1886 / 93 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Flagt gegen ihren Ehemann den Barbier Franz Her- mann Albert Scheel, früher in Wedel, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund böslicher Dertassung, mit dem ntrage: „Die zwischen Parteien bestehende Ghe unter Er lärung des Be- agten für den \{uldigen Theil, dem Bande nah zu trennen“, und ladet den Bcklagten zur münd- "ichen ‘Verhandivng des Rechts\treits vor die dritte Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst auf Dienftag, den 21. September 1886, Vor- mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem zedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : i _Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Klageauszug bekannt gemacht.

Altona, den 12. April 1886.

Thon, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[3548] Oeffentliche Zustellung.

Der Grundbesißer Friedrich Scheller zu Gr. Strengeln, vertreten durch den Rechtsanwalt Stein in Angerburg, klagt gegen den Fleischermeister August Schroeder in Angerburg, jeßt ohne Domizil, wegen 120 #, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 120 4, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Aitsgeriht zu Anger- burg auf 7

den 9. Juli 1886, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Angerburg, den 25. März 1886.

Nitschmann, :

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

13545] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Julie Jaroslawsky zu Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Fraenkel hierselbst, klagt egen die verwittwete Frau Thekla Lehmann, geborne

imoni, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufent- halts aus dem Miethsvertrage vom 28. Oktober 1881 mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 1561 #_ nebîst 5 Prozent Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung an Klägerin, sowie auf vorläufige Vollstreckbarkeits- erklärung des Urtheils gegen Sicherheitsleistung und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin, Jüden- straße 59, eine Treppe, Zimmer 48, auf

den 9. Juli 1886, Vormittags 105 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 9. April 1886. S Hosemann, als Gerihts\{hreiber des Königlichen

Landgerichts T., Civilkammer II.

[3512] Oeffentliche Ladung.

Der Landwirth Wilhelm Westerworth zu Bankau, vertreten durh den Justizrath Düesberg zu Bochum, Élagt gegen die CGheleute Westheinrih und Ludwig Hücker, früher zu Bankau, jeßt unbekannten Auf- enthalts, und beantragt, die Beklagten als Mit- \{uldner einer hypothekarisch eingetragenen Dar- lehnsforderung von 3000 # auf Zahlung des vom Jahre 1884 bis 1885 rüständigen Zinsenrestes und als Erben des Bernh. Hücker zu Herne zu ver- urtheilen : :

1) dem Kläger 75 A. nebst 5 %/o Zinsen vom Tage der Rechtskraft des Urtheils zu zahlen, oder sich die Zwangsversteigerung der Besißung der Steuer- gemeinde Herne Flur I Nr. 893/124 mit aufstehenden Gebäuden gefallen zu lassen, :

2) dem Kläger 60 # nebst 5% Zinsen von 300 M. vom 6. Mai bis 5. August 1884 und von 240 6. vom 6. August 1884 bis 27. Dezernber 1884 und von 180 #4. vom 27, Dezember 1884 bis 6. April 1885 und von 120 4. vom 6. April bis 6. August 1885 und von 60 M seit dem 6. August 1885 bis zur Zahlung zu zahlen,

3) den Beklagten die Prozeßkosten aufzuerlegen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären.

Zugleich wird das Kapital von 3000 4 aus der Obligation vom 2. Mai 1876 den Beklagten zur Rückzahlung nah sechs Monaten gekündigt und ist Termin zur mündlihen Verhandlung der Sache an hiesiger Gerichtsstelle auf den 9. Juli 1886, Vormittags 9 Vhr, vor dem Herrn Amtsrichter Neukamp, Zimmer 30, anberaumt, zu welchem die Beklagten hiermit geladen werden.

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Bochum, den 3. v ck00 m

Rust,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [3522] Oeffentliche Zustellung.

Die Konkursmasse Blandin zu Busendorf, vertreten durch ihren Verwalter Eduard Haaser daselbst, klagt gegen den Nikolaus Müller, früher Weber in Dalem, jeßt ohne bekannten Wohnort, wegen Darlehns laut Schuldschein vom 29, Oktober 1873, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 40 M mit 59% Zinsen vom 29. Oktober 1873 und Erklärung des Urtheils für vorläufig vollstreckbar, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amts- gericht zu Busendorf auf

den 17. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schreiber, Gerichtsschrciber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[3546] Oeffentliche Zustellung.

Die verchelichte Besißer Louise eia geborene Miehlke, zu Lilierhecke im Beistande ihres Ehe- mannes, Besißers Carl Hein daselbst, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Willußki hier klagt gegen

a. den Besißersohn Gottlieb Miehlke,

b. den Besißersohn Michael Miehlke,

e. die verehelichte Besißer Anna Brokopp, ge- borene Miehlke und deren Ehemann Besißer Brokopp, E i die unverehelihte großjährige Besitzertochter Justine Miehlke, : sämmtli zur Zeit in Amerika unbekannten Aufent- halts, wegen Auflassung, mit dem “Antrage die Be- Tlagten zu verurtheilen, das Grundstück Lilienhecke Blatt 24 an die verehelichte Besißer Louise Hein,

wird

d,

vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Be- Flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Flatow auf den 8. Juni 1886, Vormittags 12 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemiaht. C. 327/86. Flatow, den 6. April 1886.

Czerwiúsfki, i Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[3543] Oeffentliche Zuftellung. Der Gottlob Kohlhaas von Reichenbah klagt gegen den abwesendeu Schuhmacher Karl Fischer von Kannstatt aus Darlehen, mit dem Artrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten dur vor- läufig vollstreckbares* Urtheil zur Bezahlung von vor- erst 300 #, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Kanustatt auf den 11. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwece der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stellrecht i Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[3542] Oeffentliche Zustellung. j Die zu Mainz unter der Firma: Emil Gold- \{chmidt & Cie. bestehende und domizilirte Destillation und Liqueurfabrik, Klägerin, vertreten durch Rechts- anwalt Dr. Hangen in Mainz, als Proceßbevoil- mächtigten, klagt gegen den Michael Kraft, früher Spezereihändler in Mainz, dermalen unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, Beklagten, aus Liefe- rung von Waaren während des Jahres 1885 auf Zahlung deren Preises mit 34 4 28 S nebst 6 9% Zinsen vom 1. Oktober 1885 an, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung dieser Summe nebst 6 9/0 Zinsen von genanntem Lage ab und der Kosten des Verfahrens, auch das Urtheil vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Großherzoglihe Amtsgeriht zu Mainz auf : den 26. Mai 1886, Vormittags 9 Uhr, Saal 22. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. I. V. des Gerichts\chreibers des Großherzoglichen Amtsgerichts : Jung, Gericht8accessist.

(3650) Oeffentliche Zustellung. Nr. 5684. Die Ebefrau des Taglöhners Carl Wipfler, Catharina Elisabetha, geb. Zuber, von Schönau, zur Zeit in Heidelberg, vertreten durch Nechtanwalt Geiffmar dahier, klagt gegen ihren genannten Chemann, z. Zt. an unbekannten Orten, wegen Chescheidung, mit dem Antrage: die zwischen der Klägerin und dem Beklagten am 14. Dezember 1865 zu Heidelberg abgeshlo}sene Ghe fei wegen harter Mißhandlung und grober Verunglimpfung des Beklagten für geschieden zu erklären und cs habe der Beklagte die Kosten des Nechts\treits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor die 11]. Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mannheim auf Dienstag, den 6. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Maunheim, den 14. April 1886.

Bauer, i

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[350] Bekanntmachung.

Der Schloffer Friedrich Burkard Fischer zu Schweinfurt, vertreten dur den Kgl. Nechtsanwalt Müller dahier, klagt gegen Anna Maria Fischer, geborne Käser, aus Leimiswyl in der Schweiz, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehetrennung aus Anlaß böslicher Verlassung und ist zur Verhandlung dieser Klage die öffentlihe Sißung der I. Civil- kammer des Kgl. Landgerichts dahier vom

Freitag, den 9. Juli l. Jrs., Vormittags §8 Uhr, bestimmt.

Hiezu wird die Beklagte mit der Aufforderung geladen, behufs threr Vertretuyrg cinen bei dies- jeitigem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Kläger beantragt zu erkennen : „Die zwisben den Streitstheilen am 7. März 1879 durch Civiltrauung eingegangene Che sei dem Bande nah zu trennen, die Beklagte sei als der allein s{uldige Theil zu erklären und in sämmtliche Kosten des Verfahrens zu ver- urtheilen.“

Schweinfurt, den 13. April 1886.

Gerichts\{chreiberei des K. Landgerichts, Voigt, K. Obersekc. [3647] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Amalie Frida Schelhorn in Schierschnitß, vertreten durch ihren Vormund Land- wirth Heinrich Faber daselbst, klagt gegen den ledigen Landwirth, Bernhard Welscher aus Schierschniß, jeßt unbekannten Aufenthaltes in Amerika, wegen An- sprüche aus unehelicher Schwängerung, mit dem An- trage, auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung eines jährlihen Alimentationsbeitrages von 36 M, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits anderweit vor das Herzogliche Amtsgericht Abtheilung IV, zu Sonneberg auf

den 2. Juni 1886, Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bckannt gemacht.

Sonneberg (S. M.), den 12, April 1886.

Brod führer, als Gerichtss{reiber des Herzoglichen Amtsgerichts, btheilung TV.

[3524] Armensache. Oeffentliche Zustellung. : Die Emilie Sophie Küßel, Ehefrau von Gustav Adolf Rin, zu Königshofen Nr. 35 wohnhaft, ver- treten durch Rechtsanwalt Meyer, klagt gegen ihren Ehemann Gustav Adolf Rinck, füher in Königs- hofen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts-

Kosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Stras¿burg auf den 8. Juli 1886! Vormittags 9 Ußr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der. Klage bekannt gemaht.

(L. S) Weber, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts. [3550] Bekanntmachung. Die (hefrau Florenz Diebolt, Maria, geb. Steib, zu Zabern, vertreten durch Rechtsanwalt Lurz, klagt gegen ihren Ehemann Florenz Diebolt, Fuhr- mann, zu Zabern, mit dem Antrage auf Güter- trennung. F Zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits ist die Sißung der Civilkammer des Kaiserlichen Land- gerichts zu Zabern vom 7. Juni 1886, Vormittags 10 Uhr,

bestimmt. i Hörkens, Landgerichts-Sekretär, Gerichtsfchreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[3551]

Durch Beschluß der 1. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Straßburg i. E. vom 10, April 1886 wurde die Gütertrennung zwischen den CGheleuten, Pfeifendreher Ambrosius Kölble und Julie, geborene Pieplinger, in Straßburg, ausge- prochen. Zur Auseinanderseßzung der Vermögens- verhältnisse wurden die Parteien vor Notar Loew in Straßburg verwiesen und dem Ehemanne die Kosten zur Last g-legt.

Der Landgerichts-Sekretär : (L. S.) Krümmel.

[3552] Die Ehefrau des Kaufmanns Johann Clemens Kaeten, Maria, geborene Mehren, ohne Gewerbe zu Krefeld , vertreten durch Rechtsanwalt Bloem zu Düsseldorf, klagt gegen 1) ihren genannten Ehemann daselbst, 2) den Nechtsanwalt. Dr. Simon ebenda- felbst, als Verwalter des Konkurses von Johann Clemens Kaeten, auf Gütertrennung, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- streits vor die 1]. Civilkammer des Königlichen LUnd- gerichts zu Düsseldorf auf den 22. Juni A Vormittags 9 Uhr. Vater, Gerichtsfchreibergeh. des Königlichen Landgerichts.

[3553] Armensache. Gütertrennung. Durch rechtskräftiges Erkenntniß der T. Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom 16. März 1886 ist die zwischen den Eheleuten Johann Blesgen, Schreiner zu Oelinghoven, und Anna Gertrud, geb. Düppenbecker, daselbst bestandene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt. Boun, den 13. April 1886. Der Gerichtsschreiber der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichis : Klein, Landgerichts-Sekretär.

[3651] Beschluß. Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft bierselbst vom 831. März - 1886 und in Folge Requisitions\chreibens des Königlichen Gerichts der 16. Division zu Trier vom 19. März 1886, wonach der Musketier Carl Veuscher der 2. Compagnie 3. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 29, ge- boren am 24. April 1865 zu Argenschwang, Kreis Kreuznach, evangelisch, Hufschmied,

entwichen, und gegen welchen wegen Fahnenflucht die Contumatialuntersuchung anhängig ist, wird das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des 2c. Beuscher zur Deckung der denselben möglicer- weise treffenden höchsten Geldstrafe und Kosten bis zum Betrage von 3100 6. (in Buchstaben: Drei- tausend einhundert Mark) gegen denselben für den Fiskus mit Beschlag belegt.

Dieser Beschluß is nur durch den Deutschen Reichs-Anzeiger zu veröffentlichen.

Koblenz, den 9. April 1886.

Königliches Landgericht, T1. Strafkammer. Petry. Fingerhuth. Rive. Beglaubigt:

Koblenz, den 12. April 1886.

(L. 8.) (Unterschrift),

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[3513] Veschluß. Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen 1) Gerrit Hindrik Efkkel aus Uelsen, geboren am 7. November 1859, zuleßt in Uelsen, 2) PELY Rengers aus Veldhausen, geboren am 27. Mai 1859, zuleßt in Veldhausen, 3) Johann Schulz aus Emlichheim, geboren am 4. Januar 1860, zuletzt in Kl.-Ringe, 4) Geert Rabber aus Gölenkamp, geboren am 6. Dezember 1860, zuletzt daselbst, 9) Joh. Bernard Fannink aus Neuringen, ge- boren am 25. Mai 1860, zuletit daselbst, 6) Harm Wolbert aus Wilsum, geboren am 2, Dezember 1860, zuleßt in Wilsum, 7) Bernh. Herm. Niemeyer aus Bischofspool, geboren am 14, Mai 1860, zuleßt in Bischofspoo!, 8) Jan Hindr. Beerunink aus Hesepe, geboren am 24. Juni 1860, zuleßt in Bafkelde, 9) Herm. Bernh. Riekhoff aus Neuenhaus, ge- boren am 4. September 1860, zuletzt in Neuenhaus, 10) Ioh. Heindrikus Steinweg aus Nordhorn, geboren am 12. Januar 1860, zuletzt in Nordhorn, 11) Robert Brauiver aus Veldhausen, geboren am 11. Vktober 1860, zuletzt in Veldhausen, 12) Bernard Heinrich Lutkenyho} aus Wiet- marshen, geboren am 11. April 1860, zuleßt in Wieimarschen, 13) Joh. Chrisi. Ludw. Grote aus Bentheim, geboren am 6. April 1860, zuleßt in Bentheim, 14) Jan Hindr. Holteclüwer aus Getelo, geboren am 4. Oktober 1861, zuletzt in Getelo, | 15) Jan Oindrik Milkamp aus Heesterkante, era am 14, Oftober 1861, zuleßt in Heester- ante, 16) Hindriî Prenger aus Volzel, geboren am 27. Auguît 1861, zuleßt in Rakel, 17) Berend LSolter aus Itterbeck, geboren am 14. Juni 1861, zuleßt in Itterbeck,

ort, mit dem Antrage: die Chescheidung zwischen

geborene Miehlke, aufzulassen und das Urtheil für

den Parteien auszusprehen und dem Beklagten die

18) Jan Harm Suieders aus Scheerhorn, geboren

19) Jan Rammeltamp aus Frensdorf, gebor, am 5. Juni 1861, zuleßt in Brandlecht, A 20) Hindrik Hoegen aus Hesepe, geboren am 9. November 1861, zuleßt in Hesepe,

21) Johann Hermann Knapmeier aus Dri vörden, geboren am 18. Februar 1861, zuleßt in Drievörden,

22) Jan Beckmaun aus Heêtruv, geboren am 2%. November 1861, zuleßt in Hestrup,

23) Jan Schroer aus Hestrup, geboren an 24. September 1861, zuleßt in Hestrup,

24) Hendrik Schoo aus Denekamp, geboren am 27. November 1861, zuleßt in Neerlage, Bs 25) August Julius Friederichsdorf aus Schüt- torf, geboren am 8. Juni 1861, zuleßt in Schüttorf, 26) Jan Hassing aus Suddendorf, geboren am 3, Oktober 1861, zuleßt in Samern, :

27) Georg Bernh. Ulrich aus Gildebaus, geboren am 14. April 1862, zuleßt in Gildehaus,

98) Berend Hagelskamp aus Wengsel, geboren am 6. Mai 1862, zuleßt in Wengsel, 5

29) Jan Harm Kotmanuiu aus Haftenkamy, geboren am 31. Juli 1862, zuleßt in Grasdorf, 30) Gerrit Loeks aus Gramsbergen, geboren am 10. Mai 1862, zuleßt in Heesterkante, 31) Jean Slenk aus Itterbe, 12. Juni 1862, zuletzt in Itterbedck, Ä 32) Geert Vüter aus Kalle, geboren am 7. Dk, tober 1862, zuleßt in Hardinghausen, _

33) Gerrit Jan Heetderks aus Kalle, geboren am 20. Februar 1862, zuleßt in Kalle, 34) Gerrit Jan Brill aus Laar, 14. Dezember 1862, zuletzt in Laar, 35) Herinannus Ensink aus Laar, 23. November 1862, zuletzt in Laar, 36) Hermannus Pol aus Kl.-Rivge, geboren am 7. August 1862, zuleßt in Kl.-Ringe,

37) Hindrik Jan Warsink aus Kl.-Ninge, ge- boren am 14. Dezember 1862, zuleßt in Kl.-Ninge, 38) Hermann Harmsen aus Uelfen, geboren am 13. März 1862, zulegt in Uelsen, 39) Carl Rosenthal aus Uelfen, 5, Dezember 1862, zuletzt in Uelsen, : 40) Harm Hindrik Vüssis aus Altendorf, geboren am 20. April 1862, zuleßt in Bimolten,

41) Jan Harm Hinken aus Altepiccardie, geboren am 9. Februar 1862, zulèßt in Altepiccardie,

42) Joh. Heinr. Verning aus Bakelde, geboren am 29. Oktober 1862, zuleßt in Bernte,

43) Albert Busmaun aus Frensdorf, geboren am 12, Oktober 1862, zuleßt in Bimolten,

44) Steven Snieders aus Georgsdorf, geboren am 4. August 1862, zuletzt in Georgsdorf,

45) Gerh. Lucas Hüesken aus Grasdorf, geboren am 27. Juni 1862, zuleßt in Grasdorf,

46) Evert Harmsen aus Hesepe, geboren am 17, Oktober 1862, zuletzt in Hesepe,

geboren am

geboren am

geboren am

geboren am

boren am 18. Juni 1862, zuleßt in Neuenhaus, 48) Steven Lambers aus Osterwald, geboren am 23. Januar 1862, zuleßt in Osterwald,

49) Ian Vos aus Osterwald, geboren am 2, Oktober 1862, zuletzt in Altepiccardie,

50) Herm. Leo Ignaß Buchholz aus Wiet- marscen, geboren am 26, März 1862, zuletzt in Wietmarschen,

51) Heinrih Franz Lahr aus Wiectmarschen, ge boren ain 31. März 1862, zuleßt in Wietniarscen, 52) Ioh. Herm. Rakers aus Wietmarschen. ge boren am 17. September 1862, zuleßt in Wiet- marschen,

53) Gerd Mannebecke aus Quendorf, geboren am 26. August 1863, zuleßt in Schüttorf,

54) Franz Ferdinand Herz aus Schüttorf, geboren am 26. September 1863, zuleßt in Schüttorf,

55) Derk Dams aus Sandhausen, geboren anm 15. September 1863, zuleßt in Bauerhausen,

56) Ian Hindrik Wever aus Halle, geboren an 28. März 1863, zuletzt in Halle,

57) Hindrik Heetlage aus Itterbeck, geboren an 11. Oktober 1863, zuleßt in Wilsum,

58) Albert Hülshuis aus Itterbecck, geboreu am 14. April 1863, zuleßt in Itterbeck,

59) Hindrik Jan Ensink aus Laar, geboren an 1, Oktober 1863, zuleßt in Laar, : nuar 1863, zuleßtzt-in Tinholt,

61) Harm Hindrik Snyders aus Bakelde, g boren am 17. Januar 1863, zuleßt in Bimolten,

62) Jan Aldekamp aus Bimolten, geboren an 20. September 1863, zuleßt in Hohenkörben,

63) Harm Lang aus Frensdorf, geboren 12. November 1563, zuleßt in Frensdorf, L

64) Jan Koel aus Georgsdorf, geboren am 9. J nuar 1863, zuleßt in Georgsdorf, E

65) Dark Snyders aus Hohenkörben, Kirsu. Nordhorn, geboren am 17 Mai 1865, zuletzt in Hohenkörben, Kirhsp. Nordhorn, l

66) Joh. Heinr. Vode aus Neuenhaus, geboren am 11, August 1863, zuleßt in Neuenhaus,

67) Karl Even aus Neuenhaus, geboren at 25. Oktober 1863, zuleßt in Neuenhaus,

68) Sally Tenbrink qus Neuenhaus, geboren a! 1. März 1863, zuleßt in Neuenhaus,

69) Jan Hinken aus Osterwald, geboren al! 19. September 1863, zuleßt in Osterwald,

an

7. Januar 1863, zuleßt in Wengsel,

71) Franz Heinrich von Bodungen aus Venn brügge, geboren am 8. Juli 1863, zuleßt in Venn brügge, i

72) Ian Albert Potgieter aus Veldhausen, 9 boren am 4. Januar 1863, zuleßt in Itterbeck,

73) Thoene Warmelink an:3 Veldhausen, gebor! am 14. September 1863, zuleßt in Veldhaujen,

74) Jan Nientkerx aus Binnenborg, geboren al! 6, Oktober 1863, zuleßt in Binnenborg,

welche hinreichend verdächtig erscheinen : i

in der Absicht, fich dem Eintritt in den Dien! des stehenden Heeres oder der Flotte zu enl ziehen, ohne Erlaubniß entweder das Bund gebiet verlassen zu haben oder nah erreichte! militärpflihtigen Alter \ich außerhalb d& Bundesgebiets aufzuhalten,

Vergehen gegen §. 140 des Str. G. B., das Hauptverfahren vor der Strafkammer des Könls lichen Landgerichts hierselbst eröffnet. Auch v gemäß §. 140 Abs. 3 Str. G B. und §8. 430, 99 der Str. P.O. das im Deutschen Neiche befindli! Vermögen der Angeschuldigten zur Deckung der die selben möglicherweise treffenden höchsten Geldstro} und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag beles“

Osnabrück, den 3. April 1886.

Königliches Landgericht, Strafkammer.

am 11. Mai 1861, zuleßt in Getelo,

Brandt. C. Hüpeden. Hanow.

47) Bern. Leopold Frauken aus Neuenhaus, g: l

60) Gerh. Plaß aus Tinholt, geboren am 27. Jr: F

0:

70) Heinrih Neesen aus Wengsel, geboren a! F

zum Deutschen Reich

Vierte Beilage

Berlin, Sonnabend, den 17. April

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

18S,

Der Jr "alt dieser Beilage, in wel@er au

j Das Central - Handels- Register für das Berlin au dur die Königliche Expedition des Anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Deutschen

ch die im vorgeschriebenen Bekanntmachungen

Deutsche Reih ?ann dur alle Post - Anstalten, für Reich8- und Königlih Preußischen Staats-

. 6 des Gesetzes üb z E von: 11. Januar 1876, und die im Pateutgeseßz, vom 25. Mai 1877, r ebeE gr Den Barkeuschut, vom 30. November 1874,

Central-Handels-Register für das Deut

sowie die in dem Gef

betreffend das Urheberreht an Mustern und Modellen,

veröffentliht werden, ersheint auch in einem L e Blati unter dem Titel

Das Central - Handels - Register für Abonne

Insertionspreis

für den Raunr einer Drucfzeile

se Reich. (Nr. 93A.)

i E das Deutshe Reich erscheint in der ment beträgt 1 A 50 A für das Vierteljahr. Einzelne Nummern foften 20 S.

Regel tägli. -— Das 30 S.

Entwicklung des Zeichenregisters im März 1886.

Im Monat März 1886 wurden im Zeichenregister des „Deutshen Reichs-

nzeigers“ 115 Zeichen resp. Zeihengruppen von

9% Firmen veröffentliht (gegen 116 Zeichen

von 91 Firmen im Februar d. J. und 64 Zeichen

von 56 Firmen im März 1885); es befanden sich hierunter 15 (in Leipzig angemeldete)

Zeichen von 11 ausländischen Firmen, nämlich

7 Heichen von 3 Firmen in Großbritannien,

je 4 Zeihen von 2 Firmen in Frankrei,

in der Shweiz und in Schweden, je 1

Zeichen von einer Firma in Oesterreich und

in den Niederlanden (gegen 24 Zeichen von

15 fremden Firmen im Februar d. J. und 10

Pa von 8 auswärtigen Firmen im März D).

Die im März 1886 veröffentlihten 115 Zeichen wurden bei 47 Gerichtsanmelde- tätten eingetragen, die in folgender Ordnung an der Gesammtzahl der Zeichen partizipiren : 18 Zeichen: Leipzig, | 1 Zeichen: Franken- 15 Zeichen : Hamburg, berg,

14 Zeichen : Elberfeld, | 1 Zeichen: Hanau,

6 Zeichen : Berlin, 1 Zeichen: Hannover,

5 Zeichen : Barmen, | 1 Zeichen: Höchst a. M.,

5 Beiden: Frankfurt | 1 Zeichen: Holz-

a. M., minden,

4 Zeichen : Dresden, Kiel,

4 Zeichen : Künzelsau, Lissa,

3 Zeichen : Aachen, Ludwigs-

9 Zeichen: Nürnberg, burg,

2 Zeichen: Halle a.S., Lübeck, Zeichen : Achim, München, pen: Baden, Neu- Zeichen: Bad Ruppin,

Nauheim, Potsdam,

1 Zeichen: Bielefeld, Quedlin-

1 Zeichen : Bingen, burg, Zeichen: Bonn, Nadeberg, Zeichen :

Zeichen :

Zeichen :

1 Zeichen:

1 Zeichen:

Bremen, Reutlingen, 1 Zeichen : 1 Bei en :

Bunzlau, Riesa, Burgstein- Schmölln, furt, Schwelm, Charlotten- Tübingen, burg, Walden- Chemnis, burg, 1 Zeihhen : Essen, L Zeichen: Würzburg. Auf die verschiedenen Fndustriezweige entfallen von der Gesammtzahl der im März d. Jz. veröffentlichten Zeichen : 32 L: «Fndustrie der M 22 Zeihen: Fndustrie der rungs- und Genußmittel; 16 gels en: Textil-Fndustrie;

Zeichen : Zeichen : VeiGen ;

Zeichen: zeichen: Yeichen:

pi pi

Zeichen :

Zeichen :

Zeichen: Zeichen : Zeichen : Zeichen : Zeichen : Zeichen: Zeichen :

R n R pak pad

Coburg, 1

Zeichen: Wies- Cöthen, baden,

etalle; Nah-

10 Zeichen: Chemische Jndustrie; Zeichen: Fndustrie der Maschi- nen, Werkzeuge, Apparate 2.; Zeichen: Fndustrie der Heiz- und Leuchtstoffe, der Fette, Oele 2c.; Zeichen: Jndustrie der Steine und Erden; 3 Zeichen: Papier-, Leder-, Gummi- 2. Fndustrie; 3 Zeichen: Jndustrie der Beklei- dung und Neinigung. Zeichen: Fndustrie der Holz- und Shnißstoffe. Zeichen: Polygraphishe Ge- werbe. 2 Zeichen wurden für Erzeugnisse verschie- dener Industriezweige eingetragen. öwerner wurde im März d. J. die Löschung von 131 Zeichen, welhe 45 Firmen an- gehörten (im Februar cr. 163 Zeichen von Firmen, im Januar cr. 210 Zeichen von 123 Firmen), veröffeniliht; nämlich 99 Zeichen von 19 Firmen in Leipzig, 9 Zeichen von 8 Firmen in Barmen, 5 Zeichen von 3 Firmen in Köln, 4 Zeichen von 3 Firmen in Bresiau, 3 Zeichen von 1 Firma in Nürnberg, je 2 eien von 2 Firmen in Hamburg und tettin und je 1 Zeichen einer Firma in E Braunschweig, Frankfurt a. M., Ho zminden, Leonberg, Reichen- bah und Zittau. Jn Bezug auf die Industriezweige von den gelöschten Zeichen an : 74 Zei irmen der Textil-®ndustrie, 22 Zei 6 Firmen der Chemischen ies 10 Firmen der Jndu Industrie der Metalle, 3 Zeichen von 3 Firmen Industrie der Steine und Erden, 2 2 Firmen der Jndustrie der Bekleidung

D

en von en von ndustrie, 19 Zeichen trie der Nahrungs- Genußmittel, 6 B eig von 4 Firmen der

hen von

eichen

Vom „Central - Handels - Register für das Dentsche Reich“ werden heut die Nra. 93A. und 931. ausgegeben.

Industrie der Maschinen, Werkzeuge, Appa- rate 2c., der Jndustrie der Heiz- und Leucht- stoffe, der Fette, Oele 2c. und der Papier-, Leder-, Gummi: 2c. Fndustrie, 2 gelöschte Zeichen von 2 Firmen entfielen auf Erzeugnisse mehrerer Industriezweige.

Seit Bestehen des Deutschen Zeichenregisters (1. Mai 1875) bis Ende März 1886 beträgt die Zahl der veröffentlihten Zeichen (ohne Nücksicht auf die inzwischen wieder gelöschten) 14591, die Zahl der anmeldenden Firmen 8892, hiervon gehören 3494 Zeichen 1600 aus- ländischen Firmen an.

Die Deutsche Töpfer-Zeitung. 10. Jahr- gang. Nr. 15. Inhalt: Eine Schraube ohne Ende. Die Centralheizung der Städte. Cen- tralheizung und Ofenheizung. Ausgesucht beste Varietät des Briesener (Lellowitzer) Thones. Das Dresdener Regulativ gegen Nauch- und Rußbelästigung. Allgemeinnütziges über Patentverleßungen und Vergehen gegen das Patentgesetz. Vermischtes. Für die Berufsgenossenschaften. Frage- und Ant- wortkasten, Wiege, Altar, Grab. Redaktions- briefkasten. Annoncen. Bezugsquellen-Nachweise.

Baugewerks-Zeitung. Nr. 30. Inhalt: Lohnbewegung. Bauaussihten. VBereins- Angelegenheiten. Lokales und Vermischtes. Technische Notizen: Zur Frage der Wandfeuchtig- keit. Vershluß-Vorrichtung für hochliegende Fenster. Sculnachrihten. Konkurrenzen. Brief- und Fragekasten. Personalnachrihten. Marft- beriht des Berliner Baumarkt. Bau - Sub- missions-Anzeiger. Anzeigen.

Industrie-Blätter, Nr. 15 Neber Seifen. Ueber die Beziehung des Wassers zur Bekleidung. Ueber Kühlung ges{lossener Räume. Chronik der Verfälshungen von Nah- rungsmitteln 2c. Geheimmittel. Das Füllen von Seifen. Untersuchung von Soldatenbrod. Reinigung von Kammwfett und Klauenöl, Wer- muthwein. Dichter Stadlguß. Silberfarbe auf Messing. Schwarzfärben von Eisen. Fa- brikation von Marmor. Ersatz für Ofenklappen. Ueber das Austrocknen von Pflanzen in wässerigen Lösungen. Pußten und Reinigen silberner und ver- silberter Geräthe. Holz zähe zu machen. Deutsche Reichspatente. Reife der Kartoffeln. Duo von Fischfutter. Erkennung von richinen. Verkauf von Kleesalz 2c. Hopeïn. Recepte zur Wermuthbereitung. Jaworski's Peptonsuppenpulver. Färben echter Biere. Erwärmen von Baumwolle.

öInhalt:

Der Deutsche Oekonomist. Nr. 172, Inhalt: Zur Wasserftraßenfrage. Die Besteuerung von Zucker und Spiritus. Zur Lage der Brauereien. 59/0 Uruguay-Anlcihe in Berlin ? Der Geld- markt. Die ¿ondsbörse. Die Produktenbörse. Eisenbahn-Einnahmen. Ostpreußische Süd- bahn-Ges. Moskauer Stadtanleihe. Leykam- Josefsthal, Akt.-Ges. für Papiecr- u. Druck-Industrie. Dortmunder Bankverein. i gesellschaft. Westphälishe Bank in Bielefeld. Oldenburgische Spar- und Leihbank. Breslauer Discontobank Hugo Heimann & Co. Bersiche- rungswesen. Die Rentabilität der Feuerversicherungs- Aktien-Ges. Realkredit- und Hypothekenbankwesen. Deutsche Grund-Kredit-Bank zu Gotha. Deutsche E (Akt.-Ges.) zu Berlin. Preußische entral-Bodenkredit-Aktien-Gef. Braunschweig-Han- noversche Hypothekenbank, Norddeutsche Grundkredit- Bank in Berlin. Literatur. -— Correspondenz der Redaktion. Inserate. Der Metallarbeiter. Nr. 16. Inhalt: Artikel : Gewerbliche Rundschau, Gewerbe-Aus- stellung Berlin 1888, Ueber Bauklempnerci (Fortsetzung). Gas-Koch- und Heiz-Apparat. Verfahren zur Herstellung ußeiserner Röhren. Milch-Transportkanne. Neue Patente. Tech- Unzulässigkeit galvanish ver-

nishe Mittheilungen: nickelter oder mit Nickel plattirter Gefäße.

Favreau aus Leipzig Prokura mit der Ermächtigung ertheilt worden ift, die Firma durch gemeinschaftliche Unterschrift mit einem der übrigen Vertreter zu ver- pflichten.

Berlin. / des Königlichen Amtsgerichts U. zu Verlin.

Berliner Handels- | selben Tage folgende Eintragungen erfolgt:

Nr. 1708 die aufgelöste Aktiengesellschaft in Firma:

vermerkt steht, ist eingetragen :

(Gesellschaftsregister Nr. 4938) hat dem Ernst Krödel und dem Ernst Gerwig, Beide zu Berlin,

Klein. Akademie der Wissenschaften, Wien. Reinigung von Rauchgasen, Luft 2c., fowie Wieder- gewinnung von Verbrennungsprodukten. D. R. P. Apparate zum Eindicken und Eintrocknen breiiger Flüssigkeiten, D. R. P. Direkte Gewinnung metallishen Bleies, D. N. P. Darstellung von Aluminium aus Chloraluminium unter Anwendung von Druck, D. R. P. Verfahren zur Gewinnung von Aluminium aus aluminiumhaltigen Erzen und Erden, A. P. Herstellung von Meitalllegirungen, D. N. P. Oberflächenkondensator .bezw. -Kühbler. für metallangreifende Gase und Dämpfe, D. N. P. Verfahren und Apparat zur Trennung bezw. Ge- winnung von Sauerstoff und Stickstoff aus atmo- sphärisher Luft, D. R. P. Verfahren zur Ab- scheidung von Calciumsulfat aus Salzlösungen, A. P. Ofen zur Darstellung von Chlor auf trockenem Wege, D. R. P. Gewinnung von Ammoniak aus dem durch Behandlung der Rückstände des Leblanc-Prozesscs mit Chlorammonium erhaltenen Schwefelammonium, D R. P, Sicherheitsvor- rihtung zur geschlossenen Speisung von Oelgas- retorten, D. R. P. Darstellung künstlicher Steine, A. P. Herstellung eines Feuerlöschmittel8s, D. N. P. Neuerungen an Zink-Kohlen-Eletmenten, D. R. P. Correspondenz. Tagesgeshihte. Literatur. Patentliste. Briefswech{sel. Handelsblatt. Perjonal-Anzeigen und sonstige Ankündigungen.

Handels - Negister.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreih Sachsen, dem Königreich Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leivzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliczt, die beiden ersteren woöchentlih, die leßteren monatli. : [3691] Aachen. Unter Nr. 1284 des Prokurenregisters wurde cingetragen die Prokura, welche dem Kauf- mann Louis Büßring in Düren für die daselbst unter der Firma Misonne & Vühring bestehende Han- delsgesellschaft ertheilt worden ift. Aachen, den 14. April 1886, Königliches Amtsgericht. V. Altenburg. Bekanntmachung. [3692] „Auf Fol. 220 des Handelsregister des unter- zeihneten Amtsgerihts für die Stadt Altenburg, betr. die Firma Allgemeine Deutsche Credit- anstalt Lingke & Co. in Altenburg, Zweig- niederlassung der Aktiengesellschaft Allgemeine Deutsche Creditanstalt in Leipzig, ist heute verlautbart worden, daß Herr Kommerzienrath Julius Friedrih Lingke nicht mehr Vorstand der Zweig- niederlassung ist, und daß dem Herrn WFulius

S Dec Kaufmann Wilhel Ludwig August Thampsfon zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firna fort. O elei Nr. 16,870 des Firmenregisters. WÆmnacht t in unser Firmenregister unter Nr. 16,870 die Firma- S M E : Thamyson & Fürstczau mit dem Sitze zu Berliu (Geschäftslokal : Mohren- straße Nr. 10) und als deren Inhaber der Kauf- mann Wilhelm Ludwig August Thampson zu Berlin eingetragen worden. In unser Firmenregister, woselbft unter Nr. 11,410 die hiesige Handlung in Firma: M. Jost vermerkt steht, ist eingetragen : Der Kaufmann Simon Heymann zu Berlin ift in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Moses Jost zu Berlin als Haudelsgesellshafter ein- getreten, und es ist die hierdurch entstandene YVandelsgefellschaft, welhe die bisherige Firma beibehalten hat, unter Nr. 9956 des Gesellschafts- registers eingetragen worden. Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 9956 die ofene Handelsgesell\chaft in Firma : M. Joft

mit dem Site zu Berlin (Geschäftslokale: Oranien- ftraße Nr. 139 und Potsdamerstraße Nr. 34) und sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden.

Die Gefellschaft hat am 15. April 1886 be- gonnen.

In unser Gesellschaftsregister ist cingetragen :

Spalte 1. Laufende Nummer: 9955.

Spalte 2. Firma der Gesellschaft :

Nenberg & Heckscher.

Spalte 3. Sit der Gesellschaft:

E Hamburg mit einer Zweigniederlas}jung in Berlin.

Spalte 4. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Die Geseüschafter sind:

1) der Kaufmann Louis Neuberg zu Hamburg,

2) der Kaufmann Emil Heckscher zu Hamburg. Die Gesellschaft hat am 31. Dezember 1880 be- gonnen. (Hiesiges Geschäftslokal : Leipzigerstraße Nr. 51.) In unser Firmenregister is mit dem Sitze zu Verlin unter Nr. 16,871 die Firma: f Brauerei Belle-Alliance L _JI+ Merx (Geschäftslokal : Zofsenerstraße Nr. 28) Inhaber der Brauer Johann Ioseph eingctragen worden.

und als deren Merx zu Berlin

Gelöscht sind:

Altenburg, am 16. April 1886. Herzogl. Amtsgericht, Abth. 11b. Krause.

Handelsregifter [8722

Zufolge Verfügung vom 16. April 1886 sind am

In unjer Gesellschaftsregister, woselbst unter Feuer-Versicherungs-Actien-Gesellschaft für Deutschland „Adler“ zu Berlin

Das Statut ist auf Grund der Beschlüsse der Generalversammlungen vom 9. April 1885 und 10. Dezember 1885 in den 88. 21, 30, 31, 33 und 35 fo geändert worden, wie dies der staat- lih genehmigte dritte Statuten-Nachtrag, der ih Seite 377 und 378 des Beilage-Bandes

r. 82 zum Gesellschaftsregister befindet, des Näheren wiedergiebt.

Die hiesige Aktiengesellschaft in Firma:

Aktien-Gesellschaft für Fabrikation

technischer Gummiwaaren C. Schwaniß «& Co.

Breslau.

Kreisgerichts bierselbst L Firma Hugo Wloezik hier heute eingetragen orden.

Breslau.

hier und als deren Inhaberin das Mattersdorf bier, heute eingetragen worden.

Breslan.

Firmenregister Nr. 10,359 die Firma :

: _ N. Loriefohu. Firmenregister Nr. 16,086 die Firma:

: _Vdolf Saudheim. Firmenregister Nr. 16,180 die Firma:

Lichtenberg & Möbius. Verkin, den 16. April 1886. Königliches Bs I. Abtheilung 561. îila.

Vekanutmachung.

n [3693] In das Firmenregister

er des früheren Fa Gen ist bei Nr. 98 das Erlöschen

7

Vreslau, den 12. April 1886. Königliches Amtsgericht. Bekanntmachuug. [36941 In unser Firmenregister ist Nr. 6918 die Firma: B. Mattersdorf Fräulein Bertha

Breslau, den 12. April 1886. Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. [3695] In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 1388, be»

treffend die Handel8gesellschaft

I. N. Vilstein & Cie.

hier heute eingetragen worden :

Die Gesellschaft ist auf Grund gegenseitiger

turationsgasen, von Dr. G. Burghard. Nochmals

Visitenkarte aus Gußeisen. Herstellung von - Sohlenshaufeln in China. Die Höhe des Wasser- tandes in Brunnen. Tecnishe Anfragen. Technische Beantwortungen: Anstrichß von Theilen optisher Gegenstände. Bäckermulden aus nickel- geschweißtem Blcch. Werler Formsand. Härten von Wiegemessern. Beize für kupferfarbenen Zinkrinnen-Anstrich. Münchener Seideldeckel. Anstrich für Dampfkessel. Rostschußmittel für Gisen und Stahl. Kitte für Gußeisen. Blank- sheuern von Backmulden. Neue Fachwerke. Petuea ister. Verschiedenes. Eingesandt. riefkasten. Der Geschäftsmann. Inserate.

Chemiker-Zeitung. Nr. 28. Inhalt: Entwurf zu einem Engagementskontrakt sür Che- miker. Einfluß der Zertheilung auf das spec. Ge- wicht, von Hugo Schiff. Verarbeitung des Wein- steins und der Weinhefe. Apparat zur quantitativ- volumetrishen Bestimmung der Koblensäure in Sa-

zur Bearbeitung der Schlacke, von M. Freiherr

dergestalt Kollektivprokura ertheilt, daß jeder derselben ermächtigt ist, in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen der Gesellschaft deren Firma zu zeichnen und sind diese Prokuren unter Nr. 6661 bezichungs- weise 6662 unseres Prokurenregifters eingetragen worden.

Dagegen ist bei Nr. 6008 unseres Prokurenregisters ver erkt worden, daß die Prokura des Adalbert Zabel erxkoschen, diejenige des Ernst Kxddel dort gelöst und nach Nr. 6661 übertragen worden ift.

„In unser Firmenregister, wofelbst untex Nr. 16,611

die hiesige Handlung in Firma:

Schott «& Hessc

vermerkt steht, ift eingetragen : : j Zu Annaberg i. S. ist eine Zweigniederlassung

errichtet.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3923 die hiesige Handel? esellshaft in Firma: Thampson & Fürstenau

vermerkt steht, ist eingetragen:

n und Reinigung, je 1 Zeichen von 1 Firma der

v. Maltzan. - Ueber neue Drogen. Speise- pumpen ohne Saugventil für Kleinmotoren, Patent

Uebereinkunft aufgelöt und in Liguidation ge=

treten. Zu Liquidatoren sind ernannt: Í

1) Kaufmann Johann Nicolaus Bilstein,

2) Kaufmann Martin Hirt,

3) Kaufmann Ferdinand Landsberger, 4) Kaufmann Hans Furbach, sämmtlich hierselbst, und zwar mit der Einschrän= kung, daß nit jeder der Liguidatoren, sondern immer nuï zwei derselben, unter welchen sich einer der zu 3 und 4 Genannten befinden muß, die in Liquida= tion befindlihe Gefellschast zu vertreten befugt sind. Breslau, den 12. April 1886.

Königliches Amtsgericht.

L i - 3696) Bützow. Jn das hiesige Handelsregister t auf Verfügung vom heutigen Tage unter Nr. 118 Fol, 122 die Firma Louis Eugel zu Bützow des De Lempnermeilens Louis Engel daselbst ein- getragen. tow, den 16. Aptil 1886.

Die Gesellschast ift durch Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst,

Großherzogli ecklenb. AmtsgeriFt,