1886 / 81 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[538] „U n i o u“, Actien-Gesellshaft für Sec- und Fluß-Bersiherungen in Stettin.

Neun und zwauzigster Geschäfts-Abschluß pro 1885. Gewiun- und Verlust-Rechnung am 31. Dezember 1885,

Einnahmen. Hk [A Ausgaben. Schaden- und Prämien- M E Reserve aus 1884 50 857/84}f Ristorni, Rabatte und Provisionen . Prämien in 1885 2 S D i Zinsen 40 260/37] Scaden- und Prämien-Reserve pro 1886 463/12 L E Gd

[524] Dampfschifffahrts-Gesellschaft „Anglia““ in Hamburg.

Debitores. Vilanz ultimo Dczember 1885. Creditores.

M18

Füunste Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 3. April LWG&.

Oeffentlicher Anzeiger. A

. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. . Industrielle Etablifsements, Fabriken und . Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vor- Großhandel. ladungen u. dergl. Verschiedene Bekanntmacbungen.

A 3 332 080— } Capital-Conto, 1000 Actien à 188 774/95 Einzahlung . . A 34 910/95 D de : 2911/33 h Accepi-Conto . Diverse Creditores 2 Vorschüsse, geleistet von Mitgliedern des Aufsichtsraths

Diverse Dampfer

Diverse Debitores .

Affsecuranz-Conto .

Norddeutshe Bank .

Gewinn- und Verlust- Conto

83 734 Î 2246041 40 133/89 64 41778 25 700/05

2040.—, 809/0 | A. e T LOIROOO— 1440 000|— 54 958/45 115 564/46 939 676/64

4182 199/55

623 522 32 4182 199/55 Gewinn- und Verlust-Conto.

Effecten . Handlungs-Unkosten an

/ Ueberschuß:

E S A | S

199 430/48 361 147/28

Inserate nehmen an: die Annoncen-Exrpcditionen des „„JInvalidendank‘‘, Nudolf Mosse, Haasctrsteiu & Vogler, G. L. Dauve & ©9., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigeu größeren

B Inserate für den Deutschen Neichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deuíschen Reihs-Anzeigers und Königlich

Debet.

1885 Januar 1./An

7 701.03 117 000.—

A Sf 1885 | : 656 9I11'99}]Dezbr. 31.| 356379) ,

124 701/03 Saldo-Vortrag . VRTINN

; Per Gewinn an Frachten andlungs-Unkosten-Cto. i

E A

Debs: 8E] y " | « Steuer-Conto Zinsen-Conto

Agio-Conto

Der Vorstand.

1 988/— | 125 928/27 | 2 486 55 | | 892 952/80 Hamburg, den 31.

623 522/32

822 952 80 Der Auffichtsrath.

ezember 1885.

[522] A y j Dampfschifffahrts - Gesellschaft „„Anglia““ in Hamburg.

Bei der heute durch den Notar Herrn Dr. Stok- fleth erfolgten Ausloosung von 180 Stück Obliga- tionen unserer 5%/% Prioritäts-Auleihe wurden die folgenden Nummern gezogen und gelangen die- g am 1. Juli cr. bei der Norddeutschen Bank

ier zur Auszahlung :

576 579 594 596 611 612 625 635 644 653 659 660 663 S666 671 677 680 687 688 689 690 691 692 693 698 717 724 761

1058 1059 1079 1086 1088 1090 1092 1103 1109 EUHT 1135 1140 1154 1184 1195 1214 1225 1262 1283 947 1305 954 .. 1314 0 1322 O 1381 974 1341 981 1380 1015 1390 1019 T4UOL 104 C1402 Bo 006 T O4 14295 1746 839000 TCE. L057 1483 1747 Die folgenden früher ausgeloosten Stücke sind noch nit zur Auszahlung vorgezeigt worden: 628 T2T 1011 1481 1442! 1550 Hamburg, den 1. April 1886,

[523] Dampfschifffahrts - Gesellschaft „Anglia““ in Hamburg.

In der am 31. März c. abgehaltenen 8. ordent- lihen Generalversammlung der Aktionäre wurde in Gemäßheit §. 15 der Statuten Herr J. H. W. Lorenzen als Mitglied des Auffichtsraths wieder erwählt.

1438 1447 1448 1451 1452 1458 1460 1478 1487 1513 1527 1528 1541 1552 1561 1564 1575 1595 1633 1641 1643 1660 1680 1693 1695 1729 1730 1737

339 340 342 393 384 392 423 427 430 432 433 439 449 451 493 456 459 482 484 486 494 901 910 913 520 932 942 549

785 792 803 S06 825 826 840 861 863 868 876 890 896 901 903 906 913 915

931

35

41

T7

85

89

94

96

98 106 116 T7 125 135 142 147 181 182 203 211 220 235 248 249 251 256 281 303

921

In der heutigen Sißung des Aufsichtsraths wur- den in Gemäßheit des §. 17 der Statuten Herr J. H. W. Lorentzen

als 1. Vorsitzender, Herr Rud. von Pflugk

als 2, Vorsißender

und

wieder erwählt. : Hamburg, den 31, März 18836.

[520] Deutscher Rhederei Verein in Hamburg.

In der gestern stattgefundenen 111. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre wurde als Mit- glied des Aufsichtsraths wiedergewählt:

Herr A. R. F. de Freitas in Hamburg.

Samburg, 31. März 1886.

[515] L E Hanseatishe Dampfschisssahrts- Gesellshaft Lübe.

Die na den Bedingungen des Anleihe-Plans durch zwei Notare heute vorgenommene IV. Ausloosung von 26 Obïigationen unserer A. Prioritäts- Anleihe umfaßt folgende Nummern:

8 50 56 98-101 108 112 114 126 129 139 144 185 202 204 230 299 313..322--332 346 374 425 467 504 564 zahlbar à M. 1000.— am 1. Juli dss. F. in SLIeI: bei Herren Eduard Frege «& Co., hier: in unserem Bureau, große Altefähre Nr. 20. Die früheren Ausloosungen sind erledigt. Lübe, den 1. April 1836. Der Vorftand.

531] : Preußische Central-Bodencredit- Acticugesellshaft.

Unter Bezug auf Artikel 68 unseres Statuts machen wir bekannt, daß das den Stand der Amorti- fationskonten, am Schlusse des Vorjahrs, ent- haltende Verzeichniß in unjerem Geschäftslokal hier- felbst „Unter den Linden 34“ in Empfang genommen werden fann. j

Berlin, 2. April 1886.

Die Direction.

[267] Grimme, Natalis «& Co. Commandit-Gesellshaft auf Actien

Braunschweig.

Die Commanditisten unserer Gesellshaft werden in Gemäßheit des §. 24 der Statuten zur 14. ordent- lichen Generalversammlung auf Montag, den 19. April, Nachm. 3 Uhr, im Locale der Bahnhofs-Restauration zu Braun- \chweig eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlegung der Bilanz und des Geschäfts- berihtes, dann Beschlußfassung über die Ge- winnvertheilung und über die Dechargirung der perfönlih haftenden Gesellschafter.

2) Beschlußfassung über Abänderung der §8. 1, 3, 9—T7, 9I—11, 15—24, 26, 27, 29, 32—36, 38 der Statuten, in Gemäßheit des neuen Actiengesetzes.

3) Wahl von Aufsichtsraths-Mitgliedern.

Zur Erwirkung der Legitimationskarten sind die Actien bis zum 17. April, Nachm. 5 Uhr, entweder bei unserm Fabrik-Comptoir oder beim Effecten- bureau der Braunschweigischen Credit-Anstalt zu deponiren. Geschäftsber: Hte nebst Bilanz, sowie Druck- exemplare der Statuten-Abänderungs-Vorschläge sind bei Empfangnahme der Legitimationskarten erhältlich. Die Bilanz und Gewinn- und Verlust-Rechnung liegt im Fabrik-Comptoir zur Einsicht aus. Braunschweig, 31. März 1886.

Der Vorfißende des Aufsichtsraths :

B. von Seckendorff.

[65902]

Landwirthschaftlihe Creditbank

in Frankfurt a. M.

Die Aktionäre der Landwirthschaftlihen Credit- bank werden hierdurch, gemäß §, 20 der Statuten, zur XV. ordentlichen Generalversammlung eingeladen, welche Dienstag, den 20. April 1886,

__ Vormittags 16 Uhr, A der Dr. Senkenberg’\chen Bibliothek

S\chenheimerstraße 76) stattfinden wird.

Tagesordnung :

atung des Geschäftsberichtes pro 1885, Revisionsberiht des Aufsichtsrathes über den Rechnungsabschluß. Ertheilung der Decharge an den Vorstand. Beschlußfassung über die Vertheilung des Reingewinnes gemäß 8. 28 der Statuten.

9) Wahlen zum Aufsichtsratbe.

Den Aktionären oder deren Bevollmächtigten,

welhe an der Generalversammlung theilnehmen wollen, werden bis 19. April 1886, Mittags 4 Uhr, auf dem Bankbureau (Theaterplaß 3) gegen Vor- zeigung ihrer Aktien oder gegen Einreichung cines nah den Nummern geordneten Verzeichnisses derselben, die Eintrittskarten verabfolgt. _ Auswärtigen Aktionären werden gegen Ein- sendung des Nummernverzeichnisses ihrer Aktien die Gintrittskarten zugesandt, Bevollmächtigte haben ihre Vollmacht vor dem 19. April 1886 einzuliefern.

Frankfurt a. M., 29. März 1886.

_Der Aufsichtsrath. S F. P. Heineken.

in dem

(Große

1) 2)

3) 4)

[998] „Uni onu“, Actien-Gesellschaft für See- und Fluß-Versiherungen in Stettin.

Hierdurch bringe ih zur öffentlichen Kenntniß, daß der Verwaltungsrath aus den Herren Commerzienrath Stahlberg, als Vorsitzender, Win. Walther, als Stellvertreter des Vor- fißenden, Carl Greffrath, Wm. Krüger, Jolhs. Geiger, besteht. Director der Gesellschaft ist der Unterzeichnete und Stellvertreter desselben Herr Wm. Walther. Stettin, den 1. April 1886, Der Director. Schwarz.

[987] „U n i o n“, Actien-Gesellshaft für See- und Fluß-Versiherungen in Stettin.

Die Zahlung der auf 26 9% oder M. 39 pro Actie festgeseßten Dividende pro 1885 erfolgt gegen Divi- dendenshein Nr. 29

vom 2. dss. Mts. ab bei der Gesellschaftskasse, was ih hiermit, dem zweiten Nachtrag sub 111. der Statuten gemäß, zur öffentlichen Kenntniß bringe. Stettin, den 1. April 1886. Der Director.

Schwarz.

O E

Vilanz am 31. Dezember 1885.

Activa. Actiecn-Wechsel . Discont-Wechsel Lombard-Forderungen .

i E Cffecten-Zinsen-Vortrag . SOGUbuG- Soul Giro-Conto bei der Reichsbank G L Comptoir-Utensilien

M |S

3 150 000|— 259 727147 351 500 321 448/70 146475

30 644 41

5 000|—

71 587/53

; 100'— 4 191 472/86 Der Di

Passiva. Actien-Capital .. Mee L Discont-Wechsel-Zinsen-Vortrag Schaden- und Prämien-Reserve Creditores. E i: Tantièmen

Dividende .

rector.

Schwarz.

[513]

Actiengesellschaft für Glas=, Spiegel-

Fabrikation Vilan Î anm festgestellt nah den Beschlü Activa. Immobilien-Einrichtungen . Vorräthe aller Art j Außenstände .

M F 600 000 232 083 48

68 158/11

\ |

900 241 59

M. J 10 000'— 2 000|— 28 980 /|— 1 430

42 410/—

Soll.

Vortrag auf Dispositionsfond .

O A N Dividende pro 1885 4 45 pr. Actie Gewinnvortrag auf nächste Rechnung

ffen der Genera

Gewinn- und Verlust-Conto.

in Fürth.

A D egumbe n 1885, ; versammlung vom 25. März 1886.

TPassiva. Actien-Capital . Hypothek-Capital .

(Creditoren Í

O E S ; Arbeiter-Unterstüßungskasse . . pro 1880—1884

Unerhobene Dividende Dividende pro 1885 Gesetzliche Reserve .

DISPotdie t a V LON Gewinn- und Verlust-Conto, Saldo

Gewinn-Saldo .

M Â

3 600 000— 360 000 175405

64 41778 40 600|— 7701/08

117 000

41914798

& Jinnfolien-

a 552 000/— 167 212/90 110 921/42 6 894/75 20 14399 660/—

28 980/—

2 000 10 000 1 430|— 900 24159 Haben. M A 42 410/—

| |

42 410

Die Einlösung des am 1. Juli 1886 fälligen Dividendenscheines Nr. 24 für das Jahr 18% 45 Mark

Die noch unerhobenen Dividendenscheine Nr. 19 der Actien Litt. A Nr. 164 und 255, dann

erfolgt schou von jetzt ab mit bei unserer Kasse in Fürth. Litt. B Nr. 61 und 164 verfallen am 30. Juni 1886.

Der Auffichtsrath der Actiengesellschaft für Glas-, Spiegel: & Zinnfolien-Fabrikation.

Friedri ch Vorsitz

[519]

Feustel, ender.

Hamburg.

Debet. Getvinn- und Verlust-Conto, abgeschlossen ver 31. December 1885.

E Abschreibung auf das Mobiliar-Conto . M Davon 4 %/% Abschlags-Dividende auf é. 200000 Einzahlung . . Von 4. 100 225,71 Ueberschuß: 10% Tantième an den Vorstand

M10 022,57 O oe Aufsichtsrath „, 10 022,57 Ueberweisung an den Reservefonds . ,

Reserve-Dispo- sitionsfonds .

8 000,—

90 045,14 10 000,— 25 000, 2 030,— 42 000,— 1 150,57

M. 108 225,71

"”

C i S Dit

Activa.

e S 800 000 31 392/82 1030/70 331 86270 100 000|— 69 400 1 000/—

Conten der Actionaire . Bank-Conto Casfa-Conto . Gffecten-Conto ¿ Bank - Depositen-Conto Borschüsse auf Effecten Mobiliar-Conto . : Courtage-Conto I. Vers.- Abth. Vortrag pro 1886 do. 11. Vers. - Abth. Vortrag pro 1886 Prämien-Debitores der I, u. 11. Vers.-Abth. nnd der Privat-Afffse- kuranz- Abth. j; Diverse Debitores

MNeservefonds ge]eßzes

Gewinn- und

do. do.

do.

do.

Dividenden-C 172 329/50 9 410/52

1509 995/01

122 933 10 Vilanz, abgeschlossen per 31. December 1885.

Actien-Capital-Conto Reserve-Dispositionsfonds .

Conto 2E Schäden I. Vers.-Abth. Di H: u S Prämien-Nückgabe-Conto I. Vers.-Abth. .

Prämien-Conto I. Vers.-Abth. Vortrag pro 1886 11

Diverse Creditores Unkosten-Conto :

Se S Gewinn- und Verlust-Conto: Vortrag pro 1886

“M 4 13 789 49 917 90 108 225 71

Gewinn :

Vortrag von 1884

an Zinsen-Conto | Provisions -Conto | « Garantie-Präm.- | Antheils-Conto | ein Drittel des | vorlf. ÜUeberschusses | der 1. Vers.-Abth.

|

|

(nach Art. 185 b und 239b des

t. 185 b Reichs- vom 18 Juli 1884) S

do.

1. Vers. - Abth. von 1884: Bortrag 1. Vers, - Abth. von 1885: Vortrag

Verlust - Conto do.

noch zu ‘zahlen O N

Hainburg, den 30. März 1886.

: Der Aufsichtsrath : C. Diederich sen, A. de Freitas, Vorsitzender. stellvertretender Vorsitzen

[530]

Die Herren Actionaire der Breslauer Metall- Mee werden hierdurh zur ordentlichen

eneralversammlung zum 21. April 1886, Nachmittags 4 Uhr, in das Bureau des Herrn Justizraths Vaier hier, Noßmarkt 1411., eingeladen. Zur Theilnahme an derselben sind die Actien bis zum 17, April a. cr. bei der Direction der Breslauer Metallgießerei gegen Empfangnahme der Legitimations- karten einzureichen.

Der Vorstand : h Dahlström. er.

TageZ3orduung :

M.

14 494/89 32 766/84 4 298007

70 394 06

122 933/10 Passiva. _

M. |

1 000 000— 90 000 95 000/— 80 000|—

9 908/62 140 788/10

33 91536

1 509 99/01

Wellge.

1) Bericht des Au}sihtsrathes über die Lage der

Gesellshaft unter Vorlegung der 1885

Bilanz [ur

9) Ertheilung der Decharge für das Geschäftsjahr

Breslau, den 3. April 1886. Der Aufsichtsrath.

A

s N e Ia t Lg M

En S

E

A R R

is

L

Preaßischen Staats-Anzeigers : Verlin SW., Wilhelm-Straße Nr. #2.

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloofung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. s. w. von öffentliGen Papieren.

i

Zwangsvolstreckungen, Aufgebote,

Vorladungen u. dergl. [598] Swangsversicigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das im Grandbuche ven den Umgebungen Band 124 Mo: 5887 auf den Namen des Maurermeisters Wilhelm Valentin eiagetragene, Wienerstraße Nr. 49 hier- selbst belegene Grundstück S

am 5. Juni 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof parterre, Saal 40, versteigert werden. /

Das Grundstü ist mit 13300 46 Nutzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abshäßzungen und andere das Grundstück be- treffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedin- gungen können in der Gerihtsfchreiberei, Neue Fried- rihstraße 13, Hof parterre, Zimmer 42, eingesehen werden.

Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Erstcher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks nicht hervorging, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläu- biger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berücksihtigt werden und bei Verthei- lung des Kaufgeldes gegen die berüctzihtigten An- sprüche im Range zurüdtreten.

Diejenigen, wekche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch au die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 5. Juni 1886, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof part., Saal 40, verkündet werden.

Verlin, den 27. März 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 53.

8%] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbuche von Buckow Band 11. Blatt Nr. 76 auf den Namen des Königl. Solotänzers M. Glasce- mann zu Berlin, Mauerstraße Nr. 8, eingetragene, zu Buckow belegene Grundstück

am 1. Juni 1886, Vormittags 927 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichtsftelle versteigert werden.

Das Grundstück ist mit 222 46 Nutungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- blatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grund- stück betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerichtsschreiberei einge- sehen werden.

Alle Nealberechtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vennerks nicht hervorging, insbesondere derartige Len von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden, und, falls der betreibende Gläu- biger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berücksichtigt werden und bei Verthei- lung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten An- sprüche im Nange zuxücktreten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruGen, werden aufgefordert, vor Schluß des Bersteigerungstermins vie Einstellung des Verfahrens Herbeizuführen, widrigenfalls nach erfelgtem Zuschlag 90s Kaufgeld in Bezug auf den Auspruch an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 4. Juni 1886, Vormittags A0 Uhr, ün Gerichtsste e verkündet werden.

Müncheberg, den 30. März 1886. Königliches Amtsgericht. Kuchenbuh.

[600] ä In dem Verfahren, betr. die Zwangsverstxigerung Des dem Gastwirth W. Willgoßs bisher gehörigen Wohnhauses Nr. 240 a. zu Grabow ist zur Erklärung Über den Theilungsplan und zur Vornahme der Vertheilung ein Termin bestimmt auf

den 24. April 1886, Vorm. 10 Uhr.

E S D E

werden, wozu Kauflustige mit dem Bemerken ein- geladen werden, daß der Zuschlag ertheilt werden joll, wenn daë Gebot F des Taxats übersteigt, und daß die Tare sowie die Verkaufsbedingungen vom 1. f. M. ab auf hies. Gerichts\ehreiberei eingesehen werden können. Í

Realrehte an die gedahte Stätte sind bei Mei- dung des Verlusts dem neuen Erwerber gegenüber und Ansprüche auf die Kaufgelder bei Strafe des Aus\chlusscs in obigem Termine geltend zu machen und zu begründen.

Lemgo, den 24. März 1886.

Furstlihes Amtsgericht, Abtheilung Ik.

Brandes.

[606] v , G [es 2 . Aufgebot zwecks Todeserklärung.

Es werden

1) auf Antrag des Schuhmachermeisters Jacob Röbling zu Nindorf, des Schneidermeisters Peter Röhling daselbst und der EShefrau des Schmieds Johann Jark, Schwetjen, geb. Röhling, daselbst

der am 27, Oktober 1834 zu Nindorf geborene

Hinrich Röbling, :

Sohn des weiland Schuhmachermeisters Jacob

Röhling daselbst, welcher vor erreihter Volljäh-

rigkeit in den 1850er Jahren, nachdem er zuleßt

auf Helgoland gesehen, verschollen ift,

2) auf Antrag der Chefrau des Zimmermanns Hinrih Schulz, Anna Marie, geb. von Holt, za Wischhafen der qu 16. Februar 1815 zu Neulandermoor ge- orene

Arbeitsmann Johann v. Holt aus Neulander- moor, welcher im Jahre 1871 von dort nach Chicago ausgewandert und seitdem verschollen ift,

3) auf Antrag der Ehefrau des Galauteriearbeiters Sietas, Regine, geb. Hinsh, und der Ehefrau des Schneiders Wörtgze, Anna, geb. Hinsh, Beide in Hamburg, der am 29. November 1836 zu Hörne im Kirchspiel Balje geborerte

Väckergeselle Johann Hinrich Stuhr aus Hörne, welcher etwa im Jahre 1864 zuleßt in Freiburg a. E. gesehen, dann aber, jedenfalls seit den leßten zehn Jahren verschollen ift,

4) auf Antrag derselben Chefrauen der am 22. Januar 1838 in Hörne im Kirch- spiel Balje geborene

Matrose Friedrih August Stuhr aus Hörne, welcher im Jahre 1856 als Seemann von dort fortging, im Jahre 1868 noch einmal von Chicago einen Brief nach seiner Heimath ge- schrieben, seitdem aber verschollen ist,

5) auf Antrag der Ebefrau des abwesenden Schiffskapitäns Iohann Diedrich Hamann, Marie geb. Wolter zu Wisch{hafen

der am 8, September 1835 zu Hamelwörden

geborene vorbezeichnete Schiffskapitän Hamann aus Wischhafen, : welcher auf der Nückreise von Hull nah Hamburg im November 1875 in der Nordsee durch eine Sturzwelle vom Bord seines Schiffes „Hertha“ ins Meer geworfen und seitdem verschwunden ist, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine am 2. Juli 1887, Morgens 11 Uhr,| vor dem unterzeihneten Gerichte zu melden, widrigen- falls sie für todt erklärt werden und ihr Vermögen den nächsten bekannten Erben überwiesen werden soll.

Zugleich werden alle, welhe über das Fortleben

der Verschollenen Kunde geben können, zu deren Mittheilung und zugleich für den Fall der dem- nächstigen Todeserklärung etwaige Erb- und Nach- folgeberechtigte zur Anmeldung ihrer Ansyrüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei der Ueberweisung des Vermögens auf sie keine Rücksicht genomtnen werden soll.

Freiburg a. E., den 28. März 1886.

Königliches Amtsgericht. gez. Lohde.

Ausgefertigt

Krusemark, Gerihts\creibersch.,

als Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

49599 s Ansfgebot. Folgende Sparkassenbücher : :

a, Litt. V, Nr. 2041 der Oberlausitzer Neben- sparkasse V. in Görliß ult. 1883 über 180 M4 lautend auf Gottgetreu von Gersdorf zu Görliß, L

. Nr. 23093 der hiesigen städtishen Sparkasse ult. März 1885 über 359,65 Æ lautend auf unverehel, Augufte Louise Mücke in Holten-

dotf, sind in Verlust gerathen und sollen auf Antrag

Der Theilungsplan is zur Einsicht dec Be- theiligten auf der Gerichtssreiberei niedergelegt. Grabow i. M., den 31, März 1886. Großherzogliches Amtsgericht. Ÿ Schroeder.

[597] Lem ov. Die Stätte Breitenbah Nr. 119 in Drake, bestehend aus einem Wohnhause und Grund- üden zu ca. 2 ha 80a, soll im Wege der Zwangs- vollstreckung im Termin ManeE den 27. April d. J., o

zu a. des Dr. Paul von Gersdorf zu Görliß, zu b. der Auguste Louise Mücke zu Holtendorf,

4 zum Zwecke der Ausfertigung" neuer Bücher amor-

tisirt werden. | : Es werden daher die Inhaber dieser Sparkassen- bfcher aufgefordert, spätestens inx. Aufgebotstermine ven 11. Juni 1886, Voruoittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, . Zimmer Nr. 99, ihre Rechte auf dieselben anzumelden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der- selben exfolgen wird.

Görli, den 20. November 1885,

Z _ Morgens 11 Uhr, au hies. Gerichtsstelle öffentli meistbietend verkauft

Höniglihes Amtsgericht.

Literarische Anzeigen. . Theater-Anzeigen. | . Familien-Nachrichten. [51626] Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender angeblich abbanden gekommenen Urkunden :

1) der Schuldverschreibung der Preußischen Staats- anleihe von 1853 Litt. D. Nr. 1159 über 100 Thlr.,

von Herrn A. Eggers zu Münster i. W,,

2) des von Aug. Büntli auf J. C. Schulß & Co. in Berlin, Friedrichstraße 220, gezogenen, mit Accept von J. C. Shultß & Co. versehenen, am 15. Ok- tober 1885 an die Ordre des Ausstellers zablbaren, mit Girovermerken von Aug. Büutzli, Marx Levi und August Gottschalk (für Herren Helfft Gebrüder) ver- sehenen Primawechsels über 75 #4 de dato Berlin, den 30. Mai 1885,

vom Holzhändler August Gottschalk zu Schildow,

3) des für Frau Friederike Wilhelmine Hoffmann, geb. Berend, ausgestellten Sterbekassenbuckes Nr. 2882 der Neuen großen Berliner Sterbekasse, vom 24. Juli 1842,

von Frau Kluge, geb. Hoffmann, und vom Schuhfabrikanten Mar Hoffmann zu Berlin,

4) des für Herrn Friedrich August Kunze, Kutscher, ausgestellten Sterbekafssenbuches Nr. 18089 der Neuen großen Berliner Sterbckasse, vom 15. März 1866,

von der Bétlin, *

5) des mit Acceptvermerk des Bezogenen ver- sehenen, auf Herrn Ernst Kirbis in Berlin, Lands- bergerstraße 56, gezogenen Wechfels (mit Firmen- stempel von F. Heckmann & Co. Berlin C., Sevdel- straße 23) de dato Berlin, 20. November 1885, über 251 M 32 S, zahlbar am 18. Januar 1886 an die Ordre des (nicht benannten) Ausstellers,

von E. Heckmann & Co. in Berlin,

6) der 3 Interimsscheine Nr. 3686, 3687 und 9638 über je Einen vierprozentigen Pfandbrief der Esthländischen Kreditkasse von 600 s, resp. 600 M4, resp. 1500 M, de dato Berlin, den 20. März 1885, mit der Unterschrift Mendelssohn & Co.,

vom Pastor emer. C. W. F. Görges zu Lüne- burg,

7) des auf den Namen Kuhr, Wilhelmine, geb. Ziekow, verehelihte Büreaudiener, lautenden Sparkassenbuches der Hiesigen städtishen Svarkasse Nr. 122702 über ein Guthaben von 573 4 91 4,

vom Eisendreher Sam. Aug. Otto Kubr hier, vom Altsiter Karl Friedr. Wilh. Ziekow zu Ro- fenthal, vom Maler Karl Nud. Herm. Ziekow hier und von der verehel. Marie Henr. Alber- bertine Tübbike, geb. Ziekow, zu Velten,

8) der Police Nr. 2367 der Lebensversicherungs- Anftalt für die Armee und Marine de dato Berlin, den 1. Januar 1874, über cine nah dem Tode des Königlichen Seconde-Lieutenants Herrn Hans von Lippa-Kosarzow an seine geseßlihen Erben zahlbare Summe von Einhundert Thalern Pr. Crt.,

9) des für den Schmied Karl Ludwig Knötßke vom Vorstandc{der Kranken- und Sterbekasse Josephs- hilfe ausgestellten Mitgliedbuhes Nr. 1857/1583,

vom Schmied Karl Knötßke zu Berlin

beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf

den 5. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrich- straße 13, Hof parterre, Saal 32, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls dic Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 4. Januar 18386.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

In der Béêrsen- Beilage.

Æ,

Wittwe Emilie Kunze, geb. Uhl, zu

[601] Aufgebot.

Die Wittwe des Kreisgerihtsboten Brandt, Louise Instine, geb. Lücke, ist am 21. November 1885 zu Vlotho ohne Hinterlassung einer lcttwilligen Ver- fügung verstorben.

Der angestellten Ermittelungsversuche ungeachtet, haben geseßlihe Erben der vorbenannten Wittwe Brandt nicht ausfindig gemaht werden können.

Auf Antrag des als Nathlaßpfleger bestellten Schmiedemeisters Carl Sander von bier werden daher die unbekannten Wittwe Brandt’shen Erben, sowie deren etwa zurückgelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer aufgefordert, sich fpätestens in dem auf den

26. Januar 1887, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumten Aufgebotstermine persönlich oder {chriftlih zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem sich meldenden und legitimirenden Erben und in Ermangelung dessen dem Fiskus verabfolgt werden wird, der sich sväter mel- dende Erbe aber alle Verfügungen dcs Erbschafts- besißers anzuerkennen \{chuldig ist und weder Rech- nungslegung noch Ersa der Nutzungen, sondern nur Herausgabe des noch Vorhandenen fordern kann.

Vlotho, den 30. März 1886.

Königliches Amtsgericht.

[603] Ausfertigung.

Aufgebot.

Betreff Federl, Josef, Gütler von Pettenhofen, Antragsteller, aegen Polster, Magdalena, Gütlers- tochter von Mettenhofen, Verschollene, wegen Todeserklärung.

Ueber das Leben der im Jahre 1825 gebornen Gütlerslohter Magdalena Polster von Mettenhofen ist nah Erklärung des Gütlers Josef Federl von P-ttonhofen seit ungefähr 24 Jahren keine Nachricht

vorhanden.

Auf den vom Leßteren l Todeserklärung der Magdalena Polster ergeht die Aufforderung :

gestellten Mag e \jemi

Annoncen - Bureaux. E

1) an die Verschollene, spätesiens in dem

anf Dienstag, ven 18. Januar 1887, Vorntittags 160 Uhr,

hierorts anberaumten Aufgebotstermine

persönlich oder fchriftlich bei Gericht sih anz1-

melden, widrigenfalls sie für todt erklärt wird,

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, welhe über das Leben der Berschollenen Kunde geben können, Mittheilungen hicrüber bei Gericht zu machen.

Kaftl, am 26. März 1886. Königliches Amtsgericht. gez. Streber. Zur Beglaubigung: Gerichtsshreiberci dcs K. Amtsgerichts Kastl. Sperl, Kgl. Sekretär.

[607] Aufgebot.

Auf den Antrag des Administrators Alexander Neumann hierselbst, als Nachlaßpflegers, werden die unbekannten Nectênachfolger der am 18. Dezember 1885 verftorbenen Wittwe des Malers Ludwig Leopold Mot, Emilie, geb. Rauch, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den 11. Februar 1887, Vormittags 11 Ubr, ihre Ansprüche und Rechte auf den etwa 14 900 46 betragenden Nachlaß bei dem unterzeichneten Gericht, Oderstraße Nr.+53/54, Zimmer Nr. 16, anzumelden, widrigenfalls der Nachlaß dem landesherrlichen Fis- fus zugesprochen werden wird.

Frautkfurt a. O., den 26. März 18386.

Königliches Amtsgericht. Ik.

[604] Aufgebot.

Auf Antrag des Dienstmädchens Ernestine Bertha Siegert zu Niebusch ist das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung über den am 25. April 1814 zu Gieêsmannêdorf, Kreis Bolkenhain, ge- borenen, seit mehr als 10 Jahren von Hirschberg, scinem leßten bekannten Wohnsitz, abwesenden, früheren herrschaftlihen Kutscher Jofef Franz Karl Siegert von dem unterzeichneten Gericht eingeleitet worden.

Der genannte Siegert, sowie seine unbekannten Grben werden daher hiermit aufgefordert, sich späte- stens in dem auf

den 15. März 1887, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftshause unterzei{neten Gerichts, Priesterstraße Nr. 1, Zimmer Nr. 22, \chriftlih oder persönlich zu melden, widrigenfalls der genannte Siegert für todt erklärt, und der Nachlaß den sich legitimirenden Erben oder dem Königlichen Fisku8 auêgeantwortet werden wird.

Sirschberg, den 25. März 1886.

Königliches Amtsgericht. Tk.

des

[54698] Aufgebot.

Der Generalbevollmächtigte v. Karlowski zu Da- kowy-motre, Kreis Buk, vertreten durch den Recchts- anwalt Brühl in Gractß, bat das Aufgebot cines ibm vom Rittergutsbesißer Theodor v. Zakrzewski zu Gutow, Kreis Pleschen, übergebenen mit dem Acceyte des 2. v. Zakrzewski versehenen Formulars zu einem gezogenen Wechsel, in welhem die Summe ven 1050 Æ eingerüdckt war, und welches angeblih dem Antragsteller abbanden gckommen ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. September 1886, Vormittags 11 Ußr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkande vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Vleschenu, den 27. Januar 1886.

Königliches Amtsgericht.

[57434] Aufgebot.

Der zu Bickendorf im Landkreise Köln wohnende Tagelöhner Christian Due, vertreten durch Rechts- anwalt Dr. Braubach in Köln,

hat das Aufgebot des auf seinen Namen ausge- stellten und ihm angeblichß in der Naht vom 25. zum 26. April 1884 gestoblenen Sparkassen-Quit- tungs8buches der ftädtishen Sparkasse dabier Läitt. A, 2 Fol. 109, lautend über einen Bestand von 1155 87 g, beantragt.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. September 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte, Rheingasse 13, Zimmer 15, anberaumten Aufgebotstermine fcine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, D aentans die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Kölu, den 3. Februar 1886.

Königliches Amtsgericht. X[C. Beglaubigt : (L. 8.) Kump, Kanzleirath, Erster Gerichtsschreiber.

[31719] Aufgebot. E Die Bank zu Glarus hat das Aufgebot bebufs Kraftloserklärung dcs von Nicclaki Pappalexr zu

Salonih unterm 8. April 1885 auf D. Rombi in Leipzig gezogenen, von Leßterem acceptirten, dur Indossament in den Besiß der vorgenannten Bank gelangten, von dieser weiter an die Deutsche Wechsel- und Cffecten-Bank zu Frankfurt a. M. girirteu, am 8. Juli 1885 fälligen auf 2000 & lautenden ver-

loren gegangenen Primawechsels beantragt. Der

_