1886 / 89 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[2441] Deffentliche Zustellung.

Dic Arbeiterfrau Johanna Boldt, geb. Speise- winkel, zu Elbing, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Stroh, klagt geaen ihren Gbemann, den Arbeiter Peter Boldt, unbekannten Aufenthalts, wegen bös- liher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Che und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Elbing auf

den 10. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elbing, den 6. April 1886.

; Baat, Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts. [2392] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 3341. Isabella Siegle, Ghefrau des Kauf- manns Oskar Shüß in Weil der Stadt und Ge- nossen, ?vertreten dur< Rechtsanwalt Winterer in Konstanz, klagen gegen Iohann Futterer u. Ruppert Futterer von Rindetsweiler bei Meersburg, deren gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt if, und Ge- nofsen wegen Anerkennung von Erbverhältnifsen, mit dem Antrag, Urtheil dahin zu erlassen: Die Be- klagten seien kostenfällig schuldig, anzuerkennen, daß das der Stadtgemeinde Pfullendorf am 28. Dezember 1826 gegebene Darlehen von 1000 Gulden nebst Zinsen zu 4# 9/0 zu einem Drittel von der Elisabetha Stengele, ledig, von Pfullendorf, herrührt und daher verpflichtet, zu gestatten, daß leßteres in Gestalt des bei der Gr. General-Staatskasse Karl8ruhe als Depositum beruhenden Betrags gesetzlicher Ordnung gemäß, mit A Ls der Beklagten, unter den Erben der Darlehnsgeberin zur Vertheilung zu ge- langen habe und laden die Beklagten Johann und Ruppert Futterer zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Gr. Land- gerihts zu Konstanz auf

Donnerstag, den 1. Juli d. J., _ Vormittags Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an Ruppert und Johann Futterer wird diejer Auszug der Klage bckannt gemacht.

Konstauz, den 7. April 1886. i

Der Gerichtsschreiber des Gr. Landgerichts. Rothweiler. [2437] E

Die Ehefrau Caroline Catharine Marie Borchers, geb. Harms, in Ratzeburg i. Lbg., vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Deiß-Lübect, klagt gegen ihren Ghemann, den Schuhmachergesellen Heinri Ernst Albert Borchers, zuleßt in Lübe> wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung auf Ehescheidung, und beantragt :

die zwischen den Parteien bestehende Che dem Bande na<h zu scheiden und den Beklagten in die Prozeßkosten zu verurtheilen. i

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist Termin anberaumt vor der Civilkammer T. des Landgerichts auf |

Dienstag, den 22. Juni 1886, Vormittags 11 Uhr:

Der Beklagte wird zu diesem Termine geladen und aufgefordert, zu seiner Vertretung einen bei diesem Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Lübec>, den 6. April 1886.

Der (Berichts\chreiber des Landgerichts, Civilkammer I.: Sc<hweisf.

[2427] Oeffentliche Zustellung.

Die unverehelichte Marie Meyer zu Jastorf, ver- treten dur den Rechtsanwalt Schmidt zu Lüneburg, flagt gegen den früheren Halbhöfner Heinrih Gade zu Jastorf, jeßt in Amerika, Aufenthaltsort unbe- kannt, aus cinem außerehelihen Beischlafe mit dem Beklagten, mit dem Antrage, den Letzteren zu ver- urtheilen : \

1) zur Zahlung cines Brautschaßzes im Betrage von 1100 M nebst 5/9 Zinsen seit der Klag- zustellung,

2) zum ECrsaße der Wochenbetts- und Taufk'osten mit zusammen 55 # nebst 5% Zinsen seit der Klagzustellung,

3) zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geri<ht zu Medingen auf

Freitag, den 11. Juni 1886,

/ Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Medingen, den 7. April 1886,

A Mesébêra, Aklitar,

c. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[2433] Oeffentliche Zustellung. : Die verehelichte Amalie Schelowsky, geb. Kanold, im Beistande ihres Ehemannes, des Posthalters Albert Schelowsky zu Wiehe, vertreten dur< den Justiz-Rath Schmuß in Querfurt, klagt gegen den Anton Michaelis, in unbekannter Abwesenheit, und Genossen wegen Abgabe einer Auflassungserklärung mit dem Antrage, unter Fuhrung der Legitimation als Miterbe des zu Wiehe verstorbenen Fleis cer- mcisters Julius Ludwig und dessen Ehefrau Juliane, geb. Michaelis, den in der Flur Wiehe belegenen Plan Nr. 684 c. der Karte von 1 ha 38 a 40 qm an die Klägerin aufzulassen und ladet den Beklagten Michaelis zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die erste Civiliammer des Königlichen Land- gerihis zu Naumburg a. S. auf

den 8. Juli 1886, Vormittags 91 Uhr, mit der ees einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

l L Sheider, als Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[2736] Oeffentliche Zusteliung.

Die Frau Marie Lichtenstein zu Posen, vertreten dur den Rechtsanwalt Hamburger zu Posen, klagt gegen ihren Ehemann, den R rbataHecafclten Robert Lichtenstein, früher in Posen, jeßt unbefann- ien Aufenthalts, wegen böslicher Werlafiung auf Ehescheidung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen, den Beklagten für den allein schuldigen Theil ¿zu erklären,

ihm auch die Kosten des Rechtssireits aiserlagen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsftreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Posen auf

den 6. Juli 1886, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zusiellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gematht.

Posen, den 9. April 1886.

l _ “PLritefeë, Gerihhtss{hreiber des Königlichen Landgerichts. [2710] Oeffentliche Zustellung.

Die verchelihte Walker Berndt, Wilbelmine, geb. Sreycr, zu Luckenwalde, vertreten dur den Rechts- anwalt, Justizrath Stöpvel zu Potsdam, flag: gegen ihren in unbekannter Abwesenheit lebenden Ghe- mann, den Walker Anton Joseph Berndt, zuleßt in Treuenbriezen wohnhaft gewesen, wegen böslicher Verlaffung und Versagung des Unterhalts auf Ehe- scheidung, mit dem Antrage:

die zwishen ihnen bestehende Ebe zu trennen

und den Beklagten für den allein \<uldigen Theil

zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rehtsftreits vor die zweite Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Potsdam auf

den 5. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen. / „Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Potsdam, den 6. April 1886.

Neimke, Gerichtsschreiber : der T]. Civilkammer des Königlichen Landgerichts.

[2702] Oeffentliche Zustellung.

Der Tuchmacher Christian Gottlob Paul zu Reichenbach, vertreten dur den Rehtsanwalt Beutler in Reichenbach, klagt gegen den Tischler Carl Nichard Hammer, früher zu MeiLeabac, jeßt in Amerika unbekannten Aufenthaltsorts, wegen Einwilligung in die Auszahlung eines bei dem Königlichen Amts- gerihte zu Reichenbach hinterlegten Geldbetrages von 251,08 \ sammt Anhang, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Einwilligung in die Ausantwortung des bei dem Königlichen Amtsgerichte zu Reichenbach hinterlegten Auktionserlöses aus der im Jahre 1882 erfolgten Subhastation des Haus- Se Fol. 480 des Grundbuches für Reichen- ah, im Betrage von 251,08 an den Kläger und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Reichenbach auf den 1. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Reichenbach, den 9. April 1886.

/ j Nagler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[2703] Oeffentliche Hen

Der Kaufmann Gustav Nißsche zu Zwi>au klagt gegen den Vä>ker F. Spißner, früher zu Reichenbach, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einer Waaren- lieferung vom 30. November 1885 und 11. März 1886, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- klagten zur Bezahlung von 202,50 4 nebst fünf Prozent Zinsen für 102,50 4 seit 1. Januar 1886, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Reichenbach auf

den 1. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr. __Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Reichenbach, am 9. April 1886.

S agler, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[2705] Oeffentliche Zustellung. Die Katharina Varoqui, Krämerin in Spittel, Wittwe des allda verlebten Tagners Johann Hörner, klagt gegen: 1) Katharina Burg, Ehefrau von Arthur Seneco, und Leßteren selbst, der ehelichen Gütergemeinschaft wegen, 2) Josef Burg, Berg- mann, 3) Franz Burg, Arbeiter, Alle ohne bekann- ten Aufenthaltsort, und 5 Genossen, wegen den Cltern derselben während ihrer Ehe gelieferten Spezereiwaaren und Kleidungsstü>en, fowie geleiste- ten Feldarbeiten, mit dem Antrage auf Verurthei- lung der Beklagten zur Zahlung von 64,92 4 nebst 9 °%/0 Zinsen seit Zustellung dieser Klage und Kosten, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amts- geriht zu St. Avold auf

den 1. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

/ __ Draußztburg, Gerichts\<hreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

Kaiserl. Amtsgericht Straßburg i. Elf. [2706] 2 Oeffentliche Zustellung. |

Der Bäcker Ludwig Sittler zu Neuhof, Bann Straßburg, ladet die Zimmerleute 1) Emil Kopf und 2) Josef Kopf, Beide ledig, großjährig, obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem An- trage: 1) die Beklagten als Rechtsnachfolger ihres zu Neuhof am 13. März 1886 verstorbenen Vaters, des Zimmermannes Georg Kopf, sowie 2) das Ver- fahren als durch dieselben _aufgenommen zu erklären (S. 217 C. P. O.) das Kaiserliche Amtsgericht zu Straßburg i. Elf. alter Bahnhof (Civilsitungsfaal) Pee tag, den 28. Mai 1886, Vormittags

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gema<ht. E entner, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[2729] Oeffentliche Zustellung. Der Rechtsanwalt Dr, Fuchs in Kulmbach hat am

6. April lfd. Jahres bei dem Königl. Amtsgerichte Thurnau gegen die Taglöhnerswittwe Elisabetha Friedmann von Menchau zuleßt in Lindenberg, nun unbekannten Aufenthalts, untcr Ladung derselben zum Verhandlungstermine wegen eines Deservitenguthabens zu 56 M 25 $ und 10 M Arrest- und Subhasta-

tionskosten Klage erhoben mit dem Antrage: die Be- Flagte zur Zahlung der voraufgeführten Beträge und

Zur mündlichen Verbandlung dieser Klage hat das

Prozeßgeri@t Termin auf es den 21. Mai lfd. Js., ormittags 9 Uhr,

anberaumt. 2

Vorstehender Auszug der Klage wird der Beklagten bei Unbekanntheit ihres dermaligen Aufenthalts auf Grund gerihtli<her Bewilligung vom Heutigen hie- mit öffentlich zugestellt.

Thurnau, den 9. April 1886. :

Gerichtsschreiberei des Königl. Amtsgerichts. (L. 8) Oypelt, Königl. Sekretär.

[2741] Gütertreuunug.

In Sachen der Anna Katharina Hau, Ehefrau des Bäers Bernhord Ternes zu Heterath, Klägerin, gegen ihren Ghemann, den Bä>er Bernhard LTernes zu Heterath, Beklagten, hat das Königliche Land- geriht zu Trier, 11. Civilkammer, dur Urthcil vom 6. März 1886 die zwischen den Parteien bestehende ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst und die Parteien von nun an in Gütern getrennt erflärt.

Vorstehender Auszug wird in Gemäßheit des 8, 11 des Preußischen Ausführungsgeseßes zur Deutschen Civilprozeßordnung bekannt gemacht.

Trier, den 3. April 1886.

Oppermann,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[2739] Gütertreunungs-Klage.

Die Ehefrau Heinri<h Hasenberg, Ursula, geb. Brenner, ohne Geschäft, in Bergheim a. Sieg, ver- treten durh Rechtsanwalt Justizrath Krupp in Bonn, klagt gegen ihren Ehemann Heinrih Hasenberg, Handelsmann zu Bergheim, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen ihnen bestehenden ehelihen Gütergemeinschaft.

Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ist Termin auf den 2. Juni 1886, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Vourt, den 10. April 1886.

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts :

Donner, Landgerichts-Sekretär.

[2743] Gütertrennungs-Klage.

Die Ehefrau des Tillmann Josevyh Efer, Agent, Elisabeth, geborne Rolshoven, ohne Geschäft zu Bonn, vertreten dur<h den Ne<htsanwalt Dr. Cillis zu Bonn, klagt gegen ihren genannten Ehemann 2. Esser zu Bonn, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage auf Auflösung der zwishen den Parteien bestehenden ehelihen Gütergemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ist Termin auf den 25. Mai 1886, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Vonnu, den 9. April 1886.

Der Gerichtsshreiber der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts. (L, S.) lein, Landgerichts-Sekretär.

[2744] Gütertreunungs-Klage.

Die Chefrau Berthold Schmieder, Hedwig geb. Gäbler, zu Bonn, vertreten dur Rechtsanwalt Jausenius in Bonn, klagt gegen ibren genannten Chemann 2x. Schmieder, Bä>ker und Conditor zu Bonn, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen den Parteien bestehenden ehelihen Gütergemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ist Termin auf den 24. Magi 1886, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Vonun, den 8. April 1886.

Der Gerichtsschreiber der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts. / Klein, Landgerichts-Sekretär.

N 4 t nun ¿

le zum Armenrehte zugelassene Anna Maria, geb. Schmidt, Ehefrau von Wilhelm Lückger, zu Köln klagt gegen ihren genannten Chemann mit dem Antrage auf Auflösung der zwishen den Parteien bestehenden ehelichen Gütergemeinschaft.

Fermin zur mündlichen Verhandlung über diese Klage fteht an beim Königlichen Landgerichte, I. Civil- fammer, zu Köln am 31. Mai 1886, Morgens 9 Uhr. iz

Köln, den 18. Februar 1886.

Bulich, Rechtsanwalt. : Veröffentlicht :

Kölu, den 9. April 1886.

i __ Günther, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts, I, ivilkammer.

[2746] Aus\<lußurtheil in Sachen betreffend das Aufgebot bezüglih des Nachlasses der verstorbenen Wittwe Blecshmieds H. Bohne, Wilhelmine geb, Schmale, von hier. Auf Antrag des bestellten Nahlaßkurators wird der Aus\<luß aller bis zum heutigen Aufgebots- termin nicht gemeldeten Ansprüche und Forderungen am Nachlasse der Wittwe Blechshmieds Heinrich Bohne, Wilhelmine geb. Shmale, von hier, gemäß der in der öffentlichen und vorschriftsmäßig bekannt ema<ten Aufforderung vom 26. Januar 1886 ges <hehenen Androhung, hiermit auserkannt. Korbach, 31. Mäuz 1886.

Fürstl. Amtsgericht T.

(Unterschrift.)

[2749] .… Vekanntmachung.

Dur Beschluß der Strafkammer des K. Land- gean Tübingen vom 3. April 1886 ist das im

eutshen Reiche befindlihe Vermögen des am 23. März 1863 zu Gomadingen, O.-A. Münsingen s zuleßt im Deutschen Reiche zu Donn- tetten, D.-A. Ura, wohnhaften, nunmehr ab- wesenden wehrpflihtigen Schmieds Jakob Michael Starzmann bis zum Betrage von 600 M gemäß S. 140 let. Abs. des Strafgeseßbuchs, sowie 88. 325, 326 und 480 der Strafprozeßordnung mit Beschlag

der Prozeßkosten zu verurtheilen, au< das Urtheil für vorläufig vollstre>ar zu erklären. :

belegtes Vermögen nah dieser Veröffentlihung vor- nimmt, der Staatskasse gegenüber nichtig. Tübingen, den 3. April 1886. Königliche Staatsanwaltschaft. Scheurlen.

[2750] Nr. 2002. J. A >. gegen J Joseph Sprich von Adelsberg, 2) Wilhelm Spit von Ehrsberg, 3) Josef Müller von Schönau wien Verletzung der Wehrpflicht.

Nach Ansicht des $. 140 St. G. B,, SS. 480, 3% St. P. D. wird zur De>ung der die An- geklagten Wilhelm Spiß und Josef Müller möglicherweise höchsten Geldstrafe und der Kosten bis zum Betrage von je 400 4A das im Deutschen Reiche befindlihe Veemögen der beiden genannten Angeklagten mit Beschlag belegt.

Freiburg, den 1. April 1886.

Großh. Landgericht, Strafkammer 11. (gez.) Gimer. ( ez.) Eisen. (gez.) Courtin. _ Vorstehende Studteztiainia stimmt mit der Urschrift überein.

Freiburg, 6. April 1886.

Der Gerichts\{hreiber Großh. Landgerichts.

(L. 8, v. Diemer.

Nr. 9864. Dies wird gemäß $. 326 St. P. O. bekannt gemacht.

Freiburg, den 8. April 1886.

Der Großh. Bad. Staatsanwalt : Geiler. [2462]

In der Strafsache gegen den Wirth Karl Tor- now, früher zu Lukowo, jeßt unbekannten Aufent- halts, wird, da gegen den Angeschuldigten, welcher im Sinne des $. 318, 232 Strafprozeßordnung als abwesend anzusehen ist, die öffentliche Klage wegen Verbrechens C gesezbuhs erhoben iît,

dringender Verdacht des dem Angeschuldigten zur Last gelegten Verbrechens vorhanden ift und der Er- laß eincs Haftbefehls in Folge eingetretener Flucht bereits erfolgt ist,

in Gemäßheit des $. 332 Abs. 1 Stra zprozeß;: ordnung das im Deutschen Reiche befindliche Ver- mögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt.

Zugleich wird in Gemäßheit des $8. 333 Straf- prozeßordnung beschlossen, die Veröffentlichung dieses Beschlusses außer dur<h den Deutschen Reichs- Anzeiger no< dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Bromberg und dur<h das Kreisblatt des Wongrowitzer Kreises zu bewirken.

Gnesen, den 27. März 1886,

Königliches Landgericht. 4 Strafkammer. Gernoth. Polzin. Günther.

[2711] Oeffentliche R

In der Sache, betreffend die Aufhebung von Weidebere<tigungen und die Spezialtheilung der dafür ausgewiesenen Weideabfindungen in den im Kreise Aschendorf belegenen Marken von Tinnen und Hilter ist zur förmlichen Publikation und, falls keine

j aufschiebenden Hindernisse eintreten, au< zur Voll-

ziehung des von Königliher General-Kommission zu Hannover genehmigten, die Stelle des Theilungs- plans mit vertretenden Rezesses Termin auf Freitag, den 4. Juni 1886, Vormittags 10 Uhr,

im Többenschen Wirthshause in Tinnen, anberaumt. ¡erzu werden unter Freistellung: einer vorgängtgen Einsicht oder abschriftlichen Mit- theilung des Mezesses auf ihre Kosten die un- bekannten Pfandgläubiger und diejenigen dritten Perfonen, welchen als Guts-, Dienst-, Erbenzins- und Lehnsherren, als Lehns- oder Fideikommißfolgern, oder aus fonstigem Grunde eine Einwirkung in Be- ziehung auf die Ausführung dieser Auseinander- feßungssache zusteht, bei Strafe des Ausschlusses mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die rezeß- mäßige Ausführung und unter der Verwarnung hierdur< öffentlih geladen, daß Jeder, welcher feine Rechte ni<ht anmeldet, es si< beizu- messen hat, wenn deren Sicherstellung unterbleibt. Gventucll foll für die Ausbleibenden der Nezeß als. vollzogen angenommen werden.

Lingen, den 8, April 1886. Der Königliche Spezial-Kommissar : Bornemann, Regierungs-Affessor.

[789] In die Liste der bei dem Königlichen Kamnmer- gericht zugelassenen Rechtsanwalte ist eingetragen : Nr. 49. Pr. Paul Alexander - Katz zu Berlin, Aen rae Nr. 57a. Berlin, den 1, April 1886. ___ Der Präsident des Königlichen Kammergerichts. [2691] Der Rechtsanwalt Choyke hierselb is zur Nechtsanwalts<haft bei dem Königlichen Landgerichte zu Magdeburg zugelassen und in die bei demselben geführte Rehtsanwaltsliste eingetragen. Magdeburg, den 9. April 1886. Königliches Landgericht. Petrenz3z.

[2690] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt Dr. jur. Krimke hieselbst ift heute in die Lifte der bei dem kiesigen Königlichen Landgerichte zugelassenen Re<htsanwälte eingetragen. Verden, den 8, April 1886. Der Landgerichts-Präsident. v. der De>ken.

[2692] ; In Gemäßheit des $. 20 der Rechtsanwalts- ordnung vom 1. Juli 1878 wird hierdurch bekannt gemacht, daß der Rehtsanwalt Dr. jur. Emil Moriß Walther Flöl, früher in Neustadt (Orla), jeßt in Weimar, zur Rechtsanwaltschaft bei dem Großherzogl. S. Landgericht hier zugelassen und in die Rechts- anwalts[iste eingetragen worden ist. Weimar, am 8. April 1886.

/ Der Präsident

des Pro S. Landgerichts. eins.

belegt worden, und sind demzufolge Verfü Geld derselbe über scin hienah mit Mun Tae

Vierte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 13. Ayril

¿ m9.

13G.

egen $8. 153, 154, 157, 161 Straf»

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- j register nimwt an: die Königliche Expedition } ?. A uni unge R z 2. Zwroangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vor des Deutschen Reichs-Anzeigers uud Königlich D R 10. Dante, Preußishen Staats-Anzeigers : | 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4

Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 22. : Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung é u... von öôffentlihen Papieren.

Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen,

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [2678] Holzverkauf.

Schutbez. Liepe, Jag. 141: 1 Eichen Nuyende mit 1,83 fm. Jag. 139, 140: 33 Birken Nutenden, Tot. 19 m Kiefern Kloben, 62 m do. Spaltknüppel.

Aus der Oberförsterei Chorin follen Freitag, | Schutbez. Kahlenberg, Jag. 195: 39 Stück Kief. den 16. d. M., vou Vorm. 10 Uhr ab, im | Langholz. Jagen 177, 178, A Uen D hiesigen Gastlokale öffentlih meistbietend verkauft | enden mit 4 fm, 11 m 20, Buy R gf ey werden: E A : buen Nußholz. Jag. 169: é: ut n Naa,

Schußbez. Brit, Buchenschläge: 6 Eichen Nutz- | Tot. 110 Kiefern Stangen I.—III. Kl. Jag. 182: enden mit 15 fm, 5 do. Kahnknie, 177 Buchen Nuß- 100 m Kiefern Stubben. a us Bie Man: enden mit 225 fm, 13 m Buchen Nutholz, 15 Birken Schutbez. Ghorin, Jag. 189: R ir n J p Nutenden, 3 Kiefern Nutenden, Tot. 74 m Kiefern | enden. Jag. 203: 28 m CGichen K 0 n 44 O Kloben. _| Stubben, 31 m Buchen Kloben, 40 m do. Stubben, Schutzbez. Nettelgraben: 1 Eichen Nutzende mit | 68 m Kiefern Kloben, 96 m do. Spaltknüppel, 1,87 fm, 2 m do. Nußholz, 95 Buchen Nuyßenden | 250 m Kiefern Stubben, 12 m EGichen Nundknüppel mit 118 fm, 3 m do. Nutholz, 37 Birken Nut- 4 m lang. E enden, Tot. 12 m Eichen Kloben, 16 m Birken Chorin, den 2. April 1886. j Kloben, 73 m Kiefern Kloben, 19 m do. Spalt- Der Forstmeister.

t Bando. fnüppel. a1

[2679] Nutholz-Verkauf im Wege der Submission

ä in der Königlichen Oberförsterei Falkenhagen bei Spandau, Neg.-Vez. Potsdam. - Auf nachstehend verzeichnete Kiefern-Langhölzer werden versiegelte, mit der Aufschrift: „Sub-

mission auf Holz“ versehene Gebote bis zum Sonntag, den 18. April cr., hier entgegen genommen. 2 Die Gebote sind in auf volle Mark abgerundeter Summe auf das ganze Loos ohne jede Neben-

5 7 ( Po . ù E f ; ita E una der eingegangenen Gebote, bezw. Erthcilung be A IA, erfolgt öffentlich am Montag, den 19, April crx., Vormittags 10 Uhr, im Franke schen Gasthause zu Falkenhagen (ca. 10 Minuten von Seegefeld, Station der Berlin-Hamburger Bahn). A ai di LEIA Ein Fünftel des Kaufpreises ist spätestens 48 Stunden nah dem Zuschlag, der Rest binnen 3 Monaten an die Königliche Forstlasse zu Spandau zu entrichten.

Kiefern-Bauholz Ste M A A s Tarxpreis pro Festmeter das 09) ze

2B i E 15 M. £008, tm [Stü>k| fm M S

Belauf.

Stück | fm |Stück Z | Die Entfernung des A , | ; O von der nächsten Ablage an ; - ol 2 R ; 258 j9gh. d e ge ai Nieder- |149] 42 | 99,18] 64 [108,85] 116 |141,78| 6258 2: sder Havel beträat ca: 15 vis Neuendorf. | | [Wt d Die Submissions-Bedingungen sowie die Holznummern fönnen in der hiesigen Registratur ein gese hen oder gegen Erstattung der Schreibgebühren bezogen werden. Falkenhagen bei Seegefeld, den 9. April 1886. Königliche Oberfösrfterei.

2676 Verkauf vou Kiefernbauholz im Wege der Submission Nacbflchendes im Wadel 1885/86 geshlagenes Kiefern-Bauholz der Königlichen Oberförsterei Kehrberg, 7 RNeg.-Bez. Stettin,

Entfernung

RAare

_—

arc

0,50 fm

à 10 4 Tare

> vom Schlag!

tüd

fmà 14 S6

Stüd

5 f j s Belauf Bahnhof

(C

TE Sl: über 2 3fmàl6 M III. Kl. über 1—

2

Iagen

F )

Nr. der Loose fm | V RI. bie

b. A

de km | von der Oder

im de fm de

|

Königsberg N.-M.

U <tdorf

9

17| 38| 52/24] 46

E

! 1303/70

a

Steinwehr

(SI4OIDE L | 710 08 A O f S 28 | E SO G691900 767/40

| | 1 59/ 22/34 223/40 | | | | 48142 | | [3486/70 283/2095540 | | 1251460 L IBSE 5j 117050 9/51f 542/46

4 567/20 991139471 | | 1195258 S 90G E TTOSTOZ | C P234l 12/86 123160 : | | | 654 24 148/202/86 | | 2840/04 N 1637/64 511/30 343 44] 7 desgleichen 454/921 6| desglei<hen | 831/20] 6| Wilhelmsfelde| 3779861 | | | 1959224 69/24] 692/40 | 3069/18 1646/40

28 45/34] 453/40

A ae,

Lispfuhl

4 12/26/70 desgleichen

daselbst E | 187|/249/05

| 68/39

ODIN= Nr O

daselbst | 70/36 J | [4 19: 24/14 90! 14195 daselbst | 70/41 | lan lar | |

desgleichen desgleichen

E aarN daselbft desgleichen

180, 136/47 | Kehrberg | 1 9 9) 4/60} 22] 27186 40| 29 05 | D a 2E E E 8 | f 1196/26999) | | A N || 1289/21602 3 41 desgleichen | | | E PPI | | | | | 600 12 A B A J AU dafelbst | 176 [28] | | | 6/1188] 82/1070 j | | [168106 bis Nr. (29 || H | | 166/1211144 | 1463/68 E | | [106] 41/26} 412/50 daselbst T6 134 rind\<älig

Fiddichow 4| 9/41/151/204

E 187| 137/20 | |

desgleichen

desgleichen

| | {e | L 30| 38 75] 67| 48/89] 32| 1271| 1256/28 soll in den angegebenen Loosen verkauft werden. E

Dem Verkauf liegen die allgemeinen Holzverkaufsbedingungen zu Grunde. L Die Gebote, welche dem unterzeichneten Oberförster bis zum 29. dieses Monats Abeuds, versiegelt mit der Aufschrift „Holzsubmission“ eingereiht werden müssen, find. auf das einzelne Loos in Prozenten der Taxe mit der Erklärung a e O sih der Bicter den nöthigenfalls auf der Ober- örsterei einzuschenden Verkaufsbedingungen unterwirft. L: i : : Be blag bleibt dem Oberförster vorbehalten und erfolgt die Eröffnung der Offerten in F ‘senwart der etwa ers<ienenen Bieter G n s E tet Monats, Vormitta gs hr, in dem Lange'schen Hotel zu Fiddichow anberaumten Holzverkaufstermine. ; Für den Ra Pes S S lcred ist sofort 1/5 des Kaufpreises, der Rest binnen 3 Monaten zu zahlen. ; Eine kalkulatorishe Berichtigung und E hinsichtlih des in der Zwischenzeit etwa elngetretenen Verkaufs zum Lokalbedarf bleibt vorbehalten. : : Für 4 Geh , wel<es den Wasserweg wählt, kann an der Oder eine Verbandstelle angewiesen werden. S i Auf Verlangen wird das Holz von dem betreffenden Schußbeamten vorgeroiefen, Forsthaus Kehrberg bei Fiddichow. Der Oberförster :

Are Ls O Zis L s Königl. | x Beffentlich er it ; eiger. 2

9, Familien-Nachrichten.

[2689]

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen. L

3, Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des --Juvalidendau?ï“‘, Rudolf Mosse, Haasenftein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annonceu- Vureanx.

Le

Beilage.

Lohverkauf in der Königlichen Oberförfterei Xauten. Es komtnen zum Verkaufe : ; 1) im Schutzbezirke Baerl, Jagen 36, ca. 1200 Ctr. Loh auf 18,8 ha in 13 Loosen, E U 2) im Scußbezirke Latenbus<h, Jagen 100,

Schlag VIIL., ca. 750 Ctr. Loh auf 6,5 ha in

4 Loojen. Schriftliche Gebote pro Centner des ganzen Ge? wichtes auf die einzelnen Loose oder die ganzen Schläge wolle man dem Unterzeichneten bis spätestens zum Abend des 27. dieses Monats verschlossen und mit der Aufschrift: „Gebot auf Eichenrinde“ ver- sehen einreichen. Später eingehende Gebote werden nicht angenommen. i: Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfolgt am 28. dieses Monats, Morgens 10 Uhr, bei Herrn Gastwirth Schwerdt hier. u Nähere Auskunft ertheilen die betr. Förster und der Unterzeichnete, bei welchen auch die Verkaufs- bedingungen einzusehen sind. Xanuten, den 10. April 1886. Der Oberförster.

Roelen.

[26751 Holzverkauf i x aus der Königlichen Oberförsterei Kunbrück (Neg.-Bez. Breslau). Montag, den 19. April cr., von früh 9 Uhr ab, werden im Kinne'shen Gasthause zu Maßl.

Hammer zum meistbietenden Verkauf gestellt : ca. 1500 Stück kief. Bau- und Schneidehölzer 11./V. Kl. aus den Schußbezirken Poln. Mühle und Grochowe, sowie die im leßten Termin unverkauft gebliebenen kief, Bau- und Schneidehölzer 1./V, Kl. aus den Schutzbezirken Kl. Graben, Kunbrüc>k, Gr. Lause und Dziéwentline. Kunbvrück, den 11. April 1386.

Der Königliche Oberförster.

F V Shartow.

[2677] Regierungsbezirk Fraukfurt a. O. Oberförsterei Hangelsberg. Montag, deu 19.April 1886, werden von 1i7 Uhr Vormittags ab im Gräbertshen Gast- hofe hierselbft : | E S 1) aus dem Belauf Wilhelmsbrü>k Jagen 38 be: 901 rm Kiefern Kloben und aus der Totalität : 40 rm Virken und Erlen fowie 319 rm Kiefern Klobenholz, 374 rm Kiefern Spaltknüppel 11, 438 rm Kiefern Neisig I, 15 rm Birken Spaltknüppel TI. und 30 rm Birken YNeisig I., . 2) aus dem Belauf Plaaß Jagen 66: 703 rm Kiefern Klobenholz, _ : 3) aus dem Belauf Hangelsberg Jagen 84 bd : 27 rm Birken und 151 rm Erlen Spaltknüppel T, fowie aus der Totalität: 31 rm Eichen, Birken 2c. und 443 rm Kiefern Klobenholz, : 4) aus dem Belauf Berkenbrü> Jagen 118, 125 und 128: 41 rm Rüstern, 6 rm Birken und 126 rm Kiefern N sowie 126 rm Kiefern Spalt- knüppel IT. Klasse, j E i ee der Lizitation öffentli<h an den Meist- bietenden gegen glei< baare Bezahlung verkauft.

Haug“ \sverg, den 9, April 18386. Der Oberförster Stubenrauch.

[2674] Brennholz-Verkauf : aus den Fürstl. Hohenzollernscheu Beutnigzer Forften vom Einuschlage 1885/86.

verkaufen am Dienstag, den 20. April cr., Nach-

Die Fürstl. Hohenzollernschen i Forstverwaltungen Neustall, Neucunersdorf und Kuttel, Rentamts- bezirks Beutniß, im Kreise Krossen a. O. gelegen,

dergl. Ast T. Kl., 103 rm buchen Seit, 17 rm dergl. Scheit-Anbru<h, 34 rm dergl. Aft 1. -Kl., 10 rm birfen Scheit, 2 rm birken Ast I. Kl., 3 rm erlcn Scheit, 2439 rm kiefern Scheit, 600 rm dergl. Scheit-Anbru<h, 1600 rm dergl. Ast T. Kl. und 501 rm dergl. Ast 1I. Kl. Die Verkaufsbedingungen können bei dem Fürstl. Rentamte in Beutniß und den oben genannten Fürstl. Forstverwaltungen jederzeit eingesehen werden. Das Shhutpersfonal ift zur Vorzeigung der Hölzer an den drei Tagen vor dem Verkaufe bereit. Forsthaus, Theerofen, Neucunersdorf und Kuttel, den 12, April 1886. Die Fürftl. Hoheuzolleruscheu Forst- verwaltungen.

Verloosuug, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. st. w. von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung.

Bei der am 1. dss. Mts. stattgehabten Ver- loosung der lothringischen allgemeinen Bezirks- Anleihe und der Anleihe für ven Brückenbau bei Bíettingen wurden folgende Schhuldverschrei- bungen gezogen : a2, Von der allgemeinen Anleihe. Littera A. zu 1900 A: Serie I. Nr. 199 223 250 437 597. Serie 1I. Nr. 707 729. : Serie III. Nr. 924 1022 1114 1139 und 1165. Littera B. zu 500 Æ: Serie I. Nr. 119 374 477 623 725 729 1046. Serie II. Nr. 1203 1303 2106 2174. Serie III. Nr. 2485 2493 2599 2653 2846 2848 2868 2869 2988 und 3269, Littera C. zu 200 M: Serie T: Nr. 180 265 304. 947.784 8883. 943 1261 1911 LOIO, Serie 1I. Nr. 1953 2170 2174 2211 2325 2419 2545 2565 2780 2881 2941 2979 3068 .3327 und 3428. b. Von der Blettinger Brücken-Anleihe : Littera A. zu 1000 M:

[2685]

2 3

Nt: 69 Littera B. zu 200 M:

Nr. 137 161 165 173 Und 213 /

Die Auszahlung des Nominalwerthes erfolgt am 1, Juli 1886, mit welchem Tage au die Verzin- sung dieser Schuldverschreibungen aufhört, durch die Kaiserliche Landeshauptkasse zu Straßburg i. Elf. fowie dur<h die Kaiserlihen Steuerkassen in Elsaß- Lothringen an die Vorzeiger der Schuldverschrei- bungen gegen Auslieferung der leßteren und der Zinsabschnitte sowie der Talons derselben. : Der Betrag der etwa fehlenden, nah dem 1. Juli 1886 fälligen Zinsabschnitte wird hierbei von dem Kapital in Abzug gebracht. : :

Von den bis jeßt gezogenen Schuldverschreibungen sind die nachstehend bezeihneten Stü>ke no<h ni<ht zur Rückzahlung vorgelegt worden :

Von der allgemeinen Anleihe. Littera A. zu 1000 Æ:

Serie I. Nr. 69. Serie II. 826. -

Serie III. Nr. 934 und 942.

Littera B. zu 500 M:

Serie I. Nr. 257 und 690.

Littera C. zu 290 M:

Serie I. Nr. 61 644 980 991 1306.

Serie I1. Nr. 1686 2091 3497 und 3621,

Anmerkung. Auf den ausgeloosten Schuldver- schreibungen befinden si< vor den einstelligen Num- mern 000, vor den zweistelligen 00 und vor den dreistelligen 0 vorgedru>kt.

Met, den 3. April 1836,

mittags 2 Uhr im Hotel „Hohenzollern“ zu Neu- beutniß (Bresl.-Stettiner Bahn) zusammen : 48 rm cihen Scheit, 99 rm dergl. Scheit-Anbruch, 1009 rm

L Donnersmarckhütte Oberschlesische Eisen- u. Kohlenwerke Actien-Gesellschaft.

In der. heute im Locale des Schlesishen Bank-Vereins in Breslau stattgefundenen fünften Aus- loosung von 200 Stück unserer 59/ Partial-Obligationen sind folgende Nummern gezogen worden: 4 0 29 45 48 49 68 70 90 103 119 122 126 130 154 155 159 175 180 194 222 230 233 263 308 309 330 334 338 343 370 380 382 404 421 437 477 480 901 929 949 999 94 981 613 658 667 669 713 720 721 729 734 740 744 745 746 750 754 780 786 784 798 812 823 831 841 843 871 „979 888 893 914 931 934 937 955 1042 1054 1059 1087 1108 1110 1G 1117 1121 1124 1141 1151 1158 1168 1181 1229 1263 1270 1276 1304 1315 1333 1342 1353 1356 1358 1376 1396 1405 1412 1418 1441 1447 1451 1462 1467 1483 1491 1513 1545 1552 1567 1569 1591 15992 1616 1626 e M4 1646 1688 1710 1724 1740 1751 1763 1774 1792 1810 1838 1844 1854 1881 1931 1933 Le A7 1950 1952 1960 1962 1985 1988 1996 2003 2006 2008 2011 2026 2029 203 2008 2046 204 209 2052 2083 2088 2092 2109 2123 2138 2141 2164 2175 2179 2192 2210 2211 2235 2262 2255 2256 9971 22792 2285 2207 2313 2333 2343 2347 2361 2364 2378 2382 2388 2417 2426 2443 2454 2465 2 3e 24 7 246 s Wi 2 U Zie Rückzahlung der ausgeloosten Lene, La R Einlieferung der betreffenden ücke und de nicht verfallenen Zinscoupons Nr. is Nr. 2 Stücke und der no<h nicht verfall 3 E Juli 1886 ab in Hamburg dur< die Norddeutshe Bank, in Berlin dur< Herrn Da hen Ba É etoti in Breslau durh den Schlesischen Bankverem. S R Z s (Es L L cengantin Zablstelen d beauftragt, die geloosten Stüde nebfi den zugehörigen am 1. Juli cr. fälligen Coupons au< {{<on von heute ab gegen 3 /0 Do Dg Cn Die Verzinsung der ttbgelooittk Obligationen hört mit dem 1. Zuli 188 Af 5 ; Noch rückständig sind von den zur Rückzahlung ausgeloosten 5%/ Partial-Dbligationen unserer

Gesellschaft A I per 1. Zuli 1882: Nr. 215 236 237. per 1. Juli ita ae S 2268. 1. Îuli 1884: Nr. ¿ ' G L 1. Wi 1885: Nr. 625 902 971 1269 1466. R h den 1. April 1886.

Der BVezirks-Präsident. S

Se

Der Vorstand.

Logefeil.

Galda.

E E