1886 / 111 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

behör, landwirthschaftlihe Maschinen, einen Strang der Rübenbahn und wird zwangsweise verwaltet. Guesen, am 6. Mai 1836.

[7946] | [7935 W C s -1-PEO3S Nach beute erlaffenem Proclam finden zur Zwangs- [7932] versteigerung des Kauf nann L. C. DoÞppe' Hen Hau}es Zufolge Nr. 47 B. hiefelbft mit Zubehör T -mine | iden

3-496 m.

vom 29. April 1886 verfügt, auch dieses Beschlusses im Grundbuche 1886 erfolgt ist, Termin zur Zwangsve

Freitag, den 17. September i886, geschlossen

vor Herzoglichem Amtsgerichte Walkenried in der Königliches Amtsgericht L. Abthei 3 Bornkesselschen Gastwirthschaft in Wieda angeseßt, / E in welchem die prpothekgläubiger die Hypothekenbriefe [7933] zu überreichen Walkenried, den 1. Mai 1886. H 5 Verzogliches Amtsgericht. Ulrich bei Lauchstaedt Rauch, welcher an zu Oberwünsch geb In Sachen, betr. die Zwangsvollstreckung in die | [her 7. Ulan desert Müllergesellen W. Kremer zugeschriebene | zU Dberwünsch gelebt, Büdnerei Nr. 8 zu Lübow, ist zur Abnahme der | gangen und sih daselbst in e Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den | Leben genommen hab Theilungsplan, sowie zur Bornahme der Vertheilung | Unbekannten E f vor oder spätestens in d Mittwoch, den 26. Mai 1886, den 1. Februar 188 Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle Amtsgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 8, anberaumt, zu | lih oder persönlich zu melden welchem der Sequester, die betheiligten Gläubiger | nannte für todt erklärt und und der Schuldner hiedurch geladen werden. legitimirenden Erben _die Abrehnung enthaltende Bericht des Mücheln, am 23, Sequesters und der Theilungsplan liegen auf der Gerichtsschreiberei (Zimmer Nr. 9) zur Einsicht der Betheiligten aus.

Termin auf

Vormittags 9 U

termine persönli

Ins erate für den Deutshen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Verlinu SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

Zwangsvollstreckungen, ufgebote, | Vorladungen u. dergl. | j j

17901] Rittergutsversteigerung.

as Rittergut Karsewo 1. mit 292,93,78 ha g

Slâhe, 2985,12 A R. E. u. 729 & N. W. soll | am 22. Juni 1886, V. M. 10, versteigert werden. | Das Grundstü gilt als eines der besten Güter des | 4 Kreises, besißt einen guten Bauzustand, volles Zu- Staruberg, am 6.

(L. 8.)

Königliches Amtsgericht. | [

) zum Verkaufe am Dieuftag, den 20. Juli 1886, | __ Vormittags 11 Uhr, | ¡um Ueberbot am Dienstag, den 10. Angust 1886, Vormittags 11 Uhr, n Amtsgerichtägebäude ftatt.

S

ei dem Sequester | vor

rel tos N dto ! t¿tevhadbern die

Ins 2e# Grundstücks gestatten wird.

erinsdbes Amtsgericht. |

- Vekanutmachung. [7949] S22en des Kaufmanns Heinrich Kaufmann | Bs Dl op A tN or - Zor Are l T Tir s S Ktagers, wider den Schuhmacher- | Der Tischlermeister Gu T oh of mm Is f

nawdem auf Antrag des Klägers

Garten in der Ortslage, Plan Ne 328 zu

Zwecke der Zwangsversteigerung durch Beschluß | falls

Nachmittags 3 Uhr,

aben.

[7948] Wismar, den 6. Mai 1886. Der Inh Großherzogliches Amtsgericht. vom 12. Januar 18 Zur Beglaubigung: we! es dem Häusler W Der Gerichts\creiber : handen gekommen ist, w Otto Wilken. hieran spätestens im Aufgebot. S

5. Mai 1887, Vormitt. 9 Uhr,

arnung, daß bei der Veberweisung des Ver- er V

Fürstliches Amtsgericht 11.

Döder.

N y 7 oder von scinem Leben Nachri Hriedrich Lutz, Schreinergeselle von Lautstetten, ist | 4 num das Jahr 1850 im Alter von ungefähr 36 Jahren Amerifa ausgewandert; seit seiner Ankunft in Zwickau, am 16. April 1886. New-York ist derselbe vershollen; dessen Schwager 3 rivatier Hartmann in München hat Namens seiner befrau Dorothea Hartmann, geb. Lutz, den Antrag

auf Todeserklärung des Friedri Luß gestellt. 7956 _És wird deshalb auf i E e)

Mittwoch, den 2, Mär 1887, Ruf in L

ebotstermin anberaumt und die Auffor-

assen: Friedrich 2E spätestens im Aufgebots- | öffentli ) oder \chriftlich bei §

Oeffentlicher An

1. Steckbriefe und Untersu 2. Zwangsvollstreckungen, ladungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, 4. Berloosung, Kraftloserklä s. w. von öffentlichen

————————————

®

zeiger. i gs-Sadhex, 9. Induftrielle Etablissements, Fabriken und ufgebdete, Vor- ershiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzeigen.

9. Familien-Natrithten.

Verdingungen 2c.

rung, Zinszahlung In der Börsen-

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

eeJuvalidendank““, Nudolf Mosse, Haasenftein

& Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte,

Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoucen - Bureaux.

anzumelden, widrigenfalls er E f erklärt würde, 2) an die Erbbetheiligten, Aufgebotsverfahren w 3) an alle j Verschollenen Kunde lung hierüber bei Ge

glihen Amtsgerichte dabier svätestens [79

in dem auf

Freitag, den 24. Dezember 1886, Vormittags 9 Uhr, ermine zu melden und

ihre Interessen im ahrzunehnien, welche über das Leben des geben können, Mitthbei- riht zu machen. Mai 1886. Kgl. Bayr. Amtsgericht. R ble L: O Zur Beglaubigung. Der K. Gerichtsschreiber. Schl eußinger.

Aufgebot. zerfügung des Herrn Ober- zu Stettin vom 21. r Amtskaution de dem Amte entlassenen G | Stepeniß im Betrage von 600 4 en angeordnet worden. 1 alle unbekannten gen Ansprüche Wetel spatestens Vormittag

anberaumten T unter Vorlage des Scheins falls derselbe für fraftlos erf Guuzenhausen, den 6. Mai 18 Königliches Amtsgericht

nachzuweisen,

Beglaubigung: libe Gerichtssefretär: Habermann.

Der König (L. S.)

_Anufgebot. s Aus\huß des Sparkafsen-Vorstandes t das Aufgebot der

Der Engere der Sparkasse

nachbezeihneten Sparkasse:

-Landesgerichts- April 1886 ist das s nunmehr definitiv aus

zu Stolzenau ha

m L S L Präsidenten Sparkafssenbüch

Aufgebot de

über 450 L, lautend auf Wilhelmine

Drofte in Loccum.

| Nückgabe an

Demgemäß werder aufgefordert, ibre etwai verbältnisse des 2c.

vom s. Juli d. J. | deu 3.

Interessenten aus dem Dienst- in dem auf ê 10 Uhr, anberaumten Auf- widrigenfalls das Aus- ird, daß etwaige

10, 73 A laitlénd auf Pastor

Juli 1886, Ghrenfeuchter in Neu-

dem unterzeihneten Gerichte

| gebotstermine anzumelden,

| |&lußurtbeil dabin erlassen 1

Gläubiger des c.

wien, mit ibren

| au2geschlossen werden. Stepenitz, den 4. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

Ausgebot. stav Günther hier, Mon- Aufgebot eines es beantragt.

r oder Ei aufgefordert, spätestens t 1886, Vormitta Ï unterzeichneten [traße 13, Hof parte mine seine Ansp

Wetzel bloß an de : Ansprüchen an Namens der bezeichneten Ei

den S en Staat aber Inhaber der Urkunden werden

leger beantragt. aufgefordert, spätestens

Montag, den 13. De Vormittags 14 zeichneten Gerichte a

zember 1886,

nberaumten Auf- te anzumelden und die Ur- 8 die Kraftloserklärung

gebotstermine kunden vorzuleg der Urkunden erfolgen wird. Stolzenau, den 21. März 1886. Königliches Amtsgericht 1. gez. Bracht. Beglaubigt :

Cn 2 en, widrigenfall eda, Beklagten, wegen | bijouplay 10, hat das gelaufenen Hund ome der dem Beklagten zugehörigen Der Verliere dieses Hundes in dem auf s 117 Uhr, Neue Friedrich- 32 anberaumten Ter- anzumelden, widrigen- auf Herausgabe des Zeit der Erhebung i Vortheils selben aber aus-

als: E E : wird hierdurch aufg aus No. ass. 36 nebst Stallgebäude und den 6. Jul aum, Plan Nr. 158 area 1 a 67 qm, vor dem (L-S) A. E

als Gerichts\chreiber Kgl. Amtsgerichts.

rüche und Rechte r Anspruch gten und zur ch vorhandene: jedes weitere Recht de werden wird.

die Eintragung | durch den Fund erl am 29. April | des Anspruchs no

1 In der Sache, betreffend die riteigerung auf | behalten,

Nachlasses nah de! Pelplin verstorbenen Amtsv

die Regulirung des 9. September Se otstehers Carl Eduard

—É

31] Vekanntmachung und Vorladung. S 1) Der Seemann Gerd Janssen Kuir aus Gree: thiel, geboren am 14. Februar 1823 zu Greethie|

leit 32 Jahren verschollen , zuleßt iu Amsterdam seine Rechte | aufhaltsam, i s widrigen- 2) der Seefahrer Dirk Janssen

Az

Emden, geb. am 7. Oktober 1830, seit 30 & verschollen, zuleßt von Antwerpen aus zur fabrend,

3) der Seefahrer Bernhard Siebolt zur See fahrend.

schollen und zuleßt in Archangel aufbaltsam sollen für todt erklärt worden.

aufgefordert am

Donnerstag, deu 2. April 1887, Vormittags 10 Uhr,

follen. Emden, den 1. Mai 1886,

lautend auf Altentbeiler | Königliches Amtsgericht. 3, Heinrih Meyer Nr. 13 |

Thomsen. [7950]

geborenen Müllergesellen Heinrich Gaebel aus Kol Ipâtestens in dem vor uns auf Dienstag, 27. Iuli d. J., Vorm. 10 Uhr,

klärt und sein Vermögen erkannt wird.

welche als Erben Gaebel Ansprüche zu haben vermeinen, hiedurch ge laden, folche Ansprüche # ) Dienstag, 27. Juli d. J., Vorm. 11 Uhr, anstehenden Termine bestimmt anzumelden,

dem Nachtheile, daß der sih Meldende und L mirende für den rechten Erben angenommen, ihm als folhem der Nachlaß überlassen und das Erben-

Verlin, den 3. Mai 1886. hat der zum

| Wilhelms zu Pelplin, ten Gläubiger des N werden daher aufgeforder den 14. Juli 18 vor dem unterzeichneten

Pfleger bestellte Fabrikdirektor

das Aufgebot der unbekann- asses beantragt. Dieselben t, sich spätestens in dem 86, Vorm.

Aufgebot.

Auf Antrag des Maurers Karl Sauer zu St.

zeugniß ausgeftellt werden foll, daß ferner die h nach der Präklusion meldenden nähern oder glei

nahen Erben alle Oandlungen und Diéposittonen Desjenigen, welcher in die Erbschaft getreten, anzu- erkennen und zu übernehmen \chuldig fein follen.

Grabow, 4. Mai 1886.

Amtsgericht

en Am anberaumten den, widrigenfalls

ergeht an den Johann sie ihre Ansprüche

geblih im Jahre 1796 o Jahre 1827 als preu chft von 184

Termin zu mel gegen den Na machen können, als der der seit dem Nutzungen, durch Be prüche niht ersch Nachlaßverzeichnisses Wittwe Gerdey h ihres Sohnes der Dirschau, den 1.

_mit Aus\{luß aller ajjers aufgekommenen der angemeldeten An- Die Einsicht des 1 gestattet. Die

9 bis 1863 t nah Dobichau ge- inem Weinberge das beziehentlich e Aufforderung,

gs 9 Uhr, umten Termine \chrift- , widrigenfalls der Ge- den si t werden muß,

Tode des Erbl

ist Jederman1

Srbnehmer di at für sich und als No

7, Vormitta Mai 1886.

Königliches Amtsger:ht.

auêgeantworte 1 29, April 1886. Königliches Amtsgericht.

Das Königliche Amts

geriht München II. hat am 5. d. M. n :

Aufgebot erlaffen: alt des Dienstknechts ete Sauer von Ism n Kolmberg, 8 feine Nachrichten vor-

achstehendes

Michael Schießl re geboren am 9, Juni 18 find seit dem Jahre 186

vor hiesigem Gerichte anberaumten Te lich oder durch einen Bevollmächtigten vertreten zu erscheinen, widrigenfalls er für todt erklärt werden foll und wegen BVerabfolgung seines V die präsumtiven Rechtsnachfolger das Weitere fügt werden wird.

Aufgebot. aber des Sparbuchs der S 81 Nr. 16

5 Ger. Cham, parkasse Cham i

2 über 100 Mark, olfgang Urban von Hof ab- fordert, seine Nechte

Dienstag, 9 Uhr, bei anzumelden und das widrigenfalls dasselbe

Bezüglich seines 2 ermögens besteht hiergerichts Auf Antrag des Georg Laber, Sattler Aufforderung : ) an den Verschollenen Aufgebotstermine am Freitag, den 22. A Vormittags der schriftli be Sitzungszimmer 2/0, sih anzum genfalls er für todt erfl 2) an die Erb Aufgebots3ver ) an alle Jene, Verschollenen lungen hierüber bei Geri München, am 7. Mai 1886 o geschäftsl. e Gerichts\hrei! i Rid.

den 14. Dezember Amtsgerichte Cham vorzulegen , lärt würde.

1886, Vorm. anning, ergeht sona

Sparbuch Michael Schießl im

Auf zulässig befundenen Antrag wird die am kraftlos erk 30 November 1826 zu Wendhöhe, Fürstenthum Cham, 7. Mai 18836. Schaumburg-Lippe, geborene Sophie Louise Nagel,

welche im Jahre 1846 nach den Freistaaten von Nordamerika in die Umgegend von St. Louis, Staat Missouri, ausgewandert und nach etwa 2 Jahren | [7953] verschollen ift, aufgefordert, sich spätestens in dem auf

- ril 1887, Der K. Gerichts\chreiber : "u E

persönlich o sigem Gericht, ufgebot.

Amtsgericht ist auf An- in Rödern b, aschinenbauers _am 12. März 1845 in [t gemacht worden ist, d 865 von Leipzig Amerika gewendet n und Aufenthalt f ber 1865, an wel des vormaligen Ka der auswärtigen

om Dienste in

it worden ist un sih nah Na zu begeben,

die Eröffnung

Von dem unterzei

; : 1 trag des Pastors ¿eihnetem Amtsgerichte angeseßten Auf- Radeburg wegen T

mine zu melden, widrigenfalls dieselbe für | Paul Hugo Ra todt erklärt, und ihr Vermögen ihren nächsten be- | - s 0E Erben oder Nachfolgern überwiesen werden

f betheiligten, ihre Intere en im Ludolf Nau Voi une N odeserkflärung des M welche über das Leben des n können, Mitthei-

cht zu machen.

: Kunde gebe Zwickau, nachdem gla ert

6 B fich im 2 e nach Wien und Alle Perfonen, welche über das Fortleben der | sowie daß übe ; Berschollenen Kunde geben können, werden um deren | Zeit nah dem 28. Okto Mittheilung ersucht, etwaige Erb- und Nachfolge- berehtigte für den Fall der demnächstigen Todes- erklärung aber auf efordert, spätestens im obigen Aufgebotstermine ih s

r dessen Lebe

hem Tage

er laut einer Auskunft iserl. fran-

zösischen Ministeriums heiten in Mexiko v

Das Königl. bayer. re Ansprüche anzumelden unter Fremdenlegion befre

theilung A. für Civ.- nachstehendes Aufgebot

Gs ift zu Ve NRentenanstalt in München, über eine thei zur 11]. Classe Fol. 10 Nr. 93 vom 31. zeichnet Directo ministrator Jos geborne Geigl,

Amtsgericht München I. Ab- achen, (at am 5. ds. Mtas.

rlust gegangen ein Inte der Bayer.

der französischen d die Absicht zu [ ncy, Departement eine Nachricht nit vor-

des Aufgebotsverfahrens

Paul Hugo Rau an-

Vormittags 11 Uhr, persönlich zu erscheinen

U [u 8 V erkennen gegeben hat, Verschollenen auf folhe keine Rücksicht | der Meurthe, genommen werden wird. s

Stadthagen, 17. April 1386.

rimsschein der ypothefen- u. Wechselbank [weise Einlage von 25 Fl . Jahrcs8gesellschaft Dezember 1840 von Eichthal und Ad- Eigenthum der Regina vormal. Bäckerstohter aus

handen sei,

bes{lossen w (s wird daher der genannte fordert, in dem auf ovember 1886, n Aufgebotstermine

durch aufge den 20. N

17%) Oeffentliches Aufgebot. NLeTauee

r G. Frhr.

Großherzogliches Amtsgericht. P. Qundt.

[7957] Veschluf.

"e

Zwecks Todeserklärung des in unbekannter Abh-

wesenheit lebenden Johannes Süß von Heimbach, geboren am 12, Dezember 1815, Sohn der Chelcut? Jonas Schüß d A Ge e Spe POUB Und Anna Gertrude, geborenen Schneider, von Heimbach, hat die Ehefrau" des Acker- manns Johann Heinrich Sporleder, Anna Elisabeth, geb. Schütz, von Heimbach beantragt.

das Aufgebotsverfahren

Es ergeht deshalb an den genannten Johannes

Schüß die Aufforderung, in dem auf

Montag, den 20. September 1886, Vormittags 9 Uhr,

rmine pers ön-

ermögens an ver- Treysa, den 6. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

: Crameer.

Wird veröffentlicht.

Siebert, Gerichts\chreiber.

[7935]

Oeffentliche Aufforderung.

_Am 16. RKovember 1885 verstarb zu Löhlig, Amtsgerichts Hollfeld, der Militärpensionist Johann Fiedler von Löhlit im Alter dessen Erben unter Anderen auch:

von 64 Jahren, als

a. Anna Fiedler, verehel. an den Metzger Georg Johann Bauer in Büchenbach, geboren 1806, b. Johann Wölfel von Hannberg, geboren 1806,

c. Johann Wölfel von da, geboren 1795,

zur Erbschaft berufen sind.

Nachdem diese Perfonen feit langen Jahren nach nerifa ausgewandert sein follen Leben und derzeitigen Aufenthalt in ihrer Heimath keine Kunde erlangt werden fann, werden dieselben zufolge Art. 100 des Ausf. Ges. zur R. C. P, O. anmit aufgefordert, ihre Grbansprüche an den Nach- laß des verlebten Johann Fiedler spätestens bis

und von deren

15. Angust lfd. Jrs.

bei dem unterfertigten Verlassenschaftsgericte shrift- lih oder mündlich geltend zu machen, widrigenfalls

sie bei Auseinandersetzung des Nachlasses unberück- sichtigt bleiben.

Hollfeld, den §8. Mai 18386.

er zu ertheilen, aufen, nunmehri

Antrag des . anwaltes Sonnenleitner Frau Negina Bogner w rt, längstens bis zu:n Au Mittwoch, den 1. D

V im diesgerichtlich ed;te anzumeld zulegen, widrigenfalls dessen folgen wird. Müzachen, den 6. Mai 1886. eitende Kgl. Gerichts\ch{reiber. Vagenauer.

ge Seilerswittw gl. Advokaten in Traunstein Namens der der Inhaber auf- fgebotstermine ezember 1886,

widrigenfalls der

e in Laufen. werden wird.

Verschollene und Rechts-

Königliches Amtsgericht.

ormittags en Sißungszimmer Nr. 18 1. feine Interims\chein Kraftloserklärung er-

Nufgebot.

g der Gutsbesißerstochter anglau wird der auf ihren Na n gegangene Schuldsche Gunzenhausen vom er eine Anlage von 100 ) öffentlih aufgeboten.

eriht 4 in Anrecht zu haben v

Auf Antra Anna Maria

men lautende, in der städti- 7. August 1872 Gulden hiemit Sculdschein

hr, im diesgerichtlihen Si ungs- | angebli verlore

schen Sparkasse Nr. 508 üb

Der gesch{äftsl. Wer an diesem 24 e

wird aufgefordert, !

Königliches Amtsgericht. (L. S) Ploner.

[7934] E Vekanutmachung.

Alle Diejenigen, welche an der Gröffnung des bei uns seit dem 27, Mätz 1829 deponirten wedsel- seitigen Testaments des Bauers Christian Wilcke und dessen Ghefrau Anna Dorothee, geborne Berndt, zu Bruchhagen, ein Interesse haben, werden in Ge- mäßheit der §8. 218, 219 Theil L. Titel 12 des Allgemeinen Landrechts und der Allerhöchsten Kabinets- Ordre vom 22. Mai 1842 hiermit aufgefordert, unter Nachweis des Interesses die Publikation binuen 6 Monaten bei uns ¡u beantragen,

Templin, den 6. Mai 1886

Königliches Amtsgericht.

Steenberg auz ahren

_ Vet

*ernhard S! 8 Stvart aus Gmden, geb. am 21. Juni 1834 in Emden, seit dem Jahre 1850 verschollen, zuleßt von Amsterdam aus

m

Lu ai

arn R

4) Der Seefahrer Harm Hanssen aus Etnden, geb. am 18, April 1855 zu Emden, seit 1871 ver-

Es werden deßhalb die Verschollenen und deren ctwaige unbekannte Erben und Erbnehmer bierdur

E NEE,

rat

oder vorher sih sriftlich bezw. persönli hier j S melden, widrigenfalls Erstere fur todt erklärt werden E

Auf Antrag des Scneidermeisters Stolz, von bier, als Kurator des verschollenen, am 16. April 1815

bow, wird der gedachte Heinrich Gacbel aufgefordert, anstehenden Termine von seinem Leben hieher Kunde

zu geben, unter dem Nachtheile, _daß er für todt er- jetnen Erben für angefallen

a 4 l 2

Ferner werden antrag8mäßig alle Diejenigen, an dem Vermögen des Heinrich

spätestens in dem vor uns auf

unter Legiti-

[7960] Erbvorladung.

Zur Erbschaft am Nachlaß der Regine Schmidt, ledige Taglöhzaerin von Schachen, sind mitberufen: 1) Marie Schmidt von Schachen, natürliches Kind der Erblafferin, 2) Fridolin Schmidt von Schachen, Bruder der Erblasserin, j i erstere angebli in der Schweiz, letzterer in Amerika an unbekannten Orten sih aufhaltend. : Die Vermißten werden zu den Erbtheilungsver- lungen mit Frist von D 3 SEOtEOR / E adl it dem Bedeuteu anher vorgeladen, daß eselben E ihres Fen Getnens bei der Erbtheilung iberüdcksfichtigt bleiben. A N Görwihl (Vaden), den 8. Mai 1886. Der Gr. Notar: H. Kais ér;

17409] l : : e

Durch Ausschlußurtheil von heute ist die Schich- tung8urkunde vom 10. Februar 1865 nebst Hypo- thekenbuchsauszug, woraus für die 9 Geschwister Stephan August, Friedrich Christian Heinrich, Friedrich Carl, Auguste Friederike, Georg Andreas Lnge von Nr. 26 Bölhorst 1E eilt Abdikat bon 318 Thlr. 1 Sgr. 21/5 Pf. (zusammen 1590 Mark Sgr. 11 Pf) auf der Sitte Nr. 26 Böslhorst im Grundbuch von Bölhorst Vol. I. Fol. 3 rubr. 111. sub. Nr. 5 etngetragen, für kraftlos erklärt.

Minden, den 4. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

[7996] Oeffentliche Zuftellung. e

Die Frau Bongort, Johanna Ernestine Christiane, verwittwet gewesene Wandelt, geb. Franzke, zu Ber- lin, vertreten durch den Rechtsanwalt Aronius hier- selbst, klagt gegen ihren Ehemann, den Barbier Joseph Bongort, zuleßt hier, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehrenkränkungen, Mißhandlung, Versagung des Unter)alts und böslicher Verlaffung, mit dem Antrage : : n

die Che der Parteien zu trennen und den Be- flagten für den allein s{chuldigen Theil zu er- ären, S i

und ea den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13, Civilkammer des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin auf j den 13. November 1886, Vormittags 11{ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 6. Mai 1886.

Buchwald, j Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. e Civilkammer 13.

[4] Oeffentlihe Zustellung.

Der Kaufmann Jean Wegerth zu Frankfurt a. M, vertreten dur) Rechtsanwalt Dr. Holdheim daselbft, klagt gegen die auéschließend privilegirte Buschteh- rader Eisenbahn, vertreten durch ihren General- direktor Wilhelm Kretshmer zu Prag, wegen For- derung aus 12237 Stück fälliger Zinscoupons und zur Rückzahlung gekündigter Schuldverschreibungen der Beklagten, der Anlehen aus dem Jahre 1868, 1871 und 1872, die Obligationen lauten sämmt- lih auf 150 Fl. Destr. Währ. oder 100 Thaler, die Coupons auf 3 Fl. 75 Kre. Oestr. Währ. oder 2 Thaler 15 Silbergroschen mit dem Antrage, die Beklagte zu verurtheilen, an den Kläger nah dessen Wahl gegen Aushändigung der obengenannten Coupons und 15 Schuldverschreibungen oder gegen deren Hinterlegung den Betrag von 9 737,90 M. nst 6% Zinsen seit 29, April 1886, sowie 104,70 6 Protestkosten, au die Prozeßkosten und die Kosten des Arrestverfahrens nebst 6 9% Zinsen vom Tage der Kostenfestseßung zu zahlen und das Urtheil ohne, eventuell gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Ve- klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste E E Königlichen Land-

ihts zu Frankfurt a. M. au | E Naber 1886, Vormittags 9 Uhr, mit dec Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 6. Mai 1886. A Der Gerichts\{chreiber des Königlichen Landgerichts,

1 Oeffentlihe Ladung.

Der Restaurateur A. Scbulz zu Fürstenwalde, ver- tien dur den Rechtsanwalt Kolberg zu Fürstenwalde, klagt gegen den Maurer Carl Neumann, zuletzt in Amtskolonie O P gewesen, aus einem Darlehn mit dem Antrage, E

: den Beklagten zur Zahlung von 111 A nebst

5 9/0 Zinsen seit Zustellung der Klage zu ver- N und das Urtheil für vorläufig voll- treckbar zu erklären, N í und bd i Beklagten zur mündlichen Berhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- ericht zu Fürstenwalde auf i: f ien V Sun 1886, Vormittags 11 Uhr. :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage öffentlich befannt gemacht.

Fürstenwalde, e 4. O 1886.

Kamnt1th, j

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

7979 Oeffentliche Zustellung.

A eue C. H. Sommer zu Halberstadt, Klägerin, vertreten durch den Rechtsanwalt Krüger daselbst, klagt gegen die unverehelichte großjährige Minna Schrader, über zu Halberstadt, lebt in un- bekannter Abwesenheit, Beklagte, wegen Bezahlung des Kaufpreises der von der Klägerin am 10. Oktober 1885 fäuflich empfangenen Waaren mit dem An- trage, die Beklagte zu verurtheilen, an die Klägerin 11 M 30 „4 nebst 6 °% Verzugszinsen seit dem 1, Oktober 1885 zu zahlen und das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Halberstadt auf den 26. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr. gium Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Grundmann, l ;

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, V].

7990 Vekanntmachung. . : [ O] Sachen des KupferGmiedemeisters G. Reich- mann in Sprottau, vertreten durch den Rechtsanwalt Gebhard zu Glogau, gegen die Erben des Fabrif- besißgers F. W. A. Marquardt zu Eulau wegen 545,45 M. ist der Mitverklagte, Werkmeister Richard Marquardt, früher in Habelshwert, 3. Z. unbekannten Aufenthalts, im Termin am 5, Mai 1886 dur einen bei dem Prozeßgericht zugelassenen Rechtsanwalt iht vertreten gewesen. E Merireter des Klägers, Rechtsanwalt Geb- hardt, ladet den bezeichneten Mitbeklagten deßhalb unter Bezugnahme auf die bereits am 27. Juni 1889 erfolgte Zustellung der Klage behufs münd- liher Verhanolung des Rechtsstreits vor die zweite Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Glogau u einem Termin auf y den 14. Juli 1886, Vormittags 11 Uhr, mit der Is einen O gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : Ta E der öffentlihen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Glogau, den 6. Mai 1886.

Scmerder, A Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[7977] Oeffentliche Zustellung. S In der gerichtlichen Theilungsfahe des Franz Gerard, Eigenthümer in Wiebersweiler, u. Gen., vertreten durch Rechtsanwalt Prinz, gegen 1) Joseph Lefévre, Rentner, 2) Maria Lefévre, ohne Gewerbe, beide in Amerika ohne bekannten Wohn- und Auf-

| enthalt8ort, hat der beauftragte Notar Dopffer zu

Albesdorf zur Fortseßung der Liquidation Termin festgesetzt auf ais (aas 16. Juli c., ?orgeus 10 Uhr, L in seiner Amtsstube, zu iwvclchem Termine die Ver- klagten hierdurch vorgeladen werden.

Saargemünd, den 7. Mai 1886,

Der Obersekretär. Sten

7976 Oeffentliche Zustellung. E der gerichtlichen Theilungssache des Johann Kaspar Helmer, Ackerer zu Hoellingen, Klägers, ver- treten durch Nechts8anwalt Prinz, gegen Johann Helmer, gewerblos, in Afrika ohne genaueren Wohn- und Aufenthaltsort, hat der beauftragte Notar Gir- mery zu Rohrbach behufs Theilung und Auseinander- seßung des Nachlasses der verlebten Anna Helmer Termin auf : i

‘be 26! Mai N, Vormittags 9 Uhr, in seiner Amtsstube bestellt. : / E Verklagte Johann Helmer wird hierdurch zu diesem Termine vorgeladen.

Saargemünd, 7. Mai 1886.

Der Obersekretär : Erren.

| 7978] Oeffentliche Zustellung. a Der gerichtlichen Theilungssahe des Johann Bickard, Wagner, zu Breidenbach wohnend, Kläger, vertreten durch Mechtsanwalt Engelhorn, gegen 1) Michael Bikard, 2) Georg Biard, 3) EGlifabeth Bickard, 4) Georg Bickard, Arbeiter, 5) Heinrich Bickard, Arbeiter, sämmtlih in Amerika ohne e kannten Wohn- und Aufenthaltsort, hat gder beauf- tragte Notar Devicque zu Bitsh zur Liquidation Termin firirt au | uo Juni 1886, Vormittags 9 Uhr, zu Bitsch in seincc Amtsstube, La zu welchem Termine n genonuten Verklagten hier- rch vorgeladen werden, A E nas, den 7. Mai 1886. Der Obersekretär : Erren.

7995 - : Königl. württemb. Landgericht Nottweil. Oeffentliche Zustellung.

Christine Nestle, geb. Ruoß, in Schopfloch, Dil, Freudenstadt, vertreten durh Rechtsanwalt Hailer in Rottweil, klagt gegen ihren Chemann Christian Nestle, Metzger von dort mit unbekanntem Aufent- haltsort in Amerika {ih aufhaltend —— (tf Ghe- scheidung wegen böslicher Verlassung, mit dem An- trage zu erkennen, es fet die zwischen den Nestle fchen Gheleuten am 25. November 1875 in Schopfloch, O.-A. Freudenstadt, geschlossene Che wegen böslicher Verlassung Seitens des Ghemanns dem Bande na zu scheiden, und der Beklagte verpflichtet , die Pro- zeßkosten zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Rott- A "Meouiaa, den 4. Oktober 1886,

Vormittags 84 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. N

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 5. Mai 1886. :

Jüngling, /

H.-Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

799 Klage-Auszug. Z Die Maria Elisabeth Kalkbrenner, ohne Gewerbe zu Aachen, Ehefrau des daselbst wohnenden, im Kon- kurs befindlichen Kaufmannes Johann Egidius F brüx, vertreten durch Rechtsanwalt Kaeuffer, flag gegen 1) ihren vorgenannten Chemann Johann CEgidius Vinbrür; 2) defsen Konkursverwalter den E N zu Aachen : it dein Antrage: A n e i Landgericht wolle die zwischen der Klägerin und ihrem Chemanne, dem Verklagten sub I. bestehende Gütergemeinschaft für aufge- löst erklären, Gütertrennung an deren Stelle aussprechen, Parteien zur Auseinandersetzung ihrer Vermögensrehte vor Notar verweisen und die Kosten der Konkursmasse zur Last legen. Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen A handlung des Rechtsstreits vor die erste Civi ° kammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen auf Mittwoch, den 7. Juli 1886, S UNANE 9 Uhr. en 4. Mai 18836, E Bernards, Assistent, S Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

7997

i Die Ehefrau des Wirthen und Bauunternehmers Adam Schlösser, Anna Maria, geb. Sbmiß, zu Krefeld, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath

Scauseil, klagt gegen ihren Ehemann, den Wirth und Bauunternehmer Adam Schlösser zu Krefeld, mit dem Antrage auf Gütertrennung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die II. Civilfammer des König- lihen Landgerichts zu Düsseldorf auf

5# den 2. Juli 1588, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Marzen, Aktuar, : als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts

[7998] Bekanntmachung.

Die durch*Rechtsanwalt Altenberg vertretene Maria

Theresia, geb. Cremedius, ohne Geschäft zu Elber-

feld, Ebefrau des Schneiders Friedrich Kremer da- selbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem _Antrage: die zwishen ihr und ihrem genannten Chemanne be- stehende geseßliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für aufgelöst zu

erklären. E i Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 6. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr,

im Sitzungssaale der I. Civilkfammer des König-

lichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. : Der Landgerihts-Sekretär : Sqhuster.

[8001] Bekanntmachung.

In der Civilprozeßsahe der Maria Welsch, ohne Stand zu Harlingen, Ehefrau des daselbst wohnen-

Ce

den Josepf Kerber, Klägerin, vertreten durch Rechts- anwalt Müller, gegen Josepf Kerber, ohne Stand zu Harlingen, Beklagten, wegen Gütertrennung, hat die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu

Trier Termin anberaumt auf i A den 8. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr,

zur Verhandlung über den Antrag der Klägerin,

dahin gehend:

„Königliches Landgericht wolle die zwischen der Klägerin und dem Beklagten bisher bestandene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst und die Parteien in Gütern getrennt erklären, die- selben zur Auseinandersetzung vor den König- lihen Notar Franken zu Merzig verweisen, dem

Beklagten die Kosten zur Last legen.“ Trier, den 6. Mai 1886. Oppermann, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

(80) Gütertrennungsklage.

(Emma, geborene Reinert, ohne Gewerbe, hat gegen ihren Chemann Heinrih Raab, früher Stations-

Assistent, z. Zt. ohne Gewerbe, mit welchem sie zu Mülhausen 1. E. wohnt, eine Gütertrennungsflage am Kaiserlichen Landgerichte Mülhausen i. E. dur

Herrn Rechtsanwalt Dr. Reinach eingereicht.

Termin zur mündlichen Verhandlung ist auf Samstag, den 18. September 1886, Vor- mittags 9 Uhr, im Civilsitungsfaale des genannten

Gerichts anberaumt. A Mülhausen, den 7. Mai 1836. Der Umdgerichts-Sekretär : Stahl.

[8004]

g - . n ny Z Die gewerblose - Anna Catharina, geb. Welter,

Chefrau des zu Lindenthal. Landkreis Köln, wohnen-

den Kaufmannes, gegenwärtig im Fallitzustand sich befindenden Johann Carl Georg Mosel, hat zum

Königlichen Landgericht Köln, ITI. Civilkammer, Klage Königlich

auf Gütertrennung gegen ihren genannten Ehemann

) ) E . A, zur mündlihen Verhandlung ist an- beraumt auf Samstag, den 26. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr. Kölu, den 8. Mai 1886. Landwehr, Rechtsanwalt. Veröffentlicht: Rustorff, n Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

18003) Bekanntmachung.

Durch Beschluß der Abtheilung I. der Civilkammer

des Kaiserlichen Landgerichts zu Kolmar i. E. vom

7. Mai 1886 wurde die Trennung der zwischen

den Eheleuten Maria Celine Rack, ohne Gewerbe, und Iohann Baptist Josef Heimburger, früher Notar, Beide in Rufach wohnend, bestehenden Gütergemein- chaft ausgesprochen.

Dem Ehemann wurden die Kosten zur Last gelegt. Der Landgerichts-Sekretär : (Unterschrift.)

[8000] Urtheilsauszug.

In Sachen der Magdalena Lippert, Ehefrau des

früheren Wirthes_ und iepigen gewerblosen Peter Franz Hubert de Longe, o S

VuBAe zum Armenrete belaffen, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Maas, Klägerin, gegen den genannten, zu Aachen wobnenden früheren Wirth und jeßigen gewerblosen Peter Franz Hubert de Longe, Beklagten, hat die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen durch rechtskräftiges Urtheil vom 5. April 1886 für Recht erkannt :

ne Gewerbe zu Aachen

Es wird die zwischen Parteien bestehende gesehßz- lie chelihe Gütergemeinschaft mit allen gefeßz- lichen Folgen für aufgelöft erklärt, verordnet, daß zwischen denselben fortan Gütertrennung bestehen foll, Parteien werden behufs Aus- cinandersezung vor Notar Capellmann in Aachen verwiesen, und hat der Beklagte die Kosten des rets i Roe den 4. Mat 1886. E Bernards, Asffsistent, As Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[8006] Vermögensbeschlagnahme.

Gegen nagenannte Personen is durch Beschluß

der Strafkammer des Kais. Landgerichts zu Kolmar vom 16. April 1886 wegen Verleßung der Wehr pflicht, die Beschlagnahme des im Deutschen deiche befindlichen Vermögens derselben bis zur Höhe von je 1000 M L worden, als:

1) Kittel, Johann Baptist, geb. 23./12., 64 zu

Balzenheim,

2) Bloch, David, Händler, geb. 19,/7, 64 zu

Biesheim,

3) Niette, Emil, Kellner, geb. 16./5. 64 zu Bies-

heim,

4) Richter, Johann Paul Emil, geb. 24./10, 64

zu Breitenbach,

5) Abt, Maria Alois, Gärtner, geb. 17./11. 64 zu Kolmar,” E E 6) Dipo, Ludwig, Sesselmacher, geb. 20./3, 64 zu

Kolmar,

7) Nufiwitz, Emil, Kellner, geb. 18./5, 64 zu

Kolmar,

. E. „d 9 s 8) HSurter, Eugen, Zinngießer, geb. 27./3. 64 zu

Kolmar,

9) Jehn, Karl, Decorateur, geb. 12,/11. 64 zu

Kolmar,

10) Jeuny, Friedrich Wilhelm, Lithograph, geb. 11./12. 64 zu Kolmar, L 11) Kilian, Josef, Tagner, geb. 27./2. 64 zu Kolmar, e ; 12) Meyer, Jakob, geb. 23./8. 64 zu Kolmar, Q ij Q tin G. tor b, 21./10. 64 zu 3) Müller, Ludwig, Schuster, gev. 41./1U. ; Kolmar, / 14) Richter, Leo, Friseur, geb. 22./11. 64 zu Kolmar, E S 15) Schaechtelin, Iohann Georg, Schreiner, geb. 3./3. 64 zu Weier a./Land, / E 16) Schiele, Peter Paul, Ziegler, geb. 30./8. 64 zu CEgisheim, E : : 17) Schlienger, Josef Anton, Lithograph, geb. 23./5. 64 zu Kolmar, O E 18) Schmitt, August, Wurstler, geb. 23,/12. 64 zu Kolmar, | l : 19) Schmittle, Emil, Pastetenbäcker u. Koch, geb. 17./4. 64 zu Kolmar, x S L 20) Schneider, Alfons Ignaz, Friseur, geb. 2./2. E E 21) Shwob, Heinrih Wilhelm, geb. 18 /12, 64 zu Kolmar, F : s 22) Straumann, (ugen, Metzger, geb. 15./2. 64 zu Kolmar, : : e 23) Valdeftin, Alfred, Konditor, geb. 3./5. 64 zu Kolmar, i 24) Wilhelm, Johann, Weber, geb. 14./12. 64 N 0 zu Dürrenenzen, e i 29) Straub, Albert, Fabrikarbeiter, geb. 16./4. 64 zu Sulzbach, _ S S 26) Schultz, Franz Josef, Ackerer, geb. 17./1. 64 zu Grufssenheim, A S 27) Schwein, Franz Alfons, Ackerer, geb. 7./8. 64 zu Grussenheim, 28) Strauel, Virgil Nikolaus, Ackerer, geb. 3./11. 64 zu Grussenheim, S e 29) Sertzog, Johann Baptist, Küfer, geb. 3,/7. 64 zu Hausen, E E 30) Kienlen, Andreas, Tagner, geb. 2./12. 64 zu Hausen, A S : 31) Lohberger, Carl Victor, Scneider, geb. 2/11. 64 zu Häusern, 5 i 32) Meder, Leonhard, Tagner, geb. 5./11. 64 zu Hausen, E S E 33) Schwab, Johann Baptist, geb. 6./2. 64 zu Hausen 2 E 34) Troppy, Mauritius, Blechner, geb. 3./9. 64

zu Hausen, N : i 35) Schuerf, Lehmann, Vorsänger, geb. 29./4. 64 zu Herlisheim, ; E E 36) Vürgele, Mathias, Tagner, geb. 19./4. 64 zu Horburg,

37) Hachnel, Friedrih, Sattler, geb. 28./1. 64 zu Horburg, E Ï i

38) Naas, Georg, Schmied und Landwirth, geb. 30,/5., 64 zu Jebsheim, | 4 i

39) Zingle, Mathias, Schneider, geb. 18./1. 64 ¿u Mühblbach, E N

40) SHeimburger, Mathias, Tagner, geb. 25./2, 64 zu Kolmar, Be s S : 41) Lutmann, Gustav Albert, Handels8gehülfe, geb, 9./7. 64 zu Münster, _ :

42) Afft, Josef, Schuster, geb. 18./11. 64 zu Biesheim, : :

43) Ferrand, Xaver Eugen, Blecner, geb. 31./12. 64 zu Neubreisah, E E

44) Schneider, Alfred, Sattler, geb. 22,/12. 64 zu Nenbreisach, : E

45) Fimbel, Albert, Koch, geb. 14./3. 64 zu Oberfaasheim, / | S

46) Schelcher, Ludwig, Landwirth, geb. 27./8. 64 «Kaîo Ç; daselbft, E .

47) Jenny, Philipp Josef, Handelsgehülfe, geb. 13./1. 64 zu Türkheim, U A

48) Kammerer, Joseph, Gärtner, geb. 6./3., 64

zu Türkheim,

49) Kornmaun, Eugen, Schmied, geb. 15.2. 64 zu Vöklinshofen U ZOOL Lo S ¿ k A i 50) Diringer, Simon, Fabrikarbeiter, geb. 24./12.

64 zu Walbach,

51) Floreuce, Eduard, Knecht, geb. 20.10. 64

zu Weckolsheim,

52) Weist, Ludwig, Ladendiener, geb. 24./10. 64

¿u Widensfolem,

53) Goguel, Carl August, geb. 7./9. 64 zu

Winzenheim,

54) Liechty, Ludwig, Schuster, ge%. 27./3. 64 da-

felbst,

55) Meyer, Peter Pauï, Tagner, geb. 10./7. 64

daselbft,

56) Oberecht, Carl, geb. 28./8, 64 zu Winzen-

beim.

Kolmar i. E., den 6. Mai 1886. Kaiferlihe Staat8auwaltschaft.

1807) Vermögensbeshlagnahme.

Gegen nachgenannte Personen, als: ; 1) Fix, Carl, geb. 21/11. 65 zu Bergheim, 2) Hermann, Josef, Commis, geb. 6,/4. 65 zu

Bergheim,

3) Kochiy, Josef Alfons, Geistlicher, geb. 5./8,

65 zu Bergheim,

4) Korunz, Jacob, Bâäker, geb. 29./5. 65 daselbft 5) Lotz, Anton, Tagner, geb. 16. 1. 65 daselbst, 6) Schacchtel, Ludwig, geb. 21./8. 65 daselbst, 7) Schweitzer, Carl, Fabrikarbeiter, geb. 22./4.

65 daselbft,

8) Spicehlmann, Carl, geb. 18./4. 65 daselbst, 9) Windholtz, Carl, Mechaniker, geb, 14./10. 65

daselbft,

10) Fehel, Ernst, geb. 17.2. 65 zu Deuts{-

Rombach,

11) Lemaire, Jobann Theophil, S{loffer, geb.

3./1. 65 daselbft,

12) Jacques, Carl Alfons, Tagner, geb. 24./4,

65 zu Vidolshausen,

13) Henny, Eugen, Knecht, geb. 20./4. 65 zu

Gemar,

14) Mosfer, Carl, Weber, geb, 21./5. 65 daselbft, 15) Zimmermann, Carl, Yolzshubmacher, geb.

31./10. 65 zu JUbäusfern,

16) Buch, Adclf, S{ulbruder, geb. 18./3. 65 zu

Ingersbeim,