1886 / 98 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[4694] Leipziger Baumwollspinnerei.

Bilanz per 31. Dezember 1885. 1,929,105

70,751/20 7,948/50

[4278]

Bergisch Märkische Bank in Elberfeld. Séluß-Bilanz pro 31. Dezember 1385.

“M 9 10 480 8706 1297 333 47 2 432 928/18 3 99341713

Passiven. M. s M |

Vierte Beilage zum Deülschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

M S, Berlin, Sonnabend, den 24. April 186.

Beffentlicher Anzeiger. ;

Industrielle Etablissements, Fabriken Großhandel.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Literarische Anzeigen.

Passiva. Activen.

M. [S . [15 000 000|— 1 500 000'—

Activa.

1,050,000 524 69 60,000/—

Immobilien u. Mobilien-Conti Vorschüsse auf Bauten u. Lieferungen

Außerordentliche Reserve. . . . . | 128718/55 | Gründungskosten LSREN Creditoren in laufender Rechnung (979) |10 993 946/01 Caffa E L, ¿T Depositen auf Kündigung (532) . . | 4054 213/23 Due. 8 e an Tratten-Conto : | | unacceptirte Tratten | 5TMm T

M 585,114. 66 Accepte und : 15 171 004/79 805 205/311 Avals . . , 14585,890. 13 | 14 362/091] Beamten-Pensions-Caffe . 47 265|— | || Rückständige Dividenden . 2 566 | | Dividenden-Conto 1885 . 732 000 | | Gewinn-Vortrag auf 1886 . 31:637/02

Actiencapital (70%/o Einz.) nsen E m as

ypothek . Bankschulden . Creditoren für

Maschinen . . do. verschiedene .

Actiencapital. . .

Markwechsel . Ordentlicher Reservefonds

E is ffen- und Couponsbestände incl. des Reichsbankgiroconto

Bantkierguthaben (290) . . „, .

Debitoren in laufender Rechnung, ab- züglih der auf zweifelhafte Debi- toren angenommenen Verluste (824)

Gffectenbestände . S

Grundftückconten

Mobilienconto .

49,165|70 262,090/14 | 109,663/60 420,919/44 | 1 1,531,444'13 Leipziger Baumwollspinnerei.

Bauten u.

28 126 494 06

% 511 23976 Inserate für den Deutshen Reihs- und Königl.

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- regifier nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußiszen Staats-Anzeigers :

Lindeuau, 19. April 1886. Inserate nehmen an: die Annoncen-Erpeditionen des

,-Juvalideuvaut‘‘, Nudol? Mosse, Haafensteia

& Vogter, G. L. Dauve & Co., E. Schlotte,

Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen - Bureaux.

Steckbriefe und Untersuhungs-Sachen. 5, und Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c,

[4695] Leipziger Vaumwollspinnerei.

In der heute stattgefundenen Ver por ta ans der Leipziger Baumwollspinnerei

T7 660 950/60

[77 660 550 60 Dever. Gewinn- und Verlust-Conto am 31. Dezember 1889. creait.

Sämmtliche Handlungsunkosten der beiden Geschäfte

Lc GIbeelb und DiNldotf «e » s ° Communaleinkommensteuer. .. ..„ . Angenommene Verluste auf zweifelhafte Debitoren Mala zuni NesécbesoS ae e Zur Dotirung des Pensionsfonds für die Beamten

E e a ee Tantième nah Artikel 31 und 48 des Statuts . 6% Dividende an die Actionaire . 4 Vortrag auf neue Rechnnng

ued.

E Tf T8852 E Markische Bauk.

M s

| 304 858/43 90 622/83 325 000 16 023 51

15 000|— 32 047/03 732 000|— 31 637/02

Gewinnvortrag aus 1884 Gewinn an Zinsen incl. der Ergebnisse des Courswechsel - Ver- E Gewinn an Provision .

Iosten.

[4699]

Bilanz der Berliner Buchdruterei Actien-Gesellschaft

am 3!. Dezember 1885.

[1517 188/82

M 67 Ss

938 934/24 540 607/88

Activa. M

An Mobilien-Conto M 3 339. 49

neu , 1507, 79

M. 4847. 28

5 9/0 Abschrbg. , 242. 36

Maschinen-Conto # 30 454. 95

neu y„ 285. 70

A. 30 740. 65

Abshrbg. , 1892. 71

Utensilien-Conto A 41 463. 35

ét „8 212.. 03

k 44 675. 38

5 9% Abschrbg. , 2238. 04 Caffa-Conto . i

Bestände-Conto .

Debitoren-Conto .

42 437/34 2 230 4414

46 210/34

128 746|—

80

Gewinn- & Verlust-Conto.

66 |

F assiva.

Per Gesellsh.-Actien-Conto « Prioritäten-Conto . Ae en-Conto. Reserve-Conto N Creditoren-Conto : Gewinn-Conto . . Derselbe vertheilt si: 59/0 z. Reserve-Ct. 46 266.95 16#%/o d. Lette-Verein , 845.35 5 9% Dividende 4050,— Vortrag a. neue Rech. , 176.73

A 5339.03 |

128 746

M. 1564

S 45

Verlust.

MRCRe E eschäftsunkosten-Conto Lohn-Conto. E Papier-Conto . . Abschreibungen: auf Mobilien 5% A 242. 36 « Maschinen ¿ 1618. 31 « Utensilien 5% ,„ 2233. 54

Gewinn am 31. Dezember

24 803 54 198 8 618

75 23 24

3 994/21 5 339/03 98 517/91

Gewinn. Per Druckerei-Conto.

Für das Jahr 1885 wurden die Prioritäten Nr. 45 und 46 amortisirt.

Der Auffichtsrath.

Die Direction. F. Mansfki.

[4698}

Deutscher Lloyd Transport-Versicherungs-Actien-Gesellschaft in Verlin.

A. Bilanz-Conto.

Activa. M e 1) Sola-Wechsel der Actionaire, 2000 Stü à 1200 4, zahlbar 4 Wochen nah Vorzeigung . 2) Hypotheken E, Ce 4) Wechsel im Portefeuille . 5 eta e A ) Saldo der Debitoren -und Credi- toren (wovon Guthaben bei Ban- quiers 4 279,074.96) .

92,400,000 1/105,500 00 584,910 38 6,304 23 55,773 83

00f

518,095 /63

4,670,584 07

B. Gewinn- und Verlust-Conto.

Passiva. 1) Actien-Capital . A 5 M 3) Sparfonds (eins{ließlich diesjäh- riger Zuschreibung A 350,000) . 4) Beamten-Unterstüßungs8-Fonds (ein- \chließlich diesjähriger Zuschrei- bung M. 58,931.31).

5) Reserve für \{chwebende Schäden 2. N Ope Versicherungen pro

6) Gewinn

98 517/91

7,670,584

M S 98 517/91

| | | | |

M [S 3,000,000 00

300,000 /00

|

250,000/00 28,931/31

693,296 398,356

Einnahme. M. S

1) Reserve für \{chwe- bende Schäden und laufende Versicherun- en aus 1884 . .

9) Uebertrag aus 1884, Gewinn-Vortrag

3) Prämien und Police- ebühren, abzüglich Coliriaüen u. Rabatte

4) Zinsen .

653,027 8,615 1,833,399 71,655

den 2c.

Gewinn

TZET 607 S1)

Gewinn-Vertheiluug.

Geroinn

an den Vorstand . Berbleiben . E e Davon: Dem Sparfonds überwiesen .

3349/0 vom eingezahlten Actien-Capital als Dividende zu vertheilen Dem Beamten-Ünterstüßzungs-Fonds überwiesen it N

Gewinn-Vortrag auf das Jahr 1886 .

Der Auffsichis3rath : Walther Bauendahl, Vorsitzender.

1) Rückversicherungs-Prämien .

2) Bezahlte Schäden .

3) Provisionen und Unkosten der Agenturen . i:

4) Verwaltungskosten : Sa- laire, Steuern, Miethe, Doro Telegramme , rucksahen, Zeitungen, a E

5) Reservevortrag pr. 1886

für \chwebende Schä-

für laufende Risicos « 250,000.00

ab Tantième: statutenmäßige an den Aufsichtsrath und ‘contractliche

Mt. 456,034 756,997

180,830

Ausgabe.

| nah Abzug der von den Rückversich. erstatteten Beträge 81,182:

. M. 443,296.00 693,296 398,356

7 A

|

M 2 S 53,961/21

|

100,000 200,000/00 30,000/00 95

14,395

S | Der Vorstand : Ernst Schrader.

566,697 21

A

344,395

344,395

sind die Herren Alexander Crayen und Ludwig Gumpel a

gewählt worden.

Der Aufsichtsrath besteht sona aus den Herren Consul Bernhard Limburger, Leipzig, Vorsißendem, Consul Leopold Offermann, Leipzig, Stellvertreter desselben, Alexander Crayen, Leipzig, Ludwig Gumpel, Leipzig, Wilhelm Lücke, Leipzig, e Generalconsul Alfred Thieme, Leipzig, Eduard Stöhr, Plagwiß.

Lindeuau, 19.

[4088]

April 1886. Der Aufsichtsrath. Bernhard Limburger, Vors.

Mitglieder des Aufsichtsrathe3 wieder-

Norddeutsche Feuerversicherungs-Gesellshaft in Hamburg.

Rechnungsabschluß für das siebenzehnte Verwaltungsjahr 1585.

Prämien-Reserve aus 1884

Schaden-Reserve aus 1884

Prämien-Einnahme für versicherte R S

Zinsen

Bezahlte Brandschäden

P R Atenturtosten Und Sl .—— - Ÿ

E, Courtagen, erwaltungskosten

Cours-Verlusft, Verlust auf Staatspapiere und Abs reibungen dubiöser

Ausstände .

Hiervon werden zurückgestellt : Reserve für bekannte Schäden Prämien-Reserve für laufende

Hiervon werden verwendet: S zur Kapital-Reserve (statt gescßlich erforderlicher 5 °/o = S 7677. 29) ividende an die Aktionäre 8%/ (M 120 pr. Aktie) Tantième des Aufsichtsrathes und des Vorstandes .

Bilanz am 31. Dezember 1889. _

Debitores.

Einnahmen :

M 1,036,597.

192,122. 3,240,011. 1 B00

38

T7 954

Ansgaben : E M.

988,563. 1,701,224. 373,122. 905,680.

¡ 44,557.

34 01 08 19

94

Neberschuß

215,766. 869,393.

Biere a

Reingewinn 15,545.

j 120,000. 18,000,

Ab.

NVerbindlichkeit der Aktionäre .

Wechsel

Effekten

ypotheken . .. esellsdaftshaus . . abzüglich Beschwerung Guthaben bei Banken Cafsenfaldo . .

Agenturen und Rückversicherer.

G

M |S 6,000,000 39804047 1,776/676/97 68,500 264,560 08 514,276 51 2,290 40 9,904,351/11

4 414,560. 08

ia 0000 turen .

eshaftsstand für

Aktienkapital . . Kapital-Reserve . Prämien-Reserve Schaden-Reserve . i Rückversicherer u. Agen-

Reingewinn pro 1885 .

A 4,551,803.

A 3,313,148.

. A6 1,238,705, 6:

.

M

Preußen pro 1355.

9,904,351/11

Á 1,085,159,

153,949.

153,546.

Creditores.

L 0

7,500,000|— 869,393/88 215,766,— 740,645/48 153,545 75

i

|

M. 548,372,634 Versiherungssumme, 4 977,014. 06 - Prämie, 4 468,101. 14 & Brandschäden. Hamburg, den 27. März 1586.

Für den Auffichtsrath:

Jacob Nordheim.

Norddeutsche Feuerversicherungs-Gesellschaft. Charles Beßler.,

Der Vorstand: Clemens Perger,

Direktor.

Vorddeutshe Mit- und Rückversicherungs-Gesellschaft

in Hamburg.

Rechnungsabschluß für das sünfte Verwaltungsjahr 1885.

Prämien-Reserve aus 1884 S Präm.ien-Einnahme für Vere A A

Zin en .

Bezahlte Schäden .

D u O

Provisionen . Verwaltungskosten

C

Ueberschuß

Eiunahmen.

Ausgaben.

Hiervon werden zurückgestellt :

Reserve für angemeldete Schäden E j DIORIENCTCEDE 1E Laufende Va S

A6

Reingewinn

Hiervon werden verwendet:

Kapitalreserve (statt geseßlich erforderliher 5 °%

Dividende 59/6 .

Tantième des Aufsichtsrathes und des Vorstandes :

Superdividende 3% .

-TPebitores.

Verbindlichkeit der Aktionäre

E Effekten . . Bankguthaben . . Cassensaldo . Diverse Debitores .

= M 942, 32) M

Bilanz am 31. Dezember 1385.

1,346. e 10,000, Lo 6,000.

4 290,370; 92 521. 548,903. ¿L218

i

. A 309,207. 133,264. « O90 f 46,415.

M M

97,553. 168,255.

Á

40

A

. b

890,513, 68

605,858. 61

284,659, 07

265,808. 67 18,846, 40

18,846. 40

Creditores.

300,0UI 185,665 109,450|— 4,362/45 507/02 357,851/96 1,457,836/43

Aktienkapital . Kapital-Reserve . Prämien-Reserve Schaden-Reserve Diverse Creditores Reingewinn

[ M

: Hamburg, den 27. März 1886. Norddeutsche Mit- und Nükversicherungs-Gesellschaft.

Für den Anfsichtsrath:

Jacob Nordheim.

Charles Beßler. Clemens

Der Vorstand :

Perger,

Direktor.

M |S 1,000,000|— 8,000|— 168,255/67 97,953|— 167 181/36 18,846/40

117,536 13

F (4740]

u ¡ur M Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- M blatts, etwaige Abshätßungen und andere das Grund- süd betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- A bedingungen können in der Gerichts\chreiberei, Neue Een, 13, Zimmer 41, eingesehen werden.

m Alle A nicht von selbs auf den Ersteher übergehenden An- M yrüche, deren Borhandensein oder Betrag aus dem M Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- M rang8vermerks nit hervorging, insbesondere derartige M Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden M debungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- M termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubi- M jer widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, M widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten M Gebots nicht M theilung MAnsprüche im Range zurücktreten.

AVohnhaus nebst Feldmark,

M terselben Feldmark,

M1760]

F rensdorf hat das Aufgebot der Hypothekenurkunde Mer 33 Thlr. 10 sgr.

Mtlternerbe Fl, 11 pag. 81 Nr. 47 Abth. 111 Nr. 1 einge-

Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

L 2. 4. Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung

—————————————— R ————————————— S

Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, : Vorladungen u. dergl.

Ziwangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das im

A Grundbuche von den Umgebungen Band 95 Nr. 4735 M auf den Namen des Kaufmanns Hans Ascher hier M eingetragene, Sorauerstraße Nr. 2 belegene Grundstü

am 16. Juni 1886, Vormittags 11 Uhr,

A vor dem unterzeihneten Geriht an Gerichts- tele Neue Friedrihstraße 13, Hof parterre, Zim- A mer 40, versteigert werden.

Das Grundstück ist mit 5850 F Nußungs8werth Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der

Realberechtigten werden aufgefordert, die

berüsichtigt werden und bei Ver- des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grund-

M tis beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß A des Bersteigerungstermins die Einstellung des Ver- Ahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem M Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch An die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

Fvird am 16. Juni 1886, Mittags 1 Uhr, Fn Gerichtsstelle, Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Azimmer 40, verkündet werden.

Berlin, den 19. April 1886. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 52.

M 11759]

In Sachen des Sattlermeisters Carl Maßmann

Ain Schöningen, Klägers, wider den im Konkursver- Mfahren über das Vermögen der Ziegeleibefitzerin A Chefrau Dorothee Günther, geb. Höpfner, in Schö- M ingen, M lugust Kronjäger daselbst, Beklagten, wegen Hypothek- Mapitalzinsen, wird, nachdem auf Antrag des Klägers Mie Beschlagnahme der der Ehefrau Günther ge- A lôrigen nachbezeichneten Grundstücke

zum Konkursverwalter bestellten Kauftnann

1) das sub No. E 239 zu Schöningen belegene l iegelei,

2) 50,03a vom Aerplane Nr. 475 der Schöninger 9) 1 h 25,08 a von dem Ackerplane Nr. 165

4) 1 h 19,24 a von dem Adckerplane Nr. 178

M erselben Feldmark

Mim Zwecke der Zwangsversteigerung durch Beschluß Jim 10. d. Mts. verfügt, auch die M ieses Beschlusses im Grundbuche an demselben Tage ; rfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf

Eintragung

den 30. Juli 1886, Morgens 8 Uhr,

: ior dem Herzoglihem Amtsgerichte Hierselbst an- Ateeßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypo-

e

Mhekenbriefe zu Überreichen haben.

Schöningen, den 14. April 1886. Herzogliches Amtsgericht. Aufgebot.

Der Bauergutsbesißzer FriedriGh Weinberg zu Restkapital, welche für die verehelihte Sprechert, am

Grundstücke zu Arensdorf

sa Marie Strut,

auf dem

tagen stehen und auf deren Kinder Eva Marie, ‘ristian und Dorothee Sophie Geschwister Sprechert Vertragen sind, bestehend aus der Ausfertigung des

Ftrbvergleihs vom 2. Juli 1808 und Hypotheken-

bein vom 7. November 1814, welches Dokument ngeblih verloren gegangen ist, während die For- rung Bezahlt ift, beantragt. Der Inhaber der unde wird aufgefordert, späteftens in dem auf ken 6. December 1886, Vormittags 10 Uhr, or dem unterzeichneten Gerihte anberaumten Auf- fbotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- inde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung ker Urkunde erfolgen wird. Müncheberg, den 10. April 1886.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Kaufmann Georg Eduard Krause, geboren am p: Juni 1851 zu Torgau, Sohn des verstorbenen îütermeisters Hermann Eduard Krause und dessen ‘tstorbener Ehefrau Christiane Friederik:, geb. punner, hat sich im November 1875 aus seiner eigen Wohnung entfernt und ist verschollen. Auf trag des Kaufmanns Julius Krause in Stechford 1 Birmingham und der Ehefrau Schiebold, Anna Prlederife, geb. Krause, in Striesen bei Dresden, id der genannte Georg Eduard Krause aufgefor- ct, spätestens in dem auf

Freitag, 20. Mai 1887, Mittags 12 Uhr, “ttaumten Aufgebotstermin bei dem unterzeichneten

(738)

u. s. w. von öffentlichen Papteren.

Gerichte sich zu melden,

todt erklärt werden wird.

Alle, welche über das Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, werden zu deren Mittheilung aufgefordert.

Hannover, 10. April 1886.

Königliches Amtsgericht. IV b, gez. Jordan. (L. S.) Ausgefertigt: Thiele, Gerichtsschreiber. [4739] Aufgebot.

Nachdem die Vormünder für die minderjährigen Kinder des weiland Kutschers Ernst Haselmeyer zu Göttingen, Wittwe Haselmeyer und Posthalter Quentin daselbst die Todeserklärung der Anfangs der 50er Jahre nah Amerika ausgewanderten, seit länger als 10 Iahren verschollenen Gebrüder Hasel- meyer, nämlich:

1) des Carl Heinrich Wilhelm Haselmeyer, geboren

am 8. Januar 1832, 2) des Georg Heinrich Christian Haselmeyer, ge- boren am 7. Februar 1836, zu Wolbrechtshausen, Provinz Hannover, beantragt haben, werden die Leßteren aufgefordert, sih spätestens in dem auf Mittwoch, den 18. Mai 1887, : Morgens 11 Uhr, vor unterzeihnetem Gerichte anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls dieselben für todt erklärt werden und ihr Vermögen den nächsten bekannten Erben oder Nachfolgern überwiesen wird.

Alle Personen, welche über das Fortleben der Ver- \chollenen Kunde geben können, wollen dem unterzei- neten Gerichte davon Mittheilung machen.

Für den Fall der demnächstigen Todeserklärung werden etwaige Erb- und Nachfolge-Berechtigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß fonst bei der Ueberweisung des Ver- mögens der Verschollenen auf sie keine Nücksicht ge- nommen werden soll.

Moringen, den 17. April 1386.

Königliches Amtsgericht gez. Theilkuhl. Veröffentlicht : (L. S) Ruh stein, Justizanwärter,

[3829] __ Aufgebot.

Es ift das Aufgebot folgender, angebli verloren gegangener Sparkassenbüher der \tädtishen Spar- kasse zu Berlin beantragt worden:

a. Nr. 194 591 über noch 33,32 M, lautend auf den Namen der Wittwe Caroline Pohl, geb. Stecher, Mökernstraße 95,

von der verwittweten Sattler Caroline Pohl, geb. Stecher, Hornstraße 14, vertreten durch die Wittwe Marie Pohl, geb. Borchert ;

b. Nr. 47073 über noch 28,32 M, lautend auf den Namen Richard Niederge\säß, Langestr. 106,

von dem Kutscher Ernst Niedergesäß, Lange- straße 49;

e. 1) Nr. 17911 über noch 146,31 4, lautend auf p: Namen Anna Endewaldt, Lindenstraße 100, un

2) Nr. 17917 über noch 60,44 4, lautend auf den Namen Rudolph Endewaldt, Lindenstr. 100,

von dem Feldwebel der Königlichen Schloß- garde-Compagnie Friedri Schneider, Zossener- straße 5211;

d. Nr. 195 642 über noch 65,46 4, lautend auf den Namen des Eisenbahnschaffners Carl Schroers, Möckernstraße 72,

von dem 2. Schroers, Möckernstraße 71 ;

e. Nr. 231 290 über 189,47 Æ, lautend auf den Namen des Schlächtergesellen Wilßelm Strauß, Gerichtsstraße 16,

von dem Fleisher Wilhelm Strauß Bischdorf b. Haynau i. Sl. ;

f. Nr. 228853 über noch 115,27 #4, lautend auf den Namen des Arbeiters Fritz: Conrad, Wall- straße 37a,

von dem Arbeiter Fritz Conrad, Teltower- ftraße 46 IV, bei Fechner.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. Dezember 1886, Vormittags 112 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrich- straße 13, Hof parterre, Saal 32, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Verlin, den 3. April 1886.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 49.

zu

[4731] i Ausgebot von Grundstütcken.

Das Eigenthum:

1) des im Grundbuche der inneren Stadt Breslau Band 40 Blatt 385/393 eingetragenen zu Breslau in der Weißgerbergasse Nr. 31 belegenen, aus den ehemals wüsten Baustellen Nr. 336 und 337 be- stehenden Grundstücks, dessen Besittitel für Gott- a n und Andreas Nahler (Nabler) berich- igt ift,

2) des im Grundbuche von Kottwitz unter Nr. 75 eingetragenen, zu Kottwitz, Kreis Breslau, im neuen Dorfe belegenen, aus 58 a Ader, und 5 a 30 qm mit Wohn- und Wirthschaftsgebäuden besetzten Hof- raum bestehenden Grundstücks, eyes Besiktitel für den Freigärtner Gottlieb Stiller berichtigt ift,

soll zu 1 für die Stadtgemeinde Breslau, zu 2

für den Freistellenbesißer August Ritter zu Kottwik eingetragen werden.

widrigenfalls derselbe für

In der Börfen- Beilage.

. Theater-Anzeigen.

. Familien-Nachrichten.

Auf den Antrag zv 1 des hiesigen Magistrats, zu 2 des August Ritter, vertreten durch den Justiz- Rath Fraustaedter hierselbst, werden die unbekannten Eigenthumsprätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche und Necbte auf die vorgedachten Grundstücke spätestens im Aufgebotstermine

dei 30. Juni 1886, Vormittags 11 Uhr, an der Gerichtsftelle, am Schweidnißer Stadtgraben Nr. 2/3, Zimmer 47, 11. Stock, bei dem unterzeich- neten Gerichte anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Realansprühen auf die Grundstücke werden ausgeschlossen werden, und die Eintragung des Eigen- thums für die Stadtgemeinde Breslau beziehungs- weise für den Freistellenbesizer August Ritter zu Kottwitz erfolgen wird.

Breslau, den 15. April 1886.

Königliches Aintsgericht.

[4763] Aufgebot.

Die Erben des wailand Eigenthümers Carl Meißner zu Radensee haben das Aufgebot eines Hypothekensheins vom 23. Januar 1869 über 50 Thlr. Court., oder 150 46 (Hundertundfunfzig Mark), radi- cirt in dem zu Radensee sub Nr. 3 B. belegenen Hause, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf deu 28. Oftober 1886, Nachmittags 3 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Fürstenberg, den 15. April 1886.

Großherzogliches Amtsgericht. (gez.) Gie hrfke. (L. §8.) Beglaubigt: C. Bollow, Gerichtsschreiber.

[4720] Aufgebot.

Abhanden gekommen find die nachbenannten Ur-

kunden : :

1) dem Fräulein Mathilde von Saldern-Ahlimb zu Wiesbaden die Lübeckische Staats-Prämien- Obligation Ser. 3500 Nr. 69994 vom 1, April 1863 über 50 Thaler, nebst Talon vom 1. April 1878, dem Friedrih Krumviede zu Brandenburg a. H. die Lüb. Staats-Prämien-Obligation Ser. 3154 Nr. 63 068 über 50 Thaler, dem Bäckermeister G. A. Ln zu Stein- wärder bei Hamburg der zur Lüb. Staats- Prämien-Obligation Ser. 2252 Nr. 45 022 NA 50 Thaler gehörige Talon vom 1, April

878, dem Theodor Hinte zu Hannover der zur Lüb, Staats-Prämtien-Obligation Ser. 1236 Nr. 24712 über 50 Thaler gehörige Talon vom 1. April 1878, ) dem Jacob Mohr zu Mittelnkirhen die Lüb. Staats-Prämien-Obligation Ser. 2388 Nr. 47 753 über 50 Thaler nebst Talon vom 1, April 1863, dem Senator Dr. Georg Eschenburg zu Lübeck die Talons zu den beiden Obligationen der Lübeckischen Travenkorrektions- Anleihe vom 1, Juni 1875: Litt. A. Nr. 4488 über 300 M, Litt. C. Nr. 16 über 1500 M Auf Antrag der Genannten, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. ees, werden Alle, welche ein Interesse daran haben, der Kraftloserklärung der be- zeichneten Werthurkunden zu widersprehen, hiedurch aufgefordert, sih bei Vermeidung des Aus\{lusses spätestens in dem auf Freitag, den 31. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr, angeseßten Aufgebotstermine im unterzeichneten Amtsgerichte zu melden und werden zugleih die unbekannten Inhaber der Urkunden aufgefordert, die- selben bis spätestens ebendahin im Amtsgericht vor- zuweisen, widrigenfalls die Urkunden für kraftlos er- klärt und alle Ansprüche aus denselben an die Lüt- beckishe Staats\{hulden-Verwaltung für erloschen erklärt werden.

Lübeck, den 16. April 1886.

Das Amtsgericht, Abth. TI. Asschenfeldt, Dr. Veröffentlicht :

Fick, Gerichts\chreiber.

[4761] Aufgebot.

Der Dienstkneht Fricdrih Schuboth aus Thießen, z. Z. in Wahlsdorf, hat das Aufgebot der Ausfer- tigung det Schuld- und Pfandverschreibung de dato Coswig, am 15. März 1879, über 4800 Æ For- derung an den Oekonomen FriedriÞ Hennig in Ragösfen, eingetragen Band I. Blatt 8 des Grund- buchs von Ragöfen, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf den 30. Okiober 1886, Vormittags 112 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rehte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Roßlau, den 10. April 1886.

Herzogliches Amt8gerigt. Tbürmer.

Aufgebot.

Leopoldine, geb. Hoffmeyer, Ehefrau des Uhrenhändlers Karl Reichert in Glasgow, Karl Hoffmeyer, Gärtner in Pittsburg (Amerika), Theresia offmeyer, ledig, in Zürih, Emil Hoffmeyer,

[4764]

Nr. 3823.

haisenfabrikant in Stanton (St. Nebrasca, Amerika), Josephine Hoffmeyer, Diakonissin in

Hamburg,

| [4726]

Amalia Kropp, geb. Hoffmey.r, in Stanton, Anna Hoffmeyer, ledig in Neustadt, und Frida Hoffmeyer, Diakonissin in Frankfurt, besitzen ei der Spar- und Waisenkafse Neustadt auf das Sparkassenbuch Nr. 319 ein Einlageguthaben im Betrage von 406 A 26 4. Das Sparkassebuh soll bei dem am 18. März 1876 im Hause Karl Hoffmeyekë's auf der Hölzlebruck hier ausgebrochenen Brande verloren gegangen fein.

Dem Antrage von Josephine und Theresia Hoff- meyer zufolge wird nun der Inhaber der Urkunde aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, 31. Dezember d. J., Vorm. 9 Uhr, bestimmten Termine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Neustadt, den 17. April 1886. Großh. Bad. Amtsgericht.

gez. Dr. Köhler. Dies veröffentlicht : Der Gerichts\chreiber : (Unterschrift.) [4737] Beglaubigte Abschrift. Aufgebot. 1) Die Privatiere Anna Müller in Nürnberg,

2) die Schreinersfrau Babette Meier daselbft haben behauptet, daß ihnen je ein Anlehens\chein des Creditvereins Nürnberg, und zwar :

der Erfteren Nr. 7649 ausgestellt am 15 Mai 1883 über 900 Æ. zu 3% verzinslih, auf den Inhaber lautend, der Letzteren Nr. 7825 ausgestellt am 27. No- vember 1883 über 200 A zu 3 9/9 verzinslich, zu Verlust gegangen fei.

Auf Antrag der Genannten wird das Aufgebots- verfahren über die bezeichneten Urkunden eröffnet und an die unbekannten Inhaber derselben die Aufforde- rung erlassen, spätestens in dem auf

Samstag, den 30. Oktober 1886, Vormittags 10 Uhr,

im Sitzungszimmer Nr. 11 anberaumten Aufgebotstermine ihre Nehte bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der- selben erfolgen wird.

ie Nürnberg, 10. April 1886. Kgl. Amtsgericht, Abth. Il (L. S.) Mayring. Zur Beglaubigung : Nürnberg, den 17. April 1886. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts Der geschäftsleitende Kgl. Sekretär : D, Hatcker.

0 é

[4783] Aufgebot.

Der Schmiedemeister Karl Fernow in Vorwerk hat das Aufgebor des angeblich verloren gegangenen Demminer Sparkafsenbuchs Nr. 27158 über 16 M 66 S, auf den Namen feiner Mündel, der Ge- schwister Zierke, lautend, beantragt.

Es wird daher ein Jeder, der an dem verlorenen Sparkassenbuhe irgend ein Anrecht zu haben ver- meint, aufgefordert, sich bei dem Geriht und zwar spätestens in dem Termin deu 29. November 1886, Vormittags 10 Uhr, zu melden und sein Recht näher nachzuweisen, widrigens das Buch für kraftlos erklärt und an dessen Stelle ein neues ausgefertigt werden wird.

Demmin, 10. April 1886.

Königliches Amtsgericht.

[3157] Aufgebot.

Der Landmann Johannes Hansen in Struckum, als Generalbevollmächtigter feiner Mutter, der Wittwe des weil. Landmannes Karsten Christian Hansen, Christine Maria Hansen in WallsbülUl, hat das Aufgebot folgender Urkunden :

1) eines auf den Namen des gen. weil. Karsten Christian Hansen in WallsbüU lautenden, der Wittwe erblich zugefallenen Sparkafsen- bus der Spar- und Leibkaffe der Gemeinde Mildftedt Nr. 1589 über 12000 Æ, eines auf den Namen der gen. Wittwe Hansen lautenden Sparkafenbuchs derselben Spar- und Leibkafse, Nr. 1659 über 1642,23 M,

zu 1 und 2 mit Zinfen vom 1. Januar 1882 an —, beantragt. Der Jnhaber der Urkunden wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 27. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft=los- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Husum, den 9. April 1886.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung T1 Amtsgericht Hamburg.

Emma Johanna Carcline, geb. "Kabaurbi des August Wilhelm Vogel Ehefrau, hat das Aufgebot beantragt zwecks Todeserklärung ihres vorgenanz;!ten Ehemannes, welcher auf dem, in der Nat vom 18. auf den 19. Januar 1883 untergegangenen Ham- burgishen Dampfschiff „Cimbria“ , Kapt. Hansen, als Arztgehülfe angemustert gewesen und seit dem genannten Zeitpunkt vers{hollen ift.

Das beantragte Aufgebot wird dahin erlassen:

I. daß der obgenannte August Wilhelm Vogel biemit aufgefordert wird, sh fpätestens in dem auf

Sonnabend, 8. 10 Uhr

anuar 1887, .-M.,