1886 / 119 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

10312 10347 10363 11353. Die Rentenbricfe Litt E. Nr. 1 bis incl. 5301 sind sämmtlich gekündigt. Stettin, den 10. Mai 1886. Königliche Direktion der Rentenbank. v. Bülow.

19788) SBekanntmahhung. In der na den Bestimmungen der 88. 39, 41 und 47 des Gescßes vom 2. März 1850 und nah unserer Deut os vom 21. v. Mts. heute stattgefundenen öffentlihen Verloosung von Rentenbriefen sind na<folgende Nummern ge- zogen worden : Litt. A. à 3000 Æ 70 Stü Nr. 323 453 544 5962 613 722 838 1303 1558 1652 1739 2044 2055 2341 2342 2712 2778 2848 2992 3204 3267 4034 4077 4261 4813 5060 5094 5219 5342 5351 9946 9993 5919 6235 6248 6598 6848 6961 7114 7116 7345 7455 7504 7531 7570 7684 7789 7790 7903 7924 8264 8393 8409 8608 8619 8809 9124 9168 9504 9654 9753 9772 10187 10338 10351 10357 10421 10502 11140 11163. Litt. B. à 1500 A 20 Stü Nr. 27 420 590 631 890 962 1317 1674 1801 1861 1872 1874 2288 2509 2611 2814 3240 326083432 3523. Litt. C. à 300 ( 94 Stü> Nr. 184 233 329 427 697 1018 1164 1173 1175 1273 1305 1567 1638 1641 1644 1674 1761 1824 2083 2536 2598 2632 3242 3630 3766 3933 4145 4171 4728 9116 5123 5292 5367 5368 5451 5492 5972 6068 6341 6478 6514 6659 6727 6730 6980 7328 7631 7780 7800 7850 7856 7931 7992 8055 8098 8392 8420 8551 8657 8803 8942 9020 9100 9134 9164 9406 9651 9769 9951 10670 10682 10706 10740 10868 11096 11475 11586 12039 12081 12142 12286 12430 12601 12622 12750 12867 12978 13353 13660 14047 14497 15014 15638 15788. Litt. D. à 75 Æ 73 Stü Nr. 61 509 543 568 1308 1996 2371 2533 2594 2801 2880 3416 3996 3656 4218 4490 5289 5389 5928 5955 5978 6369 6406 6412 6540 6707 6748 6812 6914 6998 7065 7180 7226 7802 8063 8165 8251 8296 8503 8636 8910 9036 9154 9311 9756 10010 10060 10279 10322 10380 10590 10800 10803 10883 10905 10994 11070 11609 11639 11719 11769 11906 11941 11993 12042 12111 12143 12222 12476 12521 12661 12766 12882.

Die Inhaber werden aufgefordert, gegen Quittung und Einlieferung der ausgeloosten Rentenbriefe in coursfähigem Zustande nebst den dazu gehörigen Coupons Ser. V.’ Nr. 9—16 und Talons den Nenn- werth von unserer Kasse hierselbst, Poststraße Nr. 15a,

vom 1. Oktober d. J. ab in den Wochen- tagen von 9 bis 12 Uhr Vormittags in Empfang zu nehmen.

Den Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen steht es auch frei, die zu realisirenden Rentenbriefe mit der Post an die Rentenbank-Kasse Portofrei einzusenden und den Antrag zu stellen, daß die Uebermittelung des Geldbetrages auf gleichem Wege und, „foweit solcher die Summe von 400 4. nicht übersteigt, dur< Postanweisung, jedo<h auf Ge-

Gegen Rü>gabe derselben nebst den Anweisungen zur I1. Reihe von Zinsscheinen sind die Beträge vom 1. Oktober dss. Js. ab in unserer Stadt- Hauptkasse in Sans zu nehmen.

Von diesem Tage ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf.

Aus der Verloosung im Jahre 1884 sind no< rückständig die Anleihesheine mit Buchstaben A. Nr. 45 und 249 à 1000 M

Halberstadt, den 17. Mai 1886.

Der Magistrat.

[9268] Kündigung der vier (4) procentigen Pfandbriefe der Osipreußishen Landschaft.

Auf Grund der Verordnung vom 21. Dezember 1837 (G. S. S. 223) in Verbindung mit $. 14 des Regulativs vom 6. April 1872 (G. S. S. 363 ff.) und dem Allerhöchsten Erlaß vo:n 19. April 1886 werden hierdur< auf Beschluß unseres Plenar- kollegiums

die sämmtlichen von uns ausgegebenen T Ron Ostpreuftischen Pfand- riefe den Inhabern zum

i ersten (1.) Dezember 1886 mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitals- betrag derselben nebst den Zinsen bis dahin gegen Rückgabe der Pfandbriefe nebst allen no< nicht fälligen Coupons und der Talons in kursfähigem Zustande zu der gedachten Verfallzeit oder von der- selben ab: in Königsberg:

bei unserer General-Landschafts-Kasse, bei der Ostpreußischen landshaftlihen Dar- lehnskasse. __ bei dem Bankhause J. Simon Ww. u. Söhne ; in Verlin: bei der General-Direction der Sechandlungs- Societät, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei dem Bankhause S. Bleichröder, bei der Deutschen Bank, bei der Bank für Handel und Industrie, bei der Berliner Handelsgesellschaft, bei dem Bankhause Mendelsfohn & Co., bei dem Bankhause Robert Warschauer & Co., Lei dem Bankhause Gebr. Schi>ler ; in Frankfurt a. M. : bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne; in Stettin:

, bei dem Bankhause Wm. Schlutow baar in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung dieser Pfandbriefe hört mit dem 1, Dezember 1886 auf, und wird der Geldbetrag etwa fehlender Coupons deshalb von der Ein- lôöfungs-Valuta in Abzug gebracht.

Die Inhaber „der zur Verfallzeit ni<t einge- [teferten Pfandbriefe werden hinsichtli< des Pfand- briefsre<ts präkludirt und mit ihren Ansprüchen

[9801]

zu der am 15.

wonnen worden.

Prämien-Anleihen des Cantons Freiburg (Schweiz).

59. Nummernziehung der 15 Fraunken-Obligationen,

am 15. Mai 1886 ; April 1886 stattgehabten Serienziehung. Die zwanzig Franken übersteigenden Prämien sind dur die untenverzeihneten Obligationen ge-

gezogene

n- Nummern. ene uminern.

Am 15. April 1886

gezo Scrien - N

Am 15, April 1886

Gewinn-Nummern. Prämien in Franken. Gewinn-Nummern.

Serie

Prämien in Franken.

Am 15. April 1886

gezogene

Sort

ummern.

Derlen -

Gewinn-Nummern.

Prämien in Franken.

gezogene

Am 15. April 1886 Serien - Nummern.

Gewinn-Nummern.

Prämien in Franken.

uy D

9

[S >=

9405 5 2574

9585

2871 1244 9937 1412 3036

" 2 3060

3153 1500 3499 | 12 i‘ L 28 1551 3661 | 2 x 365 | 1 1716 5 | 3682 | 38 1778 G 1942

40 » 41

u 3986 2 y 4136 42 2300 49 j 32

S 00°

453 647

6669 6681 6766 6843 6878 6963 niht in obigem Verzeichniß enthalten sind.

Herren Tschann-Zeerleder « Cie. Krauß « Cie. in Paris.

zum Kurse von 16 #4 für 20 Franken statt.

75 50 125 50 50 125 79 50 90 50 75 75 90 50 125 20 90 90 75 50 50 125 2000

4136 4296 4447

4637 4796

4868 5357 5609

5618 5968 6017 6022

6215 6336

9 3682 3986

75 75 90 75 75 125 75 50 50 50 125 90 250 90 75 50 79 250 125 75 50 250 50 75 250

Cent.)

70 74 76 83 99 505 06 15

6338 6479 69559 6669

6681

6766 6843

6963

7116

7130 7311 7344 7424 7451 7461 7489

Die Zahlung dieser Obligationen, dur die betreffenden Prämien, findet vom 1886 an statt bei: der Staatskasse des Cantons Freiburg und den nac\stehenden in Bern. Les hoirs S. Marcel in Lausanue. x Adler «& Cohn in Wien. Filiale der Mitteldeutschen Creditbauk in Frankfurt a. Verlin. Mer>, Fin> «& Cie. in München.

18 21 29 1

. 39

39 38 44 32 15 27

50 50 90 90 75 50 90 90 75 125

75

Die 20 Franken-Prämien sind dur<h die Obligationen folgender Serien gewonnen worden: 10 234 408 445 453 647 899 1244 1412 1500 1501 1551 1 2813 2871 2908 2937 3023 3036 3060 3153 3429 3551 365 4637 4726 4863 4868 5357 5609 5618 5842 5968 5985 6017

716 1778 1942 2300 2384 2405 2574 2585 4121 4136 4187 4296 4447 17 6022 6215 6306 6336 6338 6479 6555 7116 7130 7311 7344 7424 7451 7461 7489 7520, deren Nummern 15. August Bankhäusern: Marcuard, Von Erlauger « Sohn und der i M. Schlesinger, Trier « Cie. in Die Zahlungen in diesen leßtern vier Banken finden (1A =1 Fr. 25 Vom 15. April 1876 bis 15. April 1886 inclusive gezogene Serien,

welche noch rü>zahlbar find:

10 17 20 23 24 37 42 43 55 58 61 74 80 90 91 99 102 07 08 10 11 18

54 59 63 66 80 86 89 90 93 99 212 23 32 34 50 59 73 75 80 81 95 98 307 08 61 62 72 80 82 94 409 08 09 40 43 45 47 50 53 55 66

28 29 36 43 45 51 29 29 39 43 48 51 19 21 24 27 29

zum Deutschen Reich

„M 119.

T

Vierte Beilage

s-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 21. Mai

1886.

3K nserate für den Deutshen Reihs- und Königl. SLE Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reihs-Anzeigers und König!ich Preußischen Staats-Anzeigers: Verliu SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1. Stedbriefe und Untersuhungs8-Sahen.

2, Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. :

3. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloofung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und

6. Vecshiedene Bekanntmahungen 7, Uterarishe Anzeigen. 8, Theater-Anzeigen. | 9. Familien-Nachrichten.

Großhandel.

In der Börsen-

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „„Juvalidendauk“‘‘, Rudolf Mosse, Haaseunstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux.

Beilage. M

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungeu u. dergl.

[O Sain des Bä>ermeisters Carl Dene>ke zu

tedt, Klägers, wider den Tischler Heinrich

Ves in Helmstebt, Beklagten, wegen Forderung wird, na<hdem auf Antrag des Klägers die Beschlag: nahme des dem Beklagten gehörigen sub No. ass, 105 auf den Edelhöfen zu Helmstedt neen Wohnhauses sammt Zubehör, insbesondere der Land- abfindung Nr. 56 der Karte in der Galgenbreite zu 12a 30 qm zum Zwe>e -der Zwangsversteigerung dur< Beschluß vom 13. Mai 1886 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an demselben Base erfolgt ist, Termin zur Zwangsver-

igerung au Bag Dienstag, deu 31. August 1886,

Morgens 9 Uhr,

vor Herzoglihem Amtsgerihte Helmstedt an esebt, in welchem die po tyetalanmige die Hypotheken-

iefe zu überreichen haben. j dd: *Bersteigerungsbedingungen, laut welcher jeder Bieter auf Verlangen eines Betheiligten Sicherheit bis zu 10% seines Gebotes dur Baarzahlung, Niederlegung kursfähiger Werthpapiere oder geeignete Bürgen zu leisten hat, sowie der Grundbuchauszug können inncrhalb der leßten zwei Wochen vor dem Versteigerungstermine auf der Gerichtsschreiberei ein- gesehen, au die Grundstü>e selbst besichtigt werden.

Helmstedt, den 16. Mai 1886.

Herzogliches Amtsgericht. Hassel.

[9863] : ;

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Jnhalte nah durch Antdilea an die Gerichtstafel und dur<h Ab- dru> in den Me>lenburgishen Anzeigen bekannt ge- machtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des zum Nachlasse des wail. Gutsbesizers A. Schmidt gehörigen Lehngutes Neu- Wendorff, Amts Ribuniß,

it Zubehör Termine i i E zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Regu?

und das Intabulat im Hypothekenbuche wird getilgt VeWiömar, 15. Mai 1886 mar, 15. i ; Großherzogliches Amtsgericht. - . Raspe. eglaubigt : L C. Bruse, A.-G.-Sekretär.

[9833] Aufgebot.

Nachdem das Aufgebot hinsihhtlih einer abhanden R Schuldurkunde vom 15. Januar 1879 nebst Hypothekenbrief - über eine rückständige Kauf- geldforderung des Kaufmanns Joseph irshland zu Steinheim zu 1195 #4. gegen den Brinksigzer Heinri . Berkemeyer zu Emmerborn beantragt ist, so werden die unbekannten Haber der Urkunden aufgefordert, ätestens in dem Termine, E am 23. November 1886, Morgens 10 Uhr, ; ihre Rechte bei dem unterzeihneten Gerichte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, unter dem Rechtsnachtheile, daß solhe dem Schuldner gegenüber für fraftlos erklärt werden solle. Stadtoldendorf, den 16. Mai 18386. Herzoglich Braunschweigisches Amktßzgericht. / ges Hees e. Zur Beglaubigung: Schünemanu, Gerichtsschreiber.

827 Aufgebot. i An ‘hiesiger Gerichtsstelle haben Testamente, welhe von Amtswegen eröffnet werden sollen, hinterlegt : 1) Der Meister Christian August Koh und dessen Ehefrau E E geb. Müller, hier,

3, Oktober ; i 2) Dorothee S Stein, geb. Steuber, hier, 26. März 1767, : : 3) die Wittwe Anna Catharine Haase in Fre>- leben am 22. R nb

i nten Personen werden zum

E E den 9. Juli 1886, Vormittags 8 Uhr,

den 14. Angust d. Js., Vormittags 10 Uhr,

anberaumten vid1 falls ihre Todeserklärung erfolgen und mit ihrem hier verwalteten Vermögen den Rechten gemäß ver-

fahren werden wird.

[9973]

ufgebotstermin zu melden, widrigen-

Sonderburg, den 13. Mai 1886. Königli es ARtaer n Abtheilung T. au.

Bekanntmachung.

Am ‘22. März c. ift die Privatierötodter Katha- i óffel dahier verstorben.

na die Tochter des Schuhmachers, zu- legt Privatiers Jakob Johann Erhard Schöffel ind der Anna Marie Helene, geb. Güthlein, zu

mberg. 8 V Eltern des leßtgenannten Schöffel waren der Webermeister, später Zapfenwirth Johann Paulus Schöffel von Sra, später in Hof, zuleßt in Töpen bei pot wie aft, N Eva Marie Mar- retha, geb. Knüpfer, aus Töpen. agi e nens gingen aus dieser Che no< folgende inder hervor: : M Sabina Friederika Johann Adam Martin Dorothea Margaretha Johann Adam theils in Hof, theils in Töpen geboren. L Ob die Voraufgeführten Nachkommen hinterlafjen haben, konnte bis jeßt nicht erfors<ht werden.

Alle Diejenigen, welche gegen die Verlebte irgend wel<he Erbansprüche zu haben glauben, ergeht hier- mit die Aufforderung, bis spätestens

Tie B Vini ina dersilben Bei ihre Ansprüche unter Bescheinigung der)el. E As Gerichte anzumelden, widrigenfalls dieselben bei der Auseinanderseßung des Nachlasses keine Berücksichtigung finden. Bamberg, am 18. Mai 1886.

Kgl. Amtsgericht. T. Loewenheim.

867 ) O s L Saden, betreffend die Zwangsversteigerung der

[9849]

gebildete Dokument wird für kraftlos erklärt.

nachfolger werden mit ihren gedahten Posten ausges{lofsen.

[9837]

Jm Namen des Königs!

Das Königliche Amtsgeriht zu Schroda erkennt

durch den Amideichter GüaGer

für Recht : | . Im Grundbuche des dem Gutsbesißer Stanislaus

geme in Tes gebörigen Grundstü>ks Giecz ei

. 13 find in Abtheilung TII. eingetragen : 1) Nr. a Fe 5 Thaler 7 Sgr. 6 Pf. nebst 5 °/o insen S, für Andreas, Adalbert und ichael Ratajczak, j 2) ah 4 10 Thaler 15 Sgr. nebst 5 9% Zinsen Erbegelder für die Wittwe Catharina Pawlaczyk aus Wszemborz und je 3 Thaler -15 Sgr. nebst 5 9/% Zinsen Erbegelder ihrer Kinder Sophia, Hedwig und Marianna Pawlaczyk. Das über die Antheile der Geschwister Pawlaczyk ie ci läubiger und dere Rechts- Die ci r nsprüchen an die vor-

Im Namen des Nbuigs: Verkündet am 8. Mai 1886. Bergmann, Referendar, Gerichtsschreiber.

In Sachen betreffend das Aufgebot: E 1) des Hypothekenbuchsauszugs über die im

Grundbuch von Freest, Band I. Blatt 28 in Abth. Il. Nr. 1 eingetragenen Ls On ethek buchsauszugs über die im 2) des Hypothekenbuch8auszu r Grundbuch von Freest, Band I. Blatt 7 in Abth. IIT. unter Nr. 5 eingetragene Bürg- saft für 216 Thlr. 19 Sgr. 9 Pf. erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Wolgast dur den Amtsrichter Dr. Rohde für Recht: Die Urkunden werden für kraftlos erklärt.

Die unbekannten Inhaber der Urkunden, fo-

wie die unbekannten Berechtigten werden mit

ihren Rechten auf die Urkunden E,

Der Antragsteller Kasten hat die Kosten des

Verfahrens zu tragen.

9868 Bekanntmachung. H l eet Aufgebotssache F 12/85 hat das König -

unter

iner Stadtfeldmark belegenen Hufenländereien g E A und E genannt Wilhelmshof, werden die nachfolgenden, niht zu den Akten eingereichten zwei O TAV Yber 1000 #, eingetragen für nr aug lautende Wesel ufenbéfiger R, Si> zu Wilhelmsho), / lle der Königsberger Vereinsbank 9) Ha LVII. über 7000 Æ, eingetragén für Frau Im Falle p. B. À L De Be Rittergutsbesißer Bertha Thym, geb. Schult, Königsberg i/Pr. per 8. Januar 1885. bierdur tr Sabitig erklärt. Krzemieniewo, den 8. October 1584. d Für dis ats Groheczoglihes Nimtégerickt j e ca e L gti e gegen die i G ima-Wechsel an die ür i i i f Jur Ba! Ma N Ernst die Summe von Mark E A e n E R aen ng es H. Ritter, Ger.-Sekr. Tarsendaltdundertfünfzig E D t B Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, {päte- L ate de lbst und fleilen - ibu - auf Mei

stens in dem auf 9853] Jm Namen des Königs! ct Dienstag, den 23. November 1886, j In Sachen, betreffend das Aufgebot eingetragener D 0: S L.

11 Uhr e R au ich aide Daitie e der Gerichts- eaen hat das F O in i KeIAA i ieO E Zartentin anberaumten Aufgebotstermine | Allenstein dur Fie Ret A éanite 89494 U , ! î ; eine Rechte anzumelden und, die Urkunde vorzulegen, die unbekannten Berechtigten der nachstehend | Nr. 9996 i i widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- veiiicien Hypothekenforderung: L E Bien E E BZOE lien en wird. | 5ST 2 r. L 0.ve ( ; A L / Wittenburg, den 15. Mai 1886. infches Erbgelder der _Garoline E (ula Grundcreditbank für e c Preussen. Sage) C O i), einget unter Bildung eines Hy- id) etle. Vortmüll Hellendorf eine dur E Amtsgericht: l N Hekaments auf Grund des Erbreze es | Deutscher 2 Weÿhfelstempel ürgen Vortmüller zu 4 e i. Ane L A ir Lea Urfunbe vom 19, Septewber 1996 ree Der / Beglaubigt: 1831 L 0 Oktober 1837, konfirmirt den den 8. October 1884. derung von 600 Thlr. Courant nebst 4/0 Zinsen W. Stahl, Actuar, Gerichtsschreiber. 36 Oktober 1837, zufolge Verfügung vom | Ware Er e eini Friedri Schneermann zu B Bais tmaGik A E uo m Grundbuche Kalborno Nr. 10 | J genehmige die Unters<rift meiner Frau \ [8 zeiti i ü än» 2 erann t Z . III. Nr. 1, R : : L D i E I Vie Tibiunis N a Kgl. Amtsgericht Ansbach hat folgendes Auf- mit ihren D as M b s R Ggür O ats C E Oldenburgischen a ist j i f : 2 osten de ar°- un s Ï Rai Egrverung, if S nltarbe, weil ibin die Bel A ei des ehemaligen A Fianat e E Mai 1886 Werth erhalten. Neumark W./Pr., d. 20. Aar jüatien Howe üngli (äubi i i in Hamburg als Schiffsrestaurateu ein, den 14. Mai h | 384. RechtönaG}folger des ursprünglichen lEBgers n: pu ee f Nen-York, "iber dessen Leben seit tit "Königliches Amtsgericht. Vorschuß-Verein zu Neumark E E Eingetragene Genossenschaft. Zwei unlefserlihe Unterschriften. Für uns an die Ordre der Bremer Filiale der Deutschen Bank. Werth in Rehnung. Oldenburg, .den 24. Dezember 1884. -

pon e te nach theilweise un- mehr als 10 D E E e UGA ales di 30 38. 39 48 49 51 53 71 74 76 79 88 89 96 7202 05 07 12 13 18 20 28 29 32 33 34 52 56 66 erann : des gerit- | hat dessen Bruder, Privakter Friedri i 22 23 4 31 34 41 48 01 61 63 60 78/70 82 84 89 98 TBO6 19 18 20 22 35 M d C 18 18 21 ien Auf L beat ba aa t in Sia die Todeserklärung im Aufgebotsverfahren beantragt. | [9 22 23 24 31 34 41 48 51.61 63 69 78 79 82 84 89 98 7506 12 16 20 92 39 39 43-50 72 74 81 lichen diefes Antrags an Alle, welche ein Recht Es ergeht hiemit die Aufforderung: im Aufgebots- 90 "7602 04 08 16 18 21 30 32 35 37 47 50 56 75 78 79 91 93 7705-16 1718 28 39 44 68 69 gebung 8 A aébatte Forderung zu haben ver- I. an den Verschollenen, sPueltena ns u val. ; den 24. Dozembar I p a is 1 6510 E 38 49 62 63 66 69 73 84 92 94 7903 10 13 15 31 39 41 42 45 L e die ‘Atserbecang \solhes vor dem unter- 6 au E A E n ür ort d p h De Olden urg q N s i inet i elten eltärt witd, Gräfin Louise zu Dohna und der A h ; E Publix Autor. s ven ens genannten Zahlstellen werden die Ziehungslisten dem zeiQneten Geccyt lag rag pi d 1886, i“ E V ibeili vi: i has Dtticiee ffn (made P 21.0 e Forderung der Gräf : Fr ins an die L F Meihöbank-Hauptstelle ublikum zur Verfügung gehalten: . an die : j n E A e Me <7 Y | L b ¿Di cen M p i Sh ande: iland E ie Lud Be Herren drid St B rb D damit anberaumten Termine anzumelden, Widrigene III De Dirieniaci, “wel L be das Leben des Mara E biger E s Ne L F M A ten Draiem d. L Es 1884 Uzern vet Herren L(azzola & Sohn. In Mailand, Genua, Triest, Venedig, Madrid, St. Petersburg, 1 n ändi erklär . an a j en des e a E TT Lu : ar Fil z London und Moskau bei den Herren General-Konsuln und Konfuln für die S(weizerische Eidgenoffrsge falls die eid für vollständig erloschen Verschollenen Kunde geben können, Mitthei- | Nr. 7 und Nr. 5-der 08 Erigost Fine unleserlice Üntersrift. Das Resultat einer jeden Ziehung wird außerdem veröffentlicht im Bund in Bern, dem Vater- werden wird. Li 97: Uni 1086 R Zwei unleserlihe Unterschriften. . wird für kraftlos erklärt. : 98 ; N | S Tom auf Antrag der Ehefrau des Landmanns

ierü i C iedri<h zu Dohna-Lau>k als eingêtragenem idei- lung hierüber bei Gericht zu machen. Friedr Laue E E siti: land in Luzern, der Frankfurter Zeitung in Frankfurt a. M., dem Staats-Anzeiger in Berlin und in der Burgwede L Mies Amtsgericht. Der Aufgebotstermin, zu welhem der Antragsteller fommisbether ehörigen z acob Garbade, Beta Sophie, geb. Meyer, amg mommen bei Bremen wo , eröffneten

lihe Amtsgeriht XI zu Königsberg i. Pr. am 7. Mai 1886 für Recht erkannt :

33 34 51 63 83 86 88 90 94 97 99 601 09 46 51 57 70 86 91 803 07 08 09 12 24 26 5 97 63 64 83 94 96 99 905 14 21

N lirung der Verkaufsbedingungen am 31 56 60 64 72 76 77 79 1000 07 26 43 2 50 60 61 65 68 74 77 81 86 88 89 98 34 3

6. August 1886, Vormittags 10 Uhr,

2 bot am 9 26. August 1886, Vormittags 10 Uhr,

im Saale des Hotel Bade zu Tessin, 3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grundstü>k und d p P oman lben gehörenden Gegen|tände 4 An us 1886, Vormittags 10 Uhr, im SwWöffengerichtssaal des hiesigen Amts- gerihtsgebäudes Statt. g Auslage der Verkaufsbedingungen vom 15. Julicr. an auf der Gerichts\hreiberei und bei dem zum Se- quester bestellten Herrn Bürgermeister Tiedemann zu Tessin, welcher Kaufliebhabern nach vorgängiger An- meldung die Besichtigung des Grundstüc>ks mit Zu- behör gestatten wird.

ee, den 15. Mai 1886. :

Großherzoglih Med>lenburg - Sc<hwerinsches Amtsgericht.

Aufgebot.

Hrundbuhe von Bissendzorf Band Il. Blatt A Abthl. 111. lfd. Nr. 3 ist zu Gunsten des am 6. Oktober 1859 verstorbenen Altentheilers Jo-

das Amtsgericht Sandersleben geladen und im Falle ihres Ausbleibens in diesem Termine für todt ärt werden. : P tis unter Gerichtshand und Siegel. Sandersleben, den 15. Mai 1886. - Herzoglich Ao Amtsgericht. Behr. i

lediglih auf die in Gemäßheit der Vor riften der S8. 25 und 26 des Regulativs vom E aue 1866 demnächst zu deponirende Einlösungs-Valuta ver- wiesen. Die gekündigten Pfandbriefe können au mit der Post, aber dann auf Gefahr. des Absenders und frankirt eingesandt werdén, in wel<em Falle die Gegensendung der Valuta, womögli<h mit um- gehender Post, unter Deklaration des vollen Werthes ohne Anschreiben und unfrankirt erfolgen soll.

Vom 1. Juni 1887 ab erfolgt die Einlösung in der ebengedachten Art nur no< bei unserer Kasse hier. Königsberg, den 21. Mai 1886. Ostpreußische Gene a l-Landsc<afts-Direction,

Bol$ß.

22 25 26 30 31 39 48 50 51 55 1103 06 14 21 56 61 68 72 74 93 95 99 1500 27 34 47 52 53 14 20 24 40 41 77 90 92 2001 : 40 48 62 63 67 70 2300 06 07 12 14 15 18 % 29 32 33 42 39 43 48 53 56 61 63 64 73 84 85 87 88 93

fahr und Kosten des Empfängers erfolge. Einem fol<hen Antrag ist eine ordnungsmäßige Quittung beizufügen.

Vom 1. Oktober d. J. ab hört die Verzinsung dér ausgeloosten Rentenbriefe auf.

Gleichzeitig werden die Inhaber der nachfolgenden, bereits früher ausgeloosten, seit zwei Jahren rüd>- ständigen und aiht mehr verzinslichen Nentenbriefe aus den Fälligkeitsterminen :

Den 1. April 1877: Litt. C. à 300 M Nr. 6.

Den 1. Oktober 1878: Litt. D. à 75 M

Nr. 1081. Oïtober 1879: Litt. C. à 300 M

Den 1. Nr. 2682 8644.

Den 1, Oktober 1880: Litt. B. à 1500 M Nr 2384, Litt. C. à 300 M Nr. 10886.

Den 1. April 1881: Litt. C, à 300 6 Nr. 5546.

Den 1. Dktober 1881: Litt. C. à 300 M Nr. 10889.

Den 1. Aprik 1883+ Litt. C. à 300 (( Nr. 1952 2452 5816 7268 8003 12235 12318, Litt. D. à T5 MÆ. Nr. 410 1407 3084 6060.

Den 1. Oktober 1883: Litt. A. à 3000 M ‘Nr. 8785, Litt. C. à 300 (A Nr. 155 2301 7974 10524 12425, Litt. D. à 75 Nr. 4102 4241 C ti au 9311 5428 6975 8008 8967 9412 9983

Den 1. April 1884: Lätt. A. à 3000 (. Nr. 4216 ‘9337 9363, Lit. B. à 1500 A Nr. 1176 2952, TLitt. C. à 300 \ Nr. 5344 12262, Litt. D. à 75 M Nr. 209 484 1528 3751 7264 9279 9620 10089 10954.

wiederholt aufgefordert, denn Nennwerth Len na< Abzug des Betrages der inzwischen eingelösten, nit. mehr fälligen Coupons zur Vermeidung weiteren .Zins-Verlustes und künftiger Verjährung von unserer -Kasse unverzüglih in Empfang zu nehmen.

Die Verjährung der ausgeloosten Rentenbriefe tritt ne< den Bestimmungen des $. 44 a. ga. O.

‘binnen 10 Jahren ein.

_ Hierbei machen wix zuglei darauf aufmerksam, daß die ummern aller gelündigten, rejy. zur Ein- iTöfung noch nicht präsentirten Rentenbriefe dur die won der Redaction des Königlich Preußischen Staats- Anzeigers n Berlin herausgegebene „Allgemeine Ver- Toolungs-Tabelle“ im Mai und Noveanber jeden Sahres veröffentliht werden. - Das Stü dieser Ta- D t bri der geda<hten Redaction für 25 S

Königsberg i. Pr., den 15, Mai 1886.

Königliche Directiou ver Neaitenbank für die

Provi€zen Osft- und Westpreufteun. [9786] 0

Von der uns laut Allerhöchsten rivilegiums vom 25. Januar 1882 bewilligten A find‘ausgegeben 836 000 «4 Davon find laut Tilgungsplanes in diesem Jahre zut: amortisiren 14.300 > Zu diesem ite sind am 15. Februar dss. Js. diè Aulcihe- mit Buchstaben 4, Nr. 26 75 115 219 991 222 323 und 371 à 1000 Æ, ù L B, 151 188 276 277* 990 291 314 341 und 389

à 500 M, C v S L 120 226 288 324 379 385 und 397

200 M

38 39 47 64 84 89 92 700 01 12 19 D

92 96 31 32 34 49 78 1215 20 26 32 34 44 55 61 76 78 79 88 2 1321 24 40 75 79 82 84 88 94 1403 04 05 06 12 15 17 19 21 28 38 40 42 49 54 70 71 78 82 01 06 09 14 19 22 26 31 37 47 51 56 57 71 73 84 86 87 1600 01 11 12 13 26 70 71 78 80 86 88 93 96 99 1704 09 16 21 39 42 46 63 67 73 78 81 1802 03 06 45 47 56 58 60 64 73 81 85 90 97 1902 05 07 09 13 20 23 28 33 42 51 54 59 61 04 06 16 17 23 24 26 37 40 45 53 54 58 64 68 70 71 88 89 99 2100 19 33 88 91 93 94 2201 03 09 20 28 35 37 50 63 88 91 98 46 48 53 59 61 74 84 8% 2403-05 29 23 35 37 38 96 2514 18 % 37 41 54 74 75 76 85 87 2603 14 24 25 30 32 39 43 45 46 52 53 59 65 71 71 79 82 2706 18 24 45 58 62 63 72 73 84 85 2803 05 06 08 13 15 18 26 29 36 43 53 56 65 67 68 71 76 88 94 96 99 2908 12 16 17 29 21 27 32 33 37 38 43 45 46 54 67 85 3000 23 36 28 39 43 46 54 57 58 60 72 74 80 81 82 86 3103 04 07 09 11 14 18 22 25 26 32 42 48 50 52 53 5b 56 73 80 83 88 92 96 3201 04 05 07 15 49 59 67 95 97 3301 04 08 18 19 24 36 38 42 18 56 76 81 84 85 90 98 3401 02 04 06 13 18 20 29 33 41 48 58 67 76 81 82 3510 23 26 98 43 51 65 69 71 72 83 87 98 8600 07 08 15 17 20 24 33 43 55 61 65 66 67 71 72 76 81 82 83 95 98 $715 20 % 27 28 30 41 42 50 67 76 77 85 9% 98 #818 40 50 58 60 78 79 83 94 97 98 3903 06 07 10 17 22 26 29 35 44 48 50 55 59 65 68 78 84 86 4014 16 26 28 32 57 59 61 64 65 70 77 79 87 88 90 4108 21 22 29 36 44 47 48 60 70 71 75 84 87 93 96 4205 15 18 30 35 43 £9 55 56 60 73 74 75 86 90 96 97 4301 01 11 14 22 45 52 67 68 71 74 80 93 97 98 99 4405 07 13 17 19 29 36 42 47 50 55 56 61 68 73 78 80 93 95 98 99 4506 13 15 19 32 33 40 46 53 57 62 65 68 71 72 86 89 4602 05 08 09 16 17 23 30 31 35 37 43 45 60 70 72 88 96 4707 08 09 13 22 26 28 39 44 54 65 66 67 70 71 80 95 4805 11 13 14 20 21 36 38 42 44 55 69 62 63 68 70 73 75 76 77 83 87 89 95 4905 29 36 43 54 64 81 86 5005 07 09 11 17 30 41 44 46 56 59 71 72 87 88 93 5101 29 35 39 42 45 61 81 90 93 96 5200 04 06 23 29 32 38 59 65 80 88 97 5305 06 09 33 45 51 53 66 57 58 63 64 66 72 75 83 84 96 5405 15 27 28 44 46 53 65 72 78 79 86 S501 08 16 2% 26 32 33 40 48 71 79 81 96 5603 08 09 18 26 29 32 42 58 67 69 75 77 85 5709 16 20 37 60, 6b -56 66. 72 76 83, 86 86 94 S601 07 24 2B 29 33 36 49 60 #0 69 77 79 81 85 89 94 96 99 5900 06 40 45 49 52 59 60 68 71 72 75 85 94 95 G01. 17 20 22 32 34 43 54 57 64 65 66 67 72 78 80 GLI1 18 20 21 26 34 37 39 43 48 52 59 62 63 77 82 84:88 97 6201 03 15 17 21 26 29 34 36 42 44 48 49 56 66 70 90 92 93 6300 01 02 (5 06 09 20 25. 31 32 34 36 38 39 49 54 72 74 77 80 95 96 64041 15 32 34 35, 37 47 49 79 84 99 6512 16 17 19 20 % 36 43 44 45 51 53 55 65 70 78 81 87 86 95 6613 17 27 29 32 47 49 57 63 64 65 68°69 70 71 73 81 98 „S700 01 04 08 15 20 22 31 33 64 60 66 68 89 6810 17 26 27

34 : 9 8 90 98 6903 04 25 28 35 37 38 43 46 54 62 63 79 85 94 7000 07 08 11 13 15 17 26 38 41 44 46 49 56 57 64 67 70 72 75 92 99 F103 -10 16 24 99 Po gu Ten, M

9828" Aufgebot. i i [ Au Erbpächter Johann Fran> zu Zarrentin hat das Aufgebot des Hypothekenscheines d. d, 17. Fe- bruar 1880, lautend über 600 M zu 5 %/o, einge-

Angenommen

Friedrich Ernst.

[44434] Bekanntmachung.

Bei der heute erfolgten Ausloosung von 8700 Thlr. = 26 100 M Kreis-Obligationen des Mangs- E Seeckreises sind folgende Nummern gezogen orden : 1) von der L. Emission vom Jahr ö Litt. A. à 1000 Thlr. Nr. 23, ia a Litt. B. à 500 Thlr. Nr. 1. Litt. C. à 200 Thlr. Nr. 61 156 193.

: 2 322 330 3 i 371 383 389 398. s Litt. E: à 25 Thlr. Nr. 6 124 134 203 210 222 238 246 318 405 448 452 472 474 475 485 497 906 9516 538 553 555 570 607 613 618 630 656" 680 715 716 718 757 768 775 793 802 814 826 853 860 864 870 877 906 917 926 929 938 942 951 959 961 970 972 976 992 1008 1019 1022 1038 1051 1069 1070 1079 1080 1084 1088 1093 A 1 U0e Iod 10 106 I N 1288 2 ¡ 1267 12 27 D. S E 1319. e A E

von der Ix. Emission vom 5 Litt. B. à 500 Thlr. Me 30. Ansiveo E 8a S 4 a E: Nr. E

itt. D: Lhlr. Ir. 4 66 77

132 133 139 148 171 186. E Diese Obligationen werden den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge am 1, Juli 1886 bei der Kreis-Chausscebau-Kasse hier gegen Rückgabe der Obligationen in Empfang zu “Da die Verzi 1. Juli 188

a die Berzinsung vom 1. Juli 1886 ab aufhört, so sind mit den Ge oes L. vom Jahre Se die Zins-Coupons “Serie V1. Nr. 8—10 nebst Talons und mit den Obligationen vom Jahre 1863 die Zins- Coupons Série V. Nr. 7—10 nebst Talons zurü>-

¿ n. "Für etwa fehlende Coupons werden die Zinsbeträge e e hg E

„Dewvet wird zur Vermeidung fernerer Verluste an Zinsen die Abhebung der Kapitalbeträge für lee [hon in den Vorjahren zur Ausloosung gekommene Obligationen :

1) von der Lx. Emission vom Jahre 1856

Litt. C. à 200 Thlr. Nr. 27 n t LT . ; ° 279" 395, S. Roeder’s Original-Serie

Litt. D. à 100 Thlr. Nr. 231

Í 06 057 R L Nr. 71 151 159 655 824 a anerkaunt bester Bureau- u. Comptoirfedern.

©) von ber Ix. Emission vom Jahre 1863 Bremer Börsenfeder, Reichsbankfeder, Deutsche Justizfeder, Hauburger Vankfeder,

Litt. D. à 100 Thlr. Nr. 75 i; ; Comptoirfeder, Aluminium-Börseufeder.

in Felt! gebrn bt . Die nah 3 „Spizeugraden e: F, M) gesonderten Mustershachteln, enthaltend je 2 St. obiger Eisleben, den 7. Dezember 1885. Berni, geftattón ¿vew, die für jeine Individualität am besten passende Sorte leiht herauszufinden

Die Kreis-Chaufseebau, Kommission und sind dur< alle Schreibwaarenhandlungen à 25 Pf. zu beziehen. Jeder Versuch wird diese S. Roeder, Königl. Hoflieferant.

Carl Ernst

[9807]

Im

839] Aufgebots\ahe des Grafen zu Dohna- adt v egi Königliche Amtsgericht zu Lieb-

dt dur<h den Gerichtsassessor Sanio, sia a Uu en ebot der Hypothekenpost von 6450 A,

2 ht ; rehnen von dem dazu berehtigten oder ein Bevollmächtigter deffelben zu erscheinen hat, E tecinien Fibelkommißbesiher beantragt ist, weil

ie eingetragenen Gläubigerinnen verstorben, von res ehtönacfol ern aber nihts Festimmies hat ermittelt und eine lôös{hungsfähige Qüttung über die angebli<h dur< Zahlung an die eingetragenen Gläubigerinnen getilgten Gn nit hat bef e weren können (8. 103 G. B. O. $: 111, 1., 5

D für Recht:

1) die unbekannten Rechtsnachfolger der Gräfin Louise zu Dohna und der Gräfin Maäria Charlotte u Dohna werden mit ihren Ansprüchen auf die vor- vezeichneten Hypothekenposten R

92) die Kosten des Aufgebotsversahrens M den Burggrafen und Grafen Friedrih zu Dohna-Lau auferlegt.

adt, den 8. Mai 1886.

O Königliches Amtsgericht.

Ausbburger Abend-Zeitung. Freiburg, den 15. Mai 1886. j L aefetat, A

ie Fi irection. ib hardt, Assistent, e eee Ds Le Freibuxg, let Greiber Köntglihen Amtsgerichts Burgwedel.

[9844] Aufgebot. |

Der Erbenzinsmann C. Bockholdt zu Zippfeld hat das Aufgebot einer unter Nr. 1 zum Hy otheken- buche der Erbenzinss\telle Nr. 2 zu “l d einge- tragenen Forderung von 150 Thlr. Nr. 2/3, ver- zinslih zu 39%, unter Beibringung des is ‘alle Die

N vg Montag, den 7. März 1887,

Vormittags 10 Uhr, ;

im Sitzungszimmer des Königlichen Amtsgerichts daber abgehalten Mai 1886

nsba en 18, 386. :

Gerichtsschreiberei ns Mae Amtsgerichts

nsbah. (L. 8.) Sekr. Schwarz. [9824] E bot behufs Todeserklärung. Auf Ania t terer Erben wecden die na<hbe-

2 llenen : wae I April 1816 in E>kensund geborene

ohann Cäâllesen, 2) Seen "UeA 1816 in Broa>er geborene

Seemann Hans Petersen Ley aufgefordert, {ih Ptestens in dem auf

[4134] n S.ROEDER'S

L Aufgebotsverfahren behufs Kraftlose i BREMER BORSENFEDER

„zweier auf den Namen Hermann Lampe aus-

cstellter Doku ie Grbbegräbnis

stellen L E un e tem

vlatze außer dem ore x

dur Aus\clußurtheil ves Amtsgerichts hierselbf s 18, ai i 6 die vorgedahten (ie lon Ug 54 kraftlos erklärt worden.

Bremeu, 18. Mai 18386. Der Geritsf reiber des Amtsgerichts:

e--. l

tragt. Es werden demgemäß alle Die- U E aus dem Intabulat nsprüche zu machen gedenken, geladen, solche späteftens in dem auf den :

5. Juli 1886, Mittags 12 Uhr, (Fürstebof Zimmer Nr. 13) angeseßten Aufgebots- termin anzumelden unter dem Nachtheil, daß fie mit folhen Ansprüchen auf immer werden ausgeschlossen

ate iese Anleihescheine werden biermit

tober dss, Js. gekündigt, zum 1, Ok-

Empfehlung rechtfertigen. An Nee Seekreises. Verlin Neue Friedri.