1886 / 128 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[11942] Vekanntmachung. Auf den Antrag des Justizraths Bülowius in Köni ers werden: A L duard Ferdinan arxras<, am 2. Januar 1827 in Sassen Tia, Wilhelm Samuel Barrasch, am 25. April 1829 daselbst geboren, aufgefordert, si spätestens im Termine den 29. März 1887, Vormittags 11 Uhr, __ Zimmer Nr. 12, zu melden, widrigenfalls sie werden füc todt erklärt werden.

Elbing, den 27. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. [11946]

Der zu Schivelbein am 3. Dezember 1848 geborene Schlosser Wilhelm Gustav Albert Heinri<h Lampe ist im Jahre 1867 na<h Amerika ausgewandert und ist seit 15 Jahren eine Nachricht von ihm angeblich nit eingegangen.

Auf den Antrag des Abwesenheitsvormundes Kaufmanns Strey hierselbst werden der gedachte Schlosser Wilhelm Gustav Alkert Heinrich Lampe me] N Erben aufgefordert, spätestens in dem auf den

25. April 1887, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine \si< zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt und dessen Nachlaß den legitimirten Erben ausgeantwortet werden wird.

Schivelbein, 27. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht, T. Abtheilung.

[11948] Vekanntmachung. In der Marianna Jank’schen Todeserklärungs\ache

wird der auf den 28. Oktober 1886 anberaumte

Termin auf

Im s November 1886, Mittags 12 Uhr,

verlegt.

Berent, den 16. Mai 1886.

Königliches Amtsgericht. T1. (Untersrift.) [11957] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Der Kgl. Advokat und Rechtsanwalt Costa dahier hat unterm 12. Mai c. Namens der Schnei- dermeisterseheleute Peter und Marie Beinhofer in Unterfinning gegen den Getreidehändler Josef Loesch, vormals in Augsburg, nun unbekannten Auf- enthaltê, und gegen Anton Thaller, Handelsmann, vormals in Augsburg, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Löschung einer Hypothek zu 605 # 14 bei der II. Civilkammer des K. Landgerichts Augs- burg Klage eingereiht, die den Antrag enthält:

Kgl. Landgericht wolle erkennen :

I, die Beklagten seien \{<uldig, die Löschung der auf dem Anwesen der Kläger im Hypo- thekenbue für Unterfinning Band I. Seite 360 Ziffer 7/V an erster Stelle für sie ein- getragenen zu 5 9/0 verzinslihen 605 4 14 Tauschaufgabsscillingsrest zu bewilligen. Dieselben baben die Kosten des Streites zu zu tragen, sowie die Ladung der Beklagten zum Verhandlungs- termin mit der Aufforderung, einen beim Prozeß- geridt zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Dieses wird den beiden Beklagten, Iosef Loesch und Anton Thaller, mit dem Bemerken bekannt ge- geben, daß Termin zur mündlichen Verhandlung der Sache auf

Dieuastag , den 26. Oktober 1886, Vormittags 8} Uhr, dahier ansteht.

Aug®vurg, 27. Mai 1886.

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts: (Unterschrift), K. Seékretär.

[11959] Oeffentliche Zustellung.

Der Philipp Lönarß, Ackerer in Miesenheim, ver- treten dur< Geschäftsführer Kroth in Andernach, klagt gegen den Iohann Lönarß, Arbeiter, früher in

iesenheim, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen rü>ständiger Zinsen zu 6 %/% von 300 F. seit dem 15. Januar 1879, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Be- klagten zur Zablung von 126 M nekst 5 ©°/9 Zinsen scit dem Tage der Klage unter vorläufiger Vollstre>- barkeit des zu erlassenden Urtheils unter Vorbehalt aller Ansprüche wegen ferner laufenden Zinsen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Andernach auf den 16. September 1886, Vormittags 9 Uhr. __ Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird

diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. __ Wollbrink, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[11961]

Der Bürger Norbert Ciossek zu Breslau, Tauenzienstraße Nr. 50, vertreten dur< den Justiz- Rath Töpffer zu Beuthen O.-S,., klagt gegen den Kaufmann Johann Jaworski, früher zu Beuthen O.-S,, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Erstattung der ohne Verpflichtungégrund von ihm an den Beklagten gezahlten 84 4 Zinsen zu 69% für die Zeit vom 30, Dftober 1885 bis 1. Januar 1887 von den- eigen für den Beklagten auf der Besitung Grund- uhblatt Nr. 34 Beuthen O.-S. Großfeld in 4 Posten gehafteten Hypothelenkapitalien von zu- sammen 1200 4, welche der Kläger bercits am 30, Oktober 1885 an den Beklagten bezahlt hat.

Kläger beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 34 #(. zu verurtheilen, das Urtheil für vorläufig vollstretbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Beuthen O.-S. auf den 25. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, Peeruannjches Haus, Gerichts\traße Nr. 4, Zimmer

d.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Venthen O.-S., den 2%. Mai 1886. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[11960] Oeffentliche Zustellung.

_Die Frau a dig Sell, Nan: eb. Tiemann, die Frau Professor Hofmann, Bertha, geb. Tie- mann, und der Professor Ferdinand Tiemann, sämmtli< zu Berlin, vertreten dur< den Rechts- anwalt Dr. jur. Trömner hieselbst, klagen gegen den Cigarrenfabrifanten Her:nann Holzapfel, früher hie-

II,

[11969]

vertreten dur< den klagt gegen den Buchbindermeister Gustav Lots, früher zu Merseburg, jeßt in unbekannter Abwesen- heit, wegen eines Darlehns mit dem Antrage auf Verurtheilung 100 6 nebft 5 %/o Zinsen fecit 8. Dezember 1855, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Merseburg auf

Auszug der Klage bekannt

Hülfs-Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [11963]

treten dur< den Nechtsanwalt Dr. Lewinski zu Pos klagt gegen: zu Posen,

aufkontrakte vom 13. Dezember 1882 vom 1. Oktober v. J. bis zum 1. April d.

der Subhastation ihres Wohnhauses No. ass. 22 bypothekaris< ein

burg auf

den 6. Juli 1886, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an den Ehemann Holzapfel wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. i

Vlaunkenburg, den 28. Mai 1886.

: S ievers, Registrator, Gerichts\{hreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[11971]

Der Bremser Christian Friemann zu Düsseldorf, vertreten dur< Rechtsanwalt Leufgen zu Düsseldorf, klagt gegen seine Ehefrau Sophia, geborene Linnen- berg, zuleßt in Dortmund wohnhaft, gegenwärtig ohne bekannten Wchn- und Aufenthaltsort, wegen Ehebruchs und grober Beleidigung mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die T. Ci- S des Königlichen Landgerichts zu Düssel- orf au den 26. Oktober 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. „Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Düsseldorf, den 27. Mai 1886.

Se ait, Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[11962] Oeffentliche Zustellung.

Der Müllermeister Johann Erxner zu Kieslings- walde, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Perls zu Dav,

agt gegen den Maler Franz Habermann, zu- leßt zu Habelschwerdt Bb y aus der Schuld-Urkunde vom 15. Oktober 1877 mit dem Antrage auf Zahlung von 1305 Mark 57 Pfen- nigen, fowie vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils gegen Sicherheitsleistung und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Civilkammer des Königlichen Land- geri<hts zu Glaß auf den 30. September 1886, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der auf ven 27. Mai 1886, Vormittags 9 Uhr, anberaumte Termin ist aufgehoben. Glatz, den 26. Mai 1886.

L Boa: Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [11973] Landgericht Hamburg.

i Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Amalie Isidora Kaechne, geb. Hansen, zu Odense a. Fühnen (vertreten dur<h de: Rechts- anwalt Dr. H, Wer in Hamburg) klagt gegen ihren Chemann, den Maler Christian Lauriß Ferdinand Kachne, unbekannten Aufenthalts, auf Chescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Nechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf

den 2. Oktober 1886, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

ZUm Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladungsschrift bekannt gemacht. Hamburg, den 28. Mai 1886.

L : Sclie>kau,

Gerichts\{hreiber des Landgerichts. Civilkammer I. Oeffentliche Zustellung.

Der Glasermeister Franz Diebe Mi Merseburg, Rechtsanwalt Baege daselbst,

des Beklagten zur Zahlung von

Amtsgericht zu

den 5. August 1886, Vormittags 9 Ühr. ; Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diesor Auszug der Klage bekannt gemacht. Merseburg, den 26. Mai 1886. : : Wille,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, [11968] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann &. Lustig zu Met, in seiner Eigen- schaft als Verwalter der Kon ursmasse. Gustav Reichert, zu Met, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Hommelsheim in Met, klagt gegen den Reisen- den Schauffler, früher in Graudenz, jeßt ohne be- fannten Wohn- und Aufenthaltsort, für im März 1682 gelieferte Kleidungsstücke, tit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 88 „M. nebst 6 % Binsen scit dem 26. August 1885 O 4 L Agen zur mündlichen Verhand- ung des Hc<isitreits vor das KaiferliGe % - geri j Mes aus » Kaiserliche Amts en 4. Oftober 1886, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird Mes

(al gemacht. Met, den 27, Mai 1886. i Fröhli,

Oeffentliche Zustellung. Der Wirth Wojciech Piehowiak in i con, ver-

1) den Wirths\ohn Jacob Adam

Schnürle 2) die unverehelihte Wirthsto<ter j Caroline Schnürle, d Dorothea

3) die unverebelihte Wirthstohter Julianna

4) die unvereheli<hte Wirthstohter Christine ¿ Regina nürle, 6)

selbst, jeßt unbckannten Aufeathalts, und f ä geb. Zuuié,, hiefelbst, wegen rückständiger

dessen Ehe-

den Wirths}ohn Christian Ferdinand Schnü die unverchelichte Wirtst di Gie:

Finsen zu 5% auf 12000 ÆM Kaufgelder aus dem

für die Zeit . im Betrage von 300 4 mit dem Antrage auf Verur- theilung der Beklagten zur Zahlung bei Stemeinng

bieselbst, auf wel<hes die qu. Kaufgelder nebst Zinsen ingetragen sind, und laden die Ve- klagten zur mün lihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Blauken-

zur Verfallzeit bei unserer Kasje einzuliefern. Der Betrag fehlender Coupons wird von der Einlösungs-

[9257]

Zinsscheine nebst Anweisung für die 10 Jahre 1. Juli 1886/96 zu

Auleihescheinen UV. Âusgabe ausgereiht wer- den, Zu diesem Zwede haben die Inhaber gedachter Anleihescheine die älteren Anweisungen mit arith- metisch geordneten aufgerehneten und unters<riebenen einfachen Verzeichnissen, welche außer Namen, Stand und Wohnort des Inhabers auch und Betrag der einzelnen Anleihes müssen, der Kreis-Kommunalkasse senden. Dru>kformulare r an Kasse einstweiligen Einsendung der Anleihescheine u Ausstellung besonderer Quittung aa die ge has Zinsscheine nebst wenn die bezüglichen älteren Anweisungen abhanden gekommen sind.

[8517] Varbara Schnürle, d. I. stattgehabten Ausloosun

__7) die unverehelidßte Emilie Auguste S<{nürle, ‘ämmtli< aus Kotowo, jeßt unbekannten Aufent halts,

Beklagten kostenpflichtig

zu verurtheilen, in

kammer des Königlichen Landgerichts zu Posen auf

richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Auszug der Klage bekannt gemacht. Posen, den 27. Mai 1886. L PERETEL, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

wegen Lêëshungsbewilligung, mit dem Antrage: die die Löschung der im Grundbuche von Kotowo Nr. 12 Abth. 111. Nr. 11, sowie auf Kotowo Nr. 27 und 28 haftenden Kaution von 271 Thlr. 25 Sgr. zu willigen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civil-

den 26. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem’ gedahten Ge-

Zum Zwe>e der öffentlicher. Zustellung wird dieser

Aufhalt-Glauchower Deichv In L. Ausgabe <verbaudes _ . der auf Grund des Privilegiums v Gar nada Ag Den. vierprozeniiga u reibungen desselb des Ux. Ausgabe N i E find folgende Nummern gezogen worden

zu a. Litt. A. über 3009 M Nr. 15,

Litt. S oe 1500 A6 Nr. 81, Litt. C. über 600 A Nr. 160 178 5, 294 319 oes itt. D. über 300 Æ Nr. 346 348 »-.

365 377 389, 7 0M

zu H. über 1000 & Nr. 38 78 120,

Diese Obligationen werden hierdur< den J habern mit der Aufforderung gekündigt, die Kapital, beträge vom 2. Januar 1887 ab bei der Deich. fasse zu Grünberg i. Schl. gegen Quittung uy Rückgabe der Obl gationen nebst den dazu gehörigen niht mehr zahlbaren Zinsscheinen zu a. Ser, 11]

und zwar;

Verloosung, Kraftloserklärung, Zinszahlung u. }. w. von öffentlichen Papieren.

[65711] Bekanntmachung. Verliner Pfandbrief-Amt.

Behufs der statutenmäßigen Amortisation werden nachstehende, dur< das Loos bestimmte Berliner Pfandbriefe ihren Inhabern zum 1. Juli 1886

gekündigt : F. oige:

Litt. M. à 3000 Æ& Nr. 53 97 179 270 276 278 330.

Litt. N. à 1500 Æ Nr. 104 113 229 331 393 435 438 492 504 548 550 566 591 604.

Litt. O, à 300 Æ Nr. 70 78 117 125 138 2 229 262 269 323 411 476 559.

Litt. P. à 150 Æ Nr. 3 54 119 143 171

321 802. IE. 4 %ige: Litt. H. à 3000 A Nr. 39 658 1416 1433 1769 1832 1553 1987 1998. Tátt. J. à 1500 Æ Nr. 145 624 1241 1245 1407 1427 1444 1875 2000 2246 2273 2372 3515 3786 3925 4092 4429 4589 4693 4695 4767. Litt. K. à 300 Æ Nr. 558 752 1421 1554 1968 2026 2216 2265 2406 3004 3395 3627 3832 4198 4767 4919 5084 5199. 5451 6051 6084 6205 6418 7023 7059 7594 7618 $129 8206 8290 8618 8683 8797 8877 8936 9196 9309 9458 9902 9934 10095 10266 10481 10577 10798 10878 11011 11030 11187 11389 11500 11725 11838 11840 12177. Litt. L à 150 Æ Nr. 64 487 997 1242 1290 1352 1456 1777 2345 2483 3061 3229 3312 3345 3894 4136 4233 4430 4445 4693 4979 5022 5409 9441 5449 5656 5695 6089 6285 6414 6763 7140 7192 7459 7684 7759 8268 8444 9400 9690 9699 9800 10028 10050 10481 10557 10628 10642

11113 11373,

RUF, 43 %ige: Litt, A. à 300 M. Nr. 78 324 978 1026 1377 1829 2211 2250 3177 3238 3309 3639 3813 3887 3975 4022 4055 4070 4072 4075 4076 4121 4173 4360 4595 5018 5264 5278 5348 5395 5398 5580 6077 7138 7155 7269 7558 7849 8822 9139 9357 9556 9725 10076 10525 10959 11274 11683 11725 12193 12490 12747 12924 13026 15489 15544 15638 15948 16417 18227 18409 18620 19211 19424 19872 19966 21553 21920 22479 92662 23677 23995 24787 24932 25196 26017 26519 27499 27518 28114 28614 29443 30707 31327 31638 31672 31729 31952 32281 33011 33870 34187 35116 36003 36749 37947 38185 28818 39171 39755 40246 40679 40891 40957 41971 42289 42372 42420 43056 44112 44182 44741 44917 45010 45021 45280 468575 48666 48764 48956 49181. Litt. B. à 1500 Æ Nr. 446 668 813 855 1032 1195 1804 2013 2531 3182 3564 3655 3777 3821 3971 5072 6653 6825 8192,

Litt. C. à 3000 A Nr. 232 567 1489 1783

1907 1937 1982 2230 2389 3602 4461 4787.

V. 5 ige: Litt, D, à 3000 Æ Nr. 8 696. Litt, E. à 1500 A. Nr. 83 441 695 763 804 1009 1353 1596 1663 1824. Litt, F. à 300 Æ Nr. 474 2401 3843 7352. LTitt. (&. à 150 A Nr. 126 210 572 1646 2010 2129 2439 2828 2954 3168 3201 3423 3555 3752 4355 4358 4600 4771 5001 5231 5518 6029 6558 7113 7193 7304.

Zur Einlösung dur< Zahlung des Nominal- Betrages sind die vorstehend bezeichneten Pfandbriefe nebst den dazu gehörigen, nah dem 1. Juli 1886 fällig werdenden Coupons in coursfähigem Zustande

V &

Valuta in Abzug gebracht. Berlin, 29. März 1886. Das Berliner Pfandbrief-Amt. Gesenius.

<_ Bekanntmachung. Vom 15. Juni d. J. ab wird die zweite Reibe zu den

4 %igen Soldiner Kreis-

ucstabe, Nummer eine enthalten hierselbst einzu- zu solchen Verzeichnissen Liv unentgeldlih zu haben. Der

? 4 l neuen Anweisung bedarf es nur dann,

Soldin, den 10. Mai 1886.

Der Kreisausschuß: des Kreises é D E ises Soldin

Vekanntmachung. Bei der am 4, Februar a, der auf Grund des Privilegiums vom 10. Sep-

tember 1866 ausgegebenen, feit dem 1. Sanuar 1883 gin Gemäßheit des Allerhöchsten Erlasses vom 26. April 1882 von viereinhalb- in vier-

Catharina Schnürle,

Kommunal-Kasse hierselbst in Laas e

Nr. 9 bis 16, zu b. Nr. 5 bis 12 und Ta Í erheben. Der Geldbetrag der ctwa feblendar 1 entgeltli<h mit abzuliefernden Zinsscheine wird vo dem zu zahlenden Kapitalbetrage zurü>behalten : Vom 1. Fanuar 1887 ab hört die Ver: zinsung dieser Pn auf. : Züllichau, den 1. Mai 18836. Namens des Deichamtes des Aufhalt: Glauchower Deichverbandes : Der NESLGARRBAAE Regiecrungs-Nath une.

D Í (4140) Bekanutmachung.

Bei der am 10. November c. vor dem Kreis- Aus\<huß stattgefundenen Ausloosung der in Ge- mäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 17, Juli 1867. ausgegebenen Kreis - Obligationen des Kreises Freystadt sind für den Tilgungstermiu den 2. Juli 1886, folgende Apoints gezogen worden :

Maas C. Nr. 3 24 60 156 178 211 261 422

Litt. D. Nr. 49 89 121 153 182 201 231 349

_ Litt. E. Nr. 67 _ 187 195 256 392. : Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdur aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Cou- pons und Talons bei der Kreis-Kommunal-Kasse hiersclbst am 2. Juli 1886 einzureichen und das Kz- pital dagegen in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung hört mit dem 2. Juli 1886 auf, Der Betrag fehlender Coupons wird vom Kapital E deo bereit Hûn Von den bereits früher ausgeloosten Obligationer sind no< folgende Apcints einzulösen : s : Litt. C Nr. 198 272 346.

Litt. D. Nr. 222.

Freystadt i.-Schl., den 24. November 1885, Der Kreis-Ausschuß.

[52383]

Bei der dicsjährigen Ausloosung von den

auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom

2. Februar 1880

51. November 1884 Au8gegebenen seit 1, Juli 188

zu 4% verzinslichen Kreisauleihescheinen sind folgende Nummern gezogen worden :

Litt. A. Nr. 6 113 144 und 174 à 1000 M

Litt. C. Nr. 30 58 59 46 60 und 121

8200-0 Dieselben werden den Besitzern mit der Auf- forderung hierdurch gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Rücigabe der Obligationen und der dazu ge- hörigen Coupons und Talons bei der hiesigeu Kreis-Kommunal-Kasse oder beim Schlesischen Vankverein in Breslau vom 1. Juli 1886 ab zu erheben. Die Verzinsung hört mit dem gedachten Fälligkeitstermine auf. Der Betrag etwa fehlender Zinsscheine wird vom Kapitale gekürzt werden. Lublinitz, den 12. Januar 1886.

Namens des Kreis-Ausschusses. Der Vorsitzende. von Klitzing.

ALAR j 4% Bekanntmachung. Die sämmtlichen noch ausstehenden Obligationen der Genossenschaft für die Melioration der Niers- und Nordkaual-Niederung zu Viersen werden hiermit in Folge Beschlusses des Genosjen- hafts-Vorstandes vom 23. Dezembet cr. zur Ein- lösung am 1. Juli 1886 bei der Genossen: schaftskasse zu Viersen, gekündigt. Die Ver- zinsung der Obligationen hört mit diesem Tage auf. Bei der Einlösung werden die Zinsen für die Zeit vom 1. Januar bis 1. Juli 1886, wofür Zinscoupons niht verausgabt werden sollen, mitvergütet werden, M.-Gladbach, den 24. Dezember 1885.

Der Genossenschafts-Direktor :

Schmitz, Königl. Landrath.

[48318] Vekanntmachung. Bei der am 7. Dezember cr. bewirkten Aus- loosung vou Bornster Kreis-Obligationen sind gene Buchstaben und Nummern gezogen worden: on Serie 1, Privilegium vom 21. März 1859: Bachstabe A. Nr. 5 9 11 13 16 59 102 107. Von Scrie 11, Privilegium vom 2. September

1864: Buchstabe A Nr. 14 26. B. Nr. 40. " C. Nr. 50 30 82 90 95. Von Serie 111, Privilegium vom 30. Oftober

1865:

Buchstabe A. Nr. 11 22 24. Die genannten Obligationen werden den Inhabern hierdurh zum L. Juli 1886 mit der Ausfforde- rung_gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Rückgabe

der Obligationen und der dazu gehörigen, erst na dem 1, Juli 1886 fälligen Zins-Coupons und Ta-

lons von dem genannten Tage ab bei der Kreit- zu nehmen.

Gleichzeitig werden die Inhaber der bereits früher

aufgerufenen bis jeßt no< niht präsentirten Obli- gationen von

Serie 1. Buchstabe A. Nr. 72. e C. Nr. 102.

I C. Nr. 51 und 9. D. Nr. 119.

an deren Einlösung wiederholt erinnert.

Wollftein, den 30, Dezember 1885. Der Königliche Laudrath.

prozentige fkonvertirten Obligationeu des

Frhr. v. Unruhe-Bomsft.

(471977 Bekanntmahung.

& am heutigen Tage bewirkten öffentlichen M f der am 1. Juli 1886 zur Auszahlung rommenden Dürener Stadtobligationen wurden

Nummern gezogen : folgende P1100 Thlr. 354 365 405 406 414 424 199 450 496 508 511 514 515 557 599.

“Litt. B. à 50 Thlr. 271 285 297 315 349 351 358 387 409 461 462 471 486 491 535.

% t C. à 100 Tblr. 151 155 184 204 252 339 396 496 561 619. E : ritt. C. à 50 Thlr. 85 139 241 248 306 310 498 516 560 581.

Litt. E. à 1000 Æ 112 116.

Titt E. à 500 Æ 271 323 434.

Lit, F. à 1000 M 29 52 58 103 171.

Die Besitzer dieser Obligationen werden hiermit aufgefordert, den Betrag derselben gegen Auslieferung der Obligationen nebst den dazu gehörigen Zins- coupons und Talons am 1. Juli 1886 bei der hiesigen Stadtkasse oder bei der hiesigen Volks- bank zu erheben. Der Geldbetrag der etwa fehlenden Zinscoupons wird von dem zu zahlenden Kapital zurückbehalten.

Düren, den 16. Dezember 1885. 2A Die städtische Schuldentilgungs-Kommission.

Werners, Bürgermeister.

[11912] : Bei der heute erfolgten scheine der Stadt Flensburg 1A. «(gende Nummern gezogen : / P iabe A. à 1000 Nr. 2 20 und 63, Buchstabe B. à 500 M Nr. 11 49 134 162 165

1d 170, Buchstabe C. à 200 A Nr. 95 119 174 259 445

513 577 582 675 898 933 971 1044 1256 1394 und 1489, (Rückständig ist Buchstabe C. Nr. 873), und bei der Maa der Anlcihesheine 11. Aus- abe folgende Nummern: _ L N ita A. à 3000 M Nr. 107 und 139, / Buchstabe B. à 1090 Nr. 10 128 172 587 588 637 und 689, ' Buchstabe C. à 500 A. Nr. 20 63 108 144 264 4396 510 903 927 928 983 1008 1082 1093 1314 und 1414, L Buchstabe D. à 200 Æ Ne. 132 157 194 393 397 414 686 596 775 875 885 und 943. (Rückständig ist Buchstabe C Nr. 575). Sämmtliche jeßt ausgeloosten Anleihescheine wer- den biemittelst zum 1. Juli 1886 gekündigt, und werden die Inhaber aufgefordert, die Kapital- beträge vom 1. Juli 1886 an gegen Rückgabe der Anleihescheine nebst Zins\ceinen und Anweisung bei der hiesigen Stadtkasse in Empfang zu nehmen. Vom 1. Juli 1886 an findet etne Verzinsung nicht ferner Statt und werden die Beträge etwa fehlender Zinsscheine bei Erhebung des Kapitals von diesem in Abzug gebraht werden. c Flensburg, den 30. Dezember 1885. Der Magistrat. W. Toosbüy.

Ausloosung der Anleihe- Ausgabe sind

10287 %

; Bei 0 am 13. d. M. stattgefundenen Ausloofung Hoheuzollernscher Rentenbriefe behufs Zahlung auf den 1. Oftober 1886 sind folgende Nummern gezogen worden:

Litt. A. à 500 Fl. = 857 M 14

56 Stück.

90 973 333 354 363 404 451 475 1244 1466 1650 1807 2178 2379 2422 2616 3299 3323 3439 3503 3534 3745 4035 4167 4363 4375 4394 4612 5045 5190 5220 5235 5391 5414 5582 5606 5659 D691 747 6245 6518 6939 7072 7255 7297 T7691 7741 7862 7942 7984 8001 8028 8434 8493 8660 9064.

Litt. B. à 100 Fl. = 171 S 43 A.

12 Stück. -

366 373 438 456 948 971 1052 1071 1201 128 1559 1571.

Litt. C. à 25 Fl. = 42 M. 86 4. 13 Stück.

10 36 83 101 104 131 262 341 379 638 739 740 1056.

Die vorbezeichneten Rentenbriefe werden den In- habern zum 1. Oktober 1886 hierdurh mit der Auf- forderung gekündigt, den Kapitalbetrag derselben von dein genannten Tage ab gegen Quittung und Rü- gabe der Rentenbriefe in coursfähigem Zustande also, wenn dieselben außer Cours geseßt waren, nach vorheriger Wiederincourssezung bei der hiesigen Königlichen Regierungs-Hauptkasse in Empfang zu nehmen. Mit vem 1. Oktober 1386 hört die wei- tere Verzinsung der ausgeloosten Nentenbriefe auf, und es müssen mit denselben die ni<ht mehr fällig werdenden Zinscoupons Serie IV. Nr. 4—16 nebst den Talons unentgeltli<h zurü>geliefert werden, widrigenfalls der Betrag der fehlenden Coupons vom Kavital zurückzubehalten sein würde.

Die Einlösung der Rentenbriefe kann auch ver- mittelst deren frankirter Einsendung dur< die Post an die hiesige Königliche Regierungs-Hauptkasse er- folgen, und ist in diesem Falle eine, von dem In- haber auszustellende, über den Empfang der in Zahlen und Buchstaben auszudrü>kenden Valuta lautende Quiltung beizufügen. ; i

Die Uebersendung des Kapitals erfolgt dann eben- falls dur<h die Post auf Gefahr und Kosten des Empfängers.

Gleichzeitig werden die Inhaber der in früheren

erminen ausgeloosten und no< nicht eingelösten

entenbriefe, und zwar aus der Verloosung: pro 1. Oktober 1878: Litt. C. Nr 1069, pro 1. Oktober 1882 : Litt, A, Nr. 3641, Ô pro 1. April 1883: Litt. A, Nr. 1323, : pro 1. April 1885: Litt. A. Nr. 1327,

pro 1. Oktober 1885:

Litt. A. Nr. 1312, pro 1. April 1886: Litt®A. Nr. 1908 1948 3827,

«v Bi , 613941576,

„E "e È C. w 199, | (28 meidung weiterer Zinsenverluste an die Ein- öfung hierdur< wiederholt erinnert.

Sigmaringen, den 17. Mai 1886.

[613C0"

Von Mindener Stadt-Obligationen Aller- bôchstes Privilegium vom 25. März 1885 sind beute ausgelooft pr. 1. Juli a. c.:

Litt. A. zu 500 Æ die Nr. 213 488 538. Litt. B. zu 1000 M die Nr. 77 113. E Rückzahlung vom 1. Juli 1886 ab bei unserer Kämmerei-Kasse. Mindeu, den 5. Mär: 1836.

Der Magistrat.

Bleek.

12 25 165

[64842] Vekanuntmachung. Z Der Kreistag hat in seiner Sißung vom 30. März c. beschlossen, die auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 9. Juni 1875 emittirten 43 °/o Obli- gatiouen L. Emission des Kreises Heydekrug dur Umstempelung auf 4 9/0 zu convertiren.

Mit Rücksiht auf die bereits hiezu unterin 13. Juli cr. dur< Allerhöhste Kabinetsordre er- theilte Genehmigung kündigen wir hiemit den In- habern fämmtlihe 42 9/% Obligationen I. Emission zum 1. Juli 1886.

Die Einlösung derselben wird von dem gedachten Tage ab bei der Kreiskommunalkasse zu Heyde- krug erfolgen. ; ;

Von den Obligationen müssen die Zinscoupons beigefügt fein; für fehlende Coupons wird der He- treffende Betrag in Abzug gebracht. :

Mit dem 1. Juli 1886 hört die Verzinsung der alten Schuldverschreibungen auf. Heydekrug, den 2. Dezember 1885.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Heydekrug. Freiherr von Lyn>er, Landrath.

[64843] Vekanntmachung. i

Der Kreistag - hat in seiner Sizung vom 30. März c. bes<hlossen, die auf Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 14. Januar 1830 emittirten 43 ‘/9 Obligatiouen Ux. Emission des Kreises Heydekrug dur<h Umstempelung auf 4 9/0 zu con- vertiren.

Mit Rücksicht auf die bereits hiezu unterm 13, Juli c. dur<h Allerhöchste Kabinetsordre ertheilte Genebmigung, kündigen wir hiemit den Inhabern sämmtliche 44 %/% Obligationen 11. Emission zum 1. Juli 1886. Die Einlösung derselben wird von dem gedachten Tage ab bei der Ostpr. landschaftlichen Darlehns - Kasse zu Königs- berg i. Pr. erfolgen. f S

Von den Obligationen müssen die Zins-Coupons Nr. 4—20 beigefügt sein; für fehlende Coupons wird der betreffende Betrag in Abzug gebraht.

Mit dem 1. Juli 1886 hört die Verzinsung der alten Schuldverschreibungen auf.

Heydekrug, 2%. November 1889. i Der FKreis-Nnsschus: des Kreises Heydefrug.

Freiherr von Lyn >er, Landrath.

[9788s] Bekanntmachung.

In der nach den Bestimmungen der $8. 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2, März 1850 und nach unserer Bekanntmahung vom 21. v. Mts. heute stattgefundenen öffentlihen Verloosung von Rentenbriefeu sind nachfolgende Nummern ge- zogen worden:

Litt. A. à 3000 M 79 Stü Nr. 323 453 544 562 613 722 838 1303 1558 1652 1739, 2044 9055 2341 2342 2712 2778 2848 2992 3204 3267 4034 4077 4261 4813 5060 5094 5219 5342 5351 5546 5593 5919 6235 6248 6598 6848 6961 7114 7116 7345 7455 7504 7531.7570 7684 7739-7790 7903 T7924 8264 8393 8409 8608 8619 8809 9124 9168 9504 9654 9753 9772 10187 10338 10351 10357 10421 10502 11140 11163.

Litt. B. à 1500 A 20 Stüdé Nr. 27 420 590 631 890 962 1317 1674 1801 1861 1872 1874 9988 2509 2611 2814 3240 3260 3432 3523.

Litt. C. à 300 M 94 Stü> Nr. 184 233 395 427 697 1018 1164 1173 1175 1273 1305 1567 1638 1641 1644 1674 1761 1824 2083 2536 9598 2632 3242 3630 3766 3933 4145 4171 4728 5116 5123 5292 5367 5368 5451 5492 5972 6068 6341 6478 6514 6659 6727 6730 6980 7328 7631 7780 7800 7850 7856 7931 7992 $055 8098 8392 8420 8551 8657 8803 8942 9020 9100 9134 9164 9406 9651 9769 9951 10670 10682 10706 10740 10868 11096 11475 11586 12039 12081 12142 12286 12430 12601 12622 12750 12867 12978 13353 13660 14047 14497 15014 15638 15788,

Litt. D. à 75 M 73 Stü Nr. 61 509 543 568 1308 1996 2371 2533 2594 2801 2880 3416 3596 3656 4218 4490 5289 5389 5928 5955 5978 6369 6406 6412 6540 6707 6748 6812 6914 6998 7065 7180 7226 7802 8063 8165 8251 8296 8503 8636 $910 9036 9154 9311 9756 10010 10060 10279 10322 10380 10590 10800 10803 10883 10905 10994 11070 11609 11639 11719 11769 11906 11941 11993 12042 12111 12143 12222 12476 12521 12661 12766 12882. |

Die Inhaber werden aufgefordert, gegen Quittung und Einlieferung der ausgeloosten Rentenbriefe in coursfähigem Zustande nebst den dazu gehörigen Coupons Ser. V. Nr. 9—16 und Talons den Nenn- werth von unserer Kasse hierselbst, Poststrafße Nr. 15 a., ,

vom 1. Oktober d. J. ab in den Wochen- tageu von 9 bis 12 Uhr Vormittags in Empfang zu nehmen. A

Den Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen steht es auch frei, die zu realisirenden Rentenbricfe mit der Post an die Rentenbank-Kasse portofrei einzusenden und den Antrag zu stellen, daß die Uebermittelung des Geldbetrages auf gleichem Wege und, soweit solcher die Summe von 400 nicht übersteigt, durh Postanweisung, jedoch auf Ge- fahr und Kosten des Empfängers erfolge. Einem

Vom 1. Oktober d. J. ab hört die Verzinsung |! der ausgeloosten Rentenbriefe auf.

Gleichzeitig werden die Inhaber der nawfolgenden, bercits früber auêgeloosten, seit zwei Jahren rüd>- ftändigen und nicht mehr verzinëlihen Nentenbriefe aus den Fälligkeitsterminen :

Den 1. April 1877: Litt. C. à 300 M Nr. 6. Den 1. Oftober 1878: Litt. D. à 75 M Nr. 1081, Dcn 1. Oktober 1379: Litt. C. à 300 Nr. 2682 8644.

Den 1. Oktober 1880: Litt. B. à Nr 2384, Litt. C. à 300 Æ Nr. 10886. Den 1. April 1881: Litt. C. à 309 . Nr. 5546. Den 1. Oktober 1881: Litt. 0. * 300 M Nr. 10889.

Den 1. April 1883: Litt. C. à 300 4 Nr. 1952 2452 5816 7268 8003 12235 12318, Litt. D. à 75 M. Nr. 410 1407 3084 6060.

Den 1. Oktober 1883: Litt. A. à 3000 M Nr. 8785, Litt. C. à 300 Nr. 155 2301 7974 10524 12425, Litt. D. à 75 A Nr. 4102 4241 4244 5292 5311 5428 6975 8008 8967 9412 9983 10309.

Den 1. April 1884: Litt. A. à 3000 4 Nr. 4216 9337 9363, Litt. B. à 1500 A Nr. 1176 2952, Litt. C. à 300 Æ Nr. 5344 12262, Litt. D. à 75 Nr. 209 484 1528 3751 7264 9279 9620 10089 10954.

wiederholt aufgefordert, denn Nennwerth derselben nah Abzug des Betrages der inzwischen eingelösten, nicht mehr fälligen Coupons zur Vermeidung weiteren Zins-Verlustes und künftiger Verjährung von unserer Fasse unverzüglich in Enipfang zu nehmen.

Die Les der ausgeloosten Rentenbriefe tritt na< den Bestimmungen des S. 44 a. a. O binnen 10 Jahren ein. :

Hierbei machen wir zuglei<h daravf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten, rejp. zur Ein- lösung no<h nit präsentirten Rentenbriefe durch die von der Redaction des Königlich Preußischen Staats- Anzeigers in Berlin herausgegebene „Allgemeine Ver- loosungs-Tabelle“ im Mai und November jeden Jahres veröffentliht werden. Das Stück dieser Ta- belle ist bei der gedahten Redaction für 25 4 käuflich.

Königsberg i. Pr., den 15. Mai 1886. Königliche Direction der Renteubank für die Provinzen Ost- und Westpreuf:en.

1500 M

[8966] Aufkündigung von ausgeloosten Rentenbriefen der Provinz Schlesien.

Bei der heute in Gemäßheit der Bestimmungen 88. 41 u. folg. des Rentenbank-Gesetzes vom 2. März 1850 im Beisein der Abgeordneten der Provinzial- Vertretung und eines Notars stattgehabten Verloo- sung der nah Maßgabe des Ee zum 1, Oktober 1886 einzulösenden Rentenbriefe der Provinz Schlesien, sind nachstehende Nuinmern im Werthe von 913 350 M. gezogen worden und zwar:

246 Stück Litt. A. à 3900 M

Nr. 251 254 312 824 574 892 925 967 973 1019 1068 1211 1315 1327 1376 1477 1633 1658 1704 1724 2005 2087 2243 2629 2991 3068 3087 3202 3309 3346 3430 3443 3811 3891 3956 4027 4055 4133 4363 4601 4643 4841 4848 4897 4948 4993 4997 5082 5088 5107 5110 5133 5217 5299 5440 5713 5777 5793 6046 6066 6291 6374 6733 6805 6866 6946 7038 7100 7527 7578 7637 7690 7767 7786 8118 8122 8158 8167 8215 8459 . 8814 8982 8998 9501 9518 9225 9861 9947 10554 10613 10760 10917 10996 11102 11141 11168 11209 11243 11351 11901 12042 12102 12109 12214 12226 12262 12337 12407 12517 12651 12657 12687 12869 12876 13200 13222 13241 13326 13523 13532 13717 14072 14172 14311 14317 14382 14646 15106 15262 15382 15383 15540 15547 15780 15858 15931 15995 16240 16251 16277 16305 16431 16527 16685 16789 16947 17148 17264 17284 17575 17591 18137 18404 18421 18605 18661 18813 18902 18905 189925 19190 19314 19447 19550 19580 19637 19840 19963 20069 20186 20862 20877 20884 90985 21010 21480 21608 21662 21804 21840 91894 21970 22106 22109 22141 22386 22646 92824 22827 22852 22872 22884 23573 23758 93954 24004 24112 24296 24383 24427 24609 94665 24687 24701 24730 24826 24856 24929 95124 25172 25217 25297 25393 25551 25602 95687 25743 26156 26369 26481 26596 26690 26765 27357 27404 27619 27634 27663 27724 97765 27775 27778 27866 27869 27881 28318 98323 28354 25399 28412 28450 28623 28789 28806 28837 28926.

62 Stü Litt. B. à 1500 M

Nr. 7 9 160 168 559 791 920 1166 1282 1283 1401 1640 1779 1790 1935 2160 2281 2336 2339 9476 2479 2585 2703 2833 3228 3298 3383 3448 3667 3676 3945 3956 3988 4212 4478 4501 4812 4933 4964 5068 5128 5226 5237 5294 5674 5736 5781 5874 5931 6040 6135 6178 6390 6427 6464 6523 6528 6783 6813 6929 7006 7164.

229 Stück Litt. C. à 300 M

Nr. 74 135 173 233 609 711 918 1292 1685 1702 1735 1738 1776 2155 2255 2492 2603 2663 2692 2756 2330 3191 3510 3584 3618 3735 4214 4217 4443 4531 4548 4756 4767 4786 5013 5075 5087 5219 5494 5541 5647 5655 5960 6040 6056 6072 6206 6259 6442 6541 6739 7450 7474 7476 T7547 7672 7735 T881 7938 8018 8040 8130 8420 8736 8867 8985 9011 9017 9240 9381 9492 9774 9934 9939 10009 10050 10181 10345 10359 10420 10546 10609 10766 10883 10995 11028 11031 11279 11443 11457 11662 11711 115356 11998 12159 12507 12601 12680 12793 12814 12817 12859 12941 13364 13518 13801 13709 13713 13753 13817 13915 13985 13987 14013 14462 14556 14710 14914 14954 15110 15169 15224 15239 15274 15286 15342 15667 15707 15953 15991 16010 16095 16181 16345 16360 16792

folhen Antrag is eine ordnungsmäßige Quittung beizufügen.

[59363]

folgende Nummern gezogen worden: 1) von Litt. A.

Essen, den 19, Februar 1886.

önigliche Regierung.

à 2000 M Nr. 9) von Litt. B. à 1000 Æ Nr. 17 22 110 195 204 230 238 271 279 288 297 420. 3) von Litt. C. à 500 \ Nr. 6 72 E Bi 216 233 270 Juli ee (ia e 566 595 696 791. Den Inhabern dieser Anleihescheine werden dieselben hiermit zum 1. Juli er. derar g i [éi i it den no< nit abgelaufenen Zinsscheinen und Zinsanweisungen gegen Empfangnahme des Nennwerthes bei der Gemeindeka ga pre O 2 Köln und der Disconto-Gesellschaft zu Berlin einzuliefern sind. Für die fehlenden, niht verfallenen

Zinscoupons wird deren Betrag vom Kapital in Abzug gebracht, um zur Einlösung der Coupons verwendet zu werden. Die städtische Auleihe- und Schuldentilgungs-Commission.

dem Bankhauje Sal. Oppenheim jun. et Cie. zu

| 19151

19104 19654 20100 20412 21038 21855 22495 23201 24275 24947 25261 26143

17956 18019 18498 18579 18600 19315 19489 19492 19513 19792 19931 19996 20077

20116 20121 20167 20282 20292

20823 20913 20929 20940 20972

21184 21528 21610 21724 21747

22036 22199 22228 22301 22359

22782 22909 22928 23922 23147

23365 23469 23602 23665 23725

24395 24591 24644 24659 24798

25049 25099 25102 25126 25229

25602 25725 25860 26006 26113

26370 26381 26483.

182 Stü Litt. D. à 75 M

189 205 408 417 557 848 1099 1124 1227 1496 1542 1611 1670 1674 1712 1854 1925 2090 2216 2318 2749 2766 2985 3065 3136 3805 3846 38714026 4064 4352 4496 4559 4620 4661 4752 4908 4942 4949 4962 4995 5318 5413 5621 5694 5805 5933 6015 6765 6934 6978 7023 7025 7067 7232 7761 7950 8077 8191 8136 8190 8513 8573 8704 8791 9119 9208 9412 9431 9500 9539 9790 9799 9927 10446 10530 10892 11096 11188

11401 11458 11465 11519 11680 11732 12044 12121 12349 12419 12602 12625 12678 12692 12756 12879 12889 13035 13068 13121 13150 13208 13310 13503 13870 13908 14020 14190 14255 15034 15102 15322 15349 15438 15536 15593 15740 15932 15936 16044 16124 16200 16276 16355 16378 16750 16938 17114 17430 17466 17552 17637 17820 17854 17953 18237 18294 18524 18715 18748 18807 18861 18913 18950 19007 19203 19427 19453 19467 19872 19878 20028

20067 20074 20111 20214 20337 20342 20357

20486 20522 20528. ,

Unter Kündigung der vorstehend bezeichneten Nentenbriefe zum A1. Oktober 1886 werden die Inhaber derselben aufgefordert, den Nennwerth gegen Zurücklieferung der in coursfähigem Zustande befind- lichen Rentenbricfe nebst den dazu gehörigen Zins- Coupons Serie 5 Nr. 9 bis 16 und Talons fowie gegen Quittung

vom 1. Oktober 1886 ab, mit Ausf\{hluß der Sonn- und Festtage, bei unserer Kasse Sandsftraße Nr. 10 hierselb in den Vors mittagsftunden von 9—12 Uhr

baar in Empfang zu nehmen.

Auswärtigen Inhabern von ausgeloosten und ge- fündigten Rentenbriefen ist es gestattet, letztere dur< die Post, aber frankirt und unter Beifügung einer vorschriftsmäßigen Quittung an unsere Kasse einzu- senden, worauf die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege, auf Gefahr und Kosten des Empfän- gers erfolgen wird.

Vom 1. Oktober 1886 ab findet eixe weitere Verzinsung der hiermit gekündigten Rentenbriefe nicht statt und der Werth der etwa niht mit ein- gelieferten Coupons Serie 5 Nr. 9 bis 16 wird bei der Auszahlung vom Nennwerthe der Rentenbriefe in Abzug gebra<ht. : ,

Zuglei wird hiermit bekannt geina<ht, daß von den früher verloosten Rentenbriefen der Provinz Schlesien, seit deren Fälligkeit 2 Jahre und darüber verflossen, folgende zur Einlösung bei der Renten- bank-Kasse no< ni<ht präsentirt worden find und zwar aus den Fälligkeitsterminen:

a. den 1. Oëtober 1877.

D. Nr. 4866 à 75 M

b. den 1. April 1878. C. Nr. 7257 à 300 M c. den 1. April 1880.

C. Nr. 12869 à 300 d. den 1. Oktober 18830,

D. Nr: 10116 0 D K

e. den 1. April 1882.

C. Nr. 7872 à 300 M

5. den 1. April 1883.

Litt. A. Nr. 7598 à 3000 :

Litt. C. Nr. 375 4388 9274 12935 13028 17382 93559 24831 25618 à 300 M

Litt. D. Nr. $3 204 1770 1872 4663 5196 5377 6363 8643 9145 9514 9626 10503 10606 14134 16716 17651 18259 18769 à 75 M

&. den 1. Oktober 1883.

Litt. A. Nr. 759 6405 15834 18603 à 3000 #

Litt. B. Nr. 145 777 5049 à 1500

Litt. C. Nr. 306 2656 2716 6194 7822 8076 17592 18535 22098 24484 25393 25786 25856 96036 à 300

Litt. D. Nr. 1907 2237 3042 3126 5969 5990 7952 8231 9154 10662 11050 14710 16619 à

75 M. h. den 1. April 1884.

Titt. A. Nr. 4042 10961 26422 28238 à 3000 #.

Litt. B. Nr. 1548 5283 à 1500 M

Litt. C. Nr. 5967 6076 7134 11081 12351 14212 14529 14594 16982 17156 23215 25120 25547 26116 à 300 M.

Litt. D. Nr. 2308 2493 3404 4795 5444 7473 8271 9203 10608 10781 13547 14275 14685 17648 17935 18919 à 75 M.

Litt. E. Nr. 22055 22061 22062 à 30 #

Als abhanden gekommen angemeldet :

Litt. D. Nr. 549 à 75 A

Verjährt :

Litt. D. Nr. 3796 à 75 M. :

Die ausgeloosten Rentenbriefe verjähren nach $. 44 des Rentenbank-Gesetzes vom 2. März 1850 binnen 10 Jahren. s

Die für 25 - von der Redaktion des „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers“ zu beziehende Nummer der „Allgemeinen Verloosungs- Tabelle“ enthält sämmtliche, also auch die seit den leßten 2 Jahren, bestimmungsmäßig hier nicht aufgenommenen ausgeloosten Renten- brief-Nummern. :

Breslau, den 13. Mai 1886.

Königliche Direktion

17935

19680 20113 20712 21183 21924 22695 23260 24358 25034 299514 26190

Nr. 1300 2027 3675 4591 5046 6865 7965 8996 9844 11355 11951 12669 13052 13664 15044 15676 16209 17349 17895 18753 19280

Litt. Litt. Litt. Litt.

Litt.

16820 16932 17003 17274 17526 17565 17754 Ausloosung Essener Stadtobligationen.

49 70 80 128 264 278.

ekündigt, daß mit diesem Tage die Verzinsun t

der Rentenbank für Schlefien.

Bei der am 14. Dezember v. J. behufs Tilgung pro 1886 vorgenommenen Ausloosung der Essener Stadt-Anleihescheine V. Ausgabe sind

nd . er

“a