1906 / 252 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Untersuchungssachen.

Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

L A - un! n 3. Unfall- und. Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

1) Untersuchungssachen.

[56826] Fahuenfluchtserkläruug.

In der Untersuhungssache gegen den Musketier Mar Staller der 5. Kompagnie 2. Naffsauisch. Infanterieregiments Nr. 88, wegen Fabnenflucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgesezbuhs sowie der S$S 356, 360 der Militärstrafgerihts- ea der Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig erklärt.

Fraukfurt a. M., den 20. Oktober 1906. Gericht der 21. Division. P. L. III b Nr. 94/06.

Der Gerichtsherr : Bergmann, Freiherr von Gay. Kriegsgerihtsrat. [56824]

Die Verfügung vom 26. September 1906, dur< welche der Kanonier Richard Czaja der 6. Batterie eldartillerieregiments Nr. 5 für fahnenflüchtig er- lärt worden ist, wird na< Ergreifung des Czaja hiermit aufgehoben.

Glogau, den 19. Oktober 1906,

Gericht der 9. Division. ITb. Der Gerichtsherr : A B

Ad D: Gerstenberg, Graf von Brühl. Krieg8gericht8rat. [56825]

Die Verfügung vom 21. März 1906, wona der Musketier Oskar Desem der 5. Komp. Inf.-Nats. Nr. 175 für fahnenflüchtig erklärt worden ist, wird zurü>genommen, da 2c. Desem ergriffen ift.

Graudenz, den 22. Oktober 1906.

Gericht der 35. Division.

Der Gerichtsherr: Bohnstedt,

von Briesen. Kriegsgerichtsrat.

[55777] Vermögensbeschlagnahme.

Gegen na<hstehende, wegen Verleßung der Wehr- pfliht angeklagte Personen: A

1) Beaugrand, Julius, geb. 5. 7. 1881 in Bitsch, Shlofser, i

2) Bund, Nikolaus, geb. 9. 9. 1881 în Egel8- hardt, Bä>er, i

3) Keller, Nikolaus, geb. 6. 10. 1881 in Haspel- \{heid, Fabrikarbeiter, ,

4) Steuger, Lorenz Emil, geb. 26. 6. 1881 in Meisenthal, Kellner, zuleßt in Haspelscheid, /

5) Hittinger, Joh. Ludwig, geb. 27. 9. 1881 in Lemberg, Meßger, y

6) Lot, Iohann, geb. 29. 9. 1881 în Lemberg,

7) Chriftmanu, Nikolaus, geb. 19. 4. 1881 in Philippsburg, Werkarbeiter, :

8) Rimlinger, Ludwig, geb. 11. 4. 1881 in Enwenberg, Glas\{leifer,

9) Schill, Karl Andreas Iosef, geb. 26. 6. 1881 in Enchenberg, Maurer, j

10) Be>, Joh. Iosef, geb. 15. 6. 1881 in Groß- rederhingen, Fabrikarbeiter, ; i eue Grof, Iosef, geb. 2. 4. 1881 in Kalhausfen,

üfer,

12) Metzger, Anton, geb. 21. 7. 1881 in Kal- hausen, :

13) Barthel, Sebastian, geb. 12. 12. 1881 in Lambaw, i s 14) Rebmaun, Emil, geb. 25. 7. 1881 in Mom- ronn,

15) Ferftler, Ernst Nikol., geb. 5 12. 1881 in Aubervilliers (Frankreih), Fabrikarbeiter, zul. in Mombronn,

16) Demerle, Johannes, geb. 5. 12. 1881 in Rahlingen,

17) Rein, Paul, geb. 14. 8. 1881 in Siersthal, Gärtner,

18) Nominé, Peter gen. Georg, geb. 7. 6. 1881 in Rolbingen, Fabrikarb., zul. in Bitsch,

19) Thomas, Martin, geb. 24. 4. 1881 in Folpers- weiler, Hüttenarkb.,

20) Kalis, Andreas, geb. 25. 4. 1881 in Groß- blittersdorf, Steinhauer,

21) Bauce, Emil, geb. 22. 12. 1881 in Saarge- münd, Fabrikarbeiter,

22) Conrad, Andreas, geb. 27. 3. 1881 in Saarge- münd, Fabrikarbeiter,

23) Ochs, Ludwig Peter, geb. 4. 9. 1881 in Saargemünd, 5

24) Reppert, August, geb. 6. 1. 1831 in Saarge- münd, Anstreicher,

25) Firling, Iosef, geb. 17. 5. 1881 in Wust- weiler, Küfer,

Rd Römer, Wilbelm, geb. 8. 4. 1882 in Bären- al,

27) Spor, Josef, geb. 18. 4. 1882 in Haspel- \{<eid, Kellner,

28) Stuhl, Franz, geb. 15. 1. 1882 in Haspel- scheid, Student,

29) Schweitzer, Christian, geb. 20. 2. 1882 in Philippsburg,

r Bergdoll, Anton, geb. 28. 2. 1882 in Ropp- weiler,

31) Straßel, Benedikt, geb. 10. 7, 1882 in Roppweiler, Hoteldiener,

32) Straßel, Iohann, geb. 21. 1, 1882 in Ropp- weiler,

33) Neu, Peter, geb. 18. 5. 1882 in Althorn, Gde. Saareinsberg, Fabrikarb.,

34) Koch, Adolf, geb. 1. 9. 1882 in Enchenberg, Glaëmaher,

35) Schmitt, Markus, geb. 15. 8. 1882 in Enchen- berg, GSravierer,

36) Lejeune, Iosef, geb. 29. 6. 1882 in Lambach,

37) Rein, Markus Josef, geb. 19. 11. 1882 in Siersthal,

33) Stenger, Georg, geb. 11. 2. 1882 in Sut,

39) Aruet, Joh. Peter, geb. 28. 9, 1882 in Eppingen,

40) Gering, Heinrich, geb. 21. 12. 1882 in Hott- weiler, Maurer, i

41) Kler, Petcr, geb. 12. 8. 1882 in Hottweiler, Maurer,

42) Beruard, Gabriel, geb. 24. 12. 1882 in Frauenberg, Meßger, E

43) Aubry, August, geb. 7. 10. 1882 in Saarge- münd,

44) Haas, Josef, geb. 10. 5. 1882 in Saarge- münd,

45) Müller, Karl, geb. 31. 10. 1882 in Saarge- münd, Klosterbruder,

46) Firling, Georg, geb. 6. 11. 1882 in Wust- * weiler, Küfer,

f S<hmitt, Nikolaus, geb. 8. 7. 1882 in Wust- weiler,

48) Scheuk, Stefan, geb. 7. 7. 1883 in Lemberg,

49) Schweitzer, Heinrich, geb. 8. 12. 1883 in Philippsburg,

50) Drucfenbrod, Nikolaus, geb. 24. 12. 1833 in Ropptwwveiler,

51) Serzog, Heinrich, geb. 6. 1. 1883 in Stürjzel» bronn, Tagner,

52) Jeko, Adam, geb. 9. 8. 1883 in Enchenberg, Glashüttenarb., zul. in Klein-Rederchingen,

53) Müller, Eugen, geb. 6. 8. 1883 in Kalhausen,

54) Obringer, Joh. Peter, geb. 12. 11. 1883 in Glaseaberg, Glasarb., zul. in Siersthal,

55) Lehnhard, Eugen, geb. 4. 8. 1883 in Mom- bronn, Glasarbeiter,

56) Rebmann, Iosef, geb. 14. 4. 1883 in Mom- bronn, Glasarbeiter,

57) Waguer, Georg, geb. 22. 10. 1883 in Mom- bronn, Hüttenarbeiter,

58) Renard, Dominik, geb. 23. 2. 1883 in Siersthal,

59) Wagner, Valentin Georg, geb. 20. 2. 1883 in Siersthal,

60) Carabin, Nikolaus, geb. 24. 3. 1883 in Sucht, Schlofser,

61) Solzhammer, Franz, geb. 31. 1. 1883 in Gebenhausen, Fabrikarbeiter,

62) Schiel, Philipp, geb. 21. 9. 1883 in Saar- ein8mtngen,

63) Glad, Ludwig, geb. 1. 4. 1883 in Saar- gemünd,

64) Matter, Michel Alfred, geb. 16. 7. 1883 in Saargemünd, Schuhmater,

65) Jung, Andreas, geb. 12. 2. 1883 in Settingen, Fabrikarbeiter,

66) Peiffer, Nikolaus, geb. 25. 10. 1883 in Wustweiler,

alle ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort ist zur De>ung der die Angeklagten möglicher- weise treffenden höchsten Geldstrafen dur< Beschluß der Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts in Saargemünd vom 4. Oktober 1906 das im Deutschen Reich befindlihe Vermögen derselben mit Beschlag belegt worden.

Saargemünd, den 15. Oktober 1906.

Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt. Dr. Kanzler.

2) Aufgevote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[56782] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>kung foll das in Borhagen-Rummelsburg, angebli Sonntagstraße ò, belegene, im Grundbuche des Amtsgerichts Berlin- Mitte von Borhagen-Stralau Band 5 Blatt 116 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Architekten Gustav Klakow zu Wilmersdorf eingetragene Grundstü>, ein Garten, am 13. Dezember 1906, Vormittags 11 Uhr, dur< das unterzeichnete Geriht an der Gerits- stelle, Neue Friedrichstraße 13—15, Zimmer Nr. 113 bis 115, III. Sto>werk, versteigert werden. Das Grundstü>, Kartenblatt 1, Parzelle 1007/29, ift 8 a 44 qm groß und hat einem Reinertrag von 1%/100 Talern. Der Versteigerungsvermerk ist am 15. September 1906 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 2. Oktober 1906.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

[56783]

Die auf Antrag des Vorwerksbesizers Hermann Voigtländer-Tetzner in Hirshbah bei Dippoldiswalde über den 33 9% Königlih Sächsischen Landeskultur- rentenshein Lit. B Nr. 7029 über 1500 # erlassene Zahlungssperre vom 4. Juni 1902 ist aufgehoben worden.

Dresden, am 20. Oktober 1906.

Königl. Amtsgericht. Abt. ITI.

[25304] __ Aufgebot.

Es werden aufgeboten:

a. die auf den Inhaber lautenden 43 °/oigen Pfandbriefe der Portlandzementfabrik Karlstadt a. M. vorm. Ludwig Noth Nr. 752, 753 über je 1000 #, mit 43 9/9 verzinsli<, mit Zinsscheinen für die Zeit vom 1. Juli 1898 mit 1. Juli 1907, ausgefertigt am 26. Iuli 1897 mit je Erneuerungs\chein,

b. die Inhaberaktien derselben Fabrik Nr. 0101, 0102, 0103. 0104 über je 1000 A mit anbängenden Dividendenscheinen, lautend für die Jahre 1900 bis 1909 und je Erneuerungs\chein, ausgefertigt am 13. April 1899.

Antragsteller: Rentner A. C. Gruner in Hamburg.

Die Inhaber der obenbezeihneten Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Donners- tag, 27. Dezember 1906, Vorm. 9 Uhr, im Sizungssaale des K. Amtsgerichts Karlstadt anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung er- folgen wird. 7 Ferner wird gemäß $ 1019 R.-Z.-P.-D. bezüg- lih der unter a und b näher bezeihneten Urkunden dem Antrage auf Zahlungésperre stattgegeben und an den Aussteller, die Portlandzementfabrik Karlstadt a. M., vorm. Ludwig Roth, das Verbot erlassen, an den Inhaber der Urkunden eine Leistung zu bewirken, inébesondere neue Zinsscheine oder einen Erneuerungsschein auszugeben, sowie die öffentliche Bekanntmachung der Zahlungssperre angeordnet.

18. Juni ——S r 1906. Karlftadt, 17. Juli 190 K. Amtsgericht. Bollmuth. [56726] Aufgebot. I. 20. F. 47/06.

1) Der Oberingenieur Georg Homann, früher in Kalk, jeßt in Rheydt, Steinstraße 19, vertreten dur den Rechtsanwalt Karrenberg in Rheydt, hat das Aufgebot eines Hypothekenpfandbriefs der West- deuts<hen Bodenkreditanstalt zu Cöln, Ser. VIII Nummer 4630 Lit. c über 1000 ,

2) Franz Doerenkamp zu Cöln-Nippes, Franziska- straße 8, hat das Aufgebot der Aktien der Firma „Steinbruh-Actien-Gesellshaft zu Cöln“, früher

Öffentlicher Anzeiger.

.Westdeutshe Diorit- & Sandstein Industrie A. G. Trier“ Nr. 159 bis 208 über je 1000 #,

3) die Firma J. Rosenfels zu Fürth (Bayern), vertreten dur< Rehtsanwalt Justizrat Holz in Berlin W, 66, Mauerstraße 68 I1, hat das Aufgebot eines am 21. Februar 19086 ausgestellten, am 24. Mai 1906 zablbaren Wechsels über 40,30 #, ausgestellt von Friedr. Reber, gezogen auf Gebrüder Corsten,

4) die Ww. Sb. Hewel, Margaretha geb. Mainzer, zu Cöln-Ehrenfeld, Venloerstraße 237, hat das Auf- gebot des Hypothekenbriefs über die im Grundbuch von Cöln-Ehrenfeld Band 29 Blatt 1133/1134 in Abteil. 1IT unter Nr. 2 eingetragene Pof

5) Louise Kreuzer, Büfettfräulein zu Kalk Schlaht- hof, hat das Aufgebot des Sparkassenbuchs der Spar- fasse der Stadt Côln Nr. 283 250 über 60 ,

6) Maria Kamein zu Cöln, Huhnsgasse 40, I, Hinterhaus, hat das Aufgebot des Sparkafsenbuhs der Sparkasse der Stadt Cöln Nr. 193 554 über

7) Nikolaus Müller, früher zu Cöln, zur Zeit in Metz, Jakobsplay Nr. 6, vertreten dur<h Rebts- anwalt Heirz Schrammen I1. zu Cöln, h t Sparkafsenbuhs Sparkasse der Stadt Cöln über 500 #,

8) die Eheleute Franz Jakob Nohl, vollzieter, und Elisabeth geb. Ha>, früher Witwe Hubert Baus, beide zu Cöln-Ehrenfeld, Venloer- straße 206, wohnhaft, haben da thekenbriefs über i

Aufgebot des

s Aufgebot des Hypo- T Grundbu< von Cö.n- Ebrenfeld Blatt 1133 Abteilung TI1 Nr. 4 ein- getragene Post von 3785 ,

9) Hermann Crusius, Geheimer Justizrat, früher Kreisrichter in Greiffenberg, jegt in München, Prinz- regentenstrafe 9, I, vertreten dur<h Rechtsanwalt hat das Aufgebot der versiherungspolicen Nr. 32931 a über 1000 Llr., Nr. 32931b über 1500 Tlr. und Nr. 32931 c über 1500 Tlr. der Cölnischen Lebenéversicherungs8gesell- {haft Concordia zu C / _ 10) Max Gottwald, Friseur zu Csóln, Aachener- straße Nr. 18, hat das Aufgebot des Sparkassen- bus Nr. 1816 der Sparkaffe der Stadt Cöln, Zweigstelle V, über 412,06 M,

_ 11) die Witwe Hubert Stieldorf zu Cöln, Friedrih- straße 24, und der Negierungésbaumeister Riepert zu Posen haben das Aufgebot des Sparkafsenbu<s ITI Nr. 22 571 der Sparkasse zu Côln, Zweigstelle III,

bea: Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 25, April Vormittags 11 Uhr, Norkertftraße

über 559,40 M

unterzeihneten IIL. Etage, Zimmer Nr. 51, anberaumten Termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Cölu, den 3. Oktober 1906.

Königliches Amtsgericht. Odenkirchen. Süddeutsche Bodencreditbank.

Als crledigt wurde abgemeldet der Verlust der 37 9/gigen Pfandbriefe unseres Instituts Serie 56 À 46 100, Serie 57 Lil. J Lit. K Nr. 146112

Abteilung I. 20.

Nr. 126947 Nr. 137499 à #4 500, Serie 57

j 2 Müncheu, den 22. Oktober 1906, Die Direktion.

O Policenaufgebot.

Die auf den Namen des Herrn Franz Bimmler, früher in Waldenburg, jeßt in Ratibor, lautende Versicherungspolice Nr. 251 200 ift na< Anzeige des Versicherten in Verlust geraten. 8 17 der Versiherungsbedingungen mit dem Be- B na< fruchtlosem Ablaufe einer Frist von 3 Monaten nah dem legten Erscheinen dieses Inserats die genannte Police für fraftlos erklärt und an Stelle derselben eine neue Police ausgefertigt werden wird,

Berlin, den 22. Oktober 1906.

- Friedri<h Wilhelm

Preußische Lebens- und Garantie-Versiherungs-

Actien-Gesellschaft zu Berlin.

Wer Rethte_ an der bei uns auf das Leben des Großherzogl. Oberförster3, nahmaligen Forstmeisters Alexander Berthold Feuchter in Heyda b. Martin- rode genommenen Versicherung Nr. 208 099 nath- weisen kann, möge si< bis zum 19. Januar 1907 bei uns melden, widrigenfalls wir ohne Vor- [age des angeblich abhanden gekommenen, unter unserer früheren Firma „Lebensver\iherungsbank für Deutsch- land* ausgestellten Versiherung8scheins Nr. 208 099 Zablung leisten werden.

Gotha, den 19. Oktober 1906.

Gothaer Lebensversiherungébank a. G. Stichling. : ; Aufgebot.

Die Witwe Minna Schroweg, geb. Kloninger, in Charlottenburg, Spandauerstraße 29, vertreten dur< Rechtéanwalt Leyser in Charlottenburg, hat das Aufgebot des am 5. Mai 1895 von Frau M von Quigßow ausgestellten und am 5. Juni 1895 fälligen, von F. von Buch angenommenen, angeblih verlorenen Wechsels über 3010,60 A beantragt. De aufgefordert, spätestens in dem auf Donuerstag, deu 18. April 1907, Vormittags 117 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, im Zivilgerihtsgebäude, Amts- gerihtéplaß 1 Treppe, Zimmer 19, Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die I widrigenfalls die erklärung dex Urkunde erfolgen wird.

Charlottenburg, den 29. September 1906. Königliches Amts3gericht. Abt. 13.

Aufgebot.

Die Firma Otto Ullrih in Werdau i. S. hat das Aufgebot der angebli< in Verlust geratenen Anweisung Nr. 41 831 über 1000 Æ, ausgestellt am 14. September 1906 von Leopold Pinn în Berlin an die Ordre von Otto Ullrih, mit dessen Blanko- i am 31. Oktober 1906 bei der Bergish-Märkischen Bank in Elberfeld zahlbar, C Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 15. Mai 1907, Vormittags 10 Uhr, Geriht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte

Dies wird gemäß

anberaumten

vorzulegen,

16 F 9/06.

indofsament versehen,

vor dem unterzeichneten

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und j

7. Erwerbs- und Wirtschafts cnofsersharton e engesellsG, 8. Niederlaffung 2c. von E ä

9, Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

tsanwälten.

anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widriaent-n: die Kraftloterklärung der Urkunde Sielaea Ns

Elberfeld, den 13. Oktober 1906. ;

Königliches Amtsgeriht. Abt. 16. [56010] Aufgebot. 16 "Die Firma E-. Ad. Malburg & Sobn in S riß in Böhmen, hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, am 10. Mai 1906 fällig H wesenen Wechsels d 4 Ei furt, den 22. März 1906, über 137,42 #4, der auf die Firma Bakes & Ezey in Elberfeld gezogen und von diefer angenommen ist, zablbar bei von der Heydt-Kerften & Söbne, Elberfeld, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. Mai 1907, Vormittags 10 Uhr, vor dem ias zeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er: folgen wird. s lberfeld, den 13. Oktober 1906. Königliches Amtsgericht. Abt. 16.

[56727 Aufgebot. 4a F. 12/06

Die Firma f H. Lindenberg zu Düsseldorf, s treten dur<h Rechtsanwalt Scleicher daselbst, bat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, am 1. April 1902 fällig gewesenen Wechsels, a. g. Düfsel, dorf den 1. Januar 1902, über einhundert Mark der von der Antragstellerin auf Gerh. Stein, Mül: heim-Eppinghofen, gezogen und -von Stein anges nommen war, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. Juni 1907, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht, Zimmer Nr. 31, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Mülheim-Ruhr, den 16. Oktober 1906.

Königliches Amtsgerit.

[56788] f Aufgebot. F. 5/06,

a. Der Häusler Gustav Müller,

b. dessen Ebefrau, Marie geb. Meinhardt,

c. der Stellmachermeister Friedri Rokohl, __d. der Handelémann Hermann Busfsenius, sämtli in Schleibnit, haben das Aufgebot des ver- loren gegangenen Hypothekenbriefs über die im Grund- buche von :

1) Domersleben Bd. VI Bl. 213 Abt. IIT Nr. 13,

2) S&leibniß Bd. II1 Bl. 120 Abt. IIT Nr. 4, _3) Swleibniß Bd. IV Bl. 128 Abt. II[ Nr. 3 für die Witwe Marie Elisabeth Brandt, geb. Koch, in S<hleibnitz eingetragene, zu 4+ 9% vom 19. Juni 1899 ab verzinslihe Restkaufgelderforderung von 1800 Æ beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. April 1907, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter: zeihneten Geriht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Auf- E seine Nehte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Ï

Wanzleben, den 17. Oktober 1906.

Königliches Amtsgericht.

[56787] _ Aufgebot. F. 3/06. 7.

Der Kämmereibuhhalter Julius Eduard Fiiedrih Apmann in Altona, Alsenstraße 42 T1, hat bean- tragt, den verschollenen Seemann Johann Friedri Baudholz, geboren am 17. November 1852 in Kellingbusen, zuleßt wohnhaft in Pinneberg, für tot zu erklären. Der bezei<hnete Verschollene wird auf- gefordert, si< spätestens in dem auf den 7. Mai 1907, Vormittags D9è} Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

Pinneberg, den 27. September 1906.

Königliches Amtsgericht.

[56759] Bekanutmachung. ,

Am 19. März 1906 i zu Alt-Scherbitz bei S(hkeudißz der frühere Schneidermeister Wilhelm Detteuborn aus Halle a. S, geboren in Halle a. S. am 14. Januar 1833, Sohn des Schneidermeisters Georg Wilhelm Dettenborn und seiner Ehefrau, Friederike Karoline geb. Meßner, verstorben. Da ein Erbe des Nachlasses bisher niht ermittelt worden ist, werden diejenigen, wel<hen Erbrehte an den Natlaß zustehen, aufgefordert, diese Nehte bis zum 31. Dezember 1906 bei dem unterzeihneten Gericht zur Anmeldung zu bringen. Der Wert des Nachlasses beträgt ungefähr 12 000 Æ

Halle a. S., den 18. Oktober 1906.

Königliches Amtsgeriht. Abt. XIII.

[55703] Aufgebot. i

Der Rechtsanwalt Justizrat Grabower in Berlin, Mauerstraße 34, hat als Nachlaßpfleger der Erben der am 29. Dezembor 1900 in Berlin, Gneisenau- straße 112, verstorbenen vereheli<hten Bettwaren- bändler Auguste Albertine Müreke, geborenen Hirs, und ihres am 19. Dezember 1905 verstorbenen Che- manns, des Bettwarenhändlers August Julius Hein- ri Müreke das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Aus\{ließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Na(blaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forverungen gegen den Nachlaß der verstorbenen

uguste Albertine Müreke, geborenen Hirs, und ihres Ehemanns August Julius Heinrich Mürekte {pätestens in dem auf den 16. Januar 1907, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13/15, ITT.Sto>, Zimmer 113/115, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkundlihe Beweisstü>ke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welhe si< niht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den “Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- re<hten, Vermächtnissen und Auflagen berüsihtig! zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedi- gung verlangen, als si< na< Befriedigung der nicht ausges<lofsenen Gläubiger no< ein Ueberschuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver mächtnifsen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur< das Au!- gebot nit betroffen.

Berlin, den 5. Oktober 1906. E Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 39

zum Deutschen Reichsanze

Zweite Beilage

iger und Königl Berlin, Mittwoch, den 24. Of

1 25

und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 2c. Versicherung.

<tungen, Verdingungen 2c.

von Wertpapteren.

Anvaliditäts-

f 95 D

Nerlosung 2c-

Anfgebote Verlust-u. Fund- jahen, Zuïtellungen U. d

Aufgebot. ; / er a. D. Julius Claußen zu eger für die Erben des am n Kiel verstorbenen Werk- der Woyda das Auf- er Aus\{ließung von Die NacGlaßgläubiger efordert, ihre Forderungen gegen torbenen Woyda spätestens in 20. Februar 1997, Mitto terzeihneten Geribt, Ring- anberaumten Aufgebots- Gericht anzumelden. des Gegenstandes und

y

| mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

] Î GZerihtsvollzieh at als Nachlaßpfl

D. Iobann Alexan zum Zwe>ke d igern beantragt.

hotéverfahren

den Nachlaß de bem aus den s vor dem un raße 21, Zimmer

ung hat . die Angabe “indes der Forderung zu ent! l stüde sind in Urschrift oder in Die Natlaßgläubiger, welche si ; önnen, unbeschadet des 1 vor d Pflichtteilsre<ten,Vermäctnifsen von den Erben

echts, vor den dlichkeiten aus berü>sihtigt zu werden, N edigung verlangen, als sih nah eshlosenen Gläubiger Auch haftet ihnen jeder 5 der Teilung des Nachlafies nur für den henden Teil der Verbindlich- aus Pflichtteilsrehten, Gläubiger,

und Auflagen d) nioweit Befrie der ni<ht ausg <uß ergibt.

Finem Erbteil entspre + Für die Gläubiger Nermächtnifsen un denen die Erben un melden, nur der ibnen na< der ur für den seinem Er Nerbindlichkeit haftet. Oîtober 1906

nigli(es Amtsgericht. Abt. 1. 56786 Uufgebot.

Der Generalagent Wilhelm Weist in 11s Nathlaßpfleger des am 4. Januar 1906 in :rítorbenen Kaufmanns Alfred Bittner au Aufgebotéverfahren zum Zwe>e der Aus\c{ließung en Nac(blaßgläubigern beantragt. [läubiger werden daber aufg Nachlaß des

d Auflagen sowie für die beshränkt haften, tritt, wenn sie Rechtsnachteil ein, daß Teilung des Nachlaffes bteil entsprehenden Teil der

Liegnitz hat

efordert, ihre Forderungen verstorbenen Kaufmanns n Liegnitz spätestens in dem auf den Januar 1907, Vormittags 10; Uhr, chneten Gericht, Ziramer Nr. 31, bei diesem Gericht

[lfred Bittuer 1

or dem unkerzel nèeraumten Aufgebotstermine Die Anmeldung hat und des Grundes der Forde-

urkundlihe Beweisftü>ke sind oder in Abschrift beizufügen. gläubiger, welhe si< ni<t melden, können, inbeschadet des Nets, vor den Verbindlichkeiten aus hten, Vermächtnissen und Auflagen be- ¿zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sih na< Befriedigung er niht ausge\<lossenen Gläubiger no< ein Ueber- ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Bermähtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, ienen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur das bot niht betroffen. Liegnitz, den 18. Oktober 1906.

Königliches Amtsgericht.

ung zu enthalten;

96785)

Dur Aus\hlußurteil vom 5. Oktober 1906 sind ende Hypothekenbriefe

1) vom 15. Oktober 1869 über die in Abt. IIl Nr. 3 auf dem Grundstü> Zernsdorf Bd. 1 Bl. r. 13 für die verehel. S<hneidermeister Auguste tenzel verw. gew. Schulze, geb. Behrendt, in Berlin ingetragene Darlebnsforderung von no< 810 #,

2) vom 6. Januar 1887 über die in Abt. Ill sr. 4 c f g auf dem Grundstü> Zernsdorf Bd. 1 Bl. Nr. 13 für die verehel. Schneidermeifter Auguste Stenzel verw. gew. Schulze, geb. Behrendt, in Berlin ingetragene Darlehnsforderung von no< 5100 H, 3) vom 6. Januar 1887 über die in Abt. Ill sir. 4 h auf dem Grundftü> Zernsdorf Bd. 1 Bl. sr. 13 für die verehel. Schneidermeifter Auguste Stenzel verw. gew. Schulze, geb. Behrendt, in Berlin ingetragene Darlehnsforderung von no< 1200 4, 4) vom 19. Juni 1893 über die in Abt. 111 Nr. 1 dem Grundstü> Zernsdorf Bd. 1 Bl. Nr. 13 ur die verehel. S<neidermeister Auguste Stenzel rw. gew. Schulze, geb. Behrendt, in Berlin ein- Ee Darlehnsforderung von 4890 M für fraft-

Königliches Amtsgericht Königs-Wusfterhausen.

Im Namen des Königs!

„n der Aufgebotsfache des Fabrikarbeiters Karl fern in Nieder-Halbendorf, Prozeßbevollmä@tigter : ‘ehtsanwalt, Justizrat Heffler in Görliß, hat das b iglihe Amtsgericht in Seidenberg am 6. Ok- et Vau dur< den Amtsrichter Jaques für Recht

Die Gläubiger der auf Bl. 103 Nieder-Halben- orf Abteilung 111 Nr. 1 für die 5 Geschwister R Ent, Iohann Traugott, ‘bann Gottlieb, *istiane, und der auf demselben Grundstück Ab- für den Budenmeifster Ernst otheken von 36 Tlr. Ô werden mit ihren e Hypotheken ausgeschlossen.

Oeffentliche Zuftellung. ae, Frau Mathilde Weinert, geb. Pishke, in Berlin! Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Pincus in S in, wele gegen -ihren Ghemann, den Schmied N Weinert, fcüher in Berlin, unter der Be- wtung, daß der Beklagte die Ehe gebrochen, mit Antrag auf Ehescheidung geklagt hat, ladet jeßt, ordnungémäßig zugestellt ist, den

Fohann Gottfried,

Anna Helene und Jobanne

tung 111 Nr. 3 ‘ard Voigt ei

2bdem die Klage

< Preußischen Staatsanzeiger.

1906.

T ia p f Hr E EEWE A 2 D LA e 0 Si Aer M Va 6 PUD A in R P E D D Ss

Tr 1E 1225 A A Ltr 520

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengese Erwerbs- und Wirtschafts f Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten, Bankauêwei}e.

Verschiedene Bekanntmachungen.

enofsenshaften.

| Öffentlicher Anzeiger.

Rechtsstreits vor die 22. Zivillammer des Königlichen | Landgerihts T in Berlin, Grunerstr.,, Gerichts- | gebäude, Hauptportal, 21. Sto>, Zimmer 2—4, auf | den 14. Januar 1907, Vormittags 10 Uhx,

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. 39. R. 170. 08. Berlin, den 22. Oktober 1906.

(L. S.) Hahn, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 22. (56074) Oeffentliche Zuftellung. 7. R. 248. 05. Die verehelihte Adele Ler, geb. Spandau, in Charlottenburg, Klauseroißzstr. 1, früber in Wilmers- dorf, Prozeßbevollmähtigter: R.-A. Stein zu Berlin W. 8, Leipzigerstr. 39, klagt widerklagend gegen den Kaufmann Otto Lerch, früher in Steglitz, zuleßt in Klein-Glieni>e, jeßt unbekannten Aufenthalts, in den Akten 7. R. 248. 05, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den Kläger für den schuldigen Teil zu erklären. Die Beklagte ladet von neuem den Kläger zur mündkißen Verhandlung des Rechtsstreits vor die siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin SW. 11, Halleses Ufer 29/31, auf den L. Februar 1907, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 40, mit der Auffordecung, einen bei dem gedachten Serihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwette der öfentlihen Zustellung wird dieser Au3zug der Klage bekannt gemat.

Berlin, den 16. Oktober 1906.

Meinke,

Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerits II. [56732] Oeffentliche Zuftellung. R 111/06.

Die Frau Bertha Wolf, geb. Fifter, zu Rirdorf, &Fägerstr. 62, vertreten durh Rechtsanwalt Justizrat Dr. Mainzer 1. in Darmîttadt, klagt gegen ihren Ebemann Reinhard Wolf, zulegt in Darmstadt wobnbaft, jegt mit unbekanntem Aufenthalt in Brasilien, wegen böswilliger Verlaffung sowi? auf Grund des $ 1568 B. G.-B, mit dem Antrage, 1) die Ebe der Streitteile vom Bande zu scheiden und den Beklagten für den huldigen Teil zu erklären, 9) eventuell den Beklagten zu verurteilen, die bâuf- libe Gemeinshaft mit der Klägerin berzustellen, 3) den Beklagten mit den Koîten des Rechtsstreits zu belasten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- kammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Darm- stadt auf Freitag, den 21. Dezember 1996, Vermittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Darmstadt, den 20. Oktober 1906.

(Unterschrift),

als Gerichts\{reiber des Großherioalichen Landgerits. [56774] Oeffentliche Zuftellung. S

Die Ehefrau Schneiderin Wilhelmine Lejiing, geb. Bernhardt, zu Apenrade, Prozeßbevollmäcßtigte : Rechtsanwälte Justizrat Thoböll und SBerstenfeldt in Flensburg, klaat gegen ihren Ehemann, den Maler Hugo Lessing, früher zu Apenrade, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagier | fe verlassen und seit Dezember 1904 ni<ts von ih hat böôren lassen, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu \<eiden und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Re>ts- treits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerits zu Flensburg auf den 15. Januar 1907, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zuni Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Flenêburg, den 20. Oktober 1906. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, [56775] Oeffeutliche Zustellung. 2. 1. R. 101/06 1.

Die Ebefrau Emma Hauke, geb. Adam, in Quedlinburg, Prozeßbevollmächtigter : Re<tsanwalt Dr. Roeder in Halberstadt, klagt gegen den Arbeiter Gustav Haucke, früher in Quedlinburg, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte vor länger als einem Jahre die Klägerin verlassen und seitdem in unbekannter Ab- wesenheit lebe, f< au<h des Chebruhs \{uldig gemacht habe, $$ 1567 Abs. 2 Nr. 2, 1565 B. G.-B., mit dem Antrage, zu erkennen, die Ehe der Parteten wird geschieden, Beklagter trägt die Schuld an der Steidung. Die Klägeria ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehtéstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Halberstadt auf den 15. Januar 1907, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird

dieser Auézug der Klage bekannt gemaWt.

Halberftadt, den 19. Oktober 1906.

Bittkow, Aktuar,

als Berihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [56776] Oeffentliche Zuftellung. 21R. 36/06.

Die Ehefrau Auguste Sharlowski, geb. Frie, in Ottleben, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Nôder zu Halberstadt, klagt gegen den Arbeiter Gustav Scharlowski, früher in Oitleben, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hauptung, daß der Beklagte dur ehrloses Verhalten eine so tiefe Zerrüttung des ehelichen Verbältnifses vers<uldet hat, daß ihr die Fortseßung der Eke nicht zugemutet werden kann ($ 1568 B. G.-B.), mit dem Antrage, zu erkennen: die Ehe der Parteien wird geschieden, Beklagter trägt die Schuld an der Scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliGen Verhandlung des Rechtsstreits vor die III. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in

tagten zur weiteren mündlihen Verhandlung des

Halberstadt auf den 15. Januar 1907, Vor-

utliche Zuftellung. Arbeiters Karl Kucharczik, Eva zu Staraard î. Pom., Prozeßbevolls

1ächtigter: Rehis8anwalt Meyer in Sta

mittags L0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu | - Zweke dec öffentlihen Zustellung g der Klage bekannt gema<t. Halberstadt, den 19. Oftober 1306.

Bittkow, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Könialichen Landgerichts

] Oeffentliche Zustellung. 4. R. 188/06. 1 Die Frau Elsbeth Scholl, geb. Kleinz\hoter, Prozcßbevollmächtigter : Nechtsanwalt | . S,, klagt gegen ihren den Kaufmann Erih SŸholl, früber in Halle a. & jeßt unbekannten Aufenthalts, unter de 28. Dezember Klägerin in böëwilliger Absiht verlassen und seit Oktober 1905 Ï 3 Kinder nit mehr gekümmert habe, daß auch sein Aufenthalt seit leßt-rer Zeit unbekannt sei, mit | der Parteien zu s<eiden, 2) daß der Beklagte S Die Klägerin ladet den Bekl des Rechtsstreits Könislichen j Jauuar 1997, Vor- |

N F

Die Ehbefra:1 eb. Konteczna, wird dieser Ausz1

en t

unbekannten , auf Grund d | mit dem Antrag*, die Che de den Beklagten für den

| Kucharczif,

e ° q y allein ! uldiaen Fischer, in Leipzi allein \uldigen 2 : g des Necbtéftreits vor dîe Aronfohn m Halle j Zivi farmamer ves Köniclicen Landgeridhts zu

F S L H 46 B be - E 4 1 A E A9 D. | i. Pom. auf den 5.

L H AULLUiis f

| Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung | Auszug der Klage bekannt gema@t. Stargard, den 19. Oktober 1906

Antrage, 1) die Ebe zusprechen, f Scheidung trägt. zur mündliwen V die vierte Zivilkammer des in Halle a. S. auf den 12. mittags 9 Uhr, mit der Aufforderur dem gedachten Gerichte zuge stellen. Zum Zwette der öfentliWen Zuste dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a. S., den 17. Oktober 1906. Der Gerihtssczreiber des Königlichen Landgerichts. Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Hulda Hüber, ! burg, vertreten dur Rechtsanwalt Treylin, klagt ! gegen ihren Ebemann Franz Joserh Düber, unbe- Aufenthalts, Antrage, die Ebe urd den Beklagten für den {huldigen Teil z1 Klägerin labet den Beklagten jur münds | des NRecbtêftreit des Landgerihts Hamburg (Zivikjustiz- | gebäude vor dem Holstentor) auf den 18S. Des ember 1906, Vormittags 9 U i bei dem geda<ten Bericht Zum Zwe>®e

Gerichtsschreiber d-es Kd Oeffeutliche Z1 Der minderjährige ÎIof

Oesterreich, t Franz Bauer, : i Prozeßbevollmäthtigte: R

laffenen Anwalt z eier In Id lung trvird ‘hanifer Franz OS beim Handelêmann

M fa Fh Aufentbalts,

klagt gegen den N i zu Heri)schdorf i. N., Scharf, jeßt unbekannten der Bekbauptung, d Marie Bauer in Alîm

| außerehelid

A At geb. LUdIwlg, E j Empfänagniszeit P L L T GHILDITLZ,

! dem Antrags, kostenpvfli®tig feines Vormunds dem 11. Januar | erbaltungSfähigkeit cls Untet | entrihtende Geldrente, vierteljährli<h i

Verlafsung, : der Parteien zu

lien Verhandlung fammer IIT

a i r

he, mit der |

+ è

_—

ufforderung, gelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 22. Oktober 1906. Diederichs, Gerichtsschreiber des LandaeriZis.

Oeffentliche Zufteïlung.

Die Ebefrau des Tischlergesellen Johann Wikbelm Wilkens, Anna |

wishenahn, Prozeßbevollmächtigter : Heht8anwalt ; Lobse, Oldenburg, klagt gegen ihren genannten Gbe- ; mann, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen bôss } williger Verlaffung gemäß $ 1567 Abs. 2 B. G.-B. ; auf Scheidung, mit dem Antrage, die zwishen den | hende Cbe zu {eiden und den Beklagten | für den allein \{uldigen Teil zu erklären, ibm die Prozeßkosten zur ° Beklagten zur 3 Nechtsftreits

¿ugeiprocenen Untere den Beklagten von

| das Urtcil vom 10. Juli 1906 ¿ Der Kläzer ladet iem zur mündlihen Verhandlung eits vor das Königliche Amtsgeriht zu Hirsch- era t. Sl. auf Dienstag, den 18. Dezember 1906, Vormittags D Uhr. öffentlihen Zustellung wird diese bezw. Ladung bekannt gzma<ht.

Hirschberg i. Schl., den 19. Oktober 1906.

Loechel, Aktuar,

als Berihts\Hreiber des Kal. Oeffentliche Zustellung.

hrudt zu Berlin, Georgenstr. 12,

Zum Zwele der Auszug der Klage

Margarethe Amtsgerichts.

Herr Nichar Prozeßbevollmächtigter : Berlin, klaat im WeDBselprozeß , Freiherrn von Schaky, fcüher zu Berlin, Aufenthalts,

Parteien beîte zu legen. Die Klägerin | ggen mündlichen Verhandlung j ¿5x die erste Zivilkammer N Großberioglichen Landgerichts in Oldenburg 7. Januar 1907, Vormittags 10 Ußr, mit | d: der Aufforderung, einen bei i I zugelassenen Anwalt zu bestellen ffentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Oldenburg, F

Gerichtsschreiber des

1 3 üter 5000 M, am 20. Mai 1905, und des Protestes vom 905, mit dem Antra 709 M nebst 6 vom Hundert Zinsen wie 27,15 A Wechseluntosten Der Kläger ladet den des Rechts- für Handelssachen des glichen Landgeric1s 1 zu Berlin, Neue Friedri- Sto>, Zimmer 55/57, auf den ormittags 10 lhr, gedachten Ge-

Zum Zwette

em gedachten

e P oru rtoil Zum Zwee ¡ an Kläger zu verurtetten.

| Beklagten zur por die 12. Kammer

Mh antblunn ¿ Verhandlung

4 c

i straße 16/17, I. | DS. Dezembcr 1906, V ¡i mit der Aufforderung

C

zogliGen Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellung. Veroaifka Make>a, geb. Grzes- j der ei Wermelskirchen, Prozeß- | Klage beka bevolmädhtigte: Rechtsanwälte Kußner und Begale | in Oftrowo, klagt gegen ihren Ehemann, Arbeiter Albert Mateki, unbekannten Aufenthalts, auf Grund * Parteien am 17. September [ [56770]

einen bei dem Tcnen Anwalt zu bestellen. en Zusteluna wird dieser Auszug der nat gema<ht. Aktenzeichen : 56. P, 125 06. den 19. Oktober 1906. Ebeling,

Gerits\<hreiber des Königlichen Landgerichts I. Oeffentliche Zuftellung.

Der Artitekt Berthold Zöllner in Berlin, ! wiger-Ufer 13, Prozeßbevollmäßtigter : Nechtsanwalt Spandauerstr. 11/1 Katharina Deiue, Bülowstr. 77 bei Friedrih wohn- Grund des den verein-

| rihte zvgela! Die Arbeiterfrau V kiewicz, in Oftringhausen b

der Behauptung, daß die Ehe geschlossen und Beklagter wenige Morate na< der Ches<ließzung die Klägerin bôs- willig, obne etwas von si< böôren zu laffen, verlassen fowie < um den Lebensuntzrhalt derselben nicht | gekümmert Habe, mit dem Antrage, die Ebe zu \heiFen und den Beklagten unter Kost allein {huldigen Teil zu erklären.

ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Königs lichen Landgerihts in Ostrowo auf den 22. De- zember 1906, Vormittags 9 1 ufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlißen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Ofirowo, den 19 Oktober 1906. reiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Henriette GBediks, Harburg, vertreten dur< I l klaat gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Gedifs aus Harburg, z. Zt. unbekannten Au! : 4a R. 19/06 —, wegen bötliher Verlaffung, mit dem Antrage, die zwishen den Parteien bestehende Ebe dem Bande nach zu trennen und den Beklagten für den huldigen Teil zu erklären, eventl. den Be- flagten shuldig zu verurteilen, die häuslihe Gemein- haft mit der Klägerin fortz Beklagten zur mündlichen Berhand et die Zivilkammer [l des Königliche de auf den 7. Januar 1907, ittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen te zugelaffenen Anwalt zu der öôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Stade, den 12. Oktober 1906. ; Der Serichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

¿ Or. Felix Lewy lagt gegen zulezt in Berlin, 1 e haft, jeßt unkekannten Aufenthalts, auf vom 1. Februar 1906 1 barten Mietszins für die Zeit vom *. April bis 1. Oktober 1906 und von da ab einen Mietsausfall f 24 Jahre, mit dem Antrage: 1) Die Beklagte foitenvflihtig zu verurteilen, an den Kläger 1874 M bst 4 vom Hundert Zinsen: em 1. April 1906, þÞ.

1. Zuli 1906,

Schauspielerin

enlast für den

Die Klägerin | Mietsvertra

a. von 554 M 50 S pon 554 M 50 S seit 765 e Miietsautfall- forderung seit dem Tage der Klagezustellung ein- \<ließlih der Kosten d Q 345. 06. zu zahlen,

Zum Zwe>e der Auszug der Klage J R. 22/06. es Verfahrens 2) das Urteil event. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu er- | klären. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- andlung des Rechtsstreits vor die nah zuständige Zivilkammer des König- $ts 1 zu Berlin, Grunersir., I. Sto>- Zimmer 2—4, auf den 5. Januar 1907, | Vormittags 10 Uhr, mit der Auff ahten Gerichte zugelaffenen A er öffentlihen Zustellung Auszug der Klage bekannt | 26 0. 319. 06. Berliu, den 20. Oftober 1906. Maßkow, als Gerihts\Greiber des Königlichen Landgerichts T. Oeffentliche Zuftellung. S. Ioseph zu Schöneber zt gegen den Martin Kauter, b. Friese, jeßt Behauptung,

Der Gerihtsf

geb. Teichert, in

cis r j L ustizrat Nagel in Stade, | lichen Ver)

8 29 Z.-P.-D.

liGen Landgert

orderung, einen

bei dem ged Zum Zwe>e d

usezen, und ladet den lung des Rechts-

s zu Sta

Der Kaufmann Berlin, Havvtftr. 1, kla über zu Berlin, Borsigstr. 1a, nbekannten Aufenthalts, auf Grund der D ß ihm der Beklagte für gelieferic Kleidung®

bei dem gedachten Gerich Zum Zwe>e