1886 / 83 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 23, anzumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus\{lusses. Hamburg, den 1. April 1886. Das Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilung I. Zur Beglaubigung : Romberg Dr., Gerihts-Sefkretär.

[1129] _Nr. 1701. Gr. Amtsgericht dahier hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Der Felix Schultheiß von Beuren hat das Aufgebot einer Schuldurkunde der Sparkasse Heiligenberg über 205 Fl, wovon noch 27 Fl. ausftehen, vom 15. Juli 1871, Journal- eite 161, Kontrollbuchß Nr. 468, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dieustag, den 12. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem Gr. Amtsgericht dahier anberaumten Aufgebotstermine seine echte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Pfullendorf, den .23. März 1886. Der Gerichts- schreiber: Ku mpf.

{1109] Nachlafß;-Proklam. Nachdem die Erben des am 4. d. M. hierselbst verstorbenen Bürgermeisters a. D, Wilhelm Albreht Ludwig Diercks die Nachhlaßmasse desselben nur sub benef. legis et inv. angetreten haben, werden Alle, welche, sei es als Erben, Eigenthümer, Gläu- biger oder aus anderem Grunde Forderungen und Ansprüche irgend einer Art an die obenbezeihnete Nachlaßmafse, insbesondere an das dazu gehörige, an der Bahnhofs\traße hieselbst sub Nr. 473 belegene und im Grundbu von Preeß (Gemeinde- bezirk) Bd. XV. Bl. Nr. 18 verzeichnete Grundstü c. pert. zu haben glauben, mit alleiniger Ausnahme der im Grundbuch eingetragenen Berechtigten hiedurch aufgefordert, bei Strafe der Präklusion von dieser Masse \sih innerhalb 12 Wochen, vom Tage der leßten Bekanntmachung dieses Proklams an gerechnet, vor unterzeichnetem Gericht gehörig anzugeben. Preetz, den 31, März 1886. Königliches Amtsgericht. Rehder

Verfügung vom 3. Mai 1827 eingetragene Vater- erbtheil von 28 Thlr. 5 Sgr. 74 Pf., e. die im Grundbuche d. dem Wirth Martin Lira gehörigen Grundstücks Tworzymirki Nr. 2 in Abtheilung Ul. Nr. 3 für Joseph Cichy auf Grund des Vertrages vom 17. Mai 1852 zufolge Verfügung vom 18. Juni 1863 eingetragene Kaufgelderforderun von ursprünglih 100 Thlr. im Restbetrage von nos 15 Thlr., welche dur Erbtheilungsvertrag vom

11. Oktober 17. Dezember 1858 der Brigitta, verehelichten

Kupska, gebor. Lichy, übereignet worden und auch auf dem Grundstücke Tworzymirki Nr. 23 in Abthei- lung III. Nr. 1 haftet,

d. das im Grundbuche des dem Wirth Gottlieb Herbrih gehörigen Grundstüs Sroczewo-Hauland Nr. 25 Abtheilung 111. Nr. 2 für Franciska To- maszewsfa, verehelichten Kröl, Ghromiec-Hauland auf Grund des am 22. August 1851 genehmigten Grbtheilungsvertrages vom 28. April 1851 zufolge Verfügung vom 30. März 1852 eingetragene Mutter- erbtheil vor. 40 Thlr, 2) dem Wirth Andreas Rybarczyk zu Lubiatowo, durch welchen die Zahlung der Post 1 a. erfolgt sein foll, werden seine etwaigen Rechte auf die Post 1a. und der Bronisk]awa Winger, Ebefrau des Maurer- poliers Lorenz Winger zu Chromiec-Hauland, einer Tochter der Gläubigerin zu 1d. werden ihre etwaigen Rechte auf die Poft 1 d. vorbehalten. Schrimm, den 30. März 1886.

Königliches Amtsgericht.

Ausfchlußurtheil. Im Namen des Königs! In Sachen des Aufgebots der von dem früheren Gerichtsvollzieher Huhn aus Friedrichshoff bestellten Amtskaution von 600 M

erkennt das Königlihe Amtsgericht in Ortels- burg dur den Amtsgerichts-Nath Wollshlaeger

é für Necht : Daß Diejenigen, welche sich bis zu dem am 29. Mârz 1886, Vormittags 11 Uhr, hier angestan- denen öffentlihen Termine zu der oben bezeichneten Amtskaution des früheren Gerichtêvollziehers Huhn aus Friedrihshof nicht gemeldet haben, mit ihren Rechten und Ansprüchen auf dieselbe ausges{chlofsen aw und das Aufgebotsverfahren kostenfrei er- olgt.

[1172] Ausschlußurtheil. Durch Auë\lußurtheil des unterzeihneten Amts- erichts vom 11. März 1886 erkennt das Königliche mtsgeriht zu Loeßen dur den Amtsrichter Schrage, da der Antragsteller den Verlust der nachstehend be- zeichneten Urkunde und die Berechtigung zum Auf- gebotsantrage glaubhaft gemacht hat; 7 | Hypotheken-Dokument über 14 Thlr. mütterliche Erbabfindung der Executorfrau Heinriette Mertins, geborene Gutt, zu Tilsit, eingetragen auf den nun- mehr ges{lofsenen Folium Gr. Stuerlack Nr. 31 Abtheilung IIT. Nr. 8 und von dort übertragen auf Gr. Stuerlack Nr. 88 Abtheilung 111. Nr. 1, ge- bildet aus einer Ausfertigung des Vertrages vom 18. November und 22. Dezember 1871, der Ein- tragungénote und dem Hypothekenbuh-Auszuge von Gr. Stuerlack Nr. 31 für Recht: ; Die Eingangs bezeichnete Hypothekenurkunde wird für kraftlos erflärt. Die Kosten hat der Antrag- steller zu tragen. Loeten, den 11. März 1886. Königliches Amtsgericht.

[1136] Oeffentliche Zustellung.

Fünste Beilage Der Invalid Ludwig Wilhelm

fie ns E m Deufschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. ines D für Bas V ¿li Berlin, Dienstag, den 6. April 188G.

1884 bis 10. Januar 1886 und für 9 eines Gesellen für die Zeit vou E e L es - ; 72 aile Die f Sesciz, betreffend das Urbeberrecht an Mustern und Modellen, —— Z N arfenschutz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, B s = ger Inhalt dieser Beilage, in welcher Ae Ag el a Seleges isen den E Denen veröffentlicht werden, ers@eint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

i zember 1385 mit de Is Zahlung de Todt So E: Au adntrdge gs 11. Januar 1876, und die im Pateutgese#, i O x f Central-Handels-Register für das Deutsche Reth. (0: 834) t Das Central - Handels - Register für das Deutshe Reih erscheint in der Regel tägliG. Das

tlagten zur mündlichen Verhandlung des s streits vor das Königliche Amtsgo 2, des Rettz bach auf 7 : * Smdgeriht ¡j Vir: den 9. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr g wird dicie 5 1 G Y ; 5 ‘ei ì lle Post - Anstalten, für s - ierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 4. - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur al reußisGen Staats- | Abonnement beträgt L #4 50 H für das Vierteljahr.

Berlin S U Koniglice Viet e O Pebtilan Neis und. AUugtns A M Insertionspreis für den Raum einer Druczeile 30 S. i int 8W. Wilhelmstraße 32, vezogen 1 : pez 2 E : n 2B reben. An Vom „Central - Handels- Register für das Deutsche Reich“ werden heut die Nrn. 83A. und 83B. ausgegeben

Zum Zwee der öffentlichen Zustellun Auszug der Klage bekannt gemacht. seres f isters ‘hanfs ». Pincus zu Berlin ertheilte Prokura rif i Dies if S 646 unseres Prokurenregisters | Nathanfohn, geb. Pincus zu Berlin e Li Paul Loeffs Wochenschrift der Ziegel-,| DVles ist unter Nr. 6646 unseres Prokurenreg Natan en Le D E T GaTaieu: wor, Thonwaaren-, Kalk-, Cement- und Gyps8- | eingetragen worden. gels

L i Krüger, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts 3 den ist. SFndustrie. Nr. 14. Inhalt: Welche Falz- en ij ziegel sollen wir wählen? Patentliste. Bezug8-

[1143] Oeffentliche Zustellung. quellen. Marktbcricht des Berliner Baumarkt.

Die verehelichte Anna Wegner, geb. Linke Zachasberg bei Kolmar i. ÞP., vertreten dur j Rechtsanwalt Karpinski zu Gnesen, klagt en Pa

Ehemann, den früheren Eigenthümer Got iner, Der zu Konary, jeßt in Amerikz He n 4 8, twe O8willtigon Nar e

arti dem E “e e heu W Verlassen queden, —“ Markthexidt beg Berliner Büamget

stehende Band der Ehe zu trennen, den Bekl ie Sprengstoffe ius deren Verwendung. Welche

Koften des Recdloitreits r d erachten und ih 1 j Pflichten sind den Vorständen von Krankenkassen und

Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen, und lade Berufsgenossenschaften durch Unfallgefeß L. A auf,

: 2 Referate über angemeldete Palenke :

N an dem Verfahren und den Apparaten zur

Massenfabrikation von Dachzicgeln. Kalflöschapparak.

Neuerung an Zimmeröfen. Riemenverbinder mit ent-

gegengeseßt gerichteten Greifzacken an den Duerstegen.

Vermischtes: Aus dem Bericht der Gewerbe-

den Beklagten zur mündlichen Verh

Streits ; S andlung di Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des fön

kammer für das Großherzogthum Sachsen-Weimar-

Eisenah. Aus dem Jahresberiht der Handels8-

lichen Landgerichts zu Gnesen auf den 14. Juli 1886, Vormittags 12 Uhr,

fammer zu Hamburg. Submissionen. Brief-

fasten. Anzeigen.

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gs

\chrift für Terxtil-In-

: 5 ck i Zeit Ñ Allgeme 3 Abhandlungen : Muster-

ite. N Inhalt : dustrie. Ne. ® 7 Die neuen Muster unserer deuts- Co ickskinfabrikanten. Garnprüfungs-Apparak E *enry Wallwork u. Co. in Mandester. Jn- g pen Tuchroth. Neue Farbstoffe. len und Verbesserungen: Verfahren, Wäsche- S cscbar zu machen, ohne daß dieselben Glâtte Façon und Weiße verlieren. Mustervor- ridtung auc Herstellung uen R i Ne if Strumvfstuhl. Weitllheitungen: AU- mehanishen Tiber Patentverleßungen und Vergehen ge ns Patentgeseß von Patentanwalt Dito Sadt, Livgia. Literatur: Die Wollzollfrage. Inserate.

In unser Gesellschaftsregister, wofelbst unter Nr. 8440 die hiesige Handelsgesellshaft in Firma: Aibert Wellmann

vermerkt steht, ist eingetragen:

Die Handelêgesellschaft ift aufgelöst. : E Die der Wittwe Emma Wellmann, geb. Raunick, zu Berlin für die vorgenannte Handelsgesellschaft er- theilte Prokura ift erloshen und deren Löschung unter

Nr. 5479 unseres Prokurenregisters erfolgt

Fn unfer Firmenregifter, woselbst unter Nr. 1531

die hiesige Handlung in Firma:

S Herrmann Deutsch

vermerkt steht, ist eingetragen: i

s Der "S Salomon Hirsh Deutsch zu Berlin ift in das - Handelsgeschäft des Kauf- manns Herrmann Deutsch zu Berlin als Han- delsgesellschafter eingetreten, und es ist die hier- durdy entstandene Handelsgesellschaft, welche die Firma unverändert beibehalten hat, unter Nr. 9936 des Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter

Nr. 9936 die offene Handelsgesellschaft in Firma :

Í Herrmann Deutsch _

mit dem Sitze zu Verlin (Geschäftslokal: Neue

Friedrichstraße Nr. 30) und sind als deren Gefell-

schafter die beiden Vorgenanntcn eingetragen worden.

Die Gesellschaft hat am 1. April 1886 begonnen.

Die dem Salomon Hirs Deuts zu Berlin für

die erstgenannte Einzelfirma ertheilte Prokura ift er-

loshen und ist deren Löschung unter Nr. 313 unseres

Prokurenregisters erfolgt.

[1118] Nr. 2185. Vom Gr. Amtsgericht Emmendingen wurde heute folgendes Ausschlußurtheil erlassen : Das auf den Namen der Friederike Friedrich, ledig, von Mundingen, ausgestellte Syarkassebuch der Hochberger Sparkasse zu Emmendingen über cine Einlage von 1153 ( 2 wird für kraftlos er- klärt. Emmendingen, den 26. März 1886. Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts. (T8) Det.

D, Der Kaufmann Carl Hugo Hartung zu Berlin hat für sein hierfelbft unter der Sas Berliner Gufßestghl-(Fabrik & Eisengießerei Hugo Hartung _ L bestehendes Handelsgeschäft (Firmenregister Nr. 12,404, Geschäftslokal: Prenzlauer Allee Nr. 41) dem Gmil Friedrich Daniel Erpff zu Berlin Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 6649 unseres Prokuren- registers cingetragen worden.

Todeserklärung. Verkündet am 26. März 1886. Hennis, Aktuar, als Gerichts\creiber. Auf Antrag des gerichtlich bestellten Vormundes Anbauer Ferdinand Tostmann zu Hoheneggelsen wird der nah Amerika ausgewanderte und seit länger als 10 Jahren verschollene Sohn des weil. Anbauers Christian Kaufmann und Ehefrau Marie, geb. Loges, zu Hoheneggelsen, Namens Johann Heinrich Friedrih Wilhelm Kaufmann, geboren zu Hohen- eggelsen am 30, Januar 1831, nachdem das geseßz- liche Aufgebotsverfahren behuf - Todeserklärung er- ledigt ist und dem Gerichte sich weder der Ver- shollene gemeldet hat, noch fonit von seinem Fort- leben glaubwürdige Nachricht eingegangen ist, für todt erklärt.

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies Auszug der Klage bekannt gemacht. Guefen, den 1. April 1886.

e Trustaedt, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts,

[620] | er- und Hopfen-Zeîi- tung. Offizielles Drgan des deutschen S, des bayerischen, württembergischen und En e Brauerbundes, des Thüringer Brauervereins, i Leipziger Bezirksveretns vom deutshen Brauer- bunde und des deutschen Hopfenbauvereins. Publikations-Organ der Sektionen Rae a L: VII, VIII und IX der Brauerei- nt L à R Berufsgenossenshaft. „Nr. 40, Jn )a O M neue Schanksteuer in Rußland. Hopfenbc

x E Allgemeine Brau

utsche Färber- Zeitung. Centralorgan Ma t Diardfau: Appreteure, _Vleicher und Wäscher. Nr. 10. Inhalt: Die Färberei Sonst und Ietzt. (Schluß.) Wollenfärberei: Walkecht Grün auf lose Wolle. Walkecht Drap auf lose Wolle. Walkecht Fuchsinroth auf lose Wolle. -—— Stückfärberei: Echtblau auf 2 Stück Esfimos, 50 kg. Chiblau auf 2 Stü Tuch, 50 kg. Dahlia und Hell - Dahlia auf 2 Stü (Fsfimos, 50 kg. Echtgrau (grünlih) auf 2 Stück Gskimos,

[1142] Oeffentliche Zustellung.

Die Fleischerfrau Wilhelmine Bloch, geb. Meyer zu Wreschen, vertreten durch den Rechtsanwalt Honig zu Gnesen, klagt gegen ihren Ehemann, den Fleisder Carl Bloch, früher in Wreschen, jeßt unbekannte Aufenthalts, wegen böswilligen Verlassens mit den Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen, den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären, demselben auch die Prozeß tosten aufzuerlegen und ladet den Beklagten zur münd-

Der Kaufmann Franz Heinrich August Wenßel zu Berlin hat für sein unter der Firma: Scheumaun « Spiegel Nachfolger

: Franz Wenzel mit dem Sitze zu Verlin und Zweigniederlaffungen in Leipzig und Frankfurt a. Main bestehendes Handelsgeschäft (Firmenregister Nr. 15,909, hiesiges Geschäftslokal : Kleine Präsidentenstraße Nr. 7) dem

Chile, Bieruntersuchungen in eat r e Ueber die Vermälzung der heurigen e rischen) Gerste. Müller & Mauser's Ga: apparat, Das bayerische Braugewerbe im „Fahr 188. Exfkursion belgisher_ und französischer

In unser Gesellschaftsregister woselbst, unter Nr. 9573 die biesige Handelsgesellshaft in Firma: Weiler & Schneider

vermerkt steht, ift eingetragen : E

Die Gesellschast ist durch Uebereinkunft der

_ Verkündigt am 23, März 1886. , Koeppe, Sekretär, Gerichtsschreiber. Wird hiermit auf Grund des 8, 833 der Civ.-

[1104]

Verschollenheitsverfahren.

Nr. 3249, Jakob sih seit ungefähr von Hottingen, welcher sih seit ungefähr nah unbekannten Orten entfernt hat, gefordert, innerhalb eines

muthmaßlichen Erben als: Mar Nicker von Obersäkingen, Konrad Merkle Wittwe von Hottingen, und Iosef Nier von Herthen,

gegen Sicherheitsleistung in fürsorglichen Besiß über- ge

en würde.

Säckingeu, 23. März 1886, Gr. Amtsgericht. gez. Buhlinger.

Die Uebereinstimmung mit der Urschrift beurkundet.

Der Gerichtsschreiber :

(L. S.) Frey.

[1105] Oeffentliche Vekanutmachung.

In dem am 27. Februar d. J. eröffneten Testa- mente des am 9. Februar 1886 zu Berlin verftor- benen Kaufmanns Heimann Stern ist dessen Sohn Friedrich Joseph, welcher sich vor ca. 10 Jahren zuleßt in London aufgehalten haben soll, zum Mit- erben eingesetzt.

Dies wird auf Grund der mentsaften 61 T. 4512 ausw. lich bekannt gemacht.

Berlin, den 13. März 1886. Be Dei

Königliches Amtsgericht 1., Abtheilung 61.

[1121] __ Vekauntmachung. Das Verfahren betreffend das Aufgebot der Nachlaßgläubiger des am 2826. August 1884 zu U verstorbenen Gärtners Valentin Kirsch ist eendigt. Ohlau, den 31. März 1886. Königliches Amtsgericht. Dr. Simon.

Stern’ schen Testa- hierdurch öffent-

[1131] Vekauntmachung.

Durch Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichts find die Johanna Spaletz (alias Skaleß) aus Jamm und deren unbekannte Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die auf Blatt 3 des Grundbuchs von Jamm in Abtheilung U]. unter Nr. 3 für die Johanna Spaleß (alias Skaleß), Tochter der Catha- rina Mrofek, auf Grund dées Erbrezesses vom 15, Juli 1841 eingetragene, mit fünf Prozent vom 1. Januar 1841 ab verzinslihe und am Tage der Großjährigkeit oder früheren Verheirathung der Johanna Spaletz fällige Hypothek von 12 Thalern 3 Silbergroschen 9 Pfennig, (i. W.) zwölf Thalern drei Silbergroschen neun Pfennig ausges{chlossen und o Fes des Verfahrens dem Antragsteller auf- erlegt.

Landsberg O.-S., den 26. März 1886.

, Königliches Amtsgericht.

Nischkowsky.

08% Bekauntmahung.

Durch Urtheil vom 26. März 1886 sind:

__1) alle unbekannte Berechtigte mit ihren An- ¡prüchen auf folgende Posten ausgeschlossen :

a. die im Grundbuche des dem Wirth Stanislaus Mucha gehörigen Grundstücks Lubiatowo Nr. 10, übertragen von dem Grundstücke Nr. 40 und 41, in Abtheilung 1II. Nr. 3 für die Geschwister Johann Ludwig und Valentin Nawrocki aus dem Erbrezesse vom 17. April 1850 zufolge Verfügung vom 29, Ok- tober 1850 eingetragene rbtheilsforderung . von je 10 Thlr. 27 Sgr. 3 Pf.

b. das im Grundbuche des dem Wirth Johann Dominas gehörigen Grundstücks Mieczewo Nr. 74, einer von dem Grundstücke Mieczewo Nr. 1 abge- schriebene Parzelle, „in Abtheilung 111. Nr. 1 für Agnes, geborene Smigaj, vereheliht gewesene Koziok, jeßt deren Erben auf Grund des rbrezesses vom 22. April 1799, ausgefertigt am 24. April 1799

Nicker von Hottingen, wel{er 75 Jahren, und Friedr. Nier 28 Jahren werden auf- Jahres Kunde von ihrem Leben hierher gelangen zu lassen, widrigenfalls sie für verschollen erklärt und ihr Vermögen ihren

Proz.-Ordn. veröffentlicht.

Ortelsburg, den 29. März 1886.

(L. 8.) Koeppe, Ger.-Sekretär, Gerichtsfchreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[1115] Auf Antrag des Partikuliers Moorburg ist die unter dem 5. März 1874 zu dessen Gunsten ausgestellte Schuldverschreibung der Spar- fasse der Stadt Harburg über 200 Thaler (Serie II. Nr. 1516) dur Aus\chlußurtheil vom 1. April 1886 für kraftlos erklärt. Harburg, den 1. April 1886. Königliches Amtsgericht. [11. gez. Heinicen. : __ Veröffentlicht: (L. S.) Kollenberg, Sekretär, Gerichts\hreiber Königlichen Amtsgerichts.

Vekauntmachung.

955 4 7 Bekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 29, März 1886 ist das Hypothekendokument vom 30. November 1859, bestehend. aus dem geriht- lihen Kaufvertrage, datirt Braunau, den 21. Februar 1899 und dem Hypothekenbuh-Auszug vom 30. No- vember 1859, noch gültig über die auf Nr. 23 Braunau Abtheilung 111 Nr. 5 für den Auszügler Anton Walter zu Braunau eingetragenen 500 Thlr. rückständiges Kaufgeld, für kraftlos erklärt worden. Guhrau, den 29, März 1886. Königliches Amtsgericht. [1124] Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Havelberg vom 1. April 1886 sind die Hyvotheken- urkunden über die für den verstorbenen Schuhmacher Heinri Hilmer aus Havelberg im Grundbuche von Havelberg Bd. 56 Bl. Nr. 890 (früher Lehmkuhle Bl. Nr. 4) in Abtheilung 111. Nr. 3 und 7 einge- tragenen Hypothekenforderungen von 1200 für kraftlos erklärt. Havelberg, den 1. April 1886. Königliches Amtsgericht.

5 j [E20] Bekanntmachung. _Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Kosel vom 26. März 1886 ift für Necht erkannt M H H le Hypothekenurkunde über die auf Grundbucb- blatt 17 Stoeblau Abth. 111. ad 1 für bie Frau Ritktergutsbesigerin Marie von Schimonski zu Stoeblau eingetragenen 50 Thaler wird für kraftlos erklärt Kofel, den 27. März 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1F.

96 9) [1126] Ausschlußurtheil. Verkündet am 2. April 1886. H. Nenn, Act. Geh. Auf i: des Büdners Heinrich Sachtleben aus Gr. Laash, betreffend Erlaß des Aus\ch{lußurtheils in dem Aufgebotsverfahren über den Hypothekea- schein über die Fol. 2 der Büdnerei Nr. 3 zu Gr. Laasch unverzinslih als Altentheilsultimat einge- tragene Forderung von 300 Thalern Courant, er- kennt das Großherzoglihe Amtsgericht zu Ludwigs- lust durch den Gerichts-Assessor Walter für Recht: Alle dem Aufgebot vom 6. Januar 1886 zuwider nicht angemeldeten Ansprüche aus dem über die Fol. 2 des Grund- und Hypothekenbuhs der Büd- nerei Nr. 3 zu Gr. Laasch unverzinslih als Alten- theilsultimat eingetragene Forderung von 300 Tha- lern Courant ausgestellte: Hypothekenshein werden ausges{lossen und wird der Hypothekenschein für kraftlos erflärt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antrag-

steller zur Last. Von Rechts Wegen. (gez.) R. Walter. Zur Beglaubigung: H. Renn, Act. Geh.

und des Anerkenntnisses vom 11. April 1826 zufolge

ent E aa A O

Peter Harms zu

Zugleich werden etwa noch nit angemeldete Erb- oder Nachfolgeberehtigte nochmals aufgefordert, ihre Ansprüche innerhalb einer Frist von 90 Tagen, an- gerechnet vom Tage der Bekanntmachung dieses Er- tenntnisses, anzumelden unter der Verwarnung, daß bei der Ucberweisung des Vermögens des Ver- {hollenen auf die sich Nachmeldenden keine Rücksicht genommen werden soll. Hildesheim, 26. März 1386. Königliches Amtsgericht. Y. gez. Börner. Ausgefertigt: (L. S8.) Hennis, Aktuar, Gerichts\chreiber Königlichen Amtsgerichts. UEEURI Im Namen des Königs! : Verkündet am 15. März 1886. Referendar Pretell, als Gerichts\chreiber. In Sachen, betreffend die Todeserklärung des 4, November 1823 geborenen ) Tabbert aus Tiegenhof (F. 4 99) erkennt das König- lihe Amtsgeriht zu Tiegeuhof durch den Amts- richter Neumann-Hartmann für Recht: Der am 4. November 1823 zu Petershagen ge- borene Zimmergeselle Johann Tabbert aus Tiegenhof, welcher am 23. Februar 1889 von Tiegenhof aus nah Rußland ausgewandert und seitdem verschollen ist, wird für todt erklärt. / Die Kosten des Verfahrens sind mögen des Johann Tabbert Von Rechts

am Zimmergefellen Johann

aus dem Ver- zu entnehmen. Wegen. [1122] Im Namen des Königs! E am 30. März 1886. gez, Skefaúski, Gerichtsschreiber. In Saëehen, betreffend. die Todeserklärung des a Christian Heinrich 11. F. 9/85 erkennt das Königliche Amtsgericht z 3 Köni( Amtsger zu Graceßz Durch den Amtsrichter Doehner für Ret: * der Johann Christian Gotthard Heinrich aus Gracßz wird für todt erklärt. Die Kosten c. : Graegs, den 30. März 1386 Königliches Amtsgericht,

De Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann J. Kamniter zu Arys klagt gegen den früheren Wirth August Piontkowski, früher zu Mykofsen, jett unbekannten Aufenthaltsortes, wegen des verabredeten rückständigen Kaufgeldes für ver- schiedene in der Zeit vom 23, November 1884 bis 23. Juli 1885 aus der Handlung des Klägers käuflich entnommene Manufacturwaaren mit dem Antrage auf Zahlung von 66,65 M. nebst 6 % Zinsen seit dem 1. August 1885, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgerichts zu Arys auf

den 25. Mai 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht Arys, den 29, März 1886.

E Decht, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[1127] Oeffentliche Zustellung.

Der frühere Leinwandfabrikant Wilhelm Leuchtenber- ger zu Nieder-Langseiffersdorf bei Reichenbach i. Schl. klagt gegen den früheren Kaufmann Eduard Prager chemals zu Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 298,03 4. mit dem Antrage, den Beklagten durch für vorläufig vollstreckbares Urtheil zu ver- urtheilen, die ihm dur notarielle Cession vom 8, Januar 1877 von dem Kläger behufs Einziehung für denfelben abgetretenen Forderungen an den Fleischer Winter hierselbst von ursprünglih 384,03 4 in Höhe von 298,03 J zurückzucediren event. die Gessions - Valuta in leßtgedachter Höhe baar zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Vreslau, Zimmer Nr 12, auf

den 1. Juni 1886, Vormittags 9: Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

—— -— -

E E E E B L A E {

Rath Hahn zu Wongrowiß, wirth Herrmann Hildebrandt, in Amerika unbekannten Wohnorts, wegen Löschung einer eingetragenen Post mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten als Erben Schulzen Martin im Grundbuche des 92 Abtheilung 1II. willigen und das zu erklären, Verhandlung des Amtsgericht

dieser Auszug der

lichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Gne- jen auf den 14, Juli 1886, Vormittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wid dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gnesen, den 31. März 1886

Trustacdt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri(hts.

[1134] Oeffentliche Zuftellung.

_Die Frau Auguste Volkmann, geb, Treuchel, zu

Berlin, vertreten dur den Rechtsanwalt Wagner

in Graudenz, klagt gegen den früheren Kellner Albert

Volkmann, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher

Verlassung.

Der Prozeßvertreter der Klägerin wird beantragen: die Che der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verlaud-

lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkamme des Königlichen Landgerichts zu Graudenz, Verhand- lungszimmer Nr. 27, auf

den 5. Juli 1886, Vormittags 9! Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

ZUm Zwecke der öffentlichen Zustellung wird

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Graudenz, den 31, März 1886.

Boecelcker,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

dieser

[1140] Oeffentliche Zustellung.

Der Rentier Hermann Theye zu Herzberg a, d. Elster, vertreten dur den Rechtsanwalt Krüger zu Halberstadt, klagt gegen den Buchhalter Emil Ganze- müller, bisher zu Wernigerode wohnhaft gewesen, 3. 5. in unbekannter Abwesenheit, aus der Befreiung des Beklagten von Schulden. und nüßlichen Ver- wendung der dieserhalb aufgewendeten Beträge, mit dem Antrage auf Erstattung der verwandten Beträge von zusammen 840 46 und Zahlung von 5% Zinsen seit dem 18. Februar 1886, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die III, Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu

Halberstadt

auf den 5. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ; Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Halberstadt, den 20, März 1886.

Richter,

[1135] Oeffentliche Zuftellung. M 1) Die Wittwe Dorothea Pruchniewska, 2) die verebelihte Buchhändler Marianna Kroglewska, ge- borene Pruchniewska, 3) die Anna Sophie Pruh- niewska, 4) die Hedwig Pruchniewska, ad 3 und 4 minorenn und bevormundet dur ihre Mutter ad 1, sämmtlich zu Wongrowitz, vertreten dur den Justiz- klagen gegen den Land- früher in Noven, jeßt

des verstorbenen Hildebrandt in die Löschung der Grundstüks Wongrowitz Blait Nr. 9 ‘eingetragenen Post zu Urtheil für vorläufig vollstreckbar und laden den Beklagten zur mündlichen Rechtsstreits vor das Königliche zu Wongrowihtz auf den 7. Juli 1886, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Klage bekannt gemacht. den 1, April 1886.

Gmérek

Wongrowigt,

A : eller, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

E I | E

Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

_ _____

Ei

Brauer durch Deutschland und Oesterreich. S Ündichtwerden der Dampfkessel. Kleine Mitt )ei- lungen. Hopfenmarkt. Gerstenmarkt. Briefkasten. Anzeigen.

B werks-Zeitung. Nr. 27. Inhalt; da trt der 9 Unfallversicherungsgefellschaften. Rückblicke auf die Bauthätigkeit Hamburgs in 188, Bau- Aussichten. Vereins-Angelegen- beiten. Soziales. Lokales und Vermischtes. Kaufhaus Leipziger Straße Nr. 00, S Tehnische Notizen: Verwendung des Buchenholzes zum Ee bau. Italicnisher Guß-Terrazzo-Fußboden. gge ig- keit der Kalkmörtel. Schulnachric dio Bücher- anzeigen und Recensionen, Brief- uns r kasten. Personal-Nachrichten. 4 Bau “A : missions-Anzeiger. Anzeigen. Beilagen: An- zeigen.

strie Nr, 10. Inhalt: Bekanntmachung. _Dank- is de ble Nothwendigkeit der Herstellung von Halbfabrikaten. Die Ünternational-Lampe von Cel und Glinicke in Berlin. Die Binkbleh- Arbeiten an den Bauten der östlichen Seite der Lndgrafenstraße in Berlin; ein Rükblick a die Entwicklung der Zinkblech-Industrie von Fr. Peters in Berlin. Das Schwitzen der Petroleumlampen. Fragen, betreffend die Haltbarkeit verzinkten Eisens für Bauzwecke. Aus dem Jahresbericht der Handels- und Gewerbekammer zu Plauen. Verein von Kaufleuten aus der Berliner Lampen- branhe. Submissionen. Marktberichte. Briefkasten. Anzeigen. DeutsheSchlosser-Zeitung. Nr. 6. p halt: Ueber Fabrikation von emaillirtem Blech- geshirr. Ueber Bearbeitung von Wellen, Niemen- {eiben u. \. w. Schloßfabrikation fonst und jeßt. —- Patentberi{cht. Internationales Patent-Bureau von C. F. Reichelt in Dresden. Die Beibringung des Befähigungsnachweises. Allgemeine deutsche Gewerbe-Ausstellung 1888 in Berlin, Gewerbe- und Industrie-Ausstellung für Leisnig. Gute Puß- lappen. Verjährung von Forderungen für Haus- bauazbeiten. Eine gute Kammschmiere. Markt- beri, Subtinissionen. Technische Anfragen. LTahnishe Beantwortungen. Briefkasten. Bezugsquellen. Patent-Anmeldungen. Insfe- xatenthel.

J[lustrirte Zeitung für Blehindu

Deutsche Seiler-Zeitung. Nr. 7. Inhalt: Veber die neueste Entwickelung dexr Textilindustrie in Deutsland. Diíe Herstellung von Zimmer- Turngeräthen. Die Takelung und Ausrüstung der Handels- und Kriegsschiffe mit besonderer Berück- sihtigung des Seilerhandwerks. Die verschiedenen Arten der Guetweberei. —- Maschine zum Herstellen von Shnuren and Tauwerk. Neue Erfindungen. Auszüge axs den amtlichen Patecutlisten. Rundschau. Original-Marktberichte. Mannih- faltiges. Fragekasten. Briefkasten. Inserate. Teler Nummer licgt eine humoriftische Bei-

ei.

e

Tage

„Glückauf*, Berg- und Hüttenmännische Zek- tung für den Niederrhein und Westfalen, Lis

rgan des Vereins für die bergbaulihen Interessen.

r. 25 und 26. Inhalt: Patent-Anmeldungen. Die Kohlenbeförderung auf dem Wasserwege und Verladung in das Seeschiff. Zellige Struktur in Gußstahl. Korrespondenzen. Kohlen-, Eisen- und Metallmarkt. Generalversammlungen. Inserate. Patent - Anmeldungen und Patent- Ertheilungen, Ergebnisse von Zerreißungs - Ber- uen mit Förderseilen. Eisen- und etallmarkt. Produktion der deutschen Hochofenwerke im Fe- bruar 1886, Sndustriebörse zu Essen. Korre-

spondenzen. Tarife. Generalversammlungen.

50 kg. Heil- und Dunkelgrün auf 2 Stü Tuch, 50 kg. —- Ali:arin-Drange und Alizarin-Roth auf 2 Stück Tuch, 59 kg. Bordeaux auf 2 Stück Esfimos, 50 kg. Ueber Haarfärberei. —- Ueber die Anwendung von Maschinen in der Färberei und deren Nebengewerben. Baumwollenfärberei : Ponceau auf Baumwolle. Methylviolet auf Baumwolle. Violet auf Baumwollgarn. Appretur auf Futterzeuge, um dieselben dick, schwer und doch weih im Griff zu maden. —— Die Schwarz- färberei auf lose Wolle, Wollengarn und wollene Stückwaare. (Fortsetzung.) Marktbericht. Patent- liste. Allgemeine Notizen. Allgemeinnüßtges über Patentverlezungen und Vergehen gegen das Patent- gese. Literarishes. Geschäftliche ¿cragen. Nr. 33—40, Beantwortung der Fragen. Nr. 32.

Austria, Archiv für Geseßgebung und Statistik auf den Gebieten der Gewerbe, des Handels und der Schiffahrt. 111. Heft. Inhalt: Geseße und NVer- ordnungen: Oesterreih-Ungarn: Zukerverbrauhs- abgabe für Maltose. Verwendung von Garb- stoffen bei Bereitung von Genußartikeln. Ber- zollungsbefugnisse der Zollämter zu Ikßkany und Bozen. Deutsches Reich : Verzeichniß der gewerb- lichen Anlagen. Handels-, Schiffahrts- und Kon- sularvertrag mit der Dominikanischen Republik. Zolltarifirung von Feuerlöspulver, „Restorine“ und Lactina“. Frankreich: Vertrag mit Annam, be- treffend das französische Protektorat. Betrieb der Bergwerke von Annam und Tongking. Vertrag mit Madagaskar, betreffend das französische Protef- torat. Befugnisse des Vertreters der französischen Republik in Madagaskar. NRichterliche Befugnisse der Agenten der französischen Regierung in Mada- gaskar. Schweiz: Tarifentsheidungen. Ruß- land: Zollbchandlung verschiedener Gegenstände. Pes Spanien: Tarifentscheidungen. Zollamtliche Ve- handlung einiger Waaren. Vereinigte Staaten von Amerika: Zolltarifentsheidungen. Meriko: Befreiung einiger Gegenstände vom Cingangszoll. Statistik. Wirthschaftliche Notizen aus Berichten der K. und K. Konsulate. Verschiedene Mitthei- lungen. Die gleichzeitig mit diesem Hefte Der „Austria“ erscheinenden Bogen 5 und 6 der „Jahres- berichte der K. und K. Konsulats-Behörden haben folgenden Inhalt: Großbritannien. Malta: Siff- fahrt und Handel im Jahre 1889. Halifax: Wirth- \haftliche Lage im Jahre 1885 Spanien. Ma- laga: Wahrnehmungen auf wirthschaftlichem Gebiete im Jahre 1885. Vereinigte Staaten von Ame- rifa. Louisville; Wirthschaftlihe Lage im Jahre 1885. Korda. Yuensan: Wirthschaftlihe Ver- hältnisse.

Handels - Negister,

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreih Eten bn Königreih Württemberg und vem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp, Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wöcentlich, die letzteren monatli.

Berlin. Handelsregifter 1 des Königlichen Amtsgerichts A. zu Berlin.

lben Tage folgende Eintragungen erfolgt: i Die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Actiengesellschaft für Grundbesiß und Hypothekenverkehr

eilt, daß derfelbe, wenn chäft mit dessen Stellvertreter, wenn aber

Richard Paul Eduard i n. Robert Rohloff, beide zu Berlin, Kollektiv-Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 6650 unseres

[1312] ufolge Verfügung vom 5. April 1886 sind am

Hesellschaftsregister Nr. 8677) hat dem Alexander Haens dfe 5 Berlin dergestalt Kollektiv-Prokura er- H

1) nur Ein Direktor angestellt is, in Gemein-

9) mehrere Direktoren vorhanden sind, in Ge- meinschaft mit einem ordentlichen oder einem

Helle und dem Hermann

Prokurenregisters cingetragen worden. Der Bankier Eduard Husemann zu für sein hierselbft unter der Firma: ; Ed. Huscmaunn S bestehendes Handel8geshäfts (Firmen - Negister Nr. 13,115, Geschäftslokal: Dorotheenstraße Nr. S) dem Paul Ritter zu Berlin Profura ertheilt und ist die- selbe unter Nr. 6651 unseres Prokurenregisters ein- / "orden. :

E if bei Nr. 5101 unseres Hoe registers vermerkt worden, daß die Kollektivpro ura des Otto Kramm erloschen, die des Paul Nitter als Einzel-Prokura nach Nr. 6651 unferes Prokurcn- registers übertragen worden ist.

Berlin hat

Fn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 61 dic hiesige Handelsgesellshaft in Firma: Gebr. Saulmannt vermerkt steht, ist eingetragen: : L Die Gesellschaft ist P an Os des Kauf- manns Carl Saulmann aufgelö]. 0 Der Kaufmann Zally Saulmann zu „Berlin set das Handelsgeschäft unter unveränderter f. c irma fort. E : L Y Vergleiche Nr. 16,837 des Firmenregifters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 16,837 die Firma: Gebr. Saulmann 0 mit dem Site zu Verlin (Geschäftslokal: Pots- damerstraße Nr. 26 b.) und als deren Inhaber der Kaufmann Zally Saulmaun zu Berlin eingetragen worden.

In unser esellschaftsregister, woselbst unter N 1770 fie biete Bandelsgefellschaft in Firma: Seymer S Westendarp ‘ermerkt steht, ist eingetragen: E E BerUsBoft ist dur den am 8 September 1885 erfolgten Tod des Kaufmanns Carl Gustav Wilhelm Adolph Weftendarp aufgelöst. A Der Kaufmann Georg Rudolph „Heinrich Adolph Seymer seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. S 5 Vergleiche Nr. 16,831 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 31 die Firma: E “Senmes & Westeudarp Ms mit dem Sitze zu Verlin (Geschäftslokal : Shön- haufer-Allee Nr. 175) und als deren Inhaber der Kaufmann Georg Rudolph Heinrich Adolph Seymer zu Berlin eingetragen worden.

In unser Gefellfaftsregister, woselbsi unter Nr. 5188 die Handelsgesellshaft in Firma: Jaques Nathanfohn E mit dem Site zu Berlin und einer Zweignieder- lassung zu Annaberg in Sachsen vermerkt steht, ist eingetragen : E G Die Gesellshaft ist durch Uebercinkunft der theiligten aufgelöst. 4 “Be en Jacob (Iaques) Nathanfohn seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter rma fort. : Bs Ba eide Nr. 16,832 des Firmenregisters. Die Zweigniederlassung zu Aunaberg i. S. ist aufgegeben. . E Derêtit ist in unser Firmenregister Nr. 16,852 vie Firma:

Jaques Nathansohn mit dem Sitze zu Berlin und als deren Inhaber der Kaufmann Jacob (Jaques) Nathansohn zu Berlin

ingetragen worden. \ i 7 Sat Frau Ida Nathansohn, geb. Pincus zu Berlin ist für die leßtgenannte Einzelfirma Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 6647 unferes Prokuren- registers cingetragen worden.

unter

S

Betheiligten aufgelöst. E . e TisGlermeister Carl Wilhelm Heinrich Schneider zu Berlin feßt das Handelsgeschäft unter der Firma: H. Schneider fort. Vergleiche Nr. 16,833 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 3 833 die Firma: E H. Schneider

mit dem Sitze zu Verlin (Geschäftslokal : Alerander- straße Nr. 22) und als deren Inhaber der Tischler- meister Carl Wilhelm Heinrih Schneider zu Berkin eingetragen worden.

íFn unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 16,001

die hiesige Handlung in Firma:

N. Braun

vermerkt steht, ist eingetragen :

Das Handelsgeschäft is durch Vertrag auf den Apotheker ib Eduard Adolf Trowiß zu Berlin übergegangen, welcher dasselbe unter der Firma Adolf Trowitz fortsetzt. Vergleiche Nr. 16,834.

Demnächst ist unter

in unser Firmenregister

Nr. 16,834 die Firma:

Adolf Trowitz

mit dem Sitze zu Verlin (Geschäftslofal: Lausißtzer- straße Nr. 1) und als deren Inhaber der Apotheker Heinrich Cduard Adolf Trowit zu Berlin eingetragen worden.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 9955 die hiesige Handlung in Firma: s Br. Kadve’s Apotheke E. John vermerkt steht, ist eingetragen : - e Das Handelsgeschäft ist durch Vertrag auf den Apothekenbesiter Franz Albert Luße zu Berlin übergegangen, welcher dasselbe unter der Firma: Dr. Kade’s Apotheke. F. Lutze. fortseßt. Vergleiche Nr. 16,836. Demnächst ist in unser Nr. 16,836 die Firma: | Dr. Kade’s Apotheke F. Le ; L mit dem Sitze zu Verlin (Geschäftslokal : Elisabeth- Ufer Nx. 34) und als deren Inhaber der Apotbeken- besiter Franz Albert Lte zu Berlin eingetragen worden.

Die Firma:

Firmenregister unter

Gesellschafter hierselbst

Hoffmann «& Schinke i l am 1. Januar 1885 begründeten offenen Handels- gesellshaft (Geschäftslokale: Thurmstraße Nr. 74 und Nr. 77) sind der Kaufmann Carl Theodor Hoffmann und der Kaufmann Carl Franz Richard Schinke, Beide zu Berlin. E

Dies is unter Nr. 9937 unseres Gesellschafts- registers eingetragen worden.

. Gd E

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firnia :

Ss h i ei ffenea Handels

. Sanuar 1885 begründeten offene andel3-

E 7 “(Geschäftslokal : Kommandantenstraße

Nr. 31a.) find der Kaufmann Johann Wilhelm

Hubert Moll und der Kaufmann Lad, ls Albert ¡ulius Emil Goeße, Beide zu Berlin. s

n t unter Nr. 9938 unseres Gesellschafts»

registers eingetragen worden.

der unter der

In unser Firmenregister ist eingetragen : “Spalte 5 Laufende Nummer: 16,839. Spalte 2. Bezeichnung des Firma-Inbalcrs: Kaufmann Adolph Jarislowskly zu Berlin. Spalte 3. Ort der Niederlafsung : Nang mit Zweigniederlassung zu Vexlin. Be, Bezeichnung der Firma: Jarislowsky «& Comp Dem Ismar Hamburger zu Berlin is für die

Dagegen ist bei Nr. 2657 unseres Prokuren-

stellvertretenden Vorstandsmitgliede

Magnetische Beobachtungen. JInfserate,

die Firma der Gesellschaft zu zeichnen berechtigt ist.

Frau Jda

.

registers vermerkt worden, daß die der

vorgenannte Firma (hiesiges Geschäftslokal : Kanonier-