1906 / 220 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Beet und das von Lucie Höflih und Alexander Ekert dargestellte b omishen Rollen waren

(alter Schäfer) und vor allen Waßmann (junger Schäfer) in den allerbesten Ds des-

Die neue Musik vermeidet alles Opernhafte und Melodramatishe und tritt diskret hervor, wo die Handlung nah ihr verlangt; sie ist stets Scâäferszenen, deren Humor sie wesentlih unterstüzt. Stürmischer Beifall gab die volle Befriedigun f den leßten Play füllenden Zuschauer mehrfa

ebespaar war von e<ter Märchenart. Die mit den Herren Schildkraut (Autolykos), Paga

gleichen die zahlreihen Nebenrollen.

nur da <arakteristis<, besonders in den

der das Haus bis au im Laufe des Abends kund.

Im Königlihen Opernhause Carmen® in gleiher Beseßung wie am gegeben. Im KöniglihenSchaus „Othello“ aufgeführt;

In der Komischen Oper muß die Erstaufführung von „Carmen“ verschoben werden, der Titelrolle, Frau Felser, s erkrankt ist. no< ni<t vorauszusehen, wann

es<lossen sein. ültigkeit für die erste Carmenaufführung; wird „Figaros Hochzeit“ gegeben.

Im Neuen Theater findet die nächste Erstaufführung am den 25. d. M., stait, und zwar wird „Der Jubiläums-

Dienstag,

brunnen“, Drama in vier Akten von Walter Bloem, der „Schnapphähne“, die seinerzeit im Königlichen Schauspielhause Walter Bloem, der dem als Regisseur und Dramaturg angehört, hat sein Werk selbst in Szene

aufgeführt wurden, gegeben.

wird morgen, Tage der Neueinstudierung

ielhause wird morgen Shakespeares Herr Pobl tritt in diesem Stü>k zum ersten Male na< seinem Unfall im „Kaiseriag zu Nürnberg“ wieder auf.

für morgen angekündigte da die Vertreterin

rau Felser auftreten kann, do dürfte dies nah Ansicht des behandelnden Arztes in dieser Woche aus- Die für Dienstag gelösten Billette behalten ihre am morgigen Dienstag

umperdin>s

tärische, wesen veranschaulichen. / der Arbeitsaus|<uß die i ür Hellgrewe

Dienstag,

Aus

für die

und gewerbl

ftraße 12. Es ift vorläufi

stüßen, bericht er mit

achtenswertes Ergebnis.

d em Verfasser Wachsen und wenn au

Neuen Theater

Dr. Ekholm aus Sto>kholm wird „Ueber die Luftdru>s<hwankungen und deren Beziehungen zu der Temperatur der oberen Luftshichten sowie über deren Bedeutung für die Wetterprognose“ sprechen.

Die Deutshe Armee-, Marine- und Kolonialaus- stellung, die vom 1. Juni bis 30. September 1907 in Shöne- berg stattfinden soll, wird in vierzehn Gruppen das gesamte mili- maritime und foloniale den vorliegenden Pläne des Architekten Joseph Stöberl das Hauptindustriegebäude Kolontalhalle die für das umfangreiche Ausstellungsgelände geplanten gärtnerishen An- lagen, die vom Königlichen Garteninspektor F. Garten in Dahlem entworfen worden meldungen bekunden das Interesse, das der Ausstellung in industriellen ihen Kreisen entgegengebraht wird. für Aussteller ist bis 15. Oktober d. I. festgese erteilt die Geschäftsstelle der Ausstellung, Berlin SW. 11, Anhalt-

Der Sächsische Hilfsverein zu Berlin, der die Aufgabe hat, in Berlin si aufhaltende sächsische Staatsangehörige zu unter- hat nah seinem kürzlih im im Jahre 1905 1241 Bedürftige mit 2530 # unterstüßt, sodaß Ende des Berichtjahres auf rund 9800 Unterstüßungen zurü>- bli>en kann, die er mit rund 22700 M. ermögliht hat: ein für einen ganz auf private Beiträge : Aber die Zahl der Bedürftigen ist stetig im der Verein seine Wirksamkeit nur auf die in Berlin lebenden Sachsen (etwa 40 000) und die Durhreisenden er- stre>t, so steigern fi< doch die Anforderungen von Jahr zu Fahr. Er wendet ih daher an alle Landsleute mit der Bilte um Beitritt

Seine Majestät eia und

L

Ausrüstungs- und Verkehrs-

Malers genehmigt,

Rudolf ebenso

und des bereits

Zahú vom Botanischen sind. Die einlaufenden An-

ie Anmeldefrist

t; nähere Auskunft | e, hn stießen

zwei

Dru> erschienenen ahten Jahres- erstid>t.

sehr be-

angewiesenen Verein \<lug der

ört.

eseßt. CLeT

f Im Neuen Shauspiel hause am Nollendorfpla haben die | (Jahresbeitrag 10 4). Ehrenvorsigender des Vereins ist der sähsishe | 2 Offiziere,

fünstlerishen Vorbereitungen zur Eröffnungêvorstellung bon Gesandte in Berlin. Beitrittserklärungen nehmen der Vorsigende,

Shakespeares „Sturm“ am Sonnabend begonnen. Die Proben Geheimrat Dr. Fischer (Kleiststraße 25) oder der Geschäftsführer Dr.

fran bereits im Theater selbst, und zwar auf der geräumigen Probe- Lehnert (Würzburger Straße 22) entgegen. vom

hne des Hauses statt. Auch die Orchesterproben zu der von Pro- wurde. Auch Der Zirkus S<humann hat, allen Freunden der zirzensishen Fast alle

fsor Engelbert Humperdtn> komponierten neuen Musik zum „Sturm“ des Hofkapellmeisters Prill bereits im Gange.

nd unter der Leitung

Mannigfaltiges.

Berlin, den 17. September 1906.

Ueber die Witterung im Monat August 1906 berichtet das Königliche Meteorologishe Institut auf Grund der angestellten Wie im Juli zeigte au<h im August die Abweichungen von dem Normal- zu Anfang des Monats

Beobahtungen folgendes: 2 Meitteltemperatur nur geringe werte, da den sehr heißen Tagen re<t kühle um den 10., Ausgleih bewirkten. Nur heran hatte es ein wenig land um geringe Beträge zu kühl war. grobe örtliche Unterschiede auf.

waren zu naß, der normalen Menge gefallen ist. hinter den Erwartungen zurü>, vor nit ein Fünftel des Durchschnitts erreichte. um den 28. fiel auf der Schneekoppe Sonnenscheindauer lag im

au< no< in den ersten Tagen des August

Wetter im Gefolge hatten. Die Temperatur,

normalen. Sie blieb no< bis Depressionen im Norden vorübereilten. her ein Hochdru>gebiet nah

dur< südlihe Winde starke Erwärmung. anlaßte dieses Minimum, da es näher gerü>t war, Niedershläge und allmählihe Abkühlung, erreihte, als am 17. ge! ersien und nöôrdlihe Luftströmung herbeiführte.

demzufolge

von Frankreih her na< Rußland; Grade.

gehend die Temperatur um einige bald wieder Depressionen vom 23. an aufs neue zu sinken. und in Wechselwirkung wit einem lihe Winde bedingte.

dabei heiteres, warmes Wetter.

Der Berliner Zweigverein der

Saale des Königlichen

straße 28) eine außerordentlihe Sigung ab.

19. und 28. gegenüberstanden und einen der Südwesten bis an die mittlere Elbe zu warm, während das übrige Norddeuts- Die Niederschläge wiesen Der ganze Nordosten und die südliche heinprovinz sowie größere Bezirke von Oberschlesien und Thüringen besonders aber das Weichselgebiet, wo das Doppelte Sonst blieb die Monatssumme allem im Leinegebiet, das no< In den kühlen Tagen bereits Schnee. Die Nordosten etwas unter, im Südwesten etwas über der normalen, im übrigen entspra< sie ihr meist. Die ungewöhnlich heiße Witterung zu Ende Juli hielt S ole Luftdru> an, bis am 9. pression im Nordwesten erschien und mit mehreren na< Zentraleuropa hineinreihenden Teildepressionen ostwärts wanderte. Dabei entluden \i< zahlreihe und s<hwere Gewitter, die trübes, E und kühles e am 1. eine an diesem Datum kaum je beobachtete Höhe erreiht hatte, sehr rash und lag am 6. allgemein um mehrere Grade unter der zum 12. so niedrig, da andauernd Am 13. zog von Südwesten Nordrußland und bewirkte im Verein mit einem Minimum über den britishen Inseln vorübergehend Vom 15. an aber ver- wieder allgemein die ihr ein neues Hochdru>kgebiet über dem Das Hochdru>- gebiet <wenkte am 19. nah Südosten und wanderte dann langsam

Als dann aber im Norden ostwärts vorbeizogen, begann sie Besonders kühl wurde es am

27. und 28., als die leßte jener Depressionen im Osten angelangt war Maximum über Westeuropa nörd-

Zum Monats\{<luß hin verlagerte si dieses Maximum langsam über Süddeutschland na< Ungarn und bewirkte

Deutschen Me-

teorologishen Gesellschaft hält morgen, Abends 7} Uhr, im Statistishen Landesamts (SW. 68, Linden-

Kunst zur Freude, zeit wieder geöffnet.

was das imstande ift. i< die

alle dem, zu zeigen selbst gestaltete Reihe von Hauses, die von der und höheren Reitkunst zeugten. wiederum neu und eigenartig.

zeigte u. a. „Csitt“ in der hohen Schule.

er erregte in seiner feinfühligen Bewunderung.

lien Hilfen und anderen, völlig

eine De- sowie der Damen

war um in Berlin sank | bewegte \i< Zettel mit ansprechende

Necht Abwechselung.

bhödstes Maß

Ozean | Henri>sen.

stieg vorüber- | auf manche gewirkt haben mögen,

in Begriff waren,

am Sonnabend seine Pforten für die Winterspiel- Wie alljährli< bot das reihhaltige Pro- gramm der Eröffnungsvorstellung gewissermaßen Stichproben aus allen Gebieten der Manegeleistungen und gab so einen Ueberbli> von altbewährte Für Herrn Kommissionsrat Schumann Ecöffnungsvorstelung zu lebhaften Begrüßungen L Bolkstümlichkeit dieses Meisters der Pferdedrefsur

Seine eigenen Vorführungen waren Diesinal im Rahmen eines Pustahofes, ließ er 16 stattlihe Hengste seinem Winke und au einen Zwergpony in zierlihen Sprüngen durch rollende Neifen. Fräulein Dora Schumann ritt

Herr Bono reihte dressierten 12 Araberhengften ihm würdig an. i unfehlbare Genauigkeit, mit der die {<önen Tiere seinen fast unmerk- Zurufen folgten und von einer Quadrillenfigur zur freilaufend, übergingen, war geradezu erstaunlich. Hierauf folgten, no< als rein equestrishe treffli<e Darbietungen, die der Herren Woodson, Fontana, Philippi, Franß, ella und Cardinale und des Schulreiters au einer eigens dazu hergerihteten rollenden Gleitbahn Herrn Heß. so interessanter, als man dieser Kunst genau beobachten konnte; dabei do< niht von der Stelle. : und Radfahrkünstler Herr Alberto brahte dur< seine auf dem „Phänomenal“ Ebénso Pferdchen zur Unterhaltung des Publikums bei, der eine Reihe guter und \{le<ter Clownspäße gleihfalls diente. Adolf u. a. als Verwandlungêkünstler zwar besonders \cherzhaft, jedo leider niht von allen Pläßen aus sichtbar. Den Schlu Borführung von 10 Tigern, wahren i } So aufregend die Vorbereitungen hierzu, das Cinbauen des großen Gitterkäfigs mit darüber gespanntem Netz und das Heranschaffen der mit „Vorsicht, bögartige Tiger“ \o beruhigte das sichere Auftreten des wagemutigen Dompteurs doch sogleich den Zirkus vorher erst endete die wahrhaft glänzénd verlaufene Eröffnungsvorstellung.

vormals Renz¡she Institut einer

seitens des ausverkauften

Zuruf folgen und

< mit seinen in 4 Monaten

Die Schnelligkeit und

der Gebrüder Houcke (Chile)

stattgefunden. stoß wurde sodaß sie die

etztere hierbei alle Einzelheiten denn das Pferd lief und Der Drahtfeil- 3

verspürt. Leistungen eine

genannten ein musikalisches

trug

führte mit einer kurzen Anspr

sprach geriht Düsseldorf s< würdig den anderen Oberlandes

an die Seite stellen werde. geridhten mann und der Oberstaatsanwalt Wilhelm erwiderten. an die Eröffnung fand in dem Rittersaale der estmahl statt, an dem u. a. der beinbaben und der Justizminister Dr. Beseler

n e ein À z reiherr von Entwürfen hat R die Spißen der Behörden teilnahmen.

Wien, 15. September. 24 Minuten zeigten die Seismographen der Meteorologischen Zentralanstalt ein Fernbeben in etwa 13500 km Entfernung an; die Apparate waren bis nah 8 Uhr Abends in Bewegung.

Klagenfurt, 16. September.

K T ELUE drang in einer Zellul L fabrit D ' omitat Trencsón, drang in einer Zellulo]esadr wefeli Gas in die Holz;stampfe ein. A

vorhanden. Bei dem Unglü>k

Leben, etwa 15 erlitten Verleßungen. findet si der Landwirt Farny, der in einer Entfernung von 250 m

500 m aus der Erde gerissen. bekannt, do steht fest, daß es mehr als 10 000 kg gewesen sind; man \priht fogar von 80 000 Kg. annähernd 27 Millionen Francs. Die Behörden sowie ein Bataillon . Infanterie befinden sih an der Unglü>sftelle.

Mailand, ein internationaler Kongre Der Minister des Aeußern Tittoni ließ dur< einen Vertreter sein Bedauern ausdrü>en, daß er dem Kongreß niht beiwohnen könne; der Redner erinnerte an die Ausführungen Tittonis in der Deputierten- kammer, in denen er feine Zustimmung zu der edlen Initiative

Buenos Aires, .16. September. getroffenen Meldungen zufolge haben vorgestern Dur die L Nacht auf den Straßen Santiago de Chile wurden am Freitag früh drei Erd\töß Nach Privatmeldungen aus Huasca, nicht bestätigt find, soll dort am 12. folgt von einem Wolkenbruch, stattgefunden haben.

e, die er mit einem Hod auf den Kaiser \{<loß, die Beamten in ihre Aemter die Erwartung aus, daß das Oberlandez,

Der Oberlandesgerihtspräsident Hart,

itädtisFn Finanzminister

(W. T. B.) Gestern abend 5 Uhr

i (W. T. B.) Auf der Süd- heute zwishen Pörtsha<h und Krumpendorf

üge zusammen, wobei drei Personen getötet und se<s [<wer verleßt, sowie mehrere Wagen zertrümmert wurden,

15. September. (W. T In Zs\olna,

Von 14 Arbeitern sind zehn

Bef fugen 17. September. (W. T. B.) Heute nahmittag

lig in ein Pulvermagazin des Forts Mont- faucon; das Magazin flog in die Luft, und das Fort wurde zer- Von den Kasematten, deren Mauern 1 m stark und die von einer 10 m starken Erdshiht umgeben waren, if keine Spur mehr

kamen neun Personen, darunter 3 Soldaten und 4 Zivilpersonen ums Unter den Getöteten be-

Fort jagte und dem dur< einen Felsblo> der Kopf zershmettert die anderen Leichen sind zum Teil gräßlih verstümmelt, enstersheiben der umliegenden Dörfer wurden zertrümmert, die Wege stark beshädigt und die Bäume in einer Entfernung von

Wie viel Pulver explodierte, ist nit Der angerihtete Schaden beträgt

15. September. (W. T. B.) Heute wurde hier ß der Friedensvereine eröffnet.

gleichfalls mit der | Großbritanniens zu Gunsten der Verminderung der Nüstun anerkannten, siheren Ruhe und Gewandtheit ihren Bollbluthengst L bin N h M Ein amerikanischer Mi Fuge i É Nächstdem bot aber Herr Guichenet, | folgende Depes he des Präsidenten Roosevelt: Als Dolmetscher ein Schüler von Fillis, auf dem englishen Vollblüter „Anodón“ | der Bestrebungen des amerikanishen Volkes, daß die Sache des allen Kennern und Liebhabern des Schulreitens einen hohen Genuß; | Friedens unter den Nationen obsiegen möge, und indem ih den Führung des Pferdes uneingeshränkte | Wuns und die volle Zuversicht meiner Mitbürger teile, daß die

Arbeiten dieser Konferenz für ben Frieden einen neuen Schritt vorwärts zur Verwirklichung der Ziele der Anwälte des allgemeinen Friedens bedeuten, begrüße ih den Kongreß und sende ihm meine besten Wünsche,

(W. T. B.) Hier ein- in der Provinz Talca Sr er ate ra ges abend erfolgten Erd- große Erregung verseßt, zubrachte. Auch in e

gestern neue einen gestern Bevölkerung in

und

die bisher amtlih d. M. ein starkes Erdbeben, ge-

Hierbei war Herr ß bildete die

dur< Herrn

Prachtexemplaren,

übershriebenen Einzelkäfige, au

auch alle diejenigen, die {on zu verlassen. Gegen Mitternacht

liche

Salzwedel

mittag im Manöver bei einem stürzt und überritten worden.

Düsseldorf, Der Professor

15. September. der 7. Division, Generalleutnant von Bernhardi, ist heute vor- Angriff der 16. Ulanen ge-

16. September. erri<tete Oberlandesgericht ist heute mittag dur den Justiz- minister Dr. Beseler feierli< eröffnet worden. Der Minister

(W. T. B.) Der Kommandeur

Er liegt zur Zeit in Beegzendorf.

(W: T. B): Das unEu-

avana, Dekrets, dur<h welches die Feindseligkeiten beendet wurden, gingen Regierungsemissäre ab, zu unterhandeln. Die Mitglieder der Regierung sagen, fie bemühten si, herbeizuführen, Hilfeleistung der Vereinigten Staaten, hielten jedoch eine Intervention für unnötig, da die Friedensvermittelungs- versuche gute Aussichten auf Erfolg hätten.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene

Depeschen. 17. September. (W. T. B.) Nach Erlaß des

um mit den Jnsurgenten

‘nah dem Rate Noosevelts den Frieden sie hâtten auh nichts gegen cine freundschaft-

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten

und Zweiten Beilage.)

S S S S E E E S T I E

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- haus. 183. Abonnementsvorstellung. Carmen. Oper in 4 Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic Halévy, nah einer Novelle des R Merimée. Musikalishe Leitung: Herr

apellmeister Ble. Regie: Bert Regisseur Braun- [Gweig, Ballett: Herr allettmeister Graeb.

nfang 7F Uhr.

Scauspielhaus. 191. Abonnementsvorstellung. Zum 175. Male: Othello, der Mohr von Venedig. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Ueberseßt von Wolf Graf Baudissin (Schlegel-Tie>). Regie: Herr Regisseur Adler. Anfang 74 Uhr.

ittwoch: Opernhaus. 184.Abonnementsvorstellung. Manon. Oper in 4 Akten und 6 Bildern von F. Massenet. Text von H. Meilhac und Ph. Gille. Deuts von Ferdinand Gumbert. Anfang 7# Uhr.

Schauspielhaus. 192. Abonnementsvorstellung, Klein Dorrit. Lustspiel in 3 Akten (nah Diens) von Franz von Schönthan. Anfang 7} Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag: Das Winter- märchen. Anfang 7} Uhr. Mittwoh: Das Wintermärchen. Donnerstag: Ein Sommernachtstraum. pan Das Wintermärchen. onnabend: Der Kaufmaun von Venedig.

Lessingtheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Hedda Gabler.

Mittwoch, Abends 74 Uhr: Die Wildeute.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Hedda Gabler.

Schillertheater. ©. (Wallnertheater.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Jugendliebe. Lustspiel von Adolf Wilbrandt. Hierauf: Die Dienstboten. Lustspiel von Roderih Benedix.

‘Mittwoch, Abends 8 Uhr: Hasemanus Töchter. O TAA Abends 8 Uhr: Frau Juger von

estrot.

A. (FriedrihWilhelmstädtishesTheater.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Hasemauns Töchter. Bolks\tü> in 4 Akten von Adolph L’Arronge.

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Weh? dem, der lügt!

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Hasemaunus Töchter.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Dienstag: Der Operu- ball. Anfang 7} Uhr.

Mittwoch: Zar uud Zimmermaun. (Gutschein- hefte ungültig.) Anfang 7# Uhr.

Donnerstag: Der Operuball. Anfang 74 Uhr. Freitag: Die Fledermaus. Anfang 74 Uhr. n Zar und Zimmermann. Anfang

L

Komische Oper. Dienstag: Figaros Hoch- zeit. Mittwoh: Hoffmauns Erzählungen.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Diens- tag, Abends s Uhr: Spatzeriliebe. Mittwoh und Donnerstag: Spagtenuliebe. Freitag. Zum ersten Male: Das Friedensdorf. onnabend: Das Friedeunsdorf.

Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) Dienstag: Triplepatte. Schwank in 5 Akten von Tristan Bernard und Andró Godfernaux. (Vicomte Le de Hudan: Richard Alexander.) Anfang

r.

Mittwooh und folgende Tage: Triplepatte. gg nntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Höhle des

en.

Lorhingtheater (Beliealliancestraße Nr. 7/8). Direktion Max Garrison. Dienstag: Zar und Zimmermaun.

Mittwoch: Fra Diavolo.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di- rektion: Kren und Schönfeld.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Wenn die Bombe plaßt! Schwank mit Gesang in 3 Akten von Jean Kren und Arthur Lippshit, Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Musik von Paul Line.

E und folgende Tage: Weun die Bombe

a

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Bei kleinen Preisen : Klassiker-Schülervorstellung. Medea.

A Nachmittags 3 Uhr: Bis früh um ufe :

Bentraltheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Tausend und eine Nacht. Operette in 3 Akten von Stein und Lindau. Musik von Johann Strauß. R und folgende Tage : Tausend und cine

acht.

9

Trianontheater (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrihslraße). Dienstag, Abends 8 Uhr: Der

Hausfreund. Mittwoch und folgende Tage: Der Hausfreund.

Birkus Albert Schumann. Dienstag, Abends präzise 74 Uhr: Vierte große Vorftellung. Das vollftändig neue Sensatiousprogramm. Di- rektor Albert Schumanns neuefte Original- dref}suren und Mr. Henuri>ksen mit seinen einzig daftehendeu 10 mächtigen Königstigern.

RSSKE E E E C I E R E E R A R I S E A I

Familiennachrichten.

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hofprediger Jo- hannes Keßler (Potsdam). Hrn. Oberleutnant Erhe, von Gregory (Militsh). Eine

o<ter: Hrn. Professor Lic. Junker (Breslau).

Gestorben: Hr. General der Art. von Lewinéli (Schloß Burgwitz-Trebnißz). Verw. Fr. Auguste von Rohr, geb. Gräfin Rittberg (Liegniß). Verw. Fr. Geheime Rechnungsrat Minna Damm, geb. Weinberg-Hache (Berlin).

Verantwortlicher Redakteur: F, V.: Weber in Berlin.

Verlag der Expedition (I. V.: Heidri <) in Berlin,

Oru> der Norddeutshen Buchdru>erei und Verlag Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Acht Beilagen (eins{hließli< Börsen-Beilage). (1957!/s)

O

Deutsches Reich.

Amlíli<ßées.

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staalsanzeiger. | Berlin, Montag, den 17. September

1906.

Auswärtiger Handel Deutschlands mit Getreide und Mehl, !) 1) Ein- und’ Ausfuhr nah Erutejahreu, beginnend mit 1. August

I

2) Mehlausfuhr gegen Eiufuhrschein?)

i 1. August 1906 Davon sofort verzollt Davon Ausfuhr aus Gattung, Ausbeuteklafse bis Gesamteinfuhr Gesamtausfuhr oder zollfrei ÿ dem freien Verkehr rad September 1906 Warengattung s dz = 100 kg 1. August 1906 1. August 1906 1. August 1906 1. August 1906 Roggenmehl : bis his ul his 1, Masse-0—0 0.W). 0 s eh iee 37 570 10. September 1906| 10. September 1906/10. September 1906] 10. September 1906 2 (über 60—65 v. D). . - e S 10 983 E 3 O s 13714 dz = 100 kg Wei bl Roggen O 458 999 351 561 542 123 527 816 4 aus f R S U! T 1 805 704 1416 642 392 345 150 094 L Sa G O L S aon 00 59 684 Malzgerste . . . - » » «soo ooo 86 552 74 787 3072 570 S Aber 20-10 D. O 2 do e ees 1 240 Andere Gerste eo oB o ne oie e 1 235 841 1106 769 13 192 3 506 0 A e 70—75 v. h. E E o 7128 Gerste ohne nähere Angabe . . . 1 306 300 f C C E 167 E as od M e e 818 360 716 362 212 484 132 125 d O D. o Me e ao 1 1 Piais L Ds : 1: 397 295 1146 279 44 892 21 E G 2 484 2 263 62 404 62 304 Wezenmehl as e B O 8 729 6 801 87 308 85 967 3) Einfuhr in den freien Verkehr na< Verzollung 4) Niederlageverkehr Davon verzollt Gesamte o Einfuhr auf Verzollt von Ausfuhr vo 4e Mine bein Ten bei per Fasubr von Srriderial A a E en und iederlagen und ngang in den éderlagen, eibezirke usw. reibezirken usw.? i w. Warengattung freien kehr Freibezirken usw. ?) Warengattung , i N Gai.) 1. August 1906 1. August 1906 1. August 1906 1. August 1906 1. August 1906 1. August 1906 his bis his bis ja wi 10. September 1906| 10. September 1906/10. September 1906 10. Septermber 1906| 10. September 190610. September 1906 dz = 100 kg dz = 100 kg N Me è 5 480 804 351 541 129 263 E o C Lo a ooo 107 438 129 263 14 307 Weizen T2 ete 2% 1 528 537 1416 642 111 895 We L R e C oe 389 062 111 895 242 251 M e l S 74 794 74 787 T E E dio so oe 10 434 7 2 502 C E eia d abo oa 1 326 425 1 106 768 219 657 Ee» U a ooo eo 129 072 219 657 9 686 Hafer L I A L l 747 271 716 330 30 941 Gerste ohne nähere Angabe . . .. .. 1 306 300 Ls alo on 1 296 161 1146 279 149 882 E s C a eee o o 101 998 30 941 80 359 Roggenmenl ec de la oa 15 14 E E o Cs Des o/o 251 016 149 882 44 871 Weizenmehl .. „e «4 ev o 6 1 567 1 546 21 Mee E 221 1 100 C 1 928 21 1341

1) Vergleichszahlen können nur am Monatss{lufse gegeben werd <t enthält nur gegen Cinfuhrschein ausgeführte, a eilager im Zollgebiet dienenden Häfen zu Brake, Altona,

2) Die Uebe 3) Die als

Berlin, den 15. September 1906.

der Einnahme an Wechselstemp

elsteuer im Deutshen Reiche für die Zeit vom 1. April 1906 bis zum

en. [so geringere A als die unter 1 leßte Spalte aufgeführten. rwafser sowie die Zollauss<lußgebiete Emden, Bremen, Geestemünde, Bremerhaven und Cuxhaven.

tettin, Neufa

Kaiserliches Statistishes Amt. F, V.: Fuhry.

Nachweisung

Schlusse des Monats August-1906. q 9 3. 4. 5. 6. Einnahme Hierzu Einnahme Munchen dem- [Im Rechnungsjahre Oberpostdirektionsbezirke N l Wlormodat Zusammen | "hes Vorjahres | 4+ mehr ugu ormonaten (Spalte 4) N weni ger n t P 4 «u | d «k [s k [S I. Im Reichspostgebiet. 1) Köniadbera . « I N 15 857 | 10 68 914 | 40 84771 | 50 75565 | | + 9206 | 50 2 Siiniiunen e B, 7650 | 80 32 844 | 50 40 495 | 30 37174 |— | + 83321 | 30 Da 4 o ooo 17 766 | 70 66 877 | 70 84 644 | 40 75758 | 50 | 4+ 8885 | 90 O L o oth v0 155 621 | 20 716 310 | 40 871 931 | 60 989 431 | 90 | 117 500 | 30 S) Dea 1. 4 # B As 7767 | 29 543 | 20 37310 | 20 34250 | 10 | + 83060 | 10 6 franffurt am O 11 873 | 43 082 | 80 54 955 | 80 50119 | 80 | 4+ 4836 | a C E 12712 | 49 114 | 10 61 826 | 10 67056 | 30 | 5230 | 20 O lin e C N ¿ 4017 | 70 16 154 | 90 20 172 | 60 17616 | 80 | + 2555 | 80 9 Bn C E A O 13.395 |: F 52 199 | 90 65 594 | 90 63984 | 90 | + 1610 | 10 o Q eo Po 8214 | 20 32 045 | 80 40 260 | 39317 |— | + 943 | 11) Breslau A A 29 171 | 112 999 | 30 142 170 | 30 133775 | 90 | + 8394 | 40 12) Liegnitz . 13 170 | 90 64 599 | 70 77770 | 60 68 707 | 40 | 4 9063 | 20 13) Oppeln. . 14615 | 70 56 521 | 90 71437 | 60 73169 | 20 | 2031 | 60 14) Magdeburg . : 20 813 | 50 86 282 | 70 107 096 | 20 99 117 | 30 | + 7978 | 90 15 ea. S. ; 13 116 | 10 51 628 | 20 64 744 | 30 59 857 | 70 | + 4886 | 60 16) Erfurt . i: 20 031 | 60 81 114 | 50 101 146 | 10 93851 | 40 | 4 7294 | 70 O A4 19 896 | 70 84165 | 10 104 061 | 80 86465 | 50 | +4 17596 | 30 18 Hannover ei 17 997 | 40 78 575 | 40 96 572 | 89 81936 | 40 | -4- 14636 | 40 1) E 4 li 10 014 | 70 41 907 | 80 51 922 | 50 42988 | 90 | + 8933 | 60 D S 14456 | 90 57 034 | 70 71491 | 60 65 879 | 80 | 4 5611 | 80 21) Dortmund E 37 188 | 50 147 087 | 80 184 276 | 30 159 901 | 10 | +4 24375 | 20 D E o 14 248 | 67 777 | 60 82 025 | 60 71424 | 50 | +4 10601 | 10 23) Frankfurt a. M. . - 47 487 | 90 179 954 | 50 227 442 | 40 196 784 | 20 | + 830658 | 20 L Le ¡ 30 580 | 60 121 335 | 80 151 916 | 40 147245 | 20 | + 4671 | 20 2D) A 6 4 S 9 487 | 50 33 406 | 10 42 893 | 60 47445 | 40 | 4551 | 80 20) Be e Q 0 13 725 | 20 62 957 | 50 76 682 | 70 64313 | 80 | + 12368 | 90 27) Dio. » ol o 105 239 | 410 597 | 20 515 836 | 20 450415 | | + 65421 | 20 E e A os 5 358 | 206168 | 25 974 | 23 882 | | + 2092 | 29) Dresden d G S 24 187 | 70 100 044 | 50 124 232 | 20 117759 | | + 6473 | 20 O E d od 43 494 | 10 179 362 | 222 856 | 10 200 493 | 10 | -- 22363 | G loo ode 30 585 | 70 119 039 | 50 149 625 | 20 140496 | 70 | + 9128 | 50 32) Karlsruhe . S 44 433 | 20 171 215 | 90 215 649 | 10 192 043 | | —4- 23606 | 10 33) Konslans .. » + 5 11 694 | 70 44 347 | 20 56 041 | 90 56 016 | 20 | + 26 | 70 34) Darmstadt . . 26 828 | 40 88 879 | 80 115 708 | 20 102 756 | 70 | + 12951 | 50 35) S{werin i. M.. „1 « o s «9 3654 | 90 17 315 | 60 20 970 | 50 18535 | 80 | + 2434 | 70 360) D a oe o d o 9 605 | 80 42 578 | 40 52 184 | 20 49 356 | 70 | 4+ 2827 | 50 37) Brad. s o e s 90 12141 | 10 44 966 | 60 57 107 | 70 54787 | | 4+ 28320 | 70 D e c 8 28 646 | 70 111 177 | 50 139 824 | 20 121 541 | | +4 18283 | 20 ol T 154 528 | 50 650 738 | 20 805 266 | 70 694121 | 50 | +111145 | 20 40) Straßburg i. E. . . « + « 23 207 | 90 94 315 | 70 117 523 | 60 126 342 | 90 | 8819 | 30 M i o e ole eo o 0 4944 | 40 24 955 | 40 29 899 | 80 26 070 | 80 | + 83829 | Summe I . 1 109 427 | 4 554 585 | 80 5 664 012 | 80 5 317 755 | 40 | +4 346 257 | 40 0 Dae «e s 102 579 | 10 413 134 | 20 515713 | 30 472 997 | 80 | + 42715 | 50 ITTI. Württemberg . 29 997 | 10 118 246 | 80 148 243 | 90 144835 | 30 | 4 83408 | 60 Ueberhaupt . - 1 242 003 | 20 5 085 966 | 80 6 327 970 | 5 935 588 | 50 | 4-392 381 | 50

Berlin, im September 1906.

Hauptbuchhalterei des Neichs\haßamts. Biester.

Nr. 37 der „Veröffentlißungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts" vom 12. September 1906 hat folgenden In- halt: Tuberkulosearbeiten a. d. Kais. G.-A., 5. Heft. Ankündigung. Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. Zeitweilige Maßregeln gegen Pest. Desgl. gegen Cholera. Geseßgebung usw. Deutsches Reich.) Bier. Arzneimittel. (Preußen. (Reg. ej.

umbinnen.) Sihweinefleish. (Magdeburg.) V ga ebühren. (Hamburg.) Sonntagsruhe. (Oefterreih-Ungarn.) Viehseuchen- (Frankreih.) Gewerblihe Betriebe. Sar-

übereinkommen. dinen, Gemüse 2c. Tierseu<hen. Entschädigung für Verluste an Tieren im Deutschen Reiche, 1905. Mrsié>ende Krank-

ar unter den Armeepferden in Preußen und Württem- erg, 1905. Ti im Deutschen Reihe, 31. August. Desgl in Desgen, 2, Vierteljahr. Desgl. in den Niederlanden. Zeitweilige Maßregeln gegen Tierseuchen. (Preuß ed Rer Lng Verhandlungen von gesetzgebenden Körperschaften, Ver- einen, Kongressen usw. XXXIV. Deutscher Aerztetag, Vers mishtes. Cos Reich.) Schlachtvieh- und MleisGbesau, 2, Vierteljahr. (Vereinigte Staaten von Amerika.) Bevölkerungs- vorgänge in Pennsylvanien, 1903. Geschenkliste. Wochentabelle über die Sterbefälle in deutschen Orten mit 40 000 und mehr Ein- wohnern. Desgl. in größeren Städten des Auslandes. Er- krankungen in Krankenhäusern deuts<her Großstädte. Desgl. in deutshen Stadt- und Landbezirken. Witterung.

Nr. 74 des „Zentralblatts der Bauverwaltung“ (Ver- lag von Wilhelm Ernst u. Sohn, Berlin W. 66) hat Para Inhalt: 35. Abgeordnetenversammlung des Verbands der deutschen Architekten- und Sage en erne in Mannheim am 1. und 2. Sep- tember 1906. Rechenwehr im Freiwasserkanal bei Storkow. XVII. Tpatderverfanenng des Verbands deutscher Architekten- und Ingenieurvereine in Mannheim vom 31. August bis 7. September 1906. (Fortsezung.) Vermischtes: Der Ausflug na<h Hildesheim im Anschluß an den Denkmaltag în S ENRE: Wasfserstands- verhältnisse in den norddeutshen Stromgebieten im August 1906. Gebrau<smuster.

Nr. 75 vom 15. September erschien mit folgendem Inhalt: Amt- lies: Dienstnachrichten. Nichtamtliches: Das neue Gerichts- ebäude in Darmstadt. XVI1. Wanderversammlung des Ver- andes deutsher Architekten- und Ingenieurvereine in Mannheim vom 31. Auann bis 7. September 1906. (Schluß.) Schutanstriche gegen die Angriffe von säurehaltigem Wasser auf Zement und Eisen. Richard Cramer f. Vermischtes: Japans Eisenbahnpläne in der Mandshurei. Wandkran mit gelenkig gegliedertem Ausleger. Klammer für De>en zwischen eisernen Trägern.

Verdingungen im Auslande.

Oesterrei<h-Ungarn.

24. September 1906, 12 Uhr. Direktiori der K. K. priv. öster- reihishen Nordwestbahn und Südnorddeutschen Verbindungsbahn : Lieferung von Stabeisen und Eisenblechen. äheres bei der genannten Direktion (Sektion D) und beim „Reichs8anzekger“.

8. Oktober 1906, 12 Uhr. K. K. Eisenbahnbaudirektion in Wien: Bauausschreibung für Teilstre>en der {hmalfpurigen Bahn Trient— Mals. Näheres bei dèr genanñten Bahnbehörde, V1. Gumpendorfer- straße 10, beim Magistrat der Stadt Trient und beim „Reichsanzeiger“.

10. Oktober 1906, 12 Uhr. Direktion der priv. österr. ungat. Staats - Eisenbahn ‘- Geséllshaft ‘Wien: Lieferung von Zeichent- materialien, Indigopapier und Kuverts. Näheres bei der genannten Dr (Materialwesen) T, Schwarzenbergplay 3, und beim „Reichs- anzeiger“. \ j 4 n G