1886 / 91 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wie diese lokale Absorption mit der Die der Luftshicht zunimmt, und so kommt es, daß, um das ultraviolette Spektrum zu erhalten, egen Sonnenuntergang es einer zweihundert Mal längeren Expo- fittonszeit der lihtempfindlihen Platte bedarf, als um Mittag. Diese Untersuchungen sind länger und s{chwieriger, als man es sagen kann, wegen der zahireihen Bedingungen, welche si vereinigen Der Sauerstoff aften Glanze gebraht werden „par un courant électrique, ce qui nécessite l’emploi d’un moteur à mouvement uniforme de la force de deux chevaux mettant en action une machine de Gramme, dont le courant est transmis à une giande bobine de Ruhmkorf, à travers un interrupteur Foucault“. Dieser Komplexr von Apparaten muß ungefähr 1000 einen Zoll lange Funken Diese Funken müssen verdihtet werden durch eine Batterie Leydener Flaschen „soigneusement proportionnées au In derselben Zeit ist es nothwendig, daß der cliostat einen Sonnenstrahl sendet, daß der optishe Apparat des paltes, die Prismen, die Linsen, die Kammer ISeEREE aufgestellt photographische Laboratorium muß vollständig genug eingericktet sein, Hr. B., 38 Jahre alt, im Feldzuge 1866 und 1870 mehrwöchent- „pour perinettre de préparer des plaques au collodium humide, qui puissent s8upporter une expostition de quince minutes et un Die photographischen Abbildungen find durch H. Draper der französischen Akademie mitübergeben und „Der obere Theil der Photographie ift das Sonnenspektrum, der untere Theil ift das Spektrum des Sauerstoffs Die Buchstaben und die Zahlen, welche an den Rändern gestellt worden sind, find dem ne ativen Abdruck

müssen, um eine gui Photographie zu erhalten. muß zu einem leb

in der Minute produziren.

tube de Pflücker“.

sind und „que les foyers soient bien reglés“.

dévelloppement prolongé“. so erläutert worden : und des Stickstoffs der Luft.

aufgedruckt worden; mit dieser Ausnahme ist die P von jeder Retouche.

0 zeigt den Sauerstoff, N den Stickstoff, F das

Eisen, A das Aluminium an. ragenden Linien ves Sonnenspektrums3. negativen Originalplatte Drapers, (von Bierstadt) erhalten wurde“.

C

dein Grunde des kontinuirlichen

och mehr, das | zu sein

mehr ganz frei von Schmerzen

17. März otographie frei

Die über dem Sonnenspektrum stehenden Zahlen sind die Wellenlängen; G, h. H find die hervor- Linien am violetten Ende des Sonnenspektrums. Det Hauptpunkt, welcher zu merken ist, ist das völlige Zusammenfallen der glänzenden Linien des CTIe Cricns mit den glänzenden

ie Tafel if

Ueber das Spektrum glühender Gase, welche dem elektrischen unter wahsendem Druck n üllner dem Astronomen Faäye (Compt. rend. 1878 p. 280), daß Spefktrallinien mehr und mehr diffus werden, M nachdem der Dru des Gases zunimmt und bei ausreihendem Dru ein i lihes Spektrum bilden, habe ih wohl beim Wosserstoff, jedo beim Sauerstoff nur in der rothen und gelben Region seines Specktrums beobachtet; in den übrigen Theilen des Spektrums, „im Grün, Blau, Violet Hören die glänzenden Linien des Sauerstoffs niht auf, über

liher acuier Gelenkrheumatismus,

10. März d. I. Anshwellung der Hand- und Schultergelenke mit \chwachem Fieber, trinkt 03 - Wasser, legt fich nicht, 12. März kein Ficber mehr, arbeitet vielmehr mit \{chwitzender Haut in Zugluft. Nachts 14./15. März sehr \{chlechter Schlaf und Frösteln, 16. März Gefühl deoter Mattigkeit und Krankheit, Kopf- und Hals\hmerzen.

orgens: hütet das Bett, fiebert, vermag nichts Festes und kaum etwas Flüssiges hinunterzuschlucken. geschwollen, Schleimhaut dunkelroth, ohne jeden Belag, sehr |chmerz-

legt.

t die Reproduktion der welche durch das Verfahren Alberts

unterworfen werden, {reibt

i n der | entfernt werden. ein kontinuir-

Spektrums scharf untersheidbar

seit dieser Zeit bleich und nie in Muskeln oder Gelenken. Am

Schlund fast ganz zu-

tief dunkelroth und geschwollen, Schlaf, jedoch noch stark 24. März 379 C., 29. März 36,2, Abends 37,2, 26. Pulfe 68, Schlund und Gaumen no Kieferwinkeldrüsen noch \{chmerzhaft, Schlaf. 36,5 9 C., 60 Pulse, eberer Gaumen und Schlund noch geröthet, nimmt seine Dienerthätigkeit zum Theil wieder auf. i arbeitsfähig, gutes Aussehen, es besteht noch eine leihte Anshwellung des linken Handgelenks. 160 cem 03 in Wasser gelöft, führten die durchaus nothwendigen starken Shweiße herbei, zum Gurgeln diente eine leihte Lösung von Chlorsäure in Wafser Mit Beginn der Diphtheritis vershwanden fast alle Gelenkans{chwellungen. Patient gebraucht 03 weiter, bis auch die Anschwellung des Handgelenks und jeder Schmerz dauernd verschwunden ift.

haft bei Berührung. Temperatur 38,8 9 C., 108 Pulse. Abends 38Þ C., 88 Pulsfe, meist starker Schweiß. 88,Pulse, Abends 38,79 C., 88 Pulse. 20. März. 37 9 C, 11 Uhr Mittags 36,4 9 C., obere Gaumen bis zur nahme des Belags des auf den Schlund beshränkt, dem Zäpfhen und der linken Mandel. Die diphtheritishen Häute wurden in größeren Feßen Drüsenflüssigkeit erst emporgehoben und dann aus der Schleimhaut

19. März 38,1 9 C, Der Schlund meth be- Auch der obere Gaumen zur Hälfte weiß belegt, ulse 76 bis 80. Der ganze ahnreihe weiß belegt. Abends 37 ® G., Ab- arten Gaumens. 21. März 36,6 ° G., Bela 2 Pulse. 22. März, Belag nur E entleert, da sie durch den Druck der 23. März, oberer Gaumen noch bis zu den Zähnen Schlund frei von Been

in großer Quantität. ärz 36,79 C,

roth und ges{chwollen, rechte 26.—29. März 37,2 bis

geschwollen, Urin gelb

10. April, völlig

Dr. med. Lender, Sanitäts-Rath,

Berlin, Potsdamerstraße 132. Kissingen, Kurhausftraße 3.

“4 Fnserate für den Deutshen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Gentral-Handel8- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : | Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32. M,

. Steckbriefe und Untersuhungs-Saten. 2, Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. , . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. * Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung

Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [3157] Aufgebot.

Der Landmann Johannes Hansen in Struckum, als Generalbevollmähhtigter seiner Mutter, der Wittwe des weil. Landmannes Karsten Christian Hansen, Christine Maria Hansen in Wallsbüll, hat das Aufgebot folgender Urkunden:

1) eines auf den Namen des gen. weil. Karsten Christian Hansen in Wallsbüll lautenden, der Wittwe erblih zugefallenen Sparkafsen- buchs der Spar- und Leihkasse der Gemeinde Mildstedt Nr. 1589 über 12000 A, eines alf den Namen der“ gen. Wittwe Hansen lautenden Sparkassenbuchs derselben Spar- und Leihkasse, Nr. 1659 über 1642,23 M,

zu 1 und 2 mit Zinsen vom 1. Januar 1882 an —, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird ausge- fordert, spätestens in dem auf den 27. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Husum, den 9. April 1886.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

[3158] Ausgebot.

Der Baumann Carl Adebahr zu Lassan hat die Todeserklärung der sub 1 und 2 nachbenannten, von e ihrem lekten Wohnsiß, ausgewanderten Per- onen :

1) des Schlossergesellen Johann Joachim Christian Adebahr, Sohnes des Knechts Carl August Adebahr und der Friederike, geb. Schwarz, ge- boren am 20. August 1830, des Matrosen Johann Christian August Blohm, Sohnes des Schuhmachers Joachim Blohm und der Marie, geb. Adebahr, geboren am 90. Juni 1836, ;

und zwar als Bruder des Verschollenen zu 1 und

als Vormund der minderjährigen Kinder des Ver-

{ollenen zu 2 beantragt.

Ferner hat der Einlieger Gustav Thurow zu Lüßmannsdorf die Todeserklärung des nachbenannten, im Jahre 1865 nach Nordamerika ausgewanderten

Arbeiters Carl Heinrih Wiese, Sohnes des Kuhhirten Jochen Wiese und der Emerentia Maria, geb. Menge, geboren am 24. Juni 1819 zu Seckeriß,

und zwar als Vormund des Bruders des Ver-

schollenen beantragt.

Zu diesem Behufe Gerichtsgebäude hierselbst, Zimmer Nr. 1, eine Treppe hoch, auf den 8. Februar 1887, Vormittags 11 Uhr, anberaumt, zu welchem die vorbenannten Personen unter der Aufforderung geladen werden, fih vor oder spätestens in dem Termine zu melden, widrigen- falls sie für todt erklärt werden und ihr Vermögen ihren Erben ausgehändigt werden wird.

Wolgast, den 6. April 1836.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[3173 K. Württbr. Amtsgericht Backnang. Nusgevot.

Die Erben der +{ Friederike, geb. Altvater, ge- wesenen Ehefrau des Hafnergesellen Jakob Wahl in Murrhardt, vertreten dur Jakob Altvater, Wagner in Murrhardt, haben das Aufgebot eines am 5. Mai 1869 von der Unterpfandsbehörde Murrhardt den Friedri Geiger, Züunmermann in Vorderwestermurr, für cin zu 5 % verzinslihes Darlehen von 109 Fl. (Unterpsands-Buch Th. XXVIIT. Bl. 216) von Jakob Wahl, Hafners Eheleute in Murrhardt, aus- gestellten Pfandscheins beantragt und wurde dieser Antrag zugelassen. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Mittwoch, den 22. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, vor dem K. Amtsgerihte Backnang anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- erklärung erfolgen würde.

Den 12, April 1886.

H.-Gerichtsschreiber Weigand.

E a s

ist cin Aufgebotstermin im |

S E S L a L u

u. f, w. von öffentlihen Papieren.

Ausfertigung. Aufgebot.

Der am 21. Juli 1820 geborene Johann Jakob Schachenmayr- von Kempten, welcher im Jahre 1854 nah Amerika ausgewandert is und während der Ueberfahrt auf dem Schiffe verstorben sein sol, wird auf Antrag seiner Schwester, der Kaufmannsehefrau Barbara Bopp, geb. Schachenmayr in Kempten, auf- gefordert, spätestens in dem auf Dienstag, 1. März 1887, Vormittags H Uhr, angeseßten Aufgebotstermine persönlich oder \chriftlich bei dem unterfertigten Gerichte sich anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt würde.

Die Erbbetheiligten haben ihre Interessen im Auf- gebotstermine wahrzunehmen, und alle diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben fönnen, haben Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Kempten, 8. April 1386.

Königlihes Amtsgericht, Baeumler, Kgl. Amtsrichter.

Für den Gleichlaut vorstehender Ausfertigüng tüait der Urschrift.

Kempten, 12. April 1886.

Gerichtsschreiberei des Königl. Amtsgerichts Der geschäftsl. Kgl. Sektretär : (E: S) Wurm.

[3172] Aufgebot.

A. Der Kaufmann Herr Friedrih Wilhelm Schulße

in Naumburg und

B. Herr Franz Haberland zu Dresden haben das Aufgebot

zu A. Behufs Kraftloserklärung des d. d. Merse- burg, den 13. April 1875, von der Firma: C. H. Schulze sen. u. Schn über 1150 Æ S ausge- stellten, von G. Hermann in Altenburg acceptirten, am 13. Juli 1875 bei Albert Glenk in Leipzig und im Notbfalle bei der Firma Becker u. Comp. da- selbst zahlbar gewesenen Primawechsels,

zu B. Behufs Kraftloserklärung des am 10. Juni 188 von C. Hermann Weber in Annaberg über 150 A. ausgestellten, von L. Zesch in Leipzig acceptirten, auf Franz Haberland in Dresden girirten und am 15. September 1885 zahlbar gewesenen Primawechsels beantragt.

Ver Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf deu 14. Januar 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 119, an- beraumten Aufgebotstermine scine Rechte anzumel- den und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Leipzig, den 12. April 1886.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung 1. Steinberger.

917 - Y L Aufgebot.

Es ift das Aufgcbot folgender Fundsachen :

1) der von dem Boten Bernhard Vaumgarten am 26. September 1885 gefundenen, F. R. 18115 gezeichneten Kiste, enthaltend cine Wage,

9) des dem Portier August Gebert am 17. De- zember 1885 zugelaufenen Ziehhundes (s{chwarz und weiß gefärbt, mit der Marke 11194 nebst Maul- korb),

3) des von dem Stadtnahtwächter Hagenstein Ende August 1885 vor dem Hause Chausseestraße 49 gefundenen Damenrings mit Stein,

4) des dem Herrn J. Fechtner Ende Januar 1886 zugelaufenen Mopshundes unchter Race,

5) der von den Droschkenführern Kostroa, Jer- ratsch, Anders, Becker, Trepke, Kothe, Pobl, Hinße, Höske, Pacpke, Bachmeyer, Thater, Rosfemann, Wensfke, Leske, Schulz, Müllcr, Krüllke, Wagner, Bohm, Saeger, B. Schmidt, Dietel, Henze, Dorn, Beckter, Röder, G. Schmidt, Handtke, W. Scheibe, Hampel, Nocka in’ den von ihnen gefahrenen Droschken in der Zeit vom 17. August bis 1. November 1889 gefuntcnen Sachen, derci. Verzeichniß auf der Ge- rihts\chreiberei des K .iglichen Amtsgerichts I., Ab- theilung 48, Neue Friedrichstraße 13, Zimmer 26, cingesehen werden kann,

6) des von dem Großschlähtermeister Georg Baclk- haus auf dem städtishen Ccntral-Vichhof gefundenen Hundertmarkscheins,

7) der von den Droschkenführern Belkowsky, Schmidt, Kemp, Dempe, Grassow, Salzmann, Alf, Braun, Schiebeck, Dansmann und Schmidt in den von ihnen gefahrenen Droschken gefundenen Sachen, deren Verzeichniß auf der Gerichtsschreiberei, Neue

Deffentlicher Anzeiger.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

6, Verschiedene Bekanntmachungen.

7, Literarische Anzeigen.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „„Juvalidendank“‘, Rudolf Mosse, Haasecufteiu & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunoucen-Vureaux.

8. Theater-Anzeigen. h In der Börsen- 9, Familien-Nalricten. Beilage.

SUSNLaEe 13, Zimmer 26, eingesehen werden

ann,

von den Findern, bezw. deren Vertretern be- antragt.

Die Verlierer oder Eigenthümer dieser Gegenstände werden bierdurch aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. Juni 1886, Vormittags 117 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrich- straße 13, Saal 32, anberaumten Termine ihre Ansprühe und Rechte anzumelden , widrigenfalls ihnen nur der Anspruch auf Herausgabe des dur den Fund erlangten und zur Zeit der Erhebung des Anspruchs noch vorhandenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Recht derselben aber ausgeschlossen wer-

den wird. Berlin, den 1, April 1886. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

[50851] Aufgebot. Es ist das Aufgebot nachfolgender, loren gegangener Urkunden : : 1) des Depotscheins Nr. 737 a. der Kur- und Neu- märkischen Ritterschaftlichen Darlehnskafse, d. d. Berlin, den 15. Mai 1882 über die Preußische 310/49 Staats-Prämien-Anleihe de 1855 über 309 M. ohne Coupons und Talon, von dem Rittergutsbesißer H. O. von Treskow auf Chodowo bei Frosniewiece, vertreten durch den Iustizrath Teichert hier, der Police Nr. 5083 der Lebensversicherungs- anstalt für die Armee und Marine zu Berlin vom 1. Sanuar 1877 auf das Leben des König- lichen Seconde-Lieutenants im 4. Ostpreußischen Grenadier-Regiment Nr. 5 Carl Louis Ferdi- nand Ernst Christian Overdyck in Danzig, ge- boren am 9. März 1857, über 1500 46, von dem Seconde-Lieutenant der Landwehr Overdyck zu Gorzno, der Vrämien-Rückgewährscheine Nr. 70 434 und 79 447 der Victoria zu Berlin, Allgemeine Ver- ficherungs - Aktiengesellschaft, vom 1. Januar 1881/1882 über Sahres-Prämien von je 63 A. 30 „3 und mit cinem Zeitwerthe von je 16 M. 16 &, nah dem Tode des Emanuel Vogelgefang in Berlin zahlbar, von dem Gymnasiallehrer Dr. phil. Emanuel Vogelgesang zu Konik, vertreten durch den Rechtsanwalt Zilewski zu Koniß, des unterm 15. April d. I. von der Gesellschaft Thomas & Dower Limited zu London auf den Albert Marcussohn zu Berlin gezogenen und von dem Leßteren acceptirten, mit dem Giro der Ausstellerin auf die Deutshe Bank ver- sehenen, am 16. August 1885 zahlbaren Wechsels über 197,50 M, von der Gesellschaft Thomas & Dower Limi- ted zu London, vertreten durch den MRechts- anwalt Kempner hier, des Depotscheins Nr. 304421 der Reichsbank zu Berlin vom 3. März 1885 über 95800 A 419% Preußi\che Consolidirte Staatsanleihe mit Coupons pr. 1, April 1885 folgenden und Talons, von der verwittweten Frau Dr. Martha Schimmelpfennig, geb. Schlicf, zu Guben, vertreten durch den Geheimen Justizrath von Wilmowsky hier, des Sparkassenbuchs Nr. 93 243 der Spar- fasse zu Berlin über ein Guthaben der Köchin Anna Teichler zu Berlin in Höhe von 1268,28 M, vou der Anna Teichler zu Berlin, des unterm 9. Dezember 1885 von Reessing & Go. in Bremen auf die Firma Joachimsthal & Co. zu Berlin N., Monbijou-Plaß 1, ge- zogenen und von der letferen acceptirten Wechsels an eigene Ordre über 5781,90 4, zahlbar 5 Monat nach dato, von der Handlung Neessing & Co. zu Bremen, vertreten durch den Nehtêanwalt Dr. Simon hrer, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- getordert, spätestens in dem auf den 22. Oktober 1886, Vormiitags 115 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrich- straße 13, Hof part., Saal 32, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rehte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Berlin, den 31, Dezember 1835. Königliches Amtsgericht 1, Abtbeilung 49.

angeblich ver-

[3160] i Auf Antrag des emer. Lehrers Knud Carl Knudsen in Augustenburg wird der Commis Stephan Sophus Erichsen, welcher als Sohn des verstorbenen Schneider- meisters Heinri Martinus Erichsen aus Ketting und dessen Ehefrau Christine Elisabeth Erichsen, geb. Knudsen, am 28. September 1846 daselbst geboren ist und am 16. Iuli 1876 in der Green Bay bei Menekaune, Staat Wisconsin in Amerika, ver- unglückt sein soll, hierdurch aufgefordert, sich späte- stens in dem auf

den 13. Juli 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls ege für todt erklärt und sein im Inlande befindlihes Ver- mögen an die bekannten und gehörig legitimirten Erben ausgeliefert werden wird.

Souderburg, den 10. April 1886.

Königliches Amtsgericht. 11. Abtheilung. Bartsch. [3175] Jm Namen des Königs!

Auf Antrag des Colon Heinrich Bastert Nr. 41 Fselhorst, vertreten durch den Justiz-Rath Wex zu Gütersloh,

erkennt das KFöniglihe Amtsgericht zu Gütersloh

für Recht : Der Inhaber der nahbezeichneten Hypothekenpost resp. dessen Rechtsnachfolger werden mit ihren Rechten und Ansprüchen auf die Poft: Ein Brautschaß von (50) fünfzig Thalern für Peter Heinrich Bastert, zahlbar bei der Heirath oder Großjährigkeit, aus der Verschreibung vom 98, März 1843, eingetragen im Grundbuche von Sselhorst Bd. 1 Bl. 23 Abth. 111. Nr. 2e auf der Goldbeckerschen Neubauerstätte Nr. 41 Jselhorst

ausgeschlossen und soll die Post

gelöscht werden. :

Die Kosten werden dem Antragsteller zur Last gesetzt.

im Grundbuche

[3163] Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend das Aufgebot der über das im Grundbuche von Blake Nr. 21 Abtheilung 11]. Nr. 2 eingetragene Erbtheil der Geschwister Heide- forn Ernestine Wilhelmine, Karl August und Sohann Gotthilf von 20 Thlr. 29 Sgr. und 10 Pf. sowie über die Abtheilung 11]. Nr. 3 daselbst einge- tragene Nachlaßshuldentilgungskaution von 106 Thlr. gebildeten Hypothekenbriefe sind die gedachten Hypo- thefenbriefe im Aufgebotstermine vom 7. April 1886 dur) Ausschlußurtheil für kraftlos erklärt worden.

Neutomischel, den 7. April 1856.

Königliches Amtsgericht.

131741 Bekanntmachung.

Der Aus8einanderscßungsvertrag vom 23. Juni und 9%. August 1851 nebst Hypothekenschein, woraus Bd. -1V. Bl, 349 des Grundbuchs von Seppenrade A 8 N G E Die S Geschwister Kersting, Maria Catharina, Maria Anna, Maria (Glara, Maria Catharine Elifabeth, Elisabcth, Anna Gertrud, Bernard Heinrich und Anton Kersting, eine Kaution von 240 Thlr. = 720 #6 eingetragen wird für kraftlos erklärt.

Lüdiughausen, 8. April 1336.

Königliches Amtsgericht.

[3162] Jm Namen des Königs! Verkündet am 6. April 15836. Referendar Jacob, als (Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des Grundbesitzers Kielczyusfi zu Osßielsk erkennt das Königliche Amtsgericht zu Brom- berg durch den Amtérichter v. Mrozinski für Recht: L 1) Das über die im Grundbuche des Grundftüds Osielsk Nr. 77 von dem Grundstücke Osielsk Nr. 92, dessen Grundbuchblatt geflossen ist, in Abtheil:1mg III. Nr. 3 übertragene Post von 35 Thlr. 10 Sgr. rekt kräftige Restforderung nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 11. März 1869 und 4 Thlr. 2 Sgr. Extrajudizialien, sowie die tem Betrage nah unbestimmten Kosten gebildete Hypotheken-Dokument, bestehend aus dem rechts?räftigen Erkenntnisse des früheren Kreisgeri 16 zu Bromberg vom 9. März 1869, dem Schulds{ein vom 13. Februar 1866, einer Abschrift der Requl sition des Prozeßrihters vom 15. Juli 1869 un dem Hypothekenbriefe vom 29. Juli 1869 wird für kraftlos erklärt. 9) Die Kostên des Aufgebotsverfahrens fallen den Antragsteller zur Last.

3181] Bekanutmachung.

Dur Auss&lußurtheil des unterzeihneten Amts- gerichts vom 94. März 1886 ist die Hypotheken- urkunde über das für den Bauer Martin Czarzbom zu Polchau im Grun obuche von Polcau Blatt 23 in der III. Abtheilung unter Nr. 2 eingetragene Darlehn von 150 Thaler für kraftlos erklärt.

Puyig, den 2. April 1886. Königliches Amtsgericht.

99 (1 rechtsfkräftiges Urtheil der I. Civilkammer

des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 9. März 1886 ift zwischen den Eheleuten Glase: und Anstreichermeister Anton Jansen zu Düsseldorf und Louise, geb. Budde, ebenda die Gütertrennung mit den E Folgen vom 20. Januar 1886 aus- rochen worden. gesp Steinhaeusfer, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[3200] A ; Us Durch rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 9. März 1886 i} die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Fabrikarbeiter Christian Kuhl zu Düssel- dorf-Oberbilk und Sophie, geb. Bruch, mit den geseßlichen Folgen vom 22, Januar 18386 ab aus- gesprohen worden Steinhaeuser,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[3192] Oeffentliche Zustellung.

In Sahhen der Frau Greisert, Marie Clara, geb. Franke, zu Berlin, vertreten durch ihre Mutter und Vormünderin Wittwe Franke, geb. Barth, ebenda, wieder vertreten durch den Rechtsanwalt Kleinholz hierselbst, gegen ihren Ehemann, den Holzhändler Carl Gustav Greisert, zuleßt hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Chescheidung auf Grund grober Mißhandlung und böslicher Ver- lassung wird der Beklagte zur mündlichen Ver- bandlung über die ihm bereits zugestellte Klage vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf / : . den 17. Juni 1886, Vormittags 10} Uhr, mit der Aufforderung geladen, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dies bekannt gemacht. i

Berlin, den 9. April 1886.

Buchwald, |

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts I.,

(Fivilkammer 13.

zur Fr

Bei der am 25., 26. und S7, Februar 1886 plamnä

[60285]

Der Hauptgewinäa von 75,000 fiel auf

Der Gewinn von 30000 A fiel auf Nr. 112801. 847

Der Gewinn von 15000 M fiel auf

Die beiden Gewinne von je 6000

Nr. Nr. 182579 und 317479.

Die fünf Gewinne von je 3000 e fielen auf Nr. Nr. 54085, 85644, 146836, 298176, 303109. 3541 |

Die zwölf Gewinne von je 1500 M.

Nr. Nr. 37221, 150280, 175013, 247944, 256604, 268151, 370839. 285081, 299619, 318198, 338481, 339419.

50 Gewinne zu 699 Mark, 5849 | 35709 | 107683 | 135055 | 179541 | 227856 | 10024 | 38724 118617 | 139568 | 191804 | 242007 | 10814 | 44243 | 12472% | 152516 | 193828 | 244429 | 77 | 74087 | 125623 | 163300 | 198435 91996 | 129015 | 166916 | 203652

97117 | 132708 | 174091 A |

251541 256520 | | | | | | 100 Gewinne zu 3009 Mark. 95796 | 133268 | 173647 | 23157ò 98449 141806 | 173918 | | 4158 | 35927 | 105171 | 142155 | 196654 | 242836 | 4855 | 37936 | 106019 | 146731 | 198792 | 245459 | 6381| 43389 | 107233 | 147580 | 210804 | 252073 | 6448 | 49659 | 113704 | 150246 | 213258 | 254423 7683 | 51460 | 119045 150677 213333 | 299602 | 9823 | 55441 | 119864 | 151676 | 213525 | 257082

10017 | 58693 | 120455 | 152018 | 220255 | 261985 | 13052 | 61307 | 120908 | 155626 | 221816 | 263934 | 16981 | 67645 | 123234 158135 | 224588 | 269493 94783 | 87153 | 126619 | 162361 | 231159 | 276114 | 30184 | 91478 | 132894 | 1705759 | | 200 Gewinne zu 150 Mark. 81014 | 124908 | 162174 | 220076

81349 | 126663 | 164072 | 220641 | 83142 | 126751 | 164803 | 221579

86321 | 128883 | 168149 | 221988 | 93398 | 129192 169300 | 222607 95663 | 130146 | 171443 | 222625 97187 | 132387 | 176227 | 222707 16743 | 55826 | 99014 | 134916 | 187015 | 224602 | 17478 | 56700 | 100462 | 134931 | 187058 | 2299 99610 | 60286 | 102358 | 138210 187812 | 2256: 93468 | 60449 | 103972 | 136670 | 188553 | 227988 | 94755 | 62252 | 104058 | 137349 189755 | 228493 | 95714 | 62928 | 105852 | 139026 | 194524 |

231011 96617 | 65995, 100342 142888 | 198756

766 | 50764 | 3475 | 31723

7858 | 40295 | 9539 | 42880 11068 | 44349 | 11203 | 44916 | 14 | 49023 | 13 | 49178 | 20 | 55546

127 14 1

r ( Q

O

| 232617 | 26708 | 68009 | 107771 | 144022 | 202495 | 236754 | 27056 | 66850 | 107826 144385 | 203234 | 239830 98840 | 66908 | 108938 | 148194 | 203655 | 240711 30226 | 67815 | 110533 | 149268 | 204231 | 243258 33530 | 67945 | 111090 | 151220 | 208000 | 251807 | 35383 | 68980 | 112442 | 15233 | 208604 | 253206 35869 70291 | 112664 | 157058 | 212850 | 258236 | 35894 | 71939 | 117686 | 160218 | 213746 | 262979 | 37410 | 74226 | 118217 | 161242 | 216016 | 265010 | STOSL 77479 118507 161745 216224 | 265415 38932 | 79128 | 124656 | 161829 | 219239 | 265604 |

244436 | 27

| 279718 | 3382: 50

| 284506 | 317263 | T7649 | 241756 | 2

| 297179

| 315496

| 267440 | 271419 | | 271825

| 281661

| 287668

| 2984460

[3191] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Gottlieb, Henriette, geb. Joseph, ver- wittwet gewesene Wilke, zu Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Modler hierselbst, klagt gegen ihren Ehemann, den Handelsmann David Gottlieb, zuleßt bier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Ehe- scheidung : j

das Band der Ehe der Parteien zu trennen, und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erachten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf

deu 10. Juli 1886, Vormittags 11 Uhr, mit der Zuulsorderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Berlin, den 9. April 1886.

Buchwald,

Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts I.

Civilfammer 13.

[3190] Oeffentliche Jubel, Die Ehefrau des Bergmanns Johann Schauen- burg, Maria, geborne Gabriel, früher zu Styrum, jeßt zu Kray im Landkreise Essen, vertreten durch den Rechtsanwalt Schaub zu Duisburg, klagt gegen ibren vorgenannten Ehemann , welcher früher in Duisburg wohnhaft war, dessen jetziger Aufenthalt aber unbekannt ist, wegen Ehescheidung mit dem Antrage:

das zwishen Parteien bestehende Band der

Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein

schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Civillammer des König- lichen Landgerichts zu Duisburg auf ven 29. September 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei deni gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, den 9. April 1886. Lechner, Rechnungsrath, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[3164] Oeffentliche Zustellung.

Die Eigenkäthnerfrau Anna Schulz, geb. Sim- mat, zu Septinlöpen per Henskischken, vertreten durch den Rechtsanwalt Kleinschmidt, flagt gegen

den Eigenkäthner Franz Schulz, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ébetrennung, wegen böswilliger Verlassung mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, ihm au die Prozeßkosten auf- zuerlezen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- famm.r des Königlihen Landgerichts zu Inster- burg auf

den 13. Juli 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zusieüung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Jordan, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(31371) Oeffentliche Zustellung.

Der Pferdehändler Hinrih Schroeder in Stoels- dorf, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Edmund Plessing in Lübeck, klagt gegen seine Ehefrau, Anna Cathacina Elisabeth geb. Möller, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Wiederherstellung des ehelichen Lebens, mit dem Antrage :

die Beklagte zur Wiederherstellung des ehelichen Lebens mit dem Kläger, mithin zur Rüctkehr in die flägerishe Wohnung, und zwar unter An- drohung geeigneter Zwangsmaßregeln, schuldig zu erkennen.

Kläger ladet die Beklagte zu dem zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits auf

Moutag, den 28. Juni 1886, Vormittags 11 Uhr, vor der Civilkammer II1. des hiesigen Landgerichts angesetzten Termine, und fordert e auf, einen bei diejem Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lübecf, 1886, April 9. i

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts, Civilkammer II.: Schlichting. [3193] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Arbeiters Kriesel, Marie, ge- borene Stolzmann, zu Wittenhof, vertreten durch den Justizrath Mintelen zu Prenzlau, klagt gegen den Arbeiter Johann Friedrich Kriefel, srüher zu Wittenhof, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Che- scheidung, mit dem Antrage: die zwischen den Par- teien bestehende Ghe zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären, und

ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung

A. Geldogewinne.

Nx. 310524. 41124 | 68007 43066 | 68351 | 43393 | 68387 43971 | 72335 | 44028 | 72400 | 44676 | 72560 |

al 22909 22950 N A599 874 | 23136 | 970 | 231783 |

fielen auf 1193 | 23753 | 1406 | 24080 | 2281 | 24326 | 9733 | 24463 | 24653 | S i 3627 | 25122 | fielen auf 3641 | 25500 | 4083 | 25852 4356 | 26893 | 4364 | 927058 | 4367 | 27672 | 4932 | 28620 | 5084 | 29859 | 9057 1 5186 | 29019 j O 5521 | 29080 | 91RD | 24 29196 | EDSOOA j RE, 6128 | 29766 | 49126 | 6875 | 29829 | 49294 | 7371 | 30223 | 50170 | 30409 | 589543 | 319061 | 8037| 31033 | 51045 | 989884 | 319295 8769 | 31156 | 51106 290891 | 323730 8959 | 31507 | 51594 | 996095 | 33243 9051 | 31728 | 52895 | 336257 9106 | 31941 | 53749 | | 336786 9222 | 32120 | 54206 | 339002 9354 | 32267 | 54828 | | 339406 9403 | 32417 | 55555 | 83679 | 245064 | 9983| 32989 | 55576 | 84940 34G141 | 10284 | 33136 | 55821 | 85522 | 247848 | 10946 | 33228 | 66023 | 89680, 11467 | 33417 | 56522 | 85847

11571 | 33800 | 56580 | 86152 12120 | 34093 | 56888 86706 | 12206 | 34312 | 58557 | 86772 | 12403 | 34380 | 59074 | 88009 | 12708 | 34594 | 59410 88207 | 12892 | 34756 | 59670 88491 | 13206 | 35051 | 59787 | 88513 | 14018 | 35276 | 61069 | 88577 | 14206 | 35635 | 61429 | 89089 14814 | 36145 | 61573 14844 | 36242 | 62145 15049 | 36937 | 62148 15242 | 36978 | 62492 15709 | 37388 | 624995 15849 | 37427 | 62572 15929 | 37506 | 62677 334558 | 15968 | 37578 | 63430 335091 | 15999 | 37930 | 63576 335569 1633 38118 | 64978 337897 | 17792 | 38308 | 65210 341042 18654 | 38431 | 65407 341397 19496 | 38444 | 65467 341454 | 19725 | 39346 | 65468 303791 | 245080 | 20653 | 39587 | 65961 304285 | 347976 | 21502 | 39980 | 66322 308113 | 348125 | 21557 311857 | 348876 | 21750 |

45415 | 73064 | 45600 |

46447 | 74107 |

47355 | 75076 | 47885 | 48024 48407 48916 | 48999 |

957735 | 292576 959032 | 294728 960097 | 300683

77898 |

80523 | 81467 |

I N 82289

999081 83395 302523 | 8353 307979

311739 |

317207 |

267151 | 312599 967196 | 313565 313644 313949 314105 | 319423 978015 | 322482 978198 | 325629 325670 325809 396588 327666 333572 333790

270845

90422 | 281910 983896 283973 r

485 | 287841 93142 | 288566 I888DD 9290712 991753 | 992163

93873 |

301470

95927/

44741 | 72769 | 100174 | 12364:

44769 | 72826 | 100435 | 123706 | 147956 101259 |

73270 101444

46364 | 74093 | 101630 |

46786 | 74700 | 102650 | 47291 | 74956 | 102850 ! 102890

75106 | 102980 | 75186 | 103346 | 75377 | 103565

75668 | 103682 | 76371 | 103734 | 76995 | 103996 | 77383 | 10455414

50207 | 80376 | 105773 |

§9320 | 108148 | 82443 | 108171 | 108568 | 108619 108640 |

/1152% §9564 | 115688

90559 | 115883 90910 | 115940 91428 | 116023

93181 | 118391 93704 118538

95030 | 119982 95110 | 119994 95195 | 120246 95601 | 120770 95850 | 120259

40595 | 66878 | 97071 | 121158 | 144722 | 166387 | 186593 40848 | 67499 | 97244 | 121884 | 144939

1000 Gewinue Zu

97964 | 122063 | 145465 | 166586 | 188124 213240 98397 | | 145631 | 167319 98927 | » | 146080 | 167366 99141 | | 146441 | 167413 99229 | 1 5 | 146910 | 167494 99463 | ° | 146999 | 167560 | 147178 | 167871 7 167879 163287

189134 | 21403 189281 | 214148

| 148285 190587 | 215637 | 148998 | 168888

| 149041 | 168952

| 149172 | 169135 149827 | 169348

| 150680 | 169395

) | 150941 | 16983 72 | 151042 | 169947 | 151192 | 170192 151298 | 170606

| 151325 | 170822 152450 | 171525

| 153149 | 171652 919 | 153264 | 171954 LOBCLL ITB9TO

| 154626 | 174429 129701 | 154638 | 175041 129719 | 156255 | 175805 | 197731 129840 | 156627 | 176029 | 198253 | 223475 129964 | 156779 | 176350 | 198464 | 2236395 129977 | 157286 | 176457 | 200089 | 223911 130008 | 157449 | 177248 130299 | 158063 | 177678 T3041: F 168642. | 170700 130980 | 158959 | 177951 131721 | 159719 | 179000 131779 | 180374 | 179239 132043 | 160541 | 179288 132281 | 160552 | 179503 132622 | 161014 | 179602 132865 | 161163 | 180303 132941 | 161317 | 181184 133781 | 161347 | 181521 133914 | 161455 | 181774 134973 | 161509 | 182281 135349 ! 161684 | 182568 136623 | 161696 | 1583305 37627 | 161757 | 183427 | 161758 | 183490

} | 162283 | 183684

38 | 162382 | 183745

98 | 162418 | 183803

3 | 163501 | 184268

| 163847 | 184445

140633 | 164540 | 184724 141150 | 164754 | 185096 141946 | 164822 | 185309 141657 | 164854 | 185443 142208 | 164949 | 185709 143057 | 165677 | 185971 143146 | 165911 | 186074 | 211733 | 234702 143864 | 166056 | 186279 911787 | 235021 144392 | 166304 | 186433 | 212239 | 235793 912565 | 236159

101670 | 191380 | 217696 191392 | 218676 191857 | 218691 192306 | 218719 192985 | 219672 1992999 | 219912

193870 | 220428

196576 | 222179 196586 | 222268

104828 |

106965 | 107184 î 108043

900701 | 224919 9200832 | 225104 901261 | 225109 901514 | 225361 901667 | 225437 9092630 | 225466 9203686 | 225470 904109 | 225686 204351 | 2259878 205339 | 226011 205484 | 229034 205993 | 226036

108727 | 108797 | 109823 | 110211 | 110420 110819 111163 111255 111284 | 112988 113542 114265 206363 | 226952 206882 | 227457 906911 | 227705 906949 | 228305 2069683 | 223348 207847 | 228884

115850

116600 116714 208503 | 230872 210287 | 231527 210657 | 23184: 211026 | 232771 211309 | 234153

\ 211489 | 234562

119128

12158

166391 | 186685

des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des Königlichn Landgerichts zu Prenzlau auf

deu 6. Juli 18868, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufrocderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung rird dicser Auszug der Klage bekannt gemacht.

__Ostwaldt, Gerichts\chreiber tes Königlichen Landgerichts.

[3188] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Lina Unger, geb. Rödgcr, in Mörla, vertreten durch Rechtéanwalt Klinghammer zu Nudolitadt, klagt gegen ihrca Chemann, den Por- zellanmalcr Carl Unger, früher in Mörla, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlaffung, mit de:n Antrage auf Trennung der ¿wischen den Parteien bestehenden Ehe dem Bande na, und ladet den Beklagten zur mündlicben Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des Land- gerichts zu Rudolstadt auf

Montag, den 5. Juli 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen,

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat,

Nudolstadt, den 10. April 1886.

Wohlfarth,

Gerichts\hreiber des gemeinschaftl. Landgerichts.

Antsgericht Schirmecck. Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Aron Aron zu Oberchnheim klagt gegen 1) Emil, 2) Heinrih Fuchs, beide ohne bekannten Wohn- und Aurerthaltsort, und Genoffen mit dem Antrage:

die Beklagten zu “verurtheilen an ihn die Summe von 46 152, welche sie in ihrer Eigez. schaft als Erben des zu Belmont verstorbenen Acerers Emil Alexander Fuchs für im Jabre 1868 cin käuflih erhaltenes Pferd schulden nebst Zinsen zu 5 °/o vom Tage der Zustellung der Klage ab zu zahlen, denselben außerdem die Kosten des Verfahrens zur Last zu legen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären,

und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- sung des Rechtsstreits vor das Kais. Amtsgericht Schirmeck auf

den 9. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecte der öffentlichen Zustellung an die Be- fsagten Emil und Heinrich Fuchs wird diescr Aus- zug der Klage bekannt genacht.

Der Gerichtsschreiber :

{3187]

188331 | 213625 | 188920 | 213656 |

189406 | 214357 | 189493 | 214587 | 2: 190164 | 215360 | 27

190654 | 216597 |

190940 217178 2: 191006 | 217196 |‘

193414 | 220326 | 195538 | 220450 |

196322 | 220775 |

196981 | 222599 |

9931920 |

200299 | 224447 |

200636 | 224844 |

| 2473831 206146 | 226380 |

249716 | 27 | 250244 | | 250464 | | 250736 |‘ 208353 | 229352 | | 951408 209005 | 231113 |

IRIIYNEC 197 202336 | 2

| =ck Al 207004

| 953252 | 273953 | 292266 | 311960

Bornert.

cilegung des Kölner Domes.

ßig vorgenommenen Verloosüng sind auf die folgenden Loose-Nummern dic?bemerkten Prämien gezogen worèe.1.

60 Marf.

| 236176 | 254439 | 274163 | 9236305 | 254698 | 274334 936748 | 255060 | 274719 955117 | 275263 | 295285 | 3 | 331295 | 955931 | 275519 | 295292 1 ¿ 331765 | 255638 | 275870 | 295484 | 314297 | 332040 955828 | 275906 | 295520 ! 314 333017 955849 | 275954 | 295669 | 315154 ! 333208 956127 | 276016 | 295843 | 315 33230 | 956481 | 277534 | 295924 333570 957038 | 277646 | 296277 357269 | 277957 | 296844 | 315: 39663 | 258249 | 278641 | 296906 | 315: 939966 | 258730 | 278887 | 296935 | : 940099 | 259249 | 278983 | 297040 | 31 940129 | 259541 | 279182 | 297226 | 31580 | 240306 | 260H4 | 279358 | 297294 | 315878 940544 | 260420 | 280199 | 297452 | 316530 940650 | 260625 | 280368 | 298030 | 316986 | 940931 | 261015 | 280704 | 298420 | 317047 1605 | 261054 | 281516 | 298470 | 317088 42181 | 261257 | 281592 | 298753 | 317101 2382 | 261473 | 281667 | 298779 | 317128 9396 | 263689 | 282087 | 298847 | 317269 2437 | 264798 | 282142 | 299257 | 317698 3104 | 264999 | 282290 | 377148 | 318158 943555 | 265318 | 283061 | 3091027 | 318527 944368 | 265355 | 283123 | 301430 | 315552 944683 | 265619 | 283164 | 301465 | 3185 944831 | 265649 | 283188 | 392607 | 3188: 944935 | 266602 | 283277 | 302922 | 945267 | 266867 | 283860 | 303167 945330 | 267075 . 283977 | 303746 | 3 | 945579 | 267403 : 284029 | 303933 945593 | 267420 284750 | 303999 946141 | 267449 | 285256 | 304545 | 946419 | 267818 | 285344 | 304836 946504 | 267930 | 285647 946844 | 2968122 9286032 | 305205 947978 | 268314 | 305463 | 968740 | 286224 | 305596 947396 | 269216 205705 | 948460 | 269334 | 286688 | 305713 949295 | 269607 | 286730 | 305839 949389 | 969780 | 287041 ! 306010 | 324 949407 | 271358 | 287253 | 306544 | 32526 9287657 | 306586 287659 | 306618 | | 987820 | 306858 | 325793 988213 ! 307444 | 326728 289378 | 3076981 | 326856 | 289631 | 307866 | 327432 | 989738 | 308330 | 328441 68 | 290018 | 309483 | 328643 | 290172 | 310394 | 329154 ; | 290908 | 310510 !| 329158 | | 291187 | 310848 | 329707 | 347610 37 | 291855 | 311026 | 329906 | 347741 34 | 291990 | 311821 | 329935 | 347752 959881 | 273665 | 292222 | 311945 | 330142 | 347784 330701 | 349597 953681 | 274064 | 292622 | 312291 | 330870 | 349632 (Schluß umstehßend.)

293043 293504 294855

330953 331166 331184

S S

V V

S UE U D T. S

A NRNNSNNNNOOE

S D E IMUoCONNNISONSNAS

210 V3 US US

Lr Nt A A SI L

D N) 9)

V Uo I U I E S C

B

{ 4 4 4 4 4

©) ©) *)

5

pr G0 Us G3 e Do L P J] S

O I I G L Jurdk fel: C

7 ——-

505004

342333 342683 343079 343191 343514 343792 343912 344204 | 344435 344738 | 344782 344827 345428 345922 346049 346075 547261

250758 |‘

951417 | 952010 | 22 ‘59020 | 27

252375 |* 252665 |‘

Er Pu] E s Kigs D E E E E