1886 / 103 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2 E E r Disp. ge clit, Baron v. Stenglin, Major z. D., zu- f lies. Das Vermögen der verschiedenen SpezialfonDs, unter Ausfluß ! des Effektivstandes schreiten, in Zwischenräumen, wie sie für i Justiz-Ministerial-Blatt. Nr. 18. Inhalt: Allge- Zu Nr. 4 K oste t n roben. Let Bitt und ee Chef im Kür. Regt. Nr. 1, unter Erihei- Ni<h< amt < des Münzreservefonds, der lediglich inden Passiven des allgemeinen eine solche Maßregel durh die unerläßliche Vorsicht geboten | meine Verfügung vom 20. April 1886, betreffend die Aufhebung des : F. a. S fen uy if lung der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des genannten Deutsches Reich. Staatsvermögens erscheint, ist im Berichtjabr auf 7673 432,54 Fr. erschienen. Die Regierun glaube sih der Hoffnung hingeben | kollegialisden Schöffengerihts zu Hönningen. Allerhöhster Erlaß 1) Herstellung eines polirten, /** Und yelafsenen ie Regts., mit seiner Pension verabschiedet. : i angewabsen und hat sih vermehrt um 295 869,65 Fr. Von diesem zu dürfen, daß in Folge dieser Erklärungen die Kollektivnote | ven 30. März 1886, betreffend den Erwerb unbeweglicher Sachen pishen Schliffes von nicht über 4 gem Oberfläche aus vorgearbeitetem Im Sanitäts-Corps. Berlin, 20. April. Dr. Haase, Preußen. Berlin, 1. Mai. Se. Majestät de: Vermögen gebôören den beiden Invalidenfonds 6 420 619,62 Fr. vom 26. d. M für gegenstandslos werde angesehen werden für den Staat. Dolmetscherordnung. S S mäßig hartem Material 3 4 : ; ie | Stabsarzt vom Garde-S<üpen-Bat., unter Entbindung von dem Kaiser und König begaben Sich heute Vormittag zur _ Mag au das Nechnungsergebniß des BVericbtjahres ein besonders = Mes Mois ; Nati P SE 7E PPREEEO Centralblatt der Bauverioaltung. Nr. 18. Inhalt : ) Dergleichen aus vorgearbeitetem sehr hartem Material (wie Kommando als Hülfsrcferent bei de: Milit. Medizinal-Abtheil. des Besichtigung des 1. Garde-Regiments z. F. nah Potsdam. günstiges genannt werten, fo wird es dagegen nit gestattet sein, aus e Negterung hat bei der Nationalbank eine Anleibe Amtliches: Perfonal-Nacbrichten. Nichtamtliches: Der Hîssen in Spiegeleisen, Weißstrableisen, Hartguß, gehärtetem Sm) o oL66 Kriegs-Ministeriums, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt e gung N E demselben ebenso günstige Sd&lußfolgerungen für die zukünftige Ge- | von 15 Millionen aufgenommen. Stockholm. Untersuchungen über den Werth der S(hlagprobe bei $) Vorarbeitung der unter 1 aufgeführten Proben aus größeren des Inf. Regts. Nr. 81, Dr Schneider, Afsist. Arzt 1. Kl. vom staltung unscrer Finanzverbältnisse ziehen zu wollen. Bei näherer Rußland und Polen. St. Peters burg, 1. Mai. | der Prüfung von Radreifeu und Schienen aus Flußeisen und Fluß- Stücken von sprödem Material 1 i Feld-Art. Regt. Nr. 11, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. E Betrachtung der beiden Rebnungéelemente, EinnaHznen und Ausgaben, W. T B Das „Journal de St. Pétersboura“ weist stahl. Ueber Krankenhäuser mit freisförmigen Sêlen. Die Be- 4) Dergkeichen von zähem Material 2 t b 8 größ Gren. Regts. Nr. 6, Dr. Thel, Assist. Arzt 1. Kl. in der etatsmäß. finden wir in den leßtern seit Begründung der neuen Bundesverhältnifse, L GA n Se f l die N K D stimmung von Normalprofilen für die Elbe. Vermischtes: Her- =,„ 2) Vorarbeitung der unter ? aufgeführten Proben aus größeren Stelle bei dem Gen. und Corps-Arzt des XI. Armee-Corps, zum Die Cession der Forderung aus einer Bürg- ein stetiges unaufhaltsames Anwachsen von circa 14 Mill. Fr. im Jahre | 91e Veutungen zurü>, denen if 0 af le Neise des stellung von Séliffen für mikroskopische Untersubungen. Anstrich Genen L E M, d beiteter Stellen an | Stabs- und Bats. Arzt des 3, Bats. Füs. Regts. Nr. 80, shaft ohne gleichzeitige Poi vorangegangene Cession der 1855 auf circa 42 Mill. im Jahre 1885. Diesem Anxvalsen werden nah rumänischen riegs - Ministers Angelescu nah | für Eisenkonstruktionen. Anordnung der Schläuche bei Feuerhähnen. 6) Séleifung einzelner hervortretend gearbeiteter Dr. Ne h bel, Assist, Arzt 1. Kl. vom Gren. Regt. Nr. 4, zum Stabs- und uptforderung ist, na< einem Urtheil des IV. Civilsenats aller Voraussicht die nähften Jahre keinen Einbalt thun, indem außer | Livadia in Zusammenhan gebraht wird mit dem Dur) Zahnradbahn Parsh-Gaisbera. Einheitlihe Darstellung auf größeren Stücken auf je 1 gem 3 bis 5 Æ Bats. Arzt des Füf.Bats. dies. Regts., Dr. Dref sel, Assist. Arzt 1.Kl. vom | Hauptfor 8 ärz d im Gelt 8- den für 1885 bis 1826 bercits vorgesebBenen aufzerodentli<en Aus- | zug russischer Truppen dur Rumänien nah Bulgarien, und Blaudrukzeihnungen. Dec Fernspredber im Eifenbahndienst. 7) Schleifung rets Bären nah Sie taLe der A ENE Hus. Regt. Nr. 6, zum Stabs- und Bats. Arzt des Pion. Bats. | des „Reichsgerichts, vom 8. März ._J., im Geltung aben auf die näâhsten Fabre hon wieder neue Bedürfnisse für bemerkt: es sei do bekannt, daß nah dem herrschenden Drukluft-Leitung in Birmingham. Beleuchtung des Fadenkreuzes gat und der Beschaffenheit des Materials für je 1 gem 50 4 Nr. 3, Dr. Doepner, Assist. Arzt 1. Kl. vom Kür. Negt. Nr. 5, berei<h des Preußischen : D Landrehts rechts- Batten und Flußkorrektionen si< angemeldet baben, deren Befriedi- | Brau S, wenn éin Saunente sich an der Grenze seines Ge- | von Distanzmessern. Pulfometer-Bagger. East River Brüe is 5 M : zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. Füs. Regts. Nr. 38, be- | unwirksam, selbst wenn die A tretung der Hauptforderung pung sehr hohe Summen in Anspru< nehmen xwvird. Andererseits biets aufhalte, die benahbarten Länder einen ihrer Staats- | ¡Wwishen New-York und Brooklyn. Regelung des Tiberlaufes. 5 Serien ace nungen Gesichtsfeld nit über- | fördert. Die Assist. Aerzte e M. der Res. : Dr. Tur es á Da deshalb unferialen worden, s ihr von den Betheiligten e M ani tats S ie Eer eeet der ostapiquelle männer zur Begrüßung dieses Souveräns entsenden Organ für die Fortschritte des Eisenbahnwesens. TIZERANS Eme G i 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 89, Dr. Kramer vom 2. Bat. Landw. kein Werth beigelegt worden ist. unserer Einnahmen, der Zölle, in gleitem aße fic l 30 ; i A v screitenden Zeichnung im Maßstabe von 50 : 1, nur s{raffirt 20 4 | 1 ‘70, Dr. rocder, Dr. Potthast vom 2. Bat. E l > j teigern werde, wie die Ausgaben. GegentBeils haben wir Jalta, 30. April. (W. T. B.) Edhem Pascha ist 9) Dergleichen kolorirt 25 bis 304 is{-te<nis< As R, ‘Nr. 16, Corei h vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 64, __— In Bezug auf die Bestimmung des $. 187 des Gerichts- fee ¡u übersehen, bs sowohl dur< die innere Gesetzgebung heute Mittag wieder abgereist, Der rumänische Kriegs- Aufträge von Privatpersonen werden bei der S eo Tee Dr. Hübner, Dr. Krauß vom Res. Landw. Regt. (1. Breslau) | verfassungsgesetes , nah welcher ein Dolmetscher zur Ver- und dur< Konzessionen ans Ausland in Folge von Handel sverträgen, | Minister Angeles-u ist Abends hier eingetroffen. Statistische Nachrichten. Versuchsansftalt (Verlin N., Invalidenstraße 44) vom 1. Apri Nr. 38, Hagemann vom 1. Bat. Landwehr - Regiments handlung zuzuziehen ist, wenn unter Betheiligung von Personen als auch theilweise dur< die Wirkung der erhöhten Fabrikatszölle er- Amerika. Wa shington, 28 April (Allg Corr.) ab Agenanten. E aus 1886 Nr. 13, Dr. Wehn vom Res. Landwehr - Regiment Nr. S verhandelt wird, welche der deutschen Sprache nicht beblihe Cinbußen auf unseren Zolleinnabmen veranlaßt werden Der Justizausshu þ des räsentantenhauses in Sathsen-Meiningen. (Stat. Corr) «e Loi L erlin, den 1. Februar B ti der technischen Dr. Lorenz, Dr. Barth vom 1. Vat. Landw. Regts. Nr. 72, mächtig sind, hat das Reichsgericht, 1II. Strafsenat, können, wobei wir ganz absehen von Kriegsereignif\en und von jenen S @ P s 5 ( Galiitben Wenetee Kos E * bents@en Stcliaai fest- Königliche Kommission zur Beaufsich igung der ) Dr. Böttger vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 27, Dr. Dinkel- dur Urtheil vom 11. März d. J. ausgesprochen, daß ein Schwankungen, die si< als Folge allgemeiner WVerkehrs- und Ver- | hat den eseßentwurf erwogen, welher Ausländer E ) Loy a er verschiedenen „deut ben inzelstaaten fe Versuchs-Anstalten. a>er vom Res. Landw. Bat. Nr. 86, Dr. Göbeler vom 2. Bat. theil ; ca D. J. / N bran<s\{wankungen nothwendig au< für die Zoll einnahmen ergeben | verhindert, Grundbesiger zu werden, und denselben | gestellten Zahlen über die ortsanwesende Bevöl erung am 1. Dezember Schulß. Landw. Regts. Nr. 89, Dr. Trautvetter vom 2. Bat. Landw. | Dolmetscher nicht zugezogen zu werden braucht, wenn Prozeß- rüfsen. So scheinen wenigstens die Anfänge des Jahres 1886 auf | wieder dem Hause unterbreitet, mit einem Zusaß, der die | 188 fommen in größerer odec geringerer Ausführlichkeit zur Ver- Regts. Nr. 95, Dr. Brednow vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 9, | betheiligte nur plattdeuts< sprechen. eine rüdläufige Verkehrébewegung binzudeuten und es wird rathsam | Wirksamkeit des Gesetzes auf die Territorien beschränkt, da der ERGung, So Lene nen. 1 De u Dertogibune E Dr. Hauchecorne, Dr. v. Laszewski vom Res. Landw Regt. Das „Justiz-Ministerial-Blatt“ Nr. 18 veröffentlicht sein, in der Finanzgebahrung des Bundes niht allzu optimistis{<en Kongreß nicht befugt sei, Geseße mit Bezug auf den Grund- Rd bier Gemeinden und Gemarkungen berab, und es ergaben

Abgereist: Se. Excellenz der Staats-Minister, Staats- (1. Berlin) Nr. 35, Dr, König vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. Ñ die Dolmetscherordnung vom 24. April 1886. Anschauungen zu huldigen. besi in den Vereinigten Staaten zu geben. Die Vorla ge

i : A taillon Landwehr-Regiments Nr. 12, : , j ¿ ¿ 5 c E a O fd Maas a, unbe- be- E Sekretär des Fnnern, von Boetti her, nah der Provinz R tan 1 Bat. U Regts. Nr. 90, Dr. Compes Der Kaiserliche Botschafter Graf zu Münster ist Großbritannien uud JFrlaunD. LonDon, 28. Apriù, | nimmt ferner auch solche Ausländer aus, die ih bereit er- für VE obulo wobnte „Oaus- Bevölke-

Sawsen. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 113, Dr. Senzig vom 2. Bat. | pon dem ihm Allerhöchst bewilligten kurzen Urlaube nah Paris (A. C.) Aus Mandalay (Birma) wird unter dem 27. ge- aner e der zu E. Das Repräsen- die Kreise 0 Gemar- Ge- r d rung Hegen 1889 Landw. Regts. Nr. 30, zu Assist. Aerzten 1. Kl. der Res. befördert. zurückgekehrt und hat die Geschäfte der dortigen Botschaft meldet: : E A antenhaus wir en Entwurf, er dazu bestimmt ist je Va Í kungen bäude  e Die Assist. Aerzte 2. Kl. der Landw.: Dr. Winter vom Res. wieder übernommen Gestern wurde Myinnmu, am «rawaddy, _ 30 Meilen füdlih | hindern, daß Ausländer große Länderstre>en im Westen er- Saalfeld . . 145 14 7544 11780 99 846 2722 mehr Landw. Regt. (1. Berlin) Nr. 35, Dr. Landro> vom 2. Bat. 4 : N von Mandalay, von den Insurgenten „angegriffen, die aber nah werben, wahrscheinlich genehmigen. Sonneberg. # H 5 089 9599 47882 4919 Landw. Regts. Nr. 95, Prahl vom 1. Bat. Landw. Regts. Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Königlich einem halbstündigen heißen Kampfe zurückges<bIagen wurden, Der Hildburghausen 128 28 8247 11448 52 334 217 e Bekanntmachung. Nr. 85, zu Assist. Aerzten 1. Klasse der Landwehr befördert. württembergishe Ober-Steuer-Rath Fischer, ist hier an- Befehlshaber des britischen Detachements, Kapitän Badgley, sowie 3 Meiningen. . 127 44 8754 12561 58585 236 weniger Nawdem die vier Markthallen: E Dr. v. Kranz, Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt vom Inf. gekommen. Sepovs wurden verwundet. In Monato, unweit Mdvyingyan, wurden zusammen. 1741 97 2964 15 54 ITT C07 7 693 mebr. T. in der Neuen Sr rig sage, Regt. Nr. 81, zum Inf. Regt. Nr. 114, Dr. Riebe, Stabs- und : 4 : i e am 21. d6. die Anhänger des Pri nzen Kertmumendine, be- Zeitungsftimmen Somit stellte si< in dem seiner Hausindustrie halber vielgenannten IT. in der Linden-Friedrichstra e, Bats. Arzt vom 2. Bat. Gren. Regts. Nr. 6, zum 2. Bat. Inf. S. M. Aviso „Lorelerx / Kommandant Kapitän- stehend aus 200 Reitern und 1000 Mann Infanterie, von ciner kleinen L E Kreise Sonneberg die fehr beträhtlihe Vermehrung um 11,45 % IIT. in der Zimmerstraße, Regts. Nr. 59, Dr. D Mee, Stabs- und Bats. Arzt vom | Lieutenant Draeger, ilt am 29. pril cr. in Limassol (Jnsel Mee t \avallerie unter Kapitän Dundas ges<lagen. Lyterer war von Der „Hambur gische Korrespondent“ schreibt : binnen fünf Jahren heraus, während der theilweise im vorderen IV. in der Dorotheenstraße G, 3. Bat. Füs. Regts. Nr. 80, zum Garde-Schüken-Bat., Dr. Rochs, Cypern) eingetroffen und am 30. dess. Mts. wieder in See Meytala erbeigeeilt. Der Feind ergriff die Flucht 1imit einem Verlust Die Einrichtung einer provisorisheu Landwehr-Juspektion für | Rhöngebiete belegene nordwestlidste Kreis sogar eine Abnahme um für geeignet befunden worden sind, cinen dem Verkehröbedürfnisse Stabsarzt vom medizinis<-<irurgis<en Friedri<-Wilhelins-Institut, gegangen. von 12 Todten und einer Anzahl von Verwundeten. Die Infurgenten Berlin kommt dem planmäßigen Bestreben, der Regierung ver- | 0,40 9% erlitt ; die Volkszunahme des Herzogthums im Ganzen betrug entsprechenden Ersaß für die bisher: als Abtheil. Arzt zur 2. Abtheil. des 2. Garde-Feld-Art. Regts. Ï ; C i vefinden fih in beträchtlicher Stärke zwischen Ava und Kyouksai fassungswidrige Tendenzen zu unterstellen, au enscheinlih sebr gelegen. | 3,68%. Sehr wahrscheinlich ist jene Erscheinung theils dur un- 1) auf dem Alexanderplate, Dr. Bungeroth, Stabsarzt vom medizinis-<irurgishen Friedrich- Sachsen. Dresden , 090, April, (Dr. J.) : Der und bedroben die Vorstädte von Mandalay. In eFolge des unruhi- Der Versuch, na dieser Richtung aus dem nsiedlungsgeseß Kapital | mittelbaren Zuzug von Arbeitern für den Bau der am 1. Oktober 2) auf dem Neuen Markte, Wilhelms-Institut, als Bats. Arzt zum 3. Bat. Füs. Regiments König hat den Ober-Landesgerichts-Rath, Geheimen Justiz- gen Zustandes des Landes ist die beabsichtigte E x pedition na < zu \<lagen, ist kläglih gescheitert: mit wie pomphaften Phrasen der- | 1885 eröffneten Etsenbahn Eichicht-Sto>kheim und ibrer Abzweigungen, 3) auf dem Es Nr. 39, Dr. Schwieger, Stabsarzt vom medizinis<-<irurgis{<en Nath Hermann Mettler zum Senats-Präsidenten den Nubinen-Bergwerken vorläufig aufgege &b en worden. selbe au inscenirt und mit wie waschehtem kathedralen Doktrina- | theils durch die Niederlassung neuer Geschäfte an dieser Verkehrsf\trecke 4) auf dem Gensdarmen-: \arkte, Friedrihs-Wilhelms-Institut und kommandirt zur Dienstleistung bei bei dem Ober-Landesgericht ernannt. Frankreich. Paris 98 April (Köln 3tg.) Das | rismus derselbe auch vertreten wurde, ist er do<h an dem gesunden hervorgerufen, wie denn umgekehrt j H Großherzogthum 9) auf dem Belle-Alliance-Plage, dem Bez. Kommando des Res. Landw. Regts. (2. Berlin) Nr. 35, H 2 r S Gol Journal offici l“ veröff tlicht heut den E la $ E dur welchen | Menschenverstande des deuts<hen Volkes abgeprallt. Nicht viel | Heffen die Bahnbauten Friedberg-Hanau, Babenhausen-Seligenstadt 5% am Potsdamer Thore, E zu diesem Bez. Kommando, Dr. Baerensprung, Stabs- und : Württemberg. Stuttgart, 29. April. Wie der (S ssiciel’ veröffentlicht he m C r - dur) besseren Erfolg bat, foweit ersihtlih, die Staatsstreihssuht der | und besonders Grbach-Eberbah Ansammlungen von Menschen im 7) in der Karlstraße an der Ede der Luisenstraße, und Bats. Arzt vom Pion. Bat. Nr. 3, Dr. R envers, Stabs- und „St.-A. f. W.“ aus Nizza vermmmi, empfingen der König und de razza-Savorgnan zum General-Ko mmissar der fortschrittlihen Presse. gehabt: der Uebereifer, mit welchem dies Ge- | Jahre 1880 veranlaßten, dic fich bis zur jüngsten Volkszählung wieder 8) am Dranienburger Thore i Bats. Arzt vom 3. Bat. Füs. Regts. Nr. 39, beide zum medizinish- | Li Königin in der leßten Zeit die Besuche des Großherzogs Regierung in Franz ösis< - Congo ernannt und eimn | {äft betrieben wurde. \c{eint die beabsichtigte Wirkung verhindert zu | verlaufcu haben. abgehaltenen Wochenmärkte zu bieten werden die vorgenannten acht cirurgishen Friedrih-Wilhelms-Institut, Dr. Terstesse, Assist. | und der Großherzogin von Me>lenburg-Schwerin, sowie des „Lieutenant-Gouverneur“ von Gabun unter seine Befehle | aben. Man merïte die Absicht und wurde verstimmt. Um fo ‘ge- Von den 16 Amtsgerichtsbezirken des Herzogthums erfuhren 11 Märkte biermit auf Grund des $. 69 der Gewerbeordnung im Ein- | Arzt 1. Kl. vom Juf, Regt. Nr. 79, zum Infanterie-Regiment Fürsten und der Fürstin von Hohenzollern, welche sämmtlich zur gestellt wird. Dem Erlaß geht folgende Einleitung des Ministers ¡egener kommt der Opposition ein Vorgang, aus welchem fie nicht | eine Vermehrung bis zu 15,83 ‘/o für Steinach und 5 eine Abnahme verständniß mit der Gemeindebehörde i Nr. 74, Dr. Krause, Assistenz-Arzt 1. Kl. E e L eit in Cannes verweilen. Am leßten Montag verabschiedete sich der Marine und der Kolonien, Au b e, voraus : bloß für die Zukunft Verfassungsgefahren phautafiren, sondern cine | der Bevölkerung bis zu 3,91% für Wasungen. Die Einwohnerzahl ¿um 3. Mai d. I. Morgens 1 Uhr Schüßen-Bat., zum Bez. Kommando des Nes. E, I, d G ‘Leuchtenber welcher Tags darauf Die Souvcränetät Frankreichs ist allmählihß auf die weiten Ge- | aftuelle Verleßung des Budgetrechts handgreifli< konstruiren zu | der vier größten Städte stieg: in Pößne> von 7069 auf 7655, in aeshlofsen. : / (1. Berlin) Nr. 35, Scriba, Assist. Arzt 1. Kl, , vom Inf. Regt. | der Herzog Georg O Le À at A daselbst verl t biete am Congo, am Kuilu-Niari und am Ogowe auSgedehnt worden. | können hofft. Daher der Feuereifer, mit welchem die Sache aufge- | Saalfeld von 7458 auf 8368, in Sonneberg von 8660 aj 10253 Berlin, den 28. April &8& Nr. 129, zum Feld-Art. Regt. Nr. 11, Dr. Kobelius, Ässist. Arzt Nizza nach mehrmonatlihem < A daselbst verlassen hat, Die internationalen Verträge, dur< welde. unfere Rete bestätigt | griffen und zu einer Haupt- und Staatsaktion aufgebaus<ht wird. und in Meiningen von 11 227 auf 11450. Wir {ließen eine vom Königliches Polizei-Präsidium. 1. Kl. vom Inf. Regt. Nr. 72, zum Huf. Regt. Nr. 6, Dr. Klam- | von Jhren Majestäten. Am Dienstag nahmen der erzo worden sind, haben uns zuglei Verpflichtungen auferlegt, welde die Bei ruhiger und nüchterner Betrachtung shrumpft der emvhatische | Norden bis zum Nordwesten fortlaufende Uebersicht aller bewobntcn von Richthofen. roth, Afsist. Arzt 1. Kl. vom Zrain;Bat. Nr. 11, in die etatsmäß, und die Herzogin von Sahsen-Coburg und Gotha, welche |i natürliche Folge dieser Souveränetät sind. Es kann augenscheinlich Vorwurf einer Verletzung des Budgetrechts des Reichstages sehr we- | Stücke des Herzoglich meiningens<en Gebietes an: E 6 Stelle bei kem Sen. u, C9, 8-Argt L. XI. See Sora, D 4 HaHn seit längerer Zeit in Nizza befinden, an der Königlichen nicht die Rede davon sein, in diesen neuen Besißungen eine verwi>elte | sentlih zusammen. Dieses Recht ist kein absolutes, sondern wird be- | Gee be- Bewohner : v. Dor che, fist. Arzt 47K. v. Inf- E L S elde Tafel theil. : : Verwaltung einzuführen, die weder dur< den Zuftand des Landes | dingt und begrenzt dur das verfassungsmäßige Net der Exekutive. Gebiete: mein- wohnte S Bestimmung. Î Dr. Leß, Assist Arzt 2. Kl. vom Füs. u GT v 2 Sf Sat 30. April. (St.-A. f. W.) Die Abreise Sr. König- no< dur die Hülfsquellen, welhe von ibnen zu Ertvarten find, ge- | In das Bereich der leßteren fällt zweifelsohne an si A 4 „den Gebäude 1880 1885 gert, Negt. Nr. 27, Dr. Keitel, Assist. Arzt 2. Kl. vom Inf. E lichen Hoheit des Prinzen Wilhelm von Preußen re<tfertigt sein würden. Unsere politischen Handlungen müssen si< | die Organisation sowohl des Beamten- als des Heerwesens. \Bierzbnhcilign Haupttheil 44 1457 9200 9509

Vorläufige Ergebnisse der neuesten Volkszählung

Vierzehnheiligen 1 33 138 131 Lihtenhain . S 1 74 368 430 U.-G.-B. Kranichfeld: Milda . 52 316 323

Ich eme Vier eusN Au des $. 100 eder Reichs-Gewdrbe- Nr. 112, zum Kaiser Franz Garde-Gren. Regt. Nr. 2, Dr. Koh, erfolgte gestern Abend gegen 71/, Uhr. Auf dem Bahnhofe darauf beschränken, den friedlihen Einfluß &Sranfreichs zu entwideln | Das Orgauisationsre<t der Regierung ist an die Mitwir-

ordnung für den Bezirk der Bä>ker-Innung zu Berlin (Stadtgemeinde Assist. Arzt 2 Kl. vom Gren. Regt. Nr. 10 und kommandirt zur

Berlin), daß Dienstleistung - bei der Marine, zur Marine verseßt. Dr. Kro>er harrten verschiedene Mitglieder des Königlichen Hauses, und Handelsverbindungen ¿wischen den bis vor Éurzem no< unbe- kung der Volksvertretung nur insoweit gebunden, als entweder 1 -- + 1 - . * U , v Ä A

C R L j l 7 / i kannten Gegenden und den Punkten der Küste, wo Waareniederlagen | die Vewilligung von Geldmitteln. oder cine Abänderung gesetzlicher 4 Je ) 1) Streitigkeiten aus den Lehrverhältnissen der im $. 120a der | Stabs- und Bats. Arif pom Garde-Schüßen-Bat., als Hülfsreferent | General von Schachtmeyer, Graf von Taubenheim, höhere errichtet sind, herzustellen. Die Kolonialverwaltung ift der Ansicht, Institutionen in tage be Beide Voraussetungen érèffen- berlalich E C 0 1006 900

_Reichs-Gewerbeordnung bezeichneten Art auf Anrufen eines der streitenden zur Milit. Medizinal-Abtheilung des Kriegs-Minifteriums komman- | Of 7;;iere, und vor demselben ein zahlreiches Publikum, welches daß dem auêgezeihneten Forscher, dessen Name für ftmmer von dem | der Bestellung Herrn von Schölers zum proviforis<en Leiter der Ber- teial: Bau A 32 219 209 Theile, fo lange die genannte Innung dem Innungs-Ausshuß der dirt. Dr. Hoepffner, Ober-Stabsarzt L. Kl. u. Marine-Stations- | dio beiden Prinzen Wilhelm mit Hochrufen begrüßte. des Congo unzertrennlich fein wird, die Oberleitung anzuvertrauen | liner Cotbivele Kn nicht E Abgeseben Vos dem Umítande, (berg Saalfeld: Großkoch-

vereinigten Berliner Innungen angehört, von dem vom Leßteren arzt der Marinestation der Ostsee, als Gen. Arzt 2. Kl. mit Pens. und F : : E der Prin it, In Folge des ird 23 Senecral-Fommi}s in. d f j ior für eine fol Tes berg und Klöswitz : 2 TA 384 3oT 4 a du enen f, mem ee fefeife dner dle | Dea 26 sarehe Dr Mo enz ets, Einla Vois fj vam | Es, folgten, dgselben der Cobgrobenon und dee Pin | d Lay n Jean -Goms ernannt Werben ; als Mitarteser | fordert aler aber (n 0 ee sol She de | Gd Ma 2 a 307 au dann zu entscheiden sind, wenn der Arbeitgeber, obwohl er ein 2. Bat. Füs. Regts. Nr. 38, als Ober-Stabéarzt 2. Kl. mit Pens. | pon E S s inz Wilbel werden ihm vier Residenten oder besondere Befehl8Haber ‘beigegeben | re<ts “in der “Maßre A baber Me Raa U h ten fei A.-G.-B, Pößne>: Mosfen bet in der Innung vertretenes Gewerbe betreibt und selbst zur Aufnahme und seiner bisher. Unif., Dr. Wollf, Stabs- und Vats. Arzt vom shied war Ä herzlich und, » mE a Prinz ilhe E werden, die wiederum ihrerseits cine kleine AnzaGBL von Stations: Vei der : Gelteente Fonds der Militärverwaltun, E inet Wünschendorf. . . 99 390 305 ao a N Aa Si N T O Ot M gto: s h E N u luer Me T N Wi ase 1 Si E A L N und Postvorstehern unter fih baben. Unm in ganz QBBesftafrika die für Zweckbestimmung nach zur “Tren der “Mies : sich desgl. : o Midi G - È 20 x x iffer 2 der Innungs-Aus\huß-Statuten l : A Apstein, sist. Arzt 2. Kl. vom Feld-Art. Negt. Nr. 16, mi Hue gun E, T De! Ó 1 reo / S Ti N Finbeit Des Go) A I SEA t tg Ae 6 œr Î zusammenhän;,. endes Hauptgebiet 27227 192 800 20026 S 2) die von der Snnung a Vorschriften über die Regelung E Dr. Sän, Stabbaret der A vom 1. Bat. Landw. Regts. | nach Karlsruhe brahte. Der gestrigen Soirée bei dein A : Faber Me Os tot E E E OE R L Ss emäbet e N l: hr Lo E G Ap {A.-G.-B. S Dietlas des Lehrlingsverhältnisses, fowie über die Ausbildung A A ber Ñr 60, Dr. Lodemann, Dr. B lo>, Stabéärzte der Landw vom Oberst-Kammerherru Oberst-Hofmeister Baron von Thumb- und es wird von einem „Lieutenant: Geouverneur* urter dem Befehl | Besoldung von 94 Offizieren „in sonstigen befonderen Dienststellungen“ | Vet O. - 27 150 140 r L E Rie ome 1 C rbeit, be { | hies, Fandw. Bat, Nr. 73, Dr, König, Assist. Arzt L L, der Landw, Neuburg wohnten fast sämmtliche Mitglieder des Königlichen des Herrn de Brazza verwaltet werden Die Art Der Einrichtung, | ohne jegliche nähere Begrenzung der Beschränkung, eignet sich mithin | desgl. : Oberellen und Klausberg 3 135 691 638, wenn deren Lehrherr zu den unter Nummer 1 bezeichneten Arbeitgebern vom 1. Bat Landw. Regts. Nr. 15, der Abschied bewilligt. Hauses, in erster Linie die hohen Neuvermählten, an. Es welche Verwi>kelungen vorbeugt und alle Bemühungen auf den gleichen durchaus zur Tragung der Kosten des Hrn. von Schöler übertragenen gepden diejenigen Arbeitgeber, wel<e ein in diefer Innung vertretenes Königlich Bayerische Armee. waren gegen 300 Personen geladen. e h ziere “s A Ua M me Len, ble von den ea zu ver- E U dem ree 10, nd e dane an [0 E A Kunst, Wissenschaft und Literatur. jen 2 r NICICT DM T LELEN( : L 2 n-Nogs sowie die L - un angenen Kredite, ur deren Verwendung übrigens alle Belege vor- ragung diejes Kommandos keine Verlekung des Budgetre<ts, fo Siber, Gee e be C E o ph A O E D oran um g ungen S O N Reiterfest hierher O ind, A e zu ai 9 Sard wird 0 S auch E dur beh Umstand d ur 2 Vat Ge s ge a erg werden ie ' ; / x N : Im aktiven Heere. 25. April. ie außeretatsmäß. Sec. Lts. : P N j G E : ach einer Depesche aus anoi hat si Der Gen eral- eändert, da eine esondere Stelle im Gtat für | Verleger der Werke Scheffels, Ad, Bonz & Comp. in Stutts- 1886 an Lehrlinge nicht mehr annehmen dürfen. O uni Evel, Briegkeb im 2. Feld-Art. Regt., Bolf im 4. Feld-Art. | dinirten gestern im Ulanen-Offiziers-Kasino. Das Stadt: Rès{bént Paul A heute es Sus R Die basfelbe E aber abüelebit M Dm diese Ableh- | gart, eine Jubiläumsausgabe des „Gaudeamus“ veran- Diese Bestimmung tritt zu den Ziffern 1 und 2 mit dem 1. Juni Regt, Fin>k, Kö>ert im 1. Fuß-Art. Regt, Bolz, Deuts <- garten- Fest zu Ehren der Neuvermählten wird am 20. oder hinesishe Regierung hat das französische Kabinet aufgefordert nung bezog fih nah ihrem staatéredtli<en Inhalt nur auf die finan- stalten, wel<he demnächst erscheinen soll. Dieselbe wird mit einem a 98. April 1886. mann im 2. Fuß-Art, Regt, zu Art. Offizn. ernannt. i | 24. Mai stattfinden. ohne Verzug die AbsteŒung der Gren ze zwischen | äelle Seite „der Sache, weil die Organisation selbst aus\<ließli< Titelbilde von A. von Werner _geschmüdt fein und ge ‘nene ' Polizei-Präsident Durch Verfügung der Inspektion der Artillerie und des Trains. Tonakin 1d Le Der Mandari Sache der Regiminalgewalt ist. Aus welchen Gründen die Ablebhuung | Gedichte enthalten, darunter die leßte Dichtung Scheffels: das ¿Festlied Der Polizei-Präsident. G mmeric, Zeug-Hauptm. von der Gewehrfabrik, zur Insp. der Art. Zongiing und Ylinnan vorzunehnien. Er Ziandarin | folgte, ist bei dieser Lage der Dinge rechtlih gleichgültig; inoralish | zun Jubiläum der Universität Heidelberg. von Richthofen. und des Trains, gler, Zeug-Hauptm. voa der Pulderfabrik, zur abges Chef der Abste>ungs-Kommission der Kuangsi, wurde | kommt der Regierung der Umstand zu Gute, daß das Bedürfniß für RKunsthistorishe Bilderbogen. Handausgabe. Die Gewehrfabrik, Feulann, 0D. 0 a Mea Qt April. (Wien. Abdp) M eßt, A er fortwährend allerlei Einwände u nd Schwierig: | die Stelle an si< anerkannt, und nur die Beseßung derselben mit nl des Alterthums. S d Zufammengestellt_ e E stadt, zum Art. Depot Germersheim, derg, Deug-Hauplm. vom Art. Oesterreich-Ungarn. Wien, 29. April. (Wien. Ah P. elen male. einem besonderen aktiven Offizier beanstandet wurde. Z l. Menge. Leipzig. Verlag von E. A. Seemann. Jm Jahre n Depot Augsburg, zum Art. Depot Ingolstadt, Grieb, Zeug-Pr. Sotebbi ies, wie jeeit der Leitha geht die dur die Oster: O Ai ŒW. Æ. B.) Ein Telkegramut des Jn der „National- Zeitung“ lesen wir: 1889 gab der Lehrer am Gymnasium zu Eisenach, Dr. Menge, cine Personalveränderungen. Lt. 0 s E s R E La Va ‘Dépat feiertage bedingt gewesene parlamentarishe Pause in den A g“ au iden ae Die vier Pa Œ etboote der Det vou: Ruratbrlin: bes Suche eingerihtete Sparkassen- Le in Ua E E E Saale Voraus, i ; Le RAE ets / E | nádsten Tagen zu Ende, indem au< das ungarische Ab- griehishen Schiffahrtsgesell schaft, welche in Sa lamis zum | Rer" Sonnabend Abend bietet tortmEhr nt lose ennung des vielfa empfundenen Bedürfnisses Königlich Preufeische Armee. Se zum Art. Depot Augsburg versetzt. «j } naqnen Lagen zu Ende, 9 05 Dit : A R . | Ber..hr am Sonnabend Abend bietc fortwährend re<t günstige methodishe „Einführung in die antike Kunst“, jo der Titel h r +8 91 Avri ‘, Ober- | geordnetenhaus in der kommenden Woche seine Thätigkeit Kriegsdienst ausgerüstet worden waren haben Vefehl zur | Resultate. In der Zeit rom 1. Dezember 1885 bis Ende März sind < den gewiß richtigen Weg zu erreiden strelt. de 3 aluinen Betr, Berlin, 24 M Wairmhain unis, | Staläant 1 Sl: anb edie Aas des 1 ta 8 0h ron | Wer neten ha ns in for femmenden Nad 3 dfer Wode nad der Grenze abrücten Jai Arg | bz wenige als S817 Gingblpngen im Beteaye von tue | 289, ben Ha) bigen Weg zu arten eal das der Sd Oberst-Lieut. z. D. und zweiter Stabsoffiz. bei dem Bez. Kommando | und mit der Grlaubniß zum Tragen der Uniform der Abschied be- (Presse.) Das Reichs-Gesepblatt veröffentlicht heute in dieser Woche nah der Grenze abrücken sollte, ist Gegen- 916 000 gemacht und 765 uus FPücher ausgezeten worden. Die interessanter antiker Kunstwerke befaunt werde. Um zuglei den des Res. Landw. Regts. (2. Berlin) Nr. 35, kommandirt zur Dienst- | willigt. Dr. Ae, Ene 1, Kl. e B00 A des | unter Anderm das Allerhöchst sanktionirte Ges vom befehl ertheilt. e En Selten Nd t E e Eee On a 4 T N, a E zu fördern, : ; : “s ; i ; : ) -Art. 8, zum Kriegs-Ministerium, Dr. Buchetmann, ; 2 F j ; ;/ / S Bs 2 009 M einzeinen “Cn 1 ll d wurden na © Del rer Gnlitehung geordnete Abbildungen in den tiven e Prei “OberstLt Pa ben Die O Staboa n al Recreit im Kriegs-Ministerium «ls Regts. vente Einlbsurg Ten P aur / Es panien, Madrid, 1. Mai. (W. T. B) Der Prozeß | 24939 4, 25 906 fbr Ae a1 f, einmal fogar Ginzahlungen bis zu | Kunsthistorischen Bilderbvgen* gelieek - Aus dieser berühmt: a5 à la suite der Armee wiederangestellt und zum Eisenbahn - Linien- | Arzt zum 1. Feld-Art. Regt., Dr. Popy,- Stabsarzt vom 16. Inf. Bodenba her Eisenbahn dur den Staat 4 gegen die An stifter des Angriffs auf das deutsche 49181 ¿s vor. Die stärkste Summe der Rückzahlungen belicf fih | wordenen Sammlung hat jeßt der kunstsinnige und kunstförderude Kommissar in: S@{werin ernannt. v Hake, Major z. D., zum | Regt., zum Garnison-Lazareth Fürstenfeld, Dr. Eyer i <, Assist. Arzt : Ee v A L L i Gesandtschafts-Hotel im August vorigen JaHres wird am | auf 16 243 : Verleger den oben erwähnten Auszug herausgegeben, wel<er einen dritten Stabsoffiz. bei dem Bez. Kommando des Res. Landw. Regts. 1. Kl. vom 2. Feld-Art. Regt. zum O II. Aue Bao E T. B.) Der Justiz-Minister Dr, 9. Juni zur Verhanolung kommen. Die „Vossifche Zeitung“ berichtet : Ne e s das Set, n E mana Jenes S y s L c . J j i Æ j ; / : : : E x S s E T, E v i Boy Bilderbo: ahrt ) j di; öh On Bil Q t jm Bats, Coimmandaie ernt o SQ b Cet Ne, 24, | Corps, ain 2 A AE E See De O e : L Jtalien. om, 30. April. (W. T. B.) Der König | Nit wenlger als 250 000 Ctr. Seife werden jährli in Berlin leine gévbe Abgabe mite Gie N Talely sind wia Lee Comp, U A Inf, Regt ‘Nr 1 ln üben ‘Major, vom Garnison:Liaretb Fürstenfeld, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Rats. Schweiz. „Vern, 30. April. (Bund.) Der Bun des- empfing heute den neuen türkischen Botshafter, art E Neis aud ab O bestimmt, als Bildercyklus zu dem Eingangs erwähnten Buche von Baron v. Kir<ba <, Pr. Lt. von dems. Regt., zum Hauptm. und | Arzi im 1. Ulan. Regt., Dr. Heim, Assist. Arzt 2. Kl. im 6. Inf. a schließt seinen Bericht an die Bundesversammlung über Photiades Pascha, welcher sein Beglaubigungsschreiben wünschen “übrig läßt, beklagen sih die hiesigen Settens Menge zu dienen. Bei der Zusammenstellung der Abbildungen in Comp. Chef, v. Jaroßky, Sec. Lt. von demselben Regt., | Regt., zum Assist. Arzt 1. Kl, Dr. Frobenius, Dr, Kronacher, | die ee eidgenössische Staatsrehnung mit überreichte. fabrikanten über den {malen Gcschäftsgewinn. . , , Der | diefer ersten Abtheilung wurde nah strengeren Normen verfahren als zum Pr. Ll. befördert. v. Doemming I, Sec. Lt. vom | Schwaiger, Dr. Walther, Dr. Panizza, Dr. Crämer, folgenden allgemeinen Bemerkungen : Der internationale Marken \{<hub-Kongreß ist | Mitbewerb ist aud in diefem Geschäft groß und wird | bei jenem großen Saumelwerke, insofern als das zeitlih Zusammen- R Nr. 42, in d Regt. Nr. 24 versegt. | Dr. Lauter, Kimmerle, Faulcr, Dr. Weber, Bund!hu, Im Budget war ein Einnahmenübershuß von 142 000 Fr, vor- heute d inistor des M “rti Gr Nobilant tärk urd infuh Di (f Toiletteseifen- | gehörige und innerlih Verwandte sich räumli< mögli<# nahe und Inf. Regt. Nr. 42, in das Inf. Re ß l a R felborf L E Nawtradöktediten im.-Bet tue von dem Minister des Auswärtigen, Grafen No lLant, | no< verstärkt dur Einfuhr. ie biesige Toiletteseifen ibersihtlih zusammengefunden hat. Dic Zweite ee Aufnab &ubale, Hauptm. und Comp. Chef vom Gren. Regt. Nr. 5, dem | Pr. Cremer, Dr. Mulzer, Boecale, Dr. Haselhorst, geseVen; dur den Hinzutriit von Nachtragskrediten P E eröffnet worden; die Arbeiten des Kongrefsse€ beginnen | und Parfümerie-4 abrikation hat in den leßten Jahren erhebliche | Udersihtlich zusammengefunde n Fee Decinaäßigfeit der Aufnahme Regt., unter Beförder. zum überzähl. Major, aggregirt und zur Dienst- | Dr. Stru>, Or. Löhlein, Dr. Hölßke, Barabo, Dr. Koch, 1 722 482,86 Fr., worin allerdings die durch besonderen Bundes- morgen ; Fortschritte gemaht. Während in früheren Jahren im Auslande nur | dieser und der Weglaffung jener Abbildung wurde lediglich dur läifiuag bei der Cisenbahn-Abtheil. des Großen eneralstabes kom- | Dr. Pauschinger, Dr. Rupprecht, Dr. Köberlin, Dr. Krämer, bef<luß für den Ankauf der Kaserne in Frauenfeld bewilligte, auf gen. : englische und französis&e Marken bekannt waren, haben si jeßt au pádagogische Dwe>ke bedingt. Ter in handlicher Ee, veranstaltete mandirt. Isenburg, Hauptm. aggreg. dem Gren. Regt. Nr. 5, | Or. Porzelt, Dr. Breß, Dr. Böruer, ann, Dr. | die Jahre 1885 und 1886 zu vertheilende Summe von 620000 Fr. Griecheulaud. Athen, 30. April. (ZW. T. B.) | doit deutsche Parfümerien Cingarg verschafft und werden z. B, im | Atlas enthält sehr sauber und scharf ausgeführte Nachbildungen von als Comp. Chef in dieses Regi. einrangirt. Frhr. v. Reishach, | Brandewiede, Dr. Boitin, Dr. Unken old, Dr. Sie- | voll begriffen ift, entstand, cin Defizit von 1580482,86 Fr. Diesem Ein Telegramm der „Agence Havas“ meldet: Ju der | überseeischen Ausland wegen ihrer Billigkeit mebr verlangt, als die | Kunstwerken der Aegypter, Assyrer, Ghaldäer, Phönicier, Perfer, . Lt, vom Regt. der Gardes du Corps, dessen Kommando zur | bert, Schneider, Dr. Henne>c, Dr. Dicfenbach, Dr. Lentz, Defizit gegenüber erzeigt die Re<bnung an Mehreinnahmen Antwort der riehishen Regierung auf das Ulti- | theureren, aber nit besseren französischen oder englischen Fabrikate. | Griehen und Römer, sodaß also vorzugöweise diejenigen Völker be- ienstleistung bei dem Königl. Hofmarschallamt bis zum 1. Juni cr. E E um wae fanbes va A V, (E N Ï Ar E Sre N ine E b n E matum der Mácte heißt es: die Regieruna glaube, indem | Wenn unsere Erzeugnisse au< oft geuug no< unter frem- Fi tigt wurden, deren Kunsfterzeugnisse am besten in die Kunst cin- verlängert. erzte 2. Kl. des Beurlaubtenstandes, zu Ul. Aerzten 1, Kl. de ein Einnahwmenüber ¡Uß vorhanden ift Um Betrage von 2114 011,62 Fr, n ; 0A z E G iv- | der Marke en, fo sind solche angesehener Fabrikant e Di Uyren. O s e N N lebdbewilliänngen. Imaktiven Heere. Berlin, | Beurlaubtenstandes, Möhlmann, Mayer, Richter, Reudel- Von den Mehreinnahmen entfallen 239 000 Fr. auf den Ertrag sie sih auf ihre am 26. d. M. por Ueberreichung Der Kollektiv- ute Are ah V EA Bde! venee s beliebt ie Das Programm des Königlichen und Gröningschen 24. April. v. Hake, Major vom Inf. Regt. Nr. 24, mit Pension | huber, Unterärzte der Nes, zu Assist. Aerzten 2. Kl. des Beurlaubten- der Kapitalien, 135 000 Fr. auf die halbe E A 5 note von demselben Tage expedirte Note beziehe, Die folgenden Kibin am mcisten dazu beigetragen, der hiesigen Parfümeric-Fabrita- | Gymnasi um® zu Stargard {n Pommern sür Ostern 1886 zur Disp. gestellt. v. Trott, Oberst-Lt. a. D., zuleßt etatsmäß. standes befördert. Dr. Zimmermann, Stabs- und Bats. Arzt | 1 376 009 Fr. auf die Zollverroaltung, 159 090 Fr. auf die Post- und s Erklärun en hinzufügen zu sollen : Die Regierung habe, tion au< nah außen hin zu gutem Nufe zu verhelfen. Gal vor | enthält als wissenschaftliche Abhaudlung: „Beiträge zur ältesten Ge- Stabsoffiz. des Gren. Regts. Nr. 4, unter Ertheilung der Erlaubniß | ium 4. Inf. E ein Pafkent seiner Charge verlichen. Dr. Sch nei- | 206 000 Fr. auf die Telegraphenverwaltung. Von den Minderaus- y indem fie die Rathschläge Frankreihs in Gemäßheit Kurzem sind Aufträge aus Südamerika, die fröber stets nah Paris | [ite des Collegium Groeningianum“ vom Dberlebrer Dr. R. Schmidt. ¡um ferneren Tragen der Uniform des genannten Regts,, mit seiner | der, Assist. Arzt 1. Kl. a. D., ais Assist. Arzt 1. Kl. des ,Be- | gaben 177 000 Fr. auf das Departement des Jnnern, 603 000 Fr, j ihrer oben erwähnten Note befolgte, Dur< diese | vergeben wurden, hierber gesaadt worden mit d.:1 ausdrü>lihen Be- | Das Stargarder Gymnasium fann auf eine Geschichte von mehr als urlaubtenstandes mit etnen! Patent vom ?2. Noven: L ¿x 1881 wieder auf die Militärverwaltung, 250 0090 Fr. auf das Handels- und Land- ustimmung dic feierliche Versicherung gegeben, daß merken, man möge iede fremdländische Benennung vermeiden ; denn 250 Jahren zurübli>en. Seine Anfänge fallen u eme der trübsten ¿ eingereiht. wirthshafts-Departement, 170 000 Fr. auf die Post- und 70 0090 r. riehenland entsprechend den Wünschen der Mächte, | nur wenn si< die Seifen und Parfümerien als deuts< ausweisen, Epochen der vaterländischen Geschichte, nämlich in den dreißigjährigen ®) Staatsbehörden haben nah 8. 6 und 8. 9 des Reglements vom j auf die Telegraphenvertwaltung. E den ied E d Die Folge dieser Zu- werden sie gern gekauft. Krieg. ,_Ein hochherziger Bürger „der hart mitgenommenen Stadt, 23. Januar 1880 (vergl. Mittheilungen 1883, S. 2 und 1885 S. 1) Die General- oder Vermögensrenung erzeigt in Folge von Liegen- ti Frieden nicht stôren werde. Die F E Effektiv- der Bürgermeister Peter Gröning, faßte den Gntfhluß, ein Anträge auf Herstellung mikroskopischer Shliffe, wie sonstige Prüfungs- shaftserwerbungen, Neubauten und Rückzahlung auf das Anlehen Fig sei, daß Griechenland den gegenwärtigen Effektiv- Mt E Ea Kollegium in Stargard zu gründen und bestimmte testamentarish anträge, an die Königliche Kommission zur Beaufsichtigung der te<nis<en eine Vermehrung von 1 565 256,32 Fr. und einen dermaligen Ver- tand der Armee niht unter den Fahnen behalten werde. 20 865 Gulden zur Gründung desselben. Der erste Direktor dex Versuhsanstalt (Berlin W., Wilhelmstraße 80) zu rihten. mögensbestand von 15 454 860,25 Fr, Demgemäß werde die Regierung zu einer graduellen Reduktion 1633 eröffneten Schule war der berübmie Grammatikus