1886 / 87 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tchwiftern vorgenommene Theilung für nichtig er- flären; 2) die Theilung der zur Gütergemeinschaft Nikolaus Cridelih-Renaud gehörigen Liegenschaften in der Weise verordnen, daß eine Hälfte der über- lebenden Wittwe Anna Cridelich, geb. Renaud, bezw. auf Grund der Schenkung vom 21. August 1885 den Beklagten zu je { zugewiesen wird; 3) die Theilung der dur Schenkung vom 21. August 1885 den be- flagten- Kindern weiters übertragenen Sondergüter der Wittwe Nikolaus Cridelich in sechs Theile ver- ordnen, wovon ein Theil dem Iohann Nikolaus Cridelich überwiesen werden foll; 4) die bei der Theilung dem Johann Nikolaus Cridelih zufallender. Antheile der Klägerin bis zum deckenden Betrage ihrer Forderung an Zahblungsftatt überweisen; 5) so- wobl die gütergemeinschaftlihen als au die Sonde::- güter der Wittwe Cridelich, wie solche in der Klage- beilage verzeichnet sind, für in natura untheilbcr erklären und deren Licitationéverkauf durch Notar Poulmaire in Vigy unter den üblichen Bedingungen und zu den in der Klagebeilage beigesetzten Taxen verordnen; 6) die Parteien vor denselben Notar zur Auseinanderscßung und Theilung verweisen; 7) von den Prozeßkosten die Hälfte der beklagten Catharina Melanie Cridelich, die andere Hälfte der Masse zur Last legen, und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer dcs Kaiserlichen Landgerichts zu Metz auf den 1. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. 7

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lichtenthaeler,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. [2150] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann und Bäcker Johann Ternes, zu Redinagen, vertreten durch Rechtsanwalt Stroever, Éíagt gegen die Eheleute Franz Schandeler, Schuh- macher, und Katharina Federspil, Näherin, ohne befannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus cinem Sculdschein vom 21. Januar 1886, wegen gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf solidarishe Ver- urtheilung der “Beklagten im Urkundenvrozeß zur Zahlung von A. 651,50 nebst 5% Zinsen seit 21. Januar 1886 und 4 6,50 Kosten eines Arrest- befebles, und ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- ammer des Kaiserlichen Londgerichts zu Met auf

den 1. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dicfer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lichtenthacler,

Gerichtshreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[1176] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaiserlihe Notar Theodor Fromhbolt zu Sierck, vertreten durch Rechtsanwalt Fleischmann, klagt gegen die Wittwe, Kinder und Erben des zu MWaldwiese verstorbenen Handelsmannes Jacob Israël, als: II. die Kinder und Erben, alë: 8) Edmund Israël, Handelsmann, 9) Leon Israël, Handelsmann, Beide früher zu Waldwiese, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Dar- lehens an den genannten verlebten Jacob JIsraël, laut Schuldschein vom 12. November 1879 mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten, pro rata ihrer Erbtheile der hypothekarisch für das Ganze, an Kläger die Summe von 4. 800,00 nebst 5 9/6 Zinsen vom 12, November 1883 zu bezahlen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechts- streits vor die T. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Meß auf

den 21. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedackbten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Met, den 2. April 1886.

Mezger, Landger.-Sekretär, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[2145] Oeffentliche Zustellung.

Der Maurer Johannes Frishkorn zu Seigerts- hausen, vertreten durch den Justizrath Schirmer in Homberg, klagt gegen den Fabrikarbeiter Johannes Conrad Braun aus Seigertshausen, dermalen ab- wesend, aus Vertrag vom 10. Dezember 1883 wegen Verpflegung seines Kindes Anna Elisabeth Braun mit dem Antrage auf Verurïheilung des Beklagten zur Zahlung von 280 #6 mit Zinsen zu 50% vom Tage der Klagezustellung und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Neukirchen b. Z. auf

dein 27. Mai 1886, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage kekannt gemacht. C. 80/86.

Glagel, Gerihtsfchreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[2146] Oeffeutliche Zustellung.

Die Gemeinde zu Seigertshausen, vertreten durch Justizrath Schirmer zu Homberg, klagt gegen ben ¿Fabrikarbeiter Johannes Conrad Braun aus Seigerts- hausen, dermalen abwesend, wegen Erstattung ver- auslagter Berpflegungskosten für seine Tochter Anna (lisabeth sowie Arzneikosten mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 142 4 19 „4 mit Prozeßzinsen und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht zu Neukirchen b. Z. auf

den 27. Mai 1886, Vormittags 11 Uhe.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. C. 79/86.

Gloßgel, Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(21171

Der Kaufmann C. Ebeling zu Osterwieck, ver- treten durch den Rechtskonsulenten Ernst daselbft, klagt gegen den Seifensieder Gotthard Kater, früher in Osterwieck, jeßt in unbekannter Abwesenheit, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urtheilen, an den Kläger 31 6 3 S nebst 5% Verzugszinsen seit dem 1. Januar 1886 zu zahlen, jowie die Kosten des Arrestverfahrens zu tragen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erflären.

Zur mündlichen Verhandlung dieses Rechtsf\treits ladet Kläger den Beklagten vor das hiesige König- lie Amtsgericht, Abtheilung IL, au?

den 12. Juli 1886, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage hiermit bekannt gemacht.

Osterwieck, den 1. April 1886. Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerits. Il.

[2118] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Paul Göbel zu Osnabrück, Holt- straße Nr. 30, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Kuhlenbeck, klagt gegen seine Chefrau Elise Göbel, geb. Stenzel, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- bruhs, „auch bösliher Verlaffung mit dem An- trage, die Che des Klägers mit der Beklagten zu scheiden, au die Beklagte für den s{chuldigen Theil zu erklären und in die Kosten des Verfahrens zu verurtheilen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Osnabrück auf

den 9. Juli 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemaht.

S Fromme, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[2137] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann W. Bachmann in Peine, vertreten durh den Agenten F. Hansen daselbst, klagt gegen den Cigarrenhändler C. Marcordes, früher in Peine, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Waarenforde- rung, mit dem Antrage, Beklagten mittelst vorläufig vollstreckbaren Urtheils zur Zahlung von 66 44. nebst 6 %/0 Verzugszinsen seit Zustellung der Klage zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht zu Peine, Abth. I., auf

deu 24. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Peine, den 7. April 1886.

Staepel,

Gerichtsschreiber des Königlicben Amtsgerichts. [2119] K. Landgericht Nottweil. Oeffentliche Zustellung.

Barbara Ammann, geb. Bolay, Ehefrau des Manchesterwebers Jakob Ammann, zu Thailfingen, vertreten durch Rechtsanwalt Feyerabend hier, fklagt

egen ihren mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Be ziand, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien unterm 17. Januar 1860 ges{chlossene Ehe wegen bösliher Verlassung Seitens des Beklagten zu scheiden und den Leßteren zur Bezahlung der Prozeßkosten zu verurtheilen ; sie ladet den Veklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkfammer des K. Landgerichts zu Rottweil auf Montag, deu 12. Juli 188E, Vormittags 8 UHr, mit der Aufforderung, einen bci dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Den 6. April 1886, ;

Ref. Nothfelder, Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

(2149) Oefsentlihe Zusiellung.

Auf Anstehen von Cain Levy, Handelsmann in Saarburg, : Appellant, vertreten dur) Nechtsanwalt Scchmidt- mülicrx, : wird Johann Peter Lallemand, früher Müllerkneccht zu Imlingen, jeßt ohne bekannten Aufenthalt in Amerika Appellat, nicht vertreten, aufgefordert, Dieustag, den 4. Mai 1886, Morgens 10 Uhr, in dem Sitzungssaale des Ksl. Amtsgerichts in Saarburg (Lothringen), zu erscheinen, um den ihm durch das Urtheil des Oberlandes- gerichts Kolmar vom 18. November 1885 auferlegten Eid auszushwör«n. Der Obezlandesgerihts-Sekretär : (L. S) Demanche.

Kaiserl. Amtsgericht Straßburg i. Els. [2147] Oeffentliche Zustellung. Armensache!

Der ehemalige Meßgermeister Josef Lußtzenberger in Straßburg i. Els, z. Z. Zuchthausfträfling in der Strafanstalt zu Ensisheim, durch Gerichtsbes{luß vom 15. Februar 1886 zum Armenreht zugelassen, klagt gegen den Zinngießer Jobst, früher in Straß- burg i. Elf., Langestraße, z. Z. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus baarem Darlehen, sowie für Ersaß einer dem Beklagten zur Aufbewahrung übergebenen Wanduhr im Werthe von 40 M, deren Rückgabe verweigert wurde, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung des Be- trags von 140 , und ladet der. Beklagten zur mündlichen Verhandlung deë Rechtsstreiis vor das Kaiserliche Amtsgeriht zu Straßburg i. Els, alter Bahnhof, Civilsißungssaal, auf

Freitag, den 228, Mai 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekanat gemacht. Centner, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[2154] Oeffentliche Zustellung.

Die Losfrau Heinriette Paulick, gev. Spauschus, zv Osfeningken, vertreten durh den Rechtsanwalt Brinkmann, klagt gegen den Loëmann Ferdinand Paulick, unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung mit dem Anirage, die Ehe oer Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites vor die zweite Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Tilsit auf

den 12 Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einea bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

A chweiger,

Gerichtsschreiber des O S Landgerichts,

i, V.

[2152] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe und Universalerbin des Hökers Anders Svendser Schmidt, Macthe Johanne, geb. Sorgen- frei, zu Scherrebek, vertreten durch den Rentier d'Aubert in Toftlund, klagt gegen den abwesenden Neifer agg Jens Petersen, zulettt wohnhaft in Scherrebek, aus der von dem Beklagten am b. Mai

1883 unter Verpfändung èer durch Kontrakt vom 30, Oktober 1882 erworbenen, zu Scherrebek be- legenen Kathenstelle in Höhe von 280 Æ ausge- stellten, in Schuld- und Pfandprotokoll der früher Lügum-Klostershen Eingesessenen Litt. B. Fol. 52 protokollirten Obligation mit dem Antrage auf Zablung von 12 # 60 Zinsen für die Zeit 1. Mai 1884 bis 1. Mai 1885 und vorläufige Voll- stredbarkeitserklärung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Toftlund arf Dienstag, den 1. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. _…_._ Dypfermäün, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[2160] Gütertrenuung.

Durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Mül- hausen vom 27. März 1886 in Saden der Magdalena Charon gegen ihren Ebemann Georg Riedinger, Bäcker und Wirth, Beide in Hegenheim wohnhaft, ist die zwischen den Parteien bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Mülhausen i. E., den 7. April 1886.

Herzog, Landgerichtssekretär. [2161]

Die hierselbst wohnende Ehe‘rau des Schneider- meisters Valentin Krieg, Henriette, geborene Seele- meyer, hat gegen ihren genannten, ebenda wohnenden Ghbemann die Gütertrennungsklage crhoben und ift Termin zur mündlihen Verhandlung auf den 25. Mai 1886, Vormittags 9 Uhr, vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düssel- dorf anberaumt.

Düsseldorf, den 6. April 1886.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

Steinhäuser. [2191]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, L. Civilkarimer, zv Koblenz vom 15. März 1886 wurde die zwishen den EGbe- leuten Kaspar Schuy, Kavfmaunn, und Margaretha, geb. Herschel, ohne Geschäft, Beide in Koblenz wohnend, bestandene gesetzliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Güter- trennung ausgesprochen und die Parteien zur Aus- einanderseßung und Liquidation vor den Königlichen Notar Hoffschmidt zu Koblenz verwiesen.

Breuer, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[2192]

Durch rcchtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, T. Civilkammer, zu Koblenz vom 15. März 1886 wurde die zwischen den Eheleuten Jean Strauch, Kaufmann, und Maria Adclhaide, geb. May, ohne Geschäft, Beide zu Oberwesel wohnend, bestandene Errungenschaftsgemeinschaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung ausgesprochen und die Parteien zur Auseinandersezung und Liqui- dation vor den Königlichen Notar Bollenbeck zu St. Goar verwiesen.

Breue, Gerichtsschreiber des Köniclichen Landgerichts.

[2162]

Bekanntmachung.

In der Untersuhungssahe gegen den Rekruten Karl Wilhelm Lang aus Deidingen, Maulbronn, wegen Fahnenfluht, hat das Königl. Militär- Nevisionsgeriht zu Stuttgart am 29. März 1886 zu Necht erkannt:

es solle das dem Lang gegenwärtig zu- stehende oder fünftig anfallende Vern ögen un- E der Rechte Dritter mit Beséblag be- egt sein.

Ludwigsburg, den ò. April 1886.

52. Infanterie-Brigade (2. K. 2W.).

[2163] Bekanntmachung.

In der Untersuchungssahe gegen den Nekruten |

Wilhelm Hermaun Renz aus Heiméheim, Leonberg, wegen Fahnenfluht, hat das Könic!. Militär-Revi- ionsgericht zu Stuttgart am 29. März d. J. zu Necht erkannt:

s solle tas dein Renz gegenwärtig zustehende

over Éün‘tig anfallende Vermögen unbeschadet

der Nechte Dritter mit Beschlag belegt sein.

Ludwigsburg, den 5. April 1886 92. Infanterie-Brigade (2. K. W.).

916 } (164 Bekanntmachung.

In der Untersuhungssahe gegen den Rekruten Karl August Troftel aus Heutingsheim, O. U. Lud- wigsburg, weger. Fahnenflucht, hat das Königliche Militär-Revisionsgeriht zu Stuttgart am 29. März 1886 zu Recht erkannt :

es jolle das dem Trostel gegenwärtig zu- stehende oder künstig anfallente Vermögen un- beschadet der Rechte Dritter mit Beschlag belegt sein.

Ludwigsburg, den 5, April 1886,

52. Infanterie-Brigade (2. K, W.).

167 [216] Bekanntmachung.

In der Untersuchungssache gegen den Rekruten Fridolin Fuchs aus Bockighofzn, Gemeinde Schaiblishausen D.-A. Chingen, wecen Fahnenflucht hat das Königliche Militär - Nevisionsgericht zu Stuttgart am 29, März d. Is. zu Recht erkannt:

es folle das dem Fuchs gegennärtig zustehende oder künftig anfallende Vermögen unbeschadet der Rechte Dritter mit Beschlag belegt sein.

Ludwigsburg, den 5. April 1886.

92. Infanterie-Brigade (2, K. W.).

[2166]

In der Strafsache gegen den Rekruten Johann Dietemann, vom Bezirks-Kommando O geboren den 4. Dezember 1865 zu Obertraubah, Sohn des daselbst wohnenden Ackerers Apollinar Dietemann, 60 Jahre alt, wegen Fahnenflut, wird, da der Angeschuldigte des Vergehens gegen S. 69 des Militärstrafgescßbuchs beschuldigt ist, auf Grund der $8. 480, 326 der Strafprozeß- ordnung und $. 246 der Mil. Str. Ger. Ord. zur Deckung der den Angeschuldigten möglicher- weise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens auf Höhe »on 3200 das im

Deutschen Reiche befindliße Vermögen des Ange- \huldigten mit Beschlag belegt: Gleichzeitig wird die Veröffentlihung dieser Beschlagnahme außer im Reichs-Anzeiger, in der Neuen Mülhauser Zeitung verordnet.

Mülhanuseu, den 27. März 1886.

Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. Gebhard. Hildebrandt. Hoppe. Zur Beglaubigung:

Der Landgerichts-Sekretär :

(L. 8.) Heckelmann. [2167] . Veschluß;.

Nach Einsicht des Thatberichtes des Kaiserlichen Bezirkskommandos zu Metz vom neunten Januar 1886, fowie des Antrags der Staatsanwaltschaft hier vom fünften März 1886;

Nach Ansicht des Gesetzes vom sechsten Dezember 1873, des $8. 246 der Militär-Prozeß-Ordnung vom L pelt 1845, und des $. 1 Gesct vom elften März

, Nach gehaltener Berathung ;

In Erwägung, daß dem vorstehenden Antrage nichts entgegensteht,

Aus diesen Gründen verordnet die Strafkammer des Kaiserlichen Land- gerichts den Arrestbeschlag auf das Vermögen des fahnenflüchtigen Rekruten Peter Vehe, geboren am 25. Oktober 1865 zu Lengelsheim, Kreis Saar- gemünd, und daselbst heimathsberechtigt, bis zur Höhe von Dreitaufend einhundert Mark.

Gegen Hinterlegung von Dreitausend einhundert Mark wird die Vollziehung des Arrestes gehemmt und der

2c. Behr zum Antrag auf Aufhebung des vollzogenen:

Arrestes berechtigt. Saargemünd, den 6. März 1886. Kaiferliches Landgericht, Strafkammer. Krieger. Sohn. Weber. Für rihtige Abschrift : Saargeniüänd, den 16. März 1886. Der Landgerichts-Sekretär. (L. 8.) Bernhard. [2168] Bekauntmachung. In der Untersuchungssache gegen den Rekruten

Christian Louis Héritier aus Pinache, Maulbronn,

wegen Fahnenfluht, hat das Ksuigl. Militär- Revisicnsgeriht zu Stuttgart am 29, März 1886 zu Recht erkannt: i es solle das dem Héritier gegenwärtig ustehende oder künftig anfcllende Vermögen unbeschadet der Rechte Dritter mit Beschlag belegt sein. Ludwigsburg, de1 5. April 1886. 952. Infanterie-Brigade (2. K. W.)

Bekanntmachung.

[2054]

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht

Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte ist der Rehts- anwalt De. Hugo Alexander - Katz, wohnhast zu Berlin, heute eingetragen worden.

Verlin, den 5. April 1886.

Königliches Landgericht Berlin T. Der Präsident: Bardeleben. [2055] Vekanutmachung,

In die Liste der bei dem unterzeichneten Landgericht zugelassenen Nechtsanwälte ist der bisherige Gerichts- Assessor Franz Pade, welcher seinen Wohnsiß hier in Meseriß genommen hat, eingetragen worden.

Meseriz (Provinz Posen), den 8. April 1886.

Königliches Landgericht. [2056] Vekanntmachung. s Der in der diesseitigen Rechtsanwaltsliste ein- getragene Rechtsanwalt Dr. jur. Walther Floel

hier hat mit dem heutigen Tage seinen Wohnsiß von hier nah Weimar verlegt und ist infolge dessen heute: in der hiesigen Liste gelöscht worden, was andurch

zur öffentlichen Kenntniß gebracht wird. Neustadt (Orla), den 6. April 1836, Das Großherzogl. S. Amtsgericht daf. Schenk.

Verkäufe, Verpachtungeu, Verdingungen 2e. [2088] Eisenbahn-Direktionsbezirk Bromberg.

Die Ausführung der Erdarbeiten und Brücken in den Loosen IV bis VIIT der Eisenbahn Jablonowo- Soldau und zwar Loos 1V 96 611 cbm Erdarbeit : Loos V 83 421 chm Erdarbeit, 971 chm Mauer- werk, Loos VI 111309 ebm Erdarbeit, 448 chm Mauerwerk; Loos VII- 104763 cbm Erdarbeit ; Loos VIII 86 759 cbm Erdarbeit, 2228 cbm Mauer-- werk; einschließlich Lieferung des Materials, soll verdungen werden. Termin 283. April! d. Js., 11 Uhr, Victoriastraße Nr. 4 hierselb, bis zu welchem Angebote mit der Aufschrift: „Erdarbeiten und Brücken für Jablonowo—Soldau“ an das tech- nische Büreau N einzureichen sind. Die Bedingungen und zwar cin Heft für die Loose TV und V zu- sammen und ein Hest für die Loose V bis VIII zusammen, werden von dem Bürcauvorsteher Eisen- bahnsekretär Pasdowsky, Victoriastraße 4, gegen post- und bestellgeldfreie Einsendung von 3 für jedes Heft abgegeben. Die Zeichnungen liegen bei uns, Victoriastraße 4, sowie bei den Bauabtheilungen in Strasburg und Lautenburg aus, werden aber nicht abgegeben. WVollendungstermin für die Loose IV und V 1. Januar 1887, für die Loose VI bis VIl1 1. Mai 1887. Der Zuschlag wird bis 29. April ertheilt. :

Bromberg, im April 1886.

Königliche Eisenbahn-Direktion. [2037] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs der Kaiserlichen Werft Danzig an: Druckformularen pro Etatsjahr 1886/87 bezw. die Jahre 1886/89 soll öffentlich verdungen werden, wozu Termin auf Dienstag, den 27. April 1886, Mittags 1 Uhr, im diesseitigen Geschäfts- zimmer Nr. 3 anberaunit ist.

Angebote, welche den in unserer Registratur aus- liegenden und gegen vorherige Einsendung von 1,00 A in baar zu empfangenden Lieferungsbedin- gungen entsprehen müssen, sind versiegelt, portofre und auf dem Briefumschlag mit der Aufschrift: „Offerte auf Lieferung von Druckformularen“ ver- sehen, rechtzeitig an die Verwaltungs- Abtheilung ein- zusenden.

Danzig, den 6. April 1886.

Kaiserliche Werft, Verwaltungs-Abtheilung.

N T

I E

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Auzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 10. April

e 4 Inserate für den Deutshen Reih3- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels-

register nimmt an: die Königliche Expedition | 1. Steckbriefe und Untersuhungs-Sahen.

des Deutschen Reihs-Anzeigers und föniglih

Preußischen Staats-Anzeigers : Verlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

2. Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Berloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung I u. \.w. von öffentlihen Papieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

1886.

5. Industrielle (Etablissements, Fabriken und Großhandbel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarishe Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. In der Börsen-

Inserate nehmen añ: die Annoncen-Expeditionen des e-Juvalidendank‘‘, Nudolf Mosse, Haaseustein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Sehlotte, Vüttuecr & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Vureaux.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

2039]

Holzverkauf

im Wege der Submission in der Königlichen Oberförsterei Charlottenthal,

Kreis

chwet, Negbzk. Marienwerder.

Auf folgende: Langhölzer, welche geröthet und gepußt zum Verflößen bereit auf der fiskalischen Holzablage bei Golombeck unmittelbar an der Brahe lagern, werden versiegelte mit der Aufschrift: „Sub-

mission auf Brahehölzer“ versehene Offerten bis

Dounerstag, den 29. April cr., Vormittags 10 Uhr,

von dem Unterzeichneten entgegengenommen.

E 1I. Kl.

ITI. Kl. IV. Kl.

Anforderungspreis.

Holzart. Es

Taxpreis pro Festmeter:

(Taxe einschließli

13 M 11 M

9 M. 7M Anfuhr- 2c. Kosten.)

Stck.| fm de |Stdck | fm de

Stk. | fm de

Stck.| fm del M Â

Kiefern.

400 1017 97 | 551 / 937 38

3 Uhr im Behler'shen Kruge zu Golombeck statt.

| / 38 | 616 | 749 29 i Summa des ganzen Looses: 2170 Stück mit 3167,94 Die Eröffnung der eingegangenen Offerten findet öffentli an demselben Tage, Na

603 | 463 30 | \

47 630

mittags

Die Gebote sind ür das ganze Loos in runder Summe abzugeken. Ein Viertel des Gebots ist spätestens im Termin als Kaution, der Rest 6 Wochen nah Ertheilung des Zuschlages an die Königliche Forstkasse zu Bülowsheide bei Lippink in Westpreußen zu zahlen. Bleiben die abgegebenen Gebote binter dem Anforderungêpreise zurück, so kann nah dem Ermessen des leitenden Beamten entweder der Zuschlag vorbehalten, oder zum sofortigen meistbietenden Verkaufe geschritten werden. Wird dagegen der Anforderungs- preis erreiht oder überschritken, so wird der Zuschlag ohne Weiteres im Termin erfolgen. Die speziellen Submissionsbedingungen, sowie die daneben gültigen allgemeinen Holzverkaufsbedingungen können in meinem

Geschäftszimmer werktäglich eingesehen werden.

Aufmaßlisten stehen gegen Erstattung der Copialien zur Verfügung. Charlottenthal bei Osche in Westpr., den 6. April 1886. Der N gane Oberförfter. üÜhßring.

[772] Auction.

Am Montag, den 12. April cr., Vormit: tags vou 10 Uhr ab, sollen auf der hiesigen Pulverfabrik verschiedene unbrauchbare Werkzeuge, Geräthe und Materialien, sowie 87,5 ebm pappelnes Kloben- and Knüppelholz, 16 cbm fkiefernes, 18 cbm birkenes desgl. und verschiedene Nußhölzer, als kieferne, birkene, eschene 2c. Stangen, öffentlich meistbietend verkauft werden. |

Die Verkaufsbedingungen werden vor Beg inn der Auction beïfannt gemacht.

Königliche Directiou der Pulver-Fabrik

Spandau. [2377] Bekauntmachung.

Am 14. April c., Vormittags 10 Uhr, soll ein ausrangirtes Dienstpferd auf dem Hofe der Ka- serne am Kupfergraben meistbietend versteigert werden.

Verlin, den 10, April 1886.

T. Abtheilung 2, Garde-Feld-Artillerie-Regimenuts.

Wochen - Ausweise der deutschen Zettelbanken. Wochen-Uebersicht

der Neichs-VBank vom 7. April 1886. Activa.

1) Metallbefland (der Bestand an M. coursfähigem deutshen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländishen Münzen, das Pfund fein zu 1392 Mark berechnet) .

2) Bestand an Retchskassenscheinen .

3) E an Noten anderer Banken

4) i an Wechseln ...,

5) an Lomkardforderungen .

6) C

7) an sonstigen Activen .

Passiva. 8) Das Grundkapital 9) Der Reservefonds . 10) Der Betrag der N E 11) Die sfonstigen täglich fälligen Ver-

[2380]

678,434,000 16/521/000 11,160,000

373,271,000 55,718/000 35,556,000 24,423,000

120,000,000 22,398,000

795,417,000

251,175,000 882,000

umlaufenden

bindlichkeiten . 12) Die fonstigen Passiva . Berlin, den 10. April 1386. Reichsvantk - Direktorium. von Dechend. Boese. von Rotth. Gallenkamp. Herrmann. Koch. vonKoenen.

[2076]. j : Danziger Privat-Actien-Bank. Status am 7. April 1886.

Activa.

Metallbestand . . ; , 1,008,084 Reichs-Kassenscheine Ta E Noten anderer Banken €9,900 Wechsclbestand . 5,908,659 Lombardforderungen 6,220,960 Effekten-Bestand 922 241 Sonstige Activa 786,502

3,000,000

Grundkapital . Reservefonds. . j 750,000 Uinilalfeie N, 2,349,900

Sonstige täglich fällige Verbindlich-

E 433,080 Verzinsliche Depositen-Kapitalien . 7,171,747 Sonstige Passwa 276,162 Eventuelle Verbindlichkeiten aus

weiter begcbenen, im Inlande fälligen Wehseln. M

Passiva.

400,615

[2371] Status der Chemnitzer Stadtbank

in Chemniß am 7. April 1886. Activa.

Cassa Metallbestand M 212,000. 45. Reichskafsen- Ee iw Noten anderer Dane. 212200/—. Synlliae Kassen-

be 7,834. 15.

12,160, —,

E

M 444,194. 60.

] ) C v 2ICOd USE98:

Lombardforderungen... . 216,368. —.

G QIOOIE 15.

Sonstige Activen c w OOD,O04T 40 Passiva.

Grundkapital. M 510,000. —.

REsELPefoUbS e 127,500;

Vetrag der umlaufenden Noten , 495,400. —. Sonstige täglich fällige Ver-

bindlichxeciten 70,224. 51, An eine Kündigungsfrist ge-

« 2,923,000. —.

50,412. 57.

bundene Verdiundlichkeiten Sonstige Passiven...

Weiter begebene und zum Incasso gesandte, im Inlande zahlbare Wechsel 4 302,240. —.

Staud der Badischen Bank

am 7. April 1886. Activa.

Wechsel

[2372]

4 206 667/47 26 945 |— 289 200|—

17 314 108/93 634 430|— 34 752|75

A |_1 330 640/07 M. 23 836 744/22

Passìva.

I Metalle K Reichskassenscheine . A Noten anderer Banken Wechselbestand . Lombard-Forderungen Cff A Sonstige Activa

Grundcavital M41 9000 000|— I E P Umlaufende Noten... , [12201 000/— Täglich fällige Verbindlichkeiten i 406 439/75 An Kündigungsfrist gebundene Berbindlibtel S Sontle V L 707 167/47 Die zum Jucasso gegebenen, noch nicht fälligen deutschen Wechfel betragen M. 3 101 258. 99.

Verschiedene Bekanntmachungen. [2043]

Die Kreis-Thierarztstelle des Kreises Roessel mit dem Wohnsiße in der Kreisstadt Bischofsburg, mit dem etatsmäßigen Gehalte von jährlich 600 M. und einem Zuschusse au3 Kreismitteln von jährli 300 #, ist dur Versetzung des bisherigen Inhabers erledigt. Geeignete Bewerber um diese Stelle fordere ih hiermit auf, sich unter Einreichung der erforder- lihen Zeugnisse und des Lebenslaufes bis zum 15. Mai d. Js. bei mir zu melden.

Königsberg, den 5. April 1886.

Der Regieruugs-Präsident. In Vertretung: "Steinmeß.

9, Familien-Nachrichten. Beilage. Bekannt:nachung.

[2049] Nr. 1922/86 I. D. ö

Die Kreis-Wundarztstelle des Kreises Buk uer aGs jährlihen Gehalte von 600 M. ift er- edigt.

Qualifizirte Bewerber wollen sich unter Einreihung ihrer Zeugnisse und ihres Lebenslaufs inuerhalb 6 Wochen bei uns melden.

Posen, den 7. April 1886.

Königliche R Ae des Fnuern. aebel.

[2107]

Wir bringen hiermit zur Kenntniß der Betheiligten, daß laut telegraphischer Nachricht aus Buenos-Ayres die Firma

H. Hollmann u. Co. E ihre Zahlungen eingeste!llt at.

Die von derselben mit unserem in Bue- nos-Ayres in Ladung liegenden Dampfer: „Dhio“, Captn. H. Winter, verladenen Wollen sind auf Anordnung des Bundesgerichts gegen den Protest des Tapitains gewaltsam aus dem Schiff ge- nommen worden, troßdem ven dem Capi- tain des Dampfers „Ohio“ die Connoisse- mente bereits gezeihnet und von den Ver-

ladern begeben waren.

Bremwen, den 8. Axril 1836.

Die Direction des Norddeutschen Lloyd.

A n Angelegenheiten des verstorbenen Edwin Fuchs.

Gemäß der Parlamentsakte 22 und 23 Victoria Kap. 35 wird hiermit bekannt gemacht, daß alle Personen, welche irgend welche Ansprüche haben auf die Hinterlassenshaft von Edwin Fuchs, vormals von der Provinz Bengalen in Indien, Forstbeamten (welh-r am 3. Avril #885 im Bad Boll bei Göp-

pingen in Württemberg starb und über dessen Hinter- lassenschaft der Hochgerihtshof von England in der Dae der Division für Testaments-

estätigung vom 24. August 1885 dem Hermann Heinri nes, dem geseßmäßigen Bevollmächtigten von Amalie Fuchs Wittwe, der Universalerbin unter dem Testament , Vollmacht zur Verwaltung ge- währte), aufgefordert werder, solche Ansprü an uns, die Unterzeichneten, an oder vor dem 30. Mai 1886 zu senden, nach welchem Tage mit dem Nachlaß des Verstorbenen dem Testament gemäß verfahren werden wird, und die Erbin wird für folhen Nachlaß oder irgend welchen Theil davon niht verantwortlih sein, wenn Ansprüche später ge- macht werden.

Datirt heute, den siebenten April 1886.

: Moodie «& Mills, 30 Basinghall Street, London E. C., England, / Anwälte für Amalie Fuchs und Hermann Heinrih Fuchs.

Monaks-Uebersicht

der Communalstäudischen Bank für die Preußische Oberlausitz ultimo März 1886. Activa.

322,363.— M 8,183,517.— , 288,815.— 5,

14,406,875.— s 309,104.—

Kasse .

Wechsel .

D tf M ontocorrent-Forderungen gegen S A

Grundstück- u. diverse ausstehende Forderungen S

Passiva.

Stammcapital ($. 4 des Statuts)

Mo N

VDepositen-, Giro- u. Obligations- Conto

4,900,000.— 1,125,000.— ,

S 6,054,044 ,„

Guthaben von Privatpersonen . 11,674,796.— , Görlitz, den 31. März 1886.

Communalständische Bauk für die Preußische Oberlausitz.

[63510]

Gustav Schallehu, Chem. Fabr. Magdeburg,

offerirt zum Engros Bezuge:

Antimerulioun, Dr. H. Zerener’s Patent.

(Gegen den Haus\{chwanm) giftfrei, geruchlos, feuer-

sicher, trockenlafsend und nicht unnüß zerstörend. 1 Asphalt- u. Wachs-Firnisse zu Farben-Anstrichen von allem Holzwerk im Freien, wie Planken, Stakete,

Stallthüren, Ackergeräthe 2c. Asphalt- n.

Kreosot-Oelfirniß-Carbolineum zu Imprägnirungen gegen

O Pfähle, Staëete 2c. Facecaden u.

Fußboden-Wachs-Anstriche u. Lacke. Carnalit-, Vade-, Dünge- u. Gefriersalze.

elben Eisenlack für grobe Metalltheile, z. B. Retorten 2c.

Fäulniß und Schwamm für Schwellen,

euersichere Wasserglas-Farben-Anstriche.

Maschineu-Oele: Briliantöl, Vaumöl, Knochenöl, Vulkanöl u. a.

Vaselin-Oele, ff. Vaselin-, Leder- u. Huffette.

Ceresine, Parafine, Japauiwachs, Saalwachs.

Wagenfette, garantirt \spat- u. säurefreie, sogenanntes Schwimmkfett. Drahtseil-, Kammrad-, Zapfeun- u. Stauffer’s Patentb.-Fett 2c. Brauerpeche fff., Schuhm.-, Schmiede- u. a. Peche. Carbolfäure 15/20 0% dito Streupulver Chlorcalciumlösung. Kreosot-, Parafin-, filtrirte Theer- u. Harzöle, Harzgeist. Goudron, Holztheer, Schwerspat, Zinkgrau, Wasserglas 2c.

Kommanditgesellschaften auf Aftien und Akti engesellschaften.

[2383]

Vraunschweigische Actien Bierbrauerei Streitberg.

In M de Beschlusses der außerordentlichen Generalversammlung vom 18. März 1885

auf Herabseßung unsers

rundkapitals durch Amortisation von

Mark 75,000 Stamm-Prioritäts-Actien unserer Gesellschaft sind heute, nah Ablauf des geseßlichen Sperrjabres, die ia unserm Besiß befindlich gewesenen Stü 250 = 4 75,000 dieser Actien vor Notar und Zeugen durch Feuer vernichtet und die betreffenden

Nummern im Actienbuche gelö\cht worden. Braunschweig, den 8. April 1886.

Der Vorstand.

[2333] Sächsische Lederindustrie : Gesellschaft (vormals Daniel Vek) zu Doebelnu.

In Gemäßheit der Bestimmung in $. 25 des Statuts soll die vierzehnte ordentliche General- versammlung unserer Gesellschaft

Donnerstag, den 29. April d. J., Vormittags 10 Uhr, im kleinen Saale der Vörse in Dresden (Waisenhausstraße Nr. 11) abgehalten werden, und laden wir die Aktionäre zu derfelben hiermit ein. ; Aa : N

1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz bez. Genehmigung derselben ;

2) Ds über Ertheilung der Decharge an den Vorstand nah dem Berichte des Auf- sihtsraths ; i : i

3) Beschlußfa\sung über Vertheilung des Rein- gewinnes ; j

4) Ausloosung von 18 Stück Schuldscheinen der Prioritäts-Anleihe ; n

5) Neuwahlen für den Aufsichtsrath.

Das Versammlungslokal wird um 9 Uhr Vor- mittags geöffnet und Punkt 10 Uhr geschlossen, und haben die Herren Aktionäre sich nah $. 26 des Statuts bei dem Eintritt in die Versammlung dur

Vorzeigen ihrer Aktien oder der über deren Nieder- legung bei der Gesellschaft, oder bei einer öffent- lihen Behörde, oder bei dem Bankhause Philip Elimeyer in Dreéden, mit Angabe der Aktiennummern ausgestellten Depositenscheine als zur Theilnahme an dieser Versammlung Per oe zu legitimiren.

M Iaenlae des Geschäftsberichtes liegen vom 15. April d. J. bei Herrn Philipp Elimeyer in Dresden, den Herren Knauth, Nachod & Kühne in Leipzig und im Comtoir der Gesellshaft für die Herren Aktionäre zur Empfangnahme bereit.

Döbeln, am 3. April 1886.

Der Vorstand. Paul Beck. Birngruber.

[2361] N

Australia Sloman Linie A. G.

Generalversammlung Freitag, den 30. April a. C. 27 Uhr Nachmittags, Baumwall 3. Tagesordnung :

1) Sue eshäftsberichts und der Bilanz pro ( ;

2) Wahl von Verwaltungs- und Aufsichtsrath- Mitgliedern.