1906 / 241 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ferdinand durh die Professoren | kleine Gärten zu verpahten habe, war die Nachfrage \o groß, daß in E V it e 25 e Î [ a g e

Aus Tokio wird dem „Daily Telegra * gemeldet, an ver- | Säßen vom Prinzen Louis T At | ally Telearap s. emen P “s P DAie, Hausmann und Georg Schumann. kurzer Zeit alle Gärten abgegeben waren. Allerdings find unter . den

handele mit Rußland wegen Herstellung einer eberland- | Dr. Joachim, r

postverhindung, duch Wn Ea veE D A TENA Ds A mo O Trauermar! V aus den Sra) eas id dem, B ZD Personen arisäGlid A ena Posishafpes, è s z ;

io on au age verringert werde. Symphonie Beethovens, ausge) on der nig n - n l / N 7

von Tokio nach Lon g ng Kayelle unter der Leitung von Dr. Richard Strauß. Tr unde lone e F nas A U, E lebten, zun Deutschen Reichsanzeiger und F öniglich Preußischen Staatsanzeiaer

urden ärthen, ür die NRute Paht

a N E E L 4; V, Der gestrige Beginn der Jubiläum sfestlihteiten | galt find, ohne Laube det init roßen und leinen M 244 Berlin D La Ut Im Kön en Opernhause geht morgen, reitag, „Die | des Berliner ereins für Lu ahrt Ballonwettfahr auben abgegeben. Für die großen Lauen wird eine jähr | } Me

Walküre“ iee det Leitung des Kapellmeisters Dr. Strauß in Szene. | mit Automobilverfolgung war von ausgezeihnetem Wetter be- | von 5 #4, sür die feinen eine solche von 3 M getahtt, E E A él in, onnerstag, den . Oktober ein ziemli starker Wind aus SSO. und ver- | der erste Sommer hat dur die Tätigkeit der Kleingartenpächter aus E e via

Unf 7 Uhr.) Die B lautet: Siegmund: Herr Kraus; ünstigt. wehte Gu n n Maas agi Mrd E günstiat. Pr om einem brach liegenden Felde eine anmutige, mit Gemüse und Blumen Amllihés.

“nnbilde: Frau Plaichinger; Wotan : Herr Bachmann; Steglinde : | hieß den 16 Automobilen, die gleichzeitig mit 4 Ballons \tartend, l Frau Plaiching H n rof chwierigkeiten in der Bewälti- bepflanzte Gartenanlage gema@t. Die Stadtverwaltung hat dem

Fräulein Hiedler; Hunding : Herr Knüpfer; Fricka: Frau Goeße ; diese einzuholen unternahmen, große S 1 Malküren: die Damen Destinn, Dietrich, NRothauser, von Sgheele- | gung ihrer Aufgabe; aber der wolkenlose Himmel ließ sie wenigstens Gartenbauverein für diese Anlage ein Geschenk von 3000 «6 gemaht, i hoffen, den Gegenstand ihrer Verfolgung nit aus den Augen | außerdem haben wohltätige Dortmunder Bürger unverzinsliche, inner- Deutsches Reich

Müller, Parbs, Lieban-Globig, Weiz und Rettig. i l “Im Königlichen Schauspielhause wird morgen „Wilhelm | zu verlieren. Nach Hunderten zählten die auf dem Tegeler Schieß- | halb 10 Fahren auszulosende Anteilscheine zu je 100 M gekauft, Tell“ mit Herrn Matkowsky in der Titelrolle gegeben. play zur Betrachtung des Schauspiels Versammelten, nah Duyenden | um das begonnene Werk zu ermöglichen.

Im Neuen Königlichen Operntheater wird am Sonntag | au die Automobile, ungerehnet jene 16_ von denen immer je 4 die

W. A. Mozarts Oper in drei Akten „Die Entführung aus dem leihe Flagge trugen wie der Ballon, dessen Verfolgung ibnen oblag.

Serail“ aufgeführt. Der Billettverkauf für diese Vorstellung findet ünftlich um 124 Uhr stieg der erste, 1200 chm Wasserstoff ent- Saalfeld a. d. Saale, 10. Oktober. (W. T. B.) Bei herr-

tägli an der Tagesfkafse des Königlichen Opernhauses statt. haltende Ballon, geführt vom Hauptmann von Schulz, und gleih- | lihstem Wetter fand heute nahmittag unter reger Beteiligung. Goldmünzen Silbermüs 5 O27 N

Als zweite Erstaufführung für die Abonnementsvorstellungen der | zeitig setzten sich die mit weißen \ bile i die Hundertjahr-Gedenkfeier des Gefeh18 bei Saal- Unzen Nickelmünzen Kupfermünzen

„Kammerspiele" N L ch hu F Pater de E oe Bewegung, x l eno F u s pen SYUGI e b den E S iy rp 1) Im Monat September 1906 {sind geprägt worden in : Doppel- d N Zwei- Ein Fünfzig Zehn Y Zwei E

enstern* von Henri en eröffnet werden, ist Fran edekin werden beim i i ül er Feier nten, U, a, vel: re Durchlau e Fürstin at- i , Je - ünf- wet- ase

Kind F Z i nete | von Schwarzburg - Rudokstadt, die Prinzessin Thekla von fronen rechnung marfkstücke | markstüde | pfennigstüde | pfennigstüde pferbigltidte pfennigstückde | pfennigstüde Ls L t k L «N A 4 ld

Kindertragödie „Frühlings Erwachen® vorgesehen. Der Dichter hat | Ballons verw [ hef dies Werk für die Aufführung der Kammerspiele neu bearbeitet. Die | „Nalhtigall" von 600 cbm ITnhalt, nach weiteren 10 Minuten Schwarzburg - Rudolstadt , als Vertreter Seiner Majestät des Tragödie wird hier zum ersten Male auf der deutshen Bühne er- erhob sch die gelbbeflaggte „Môwe“, endlich um 1,10 Uhr die blau- Kaisers der General der Fnfanterie von Kessel, als Vertreter Ea S 7 884 540} 1504 640} 9389 180 40 scheinen. beflaggte „Lerche“. Auch diese beiden leßteren gehören dem 600 cbm- | Seiner Hoheit des Herzogs von Sachsen-Meiningen der Prin# Mia e S a D S 571 190 571 190 E 8 840 469/50 26 299/70 29 981/70 Im Theater des Westens mußte der Spielplan zum Sonn- | Typ an. Bei der frishen Brise, die in der Höhe eher noch etwas Sachs der Stanizuninisier Freiherr M E S ae rbe E 8 G 6 wo 950 203/50 35 945/60 30 680/56 . Infanterie» Stuttgart O r E 499 650| 499 650 904 430 S 200 000 g Qa C D _ fee 438 148 —— _—

der A Z H / h UebeLsiht er Ausprägungen von Reihsmünzen in den deutshen Münzstätten bis Ende September 1906.

20 000|—

abend einer Absage halber geändert werden; anstatt des „Glöckchens | fräftiger wehte als am Boden, waren alle Ballons schnell im des Eremiten“ wird „Der Bettelstudent“ aufgeführt. dämmerigen Nordwest yerschwunden. Der Kurs ging gerade auf die regiments P erdinand Preuß Karlörube In der Komishen Oper findet morgen eine Wiederbolung | Havelseen und die Havel, die den verfolgenden Autos wohl bedeutende (2. Magdeburgi\chen) und eine Abordnun des Husarenregi- Hamburg 4 eo a ai o Da Nachrichten kaum vor ments von Shill (1. Shlesishen Nr. 4). ach einem Gottesdienste Ce: a L 7 884 540] 2 579 480| 10 460 020 944 430] 2 351 160 | e i ¿ 1 990 673|— 129 8 80 662/29

von Mozarts Oper „Figaros Hochzeit“ . Die Erstaufführung | Umwege aufgenötigt haben werden. ( p sgper E t f A fai p Ee une. N an- einigen Qu einlaufen fonte A gienDe nach dem Pn a las e qs E M “E A Genera L esegt. Herr Professor Lesfler hak Me zen zu den Dekorationen | restaurant des Zoologischen Gartens besteut waren, wo en \ in 1e Rede bielt. Der General von anke brate Vorher waren E E . an Kostümen entworfen. Im indishen Tempeltanz des 2. Aktes | Begrüßungsfeier war, ströômten die Hunderte na Berlin zurück, das | ein Hoch auf Seine Majestät den Kaiser, Seine Hoheit den Herzog N ie gt *) E S014 799 9401713 825 090[3030959040/203 443 965259 710 924/248 661 1091128 971 870/50 59 494 181|—| 26 256 439|75| 6 837 694/66] 11 188 552 debütiert die gegenwärtig in Paris Aufsehen erregende Tänzerin Ruth | Bedauern erweckend, daß dies fesselnde, bunte Treiben in der herbst- | von Sachsen-Meiningen und Seine Durchlaucht den Fürflen von j Siecvon find nt M «00622 68448016 400 570/30414190601200 4143 9651260 655 354/251 012 2691130 962 543 50h 53 623 610 LOj 26 3: ; | | St. Denis. lihen Landschaft so kurze Zeik gedauert hatte. Es ist nicht ohne | Shhwarzburg-Rudolstadt aus. Zum Séhluß hielt der Oberleutnant G4 «h ode +6 A E 99 545) 163386] 104124} 30 125 116/50] 324 76 A 6 857 125/18 11 241 288 Im Lortingtheater wird am Sonnabendabend „Der Wild- | Interesse, daß scit der lezten Jagd nach einem Luftballon in der Um- Franke vom 96. Infanterieregiment (7. Thüringischen) einen Vortrag 5) Bleiben T 4 s 6 cLOOOO 739 0201680 564 350] 503 324 120[260 491 968|250 908 1451100 S7 L e S R 478 2 693/26 2 282 \{chüß" Lies R 1E aufgeter, Die E k an, Sa gebung von (Bes Ls Zabte vevgunaen d Dal 0D) bie über das Gefecht bei Saalfeld im Fahre 1806. : 1383303 370 E 9 427 |—|_52 298 84750] 26 300 62 T S5d4 131/92l TI 239 055/69 abend wiederholt. onntagnahmittiag veran|latrer er erein Jur erfolgung dur erittene Kavallerie un urch eine sech8|pänntge d i : 00 79 599 d Nolksunterhaltungen eine Auffüh „Fra Diavolo“. Diens- | Königliche Equipage, die den Luftschiffer Blanchard aufnehmen sollte, Hildesheim, 10. Oktober, (W. T. B.) Nah dem Genusse ) E den „Reichsanzeiger“ vom 11. September 1906, Nr. 215. 470,89 M 18 093 487,61 tag, den 23. d. M, findet zur Lortzingfeier eine Aufführung der Oper | dem in Wirklichkeit ersten bemannten Ballon, den die Berliner | von gehacktem Fleis sind hier 37 Personen erkrankt; unter erlin, den 8. Oktober 1906. Hauptbuchhalterei des Reichsshagamts es in S * ddl Ausstattung statt. Voran geht ein | aufsteigen Ge Fee wuree iten Qu n Gw: ere e ils ich auch zwei Kinder des Schlächters, der das3 Fleis Biester / s rolog mit lebendem ild. und der Luftschiffer im Triumph na erlin zurückbegleitet. | geliesferl hat. s at bis 8 s Mets p egi E bestätigen die glatte i andung aller vier Ballons: zwel e ittitock, einer bei Zuller- iedrichs , 10. Oktober. (W. T. B. t Mannigfaltiges. hausen, einer bei Buschhof, somit alle in nordnordwestlicher Richtung dn rik L e leenchni e A von E Si albe Berlin, den 11. Oktober 1906. vom Ort ns Auflltegs. Nur G Es Dae Leut Bri neuen Fahrversuch mit seinem lenkbaren Luftshiff. (Val. Berichte von deutschen Fruchtmärkten. Gestern abend um 8 Uhr fand, wie „W. T. B." berithtet, im | be ührte „Fere (l rgescriebenen Zeit Lil Mete] lrgvatiao d. Bl.) Nad beendetem Auflies flog das 2uftiGif wnädft Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistiichen Amt. Konzertsaale des Königlichen Schauspielhauses in Gegen- | Automobile melden aus Neuruppin Mittftock Wuster- , ) 1 } m i T: L wart Ihrer Majestäten des Kaisers und der Kaiserin Tate, ‘daß fi Verfolgung als aussitslos aufgegeben tasGesen ir en E e R bi E «s ‘igignde Weg Qualität araititnana R eine Gedächtnisfeier für weiland Seine Königliche Hoheit den "Et gleich beim Start noh auf dem Schwei C UA 26 eis ag E Ga E E ei A E Prinzen Tober 1806) fiatt. * Den Pre usen (een Gruppen von Tegeler Schießpla litten und mußte zurüdckbleiben. Sebr | rhein wen und wandte sih dann, als es sh d eder- über dem See gering mittel gut Verkaufte | Verkaufs- A it] Markttage am Markttage forbeerbâumen, Îber denen an der Sh war, Flambeaue Toderten bedauert wird ein Unfa Mrenvt, geflohen t, „Er gesamten | besand, Lan genargen nd it landete Gegen vie ziemli Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner E 12g Werläéglite m Reliefbrustbild des Prinzen angebracht war. Flambeaux n | Beschädigung des Fußes dur ein Automobil; doch kennte er nah | fräftige Seebrise gelang es dem Luftshif mit der relativen Ge- i oppel- | \Hnitts- ¿gung verkauft goisthen dem Prinze! Par tel-F Jugegen Se U bie Pins df e Barbanves vet im Hauptrestaurant | s{windigkeit von reihlih 12 m anzufahren. n wb ea fe t S edi niedrigster | höchster zentner 6s eis dem T o pp Ï entner zessin Friedrih Leopold und der Prinz Oskar; ferner mit ihren | S S E M. Mh Doppelzentner “K t reis unbekannt O die Hoffstaaten, die Generaladjutanten, die Herren des H¿ Giiélidlhte Ü lis Shools of Languages Herr Géorges Nancy, 10. Oktober. (W. T. B.) Ein vom Herzog voN : Insterburg : eizeu. r. Graf er Direktor der Berliß guag g Montpensier benußztes Automobil überfubr heute vormities Frankfurt a. O. . | L E 9 88 17,50 17,50

Hauptquartiers und die Gefolge, die Staatsminister Dr. ( l von Posadowsky-Wehner, Dr. von Studt und Dr. Beseler, die | Abraham, wird im Laufe dieses Monats vine Reihe von Vor- | einen Straßenbahnangestellten, der fast augenbli Stetti Rektoren der Universität und der Technischen Hochschule, Vertreter | trägen {n französisher Sprache halten, von denen der erste | verstarb. Greif S 17.10 17:30 90 ; des Kriegsministeriums, des Großen Generalstabes, des Militär- | am gestrigen Mittwoch im Künstlerhauf e (Bellevuestraße) statt- Pyri enhagen 17.10 17.20 17,18 17,32 fabinetts und der Kriegsakademie. Der Generalintendant der König- | fand. Das Thema lautete: „Emile Zola et le naturalisme”. Wladiwostok, 11. Oktober. (W. T. B) An Bord des nah Dose E os 1670 16/90 ék lihen Schaujpiele von Hülsen geleitete die Allerhöchsten Herrschaften u nitt T Die R HissWubstelle für Frau T1, Sebenan ck beuáf Wen e pfers „Anna* überfielen M. 0 S 17,00 17,00 10 17,00 1720 zu Ihren Puaves- Rechhtsausk unftstellen. Lie Biene t ur rauen} Lehn ChunGusen, die si als chinesische Arbeiter ausgegeben hatten, s ie E 16,80 16.80 17,40 17,40 ' Die Feter begann mit dem Vortrag der Motette: „den Menschen | in Bresla u, 1905 vom Verein Frauenwohl gegründe , wurde im | den Kapitän und die Offiziere, banden fe, beraubten die illiokr i, S E e 17.20 17,50 17/60 18.00 i z treibt ein ewig Streben“ pon Zelter seinerzeit komponiert zur ersten halben Jahr von 1254 Besucherinnen in Anspru genommen. | Passagiere und -ntkamen auf Schaluppen mit einer Beute von R i Sl. E e e 17,40 17,40 18,00 18/09 Bei die ves Bahn Zen Jng, ad h Hus | 20 2 SthnlIS dent Ma nt Sptcltunden | 160 Bhukel- Kur ein Mann wurde an. ber Flut gehindert u 4 O 6 | R | 18 | 1180 ¡hen Opernchor. Hierauf hielt der Weren nan u auf drei wöchen ermehre .— i a S 17'5 | e N ÿ Bentralile e der 15 süddeutschen fatholishen Volksbureaus und Ar- festgenommen Eieubura c 16.45 1670 | Ia7o 16/90 T A 16,60 | 1700 |“ 17,2%. 1560

ZISAS A211

Es folgte

; Ri Jy | mit seinem musfikalischea Wunderpferd Emir-

E 0 E E e E Residenztheater, Dir ne, Sthwant | Ba orft ensleistungen des Me. George fnigliche Schauspiele. Freitag: Opern- Sonnabend, Abends 8 Ubr: Hedda Gabler. in 5 Akten von Tristan Bernard und Andrs | Lettl. U. a. : Aufhalten S in voller Fahrt haus. 205. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Wildente. Godfernaux. (Vicomte Robert de Houdan: Richard befindlichen Automobils. Ferner : Die fliegenden

Freiplähze sind aufgeboben. Die Walküre. In | Abends 8 Uhr: Das Blumenboot. Alexander.) 3 Akten von Richard Wagner. Musikalische Leitung: Sonnabend und folgende Tage: Triplepatte. Menschen Lon nhers Philip F T iE:

err Kapellmeister Dr. Strauß. Regie: Herr Re- é l 1 M: Braunschweig. Anfang 7 Uhr. Bchillertheater. O0. (Wallnertheater.) j E Ur ora Actsens Vie Stlev- g T: ivie M uon A E. B e: Ge Herr fo Aliensein Lorhingtheater. (Bellealliancestraße Nr. 7/8.) | Fruppe . . g

helm Tell. Sha ch ufzügen von | Ein Drama in 2 Ar: E . | Direktion Max Garrison. Freitag: Fra Diavolo. |* Sonntag: Zwei V ll : Nachmittags iedrich von Schiller. Regie: Derr Adler. Anfan Sonnabend, Abends 8 Uhr: Douna Diana. / onntag: Zwe orftellungen : mittag fig nd Gier ege: D 3 Stag Nachmittags 3 Uhr: Maria Stuart. Sonnabend: Der Wildschüs. 34 Uhr (ein Kind frei) und Abends 74 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 26. Billettreservesaß. | Abends 8 Uhr: Hasemauns Töchter. : S Drittes Gafisviel des Herrn Enrico Caruso. Aïda. | N (FriedrihWilhelmstädtishesTheater.) Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Dis- S I E E E San 4 S v D e e eva von Fréias, "tes 8 Mi MORns Diana. Lustspiel | rektion: Kren und Schönfeld.) Freitag, Abends islanzoni, JUr die DEU 0 hg in ufzügen von W(orero- 8 Uhr: Wenn die Bombe pla t! Schwank mit ‘c; :

n ven Tr fa (Radames: Herr Enrico Caruso.) e Some, Abends 8 Uhr: Die Hoffnung auf | Gesang in 3 Akten von as reh an Arihue Familiennachrichten. nfang (% Tr. egen. Lippsiß, Gesangstexte von Alfred Schön eld. Musik | s Gt: Hr. ; Schauspielhaus. 216. Abonnementsvorstellung. | Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Weh’ dem, der U Bau Lege 5 Y Sn Boteher se Be Hbexleutngun Pane D Sah:

gut ersten Male: Das Lied vom braven Mann. | lügt! Abends 8 Uhr: Douna Diana. Sonnabend und folgende Tage: Wenu die Bombe | Hr. Otto Reichsgraf von Bothmer mit Jettine

ustspiel in 4 Akten von Fon Lehmann. Anfang plagt! Gräfin Blumenthal Schloß Bothmer |. Med. Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Minna vou | —Unkel a. Rh.). V Oberleutnant Moek mit

743 Uhr. Schauspielhaus. Sonntag, Mittags 12 Uhr: | Theater des Westens. (Station: Zoologischer l t 2 Besten der Unterstüpungskasse Pes Vereins | Garten. Kantstraße 12.) gts: Die Fleder- Barnye. Nachmittags 3 Uhr: Bis früh um R Dora Plüddemann (Halle a. S.— Finken R Berliner Prefse. Billettreservesaß 7. Das Lied | maus. Anfang 75 Uhr. (Gutscheinhefte ungültig.) Fünfe! , f heerd). C OUnivala E Eee) 16/40 16.40 vom braven Mann. Lustspiel in 4 Aften von Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Scülervorstellung 4 Geboren: Eine Tochter: Hrn. Kammerherr : A L a e e 17,30 17.30 Fon Lehmann. Der Billettvorverkauf hierzu | zu kleinen Preisen : Der Waffeuschmied. Abends Pent itheat cjaal Abendò’ 8 Uhr Frhrn. von Erffa (Ahorn). Hrn. Major Max i / b findet an der Tagesfafse des Königlichen Schauspiel- | 74 Uhr: Der Bettelstudent. entraltheater. Freitag Abends hr: | Promniy (Danzig). Insterbur : r ft e. hauses gegen Zahlung eines Aufgeldes von 50 S Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei halben Preisen: Tausend und eine Nacht. Operette in 3 Akten Änkfurt a N fen! Ce | 14,50 14 50 für jeden Sigvlaß statt, Zar und Zimmermaun. Abends 74 Uhr: Die | von Stein und Lindau. Mußk von Johann Strauß. yritz E ; 15,50 15,50 Neues Overntheater. Sonntag: 21. Billettreserve- Zauberflöte. Sonnabend “und folgende Tage: Tauseud uud osen L e 2 ug 15:00 18/60 say. Dienst- und Freipläße find aufgehoben. Die / eine Nacht. Verantwortlicher Redakteur: E A R E 8 Entführung aus dem Serail. Oper in 3 Akten Komische Oper. Freitag: Figaros Hoch- Dr. Tyrol in Charlottenburg Milit ° von Wolfgang Amadeus Mozart. Text von Breyner. | zeit. Trianonthe ater (Georgenstraße, nahe Bahnhof . DY ¡ f l E Anfang 7f Uhr. Sonnabend: Hoffmanus Erzählungen. Friedrihslraße). Freitag, Abends 8 Uhr: Der Verlag der Expedition (I. V.: Heidri ch) in Berin

Ka

die Gedächtnisrede. Er schilderte, wie der Prinzliche Jüngling, : 3 der von hoher Schönheit, voll unbändigem Temperaments, über- eitersekretariate geshaffen. Veröffentlihungsorgan ist der dafelbst M arate Lende he gade Gilen des Geiies mnd tens | e tee Ter E oer. Es | 1680| 1680, | 17,00. 1500 bestrickender Anmut des Wesens, der iebling aller war; wie er lange i i E | A während Napoleon seine Siegeszüge mate, in Magdeburg an den | Klein gärten sind in Dortmund dur den Gartenbauverein Nach Schluß der Redaktion eingegan gene E N fas 17,00 | lo 100 Gamasdendienst gefesselt blieb, defsen Oede er dur Beschäftigung mit eingetine worden. Dur eine gewählte Kommission wurde e D N ibu A Ad n A E 1875 Gama pem E er Literatur und besonders rit Musik zu unterbrechen | 54 Morgen großes Grundstück cuf 10 Jahre gepachtet. Dieses Grundstü : Ner. d: Le, C O | a a F 18,0 18.75 su@te, bis. dos were Schi@sal des Vaterlandes ihm das außerhalb | wurde eingezäunt, bearbeitet, gedüngt, in kleine Gärten geteilt und jedes | Rouen, 11. Oktober. (W. T B.) Der Präfekt enthob d “T Du : Loo 17,00 | 18,00 18.00 der versönlihen Interessen liegende Ziel wies, dem er ganz \ih dieser Stücke dur eine niedrige Cinfriedigung besonders abgegrenzt. | die Bürgermeister von Le Houlme und Heron ihres Ueberli S N A | 1941 E 8 widmete. Briefe des Prinzen von Ende 1805 zeigen ihn als einen | Zwischen tenreihen 24 m breiter, fester Weg, auf | Amtes, weil sie versucht hatten, die von den Lehrern aus Rost: E n S d L E R ne Mann von hoher politischer Begabung, der die Lage Preußens völlig | dem in gr ständen Wosserleitungen mit aroßen Wasserbehältern | den Schulzimmern entfernten Kruzifixe wieder an? W e (E S s ee | e 2 Be s ridnig durdshaut. 1806 ging er mit dem Entschluß ins Feld, sein | zur Entnahme von Wasser zum Begießen der Pflanzen ausgestellt sind. | hrin gen zu lassen. Altenb B ee e | = | 0 1740 Blut für König und Vaterland hinzugeben. Im Hohlweg bei Jeder kleine Garken hat seinen b loday Fen i E | ev n F Saalfeld Fiel A unter Den Säbelhieben R a Quiaren. Plchtex den F { cht. Es ist der Keruen (enthülfter Spelz Dinkel , Fesen) ie Königin Luise sagte wenige Jae pâter ihren nen, | ganze Raum in 24 S ; N i i i i D L it zule sagte e hrer Ahnen würdig, und wenn | yon 230 bis 300 gm eingeteilt. In der Mitte des ganzen Garten- (Fortsezung des E U Nichtamtlichen in der Bigengorn C | 19,00 19,00 | 19,20 19,20 e das Vaterland niht wieder aufrihten fönnten, so | komplexes liegt ein gemeinsamer Kinderspielplag von 590 qm, auf fen: Bega Ueberlingen . N E Zl 8 18 ollten fe den Tod suchen wie der Prinz Louis Ferdinand. | dem eine Schußhalle gegen Unwettec von 60 qm Flächeninhalt eîn- I n s S e ey D der Vortrag eines Klavierquartetts in F-Moll in vier | gebaut ist. Gleich nach Bekanntwerden, daß der Gartenbauverein Inst Eo : nsterburg . [| i Aiitenwalde A / 15/75 15,75 L a e 15/20 | 15:20 a E i j D ygagen 1260 15,70 Stargard i. Pots, R u E TIRFUn ¡C6 fe 14,50 14/50 E guenhyra i. Pomm. 15:00 15,00 i e ; j n : 15,50 15,80

R

S e111 121141111

pk R DdO O

Won w : / : . . . . . - .

Militsch iw f R f | 15,00 15,29 Seri S : : i ; 5 8 2 279

Tan L C o o (4 / iben e a0 Es Bn E item 050 ' 80 Halberstadt E 15,40 15,60 Silenbutg L A a

E j j E a 15,00 15,00 Dan ee A i 16.00 16,60 t L 15,76 16 50

C 16/5 00

a eei 16,30 | 1630 R L 1 19,00 19,20 C N 15,20 15 40 N 15,00 15,40

pmk O

. - . . . 14,30 14,30 Hausfreund Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Veclag®- Frankenstein i. Sl. «/Braugerite j | 5 18.10 16.50 iben 4 S a G O0 h 17,00 u

. . . . . 29 ,90

Dentshes Theater. Freitag: Das Winter- Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Freitag, pu red und folgende Tage: Der Hausfreund. | Anstalt Berlin 3W« Wilhelmstraße Nr. 82, Stth Se et ane oute eira 16% | 1880

S bend: Das Wintermärchen. Spuren. Sie Ra L AE E s Sonntag! Das Ae, Sonnabend: Verwehte Spuren. präzise 74 Uhr: Beuefiz sür Signor Luigi Roffi (eins{ließlich Börsen-Beilage)-