW 8'wolkenl.! 13,2 0 Wisby . . . | 756,1 [NW 4sbedeckt a O f Hernösand | 745,5 |WNW 2 wolkenl.| 11,0/_3 Hernösand | 757,3 |NNO 2|bedeckt |_10,7|_0 | Haparanda . | 748,8 N 2 heiter 9,0| 0 Haparanda . | 756,7 N 2halbbed.\ 8/2/_0 | - Riga . . . | 753,0 |WSW 1\bedeckt |_14,6|_1 Riga - _… | 756,5 |WSW1 heiter |_10,4/_2 | Wilna . 757,1 |[SW 3\bedeckt | 15,0|_0 ck Wilna . . . | 759,0 |[SW 1/bedeck |_98|_0 | S Pink . _. | 761,7 |[SW 1shalbbed.| 132/_0 Pinsk ._. . |760,6|\W lhbeiter |_ 104/18 | Petersburg 750,9 |[SW 1|bedeckt 9,9| 0 Petereburg .| | |_— E t Wien 764,2 |Windft. |halbbed.| 16,3/_0 Wien |_763,0 |Windft. [Dunst |_16,2/ 13 | Prag . . . |7644N 1/bedeckt | 190/_0 Prag . . . | 7640 Windft. [Regen |_13,8/_9 | -- Rom . . .|7662N lUswolkenl.| 18,1| 0 Rom . . . |762,8/N [Nebel |_202/_0 | Florenz . | 766,5 |SO 1|wolkenl.|_17,7| 0 —- Florenz ._. | 762,6 [SO 1/bededckt | 1960| 3 Cagliari . . | 765,1 |NW 1|wolkenk.| 19,0/_0 Cagliari . . | 762,8 |NNO 1\wolkenl.|_20,2/_0 | Cherbourg . | 767,4 NW 1/bedeckt |_17,2/_0 Cherbourg . | 769,8 /NO 3\heiter |_15,0/_0 | —- Tlermont. . | 7664S l/bedeckt | 198 2 Clermont . | 764,3 |[SW_1/bedeckÆt |_18,0/_0 | Biarrißz 766,6 [WSW2 wolkenl.| |_0" | Biarriy . _. |_765,3 W 3sbedeckt |_21,5|_ 6 | A Na .……| 764,3 Windft. [heiter | 20,3| 0 T | Rug __ | 761,2 [Windft. [beiter |_21,6|_0 | 5 Krakau . . . | 763,2 |W 1heiter | 17,6| 0 | —_— Krakau . . . | 763,0 /NW 1\wolkenl.|_15,4/_1 Lemberg . | 763,6 |[SW «4|wolkenl.| 17,4| 0 | Lemberg . . | 762,3 [N I\wolfig |_15.7| 11 4 Hermanstadt | 767,1 |SO 1|wolkenl.|_ 16,0 _0 Hermanstadt | 7618S 3\wolkenl.|_16,8/_0 | 4 Triest 762,7 |Windst. |wolkenl.| 22,6| 0 | —— | Triest _ _ | 761,0 |[Windft. balb bed.|_23,6|_3 EA.. l E Brindifi . . |7622|W 3|wolkenl.|_23,0/_0 3 Livorno 764,1 |NO 1sNebel |_208|_0 | ___ | Livorno 761,9 [NO 1\wolkenl.|_ 21,8|_0 Belgrad . . | 765,6 |[SO l\wolkenl.|_23,0/_0 | Belgrad . . | 761,9 W 2heiter |_19,8/_0 4 Helfingfors . | 743,1 [WSW1bedeck |_11,1|_5 Helfingfors . | 754,6 NW 2 bedeckt | 8,62 -—— Kuopio 709,1 |W Ubedeckt 8386| 0! s Kuopio . . | 754,0 \N I/balbbed._ 92/0 Züurich . . . | 7663/0 1swolkenl.| 168| 0 | Zürih . . . | 764,5 0 2Regen |_15,3/ 4 4 Genf . . . | 766,6 |NW 2wolkig |_19,9/ 0 _— Genf ._._. | 7646 |SSW 2 \bedeckt |_17,8/_0 13 Lugano . 765,6 |N 1\wolfenl.| 17,0| 0 | —— __} Lugano 762,5 [N 1/Eeiter |_ 20,0 0! —__ Säntis . . . | 570,3 |WSW8\wolkig |__7,7| Säntis ._. _. | 567,2 |/NW 4 Regen _&O S Wck.. .|761,9/NW 3sbedeckt 8,9) | Wik. . . .|769,2[N 2L2bedeckt 9A R e (7610 SW— l lbededt | 159 0 __ | Warshau . |7622/W _1sbededt |_101/_0 Portland Bill | 767,7 ONOD 4 wolkig | 16,1! ' Portland Bill 770,0 |NNO d'heiter * 12,8 Deutsche Seewarte. Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow,

veröffenilicht vom Berliner Wetterbureau. Drathenaufstieg vom 8. September 1906, 834 bis 10 Uhr Vormittags:

Mitteilungen des Königlichen Asëronautiscchen Observatoriums Lindenberg bet Beeskow,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufftieg vom 9. September 1906, 84 bis 97 Uhr Vormitta#

[Station | Station : : : Ce... ael 500 m [1000 m| 1500 m [2000 w | 2470m | Seeböhe . . ..| 122 m | 500 m | 1000 m |2000 ma | 25001 | 31208 j 4 5 1A mper 9 167 | 142 | 10,6 | 68 | 87 | 61 | Temperatur (0°) | 152 | 11,5 | 83 | 54 | 35 E a j G 90 97 100 | 100 65 47 Rel. Fhtgk. Gi 92 | 94 91 54 30 80 Wind-Ribtung.| W_ | W bis WNW |WNW |WNW |WNW | Sind-Rihtung.| W |WNW |WNW WNW ? Ñ . Geschw. mps | 6—7 | 12—14 | 19.14 |12— 14] 18 18 . Geshw.mps| 5 | 7 0 | 18 1

Bei 650 m Höbe zerrissene Haufenwolken, zwischen 1300 und 1500 m Stratuswolkendecke, darüber E vertinciandde von 6,8 bis 11,9 ° und Abnahme der Feuchtigkeit.

Untere Wolkengrenze bei 800 m Höhe; bei 1300 m Stral cumuluswolken, darüber Temperaturzunahme von 5,5 bis 8,9 1400 m Höhe. Oben böiger Wind.

1 214.

Zweite zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag,

s

Beilage

den 10. September

1. Untersuhungésachen.

9. Aufgebote, - un!

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4, Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

1906,

6. \Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells{.

9s 6 aften auf Aktien u Öffentlicher Anzeiger. | {ülti ll

Bankausweife. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

\) Untersuchungssachen.

[44720] Steckbrief.

Gegen den Zimmermann Gottlieb Wetter, geb. 9, Mai 1878 in Aulhausfen, Kreis Minden, evan-

gelisch, zulegt in Heidenoldendorf bei Detmold wohn haft g¿wesen, zur ; l 3 welcher flúhtig ist und fi verborgen hält, ist di

Untersuhungshaft wegen Diebstahls verhängt. Es

wird ersucht, denselben zu verhaften und in das nächst

Geriht2gefängnis abzuliefern sowie zu den hiesigen ften D Nr. 39. 06 sofort Mitteilung zu machen.

Blomberg, den 2. September 1906. Fürstlihes Amtsgeriht. IL.

44698] Z : : [ In der Strafsache gegen die Wehrpflichtigen 1) Paul Josef Hübenthal, geboren am 5. Ma

1883 in Reichenstein, zuleßt wohnhaft in Reichen-

stein

matermeisters Josef Wolf und

land Heinrihêwalde, Kreis Frankenstein, war,

3) Heinrih Robert Kleiner, geboren am 19. Sep- tember 1883 in Wartha, Kreis Frankenstein, zuleßt

wohnhaft in Rengersdorf,

4) Robert Heinrih Josef Stiller, geboren am 98. November 1883 in Eichau, Kreis Frankenstein,

¡ulezt wobnhaft in Friedrihswartha,

5) Friß Bruno Wescher, geboren am 8. August 1883 in Frankenstein, zuleßt wohnkaft in Franken-

stein

Silberberg, 7) Franz Fellmann,

1883 îin Reichenau, Kreis Frankenstein, zuleßt wohn-

haft in Reichenau, 8) Frarz Paul Beier,

baft in Rosenbach,

sind die Angeklagten des Vergebens gegen $ 140 | alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver-

Ziffer 1 Nr. 1 des Strafgeseßbuchs beschuldigt. Auf Grund der $S$ 480, 325 und 326 der Straf-

prozezordnung ift daher zur Deckung der die An-

geflagten möglicherweise treffenden höhsten Geld- strafe und der Kosten des Verfahrens durch Beschluß des Königlih-n Landgerihts vom 1. August 1906

das im Deutschen Reiche befindlidbe Vermögen der

Angeklagten mit Beschlag belegt worden (4. M. 16. 06). Glas, den 4. September 1906. Der Erste Staatsanwalt.

[44718] Beschluß.

Diez Fahnenfluchtserklärung vom 20. April 1906 gegen den Musketier Johann Klein der 6. Komp. 5. Westf. Inf.-Regts. Nr. 53 wird nah Ergreifung tes Beschuldigten aufgehoben.

Düfseldorf, den 7. September 1906.

Königliches Gericht der 14. Division. [44719]

Die gegen den Anton Henk, geboren am 10. Ja- nuar 1881 zu Niederzifsen, zulegt in Heerdt bei Düsseldorf wohnhaft gewesen und dort am 4. Juni 1906 verstorben, durch Beschluß der Strafkammer des Königlichen Landgerichts vom 26. Mai 1906 ver- bângte Vermögensbes{lagnahme wird aufgehoben. Veröffentlißt im Deutschen Reichsanzeiger am 24. Juni 1905.

Koblenz, den 3. September 1906.

Der Erfte Staatsanwalt.

4) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen .u. dergl.

[40271] Zwangversteigernng,

Im Wege der Zwangésvollstreckung foll das in Berlin, Schönfließerstraße 16, Ecke Straße 11a, Abteil. X1, belegene, im Grundbuche von den Um- Ceoungen Band 244 Blatt 9541 zur Zeit der Ein- ragung des Versteigerungsvermerks. auf den Namen des Bauunternehmers Franz Hildebrandt in Berlin ngetragene Grundstück am 20, Oktober 1906, Mittags 12 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, n der Gerichtsftelle, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 32,

L linker Flügel, versteigert werden. Das Grund-

id Ader, Scönfließerstraße Nr. 16, Ee iraße 11 a, Abteil. XI liegt in Berlin. Es ift n der Grundsteuermutterrolle des Stadtgerneinde-

ezirts Berlin unter Artikel Nr. 22817 verzeichnet. é besteht aus der Parzelle Kartenblatt 27 Flächen-

abshnitt 718/19 2c., ift 11 a 42 qm groß und mit

L ‘(100 Taler Reinertrag zur Grundsteuer veran- ot. Der Versteigerungsvermerk ist am 17. Juli “9 In das Grundbu eingetragen. Das Weitere gibt der Aushang an der Gerichtstafel.

„Verlin, den 7. August 1906. niglihes Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7. S4 E N

¿Gothaer Grundshuldbrief Abt. 14 Lit. D 6 Nr. 1958 ’t M 1000,— mit Coupons gestohlen.

Amt Horscha, Kreis Rothenburg O.-L.

Der Amtsvorsteher.

45137] Auf

Di gebot. :

: e Besißer Gottfried und Wilhelmine, geb. Bleich, 7 „onfeschen Ebeleute zu Wardengowko haben das “gevot des verloren gegangenen Hypothekenbriefs «as Februar 1886 über das auf dem Grund» neratt des Grundftücks Stangenwalde Blait 23 Br ang TII Nr. 11 für fie eingetragene, zu 6 °/o Ælih vom 3. März 1885 verzinsliche Restkauf-

Zeit unbekannten Aufenthaltsorts,

2) Heinrih Albert Wolf, geboren am 1. Mai | #ulest wohnhaft in London, 1883 während der Reise seiner Eltern nah Amerika auf dem deutshen Schiff Herrmann, Sohn des Stell- seiner Ebefrau Anna geb. Stache, deren leßter Wobnfiß in Deutschs

s) Emil Heinri Alfred Weißbach, geboren am 1. Avril 1883 in Silberberg, ¿uleßt wohnhaft in

geboren am 5. Februar | Langendamm bei Saal, für tot zu erklären. Der

geboren am 7. Mai | mittags L0 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, 1853 in Rosenbach, Kreis Frankenstein, zuletzt wohn- | Baustraße, anberaumten Aufgebotstermine zu melden,

geld von 239 # beantragt.

den am 9. Januar 1907, Vormittags L0 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gevotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. ¡;| Dt.-Eylau, den 1. September 1906. 7 Königliches Amtsgericht. e | [44769] Aufgebot. 2 F. 1 u. 3/05

Gs haben beantragt : : __1) Frau Therese Müller, geb. Fiedler, in Arn- stadt, thren vershollenen Ehemann, Tischler Christoph Benjamin Müller, geboren am 10. Juni 1844 în Erfurt, zuletzt in Arnstadt wohnhaft,

2) Frau Wilhelmine Maurer, geb. v Rhein, in i Burggrub (Postbezirk Kronah), ihren verschollenen

Bruder, Kaufmann Andreas Christian Nikolaus v. Rhein. geboren am 24. Mai 1844 in Arnstadt,

s

für tot zu erflären.

Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 19. März 1907, Vormittags 117 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten“ Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu erstatten.

Arusftadt, den 14. Juli 1906.

Fürstl. Amtsgericht. Abt. Il. [44023] Aufgebot.

Die Arbeiterwitwe Albertine Meyer, geb. Dans

czewsky in Franzburg, hat beantragt, ihren Ehe-

mann, den verschollenen Seefahrer Heinrich Theodor Nikolas Meyer, zuleßt wobrhaft in

bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sih spä- testens in dem auf den 4. April 1907, Vor-

widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An

schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. : y Barth, den 29. August 1906. Königliches Amtsgericht. [45138] Aufgebot. 5. V. 19/06, L Der pensfionierte Stationsassistent Julius From- mann in Duisburg hat beantragt, den vers{ollenen Leihtmatrosen Wilbelm Carl Guftav Frommauu, geboren am 830. April 1887, zulest wohnhaft in Duisburg, der mit dem für verschollen erklärten Damvbvfschoner „Gloria“ am 31. Dezember 1905 von Middlesborougb in England nach Harburg in See gegangen ift, für tot zu erklären. Der dezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den- 16. März 1907, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Gutenbergftraße Nr. 9, Zimmer 1, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Duisburg, den 30. August 1906. Königliches Amtsgericht. (44772] Aufgebot. 2 F. 4/06. Die Ghbefrau des Eisenbahnarbeiters Georg Goßs- mann, Anna Martha geb. Neusfel, in Friedlos hat beantragt, ihren vers{ollenen Ehemann Georg Goß- mann, zulegt wohnhaft in Friedlos, für tot zu er- klären. Der bejeihnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den D. April 1907, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- shollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Hersfeld, den 3. September 1906. Königliches Amtsgeriht. Abt. 2.

[45139] K. Amtsgericht Ludwigsburg. E Aufgebot. Emil Nef, Maler in Asperg, hat die Todes- erklärung des Johann Heinrih Kübler, geboren am 15. Februar 1864 zu Stutigart als unehelicher Sohn der seit 1867 in Asperg verbeirateten Rofine Dorothee Neff, geb. Dilger (1871 mit dem unebe- lien Vater Friedrich Gottlob Kübler nah Amerika gereist und seither vershollen, leßter Wohnsiß im Inland: Asperg), beantragt. Der Verschollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf Samstag, den 23. März 1907, Nachmittags 3 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. Zugleich ergeht die Auf- forderung an alle, welWe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, |pä- testers im Aufgebotstermin dem unterzeihneten Gericht Anzeige zu machen. Den 7. September 1906. Landgerichtsrat Schwar t.

[45140] _ Aufgebot. F. 4/06. 6. Der Kanzleigehilfe Reinhold Krause in Lüßen hat als Pfleger beantragt, den vershollenen Böttcher Karl Friedrih Schmidt, geboren am 12. Oktober 1855, zuleßt wohnhaft in Lützen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 5, April 1907, Vor- mittags D4 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 6, anberaumten Aufgebotstermine zu

: b b agt. Der Inhaber der An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Urkunde wird aufgefordert, spätestens îin dem auf

Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ges richt Auzeige zu machen. Lügen, den 4. Septémber 1906. Königliches Amtsgericht.

[44773] Aufgebot. F. 4/06. 2. __ Die Ehefrau Anna Maria Kopf, geb. von Elm, in Lebe (Leberbeide) hat beantragt, ibren Ehemann, den verschollenen Arbeiter Jürgen Nic-laus Kopf, zuleßt wobnbaft in Nordleda, für tot zu erklären. Der bezeichnete Vershollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf dezn S. April 1907, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserflärung erfolgen wird. An alle, welche Auékunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Otterndorf, den 6. September 1906. Königlihes Amtsgericht. I.

[44770] Aufforderung. EX 17/06. 7.

Am 9. Januar 1906 starb obne lettwillige Ver- fügung und ohne Nachkommen die Witwe des Gold. arbeiters Becker, Antoinette Wilhelmine Elisabeth geborene Poppe, in Diepholz, geboren daselbt am 8. November 1830 als Tochter des Küfsters und Lehrers Georg Christoph Poppe und defsen Ebefrau, Dorette Elise geborenen Hafselmann. - Als geseßliche Erben der Erblafserin sind bisher ermittelt die Nath- kommen ibres Großvaters väterliber Seite:

1) Tischler Wilßelm Poppe in Kellenberzg,

2) Hâusling Friedrich Povpe in Nüffen,

3) Bürger Heinrih Poppe in Diepholz,

4) Gbejrau des Zimmermanns Töbelmann, geb. Poppe, in Jacobidrebber,

5) Oberpostshaffner Theodor Hage in Bremen.

Andere Personen, welche Erbrehte zu haben glauben, werden aufgefordert, . solle bis zum 10. November d. Js. anzumelden.

Diepholz, den 3. September 1906.

Königliches Amtsgericht.

[44775]

Dem Kaufmann Karl Koehne zu Berlin, damals Oranienburgerstraße 32, jeßt zu Berlin, Viktoria- straße 38, wobnhaft, babe ich am 11. Oktober 1902 die umseitig in Abschrift beigefügte Generalvollmacht vom 11. Oktober 1902 erteilt.

Diese Generalvollma$t erkläre ich Liermit für kraftlos.

Berlin, den 24. August 1906.

Georg Schramm. 17 «A Stempel. Vollmatt.

Ih bevollmäthtige bierdurch für mich und meine Erben ‘und zwar mit der Befugnis zur Bestellung eines Unterbevcllmächtigten den Kaufmann Karl Koehne in Berlin, Oranienburgerstraße 32 wohnhaft, mich in allen Angelegenheiten, sowobl bei Gerichten und anderen Behörden als Privatv:rsonen gegenüber zu vertreten. Seine Vertretungsmaht foll fich ohne jede Ausnahme auf alle Re(htsgeshäfte erstrecken, wekche von mir und mir gegenüber vorgenommen werden können, soweit die Gesetze eine Vertretung zulassen. Jnébesondere soll derselbe auch ermächtigt sein:

1) Projefse aller Art zu führen und mich darin als Kläger oder Beklagten oder in welher Eigen- schaft es sonst sei, in allen Instanzen zu vertreten;

2) in Zwangsversteigerungs- oder Zwangsverwal- tungs8vberfahren mich zu vertreten und darin alle meine Nechte wahrzunebmex, auch für mih auf Grundftücke zu bieten und im Falle des Meistzebots den Zu- ¡lag für mi zu beantragen ;

3) mich im Konkursverfahren zu vertreten.

Den Wert dieser Vollmacht gebe ih auf über 50 090 Æ an.

Berlin, den 11. Oktober 1902.

Georg Shramm.

Zun Zwedcke der öffentlihen Zustellung bekannt

gemacht.

Berlin, den 30. August 1906.

Der Gerichts\{hreiber des Königlihen Amts8gerihts Berlin-Mitte. Abteilung 96.

[44771]

Mit Bewilligung des Königlichen Amtsgerichts Dresden vom 4. September 1906 wird auf den von Frau Beatrice Marie Adamantoff, geb. von Walden- burg, in Dresden - A, Münchnerstr. 8, mit ihrem Ebemann Herrn Paul Adamantoff daselbft gestellten Antrag hiermit öffentlih bekannt gemacht, daß Frau Beatrice Marie Adamantoff, geb. von Waldenburg, die ihrem Bruder Herrn Alexander von Walden- burg, früher in Dresden, jeßt in Berlin, Potsdamer- straße (Potsdamerbof), in ¿wei gleichlautenden Exemplaren und zwar am 11. Januar und 17. April 1906 erteilte Vollmacht zur Einziehung eines ihr auf Grund des Schuldtitels des Notars Georg Schubart in Dresden G. R. 72/1903 in Höhe von 3459 #4 nebst Zinsen zu 5 °/9 seit dem 1. Januar 1903 und Kosten zustehenden Forderungsbetrags für fraftlcs erklärt.

Dresden, den 7. September 1906. :

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. (44274) Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen der Hausbälterin Eliesabet Riedel, geb. Hänsel, zu Breslau, Sternstraße 18, Prozeßbevoll- mättigter: Justizrat Dr. Kempner în Breslau, gegen hren Ehemann, den Maurer Alfred Riedel, rüber zu“ Breslau, ist die Sache zur Feriensache erklärt, der Verhandlungêtermin vom 21. September 1906 aufgehoben und neuer Verhandlungstermin auf den 20. November 1906, Vorm. 9 Uhr,

flagten zur mündlißen Verbandlung des Rehts3- streits vor die genannte Kammer ju obvicem Ver- bandlungstermin mit der Aufforderuvg, einen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemaht. Breslau, den 28. August 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[44276] Oeffentliche Zuftellung. 8. R. 41/06,

Die Ebefrau Josef Zumbroich, Barbara geb. Lehnen, Näherin, zu M.-Gladbach, Speickzrstr. 36, Prozeßbevollmächtigter: Rehtêanwalt Dr. Braun- ihweig in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ebemann, den Heizer Josef Zumbroih, früber zu M.-Glads ba, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufentbalts- ort, wegen Ebebruchs, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien am 20. Januar 1893 ge\{chlofsene Che zu trennen, den Beklagten für den s{uldigen Teil zu erflären und demselben die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündliwen Verbandlung des Rechts- streits vor die 8. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düfseldorf auf den 26. November 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedabten GBerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Düsseldorf, den 4. September 1906.

E Böddinghbaus, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts3.

[44784] Oeffentliche Zustellung.

Frau Katharine geb. Schaber, Ebefrau d2s Gott- ob Durian, Bauern, wohnhaft zu Flacht, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Erlanger bier, klagt gegen ibren genannten Ebemann, zuleßt in Flat, nzn mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Ebescheidung bezw. * Herstellung der bäuslihen Ge- meinschaft, mit dem Antrage, zu erkennen: die irishen den Parteien am 24. Iuli 1905 zu Flacht gesblofsene Ebe wird auf Grund des $ 1568 B. G..B. ge- schieden, der Beklagte trägt allein die Schuld an der Scheidung und bat die Koften des Recht: streits zu tragen, eventuell: der Beklagte ist: kostenfällig ichuldig, die bâuslide Gemeinschaft mit der Klägerin herzustellen. Sie ladet den Beklagten zur münd- lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stutt- gart auf Dienstag, den 4. Dezember 1206, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Stuttgart, den 4. September 1906.

Schaffert,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[44785] Oeffentliche Zuftellung.

Gottlieb Höhn, Stallmeister bier, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Eßlinger I. bier, klagt gegen seine Ebefrau Emma Höhn, geb. Feuchter, zuleßt bier, nun mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, zu erkennen: die zwischen den Parteien am 11. Arril 1991 ju Stuit- gart geschlossene Ehe wird wegen Ebebrus der Be- flagten geschieden und die Beklagte für den allein {huldigen Teil erklärt. Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Er ladet di: Beklagte ¡ur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stuttgart auf Dienstag, den 4. Dezember 1906, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Stuttgart, den 4. Septemker 1906.

Schaffert,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts3 [44776] Oeffentliche Zuftellung.

Der Fabrikant Adolf Sch!lling in Sonneberg, als BYVormund des minderjährigen Franz Adolf Ernft Eichhorn, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt, Fustizrat Lingemann in Bochum, klagt gegen den Puvpenarbeiter Friedrih Wiklein aus Neubang, früher zu Sonneberg in Haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- flagte der Kindesmutter Bernhardine Eichhorn in Sonneberg in der geseßlihen Empfängniszeit bei- gewohnt habe und er ihn deshalb als Vater des ¿Franz Adolf Ernst Eichhorn in Anspruch neime, mit dem Antrage, den Beklagten koftenfällig zu verurteilen, dem Kinde von seiner Geburt an bis zur Vollendung seines 16. Lebenéjabrs als Unterhalt eine im voraus am 1. jedes Kalendervierteljahrs fällige Geldrente von vierteljährlich 30 , und ¿war die rückitändigen Beträge sofort, zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Recht3- streits vor 1das Königliche Amtegeriht zu Bochum auf den 10. November 1906, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 45. Zum Zwecke der öffentlichen Du nag wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- mat.

Bochum, dèn 29. August 1906. Radtke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amt2gerihts.

[44777] Oeffentliche Zuftellung. C. 684/06 1.

Der Kaufmann Guitav Ehbleben, See Inhater der hai Aug. Gbleben in Burg b. M., Prozeß- bevollmächtigter : Rehtsanwalt Müller in Burg b. M, flagt gegen den Ackerbürger Wilhelm Geßter, früher in Detershagen, jeßt unbekannten Aufenthal!s, unter der Behauptuna, daß er dem Beklagten durch Ver- trag vom 8. Mai 1905 ein Fahrrad für 120 #, zablbar als Anzahlung 15 #4, der Rest in monat- lihen Teilzablungen von je 10 Æ vom 8. Juni 1805 ab, verkauft habe, und daß Beklagter nur die An- zablung von 15 Æ geleistet habe, auf Zablung von 105 ÆA nebst 49/9 Zinsen feit 9. Juli 1905 und

vor der II. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts

melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird.

Breslau anberaumt. Die Klägerin ladet den Be-

w

beantragt, das Urteil für vorläufig vollftreckbar ju erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur

a“