1886 / 117 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2 —— mina

i D Gerilitsshreiber bes Königlichen Amtsgerichts.

eute, früher in L fenthaltes, wegen 178,50 „M 5 M seit dem 2, Ja- ge auf Verurtbeilung

Tung von 178,50 M

thekenbank in

Zinsen von dem

der Beklagten Grünberg nebst 519% Zinsen von 51,15 Æ seit dem 2. und ladet die Beklagten zur mündli tsftreits vor das Königliche

Juli 1886, Vormittags 10 Uhr. g Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird di Auszug der Klage bosannt emacit. L E abielsfì, als Gerichtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. iche Zustellun 2 ü elbändler zu Mey, imon daselbst, klagt O f Lt E lehnten éß, jeßt ohne bekannten Wobhn- und Aufenthaltsort. wegen Waarenlieferung, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung zur Zablung von Æ 11.20 nebst Zinsen vom Kl , und ladet den B erbandlung des Rechtsftreits vor das eriht zu Metz auf den S8. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr. j der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

: : Mohr, GeriGts\hreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Die Maria Attala Allein, Ehefrau Walter, zu Mey, vertreten durch Rechtsanwalt Wortmann, klagt Ehemann Johann Walter, Mey, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Mißhandlung und \{chwerer eleidigung, mit dem Antrage auf Trennung der en Parteien bestehenden Ehe, und ladet den lagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die T. Civilkammer des Kaiserlihen Land-

f enu 22. September 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. fentlihen Zustellung wird dieser annt gemacht.

Verhandlung des Reh Amtsgericht zu

Der Alfred Dér vertreten durch Ges gen den Albert -

) acquemot , ber in Queuken

zuftellungsta mündlichen

Kaiserliche Am

eklagten zur

um Zwette

egen ihren

um Zwette der öf Auszug der Klage bel Mey, den 13. Mai 1886.

M Gerichts\ Éb

er, K. Landg.-Sekretär, er des Kaiserlichen Landgerichts.

Kgl. Amtsgeriht München I. Abtheilung A. für Civilsachen. Fn Sachen der Gerichtsdienerswoittwe Anna Arnold h [vertreten durch den Athleten Ferdinand Arnold hier, gegen die led. großjährige Köchin Regina Burk- Beklagie, früher bier, z. Aufenthalts, wegen Widerspruches gegen eine Pfän- dung, ‘wird Lettere zur mündlihen Verhandlung Antrag auf kostenfällige Ver- i „agten zur Anerkennung der Eigenthums- bezw. bessern Rechte der Klägerin an den im Auftrage der Beklagten in der gegen den Akiuar August Arnold hier, laut Pro- 2 tofolles vom 29, vor. Mts. des Kgl. Gerichts- vollziehers Schneider hier, gepfändeten Gegenstände, im Gesammts{äßungswerth von 9 M, in die öffentlihe Sißung vorgenannten Gerichts vom erstag, den 1. : Vormittags 9 Uhr, Sißungszimmer Nr. 14, nah erfolgter Bewilligung der öffentlihen Zustellung geladen. München, den 12. 886 Der geschäftsleite (L. 8.)

Z. unbekannten

Über den klägeri urtheilung der

Juli 1886,

nde Kgl. Gerichtsschreiber. Hagenauer.

Oeffentliche Zustellung. Die Kinder und Erben des zu Sobbach verstor- benen Levi Steinfeld, als: a, Betty Isenberg, geborene Steinfeld, zu Gil-

\erberg, anny Steinfeld zu Josbach, Samuel Steinfeld zu Krautheim,

d, Handelsmann Salomon Steinfeld zu Josbah, vertreten durch den unter d. Steinfeld, klagen gegen 1) den Taglöhner Heinri Mey zu Remscheid, als Erben seines Vaters, des Johann Jost Mey von Wolferode, 2 des Johann Jost Mey, Elisabeth, geb. Meckert, zu Remscheid, jeßt unbekannt wo ? abwesend, wegen des Anspruchs auf Zahlung von 51 4 76 rüdstän-

e 5 9/6 versprochene Zinsen pro 2. Juli 1879 bis in 1881 von 517 Æ 60 $ Kaufgelds U das von den Klägern an den Johann Jo und Frau Elisabeth, geb. Meckert, von Wolferode am 20. April 1880 gerihtlich auf elafsene Wohn- haus mit dem Antrage auf Verurtheilung der Be- klagten gemäß dem Klageantrage, und laden die:Be- mün erhandlung des Rectsf\treits vor das Königliche Amtsgeriht zu Rauschenberg auf

den 14. Juli 18 m Zwecke der Ö dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

auschenberg, den s M 86

A f ( n erschrift t Gerichtsschreiber des edi lben Amtsgerichts.

Oeffentliche Zu Oekonom: Wilhelm Ei haufen bei Datteln, vertreten dur arkers ju Mettiegha Bergmann Josep

genannten Salomon

die Wittwe

klagten zur mündlichen

86, Vormittags 9 Uhr.

Zustellung wird

usen, klagt gegen die Feldmann "und

alts und ; von Datteln Band 6 ‘der Cession vöm etragenen ehns, mit dem An- ‘von 101,90 #4

Amtsgericht u Ne i

D. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr.

n zur mündlichen Or Das Königliche

Zum Zwecke der öffentli un PeeR e fam gema Zita wird dieser e * Gerichtsschreiber des Königlichen Amisgerihts.

Der

gegen den Müblarzt Eug

en Fischer aus Leitersweiler, z. Zt. ohne b Aufenthaltsort, wegen Forde- DaL fie gelieerte Kleiderwaaren, mit dem Antrage auf Verurt! desselben zur Zablung von 4 63,68, mit 5% Zinsen bieraas vom Klagezustellungstage “an, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amts- geriht zu Sulz u. W. auf Mittwoch, den 7. Juli 1886, Vormitta

gs S Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird die- ser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Krause, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[9348] Oeffentliche Zustellung.

Der Anbauer und Maurer FriedriG Gleue in Wennigsen, als Vormund für das unchelihe Kind der jeßt verebelichten Blume, Caroline, geb. Knüppel zu Bredenbeck, klagt gegen den Dienstkneht Adolf Feise aus Bennigsen, jeßige Aufenthalt unbekannt, aus einem Seitens des 5 eklagten mit der Mutter des klägerishen Mündels vollzogenen außerehelihen Beischlafs, in Folge dessen Leßtere am 27. Mai 1882 von einem Kinde männlihen Geschlechts, wel- ches die Vornamen Carl Adolf erhalten hat, ent- bunden worden ist, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten, mittelst sür vorläufig vollstreckbar zu erklärenden Urtheils zur Zahlung von je 50 A für die beiden ersten und je 40 4 Ali- mente für die folgenden 12 Lebensjahre des Kindes, fällig in viecrteljährigen Raten im Voraus, die rück- ständigen sofort, een 30 G Tauf- und Wochen- bettskosten, und ladet den Beklagten zur münd- rien Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgeriht zu Springe auf

den 12. Juli 1886, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Springe, den 14. Mai 1886.

; Pramann, Assistent,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[9324] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Emanuel Lazarus, Maria, geb. Bloch, zu Pfaffenhofen, vertreten durch Rechtsanwalt Wün- disch in Zabern, klagt gegen ihren Ehemann, den Agenten Emanuel Lazarus, ohne bekannten Wohnort, mit dem Antrage auf Gütertrennung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- streits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Land- gerihts zu Zabern auf den 18. Oktober 1886, Vormittags 10 Ubr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

: örkens, Landg.-Secretair, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[9313] s Auszug.

Die geschäftslose Henriette, geborene Hesse, Ghe- frau des Schueiders, Kleinhändlers und Gast- wirthes Wilhelm Blaß zu Hesselbach, Bürgerm. Gummersbah wohnhaft, vertreten durch Rechts- anwalt Klein I. in Köln, klagt gegen 1) ihren Ehemann Wilhelm Blaß, Schneider, Kleinhändler und Gastwirth zu Hesselbach, Bürgerm. Gummers- bah wohnhaft, jeßt in Konkurs befindlih, 2) den Emil Gries, Rechtskonsulent, zu Gummersbach wohnhaft, als Verwalter des Konkurses über das Vermögen des vorgenannten Wilhelm Blaß, mit dem Antrage: Die wien der Klägerin und dem be- klagten Ghemann estehende Gütergemeinschaft für ausgelöst zu erklären und an deren Stelle völlige Ln een.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites vor der III. Civilkammer des Königlichen Landgerichts in Köln is} Termin u den 8. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Köln, den 14. Mai 1886.

Für die Richtigkeit des Auszuges : i Klein I., i Rechtsanwalt. Veröffentlicht: Köln, den 14. Mai 1886. Rustorff

Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

LO9MeI Auszug.

Die zu Riehl b. Köln wohnende gewerblose Gmilie Quellhorst, Ehefrau des daselbst wohnenden, jeßt im Konkurs befindlichen e S Carl Moll, flagt, durch Rechtsanwalt Rudolph Klein 11. in Köln ver- treten, gegen ihren genannten Ehemann, mit dem Me, ien

ie zwishen den Parteien bestehende ehelihe Gütergemeinschaft aufzuheben und an e Stelle völlige Gütertrennung anzuordnen.

Zur mündlichen Verhandlung ist die Sihung des Königlichen Landgerichts, 111. Civilkammer, in Köln vom s. Juli 1886, Morgens 9 Uhr,

bestimmt. N

Köln, den 12. Mai 1886.

Rudolph Klein 11, Rechtsanwalt.

Veröffentlicht : Köln, den 14. Mai 1886.

_ Rustorff, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [9321]

Armensahe. Gütertrennungs-Klage.

„Die Ehefrau Caspar Schöler, Maria Catharina

‘geb. Reitmeister, zu Grünenbach, vértrèten dur

Faun Schunck in Bonn, klagt gegen burs

nannten Ehemann, 2c. Schöler, Äterer, zu nenbah, wegen Gütertrennung, mit dem An-

trane Auf Aufli

bestehenden ehelihen Gütergemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der 1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn is Termin auf

den 28. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. i ; ; Boun, den 15. Mai 1886.

der I. Civilkaier des Köniolicen_ Landgerichts

; mer i : Klein" banvgeriht&-Setretäe.

———_—

Oeffentliche Uung. Handel3mann Jakob Hirs zu Hatten, klagt |

‘Verfahrens beauftragt hat, \ ung der zwischen den Parteien ü

[9323] Die ( u des Uhrma Eduard Wünsch zu Koblenz,

Maria, geb. Buschmann, ee Geschaft daselbst wohnend, vertreten durch Rechtsanwalt Coblenzer, klagt gegen ihren genannten Ehemann

auf Gütertrennung. :

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 1ST. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der I. Civilkammer des Königlichen

Landgerichts zu Koblenz anberaumt. Breuer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9325] Vekanutmachung.

Die Ebefrau Franz Guillot, Marie, geb. Weber, zu Zabern, vertreten durch Rehtsanwalt Wündisch, klagt gegen ihren Ehemann, den Schreiber Franz Guillot, zu Zornhof, Gemeinde Zabern, mit dem Antrage auf Gütertrennung. s

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist die Situng der Civilkammer des Kaiserlichen Land- gerichts zu Zabern s

vom 12. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. /

Hörkens, Landgerichts-Sekretär, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[9315] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der Abtheilung 11. der Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Kolmar i. E. vom 4. Mai 1886 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Gabriel Wahl, E Ei und Ee Meyer, ohne Gewerbe, Beide in Obersulz wohnhaft, bestehenden Gütergemeinschaft ausgesprochen.

Dem Ehemann wurden die Kosten zur Last gelegt.

Der Landgerichts-Sekretär : Kasper.

[9316]

Durch rehtsfräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 1. Civilkammer, zu Koblenz vom 19. April 1886 wurde die zwishen den Ehe- leuten Isaak Appel, Metzger, früher zu Koblenz, dermalen in der Strafanstalt in Köln detinirt, und Henriette, geb. Heymann, Handelsfrau zu Koblenz, bestan- dene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung ausgesprochen und die Parteien zur Auseinanderseßung und Liqui- dation vor den Königlichen Notar Rozzoli zu Koblenz verwiesen.

: Breuer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9317]

Durch rechtskräftiges Urtheil der zweiten Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 20. April 1886 ist zwishen den Eheleuten Kleinhändler Conrad Jansen und Maria Josepha, eborene Deny, ohne Gewerbe, Beide zu M.-Glad- ah wohnhaft, die Gütertrennung mit allen geseßz- lichen Golgen seit dem Tage der Klagezustellung, dem 94. Februar 1886, an ausgesprochen worden. Düsseldorf, den 14. Mai 1886. Marzen, Actuar, als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[9318]

Durch rechtskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 30. März 1886 ist zwischen den Eheleuten Agent eis Otto Carl Weißenburg und Beate, ge- orene Bergemann, ohne Geschäft, Beide zu Krefeld wohnend, die Gütertrennung mit allen geen Folgen vom 28. Januar 1886 an ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 13, Mai 1886.

; Marzen, Actuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9319] ¿E Urtheil der I. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerihts zu Straf;burg i. E. vom

5. Mai 1886 wurde die Gütertrennun den Eheleuten Hülfsheizer Ludwig toll und Louise, geborene Bronner, in Straßburg ausge- sprochen. Zur Auseinanderseßung der Vermögens- verhältnisse wurden die Parteien vor Notar Moßler in Straßburg verwiesen und dem Ehemanne die Kosten zur Last gelegt. Der Landgerichts-Sekretär : (L. 8.) Krümmel.

zwischen

[9322] _ Vekauntmachung.

Durch Versäumniß-Urtheil der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts hierselbst vom 12. d. M. wurde zwischen den Eheleuten Ioseph Lallemand und Catharina, geb. Schwistzer, in Plaine die Gütertrennung ausgesprochen.

Zabern, den 14. Mai 1886.

Der Landgerichts-Sekretär : Hörkens. [9320] Besrhluß. Zur Deckung der den Handelsmann Joschel Marcus aus Rußland, zuleßt in Rhein, T aN in 2 Strafsachen wegen qualifizirten orstdiebstahls möglicherweise treffenden S von gegen 11000 M, wird das im Deutschen eihe befindliche Vermögen des Angeklagten mit Beschlag belegt. Tapiau, am 14. Mai 1886. Königliches Amtsgericht.

[9364] Nachdem in der Angelegenheii, betreffend die Ab- ndung der Berechtigten aus der #, g. Göhrder und ütenthiener Wüstenei und die Theilung der Rest- bestände dieser Wüstenei, Kreis Lüchow, die König- liche General-Kommission für Hannover undSchleswig- Holstein den betreffenden Antrag für \tattnehmig erkannt und den: Unterzeichneten mit der Leitung des M: o wird nunmehr zur Ermittelung der Betheiligten und ihrer Rehte hie- mit E a e d I

eitag, den 2. Juli d. J-., ; Mor ens 8 Uhr, im König'shen Gasthause zu Schnega an- gele t, wozu die bekannten Theilnehmer „unter der

erwarnung vorgeladen werden, daß i [le des Ausbleibens ihre Berechtigungen nur nah Angabe der übrigen Betheiligten berücksichtigt und sie in sonstigen Beziehungen äls zustimmend angesehen met E m y Wund

ugleih werden unter gleiher Androhung alle un- bekannten Theilnehmer, welche* aus egen einem

Grunde Ansprühe an das Generaltheilungs- und die S ialtheilungsobjekte zu machen haben, nament- lih auch die Grundherren, zur Anmeldung und Klär- machung ihrer Ansprüche oder Widersprüche hiemit aufgefordert.

Fmgleichen wird den aus irgend einem Grunde be- theiligten dritten Personen, insbesondere den Zehnt- herren, Gutsherren, Hütungs- iere oder fonsti-

en Servitutberechtigten nachge àssen, ihr iges nteresse bei dem Geschäfte, soweit sie es für nötbig halten, zu beachten.

Dannenberg, den 28. April 1886.

Der Oekonomie-Kommissair. Grütter.

p Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[9266]

_Eisenbahn-Directionsbezirk Magdeburg. Königliches Eisenbahn - Betriebsamt Berlin- Magdeburg.

Der auf dem Potsdamer Jnnenbahnhofe zu Berlin stehende alte massive Wagenshuppen soll zu etwa L und der ebendaselbst stehende massive Kohlen- \huppen ganz auf AEA verkauft werden. Die bezüglihen Bedingungen können gegen franco Ein- sendung von 50 & $ von dem ureau-Vorsteher Genz hier, NOERE Play 4/6 bezogen werden.

Die Gebote sind, unter Anschluß der durch Namensunterschrift vollzogenen Bedingungen, bis zum 26. Mai d. Js., Vormittags 11 Uhr, versiegelt und mit der Aufschrift: „Gebot auf den Abbruh des Wagen- und Kohlenshuppens auf O Berlin* versehen portofrei an uns einzu- enden.

[6541] Bekanntmachung.

Zur Neuverpachtung der Königlihen Domäne Lettin mit dem Vorwerke Kröllwiß (Schäferei Kreuß) und der Jagdnußung auf den Domänenländereien auf den 18 jährigen Zeitraum von Johannis 1887 bis dahin 1905 haben wir Termin auf

Donnerstag, den 17. Juni 18886, i Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungssaale anberaumt, zu welchem Pachtbewerber hiermit eingeladen werden.

Das Vorwerk Lettin liegt mitten im Dorfe Lettin unmittelbar an der Saale, ungefähr 7,5 km von

alle entfernt. Das Vorwerk Kröllwiß, au

châferei Kreutz genannt, liegt diht am Wege nah Halle, 3 km von Lettin ; Vorwerk Lettin umfaßt rund 219 ha, darunter rund 191 ha Acker und 16 ha Wiese, Vorwerk Kröllwitz hat rund 63 ha, darunter rund 44 ha Aer und 7 ha Wiese.

Das Pachtgelderminimum ist auf 15 000 A, das Ia Wer auf 522 M. festgeseßt.

Aut Uebernahme der Pachtung is} ein disponibles Vermögen von 100 000 A erforderlich.

Pachtbewerber haben sch vor dem Termine, mög- list \chon einige Tage vor demselben, über ihre landwirthschaftliche und sonstige Befähigung und den Bd des erforderlihen Vermögens auszuweisen. Die erpahtungsbedingungen, die Regeln der Lizi- tation, die Feldmarkskarten, Vermessungsregister und Bauinventarien können tägli innerhalb der Dienst- stunden in unserer Domänen-Kontrole und auf der Domíîâne Lettin eingesehen werden.

Auf Verlangen sind wir bereit, Abschrift der speziellen Pachtbedingungen und Exemplare der allge- meinen Bedingungen gegen Erstattung der Schreib- gebühren und Drukkosten zu ertheilen.

Pachtbewerber, welche die Domäne und die zuge- hörigen Grundstücke in Augenschein zu nehmen wünschen, wollen sich an den jeßigen Pächter, Ober- Amtmann Hart zu Lettin,Fwenden.

Merseburg, den 28. April 1886.

Königliche Regierung,

Abtheilung für direkte Steuern, und Forsten.

Knappe.

Domänen

(9267] Bekanntmachung.

_Die Erhebung des Marktstättegeldes auf den Straßen und öffentlichen Pläßen der hiesigen Stadt foll auf die Zeit vom 1. Juli d. J. bis zum 31. De- zember 1887 verpachtet werden,

Die Bedingungen liegen im Rathhause, itnmer Nr. 37, während der Bureaustunden zur Cinsicht aus S \hriftlich und verfiegelt mit der

ufschri

„Anerbieten zur Pacht des Marktstättegeldes“ dortselbst bis spätestens den 26. Mai d. J., Mittags 12 Uhr, abzugeben. Zugleich ist -— nach vorheriger Unterzeichnung der Bedingungen eine Kaution von 11 000 M baar oder in depositalmäßigen Werth- popieren in unserer Stadt-Hauptkasse niederzulegen.

Die Eröffnung der «Angebote wird am Donnerstag, den 27. Mai d. I., Mittags 12 Uhr, in Gegenwart der erschienenen Submittenten im Zimmer Nr. 53 des Rathhauses erfolgen.

Die Auswahl unter den Bietern bleibt vorbehalten.

Berlin, den 15. Mai 1886.

i Magistrat o hiesiger Königlicher HDaupt- und Residenzstadt, von Forckenbe ck. [8774] Verdingung.

Zum Neubau eines Lokomotivschuppens auf Bahn- hof Me, für 9 Stände in es br mit ralzziegeleindeckung sollen. die Arbeiten einschließ- ih ateriallieferung im WVerdingstermin am Montag, den 31. Mai d. J., Vormittags 11 ee in 3 Loose getrennt, vergeben werden, nämlich:

Loos I. Erd-, Maurer-, Asphalt- und Steinmeß- e I. i d S

oos II. Zimmer- un miede-Arbeiten, ein- \{ließlich Lieferung der eisernen Thore mit Holz- beschlag. Die Lieferung der eisernen Dachkonstruktion ist dagegen ausgenommen. :

Loos 111. Dachdecker- und Klempner-Arbeiten.

Zeichnungen und Verdingshefte liegen bei unterzeichneter Dienststelle im Bahnhofsgebäude zur Einsichtnahme aus und können Abdrücke der leßteren gegen postfreie Einsendung von 1 4 für jedes Heft von hier bezogen werden.

Die Anerbieten sind versiegelt und mit ent- sprechender eie versehen bis zur angegebenen ora ai ierher einzureichen. Zuschlagsfrist

ochen.

Siegeu, den 12. Mai 1886.

Königliche Eisenbahn-Vau-Juspection.

Dritte Beilage s-Anzeiger und Königlich Preußi

M E

Oeffentlicher Anzeiger.

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7, Uterarishe Anzeigen.

8, Theater-Anze 9, Familien-Na

Wochen-Uebersicht MEDESTEDET B

i Metallbestand :

schen Staats-Anzeiger.

188

zum Deutschen Reich

¿ 117. Berlin,

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank““, Rudolf Mosse, Haasenustein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen gröfteren Annoncen : Bureaux.

für den Deutshen Reihs- und Königl. -Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers uud Königlich Preußischen Staats-Auzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Strafte Nr. 32.

Inserate Preuß. Staats

i E Ä E J A i È chFA L f Ë K F F + L

E E Æ : 1D 28 0 22 6 T s

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sahen.

2. Zwangsvollstreckungen, Ausgebote, ladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verd

4. Verloosung, Kraftloserklärung, Z u. .w. von öffentlichen Ppieren.

„Submissions-Offerte aus Arb Gefangenen der Hülfs- versehenen und versiegelten Offerten 2. Juni d. Js., Vo portofrei an die unterzeichnete und geschieht die Eröffnuu dachten Zeitpunkte in Gegen \chienener Submittenten. Naugard, Königlich

Verloosung, Kraftloserkläru Zinszahlung u. st. w. von öffent Papieren.

Bekauntmachung. : uni d. J. ab wird die zweite Reihe Anweisung für die 10 Jahre 1. Juli %igen Soldiner Kreis- Ausgabe ausgereiht wer- haben die Inhaber gedachter älteren Anweisungen mit arith- fgerehneten und unters chrieb welche außer Namen, St

| In der Börsen-

eitskräfte von alt Gollnow“ sind bis zum

rmittags 11 Uhr, Direction einzuret derselben zu d / wart etwa persönlich er-

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Oberförsterei Miele, Reg. Bez. Lüneburg. Schuybezirk eb und Durc(hforstungen. Nadelholz 87 rm Scheitholz, 275 rm teisig I. Kl,, 306 rm Stod- 2,5 rm Knüppel hause zu Waller

E zu Breslau

886. 1088 775 M 52 S. ssenscheinen : 39 445 M eh,

2792 500 M

Leipziger Kassenverein.

om 15. Mai 1886. M 1,064,415. 24

Geschäfts - Uebersicht v Activ

Metallbestan Bestand an

Bestand an Reichska an Noten anderer B 4926 815 A 27 S. Lombard: Effekten: 918 822 4A 30 S. 41997 M 37 S. TPassiíiva. Grundkapital: 3 000 000 8: 600 000 „e Banlnote 4 Tägliche Verbindlichkeiten: Kapitalien 3 955 360 4A An Kündigungs bundene Verbindlichkeiten: # H 19 331 A 97 1 iten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln: 162 717 82 S.

[9489]

Holzverkauf. Reichskassenscheinen . 2 Noten anderer Banken Sonstige Kassenbestände

Bestand an Wechseln « Lombard Effekten . . sonstigen

Das Grundkapital Der Reservefond . DerBetrag der umlaufend Die sonstigen tägli fälligen Ver- bindlichkeiten:

a. Giro-Creditoren

b. Check-Depositen. . Die an eine Kündigungs bundenen Verbindlichkeiten . Die sonstigen / Weiter begebene 7

2 Wallerholz Abth. 140 Abtri 708 Stämme 166 fw

appelholz, Knüppel E im Seuerbruh ttags 11 Uhr im Forst

e Direction der Strafanstalt. Banknoten im U

serve-Fond forderungen ;

] dem Königlichen Forstrevier Klüß, Regierungs- A Ltd,

werden die im Termin zu Alt unverkauft gebliebenen Scheithölzer

Bezirk Stettin, R Damm am V laufenden Noten Zinsscheine nebst

Anleihescheinen TV. em Zwecke esheine die metisch geordneten au einfachen Verzeichnissen, und Wohnort des Inhabers auch und Betrag der einzelnen müssen, der Kreis-K senden. Druckformulare zu bei der gedachten Kasse unen einstweiligen Eins Ausstellung b Zinsscheine ne wenn die bezüg gekommen fi

funden Buchen ) ttags 12 Uhr, in dinandstein (Zastrow's Gast- usgebot gebracht werden.

ist anzuzahlen; vor Abfuhr des Kaufgeld zu zahlen oder sind ch Staatspapiere bezw. Pfand-

bersficht der Provinzial-Actien-Bauk erzogthums

. Mai 1886. Activa: Metallbestand 4 484 530. Reichskassen- Noten anderer Banken A 7 400. Lombardforderungen Activa #4 420 631.

ital A 3 000 000. Reserve-

aufende Noten A4 1 429 000. n M. 19 161.

Verbindlih- ge Passiva A4 83 133. im Inlande zahlbare Wechsel

Die Direktion.

Kölnische Privatbank.

Ueberficht vom 15. Mai 1886.

I lde bei Bahnhof of) nochmals zum A 1/5, des Kaufgeldes Holzes ist das volle die R ba dur briefe zu belegen. 4 den 16. Mai 1886.

Der Oberförster.

des Grofth

\heine M 1140.

é. 1 341 950. Sonstige Passiva: Grundk fonds M 750 000. Um toten Sonstige täglih fällige Verbindlihkeite ündigungösfrist g keiten Æ 1 095 082. Weiter begebene, é. 396 320.

: thalt e zahlbare Wehse eine enthalten :

i e er ebl ea env Die Direktiou des Leipziger Kassenvereins. olhen Verzeichn

tgeldlih zu haben.

usbezirk Bromberg. cheine und der ochbauten der Neubaustrecke aßnhöfe soll verdungen Jede Station bildet ein Loos. Js., Vormittags 11 Uhr, bst, bis zu welchem An- Aufschrift an das tech- N hierselb einzureichen sin B en liegen beim elbst und im

endung der Anleihe| : derer Quittung über die neuen bst Anweisung bedarf es nur lihen älteren Anweisungen ab

den 10. Mai 1886.

Der Kreisausschuß; des Kreises Soldin. Dr. Weiß

486] Eisenbahn-Direktio Die Ausführung der

Wreschen 4

Bank für Süddeutschland.

Stand am 15. Mai 1886.

Victoriastraße Nr. 4 hiersel gebote mit en nishe Büreau 6 dingungen nebst Zeichnun Vorsteher Pasdowsky hier Baubüreau zu Posen aus. Zeihnungen werden von dem er Und bestellgeldfreie Einsendung vo Heft abgegeben. Bollendungstermi wird bis 9. j Bromberg, im M Königliche

rechender Cafse:

N bie 1) Metallbestand . Reichskassenscheine . Noten anderer Banken Gesammter Casfsenb . [Bestand an Wechseln . . . Lombardforderungen

. [Eigene Effecten .

onstige Activa

Abtheilungs- Verdingungsheste ohne steren gegen post- n 3 #6 für jedes

Der Zuschlag

K

Reichskassenscheine 18/761,037

Noter. anderer B Wechselbestand. . bard-Forderungen

Sonstige Activa Grundkapital . Reservefonds Es Umlaufende Noten . Täglich fällige Verbindlichk An eine Kündigungsfrist g Sonstige Passiva .

Eventuelle Verbindli im Inlande zahlbaren

Uebersicht en Vank

] . Sadióbe de Crédit Mobilier Roumain en Liquidation.

onnaissance de M. M. les onde répartition de (soixante-cina)

Il est porté à la c Actionnaires qu’une sec 65. S or

par Action : chera effectuée à notre caisse à partir de Lundi 12 /24, Mai 1886. Les porteurs d

n 1, Mai 1887. uni ertheilt.

ZISZZI ZERIIE &

Passiva. 32,255,723 B Passiva.

. |Actiencapital

. [Reservefonds

. |Immobilien-

- Mark-Noten in Umlauf räsentirte Noten

ährung . . . - i; fälli e Guthaben , [Diverse Passiva

Eisenbahn-Direktion.

. 115,672,300|—

Amortisationsfonds .114,306/500

e titres trouveront à la caisse Société des bordereaux qu'ils aur remplir numériquement et présenter .

titres qui s8eron Bucarest,

Eisenbahn-Direktionsbezirk Bromberg.

Verdingung der L laufenden Metern Stahlschienen, 50 Paar Flaclascen, bolzen, 68 500 Stück doppelten 0 Stück Unterlagsplatten ägeln. Termin zur Einreihung

t estampillés. le 3./15. Mai 1886, Les Liquidateurs.

ar Winkellaschen, üd Laschen raten

Stü i i benen 7000 Stück Hakenn eiten aus weiter begebi Ï und Eröffnung der Angebote echseln 6 109,200. —.

11 Uhr, im un

Wochen - Ausweise der deutschen Zettelbanken.

Wochen-Uebersficht

der ch8-BVank vom 15. Mai 1886.

[bestand (der Bestand an ähigem deutschen Gelde und d m Barren oder aus- ländishen Münzen, A 1392 Mark berechnet) .

d an Reichskassenscheinen . an Noten anderer Banken

32,255,723

Eventuelle Verbindlichkeiten aus zum Incafso Inlande zahlbaren W chfel #6 2,188,022. 20.

terzeihneten Büredu. u diesem Termin mit d f Lieferung von Oberbau- „Materialien-Büreau Bromberg“,

Vormittags ! Angebote müssen bis z Aufschrift: „Angebot au Materialien“ und der Adresse: „Ma der Königlichen Eisenbahn-Direction versiegelt portofrei ungen liegen auf 1 öln, Königsberg und Danzig, zeihneten Büreau aus und werde! 1g von 0,70 4 für Kleineisenzeug frei übersandt. Laschenschraubenbolzen 9 Loosen zur Hälfte Mai 1887,

gegebenen im

aunove H vom 1e R 1886.

M 1,613,561.

eingesandt sein. den Börsen zu Berlin, Breslau,

Bremer Bank.

Ueberficht vom 15. Mai 1886. Acti h Hon en 45 S

69,000. , e T. 15S 5 S

31,458,251,

Metallbestand. . - Reichskassenscheine . Noten anderer Banken

den von leßterem Schienen und

gegen Einsendu1 ; 15,013,265

Lieferung der Stahlschienen, \ und Hakennägel erfolgt in je Lombardfor bis 1. Dezember 1886 und [1.

egenstände in je einem Loo

700,458,000 19,787,000 13,339,000

352/111,000 40,871,000 24/915,000 24/361,000

120,000,000 22,398,000

756,248,000 270,177,000 000

Metallbestand . . Reichskassenscheine . .

Noten anderer Banken . Gesammt-K Giro-Conto b. d

Lom ford

die der übrigen G den Een e B uschlagéfrist Jochen. romberg, den 10. Mai .1886. Materialien-Büreau.

‘Passiva.

#6 12,000,000. assenbestand

Grundcapital Reservefonds . . Umlaufende Noten . Sonstige täglich fällige a An Kündigungsfrist gebun Sonstige Passiva

Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren

; Die Direction.

an Lom ardforderu an Effecten .

‘Verbindlich-

Das Grundkapital 9) Der Reservefonds . 10) Der Betrag der

igen tägli fälligen Ver-

JImmobilien u.

Grundkapital Reservefonds Notenumlauf Sonstige, täg

An Kündigungsfrist dene Verbindlichkeiten .

Creditoren . ..« ch Verbindlichkeiten aus weiter en, nah dem 15. Mai

er diesseitigen an der ür die Zeit bis ultimo Vi bis 60 00 kg, betragen wird, {sion an den ist hierzu ein

Die Theerproduktion d enen Gasanstalt f (, die etwa 50 000 l ge der öffentlihen Submi eistbietenden vergeben werden und Termin auf

den 22. Mai d. J.- Vormittags 10 Uhr, im diesseitigen Büreau anberaumt.

Bietungslustige woll «Submission auf Stein ten bis zum Tage und hier einreichen.

Die Bedingungen ¿ur Ginsicht aus. /

Spandau, den 7. Mai

Direction der G

Bekanntmachung. ÎÏn der Hülfs-Strafanstal am 1. September cr. die männlihen Gefangenen, welch fabrikation beschäftigt waren, dieselben von da ab zu diese wieder auf 3 Jahre verdungen werde Der Weiterbetrieb vorgenannter wünscht, jedoch sind au ierüber gege entsprechen, zulässig. ie Bedingungen für Ueberna afräfte liegen im diesseitig aus und werden äu

Passíva.

umlaufenden A 16,607,000.

P cai ae Mai 1886. li fällige Ver- Neichsbauk - Direktorium

Koh. vonKoenen. 16,276,218.

von Dechend. Gallenkamp. Herrmann.

[9528] der Magd

Metallbestand. . . - Reichs-Kassenscheine . Noten anderer Banken

sel Lombard-F u E tige Activa Grundcapital . Reservefonds .

Special-Reservef g Umlaufend

it der Auf

fohlentheer“ versehenen

der Stunde des Termins mmerz- Bank in Lübed.

Status am 15. Mai 1886. Activ 6 245,289,

i Uebersicht

eburger Privatbank.

Activa.

liegen im diesseitigen Büreau

Metallbestand . Reichskassenscheine . Noten anderer B Sonstige K Wechselbestand . . Lombardforderungen . Täglich fällige Guthaben .

Sonstige Activa

6. eschütz:-Giefterei. Verschiedene Bekanntmachungeu.

e Lebens - Pensions- und s erungs - S auf Gegenseitigkeit in Potsdam.

Zu der diesjährigen ordentlichen

sammlung am Sonuabenud, Na

im Saale des Ba alle stimmberechtigten

assenbestände .

t zu Gollnow werdén Ses i Arbeitskräfte von ca. 60 e bisher mit Cigarren- disponibel, und sollen m Beschäftigungszweige

Arbeit ist er- zweige soweit

Renten - Versith

e 2,400,000.

| Reserve-Fonds Banknoten im uf stige täglih fällige ungsfrist gebun Verbindlichkeiten . « Sonstige Passiva

Weiterbegebene im chsel

den 5. L Jahres, lMglieder Tagegortu

on der Dir i torium und der Revisions

geprüften Jahres-Rechnung

ch andere Arbeitszwei benen höheren Bestimmungen

hme der Arbeits- en Büreau zu f Verlangen a jon 1 #4 Copialien über andt. ernahine der Arbeitskräfte ist - von 1800 46 zu bestell

Die äußerlich mi

fällige Verbind-

urh ein-

Event. Verbindlichkeiten aus begebenen, im Inlande zahlbaren eo:

‘den 15. Mai 1886.

ch : Julande zahl- ne Caution M e ebur, A E zan

der Aufschrift