1906 / 247 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

August d. I. abliefern. da Beklagter flüchtig ging; 1 Beklagten zu verurteilen, an Klägerin 2 Waggons (1700 Stüdck) gebrochene Pflastersteine zu übereignen, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen und das ergehende Urteil für vorläufig voll-

Dies geshah jedoch nit,

lieferung \hulde, mit dem Antrage auf kostenfällige mit dem Antrag, den

Verurteilung zur Zahlung dieses Betrages nebst 4 9/0 Zinsen vom Klagetage an. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserliche Amidaetibt in Straß- burg i. Els. auf Samstag, den 8. Dezember 1906, Vormittags 9 Uhr, Saal 49. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Straßburg, den 9. Oktober 1906.

_ Kasper, Sekretär, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[55252] Oeffentliche Zustellung. 2. P. 54/05. 11.

Der Kaufmann Carl Lüttig in Halle a. S., Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Feilchenfeld in Thorn, klagt gegen den Kaufmann F. Backstauski zu Minsk (Rußland), auf Grund der Behauptung, daß leßterer ihm als Akzeptant eines am 18, Juli 1905 fällig gewesenen Wechsels ds dato Halle a. S, den 14. Juni 1904, den Betrag von 2100 #4 sowie an Protestkosten 6 A 50 S und 4 0/9 Provision mit 7 s{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten fostenvflihtig zu verurteilen, an thn 2100 M nebst 69/9 Zinsen seit dem 18. Juli 1905 und 13 A. 50 S Wetselunkosten zu zahlen, und das Ucteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichis zu Thorn auf den 7. Jauuar 1907, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge-

streckbar zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kl. Amtsgericht 'zu Münster i. E. auf Mittwoch, deu 12. Dezember 1906, Vorm. 9 Uhr. ' Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Münster, 15. Oktober 1906. Der Gerichtsschreiber des K\l. Amtsgerichts. [55233] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Friedrih Müller : Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Dr. Wille in Niebüll, klagt gegen den Bierverleger August Hart- mann, zuleßt in Niebüll, jeßt unbekannten Auf- enthalts, aus Kauf eines Anzugs am 9. Juni 1906, mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 30 H nebst 4 v. H. Zinsen vom Tage der Zustellung der Klage an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht in Niebüll auf den 15. Dezember 1906, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Niebüll, den 15. Oktober 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen

in Klixbüll,

Amtsgerichts.

55395] Oeffentliche Zuftellung. dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. [ Der Weinhändler Paul Waroquy in Groß- Zum Zweckte der öffentlichen Zustellung wird dieser Moveuvre, vertretcn durch Rechtébeistand Kirsh în Auszug der Klage bekannt gemaht.

Thorn, den 13. Oktober 1906.

Mat, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[55236] Oeffentliche Zustellung. Hg 30 06.

Die Rechtsanwälte Dr. Oppermann und Dr. Reichner in Zittau klagen gegen die Firma F. K. Schwan- engels Wwe. Nachf., Fnhaber Gustav Winter, früher in Erfurt, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 51 4 60 - für die Vertretung in einer Wechselsahe im Jahre 1905 entstandene Gebühren und Auslagen mit dem Antrage, die erstere zu ver- urteilen, an die Kläger obigen Betrag zu bezahlen, au das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und mit der Aufforderung an die Beklagte, zu ihrer RYertretung einen bei dem Prozeßgeriht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Die Kläger laden die Be- flagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen bei dem Königl. Amtsgericht Zittau auf den 12. Dezember 1906, Vormittags ¿10 Uhr.

Der Gerichtsschreiber der Kammer für Handelssachen beim Königlichen Amtsgericht Zittau, am 16. Oktober 1906.

Groß-Moyeuvre, klagt gegen den Flaschenbierhändler Zeverino Binachi, früher in Groß-Moyeuvre, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für am 11. August 1906 fäuflih geliefert erhaltenen Wein den Betrag von 102,50 A sowie für ein [eihweise überlafsenes

den Betrag von 15 #, also insgesamt 117,50 M. chulde, mit dem Antrage auf kostenfällige Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 117,50 M nebst 5 9/0 nien seit dem Klagezustellungstage und vorläufige Vollstreckbarkeitéerklärung des Urteils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Romba auf den 19, Dezember 1906, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zu- es wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Rombach, den 15. Oktober 1906.

Wittrock, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amt3gerihts. [54954] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen Koch, Otto, Zivilingenieur in Karl8- rube, Schillerstraße 3/11, Kläger, im Armenrechte

vertreten durch Sekretariatsa]pirant Schmidt in | [5- T Da | Rosenheim, gegen Pittin, osef, Maurer, zuleßt in (55896) C E XIII 3/06. Rosenheim in Haft, nun unbekannten Aufenthalts, | Laut einer Obligation, errichtet vor dem Kil.

Beklagten, wegen Forderung, erhebt Kläger gegen Beklagten Klage mit dem Antrage, Urteil dahin zu erlassen: I. der Beklagte ist \{uldig, an Kläger 75 4M 21 A fünfundsiebzig Mark einundzwanzig Pfennige Hauptsache nebst 4/0 Zinsen hieraus ab 1. September 1904 zu bezahlen. .II. Derselbe hat sämtlide Kosten zu tragen bezw. zu erstatten. TII. Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. Verhandlungstermin wurde anberaumt auf : Donuerstag, 29. November 1906, Vor- mittags 9 Uhr, im Sigzungsfaale, zu welchem Termine Kläger den Beklagten hiermit vor das K. Amtsgericht Rosenheim ladet. Bekanntgegeben zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an Beklagten nah deren Bewilligung.

Rosenheim, 12. Oftober 1906.

Gerichts\chreiberei des Königl. Bayer. Amtsgerichts Rosenheim. Der geschäftsleitende Kal. Sekretär : Schwab.

[55234] Oeffentliche Zustellung.

In Sahen der Privatiere Barbara Leithner in

Kupferberg, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt

Müller in Kulmbach, gegen den Auszügler Johann öhn von Kupferberg, nun unbekannten Aufenthalts,

Notar S{molze in Westhofen am 21. und 31. De- zember 1888, schulden die Köchin Therese Blottier, früher in Temcen (Algier), dann in Marseille und jeßt in Paris ohne nähere Adresse, und Genoffen der Karoline Spaß, Witwe Michael Meßger, in West- hofen eine Summe von 1480 #4 (wörtlich: eins tausendvierhundertahtzig Mark) nebst Zinsen, welche Summe rütizahlbar is nach einer vereinbarten gegen- seitigen dreimonatlihen Aufkündigung. Namens der Wwe. Michael Metzger wird biermit das frágliche Kavital nebst den rückständigen Zinsen gekündigt. Wasseluheim, den 22. September 1909. Für die Gläubigerin : (gez.) Rapp, Gerichtsvollzieher.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an die ge- nannte Therese Blottier wird dieser Auszug der Kapitalkündigung bekannt g?-macht.

Wasselnheim, 10. Oktober 1996.

Gerichtsschreiberei des Kil. Amtsgerichts. Strudel, Kanileirat.

G E E E E A E E I D R I E I

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2.

eklagten, wegen Forderung, hat das Kgl. Amts- rfi geriht Stadtsteinah Termin zur mündlichen Vers Ve erung.

handlung der Klage auf Samstag, den 29. De- zember 1906, Vormittags 9 Uhr, im dies- gerihtlichen Sißungsfaale anberaumt und wegen unbekannten Aufenthalts des Beklagten die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt. Der Vertreter der Klägerin beantragt fostenfällige Berurteilung des Beklagten zur Zahlung von 141 #4 Bardarlehen nebst 4 9/0 Zinsen hieraus feit 1. März 1903 und vorläufige Nollstreckbarkeitserklärung des zu erlassenden Urteils unter Ladung des Beklagten zu obigem Termine.

Stadtsteinach, den 16. Oktober 1906.

Gerichtsschreiberei des Kal. Amtsgerichts. (L. S.) Summerer, geshäftsl. Kal. Sekretär.

[55235] Oeffentliche Zustellung. IV. C. 1466/05.

Die Firma Schmidt & Schi, Werkzeugfabrik in Straßburg i. E,, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- anwälte Justizrat Lange und Korsch, klagt gegen die Frau E. Bieth, Inhaberin einer Sreinerei, früher dahier, Weißthurmstraße, zur Zeit ohne bekannten Wohnort, unter der Behauptung, daß Beklagte an

die Klägerin den Betrag von 154,64 . aus Waren-

4) Verkäufe, Verpachtungen, L Verdingungen 2.

Die Arbeiten zur Herstellung eines Wohngebäudes für einen Hilfsweichensteller auf Bahnhof Misdroy sollen einschließlich Material verdungen werden. Bis zum 31. Oktober 1906, _Vormittags 11 Uhr, sind Angebote hierauf postfrei, versiegelt uud mit der Aufschrift „Angebot auf Erbauung eines Wohnhauses für einen Hie ae auf Bahn- hof Misdroy“ an die Betr.-Insp. 1 Stettin, Berg- straße 16 I, einzureiden. Gbendaselbst können An- gebotsbogen, Bedingungen und Zeichnungen einge- sehen, bezw. gegen post- und bestellgeldfreie CEin- sendung von 2 A4 bezogen werden. Zuschlagsfrist 4 Wochen.

Stettin, den 15. Oktober 1906.

Königl. Eisenbahn-Betriebsiuspektioun L.

5) Verlosung 2. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\{chließlich in Unterabteilung 2. Bekanutmachung.

[55226] Behufs planmäßiger Tilgung der seitens des Königsberger Jahre 1898 aufgenommenen Darlehns\chuld von 300 000 # sind am L scheine über je 500 4 ausgelost worden: : Nr. 330 271 und 597.

Die Anlehnssheine werden den Inhabern zur Rückzahlung am 2. Januar 1907 mit dem Bemerken gekündigt, daß die Kapitalbeträge mit LOS °/o des Nominalwertes gegen Rückgabe der Stücke und der dazu gehörigen, noch nit fälligen Zinsscheine und der Zinsanweisung vom S2. Januar 1907 ab bei der Königsberger Vereinsbank, Vordere Vorstadt Nr. 48/52, in Empfang genommen werden können.

Mit dem 2. Januar 1907 hôrt die Verzinsung der vorgenannten drei Anlehns\cheine auf. Ss sputex fällige Zinsscheine niht mit abgeliefert, so wird deren Betrag von dem Kapitalbetrage in zug gebracht. Königsberg i. Pr., den 11. Oktober 1906. Der Vorftand

des Königsberger Tiergartenvereins, Bod, .

Tiergarten - Vereius im Oktober folgende Aulehus-

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von MWert- papieren befinden fich aus chließlich in Unterabteilung 2.

(55008)

Durch die von uns am 24. September ds. Is. erlassene Bekanntmachung sind bie nit eingereihten alten Vorzuggaktien und alten Stammaktien unserer Gesellschaft für kraftlos erklärt worden.

Nachdem die an ihre Stelle getretenen neuen Vorzugs- und neuen Stammaktien in unserem Auf- trage durch öffentliche Versteigerung verkauft worden sind, fordern wir die Inhaber der niht eingereihten alten Vorzugs- und alten Stammaktien unserer Gesellshaft hiermit auf, gegen deren Einlieferung mit Talon und Dividendenschein für 1906 den anu- teiligen Verkaufserlös mit

M 127,07 für je 1000,— alte Vorzugsaktien,

E Stammaktien

bei dem Dresduer Baukverein, Dresden, oder

an unserer Kafse in Deuben zu erheben, und ¡war bis späteftens zum 31. März 190%, widrigenfalls Hinterlegung erfolgt. Deuben, Bez. Dresden, den 16. Oktober 1906.

Sächsische Glaswerke Aktien-Gesellschaft.

Der Vorftaud. Dowerg. Reichow-.

[54341] Eisen- und Stahlwerk Hoesch

Aktiengesellschaft in Dortmund.

Bei der am 1. Oktober 1906 in Gegenwart eines Notars erfolgten Auslosung der 4 °/9 Teilschuld- verschreibungeu des Eisen- und Stahlwerks Hoesch Aktiengesells haft in Dortmund find folgende 90 Nummern à 4 1000,00 zur Rückzahlung auf den L. April 1907 gezogen worden:

Nr. 113 146 155 162 163 167 186 206 208 966 267 414 415 416 456 491 540 552 605 654 739 743 790 834 838 865 881 986 1010 1049 1046 1047 1048 1049 1130 1157 1158 1159 1180 1181 1182 1224 1397 1398 1399 1410 1413 1475 1476 1587 1657 1688 1689 1697 1782 1783 1832 1833 1835 1860 1872 1873 1899 1900 1901 1914 1986 2057 2058 2201 2244 2273 2274 2277 2313 9343 2379 2446 2506 2507 2508 2535 2564 2569 9663 2690 2691 2827 2904 2939.

Von den per 1. April 1906 ausgelosten Teil- \{uldverschreibungen sind folgende Nummern noch nicht zur Einlösung präsentiert worden:

Nr. 1102 1218 1230 1243 1446.

Berlin, den 10. Oktober 1906.

Aktiengesellschaft für Montanindustrie.

Bei der am 1. Oktober 1906 in Gegenwart eines Notars erfolgten Auslosung unserer 4 °/o Teil- \chuldverschreibungen find ferner folgende 90 Nummern à 4 1000,00 zur Rückzablung auf den L. April 1907 gezogen worden :

Nr. 3015 3031 3118 3120 3142 3168 3171 3172 3173 3174 3175 3180 3194 3220 3314 3320 3339 3431 3432 3433 3441 3469 3542 3943 3544 3594 3629 3630 3648 3713 3730 3794 3830 3831 3894 3895 3896 3915 3921 3980 4014 4015 4076 4077 4126 4148 4174 4204 4220 4233 4274 4279 4276 4382 4452 4500 4565 4566 4572 4618 4701 4702 4703 4704 4731 4837 4842 4887 5027 5054 5055 5088 5120 5276 5287 5310 5431 5457 5510 5566 n 5704 5710 5742 5817 5859 5896 5943 5944 5971.

Von den per 1. April 1906 ausgelosten Teil- \{uldvershreibungen find folgende Nummern noch nit zur Einlösung präsentiert worden :

Nr. 4677 5082 5084 5089,

Ebenso fehlen noch von den bisher gezogenen Schuldverschreibungen der früheren Gewerf- schaft „ver. Weftphalia““ folgende Nummern :

Nr. 1947 aus der Auslosung per 1. Juli 1904. oh 1497 und 1779 aus der Auslosung per 1. Juli

5.

Nr. 25 153 1022 1032 1149 1462 1813 1818 e 9019 und 2220 aus der Auslosung per 1. Juli

Dortmund, den 10. Oktober 1906.

Eisen- und Stahlwerk Hoesch, Aktiengesellschaft E in Dortmund.

Die Rückzablung erfolgt ab 1. April 1907 gegen Rückgabe der Teilshulovershreibungen nebst Zine- scheinen ab 1. April 1907 bei nahbenannten Stellen :

Aktiengesellschaft für Montanindustrie in Berliu,

A. Schaaffhausen’ scher Bankverein in Cöln- Rhein, Berlin, Bonn, Düsseldorf und Crefeld,

Rheinisch-Westfälische Disconto-Gesellschaft, Aktiengesellshaft in Aachen, Bielefeld, Bochum, Boun, Koblenz, Dortmund, Düsseldorf, Godesberg, Gütersloh, Cölu- Rhein, Lippstadt, Neuß, Neuwied, Reckck- linghausen, Trabeu-Trarbach und Viersen,

Bankhaus von der Heydt, Kersten & Söhue in Elberfeld,

Rheinische Bauk in Efsen-Ruhr,

Nationalbank für Deutschland in Berlin,

Gesellschaftskasse in Dortmund.

[5500 Buderus'’she Eisenwerke.

Bei der heutigen dritten Auslosung der 41 prozentigen Schuldverschreibungen Litera A und B der Eisenwerke Lollar, Aktiengesellschaft ¡u Lollar find folgende Nummern gezogen worden :

Litera A Nr. 95 110 119 128 172 184 186 188 261 306 373 393 414 434 455 650 766.

Litera W Nr. 861 882 1006 1015 1022 1102 1113 1126 1200 1246 1269 1373.

Die Rücfzablung erfolgt am 2. Jauuar 1907 mit #& 1020,— für jede Schuldverschreibung Litera A und mit 5410,— für jede Schuld- verihreibung Litera E bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Co. in Cölu, bei der Dresduer Bank und bei dem Bankhause Baß «& Herz,

raukfurt a. M. Neben den Schuldverschreibungen

nd die Ecrneuerungs\heine und die Zinsscheine, welhe nah dem 2. Januar 1907 fällig werden, mit einzureichen, andernfalls wird der Betrag der fehlenden Zinsscheine zurückbehalten und zu deren Einlösung verwendet. Wesglar, den 15. Oktober 1906.

Der Vorftand.

Kaiser.

[55291] Wilhelm Rauchfuß Brauereien Halle & Giebichenstein Actien-Gesellschaft

zu Halle (Saale).

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am L0. November d. J., Vormittags 11 Uhr stattfindenden 21. ordentlichen Generalversamm. lung hierdurch ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Geschäftsberihts sowie dez Rechnungsab\sclusses für das am 30. September d. I. beendete 21. Geschäftsjahr.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der ge- legten Rehnung sowie über die Erteilung der Entlastung an die Verwaltungsorgane.

3) Beschlußfafsung über die Verwendung des Rein« gere bezw. Festseßung der Dividende.

4) Wahl zum Aufsitsrat. 5) Beschlußfassung gemäß 8 16 ad 3 und 5 deg

Gesellschafts\tatuts.

Halle a. S., den 16. Oktober 1906. Der Vorstand. Franz Gutshow. Emil Grabner.

H. Fuhs Waggonfabrik Act.-Ve, Heidelberg.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Samstag, den 10. November ds. Js,, Nachmittags 4 Uhr, im Verwaltung8gebäude der Gesellschaft in Rohrbach stattfindenden ordeutlichen Generalversammlung eingeladen.

/ Tagesordnung : 1) Geschäftsbericht des Vorstands und Aufsichtsrats, 9) Beschlußfassung über die Bilanz und Verteilung .des Reingewinns. 3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 4) Beschlußfassung über ordnungsmäßig einlaufende Anträge.

Die Aktionäre, welhe an der BYersammlung teil: nehmen wollen, haben ihre Aktien späteftens am dritten Werktage vor der Versammlung bei der Gesellschaftskasse, oder bei der Rheinischen Creditbank in Mannheim und deren Filialen, oder bei einem deutschen Notar gegen Bescheinigung ¡u hinterlegen.

Heidelberg, den 17. Oktober 1906.

Der Auffichtsrat der H. Fuchs Waggonfabrik Act.-Ges.

[55290] : L ; Actien-Bierbrauerei Soltau.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der auf Montag, den 5. November 1906, Nachmittags 3} Uhr, im Hotel zum Kronprinz anberaumten ordentlicheu Geueral- versammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Aufsichtsrats über Lage des Unter- nehmens, Bilanz des verflossenen Jahres und gehabte Prüfung.

2) Uebertragung von Aktien. :

3) Genehmigung der Fahresrechnung, Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats und Beschluß- fassung über Verteilung des Reingewinns.

4) Ergänzungswahl für den Aufsichtsrat. 4

5) Wahl der Rechnungsrevisoren für das Ge|chäfis- jahr 1906/07.

6) Verschiedenes.

Diejenigen Aktionäre, welche an der General- versammlung teilnebmen wollen, haben \ich dur Einlaßkarte zu legitimieren. Die Bilanz liegt vom 99. Oktober 1906 ab im Kontor der Brauere!, Cellerstraße, den Aktionären zur Einsicht aus.

Soltau, den 17. Oktober 1906.

Der Auffichtsrat. Eduard Nöôders, Vorsitender.

[54993] Neue Papier-Manufactur Straßburg—Ruprechtsau.

Bilanz R Juni 1906.

fiiva. R E o #4 3 371010 Kassa, Wechsel, Effekien. . . 131 665,75 E 443 609,90 E S 267 793,1 Dia. 3 660,99 Verschiedene Debitoren . . 846 9156 Je 5 064 695,36 Pasfiva.

Aientabital.…. ce eo 60 1 800 000, SODLIGGHONER » « s s o ee) 0 980 000,

t o oa o 1 877 810, aue «e ea ooo 0/00 109 000,- YIebenreieIen „eee 64 o „240 879,9 Unterstüßungsfonds . .. . « + Ÿ 39 376,30 Rechnungsrükstände . . . . . O Verschiedene Kreditoren . . . S 623,18

Gewinn- und Verlustkonto. . . _- 172 355,68

Gewinn- und Verlusftkouto.

Haben. NBortrag:aus 190405 „o. Erträgnis aus 1905/06

7 532,89

948 519,19

S S 7 396 092,08 E E,

Soll. 2 Obligationenzinsen . d 20 00. o S _600%,% Saldo L000 N e 17 2 355,60

e 296 052,09 Die Dividendeuscheine Nr. 30 werden mit Z 4 60,— eingelöst. Die Einlöfung_ kann BE 1. November 1906 an bei den Herren M Schlagdenhauffen & Co. in Strafburs ratb an der Geschäftskaf}e in der Ruprehtsau |!° finden. : ber In der Generalversammlung vom 19- igt 1906 wurden. nachstehende 20 Obligationen ie Anleihe vom 1. Juli 1888 im Betrage von 1000 M ausgelost: 990 Nr. 9 102 177 187 188 201 226 234 236 339 349 354 382 427 472 60% 644 688 741. d Dieselben werden am L. Januar 1907 Per gezahlt und treten von diesem Tage an außer zinsung. .„ationes Die Rüd@zablung der ausgelosten Obliga im sowie die Einlösung der Ziasscheiue der im lauf verbleibenden Obligationen erfolgt an d

geuanuten Kafseu.

zum Deutschen Reichsanzeiger und

Berlin, Donnerstag, den 18.

16 247.

«

Vierte Beilage

ntersuhungssachen. : 2 Afgebote, Verlust- und Fundsachen, 2 Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Zustellungen u. dergl.

Off

entlicher Anzeiger.

Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Oktober

1906.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell\ch. 7, Erwerbs- und Wirt]chaftsgenofsenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bankauswei]e.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6) Kommanditgesellschaften | quf Attien u. Aktiengesellsh. 55299] Generalversammluug

er Actien-Zuckerfabrik Alleringersleben.

u der am Freitag, den 9. November d. I.- Nachmittags S1 Uher, im Sigungésaale der Fabrik

| | stattfindenden Heneralversammluung [laden wir | 2644 2673 2751 2752. unsere Herren Aftionäre hierdurch ergebenst etn. j Lit. D à # 1000,—. _ Tagesordnung: | Nr. 1749 1763 1847 1873 1906 2005 2034 2069 Beschlußfaffung über das zu wählende Schniyel- | 2161 2163 3025 3040 3082 3105 3109 3234 3240 trockaungßsverfahren. _ | 3989 3318 3405 3439 3468 3469 3656. Ulleringersleben, den 18, Oktober 1906. | 4 9/9 Obligationen bezw. Pfandbriefe Actien-Zuckerfabrik Alleringersleben.- | Serie XV—X VIIL. Lüders. Junge. | Rückzahlbar am 1. April 1907.

(54896) / y “Erste 40/9 Sypothekaranleihe des

A

Bürgerlihen Brauhauses | in Hamburg. |

9. Verlosung.

vorgenoramenen Verlosung sird naÿstehende Stückz obiger Anleihe ausgeloiît worden, und werden dieselben vom 1. April 1907 ab in dem Coupon-Vurcau der Norddeutschen | Bank in Hamburg ausbezahlt. i

Me, 19 83 91 181 184 216 994 376 383 404 476 490 576 612 644 712 880 936 957 981.

Hamburg, den 1. Oktober 1906.

Ludwig Bartels Or.

[54339] i Württembergishe Vereinsbank.

Bei der heute vor Notar und Zeugen vorgenom- menen dreiunduwanzigsten Veriosung unserer 31 0/gigen und 4 °/gigen Vankobligationen bezw. Hypothekeupfandbvricfe find folgende Stücke ge» ¿ogen worden :

3219/7 Obligationen Serie IX—XTII,

Rückzahlbar am L. Februar 1907. Lit. A à M 100,—,

Nr. 11025 11055 11172 11250 11308 11433 11468 11482 11488 13215 13238 13360 13366 13431 13454 18511 13517 15462 15528 15537 1595953 15561 15595 15766 15838 15852 17788 17808 17829 17924 17925 17954 18029 18046 18059 19821 19880 20022 20026 20030 20091

20164 20263.

Lit. B à #4 200,—. 11672 11715 11722 11958 11963 13784 12995 14020 14032 16050 16057- 16171 16326 18133 18157 18367 18428 18467 20413 20568 20714

11415 13354 | 13675 15688 17905 19806 20156

11729 13821 14116 16214 18166 18573 20737

11748 | 13857 14136 | 16232 18187 20316 j 20756

Nr. 11536 11773 11884 13866 13924 15902 15922 16276 16295 18254 18306 20362 20364 20761 20775.

Lit C Nr. 12026 12042 12350 12525 12558 12698 14275 14344 14527 14587 14655 14860 16435 16470 16639 16815 16870 17016 18695 18713 18872 18877 18963 19294 20843 20932 21026 21046 21312 21469.

à ÆÁ 500,—. 12060 12091 12598 12649 14364 14384 14750 14799 16489 16509 16916 16946 18731 18757 19035 19135 90966 20975 21347 21349

2 „( 1000,—. 12877 12895 12897 13200 14919 14921 15216 15228 15266 17313 17339 17440 19368 19420 19426 19681 19751 19762 21739 21792 21869

12161 12668 14494 14819 16592 16984 18789 19155 20977 21354

12200 12669 14504 14820 16626 16998 18855 19288 21009 21405

Lit. D 12775 12875 12973 1318 15054 15057 17185 17190 17542 17563 19846 19672 21596 21625 21688 21898 21910.

310% Obligationen Serie 1V—VIILI.

Rückzahlvar am L. März 1907.

Lit, 4 à 4 100,—.

Nr. 51 53 117 298 300 308 381 392 403 413 9971 2297 2332 2346 2430 2461 2527 2938 2623 2664 4401 4566 4586 4642 4682 4712 4723 4768 4805 4894 6719 6805 6886 6905 6935 6948 6974 7017 7092 7097 8801 8824 8890 8911 8925 9109 9120 9161 9189 9240,

Lit. B à Á 209,—.

596 527 671 681 697 741 760 936 957 9928 2980 3046 3073 3091 3096 3113 5048 5067 5167 5189 5196 5232 9304 7110 7172 7194 7229 7237 7271 7279 7594 9309 9333 9346 9397 9511 9919 9699 9769.

Lit. C à 4 500,—.

Nr. 1049 1092 1162 1208 1334 1345 1371 1420 1444 1502 1595 1636 1645 3232 3282 3401 3461 3491 3495 3518 3657 3668 3670 9874 3899 5431 5462 5570 5587 5590 5608 5777 5811 5833 5834 5927 6023 6049 7611 7685 7726 7776 7781 7799 7806 7832 8043 8092 8153 8201 9867 9887 9892 9943 9995 10039 A 10146 10151 10214 10295 10316 10459

Nr. 12955 15023 17124 17538 19606

12941 15012 15302 17495 19591 21578 21890

, Nr. 501 2724 2842 3144 5028 5314 5346 (300 7416 9579 9685

1388 3337 3695 9776 7630 8069

_ Kit. D à G 1000-—. _ Nr. 1744 1764 1779 1806 1850 1895 1935 1954 2003 2023 3935 3966 3985 4069 4071 4080 4151 4202 4304 4335 6119 6149 6196 6220 6263 6264 6333 6572 6583 6593 8340 8384 8452 8465 8965 8595 8611 8677 8724 8729 10532 10572 10642

10662 10663 10850 10858 10873 10882 10907.

327 0/9 Obkigationen Serie [—1ILI. Rückzahlbar am L. April 1907. Lit. A à 4 100,

Nr. 96 189 216 Lit.

Nr. 511 538 625 642 679 696 841 861 937 989

2327. Lit. Nr. 1050 1053 1

1488 1489 1508 1629 1633 1635 2525 2541 2629

Diejenigen Stücke der Lit. A—E, welche die

Endnummer :

32974.) 0/9 Obligat

Serie KIX—X X1TE. l __ Rückzahlbar am L. Mai 1907. Bei der heute durh ten Notac Herrn Paul Gustay | Diejenigen Stücke der Lit. A—E, welche die

Enduummer :

tragen. (Beispielsweise also Nr. 833185 35985 39085

42985 43989.)

Mit ten NRückzablungtterminen bört die Zakblung 1 wir vergüten jedoch auf den No- minalbetrag der ver}pätet zur

der Zinsen auf; Obligationen bezw

14 9/6 Die

Effefteukafse und straße, sowie bei anftalt vormals unseren

Eßlingen,

und

Prat & &o. in

Vercinsbaukx in Frauffurt a. M.

Bayerischeu Fili München.

(Beispielsweise also Nr. 24274 26674 29274

Depositalzinsen vom Verfalltag ab. Heimzahlung : i, Original-Obligationen bezw. Pfandbriefe an unferer

Filialen und Ulm, unseren Kommanditen in Caunstatt, Gerabroun, Göppingen, Heiden- heim, Mergentheim, bei den Herren Shlack «& Aaleu, J. A. Fleiner in Hechingen,

Auf Namen umgeschriebene von den Berechtigten unter amtlicher der Unterschrift abzuquittieren.

971 319 333 401 450 453 500. E à A 200,—.

C à # 500,—. 063 1088 1125 1199 1446 1448

74

ionen bezw. Pfandbriefe

85

4 Einlösung gelangenden . Pfandbriefe bis auf weiteres

erfolgt geaen Rückgabe der

bei der Depositenkafse, Königs

der Würtiembergischen Bank- |

Pflaum «& Co,., hier, bei in Heilbronn, Reutlingeu

Tübingen und Pforzheim, Fritsch in Ellwangen DHöchstädters Nachfolger, Bankkommandite Künzelêau, bei der Deutschen und bei der ale der Deutschen Bank in Stüdte sind Beglaubigung

[552

A, i; Huerfabrik Fraustadt. Die Herren Aktionäre unserer Gesellichaft werden

hiermit zu der am Sonnabend, den10. Novembercr.,

Vormittags 10 Uhr, in Fraustadt im Hôtel Hitzegrad

stattfindenden s 926, ordentl. Generalversammlung

Chemnigzzer Papierfabrik zu Einsiedel bei Chemni.

Die Herren Aktionäre werden zu der am Donner®ê°s- tag, den 25. Oktober 1906, Mittags ¿1 Uhr, im Restaurant „Deutscher Kaiser“ in Chemniy ab- zuhaltenden ordentlichen Generalversammluug eingeladen.

Mer in dieser Generalversammlung als Aktionär sein Stimmrecht autzuüben beabsichtigt, hat sh vor Eröffuung derselben, in der Zeit von 12 Uhr bis 71 Uhr Mittags, durch Vorlegung von Aktien

eingelad oder Prioritätsstammaktien der Gesellshaft oder eingeladen. x D V durch Vorlegung von Bescheinigungen, welche über

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und

der Gewinn- und Verlustrechnung.

2) Beschlußfassung über die Gewinnverteilung.

3) Erteilung der Entlastung für Aufsichtsrat und

Vorstand.

4) Aufsichtsratswah[. :

Diejenigen Aktionäre, welche siŸ an dieser General- versammlung beteiligen wollen, baben ihre Aktien \pätesteus bis zum 6. November d. IJIs., Nbends 6 Uhr,

Hinterlegung folcher Aktien bei einer Behörde, bei der Gesellschaftskasse in Einfiedel, bei der Filiale der Allgemeinen Deutschen Creditanftalt in Chemnitz oder bei den Herren Kahl & Oelschlägel in Dresden-Neuftadt ausgestellt find und welche die Nummern der hinterlegten Stücke enthalten, als Aktionär auszuweisen.

Bei Eröffnung der Generalversammlung wird die Anmeldung der Aktionäre ges{chlofsen.

Verhanudlungsgegenftände sind:

auf dem Kontor unserer Gesellschaft oder 1) Vortrag des Geschäftsberichts BEO des Rech- bei dem Schlesischen Bankverein in Breôlau nungsabs{lusses auf das Ge]aslêsjaßr vom

1. Juli 1905 bis 39. Juni 1906

oder L. e E E i a bei dem Bankhause Georg Fromberg & Co., 2) Bericht des Aufsichtêrats über die Prüfung des Berlin, ; Rechnungsabschlusses und Antrag auf Erteilung

der Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Beschlußfassung über die Verteilung des Rein-

gewinns.

4) Ergänzungswakl für den Aufsichtsrat.

Abdrucke tes Geschäftsberichts und Nechnungs8s abs{lusses können von den Aktionären im Geshäfts- lokal der Gesellschaft in Einsiedel und bei den oben genannten Bankgeschäften vom 10. Oktober d. I. ab in Empfang genommen werden.

gegen Empfangsbeschzinigung ju hinterlegen. Frauftadt, den 13. Oktober 1906.

Der Aufsichtsraï.

Amtérat von Jordan.

Der Vorstand.

H. Gutekunsi. H Jürgens.

Chemuitz, M F Ee 1906. [49963] / ¡f Der Ausffichisrat. [54994] ; Vilanz : Gustav E Vocaivei, derx Kommandit- Gesellschast auf Aktien F „Beller Frères & Cie.“ Der Aufsichtêrak unserer Gesellshaît bat am 3, Oktober 1906 die Rückzahluug der ge)amken,

in Oberbruk O/El[.,

Umtauschangebot.

Wir sind bereit, die zur Heimzahlung al pari

gezogenen Stüdcke

Bankobligationen bezw. Pfandbriefe gegen

32 0/gigen Hypoth

unserer 32 %- und 4 9/igen

j - unsere efcupfandbriefe Serie 27 bis

31, bei welhen die Verlosung bis zum Jahre 1915

ausgeschlossen ift,

DHypothekenpfandbriese Serie

oder unszre 4 °/cigen

32—33, bei

gegen

welchen die Verlosung bis zum Jahre 1912 aus- ges&lossen ist, umzutauscheu.

Ge

Sofern dieser Umtausch bis läugftens S1. De- | zembeec d. J. crfoigt,

der verloosten 33 bezw. Pfandöriefe daß reir un]ere neu

gerähren wir den Inhabern

/0- und 49/gigen Barkobligationen

eine Umtaushprämie dergestalt,

auszugebenden 9/o- und 4°/otgen

Pfandbriefe 1/9 9/0 unter dem Tagetkurs erla}jen, außerdem verbleibt den 4°/otgen verlosten Stücken der 4 9/oige Zinëgenuß bis 1. April re!p. bis 1. Maî

1907. Bei Annah verlosten 4 ?/oîgen briefen die Coupon

me dieser Offerte find von den Bankobligationen bezw. Pfand- 8 per 1. Novbr. 1906 und 1. Mai

1907 bezw. diejenigen per 1. April 1907 vor der Einreichung zu trennen. « Von früheren Verlosungen hind uoch rückständig

und seit den beigesezten Terminen außer

Zins:

32 0/9 Obligationen per L. Februar 1906.

Serie XII Lit. Serie XIIl Lit. Serie X[ Lit. C

32 09/9 Obligationen per L.

B à # 200,— Nr. 18448. B à M 200,— Nr. 20768.

3 à M 500,— Nr. 16629.

März 1906.

Serie VI Lit. A à 4 100,— Nr. 4606. 3210/9 Obligatiouen per 1. Avril 1906.

4 9/9 Obliga per

Serie XV Lit. A à # 100.—

Serie XVI Lit.

Serie XVII Lit. À4 à A 100,— Lit. A à M 100,— Nr. 30922

28504 28656. Serie XVIII

31131. Serie

Serie I Lit. B à M 200,— Nr 793.

tionez bezw. Pfandbriefe

L. April 1906.

Nr. 24404 24406. Nr. 26206 26596. Nr. 283195

A à M 100,—

XV Lit. B à 209,— Nr. 24722.

Serie XVII Lit. B à A 200,— Nr. 28806.

Serie XVI Lit. C à A 500,— Nr. 27104.

Serie XVII Lit. C à # 500,— Nr. 29322 29448 29548.

Serie XVIII Lit. C à M 500,— Nr. 31844 32044.

Serie XV Lit. D à A 1009,— Nr. 25432 95456 25544 29656.

Serie XVI Ut. D à M, 1000,— .Nr. 2730s 27656 27704.

Setie XVII Lit. D à 1000,— Nr. 30948 30106 30204.

Serie XVIIT Ut. D à # 1000,— Nr. 32333

32631.

Das gerichtliche Aufgebotsverfahrei ist ein geleitet bezüglich des 4 9/gigen Hvpothekenpfandbriefs :

Serie XXIlI Lit. D à

Stuttaart, den Württem

M 1000,— Nr. 43289. 11. Oktober 1906. bergische Vereinsbank.

| [55002]

über /(( 30 000

/ , bieber nit ausgelosten Stücke der Anleihe der abgeschlossen am 30. Juni 1906. Kommanditgesellshaft Funke Borbet & Co. in —— | Werne bei Langendreer vom Jahre 1884, keren Attiva. «4 |9 | Rehtsnachfolgerin die unterzeichnete esellschaft ist, Immobilien aller Art... 780 804|— | beshlofsen; die Tilgung soll 1pale tens bis zum Betriebsmebiliar . ..... . + 586 01084 | 31. Dezember 1906 geschehen. Maren und Vorräte . . . «.«- 679 854 56 | Wir fordern daher die Inhaber der noh im Umlauf Kassa und Wesel... +- 46 358/34 | befindlihen Teilschuldverschreibungen aus, diese Bankguthaben und Debitoren 700 860192 | nebst den Talons und Zinsscheinen vom 1. April | 3793 888 793 358 66 1907 und ff. ; _2 793 888 66 | hei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Cie. Pasfiva. in Cöln : : A ooo S 1 280 000|— oder bei unserer Kafse in Werue bei Langendreer Statut. Reservefonds .… . . 123 962 73 | späteftens bis zum 31. Dezember 1906 ein- Diver Merve. e o 00 384 400/68 !| zureichen, um die Beträge der Schuldverschreibungen Moh!fahriteinricht. für Arbeiter 74 408 | zuzüglih 44 9/6 Zinfen für die Zeit vom 1. Oktober o 838 852 483 | 1906 an bis zum Tage der Einreichung in Empfang Gewinn- und Verlustkonto. . . - - 92 264 72 | zu nehmen. L S Tas aas|66 | „om 31 Dezember 1906 hört die Verzinsung der 2 (90 090/99 | Sghuldverschreibungen auf. | Für i plauienten Aus ie ia Werne bei Langendreer, den 16. Oktober 1906. j .G., 10. Oktober 1: e: ; | L eller Irôres S Cie Westfälishe Drahtwerke. | Société en commandite par Actions, Der Vorftaud.

Prospekt i 4°/zige Hypothekenpfandbriefe Serie X der

Preußischen Boden-Credit-Actien-Bank.

Nückzahluug gauz oder abteilungsweise vom L. Oktober 1916 ab zuläsfig. Die dur notarielle Urkunde vom 90. August 1868, genehmigt durch Allerhöchsten Erlaf

| 000

1

om

91, Dezember 1868, err“htete Aktiengesellschaft in Firma Preußische Boden-Credit-Actien Lank hat ihren | Sig in Berlin und ist in das Gesellschaftsregister des Königlichen Amtsgerichts I zu Berlin am

2, Februar 1869 unter Ne. 2515 eingetragen. : - Das volleingezablte Aktienkapital beträgt M 30 000 000.

Die Dauer der Gesellschaft ist vorläufig auf 100 Jahre vom 21. Dezember 1868, als dem Tage der landeëherrliden Genehmigung ihr:r Errichtung, ab festzeseßt.

R A N 91. Dezember 1868, August 1888 und 14. April 1894

Dur Allerhöhste Privilegien v32m —F, März 7 S 8. August 1888 un) : April 88 | it der Bank die Genehmigung zur Ausgabe auf den Inhaber lautender Hypothekenpfandbriefe erteilt worden. is / : 4 ;

Auf Grund der vorgedachten Privilegien emittiert die Bank eine neue, diz Bezeihnung Serie XX1V führende 4 9/oige Hypothekenpfandbriefserie im Nennbetrage von # 3) 000 000, welche je | nah Bedarf, d h. je na Zunahme des unterlagsfähigen Hypothekenbestazdes bis zur vollen Hôbe zur

| Ausgabe gelangt. Die Hypothekenpfandbriefe lauten auf den Inhaber. Die neue Serie XXNIV Ul en | geteilt in 69 Abteilungen, welche die Nummern 1—60 tragen, 1m Betrage von je 4 500 000. Außerdem

trage die einzelnen Stüdcke eine Literabezeihnung und Nummern, welche durch sämtliche Abteilungen durch- | laufen. Die neue Serie wird in folgenden Abschnitten ausgefertigt: Lit, A à 5000 Nr. 1—1200, Uit, B à 3000 & Nr. 1—1500 Lit. C à 2000 Nr. 1—2100, Lit. D à 10€0 X Nr. 1—9000, Lit. E à 500 4 Nr. 1- 6900, Ut. F à 300 6 Nr. 1—7800, Lit. G à 100 Nr. 1—5100. E E S Die Pfandbriefe tragen die faksimilierte Namensunterschrift der Vorstandêmitglieder und dicjenige des Vorsitzenden des Aufsichtsrats sowie die geseßzlih vorgeshrie“ene Bescheinigung des Treuhänders, zur Zeit des vortragenden Rats im Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten, Herrn Geheimen Dberregierungsrat Schumaer: S : : i N ] A daß für diz Pfandbriefe in Gemäßheit des Reich8ge)eße8 vom 13. Juli 1899 die vors{riftsmäßige Deckung vorhanden ist und daß die zur Deckung der Hypothekenpfandbriefe bestimmten Hypotheken und Wertpapiere in das Hypothekenregister eingtragen sind. y Die Pfandbriefe sind în halbjährlichen Raten verzinslih und mit am 1. April und 1. Oktober Zinsscheinen und einem Ta*oa verseben. E N Die Pfandbriefe sind seitens der Inhaber unkündbar, seitens der Bank vor dem 1. Oktober 1916 niht rückzahlbar. E . Die Rückzahlung erfolgt al pari und im Wege der Kündigung ganzer Abteilungen, und zwar werden von den erwähnten 60 Abteilunzen die jeweilig zur Kündigung gelangenden dur das Los bestimmt. Hiernach vereinfaht sih die Kontrolle der gekündigten

zahlbaren

Hypotbekenpfandbriefe insofern, als die Besitzer solcher nit auf die Nummern der einzelnen Stü, sondern lz2dtzlih auf die gekündigte Nbteilung8- nummer zu achten baben. _ ; Die jedesmaligen Zahlungen der gekündigten Beträge finde ses Die Nummern der gekündigten Abteilungen und Restanten wéroxn

Monate nach der Kündigung

| ¡ statt, alébald nach der Kündigung