1886 / 121 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

den 18. Juni cr., Vormittags von 9 bis 12 und Nachmittags von 3 bis 6 Uhr, auf ein Attest der hiesigen Bankhäuser Sal. Oppenheim jun. & Cie., I. H. Stein oder des A. Schaaffhausen'schen Bank- vereins, über die bei cinem derselben wenigstens acht Tage vor der Generalversammlung erfolgte Hinter- [egung der Aktien-Dokumente in dem Effektenbureau des A. Schaaffhausen’schen Bankvereins, in Empfang genommen werden können. 1) Bericht e ate G Bericht über die Lage des Geschäftes im Allgemeinen und über die esulteee e ver-

Prioritäts-Obligationen derKottöus—Gr hainer Eisenbahn crfolgt am 10. Juni L Vormittags 10 Uhr, im Sigzungsfaale unseres E METREes hierselbst, Königgräterstraße

Berliu, den 21. Mai 1886. Königliche Eiseubahn-Direktion.

Bayerisch-Pfaelzische Dampfsschleppschisffahrt Allgemeinen und über die in Ludwigshafen a. Rh. S 2) R oalage der Bilan Tor Gas E Ver- _Nehnungs-Abshluß für das ahr 1395.

lustrechnung und des Bilanz-Revisionsberihtes. R R ; dg Bu E Genchmigung dieser Vorlagen und Ertheilung R I| Gewinn- und Verlust-Conto. M |d

[10247]

Kottbus-Großenhainer Eisenbahn. Die Ansloosung der am 2. Januar k. J. zu

amortisirenden, auf Grund des Allerhöchsten Privi-

legiums vom 10. Januar 1872 emittirten 5°/o igen,

seit 1. Januar d. J. mit 4%/o verzinslichen |

[9767] Chemische Fabrik Derkum.

Durhh einen En E m Z Zül em Kgl. Notar Zaun in Zül- pi beurkundeten Beschluß der Generalversammlung der Aktionäre vom 12. April 1886 ist die Liqui- dation uuserer Gesellschaft beschlofsen und der in Bonn wohnende Kaufmann und Geschäftsführer Heiurih Dübbers zum Liquidator ernaunt worden. Wir fordern die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, sih bei der Gesellschaft, resp. dem Liquidator zu melden. Derkum, 4. Mai 1886, Der Aufsichtsrath.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeige

M 121. Berlin, Montag, den 24. Mai

f: Deffentlicher Anzeiger.

Inserate für den Deutschen Reis- und Königl. . Stebriefe und Untersuhungs-Sachen. 5, Industrielle Etablissements, Fabriten und

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- ister nimmt an: die Königliche Expedition Ee L G G 2. Zwangsvollstrekungen, Aufgebote, Vor- Großhandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich

T.

M Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „„Juvalidendank‘‘, Rudolf Mosse, Hansenstein

& Vogler, G. L. Daube & Co., E. Sehlotte, Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

(10386]

Der Vorstand.

der Decharge.

[10385] 3) Verwendung des Reingewinnes.

M | Einnahmen. M [4

Kölnishe Maschinenbau-Actien- Gesellschaft in Bayenthal.

: _ Generalversammlung. G Die Rees Frie Ca lammlang re der Kölnishen Maschi -Actien- Geselle wir \{hinenbau- Actien

Samftag, deu 19. Juni cr.,

: _ Vormittags 11 Uhr, im Geschäftslokale des A. Shaaffhausen'schen E Unter Sachsenhausen Nr. 4, hier, statt- Unter Hinweisung auf die $8. 28 bis inkl. 34 unserer Gefellshafts-Statuten laden wir die dazu berehtigten Aktionäre ein, an dieser Generalver- fammlung theilzunehmen, mit dem Bemerken, daß

rathes.

In

Firma der

die Eintrittskarten und Stimmzettel am Freitag,

[10239] ( S@ , Victoria Hütte.

In Gemäßheit der Beschlüsse der Generalversamml 1885 fordern wir die Herren Actionaire auf, ihre Actien nebst T

verzeihnisse versehen, \0fort, spätestens bis 1. Juli d. J, bei uns einzureichen.

je drei vernichtet und die vierte abgestempelt zurück-

Von den einzureichenden Actien werden gegeben M R

it der Rückgabe der vierten Actie erfolgt

Mit den Vorzugsactien sind gleichzeitig (n

behörde nachträglich die Verwendung eines Stempels zu dies

geordnet E L j ir bemerken, daß diejenigen Acti Actienrecht verloren haben. ß diejenigen Actien,

Empfang zu nehmen und hierher zu befördern.

gleichzeitig die 50 Pf.

Naumburg a. Bober, den 21. Mai 1886. Der Vorstand. von Geroslt.

[1033] Bilanz der Herzfelder Pferde-

Activa.

M. | 125.000 |Z 491 |15 1498 15 7074 |77 ; __| 134064 [07 3. Mai 1886.

Bahn-Conto . Ausstände .

Effecten . . Kassenbestand

Herzfelde, dén

Per Actien-Capital-Conto ¡

Res ervefonds 5 Special-Res erve « Reingewinn .

Der Auffichtsrath.

Herzselder Pferde-Eisenbahn-Actien-Gesellshaft. 0 Lg erfa tung olger Gesellschaft findet am 16. 4

Dumeau des Laus Aa Karsten zu Berlin, Mohrenstraße 65, ftatt. Vorlegung der Bilanz.

Die ordentliche Genex4 Nachmittags um 4 Uhr, im M

1) GeschäftsberiSt und 2) Wahl des Aufsichtsratbs,

Die Actionaire, welche ihr Stimmrecht ausüben i : ; i wollen, d. Is. bei Herrn Oscar Zucker zu Berlin, Kleine Präfidentenstraße R i

Der Aufsichtsrath.

Herzfelde, den 23. Mai 1886.

[10040]

Activa.

M 9 6 471/— _6412/—

175/50] 497

710 1418 567 1 142

3 066

i M. Maschinen-Conto Bestand f Schriften-Conto , Drukerei-Utensilien- Conto …. “Geschäfts-Conto *Laden-Utensilien- Conto Waaten-Conto Cafsfa-Conto Haupt-Cafsa-Conto : ebitoren. (Aüßenstehende Forderungen) .

Unterbilanz am 31. De- zember 185...

90 391 n

40 448/99 60 840! Gewinn- und Verlust- Conto.

Debet.

Graf

| Actien-Conto :

Exfolgte Einzahlungen auf gezeihnete Actien bis 31, Dezember 1885

Cautions-Conto:

Hinterlegte Caution des

Directors Fr. König

von - Finckenstein,

_Reitwein:

Dessen Guthaben am 31, Dezember 1885

4) Wabl eines Mitgliedes des Verwaltungs-

5) Wall von drei Revisoren. Köln, den 20. Mai 1886. Der Verwaltungsrath.

EORTA) Papier & Papierfabrik

Riederkaufungen. Gemäßheit $8, 12, Statuten haben wir Herrn Friedrich Michelis zum Mitgliede unseres Vorstandes gewählt. Derselbe wird m EES mit Herrn Emil Ziegler die esellschaft zeihnen.

Der Aufsichtsrath : Mar Arnhold, Vorsitzender.

vom 8, Dezember 1884 und 10. August alons, mit einem doppelten Nummern-

Ausgabe des neuen Dividendenbogens pro Actie einzureichen, da die Steuer» em Betrage für

welche in der obigen Frist nicht eingereiht sind, ihr H . . i Das Bankhaus A. Ruß jr. in Berlin, Molkenmarkt Nr. 5, hat si erboten, die Actien in Partial-Oblig. Nückzahl.-Conto ,

Eisenbahn-Actien-Gesellschaft

per 31. Dezember 1885.

hréAetien bis zum 15. Juni u déPortiren.

„Frankfurter Post“ (A.-G.) zu Fraukfurt a. Oder. Bilanz am 31. Dezember 1885.

An Inventarium (5 Güterdampf- boote, 11 Schleppkähne, Referve- Maschinentheile, Güterschuppen, Landungsbrücken œ) Kohlenlagerplaß und Magazin . Haus-Conto . C Dienstkosten-Conto :

Diverse Debitoren .

Passiva. Capital-Conto Actien Litt. A. Capital-Conto Actién Litt. B. Reserve-Conto „. Exrtra-Referve-Couto zu Unter- stüßungszwecken S E Reparatur- und Erneuerungs- Conto unsérer Schiffe. . Schiffs-Versicherungs-Conto . Diversc Creditoren . . Gewinn- und Verlust-Conto .

14 und 15 unserer

s

743,110/71 12,001 |— 99,000|—

Material-Vorräthe x. . . 7,273|64 . |__178,589/62 1,005,974/97

428,571 200000|— 214,285 72

19,036

20,703/53 7,311 83/051/49 h |__24,015/01 / 1,005,974/97 Ludwigshafen a. /Rh., den 29, April: 1886. ; Die Direction

der Vayerisch-Pfaelzischen Dampfschleppschifffahrt.

C. Lind enmeyer.

43

18

61

Saldo - Vortrag Sahre 1884 . rahten-Conto

Schlepplöhnc-Conto .

Wechsel-Conto .

Ausgaben.

Interessen-Conto .

Effecten-Conto. . .

Betriebskosten und Ab- schreibungen .

vom 331/56 395,199/72 7,444/35

.|__1,899/96 |

181/95 375185

330,299[78

404,372

Verwendung. Uebertrag auf Extra-Re- serve-Conto zu Unter- \stüßungszwecken . é: 43 9% Dividende oder A. 78,— pr. Actie 19,500|— Remunerationen u. Tan- E e e a 2,675|— Vortrag auf neue Rech- | nung E 1,040/01 ——-

800|—

[10273] Debet.

13885 Dezbr. 31.

jede Vorzugsactie an-

An Conto-Dnbiosa Partial-Oblig. Zinsen-Conto .

Fourage-Conto Reparaturen-Conto . . P an Sanio : incl, Verlust auf \tädt. Platz Abschreibungen auf : 5 Gebäude-Conto : 2% von 4. 148 227,53 M. 2965,75 Pferd- und Wagen-Conto : 15% von M 1549868 = M. 2324,80 Inventar-Conto : 10% von M 20 390,8 M. 2039,08 Gewinn pro 1885

Passiva.

| M 125 000 L 323 | 1498 7 242

p pi} H

Gewinn- und Verlust-Couto.

M.

2,666/80 28,750 7,000 |— 9 538/55 2 611

134 892 oh

7329 80 915/05)

Credit.

P 1885 M.

Ian. 1.

Dézbr. 31.

Per Bilanz-Conto : Vortrag ¿n Dividenden-Conto: 1 Dividendenschein von 1880 nicht er- hoben . M 5 «„ Verladungs-Conto : Bruttogewinn pro L Ms « Agio- u.Zinsen-Cto : Zinsengewinn pro 1885 ,

- Kohlen-Abtheil.-Cto. : Reingewinn aus der Kohlen-Abtheilung

210367

31 15

253 8355

4 839

12 910 63

Z|

134064 |

M

An Grundstücks-Conto . « Gebäude-Cto. 4 S 148 287,53 29/Abschreibg.

pro 1885, 2965,75 « Pferd- und

Wagen-Cto. 15 498,63 15% Abschreibg.

pro 1885. 2324,80 «-JInventar-

Conto . . 20 390,88 10% Abschreibg.

pro 1888. 2039,08 « Bau-Conto . « Wechsel-Conto « Effecten - Conto

Obligationen) » Cassa-Conto . ; « Conto - Corrent - Conto.

Debitoren a. Allg. Conto- M S

Correnten 129 090,39 b. Cautionen 10 647,45

c. Kohlen- 59 926,41

uni d. Js., 861 153

145 321

Passiva.

M 9 M. (eigene

Contor

199 664 1295 1641

60 840/-

60 840 Credit.

M. M S

_

Unterbilanz bis 30.Mai 1885

“Abschreibung auf Maschinen-Cto. 109% Abschreibung auf Schriften-Cto. 20% Abschreibung auf Druerei-Uten- Nee f reibung au Sesdäfts-Ufen- Ri, ien-Conto bschreibung auf den - Utensi- lien-Conto 15%

Geschäfts-Unkosten: b. Redaktions -Kosten 7 eo e, Druerei-Kosten

d, Materialien, Papier, Farbe .

36 157/96

10% 19

10% 47

125

2 963 1725/45 585

1 0425

6 317/2

44 969179 Frankfurt a. Bi) den 12. März 1886.

Per Einnahme für JIn-

erat « Einnahme für Abonne- ments Es Verlust bis 31, De- zember 1885

Der Director:

M 39

Schönebeck, den 31. Dezember 1885.

gefunden.

T.

Dice B Gelde

owie bei unserer Gesellschaftsk. Schönebeck, a Wu

e Mai

13

273 704/24 Vilanz-Conto. 1885, Dezbr.

31.

a S Las egen Einlieferung des Dividendenfcheines Nr. 14 4 it e Mgsenle Dividende gelangt vom i jur Auszahlung. bei Herren Dingel & Co.

Der Vorftand : O. Wantckel.

973 704/24 Credit.

18

Per Actien-Capital-Conto. . . | 447 000 « Partial-Obligations-Conto . S000 « Partial - Obligations - Nück- |

zahlungs-Conto . E 7000 « Partial - Obligations - Zinsen- é

Conto i „rückständige (SToupons j Me Los (geseßlich) Betriebs- und Dispositions- fond-Conto G P Dividenden-Conto . Conto-Dubiosa Conto - Corrent »- Conto. Cre- ditoren ;

Allgem. Conto-Correnten . 52 9822 Gewinn- und Verlust-Conto

An pr. f.

N "8 244,68 Abzüglich Ab-

\cretibun r. 1885 , 2

Reingewinn pr. 1885 .

1 925 20 000

114 310/87 465 2 485

7 329,63 | 8091505 1295 1641

Die Generalversammlg. genehmigte folgende Vertheilung: F. Í

Ueberweisung an Reserve-

par Cs | ¿ eberweisung an Be- triebs- u. Dispositions- fond-Conto . . 14 000,— Ueberweisung an Bau- Conto... , 30000,— e i Ee von

7 ¿ . 22 350,—

109% Tantième von A. 67 931,38 an den Aufsichtsrath . 3 % Tantième von M. 67 931,58 an den Vorstand ;

r

6 793,15

2 037,95

€00 181,10 Uebertrag auf neue 733,95

Rechnung. 80 915,05

Speditions- u, Elbschifffahrts-Comtoir Actiengesellschaft vormals C. Fritihe last zu Shoenebet

« : O. Wanckel. Geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft übereinstimmend

Die Revisoren :

W. Homann. Carl Jacobs.

1. Juni cr. ab in Magdeburg

_ und des Kaufmanns Oscar Krobish zu Breslau

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

ladungen u. dergl. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. \.w. von öffentlihen Ppieren.

B ren

Literarische Anzeigen.

7. 8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen- 9, Frichten.

Aunonucen: Bureaux.

Familien-Na Beilage.

gwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[10331] Aufgebot.

Der am 9. April 1846. zu Landolfshausen ge- borene Schneider Georg Friedrich Christoph Curdt soll vor mehr denn 20 Jahren nah Nordamerika ausgewandert und die leßte Kunde von dessen Leben vor 11 Jahren eingegangen fein. i

Auf Äntrag des demselben bestellten Abwesenheits- vormundes, Ackermanns Heinrich Kopp, und feiner Schwester, Wittwe Schulße, Beide zu Landolfs- hausen, werden nunmehr aufgefordert :

1) der Eingangs bezeichnete verschollene Georg Friedrih Christoph Curdt \ich bei Gericht zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt und sein Vermögen den nächsten bekannten Erben oder Nachfolgern überwiesen werden foll: alle Personen, welhe über das Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, diese dem Gericht mitzutheilen ; # / etwaige Erb- und Nahfolgeberechtigte ihre Rechte und Ansprüche bei Gericht anzumelden, widrigenfalls bei der Ueberweisung des Ver- mögens des Verschollenen auf sie feine Rücksicht genommen werden soll,

und zwar spätestens in dem auf

den 6. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, an unserer Gerichtsstelle anberaumten Aufgebots- termine.

Göttingen, den 7. Mai-1836.

Königliches Amtsgericht. Il. Goldschmidt. [10330] ARIgebe:.

Der Grubenarbeiter August Kothe zu Helmsdorf hat das Aufgebot des auf seinen Namen lautenden Sparkassenbuhs Nr. 3065 Litt. U. der Niederlausitzer Nebensparkasse zu Triebel über 271,80 M beantragt. é Der pes dieser Urkunde wird „aufgefordert, în em au

den 15. Dezember 1886, Vorm. 9 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine seine Rechte bei dem unterzeichneten Aufgebot8gerichte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserfklä- rung erfolgen wird.

Triebel, den 15, Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

[10323] Ausgebot.

Auf den Antrag der verehelichten Kaufmann Louise Baron, geb. Krobish zu Oppeln, der verehelichten Konditor Anna Fröhlich, geb. Krobish zu Breslau

werden deren Bruder, der Bäcker Herrmann Krobi\ch, gebürtig aus Kosel, daselbst am 31, Oktober 1840 geboren, zuleßt wohnhaft in Leobschüß, welcher \ich im Jahre 1857 nah Amerika begeben hat und seit 1862 verschollen ist, sowie die von ihm etwa zurüd- gelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer auf- gefordert, sich \pätestens im Aufgebotstermine

den 27. April 1887, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte Zimmer Nr. 16 a zu melden, widrigenfalls der Verschollene für todt erklärt werden wird.

Leobschütz, den 15. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

[10320]

Aufgebot.

Nachdem die verwittwete Frau Pastorin Kühm, Luise, geb. Höfish, zu Frauenmark durch Vorlage der bezüglihen Urkunden nachgewiesen hat, daß ihr die Erbschaft ihres Bruders, des am 28. Januar 1886 zu Kirch-Mummendorf verstorbenen Rentners Adolph Friedrich Höfisch, als alleiniger Erbin aus Erbvertrag deferirt, sie auch zur Erwirkung des An- erkenntnisses solcher Delation ab Seiten der Intestat- erben den Erlaß eines Aufgebots in Gn der Verordnung, betreffend die Legitimation in rbfällen vom 30, Mai 1857, beantragt hat, so werden hie- mit alle Diejenigen, welche ein nöheres oder gleih nahes Intestaterbreht bez. des Nachlasses des er- wähnten Rentners Höfish zu haben vermeinen, au den genannten Erbvertrag anzuerkennen nicht gewillt sind, aufgefordert, ihre Rehte bis spätestens in dem auf f

Sonnabend, den 17. Juli 1886,

Vormittags 11 Uhx,

vor diesem Amtsgerichte anberaumten Autgebots- termin geltend zu machen unter dem Rechtsnachtheile, daß die Antragstellerin für die alleinige rechte Erbin angenommen, ihr als \solcher der achlaß überlassen und das Erbenzeugniß ertheilt werden oll, daß ferner die nah der Präclusion ih eldenden, näheren oder gleih nahen Erben alle Handlungen und Dispositionen derselben anzuerkennen und zu übernehmen \huldig sein

ollen. G beamüblen; 15. Mai 1886. Grogzenagtae Amtsgericht.

Zur Beglaubigung: Sandberg, G.-Act.

_—

(L. S.)

[10334] Aufgebot.

In der von Biela’schen Familienstiftungssache zu Berga handelt es si um ein von der verstorbenen Frau e Sophie Louise von Biela, geb. von

eulwiß, zu Rudolstadt, dem jedesmaligen ältesten

Biela, das von dem in der zweiten

Zinsen ausgeseßtes Kapital über 500 Thaler 1500 M

Als zum Zinsgenuß berechtigt hat \sich bei dem unterzeichneten Gericht ein am 17. Mai 18340 ge- borenes Fräulein Bertha Auguste Louise von Biela, z. Zt. in Hamersleben b. Neuwegersleben, Kreis Osthersleben aufhältlih, gemeldet, und ihre Abstam- mung vom Kammer-Director Georg Heinrich yon Biela dargethan. : Alle Diejenigen, welhe nähere oder glei nahe Ansprüche auf diesen Zinsgenuß erheben , werden aufgefordert, sich spätestens bis zum 1. Oktober 1886 beim unterfertigten Gericht zu melden und zu legitimiren, widrigenfalls° die Auszahlung der Zinsen an die obgedahte Bewerberin angeordnet werden wird. Kelbra, den 12. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

[10304] Aufgebot. / é:

Es haben zum Zwecke der Besißtitelberichtigung

das Aufgebot beantragt : ; Z 1) Die Wittwe Franz Ludwig, Clara, geb. Müller,

in Suttrop |

der Parzelle Flur 7 Nr. 93 auf der Lied, Aer 139 a 16 qm groß. Dieselbe ist in der Steuer- emeinde Suttrop belegen und Band I, Blatt 50 Grundbuchs Suttrop für E Clasen, gt. Hahne, und dessen Tochter Henriette Clasen în Suttrop, die Beide verstorben, berichtigt.

2) Der Rechtsanwalt Viegener in Rüthen als

Vertreter /

a. des Gutsbesitzers Otto Luyken in Kotthausen der Parzelle Flur 8 Nr. 8 in der Kettmecke, Wiese, 21 a 63 qm groß, j

b. der Wittwe Schäfer Ioseph Görsmeyer in

Rüthen der Parzelle 8 Nr. 506 am Husberge, Aer, 90 a 0,4 qm groß,

c. der Wittwe Anton Grawe das.

der P Flur 9 Nr. 79 Kallenhardterberg,

Wiese, 22 a 12 qm groß, G

d. der Wittwe Franz Bernard Krämer daf. der Parzelle Flur 8 Nr. 448 am Rabenknapp, Wiese, 4 a 53 qm groß, Und

Flur 8 Nr. 452 am Rabenknapp,„ Aer, 30 a 60 qm groß. E

Die Grundstücke {ind sämmtlih iu der Steuer-

gemeinde Rüthen belegen und auf den Namen des

verstorbenen Anton Marcus Schulte in Rüthen im

Grundbuche von Rüthen Band 5 Blatt 8 berichtigt. 3) Der Sparta Köster in Rüthen als

Vertreter resp. Bevollmächtigter der Geschwister

Maria, Pauline, Egon, Carl, Elisabeth und Gustav

Terstesse daselbst

der Parzelle Flur 1. 1501/159 Rüthen, Hof-

raum, 58 qm groß, und Flur I. 1502/160 Rüthen, Hofraum, 37 qm

prol die jetzt beide in der Parz. I. 1715/157—160

ñ üthen, Hausgarten, 5 a 54 qm groß, enthalten

ind.

Dieselben sind in der Steuergemeinde Rüthen be- legen und auf den Namen des verstorbenen Justiz- Commissars Casp. Ant. Foerstige in Rüthen im Grundbuche von Rüthen Band 11. Blatt 35 ein- getragen. ;

Es werden daher alle Eigenthums-Prätendenten dieser Grundstücke aufgefordert, spätestens în dem auf

Mittwoch, den 29. September 1886,

Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine ihre Ansprüche und Rechte auf die obigen Grundstücke anzumelden und ihre vermeint- lihen Widerspruchsrehte zu bescheinigen, widrigen- falls sie mit ihren Ansprühen und Rechten auf die betreffenden Grundstücke präcludirt werden und die Berichtigung des Besitztitels für die Antragsteller erfolgen wird. /

Rüthen, den 3. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. [10310] Ausfertigung. Aufgebot.

Auf Antrag des Huberbauers Georg Zehetmayer von Weißenfeld dies Gerichts, durch Urtheil die Todeserklärung des seit 15 Jahren verschollenen Baltasar Zehetmayer auszusprechen, wird Au gebots- termin auf

den 1. April 1887, Vormittags 9 Uhr, angeseßt und geht hiemit die Aufforderung, :

1) an Baltasar Zehetmayer, Lenzbauernsohn in Landsham, dies Gerichtes, spätestens im Aufgebots- termine persönlich oder \riftlich bei Gericht ih zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden würde,

9) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen und

3) an alle Diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben könnnen, Mittheilung hierüber bei Gericht dahier zu machen.

Am 20. Mai 1886.

Königl. Amtsgericht Ebersberg.

dee E, | Der Gleichlaut der Ausfertigung mit der Urschrift wird bestätigt. i E Ebersberg, den zwanzigsten Mai Eintausend achthundert sechs8undachtzig. : (L. 8, Der Königl. Sekretär :

Voggenauer. [10324]

Aufgebot. Der Vollmeier Dietrich Doepke aus Affendorf hat das. Aufgebot der nahbezeihneten zwei Hypo-

räulein von

älfte des 18. Jahrhunderts verstorbenen Kammer-

irektor Georg Heinrih von Biela in Sonders- hausen abstammt, zur Beziehung der jährlihen 4 %%

thekenurkunden : a. der Urkunde über die im Grundbuche von

“| Obligation beantragt. Dem

Haendorf Band I. Blatt Nr. 31 in Abthei- lung 1II. Nr. 1 aus der Obligation vom 8. Mai 18340 für die Vice-Oberstallmeisterin von Staffhorst am 8. Mai 1840 eingetrage- nen 100 Thlr. Gold,

b. der Urkunde über die im Grundbuche von Pee Bänd I. Blatt Nr. 31 in Abthei- ung III. Nr. 2 aus der Obligation vom 5. Oktober 1819 für dieselbe am 31. 1844 eingetragenen 875 Thlr. Gold,

beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufge- focdert, spätestens in dem auf

den 9. Dezember 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rehte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hoya, dèn 18. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. T. gez. Cludius. Äusgefertigt : (L. 8.) Schellack, Sekretär, Gerichts\chreiber Königlichen Amtsgerichts.

[10292] Aufgebot.

Die Erben des Pakhofs-Kommissars Gustav von Bötticher hieselb# haben dessen Crbschaft mit der Rechtswohlthat des Inventars angetreten und das entsprechende geseßliche Al faebotóversabren beantragt. i Etwaige Ansprüche an jene Verlassenschaft sind 18 zum

11. Juni d. J., Morgens 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden.

Holzminden , den 20. Mai 1886.

Herzogliches Amtsgericht. H. Cleve.

Mai

[10319] Aufgebot.

Die Frau Auguste Czizinsky hierselb, Mühlen- bergstr. 13, hat das Ot des ihr angeblich ver- loren. gegangenen Sparkassenbuchs Nr. 215 126 der hiesigen fädtifchen S Narane, lautend über 100,04 und ausgestellt auf den Namen der Frau Auguste Czizinsky beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. November 1886, Vormittags 11 Uhr, vor“ dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 48, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Stettin, den 12. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IIT.

Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von Paul Leopold Goldschmidt, Joseph Haberkorn und Albert Ollendorf als TestamentsvollstreXern von Moriß rectius Moses Samuel Joseph Saalfeld , vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. John Israel, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

Alle, welhe an den Nahlaß des am 18. April 1886 hieselbst verstorbenen Moriß rectius Moses Samuel Joseph Saalfeld Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erb- lässer am 9. März 1886 errichteten, am 99, April 1886 hieselbst publicirten Testaments, wie auch der Bestellung der Antragsteller zu Testamentsvollstreckern und den déntelben als solchen ertheilten Befugnissen, msbesondere der Um/schreibungsbefu E derselben, widersprechen wollen, hiemit aufgefordert werden, \solhe An- und Widersprüche spätestens in dem auf Sonnabend, 25. September 1886,

10 Uhr V.-M., i anberaumten Aufaebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 1, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des us\clu}ses.

Hamburg, den 14. Mai 1886. i

Das Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilung VI. ur Beglaubigung: 4

Romberg Dr., Gerichts-Sekretär.

[10308]

[10332] - Auf das Colonat Strangmeier Nr. 65 in Dei i am 11. Januar 1879 eine dem Bankhause A. W. rever Wittwe in Bielefeld zustehende Darlehns- forderung zu 13500 ( hypothekarish eingetragen, welhe durch Cession auf den Landw rth Heinrich Sültemeier vom Sültehof, jeßt in Stadenhausen,

eEPergeaangen ist. Die über das Darlehn ausgestellte

Sculdurkunde ist, wie glaubhaft gemacht, verloren egangen und deshalb vom ersten Gläubiger deren

ortifikation und die Ausfertigung einer neuen Antrage ist stattgegeben und wird deshalb der unbekannte Inhaber jener E aufgefordert, solche in dem zu diesem wedck au

Sonnabend, den 11. Dezember 1886, Barm e, 11 Uhr,

beim unterzeihneten Ger L anberaumten Termin vorzulegen und seine Ansprüche an dieselbe anzumel - den und zu begründen unter dem Rechtsnachtheile, daß BRete bei unterbliebener Vorlegung für kraft- los erklärt werden solle.

Detmold, den 15. Mai 1886.

Fürstliches Amtsgericht, Abth. I. Eberhard.

[65253] Aufgebot.

Folgene Sparkassenbücher der \tädtischen Spar-

kasse hierselbst :

1) Nr. 322 über 371 G 92 S, ausgefertigt für den pensionirten Gendarm Hirche hier,

2) a. Nr. 4403 über 1523 M 49 S,

b. Nr. 6076 über 986 M 40 -, beide ausgefertigt für Gottlieb Rückert zu Wiesa, jeßt Dienstkneht zu Sporbit,

3) a. Nr. 5383 über 429 M 47 S, i: b. Nr. 5473 über 859 M 33 F, beide ausgefertigt für die

Louise Rückert zu Wiesa,

4) Nr. 4402 über 3031 Æ 99 s, ausgefertigt für Ferdinand Rückert in Wiesa, jeßt Diener in Dresden,

5) Nr. 4735 über 69 M 80 S, ausgefertigt für Paul Wehner, Sohn des Ha!shälters Wehner zu Friedeberg a. Q.,

6) Nr. 6809 über 305 ä, ausgefertigt für den Auszügler Gottfried Kiefer in Wiesa,

7) Nt. 3525 über 154 M 30 S, ausgefertigt für den Gastwirthsfohn Heinrich Danniger hier,

find angeblich, und zwar das zu Nr. 7 entwendet, die übrigen bei einem Brande dur Feuer vernichtet, und follen auf Antrag der Eigenthümer, und zwar: zu 1) des Schlo}sermeisters Heinrich Buchwald zu Görliß, zu 3) der Louise Rückert, vertreten dur ihren O, den Auszügler Gottfried Kiefer zu iesa, zu 5) des Paul Wehner, vertreten durch seinen Vater, den Haushälter Gustav Wehner zu Friedeberg a. Q., zu 7) des Heinri Danniger, vertreten dur Ia Vater, den Gastwirth August Danniger ier, zu 2) 4) und 6) der oben genannten Personen, zum Zwecke neuer Ausfertigung amortisirt werden.

Es werden daher die Inhaber der Bücher auf-

gefordert, spätestens in dem auf den

7. Dezember 1886, PHERE 10 Uhr,

anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeih- neten Gericht, oe Nr. 6, ihre Rechte anzu- melden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Greiffenberg a. Q., den 1. März 1886. Königliches Amtsgericht.

[61532] Aufgebot.

Die Ehefrau Schäfer Bastert, vormals ver- wittwete Obergünner, in Kirhdornberg Nr. 12, in ihrer Eigenschaft als Vormünderin ihrer vier minorennen Kinder erster Ehe, der Geschwister Wilhelm, Auguste, Hermann und August Obergünner, und die Wilhel- mine Louise Marie Obergünner, z. Z. zu Menden, haben das Aufgebot des Bescheinigungsbuches der Kreissparkasse in Bielefeld Nr. 31451, lautend auf den Namen „Minorennen Obergünner und Catharine Marie, geb. Shloemann, Nr. 12 Kirchdornberg, und Dienstmagd Wilhelmine Louise Marie Obergünner Hier“, abschließend mit einem Guthaben von 1412 A 55 S, nachdem dasselbe als am 17. Juni 1885 als verloren bei der Kreissparkasse in Biele- feld angemeldet ist, beantragt. Der Inhaber dieses egi Lte wird aufgefordert, spätestens in

em au

den 2. Oktober 1886, Vormittags 114 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widvigen- falls die Kraftloserklärung des Buches erfolgen wird.

Bielefeld, den 2. März 1886.

Königliches Amtsgericht, IV b. ez. Monjé. usgefertigt : Bielefeld, 2. März 1886. E Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgericts, IV b., i. V.: (L. S.) Clauß, Actuar.

[4783]

unverehelihte

_Aufgebot.

Der Schmiedemeister Karl Fernow in Vorwerk hat das Ee des angeblih- verloren gegangenen Demminer Sparkafsenbuchs Nr. 27 158 über 16 M. 66 s, auf den Namen seiner Mündel, der Ge- \{chwister Zierke, lautend, beantragt.

Es wird daher ein Jeder, der an dem verlorenen Sparkassenbuhe irgend ein Anreht zu haben ver- meint, aufgefordert, si bei dem Geriht und zwar spätestens in dem Termin den 29. November 1886, Vormittags 10 Uhr, zu melden und sein Reht näher nachzuweisen, widrigens das Buch für kraftlos erklärt und an dessen Stelle ein neues ausgefertigt werden wird.

emmin, 10. April 1886. Königliches Amtsgericht.

[4735] Aufgebot. Das Sparkassenbuch Nr. 3732 der biesi en Kreis- sparkasse, sich verhaltend nah dem Ab luß vom 31. December 1885 über 805,599 Æ und auageltert auf den Schäfer Franz Eberhard Beumer zu \p. Borghorst, ist angeblich verloren gegan en. Es ergeht au den Inhaber des ied die Auf- forderung, dasselbe in dem am Amtsgeri@ht auf den

12. Juli c., Vormittags 1 anstehenden Termine vorzulegen und gin t nah- preis, E das Buch für kraftlos er*

wird. Burgsteinfurt, 4. April 1886. R Amtsgericht. eißler.