1906 / 239 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Maschinengewehr mittels Sonderzuges von Ottawa nah dem Schazu-

plaß der Unruhen abgefahren.

Kunft und Wissenschaft.

Im Verein für Deutsches lezten Mittwoch der Regierungsrat über Deutsche Künstlervlakate. Firma Hollerbaum u. Schmidt, Berlîn, des kleinen und großen Feslsaals zur Decke. Der Redner führte aus: das Künstlerplakat, die von dem Franzosen ausgegangen ist und bereits vor drei und

erst seit etwa zehn Jahren Widerhall. kunft seitdem Vortrefflihes ges{chafen

frisches Aufblühen geknüpft hat. nur Ans{lagssäulen, die

namentlich die

der Beîteller übrig.

t M D u

ein;

wünschen Am

hindert die Verständnislosigkeit, die die Geschäftswelt in künstlerischen Dingen, also au dem Künstlerplakate gegenüber, mit wenigen Aus- Dennoch wäre es fa!sch, zu verzweifeln. vier Jahren wieder erftarkt. im Durchshmtt auf künstlerischem Mittelmaß, und es werden ihr immer Meister erwachsen, Plakat- fünstler, die uns au in dieser Kunst der Straße wahre {Freude be-

nahmen offenbart. deutsche Plakatkunst Sie steht heute {hon wieder

ist in den leßten

reiten.

Ueber römische Ausgrabungen inEngland wird der „Rh.- t daß es innerhalb der legten zwei Jahre ge- lungen ist, das rômische Fort von Newstead (bei Melrose) in Fort, das größte, das bisher in war von einer vierzig Fuß tiefen Erdaufwerfung umgeben, an der Außenseite der Erdumwallung befand der Verteidigung ge- y j Alle die Bestandteile eines rômishen Forts sind nahgewiesen worden ; das Gebäude des

Westf. Ztg.“ geschrieben,

seinen Hauptzügen bloßzulegen. Das Schottland ausgegraben worden,

ih eine aht Fuß die Mauer. Zum System örten au drei parallele Linien von Gräben.

i

Befehlshabers, Offiziershäuser, Borratsbhäuser

wohnungen. Westlih und außerhalb des Forts befindet sich ein Annex, der vielleiht der Unterbringung der Ztvilbevölkerung diente. f Grube von 20 Fuß Durh- messer gefunden; in diese war eine große Menge von Bausteinen geworfen worden, unter denen A werivolle Fundgegenstände, mens{- e von 12 Fus ein Altar mit der Auf- \rift: „I. O. M.G. Arrius Domitianus: Leg XXVV S T L.M Nachbarfelde ein Altar der zwanzigsten Legion, Silvanus geweiht worden war. Ein ähnlicer vergrabener Altar wurde vor einigen Wochen auch an- läßlih der Ausgrabungen im römifhen Fort Melandra (Derbyshire) Eigentlih nur der oberste Teil des Altars, über Wie zeigt auh dieser

des mittelsten Gebäudes wurde eine große

liche Ueberreste und in der Tie

fand. Schon vor 80 Jahren war in einem gefuDen worden, der von demselben Centurio . Arríius Domitianus, dem Gotte

gefunden. aus einem einzigen Länge und nahezu englishem Boden gefundene cin an griehische Altäre wie ein in der nimmt. Bemerkenswert is au ein dort Form eines Käfes \

die Arbeiten in Caerwent rômishe Stadt entd:ckt hat. nannten Amphitheater 28 große davon enthält an Amvhora vollständig unversehrt aufgefunden Reihe kleinerer Gefäße, von denen aber manche römischer Herkunft zu sein s{:inen.

Steinblock von eiwas einem Fuß Die. rômishe Altäre,

(Wales), wo man Bisher Häuser

eine mit Schuhen gefüllte Kiste.

dec zweiten (Augusteishen) Legion, stationiert war. Gefunten wurde auch Basis einer Mars\tatue; die Widmung ijt 23. August des Jahres 152 v. Chr.,

Inschriften fo häufig gefunden wird, einer keltishen, mit Mars

Theater. Königliche Schauspiele. Mittwoh: Opern-

haus. 204. Abornementsvorftellung. Der Barbier vou Sevilla. Komische Oper in 3 Aufzügen von Gioachimo Rossini. Dichtung nah Beaumarhais, von Cesar Sterbini, überseßt von Ignaz Kollmann. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister voa Strauß Regie: Herr Regisseur Braunschweig. Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 213. Abonnementsvorstellung. Prioz Friedrich von Homburg. Schauspiel in 5 Auf ¡ügen von Heinrich von Kleist. Regie: Herr Regisseur Keßler. Anfang 75 Ubr. Wegen der Borbereitung für die Feier weiland Seiner König- lihen Hoheit tes Prinzen Louis Ferdinand von Preußen bleibt das Foyer für das Publikum ge- \chlossen.

Donnerstag: Opernhaus. 25. Billettreservesaß. Das Abonnement, die permanenten Reservate sowie Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Zweites Gastspiel des Herrn Enrico Caruso. Carmen. Oper in 4 Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic Halévy, nah einer Novelle des Prosper Merimée. (Don Joss: Herr Gnrico Caruso.) Anfang 7# Ubr.

Sghauspielhaus. 214. Abonnementsvorstellung. Hamlet, Priuz von Dänemark. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Ueberseßt von N. W. von Schlegel. Anfang 7# Uhr.

Deutsches Theater. Mittwoh: Das Winter- märcheu. Anfang 74 Uhr.

Donnerstag: Erdgeift.

Freitag: Das Wintermärchen.

Sonnabend: Das Wintermärchen.

Sonntag: Das Wiatermärchen.

Lessingtheater. Abends 8 Ukr:

Das Blumenbost. Donnerstag, ‘übends 8 Ubr: Das Blumenuboot. Freitag, Abends 8 Uhr: Das Blumeuboot.

Mittwoch,

Schillertheater. O. (Wallnertheater.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Die Hoffnung auf Segen. Shifferdrama ia 4 Bildern von Hermann Heijermans jr. Uebersegt und für die deutsche Bühne bearbeitet von Karl H:ine und Helene Niechers.

Kunstgewerbe sprach am Walter von Zur Westen Eine reihe Fülle von Plafkaten aus der Sammlung des Vortragenden und aus den Beständen der s{bmüdckten die im Künstlerhause Die

zwei Jahrzehnten Belgien, Nordamerika und England ergriffen hat, fand in Deutschland Wenngleich die deutsche Plakat- hat und noch leistet, so hat fie dow die Erwartungen nicht vollkommen erfüllt, die man an ihr erstes Der Ursachen dafür sind mehrere. Fn den meisten Großstädten hat man keine Anschlagstafeln, sondern zu {malen Plakatformaten zwingen. In manchen Fällen geben auch die Künstler n e Anforderungen

rift

erinnerndes Ornament, Mitte vershnürtes Bündel von Zweigen aus- gefundenes Bleigewicht in Weiter fortgesezt wurden in diesem Fahre au

wurden nebst dem ausgegraben ; 16 Räumli(bkeiten; in ihm wurde etne und in

i Am Grunde eines der vi len Brunnen, die man im Verlaufe der Arbeiten gereinigt hat, traf man Während man bisher nur un- ezeihnete Ziegel nahgewiesen batte, stieß man jeyt auf ein Ziegel- úd mit dem Buchstaben AUG, wahrscheinli ein Teil des Zeichens die in der Nähe (Caerleon) ein Inschriftstein, die

und Mars Inschrift auh die Bezeichnung Lnus, die ja au auf den rheinischen und Ocelus, identifizierten Gottheit ¡u sein sheint.

wo ein Pfahldorf entdeckt eine Reihe von Artefakten

Wände | Ländern, namentlich nah

bis hinauf Beweguna für Jules Chéret

damit die rechtzeitige Empfänger gesichert ist.

verbessert.

Ozean keine Rede sein. bedeutende Fortschritte gemacht.

Plakate die Hauptrolle.

aber

der meisten

weithin

Ufern an möglichst {ließli

und dies führte Der berühmteste der sieben Weltwunder der

im Jahre 283 v. Chr. vo

bundert hinein.

oder Pfannen loderten. Soldaten- | im 19. Jahrhundert, zuwenden. Den Engländern ersten Steinbauten dieser Art es sind dies der berühmte Südküste Ostküste Englands,

und

Im Hofe

pelept Bauwerke.

bestehend zwei Fuß so viele auf

die Anfänge zerstörte. In dén \ 1885 zeigte er zuerst sein Licht. das sih elektiish:s Feuer, das

bekanntlih eine foge- eins große ihr eine britischer, nicht

haven zu melden

Blinkfeuer) Licht, sodaß der türme unterscheiden kann.

datiert erhält

vom

in Dex | find:

entsenden fann.

Donnersta21, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Der Hergottswarter. Freitag, Abends 8 Uhr: Der Herrgottswarter.

N.(Friedri{hWilhelmstädtishesTheater.) Mittrooch, Abends 8 Uhr: Frau Inger von Oeftrot. Schausptel in 5 Aufzügen von Henrik Ibsen. Deutsh von Wilhelm Lange.

Donnerstag, Abends 8 Ubr: Donua Diaua.

Freitag, Abends 8 Uhr: Douna Diana.

Theater des Westens. (Station: Zoologisher Garten. Kantstraße 12.) Mittwoch: Das Glökchen des Eremiten. Anfang 7# Uhr.

Donnerstag: Alefsaudro Stradella. H!erauf: Die schöne Galathee. Anfang 7# Uhr.

Fre:tag: Die Fledermaus. Anfang 74 Uhr. (Gutscheinhefte ungültig.)

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Schülervorstellung zu kleinen Preisen: Der Waffenshmied. Abends 74 Uhr : Das Glöckchen des Eremiten.

Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Bei halben Preisen: Zar und Zimmermann. Abends 7 Uhr: Die Zauberflöte.

Komische Oper. Erzählungen. Donnerstag: Carmen. Freitag: Figaros Hochzeit. Sonnabend: Hoffmanus Erzählungen.

Mittw-ch: Hoffmanuns

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Die von Hochsattel.

Donnerstag: Die von Hochsattel.

Freitag: Zum ersten Male: Verwehte Spuren.

Sonnabend: Verwehte Spuren.

Residenztheater. (Direktion: RihhardAlexander.) Mittrooch, Abends 8 Uhr: Triplepatte. Sckwank in 5 Akten von Tristan Bernard und Andrs Godfernaux. (Vicomte Robert de Houdan : Richard Alexander.)

Donnerstag und folgende Tage: Triplepatte.

Lortingtheater. (Bellealliancestraße Nr. 7/8.) vie Max Garrison. Mittwoch: Der Frei- Donnerstag: Der Troubadour.

Zu erwähnen i endlih au die Fortführung der Arbeiten in dem an vorgeschichtlichen Funden #o „FOGEN Gladstonbury (Somerset), worden ist. und mens{liche Ueberreste, ükerwiegend

von Kindern, nahgewiesen worden.

Verkehrs8anftalten. Es empfiehlt \sich, die Weihnachtspakete nah überseeischen den Vereinigten Staaten von Amerika mögli {hon Anfang November zur Post zu liefern, Aushändigung

Wegweiser auf dem Meere.

Der si enorm steigernde Verkehr zu Wasser und zu Lande er- | h fordert ganz besonders zuverlässige Sicherheitsmaßregeln. Lande baben diese, im Eisenbahnwesen z. B., \ ] der Vollkommenheit erlangt und werden durch neue Systeme stetig Bon einem derartig komplizierten Apparat, wie er die Sgienenwege an Land sichert, kann natürlich auf dem ungeheuren

Immerhin Ucht- und Schallsignale spielen dabei

Die Sicherung des Seeweges dur Leuchtfeuer ist so alt, wie 3, | das \chifahrttreibende Menschengeshlecht. Diese Flammenzeicen sollten Die | teils vor Klippen oder Untiefen warnen, die Einfahrt ¿ur geshüßten Bucht anzeigen.

zum Leuchtturm des Altertums Alten Welt Insel Pharos bei der aler von Alexandrien,

endet worden war. Höhe von 160 m gehabt haben und hielt Noch älter und damit das Art war der Koloß von Rhodos, v. Chr. dur ein Erdbeben zerstört wurde.

Die Leu httürme des Mittelalters waren böst primitiver Art: einfahe Gerüste aus Stämmen, angebracht waren , Einen gewaltigen Forts als man anfing,

gebührt

in Guropa Eddystone-Leuhtturm an der und der Leuhtturm auf vem Bell Rock an der der 1811 vollendet wurde. Luchttürmen Englands ist der Bishop-Rock-Turm in der Nähe der Scilly-Inseln durch seine Lage eines der am meisten der See aus®- Die Brandung in 5 chwerste, die die earopäishen Küsten aufweisen. Auch die deut se Ingenieurkunst hat es im Leu{tturmbau fehr weit gebraht. Zu den inter- essantesten Leuchttürmen der Welt gehört der Notesand- Leuhtturm vor der Wesermündung im offenen Meere.

nommener Versu der Erbauung mißlang, da ein furhtbarer Sturm ahren 1883/1885 wurde der Bau

ritt mate die Leuhtturmbaukunst

von neuem unternommen und zu Ende geführt. Der Turm ist aus Eisen konstruiert und hat eine Höhe von 284 m. 17 Seemeilen weit gesihtet werden kann. Auf dem Turme befindet sich ferner eine Telegraphenstation, von der die Meldungen der Schiffe nah dem Festlande weiter gegeben werden. Diese T-legraphenbetriebsstelle auf mit denen der anderen deutshen We/ ragender Weise bci dem Sciffêna sämtliche bei ihnen vorbeifahrenden Schiffe dem Postamt in Bremer- Î haben, das die weitere U besorgt. Das Licht der Leuchttürme ist sehr verschieden. teils mit Drummondshem oder Magnesia-Licht, teils mit Argandschen Oellampen oter elekftrishem Licht und mit Spiegel- oder Linsen- syvstemen ausgerüstet und zeigen entweder ein gle geo (festes Feuer) oder ein nach bestimwten Gefeßzen veränderli

Schiffer ohne weiteres verschiedene Leucht-

er-Lzuchitürme außerdem in hervor- chrichtendienst beteiligt, indem sie

Feuerschiffe, die namentli in Strommündungea und nabe den Küsten aufgestellt und fest verankert Sie tragen am Mast Signallaternen,

Andere Meerwegweiser sind die

daß troy aller Schwankungen des was der Name | senkrecht hängt und fo seine Strahlen stets in der gleichen Richtung

Die Feuerschiffe sind auch mit Dampfpfeifen ver-

Au in diesem Jahre sind

Bakentonnen ,

dieser Sendungen «an die

Beweaung im

Auf dem bohen Grad

chon einen

hat man auch hier {on ganz dessen

setne

teils sollten sie dem Schiffe Sie wurten an den Stellen angebracht, von Leuchttürmen. eines war derjenige auf der dessen Bau Er soll die gewaltige ih bis ins 14. Jahr- älteste Bauwerk dieser der {on um das Jahr 670

itt. sichtbaren S Bau

an derea Spitze eiserne Körbe in denen \{chwelende Pechfeuer 4 mit den Eisen und Steine an- das Verdienst, die errihtet zu haben:

May Morgen,

Bon den neueren

dieser Gegend is wohl die

Ein im Jahre 1881 unter- | undam).

Am 1. November Er urterhält ein vorzügliches

dem NRotesand-Leuchtturm ist

kam ein zweiter

Verbreitung der Nachrichten

Sie find

es (Drehb- oder

1 die so aufgehängt sind, Schiffes das Signalliht immer

Qa Fra Diavolo. Sonnabend: Der Wildschüßt.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di- rektion: Kren und Schönfeld.) Mittrooch, Abents 8 Uhr: Wenu die Bombe plazt! Schwank mit Gefang in 3 Akten von Jean Kren und Arthur Lippsciß, Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Mußk von Paul Lincke.

s anin, und folgende Tage: Wenn die Bombe aßt

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Miuna von Baruhelm.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bis früh um Fünfe! °

Bentraltheater. Mittwoch, Abends 8 Uhr:

Tausend und eine Nacht. Operette in 3 Akten von Stein und Lindau. Musik von Johann Strauß.

Donnerstag und folgende Tage: Tauseud und eiue Nacht.

Trianontheater (Georgenstraße, nabe Bahnhof Friedrihsiraße). Mittwoh, Abends 8 Uhr: Der Hausfreund.

Donnerstag und folgende Tage: Der Hausfreund.

Konzerte.

Singakademie. Donnerstag, Abends 8 Uhr:

Erster Quartettabend der Herren Professoren Joachim, Halir, Wirth und Hausmaun.

Saal Bechstein. Mittwoch, Abends 74 Uhr: Konzert von Clary von Nubadi aus Rom (Violine).

Beethoven-Saal. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Liederabeud von Arthur van Ewcyk.

Zirkus Albert Schumann. Mittwoch, Abends präzise 7} Uhr: Grande Soirée équestre-. Eliteprogramm und Mr. George Lettl, der Maun mit den 30 Pferdeckräften. Aufhalten eines in voller Fahrt befindlichen Automobils. Ferner: Löwenbaron, der Urkomische. Mr. Heudricksens größte Tigergruppe. Auf der

Feuershife der rihtung versehen. bedeutet für die Sicherheit der Seewege einen außerordentlihen Fort- tt. Die moderne Technik arbeitet sh immer mehr auf diesem Gebiete ein und wird es {ließlich dahin bringen, die Sicherheit des Weges über die Meere so zu vervollkommnen, daß auch die Wucht der „höheren Gewalten" für die Schiffahrt, soweit es in Menfchen- fräften steht, gemildert und abgelenkt werden wird.

íFn der gestrigen Sitzung für Funkentelegravhie, Fortgang nehmen, wurde, „W. T. B.* zufolge, die erste Lesung der Konvention beendet.

Im Königlihen Opernhause F tes „Barbiers von Sevilla“ amen Herzog, Parbs, den Herren Sommer, Nebe, Mödlinger und Krasa beseßt. eine Arie aus ,„ Im Köntglihen Schauspielhause geht morgen „Prinz Friedcich von Homburg“ C Ame Staegemann, urg in den Hauptrollen, in Szene. : Mittwoch, Abends 7}—8# Uhr, lihe Musikdirektor kfirhe das nächste Orgelkonzert, unter Mitwirkung von Fräulein Therese Funck (Alt), H:rrn Hans Mühlhausen (Tenor) und Fräulein Willy Paash (Violine). Vorgetragen werden u. a. Orgelkompositionen von Bach und Liszt (Choralphantasie über ad nos, ad salutarem Der Eintritt ist frei.

(Der Konzertbericht befindet ih in der Ersten Beilage.)

Paris, 8. Oktober. bahn ereignete sich heute nachmittag Motorradfahrer stürzte in der Bahn. über die Rampe, um den Gestürzten zu ( Motorfahrer herangesaust, dessen Rad gegen die Köpfe einer Anzahl von Zuschauern stieß. wurde getöôtet,

Kopenhagen, 8. Oltober. von Griechenland wird in Begleitung des Prinzen Wal- demar von Dänemark an Bord des Dampfers „Birma“ eine Neise nah Ostasien unternehmen.

Kopenhagen, 8. Oktober. Schweden wird gemeldet, der Nacht zum Sonntag eine heftige, von unterirdishem, donners» ähnlihem Getöse begleitete die f in der Richtung von Westen nach Osten bewegte und von starkem Wind und Regen begleitet war.

sehen. Wegzeihen in den Strömen sind ferner die Leuchttonnen (Bojen oder Baken), fomprimiertem Leuchtgas gefüllt sind, das innerhalb eines kleinen Linsengürtels brennt. Spierentonnen , tonnen u. a. m.

Neben dem Liht machte man sich au den Schall als. Warnungss\ignal dienstbar, Nebel von ungeheurem Nugen ift. tonne n (Heulbojen), bei denen dur die Seebewegung ein gewaltiger, weithin hörbarer Ton erzeugt wird, und die Glodckentonnen, deren Seegang den Seereisenden höchst eigenartig an, plöglich melodisches Geläute ähnlich den Glocken der Alpenkühe

ort.

Bedeutende Erfolge find Unterwasserglockensignalen erzielt worden, die bei. der Handels» marine vom Norddeutschen Lloyd in Bremen zuerst praktisch erprobt und eingeführt wurden. einer untergetauhten Glocke von besonder-r Form, die dazu dient, den Stall unter Wasser hervorzubringen, ilfe der von ihtung bestimmt werden

{wimmende, festverankerte Tonnen, die mit Seezeihen sind außerdem

Nichtleuchtende Faß-

Spizetonnen, Kugeltonnen,

das namentlich bei undurchdringlihem Hierher gehören die Heul-

Es mutet

ein Läutewerk in Tätigkeit seßt. hoher See

wenn er auf in neuester Zeit besonders mit den

Der Apparat besteht aus zwei Hauptteilen: und dem „Empfänger“, mit herkommende Schall gehört und fann. Eine große Anzahl aanzen Welt sind bereits mit dieser Ein- Gerade die Erfindung der Unterwasserglockensianale

fern

der internationalen Konferenz deren Verhandlungen einen {nellen

Theater und Musik.

findet morgen, Mittwoch, eine statt, in den Hauptrollen Hoffmann,

Frau Herzog singt im 3. Akt

Ernani“.

von Heinrih von Kleist, mit den Herren Pohl und den Damen Lindner und von

veranstaltet der König- Bernhard Irrgang in der St. Marien-

Mannigfaltiges.

(W. T. B.) Auf der Buffalo-Renn- ein Unglücksfall. Ein Die Zuschauer beugten ih sehen; in diesem Augenblick

-

J ; Eine Person sieben Personen erlitten chwere Verleßungen.

(W. T. B.) Prinz Georg

(W. T. B.) Aus Hernösand in daß in der Gemeinde Nordingra in

Erdershütterrung verspürt wurde,

(Fortsezgung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Pukßta, vorgeführt von Direktor Albert Schumann.

Les Rixfords, die flicgenden Menschen.

Mons. Guichenet, Oberbereiter Seiner Majestät

T garen Emir, das musikalische Wunder- erd.

U E C C R T R I I I R E E R E C

Familiennachrichten.

Lerehelicht: Hr. Hauptmann Bodo von Wehrs mit Fil. Hertha von Müller (Hamburg). e Leutnant Schiemann mit Frl. Hertha JIokann]en (Stettin). Hr. Oberleutnant Axel von Heyden mit Frl. Dora von Hardt (Wonsowo). Hr. Leutnant Bernhard Frhr. von Schlotheim mit Renata Freiin von Palm (Stuttgart).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleutnant Harry Frhrn. von Fritsh (Dresden). Hrn. Ober- leutnant von Wildemann (Stralsund). Hrn. Grafen von Strahwiß-Kamieniey (Schloß Ka- mieni-8). Eine Tochter: Hrn. Geheimen Oberregierungsrat Hans Frick (Gharlottenbu1g). Hrn. Staatsanwalt Schulte (Lifsa i. P.).

Gestorben: Hr. Generalmajor z. D. Friy von

Bernuth (Wiesbaden). Hr. Hauptmann a. D. Karl Frhr. von Beaulieu-Marconnay (Berlin- Grunewald). Hr. Geheimer Staatsrat Dr. jur. Kurt Stöhr (Gauern, Post Seelingstädt, Köntgr- Sahsen). Hr. Staatsanwaltschaftsrat Adolf Zimmer (Schweidnitz). -— Hr. Sanitätsrat Dr. Alfred Schroeder (Berlin). Fr. Oberst Rosalie von Wenckftern, geb. Selo (Stegliß).

Verantwortlicher Redakteur: Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (I. V.: Heidrich) in Berlin-

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlag®- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32,

Sieben Beilagen

(einshließlich Börsen-Beilage), sowie die Juhaltsaugabe zu Nr. 6 des öffeut- lichen Anzeigers (einschließlich der unter Nr. 2 veröffentlichten Bekanntmachungen)- betreffend Kommanditgesellschaften auf Aktiea und Aktiengesellschaften, für die Woche vow 1, bis 6, Oktober 22906.

Nr. 40 der Gesundheitsamts* Gesundheitsstand und August. Zeitweilige Maßregeln gegen Cholera. Geseygebung usro. Küchenftuben. O Trichinen (Frankreich.) wirtsckchaftlihe Produkte. ( ändi seuchen. Küstenfieber in British-Südafrika. Januar bis April. Zeitweilige Maßregeln Lothringen, D (Königreih Sachsen. (Luxeraburg.) Gesundheitswesen,

vom 3. Oktober

Leipzig.)

tabelle über die Sterbefälle in deutshen Orten mit 15 1906. Desgl. in größeren Städten des Aus- Wodhentabelle über die Sterbefälle in deutshen Orten mit in größeren Städten des {her Großstädte. Witterung.

Einwohnern, August landes. ] 40000 und mehr Einwohnern.

Auslandes. Desgl. in deutschen Stadt-

Beilage: Gerichtliche Entsch‘idungen,

Desgl.

„Veröffentlichungen

(Preußen.

Belgien, Malta.) Bermischtes. (

Pest.

(Niederländisch-In

Erkrankungen in Krankenhäusern deut und Landbezirken. betr. den Verkehr mit Nahrungs-

mitteln (Andere Spirituosen, Kaffee, Mehl 2c.).

des

Rattenvertilgung. (Dänemark.) dien.) Pest. Tierseuhen in Natal, seuchen. (Elsaß- Preußen.) Tollwut, 1905. Berwaltungsberiht, 1904. Monats- 15 000 und mehr

gegen Tier

1905. Geschenkliste.

Kaiserlichen hat folgenden Inhalt: Gang der Volkskcankheiten. Sterbefälle im Desgl. gegen ) Dienstwohnhäuser 2c, Fleischbeschau. (Großh. Sachsen.) Land- Tier-

Literatur.

n der „Deutschen Bücherei“ Berlin S. 957), 1 dessen Tendenz und Vorzüge | eine Reihe von neuen Bändchen erschienen,

für Musikfreunde von Interesse sein dürften.

und 65 werden von dem Professor R „Aus Richard Wagners Male Aufsäße und Kunstberichte

Fahre 1841 herausgegeben, während

. P

von Wolzogen Harmonien und Parallelen

Rae und Richard Wagner aufdeckt. l Aufsäze von Rud olf M.

„Musikalische Zeit- und Streit- edes Bändchen kostet, nur 25 bezw. gebunden 50 s. Berlin W. 8,

änden 58 und 59 Skizzen und haupt unter dem Titel fragen“ zusammengestellt. vyorausgegangenen der Sammlung,

Parijer

Meittler’s Sortimentsbuhhandlung,

Mohrenstraße 19, versendet soeben kostenfrei militärischen Lagerkatalog, der dadur bis aus ist. Er enthält eine übersihtlihe mng des großen Lagers

ekannten Firma.

der auf diesem Gebiet hinlänglich

Kurze

neu ershienener Schriften, Die reihsgesebßliche Unfall- und Invalidenversicherung). Walter Hering. 3. Aufl.

einen Na®

Ant ETgLN

deren Besprechung vorbehalten bleibt. Arbeiterversicherung (Kranken-,

Von Ernst Funke und

1,40 Berlin W. 8, Franz Vahlen.

(Verlag von Neelmeyer in einem gesunden und dankenswerten Unternehmen, auf hier vor kurzem hinge die für

wiesen wurde, siad Musikkundige und In den Bänden 64 Sternfeld unter dem Titel Zeit“ des Meisters im Band

zum aus

wie auch die

trag zu ihrem f die neueste Zeit ergänzt

ersten

dem 63 Hans zwischen C. T. A. Endlich sind in den Breit-

von

pu a: W.,

trag

O.

e r

M. Liepmann. Juristentage. 1,20 46 Ber

Beiträge Frrenrechtes. a. S., Karl Marhold.

Guttentagsche Nr: 90 U ((

Hinter E bekenntnisse, Aufsätze zur Kriminalpf des Fürsorgewesens herausg Berlin W. 30, Konrad W.

Sozialdemokr Nichard Freu

Sozialer Minderjähriger von Heft 75/76: Verwirklichte

E v f

Sammlung Nasen-, Ohren-, Mund- von Dr. Gustav Heermann. und Therapie der akut Von Dr. Suchannek. 1,80 4 Das Dr. Max Toepligy Dr. Karl Marhold. :

Anweisungen des Minister beiten zur Ausführung des Geseße®, übertragbarer Krank Diphtherie, Heft 3: Kindbettfieber, 0,30 heit, 0,30 A Heft 5: 0,40 A Heft 7: Typ 0,40 A Hest 9: Not, 0,4

Rechtsfälle zu den g Dr. Eugen Josef.

Gedächtnisworte 1 # Potsdam,

„Ueber

Geschlecht und Unbescheid Weininger Dr. P. I. Möbius in Leipzig. Mearhold.

Ges 2. Aufl.

chlecht und C 1A H

¡wancloser Abhandlungen aus dem

0,40 #

2 M.

Kieler Hafen : Sonderabdruck aus der Festgabe zum 28. Deutschen

Gebdn. :

Guttentagsche Nr 14. Kommunalabgabenge| ausgabe von Dr. F. Adick es. 4. Aufl. F, Guttentag. :

&Furistishe Handbiblio prozeßordnung in d Nechtsprechung von Dr. Dito Roßbergshe Verlagsbuhh. Arthur Kerkermauern. und Gedichte v ychologie. eg. von D

nd. Fortschritt: He

Dr.

zu einem Bon Dr.

Aufl. 2,590 M

enEn

er neue

atie und l 0,40 A Leipzia, ft 74: ; S Hiller (Breslau).

undHalskrankheite V S: IN. L

tzündungen d Rhinosfkler om. 0,89 «G Halle

heiten.

Henry Kreuder.

Amtliche Ausgabe.

n. Pathologie es Rachenrings.

e Beilage

enheit. Beurteilung des Buches harakter“. Von alle a. S., Karl

Gebiete der Herausgeg.

Bon

8 der geisilichen 2c. Angelegen- betreffend die Bekämpfung

Heft 1:

Heft 2: Genickstarre, 0,50

Ruhr, hus, 0,50 A Heft 0 M Berlin NW. 6,

e Hest 4: Korlartrant-

0,50 A Heft 6: Scharlach,

8: Milzbrand, Richard Schoeß

ewerblihen Shußrehten. Von

1m

Berlin W. 8, Fran für D. Hermann

Stiftungsverlag. Seefkrieg.

lin W. 8, Franz

Grundriß

jur.

Fnvalidenversi 1899 mit Ausführungsbestimmungen. Woedtke. 10. gese vom 3. Juli 1906. ausgabe.

Gebdn. 4 Á E

hel sten Fassung,

Sammlung : ey vom 14. Juli Gebdn. 1,50 (A Berlin W. 39,

Bd. 183.

Sammlung deut cherung

Warneyer. Roßberg. i Autobiographbien

Bahlen.

Marcus Wyler.

z Vahlen. Freiherr von der

Von Professor Dr.

des vergleichenden

2 4 Halle

sher Reich3geseße.

Die erläutert durch die

sgeseß vom 13. Juli Textausgabe von Dr. E. von Reichserbschaftssteuer- Erläut. von Ulrich Hoffmann. Berlin W. 35, I. Guttentag. Preußischer

Text-

Gesege. 1893. Text-

Zivil-

Gebdn. 5,60 M. Leipzig,

on Verbrechern. é Gesammelt und zum Besten r. Johannes Jaeger. Mecklenburg vormals Nichtecscher Verlag. Arbeiterschaft. Duncker u. Humblot.

Die Fürforgeerziehung

Von

und Selbst- Ein Bei-

6

Dr. jur.

0,25 M. Es

M Aue der Vervollkommnung

Berichte von deutschen Fruchtmärkten. Zusammengestellt im Kaiserlihen Statist]hen Amt.

der Gesellschaft von A. Bois deutshenArbeiterinnenf 0,25 M Heft 78: Die am em Bericht des Jugendrichters Schirmacher.

tollenscher. ulturstaaten von Dr. S. I

d

K K Dietrich.

E. Apel. Die Ehrengerichts ine.

0,25

der Kaiserlihen Mar

Berlin SW.19. R. !

Bauordnung f räumigfkeit. Oehmdcke.

R. von

M. Os 0,25 M Heft 80: . Visser.

Die Königlihe Gewalt auf dem gerichtsverfahrens gegen preußis ch Berlin W. 8, Karl Heymanns -Verordnungen [U Bon Karl Endres. G. Schenck. : terungen und Weit

Mit besonderer Mit 15 Abbildungen,

Deckers Verlag. ( ur Großstadterwel i Berücksichtigung Berlins. 1 Tk davon 2 Tafeln. 0,80 A Berlin

W. 8, Karl Heymanns Verlag. Spruchwörterbu. Samm

\prüche, Wahlsprüch Leitworten sowte ge|ch1ch Gelehrter und Schriftsteller

von Lipperheide. In

Gesamtpreis 12 Expedition des Spru

Sammlung Straube.

Wanderführer mit Kartenat 0,75 A Berlin SW. 13.

Verlag Jul. Straube.

Die Franckeschen St gegenwärtigen Gestalt. einem Uebersihtsplan.

Waisenhauses.

2 [15., Oktober 1906. Rechnu Post- und Telegraphendirektion zu Lieferung von Schreibs 4090 Dinar.

19. November 1906, 10 Uhr. (Sobranje) Sofia: langen Eisenbahnlinie Bulgarishen National

behufs

bar

dem rection

oder Situationspläne Ministerium des auch die Type

0,25

e, Inschriften an chihtlih geordnet und un

herausgegeben v 0 monatlichen Lieferungen Lfg. 12. Berlin W. 35, Potsdamer chwörterbuchs. Heft 3. las, bearbeitet von Dr. Geograph. Institut

chuggeseß

erifani]

iftungen 3. Aufl.

Haus und

Nüdersdorfer

ter

zu Halle a. S.

en. 0,50 A Heft 77: Die e vonDr. AliceSalomon-. chen Kindergerichte nah Lindsey in Denver von Dr. Käthe Heft 79: Heimarbeit von Dr. jur. Rechtspflege in den 0,25 M.

Gebiete des Ghren- e Offiziere. Verlag.

Leipzig, Felix Von Dr. r die Offiziere Gebdn. 2 M

Von Th.-

lung deutsher und fremder Sinn- Gerät 2c., nach_ Mitwirkung deutscher von Franz Freiherrn

den zu je 0,60 Straße 38, Kalkberge. Gustav Albrecht. und Landkarten-

in ihrer

Mit 30 Textabbildungen und M Halle a. S., Buchhandlung des

Verdingungen im Auslande. Serbien.

und für

Angebote müssen di

de la ligne de chemin Zagora“.

Vergebung Boruschtiza—Tulo bank zu hint in bulgarischen

Lângenprofil Bauten, Constructions“, n der Kunstbauten gepr il e Aufschr

Bulgari

ift tragen:

Ge des Baus ter ungefähr | wo—Stara Zagora. Bei der erlegende Kaution Goldfr. 630 000 Staatspapieren. gegen Fr.

en. bäude der Nationalversammlung

find

Wege Tfeh! erbältlih. Ebendaselbst können üft werden. : Ofre pour la construction de fer Borouchtitza—Touloyo—Stara

ngéabteilung der Königlich serbischen Belgrad: Schriftliche Verdingung und Kanzleimaterialien.

Kaution

575 km

Bedingungsheft, 100 bei BYerkehr, yDi-

Die versiegelten

I

1906 Oktober Marktort

Tag

gering

niedrigster M.

|

Qualität

mittel

|

gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

bhöôhstet Á.

|

|

niedrigster

Á

M.

|

böster | niedrigster

M.

höchster

M

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Durchschnitts- preis für 1 Doppel- zentner

t.

Am vorigen Markttage

DurŸ- schnitts» prets

M.

dem

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nach überschläglicher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Posen. . t. A Strehlen i. Sl. Löwenberg i. Schl. Oppeln .

Neuß .

Giengen .

Aalen .

T T4 T U

Giengen . - Babenhausen Sllertissen Geislingen . Aalen .

Balen - e Wat e » Strehlen i. Schl. Löwenberg i. Sl. Oppeln d Neuß .

Aalen . Giengen . « « Riedlingen , «

#2. 00

Moe. 0 o Breslau - « «° -

Strehlen i. Schl. Löwenberg i. Schl. . Oppeln .

Aalen .

Giengen . Riedlingen .

Polen U a

Lea . 6 60

Strehlen i. Schl... - « + - Grünberg i. Sl. . . - Löwenberg i. Schl. . . . Oppeln . « Í MeUl «+1

Aalen . s d Giengen « ee 0 Miedlincent-+ e e ao o 0 Bemerkungen. Die verkaufte Men Ein liegender Strich (—) in den Spa

Tzu L090

e C TL E90

; Braugerste

‘neuer Hafer alter

15,90 15,50 17,70 16,20

18,20

18,60

18,80 18,00

14,90 14,80 15,40 15,00

21,00

12,00 13,50 15,50

18,60 17/20

14,80 13,70 13,60

13,60 14 09

14,20

17,10 15,50 17,70 16,20

18,20

18,60

18,80 18,00

15,10 14,80 15,40 15,00

21,00

12,50 13,50 15,50

18,60 17,60

14.80 14,10 13 60 13,60 14,00 14.60

e wird auf volle Doppelzentner un ten für Preise hat die Bedeutung,

| | |

n N

} i |

| 1

17,20 17,20 16,60 17,90 16,40 17,09 18,60 20,40

Keruen (enthülfter Spelz,

18,89

19,10 18.20 21,40

15,20 15,30 15,60

15,30 20/94

20,00

15,50 12,60 14,90 15,79 13,75 18.40 18,80 17,80

14,20 14,00 14,40 13,70 14,20 15,40 17,00 14,80 15,40 16,60

d der Verkaufswer : daß der betreffende Preis nt

W eizen.

17,20 17,50 16,60 17,90 16,40 17,09 18,80 20,40

18,80

19,10 18,40 21,40

15,40 15,30 15,60

15,30 20,94

20,00

16,00 13 00 14,90 15,75 13,75 18,40 19,00 18,00

14,40 14,00 14,40 13 70 14,20 15,40 17,00 15,34 15,80 16,80

t auf vo

\

n |

Ha ||

|

Î Î n j i j

Il

17,60 17,70 18,10 16,80 18,09 19,00 21,00

19,00 18,88 19,20 18,60 21,80

Roggen.

15,30 15,50 15.80 15,80

16,30 21,60

r ft ée. 15,89 16,10 13,19 16,30 16,00

18,60 19,20 18,20

T É Le 15,50 14,50 14,40 15,00 13,80 14,60 15,90 17,50 16,00 16,09

f j

| | |

lle Mark abgerundet mitgeteilt.

18.00 17,70 18,10 16,80 18,00 19 00 21,00

19,00 18,88 19,20 20,20 21,80

15,50 16,10 15,80 15,80

16,30 21,60

15,80 16,50 13,50 16,30 16,00

18,60 19,40 18,20

15,50 14,90 14,40 15,00 13,80 14,60 15 90 17,50 16 00 16,20

cht vorgekommen ift, ein

10

Diukel, Feseu).

20 110

66 115 10 133 148

50

Punkt (. ) in den

3 750

28 314

6 137 14 693

303 1 540

944 1810 173 2 042 2 351 832

17,20 16,60

16,50 17,51 18,596 20,L

18,79 18,88

19,30 21,62

15,38 15,00

15,00 15,83 20,94 21,30 20,00

15,80

15,00

13,75 18,51 19,03 17,94

15,15 14,00

14,30 15,74 17,29 15,34 15,87 16,64

Der Dur(hschnittspreis wird aus d leßten sechs Spalten,

16,73 |

16,50

16,40 17,50 18,60 20,48

19,06 18,40

19,32 21,21

15,08 15,00

10H 15,81 21,41 22,00

14,73

15,50

13,75 17,60 18,68 17,80

15,00 14,00

14,20 15,57 17,25 14,69 15,86 16,25

en unabgerun daß entspreh

10. 10 10. 10.

. 10. . 10.

. 10, . 10.

10

10.

10, 10.

. 10. . 10. . 10, . 10.

. 10.

.10.

. 10. . 10. . 10. „10,

. 10. 40

. 10. . 10. . 10, 1. 10. 1. 10. 1.10.

deten Zahlen berehnet. ender Bericht fehlt.