1886 / 103 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

von 102,90 an die Handlung F. F. Gocr-

del bier zu willigen,

3) das Urtheil für vorläufig vollstre#bar zu €r-

ären,

und ladet den Beklagten zur mündliGen r-

handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Unie: geriht zu Vromberg auf i

den 8. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr,

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dicser

Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Waciisgoli, Gerichts\hrciber des Königlichen Amtsgerichts.

[2438] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Tagelöhners Peter Shumagher, Henriette, geborene Schmies, zu Gelsenkirchen, Wannerstraße Nr. 2, vertreten dur den Justizrath Gütßloe hier, klagt gegen ihren genannten, seinem gegenwärtigen Aufenthalte nach unbekannten Che- mann, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, auf Trennung der Cbe, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111. Civilkammer des Königlihen Landgerichts zu Esffeu, auf

den 8. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. „Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Essen, den 3. April 1886.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

Hirs ch.

[9955] _ Oeffentliche Zustellung,

In Sachen der Ebefrau Catharina Louise Jensen, gebornen Petersen, zu Flensburg, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Stemann in Flensburg, agegen thren Ehemann, den Rentier Nicolai Jensen aus Flensburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ebe- scheidung, ist zur Ableistung des der Klägerin durch Urtbeil der II. Civilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Flensburg vom 6. Februar 1886 auf- erlegten Eides, sowie zur weiteren mündliGen Ver- bandlung, auf Antrag der Klägerin vom 14. April 1886 Verhandlungstermin auf

Sonnabend, den 19. Juni 1886, Vormittags 10 Uhr, vor der T1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts in Venus anberaumt worden. Se er Beklagte wird zu diesem Termi i

Aufforderung : S g oay ‘bei E La bie è idt 3; 7 s 6 Landgericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Termin hiermit bekannt gemacht.

Flensburg, den 21. April 1886.

Se E Pahren,

Gerichtsschreiber des Königlichen

[5948] Oeffentliche Zuftellung.

Glück, Michael, Focstwäcter der K. Hofkammer zu Freudenthal, Oberamts Besigheim, vertreten dur) Rechtsantnalt Swloß in Heilbronn, klagt gegen den ledigen und volljährigen Weingärtner Karl Mosllen- kopf, Meßgersfohbn von Hobenkbaslach, Oberamts Vaibingen, zur Zeit mit unbekanntem Aufenthaltsort abwefend, wegen verschiedener Forderungen, mit dem Antrag zu erkennen :

Der Beklagte ist \{uldig, dem Kläger

1) Darlebens- bezw. Erfaßforderung 22 6 nebst 9% Verzugszinsen hieraus vom Tag der Klag-

_zustellung an, b

2) aus Weinbergkauf die Summe von 1025 4 und zwar hiervon a. Jofort 410 M nebst 5% Zinsen aus 348 K 13 „F vom 14. August 1885 an

Landgerichts.

[5947] Oeffentliche Zustellung. _Vre verwittwete Shuhmachermeister Friesicke, geb. Kemmelings, zu Potsdam, Französischestraße 21, ver- treten durch Justizrath Stoepel zu Potsdam, : klagt gegen den Silberarbeiter Emil König, zuleßt zu Berlin, Oranienstraße 39 wohnhaft, dessen zeitiger Ausent- bhaltsort unbekannt ift, wegen 2,25 M aus dem IV. Quartal 1885 rüdckf\tändiger Zinsen-Restforderung und wegen 18 4 für das I. Quartal 1886 rückstän- diger Zinsen à 5 0% von einer aus der Schuld- urkunde vom 16. Mai 1873 auf dem Grundstücke zu Nowawes Band I. Blatt Nr. 69 des Grund- buchs von Nowawes, Abtheilung 111. Nr. 25, für die Klägerin eingetragenen Hypotheken-Forderung von 1440 Mark mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, 20,25 4 an die Klägerin bei Vermeidung der Zwangsvollstreckung in das im Grundbuche von Nowawes Band 1]. Blatt Nr. 69 verzeichnete Grundstück zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht, Abtheilung I1Va., zu Potsdam auf den 13. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. Votsdam, ven 27. April 1886. Walter, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts, Abthcilung IV a.

[5987] Oeffentliche Zustellung mit Ladung. Namens des Kaufmanns Valentin Eugen Hippler zu Knetzgau hat der Königl. Rechtéanwalt Weber dahier gegen Anna geborene Zeller und deren Che- mann Johann Frankenstein zu Vuffalo, jeßt un- bekannten Aufenthalts, Klage wegen Hypotheklöscbung bei dem Königl. Landgerichte dahier eingereiht, und ift zur Verhandlung diefer Klage die öffentliche Sitzung der T. Civilkammer des Königl. Landgericktte vom Freitag, den 9. Juli l. Jrs., H Vormittags 8 Uhr, bestimmt. ierzu werden die Beklagten mit der Aufforderung geladen, behufs ihrer Vertretung einen bei diesseitigem Gerichte zugelassenen Königl. Nechtsanwalt zu be- stellen. Der Klagsantrag geht dabin, das Königl. Land- gericht wolle Urtheil erlaffen: Z I, von der nah Hvypotkekenbuh für Knetßgau Bd. IV S. 440 auf dem Anwesen Pl.-Nr. 43, 44, 45, 46, 1824, 210, 2246 und 2377 ein- getragenen Hvpothek zu 5000 M seien 1250 K auf den F Antbeil der Johann und Anna erankenstein Eheleute zu Biffako zu löschen; 11, seien die Beklagten schuldig, die Prozeß- koften zu tragen. : Schweinfurt, den 29, April 1886. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerits. Voigt, K. Obersecr.

[5945] . Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann A. F. Grzybowski in Sarzym, vertreten durch den Rechtsanwalt Wronka in Soltdau, klagt gegen den Wirth Friedri Lissy in“ Sarzvm, zur Zei an unbekannten Orten abwesend, aus Waarenkauf mit dem Antrage, den Beklagten auf Zahlung von 6,70 Æ nebst 6 %/ Zinsen \eit dem Tage der Klagezustellung zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig voltstredbar zu erklären.

Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Recbtsstreité vor das Königliche

S.

und b. 615 M nebst 5% Zinsen bieraus vom 14. August 1885 an ín 6 gleichen jährliben, jc auf Martini, erstmals Martini 1886, verfallenden Zielern ferner : aus Weinbergkauf an fälligen Zinsen (worunter 66 M 13 «S Ersaß für bezablte Zinse) 148 44 „\ und endli 2 | aus Geschäftsführung die Summe von 73 M 83 „F nebst 5% Zinsen bieraus vom 11. No- vember 1885 an j _ ¿zu bezablen und sämmiliche Kosten des Rechts- itreits, eins{ließlich der durch die weiter bean- tragte Arrestverfügung erwaGfenden Kosten zu 4 il aas und ladet den Beklagten zur mündlihen Verband- lung des Rechtsstreits vor die Civilkammer Königlichen Landgerichts zu Heilbronn auf den 21. September 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda@ten

Sao Des

ali Sericte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Dum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. Hcilbroun, den 28. April 18836. L. Qu. Secrtcte]{reiber des Königlichen Landgerichts. E GAA Ls S E (943) Oeffentliche Zustellung. Der Privatier Georg Sterl von Pfarrkirchen hat en È. Advokaten Humps beim Kgl. Land- Landébul eine Klage d d. 6 prs. 17. März ahres eingereiht, inbaltli® welcher gebeten Irtheil zu erlassen, die Wirtbseheleute Peter Anna Swaible von Skt. Alban, ferner Sebastian T Moosburg Ludwig NAltîma n8b for y L 4 VLVULU, U 4 «Ala NIS oer von

o Py

a 8 - F

r

Lp; Es ry ras

e

i 24 1 das Amtsgericht zu Soldau auf

N S » » ® den 9, Jnli 1886, Vormittags 19 Uhr,

D! v Ny L Uer: M1

2 Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Soldau, den 24. April 1886. L au Gerichteschreiber des Königlichen Amtsgerichts. T.

[5951] Oeffentliche Zuftellung. Der Handelsmann Leo Hirs zu Dettweiler, ver- treten durch Rechtsanwalt Wündis in Zabern, klaat gegen die Wittwe Neubert, Sophie, “geb. Person ohne bekannten Wohnort, mit dem Antrage, die Be- flagte als alleinige Erbin des zu Dossenbeim ver- lebten Jacob Heinrih Perfon fostenfällig zu ver- urtheilen: 1) an Kläger 1952 Æ, nebst Zinsen seit dem Klagetage, zu bezablen, 2) dem Kläger die zum Nachlasse der Ebefrau des genannten Person ge- hörigen Mobilien herauszugeben oder deren Wertb mit 667 f 36 «ß, nebst Zinfen seit dem Klagetage, zu erstatten, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verbandlung des Rechtéstreits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf den 12. Juli 1886, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Z „Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dicfer Auszug der Klage bekannt gemadt. ___ Höôrkens, Landg.-Sekretär, Gerichtsfchrciber des Kaiferlicen Landgerichts. 15952]

5 Oeffentliche Zustellung.

Der Sutsbesitzer Carl Faller zu Molsheim und

+ d Ol C BUA | C e xreilng und Karl Altmannshbofer von Triftern seicn a % n Fo h D »Y e S - F c als rilagte ?olidarisch sck{uldig, 2400 Æ auf deu P Q Eda o)! s e c früberen „Besittbum der Wirthseheleute Ioïcph und | S 1 p z Eva Lokner ron Nat ck «H DIS Hauptsache, 212

und

42 „Z Kosten

aegen Lohner 9% Zinfen C. März _ : _den Kläger czablen, fowie alle Koften zu tragen.

: Verbandlung dieser Klage ifi

M = Vorprozefses | Caen Loh G

Q -.2 18 E tal

Samftag, den 19. Juli 1886, ; __ Vormittags 9 Uhr, ibungésaale Nr. 21/1 beim Königliche: ite Landshut anberaumt. s Solcs wird den Mitverklagten Peter und A1 Sbaible mit dem Beifügen bekannt gegeben n ibres dermaligen unbckannten Aufenthalts Seridt die öfentslide Zustellung der Klage an bewilligt hat, ferner daß sie zur mündlichen Ne bandlung ¡zum Termine mit der Auff=rderung Den jand, dis dabin einen beim & Landgericht zuaclaiim Rechtéanwalt zu bcficllen Landëhnut, am 29. April 1885. Seriétssérciberci des K Landgerichts Landébut Der Königliche Obersekretär:

T Tz r S . GifstL

A

» o

7 vot la ela e M î Ps attenbaW etngeiragen gewe?ene | i

n | böriges, zu Niederbaslach, Sekt. C., Nr.

«

f gquugen und a

| U nt

| Tbeilung

[t G 224 A ALUZZUg OC

KON., vertreten durb Recht8anwalt Wündish in Zabern, klagen gegen die Ebeleute Johann Toussaint Sugen Parmentier und Marie Louise Antoinette, Jerome, Beide ohne bekannten Wohnort, mit deim Antrage, ein den Parteien gemein’chaftli E C M Da, E, Ir. 23, 24, 25, 26 bclegenes Wobnhaus nebst Zubchör, unter Beob- atung der geseßzlihen Formen und übliden Bedin- _auf den Anflagspreis von 800 öffent- zu veriteigern und mit der Versteigerung und den Kais. Notar Baeg in Molsheim zu n, und laden die Beïlagten ¿zur münd- andlung des Rechtsstreits vor die Civil- des Kaïferlichen LandgeriŸts zu Zabern auf S - ip î . Juli 1886, Vormittags 16 Uhr, ZUussorderung, cinen bei dem gedachten è zugela®enen Aumwalt zu beftellen. i e der öffcntlihen Zustellung wird dieser Klage bekannt gemacht. Döôrkens, Landg. -Sefkretär,

ah Le

ch ge-

Zun

Zinsen, mit dem Autrage auf kostenfällige Verurthei- lung des Beklagten zur Zablung von 1082 4 4 4 nebst 6 °/% Zinfen scit dem Klagetaae, und ladet den

streits vor die Civilkammer An arriees 5 Zar auf

en 13. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Bssorderung, einen bei de adt Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Auëzug der Klage bekannt gemacht. __ Hôörkens, Landg.-Sekretär, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[5944] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiter Christoph Borkschen Eheleute zu Zempelburg, vertreten durch den Nechtsanwalt No- woczyn dortselbst, klagen gegen die Miterben des verstorbenen Carl Bork hierselbst, nämli: 1) die großjährige Tochter Wilhelmine Auguste, unbekannten Aufenthalts, 2) deren minorenne Geschwister wegen Löschungsbewilligung, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung der Beklagten zu 1) in die Löschung der auf dem Grundstück Zempelburg Blatt 167 Abth. 1. Nr. 1 für Carl Bork eingetragenen Post von 270 4 nebst Zinsverpflichtung zu willigen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte zu 1 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Zem- pelburg auf

den 5. Juli 1886, Vormittags 8; Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zempelburg, den 27. April 1886.

i __ Borchardt, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

5958 09%) Bekanntmachung. Es haben: 1) der Regierungs - Assessor Reinhard Johannes Moeller aus Gumbinnen und 2) dessen Verlobte Anna Marie Ottilie Ida ¿Frederich aus Lüneburg zum heutigen gerihtlihen Protokolle die Verein- barung getroffen, daß die sowohl hier wie in Gum- binnen die Regel bildende eheliche allgemeine Güter- gemeinschaft in ihrer demnächstigen Ehe nicht ein- trete, vielmehr ihre ehelichen Vermögensverhältnisse nah römisch - rehtlihen Vorschriften sih regeln sollten.

C8 wird dieses damit öffentli bekannt gemacht. Lüneburg, den 27. April 1886. : Königliches Amtsgericht. T.

Jocchmus.

[5967] _Vekanntmachung. j Durch Urtbeil der 1]. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 27. Februar 1886 ist die zwischen den Eheleuten Kaufmann Carl Drügge zu Barmen und der Minna, geb. Fischer , da- selbst bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung vom 2. Januar 1886 für aufgelöst ertflart worden. Der Landgerichts-Sekretär : Schmidt.

[5961] L In der Strafsache gegen den Johann Feigen von Boden, wegen Entziehung der Wehrpflicht, wird die Beschlagnahmeverfügung vom 21, Dezember 1889 aufgehoben; jedo wird, da der Angeschuldigte des Vergehens gegen §. 140 Abs. 1 Nr. 1 des Straf- geseßzbuhes für schuldig erkannt und verurtheilt ift, auf Grund der S8. 480, 325, 326 der Strafprozeßzord- nung zur Deckung der dem Condemnaten auf- erlegten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens der Arrest auf Höhe von 300 4, in Buchstaben: Dreibundert Mark, angeordnet. Dur Hinterlegung von 300 K (in Budlstaben : Dreihundert Mark) wird die Vollzießung dieses Arrestes gehemmt und der Angeschuldigte zu dem Antrage auf Aufhebung des vollzogenen Arrestes be- réchtigt. M. 151/85. : Z Neuwied, den 19. April 1886.

Königliches Landgericht, T. Strafkammer.

[5960] _Die am 13. Januar 1881 gegen den Bierbrauer Wilbelm Jäkle von Peterzell wegen Verleßung der Webrpflicht verfügte Vermögensbesch{lagnahme ist dur Beschluß der Strafkammer des K. Landgerichts dabier vom 27. April 1886 aufgehoben worden. Rottweil a. Neckar, den 28. April 1886.

Landgerichts: Präsident :

Glodcker.

[5962] Oeffentliche Laduug. In der Angelegenheit, betreffend die Spezial- theilung der Gemeinheiten und die Verkoppelung der Feldmark Berka, die Abstellung der Weideberechti- gungen (einschließlich der Mastberchtigung) in den Genoffenscaftsforsten von Berka, Kreis Northeim und die Spezialtheilung der Weideäguivalente, sowie die aus Anlaß dieser Auseinandersezungen statt- gehabte Austaushung von Grundstücken Berka'er Einwobner in den Feldmarken Duhm und Dorste, gegen Grundftücke Auswärtiger in der Feldmark Berka t zur förmlichen Eröffnung, Verdeutlihung und Vollziehung des von Königliher General- Kommission zu Hannover genebmigten, statt Plans aufgestellten Nezesses Termin auf Montag, deu 28. Juni 1886, Vormittags 9:7 Uhx, im Siegsried [hen Wirthsbause zu Berka angeset:t. Na Vorschrift des §. 110 des Gesetzes über das Verfahren in Gemeinbeitstheilungs- und Berkoppe- [lungsfachen vom 30. Juni 1842 werden die unbetann- ten Pfandgläubiger und diejenigen dritten Personen, welen als Guis-, Dienst-, Erbenzins- und Lehnsherren ais Lebné- und Fideikc-nmißfolger oder aus sonstigen. Grunde ene Einwirkung in Beziehung auf Ausführung der Fbeilung zusteht, zum Erscheinen in diesem Ter- mne aufgefordert, unter Freistellung einer vorgängi- gen Einsicht oder abschriftlichen Mittheilung des NRezesses, sowie unter der Androhung des Aus\clusses mit ihren ctwaigen Einwendungen gcgen die plan- mäßige Ausführung und unter der L erwarnung, daß

Rom tat Arik oi S S L ( © Geri®têschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

__ _Oeffentliche Zustellung. Kaufmaun Iobann Ludwig Vierkert zu Mey,

en dur Rechtsanwalt Wündish in Zabern, gegen den Bäcker Ioseph Maetz, obne bekannten

theiligten, welche, obgleich der Vollzichung

Jeder, welcher seine Nechie nicht anmeldet, es i veuumeten Hat, wenn deren Sicherstellung unter- bieibt,

Sur die Ausbleibenden sowie für diejenigen Be- ( erschienen, den Termin vor eigenmächtig verlassen oder ihre

Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- des Kaiserlichen

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

weigern, wird die Urkunde als vollzogen angenommen werden.

Eine gleiche Ladung ergeht insbesondere au:

A. an die nicht zu ermitteln gewesenen bekannten

Betheiligten:

1) Maurer Heinrich Oppermann in Vehrte,

L Aderkneht Heinrih Großkopf’s Ebefrau, Elisa- betb, geborne Thieß, in Hannover, , 3) Ehefrau Anna Donsglock, geborne Hochgreve, n De Wilbelm Adolf G

4 einri ilhelm Adolf Gebhardt, beziehungs- weise dessen Erben, in Berka, P

,5) Auguste Kuhlmann, verehelihte August Sieg- fried, beziehung8weise deren Grben, daselbst,

6) Johanne Kuhlmann, beziehungsweise deren Erben, dafelbst,

7) Heinrich Soppe, Haus Nr. 87, daselbst,

8) Schuhmacher Heinrich Ahrend, Haus Nr. 95, bezichungsweise dessen Grben, daselbst,

9) Louise Oppermann, beziehungsweise deren Erben, daselbst, B. an die aus dem Hypothekenbuche bekannt geworde- nen Pfandgläubiger, beziehungsweise deren Erben, deren zeitiger Aufenthalt nicht hat ermittelt werden können:

1) Syndikus Willig in Göttingen,

2) die Wittwe des Kanzlei-Prokurators Borken- stein in Göttingen,

s Schafmeister Heinrih Beushausen in Berlinge- rode, :

4) Johanne Regine Catharine Kipp, geb. Nedder- mever, in Gittelde,

5) Sattlermeister Friedrih Brennecke in Gittelde,

6) Amts\\;reiber Havemann in Kalenberg,

7) Archivrath Keftner in Hannover,

8) Glise Schulze, Tochter des früheren Wacht- meisters Schulze, in Hannover, , 9) Frau Oberamtmann von Voigt, geb. Zielberg, in Bursfelde,

10) Johanne Henriette Siemens in Goslar,

11) Amtshaushaltspächter Stieren in Radolfs- hausen,

12) Ackermann Johann Andreas Pflugmacher in Edesheim, | _ F Bergmusikus Friedrih Buchheister in Klaus- Jal,

14) Müller Beckers Ghefrau, Elisabeth, geborne

Friderici in Renshausen, Beer, Elisabeth, geb. Fri-

15) Wittwe Friedrich derici, daselbst,

16) Chaufseegeldeinnehmer a. D. Ahrens Ehefrau, Louise, geborne Bethe in Lingen, 17) Domherr von Spiegel in Seggerode, 18) Schulze Borgholte in Berka, als Vormund der nachgelassenen beiden jüngsten Kinder der weil. Gusthen Fahlbusch, 19) Wittwe Kranold in Berka, 20) Christoph Zenker daselbst, 21) Georg Ludwig Denecke daselbst, 22) Marie Catharine Großkopf dajelb|, 23) Zimmermeister Johann Ludwig Wilhelm Heise daselbft, 24) Andreas Schulze daselbst, 25) Kirchenvorsteher Bode daselbst, 26) Die Heinrich Brandt’sche daselbst, 27) Johann Heinri Kiel daselbst, 28) Wilhelm Froböfe, als Matthias Froböse'sMher Vormund daselbft, 29) Soldat Johann Andreas Marhenke daselbst, 30) Einwohner Friedrich Hellmold daselbst, 31) Wittwe Leineweber Wilhelm Bode, Caroline, geborne Bode daselbft, n Amtszimmermeister Peiarid Deppe daselbst, 33) Andreas Niethus daselbst, 34) Müllergesell Heinri Bierwirth daselbst, 35) Schuhmacher Friedrih Weidemann daselbst, 36) Christoph Donsing, als Vormund der Johanne Caroline Elisabeth Froböse daselbst, 37) Leibzüchter Heinrich Becker's Wittwe, Caroline, geborne Goslar daselbst, 39 Rademacher Friedrich Helmold daselbst, 39) Rademacher Heinrich Marhenke's minder- lehrige Kinder Wilhelmine, Ferdinand und Caroline Marheuke daselbst, | 40) Sophie Schaper, Tochter der Wittwe Elisa- beth Schaper dafelbst, 41) Unverehelichte Augufte Kuhlmann daselbst, 42) Die Wittwe des Schulzen Gottfried Heitkamp, geborne Böhm in Suterode,

Friedrich Heitkamp

43) Oeconomie - Verwalter daselbst, 44) Heinrih Andreas Dir in Dorste,

8 Leinecweber Andreas Dommes daselbst,

46) Verwalter Deppe's Wittwe daselbst, 47) Conrad Großkopf in Duhm, a E A R Ÿ

) Zollerheber Georg Heinrih Junken daselbst, +1 Daniel Bohne daselbst, as 91) Ackermann Daniel Shmidt, als Vormund für die von weil. Daniel Schmidt nachgelassenen Kinder in Duhm, 92) Schuhmacher Julius Bohne, unter Curatel des Matthias Bohne in Duhm stehend, 93) Krüger Matthias Roddewig, als Vormund des minderjährigen Sohnes weil, Kleinköthuer Friedrich Claus in Duhm, 04) Sattler August Bruns daselbst, 995) Hauskneht Heinri Wenzel daselbst, é 96) Oberamtmann Heinri Aghilles in Katlen- ;urg, 57) Vorarbeiter Ludwig Hambrocks E] Gharlotte, geborne Roland: An Dub, R T 98) Müblenpächter Lockemanu in Katlenburg, 59) Heinri Bierwirth, als Vormund der Hanne Gaftmann in Wachenhausen,

60) den Hothgreve'shen Vormund Heinrih Hesse da’elbît, 61) Johann Ludwig Beriram daselbst, 62) Commnifsionair Heinrich Lohrberg daselbft, 63) Scrgeant-Major Christian Bergheim bcim Husaren-Regiment in Northeim, 64) Senator und Stadtsekretair Köhler daselbft, 65) Kaufmann Carl August Matthias daselbft, 66) Schloffer ¡Peri Mönnig in Northeim, 67) Amtsschreiber Loe in Lindau, 68) Autsvoigt Loe daselbst 69) Amtsgehülfe Loe daselbst, 70) Bahnwärtergehülfe Carl Jünemann daselbst, 71) Holzhändler Andreas Gebhardt jun. in Elvers-

haufen, einri Holzkamp daselbst,

72) Ackermann 73) Partikulier Adolf Meyer in Herzberg,

Vormundschaft

Dnort, aus Waarenlieferungen und versprochenen

Unterschrift obne

Angäbe genügender Gründe ver-

74 ilhelm Bierwirth in Shwiegershausen, 75) Acktermann Heinrich Bohne pa |

76) H. L. Fuchs in Osterode,

77) Handclsmann Friedrich Engelhardt, Andreas Sohn, in Bilshausen, S

78) Locomotivführer Friedrich Deppe daselbst,

79) Obervoigt Johann Christoph Klinge in Duhm, | 1

80) die Gastmann’fhe Vormundschaft in Berka,

81) Verwalter Franz Gottfried Schlecker in Duhm,

82) Christoph Bode in Berka, 83) den von Spiegel’shen Voigt Hepe daselbst,

84) Hepe'sche Vormundschaft daselbst,

85) den Betbe’shen Vormund Matthias Hepe daselbst, : E

86) die Zacharias Bethe'shen Vormünder Matthias Hepe und Christoph Kiel dasclbst, /

87) den herrihaftlichen Mühlenpächter Henze in Duhm, |

88) Zimmermann Andreas Deppe in Berka,

89) Marie Dorothee Schachten daselbst.

Osterode am Harz, den 14. April 1836.

Der Speztal-Kommisar: A. Richter, ODekonomie-Kommissions-Rath.

[5921] Vekanutmachung.

In die Liste der bei dem hiesigen Königlichen Land- gerichte zugelassenen Rechtsanwälte ist heute einge- tragen worden der Gerichts8a\ssessor Licht zu Köln. Köln, den 22, April 1886.

Der Landgerichts-Präsident. (Unterschrift.)

[5922] Vekanutmachung.

In der Liste der bei dem hiesigen Königlichen Landgerichte zugelassenen Mechtsanwälte ist der Rechtsanwalt, Justizrath Euler, welcher am 20. d. M. gestorben, gelösch1 worden.

Köln, den 24, April 1886.

Der Landgerichts-Präsident. (Unterschrift.)

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [5916] Holzversteigerung in der Königlichen Oberförsterei Hatzfeld, Kreis Biedenkopf, Negierungsbezirk Wiesbaden. Dienstag, dou 11. Mai c., von Vormittags 9 Uhr an, follen meistbietend versteigert werden: Schutzbezirk Sackpfeife, Distrikte Dbere Sackpfeife 2b., Struth 5, 9b,, 12 und Hain 24, 25, 27, 32: 51 rm Eichen-Scheit- und Knüppelholz, 1175 , Buchen-Scheitholz, 164 7 f Knüppel, D g Neiserholz. Die Zusammenkunft ist im Distrikt Hain 25 oben aw Pflanzgarten. A Entfernung zur nächsten Bahnstation ca. 8—10 km. Hatzfeld, den 30. April 1886. Der Königl. Oberförster: Bierau. [5915] : , Behufs Vergebung der zum Neubau der Kaserne bierfelbst nothwendigen : | 1) 14 gußeisernen Säulen und 6 Grundplatten, veranschlagt zu 1413 Æ, E 2) Schieferdeckerarbeiten, veranshlagt zu 12 124 ist Termin auf : den 13. Mai cr., Nachmittags 3 Uhr, im Büreau der unterzeichneten Verwaltung an- beraumt, wozu mit dem Bemerken eingeladen wird, daß die Bedingungen 2c. daselbst zur Einsicht aus- liegen, auch gegen Erstattuug der Copialien bezogen werden können. y Hadersleben, am 28. April 1836. Königliche Garnison-Verwaltung.

[5 295] J Centralbahnhof zu Frankfurt a. M. Dic Anfertigung bezw. Lieferung von j

100 Stück einfahen Normal-Rechts-Weichen

und 100*®) „, einfachen Normal-Links-Weichen exfl. Lieferung der erforderlihen Schienen, eisernen Querschweilen, Zungenschienen, Herzstücke und des Kleineisenzeugs foll unter den în dem „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger“ Nr. 176 vom 30. Juli 1885 bekannt gemachten Be- dingungen, im Ganzen oder in Loose getheilt, ver- geben werden. Hierauf bezügliche Angebote find versiegelt, portofrei und mit der Aufschrift : „Verding von Normalweichen“ bis zum Dienftag, den 18. Mai d. Js., Vor- mittags 10 Uhr, an unser Materialien-Bureau bier (Hedderichstraße 67/69) einzureichen, woselbst die Eröffnung in Gegenwart der etwa erschienenen An- bieter stattfinden wird. : ; Die Verdingungs-Unterlagen sind gegen Ein- sendung von 2. 50 H von dem genannten Bureau zu beziehen. Zuschlagsfrist 4 Wochen. 5 Frankfurt a. M.—Sachfenhausen, den 28. April 1886. Königliche Eisenbahn-Direktion. *) Nicht 180, wie in der gestrigen Nummer d. Bl. ixrrthümlih gedruckt.

[5605] Submisfion. :

Für die Werft sollen 3500 Stück Piasavabesen und 3500 zugehörige Stiele beschafft werden. Ge- {lossene Offerten mit der Aufschrift : „Submission auf Piasavabesen“ sind zun dem am 10. Mai 1886, Mittags 12 Uhr, im diesseitigen Bureau an- stehenden Termine einzureihen. Bedingungen und Zeichnung liegeu in der Negistratur der unterzeich- neten Behörde aus und sind für 0,75 4 zu beziehen.

Kiel, den 27, April 1886. E Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abiÿhcilung.

[5315] Verdingung. Die diesjährigen Räumungsarbeiten iu Landwehr- und Louisenstädtischen Kanal hierselbst, veranschlagt

zu ca. 10 000 Æ, follen / am Montag, den 3. Mai d. J-.,

Vormittags 11 Uhr,

öffentlich verdungen werden. i Die Bedingungen a in den Dienststunden von 9 bis 3 Uhr im Amktslokal des Unterzeichneten, Gneisenaustraße 109/110 11. einzusehen und können von dort us gegen Erstattung der Kopialien ab-

{chriftlih bezogen werden. j Vorschriftsmäßige und mit entsprehender Bezeich-

mine portofrei an den Unterzeichneten einzureihen und findet die Eröffnung der eingegangenen Angebote zu der angegebenen Zeit in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten in dem genannten Anuts-

[6134]

{eine f 1150, Wechsel é. 1 318 450.

okal statt. i

Berlin, den 24. April 1886.

Der Königliche Bauinspektor. Werner.

Wocheu- Ausweise der deutscheu Zettelbanken.

Uebersicht der Provinzial-Actien-Vank des Großherzogthums Posen am 30. April 1886.

Activa: Metallbestand 4563 308, Neichskassen- JItoten anderer -Banken # 6700. 4 124 821. Lombardforderungen

Sonstige Activa M. 594 711.

Passiva: Grundfapital A 3 000 000. Reserve-

fonds M. 750 000. Umlaufende Noten 4. 1 614 200

Sonstige täglih fällige Verbindlichkeiten M 16 278.

An cine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich-

feiten M 945937. Sonstige Passiva 4 212 733.

Weiter begebene, im Inlande zahlbare Wechsel

A 534 940. Die Direktiou.

Wochen-Uebersicht der Städtischen Bank zu Breslau am 30. April 1886. Activa. Metallbestand: 1120440 4 84 4. Bestand an Reichskassenscheinen : 13 350 46 Bestand an Noten anderer Banken: 432100 Æ Wechsel: 4 905 399 A 87 S. Lombard: 3104400 Effekten: 918822 (4 30 Z. Sonstige Aktiva: 41 990 M. 27 A. Passíva. Grundkapital: 3000000 A Re- ferve-Fonds: 600000 A Banknoten im Umlauf : 2 842 900 A Tägliche Verbindlichkeiten: Depositen- Kapitalien 3 989 390 „4 An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten: H#Æ F. Son- stige Passiva: 19403 A 77 =Z. Eventuelle Ver- bindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wecseln : 108 527 4 39 .

i

[6088]

Berufs - Genofsenschaften. [5920] : x Elbschifsahris - Berufsgenossenschast. Auf Grund des §. 6 des Genossenschafts\tatutes findet die Abhaltung der Bezirksversammlungen zum Zweeke der Delegirtenwahlen für die ein- zelnen Bezirke an nachstehend bezeihneten Tagen statt, wozu die Genossenschaftsmitglieder hiermit ein- geladen werden. 1. Bezirk. Königreich Sachsen am 18. Mai 1886, 11 Uhr Vormittags, in Dresden, Helbig's Restauraut. 2. Bezirk. Vom Regierungsbezirk Merseburg die Kreise Bitterfeld, Delit{ch, Eckartsberga, Mans- felder Gebirgsfkreis, ManêLfelder Seckreis, Merse- urg, Naumburg, Querfurt, Saalkreis, Sanger- bauten, Weißenfels, Dey und Stadtkreis Halle; Ne- ierungsbezirk Erfurt (ohne den Kreis Schleusingen), Herzogthum Sachsen-Altenburg, Fürstenthümer s alterer Linie und Reuß jüngerer Linie, Kreis Saal- feld vom Herzogthum Sachsen-Meiningen, Groß- herzogthum Sachsen-Weimar (ohne den Verwaltungs- bezirk Eisenach), Fürstenthum Schwarzburg-Sonders- hausen, Schwarzburg-Rudelstadt, vom Herzogthum Anhalt die Kreise Cöthen, Bernburg und Ballen- stedt am 18. Mai 1886, 10 Uhr Vormittags, in Alsleben, Deutsches Haus. 3. Bezirk. Vom Regierungsbezirk Merseburg die Kreise Torgau, Wittenberg, Liebenwerda, Schwei- niß, vom Herzogthum Anhalt der Kreis Deffau am 18. Mai 1886, 10 Uhr Vormittags, in Wittenberg, Hotel zur Weintraube. 4. Bezirk. Vom R Oa E Magdeburg die Kreisc Kalbe, Oschersleben, Aschersleben, Halber- stadt, Wernigerode, Wanzleben und vom Herzogthum Anhalt der Kreis Zerbst : am 20. Mai 1886, 10 Uhr Vormittags, in Schönebeck, Gafthof zur Vurg. 5. Bezirk. Vom Regierungsbezirk Magdeburg die Kreise Stadt Magdeburg, Wolmirstedt und Neu- haldensleben : am 18. Mai 1886, 4 Uhr Nachmittags, in Magdeburg, Odeum. 6. Bezirk. Die Kreise Jerihow I. und II. am 20. Mai 1886, 10 Uhr Vormittags, in Burg, im Roland. . i 7. Vezirk. Die Kreise West- und ODst-Havel- land, West- und Ofst-Priegniß, der Stadtkreis Potsdam und der Kreis BauS Belzig i ; am 21. Mai 1886, 10 Uhr Vormittags, in Brandenburg, Schwarzer Adler. 8. Bezirk. Die Kreise Gardelegen, Stendal, Salzwedel und Osterburg, Dannenberg und Uelzen am 20. Mai 1886, 10 Uhr Vormittags, in Tangermünde, Schwarzer Adler. 9. Vegirk, Die Kreise Lüneburg, Winfen, V Neuhaus a. O. und Bremervörde, von Hamburg das Gebiet der Landherrenschaft Rißebüttel : am 20. Mai 1886, 10 Uhr Vormittags, in Harburg, Schützenhaus, erste Bergstraf:c 41. 10. Bezirk. Stadt Hamburg, Vorstadt St. Pauli, Vororte und Gebiet der Landesherrenschaften der Geest- und Marschlande und das (ebiet der Landherrenschaft Bergedorf : : am 18. Mai 1886, 10 Uhr Vormittag®, in Hamburg, Vorchert’s Clublokal, Schaumburgerstr. 14. j 11. Bezirk. Die Großherzogthümer Mecklen-

dur besondere Nebersendung des Genossenschaftsstatuts, zur Theil- nahme an den werden.

des provisorischen Genossenschaftsvorstaudes.

Harburg, leckede, Lüchow, Stade, Kehdingen, Jork,

am 18. Mai 1886, 10 Uhr Vormittags, in Laueuburg, Nathskeller.

Die Genossenschaftsmitglieder werden außerdeut Mittheilung, unter gleichzeitiger Bezirksversammlungen eingeladen

Magdeburg, den 29. April 1886. Der Vorsitzende

Tonne.

Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. st. w. von öffentlichen Papieren.

6711] Bekanntmachung. Verliner Pfandbrief-Amkt.

Behufs der statutenmäßigen Amortisation werden nachstehende, durch das Loos bestimmte Verliner Pfandbriefe ihren Inhabern zum 1. Fuli 1886

gekündigt :

V. 3} %ige : Litt. M. à 3000 A Nr. 53 278 330; Litt. N. à 1500 «4 Nr. 104-113 229 331 393 435 458 492 504 548 550 566 591 604. Litt. O. à 300 Æ Nr. 70 78 117 125 138 220 229 262 269323 411 476 559. Tatt: P. 150 Nt. 3 54 119/143 171 208

821 332,

E. A4 oige: Litt. H. à 3000 A Nr. 39 658 1416 1433 1769 1832 1853 1987 1998. Tätt. J. à 1500 A Nr. 145 624 1241 1245 1407 TA2T T1444 1875 2000 9246 2273 2372 3515 3786 3925 409? 4429 4589 4693 4695 4767. Litt. K. à 300 A Nr. 558 752 1421 1554 1968 2026 2216 2265 2406 3004 3395 3627 3832 4198 4767 4919 5084 5192 5451 6051 6084 6205 6418 7023 7059 7594 7618 8129 8206 8290 8618 8683 8797 8877 8936 9196 9309 9458 9902 9934 10025 10266 10481 10577 10798 10878 11011 11030 11187 11389 11500 11725 11838 11840 12177. Litt. L à 150 Æ Nr, 64 487 997 1242 1290 1352 1456 1777 2345 2483 3061 3229 3312 3345 3894 4136 4233 4430 4445 4693 4979 5022 5409 5441 5449 5656 5695 6089 6285 6414 6763 T7140 7192 7459 7684 7759 8268 8444 9400 9690 9699 9800 10028 10050 10481 10557 10628 10642

11113 11373,

E. 43 ‘ige: Titt. A. à 300 Nt. 78 324 978 1026 1377 1829 2911 2250 3177 3238 3309 3639 3813 3887 3975 4022 4055 4070 4072 4075 4076 4121 4173 4560 4595 5018 5264 5278 5348 5395 5398 5580 6077 7138 7155 7269 7558 7849 8822 9139 9357 9556 9725 10076 10525 10959 11274 11683 11725 12193 12490 12747 12924 13026 15489 15638 15948 16417 18227 18409 18620 19424 19872 19966 215563 21920 22479 293677 23995 24787 24932 25196 26017 27499 27518 28114 28614 29443 30707 31638 31672 31729 31952 32281 33011 34187 35116 36003 36749 37947 38185 39171 39755 40246 40679 40691 40957 42989 42372 42420 43056 44112 44182 44917 45010 45021 45280 46875 48666

48956 49181.

Litt. B. à 1500 ( Nr. 446 668 813 855 1195 1804 2013 2531 3182 3564 3655 3777 3971 5072 6653 6825 8122.

567 1489 4461 4787,

97 179. 270 276

19211 22662 269519 31327 33870 38818 41971 44741 48764

1032 3821 Litt. C à 3000 é Nr. 232 1783 1907 1937 1982 2230 2389 3602 IV. 5 %%ige: Litt. D. à 3000 \. Nr. 8 696. Litt. E. à 1500 A Nr. 83 ‘441 1009 1353 1596 1663 1824. Litt. F. à 300 A Nr. 474 2401 3843 7352. Tátt. G. à 150 Æ& Nr. 126 210 572 1646 2010 9129 2439 2828 2954 3168 3201 3423 3555 3752 4355 4358 4600 4771 5001 5231 5518 6029 6558 7113 7193 7304. Zur Einlösung durch Zahlung des Nomiucl- Betrages sind die vorstehend bezeibncten Pfandbriefe nebst den dazu gehörigen, nah dem 1. Juli 1886 fällig werdenden Coupons in coursfähigem Zustande zur Verfallzeit bei unserer Kasse einzuliefern. Betrag fehlender Coupons wird von der Einlösungs- Valuta in Abzug gebracht. Verliit, 29, März 1386. Das Berliner Pfaundbrief-Antt. Gesenius.

695 763 804

[52383]

Bei der diesjährigen Ansloosung von auf Grund des Allerhöchsten Privilegii 2. Februar 1880 i 31. November 1884 L zu 49%/o0 folgende Nummern gezogen worden :

Litt. C. Nr. 30 58 59 46 60 und

à 200 M Dieselben

[48318]

15544 |

Der

den vom

gegebenen seit 1. Juli 1885 verzinslilhen Kreisanleihescheinen sind

TLTitt. A. Nr. 6 113 144 und 174 à 1000 6.

121

werden den Besißern mit der Auf-

Vekannutmachung.

Bei der am 7. Dezember cr. bewirkten Ans-

loosung von Vomfter Kreis-Obligationen sind folgende Buchstaben und Nummern gezogen worden:

Bon Scrie I., Privilegium vom 21. März 1859: Buchstabe A. Nr. 59 11 13 16 59 102 107. Von Serie 1I., Privilcgium vom 2. September 1864 : Buchstabe A Nr. 14 26.

é B. Nr. 40.

y C, Nr. 50 80 82 90 95. Von Serie 111., Privilegium vom 30. Oktober 1865 :

Buchstabe A. Nr. 11 22 24.

Die genannten Obligationen werden den Inhabern hierdurh zum 1. Juli 1886 mit der Aufforde- rung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu gehörigen, erst nah dem 1. Juli 1886 fälligen Zins-Coupons und Ta- lons von dem genannten Tage ab bei der Kreis- Kommunal-Kasse hierselbst in Empfang zu nehmen. Gleichzeitig werden die Inhabker der bereits früher aufgerufenen bis jeßt noch niht präsentirten Obli- gationen von

Serie 1. Bucstabe A. Nr. 72.

Il, f Q Vie. 02.

TIT. Ï 0. Ne: 51 und 95,

s á D. Nr. 119, an deren Einlösung wiederholt erinnert. Wollstein, den 30. Dezember 1885.

Der Königliche Landrath. Frhr. v. Unruhe-Bomst.

[49306] Bei der am 15. d. Mts. nach dem aufgestellten Tilgungsplane Pa E Ausloosung von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegtums vom 26. November 1870 (G. S. S. 1181) ausgegebenen 5 prozentigen Kreisobligationen sind nahstehend näher bezeihnete Obligationen zur Tilgung im Jabre 1886 gezogen worden :

Litt. B. über 100 Thlr. 300 A Nr. 35 98 100-117 133 153-159 168 204 206 220 233 252 254;

Diese Obligationen werden hierdurch den Inhabecn mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge am 1. Juli 1886 bei der Kreis-Kommunal- Kasse zu BVirubaum gegen Rückgabe der Krels- obligationen und der dazu gehörigen Talons mit den Coupons Serie IV. 4—10 in Empfang zu nehmen. Aus früheren Ausloosungen is nur die zum 1, Juli 1885 gekündigte Obligation Litt. B. Nr. 22 (Coupons Serie 1IV. 2—10) noch nicht eingelöst worden.

Für etwa fehlende unentgeltlich abzuführende Coupons werden die Zinsbeträge von dem Kapital gekürzt werden.

Virnbaum, den 29, Dezember 1885.

Namieus der kreisständischen Finauzkommissiou des Kreises Birnbaum.

Königlicher Landrath.

von Kalckreuth.

[0570] Bekanntmachung.

Bei Ausloosung der zum 1. Juli 1886 einzulöfen-

den Obligationen zur Regulirung der Unstrut

von Bretleben bis Nebra find folgende Nummern : I. Emission.

Litt. A, à 3000 A Nr. 20 35, Litt. B. à 1500 A. Nr. 203 207 259, Litt. C. à 600 Æ Nr. 84 182 192 283, Litt. D. à 300 M4 Nr. 13 87, Litt. E. ‘à 150 4A Nr. 83 87

Ol, 140, TI, Emission. Litt. B. à 1500 é Nr. 8, Litt. C. à 600 M Nr. 23, Litt. V à 150 M Nr. 21. TIIT. Emission. Litt. B. à 1500 Æ' Nr. 26, Litt. C. à 600M Nr. 42, Litr. D, à 300 F Nr. 6 gezogen worden. Aus früherer Verloosung sind noch nit zur Ein- lösung präsentirt : de 1884.

I, Emission Litt. A, Nr. 18, Litt. B. Nr. 89, Litt, C: Nr. 80/193 de 1885. I. Emission Titt. C. Nr. 175 209, 11. Emission Tátt. C. Nl: 35, Tâätbt, V: Nr. 30 Kölleda, den 31. Dezember 1885. Der Socictäts-Dircktor : Gr. v. d. Schulenburg.

4140?) Bekanntmachung.

Bei der am 10. November c. vor dem Kreis- Ausschuß stattgefundenen Ausloosung der in GBe- mäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 17. Juli 1867 ausgegebenen Kreis - Obligationen des Kreises Freystadt sind für den Tilgnungstermin, den 2. Juli 1886, folgende Apoints gezogèn worden :

Tátt: C. Ne: 3/24/60 166-178 211/261 422 442. Litt, D. Nr. 49/89 121 153 182 201 231 349. Tátt. E. Nr. 67 187 195 256 392. Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdurch

forderung hierdurch gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu ge- »ôrigen Coupons und Talons bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse oder beim Schlesischen Baukverein in Vreslau vom 1. Fuli 1886 ab zu erheben. Die Verzinsung hört mit dem gedachten Fälligkeitstermine auf. Dec Betrag etwa fehlender Zinsscheine wird vou Kapitale gekürzt werden.

Lublinitz, den 12. Januar 1886. Namens des Krcis-Aus\chasses.

Der Vorsitzende.

aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Cou- pons und Talons bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst am 2. Juli 1886 einzureichen und das Ka- vital dagegen in Empfang zu nebmen. Die Verzinsung hört mit dem 2. Juli 188 auf. Der Betrag fehlender Coupons wird vom Kapital abgezogen. Von den bereits früher ausgeloosten Obligationen sind noch folgende Apoints einzulöfen : Litt. C Nr. 198 272 346. Litt. D. Nr. 22 Freystadt i. Schl., den 24. November 1885.

burg-Schwerin und Mecklénburg-Strelißy, Schleêwig- Holstein, Lübeck und Fürstenthum Lübeck

F bchufs

(59363) Bei der am 14. Dezember v. folgende Nummern gezogen worden:

Effen, den 19, Februar 1886.

nung versehene Angebote sind bis zum obigen Ter-

41178

von Klißing. __ Ausloosung Essener Stadtobligatiozaen. Tilgung pro 1886 vorgenommenen Ausloosung der

1) von Litt. A. à 2000 M Nr. 49 70 30 128 264 278 B 9) von Litt. B. à 1000 Æ Nr. 17 22 110 195 204 236 238 271 279 288 297 420. 3) von Litt. C. à 5C0 M Nr, 6 72 110 152 216 233 270 289 462 390 436 566 99: O N Den Inhzbern dieser Anleihescheine werden dieselben hiermit zum 1. Juli cer. derart gekündigt, daß; mit diesem Tage die Verzinsung aufbört und die Anleihescheine mt den noch nicht abgelaufenen Zinsscheinen und Zinsauweisungen gegen Empfangnahme des Nennwerthes bei der Gemeindekafse R, oder dem Bankhau}e Sal. Oppenheim jum. et Cie. zu Köln und der Disconto-Gesellschaft zu Berlin cinzuliefern sind. Für die feblenden, nit verfall Zinscoupons wird deren Betrag vom Kapital in Abzug gebracht, um zur Einlösung der Coupons verwendet zu werden,

Die städtische Anleihe- und Schuldentilgungs-Commission.

Der Kreis-Andsfchuß.

Essencr Stadt-Anleihefschcine V. Ausgabe sind

95 696 791.

iCNCN