1906 / 254 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6,75—6,9 5. Stimmung: Ruhig. Brotraffinade 1 o. F. 18,75. | leichter Anschlag verrät wohl Begabung; sonst aber war die Technik Wetterbericht vom 26. Oktober 1906, Vormittags 9; u : ; i Kristallzuecker I mit P Sem. Raffinade m. S. 18,25—18,50. | unklar, der Rhythmus verschwommen und der Ausdruck durhaus | =— —— M T E 1. U le: A gelan und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. C ‘s 6 2 Fommandilgelen\ha en auf Aktien und Aktiengesells{. Gemahlene Melis mit Sack 17,75—18,00. Stimmung: Ruhig. | unpersönlich und unsiher. Der um dieselbe Stunde J, | il uxd Invaliditäts- 2c. Versicherung. D entli er An el cer L Rer - und Wirt|haftsgenossenschaften. Robzucker I. Produkt Transito frei an Bord Hamburg: Oktober | von der Pau Sängerin Mole rie : an u Wind- Witterungs , B ufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . 9 B Ang 2e von Rechtscmwoälten. 18,10 Gd., 18,15 Br, —,— bez, November 17,85 Gd.,, 17,90 Br, | Saal Bechstein - gegebene Liederaben rahte ein inler- Name der ri&tund, verlauf 5 Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

—,— bez, Dezember 17,95 Gd., 18,00 Br., —,— bez., Januar- | effsantes historishes Programm, das mit Volksliedern begann März 18,15 Gd., 18,20 Br., —,— bei-, Mai- August 18,50 Gd., | und mit modernen Tondichtungen abs{chloß. Der Gesang der Künstlerin Beobactungs- Wind- der legten s R Tegen die Eheleute Spexereibändler Johann Abraham [ dert, spätestens im Aufgebotstermine dem o e A stärke 24 Stunden 1) Untersuchung sachen. Berger und Johanne geb. Engels, beide in Rem- | Anzeige zu machen. lasen: , wird ein Aufgebot dahin er-

18,68 Br, 4 du: E Stetig 2 Cd O Zentner. es ih, ge E, urs gesmaruoue S wh (Va station ¿ 2D. hz ¿ T. B. i 0 ,50, pe ehandlun echnischen aus. Helene ner-Guttentag i Mai 66 00. e N I n hatte, gleichfalls am Montag, für ihren Liederabend in der Sing- y Fahuenfluchtserklärung. seid, zu Gunsten des Antragstellers, die Schuld- | Döbeln, den 22. Oktober 1906. 1) Es wird der am 13. Dezember 1866 in Röbel j bs A Untersuhungs\ahe gegen den zur Dis- e ist am 12. Februar 1897 vor Notar Wingen Königliches Amtsgericht. als Sohn der Maria Elisabeth Dohm geborene

In er Ersaßbehörden entlassenen Musketier n Remscheid getätigt. Der Inhaber der Urkunde | [57384] F 5/06. | Matrose Johann Wilhelm Dohm, genannt Druck-

Bremen, 25. Oktober. (W. T. B.) (Bdeseu[Qu Meri) akademie eine Zahl der chesten und wirkungsvollsten Lieder aus- Pivatneirungar Schmalz. Fefe Loko, Tubs und Firkin 49, gewählt. Da die Sängerin über eine angenehme Stimme verfügt NaGm.N A position Bri d Gand bete wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. Fe Die Ehefrau des Ae L l Gustav Kuhnert, | hammer, welche 16. Juli 1887 adm. 3 w , . d efrau de rdetters Kar ustav Kuhnert, - welcher am « Ult v teders, [bert August Br neu E wt auf Gens bruar 1907, Vormittags 11 Uhr, vor dem | Theresia geb. Gomber Er a Ea

Barometerstand auf

Celsius Niederschlag in 24 Stunden

0°Meeresniveau und |Schwerein 45° Breite Temperatur in

B B

oppeleimer 493. Kaffee. ubig. Offizielle otierungen | und mit Ausdruck vorzutragen weiß, fanden ihre Leistungen auch | Bcrkum . |_769,9 OSO 3\Dunst t, von Giesenhain hat bean- Hamburger Dampfer „Electra“ abgemustert und

de E Baumwolle. Still. Upland loko middl. freue S a veigte der Tenorist Paul Reimers, Keitum . . | 7715 |SO 2sbedeckt Regenschauer Marienburg, E litäcstrafgeseybuchs sowie der unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | tragt, die verschollenen Wilhelm und Maria Elisabeth | seitdem verschollen ist, hiermit aufgefordert, sich bei Hamburg, 25. Oktober. (W. T. B.) Petroleum. Stetig. | der am Dienstag dort einen Liederabend veranstaltet hatte, daß er Hamburg ._. |_772,6 |OND 4wolkig meist bewölkt der 89 62 0 der Militärstrafgerihtsordnung der Be- termine seine Rehte anzumelden und die Urkunde | Spies von Giesenhain, zulegt wohnhaft in Giesen- | der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amfsgerichts É U O j einzelne anspruchslosere Lieder recht hübsch vorzutragen versteht; ein | Swinemünde | 772,0 D 1/bedeckt meist bewölt H igte bierdurch für fabnenflüchtig ertläct. vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlozerklärung der | hain, für tot zu erklären. Die bezeihneten Ver- | Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Hamburg, 26. Oktober. (W. T. B Kaffee. (Vormittags- | frisches natürlihes Gefühl belebte dabei seinen Ausdruck. Für die Rügenwalder- 6 caudenz, den 19. Oktober 1906. r a E 1 A A {ollenen werden aufgefordert, si spätestens in dem Meittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in bericht.) Good average Santos Oktober 352 Gd., Dezember | Wiedergabe pat Gesänge reiten jedoch seine Stimmittel münde . . | 772,8 |O meist bewölkt Gericht der 35. Division. Königliches Amtsgericht Abt. 3 auf R 23. Mai 1907, Vormittags 10 Uhr, u aur AOY, den 22. Mai 1907, Nach- 36 Gd, März 364 Gd, Mai 37 Gd. Stetig. Fuer, und sein fün Îlerishes Emp inden nicht Q, Im Sees Loctes Neufahrwasser| 773,0 |/DSO meist bewölt ;7532) Fahuenfluchtserklärung und : 9 Amlôgerizt. Abl. 3, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- bafelb h Hiatecflünel Cre dee Ne L markt. (Anfangsberiht.) Rübenrohzucker I. Produkt Basis 88 9/0 aal brahte Edouar sler auff enstag in is 20 er B Memel . . | 774,4 [ONO vorwiegend beiter [ Beschlagnahmeverfügung. [57406] Bekanutmachuug. Zu V 69/06. 0e Ne fu melden, widrigenfalls die Todes- tb drt fall ge\hoß, Zimmer Nr. 161, Rendement neue Usance frei an Bord Hamburg Oktober 18,05, Beethoven-Sonatenabend, wie am Freitag vergangener Woche, die À 7691 |[NO B Nie Jn der Untersuhungssahe gegen den Soldaten Der Graf Wladimir von Skorzewski auf Czer- | ertarung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft s me n widrigenfalls seine Todeserklärung er- November 17,85, Dezember 17,85, März 18,20, Mai 18,40, August nächstfolgende, wiederum vier Sonaten Zunfassende Serie zu Gehör, amen. . » , orm. Niederschl, u 12. Komp. Inf.-Reg. Nr. 139 Robert Otto niejewo-Schloß hat zur Ausführung von Drainage- über Men oder Tod der Verschollenen zu erteilen | A rden alle, wel@e Ausk - 18 bay Dtoter. (W.L. B) Raps August 2,50 Ov, | Me L da “sogenannte e Mondsdénfanale* in Ci-Moall (Op. 27 | Hertin (771, OND mt fet Èf tg So 2 8, ga ju Paungdort, egen | Wade, atl (e r Der (daf Mga Gin: | sgefottermsee dem Grei Angele da maden: | ab des Werkallengn da erten veraven, ferm 1 49 . Q, De ' 1 . Le v G . Tun i e , . C ; D Berlin . . . | 771,4 meist bewölkt enfluht, wird auf Grund der $5 69 ff. des Greis Wiikowo, dei M, R lie, Heateukaas Eiterfeld, den 20. Oktober 1906. aufgefordert, dem hiesigen Amtsgerichte spätestens

ahn : meist bewöltt Mlitirstrafgeseßbuchs sowie der $S 356, 360 der D l K3niali A L im Aufgebotstermine Anzei A : ‘Ptéordnung der Beschuldigte hier- | in Posen die Gewährung eines weiteren Darlehns nigliches Aratsgericht. q _Anzeige zu maden. meist bewölkt Miitäeltralger A achtig exklärt und O Deutschen | von 48 500 46, wörtlich: „AGtundvierzigtaufend | [57385] Mea - 16.7. 11/06, 4, Fama den 12, Der 1E,

meist bewöltt duch für 19 ¿s Vermögen mit Beschlag belegt. | fünfhundert Mark", in Gemäßheit der Bestim- | Der Rechtsanwalt Justizrat Dr. Hans Hoffmann Der Geri@iosreider des Amtsgerichts Hamburg, anhalt. Nieder\&l. Ra A 23. Oktober 1906. schlag belegt. | nungen des Geseßes vom 13. Mai 1879 (G.-S. | in Berlin, in seiner Eigenschaft als Nalaßpfleger, Abteilung sür AusgebotssaWen. Nahm. Niederl Königliches Gericht der 2. Division Nr. 24. S. 367) und des am 17. Juni 1885 bestätigten | hat beantragt, den vershollenen Peter Daniel Hei- | [57026] Aufgebot. F. 5/06. Nachts Niev id ¿i “nflubtéertlä Statuis der Landeskultur-Rentenbank in Posen | derhoff, geb. am 20. Oktober 1820, zuleßt wohns- Die Frau Eigentümer Schnarchendorf, Hulda erl, (67533) Cahn er arung (Amtsblatt der Königlichen Regierung in Posen vom | haft in Teschensudberg, für tot zu erklären. Der be- | geb. Ißigehl, in Kolberg, am Strande 33, wohnhaft, ; E. Aeserungen: ne tagner-Wolf-Abend SNE rewührie fi@ aub auf dem Konzert Nachts Niederschl. E A O gung. 3. Dezember 1885 Seite 361) nahgesuht und zu- | zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens | hat beantragt, ihren verschollenen Chemann, den am tober 5,94, D Be ovember A e 6 li er Ee Fes sp e a M. e au Sai E V t e A h E n. e L (Wilhelmshay.) In der f G Ai und Hilfshoboisten bér Neièrve gleih für die festzuseßende Landeskulturrente und die in dem auf den 7. Juni 1907, Vormittags | 15. März 1851 in Hohenfelde bei Köslin ge- Dezember - Januar d, 4 Fanuar'- Februar 5,87, Fe Ie E po t. einer ene M f e s f do 0 Pa Stornoway . | 751,5 |S Regen meist bewölkt 1) den A0 ees b T 271879 zu Morlin etwaigen Zuschläge das im $ 11 des angeführten | LO Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an' borenen früheren Arbeiter, späteren Eigentümer 5,90, März - April 5,92, April - Mai 5,94, Mai - Juni 5,96, | Interpre A (Qu s mer sehr \ u A Dea ns m (Kiel Viktor E artei a ert farb Fu L Ÿ Wilbelm Gesetzes erwähnte Vorzugsreht vor allen anderen, beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | Franz Johann Hermann Schuarchendorf, zuleßt Sunt-Juli 5,97. T. B S&l R j anle inne zan Beha, S li e S p N rgan Malin Head | 751,3 /WSW 1 |bedeckt r bewöltt 9) e E us T 6 82 2 Bärentbal ilhelm | guf privatrehtliwen Titeln beruhenden Belastungen falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | wohnhaft in Kolberg, für tot zu erklären. er Glasgow, 25. Oktober. (W. T. B.) (Sluß.) Roheisen us 4 urch verun s an p G 4 pue s eg it zu genen. , u IV Weil, geb. Lt L e Cb Y f Died bof nid der Herrschaft Radomice-Czerniejewo beansprucht. | welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, #ich matt, Middlesbrough warrants 57/72. S&1 R ? De ge uon ti e ers E en apt ea * BAE d ika wie fti er Balentia 756 1 |SSO 6|Regen meist R beide au. em “e e 5 G é e o ‘Le aae Nachdem das im $ 15 des angeführten Gesetzes vor- | {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | spätestens in dem auf den 27. Mai 1907, Vor- Paris, 95, Oktober. (W. T. B.) s ch 6, Lau e Î ufi gie un bet j man un nr Eb c ca E lieben L , g aádi - gahnenflu L gef E hs s N S8 226 360 geshriebene Gutachten beschafft und demnächst der forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- mittags 1L Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht ruhig, 88 9/9 neue Kondition 231—233. eißer Zu er matt, 2h mungsvollen, a er us 16 ne gequä E roma ents na Le en t (Königsbg., Pr.) des Militär} a e E S o it er De Vis Nachweis erbracht ist, daß die beabsichtigten Drainage- riht Anzeige zu machen. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- Br 100 kg Oktober 265/s, November 263, Oktober-Januar ls, } und um anang "Bea zau e perno Ie auch d f cht ens arer | Scilly .. 765,9 |[SSW 5 wolkig meist bewölkt der Militärf n n Aûdhtig 6 lärt 4 i u agu geeignet sind, das Gut Goranin und somit Elberfeld, den 17. Oktober 1906. falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, anuar-April 27*/s. : L W. T. B.) Java-Kaff p n bli estes ga e R 4 Sh An in ä E Sun (Cassel bierdur ln iche "befindlich “eei 5 N v Be, das Majorat mindestens in Höhe der erforderlichen Königliches Amtsgericht. Abt. 16. welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- L e a begeisterten Pub eri e biarelhendem Schwung fang, | Setten (7628 SSO ede Nachm. Nieders4l. F Litien Weil mit Beschlag belegt. - | Kosten dauernd zu verbessern, fordern wir hiermit in | [5654] K, Amtsgericht Eflingeu. schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- zet An Van 2%. N Oktober (W D etroleum In seinen Baileäcen wurde er durch die feinsinnige Begleitung dés Harten (Magdeburg) ea, den 23. Oktober 1906 E br h d SaL! Mliérten Gelehes Ne R ; Aufgebot, Ina M ME Uin RussevolMterntine deut erige Raffiniertes Type ‘weiß loko 191 be Br “do Otto er 197 Br. A. Neumann vortrefflich unterstüßt err Dr. Dillmann hatte \sich Shields . |_766,7 (SW 2\wolkig meist bewò i Königl. Gericht der 33 Division ep tiglen : dex PeresGalt Radomice- SIern s Die in Nordamerika geborenen Kinder der in den Areiae 18 magen, L f B nh w E bo d r-April 20 Br Rubig, A n R be N h LEE Tus Wacnorschen Werken E ESZEAD 5 : i : ; auf, etwaige Widersprüche gegen die beantragte Ge- | 1850er Jahren dorthin gereisten Eheleute Johann Kolberg, den 6. Oktober 1906. pa Sm Íz Oktober ‘57 O i j i auf dem Klavter vorzutradl "Sn einem dem Programm beigefügten | Holyhead 764,1 |SSW 7 wolkig meist bewölkt (57531) Verfügung. währung des Vorzugsréczts binuen eiuer Frist vou | Friedri) Berger, Weingärtner, und Anna Katharine Königliches Amtsgericht. New: Yo T, 20 Oktober (W. T. B.) (SWhluß.) Baumwolle- | Blatt erläuterte Dr. Dillmann seine Absicht, und man mag M dem E i (Mülhaus., Els.) f S N 9.120 A S E A E cbrites E ip GrafsWaft Haucock Staat Obi Ri [57547] Aufge : 105 h: e t / : „Els, , Kl. ./20. e , l : : j cock, Staa o, bezw. in ufgebot. us E E E Biltrana pee Bs 10e S e er seine e “A gen als Lou Æsle d’'Aix . | 768,5 NO 3/bedeckt Nachts Niederschl. gihcieben u MORInzEger u E hee ih t cio Que Q 30. Juni 1908 auf | Mokomb, 1) Jakob, geb. 1. Mai 1854, 2) Iohannes, | Johann Wörner, Privatier, und dessen Ehegattin, etroleum Standard white in New York 7,50, do. do. in Philadel hia Musiker drängt sich dabei immer wieder der Gedanke auf ein wie ; S Ee gr 3 Oktob : 1906, O A E Lo de O Mage artene, S on diesem | geb, 20. Februar 1856, 3) Wilhelm, geb. 25. No- | Anna geb. Schägle, beide hier wohnhaft, haben N Ld (in Gases) 10,00, do Cretit Balances at Oil “ael ltomumeres Instrument doch immer das Klavier dem Orchester St. Mathieu | 767,9 |[SO 4hhalb bed. Nachts Niederschl. Augohurg R gper O Ze A M erhöhen 1A ege die Beträge der | vember 1857, 4) Amos, geb. 21. Juni 1859, 5) Louis, | beantragt, ihren vershollenen Sohn Franz Xaver 1/58, Schmalz Western steam 10,00, do, Robe u. Brothers 10,25, Ge- | gegenüber bleibt. Immerhin aber zeigte sch Dr. Dillmann ais echte Gris 769 7 [O 9|Leit (Ba Ert E 2 E 3 of Ar U L N etn L N e e O A L E en C O i LIbIE für 1 s L 2 E , j : j ; : treidefraht nach Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 7’/s, do. Rio usikernatur und als Pianist von gediegenem tehnishen Können und rine ! CIEE —_— I ns von 48500 X unter Zuschlag von 1/19 9/0 | Friedrich, geb. 12. Februar 1869, 9) Karl, geb. 7. Juli | tot zu E Der Pezéichnóte Verschollene ies

Nr. 7 November 6,15, do. do. Januar 6,30, Zucker 34, Zinn | vermochte auch mit dem für den Klaviervortrag noch am besten | Paris ._. . | 769,2 NNO 2\bedeckt \ Verwaltungskosten auf zusammen 3734,50 4 jährlich. | 1873 n | 2 i 42,895—43,25, Kupfer 21,75—22,90. geeigneten „Walkürenritt" eine gute Wirkung zu erzielen. | Vlissingen | 769,8 \[NNO 2hheiter 9) Aufgedote, Verlust- U. Fund- E A E i ip He A alnoitpflegers Sn E vid Lagrle, Shaltheiß L U Sum L907 5 Dovmcitiago 10, Ube;

z arauf, daß die 33 °/oige Verzinsung bis zur volen- | in Rüdern, ergeht an die Verschollenen die Aufforde- | vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- sachen, Zustellungen U. dergl. deten Amortisation von dem vollen Betrage der | rung, sich spätestens in dea auf Freitag, den | gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Les

Im Besitze einer schönen, ausgiebigen Altstimme zeigte sich Fräulein Helder . . . | 769 4 |NNO 1 heiter Kapitalien zu erfolgen hat, auf eine Reihe von | 3, Mai 1907, ‘Vormittags 11 Uhr, be- | erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft

Fna Guder, die im Saale des „Römischen Hof es" an dem- S Das bekannte finanzielle Nahshlagewerk Salings Börsen - | selben Abend, unter Mitwirkung des Königlichen Kammermusikers Bodoe ._… . | 771,6 [DSO 1 heiter (57378) 3 sverstei ó707 ivangsversieigerung. 36 halbjährlihen Raten, fällig am 1. Dezember und | stimmten Aufgebotstermin zu melden, widri ü 110) , i , genfalls | über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen Im Wege der Aan on eans soll das in | 1, Juni mit je 1867,25 4 und einer legten am | ihre Todeserklärung mit Wirkung für diejenigen | vermögen, ergeht die A spätestens im

LEDE L N und Leipzig, n für Börsen- und Finanz- | Herrn Franz Boris ch (Cello), ein Konzert gab. Sie sang Lieder | Christiansund | 769,5 |SSO 4\wolkenl. Berlin, Revalerstraße, Ecke Straße Nr. 17, Ab- | 1, Dezember 1926 fälligen Rate von 476,73 #4 | Rehteverhältnifse, welche sch nah den deutschen | Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

tellung XIV des Bebauungsplanes belegene, im | Der Plan und Kostenanshlag zu den beabsichtigten | Geseßen bestimmen t 014 G - ; ; 9D

ute des unterzeichneten Gerichts von den Drainageanlagen wie das oben erwähnte Gutachten Seer die E l d Zuglei M erge e L C E e ae S Ee, N T über dieselben sind bis zum Ablauf der Einspru(s- | werden alle, welche Auskunft über Leben und Tod Geriht8afsessor : (gez.) S Barlaitd.

E Naeén dex Deuti Be Bau Piofleni haft, A frift in unserm Generalbureau Zimmer Nr. 9 | der Verschollenen geben können, aufgefordert, spätestens | Veröffentlicht durch Amts3gerichtsschreiber Hebsa ker. ene Genofsens@aft. mitt bes fter Haftpfli R i zur Cinsicht ausgelegt. Nah Ablauf der Frist wird | im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. | [5,7395 A / Bein L en L u e “ars er s l Q n | über die Gewährung des Borzugsrehts Beschluß Den 13. Oktober 1906. [57395] 2 ufgebot. F. 5/06. ere ep L Une, gere ps vas N u, gefaßt und ein Widerspruch, welher nah der Be- Gerichtsschreiberei. Böß, H.-G. Der O S in Schwarzenbek als Qurlöbad i ALT aan i Gruadstück S US S \{lußfassung eingeht, nicht mehr berüdsihtigt werden. | 57389] Aufgebot. Li es Meran Be N zember 1906, Vormittags 11 Uhr, dur das Bed n, lut Seneralkoutnissin Das Amtsgeriht Hamburg hat heute beschlossen: | Zimmermann Franz Heinrich Quowig Koops, zuleßt unterzeichnete Geriht, Neue Friedrichstraße 12/15, für die Brobikiei Westpreußen und Posen. Auf Antrag der Mutter des verschollenen Kauf- | wohnhaft in Schiffbek, für tot zu erklären. Der Zitmer Nr. 113/115, 111. Stockwerk, versteigert | [5,7379] “Me F 14/06. | E August Maximilian Georg Friedri LüPe, | bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spä-

werden. 8 ; ; ( l t nämli der Frau Helene Johanne Elise Voigt, geb. ; L erden. Das Grundstück, eine Wiese, ist nicht in der | " Hie Ehefrau des Schiffekapitäns Bernhard Janssen | Striepe, B Lite, in Se E ei dure Pen e 45 A L i * Ls Gai

Gebäudesteuerrolle, dagegen in der Grundsteuermutter- : : en ta tolle unter Artikel Nr. 1133 eingetragen. Es ist T A den. D O lex Sis; A edricy 20/0, in Otterndorf, wird ein anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- 13 a 53 qm groß und bei einem Reinertrage von fapitän, Bernhard Janssen Aden zulegt wobnbaft ee E aen 1 in Gelle al falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, 13,4 mit 77 A Jahresbetrag zur Grundsteuer ver- in Oft-G eh Wir tot fl3 er hart ) wird der am . Juni 1868 in eue als | welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- anlagt. Der Versteigerungsvermerk is am 6. Sep- n Oft-Großefehn, für tot zu erklären. Der bezeih- | Sohn des Zigarrenmachers Georg Heinrich f riedri | \chollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- tember 1906 nete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens | Wilhelm Lüße und dessen Ehefrau Helene Johanne ä : Berlin Lu A N etragene in dem auf den 6. Mai 1907, Vormittags | Elise, geb. Striepe reo Kaufmann August Ana E hin Ansgedoiblermne dem Gen erlin, den 9. ober ) E ; f i A Aa , ) / : 8 nzeige zu machen. Kniglihes Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87. L ee a s dritigb (a E ia Maximilian Georg Friedrih Lütßze, welcher seit dem Reinbek, den 20. Oktober 1906. [87380] 0 g zu , g Jahre 1893 vershollen ist, biermit aufgefordert, sich Königliches Amtsgericht. D die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche | bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen Amtsgerichts, R as Aufgebot haben beantragt: | Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen | Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, | [97397] Aufgebot. F. 7/06. , 1) Die Privatierswitwe Anna Kirgis, geb. Dirr, | zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \pä- e M Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem Der Stellmacher Wilhelm Poller in Zießen hat p) Süniburg a. Donau bezüglich des Braunschweiger | testens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu | auf Mittwoch, den 8. Mai 1907, Nach- beantragt, den am 4. April 1850 geborenen ver- Zaler-Loses Serie 5148 Nr. 48, machen. mittags S Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, {ollenen Seefahrer Johann Friedrih Pollex, zuleßt vit der Rentner Salomon Schönfeld in Hannover Aurich, den 22. Oktober 1906. daselbst, Hinterflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 161, wohnhaft in Zieten, für tot zu erklären. Der bezeichnete ald des Braunschweiger 20 Taler-Loses Serie Königliches Amtsgericht. Abt. T. zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung er- Verschollene wird aufgeforde1t, si spätestens in dem Di Nr. 46, [57023] Aufgebot. folgen wird. auf den 28. Mai 1907, Mittags 12 Uhr, bie, nbetannken Inhaber der vorgenannten Wert- | Der Geschäftsführer Philipp Rathmacher in | 2) Es werden alle, welche Auskunft über Leben | Vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 37, den 1E et aufgefordert, spätestens in dem auf | Kreuznahh hat den Antrag gestellt auf Todeserklärung | oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, | anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- E ai 1907, Vormittags 10 Uhr, vor | der verschollenen Geschwister: hiermit Ggalorder,, dem hiesigen Amtsgerichte | falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, dim nkerzeichneten Gerichte, am Wendentore 7, | 1) Heinrich Pfarr, geboren am 30. Oktober 1816 | spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen. welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- fe Nr. 31, anberaumten Aufgebotstermine ihre | zu Wathenheim, Hamburg, den 2. Oktober 1906. schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- pi anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | 2) Katharina Pfarr, geboren am 17. April 1819 | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg, forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- E Mas die Kraftloserklärung derselben er- | ebendaselbst, Abteilung für Aufgebotssachen. ns eee a R aas L : 3) Margaretha Pfarr, geboren am 25. Februar | [57386 “Aufgebot. tolp, den 21. over : Braunschweig, den 16. Oktober 1906. 1823 ebendaselbst, [ Das Ambéberióht N rea: bat heute beschlossen : Königliches Amtsgericht. Herzoglihes Amtsgericht. 16. 4) Philipp Jakob Pfarr, cehoren am 29. Sep- | Auf Antrag des Nachlaßpflegers der verstorbenen [57394] Bekanntmachung. a gr _Brandîs._ tember 1825 ebendaselbst, Marie Fick Witwe, geb. Stempel, nämlich des In der Aufgebotssahe des Kaufmanns Franz [D Bekauuntmachung. \ämtlihe Kinder des Nikolaus Pfarr und der | Nechtsanwalts Fritz Ladewig in Berlin N. 39, Talaszus, betreffend die Todeserklärung des Schneiders M E 34 0/0 Pfandbrief unseres Instituts Nr. 26 971 | Maria Elisabetha, geb. Mees, und zuletzt in Wachen- | Müllerstraße 175, 11, wird ein Aufgebot dahin Wilhelm Eduard Kreuzer vergleiche Oeffent- abb à M 109,—, auf Fnhaber lauteavo, ist als | heim wohnhaft gewesen. Das K. Amtsgericht hier | erlassen: : lihen Anzeiger vom 9. April 1906 unter Nr. 2661 —, i d anden gekommen bei uns angemeldet worden. hat unterm 20. Oktober das Aufgebot erlassen und | 1) Es wird der am 20. Februar 1844 in Ham- ist neuer Aufgebotstermin auf 19, Januar 1907, Brahms mit seinem A-Moll-Quartett. Es erübrigt ih, den Leistungen | vorgetragen, dürfte es auch wohl recht wirkungsvoll sein. Portland Bill' 769,0 SSO 3 wolkig | 12,2 / Se 24. Oftober 1906. zum Aufgebotstermine die öffentliche Bg vom | burg als Sohn des Gärtners Fried, Wilh. Christopher Vorm. 10 Uhr, anberaumt. dieser vortrefflichen Künstlervereinigung Worte des Lobes und der An- | Die anderen in moderner Form, mit äußerst anspruchs- Die Luftdruckverteilung ist verändert: ein Maximum über a Lp Sa NbanE 5. Juni LONee Vormittags 9 Uhr, bestimmt. | Stempel und defsen Ehefrau Maria Marg, geb. Ragnit, den 20. Oktober 1906. b erkennung zu widmen; es sei nur erwähnt, daß man seine Freude | voller Begleitung gehaltenen, gesanglih sehr s{hwierigen Lieder lagen | 782 mm liegt über Südfinnland, eine herannahende Drepession 36727] 5. G m. b. H, Es ergeht je Bulfgererung: ï wh Sâtel, geborene Johann Ernst Friedrichß Stempel, Königliches Amtsgericht. Abt. 3 haben mußte über die Feinheit, mit der Mozart, und über die Frische, | offenbar ganz außerhalb der Individualität der vortragenden Künst- | unter 760 mm westlih von Schottland. In Deutschland ist das Die F; Aufgebot. 4a F. 12/06. 4. 1) an die Verschollenen, ih spätestens im Auf- | welcher im Jahre 1861 rah Italien abgereist und | [57393] Bekanntmachung. i f mit der Haydn gespielt wurden, ebenso wie über die Sicherheit, mit | lerin, beanspruhen fast ein Zuviel an Deklamation _ sowie | Wetter, bei s{wachen östlihen Winden, kälter und trübe; der treten Firma F. H. Lindenberg zu Düsseldorf, ver- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todet- | mindestens seit dem Jahre 1869 verschollen ist, Die unbekannten Erben des durch Aus\clußurteil der die Künstler dem Stile und dem Geiste des Brahmsshen Werkes | dramatishem Vortrag und stellen gleichzeitig an die Stimm- | Süden hatte vielfah Regen. Deutsche Seewarte- das N, gur Rechisanwalt Sébleicher daselbst, hat | erklärung erfolgen wird, L hiermit aufgefordert, sich bei der Gerichtsschreiberei | des Königlichen Amtsgerichts Oldenburg i. H. vom gerecht wurden. / mittel die stärksten Anforderungen. Die - sympathishe Stimme l Ap jjgebot des angeblich verloren gegangenen, am 2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der | deg hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustizgebäude vor dem | 17. Oktober 1906 für tot erklärten Johann Simon Der Pianist Auguste Pierret konzertierte am Montag mit | Anna Stephans weist sie mehr auf das Gebiet des \{lichten : h boi il 1902 fällig gewesenen Wechsels, d. d. Düsfsel- Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Pa, Erdgeshoß, Mittelbau, Miriner Nr. 165, | Landt, geboren am 10. April 1831 in Göhl als dem Philharmonischen Orchester im großen Saal der Phil - | Liedes hin, für das sie auch anerkannten Geschmack und Vortrags- Mitteilungen des Königlihen Aöronautischen lis 1. Januar 1902, über einhundert Mark, | Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. | spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 22. Mai | Sohn des Hufenpächters Fohann Jasper Landt und harmonie. Die erste Hälfte des Programms umfaßte deutsche talent besitzt. Infolgedessen erzielte sie ihren Haupterfolg mit den Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, im Epe Antragstellerin auf Gerh. Stein, Müls- Dad En E les Se Ei 1907, Nachmittags © Uhr, anberaumten Auf- | der Magdalena Dorothea Land, geb. Wriedt, werden Musik, der zweite Teil französishe Tondichtungen. Die hoh ent- | Liedern von Franz und Brahms, deren Wiedergabe ungeteilten Beifall veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau. omme L gHofen, gezogen und von Stein ange- erich 2 K Sb iet mtsgerichts. ebotstermin, daselbst , Hinterflügel, Erdgeschoß, | aufgefordert, ihre Erbrechte bis zum L. Januar widelte glänzende Technik des Künstlers, seine leichte, duftige Tons | fand. Herr Ed uard Behm hatte, nah Maßgabe des Vorkergefagten, am Dratenaufstieg vom 2d. Oktober 1906, 94 bis 114 Uhr Vormittags: itd q war, beantragt. Der Inhaber der Urkunde Zwi, K. Obersekretär. immer Nr. 161, zu melden, widrigenfalls seine | L967 bei dem unterzeichneten tahlaßgeriht an- S ne ria r bein E Se e derer N Klavier gleichfalls keine leichte Auge, die er jedoh mit Geschick löste. eg [Eitation ' : dg arlrdertl spätestens in dem auf den 7. Juui | [57382] i Aufgebot. S. R. 155/06. Todeserklärung erfolgen wird. ü : zumelden. S 0 ae f en t t @ N a bt 7A a n f g Rotten Herr E Hamlin, der bi A wohlgeshulten, an- | 122 m 500 m [1000 m|1470m| tihneten ies ttags 11 Uhr, vor dem unter- | Das unterzeichnete Gericht hat zum Zwecke der | 2) Es werden alle, welhe Auskunft über Leben | Oldenburg i. H., den 20. Oktober 1906. x p A er an iges w m. en E e eizen [preGeaden Tenor ere früher Mitt hat hôren lassen, hatte iet Aufzebotster Ls Zimmer Nr. 31, anberaumten | Todeserklärung des am 13. Januar 1852 in Striegau oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, Königliches Amtsgericht. der Debussyshen Musik, von der einige TUeinert Prbeiwem | Saal eines rect zahlret end „am Mittwoh im Beethopen* | Temperatur (09) | 3,5 | 04 | —40 | 30 (9) etermine feine Rechte anzumelden und die | geborenen Maurers Wilhelm Hilse, angebli zulebt | Veste aufgefordert, dem hiesigen Amtsgerichte | [57331] Oeffentliche Aufforderung. Wobllaut and E Siuvfinduna ben teben / Die beiden votz was ed En Stre R eiber Charatieas Rel. Fhtgk. (1) 89 88 96 40 t Urkunde ata 1 Sid Elias Zil eee M n Ll geweien gu! O G S Pre as Ur 1 Orokee Togo M E Bilk m Moe P E Ee ron E l L E 7 ? L L y ; 4 ' . G s i1Mlers artin Hille in Sirtegau k. «Das Bs . . ilhelmine Auguste Jule geD. aler, zu Untker- SrPestoteSt s dba V E S ad Ee wie beispielöweise vier E Apo onen Don Campbell-Tipton, E gea 7 7 5 5 Milheim-Ruhe, Vat 16. Dftober 1906. : N afuevotdvefabten “ifgeréitet. Als Aufgebotslermin | Der Gerichtéschreiber des Amtsgerichts Hamburg. | Barmen, die Josef August Wers Ebefeau, Marie S leid: Vini L See S “P eitba N in eo tvar Ie em uns ae Ge aa 19 och eine recht gefällige Himmel ganz bedeckt, untere Wolkengrenze bei etwa 660 wo Höhe: 0396) nigliches Amtsgericht. wird der 23. Mai 1907, Vorm. 10 Uhr, be- Abteilung für Aufgebotsfachen. Adelheid geb. Gläser, zu Barmen, die Emma Elise Orch ster hatte an diese Erfol ti seite : redIiÓ A teil A i; Cari aues, it ini leris s e änbnis aus Ader N Zwischen 1020 und 1260 m Temperaturzunahme von 4,9 bis Der B Aufgebot. 7 F. 4/06. 2. | stimmt. Der genannte Verschollene wird auf- | [57387] __ Aufgebot. Lessing zu Les Vans in Frankrei, Jakob Nobert B Bou en Saal trat 7 h ¿k en Ab d Ela N s t (chie und Strauß l ünst S hem Ver N nis yar „Weniger gut L 3,1 0, weitere Temperaturzunahme von 2,5 ° an über 1410 m Höhe- kat das auunternehmer Ernst Lemmer zu Remscheid | gefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine zu | Das Amtsgeriht Hamburg hat heute beschlossen: | vom Dorp in Merken, Karl Ludwig vom Dorp in Rlavi orte f Bei dief feht N dlich K ft Mb t Tes lite L ILONG 10 che i R Fus 1a enQr Ge Gesänge s | antragt ufgebot des Peer ees über 2000 K | melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen | Auf Antrag des Nachlaßpflegers der verstorbenen | Berlin und die Friedrih Maximilian Pevold Ehe- é g cer O p iff e Lefond E, E h a fte no ige Ih \chlihterer Art zu liegen, die er etwas einförmig zu Gehör brachte. - M a R G RS , Der Brief ist eingetragen im Grundbuch | wird. Alle, die Auskunft iïber Leben oder Tod des | Maria Elisabeth Henke, get. Dohm, nämlih des frau, Charlotte Amalie Mathilde geb. vom Dorp, erst im Werden begrissen, be]onders 1600 r Kunstempfinden. r N emsheid Band 4 Artikel 121 Abt. II1 Nr. 4 | Verschollenen zu geben vermögen, werden aufgefor- | Referendars Siegmund Frit Alexander in Hamburg, | zu Elberfeld Antrag auf Erteilung eines gemein-

OIOMND

bedeckt wolkig wœolkenl. Nebel bedeckt bededckt

London, 25. Oktober. (W. T. B.) 96 °/9 Favazucker loko | klar und I von vornehmer Einfachheit und durhaus musikalch, matt, 10 h. 6 d. Verk. Rübenr'ohzucker loko matt, 8 h. 9 d. | aber im Trio des zweiten Satzes (Scherzo) der As-Dur-Sonate ver- | Breslau . | 771,2 |D Wert. mißte man nur zu sehr die allernôtigste Wärme und Empfindung, und | Bromberg | 772,5 |O London, 25. Oktober. (W. T. B.) (Schluß) Chile-Kupfer | die Marcia funebre im dritten Saße spielte er so nüchtern und trocken, Mey . . | 767,7 \NO stetig, 974, per 3 Monat 972. daß man nit die mindeste e e daran haben konnte. Im Frankfuri, M 768 N Liverpool, 2. Oktober. (W. T.B.) Baumwolle. Umsag: | Saal Bechstein hatten sich an demselben Dienstag die Herren rantsurt, Ft. 0 7000 Ballen, davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: | Dr. Briesemeister (Tenor) und Dr. Dillmann (Klavier) zu einem Karlsruhe, B. | 767,3 \[NNO Willig Amerikanishe good ordinary Lieferungen: Ruhig. Ok- | „Wagner-Wolf-Abend“ vereinigt. Ersterer, der von den Bayreuther | München . . | 767,1 |NO

bededckt bedeckt wolkig bededckt bededckt Negen

OIOIODONOSS

pri i M P O

3 3 2 4 3 26,70 Br. Nr. 2) und die in D-Dur (Op. 31). Sein Vortrag war wie immer Dresden —_, | 769,9 (DNO E 2 4 2 3 3 4 7

|

O

Olo O O

p

literatur Preis gebunden 16 (6) ist im dreißigsten Jahrgange | von Schubert, Franz, Loewe, Schumann und Kahn mit anerkennens- Z I ershienen. Das Werk ist in gewisser Hinsicht charakteristisch für tie wert korrekter Aussprache und guter Intonation. Ihr Vortrag ließ SeEnes O SSS E finanzielle Entwicklung im allgemeinen und für die Ausdehnung des freilih noch, wie sich z. B. bei Gesängen wie „Dem Unendlichen“ und „Die g e L Börsengeshäftes im besonderen, insofern diese Entwidlung | Löwenbraut' bemerkbar machte, zuweilen Wärme und Innerlichkeit ver- Vestervig . - | 771,9 |[SO (wolkig infolge ununterbrohener Emissionen und Neugründungen in | missen. Jedenfalls aber zeugen die Leistungen der jungen Dame von Kopenhagen . | 772,7 |/DNO 4|Regen einer beständigen Erweiterung des Werkes zum Ausdruck E gut geleitetem Studium und scheinen für die Folge recht | Karlstad . . | 777,1 O 3 beiter fommt. Die Bearbeiter weisen im Vorwort darauf hin, | verheißungsvoll. Ihr Partner, der bestens bekannte Violoncell- Stocholm 7770 N Sten daß seit dem Jahrgange 1898/99 der Umfang des Werkes | virtuose, trug das „Ave Maria“ von Bruch und die Sonate in Ï P Debet: von 1648 Seiten Ueinen Formats auf 2155 Seiten großen Formats | C-Dur von Bocerini außerordentli fefselnd und stimmungsvoll vor. Wisby ._… | 774,9 |OSO 4 wolkenl. angewachsen ist als Folge beständiger Neugründungen und Neus Das Holländishe Streichquartett der Herren van | Hernösand | 778,7 |Windst. \wolkenl. emissionen. In die sich beständig vergrößernde Arbeitsmenge haben | Veen, See Ruinen und van Lier hatte sich am Mittwoch | Haparanda . | 777,1 |SW 2halb bed. ih in diesem Jahrgange vier Bearbeiter geteilt. Infolgedefsen zer- | für seinen , ovitätenabend“ im Saal Bechstein der Mitwirkung der 11° AEUE O 7769 ONO 1 [wolkenl fallt das Buch diesmal in vier Abteilungen, und zwar: 1) Münzen, | Herren Ary van Leeuwen (Flöte), E. Urack (Viola) und L S wollent. Papiergeld, Wechsel, Staatspapiere, Provinzial- und Stadtobligationen, | Meyroos (Violoncello) versichert. Es wurde mit einem Konzert in Wilna . . _. | 773,5 |SO landschaftliche Pfandbriefe und standesherrliche Anleihen. 2) Banken, | A-Moll von Paul Juon begonnen, pee Werk wieder eine | Pinsk .. . | 770,8 [N Bergwerke, Hütten, Bau- und Terraingesellshaften, Baumaterialien, | Reihe geistvoller Gedanken auszeichnete ; die Frishe der Erfindung trat | Petersburg . | 780,2 |[ONO 1|wolkenl. Brauereien, chemische Fabriken. 3) Industriepapiere, Klein-, Lokal- und | jedoch weniger lebhaft hervor als font und auch die Verarbeitung Wien 770.3 N - Straßenbahnen, Versicherungsgesellshaften. 4) Deutsche und fremde Eisen- | der Themen ließ sich minder leihtflüssig an; immerhin war der Bei- O bahnen. In bezug auf alle diese Wertpapiergattungen bringt das | fall nah der ausdruckêvollen Wiedergabe des Werkes lebhaft genug, Praga. - «770,0 D Werk in der bekannten Anordnung informatorisches Material nach | um den anwesenden Tondichter auf das Podium zu nötigen. Die | Nom . .. | 763,3 [N den verschiedensten Richtungen hin. Das Werk, das in der ein- | zweite Neuheit „Verklärte Nacht" (Gediht von Richard | Florenz . 763 9 |[SW \chlägigen Literatur einen altbewährten Ruf genießt, bedarf auch für | Dehmel), ein Sextett für zwei Violinen, Violen und Violoncelli, Cagliari E 762 7 |NW seinen dreißigsten Jahrgang keiner besonderen Empfehlung. von Arnold Schönberg lehnt \sich an das, dem Programm agerar i 1 = Im gleichen Verlage ersien ferner: Salings Börsen- | bei edruckte Gediht Dehmels an; daß dieses aber zum Cherbourg 769 6 |SSO 2\|bedeckt papiere, dritter (finanzieller) Teil, 7. Auflage. Salings | besseren Verständnis der Komposition beigetragen hätte, könnte | Clermont . 767,0 |NW 1|bedeckt Börsenjahrbuch für 1906/07. Ein Handbuch für Bankiers und Kapi- | kaum behauptet werden. Jedenfalls ließen sich die verschiedenen Biarriß "768.0 |Windft. [halb bed talisten. (Preis geb. 12 6) Das Buch, das vornehmlich dem | Stimmungen {wer ergründen und nicht leiht auseinanderhalten ; Mi —— 7630 Wi E - Zwecke dient, über die niht in Berlin gehandelten Wertpapier- | auch melodisch oder harmonisch entwickelte das Werk keine besonderen MIO o ' ndst. wolkig gattungen zu unterrichten, bietet informatorishes Material | Reize. Herzlichen Beifall gewann sich dagegen die Schlußnummer, Krakau . .. | 771,0 [ONOD 2\bedeckt über die an den Börsen von Augsburg, Braunschweig, Bremen, | ein Quintett für Flôte und Streichquintett von Jan Brandts- | Lemberg .. | 770,4 Breslau, Dresden, Düsseldorf, Essen, Frankfurt a. M., Halle a. S,, Buys; seinen vier knapp gehaltenen Säßen liegt die Vere | Hermanstadt | 767,2 |NNW 2|bedeckt Hamburg, Hannover, Cöln, Königsberg, Leipzig, Magdeburg, Mainz, | kündigung der Heilsbotschaft an die Hirten auf dem Felde î 7 i Mannheim, München, Stettin, Stuttgart und Zwickau im offiziellen | zu Grunde. Eine naive ländliche Heiterkeit bildet die Grundstimmung Triest ._._-| 764,4 [DNO 1\bedeckt Börsenverkehr notierten Wertpapiere. Berücksihtigt wurden ferner | des Werks; in \{lihten Melodien und anmutigen Harmonien werden Brindisi ._. | 763,8 /NNW 3\wolkenl. die in Essen und Düsseldorf gehandelten Gewerk s{aften. Neu auf- | die Empfindungen der Hirten und die Berkündigung der frohen Bot- | Livorno . . | 763,0 g wurden sämtliche Kaliwerke, in deren Aktien, Kuxen und | schaft dargestellt, ungesucht und formenshön zugleich. An dem Erfolg | Belgrad . . | 769,5 |Windft. [halb bed nleihen im freien Verkehr Umsäte stattfinden. dieser Novität hatte Herr A. van Leeuwen, Soloflötist an der K. u. U : s K. Hofoper in Wien, einen erheblihen Anteil; er führte seinen Part Helsingfors . | 779,8 2\wolkenl. Theater und Musfik. mit tadelloser Technik und vollendeter Klangshönheit dur. Auch den | Kuopio . | 782,1 übrigen Mitwirkenden des Abends gebührt volle Anerkennung. | Zürich . . . | 765,7 D Konzerte. : Die hier bekannte Sängerin Anna Stephan hatte ihren Konzert- | Genf 765.0 Am Sonntag gaben die Herren Halir, Ge Müller | abend am Mittwoch in der Singakademie vornehmlih der —— ! und Dechert in dem dicht beseßten Beethoven-Saal den ersten | Wiedergabe einer Reihe neuer Lieder von Hermann Drechsler, mit Lugano . . . | 764,2 ihrer diesjährigen populären Quartettabende. Das Programm | Texten von Ebner-Eschenbah, Jacobowskt, Liliencron und Bierbaum, Säntis. . . | 564,6 enthielt bewährte Meisterwerke; zwishen Mozart (F-Dur) und Haydn | gewidmet. Von diesen waren die drei ersten Kompositionen | Wick O (G aus Op. 64) stand diesmal niht Beethoven, dessen | einfaherer Art, das Lied „Himmlishe Liebe" im Rhythmus | Farshau 772,1 ämtliche Quartette im vorigen Winter vorgetragen wurden, sondern | sehr ansprehend. Mit fkraftvoller Stimme, leidenschaftlih : :

dD