1906 / 232 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

beste, hinter den Erwartungen ; es

zurü>bleibt, die der Zuschauer hegt. „Hamlet“ o

«Der \{<warze Domino“, komische

Oper in

Im Königlihen Opernhause geht morgen, drei Akten, unter der

ontraftlihen Urlaub zurü>gekebrten Kapell-

Dienstag,

deutung der- Bahnlinie hinwies. Wunsche für das Aufblühen und die Entwi

namentli< Kärntens,

st er gab dem innigsten Felung der Alpenländer, Nerbindung mit dem Triester Dankes des Schöpfers

Der M ini

dur< die neue

Die tiefe Reflerion, die den Leser mähtig anregt, wirkt von der Bühne herab minder stark. Der Leitung des von setnem k 1 Ur Darsteller der Titelrolle ijt, wie er seine Aufgabe au anfafsen | meifters Dr. Strauß in Szene. Fräulein Farrar, 1e Damen Rot} | Hafen Ausdru> und gedachte mit Worten des { möge, stets in übler Lage: einem allzuwißigen Hamlet glaubt | hauser und von Seele-Müller sind mit den Herren Naval, Berger, | des großen Werkes sowie der Opfer, die es gefordert. Die Bevsölke- man den alles verzehrenden Schmerz nicht, einem allzuhißigen | Nebe und Knüpfer in den Hauptrollen beschäftigt. rung begrüßte den Eröffnung8zug überall freudigst. niht das ewige Zaudern; so bleibt denn stets ein ungelöster Im Königlihen Schaus pielhause spielt morgen, Diens:ag, Rest. Au< Maikowskys Hamlet hatte, so fesselnd er im | Fräulein Ressel, die nah erfolgreihem Gastspiele für die Köntglichen Budapest, 30. September. (W. T. B.) In Gegenwart des F ganzen war, darunter zu leiden. Wo seine Leidenschaft fessellos | Theater in Wiesbaden und Berlin engagiert wurde, ¿zum ersten Male Unterrichtsministers Grafen Appony, zahlreicher Vertreter wissen- auflodern durfte, wie am Schluß der Schauspiel- und der Friedhofsszene, | die Ophelia in Shakespeares „Hamlet“. Im übrigen bleibt die Be- | schaftlicher Institute und einer Anzahl ausländischer Gelehrter wurde F ferner wo seine Liebe zu Ophelia ihn fast dazu verführt, die Verstellungs- | seßung die gleiche, wie bei der Neueinstudierung des Werks. heute hier ein Denkmal des Gynäkologen J. P. Semmel- die er dem Königspaar und Polonius gegenüber Der Direktor Below hat den Chor und das Orchester im | weis, des Entde>ers der Ursache des Kindbettfiebers, enthüllt. bedeutend verstärkt, und zwar tritt diese ——— (W. T. B.) Aus Anlaß der Wieder-

künfte zu vergessen,

aufre<t erhalten muß, war seine Darstellung hinreißend und unna-

ahmli<. Den Ton des in seinen Schmerz eingesponnenen Grüblers aber Schuld oder den der Regie, zu gedämpft

nahm er, sei es dur eigéne

und leise, sodaß bei der Unruhe und der Hustenepidemte, | \chauerraum herrschte, allzuviel von den kostbaren Worten, von denen S<wankes „Die von Hoch sattel“ man ni<t eines missen möchte, verloren ging. Darunter | gefunden. _Das lustige Stúd>, das am Sonnabend das litten die Anfangsszenen und ganz befonders der Monolog, | 75. Aufführung beging, bleibt mit der in fast unhörbarem Flüsterton gesprohen wurde. | mann und Max Marx in den Hauptrollen Unter den Inhabern der anderen zahlreihen Wollen ist Sardou-Blumenthalschen Lustspiels „Verwe

zu nennen, die der rührenden Ge- | allabendlih auf dem Spielplan.

in erster Linie Fräulein Wachner

stalt der Ophelia völlig gere<t wurde und die Wahrnsinnsfzene f Den Polontus gab Herr Vollmer

das Wesen eines Narren, sondern spielte

alle Uebertreibung ergreifend spielte. niht, wie hergebracht: ihn mit weiser Zurü>haltung als übereifrigen, etwas g Hofmann, wodur<h das Tragikomishe der Gestalt zum Ausdru> kam. Ein glaubhafter König war Herr Po stattlihe, wenn au< etwas farblose Königin Der Rolle des Geistes kam Herrn Kraußne>s wundervolle sehr zustatten. Lebhafter 2

Akt wie ein Sturm losbrach,

Neues Theater.

Unter lebhaften Beil°sdengungen V A Saum nge n en auspielzyklu

unter dem Protektorat Seiner Majestät des Königs von Spanien die Oberleitung übernommen hat, ließ

mittag die erste Aufführung des panis

statt. Erich Paetel, der _ dem Rap iat gen an è Magdalen L von, E

egaray veginnen. er Autor, ein Bruder des au Danzig, 30. September. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: wärtige Schiffe sind auf Deutschland bohgeshäßten Verfassers des „Galeotto“, führte sih als San di dabais 10 Uhr 30 niGien Gi T A den Stationen | kleinere Fahrzeuge; die Zahl gewandter Lustspieldichter ein. Gr verwendet bei der Entwiklung | Graudenz und Wossarken auf dem Wegübergang der | in Hamburg eingegangenen der Handlung zwar gern etwas altmodishe Mittel; aber er weiß den | Straße nah dem Pfaffenberge ein Dienstfuhxwerk des Dialog mit so viel wigigen Einfällen zu beleben und weiß so viel lustige | Fnfanterieregiments Nr. 141 beim Schließen der Zug- Szenen zu erfinden, daß do [Gleis eine heitere Wirkung erzielt ranke einges<hlossen und vom Sc<nellzuge 67 über- wird. Weniger gut wollte in den Rahm-n dieser Komödie der Ge- | fahren. Zwei Offiziere und ein Fähnri<h fkonnten fi

tiges Abspringen retten. Der Kutscher, Musketier

fühl8übers<hwang passen, der dur

do einen zweifelsüchtigen alten Herrn, fahrungen die zurü>leiten. willig ihre nâdtige Zweifler do< wieder

auben.

Für des alten Herrn heißesten und zärtlihsten Wünsche, an

einige andeutende Striche, do

auh cine plastische konnte befriedigen ; ihre Rollen mit Geshma> durch,

sein Spiel manherlei humoristis<e

Lortzingtheater.

die Damen Hiller,

und Herr Be>kmann

Als dritte Schüler. Klassikervorstellung ging am Sonnabend- Liebe“ in Szene. Mit

die Einstudierung des Werkes ges Form auf die Bühne Die Darsteller waren ausnahmslos um die Rer

frig bemüht, allen voran Herr No Sekretärs Wurm vortreffli< gelang.

nahmittag Schillers „Kabale und

großer Freudigkeit war fichtlid) an if gangen worden, um das Drama in angemessener zu stellen. Ausgestaltung ihrer Aufgaben ei

Fräulein Lindner.

eifall, der besonders nah dem zweiten begleitete die eindru>svolle Aufführung.

die Gestalt der Beatrice in das

Stü hineingetragen wird. Der Opfermut dieses jungen geheimnis- vollen Mädchens übertrifft die weitgehendsten Erwartungen; fo

der nah vielen trüben Er- Barmbherzigkeit vers<woren hat, wieder zur Nächstenliebe Nichte opfert Beatrice freis- und so muß der hart- die Dankbarkeit der Menschen

gl Mit der Charakterzeihnung hat es der Dichter einiger- maßen leiht genommen ; für die Mehrzahl der Personen genügen ihm

die lebendige und naturgetreue Charafkte- ristik des alten Herrn von Oviedo beweist, daß dem spanischen Dichter Gestaltungéfkraft gegeben ist. Die Darstellung Sorger und Wendt führten

Wirkungen zu erzielen.

Garrison, dem die Rolle des

He:r Hartberg als Ferdinand hatte re<t gute Momente, in denen es ihm auch glüd>te, das Publikum an der Leidenschaft und an dem

Fräulein Bauer als Luise traf zeitweise Tône voll e<ter Rührung, und Frau Klein-

Krona fand si< mit der Rolle der Lady Milford angemessen ab. ind, Lebius und Sauermann

Schwung der Schillerschen Worte zu entflammen.

Au Frau Buchardy und die Herren L verdienen Anerkennung für ihr Spiel. zeigte sh von der Borstellung tief

Beifall. E

Die jugendliche

ergriffen und spendete lebhaften

Theater des Westens

Lorßing am 20. Oktober zum ersten Im Lustspielhaus hat die

die im Zus

ohne

eshwäßigen gebührend

bl und eine Ueber 750 stellenlose Kaufleute,

Laufe des leßten Geschäftsjahrs in „Dienst an Arbeitlosen“ kommen die Leute aber erst, sind. Daraus kann man die Größe des

Syprec<kunst

leidenden die Wohltat erweisen tann, Stellung angemessen zu bes<äftigen. Ges

Verstärkung bei der Aufführung der „»

Franz

Mannigfaltiges. Berlin, den 1. Oktober 1906.

Beamte u. dergl. haben s< im Bureau des um Arbeit bemüht. Zu die

wenn sie völlig mittellos, ja obdachlos In der neu-

ermsten er Verein Not-

dem

Elends ermessen.

eingerichteten Schreibstube des Vereins können nun diese A dur< Adressenschreiben 2c. über Wasser gehalten werden. D

bittet um re<t zahlreiche Au rage, Ly cA m E Bote l n

äftsstelle N. 31, A>erstraße 52.

<

dur< retze Schewe von der 4. Kompagnie \{<wer verlegt und, nachdem

I

(l er

geschafft. l Der Schnellzug 67 erlitt eine BVezersp

no< ni<t abges{hlofsen.

hier die feierliheEnthüllun de

statt. Als Vertreter Seiner war Seine Kaiserliche

wußte dur Eugen erschienen.

baveri)<e Gesandte Freiherr der Legationssekretär Freiherr der Ministerpräsident pra Minister sowie zahlreiche

unter ihnen der preußische Oberst Staudinger und der

ert

Klagenfurt, 30. September.

Billa ch über Karanwanken-Tunnels na<h Aßling

Zußörershar führt und die Verbindung mit des Eröffnung8zuges in No

Weihe oe ß eine Ansprache an den

mann G

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- haus. 197. Abonnemertêvorstellung. Der s{<warze Domiuo. Komische Oper in 3 Akten. Text von Gugène Scribe, deutsche Ueberseßung von Freiherr von Lichtenstein. Musik von D. F. G. Auber. Musikalijhe Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Strauß. Regie: Herr Regisseur Braunschweig. Anfang

74 Uhr.

Schauspielhaus. 205. Abonnementsvorstellung. Hamlet, Prinz von Dänemark. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Ueberseßt von A. W. von Schlegel. Regie: Herr Regisseur Keßler. Anfang 7 Uhr.

Mittwoch : Opernhaus.198.Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläze find aufgehoben. Tristan und Isolde. In 3 Akten von Richard Wagner.

Anfang 7 Uhr. 906. Abonnementsvorftellung.

Schauspielhaus. Klein Dorrit. Lustspiel in 3 Akten (nah Diens) Anfang 7# Uhr.

von Franz von Schönthan. Neues Operntheater. Sonntag : 20. Billettreserves

saß. Dienst- und Freipläge sind aufgehoben. La Traviata. (Violetta.) Oper in 4 Akten von Gius: ppe Verdi. Der Billettvorverkauf hierzu findet von Donnerstag ab an der Tageskasse des Königlichen Opernhauses gegen Zahlung eines Auf- geldes von 50 S für jeden Sißgplaß statt.

Deutsches Theater. Dienstag: Der Kauf- manu vou Venedig. Anfang 75 Uhr. Mittwoch: Das Wintermärchen. Donnerstag: Das Wintermärcheu.

Freitag: Erdgeift.

LCessingtheater.

Hedda Gabler. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Fuhrmaun Henschel.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Hedda Gabler.

Schillertheater. (Wallnertheater.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Das Lumpeuge findel. Fragikomödie in 3 Aufzügen von Ernft von Wolzogen.

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Donna Diana.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Donua Diaua.

N.(Friedri<hWilhelmstädtishesTheater.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Frau Joger von Oestrot. Schauspiel in 5 Aufzügen von Henrik

Tienstag, Abends 8 Uhr:

O.

Segen. Segen.

Garten. Anfang 74 Uh

TE UbLE

Mittwo<, Abends 8 Uhr: Die Hoffnung auf Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Hoffuuug auf

Theater des Westens. (Station: Zoologisher Kantstraße 12.) Dienstag: Gasparoue.

74 Uhr.

L. Mittwoch: Die Zauberflöte. Anfang Anfang

Donnerstag: Der Zigeunerbarou.

Freitag: Das Glöckchen des Eremitenu. An-

fang 74 Uhr. Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Emilia Galotti.

U 7x Uhr: Gasparone. (Gutscheinhefte ungültig.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei halben Preisen: Der Freishügs. Abends 74 Uhr: Alessaudro Stradella. Hierauf: Die s<öne Galathee.

Komische Oper. Dienstag: Carmen.

Mittwoch: Hoffmanuns Erzählungeu.

Donnerstag: Carmen.

Trettag: Hoffmanns Erzähluugen. onnabend: Carmen.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Diens-

tag, Abends 8 Uhr: Die von Hochsattel. Mittwoch und folgende Tage: Die vou Hoch-

sattel.

Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.)

Dienstag, Abends 8 Uhr: Triplepatte. Schwank in 5 Akten von Tristan Bernard vnd Andrs Godfernaux. (Vicomte Robert de Hudan : Richard

Alexander.) ittwo< und folgende Tage: Triplepatte.

‘Lortzing-Theater.

(Bellealliancestraße Nr. 7/8.) Direktion Max Garrison. Dienétag: Der Waffenschmied.

Heyna>er die erste Hilfe erhalten hatte, Der Wagen wurde zertrümmert, d

Wien, 29. September. (W. T. B.)

und Königliche Außerdem wohnten der lihe und Königliche Hoheit der Erzherzog Rainer,

tretung Seiner Königlichen Hoheit des Prinz-Regenten von Bayern der von Simmelsdorf

Tucher von Simmelsdorf, ferner mehrere

ohe militäris<e und zivile Persönlichkeiten, Obe1stleutnant Taeglichsbe>, der bayerische \ächsishe Oberstleutnant Hoitenrot. dem Denkmal wurden zahlreihe Kränze niedergelegt, darunter je einer von der Stadt Mergentheim und dem dortigen

Tucher

von

nfanterieregtments 141, wurde er vom Bahnarzt Medizinalrat na< dem Garnifonlazarett as Pferd blieb unverleßt. von etwa 30 Minuten.

Die Untersuchung über die Ursache des Unfalls ist eingeleitet, jedo

ätung

Be>,

bis zur Erstaufführ hte Spuren“ (12. Oktober)

Drei Rolandsknappen“ voR Meale ein. Neueinstudierung des beliebten eine sehr beifällige Aufnahme Jubiläum der Schönfeld, Friy Be>- ung des

Heute vormittag fand s Deutshmeisterdenkmals ajestät des Kaisers Franz Ioseph Hoheit der Erzherzog Feier bei Seine O

ere

in

Altertumsverein.

Vereins sem Verein

andere

und

An

fehr des Todestages Emile Zolas wurde

Méódan dessen Büste enthüllt. ministers feierte Zola als Schriftsteller und Bürger, dem die Jugend

ein höheres Bewußtsein ihrer Pflichten verdanke. t, Q. DEY

sind in Andalusien Vorstädte von Sevilla sind übershwemmt, mehrere

\fonen sind ertrunken.

Paris, 30. September. heute na<mittag_ in

Der Vertreter des Unterrichts-

Der Feier wohnten General Picquart und der Major Dreyfus bei.

Madrid, 30. September. (W. T. B.) DurŸ ein Unwetter

Per- Die Eisenbahn is in der Nähe von

Cadix auf eine Stre>e von mehreren Kilometern unterbro<en.

Philadelphia, 29. September. (W. T. B.) Heute fuhr auf der Stred>e Longbran<h—Philadelphia der Pennsylvänias» Eisenbahn, 11 Meilen nördli< von Philadelphia, die Loko- motive des New York-Erxpreß mitten durch einen Schlaf- wagenzug, der von Longbranh na Pbildelphia ging, zertrümmerte dessen vorleßten Wagen und beschädigte die übrigen. Fünf Menschen sind tot, 20 verleßt. ;

Pensacola, 29. September.

(W. T. B.) Hier sind gegen (val. Nr. 231 d. Bl.) obd ahlo#

2000 Menschen dur< den Orkan geworden ; die Quarantänestation ist zerstört, das Hospital Hinweg- Perkins ist stark beshädigt; mehrere

geshwemmt; das Fort 1 l Kriegsfahrzeuge sind beshädigt und gescheitert; 19 aus» Land aufgelausen, ebenso zahlreiche

der Ertrunkenen beträgt 25. Einer Depesche aus Pensacola zufolge ist die Bark „Marie* aus Barth dort infolge Sturmes gesunken.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen. September. (W. T. B.) Die erste Sektion Peking—Kalgan ist vorgestern feierli eröffnet worden.

London, 30. September. (W. T. B.) Die russische Regierung hat, den „Times“ zufolge, durch ihren Vertreter in Peking zu erkennen gegeben, val sie in die Einrichtung <hine- sisher Zollhäuser an den Grenzen der tufsifcen Mandschurei einwilligen werde. Awischen den Regierungen von China und Japan sind Verhandlungen im Gange über die Rückgabe von Niutshwang; China besteht auf der unbe- dingten Rückgabe des Hafens, während die Japaner gewisse

Ansprüche geltend machen. Odessa, 1. Oktober. (W. T. B.) Jn den leßten er-

3 Monaten sind gegen 21/2 Tausend Juden nach den einigten Staaten, Canada und Argentinien ausgewandert. Washington, 1. Oktober. (W. T. B.) Der Kreuzer „Des Moines“ ist von Cienfuegos nah Santiago, der Kreuzer „Tacoma“ von Havana nach Cienfuegos, der Kreuzer „Prairie“ von Boston und das Linienschiff „Texas“ von Norfolk na< Havana ab- gegangen. Leßtere beiden Schiffe sollen am 4. d. M. in Der Kreuzer „Brooklyn“ geht morgen von

London, 30. der Eisenbahn

«E Si; Ra di S E E R wi REN L AUE S M R rR I i A T R E REE ae B B T A

Verwüstungen angerichtet worden. Di /

“t T ep E E Lon

a: ilm B A e Ai pa R M Vi Se R E Eta

des Eisenbahnministers Dr. Derschatta und vieler Festgäste fand beute die Eröffnung der Karanwanken-Bahn statt, die von Rosenba< na<h Durhfahrung des etwa 8 km langen

Nosenbah ein Flügel na< Klagenfurt führt.

mann. Abends 74 Uhr: Fra Diavolo.

rektion: Kren und Schönfeld.) Dienstag, Abends 8 Uhr:

Gesang Lipp\schit, Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Musik

(W. T. B) In Anwesenheit

zum Ans<hluß an die Alpenbahn Triest herstellt, während von Bei der kirchlichen hielt der Landeshaupt-

fenbah in der er auf die Be-

Minister,

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zar und Zimmer-

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di-

Wenn die Bombe platt! Schwank mit in 3 Akten von Jean Kren und Arthur

von Paul Line.

Mittwoch und folgende Tage: Wenn die Bombe platt!

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Die Räuber. Sonntag, Nachmittags sF Uhr: Charleys Taute.

Bentraltheater. ODienétag, Abends 8 Uhr:

Tauseud und eine Nacht. Operette in 3 Akten von Stein und Lindau. Musik von Iohann Strauß. Mittwo<h und folgende Tage: Tauseud und

eine Nacht.

Trianontheater (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrihsiraße). Dienstag, Abends 8 Uhr: Der

Hausfreund. Mittwoch und folgende Tage: Der Hausfreund.

Konzerte.

Singakademie. Dienttag, Abends 8 Uhr: Erster Kammermusfikabend der Herren VBruuo Hinze-Reiuhold und Leo Schrattenholz.

Saal Bechstein. Dienstag, Abends 74 Uhr!: Klavierabeud (Schumann-Brahms-Abend) von Paul Goldschmidt.

Beethoven-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr: Liederabeud (Jensen: S<humann-Loewe-Abend) von Dr. Hermann Brause.

Zirkus Aibert Schumann. Dienstag, Abends präzise 7} Uhr: Novitätenabend. Sensationelle

Mittrooh: Zar und Zimmermaun.

Donnerstag: Der Barbier von Sevilla.

Freitag: Der Freischüt.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Schüler- Klassiker- vorstellung bei sehr kleinen Preisen: Emilia Galotti,

Sbsen. Deutsh von Wilhelm Lange.

Abends 74 Uhr: Der Barbier vou Sevilla,

neue Tebuts. U. a.: Zum ersten Male: Wladimir Duroff, der berühmte rusfische Originalsatiriker und politische Clown mit seiner authropozoologischeu Gruppe. Zum ersten

hiladelphia nah Havana ab.

Rbilade eintreffen. infanterietruppen an Bord.

dressierten Tierpark. Ferner: Les phänomenale Luftgymnastiker. Tigergruppe in wilder Drefsur

Heurickfsen. Direktor Albert Schumann, und das vorzügliche

Programm.

IEESIIGDE E E E E R

Verlobt:

Alle Schiffe haben Marine-

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Rix serds, Die gröfite von M Auf der Pußta, vorgeführt von

Familiennachrichten.

Frl. Luise Stöôter mit Hrn. ODberleut- nant Bis Krall (Berlin). Frl. Marie-Louise * von

Stor

lüsfow mit Hrn. Leutnant Detleb von (Schwein i. M.—Ludwigétluft). Verehelicht: Hr. M. von Matthiefsen mit Frl. Fa von Restorff (Radegast). Hr. Oberleutnant Albert Frhr. von Gregory mit Frl. Elisabeth von Migßlaf} (Dresden). Hr. Oberleutnart Ernst von Trotha mit Frl. Rothraut Gebaubr (Köniós- berg i. Pr.). Hr. Oberleutnant Emmo. von Scholten mit Frl. Else von Rothkirh und Panthen z. Zt. Liegnitz). Hr. Oberleutnant Hans von lien mit Frl. Elisabeth Blänkner (Stolp). Hr. Oberförster Georg von Stünzner mit Frl. Agnes Hagen (Berlin). Hr. Ernst von Heyden- Breechen mit Frl. Talitha von Schierstaedt (Dablen bei Görike). Hr. Oberleutnant Ma imilian von Haldenwang mit Frl. Clisabet Hexliéhel | Saat Zau). Hr. Leutnant ulz mit rl. Lucie Boenisch (Neisse). Í Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regierungkraï Kalish (Stralsund). Eine Tochter: Hen. Friedrih August Grafen Neidhardt von Gneisenau- Sommerschenburg (Sommershenburg). Hkn- Dan Karl von Fate> (Stettin). Prn- eutnant von Gelsdorff (Züllichau).

Verantwortlicher Redakteur: Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Anstalt Berlin SW Wilhelmstraße Nr. 22,

Zehn Beilagen (eins{ließli< Börsen-Beilage),

das Postblatt Nr. 4, und die offizielle Gewiunliste der D. Geld-

(20464)

Male: Löwenbarou, der Urkomische mit seiuem

lotterie zur Erhaltung des Siebengebirges-

Verlag der Expedition (I. V.: Heidri <) in Berlin- | Oru> der Norddeutshen Buchdru>terei und Verlags- 1

i

4s Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten. Zusammengestellt im Kaiserli<hen Statistishen Amt.

Berlin, Montag, den 1. Oktober

__ 1906.

E —— —— 1906 Qualität E E aa gering mittel E ; Am vori Außerd S gut Dur itts, origen erdem wurden Septbr. . Marktort Gezablt - Verkaufte | Verkaufs- t Markttage am Markttage ei er Preis für 1 Doppelzentner M j für Durch ab eeriai 1) —— enge wer 1 Doppel- UTC)e na überslägli<er Tag a höchster | niedrigsler| höchster | niedrigster | höchster A L u N DEUUG verkauft 6 oppelzentner : Mh. M. M. M. Doppelzentner M d “K | (Preis unbekannt) C Weizen. , Fi eebarg ' i H E E E E 1720 17,50 712 11 924 16,75 1675 | 22 j A 2 _— 17,50 , b | 00,9. é Brandenbuta O. « « ; 30 16,50 16,70 16,70 16,90 1690 9 3% 17,90 17,00 | 26.9. 5 rankfurt O Di T 16,70 16,70 Hs 17,10 i; ' ° - ; e é I = ' 16,60 : ° u Se . . . . , S E 17,00 17,00 N R 67 1148 17,13 17.30 96 9 ' C e E j 30 ' ' - 9, x a, E 7 C FE 16, | ; : i : f Kalin. C 15,60 15,90 16,30 16,70 17:10 1750 Y 1 360 17,00 16,90 | 26.9. ë rotoschin e : F 2 17,20 17,2 Í / Ofirows. N 199 16,80 17,00 17,00 17,20 17/20 2 t 4 17,00 100 9. Í Bromberg E 1D 16,90 17,00 17,10 17,20 17,30 Ra 17,00 17,00 | 289. E 16/60 1680 | 1710| 1710 000 | 17,80 80 1380 7; j h Trebnitz i. Sl. . . ¿ 15' 16,60 17,10 17,10 17,60 17,60 60 10: 17,25 0 24 é Sau s e 9,90 16,00 | 16,00 16,50 16,50 17.00 26 17,10 . : 100 E 1570 | 1690 | 1700 | 17,30 | 17,40 17,80 : : | ; / t E 100 17,00 17,20 17,20 17:40 17,40 40 688 g . : ¿ E j i 16,60 16,80 17,00 17,20 17,40 17,20 17,20 | 22.9. l Bunzlau E O 17,30 17,30 17,60 17,60 17,70 17;70 j f y E : o oldberg f. S N S E 18 00 18,00 é i f E 28 17,00 17,50 17,50 18,00 18,00 100 1750 : : i J Poperowerda N E 16,90 17,50 17,50 18.00 18,00 17,50 17,00 22. 9 L o Ea E [8 17,40 17,40 17,70 17,70 18,00 4 71 17.68 17.48 L : o” eriia E S O E E E LT ' , « De 5 l E 16,10 16,30 16,30 16,55 16/55 16/80 s 12016 17,30 17,00 | 22,9, 245 j Erfurt P 15,80 15,80 16,60 17,00 17,25 17,40 i: ? i ° : : | Kiel S 1660 | 17,00 | 1700 | 1720 | 1750 17/50 j o osla . . . 0 0 Ï E E [d 50 1 i Fulda . C A 15,50 16,20 16,20 16,50 18/50 17:00 : Í is N 2e 16,75 16,75 17,00 17,00 / , R 38 18,86 19,00 19,00 19,14 19,14 150 2 850 19,00 19,20 9 e S, e 18,40 19,00 19/40 1208 Lee 12,00 590 10 330 17,51 17,29 28. a 4 R D 18,06 | 18,54 18,70 16 285 18/39 4 : O on 16900 | 1730 f T0! 17,60 9,89 17,81 | 22,9, 90 ¿ D 7,00 17,20 17,20 17,40 17,40 17,60 i y / ° : ¿ Winnenden . N i: E E 17,00 17,00 18,00 18,00 : : s eien ga A i i L 1229 5 / E E 2 40 19,80 : " ottweil. . E E , ,80 —- , ° eidenheim . 2 i c 19,00 : ; i , I 0 17,00 | 17,00 S N 597 19,87 | 2082 | 22.9. / t: V | 190 | Ba 19% | o | mo) 6 | M9 | Mo | N B: " M eis 2 T S / ,00 A bfi! ' , 2.9: ; « | Offenburg ; 17,20 | 1780 | 1800 | 1880 | 1900 | 20,00 229 4259 18/64 E A Bruchsal ° S REN E 1 19,50 E -—— 13 934 19/50 q 22. 9. v Nostock . 16,00 16,00 18,00 18,00 | *®- 18,50 18,50 : ; Ls 22, 9. f via R i 2 2 E id 17,10 | 17,26 1880 32 262 17,16 17,22 | 26.9. o A . . « S E 16,40 16,40 17,10 17,10 M Es Lia 17,20 26. 9. 3 300 v Arnstadt . : 16,50 16,50 E N 17/20 ; : / : : E 17,20 17,20 | 17/40 17,40 4 69 17,30 17.18 99.9 . 29. 1 Nördlingen . E o Kernuen (euthülfter Spelz, Diukel, Fesen). i : L « Mindelheim. i 18/00 18,60 | 18,80 1900 | 19,20 19,40 30 566 - | Reutlingen N O 19,20 | 120 | 19600 | 1960 | 1980 135 2 606 19.30 1908 | 22.9. eidenheim . S A / ,80 ' , 2, 9. Ei: io | wo Be Be a | wo) s | 8 | Bi | Be E , U i N / j | e ' ' d D " i a ai 20 25 18,20 1820 | 1880 18,80 L ¿8 E 19,00 22. 9. f Bruthsal. .…. l e ' 18,60 19,00 19,20 20,00 907 3 907 18'9: 19,31 22. 9. R 18,25 | 1825 | 1850 | 18,50 ! G E a M U, Roggen. i i i L Insterburg : E 14,00 14,50 14,50 15,00 | T 15,50 1912 28 200 14,74 14,95 22. 9 o . S S | s Me 5,90 ' S dd D : | Ludewale: 14,70 | 1470 } 1490 | 1490 | 15,10 15/10 I He 10,00 7 1000 | 2.9 [7] s E E e 1, 9,30 , L 7 0 . C CNLLSSEE 1500 | 15,10 | 1520 | 1530 | 1540 | 1550 / Is 15,41 ° nklam E E 7 E 15,00 15,20 15,20 j : T: P L N n E p 10 148 490 1 60 | a9 O U E E L 2 E 53 812 1582 | 100 | 29 s Stargard i. Pomm. . S S = 14,80 15,00 ; j i Sie E 1E : Gelin E ' 1820 | 1860 | 1400 | 140 14,80 | 15,20 : 8 13,00 | 1500 | 28,9, : » ummelsburg i. : ' / E E 14, : ° s T 4 Bonn: i b p 15,00 15,00 40 14,40 61 866 14,20 1419 | 96.9. : z Krotoschin io Ven 14,50 14,80 14,80 15,00 43 I 15,00 15,00 | 22.9. i « | Ostrowo . i 1 80 15,00 15,00 15,20 15,20 100 15 15/00 O Ì Bromberg 5 3,90 14,00 14,10 14,20 14,30 1440 00 15,00 1480 | 26,9. s G E E S =— 15,00 15, Ti Gal, 1420 «| 1450 | 1600 | 1000 | 150 | 16 50 40 600 E T S OBS M s 12,80 13,60 13,60 14,40 14,40 15.20 600 15,00 L : 150 | Ohlau s 14/60 14,80 O DID | 620 15,80 i l * : ¡ Brieg . | 124 14,60 15,00 15,00 15,40 15,40 30 G5 1 Sagan i 40 14,60 14,80 15,00 15,20 15,40 0 15,00 15,00 | 22.9. - | Polfwig - : 1480 | 1480 | 1500 | 15,00 | 15,40 | 1540 | : : - | Goltberg i. Sl. S l Lo | 00 7 E 15,00 J 1460 | 22.9. D 1 15,00 | 15,40 15,40 15,80 15,80 100 154 i ' , | Doyerswerda / ee 15,00 | 15,40 15,40 15,80 15/80 “0 15,40 15,00 | 22.9. : [Nese + 1s 15,60 | 15,60 | 15,90 | 1590 | 16,20 12 194 15,88 | 1547 | 22.9 ' lberstadt : 15,50 15,70 | 15,70 B 10S 15,80 98 1 509 15,40 15,10 | 22.9. 33 : Gc 15,30 15,30 16,00 18,20 16,25 16/80 / : ° i E, 15,50 16,00 | 17,00 17,00 17,30 17,50 : E! 15,00 1600 | 1660 | 1550 | 1600| 1000 . é Paderborn S 14,50 15,00 | 15,00 15,50 15,50 16,00 i uida . A S E 16, : . . | Kleve N 1218 16,00 16,25 16,25 1650 I6'éo DA 1 600 16,00 16,62 | 2.9, i E E 3,9 16,56 | 16,72 16,72 16,87 16‘87 200 3 344 16,72 16 Í E 17,00 18,00. |- 100 | 1000| 10% | 209 450 7 020 15,60 1543 | 28.9. i E S 2 A 328 5 940 18,10 1799 | 24.9. E y N 15,7 4a 15,80 16,10 16,20 1670 i 71 17,64 17,38 | 22.9, 17 o m L Us C 9,70 15,90 12/58 125 16,30 16 50 e . ° ° . ° 2 avensburg . G N 1 00 16,70 16; N E . ë - | Saulgau . i E 18/50 17 290 17,06 17,31 | 22.9 | Ms 6 a S a , H am ' , d. de 5 19,00 | 21,20 | 214 | 2220 | 2240 | 23,80 s t 1720 | 17,00 | 22.9. l