1906 / 222 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gzroßhandelspreise vou Getreide au deutschen und fremden

Börseuplätzen

für die Woche vom 10. bis 15. September 1906 nebst entsprehenden Angaben für die Vorwoche.

1000 kg in Mark.

(Preise für greifbare Ware, soweit nit etwas anderes bemerkt.)

Berlin. Roggen, guter, gesunder, mindestens 712 g Wesen, z s ; 755 g Hafer, b L w

Mannheim.

Roggen, Pfälzer, russischer, bulgarischer, mittel E Weizen, Pfälzer, russischer, amerik., rumän., mittel Hafer, badischer, württembergischer, 1 E Gerste badische, Pfälzer, mittel . . \ ruffis@e, e Q E e Wien. Roggen, Dester Mode . Weizen, Lheißs „. afer, ungarischer I. . erste, slovakische . . Mais, ungarischer

das 1 . das 1 . das 1

Budapest.

Roggen, Mittelware . . - - Weizen, o 6

aler: o erste, Futter- , Mais, Í

Odessa. Roggen, 71 bis 72 kg das 11 . „» Weizen, Ulka, 75 bis 76 kg das Mis a

Paris.

mgen | lieferbare Ware des laufenden Monats

Antwerpen.

Donau, mittel .

Azima .

Odessa

Kansas Nr. II

La Plata

Kurrachee Amsterdam.

Asow

St. Petersburger

Odefsa

amerilcgtiser Winter-

amerikan. bunt La Plata

London. \ engl. N (Mark Lane). . « «

englishes Getreide, Mittelpreis aus 196 Marktorten (Gazette averages)

Weizen

Wetzen afer erste

Liverpool. russischer

Donau Manitoba La Plata Kurrachee . Australier Hafer, englischer, weißer c Odeffa Gerste, Futter- | amerifan. Odeffa amerikan. bunt La Plata

Chicago.

September Dezember . . . A s September

Neu Vork.

roter Winter- Nr. 2. - + + September Dezember

Weizen

Mais 4

Weizen, Lieferung8ware \

Mais

Weizen |

Mais i” Buenos Aires. Dur(hschnittsware

Lieferungéware i

Weizen | Mais |

1) Angaben liegen nit vor.

Bemerkungen.

1 Imperial Quarter ist duktenbörse = 504 Pfund engl. Eri an 196 Marktorten des Königr ermitt einbeimishes Getreide (Gazet Weizen = 480, Hafer = 312, Gerst 1 Bushel Weizen = 60, 1 Busbel 1 Pfund englisch = 453,6 g; 2400, Mais =

Bei der aus den einzelnen Tagesangaben wöchentlichen Durchschnittswehselkurse an der Grunde gelegt, und zwar Jur für London und Liverpool die Neu Vork die Kurse auf Neu auf St. Petersburg, für aris, Antwerpen un auf diese Plägze. Goldprämie.

Berlin, den 19. September 1906.

Kaiserliches Statistishes Amt.

E 229,3 Fuhry.

Woche | 10./15. Sept. |

156,01 173,76! 149,02!

1€5,50! 193,58! 160,00) 170,00! 122,90 j

j 112,38| 140,48 123,49! 140,48! s

99,95 120,13} 113,94! 104,42} 190,68

93,80| 11465]

132,87) 181,14

|

121,46 131,58! 135,06) 129,15 137,65| 127,53

j \ j j

j | | 130,76) 126,29 121,65

116,15 136,59

149,27 134,25 140,71 1 36,13 129,56 144,11 148,12 111,09 166,02 102,80 109,49

93,77

108 81 112,23

120,65

Wien und Budapest die Kurse Kurse auf London, für York, für Odessa und Riga

Amsterdam die Kur eise in Buenos Aires unter Berückfichtigung der

für die Weizennotiz an der Londoner für die aus den Umsäßen elten Dur{\schnittspreise für e averages) ift 1 Imperial

e = 400 Pfund engl. angeles. Mais = 56 Pfund englis; 1 Last Roggen = 2100, Weizen =

2000 kg.

Umrechnung der Preise in Reichswährung find die

im Reichsanzeiger ermittelten iner Börse

auf Wien,

er

Chi

1906 | woe

| 113,79 | 129,47 | 140,74 | 144,25

118 66) 77,84

119,771 124,26| 128,16)

93,32

122,05 78,40|

Da- Hor:

155,47 173,97 148,70

165,50 195,21 158,75 170,00 122,90

109,87 138,83 119,24 140,53 110,72

100,93 120,52 115,41 103,95 101,65

93,89 116,82

132,00 178,14

123,12 132,84 135,68 130,25 137,94 127,98

97,11 91,20

131,88 | 127,41

| 123,61 117,395 139,41 | 149,27 134,29 141,54 136,13 130,97 144,11 148,12 113,43

102,80 111,02 93,77

| 108,47 | 112,51 119,13 78,61

120,57 120,34 124,84 129,14 20D 122,94 80,18.

Pro-

Quarter

zu

cago und die Furse

find * Kakao,

Zolltarif Präsidenten der mit Oel getränkt

ab mit 39 Centimos lag unterliegen die

Gebrüder Nobel hat Warschau) bedeutende

Gründung ein in Spanien.

oll ih in Linares und Bronzeguß mit baben.

Julian Martinez de aus dem Flufse Gua # Belgien.

werven sflattfinden.

Paris.)

garischen für Zink{lorid: rungen: 28. kommission in Sofia.

FEŒ@Der Bau ne

18

Sie follen

sichtigt. herstellen.

Das Aktien

legt es nabe, einen

ibrer Begründurg

geringe Z

daß eine ganze waren, von

emporgeblühten des Kapital vergleihs

und Betricbskapital m. b. H.

werks, des Wittenb werften*“ für 1906.

in Hambura infolge Segelschifitflotte B werden muß.

Handel uud Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten

eitweilige Zollbefreiung. aschinen aller Zudckter, auch NRohbzu sowie zur Herstellung vo1 weitere fünf Jahre für zollfrei erklärt. ierung von Republik vom 4. August d. I. sind Kleider aus

zum Schutze gegen Regen

Bau von Naphtharef

zur Versorgung des gazzen Landes mit Naphtha bauen will (Bericht des österr.-ungar. Generalkonfulats in Warschau.)

Unter der Firma „La Magquinista Carolinense“

Ausnußzung von

Badajoz) bat die Genehmigung diana für l (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Madrid.) Eine dffentliche \chuk und Kopalgummi wird Es sollen im

43 t Kopalgummi zum Verkauf gestellt werden. N Renseignements de l’Office national du Commerce extérieur,

Lieferung von Kreosfot Staatsbahnen.

September (11. Oktober) 1926 bei der Kreisfinanj-

uer Straßenbahnkinien in Tunis wird von der dortigen Gesellihaft für elektrische

Die Gesamtlänge wird etwa 80 km betragen. mercial Intelligence.)

Die von der Hamburg- Amerika-Linte Erböbung des Aktienkapitals Blick auf das NReedereien zu werfen. derjenigen Gesellschaften, i damvfern führen, hingegen Küsten- zeuge zum Leichtern und zur fonftigen Unterstüßung der in „großer Fahrt“ beschäftigten Damvyfer verwenden. damit, die Höhe tes Aktienkapitals, besessen haben, in trage des Aktienkapitals zu stellen. liegt manhe Veränderung, sondern entsprechend der \{wankenden Konjunktur der mebrfach auch in einer durch Zusammenlegung von abl von Recdereien, Aktiengesell\haften betrieben werden. Reibe von Schiffahrtsunternehmen, die früber selbständig den beute noch bestehenden und zu imposanter Größe Aktiengesellschaften aufgekauft sind.

erscheint rit statthaft, uw. betriebenen Unternehmen

in der nahstehenden Aufftellung den Daten eines ausgezeichneten Quellen-

um den sich das Aktienkapital î ¡ : Zeit vermehren wird, einstweilen noch unberücksichtigt, Summe, um die das Kapital der Neederct-Aktiengesellshaft von 1896

Es ergeben fi folgende Ziffern:

für Handel und Industrie“.)

Costa Rica.

Dur Gesetz vom 6. Juli d. I. Art zur Aufbereitung von Kaffee, Fer (panelas), Stärke und Reis \ Nudeln und Bier auf

Laut Verordnung des

on Besen, Waren.

em Baumwollenstoff, die von Arbeitern getragen werden, vom 1. September d. I. für 1 kg zu verzollen. Dem 50 prozentigen Zu- Kleider nicht. (Gaceta oficial.)

Aus\chreibungen.

ervoiren in Rußland. Die Firma in der Nähe von Wloclawek (Gouvernement Ländereien erworben, auf welhen sie Neservoire

er Gesellschaft für Eisen- und Bronie-

(Prinz Jaen) eine Aktiengesellsbaft für Eisen-

cinem Kapital von 250 000 Pesetas gebildet (Bericht des Kais. Konsulats in Madrid.)

Wasserkraft in Spanien. Antonio Mata in Eéparragosa de Lares (Provinz erbalten, 10 000 1 Wafser pro Sekunde

Fnduftriejwecke entnzhmen iu dürfen.

la

Versteigerung von Kaut- am 26. Septembee 1906 in Ant- ganzen etwa 481 t Kautshuk und (Informations et

und Zinkchlorid für die bul- Anstlag für Kreosot : 288 000 Fr., 000 Fr. Verhandlung8termin für beide Liefe-

(Bulgarische Handels3zeitung.)

Straßenbahnen beab- Staditeilen

Berbindung mit den äußeren (Com-

die

kavital der Hamburger Reedereien.

in Ausficht genommene um 20 Millionen auf 120 Millionen Mark Aktienkavital der anderen Hamburger Wir beschränken uns auf die Berücksichtigung die ibren Betrieb aus\chließ;lich mit Dzean- und Flußshife nur als Hilfsfahr-

Wir begnügen urs vorläufig das die einzelnen Gesellschaften bei Beraleih mit dem beutigen Be- Zwischen diesen beiden Ziffern % nicht nur in einer Erböbung, Schiffahrt Verminderung des Grundkapitals, und zwar Aktien, kundgab. Auffallen kann die die in Hamburg in der Form von Es muß aber berüdsihtigt werden,

die fi

Die Ausdehnung auf die in anderer Form geführten Needereien weil {G sihere Angaben über das Grund- Handelsgesellshaft, als Gesellschaft nit maden lassen. Wir folgen

der als offene

ergihen „Jahrbucks der Reedereien und Schiff8- Hierbei bleibt der Betrag von 20 Millionen Mark, der Hamburg-Amerika-Linie in nächster ebenso die

des in diesem Jahre herbeigeführten Erwerbs der

. Wende Söbne (33 400 Negistertons) vermehrt

Deutsche Dampfschi

\chifftgeselschaft ChinesisGe Küstenf gesellchaft . .

Deutsche Ostafrikali von 1896.

Kompagnie . Kontinentale

Am meisten

hichte aufweist, maligen Verbältni

gewaltigen Unterne

Name der Reederei

Hamburg- Amerika-Linie

Hamburg-südamerikanise Damvfschiffahrtsges. .

gesellshaft „Kosmos“ Deutsh-australishe Dampf-

Deutsche Levantelinie

Rhederei-Aktiengesellshaft

Aktiengesellschaft „Alster“ . Hanseatische Dampfer-

Rhederei- Aktiengesellshaft . . Dampfschiffs-Reederei 1903 | 6 «8

„Union“, Aktiengesellschaft | |

der Hamburg-Amerika-Linie auf, aber doch aus

Fahre | (die | obere | Zahl |

be- | deutet | das | Grüns- | dungs®- | | jahr) |

1847 | 1906 | 187 196 r 1906 1880 | 1906 1887

- | 1906 1889 | 1906

| 1890 |

* | 1906 | R 1 1898 | sz 1906 | 16 1899 |

Alter | Veränderung der

Aktien- des Ree-

apital Aktienkapitals

| dereî | + A. (Jahre E

(A)

450 000 | [100 000 000) 3 750 000 |

59 |+ 99 550 000

39 7 500 000

6 000 000

Mayr» | 34

26 8 000 000

ahrt-

19 2 000 000

17 4 500 0C0

nie . 16 4 000 000

1 800 000

T T E T

1 260 000

I

1 800 070

t-

100 000

J

0

[lt in dieser Tabelle das überaus starke Anwachsen

die zwar eine bald sehzigjährige Ge- ihren bescheidenen, wenn auch nach da- en hon recht respektablen Anfängen fich zu einem

Rang einer ersten Reederei der Welt T sondern au ibr

egenüber die anderen, allenthalben angesehenen sogenannten „großen“ Swiffahrt8gesellshaften, deren ahtunggebietende Flotte Ret der Stolz Hamburgs bildet, sich klein ausnebmen. Bei keiner anderen Hamburger Reederei hat ih das Aktienkavital in ähnlich starkem Verbältnis vermehren Iönnen. Gntspre@end der größeren Kapitalkraft der späteren Fabrzehnte wurde fast immer von vornherein ein höheres Grund- kapital als bei der Hamburg-Amerika-Linie angesezt. Alle hier betrachteten, heute noch bestehenden Hamburger Schiffahrts, Aktiengesellschaften mit alleiniger Ausnahme der Hamburg-Amerik as Linie find erst nah Grrichtung des Deutschen Reiches entstanden, die Hamburg-südamerikanische Dampfs@iffahrtsgesellschaft sowie die Damvfschiffahrtsgesellshaft „Koëmos* bald nach dem Abschluß des Frankfurter Friedens, als die Unternehmungeluft au in Hamburg einen kräftigen Anstoß durch die politishen Greigni}e erhalten hatte, Diese beiden, in der sogenannten Gründerzeit errihteten Gesellshaften laffen hon durch die Höhe des Gründungskavitals, nämli 3} beiw, 5 Mill. Mark, erkennen, welche Hoffaungen auf den „Milliardensegen*® der Krieasentsckädigung geseht wurden. it annähernd fo großen bezw, größeren Summen find nur noch die Deutsh-auftralische Dampfschiffs, gesellschaft, diese allerdings {on in einer Periode hokber wirtihaftlider GntwiZluna und gefestigter p des deutshen Außenbandels, ferner die Deutsche Ostafrikalinie und die Dampfschiffsreederei „Union“ begründet worden; die Oftafrikalinie verdankt jedo ihr Entfteben erft dem Reihs8geseß vom 1. Februar 1890, durch das für eine regel» mäßige Damvferverbindung ¿wischen Hamburg und Deutsch-Ostafrika eine feste Poftvergütung von 900 000 M ausgeworfen wurde, und die ion“ ift aus der Vereinigung der mit 500 090 Aktienkapital chif3reederei von 1889, die zulegt im Jahre 1903 ili Mark besaß, mit dem größten Teil der Schiffe der Reederei von Rob. M. Slomann u. Co. hervorgegangen, sodaß hier von der Einrichtung eines neuen Betriebs nicht gesproten werden kann. Die hier angegebenen nit das gesamte Kapital, m! arbeiten, sondern nur da2jenige dar, einem breiteren Publikum übernommen Del Anzahl von Gesellschaften tritt zum Aktien- noch das Obligationen- kavital, das si z. B. bei der Hamburg - Amerika - Linie, die e nit über die Hälfte des Aktienbetrags hinaus erhöht, auf annähernd 20 Millionen Mark beläuft. Außerdem aber verfügen sämtliche bier betrahteten Unternehmen über Reserven, die zum Teil recht stattliche Summen erreiden und vor den Hypotheken und Obligationen den großen Vorzug aufweisen, daß fie eine Verzinsung nit erfordern. Die meistzn Gesellschaften begnügen stch nicht mit der Anlegung und Dotierung des ordentlichen Reservefonds, der nach den geseßlichen Bestimmungen als gefüllt angesehen wird, sobald er ein Zebntel des Aktienkapitals erreiht hat, sondern haben im Interesse einer Erböbung der Sicherheit des Unternehmens gegen alle Wechselfälle noch besondere Fonds angesammelt und ¡urü@ckgestellt, die unter vershiedenen Namen in die Erscheinung treten. So findet man bei der Hamburg-Amerika-Linie neben dem eigentlichen Reservefonds, der {on bis auf 2500 A an die geseglide Grenze berangetreten, einen besonderen Grnzuerungésondt von 3 Millionen Mark und den aus ersparten Prämiengeldern und Gewinnübershüfsen dotierten Reserveassekuranzfonds von rund 14 120 000 S Nur zwei in der obigen Tabelle aufgeführte GesellsWaften ke treiben Segelshiffabrt, nämli die Aktiengesellschaft „Alter“ und di: Reederei-Aktiengesellschaît von 1896, während die übrigen Gesellschaften entweder sofort bei der Sründung oder, wie die Hamburg-Amerilw Linie, bald nah der Grrihtung fi aus\{ließli dem Dampsschiffahris betriebe gewidmet haben. Das Kapital aller hier genannten Gesell schaften würde jeßt ausreichen, um ibren Aktien den offiziellen Handel und die Notierung an allen deutschen Börsen zu geftatten. An dew größten deutshen Fond8markt, nämli in Berlin, sind jedoch nur die Aktien der Hamburg-Amerika-Linie, der Deutsch-auftralishen Dambs- \chifagesellihaft und der Reederei-Aktiengesellshaft von 1896 zur Einführung gelangt, andere werden an der Hamburger Börse ge handelt.

burger ebenfalls mit

Summen stellen nun freilich duraus mit dem die Hamburger Aktienreedereien das in Form von Aktien ron werden konnte. Bei einer

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 18. September 1906. Ruhrrevier Oberschlesisches Revier Anzabl der Wagen 91 517 6 896

Geftellt .

Nicht gestellt in Efsen abgehaltenen Versammlung der dem Rheinis%-Westfälischen Koblensyndik at angebörigen Zer besizer wurde der Borstandsberiht vorgelegt, welcher folgente Fel stellungen entbält: Der re&nuna2mäßige Koblenabsaz betrug 18 August 5 806 539 t, aleit 84,62 9/0 der Beteiligung gegen 76,14% im Vorjahr. Der Gesamtabsaß betrug 6 795 726 t, das ift gegn den Vormonat 0,08 °/o arbeitstäglich weniger, gegen das Vorjahr 10,45 9% mebr. Der arbeitstäglihe Versand von Koblen, Koks un? Briketts belief ich auf 229 442 t, davon für Sundikatsre&nung 196 (13% Gegen den Vormonat. ist der arbeitstäglihe Gefamiversand von Kot um 0,34 9/6 gestiegen und um ca. 19 °%/o gegen das Vorjabr ; der Dil sand von Ko?s ist gegen den Normonat um 2,40 9/6 gefallen, gee das Vorjahr um 25,87 9/6 gestiegen; der Versand von Briketts l aeaen den Vormonat um 0,52 0/9 und gegen das Vorjabr um 14,32! estiegen. Der arbeitstäglihe Versand für Rechnung des Syndilaë ift gegen den Vormonat für Koblen um 0,41 °%/o und gegen das

Fn der gestern

Nov

das Vorjahr um 34,37 9/9 gestiegen, "8 Briketts gegen den Vormonat um 0,43 9/9 und gegen das Ver jahr um 17,02 9/9 gestiegen. Die Gesamtförderung beläuft sid as 6 814 609 t, die arbeitstäglie beträgt gegen den Vormonat 2 0,21 9% mehr, gegen das Vorjabr um 9,82 9/o mebr. Fur E bis einschließlich August betrug der rechnungsmäßige Koblena®'s 43 781 703 t, glei 85,83 9/9 der Beteiligung, gegen 37 365 138 glei 76,83 9% der Beteiligung im Jahre 1904 (1905 fan wegen des Bergarbeiterftreiks nicht zum Vergleich diener Der Gesamtabsaß betrug 518316 324 t, gegen 1904 arbeit tägli 16,59 %/% mehr. Der arbeitstägliche Versand von_ Kobler Koks, Briketts betrug 232 546 t, davon für Rechnung des Spyndile® 198 233 t; gegen das Jahr 1904 ist derselbe gestiegen um 16,50 % beziehung8weise 21,08 9/9. Die Gesamtförderung belief sih in den, 2# Monaten auf 51260 056 #, gegen das Jahr 1904 arbeitsta2 um 15,48% mehr. ierzu bemerkt der Vorstand, day Förder- und Ale im Berichtsmonat gegen da Vormonat sich niht wesentlich verändert haben. La abe: auch die Koblenknappbeit anhielt, besonders in Kokskoblen, und da Nahfrage außerordentli stark war, genügten die verfügbaren Men nit, um den Bedarf in vollem Umfange zu deden. Für die folgen Monate würden außerordentli ftarke Äntkorderungen an das SvndlA berantreten, denen zu genügen ohne erhebliche Steigerung der Förderus faum mögli sein dürfte.

Laut Meldung T Î - der Gotthardbahn im Augusl 1906: prov. 915 000 Fr. (Aug 1905 vrov. 990 000 S9: l 4

München, 18. eptember. (W. T. B.) Die Bayer! Notenbank setzte den Diskont auf und den Lombardzinsfuß ?

69/0 fest. - A 19. September. (W. T. B.) Die 60

Konstantinopel, E. D. N nabmen der Türkishen TaVak-Regie-Gesellshaft in Kot 500 000 Piaster g

stantinopel betrugen im August 1906: 21 ) 921 500 000 Piaster in der gleichen Periode des Vorjahres.

gefallen und gegen

(S@luß in der Zweiten Beilage.)

men entwidelt hat, sodaß fe heute nicht nur den

jahr um 7,24 °/o geftiegen, für Kok3 gegen den Vormonat um 1,94 ?% Ml

des „W. T. B.* betrug der Betriebsübers&Ä

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

M 222.

Handel und Gewerbe. (S@luß aus der Ersten Beilage.)

New York, 18. September. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche ausgeführten Waren betrug 12 Dollars gegen 10 610 000 Dollars in der Doro, L ae as

Wien, 18. September. (W. T. B.) Ausweis der Oester - reihisch-Ungarishen Bank vom 15. September (in DeEe Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 7. September : Notenumlauf 1805 840 000 (Abn. 809 000), Silberkurant 288 146 000 (Zun. 4 000), Goldbarren 1 127 750 000 (Abn. 4 764 000), in Gold zablb. Wechsel 60 000 000 (unverändert), Portefeuille 610 037 000 (Abn. 1 961 000), Lombard 53 662 000 (Zun. 2 728 000), Hypotheken- darlehne 297 353 000 (Abn. 51 000), Pfandbriefe im Umlauf 292 865 000 (Zun. 68 000), steuerfreie Notenreserve 67 489 000 (Zun. 5 580 000).

Die notierungen vom Berliner Produktenmarkt sowie die vom Königlichen Polizeipräsidium ermittelten Markt Berlin befinden sh in der Börsenbeilage. R

Kursberichte von den auswärtigen Fond8märkten.

Hamburg, 18. September. (W. T. B.) (Scluß.) Gold in

Barren das Kilogramm 2720 B., 2784 G., Silber in Mlogram 85,00 G 9250 A ilber in Barren das : ien, 19. September, Vorm. 10 Ubr 50 Min. (W. T. B. Einb. 4% Rente M.-N. p. Arr. 98,95, Oesterr. a ra in Kr.-W. per ult. 99,20, Ungar. 4/9 Goldrente 112,55, Ungar. 4°%% Rente in Kr.-W. 94,80, Türkische Lose per M. d. M. 161,50, Buschtierader Eisenbahnaktien Lit. B —,—, Nordwestbahnaktien Lit. B per ult. —,—, Oefterr. Staatsbahn per ult. 673,50, Südbahngesellschaft 169,00, Wiener Bankverein 550,50, Kreditanstalt, Oesterr. per ult. 669,00, Kreditbank, Ung. allg. 809,00, Länder- e S E O bantaol Montangesellschaft, esterr. z ,25, Deutsche NReichsbanknot Í D Unionbank 553,00, Türk. Tabak S Ge gd e sa London, 18. September. (W. T. B.) (SchWchluß.) 2#9/ Englische Konsols 86°/;6, Plaßdiskont 4?/s, Silber C E Bénts (W. T. B.) (SW{hluß.) 39/6 Franz.

ausgang 5000 Pfd. Sterl.

Paris, 18. September.

Rente 96,59, Suezkanalaktien 4450.

Madrid, 18 Septemker. (W. T. B.) Wesel auf Paris 11,05.

Lissabon, 18. September. (W. T. B.) Goldagio 1s.

New York, 18. September. (W. T. B.) (Séhluß.) Die Haltung der Börse war nicht einbeitlich, der Verkehr sehr lebhaft. Die höhere Geldzinsrate drückte auf die Haltung des Marktes, und man glaubte, daß die Bankiers den Geldmarkt stark beeinflufsen, um die übertriebene Spekulation einzudämmen. Infolge von beträcht- lihen Realisierungen waren die Kurse abgeschwächt, erholten sih auf die gute Unterstüßung, die dem Markte dur umfangreiche Käufe ¡uteil wurde, rasch wieder, um alsbald einer erneuten Abschwä ung Folge zu geben. Die \chwache Haltung der Aktien der United States Steel Corporation wirkte hierbei besonders verfimmend. Die fernere Erböbung des Geldzinsfußes rief umfangreihe Verkäufe hervor. Es verlautete, daß die Interessenten der Standard Dil Company beträcht- lihe Abgaben in Pennsylvaniabahnaktien vornehmen. Für Rechnung Londons wurden im Ergebnis 15 000 Stück Aktien verkauft. Sch{luß unregelmäßig. Aktienumsaz 1 500 000 Stück. Geld auf 24 Stunden Durh\h1.-Zinêrate 7, do. Zinsrate für legtes Darlehn des Tages 9, Wechsel auf London (60 Tage) 4,80,00, Cable Transfers 4,84,20, Silber, Commercial Bars 675/,, Tendenz für Geld: Stetig.

G L Faneiro, 18. September. (W. T. B.) Wechsel auf TON on 132.

Kursberichte von den auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 19. September. (W. T. B.) Zuckerberi@t. Kornzucker 88 Grad o. S. —,—. Nachprodukte 75 Grad o. S. 7,40—7,65. Stimmung: Ruhig. Brotraffinade T o. F. 20,00. Kristallzuder 1 mit Sack —,—. Gem. Raffinade m. S. 19,50. Gemablene Melis mit Sack 18,75—19,00. Stimmung: Matt. Robzucker 1. Produkt Transito frei an Bord Hamburg : Sep- tember 19,30 Gd., 19,70 Br.,, —,— bez, Oktober 19,35 Gd., 19,40 Br, —,— bez, Oktober-Dejember 19,10 Gd., 19,20 Br., —,— bez., November-Dezember 19,05 Gd, 19,10 Br., —,— bez.,

Berlin, Mittwoch, den 19. September

Januar-März 19,20 Gd., 19,25 Br., —,— bez. Ruhig. Vor- verkäufe 1906/07 : 6 540 000 Zentner. Cöln, 18. September. (W. T. B.) Rüböl loko 64,50, per

Oktober 65,00.

Bremen, 18. September. (W. T. B.) (Börsenshlußbericht.) Privatnotierungen. Schmalz. Fest. Loko, Tubs und Firkin 465, Doppeleimer 474. Kaffee. Ruhig. Offizielle Notierungen der Baumwollbörse. Baumwolle. Ruhig, aber stetig. Upland [oko R es A

amburg, 18. September. (W. T. B. t . Stetig. I pie [oko 7,00. ( Me

Hamburg, 19. September. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- beriht.) Good average Santos September 36} Gr Dezember 374 Gd., März 372 Gd., Mai 38 Gd. Stetig. Zudcker- markt. (Anfangsbericht.) Rübenrohzucker 1. Produkt Basis 88 /o Rendement neue Usance frei an Bord Hamburg September 19,40, Oktober 19,35, Dezember 19,00, März 19,25, Mai 19,45, August

19,70. Stetig. (W. T. B.) Raps August

Budavest, 18. September. 23,80 Gd., 24,00 Br. R

London, 18. September. (W. T. B.) 9°/9 Javazucker loko 10 h. 9 d. Wert. Rübenrohzucker loko rubig, 10 \b. 10} d,

London, 18. September. (W. T. B.) (S{luß.) Chile-Kupfe fest, 87/5, per 3 Monat 87"/s. E E

Liverpool, 18. September. (W. T. B.) Baumwolle. Umsatz: 6000 Ballen, davon für Spekulation und Erport 500 B. Tendenz: Rubig. Amerikanische good ordinary Lieferungen: Kaum stetig. September 5,28, September-Oktober 5,15, Oktober-November 5,09, November- Dezember 5,09, Dejember-Januar 5,10, Januar-Februar 5,11, Februar-März 5,13, März-April 5,15, April-Mai 5,17, Tan 5,18.

Manchester, 18. September. (W. T. B.) (Die Ziffern in Klammern beziehen sich auf die Notierungen L E d. M) 20r Water courante Qualität 8 (8), 30r Water courante Qual. 9 (9), 3Cr Water befsere Qualität 9/s (9"/;), 40r Mule courant: Qualität 9"/s (97/s),”40r Mule Wilkinson 102/; (105), 42r Pincops Reyner 91/4 (9), 32r Warpcops Lees 10 (10), 36r Warp- cops Wellington 10} (103), 60r Cop8s für Nähzwirn 20 (194), 8S0r Covs für Nähzwirn 25 (244), 100r Cops für Nähzwirn 314 (31), 120r Cops für Nähzwirn 40 (394), 40r Double courante Qualität 11/s (1123/s)/ 60r Double courante Qualität 16} (16), Printers 236 (236). Tendenz: Fest. i __ Glasgow, 18. September. (W. T. B.) (SWhluß.) Nobeisen fest, Middlesbrough warrants 54/4F.

Paris, 18. September. (W.'T. B.) (SWhluß.) Rohzucker ruhig, 88 9/9 neue Kondition 24—244. Weißer Zuder ftetia, Nr. 3 für 100 kg September 27k, Oktober 28}, Oktober-Januar 28è, Januar-April 297.

(W. T. B.)

Amsterdam, 183. September. good ordinary 34. Bankazinn 111.

Antwerpen, 18. September. (W. T. B.) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 194 bez. Br., do. September 194 Br., do. Oktober-Dezember 20 Br. Ruhig. Schmalz September 1108.

New York, 18. September. (W. T. B.) (Schluß) Baumwolle- preis in New York 9,75, do. für Lieferung per November 9,05, do. für Lieferung Januar 9,31, Baumwoll in New Orleans 9/16, Petroleum Standard white in New York 7,50, do. do. in Philadelphia 7,45, do. Refined (in Cases) 10,00, do. Credit Balances at Oil City 1,58, Schmalz Western steam 9,20, do. Robe u. Brothers 9,40, Ge- “dg uy gr n E Lt, Mee e Rio Nr. 7. 83/3, do. Rio Nr. ober 6,30, do. do. Dezember 6,45, Zucker 3*/s, Zinn 39,65—40,00, Kupfer 19,124—19,374. G E

Java-Kaffee

Band 59 Heft 6 der „Annalen für Gewerbe und Bau- wesen“, herausgegeben von F. C. Glaser (Kommissionsverlag Georg Siemens, Berlin W.), hat u. a. folgenden Inhalt: Verein für Eisenbahnkunde zu Berlin. Versammlung am 20. März 1906. Ge- shäftlihe Mitteilungen. Vortrag des isenbahnbau- und Betriebs- inspektors Schimpf : „Der elektrishe Betrieb der Bahn Blankenese— Oblsdorf*. Die Verwendung von Spezialstabl im französischen Automobilbau. Neue Beiträge zur Lehre von der Patentfäbigkeit, von Professor Dr. Schanze in Dresden. Nordamerikanishe Cisen- bahnen. _ Ihre Verwaltung und Wirtschaftsgebahrung, von Hoff, Ge- heimer Oberregierungsrat, und Shwabah, Geheimer Regierungêrat.

Verschiedenes.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungsmaßregeln.

Stand der Tierseuchen in Oesterreich am 12. September 1906, (Nach den vom K. K. österreichishen Ministerium des Innern veröffentlichten Ausweifen.)

| Wuts Mi E krank- | und

b | | E brand "heit Wurm

seuche

der

I O | Klauen- |

| 1 Roy | Maul- | Potcken- | Beschäl-

seuhe | Schafe

Zabl der verseubten

| Blâ8chen-| aus\ch{lag | der

Râäude 5 | | | Séwene-| Rotlauf | Ge- | Hü, (Schweine- der flügel- | ner- seuhe) e olera! pest

| |

| seuche ider Zucht- pferde

Ein- hufer Ninder

Gem

Niederösterreih . Oberösterreih Salzburg Steiermark Kärntea Krain Küstenland . . . us G orarlber Böhmen a Mähren S{lesien Galizien Bukowina . Dalmatien . . .

LELLT H FLHLL E

eia Le Io lolmI L

IlelmellmlllIi lte

I Fell I

Spanien.

Der Generalgesundheitsdirektor in Madrid hat mit Beziehung auf die Vorschriften des Reglements über die äußere Gesundheits- petiei bekannt Frma, daß im Hafen von Trapezunt die

eulenpest aufgetreten ift.

Verdingungen im Auslande.

Oesterreich-Ungarn.

22. September 1906, 12 Uhr. Direktion der K. K. priv. Kaiser erdinands-Nordbahn in Wien: Lieferung von 6500 Waggonvorleg- eilen. Näheres bei der genannten Direktion und beim „Reichsanzeiger“. A 1, Oktober 1906, 12 Uhr. Direktion der priv. österr. - ungar. Staatseisenbahngesellshaft in Wien: Lieferung von eichenen, kiefernen und buchenen Bahnquershwellen, Näheres bei der genannten Direktion

La

und beim „Reichsanzeiger“.

p

| A | G 15

2

E Lat

5

| |

5 1 37 10

6 19 31

E LITELEL F HS I

L E S

[wolwooael mol lall

o i © A R ck

|

Mitteilungen des Königlihen Aöronautischen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröfentlicht vom Berliner Wetterbureau. Dratkenaufstieg vom 18, September 1906, 105 bis 11 Ubr Vormittags:

ael Sechöbe . . ... | 122m | 509m |1000 m| | |

Temperatur (C b 9,4 6,4 5,4

Rel. Se (2/0 99 100 | 100

Wind-Richtung . | ONO | ONO | ONO

Geschw. mps | 8 bi89| 12 14 Untere Grenze der Regenwolken bei 300, obere bei 85

darüber Temperaturzunahme von 4,6 bis 5,4 9. Bei aag „Höhe, gegangenen Aufstiege wurde in etwa 3000 m Höbe der Drachen dur Sturmwind abgerifsen.

1906.

Wetterberi@tvom19.September1906, 9}Uhr Vormittags,

Name der

ftation

Borkum Keiturn

Swinemünde Rügenwalder-

münde . Neufahrwafser Memel .. Saen

Beobattungs8-

: | Barometerstand auf 09 Meeresniveau und

Hamburg . . |

|

=

Schwere in 45° Breite

SO ONO ONO

ONO

1 bedeckt 5 bededt 1l'bededckt 3/bededckt

4'wolkenl. 5 wolkenl.! 3'balb bed.

1'beiter

Niederschlag in

_

Witterunz8e veriguf der leßten 24 Stunden

elsius 24 Stunden

Temperahur in

Nachm. Niederl. Nachm. Nieder \ch{l. Regenschauer

11,9 12 2/ 12,2 11,4

¡iemlich beiter 9,8 115 10,4 7,0 meist bewölki

vorwiegend heiter

1

0

7

0

0 vorwiegend beiter 0

0 meist bewölkt 0

Hannover . Sei...

Dresden

j A

NO NO N

4 wolkig

3\bededt |

1 Regen

| 10,2! 11 ‘anbalt. Nieders{[l. 11,3| 12 Vorm. Nieders{[. 10,8 15 |Vorm. Nieders.

Breslau Î : Meg Karlsruhe, B.

Stornoway . |

Malin Head |

Gai

Bromberg |

Frankfurt, M. München . |

770,3 |SO 2\bedeckt |

Balentia . . | 77

D O NO NO NO W

Windst.

Windst.

NNW 2 'halbbed.!

2'bededckt 4 wolkig 2|Nebel

1 wolkig

2Nebel 1 Nebel

bededt |

bededt

10,6) 11 [Nachts Niederl. 10,7| 0 | ziemli beiter 5,8 | ziemlich beiter 7,4| 0 | meifi bewölkt 0 | zjiemlich beiter 0 | ziemlich beiter | (Wilhelmshayv.) Vorm. NiedersS[. | (Kiel) | meist bewölkt | | (Wustrow i. M.) | meift bewsl[kt | (Königsb Pr.) 13,9 _— |_ziemlich beiter

,0 D

Shields Holybead .

Isle d’Aix

Grisnez

St. Matkieu |

Aberdeen . . | 772,4

. | 769,4

. | 765,3

765,7

O

NNO 3 bedeckt__|

NO

AND

763,8 |N

O

2bedecki | 12.2

2'bedeckt 2 wolkig

3\wolkig

1'bededckt

Paris Vlissingen

| 764,8 . 765,6

NNO S

D E. Christiansund

| 766,1 779,9

775,4

O O

1 [Nebel | 2'bedeckt 1'bedeckt | 12,3 4/halbbed. Windst. 'wolkenl.

| | (Cassel) |_meist bewölkt _ : (Magdeburg) 12,8! [|Vorm. Nieders{l. (GrünbergSchL) 13,9 Vorm. Nieders{ch[. | (Mülhaus., Els.) 0| Gewitter | (Friedrichshaf.) +105 O ¡iemlich beiter | | (Bamberg) i 4 4 Nachm. Nieder\ch{[, 82| 0 | E180 O |

10,8

N

10,8 I1,3|

Skudesnes

779,9

NO

4\wolkig |

13,1

Skagen

e PECEC

OSO

4'bededtt

13,2

Vestervig

T1140

ONO

6'wolkig

12,5!

Kopenhagen Karlstad Stodholm Wisby Hernösand Haparanda . Riga A Pinsk Petersburg . Wien

Prag

Rom Florenz Cagliari Cherbourg Clermont . . Biarritz Nizza Krakau . Lemberg .… . Hermanstadt

. 771,2 . [7/81 . 779,1 777,0

779,2 778,2

[780 (U 1

774,2 780,7 764,2

O ONO SSO [DSO [SW [DSO

5 halb bed.| 13,2 4ibedeckt | 1 2\wolkig 4 wolkig 2'bedeckt 2'wolkenl. 1'bedeckt

10,2 12,4 12,5 8,0 7,6| 9,6)

[NO [NO [SW |[NO

1\bedeckt 1/bedeckt 1'wolkenl. 1 halb bed.

764,8 |Windft. |bedeckt

763,1 763,5 762,0 765,4 763,4 764,9 761,7 766 4 769,3 765,9

N [SO D N NND 1

E 5

[Windst. [NO

[O |DSO 3

2 +

3\bedeckt 2\wolkenl. 3 wolkig 5 bedeckt

[Negen wolkig Regen Regen beiter

bedeckt

6,6 9,8 8,9

11,8

11,9

14,0

11,4

15,0 8,8

17,5

10,6

10,6

11,2

11,8

E Brindisi . . Livorno . Belgrad Helsingfors . N... Züri . . Genf O... Säntis. . . E.

763,7 762,2 765,2 763,8 763,4 562,4 772,9

|Windft. |

NO 3 SO_1

|D 1 [SW 2

D 1 S 3

bedeckt

beiter

Dunst Regen wolkig bededt

halb bed.

14,4 14,2 16,8 6,3 9,4 —3,1 12,2

Warschau . . Portland Bill

770,2 766,0

DSO 2 NNO 4

bedeckt

halb bed.

9,1 13,3

DeutschGe Seewarte.

i m ollte