1886 / 127 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ao

g

t C iee N A Z A T ns x

A D Ei Ties Ms S A Ä FS e I Ld

Pataky in Berlin SW., Hedemannstr. 2. Vom 29. Oktober 1885 ab.

Klasse. h :

ALIX. Nr. 36186. Drehbankspißen-Sthleif- maschine. J. E. Reinecker in Chemniß. Vom 29. Oktober 1885 ab.

« Nr. 36 187. Mefsseranordnung an der unter Nr. 12 391 patentirten Maschine, um ledere zur Herstellung von Schuhnägeln aus Fagon rabt zu R: II. Zusaß zum Patent Nr. 12 391. A. Schniewindt in Neuenrade, Westf. Vom 29, Dezember 1885 ab.

L. Nr. 36 192. Neuerung an der Antriebsvorri{- tung verbunden mit Abklopfvorrichtung für \ih drehende Staubfänger; Zusaß zum Patent Nr. 34755. Milwaukee Dust Col- lector Manufacturing Co. in Mil- waukee, Wisconsin, V. St. A.; Vertreter: Firma C. Kesseler in Berlin SW., Königgräger- straße 47. Vom 7. November 1885 ab.

« Nr. 36 197. Unabhängig von den S{leuder- flügeln einer Sihtemaschine betriebene Schöpf- mulden. F. L. Kettembach in Manthester, 25 St. Bees Street, England; Vertreter: K. Huth in Diez a. d. Lahn, Wilhelmstr. 38. Vom 23. Dezember 1885 ab.

«„ Nr. 36 209. Kegel-Mühle mit Hin- und Herdrehung der Mablflähen. G. A. Buch- HeoIz in Frankfurt, Main, Myliusftr. 59. Vom 1. Oktober 1885 ab.

LII. Nr. 36166. Neuerung an Willeox-Näh- maschinen zur Herstellung von Doppelkettenstich. —- B. Rudolph in Berlin, Vom W. Scep- tember 1885 ab.

LFV. Nr. 36 196. Herstellung von Shachteln aus Pappe. J. Scherbe!l und T. Remus in Dresden. Vom 20. Dezember 1885 ab.

Nr. 36 201. Herstellung von Schachteln aus Pappe; Zusaß zum Patente Nr. 36196. J. Scherbel und T. Remus in Dreêden. Vom 19. Januar 1886 ab.

LXVIL. Nr. 36 188. Maschine zum Schneiden oder Schleifen von pherishen oder \vberoidischen

Rotationsflähen. J. Frië und J. Fric in Weinberge bei Bod Vertreter: A. Kuhnt & R. Deissler in Berlin C., Alexanderstr. 70. Vom %. Januar 1886 ab.

Klasse.

LXVIII. Nr. 36 202. Sidterbeits-Kantriegel mit Vorrichtung zur Selbstreinigung. W. Meissner in Königsberg i. Pr., Sakheim rechte Str. 113/114. Vom 3. Juli 1885 ab.

LXXII. Nr. 36 217. Schicßscharten-Dihtung für Revolverkanonen. Firma H. Gruson in Buckau-Magdeburg. Vom 12. November 1885 ab.

» Nr. 36 218. Verftellbarer s\elbstleuchtender Korn-Spiegel zum Zielen im Dunkeln. C. von Witzleben in Berlin, Kurfürstenstr. 144. Vom 2. November 1885 ab

LXXYVIT. Nr. 36 222. Tropfapparat für Krem- pelbänder. Klein, Hundt «& Co. in Düsseldorf. Vom 5. Januar 1886 ab.

LXXX. Nr. 36 212. Maschine zum mechanischen Drehen von Töpferwaaren. W., Boulton in Burslem, Stafordshire, England ; Vertreter : C. Fehlert & G. Loubier, in Firma: C. Kesseler in Berlin 8W., Königgräterstr. 47. Vom 31. Oktober 1885 ab.

LXXXTI. Nr. 36191. Regulator für Kaffee- brenner. A. Spinner in Offenburg. Vom 8. Oktober 1885 ab.

LXXXVI. Nr. 36170. Webschaft. Nie. Reiser in Aachen, Hirs{graben 8. Vom 13. Februar 1886 ab.

« Nr. 36 228. Scaftmaschine für Hoch- und Tief-Fah. C. Week in Ereiz i. V. Vom 23. Januar 1886 ab. ;

LXXXVIIL. Nr. 36211. Turbine mit \{alenartigen Schaufeln und mit tangentialem

Einlauf. Escher, Wyss « Co. in

Zürich; Vertreter: C. Pieper in Berlin 8W.,

Gneisenaustr. 110. Vom 15. Oktober 1885 ab.

Verlin, den 31, Mai 1886.

Kaiserliches Patentamt. [11783] Stüve.

Entwicklung des Zeichenregisters im Mai 1886.

Jm Monat Mai 1886 wurden im Zeichenregister des „Deutshen Neichs- Anzeigers“ 113 Zeichen resp. Zeichengruppen von 89 Firmen veröffentliht (gegen 422 Zeichen von 97 Firmen im April d. J. und 110 Zeichen von 88 Firmen im Mai 1885); es befanden sich hierunter 28 (in Leipzig angemeldete) Zeichen von 19 ausländischen Firmen, nämlich 16 Zeihen von 10 Firmen in Frankrei ch, 7 Zeichen von 5 Firmen in Großbritannien, 2 Zeichen von einer Firma in Belgien, und je 1 Zeichen einer Firma in Norwegen, Nu ßland und den Vereinigten Staaten von Amerika (gegen 24 Zeichen von 18 fremden Firmen im April d. J. und 20 Zeichen von 13 ausländischen Firmen im Mai 1885).

Die im Mai 1886 veröffentlichten 113 Zeichen wurden bei 42 Gerichtsanmelde- tätten eingetragen, die in folgender Ordnung anr der Gesammtzahl der Zeichen partizipiren : 28 Zeiten: Leipzig, 1 Zeichen: Fürthi.B., 13 Zeichen : Berlin, 1 Teicben: era,

12 Zeichen : Hamburg, | 1 Zeil en: Göppingen, T iri Jserlohn, | 1 Zeichen: Hannover, 9 Zeichen: München, | 1 Zeichen: Heiden-

4 Zeichen : Nürnberg, | heim a.Br., 4 Men: Posen, | 1 Zeichen: Hohenstein- 2 Zeihen : Barmen, | Ernstthal, 2 Zeichen: Hainichen, | : Kaisers-

Beichen : Heidelberg, | lautern,

Feiden: Köln, : Kamenz, Zeichen : Saar- : Langen- salza, Zeichen: Limbach, Zeichen: Lörrach, Zei en: Mainz, ei en: Offenburg, Zeichen : Plau i. M., Reiben: RNüdes- heim, Zeichen : Sonne-

: berg, Zeichen: Stuttgart, Zeichen : Villingen, Zeichen: Waldsee,

Zeichen : Zabern.

1

1

1

1

1

emünd,

1 Zeichen : Besigheim, | 1

1 Zeichen: Blanken- | 1

burg, 1

1 Zeichen : Bremer- 1

haven, 1

1 Zeichen : Dresden, | 1 1 Zeichen : Düsseldorf,

: Zeichen : Elberfeld, | 1

1

1

1

1

Feiden : Erfurt,

1 Zeichen: Franken- 1 Zei oa Zeichen: Frankfurt 4 Zei a. fab Zeichen : Freistadt / i S | Auf die verschiedenen Jndustriezweige entfallen von der Gesammtzahl der im Mai d. J. veröffentlichten Zeichen : 34 Zeihen: FJndustrie der Nah- _ rungs- und Genußmittel; 25 Zeichen: Industrie der Metalle; 18 Zeichen: Chemische Jndustrie; 14 Zeichen: Textil-Jndustrie; 8 Zeichen: Fndustrie der Heiz- und Leuchtstoffe, der Fette, Dec; ò Zeichen: Fndustrie der Maschi- nen, Werkzeuge, Apparate 2c.; 3 Zeichen: Jndustrie der Beklei- dung und Reinigung. 2 Zeichen: Jndustrie der Steine und Erden; 2 Zeichen: Papier-, Leder-, Gumm i- A. „Fndustrie; : Zeichen: FJndustrie der Holz- und R j Zeichen: olygraphishe Ge- s E aco S G ; Hei wurden für Waaren eingetragen, welche mehreren u rien Piat f9 4 ner wurde im Mai d. J. die Löshung von 32 Zeichen, welhe 27 Firmen an- gehörten (im April cr. 64 Zeichen von 47 Firmen, im März cr. 131 Zeichen von 45 Firmen), veröffentlicht z nämlih 11 Zeichen von 9 Firmen in Leipzig, je 3 Zeichen von

9 Firmen in Hamburg und Königsberg, je 3 Zeichen von 2 Firmen in Lüneburg und fenburg, 2 Zeichen von 2 Firmen in ln, 2 Zeichen von einer Firma in Eiben- d, je 1 Zeiden von einer Firma in Bar- men, Bauzgen, Berlin, Frankfurt a. M. und Koblenz.

Jn Bezug auf die Jndustriezweige gehörten von diesen gelöschten Zeichen an : 10 Zeichen von 8 Firmen der Industrie der Nahrungs- und Genußmittel, 5 Zeichen von 4 Firmen der Industrie der Metalle, 4 Zeichen von 3 Firmen der Zindustrie der Bekleidung und Reinigung, 3 Zeichen von 3 Firmen der Chemischen Jn- dustrie, 3 Zeichen von 2 Firmen der Industrie der Holz- und Schnibstoffe, je 2 Zeichen von 2 Firmen der Jndustrie der Steine und Erden und der Fndustrie der Maschinen, Werkzeuge, Apparate 2c., je 1 Zeichen von einer Firma der Textil-Fndustrie, der Jndustrie der Heiz- und Leuchtstoffe, der Fette, Oele 2c. und den Polygraphischen Gewerben. L

Seit Bestehen des Deutschen Zeichenregisters (1. Mai 1875) bis Ende Mai 1886 beträgt die Zahl der veröffentlihten Zeichen (ohne Rücksicht auf die inzwischen wieder gelöschten) 14 826, die Zahl der anmeldenden Firmen 9078, hiervon Zeven 3946 Zeichen 1637 aus- ländischen Firmen an.

} 0 0

__In Folge einer ziemlih heftigen Zeitungsvolemik über deutsche und englishe Waff enfabrikation hat ein englisches Fachblatt „The ironmonger“ vor einiger Zeit einen Berichterstatter mit dem Auftrage nach Deutschland ges idt, über die Lage der Eisenindustrie und der Arbeiterverhältnisse bei einer Firma, welche nach England Waffen, namentli Kavalleriesäbel liefert, genaue Erkundigungen einzuziehen. Wir ent- nehmen dem hierauf bezüglichen Artikel des „Tron- monger“ folgende für die deutshe und besonders die rheinisch-westfälische Eisen- und Stahl- industrie interessanten Bemerkungen. Der Ver- fasser geht zunächst auf die Ursachen ein, welche der Abneigung der englischen Firmen gegen ftaatliche Aufträge zu Grunde liegen. Danad gehen solche Lieferung8aufträge nur selten und in langen Zwischen- raumen zu }o niedrigen Preisen ein, daß der Gewinn in Anbetracht der für dieselben nöthigen technischen Einrichtungen sehr gering ist. Die zweite Schwierigkeit liegt in den Arbeiterverhältnifsen. Die Arbeiter treten Anfangs als Lehrlinge ein und werden nach vollendeter Lehrzeit auf drei Jahre engagirt, während welcher Zeit sie unverkürzt ibren Lohn beanspruhen können, ohne Rücksicht auf gute oder s{chlechte Geschäftsperioden. Aus dem Grunde beschäftigt der Unternehmer stets nur einen möglichst kleinen Grundstock von Arbeitern, welcher gerade groß genug ist, um den Forderungen der geschäftlichen Privatkundschaft zu genügen. Eine größere Zahl von Arbeitern einzustellen, ift stets ein Risiko, da unvorhergesehen Mangel an Aufträgen eintreten kann. Dann wird noch besonders hinzu- gefügt, daß selbst, wenn die Fabrikanten aus patrio- tischen Gründen geneigt wären, die Arbeit dabeim fertig stellcn zu lassen, so wäre das bei dem Mangel an gescickten zuverlässigen Ar- beitern und den heutigen hohen Anforderungen an die Qualität in beschränkter Zeit doch unmöglich. Was nun die Königliche Waffenfabrik in Enfield- Lock anbetrifft, so ist dieselbe für umfangreiche abrifationen garnicht angelegt; es bleibt also nichts Anderes übrig, als nöthige Lieferungen ciner deutschen Firma zu übertragen, we dhe die erforderliche Waffen- zahl in der stipulirten Zeit fertig zu stellen vermag, wie das seit langer Zeit, hon seit der Zeit des Krimkrieges Fesepeen ist, ohne daß irgendwie Einwürfe erhoben worden sind. Die Ver- suhe, das deutsche e als ein unter- werthiges darzustellen, fallen in sich selbst zusammen, da alle Säbel bei ihrer Abnahme genau geprüft werden. Die Gründe der en Schwertfeger- arbeit wurden nun in Solingen selbst bei der Liefe- ferungsfirma (Weversberg, Kirs{chbaum und Co.) einer genauen Untersuhung unterzogen. Alle Säbel werden vollständig fertig in der Fabrik selbst her-

uerst zweimal bei derselben Hiße gewalzt ; die Firma esißt 4 Walzen, von denen jede 800 Klingen tägli liefern kann. Das Härten und Ausziehen der Klingen wird von selbständigen Arbeitern im Akkord besorgt, von welchen stets zwei zusammenarbeiten ; der Eine überwacht das Feuer, dasErhbitzen und Abkühblen des Stahls, während der Zweite das Ausziehen und Gerade- Hämmern besorgt. Zu beiden Arten gehört aber große Gewandtheit und Beweglihkeit und die Ar- eitszeit ist auf wenige Stunden des Tages be- \{ränkt, da die Augen darunter leiden. Jedenfalls arbeiten diese Leute fo sicher, daß jeßt kaum 4°/0 der Säbel die von der englischen Regierung fest- gesetzte Probe niht bestehen. Das darauf folgende Scleifen und Poliren geschieht mit der Hand; beim Fapsc@ieisen werden Sthleifsteine aus dem Mosel- thal verwendet, beim Trockenschleifen aber nur eng- lishe, da andere nicht die erforderliche Härte be- fißen. Diese wie alle weiteren Arbeiten werden in der Fabrik selbst besorgt; ebenso werden die Schei- den, von denen 2000 wöchentlih gefertigt werden, vollständig daselbst hergestellt. Junteressant ist es, die Zahl der Verrihtungen festzustellen, welche, abgesehen von der Stahlerzeugung, zur Fertigstellung eines neuen englischen Kavallerie-Säbels nöthig find; man zählt deren nämlich 156. Von einem hierzu bestellten Beamten werden dann die Säbel geprüft; das Gewicht und die Schärfe wird festgestelt; hierauf wird die Klinge nah beiten Seiten hin gebogen, bis sie um 6 Zoll ver- kürzt ersheint; Tosgelassen muß dieselbe si in ihre ursprüngliche Stellung ohne die geringste Abweichung zurückziehen. Dann muß der in aufrehter Stellung be- findlihe Säbel auf seiner Spitze eine Last von 34 bis 40 Pfd. tragen können, ohne eine größere als # Le Abweichung zu zeigen; hierauf folgt ein genaues Ab- messen der Stärke der Klingen, der Griffe und Scheiden. Die Lohnverhältnisse der Arbeiter gestalten sih wie folgt: Durchschnittlib erhält ein erwachsener Ar- beiter 3,50—4 M täglich. Ausgenommen hiervon sind die selbständigen Leute, welhe das Härten der Klingen im Akkord beforgen; dieselben verdienen 100 \& und mehr wöchentlich. Die Walzer ver- dienen 5 4 täglih und gute Schleifer 6—7 pro Tag.

In Frankreich hat si, wie wir dem „Pa- tent-Anwalt* entnehmen, die Zahl der Handels- marken schr vermehrt. Noch am Ende der sechziger Jahre betrug ihre Zabl nur 1000, im Kriegsjahr 525, dann stieg sie auf 2071, 2839, 3130, 3507, 3821, 3831 und 4870 in den Jahren 1873, 1876, 1880—84. Die Zahl der von Ausländern angemeldeten ist unbedeutend und erreicht oft nicht 5%: Im Jahre 1883 waren es 149, im Jahre 1884 264.

Der Ledermarkt. (Frankfurt a. M.) Nr. 42. Inhalt : Von der Leipziger Messe. Vom bel- gishen Markte. Ledermesse zu Heilbronn am 18. Mai 1886. Der Gerber-Kongreß zu Paris am 28. und 29. April 1886. Gegenwart und Zukunft der Kaufleute. Verwendung der alten englischen Militärstiefel. Allerlei Beachtens- werthes. Konkurs-Zeitung. Literarisbes. Vom Hamburger Markte. Ueber Fabrik- und Geschäftsgeheimnifsse.

Haudels - Register.

Die P SrcgTE ne teige aus dem Königreich Sach}fen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leivzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wöhentlih, die leßteren monatlich. Allenstein. Bekanntmachung. [11809] Aus der unter Nr. 25 unseres Gesellschaftsregisters eingetragenen Handelsgesellschaft

Julius Lippmann : __ Orlowski et Comp. ist der Gesellschafter ___ Julius Lippmann dur Uebereinkunft der sämmtlihen Gesellschafter ausgetreten. Die Firma wird unverändert fortgeführt und von dem offenen Ge'’ellshafter Joseph Orlowski aus- \{ließlich gezeihnet. Alleustein, den 26. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

Arnsberg. Bekanntmachung. [11810) In unser Firmenregister ist unter Nr. 160 die Firma V. Vogt und als deren Inhaber der Kauf- mann B. Vogt zu Arnsberg zufolge Verfügung vom 28. Mai 1886 am selbigen Tage eingctragen. Arnsberg, den 28. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

[11812 Barmen. Sn unfer Handels-Prokurenregister A unter Nr. 845 zu der Firma H. Woeste in Rent- scheid vermerkt, daß die der Ehefrau Hermann Woeste, Emilie, geb. Klöne, in Remscheid ertheilte Prokura erloschen ift.

Varmen, den 28. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. I.

j [11811 Barmen. Jn unser Handels-Prokurenregister if unter Nr. 1014 eingetragen die von der Firma H. Woeste in Remscheid den Kaufleuten Gustav Woeste und Gotthold Kleinfeller, Beide in Rem- \cheid, ertheilte Prokura.

Varmen, den 28. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. T.

[11813]

Barmen. In unser Handels-Gesellshaftöregister ift unter Nr. 1348 eingetragen die Commanditgesell- schaft S. E R E Co. in Remscheid und als deren persönlich haftender GescUschafter der Kauf- mann Heinrih Rüsberg in Remscheid. Sodann unter Nr. 1015 des Prokurenregisters die von der vorgenannten Firma dem Kaufmann Eugen Shlöfser in Remscheid ertheilte Prokura. Varmen, den 28. Mai 1886.

Königliches Amtsgerit. I.

Beeskow. Sefanntmachung. 11814 In unser Gesellschaftsregister i zu Nr 5, be

treffend die Firma: :

Veeskow'er Credit-Gesellschaft

et nur der Skahl wird von zwei verschiedenen erken in der Nähe bezogen. Der Stahl wird

folgende Eintragung bewirkt worden :

Der Kaufmann Carl Wilbelm brifant Johann Carl Friedri olge Uebereinkunft mi aftenden Ge

Beeskow sind in deren perfönlih Aufsichtsrath unter Genehm verfammlung als perfönlih ausgeschieden,

sellshaftern

1 ende Gesell

eingetragen auf Grund des Bes

Generalverfammlung, des Aufsichts

persönlih haftenden Gefellshafter vo

1886 am 25. Mai 1886

selbigen Tage.

Beeskow, den 25. Mai 18836.

Königliches Amtsgericht.

Bernburg. Sandelsrichterliche Bekanntmachung. 2 des hiesigen Handelsregisters ift einge-

zufolge Verfügung von

Matthiae « RNeichenbahch in V elsgesellschaft , 20, Mai 1886. Die Gesellschafter find : a, der Maschinenbauer Rudolph Matthiae in

. der Maschinenbauer Oscar Reichenbah in

Vernburg, den 22. Mai 1886. Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. v. Brunn.

elsrichterliche Bekanntmachung. Fol. 767 des hiesigen Handelsregisters

Bernburg. Sand

L. Rosenthal in Bernburg.

Der Mechanikus Louis Rosenthal in B Vernburg, den 22. Mai 1886. Herzoglich BRLOUOs Amtsgericht.

Bernburg. Handelsrichterliche Vekanntmachung. Fol. 770 des hiesigen Handelsregisters ist ein-

Rubr. 1. Firma: E. Liebau in Bernburg.

Der Kaufmann Ernst Bruno Liebau in Bernburg. Veruburg, den 22. Mai 1886. Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht.

Bernburg. Sandelsrichterliche Bekanntmachung. Fol. 771 des hiesigen Handelbregisters is ein-

Rubr. 1. Firma: h, Friedr. Zoder in Veruburg.

Der Kaufmann Friedrih Zoder in Bernburg. Bernburg, den 22. M s lich Anhaltishes Amtsgerit.

Bernburg. Sandelsrichterliche Vekanutmachung. Fol. 768 des Handelsregisters ist eingetragen:

Carl Weise in Bernburg. Rubr. 2, Inhaber: Der Kaufmann Carl Weise in Bernburg. Beruburg, den 22. Mai 1886. Herzoglih Anhalt. Amtsgericht.

Bernburg. Sandelsrichterliche Vekanntmachung. E Fol. 769 des hiesigen Handelsregisters is ein-

F. Naunapper in Bernburg.

Der Kaufmann Fritz Naunapyer in Bernburg. Veruburg, den 22. M Herzoglich Mai. Amtsgericht.

Bernburg. Handelsrichterliche i VBekanutmachung. Im hiesigen Handelsregister ist eingetragen :

Fol. 3, wo die Firma F. Pitschke in Sanders- leben eingetragen steht :

Die Firma is} erloschen. derselben sind auf die neu begründete offene Handelsgesellschaft F. u. E. Pibshke über-

Activa und Passiva

F. u. E. Pitschke in Sandersleben, andelsgesellschaft,

begonnen am "D G5 Useatt find

Die Gesellschafter sind:

a. der Amtmann Ernst Pitschke in Freck-

l b. der Amtmann Feodor Pitschke in San-

Vernburg, den 24. Mai 1886. Herzoglich ubel Amtsgericht.

Bernburg. Handelsrichterliche Vekauntmachung. stehende Handelsfirmen: Fol. 509. Paul Broce in Bernburg, « 712. M. VBölke daselbst, e 217. Oscar Gräf daselbst, « 966. W. Fürchtenicht daselbst, ) : S. Jannasch daselbst sind im hiesigen Handelsregister ge{ö\{cht worden. Vecrnburg, den 26. i 1886 Herzoglih Anbalt. Nmtsgericht. v. Brunn.

Vekauntmachung. ) jer Handelsregister ist bele Folgendes ein-

Nr. 1754 des Firmenregisters el «æ& Altemüller mit dem Sitze zu

ElberTre198.

Koppe, Haase «& Comp.,

schäft ist dur Vertrag auf

Das Handelsge 1) ann Emil Ungewitter,

9) die Ladengehülfin Wilhelmine Ungewitter,

3) die Ladengehülfin Marie Ungewitter, sämmtlih_ zu Elberfeld wohnend, übergegangen, welche dasselbe unter unvecuänderter Firma fortseßen; b. unter Nr. 2183 des Gesellschaftsregisters die offene Handels8gesellschaft in Firma Triebel «

Altemüller mit dem Sitze zu Elberfeld und als"

ellshafter die Vorgenannten. deren e llsthast bat am 20. April 1886 begonnen. Elberfeld, den 27. Mai 1886. Königliches Amtsgericht, Abtheilung V.

EIberrseld. Bekanntmachung. [11836] In unser Handelsregister ist heute Folgendes ein- en worden : ae) bei Nr. 1461 des Firmenregisters Firn Louis Haas mit dem Sitze zu Elberfeld —: Das Haut:-lsgeschäft ist nach dem am 18. April 1886 erfolgten Tode des Kaufmanns Ludwig August Haas in Hoige, Erbgangs und Verein- barung unter den Betheiligten auf dessen Wittwe, Adelheid, geborene Goldenberg, zu Elberfeld, übergegangen, welche dasselbe unter unveränderter Firma fortseßt; / : L 9) unter Nr. 3513 des Firmenregisters die Firma Lonis Haas mit dem Sitze zu“ Elberfeld und als deren Inhaberin die Wittwe Ludwig August Haas, Adelheid, geborene Goldenberg, zu Elberfeld; 3) unter Nr. 1443 des Prokurenregisters die Sei- tens der Firma ad 2 dem Kaufmann Carl Haas zu Elberfeld ertheilte Prokura. Elberfeld, den 28. Mai 1886. Königliches Amtsgericht, Abtheilung V.

Franksurt a. M. Seröffentlihungen [11839] aus dem hiesigen Handelsregifter. L 6879, Die Firma „Siegfried Löhren““ ift en. U Der Maurer und Bauunternehmer Hein- ri Krieger hier wohnhaft und der Architekt und Bauunternehmer Theodoc Zwermann in Wehrheim wohnhaft, haben am 15. d. _Mts. dahier eine Handelsgesellshaft unter der Firma „Krieger. « Zwermann““ errichtet. ;

6881. Die Handlung unter der Firma „M. Gerngroß «& Co.“ hat die Chefrau Max Gern- roß, Emilie, geb. Homberger, zur Prokuristin estellt und u dem Moritz van Offen ertheilte rokura zurückgenommen. i : Ms, ‘Der Kaufmann Baruch Bauer hier führt seine dahier unter der Firma „Bauer « May“ betriebene Handlung vom 19. d. Mts. ab unter der Firma „B. Bauer“ fort und ist die frühere Firma erloschen. :

608, Die Ehefrau des Kaufmanns Louis Frey- eisen, Elisabeth, geb. Geyer, hier wohnhaft, hat die von der Handelsfrau Christiane Cramer hier unter der Firma: „A. F. Weinold“/ betriebene Hand- lung mit den Aktiven, jedoch ohne Passiven, am 1, Mai 1886 käuflih übernommen und führt die- selbe unter unveränderter s fort. :

6884. Die Kaufleute Aron Edelmuth und Moritz Oppenheim, hier wohnhaft, haben am 25. d. Mts. dahier eine Handelsgesellschaft unter der Firma „Edelmuth & Oppenheim“ errichtet.

6885. Am 15. Mai 1886 sind die hiesigen Kauf- leute Remy Schepeler und Hermann Schepeler als Theilhaber in die von dem Kaufinann Christian riedri Schepeler dahier unter der Firma „Georg

chepeler“’ betriebene Handlung eingetreten, und seßen die jeßigen drei Theilhaber dieselbe mit Ueber- nahme sämmtlicher Aktiven und Passiven derselben als offene Handelsgesellschaft unter der bisherigen irma für gemeinschaftlihe Rechnung fort. Die olleftivprokura des Remy und Hermann Scepeler ist erloschen; die Prokura des Karl Sopp ist be- stehen geblieben. f ]

6886, Die Ehefrau Julius Jacoby, Pauline, eb, Jacoby, Handelsfrau, der Kaufmann Salomon

inter, Beide hier, und der Kaufmann Bernhard Kaufmann in Wiesbaden wohnhaft, haben am 12, Mai 1886 dahier eine Handelsgefellshaft unter der Firma „Dampfwascherei und Badanstalt aas P. Jacoby, Kaufmann «& Co.“ er- richtet,

Diese Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeihnen sind nur Frau Julius Jacoby und Salomon Vinter befugt.

6887, Die Kaufleute Jacob Stern und David Marx, hier wohnhaft, haben am 24. Mai 1886 dahier eine Handelsgesellshaft unter der Firma „Stern & Marx“ errichtet.

6888, Der Kaufmann Jakob Pohl, hier wohn- baft, hat am 25. Mai 1886 die von der Ehefrau Jakob Pohl, Amalie, geb. Kaufmann, und der un- verehelichten Regine Kaufmann dahier unter der Firma „Pohl «& Kaufmaunn““ betriebene Handlung mit allen Aètiven und Passiven vertragsgemäß über- nommen und seßt dieselbe unter der seitherigen

Firma für \sih fort. Die ihm ertheilte Prokura ist dadur erloshen ; zuglei hat er seine vorgenannte

Ehefrau zur Prokuristin bestellt.

Zu Nr. 6809. Firma „C. A. Müller junior“

muß es statt Maria: Anna, geb. Gabriel, heißen. Frankfurt a. M., den 28. Mai 1886, Königliches Amtsgericht, Abtheilung IV.

Gera. Bekanntmachung. [11 N

„In unserem Handelsregister für den Stadtbezir ist heute auf Fol. 476 die Firma August Mülier in Gera Und als deren Inhaber Kaufmann Otto Leonhard Müller “H in Gera

Kaufmann Hermann Leo Müller

: ebendaselbst nlttragen worden. era, am 27. Mai 1886. örstlih Reuß. Amtsgericht, Abtheil. für freiw. Gerichtsbarkeit. E. Mehlhorn.

Gera. Bekanntmachung. 11853

r; M unserem Handelsregister für den Stadtbezi

ist heute die auf Fol. 446 eingetragene Firma: ich. Meinel in Gera

und deren Inhaber Kaufmann Franz Richard Meinel

in Gera gelö\{t worden. Gera, am Lrs e E M arie | r euß. Amtsgericht, Abtheilung für freiw. Gerichtsbarkeit. s E. Mehlhorn.

[11856]

Gross-Strehlitz. Jn unfer Firmenregister ist heute

a. unter Nr. 297 die Firma Herrman Kuttner

mit dem Sitze in Grofß:--Strehlitz und als deren Inhaber der Kleiderhändler Herrman Kuttner zu Groß-Strehlitz eingetragen worden,

b. die unter Nr. 153 eingetragene Firma Joseph

Fuhrmann in Groß-Strebliß gelös{t worden.

Grof:-Strehlitz, den 26. Mai 1886. Sr Amtsgericht. ehrens.

Waldkirch. Befanntmachuug. [10720]

Nr. 4019. Zu O, Z. 27 des Gesellschaftsregisters

wurde heute eingetragen: Die Firma Elektro- technische Fabrik Waldkirh in Waldkirch. Gesellschafter sind: 1) August Bayer von hier. Nach dem mit Bertha Ruff von Lenzkirh am 13. August 1880 abgeschlossenen Ehevertrag wirft jeder Theil 100 M in die Gütergemeinschaft und schließt damit sein sämmtlihes übriges, jetziges und künftiges &Fahrnißvermögen mit den etwa darauf haftenden Schulden als verliegenschaftet von der Gemeinschaft aus. 2) Dr. Alois Reding von Shwyz. Derselbe hat sih am 7. September 1882 zu Zürich mit Anna Schmidt von Emwattingen, Amts Bonndorf, nah \chweizerischem Recht ohne Ehevertrag verheirathet. Die Gesellschaft beginnt mit dem 1. Oktober 1886 und wird durch beide Gesellschafter vertreten. Wald- kirch, 20. Mai 1886. Gr. Amtsgeriht. Speri.

Konkurse.

[11575] K. Württbr. Amtgericht Backuang.

Konkurs-Eröffnung

über das Vermögen der Karoline Wahl, geb.

Wurst, D - Wittwe, Theilhaberin der Firma ahl « Seibold in Murrhardt, am 26. Mai 1886, Vormittags 84 Uhr. Konkurs- verwalter: Amtsnotar Schweizer in Murrhardt. Offener Arrcst mit Anzeige- und Anmeldefrist bis 21. Juni 1886. Erfte Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 28. Juni 1886, O 3 Uhr. Den 26. Mai 1886. H.-Gerichts\{hreiber Weigand.

[11576] K. Württb. Amtsgericht Backnang.

Konkurs-Eröffnung über das Vermögen der Firma Wahl und Sei-

bold, offene Handels-Gesellschaft in Murr- hardt, am 26. Mai 1886, Vormittags 83 “Uhr.

Konkurs-Verwalter: Amtsnotar Schweizer in Murr-

hardt. Offener Arrest mit Anzeige- und Anmelde- frist bis 21. Juni 1886. Erste Gläubigerversamm- lung und allgemeiner Prüfungstermin am 28. Juni 1886, Nachmittags 3 Uhr. Den 26. Mai 1886. H -Gerichts\hreiber Weigand.

[11104] . Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kräwmers Karl

Mockers zu BVischweiler wird heute, am 22. Mai 1886, Vormittags 11 Uh, das Konkursverfahren eröffnet.

Der Kaufmann Fedor Richter zu Straßburg wird zum Konkursverwalter ernannt. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 9. Juni 1886. Anmeldefrist bis zun gleihen Tage. Erste Gläubigerversammlung an demselben Tage, Vorm. 11 Uhr. Prüfungs- termin am 16. Juni 1886, Vorm. 11 Uhr.

Kaiserliches Amtsgericht zu Vischweiler. Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber : Schulz.

[11512] Konkursverfahren.

Veber das Vermögen der Erben des Mühlen-

besißers Franz Neutwig zu Eiscrsdorf, nämlich:

1) die Wittwe Agnes Neutwig, geb. Olbrich,

2) die minderjährigen 4 Geschwister Nent- wig, Namens: Maximilian, Franziska Anna, Ottilie Hedwig und Julius Franz

ist am 26. Mai 1886, Vormittags 113 Uhr, Konkurs eröffnet. : Verwalter : Kaufmann Hugo Drosdatius in Glaß. Anmeldefrist bis zum 10. Juli 1886. i Gläubigerversammlung den 23. Juni 1886, Vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin den 22, Juli 1886, Vor- mittags 10 Uhr. i / | : 2a Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 10. Juli

Glah, 26. Mai 1886. Hahnel, / Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[11573] Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen des Möbelhändlers G. Willert und seiner Ehefrau Marie, geb. Rahmelow zu Greifswald wird heute, am 27. Mai 1886, Vormittags 9x Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet.

Konkursverwalter der Kaufmann G. Fahrnholz zu Greifswald.

¿Aa Arrest mit Anzeigefrist bis zum 25. Juni

ume deten bis zum 25, Juni 1886. Erste Gläubigerversammlung am 25. Juni 1886, Vormittags 11 Uhr. Allgemeiner “Prüfungstermin am 9. Juli 1886, Vormittags 11 Uhr. Greifswald, 27, Mai 1886. Königliches Amtsgericht.

11648] | Ucber das nachgelassene Vermögen des verstor- benen Schuhmachermeisters und Hausbesitzers QONA Wilhelm Linke in Brandis ist vom iesigen Königl. Amtsgerihte am 28. Mai 1886, ormittags fis Uhr, der Konkurs eröffnet, der offene Arrest erlassen, die Frist zu den nah $8. 108 K. D. vorgeschriebenen Anzeigen und zur Anmeldun der Forderungen auf 3 Wochen bis zum 25. Jun

1886, der Wahltermin auf den 21. Juni 1886,

Sago 9 Uhr, und der allgemeine Prüfungs- termin auf den 5. Juli 1886, Vormittags 9 Uhr, festgeseßt. Grimma, den 28. Mai 1886. : Das Königliche Amtsgericht daselbst. (gez.) Forfel. Beglaubigt: Lippert, G.-S.

11730] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Handelsmanns Hein- rih Graf zu Linden wird, da der Gemein- \{chuldner den Antrag auf Eröffnung des Konkurs- verfahrens gestellt, da er seine Zahlungen eingestellt habe, mithin die Zahlungsunfähigkeit des Gemein- \{chuldners nach $. 94 der Konkursordnung anzu- nehmen ift, heute, am 28. Mai 1886, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Der Justizrath Hutmacher zu Hattingen wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen sind bis zum 1. Juli 1886 bei dem Gerichte anzumelden.

Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{husscs und eintretenden n über die im $. 120 der Konkursordnung bezeihneten Gegen- stände auf

den 23. Juni 1886, Vormittags 11 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf

den 12. Juli 1886, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 9, Termin anberaumt.

Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 1. Juli 1886 Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgericht zu Hattingen.

F” Wie [11647] Konïüxsverfahren.

Ueber das Vermögen der Modistin Wwe. C. Vührmann zu Jserlohn ist am 28. Mai 1886, Vormittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Verwalter Rendant Gründler zu Jserlohn.

Offener Arrest mit Anzeigefrist an den Verwalter bis zum 15, Juni 1886.

Anmeldefrist bis zum 25. Juni 1886. :

Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin den 2. Juli 1886, Vormittags 10 Uhr.

Iserlohn, den 28. Mai 1886,

Noizet, Gerichts\chreibergehülfe des Königlichen Amtsgerichts.

[11567] Konkursverfahren.

Veber das Vermögen des Tischlers und Möbel- händlers Carl August Hermann Müller in Kiel wird heute, am 28. Mai 1886, Vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. l / Nes ist der- Kaufmann Langenheim in Kiel.

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 16. Juni 1886.

Anmeldefrist bis 8. Juli 1886.

Termin zur Wahl eines anderen Verwalters :

17. Juni 1886, Vormittags 10} Uhr.

Allgemeiner Prüfungstermin :

15. Juli 1886, Vormittags 107 Uhr.

Kiel, den 28. Mai 1886. :

Königliches Amtsgericht, Abtheilung IIT. gez. Goldb eck-Löwe. Veröffentlicht: Sukstorf, Gerichtsschreiber.

[1574] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen ‘dés Kaufmanns G. Sinnhuber in Memel is heute, am 26. Mai 1886, Vormittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. i |

Der Kaufmann H. Scharffenorth in Memel ist zum Konkursverwalter ernannt. ;

Konkursforderungen sind bis zum 20. Juni 1886 bei dem Gerichte anzumelden. / ;

Es ist zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{husses und eintretenden E über die in $. 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegen- stände auf : den 21. Juni 1886, Vormittags 107 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf

den 23. Juli 1886, p tber 4 10 Uhr, vor dem hiesigen Gerichte, Zimmer Nr. 1, Termin anberaumt.

Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse ge- hörige Sache in Besiy haben oder zur Konkurs- masse etwas schuldig sind, ist aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflihtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von - den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 15, Juni 1886 Anzeige zu machen.

Memel, den 26. Mai 1886.

Wissigkeit, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgeril(ts.

[1176] Konkursverfahren.

Veber das. Vermögen des Albert Velge, Schlofsers hier, ist heute, Nachmittags 44 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkurs- verwalter: Gerichtsnotar Uhland hier. Wabhl- und Prüfungstermin 25. Juni 1886, Vormittags 9 Uhr. Anmeldefrist und offener Arrest mit An- zeigefrist bis 18. Juni 1886.

Tübingen, 27. Mai 1886. i

erihts\chreiber K. Amtsgerichts. Sommer.

(1175) Bekanntmachung.

Dur Beschluß des K. Amtsgerichts Amberg vom Heutigen wurde nah gepflogener Schlußvertheilung das Konkursverfahren über das Vermögen ded Ire Eees anz Fink in-DSixschan aufge:

oben.

Amberg, den 28. Mai 1888.

Der K. Sekretär:

Abraham Mendel / dernach, jelzt New- wohnend, wird na erfolgter Abhaltmng des Schlußtermins und na erfolgter Schlußvertheilun bur aufgehoben.

tigenden

(L. S.) Scels:

E

Be mai O F F R E

[11755] Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des un, früher zu An-

Audernach, den 24. Mai 18 Königliches Amtsgericht.

(117531 Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Schuhmachermsftrs. Otto Scha in Apolda wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

Apolda, den 28. Mai 1886. Das Großherzoglih Sächsishe Amtszericht. Dr. Jungherr, i. V.

[1176] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Tischlermeisters und Leistenfabrikauten Emil Markgraf, Mariannenufer 95, ist, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 5. Mai 1886 angenom- mene Zwangsvergleih dur rechtskräftigen Beschluß vom 5. Mai 1886 bestätigt ift, aufgehoben.

Verlin, den 25. Mai 1886. Thomas, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 49.

[11364] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der

eeNationale“/, Lebensversicherungsgesellschaft auf Gegenseitigkeit zu Berlin, Geschäftslokal Mohrenstraße 59, ist zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen Termin auf

den 18. Juni 1886, Vormittags 10 Uhr,

vor dem Königlichen Amtsgerichte I. hierselbft, Neue Friedrichstraße 13, Hof parterre, Quergebäude,

aal 36, anberaumt. Zugleich wird im Anshluß an den vorgedachten

Prüfungstermin auf Antrag des Verwalters Fischer eine Gläubigerversammlung behufs Beschlußfassung über eine etwaige Ergänzung der Mitgliederzahl des Gläubigerausschusses und event. Neuwahl für „die ausgeschiedenen resp. verstorbenen Mitglieder, näm- lih den Dr. Zillmer und den Direktor Friedrih Meier auf

den 18. Juni 1886, Mittags 12 Uhr,

an oben bezeichnete Gerichtsstelle berufen.

Berlin, den 25, Mai 1886.

Zadow, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts L, Abtheilung 51.

[11572] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Papierfabrik Burmeister und Fromm hieselbst

ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters zur Erhebung von Einwendungen gegen das ubr

ice der bei der Vertheilung zu berüdsi orderungen der Schlußtermin auf Montag, deu 21. Juni 1886, Vormittags 11 Uhr,

e Ian Großherzoglichen Amtsgerichte hierselbft be- timmt.

Vütow, den 27. Mai 1886.

C. Lohr, A.-G.-Aktur, / Gerichts\chreiber des Großherzogl. Amtsgerichts.

[1163] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanus Friedrich Zier, Jnhabers der Firma Friedrich Zier in Chemnitz ist in Folge eines von dem Gemeinshuldner gemachten Vor- {lags zu cinem Zwangsvergleiche Vergleichs=

termin auf

den 24. Juni 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst ¡an- beraumt.

Chemnitz den 26. Mai 1886.

: Pövsch, i Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[1164] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des ins Ausland ausgetretenen Schneidermeisters Emil Hahn aus Grüna wird nach erfolgter? Ab- haltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Chemnitz, den 28. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. Nohr.

[1160] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Vierbranereibefizers Theodor Keuneke zu Dortmund is zur Prüfung der nachträglich an- gemeldeten Forderungen Termin auf

den 26. Juni 1886, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselb, Zimmer Nr. 21, anberaumt. |

Dortmund, den 24. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

11758] l Das Konkursverfahren über das Vermögen des Photographen Frauz Heinrich Koebeke in Dresden wird, nahdem der in dem Vergleichs- termine vom 25. März 1886 angenommene Zwangs= vergleich durch rechtskräftigen Beschluß von dems selben Tage bestätigt ist, hierdurh aufgehoLen. Dresden, den 29. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht.

Bekannt gemacht dur :

Hahner, Gerichtsschreiber.

——

[1176] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Mühlenbesizers Otto Leonhardt zu Noftwig wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 14. Mai 1886 angenommene ar as durch E en Besluß vom 14. Mai 1886 bestätigt

i f 7) VOD n, Ô i Elsterberg, den 29. Mai 1886.

Königlihes EYEOM, Conrad, Amtsrichter. Veröffentlicht; Richter, Gerichtsschreiber,