1906 / 251 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stoltmann, in Sampobl, abgetreten an den Bauunternehmer

geborene Maëélow3kischen

Johann Winter in Prehlau, vom 1. Juli 1892 mit fünf vom Hundert jährli in halbjährlich

Teilen verzinslih und nah halbjährliher Aufkündi- Der Inhaber der Urkunde

gung zahlbar, beantragt. wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonunaben den 9. Februar 1907, Mittags 12 Uhr, v dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 10, a beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumeld

und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

erklärung der Urkunde erfolgen wird. (F. 20/06.) Schlochau, den 9. Oftober 1906. Königliches Amtsgericht.

[56461] Aufgebot. F. 4/06.

Die Eheleute A>-crer Nicolaus Schneider und

Maria geb Hubert in Nalingerberg, vertreten dur

Rechtsanwalt Mendgen in Trier, baben das Auf- gebot des Hypothbekenbriefes über die im Grundbuche von Ralingen Band VI Artikel 284 Abteilung 111 Nr. 7 und von Godendorf Band 1V Artikel 196 Abteilung IIT Nr. 4 eingetragene Hypothek von 95100 Æ beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. De- zember 1906, Vormittags 97 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krafikoserklärung der Urkunde er-

folgen wird. Trier, den 17. Oktober 1906. Königliches Amtsgericht. 4.

[56462] Aufgebot.

Der Maler Iosef Buchmann zu Harsewinkel hat

zum Zwede der Anlegung eines Grundbuchblattes da Aufgebot der in der Grundsteuermutterrolle Stadtbezirks Harsewinkel eingetragenen Parzellen

Artikel 144 Flur 14 Nr. 736/281, groß 1a 72 qm,

° 149 « 14 Ver: (0C/251, aron 4 qm, Degelmauu, : ¡ Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zu 5 149 14 Nr. 578/0,281, groß 7 qm, i 2) ter Karl Nopp zu Cöln, Gereonsmühlen- | gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der beantragt. Es werden daber alle Personen, die | gasse 20, hat als Nallaßverwalter d:s am 12. Mai | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

das Eigentum an dem aufgebotenen Grundstü> in Anspruch nehmen, aufgefordert, spätestens in dem auf den 14. Dezember 1906, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rethte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung erfolgen

wird. Warendorf, den 11. Oktober 1906. Königliches Amtsgericht.

[56463] Aufgebot.

Der Grundbesißer Johann Szcze<h zu Lekno, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Stenshke zu Wongro- wiß, hat das Aufgebot der in der Gemarkung Lekno bezw. Wiesenparzellen Nr. 455, 456 und 457 des Kartenblatt 1 in der

am See belegenen A>er Größe von 20 a 10 qm mit 1,81 Tlr. Grundfteuer- reinertrag Artikel 133, auf Grund des $ 927 Bürger- lichen Geseßbuhs beantragt. Alle diejenigen Per- sonen, wel<he das Eigentum an den vorbezeichneten Parzellen in Anspru< nehmen, werden aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem auf den 19. Februar 1907, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Auf- gebotstermine bei dem unterzeichneten Amtsgerichte anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Rechten auf das aufgebotene Grundstü> werden ausge\<lofsen werden.

Wongrowit, den 15. Oktober 1906.

Königliches Amtsgericht.

[56445] Aufgebot. 3 F 3/06,

Die Besizerwitwe Elisabeth Ku@>linski in Allen- stein, Schanzenstraße 11, hat beantragt, die ver- \{ollene Altsißzerin Elisabeth Blazejewski, geb. Kudlklinski, zuleßt wohnhaft in Gottken, für tot zu erklären. Die bezeihnete Verschollene wird aufs- gefordert, si spätestens in dem auf den 16. Mai 1907, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzei- neten Gericht, Zimmer Nr. 50, anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \pätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu mahen.

Allenftein, den 18. Oktober 1906.

Königl. Amtsgeriht. Abt. 3.

[56447] Aufgebot. F. 3/06.

Der Landwirt Heinri< Vonhof in Lißberg hat beantragt, den vers<ollenen August Heß, geboren am 1. April 1867 zu Lißberg, zuleßt wohnhaft in obenan, für tot zu erklären. Der bezeichnete

ershollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf Freitag, den 31. Mai 1907, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an- beraumten - Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Bergen b. Hanau, den 15. Oktober 1906.

Königliches Amtsgericht.

[56456] Aufgebot.

Das Amtsgericht Hamburg hat heute beschlossen:

Auf Antrag des Pflegers des verschollenen Carl Johann Schumacher, nämlih des Gerihts\{reibers Ernst August Friedri<h Rabe in Bergedorf, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

1) Es wird der am 13. Auguft 1837 in Hamburg als Sohn des Mechanikus Iohann Matthias Scu- macher und dessen Chefrau, Anna Margaretha Caro- [ine geb. Hoffmann, geborene Carl Johann Schu- macher, wel<her im Jabre 1859 nah Amerika aus- gewandert, dann im März des nächsten Jahres zu Besuch nah Deutschland gekommen ift, im Jahre 1870 zuleßt an seine Verwandten geschrieben hat und 1884 in New Orleans verstocben sein soll, hiermit aufgefordert, sih bei der Gerichts\hreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustizzebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 15. Mai 1907, Nachmittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Hinterflügel, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 161, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung mit Wirkung für diejenigen Rechtsverhältnisse, welche ih na< den deutschen Gesetzen bestimmen, sowie mit Wirkung für das im Inlande befindliche Vermögen erfolgen wird.

2) Es werden alle, welWe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, hiermit aufgefordert, dem hiesigen Amtsgerichte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu magen,

Samburg, den 9. Oktober 1906.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerihts Hamburg.

Eheleute

des

[56457] Aufgebot.

ab

en j in Osthofen, hat beantragt, den vershollenen Jo- Magdeburg, den 17. Oktober 1906. hannes Vest, geboren am 28. Mai 1831, zuleßt : Kleinau,

P La in gten für ie E E Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

, | bejeihnete Verschollene wird aufgefordert, fY \pä- | ¡-4,- 1A N

or | testens in dem auf den 25. April 1907, Vor- [56439] Oeffentliche Zuftellung.

Ne en falls die Todeserklärung erfolgen tvird. welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ve {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufford

Anzeige zu machen. Ofthofen, den 3. Oktober 1906. Großhberzoglihes Amtsgericht.

Aufgebot.

3.

<

[56458] Auf l

\oll der am 17. August 1856 in Karlsruhe geboren

D

für tot erklärt werden. Es

termine am

widrigenfalls die Todeserklärung

aufgefordert, pätestens Gerichte Anzeige zu machen. Pforzheim, den 16. Oktober 1906.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts :

Der Gendarmeriewachimeister i. P. Wilhelm Best in Sprendlingen, vertreten dur Ne<htsanwalt Schott

mittags S8 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- An alle,

rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht

Antrag des Wagmeisters Richard Luß hier

zuleßt hier wohnhafte Kaufmann Ludwig Heller : wird deshalb der Ver- \{ollene aufgefordert, si< spätestens im Aufgebots- Montag, den 13, Mai 1907, Vorm. Uhr, (Zimmer Nr. 6) zu melden, erfolgen wird. Gleichzeitig werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, im Aufgebotstermin dem

gelassenen Anwalt zu bestellen. öffentliGen Zustellung wird dieser Auszug der Kla bekannt gemacht.

Stundenfrcau zu Diedenhofen, vertreten dur Ret

L Ehemann Peter Jrrthum, fs

trage auf SwWheidung der zwishen den Parteien b lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die T1. Zivi

e,

Klage bekannt gemacht. _ Dreyfus, Landgerichts\ekretär, Gerihts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[56441]

Aufenthalts, mit dem Antrage auf Scheidung de

Zum Zwe>e der

Die Ebefrau Peter Irrthum, Pauline geb. Leonard,

anwalt Grottke in Diedenhofen, klagt gegen thren Gelegenheitsarbeiter, früher zu Mey, jeßt ohne bekannten Wohnort, wegen Mißhandlung und böslihen Verlassens, mit dem An-

stehenden Ebe, und ladet den Beklagten zur münd-

kammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Metz auf den 10. Januar 1907, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der

Oeéffentliche Zustellung. 1. R. 27/06. 2. Die Ebefrau Anna Seemann in Osnabrü>, Pro- zeßbevollmächhtigter: Rechtsanwalt Geelvink daselbst, flagt gegen ihren Ebemann, den Weber Christian Seemaun, früher in Osnabrü>, jeßt unbekannten

zwischen ihnen bestehenden Ehe unter Aussprehung,

stre>bar zu erklären. Die Kläger laden den klagten zur mündlichen Verhandlung deg Rede streits vor das Königliche Amtsgericht, Abteilu M in Frankfurt a. M. auf den 21. Dezember 196 J Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 54. N Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser y,2A der Klage bekannt gemacht. O Frankfurt a. M., den 17. Oktober 1906,

Der Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts, Abt 6 (56424) 4

Oeffentliche Zustellung.

In Sachen 1) Silcher, Katharina, Gütlerétg in Eglharting, 2) S@ilcher, Regina, unehel A vorgen. 2c. Schilcher, ges. vertr. dur< den Vorm Y Anselm Scilher in Eglhartirg, im Proz, t treten dur<h Ne<htsanwalt Niedermayer in Grafen Klageteil, gegen Sehr, Ncter, Arbeiter in Grafen ¿. Zt. unbekannten Aufenthalts, Beklagten I Vaterschaft und Unterhalt. wird letzterer nd ex folgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung G Ladung zur Fortsezung der mündlichen Berbandly: des Nechtsstreits in die öffentliche Sigung der K. Amtsgerihts Grafenau vom Saméêtag, e L. Dezember 1906, Vormittags 9 Uhr, Sigßungsfaal, geladen. '

Grafenau, den 18. Oktober 1906.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts,

[56430] Oeffeatliche Zuftellung.

Die unverehelihte Ernestine Groß zu B S(hleiermacherstraß! 12, r | Nechtsanwälte Justizrat Dr.

ge

ß-

[A]

[-

erlin, Prozeßbevollmädtigt:! von Gordon und boy Jagow hier, klagt gegen 1) den Arbeiter Ernß

Siliat daß der Beklagte die Schuld an der Scheidung trägt, Mainus zu Berlin, Mirbachstraße 68, 2)

—————— und Auferlegung der Kosten. Die Klägerin ladet | Sreider Reinhold Mainus, früher zu Berlin

s | [56452] Aufgebot. 120 F 46/06. 3. | den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Artilleriestraße 6, unter der Behauptung, daß sie im 1) Der Rechtsanwalt Dr. Carl SYmit-Pranghe I1. | Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des König- | November 1904 ihr Sparkassenbuh über 440 «

: f in Côln hat als Nac(hlaßverwalter des am 17. Jun

1906 zu Cöln verstorbenen Architekten

gefordert, thre

mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht,

bei diesem Gericht anzumelden. Die die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der orderung zu enthalten; urkundlihe Beweisstü>e nd in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die ahlaßgläubiger, welhe si<h niht melden, können, unbeshadet des Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsre<ten, Vermächtnifsen und Auflagen berüdsihtigt zu werden, von den Erben nur in- soweit Befriedigung verlangen, als s< nah Be- friedigung der nicht Ug Os Gläubiger no< ein Uebers<huß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nahlafses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbind- lichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeshränkt haften, tritt, wenn sie si< niht melden, nur der Rechts- na<hteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil ent- \sprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet. Cöln, den 10. Oktober 1906.

Königliches Amtsgericht. Abteilung I. 20.

[56455] Durch Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerichts vom 16. Oktober 1906 ist die am 19. Oktober 1858 eborene Theresia Wilhelmine Köfter aus Lohmke ür tot erflärt worden. Als Todestag ift der 31. Dezember 1890, Nachmittags 11 Uhr 59 Min., festgestellt. Förde, den 16. Oktober 1906. Königliches Amtsgericht.

[56459] Durch Aus\{<lußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 12. Oktober 1906 ist der am 8. Mai 1866 in Schlaupe, Kreis Neumarkt, geborene Pferdekne<t August Wolf au< Reichelt genannt für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist der 31. Dezember 1897 festgestellt.

Neumarkt, den 12. Oktober 1906. Königliches Amtsgericht.

[56448] __ Bekanntmachung. Durch Aus\<lußurteil vom 14. Juli 1906 sind die Schuldverschreibungen der konsolidierten 34 (früber 4) prozentigen Preußischen Staatsanleihe von 1885 Lit. E Nr. 966 864 und 966 865, je über 300 4, und Lit. I Nr. 132 839 und 132 840, je über 150 4, für kraft- los erklärt worden. _Verlin, den 16. Oktober 1906. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84. [56436] Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Wilhelmine Bremisch, geb. Hesse, zu Magdeburg-Sud., Michaelstraße 40, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Blume, klagt gegen den Fabriks<mied Otto Bremisch, früher zu Magdes burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlaffung, mit dem Antrage: die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für allein \{uldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4 Zivilkammer des Königlihen Landgerihts zu Magdeburg, Halberstädterstraße 131, Zimmer 143, auf den 12, Januar 1907, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Magdeburg, den 17. Oktober 1906. __Kleinau, Landgerichtssekretär, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [56437] Oeffentliche Zuftellung. 4. R. 297/06. 1. Die Ehefrau des Bâ>ergesellen August Kappe, Anna geb. Göge, zu Magdeburg, Scharrnstraße 10, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Meißner daselbst, klagt gegen den Bäergesellen August Kappe, unbe- fannten Aufenthalts, früher zu Salbke, wegen \{<werer Verleßung der durch die Ehe begründeten Pflichten, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {heiden und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die 4. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg, Halberstädterstr. 131, Zimmer 143, auf den 12. Ja- nuar 1907, Vormittags LO0 Uhr, mit der

Abteilung für Aufgebotssachen.

1906 in Côln verstorbenen Kaufmanns Roderich

Hubert Wil- helm Gronewald das Aufgebotsverfahren zum Zwe>ke der Ausf{hließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf- Forderungen gegen den Nathlaß spätestens in dem auf den 21. März 1907, Vor-

Norbertstraße Nr. 11, anberaumten Aufgebotstermine nmeldung hat

i | lihen Landgerihts in Osnabrü> auf den 3. Ja

bekannt gemacht. Osnabrüe, den 17. Oktober 1906, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[56442] Oeffentliche Zuftellung.

von der häutlihen Gemeinschaft ferngehalten habe, auf Chescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des König- lihen Landgerihts in Prenzlau, Zimmer Nr. 31, auf den 12. Januar 1907, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. R. 85/06. Prenzlau, den 18. Oktober 1906.

Bühl, als Gerihteshreiber des Königlichen Landgerichts.

[56431] Oeffentliche Zuftellung. R.169.05. Z.-K.20. Die Frau Franziska Martha Noa>, geb. Wünsch, in Chemnitz, Lessingstr. 7, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Raeygell, hier, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Tischler Hermann Karl Noa>, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe sie seit Mai 1903 ver- lassen habe, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig zu verurteilen, die ehelihe Gemeinschaft mit der Klägerin wieder herzustellen, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor die zwanzigste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Grunerstr., Neues Gerichtsgebäude, Il. Sto>kwerk, Zimmer 27, auf den 22. Dezember 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug des Schriftsaßes vom 10. Oktober 1906 bekannt gemacht.

Berlin, den 18. Oktober 1906.

__ Lehmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20.

[56429]

Oeffentliche Zuftellung. O0. 40. 06. Z.-K, 20. Die Frau Elise Marta Kühn, geborene Häuseler, in Berlin, Kirchstr. 11, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Henschel, Roßstr. 3, klagt gegen den Kauf- mann Hermann Kühn, früher in Berlin, jeßt uns bekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts. Die Klägerin ladet den Beklagten von neuem zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die zwanzigste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Grunerstraße, II. Sto>werk, Zimmer 27, auf den 22. Dezember 1906, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gema(ht. Berlin, den 15. Oktober 1906.

_ Lehmann, Gerichts\{hreiber

des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20.

[564221 Oeffentliche Zustellung.

1) Die minderjährige Auguste Dora Jänke, 2) die minderjährige Stepperin Anna Maria Jänke, beide in Zaschendorf, geseßli< vertreten dur< ihren Vor- mund, Produktenhändler Ernst Hermann Opitz in Meißen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Albert Salomon in Frankfurt a. M,, klagen gegen den Kaufmann Oskar Thiele, zuleßt wohnhaft in Frank- furt a. M., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Klägerin zu 2 die Mutter der am 21. Marz 1906 geborenen Klägerin zu 1 sei und daß der Beklagte mit der Klägerin zu 2 innerhalb der geseßlihen Empfängniszeit ge{<le<tli< verkehrt habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, 1) an die Klägerin zu 2 12 4 Ent- bindungs- und 72 # Sech8wochenbettskosten zu zahlen, 2) an die Klägerin zu 1 vom 21. März 1906 bis zur Vollendung des \e<zehnten Lebensjahres in vierteljährli<h im voraus zu entrihtenden Raten vierteljährlich 60 Æ zu zahlen, und zwar die bereits fälligen Raten sofort und die künftig fällig werdenden jeweils am 21. Dezember, 21. März, 21. Junt und

Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zus

nuar 1907, Vormittags 10 Uhr, mit der

Die verehelichte Arbeiter Berta Liebke, geb. Röwert, ; T A in Berlin, Fruchtstraße 46, Prozeßbevollmähtigter: | Urteilen, an die Klägerin 670 4 nebst 40/9 Zinsen NRechtsanwal Ulrich in Prenzlau, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Hermann Liebke, früher in Angermünde, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte si< seit dem Jahre 1903 gegen ihren Willen in böslicher Absicht

- | dem Beklagten zu_1 zur Aufbewahrung gegeben baby

dieses in den Besiß des Beklagten zu 2 gekommer - | sei, daß sie außerdem bis zum 1. Dezember 1905 naeinander Geldbeträge von 60, 60, 47 und 63 « den Beklagten zur Einzahlung auf das fraglis, Sparkassenbuh übergeben habe, und daß die B, klagten diese Beträge jedo< nicht eingezahlt, au das Sparkassenguthaben von 440 M widerrehtlih abgehoben haben, mit dem Antrage: 1) die Bp, klagten als Gesamtshuldner kostenpflihtig zu ver,

von 440 M seit dem

1. Dezember 1904 und von 230 A seit dem 1.

Dezember 1905 zu zahlen, 2) das Urteil eventuell gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu. erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 27. Zivilkammer des König- lihen Landgerihts T in Berlin, Neues Gericht gebäude, Grunerstraße, II1. Sto>werk, Zimmer 19/21, auf den 23. Januar 1907, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung an den Be: klagten zu 2 wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 17. Oktober 1906.

Neun, Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts 1.

[56435] Oeffentliche Zustellung. 5 O 486/06. 6.1, Die Firma Peter Sturm & Comp. zu Düssel dorf, Kanonierstr. 12, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Justizrat Belles hier, klagt gegen den An- streiher Egon Schulte, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, früher zu Düsseldorf, Rofß- straße 4, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr, der Klägerin, für käufli<h geliefert erhaltene Waren den vereinbarten und angemessenen Betrag von 345,98 M schulde, mit dem Antrage, den Be- flagten fostenfällig zur Zablung von 345,98 4 nebst 59/0 Binsen feit dem Klagetage zu verurteilen und das Urteil eventuell gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des König- lihen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 12. a: nuar 1907, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. wes Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Düsseldorf, den 15. Oktober 1906.

Linn, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts,

[56423] Oeffentliche Zuftellung: Die Firma Max Halbrei<h zu Frankfurt a. M, Schütenstraße 12 11, Prozeßbevollmäthtigter : Privat- sekretär P. A. Dittmann daselbst, klagt gegen den Reisenden A. Fischbein, unbekannten Aufenthalts, früher in München, Nosenheimerstraße 34, unter der Behauptung, daß sie dem Beklagten bare Darlehn und vorshußweise Provision gegeben habe, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 300 # nebst 4 9/9 Zinsen vom Klagetage an und Tragung der Kosten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Frankfurt a. M. auf den 19, Dezember 1906, Vorm. 9 Uhr, imer 129. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- tellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. Fraukfurt a. M., den 16. Oktober 1906.

Der Gerits\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 12.

[56425] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Fr. Hoetel Nachf., Paul Thomas, Bandagist zu Aachen, Alexianergraben 8, Prozeh- bevollmäthtigte: Rehteanwälte A. Thomas und Tb. Schmit zu Aachen, Augustastr. 20, klagt gegen den Kaufmann Leo Crailsheimer, zuleßt zu Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zur Zahlung von 101 b 50 nebst 49/6 Zinsen seit dem 1. November 1904 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig voll- stre>bar zu erklären, unter der Begründung, daß dem Beklagten am 1. November 1904 100 #4 unter e Bedingung sofortiger Rü>kgabe bar geliehen 50 dur< Postaufträge Auslagen und Porto von #1, entstanden seien. Klägerin ladet den Beklagten j mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor M Amtsgeriht Hamburg, Zivilabteilung 111, H justizgebäude vor dem Holstentor, Holstenwallflüget, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 103, auf Donuerstas- deu 20. Dezember 1906, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage nebst Ladung bekannt gemacht. Hamburg, den 12. Oktober 1906.

21. September des betreffenden Jahres und das Urteil, foweit geseßlih zulässig, für vorläufig voll-

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburs- Zivilabteilung III.

zum Deutshen Reichsanze

V 258.

R

Hatlerf en. x Untersuchung ft: und Fundsachen, Zustellungen u. d

_ und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 7 Un fe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Zweite B

erl.

eilage

iger und Königlih Preußischen

Berlin, Dienstag, den 23.

Öffentlicher Anzeiger.

Oktober

8. Niederl

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells<. 7. Erwerbs- und Wirtshaftsgenofsenschaften.

Staalsanzeiger.

1906.

afsung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bankausroeise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

—_—_—_s

L)

2)

[56440] Oberlandesgerichtsratstochter Amalie Q N'iE Mtünchen, Klageteil, vertreten dur< Rechts-

anwalt Dr. tischen Arzt unbetannten

rung h ift zur Verhandlung über diese Klage die

5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Aufgebote, Verlust: u. Fund- Len, Zustellungen u. dergl.

Oeffentliche Zustellung.

in München, gegen den prak- N Feser in Krailling, nun Aufenthalts, Beklagter, wegen Forde-

de die offentliche Zustellung der Klage be-

willigt un ¿fentliche

So der II. Zivilkammer des K. Landgerichts

tunen IT vom Samstag, den 2, Dezember 2266, Vorm. ®9 Uhr, bestimmt, 7 î Beklagter dur den klägerishen Vertreter mit v ufforderung geladen wird, einen bei diesseitigem E An ichte zugelafsenen Rechtsanwalt zu be-

Ken, Der klägeri nwalt wird beantragen, ju | 3537 3645 3686 3698 3719 3746 3850 3865 3931. stellen. E gi Ps ift \{<uldig, „an Klageteil E D Stüde à 200 M 125 194 238 256 aus 1000 d nebst 4 9% Zinsen Meraus 1e E i 320 379 432 444 B es P as E ber es 1gezuf ( ezahlen. II. Derselbe 1 9 703 764 832 8 3 3 ; 9 fet id nah seiner Wahl an Klägerin | 1009 1159 1250 1253 1282 1286 1291 1292 1311 ad Bayerische Hypotheken- und Wechselbanks- 1378 1401 1420 1439 1443 1476 1582 1764 s 9 T 500 F. nebst den Dividenden|<heinen pro | 1891 1859 2029 2052 2192 2218 2292 2426 2428 dllien d ff. und Erneuerungsscheinen au8zuhändigen 2436 2440 2445 2481 2507 2570 2634 2646 27 : 10 tere 22 644 M nebst 49/0 Zinsen hieraus | 5970 2971 3037 3104 3153 3269 3356 3400 3504

oder weitere 22 j Ai i hom Tage der Klagszustellung zu bezahlen. (T den lbe hat die Kosten des Nechtsstreits (n tragen bezw. zu erstatten. I1V. Das Urteil wir

gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar

Tien: den 16. Oktober 1906.

uts Hreiberei des K. Landgerichts Müncen I. Gerightöshreibere F F Fraiscat

era ai

3) Unfall- und Jnvaliditäts- A. |- Versicherung. ;

; 4 Keine.

E S

4) Verkäufe, Verpachtungen, |: Verdingungen 2.

51962 Versteigerung. la Lis LOIE Vormittags 11 Uhr, sollen in der Gewehrfabri : E für den diesseitigen Betrieb niht mehr ver- wendhne Cane hp 7 desgl. Leitspindeldrehbänke un 21 Chamotteretorten im Gewicht von 8400 kg in mehreren Losen SenLO mes tbietend gegen \0- fortige Bezahlung verkauft werdem O, e La ungen liegen im diesseitigen Geschäftezimmer aus, Poaies au abschriftlich bezogen

werden. ig, den 4. Oktober 1906. T Königliche Gewehrfabrik. [56622]

Lieferung von 4500 Piafsava-

Verdingung der und 980 000 Bündel

besen, 50 000 Reiserbesen Reisigholz. ; : Die Verdingungsunterlagen können bei unserer Ltc A, Dombof 28 hierselbst, eingesehen oder von derselben gegen portofreie Ginsendung von 50 A in bar nit in Briefmarken bezogen De Ardei sind, versiegelt und mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Besen usw. versehen, bis zum LO0. November d. Js.- Vormittags 10} Uhr, dem Zeitpunkte N, porto- und bestellgeldfrei an uns etnzurei>en. Ende bos Zuschlagsfrist 8. Dezember 1906, Nachmittags 6 Uhr. Cöln, den 14. Oktober 19066. Königliche Eisenbahndirektion. [56623] , Verdinguug der Leferung von 1629 t Achs- lagertasten für Wagen und 5689 t Bremsklößge aus Stablguß in 40 Losen für die Cisenbahndirektions- bezirke Côln, Glberfeld, Efsen. Frankfurt a. M., Mainz und St. Johann-Saarbrü>en.

Die Verdingung8unterlagen können bei unserer Hansbérwaltüng Bombof 98 hierselbst, eingesehen

oder von ibr aegen portofreie Einsendung von 50 „S in bar (uicht zu Briefmarken) bezogen werden.

Die Angebote sind, versiegelt und mit der Auf- rift „Angebot auf Lieferung von Achslagerkasten und Bremsklögzen* versehen, bis zum 9. Novem ues 1906, Vormittags 107 Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung porto- und bestellgeldfrei an uns G zureihen. Ende der Zuschlagsfrist 7. Dezember 1906, Nachmittags 6 Uhr.

Cöln, den 16. Oktober 1908.

Königliche Eisenbahndirektion.

——

L E

5) Verlosung 2. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fi aus\<ließli< in Unterabteilung 2.

[58621] Befauuntmachung, betreffend die Auslosung von Schhuldverschrei- bungen der Stadt Straßburg i. Els.

Bei der am 7. und 8. v. M. stattgehabten Aus- losung von Schuldverschreibungen zur plan-

lcihe vom Jahre 1893 sind folgende Nummern ge- zogen worden :

A Stüdte à 2000 Æ 110 141 186 229 937 280 342 381 623 627 638 643 644 699 708 42 883 900. pt Tit 13 Stüde à 1000 M 30 78 137 158 170 275 279 287 293 368 388 400 479 490 543 551 646 651 858 909 917 1038 1211 1288 1290 1389 1423 1438 1442 1469 1479 1505 1548 1558 1757 1773 1902 1917 1967 1995. / Lit. © Stúde à 500 (4 $ 13 19 87 113 125 128 143 247 313 367 442 520 575 623 695 708 758 784 947 959 1019 1112 1130 1151 1231 1294 1392 1433 1477 1534 1577 1982 2092 2107 2167 2193 2342 2362 2399 2512 2533 2697 2741 2848 2855 2902

3597 3610 3611 3686 3703 3715 3806 4000 4119 4134 4163 4189 4222 4263 4427 4524 4628 4635 4646 4767 4819 5000.

579 601 732 791.

S875 934 938 1156 1233 1280 1294 1407 1459 1573 1694 1705 19995.

Zinsleisten (Talons) den verschreibungen bei einer stellen, und zwar:

J. 40/9 Anleihe vom Jahre 1901.

8

an

1105 1381 1978 2329 2694

1091 1370 1827

1060 1068 1323 1355 1670 1745 2243 2258 2288 2619 2654 2662 2946 3030 3152

3934 3953 4268 4381 4894 4989

Ix. 34 9/5 Auleihe vom Jahre 1893. Lit. A S ruze à 1000 A 316 340 544 565

Lit. B Stüde à 500 M 76 289 357 454 757

it. Stüde à 200 Æ 59 147 253 265 340 37 606. 858 931 969 1405 1408 1446 1602 1938 972 2364 2512 2603 2847 2894 2881 2883 3122 346 3498 3613 3676 3686 3793 3860 4036 4093 230 4321 4535 4675 4678 4829 4842 4354 4996. Die Inhaber der vorbezeichneten Schuldverschreis ungen werden hiermit qug Feder Se LIE

fowie der zugehörigen Zin E cleiter (Talon L Ras der Schuld- der nachbezeihneten Zahl-

tadtkafîse, ; de S De. that für Boden- und Kom- M Ee n Mf 0 nett iu Bank vou Elsaß-Lothringen, h e Straßburger Bauk C. Staehliug, L. Valentin >& Cie., llgemeinen Elsäsfischen Baukgesellschaft, E eee von Mülhausen, Filiale Straf- b El, der Rheinischen Kreditbank, Filiale Straf- i. Els, ai Ea Kreditbauk, Filiale Straf- burg, Abteilung Oberrheinische Bauk, der Bauk für Haudel uud Juduftrie, der Bauk Pick, Schlagdenhaufen & Cie., der Bank Erust As<h «& Cie., der Bauk Charpeutier & Cie. zu Straßburg i. Els. am S2. Januar 1907 e an ir u nebmen. : “a u: A L ads die E gelosten Schuldverschreibungen auf. E O der Anleihe von 1893 sind folgende ausgeloste Schuldverschreibungen noch

y

einem der folgenden

E Lit. C Nr. 79 77 374 682 689 1187 1519 1669

c c C 995 AAC C 4 3 1923 2929 2937 3036 3256 3442 3618 4059 4195 4364 4682 4716 4860 à 2004 _ i Die Inhaber werden ersucht, die Ginlôsung ¡u be- wirken. Dabei bemerke ih, daß der Betrag der etwa fehlenden, no< nit fälligen Zinsscheine vom Nennwert der Schuldverschreibungen in Abzug ge- bracht wird. burg, 15. Oktober 1906. E Dee Bürgermeister: Ba>.

O E E E E C A I A S R E A E E G R E R s

6) Kommanditgesellshafte q Aktien u. Aktiengesells<h.

S ntmahungen über den Verlust von Werk- e ea befinden fich auss ließli in Unterabteilung 2.

37 : E RecbidnaGfolger der vormaligen ¡Dex! werksgesellschaft Vereinigter Bonifacius be Gelsenkirchen“ machen wir hierdur< bekannt, daß in der Verhandlung am 11. Oktober d. Is. uet Notar Klabolt bierselbst von den vierprozent gen hypothekarishen Auleiheu vorgenannter Gesellschaf folgende Partialobligationen zu je na auêgeloft sind und daber vom 2. Januar 190 ab, mit wee Tage die Verzinsung aufhört, zur

idzahlung gelangen: _ S der Hyvothekarischen Auleihe vom 1. Sep- tember 1896 im Betra„e von 850 000,— n Partialobligationen Nr. 28 36 65 72 82 16 Le 125 140 146 148 179 205 217 270 280 282 r 986 297 320 322 324 347 350 398 408 434 S5 481 483 516 522 580 588 629 649 6952 603 G

April

tellen, nämli: | bei dem A. SHaaffhausfen

[56697] j Berliner gemeinn

zuztigen

zum Vorfitzeuden

en ist. E den 20. Oktober 1906.

Leipziger Palmengarten.

folgenden Herren :

998 1047 1073 1114 1224 1377 1397 1399 1409

1441 1476, f E von der byvothekarishen Anleihe vom 1. Sep- tember 1898S im Betrage von 4 504 000,— die Partialobligationen 1639 1651 1661 17

Nr. 1506 1532

firhen

den in den Anleihebedingungen

in Cöln und Berlin,

bei den Herren B. Simons «& Co. in Düsfsel- bei O Cbeinisehen Bank (früher Gust. Hanau)

in Mülheim-Ruhr,

32 owie bei den Einlösungsstellen für die Aktien und L ligationen unserer Gesells<aft,

iht {hon genannt: t Li (r Direction

fämtlicheu Filialen,

bei der Dresduec Bauk, Berlin, sowie deren

sämtlichen Filialen,

bei den Herren Sal. Oppenheim jr. & Co.

in Cöln,

bei der Norddeutschen Bauk in Hamburg, und Wechselbauk

Deutschen Kredit-Auftalt,

Abteilung Becker & Co., Leipzig, : bei den a Ephraim Meyer & Sohn in

amburg, Lie Deutschen Effecten- in Frankfurt a. M., bei der Allgemeinen

Haunover. Rhein-Elbe,

Gelsenkirchen,

Kird orf. Bin

Generalversammlung am

31. Oktober d. I., Nachmittags 5 Uhr, zu Berlin im Bureau der Gesellschaft, Hollmannstr. 23, Hof part. links.

Die beim Eintritt in die

Empfang

Krokis ius.

[56339] E Leipziger Palmengarten. Unter Hinweis auf die Vorschrift in 8 244 des

Handels8gesezbuhs macht, U adi aa 1) Herr Kaufmann Curt Georgi în Letpzig dur

Tod aus dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft aus- geschieden ist und E : G S kftor William Röhn in Leipzig I N Then des Auffichtsrats gewählt

wird

14 1782 1817 1832 A ie Rü>zablung geschieht mit einem Aufgeld von

E “also Mr 4 1020,— für bas Stü>, außer

an unserer Hauptkasse zu Rhein-Elbe—Gelsen-

’shen Baukverein

der Disconto-Gesellschaft in Berlin sowie deren sämtlichen Filialen, bei der Deutschen Bauk, Berliu, sowie deren

den 18. Oktober 1906.

Gelsenkirhenerr Bergwerks-Aktien-Gesellshaft.

üßige Bau-Gesellschaft.

e Stimmkarte is in den Geschäftsstunden on Fn Uhr im Bureau der Gesellschaft, Holl- mannstr. 23, gegen Vorzeigung der Aktien bis zum 6. Oktober cr. in

Lek den 22. Oktober 1906. Der Vgorftand

der Berliner gemeinnützigen Bau-Gesellschaft. Haselbach.

hierdur<

1537 1596 1629

H genannten Zahl-

nämli<h soweit

“_

gel.

Mittwoch, den

Bersammlung vor-

zu nehmen.

bekannt ge-

i e . MiePerer. nicht ngetbs Doebner t A Ne 2 La G Ta O dit D N. 20 171 060 S 90A 1721 1ONE O uffithtêrat unserer Gesellschaft besteht aus

Bankier Dr. Eduard fißender,

Vorsitzender, Rentner Hermann

Mosler zu Berlin, Vor-

Bankier Gustav Ahrens zu Berlin, stellvertretender

Q s E Direktor Dr. Alfons Jaffé zu Berlin, Privatier Ewald Uy zu Neustreliß i. M. Berlin, den 18. Oktober 1906.

Bahnhof Jungfernheide Boden - Aktiengesellschaft.

[56336]

Ï nare zur 1 am! 08 Lecéiltiat: welche ihre Aktien oder Depotscheine der Reichsbank über dieselben bis späteftens zwei Tage vor der Geueralversammlung, den Tag dieser nicht mitgerechuet, bei den Kassen unserer

Befanntmachung. Wir maten gemäß $ 6 der Festsezungen, betr.

die am 16. Mai 1903 ausgegebenen Sypothefar- \c<huldverschreibungen von zusammen 290 000 U, bekannt, daß die Zinsscheine Nr. 1, 2, 3 und 4 per 2. Januar 1903, 2. Januar 1904, 2. Januar 1905 und 2. Januar 1906 am 2. Januar 1907 bei unserer Gesellschaftskafse zur (inlösfung ge- langen werden, und fordern die Gläubiger aus den

vpothefarshuldvershreibungen hiermit auf, diese

zur Zahlung gelangenden Zinsen in Empfarg zu nehmen.

Königsberg, den 16. Oktober 1906.

Terrain- Aktiengesellschaft Tiepolt-Hardershof.

L, Legien.

[56700]

Unionwerke Akt.-Ges. Fabriken für

Brauerei- Einrihtungen vorm. Heinrich

Stockheim, vorm. Otto Fromme, vorm. Heinr. Gehrke & Comp.

Manunheim-SBerlin. Wir laden unsere Aktionäre hiermit zu der am

Mittwoch, 14. November ds. Js., Vormittags 11 e in unserem Gesellschastshause in Mann- beim

tattfindenden ordentli<ßen Generalver-

sammlung ein.

agesordnung : S 1) Vorlage der Blur und des Berichts für das ¡weite Geschäftsjahr vom 1. August 1905 bis 31. Iult 1906 und Beschlußfassung über dieselbe. Beschlußfassung über die Verteilung des Rein- oi 4 e 3) uet des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4) Revisorenwahl. Gemäß

2)

L 18 unserer Statuten sind nur diejenigen ‘¿ur Teilnahme an der Generalversamm-

Gesellschaft in Mannheim oder Berlin oder bei

der Direction der Disconto-Gesellschaft in

Berlin oder bei der N Kreditbank in nheim hinterlegt baben. abei 92. Oktober 1906. Der Auffichtsrat. _ Heinrich Sto>kheim, Vorsitzender.

[54340]

Mülhauser Elektrizitätswerke zu Mülhausen im Elsaß.

410/gige Obligatiouenshuld. _ Obige Merke ® sind E T E A Mülhausen übergegangen und dle | Attiengejellhaft aufgenommene Obligationenschuld von 1 000 000 M ¡u 43 °/o Zins it von der Stadt übernommen worden. Diese Obligationenshuld wird hiermit auf den- L. Mai 1907 zur Rücfzahlung gekündigt. Die Rückzahlung erfolgt bei der Stadt- kasse hier, bei der Banque de Mulhouse hier, bei der Vaësler Haudelsbauk in Basel uRd bei der Bank Dreyfus Söhne & Cie. in Basel vom 20. April 1907 au gegen Einlieferung der Titel mit den nah dem 1. Mai 1907 fälligen Zinsscheinen. Der Betrag etwa fehlender nicht fälliger Zinsscheine wird am Kapitalbetrage, abgezogen. Vom 1. Mai 1907 an hört die Verzinsung der Obligationen auf. Die Ansprüche aus den Zins- \{einen erlôöshen, wenn dieje nicht innerhalb fünf Fahren von ihrer Fälligkeit an zur Einlösung vor- gelegt werden.

Mülhauseu, den 11. Oktober nt Der Liquidator der früheren Bürgermeister : Aktiengesellschaft : Kay] er. Juhl. [56296]

Sächsishe Armaturenfabrik Act.-Ges. E vorm. W. Mihallk.

Bilauzkouto am 30. Juni 1906.

zufügen.

799 740 744 755 781 807 811 812 836 850, 1897 im Betrage von 4 646 000,— die Partial-

mäßigen Tilgung der 4 °/% Auleihe der Stadt Straßburg vom Jahre 1901 sowie der °/o An-

b. von der bypothekarishen Anleihe vom 20. otligationen Nr. 918 921 931 949 952 974 986

Schornstein.

eid, den 16. Oktober 1906. Ai Der Vorftand.

Aktiva. ; Redany. Lienkon 156 816 E - ° An Immobilienkonto . . . . . - 0 010, [56335] Moriß Ribbert - E ene 81 42 V Aktiengeseliszaft Hohenlimburg i/Wests. | « Piobelfonto - . f 797161 und Frankenberg i/Sahsen. | * Warenkonto .. .. ... 133 578 08 Herr Regierungsassessor Süs zu Schleswig ist | , Materialienkonto . . . . . - - 2 heute aus dem Auffichtsrat unserer Gesell|haft | , Kontokorrentkonto „. 55 940/08 ausgeschieden. Neu eingtreten sind die Herren Wab Rana. «os ——— besißer Hermann Kissing, Iserlohn, und Fabrikant a __968 909/56 i dmann, Altona. Pa é i e U limbuceg, 20. Ce E Per E N S e Der Vorftand. . QubbtheTEntaniO o 00 (56638) h, Reservefondskonto ... 9 R Vereinigungs Gesellschaft für Stein- | dg aa Le O kohlenbau im Wurmrevier in Kohlscheid. | * —Z75 505156 Die neuen S IEEEAREE neh Sracue cur Gewiun- u. Verluftkonto am 30. Juni 1906. scheinen zu unseren Aktien à _S 5 S n _ | pelaktien à Æ 1200 Serie II ge- O A | O E Rübe der alten Talons von heute | An Abschreibungen u. Geshäftsspefen 172 e langen gege g der al h ; : js 19 1843 ¡brend der Geschäftsstunden bei unserer Inde «e A ER ab währen i: | A 192 08632 Zentralkafse in Kohlscheid zur Ausgabe. 2 Den Talons is ein nah der Nummernfolge ge- Hat. [l ordnetes Verzeichnis in doppelter Ausfertigung V N 192 086/32

Per Warenkonto

, den 19. Oktober 1906. BORO Der Vorstand.

Klemme.

W. Michalk.