1886 / 105 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[6459]

50755 | 75450 f 101245 51185] 75557 1 102390 51315} 76377 | 102441 514311 76862 } 102881 524671 77142} 103829 52470} 773371 103966 538051 77431 1 104088 54244 j 77921 } 104222 5433 77924 1 104669 543921 78384 | 1041754 54794: T5081 105491 54929 | 79068 1 105687 551491 79428} 105977 9562131 T9662 j 107134 55400 | 79985 ? 107363 55901 | 80005 1 107598 56114 | 80121 | 107605 56212 | 80147 | 108104 56257 | 80776 F 109056 56448 f 80846 1 110309 56985 1 80961 1 110655 57242 | 82136 f 110721 574551 82934 | 110992 57707 | 82936 1 112061 58473] 831341 112276 58682 831801 112527 591531 83481 | 112629 59243 1 83497 F 113030 59796 | 839381 113081 59969 | 86439 1 113429 601561 871191 114265 603541 87587} 114981 604041 876731 115168 606211 87803 f 115493 608381 87989 1 11t:535 61949} 88192 } 117040 61968 | 88755 I 117484 628501 88893 I 118148 628941 895871 118997 630181 90121 F 119180 630801 905751 119394 63216] 91002 | 119769 637391 92109} 120295 63962 | 92229 1 122127 641471 923721 122492 645631 925461 122776 64768 | 925791 123146 648071 927381 123195 648211 93266 | 123743 657091 938071 124044 662301 944131 124405 665191 945521 124595 668591 952021 124818 675131 95701 | 124973 68033 | 960171 125458 68506 | 961691 125527 69557 | 963261 126409 703741 967151 126558 70568 | 971151 126657 71041 1 97338} 126809 71352 | 986001 126965 71651 | 99057} 126988 717691 99219] 127247 71860] 993221 127905 72704 | 100072 | 128297 73718 1100625 I 128434 (37261100661 | 128716 74685 1101007 | 128839 749771101127] 129517 75167 11012551 130075

Die sofortige Auszahlung der Gewinuc erfolgt vom Dienstag, den 27. April cr., ab

130266 130820 132829 132833 134594 134852 134903 135516 136686 136790 137052 138103 138271 138404 138491 138618 138672 139187 139211 139308 139486 139554 140646 140654 141071 141192 141555 141611 | 172096 142036 I 173245

1 142194 | 173849

1

l

157516 157584 157670 158170 158320 158694 159034 159053 160591 161012 162547 163292 164188 164699 165561 167320 167659 167798 168553 169149 169156 169953 170343 170347 170981 171100

ETETCO

142242 73910 142447 | 175204 143481 | 176080 143682 I 176171 143703 I 176178 143860 f 176540 144231 } 176594 144984 | 178334 145052 } 178347 145181 178457 145896 f 178491 146161 F 178550 147359 | 178683 147491 | 178926 147763 | 179025 148030 1 179209 148269 1 179255 148688 179418 149417] 179859 150864 f 180062 1514461 180207 151560 J 180652 151741 | 180654 152177} 180818 152533 1 180835 152880 | 180955 1529387 181142 153030 f 181386 153096 f 181453 153115 | 181679 153384 | 181882 182753 182883 182925 183256 183313 183531 183839 183908 184105

154069 154332 154916 155076 156039 156266 156665 156686

184397 185204 185237 185716 185830 136046 186217 186245 186514 186982 187161 187183 187186 188661 188783 188885 189634 190426 191373 192102 192218 192723 193134 193415 193616 193908 194577 195061 195196 195274 195972 196047 196360 196431 196488 196663 197008 197293 197317 197372 197936 198419 199294 199737 199906 200150 200175 201094 201249 202718 202835 203093 203361 203419 203804 205215 905871 206489 206759 206865 207508 207897 207983 208233 208420 208470 208728 209666 209672

209975

210437 210726 210912 210999 211989 212027 212699 213094 213284 214029 215659 216247 216424 217715 218032 218295 918551 218868 219012 219179 219215 219222 219224 219261 219319 219354 219368 990072 920765 290802 990939 931082 291344 221354 2055 2486 2560 28183 064 3140 3270 3828 3973 9224306 225382 295468 995855 226150 27370 27549 227707

bt w N

t

dl S

s

S t t

-_

t

[u

[DSY \ S wS

6)

t WwtS b S

_-

t D

S)

d b

Í 6) 228441

228813 229830

210166

228028 | 2!

228707 | 25 228737 125

)| 261682 1 261828

21262280

9237669 238076 238550 238566 238985 239529 239541 239566 239899 241139 941336 242141 242204 242636 242732 243905 944012 244970 245830 246105 246674 247341 247400 247821 247856 248352 248503 248648 248665 949358 249707 249812 951414 251486 252211 254209 954368 204532 254584 954649 955018 255300 256222 256364 256485 256683 256689 257132 257144 DST2OT

257612

259066 259119 259547 259956 259987 259988 260064 260271 261573

262197

236714

263255 264047 264486 264775 265134 965601 265875 265924 266078 966104 26649 266611 266654 266692 266721 267293 267475 9268020 268026 268263 9268840 269879 270131 270767 270867 271403 271435 271724 271811 STISN 271986 272196 272956 273495 273638 273814 273903 274062 274088 274589 274924 275270 276553 2101 277642 PIIOI 278294 278336 278382 279349 279658 279675 279708 279728 280456 281047 282047 282158 283059 283176 283288 283467 283479 283923 284556 284656 285139 285166 285452

286246 286499 286556 987351 287555 98801 i 288237 288858 288955 289230 289651 291135 291304 292752 293330 293596 293920 294143 294334 294730 294988 295536 295791 295902 296028 2960414 296261 296273 296353 296974 297027 297029 297318 297961 298074 299225 299441 999468 299802 299852 299871 301333 301678 301753 301777 302153 302769 303233 303255 303267 303880 304000 304344 304883 305097 3059270 305335 305420 3086403 306858 306984 307303 3097331 307730 307901 308596 309284 309315 309354

262726

286241

bei der Danziger Privat-Actien-Bauk in Danzig, bei dem Vankhause Carl Heinze in Hamburg,

ferner: innerhalb 8 Tagen nah Vorzeigung der gezogenen Loofe

309683 | 331570 96 Ti Z

309870 | 331603 j ar au

310005 | 331769 ra. M d. @ so ld c

21029421 22904“ þ ck 2 - E

310243 | 332043 IWicner Eisenbahn-Gesellschast.

310701 339991 “GConform S. 28 und 30 der Gesellschafts-Statuten werden die Herren Actionaire zu der 311120132262 K X VTUIIL. ordentlichen Generalversamuluug, welche am 4. Juni 3 ( ; 33: 2 L . Q 2 e er F P I 47 Af 2 T ha Ç f U ¡ie î 311453 334179 Es, um 2 Uhr Nachmittags, im Sitzungsfaale auf dem Bahnhofe zu Warschau stattfindet, hiemit E R ie ‘Die Generalversammlung muß, um gültige Beschlüfse fassen zu können, den Bestimmungen des 212740 335768 8. 2 der Gesellschafts-Statuten entsprehend gebildet sein, resp. es müssen mindestens 30 Actionaire an- 319847 226433 wesend sein, welhe den 7. Theil des Actien-Capitals besißen. S 4 i : 312947 [327064 | Jeder Actionair, welcher an dieser Generalversammlung Theil nehmen oder sih bei derselben 313290 337467 vertreten lassen will, muß im Besitze von mindestens vierzig Stük Stammactien oder Genußscheinen sein, 313609 338171 und hct diefclben vis zum 24, Mai l. J.,, Nachmittags um 2 Uhr, unter Beifügung von drei gleih- 313755 338336 | lautenden Nummerverzeichnissen in Warschau bei der Hauptkasse dec Gesellschaft oder bei nachstehend 313764 | 338366 | genannten Bankhäusern zu deponircn: S i : S S

n SEIERS E in St. Petersburg : bei der Filiale der Warschauer Handelsbauk, oder bei Herren G. Sterky 313966 | 338757 & Sohn; i : : L 314249 | 339034 in Berlin : bei der Filiale der Mittcldeutscen Creditbank, oder der Directiou der 314300 339205 Disconto-Gescllschaft, i

314388 339396 in Breslan: beim Schlesischen Bankverein ; S M é i 314395 1 339756 in Frankfurt a. M.: bei Herren M. A. von Nothschild & Söhne, oder bei Herren F. 915290 | 340219 Weiller Söhne ; ]

915997 940788 in Dresden : bei der Dresdener Bank;

315812 941391 in Leipzig: bei der Leipziger Disconto-Gesellschaft;

316322 241767 in Amsterdam : bei Herren Lippmann, Rosenthal & Co. ;

316928 342002 in Brüssel : bei Herren Brugmann Söhne; _ ; Es

916939 242224 in London: bei Herren N. M. Rothschild and Sons, oder der Deutschen Bankfiliale; 316837 42001 in Krakau: bei der Galizishen Bank für Handel und Industrie. E

017306 | 343142 In Gemäßheit des $. 30 der Statuten geben auch ein Ret auf Betheiligung an der General- E 343631 versammlung die Bescheinigungen der Ruff. Staatsbank, Warschauer Filiale, insoweit die Actien im vor- rena N geshriebenen Termine deponirt worden sind. i E

3 E 94 252 Eins der Nummerverzeichnisse erhält der Deponent mit dem Quittungsvermerk der betreffenden ets, 344716 Kasse zurück, das zweite verbleibt beim Depot, das dritte wird, mit dem Gesellschaftsstempel versehen, der 319847 S Eintrittskarte zur Generalversammlung beigefügt. : i :

3 265 LOOE Die Depositalquittungen werden mit den Nummern T., IL, T]. versehen, und die deponirten Ta L Actien nah der Generalversammlung, gegen Rückgabe der Depcsitalquittung Nr. I1., dem Deponenten 331984 S wieder ausgehändigt. S S

399280 etl Warschau, den 18./30. April 1886.

3 dd ded C G Ö J “a

322401 | 346574 Der Verwaltungsrath.

323249 | 346611 S z S

3237271346729 ar

224200 | 347159 OaHI N arf

324433 | 347192 d L

324494 | 347226 ZHu0U) jau:

325186 | 347506 | | G. 7 e 25417/3769 Er Bromberger Eisenbahn-Gesellschaft.

Ds e. +) 770 mun Erz arr e E PR E S S pt « F , (5 2

Bas 100 Conform S8. 32 und 34 der Gefellshasts-Statuten werden die Herren Actionaire zu der 326320 | 348147 | K K VEHFT, ordentlichen Generalversammlung, welhe am 5. Juni 926834 O 1886, um 2 Uhr Nachmittags, ün Sißtungsfaale auf dem Bahnhofe zu Warschau stattfindet, 397471 N hiemit eingeladen. ä E E S A

15 73 34: 14 Die Generalversammlung muß, um gültige Beschlüffe fassen zu können, den Bestimmungen des des Ê ae S. 30 der Gefellshafts-Statuten entsprechend gebildet sein, resp. es müssèn mindestens 30 Actionaire an- R PSEE wesend sein, welche den siebenten Theil des Actien-Capitals besißen 2 ;

s) H Jeder Actionair, welcher an dieser Generalversammlung Theil nehmen, oder #ich bei derselben 408381 O vertreten laffen will, muß im Besiße von mindestens Zwei Tausend Rubel Nom. Werthes Stammactien 10s PERSO oder Genußscheinen seia, und hat dieselben bis zum 25. Mai l. J.,, Nachmittags 2 Uhr, unter Beifügung N 349943 | von drei gleichlautenden Nummerverzeichnissen in Warschau bei der Hauptkasse der Gesellshaft oder bei E nachstehend genannten Bankhäusern zu deponiren: Ï : | E 328071 in St, Petersburg: bei der Filiale der Warschauer Handelsbank oder bei Herren A G. Sterky & Sohn;

330726 in Werlim : bei der Filiale der Mitteldeutschen Credit-Bank cvex der Direction 331091 der Disconto-Gesellschaft ; |

331298 in Vreslau: beim Schlesischen Bankverein ; S

331529 in Frankfurt a. M.: bei Herren M. A. von Rothschild & Söhne oder Herren J. Weiller

309408

bei Herrn Simon Cohn, Berlin W., Behrenstraße 47 und bei dem Schlefischen Vank-Verein in Breslau.

Der Vorstand

Danzig, den 2:

Activa.

1. April 1886,

H. Glaubißt.

Bilance der „Harmonie“ Gesellschaft für Pianoforte-Vau (eingetragene Genossenschaft)

des Vereins für die Hersiellung und Ausschmücung der Marienburg.

Söhne; in Dresden: bei der Dresdener Bank ;

in Leipzig: bei der Leipziger Disconto-Gesellschaft :

in Amsterdam: bei Herren Lippmann, Rosenthal & Co. :

in Brüssel: bei Herren Brugmann Söhne;

in London : bei Herren N. M. Notbhschild and Sons oder der Deutschen Bankfiliale ;

_ in Krakau: bei der Galizishen Bank für Handel und Industrie. In Gemäßheit des $. 34 der Statuten geben auch ein Necht auf Betheiligung an der General- versainmlung die Bescheinigungen der Russ. Staats-Bank, Waschauer Filiale, insoweit die Actien im vorgeschriebenen Termine deponirt worden sind.

Eins der Numumerverzeichnisse erhält der Deponent mit dem Ouittungsvermerk der betreffenden Kasse zurück, das zweite verbleibt beim Depot, das dritte wird, mit dem Gesellschaftsstempel versehen, der Eintrittskarte zur Generalversammlung beigefügt.

: Die Depositalquitungen werden mit den Nummern O Actien nah der Generalversammlung, wieder ausgehändigt.

Warschau, den 18./30. April 1886.

c L, TIT. verfehen, und die deponirten gegen Rückgabe der Depositalquittung Nr. T,, dem Deponenten

I. An Werkzeuge und Utensilien

I L I

Y, VI,

E 4

[6676]

Warshau-Terespoler Eisenbahn-

_In Gemäßheit des $. 34 der Statuten hat der Verwaltungsrath ordentlichen Generasversanmlung

naire auf den A4

stattfinden. Behufs baben die

den 8,/20.

in St. $ in Berlin Lei der Mitteldeutschen

Den Actien is ein von den Herren Actionairen unterzeichnetes, in drei gleichlautenden E emplaren ausgefertigtes Nummern - Berzeichniß b Hiervon wird das eine Exempl scheinigung den Herren Actio

Hege u. in Arbeit

Holzvorräthe .

Materialien-Vorräthe

Debitoren

Kassenbestand

Wechsel

Eingetreten oder ausgeschieden : Niemand.

N befindliche Gegenstände

1. April 1886.

Der Verwaltungsrath.

P asSsiva. M d 6 E [6545] Vekanntmachung | Diejenigen Inhaber der vorbezeichnel / e 8 x, : / e : 1e zeichneten 419% 3 103 27} VIII. Per Conto-Corrent- Die Kreis-Wundarztstelle des Kreises Löwen- | Wolliner Stadtanleihescheine, welche auf die b 14 714|— Creditoren . 12 478/45 | berg ift frei. : h : _| seßung des Zinsfußes auf 4 Procent nit cingehen 1436/70} 1X. Per Guthaben der Geeignete Bewerber fordere E daher auf, sich | wollen, kündigen wir hiermit zugleih das Schuld- 304680 Mitglieder i unter Einreichung der erforderlichen Zeugnisse und | kapital zur Zurüdzahlung am 1. October 1886 unter 10 167/96 E bis zum 15. Juni d. Is. hier zu k L D den vollen Capitalbetrag der An- 895 98 en. L : eihescheine, gegen Rückgabe derselben in kursfähigem 207/50 Lieguitz, den 28, April 1886. Zustande, fowie der dazu gehörigen N a

33 972

Der Vorftaud: Carl Gaudes.

Gesell

23. Mai

+

Betbeiligung an der Generalversammlung Herren Actionaire ihre Actien späteftens Mai l. J., um 3 Uhr tags, und zwar mindestens

in Warschau in der Hax

den Termin

saft.

der der

Zuni l. J. festgesetzt. Dieselbe

wird in Warschau im Locale der Ressource,

Marowieckta Straße Nr. 22,

etersburg bei der Warsch

ank Filiale St. Petersburg,

der Disconto -

Herr:n Mendelsfohn u. Cie.

n R E I S V

diesjährigen

Kaufmanus- Senatoreu - Straße Nr. 417 B.,

um Nachmit- 20 Stück zu hinterlegen : iptkasse der Gesellschaft,

auer Commerz-

uten Kreditbank, bei Gefellshaft und bei den

beizufügen, ar nach crfolgter Be- naîren zurügestellt, um |

Actio-

Joh. P

ihnen als Legitimation bei das zweite in der Hauptk das dritte aber der Eintrittsk,

in der H

zu dienen,

halten, werden.

_ Quittungen über shaft in Gewahrsam befindli sheinigungen des Warschauer bank und der War denselben vor dem 8

in dem zwanzig

einem an

Gegen

folgtes Depô werden den Herren A

[ck

22

range.

oben

der Generalver menden Actionair übertra

t der v

Mitgliederzahl 7.

Ferd. Möller.

ctionairen von

de

der Gesellschaft in Warschau Eintrit (eneralversammlung verabfolgt werden.

Spätestens 8 Tage nah ftattgehabter General- versammlung werden den Herren Actionairen die von ihnen hinterlegten Actien an der deponirt, zurücerstattet werden.

selben Stelle, wo sie

Warschau, den 18./30. April 1886. Der Verwaltungsrath.

arte beigefügt

auptkasse der Gesell- che Actien, sowie Be- Comptoirs der schauer Commerzbank ./20, Mai l. J. deponirten Actien en ang-gebenen Betrage v j g Stück gewähren gleichfalls e Betheiligung an der Generalvers

Zur Bestellung von Stellver Privatvollmacht , jedo kann die Vertretung nur sammlung selbst l gen werden. Vorzeigung der Bescheinigung über er- orgeschriebenen Anzahl Actien

on mindestens in Recht zur ammlung.

tretern

Der Negierungs-Präsideut. L Ie

bhebung der 2. Zins\cheinreiße, zu dem vo 2 : v. Prittwit. S "e S

Kündigungstermin bei unserer Stadthauptkaffe hier- selbst in Empfang zu nchmen. Er Vom 1. October 1886 ab hört die Verzinsung

Verloofung, Kraftloserklärun sung, f ï der niht zur Abstempelung in 4 procentige bei uns

Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen

Papieren. angemeldeten Wolliner Stadtanleihesheine gänzlich ; i ; auf. Ueber die Einlieferung der zur Abstempelun orderung der Actien | [1361] Vekanntmachung. angemeldeten Anleihescheine werden wir demnä

asse zurückbe- Wir haben in Ausficht genommen, die auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 6. Juli 1881 aufgehobene 43 ‘%o Wolliner Stadtanleihe in eine 4% Anleihe umzuwandeln und hierzu die Genehmigung bereits nachgesucht. Von den auf Grund des vorgedachten Allerhöchsten Privilegiums ausgegebenen, auf den Inhaber lau- tenden 44% Wolliner Stadtanleihescheinen haben h bercits die Inhaber von Anleihesheinen in Höhe von 56 000 A mit der Abstemvelung in 4% An- leihescheine einverstandeu erklärt, Außer den Anleihe- scheinen über den vorgenannten Betrag sind aber noch solche im Betrage von 35 600 4 im Umlauf, En R A id L H A sind.

le fämmilichen Inhaber der vorbezeichneten 45 °/o Wolliner Stadtobligationen werden Bierburd i aufgefordert, sich bis spätestens den 1. Juni cr. r Haupik«sse bei unserer Stladthauptkafse \chriftlich darüber zu tskarten zur erklären, ob sie mit der Abstempelung der in ihcem Besitze befindlichen Anleihescheine, welche dabei genau zu bezeichnen sind, in 4 procentige cin- verstanden sind. _ Als Termin zur Abstempelung haben wir in der Grwarkung, daß uns bis dahiua die Genehmigung zur Herabseßung des U zugehen wird, den 1. Octover 886 in Aussicht genommen und werden die Kapitalien der oben bezeichneten Anleihe von diesem Zeitpunkte ab nur mit 40% verzinst.

weitere Mittheilung machen.

Nur die Anleihescheine:

Buchstabe A. Nr. 33, 68, 73, 79 zu 500 46 und

_ Buchstabe B. Nr. 88 und 230 zu 200 M, weiche bei der am 16. Februar cr. stattgehabten Ausloosung gezogen sind, Éönzaen niht in 4 9% um- gewandelt, sondern muß deren Betrag am 1. October 1886 auf unserer Stadthauptkasse baar abgehoben werden, da deren Verzinsung mit diesem Tage über- haupt aufhört.

Wollin, den 29, März 1886.

Der Magistrat.

[6442] Vekanntmaachung.

Die Ausloosung der am 31. Dezember cr. zur Nückzahlung gelangenden Obligationen der Stadt Vurtscheid findet am Montag, den $1. Mai cr., Mittags 12 Uhr, im Gemeinderathssaale hier- selbst statt, was in Gemäßheit des $. 8 des Aller- höchsten Privilegiums vom 2. Oktöber 1878 mit dem Bemerken bekannt gemacht wird, daß das Publikum zu dem Ausloosungstermine freien Zu- tritt hat.

Burtscheid, den 1. Mai 1886.

Der Vürgecuteifster : Middeldorf.

r Reichs- über bei

genügt eine

theilneh-

mai Sa E E I E E E

Zweite Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Köriglih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 4.*Mai

1586.

AZ¿ 105.

2 M Inserate für den Deutshen Neihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels8-

register nimmt an: die Königliche Expedition | 1. Ste@briese und Untersuhungs8-Sahen.

des Dentschen Reichs-Anzeigers und fiönig!ih Preußischen Staats-Auzeigers : VBerliu SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

2. Zwangsvollstrefungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Berloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. [6427] Steckbrief. J

Gegen den unten beschriebenen Hands{chuhmacher Gustav Steege, welcher flühtig ist, ist die Unter- suhungshaft wegen Hehlerei in den Akten U. R. I. 144. 86 verhängt. |

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuhungs-Gefängniß zu Alt-Moabit 11/12 abzuliefern.

Berlin, den 29. April 1886.

Der Untersuchungsrichter bei dem Mm Landgerichte. 1.

Beschreibung: Alter 26 Jahre, geboren 20. 5. 59 zu Stargard i. P. Größe 1,69 m, Statur kräftig, Haare hellblond, Stirn gewöhnlih, Bart Schnurr- bart, Augenbrauen blond, Augen blau, Nase \tumpf, Mund gewöhnlih, Zähne vollständig, Kinu oval, Gesicht lana, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuts.

[64224] Oeffentliche Lavung.

Nachstehende Personen :

1) Friedrich Wilhelm" Gustav Vaier, geboren zu Brandenburg a./H. am 1. Januar 1863,

2) Karl Louis Got, geboren zu Brandenburg am 27, August 1863,

3) Georg Friedrich Wilhelm Hoppe, geboren zu Brandenburg am 22. November 1863,

4) Albreht Friedrih Hermann Krüger, auch Käferstein genannt, geboren zu Brandenburg am

7, April 1863, :

5) Paul Richard Mar Latzke, geboren zu Bran- denburg am 24. März 1863,

6) Gustav Karl Ludwig Adolf Rosenbaum, ge- boren zu Brandenburg am 4. Februar 1863,

7) Karl Friedri Hermann Speichert, geboren zu Brandenburg am 5. September 1863,

s) Ernst Richard Wilhelm Viergußtz, zu Brandenburg am 3. Juni 1863,

9) der Arbeiter Friedrich Wilhelm Demnick, ge- boren zu Lehnin am 22. Dezember 1862,

werden beschuldigt,

als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Ein- tritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundes- gebiet verlassen oder nach erreichtem militärpflichtigen Alter sich außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben.

Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 Str.-Ges.-B. Dieselben werden auf

den 8. Juni 1886, Vormittags 10 Uhr, vor die Strafkammer bei dem Kömglichen Amts- gerichte zu Brandenburg a. H. zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Civilvorsißenden der Ersaßkommission des Stadtkreises Brandenburg a. H. und dem König- lihen Landrath des Kreises Zauch-Belzig über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen aus- gestellten Erklärungen verurtheilt werden.

Potsdam, den 13. März 1836.

Königliche Staatsanwaltschaft.

geboren

Zwangs®svollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

670] Z3ivangsversicigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbuche von der Königstadt Band 40 Nr. 2506 auf den Namen des Rentiers Theodor Ferdinand Ludwig Lusché-Baur eingetragene, Große Frankfurterstraße Nr. 2 hierselbst, belegene Grundstück

am 29, Juni 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof parterre, Saal 40, versteigert werden.

Das Grundstück is mit 10410 A Nuzungs- werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstück betreffende Nachweisungea, sowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerichtsschreiberei, Neue Friedrichstr. 13, Hof part., Zimmer 42, eingesehen werden. i

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Erstcher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder. Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerïs niht hervorging, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkchrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläu- higer widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des gem iten Gebots nicht berücksihtigt werden und bei Ver- theilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Nange zurücktreten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Baal des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizusühren, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf dea Anspruh an dic Slelle de? Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 29. Juni 1886, Mittags 12 Uhr, an Gcrichtêstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof part., Saal 40, verkündet werden.

Verlin, den 28. April 1886.

u. s. w. von öffentlihen Papieren. [6739]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah durch Anschlag an die Gerichtstafel bekannt ge- machtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung der zur Konkursmasse im Konkursverfahren über das Vermögen des Erbpächters Fritz Joerß zu Liessow gehörigen canonfreien Erbpachthufe Nr. 2 zu Liessow mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regu- lirung der Verkaufsbedingungen am

Mittwoch, den 21. Juli 1886, Vormittags 10 Uhr, 2) zum Ueberbot am Mittwoch, den 18. Angust 1886, Vormittags 10 Uhr,

3) zur Anmeldung dingliher Rechte aa das Grundstück und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Mittivoch, den 21. Juli 1886, Vormittags 10 Uhr, im hiesigen Amtsgerichtsgebäude Statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 6. Jul! an auf der Gerichts\{hreiberei und bei dem zurn Konkursverwalter bestellten Kaufmann Julius Sa- lomon zu Laage, welcber Kaufliebhabern nach vor- gängiger Anmeldung die Besichtigung des Grund- stücks nit Zubehör gestatten wird.

Laage, den 3. Mai 1886.

Großherzoglih Mecklenburg - Shwerinsches

Amtsgericht. Zur Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber : Kaven, Ger.-Aktuar. Beschreibung des Grundstücks : 5

Die canonfreie Erbpachthufe Nr. 2 zu Liessow hat cine Grundflähe von 31,508 Qu.-Nuthen und einen Hufenstand von 210, Scheffeln; auf derfelben befinden sich ein massives einstöckiges, mit Ziegeln edecktes Wohnhaus 20,40 Mtr. lang und 10,60 Mtr. reit, 1 Viehhaus in Steinfahwerk mit Stroh- bedahung, 36 Mtr. lang und 10 Mtr. breit, l Scheune in Fachwerk mit Strohbedachung, 25 Mtr. lang und 15 Mtr. breit.

E Ausgebot.

Auf Antrag des Bürgermeisters von Garssen zu Goslar als Bevollmächtigter des Königlichen RNegie- rungs-Präsidenten zu Hildesheim Namens des Königlich preußischen Fiskus werden alle Diejenigen, welhe an dem durh Kaufvertrag vom 18. März 1886 von dem Klempnermeister Moritz Carl Schulze zu Goslar auf den Königlih preußischen Fiskus übergegangenen, zu Goslar am Thomaswall in der Nähe des Kaiserhaufes belegenen Wallgarten (im Flurbuch der Stadt Goslar zu Kartenblatt 24 Parzelle 152 in der Größe von 19 a 1 gm ver- zeichnet), Eigenthums-, Näher-, lehnrechtliche, fidei- kommissarishe, Pfand- und andere dinglihe Rechte, insbesondere auch Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, solhe Rechte spätestens in dem auf

Moniïag, den 5. Juli 1886, Mittags 12 Uhr, an der Gerichts\telle anberaumten Termine bei dem unterzeichneten Gerihte anzumelden, widrigenfalls für den sih nicht Meldenden im Verhältnisse zum neuen Erwerber das Recht verloren geht.

Goslar, den 6. April 1886.

Königliches Amtsgericht. T. (gez.) Blumenba ch.

(L. S) Ausgefertigt: Ottemann, Aktuar.

-

[60309] __ Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der Gräflich Stolberg- Roßla’shen Spar- und Vorschußkasse in Roßla Nr. 3602 über 150 nebst den Zinsen vom 1. Ja- nuar 1885 ab, ausgefertigt für die Wittwe Hoechel aus Uftrungen am 2. November 1874, ist angebli bei dem Brande in Uftrungen im Frühjahr 1885 vernihtet und foll deshalb auf Antrag der Eigen- thümerin Wittwe Hoehel zum Zwecke der neuen Ausfertigung amortisirt werden.

Es wird deshalb der Inhaber des Buches auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine

am 12. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte seine Mechte anzu- melden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

RNofla, den 22. Februar 1886.

Königliches Amtsgericht.

979 LOR T Ausgebot. Auf Antrag des Franz Neidig in Mörlenbach wird den in Amerika abwesenden

Johannes Neidig, Iohann Adam Neidig,

Margaretha Neidig, Chefrau des Franz Bangert, Adam Neidig eröffnet, daß ihre Mutter, Katharina, geb. Schmitt, Wit!ive des Georg Adam Neidig von Mérlenbach, mit Hinterlassung cines mit ihrem früher verstor- benen Chemanne geweinschaftlih errihteten Testa- ments verstorben ist und daß nah leßterem die sieben Kinder der Erblaffer zu Erben ihres Ver1nögens eingeseßt worden sind, unter Anderc.a mit der Be- | stimmung, daß Johannes, Iohann Adam und Adam Neidig sh je hunderi Gulden auf ihr Erbtheil ein- renen zu lassen bätten.

Beffentlicher Anzeiger.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

6. Verschicdene Bekanntmachungen

7. Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen-

Beilage.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des ,Juvalidendank‘“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G, L. Daube £ Co., E. Schlotte, Vüttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Anuoncen - Bureaux.

9. Familien-Nachrichten.

Mittwoch, den 16. Juni l. J., Vormittags 9 Uhr, ; dahier in Selbstperson oder durch einen Bevoll- mächtigten über besagtes Testament zu erklären, widrigenfalls sie hiermit ausgeschlossen und dasselbe lediglich vollstreckt werden wird.

Fürth, den 20. April 1886. roßherzoglihes Amtsgericht Fürth.

Funk.

[55650] Aufgebot. L Der Anstreichergehülfe Friedrich Theodor Ernst Jacoby zu Krefeld, Obecstraße Nr. 83 wohnhaft, hat das Aufgebot eines ihm angeblich im April 1885 gestohlenen Sparkassenbuches der Krefelder städtischen Sparkasse Nr. 16 877, lautend auf den Namen Friedrich Jacoby und zur Zeit des Verlustes über Kapitalseinlagen und Zinsen im Gesammtbetrage von 920 M. 30 S, während bis zum Verluste 50 4 erhoben waren und nah demselben im April 1885 noch 375 M. erhoben sind, beantragt. Der Inhaber ver Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwech, den 29, September 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, im Geschäftslokale, Grabenftr. 97 hierselbst anberaumten Aufgebots- termine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Ae den 2, Februar 1886. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V. von Schucckmann.

[4153] Aufgebot. ;

Die Chefrau des Taglöhners Franz Borkers, Maria, geb. Neunzig, in Düsseldorf, Obergasse, hat das Aufgebot des Svarkassenbuhes Nr. 6393 der städtishen Sparkasse zu Düsseldorf über 862,25 M per 1. April 1886, lautend auf den Namen Maria Neunzig, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. November 1886, Vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 9, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Vr®1de vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung dec Urkunde erfolgen wird. | Düsseldorf, den 14. April 1886.

Königliches Amtsgericht. [6567] Aufgebot.

Der am 22. Januar 1855 geborene Schiffsjunge Wilhelm Fischer aus Dorstfeld ift seit dem Jahre 1872 verschollen, Auf Antrag feines Vaters, des pensionirten Lokomotivführers Eberhardt Wilhelm Fischer zu Dorstfeld, wird derselbe hiermit aufgefor- dert, sich spätestens in dem zum 10. März 1887, Mittags 12 Uhr, im Terminszimmer Nr. 21 an- beraumten Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten Gerichte {riftlich oder persönlich zu melden, widrigen- falls er für todt erflärt werden wird.

Dortmund, den 23. April 1886,

Königliches Amtsgericht.

Kaiserl. Amtsgericht Straßburg. Aufgebot.

Der Kaufmann J. Vonville zu Straßburg, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Mumm daselbst mit Vollmacht vom 29. April 1886, hat das Aufgebot cines zu Straßburg am 14, Oktober 1885 von dem Wirthe C. Doetsch und der Spezereihändlerin Wittwe A. Neunkirh ausgestellten, an die Ordre der genannten Wittwe Neunkirh zahlbaren und von dew Kaufmann L, Moerschell zu Straßburg ange- nommenen Primawecchfels über die Summe von 5360,32 Æ, fällig gewesen am 20. Dezember 1885, durch Akt des Gerichtsvollziehers Schmit dahier vom 23. Dezember 1885 Mangels Zahlung gegen den Acceptanten protestirt, beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 16. November 1886,

Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, alter Bahnhof, Civilsitungsfaal, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Straf:burg, den 30. April 1886. Der Kaiserliche Amtsgerichtsrath.

(gez) Bochkol$k.

[54695] Aufgebot.

Es werden hiermit aufgeboten :

C. nahfolgend bezeihnete erblose Nachlässe, und zwar auf Antrag des Rechtsanwalts Tepfer zu Oels in seiner Eigenschaft als Nalzßpfleger :

a. der Nachlaß der am 20. Dezember 1884 zu Oels verstorbenen verwittweten Arbeiterin Elisabeth

| [6528]

Stange, geb. Niebish, aus Shwierse, welche in Langendorf bei Bernstadt zeboren sein soll. Der Nachlaß beträgt nah Angabe des ohne Abzug der Schulden 38,68 b. Der Nachlaß der am 6. Juli 1885 zu Oels verstorbenen verwittweten Shuhmachermeister H-dwig Schoiswohl, geb. Handtke. Der Nachlaß beträgt nach Angabe des Pflegers nach Ävzug der Schulden etwa 280,00 , und

c. der 9 Dre des am 7. Mai 1884 im Weide- fluïe todt aufgefundenen ininderjährigen Haushalters Kai August Härtel, welcher am 7. Oktober 1864 zu Peuke geboren ist.

Nach Au abe des Pflegers leben der Großvater

Pflegers

des Verstorbenen mütterlicherseits, der Grundstück8-

Königliches Amtsgericht T. Nbtheilung 53,

_ Die Aufgerufenen werden hiermit aufgefordert, j1ch im Termin,

bahnbeamter Härtel, zu Breslau, ein Partikulier Malicke ebenda und 4 dem Namen, Stand und Aufenthalte nah unbekannte Geschwister des Ver- storbenen.

Die vorgenannten muthmaßlichen Erben haben auf bezügliche Anfragen des Pflegers theils die Erbschaft abgelehnt, theils gar nicht geantwortet.

E Nachlaß beträgt nach Auékunft des Pflegers 20,959 M.

Alle Diejenigen, welhe Erbansprüche an die zu C. aufgeführten Nachlässe zu haben vermeinen, werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in dem auf den 26. November 1886, Mittags 12 Uhr, anberaumten Termine im Schöffensaale des Amts- gerichtsgebäudes anzumelden und ihr Erbreht nachzu- weisen, widrigenfalls der Nachlaß dem sich meldenden und legitimirenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem Fiskus wird verabfolgt werden, und der sich später meldende Erbe alle Verfügungen des Erb- schaftsbesißers anerkennen muß und weder Rech- nungslegung noch Ersaß der Nutzungen, sondern nur Herausgabe des noch Vorhandenen fordern darf.

Oels, den 25. Januar 1886.

Königliches Amtsgericht.

[6561]

Der Vorstand des allgemeinen Begräbniß-Cassen- Vereins zu Salzdetfurth hat behuf Aufstellung eines rechtsgültigen Verzeichnisses der Mitglieder dieses Vereins zum Zwecke der Auflösung desselben die Einleitung des gerihtlichen Aufgebotsverfahrens be- antragt. S S E

Dieser Antrag ift für zulässig erklärt und werden hiemit alle diejenigen, welche vermeinen, Mitglieder des gedachten Vereins zu sein, aufgefordert, ih bis zum

10. Juli 1886, Morgens 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte \riftlich oder zu Protokoll der Gerichts\chreiberei zu melden, und zwar unter Androhung des Rechtsnachtheils des Aus- \chlusses von der Mitgliedschaft des Vereins für den ih Nichtmeldenden.

Jeder Anmeldung is der Receptions\{hein und das Quittungsbuch beizufügen.

Von dez Anmeldung sind nur diejenigen befreit, S dieses Aufgebot besonders zugestellt werden wird.

Hildesheim, den 27. April 1886.

Königliches Amtsgericht. ITT. Leonhardt.

[6764] Verichtigung. : ; In der Bekanntmahung der Königl. General- Kommission zu Kassel vom 3. April 1886, abgedruckt

in der 2. Beilage der Nr. 96 pro 1886 dieses Blattes, befinden \ich folgende Fehler. Es muß

heißen unter:

5) Ablösung der den Rezeßberectigten und „den“,

statt: „der“ von Baumbach'schen 2c.,

5) 18) 262 M „50 S" ftatt 262 M „50 M“,

9) „91, Blatt““ statt „91 Blatt“,

13) hinter Wohra, muß das „,„“ wegfallen,

20) u da, " 4 E "t hinter 25: Kommissar: Oekonomiekommissar Schenk zu Schweinsberg „zu Arolsen“ statt „bei Arolsen“,

a, Zu Nr. 2 ad 11: an a. die Wittwe des Jo- hann Justus Most „geb. Trau“, statt „zu Trau“, und in der d. Spalte der betr. Bekannt- machung muß es in Zeile 27 von unten heißen: „324 Thaler“ statt „324 Tahler“.

[6609] i Berichtigung. In der Bekanntmahung vom 26. März 1886, Nr. 82 dieses Blattes, ift zu lesen: statt Urtbeil vom 23. März 1885 1886, statt Löbau Band XF Blatt 149 179. Löbau W.-Pr., 21, April 1886.

Königliches Amtsgericht.

Werner.

[6553] Vekanntmachung. In dem Testament des Königlichen Sanitäts- Raths Wilhelm Kramer und dessen Ehefrau Pauline

Jeanette Kramer, geb. Hitzig, sind folgende Per- E ) Ernst Moriß,

Marie Julie, Otto Karl, Moriß Wilhelm, Karl Siegismund, Geschwister Kramer

uzbekannten Aufenthalts zu Erben eingeseßt. Dies wird im Interesse derselben biermit auf Grund der Kramer*’\{hen Testaments-Akten K. 439 Gen. öffentli bekannt gemacht. Berlin, den 22. April 1886.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 61.

9) 3) 4) 5)

[6557] Oeffentliche Vekanntmachung.

In dem Testament der am 22. Mai 1863 resp. am 19, November 1877 verstorbenen August Friedrich Joostschen Eheleute find deren Kinder unbekanntea Namens und Aufenthalts zu Erben eingesetzt.

Dies wird im Jnteresse decselben auf Grund der Zott Ian Testament3-Akt-n I. 103 Îen. bierdur öffentlih bekannt gemacht

Verliu, den 16. Kipril 1886.

: bei isen-

besißer Carl Christian Malicke zu A Noldau, ferner ein Onkel des Verstorbenen,

Königliches Amtsgericht 1. Abtbeilung 61.